12.12.2012 Aufrufe

2. Ausgabe 2010 - Photovoltaik - Winterhalter Fenner AG

2. Ausgabe 2010 - Photovoltaik - Winterhalter Fenner AG

2. Ausgabe 2010 - Photovoltaik - Winterhalter Fenner AG

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Photovoltaik</strong><br />

Der Zukunftsmarkt<br />

für den Elektriker<br />

Solar-Pionier<br />

Interview mit Markus<br />

Gisler von Megasol<br />

JOURNAL<br />

KUNDENM<strong>AG</strong>AZIN 02_10<br />

Elektromobilität<br />

Elektrisch und unabhängig<br />

umherdüsen<br />

Erdung und Minergie<br />

Was es zu<br />

beachten gilt


«Das Geheimnis<br />

des Erfolges<br />

liegt darin, für<br />

die Gelegen-<br />

heit bereit zu<br />

sein, wenn sie<br />

kommt.»<br />

Benjamin Disraeli,<br />

englischer Schriftsteller<br />

(1804 - 1881)


Solar-Land Schweiz<br />

Die Schweiz ist dafür prädestiniert,<br />

ein Solar-Land zu sein. Neben den<br />

ausgezeichneten Voraussetzungen<br />

in Wirtschaft und Forschung und viel<br />

Sonnenschein (die Sonnenstrahlung<br />

ist in der Sahara gerade mal 2,2-mal<br />

höher als in Bern) leistet jetzt auch<br />

die Politik ihr Übriges. Dank der<br />

kostendeckenden Einspeisevergütung<br />

(KEV) und kantonalen Förderbeiträgen<br />

steht der Schweiz ein<br />

Solar-Boom und Ihnen, werte Leser,<br />

lukrative Geschäftsmöglichkeiten<br />

bevor!<br />

In dieser Journal-<strong>Ausgabe</strong> erfahren<br />

Sie, was es für den Schritt in die<br />

solare Zukunft braucht: Eine Übersicht<br />

über den Schweizer Solarmarkt<br />

(S.7), den neuen <strong>Photovoltaik</strong>-Katalog<br />

(S. 35) und den Solar<br />

Info-Point auf www.w-f.ch (S.13).<br />

Wärmstens empfehlen möchte ich<br />

Ihnen das Interview mit Markus<br />

Gisler von Megasol. Ein richtiger<br />

Solarpionier, der schon im zarten Alter<br />

von sieben Jahren mit der Solartechnik<br />

experementiert hat (S. 8)!<br />

(Solar-)Strom wird in wenigen Jahren<br />

auch unsere Mobilität beeinflussen.<br />

Welche Hürden den Elektroautos<br />

noch im Weg stehen, lesen Sie auf<br />

Seite 16.<br />

Natürlich erfahren Sie auch wieder<br />

Praktisches für Ihre Arbeit: Blitzschutz-Experte<br />

Marc Alther von der<br />

Arthur Flury <strong>AG</strong> erklärt, worauf bei<br />

der Erdung von Minergie-Gebäuden<br />

zu achten ist (S. 20). Oder passend<br />

zur dunkleren Jahreszeit steht der<br />

neue Lichtkatalog zur Bestellung bereit.<br />

Was das praktische Nachschlagewerk<br />

neben einer grossen LED-<br />

Auswahl sonst noch bietet, erfahren<br />

Sie auf Seite 29.<br />

Auch bei uns im Hause ist wieder<br />

einiges los: Etliche Jubilare, erfolgreiche<br />

Prüfungsresultate unserer<br />

Lernenden und zwei besonders treue<br />

Mitarbeiter: Das 40-jährige Jubiläum<br />

von Filialleiter Paul Niederberger und<br />

die Verabschiedung unseres Aussendienstmitarbeiters<br />

Gaston Sennwald,<br />

der nach 33 Jahren in den wohl-<br />

verdienten Ruhestand gegangen ist.<br />

Ich wünsche Ihnen eine sonnige Zeit!<br />

Ihr<br />

David von Ow<br />

Geschäftsführer<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


Design & Funktion. Was man von unserer Technik<br />

sieht, das lässt sich sehen.<br />

ABB Schweiz <strong>AG</strong>, Normelec<br />

Brown Boveri Platz 3, 5400 Baden<br />

Tel. +41 58 586 00 00<br />

Fax +41 58 586 06 01<br />

www.abb.ch / www.normelec.ch<br />

Als Fachmann haben Sie höchste Ansprüche an ein ästhetisches Raumdesign.<br />

Gleichzeitig aber auch an eine perfekt funktionierende Technik zur Gebäudesteuerung.<br />

Für uns schliesst das Eine das Andere nicht aus. Im Gegenteil! Denn<br />

unsere Gebäudesteuerungen erfüllen nicht nur alle Ansprüche an intelligente<br />

Funktionalität und innovative Anwendung. Sondern unterstützen mit ihrer Eleganz<br />

und Individualität auch Ihre ästhetischen Zielsetzungen. Für ein Resultat, das<br />

sich sehen lassen kann. Bei ABB finden Sie vom eleganten Lichtschalter bis zur<br />

umfassenden Gebäudesteuerung alles aus einer Hand. Wir beraten Sie gerne<br />

kostenlos bei Ihrem Projekt. Rufen Sie uns einfach an: +41 58 586 00 00


Inhaltsverzeichnis<br />

<strong>Photovoltaik</strong>: Der Zukunftsmarkt für den Elektroinstallateur<br />

Hunderte von Gesuchen für <strong>Photovoltaik</strong>-Anlagen auf der Warteliste 7<br />

«In meine Seifenkiste baute ich einen Solarantrieb»<br />

Interview mit Markus Gisler von Megasol 8–10<br />

Ihr starker <strong>Photovoltaik</strong>-Partner<br />

Machen Sie sich über Qualität und Termine keine Sorgen 12<br />

Zum <strong>Photovoltaik</strong>-Profi mit dem Solar Info-Point<br />

<strong>Photovoltaik</strong> auf www.w-f.ch 13<br />

Professionelle <strong>Photovoltaik</strong>-Montagesysteme<br />

Umfassendes Leistungsspektrum 14<br />

Elektromobilität: unabhängig umher düsen, standardisiert tanken<br />

Die zukünftige Mobilität muss einheitlich geregelt sein 16–17<br />

«Ist die Kiste isoliert, gehört die Erdung in den Dreck»<br />

Erdung und Blitzschutz bei Minergiebauten 20–21<br />

Tolle Leistungen beim Fussball und Triathlon<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>-Teams zeigen was in ihnen steckt 28<br />

Der neue Katalog Licht <strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

LED-Sortiment so vielfältig wie noch nie 29<br />

Der neue Katalog <strong>Photovoltaik</strong> <strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

Für Einsteiger und Profis 35<br />

Paul Niederberger feiert 40-Jahr-Jubiläum<br />

Die Filiale Luzern feiert ihren Filialleiter 36<br />

Aus Berufung im Aussendienst<br />

Gaston Sennwald ist in den Ruhestand getreten 39<br />

Wir gratulieren zum Jubiläum!<br />

Unsere langjährigen Mitarbeitenden 41<br />

Wir gratulieren zur bestandenen LAP<br />

Unsere Lernenden haben die Lehrabschlussprüfung bestanden 45<br />

Wettbewerb – mitmachen und gewinnen!<br />

Beantworten Sie sechs Fragen rund um <strong>Photovoltaik</strong> 54<br />

Impressum<br />

Journal – Das Kundenmagazin der <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong> / ElectroLAN SA, CH-8304 Wallisellen<br />

<strong>Ausgabe</strong> 2/<strong>2010</strong>, Auflage 8’000 Ex. deutsch / 2‘200 Ex. französisch<br />

Erscheinungsweise: Dreimal jährlich<br />

Herausgeber: <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong>, Marketingservices / Kommunikation<br />

Kreation: Rebel Communication, 8004 Zürich, www.rebelcom.ch, info@rebelcom.ch<br />

Druck: dfmedia, 9230 Flawil<br />

Redaktion: Petra Braun, Tel. 044 839 58 12, petra.braun@w-f.ch<br />

Anzeigenverwaltung: Brigitte Morger, Tel. 044 839 58 15, brigitte.morger@w-f.ch<br />

Adressänderungen:<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong>, Marketingservices / Kommunikation, Birgistrasse 10, 8304 Wallisellen<br />

marketing@w-f.ch<br />

Wiedergabe von Text und Bildern nur mit Genehmigung der Redaktion.<br />

© <strong>2010</strong> <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong>, Wallisellen<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


Woertz ecobus combi<br />

Bus-Anschlussdose<br />

Leiterwahldose<br />

Bus-Abzweigdose<br />

Woertz ecobus data<br />

KNX-Schaltaktor<br />

Mehr Informationen unter:<br />

www.woertz.ch oder<br />

Tel. +41 (0)61 466 33 44<br />

Trennen Sie noch?<br />

Platzieren Sie Ihre Dosen schnell, sicher und fehlerlos, wann<br />

und wo Sie wollen. Und versetzen Sie sie einfach bei einer<br />

Nutzungsänderung. Denn Sie müssen bei der Installation<br />

keine Kabel mehr durchtrennen.<br />

Und mit der neuen Raptor-Linie mit Piercing-Technologie<br />

erleben Sie, wie Starkstrom und Bus mit einem Klick<br />

angeschlossen werden.<br />

Frischer Wind für die Welt der Gebäudeautomation.<br />

RAPTOR<br />

WF_<strong>Ausgabe</strong>1_<strong>2010</strong>_1_1_Seite_FK_Raptor_neu.indd 1 24.08.<strong>2010</strong> 14:56:28


Hunderte von Gesuchen für <strong>Photovoltaik</strong>-<br />

Anlagen auf der Warteliste<br />

<strong>Photovoltaik</strong>: Der<br />

Zukunftsmarkt<br />

für den Elektro-<br />

installateur<br />

Schon heute bieten Photo-<br />

voltaik-Anlagen dem Elek-<br />

troinstallateur dank vorausblickender<br />

Kunden lukrative<br />

Geschäftsmöglichkeiten.<br />

Die Aussichten sind noch<br />

besser: Das Parlament will<br />

in grünen Strom investieren<br />

und den Deckel der kosten-<br />

deckenden Einspeisever-<br />

gütung (KEV) anheben.<br />

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Möglichkeiten, eine<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-Anlage zu errichten, und kommen Sie mit uns ins Gespräch.<br />

Lernen Sie die Marktführer kennen und profitieren Sie von Einstiegs-<br />

angeboten. Seien Sie dabei, wenn das Elektrohandwerk gemeinsam mit<br />

uns die Zukunft gestaltet. www.w-f.ch<br />

Weltweit ist der <strong>Photovoltaik</strong>-Markt<br />

in den letzten Jahren um über 30%<br />

pro Jahr gewachsen, insbesondere in<br />

Europa. In der Schweiz sind derzeit<br />

rund 30 MW installiert, die jedoch nur<br />

einen sehr kleinen Teil (rund 0,04%)<br />

zur schweizerischen Stromproduktion<br />

beitragen. Mit der kostendeckenden<br />

Einspeisevergütung (KEV) erhält der<br />

Schweizer <strong>Photovoltaik</strong>-Markt aber<br />

neuen Schub.<br />

Mehr Geld für grünen Strom<br />

Zur Finanzierung der KEV für Strom<br />

aus erneuerbaren Energien und weiterer<br />

Fördermassnahmen des Energiegesetzes<br />

wird seit dem 1. Januar<br />

2009 auf jede verbrauchte Kilowattstunde<br />

ein Zuschlag erhoben. Dieser<br />

war bisher auf maximal 0,6 Rappen<br />

begrenzt. Das Parlament genehmigte<br />

nun eine Erhöhung dieses Zuschlags<br />

auf 0,9 Rappen. Damit stehen ab<br />

2013 rund 500 Millionen Franken<br />

(bisher rund 265 Millionen Franken)<br />

für die Förderung von Strom aus erneuerbaren<br />

Energien zur Verfügung.<br />

Warteliste abbauen<br />

Seit Mai 2008 sind so viele Anmel-<br />

dungen für die KEV eingegangen,<br />

dass der Gesamt-Kostendeckel be-<br />

reits am 1. Februar 2009 erreicht war.<br />

Seither mussten und müssen sämtliche<br />

Neuanmeldungen auf unbe-<br />

stimmte Zeit auf eine Warteliste ge-<br />

setzt werden. Bereits ab Mitte 2011<br />

können nun wieder positive Bescheide<br />

ausgestellt und damit die Warteliste<br />

abgebaut werden.<br />

Spezialfall <strong>Photovoltaik</strong><br />

Gemäss Energiegesetz stehen für<br />

die <strong>Photovoltaik</strong> zurzeit nur 5% der<br />

gesamten KEV-Mittel zur Verfügung.<br />

Derzeit sinken die Produktionskosten<br />

für Solarstrom kontinuierlich und markant<br />

ab, sodass es möglich sein sollte,<br />

eine zweite Stufe ab 2011 zu öffnen<br />

und neu 10% der KEV-Mittel für die<br />

IM FOKUS_7<br />

<strong>Photovoltaik</strong> zur Verfügung zu stellen<br />

(34 Millionen Franken pro Jahr). Dank<br />

der neuen Stufe könnte ab 2011 etwa<br />

ein Drittel der <strong>Photovoltaik</strong>-Warteliste<br />

abgebaut werden.<br />

Für hohe Rendite sorgen<br />

Genügend Gründe für das Elektro-<br />

handwerk, schon heute auf die<br />

<strong>Photovoltaik</strong> zu setzen. Dabei sollte<br />

Markenprodukten und -herstellern<br />

vertraut werden, die den Betrieb von<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-Anlagen auf Jahrzehnte<br />

sichern und von Beginn an für eine<br />

hohe Rendite sorgen. Eine hoch-<br />

wertige <strong>Photovoltaik</strong>-Anlage wird<br />

eben nicht nur vom Watt-Preis be-<br />

stimmt. Viele Faktoren spielen für<br />

eine ertragreiche Anlage eine Rolle.<br />

Darüber wollen und müssen die<br />

Endverbraucher informiert werden<br />

– auch von ihrem Elektroinstallateur.<br />

Weitere Informationen:<br />

www.bfe.admin.ch<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


8_IM FOKUS<br />

Interview mit Markus Gisler von Megasol<br />

«In meine Seifenkiste baute ich einen Solarantrieb»<br />

Er ist Gründer und Inhaber der Firma Megasol und ein Schweizer Solar-Pionier: Markus<br />

Gisler hat den Schweizer <strong>Photovoltaik</strong>-Markt bereits als kleiner Junge aufgemischt.<br />

Herr Gisler, im zarten Alter von<br />

acht Jahren spielen Kinder mit Legos.<br />

Sie haben angefangen, mit der Solar-<br />

Technik zu experimentieren. Waren<br />

Legos zu langweilig?<br />

Nein. Legos sind interessant, aber<br />

irgendwann entdeckte ich in einem<br />

Ökozentrum ein Solarmobil, das<br />

mein volles Interesse auf sich zog.<br />

Die Technologie, wie aus Licht Strom<br />

wird und schliesslich Antriebsenergie<br />

für mein kleines Elektromobil, war<br />

faszinierend. Bald fand ich heraus,<br />

dass man mit Solarenergie noch sehr<br />

viel mehr antreiben konnte.<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

«Die Solartechnik war für<br />

mich als kleiner Junge die<br />

einzige Möglichkeit, mit<br />

Strom zu experimentieren.»<br />

Zum Beispiel?<br />

Ich begann zuerst, mein Funkgerät<br />

zu solarisieren, danach ein Radio<br />

und meine Taschenlampe und baute<br />

in meine Seifenkiste bald einen<br />

Solarantrieb. Produkte wie Solar-<br />

Akkuladegeräte fanden dann auch<br />

im Bekanntenkreis Anklang, und<br />

ich verkaufte sogar meinem Lehrer<br />

Bastelsets für den Werkunterricht.<br />

Und dann ist das Unternehmen<br />

Megasol entstanden?<br />

Genau. Das Unternehmen wuchs<br />

und wuchs während meiner Aus-<br />

bildung. In der Gymnasium-Zeit<br />

halfen zahlreiche Kollegen in der<br />

Produktion mit, später belieferten<br />

wir aus der Studenten-WG bereits<br />

zahlreiche Kunden in ganz Europa.<br />

Bekamen Sie zu wenig Sackgeld,<br />

oder wie kommt ein 12-jähriger<br />

Junge auf die Idee, eine Firma zu<br />

gründen?<br />

Geld hat mich nie fasziniert. Die<br />

Solartechnik war für mich als kleiner<br />

Junge die einzige Möglichkeit,<br />

mit Strom zu experimentieren. Im<br />

Mittelpunkt standen das techni-


sche Interesse und die enormen<br />

Möglichkeiten, die sich anerboten.<br />

Bald schon hatte ich die geläufige<br />

Fachliteratur verschlungen<br />

– und hatte unendlich viele Ideen,<br />

was man alles mit Solarstrom betreiben<br />

kann. Also begann ich zu<br />

experimentieren und fand heraus,<br />

dass daraus kommerzielle Absatzmöglichkeiten<br />

bestehen. Für mich<br />

war schon als kleiner Junge klar,<br />

dass ich in hohem Alter weder in<br />

einer radioaktiv verseuchten Welt<br />

noch im Krieg um Öl leben will.<br />

Die Sonne liefert uns weit mehr<br />

Energie als wir jemals verbrauchen<br />

können. Also warum sollen<br />

wir dieses enorme Angebot nicht<br />

nutzen?<br />

Wie konnten Sie in diesem<br />

Alter Ihre Kunden von Ihren<br />

Produkten überzeugen?<br />

Glücklicherweise musste ich die<br />

Kunden gar nicht überzeugen,<br />

von Beginn weg wurde Megasol<br />

von Interessenten geradezu<br />

überrannt! In Fachkreisen sprach<br />

sich rasch herum, dass wir portable<br />

Geräte mit Solarstrom aufrüsten.<br />

Wir erhielten Anfragen von<br />

Bootsbauern, Bergsteigern, Auslandjournalisten<br />

usw., die uns ihr<br />

Stromproblem darlegten. Sie alle<br />

wollten eine Lademöglichkeit für<br />

Handys, Kameras und Notebooks.<br />

Bald wurden die Spezialanfertigungen<br />

zu aufwendig – die 250<br />

Gramm schwere Universallösung,<br />

das SEPP Solarladegerät, war<br />

geboren.<br />

Heute produziert Megasol<br />

auch Grossmodule.<br />

IM FOKUS_9<br />

Ja, bei der Produktion von<br />

Grossmodulen für Netzverbund-<br />

Solaranlagen hilft uns die grosse<br />

Entwicklungserfahrung. Langlebigkeit<br />

und ein hoher Wirkungsgrad<br />

sind nicht nur für die Abenteurer<br />

auf dem Mount Everest<br />

wichtig, sondern natürlich auch<br />

für den Hausbesitzer, der eine<br />

effiziente PV-Anlage realisieren<br />

möchte.<br />

Worauf legen Sie bei der<br />

Produktion besonders Wert?<br />

Wir können uns als Schweizer<br />

Firma im internationalen Markt<br />

nur durch höchste Qualität zu<br />

trotzdem konkurrenzfähigen<br />

Preisen behaupten. Ein Megasol-<br />

Solarmodul ist für die Ewigkeit<br />

gebaut: 130 Kontrollschritte<br />

garantieren die perfekte Verarbei-<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


10_IM FOKUS<br />

tungsqualität. Mittlerweile können<br />

wir mittels Elektrolumineszenzprüfung<br />

abfallende Solarzellen von der<br />

Produktion ausschliessen. Das gute<br />

Schwachlichtverhalten der Solarzellen<br />

eignet sich für das ständig<br />

ändernde Schweizer Wetter. Der<br />

stabile Rahmen gibt jedem Solarmodul<br />

die Widerstandsfähigkeit<br />

gegen Stürme, Schnee und Hagel.<br />

Sie sind 29-jährig, können<br />

aber schon auf 17 Jahre Karriere<br />

zurückblicken. Was war bisher<br />

der Höhepunkt?<br />

Als wir unser neues Produktionswerk<br />

in Betrieb nehmen konnten.<br />

Eines der modernsten der Welt.<br />

Jede Solarzelle wird einzeln auf Mikrorisse<br />

untersucht, bevor sie vom<br />

Roboter mit weiteren Zellen in Serie<br />

gelötet wird. Jeder Übergangswiderstand<br />

wird ausgemessen und<br />

alle Messwerte in einem Protokoll<br />

rückverfolgbar festgehalten.<br />

Auf welche technische Errungenschaft<br />

sind Sie besonders stolz?<br />

Auf unsere monokristallinen<br />

Insel-Solarmodule. Es sind die<br />

leistungsstärksten 12-V-Module<br />

überhaupt. Sie bringen bis spät<br />

in die Abenddämmerung und bei<br />

starker Bewölkung Strom. Wir sind<br />

auf alle Kundenwünsche eingegangen:<br />

Man kann auf das Solarmodul<br />

stehen, es ist sehr einfach zu montieren.<br />

Mit dem optionalen Optitrack-Laderegler<br />

versehen, können<br />

12-V-Batterien damit enorm effizient<br />

aufgeladen werden. Dank der<br />

aerodynamischen Form ist das Solarmodul<br />

oft auf Caravandächern<br />

und Booten anzutreffen. Es wurde<br />

kürzlich mit dem Prix EcoConscience<br />

ausgezeichnet.<br />

Was ist Ihr nächstes Projekt?<br />

Ganz aktuell entwickeln wir<br />

einen modularen Solar-Carport.<br />

Das Solardach spendet Schatten<br />

und lädt gleichzeitig das Elektro-<br />

mobil mit umweltfreundlichem<br />

Strom. Wer noch kein Elektromobil<br />

hat, kann den Strom ins<br />

Stromnetz einspeisen.<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Wie beurteilen Sie die Entwicklung<br />

auf dem <strong>Photovoltaik</strong>-Markt?<br />

Der PV-Markt ist einer der am<br />

schnellsten wachsenden Märkte<br />

überhaupt und hat enormes<br />

Potenzial. Der Menschheit bleiben<br />

ca. 30 Jahre, um die gesamte<br />

Energieversorgung von einer Öl-<br />

und Gaswirtschaft in eine sonnige<br />

Energiezukunft zu lenken. Strom<br />

ist extrem wichtig. Es geht darum,<br />

nicht nur bisherige Kraftwerke zu<br />

ersetzen, sondern auch z.B. in der<br />

Mobilität Benzin und Diesel zu ersetzen.<br />

Eine enorme Aufgabe, aber<br />

auch eine riesige Chance für die<br />

Schweizer Wirtschaft, um unabhängiger<br />

zu werden und nachhaltige<br />

Arbeitsplätze zu schaffen. Wir<br />

stehen noch ganz am Anfang, aber<br />

wer vom Markt profitieren will,<br />

muss jetzt voll einsteigen.<br />

Am besten mit<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>!<br />

Genau, der Schulterschluss zwischen<br />

starken Partnern im Elektro-<br />

und Solarbereich ist enorm wichtig<br />

für das Gelingen des Energiewandels.<br />

Ich bin überzeugt, dass die<br />

<strong>Photovoltaik</strong> in der Schweiz nur<br />

flächendeckend Verbreitung findet,<br />

wenn sie auch vom Elektromonteur<br />

angeboten und installiert wird.<br />

Was erwarten Sie vom Elektro-<br />

monteur?<br />

Dass er die Chancen nutzt, die<br />

sich ihm bieten. Es werden durch<br />

die <strong>Photovoltaik</strong> z.B. in Deutschland<br />

über 100 000 Arbeitsplätze<br />

geschaffen, viele davon in Handwerksbetriebe,<br />

die dank der <strong>Photovoltaik</strong><br />

ihre Umsätze vervielfachen.<br />

Es ist ein enormer Markt und auch<br />

eine schöne Tätigkeit. Der Elektromonteur<br />

muss aber noch aktiver<br />

auf die Bauherrschaft zugehen und<br />

ihr die Möglichkeiten aufzeigen,<br />

die ihr die Solarenergie bringt. Eine<br />

PV-Anlage sollte in keinem Beratungsgespräch<br />

fehlen.<br />

Welches <strong>Photovoltaik</strong>-Gesetz<br />

würden Sie einführen oder<br />

ändern, wenn Sie könnten?<br />

Also ich würde die Geschwindigkeitsbeschränkung<br />

für <strong>Photovoltaik</strong>anlagen<br />

aufheben (lacht).<br />

Natürlich: Der Deckel der KEV muss<br />

weg. Derzeit befinden sich ja viele<br />

Solaranlagen auf einer Warteliste<br />

für das nationale Förderprogramm.<br />

Dies darf nicht sein. Aber<br />

es kommt ja jetzt Bewegung in<br />

die Sache. Ab 2011 sollen wieder<br />

positive KEV-Bescheide ausgestellt<br />

werden.<br />

Was sind Ihre persönlichen Ziele?<br />

In ein paar Jahren sollte es selbstverständlich<br />

sein, dass ein Dach<br />

nicht nur als Regenabweiser für<br />

das Haus dient, sondern als Fläche<br />

genutzt werden kann. Das Dach<br />

der Zukunft muss gleichzeitig den<br />

Strom für den ganzen Haushalt<br />

und fürs Elektrofahrzeug produzieren.<br />

Ganz selbstverständlich<br />

sollte der Elektriker den Bauherrn<br />

fragen: «Was darf ich Ihnen denn<br />

einbauen? Ein Megasol Basic oder<br />

vielleicht sogar ein Megasol Pre-<br />

mium?» (grinst)<br />

Steckbrief von Markus Gisler<br />

Unternehmen:<br />

Megasol Solartechnik<br />

Funktion: Gründer und<br />

Geschäftsführer<br />

Alter: 29 Jahre


New Plexo 3 ,<br />

all the space you need<br />

Maximum an<br />

Modularität und<br />

Flexibilität<br />

Verteiler sind das Herzstück jeder Installation.<br />

Mit dem neuen Nass-Verteiler New Plexo 3 bietet<br />

Legrand eine Lösung, die technisch und optisch<br />

überzeugt. Einfache Montage und robuste Funktionalität<br />

sind gerade im Nassbereich gefordert.<br />

Platzmangel ist Vergangenheit<br />

45 mm<br />

Hinter den höhenverstellbaren<br />

Tragschienen<br />

bleibt viel Platz für die<br />

Verkabelung<br />

38 mm<br />

Zusätzlicher Freiraum an<br />

den Seiten<br />

150 mm<br />

Der grosszügige<br />

Schienenabstand erleichtert<br />

die Kabelführung<br />

und den Anschluss der<br />

Apparate<br />

LEGRAND (SCHWEIZ) <strong>AG</strong> - Industriestrasse 3 - 5242 Birr<br />

Tel.: 056 464 67 67 - Fax: 056 464 67 60 - www.legrand.ch<br />

B.E.G.<br />

LUXOMAT ®<br />

Lichtschalter einfach gegen Bewegungsmelder<br />

Indoor 180 Kombi 2L tauschen !<br />

L<br />

N<br />

L<br />

Kein Neutralleiter erforderlich<br />

Einzigartig: Mit Hochleistungs-Relais zum Schalten von<br />

Glüh-, Halogen-, Spar- und Leuchtstoff-Lampen<br />

(Achtung: Nicht geeignet für den Anschluss an<br />

Minuterien, s.u.)<br />

Für jede Montageart: Komplettprodukte für UP- und AP-<br />

Montage für den Innenbereich<br />

Für alle gängigen Schweizer Schalterprogramme in<br />

unterschiedlichen Farben erhältlich<br />

Bezeichnung E-No<br />

Indoor 180 UP Kombi 2L EDI* 535 940 225<br />

Indoor 180 AP Kombi 2L EDI* 535 940 265<br />

Spezialversion für Minuterien:<br />

Indoor 180 UP Minuterie EDI* 535 941 025<br />

Indoor 180 AP Minuterie EDI* 535 941 065<br />

*EDI: passend zu EDIZIOdue. Auf Anfrage in verschiedenen Farben für alle gängigen<br />

Schweizer Schalterdesigns lieferbar.<br />

Swisslux <strong>AG</strong><br />

Industriestrasse 8<br />

8618 Oetwil am See<br />

Tel.: 043 844 80 80<br />

Fax: 043 844 80 81<br />

Jetzt bestellen:<br />

L’<br />

2-Leiter-Technik<br />

Der neue Taschenkatalog <strong>2010</strong>: Die Neuauflage des beliebten<br />

Taschenkataloges enthält ein umfassendes Sortiment von<br />

Bewegungs- und Präsenzmeldern. Der handliche Katalog ist<br />

die ideale Arbeitshilfe für alle Elektriker und Planer und passt<br />

in jede Westen- oder Hosentasche.<br />

Swisslux SA<br />

Chemin du Grand Clos 17<br />

1092 Belmont-sur-Lausanne<br />

Tél.: 021 711 23 40<br />

Fax: 021 711 23 41<br />

NEU<br />

www.swisslux.ch


12_IM FOKUS<br />

Machen Sie sich über Qualität und<br />

Termine keine Sorgen<br />

Ihr starker<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-<br />

Partner<br />

Machen Sie mit uns den<br />

nächsten Schritt in die solare<br />

Zukunft und Sie profitieren<br />

von einem hochwertigen<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-Sortiment,<br />

dem gewohnt zuverlässigen<br />

Service und wertvollen<br />

Informationen rund um<br />

Solarenergie.<br />

Neu liefern wir das komplette Sortiment<br />

für die Installation und den Betrieb von Solaranlagen.<br />

Egal ob die Anlage den Strombedarf<br />

im Haus deckt, ans Netz gekoppelt<br />

ist oder einfach das Gartenhaus mit Strom<br />

versorgt: Unser breites <strong>Photovoltaik</strong>-<br />

Sortiment erfüllt sämtliche Bedürfnisse zu<br />

guten Preisen mit noch besserer Leistung.<br />

Ihr Vorteil: Sie erhalten Produkte von<br />

Marktführern in bester Qualität aus einer<br />

Hand, inklusive zuverlässigem Service und<br />

bei Bedarf Unterstützung bei der Planung<br />

und Projektierung.<br />

Eine starke Partnerschaft<br />

Wir garantieren eine zuverlässige Lieferung<br />

unseres <strong>Photovoltaik</strong>-Sortiments.<br />

Viele der hochwertigen Solarprodukte<br />

führen wir an Lager. Denn wir haben<br />

einen starken und erfahrenen Partner<br />

im Rücken: Sonepar Deutschland. Die<br />

Sonepar-Gruppe ist Marktführerin in<br />

Europa und gehört weltweit zu den<br />

Top 2 im Elektrogrosshandel. Wir bauen<br />

auf der langjährigen Erfahrung und dem<br />

grossen Know-how unserer deutschen<br />

Schwestergesellschaft auf.<br />

Die starke Partnerschaft pflegen wir<br />

natürlich auch mit Ihnen: Sie profitieren<br />

von einer hohen Lieferbereitschaft unsererseits<br />

und bieten Ihren Kunden hoch-<br />

wertige Produkte mit Leistungsgarantien<br />

von den Marktführern der Branche.<br />

Machen Sie sich über Qualität und<br />

Termine keine Sorgen, sondern mit uns<br />

den nächsten Schritt in die solare Zukunft!<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


<strong>Photovoltaik</strong> auf www.w-f.ch<br />

Zum <strong>Photovoltaik</strong>-Profi<br />

mit dem Solar<br />

Info-Point<br />

Welches Solarmodul<br />

gehört auf welches<br />

Haus? Welche Vor-<br />

schriften muss ich einhalten?<br />

Welcher Wechselrichter<br />

ist der richtige?<br />

Diese und noch<br />

viele Fragen mehr klärt<br />

der neue Solar Info-<br />

Point auf www.w-f.ch.<br />

Lieferumfang:<br />

Hartschalenkoffer, Netzadapter (AD-18), Akku (BA-7000), CD-ROM,<br />

USB-Kabel, Trageschlaufe, extra-stark klebendes TZ-Band (TZ-S651),<br />

Flexi-Tape (TZ-FX231) / Bestell.-Nr. W+F : 994 551 751<br />

Unsere Website versorgt Sie<br />

nicht nur mit News über die <strong>Photovoltaik</strong>-Branche,<br />

sondern auch<br />

mit Hintergrundinformationen,<br />

hilfreichen Tipps und praktischen<br />

Dokumenten zum Download.<br />

Lesen Sie auf dem neuen Solar<br />

Info-Point in informativen Beiträgen,<br />

was für Planung, Bau<br />

und Betrieb einer <strong>Photovoltaik</strong>-<br />

Anlage wichtig ist.<br />

Sie erfahren mehr über Herstellung<br />

und Unterschiede von Solarmodulen,<br />

lernen die Vorteile<br />

von Netzverbund- und Insel-<br />

Anlagen kennen und informieren<br />

sich schnell und einfach über<br />

Wechselrichter, Befestigungssysteme,<br />

Blitzschutz, Vorschriften<br />

und Messtechnik.<br />

Grosse Aktion solange Vorrat:<br />

inklusive gratis Tragetasche + Schriftband (solange Vorrat)<br />

+<br />

www.brother.ch<br />

Für den Profi-Einsatz: Beschriftungssystem Brother PT-7600VP mit umfangreichem Zubehör<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

•<br />

Jetzt informieren unter www.w-f.ch<br />

> Fachinfos > Solar Info-Point<br />

Für Industrie, Lagerwirtschaft und Elektrohandwerk<br />

Für TZ-Schriftbänder in 6 - 24 mm Breite<br />

ABC-Tastatur<br />

Separater Nummernblock<br />

Robustes Gehäuse mit Protektoren<br />

Unterstützt die gängigen Barcodes<br />

Speichern von am PC erstellten Vorlagen im Gerät<br />

Kabelbeschriftung als Fähnchen oder Manschette<br />

Vorformatierte Layouts zur Beschriftung von Kabeln,<br />

Klemmleisten, Patch-Panels<br />

Viele integrierte Symbole für das Elektrohandwerk<br />

Bis zu 7-zeiliger Ausdruck<br />

Manueller Bandschnitt mit automatischer Schnittpause<br />

Grosses hintergrundbeleuchtetes LC-Display<br />

+<br />

IM FOKUS_13


14_IM MARKT<br />

Umfassendes Leistungsspektrum<br />

Schletter: Professionelle <strong>Photovoltaik</strong>-Montagesysteme<br />

Als europäischer Markt- und Technologieführer im Bereich professioneller Montagesysteme<br />

bietet die Firma Schletter verschiedene Arten der PV-Modulbefestigungen<br />

an. Mit Niederlassungen in Nord amerika, Europa und Asien baut sie ihr Netzwerk<br />

stetig weiter aus.<br />

Das Schletter PV-Montagesystem<br />

ist als modulares Baukastensys-<br />

tem in Einzelkomponenten oder<br />

als konfektionierte Montagesätze<br />

universell verwendbar und nur<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

aus hochwertigen Komponenten<br />

(Aluminium/Edelstahl) aufgebaut.<br />

Es ermöglicht dem Anwender, jedes<br />

Modul in fast jeder beliebigen<br />

Montagesituation zu installieren.<br />

Als Beispiel ein völlig neu entwi-<br />

ckeltes Solar-Montagesystem für<br />

Schrägdächer: Mit Rapid2+ ist<br />

die Montage so einfach, sicher,<br />

schnell und unkompliziert wie nie<br />

zuvor.<br />

Alle vier Montageschritte erfolgen<br />

mit nur einem Werkzeug (Torx<br />

TX40). Die weitestgehende Vorkonfektion<br />

der Bauteile spart<br />

Montagezeit. Die Montage erfolgt<br />

komfortabel von oben, Dach-<br />

unebenheiten werden durch den<br />

höhenverstellbaren Dachhaken<br />

ausgeglichen. Ebenso verbessert<br />

die neue Hakengeometrie die statischen<br />

Werte.<br />

Die Rapid2+-Modulklemmen<br />

lassen sich individuell auf die verwendete<br />

Modulhöhe anpassen.<br />

Die Lagerhaltung begrenzt sich<br />

auf lediglich vier Bauteile. Das Sys-<br />

tem lässt sich mit allen Standard-<br />

Montageschienen kombinieren.<br />

Vorteile, die überzeugen<br />

• Erhebliche Montagezeit-<br />

Ersparnis<br />

• Kombinierbar mit allen<br />

Standard-Montageschienen<br />

• Geringe Lagerhaltung – 4 Teile<br />

• Kurzfristige Auslieferung<br />

• 10 Jahre Hersteller-Garantie<br />

• Modulklemme komplett<br />

vormontiert<br />

• Eine Klemme für alle<br />

Modulhöhen<br />

• Kompakte Montageeinheit<br />

• Montage von oben<br />

• Höhenverstellbar<br />

• Nur ein Montagewerkzeug<br />

• Statisch optimierte<br />

Hakengeometrie<br />

Schletter ist seit Jahren erfolgreich<br />

zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.<br />

Zertifizierungen und Zeichengenehmigungen:<br />

TÜV Rheinland, VDE<br />

GS, RAL Solar, TÜV Cert, GSI SLV.


Ein komplettes System für Komfort und Sicherheit<br />

Xcomfort von Moeller<br />

Der Geräteträger für Montagen in isolierten Fassaden<br />

Für Elektro-Installationen nach Minergiestandard<br />

Garantiert keine Wärmebrücken<br />

F<br />

G<br />

NEU: Aufstockelement 50 mm, ideal<br />

für Isolationsstärken 170 - 210 mm<br />

E<br />

D<br />

C<br />

B<br />

A+<br />

A<br />

DAZWISCHEN_15<br />

Xcomfort von Moeller ist ein komplettes System für Komfort und Sicherheit in kleinen<br />

und mittleren Wohngebäuden. Es bietet Funktionalitäten, die bisher den «grossen»<br />

Bussystemen vorbehalten waren. Kein anderes System ist so einfach zu installieren<br />

und zu parametrieren.<br />

Die einmalige Einfachheit des<br />

Xcomfort-Systems und die Möglich-<br />

keit, die Funktionalitäten jederzeit<br />

zu erweitern, reduzieren den<br />

Planungs- und Installationsaufwand<br />

massiv. Der Nutzer profitiert<br />

von der einmaligen Flexibilität von<br />

Xcomfort. Eine der vielen Neuerungen<br />

ist die Energiemanagement-Funktionalität,<br />

die dem Anwender die<br />

Möglichkeit bietet, den Gesamtverbrauch<br />

oder den Verbrauch einzelner<br />

Geräte grafisch darzustellen.<br />

Das hilft dem Bauherrn, die Kosten<br />

für den Energieverbrauch gezielt<br />

zu senken, ohne auf Komfort und<br />

Sicherheit zu verzichten.<br />

Das Sortiment besteht aus Schaltaktoren,<br />

Dimmaktoren, Jalousie-<br />

aktoren, Tastern, Fernbedienungen,<br />

Raumtemperaturfühlern, PIR-Meldern<br />

und Bedienpanels. Über einen<br />

Binäreingang können auch handelsübliche<br />

Schalter in das System<br />

eingebunden werden. Der Binär-<br />

eingang wandelt digitale Signale<br />

in Funkwellen um. Somit sind dem<br />

Anwender keine Grenzen gesetzt.<br />

Die Signale von Wind- und Regensensoren,<br />

Fensterkontakten und<br />

weiteren Sensoren aus dem Moeller<br />

Funksystem werden zuverlässig<br />

weitergeleitet.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.moeller.ch<br />

Moeller Electric GmbH<br />

8307 Effretikon<br />

Telefon 058 458 14 14<br />

geeignet für<br />

MINERGIE-P-ECO<br />

MINERGIE-P<br />

MINERGIE


16_IM MARKT<br />

Die zukünftige Mobilität muss einheitlich geregelt sein<br />

Elektromobilität: unabhängig umherdüsen,<br />

standardisiert tanken<br />

Die Frage lautet nicht mehr, ob sich Elektromobilität<br />

durchsetzt, sondern wann sie flächendeckend verfügbar<br />

sein wird. Die technischen Hürden werden immer kleiner,<br />

entscheidend für den Durchbruch ist deshalb vor<br />

allem eine einheitliche Lade-Infrastruktur.<br />

Bild gross: Die Einigung der grössten europäischen Energieversorgungsunternehmen<br />

und Automobilhersteller auf die grundsätzlichen Eckpunkte für den Ladeanschluss von<br />

Elektroautos basiert auf dem Normentwurf von Mennekes. Bild rechts: Das von Mennekes<br />

entwickelte Ladekabel für die Verbindung zwischen Fahrzeugsteckdose und Ladestation<br />

hat an beiden Enden identische Stecker mit berührungssicheren Kontakten, sodass der<br />

Anwender nicht überlegen muss, welche Seite wo eingesteckt wird.<br />

Im Fahrbetrieb überzeugen Elektrofahrzeuge<br />

auf Anhieb: Sie sind<br />

leise, emissionsfrei und entfalten<br />

ihre volle Kraft bereits aus dem<br />

Stand. Der Pferdefuss des Ganzen:<br />

die Reichweite und die Dauer des<br />

Tankvorgangs. An beiden Problemstellungen<br />

wird intensiv gearbeitet,<br />

und es gibt bereits verschiedene<br />

Lösungsansätze. Eine Möglichkeit<br />

ist der Akkuwechsel. Wenn der<br />

Akku fast leer ist, wird er gegen<br />

einen anderen Akku an geeigneten<br />

Tankstellen ausgetauscht. Die<br />

Problematik hierbei: Die Bauform,<br />

die Grösse und die Anschlussdaten<br />

müssten auf wenige Grössen<br />

beschränkt sein, da es logistisch<br />

nahezu unmöglich ist, für jeden<br />

Fahrzeugtyp geladene spezifische<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Akkus in ausreichender Menge<br />

vorrätig zu haben.<br />

Unterschiedliche Ladekonzepte<br />

Von den führenden Automobil-<br />

herstellern und den Energieversorgern<br />

wird ein flächendeckendes<br />

Netz an Ladestationen bevorzugt,<br />

an denen bedarfsgerechte Ladekonzepte<br />

angeboten werden. Eine<br />

Möglichkeit sind Schnellladestationen,<br />

an welchen das Fahrzeug innerhalb<br />

kurzer Zeit betankt werden<br />

kann. Der Normalfall wird aber die<br />

Standardladung sein. Denn augrund<br />

des längeren Ladevorgangs<br />

werden Elektrofahrzeuge grundsätzlich<br />

überall dort Strom tanken,<br />

wo sie geparkt werden. Also zum<br />

Beispiel zu Hause in der Garage,<br />

beim Einkaufszentrum, auf dem<br />

Firmenparkplatz. Für die Standardladung<br />

sind Ladeleistungen von 3,7<br />

bis 22 kW möglich. Das entspricht<br />

– abhängig von der Akkukapazität<br />

und dem Akkufüllgrad – einer Ladezeit<br />

von ca. einer bis acht Stunden.<br />

Wer beispielsweise morgens<br />

mit seinem Fahrzeug zur Arbeit<br />

fährt, es auf dem Firmenparkplatz<br />

abstellt und an eine Ladestation<br />

anschliesst, hat dann im Normalfall<br />

ausreichend Zeit, mit geringer Ladeleistung<br />

den Akku zu füllen. Wer<br />

zum Einkaufen in die Stadt fährt,<br />

hat vielleicht nur zwei oder drei<br />

Stunden Zeit und wählt eine höhere<br />

Ladeleistung. Voraussetzung<br />

für das bequeme Laden des Fahrzeugakkus<br />

an jedem Ort ist, neben


einer entsprechenden Infrastruktur<br />

der Energieversorger auch ein<br />

einheitliches Ladestecker-System.<br />

Nur so wird sich das Elektroauto als<br />

Verkehrsmittel der Zukunft durchsetzen<br />

können.<br />

Sicherheit geht vor<br />

Zukünftig wird dort getankt, wo<br />

das Fahrzeug geparkt wird. Aus<br />

diesem Grund ist es notwendig,<br />

dass der Ladevorgang unbeaufsichtigt<br />

erfolgen kann. Daraus ergeben<br />

sich spezielle Anforderungen in<br />

puncto Sicherheit. Wenn der Ladevorgang<br />

nicht beaufsichtigt wird,<br />

müssen die Steckvorrichtungen einerseits<br />

vor unbeabsichtigtem und<br />

unbefugtem Trennen während des<br />

Ladevorgangs geschützt werden,<br />

und andererseits müssen die Steckvorrichtungen<br />

im nicht gesteckten<br />

Zustand spannungsfrei sein.<br />

Eine mechanische Verriegelung<br />

stellt sicher, dass die Steckvorrichtungen<br />

während des Ladevorgangs<br />

nicht getrennt werden können.<br />

Diese Verriegelung wird automatisch<br />

aktiviert, sobald der Lade-<br />

vorgang startet. Sie wird erst dann<br />

gelöst, wenn der Ladevorgang<br />

durch den Anwender beendet<br />

wird. Die elektrische Verriegelung<br />

sorgt dafür, dass die Steckdose<br />

immer spannungsfrei geschaltet ist,<br />

solange keine Verbindung zwischen<br />

Ladestation und Fahrzeug besteht.<br />

So wird sichergestellt, dass von den<br />

Steckvorrichtungen niemals die Ge-<br />

fahr eines Stromschlages ausgeht<br />

und dass sie niemals unter Last<br />

gesteckt oder getrennt werden.<br />

Energieversorger planen mit<br />

Für die Elektrizitätswerke ist es unverzichtbar,<br />

bedarfsgerechtes Lastmanagement<br />

betreiben zu können.<br />

Nur so lassen sich die vorhandenen<br />

Energiequellen optimal nutzen.<br />

Dazu muss eine Kommunikation<br />

zwischen Fahrzeug und Ladestation<br />

sowie zwischen Ladestation und<br />

Energieversorger hergestellt wer-<br />

IM MARKT_17<br />

den, die ein kontinuierliches Monitoring<br />

der Netzbelastung ermöglicht.<br />

So wird es möglich sein, in Zeiten<br />

hoher Netzauslastung nur so viel<br />

Energie einzuladen, wie tatsächlich<br />

in absehbarer Zeit benötigt wird. Für<br />

die Anmeldung und Identifizierung<br />

an der Ladestation erwartet der<br />

Verbraucher einfaches und sicheres<br />

Handling. Der Verbraucher möchte<br />

sein Fahrzeug überall aufladen können<br />

und die Leistung bequem über<br />

seinen Stromanbieter abrechnen.<br />

Standardlösungen gefragt<br />

Es stellt sich heute nicht mehr<br />

die Frage, ob die Elektromobilität<br />

sich durchsetzt, sondern wann<br />

mit Lösungen für den Massenmarkt<br />

zu rechnen ist. Damit eng verbunden<br />

ist die Entwicklung einer<br />

leistungsfähigen Ladetechnik, die<br />

Sicherheit garantiert und die<br />

Elektrizitätswerke mit einbezieht,<br />

sowie der Aufbau einer einheitlichen<br />

und flächendeckenden Lade-<br />

Infrastruktur. Die Mobilität von<br />

morgen kann nur unabhängig sein,<br />

wenn sich der Markt auf Standardlösungen<br />

einigt.<br />

Quelle:<br />

Mennekes Elektrotechnik GmbH,<br />

www.mennekes.de<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


18_ DAZWISCHEN<br />

Serie AF S und AFi LED, auch mit integriertem Bewegungsmelder<br />

LED-Wandstrahler mit zwei verschiedenen Lichtfarben<br />

Wahlweise sind die Strahler in zwei Lichtfarben lieferbar. Neben weiss mit ca. 5000<br />

Kelvin ist jetzt neu die Lichtfarbe warmweiss mit ca. 3000 Kelvin erhältlich. Somit<br />

bietet Esylux dem Anwender zwei Alternativen für eine individuelle Lichtgestaltung.<br />

Eine über 90-prozentige Kostenersparnis<br />

gegenüber vergleichbaren Halogenstrahlern<br />

wird durch die Esylux-<br />

Wandstrahler mit energiesparender<br />

LED-Technik erreicht. Nicht nur dank<br />

des sehr geringen Stromverbrauchs,<br />

sondern auch durch die extrem lange<br />

Lebensdauer der LED gegenüber Energiespar-<br />

oder Halogenlampen können<br />

weitere Kosten durch den Wegfall<br />

des Leuchtmittelwechsels eingespart<br />

werden.<br />

Neue Generation der RJ45-Module<br />

Cat. 6 A – neues Modul, heiss begehrt<br />

Der LED-Wandstrahler mit 24 Watt<br />

(acht Highpower-LED mit je 3 Watt)<br />

sorgt für eine helle sowie gross-<br />

flächige Ausleuchtung und braucht<br />

den Vergleich mit einem 300-Watt-<br />

Halogenstrahler nicht zu scheuen.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.esylux.ch<br />

Esylux Swiss <strong>AG</strong><br />

8302 Kloten<br />

Telefon 044 808 61 00<br />

Die neue Generation der RJ45-Module ist heiss begehrt. Kaum hatte R&M das Cat. 6A -<br />

Modul vorgestellt, lag ein erster grosser Auftrag auf dem Tisch. Die Markteinführung läuft.<br />

Der Schlüssel zur leistungsfähigsten Kupferverkabelung aller Zeiten ist einsatzbereit.<br />

Cat. 6A – in der Schreibweise mit<br />

dem tiefgestellten A gemäss ISO/IEC<br />

11801– steht für neue Höchstleistungen<br />

und mehr Betriebssicherheit in<br />

Datennetzen. Und das Cat. 6A-Modul<br />

von R&M ist der Schlüssel zu dieser<br />

Ära. Dank revolutionärer Technik errei-<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Wandstrahler mit LED-Technik:<br />

Esylux AF S LED / AFi LED<br />

chen Anwender einzigartige Effizienz-<br />

und Sicherheitsvorteile bei der Installation<br />

und im Betrieb. Als Nummer 1 für<br />

Layer 1 hat R&M alles darangesetzt,<br />

das Modul so sicher und anwendungsfreundlich<br />

wie möglich zu designen.<br />

Im Cat.6A-Modul von R&M finden sich<br />

gleich mehrere Innovationen. Der pyramidenförmige<br />

Beschaltungsblock sorgt<br />

für maximalen Abstand zwischen den<br />

Adernpaaren. Die eingelassenen Trennbleche<br />

verstärken den Schirmungseffekt.<br />

Elektromagnetischer Störeinfluss<br />

für die hochempfindlichen Signale - das<br />

Übersprechen zwischen den Adern -<br />

wird in einer bisher unerreichten Grössenordnung<br />

vermieden. Diese Lösung<br />

ist einzigartig auf dem Markt.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.rdm.com<br />

Reichle & De-Massari Schweiz <strong>AG</strong><br />

8620 Wetzikon<br />

Telefon 044 931 97 77


LICHT <strong>2010</strong>/2011<br />

Neuer Katalog gratis<br />

unter www.w-f.ch<br />

Der Katalog Licht<br />

<strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

Das umfassende Nachschlagewerk<br />

für jede Lichtinstallation.<br />

Wie immer mit einem bewährten<br />

und topaktuellen Sortiment. Von<br />

Aussenleuchten über LED bis<br />

Zubehör.<br />

Wir wissen, was der Elektriker braucht.<br />

Eltako-Funk mit batterieloser<br />

Technik von enocean ®<br />

Jetzt ausprobieren:<br />

Starter-Kit EB-Schaltaktor<br />

FT4CH-w Wippen-<br />

Funktaster<br />

inkl. grosser Einfach- und<br />

Doppel-Wippe (DW), ohne<br />

Bedruckung, Lieferung ohne<br />

Abdeckrahmen, kompatibel<br />

mit EDIZIOdue, Kallysto,<br />

Sidus.<br />

FSR61-230V<br />

EB-Funk-Schaltaktor<br />

Schrittschalter, Schrittschalt-<br />

Minuterie 2-120 min. oder<br />

Relais, Glühlampenlast bis<br />

2000 W.<br />

E-No 204 604 004<br />

Die neue<br />

Freiheit<br />

Starter-Kit EB-Dimmaktor<br />

FMH4S-sz Funk-<br />

Minihandsender<br />

für vier Signale, lasergraviert<br />

mit 1 - 4.<br />

Für das Anbringen von<br />

Schlüsselring vorbereitet.<br />

FUD61NPN-230V<br />

EB-Funk-Dimmaktor<br />

Universal-Dimmer für R, L<br />

und C-Lasten bis 300 W.<br />

Automatische Erkennung<br />

der Lastart. Mindesthelligkeit<br />

und Dimmgeschwindigkeit<br />

einstellbar. Auch für dimmbare<br />

Energiesparlampen bis<br />

100 W.<br />

E-No 204 614 014<br />

Zusätzlich im Kit: USB-Slide-Stick mit<br />

aktueller Dokumentation und kostenloser Funk-<br />

Visualisierungs-Software FVS-Home:<br />

Testlizenz für 120 Tage.<br />

Demelectric <strong>AG</strong>, Steinhaldenstrasse 26, 8954 Geroldswil<br />

Telefon 043 45544 00, Fax 043 455 44 11<br />

e-Mail: info@demelectric.ch<br />

e-Katalog: www.demelectric.ch<br />

Verlangen Sie unsere Broschüre.<br />

D 14 wf


20_IM MARKT<br />

Erdung und Blitzschutz bei<br />

Minergiebauten<br />

«Ist die Kiste<br />

isoliert, gehört<br />

die Erdung in<br />

den Dreck»<br />

Für komplett isolierte<br />

Minergiegebäude reicht<br />

eine Fundamenterdung<br />

nicht aus. Blitzschutz-<br />

und Erdungsexperte<br />

Marc Alther von der<br />

Arthur Flury <strong>AG</strong> erklärt,<br />

warum das so ist und<br />

worauf der Elektriker<br />

achten muss.<br />

Herr Alther, warum können<br />

Minergiebauten nicht wie andere<br />

Gebäude geerdet werden?<br />

Bei heutigen «normalen» Bauten<br />

dient die erdfühlige Bodenplatte mit<br />

der im Beton eingelegten Fundamenterdung<br />

als Erder. Somit können<br />

die gefährlichen Ströme von Blitzschlägen<br />

oder Kurzschlussströme in<br />

das Erdreich geleitet und abgebaut<br />

werden. Bei Minergiegebäuden kann<br />

ein neues Problem auftauchen: Jener<br />

Teil des Hauses, der im Erdreich steht,<br />

ist oftmals rundum isoliert, um Wärmeverlust<br />

zu vermeiden. Dadurch hat<br />

der Beton keinen direkten Kontakt<br />

mehr mit dem Erdreich, die eingebauten<br />

Erdleiter können die Ströme<br />

nicht ableiten.<br />

Sie sagen, das Problem «kann»<br />

bei Minergiebauten vorkommen.<br />

Es muss aber nicht?<br />

Nein, es kann auch sein, dass an der<br />

Kellerdecke isoliert wird und somit<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

der Keller respektive die Bodenplatte<br />

selber direkt im Erdreich steht. Dies<br />

ist bei Geschäftsgebäuden oder bei<br />

Häusern, die das Untergeschoss nicht<br />

heizen, häufig der Fall. Dann reicht<br />

eine Fundamenterdung aus, sie ist<br />

sowieso die beste Lösung und sollte<br />

wo immer möglich auch angewendet<br />

werden. Es gibt also keine Standardlösung<br />

bei Minergiebauten, jeder<br />

Fall sollte für sich betrachtet werden.<br />

Entscheidend ist die Frage nach der<br />

Isolationsebene.<br />

Was tun, wenn das Fundament<br />

keinen direkten Kontakt zum<br />

Erdreich hat?<br />

Dann muss der Erdleiter ins umliegende<br />

Erdreich gelegt werden.<br />

Wichtig ist, dass der Erder mit dem<br />

einbetonierten Potenzialausgleichsleiter<br />

durch die Isolation verbunden<br />

ist: in der Regel alle 15 m oder im<br />

Abstand der Blitzschutzableitungen.<br />

Ich benutze gerne folgendes Bild: Ist<br />

die Kiste isoliert, gehört die Erdung<br />

in den Dreck.<br />

Welche Varianten bieten sich an?<br />

Als Erdleiter empfehlen wir bei<br />

Minergiehäusern Ringerder oder<br />

mehrere Tiefenerder. Die Ringerdung,<br />

auch Banderdung genannt,<br />

wird bei Minergiegebäuden am<br />

häufigsten angewendet. Dabei<br />

wird ein Kupferring mit 50 mm 2 in<br />

mindestens 70 cm Tiefe und einem<br />

Abstand von 1 m vom Gebäude<br />

verlegt. Ein einbetonierter Leiter<br />

ist bei der Ringerdung als Potenzialausgleich<br />

noch nötig. Die Blitzschutzableiter<br />

hingegen verbindet<br />

man am besten direkt mit der<br />

Ringerdung oder den Tiefenerdern.<br />

Ein Tiefenerder muss mindestens<br />

2,5 m in die Erde reichen.<br />

Ist eine solche Erdung aufwendiger<br />

oder teurer als eine normale<br />

Fundamenterdung?


Im Beton reicht Stahl, in den Dreck<br />

gehört Kupfer. Das wirkt sich<br />

natürlich auf die Kosten aus. In<br />

den Vorschriften steht «vorzugsweise<br />

Kupfer» geschrieben, wir<br />

empfehlen ganz klar Kupfer als<br />

Erdungsmaterial, denn dadurch<br />

entstehen keine Korrosionsprobleme<br />

am Erder. In einigen Kantonen<br />

ist Kupfer sogar Pflicht. Das Verlegen<br />

im Erdreich bedeutet Aufwand,<br />

weshalb ein vorausschauendes<br />

Erdungskonzept wichtig ist. Muss<br />

der Elektriker den Ringerder auf der<br />

bereits zugeschütteten Baustelle im<br />

Nachhinein einbuddeln oder war<br />

fälschlicherweise nur eine Fundamenterdung<br />

geplant, schraubt dies<br />

die Kosten in die Höhe. Der Elektromonteur<br />

sollte die geplante Erdung<br />

deshalb frühzeitig hinterfragen.<br />

Gelten für Erdungen bei Bauten<br />

nach dem Minergiestandard<br />

besondere Vorschriften?<br />

Nein, für Ring- und Tiefenerder<br />

gelten die üblichen Normen für<br />

Blitzschutz und Erdung, also die<br />

Fundamenterdungsleitsätze SEV<br />

4113.2008, die Blitzschutzleitsätze<br />

SEV 402<strong>2.</strong>2008 sowie die<br />

NIN <strong>2010</strong> und die Richtlinien der<br />

Netzbetreiber.<br />

Der Minergiestandard verlangt<br />

regelmässige Kontrollen, auch<br />

bei der Erdung?<br />

Natürlich gibt es periodische Kontrollen,<br />

viel wichtiger erscheint<br />

mir aber, dass beim Abschluss der<br />

Bauarbeiten die Erdung abgenommen<br />

wird. Die Erdung wird<br />

gemessen und ergibt im Falle<br />

eines falschen Erdungskonzeptes<br />

einen schlechten Wert. So<br />

lässt sich eine fehlerhafte Erdung<br />

ermitteln. Dank des korrosionsfesten<br />

Kupfers leiten Erder im Dreck<br />

auch nach vielen Jahren garantiert<br />

noch gut.<br />

IM MARKT_21<br />

Die Isolation verhindert den direkten<br />

Kontakt des Betonfundamentes<br />

mit der Erde. Die Erdung (rot) muss<br />

daher ins Erdreich, z.B. als Ringerdung,<br />

verlegt werden.<br />

Was kann im Falle einer<br />

fehlerhaften Erdung bei Minergiehäusern<br />

passieren?<br />

Können Ströme nicht in die Erde<br />

geleitet werden, ist das ganze Gebäude<br />

auf die Zuleitung geerdet. Ein<br />

Kurzschluss vermag das je nachdem<br />

aushalten, aber bei einem Blitzeinschlag<br />

wären die Folgen fatal, der<br />

Blitz bleibt quasi im Haus. Der Effekt<br />

wäre derselbe wie ohne Erdung und<br />

hätte sicherlich ein sehr grossen<br />

Schaden zur Folge, unter Umständen<br />

einen «Totalschaden» und ein ab-<br />

gebranntes Haus.<br />

Steckbrief Marc Alther<br />

Arbeitgeber: Arthur Flury <strong>AG</strong><br />

Arbeitsort: Deitingen<br />

Funktion: Technischer Berater,<br />

Elektrotechniker TS, Mitglied<br />

electrosuisse ces TK Erdung<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


22_IM MARKT<br />

Die Warmwassergarantie<br />

von ABB Schweiz <strong>AG</strong><br />

Energie sparen<br />

leicht gemacht<br />

Kosten und Energie<br />

sparen! Umwelt schonen!<br />

Schlagwörter, die jeder<br />

kennt. ABB bietet für<br />

den Bereich Warmwasserspeicher<br />

und Speicher-<br />

heizungen eine für den<br />

Kunden simple Lösung.<br />

Der Einbau in Energie-<br />

verteiler wird dem Installateur<br />

stark vereinfacht und<br />

der Platzbedarf ist gering.<br />

In der Schweiz wird beispielsweise<br />

ein Warmwasserspeicher ≥ 100<br />

Liter über spezielle Sperrschützkombinationen<br />

betrieben. Auch für<br />

Elektro-Speicherheizungen ist eine<br />

Steuerung über Sperrschütze von<br />

grossem Vorteil. In der Regel sind<br />

Sperrschützkombinationen mit einer<br />

zusätzlichen Einschaltverzögerung<br />

versehen. Damit werden im Elektronetz<br />

die Belastungsspitzen reduziert,<br />

welche bei einem gleichzeitigen<br />

Einschalten verschiedener Einzelverbraucher<br />

entstehen. Über das<br />

Rundsteuerungssignal der Energieversorger<br />

werden die Sperrschütze<br />

freigegeben. Diese sind daran interessiert,<br />

grössere Verbraucher für<br />

einen Nachtenergiebezug oder sogar<br />

für eine zeitweise Spitzensperrung in<br />

Stosszeiten vorzusehen. Bei Bedarf<br />

lässt sich die Funktion Tagesnachladung<br />

direkt bei der Sperrschützkombination<br />

anwählen. Der Kunde kann<br />

somit vor Ort und völlig unabhängig<br />

von der momentanen Tarifsituation<br />

eine manuelle Zuschaltung der<br />

Verbraucher veranlassen. Bei einer<br />

manuellen Zuschaltung unter Tag<br />

gilt dieser Befehl so lange, bis der<br />

nächste Nachtenergiebezugs-Befehl<br />

ankommt (eine manuelle Rückstellung<br />

ist möglich).<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Boilersteuerung WVS1EB<br />

Eine Sperrschützkombination<br />

WVS1EB setzt sich aus folgenden<br />

Komponenten zusammen:<br />

1 Kleinschütz M0<br />

1 Steuerrelais ISR15<br />

1 Einschaltverzögerungsmodul RVD<br />

1 Abdeckung (plombierbar)<br />

Die Sperrschützenkombinationen<br />

sind steuerungsseitig von ABB<br />

vorverdrahtet. Dies ermöglicht<br />

einen vereinfachten Anschluss<br />

durch den Elektroinstallateur.<br />

Durch die zwei integrierten LED<br />

beim Steuerrelais ISR15 ist jederzeit<br />

der aktuelle Schaltzustand der<br />

Kombination abzulesen.<br />

Das Steuerrelais verfügt über<br />

drei Schaltpositionen: Tag, Nacht<br />

und Aus. Letzteres ist bei längerer<br />

Ferienabwesenheit sinnvoll. Durch<br />

die geringe Stromaufnahme des<br />

ISR15 (max. 20 mA) werden die<br />

Schaltkontakte des Rundsteuerempfängers<br />

der Energieversorger<br />

merklich geschont.<br />

Abgerundetes Sortiment<br />

ABB hat ein abgerundetes Sortiment<br />

an Kleinschützen M0 und<br />

WVS-Sperrschützkombinationen.<br />

Sperrschützkombinationen von ABB mit integriertem<br />

Steuerrelais. Die Betriebsmodi-Stellungen Tag,<br />

Nacht und Aus sind möglich.<br />

Normaler Nachtenergiebezug<br />

Tagesnachladung manuell veranlasst<br />

Drehstrom- oder Hilfsschütze M0 wahlweise lieferbar<br />

mit Schraub- oder AMP-Steckanschlüssen.<br />

Standardmässig sind verschiedene<br />

Einbau- und Aufbauvarianten<br />

der Sperrschützkombinationen<br />

lieferbar. Mit den passgenauen<br />

Abdeckhauben sind die WVS-<br />

Kombinationen auf einfache<br />

Weise montier- und plombierbar.<br />

Der Kleinschütz M0 besitzt eine<br />

leistungsoptimierte Spule und<br />

bildet zusammen mit den anderen<br />

Komponenten eine kompakte Einheit.<br />

Die Kleinschütze M0 sind als<br />

Drehstrom- oder Hilfssteuerschütze<br />

erhältlich.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.abb.ch<br />

www.normelec.ch<br />

ABB Schweiz <strong>AG</strong> / Normelec<br />

5400 Baden<br />

Telefon 058 586 00 00


Licht in Bewegung: FeLLer pirios<br />

Feller pirios schaltet Lichtquellen automatisch ein und aus. Das ist bequem, weil Sie keine freie Hand brauchen,<br />

um Licht einzuschalten. Das macht sicher: speziell in Treppenhäusern, Tiefgaragen oder Korridoren. Und das spart<br />

Energie, weil nur dort das Licht angeht, wo Sie es auch tatsächlich brauchen. Mit den innovativen DIM-Funktionen<br />

sparen Sie so bis zu 50%. Sicherheit, Komfort und Effizienz hat einen Namen: pirios von Feller.<br />

Feller ist, wo Sie zuhause sind.<br />

Feller <strong>AG</strong> I www.feller.ch


24_DAZWISCHEN<br />

Leuchtmittel der grünen Generation<br />

Neue energiesparende<br />

LED-Röhren T8<br />

Die neuen LED-Röhren<br />

T8 sind die Alternative zu<br />

herkömmlichen Leuchtstoffröhren<br />

und besonders<br />

strahlungsarm und energieeffizient.<br />

Diese LED-Röhren liefert Elbro<br />

in den Ausführungen<br />

60 cm, 156 LEDs, 10 W (= 18 W),<br />

90 cm, 234 LEDs, 15 W (= 30 W),<br />

120 cm, 312 LEDs, 20 W (= 36 W) und<br />

150 cm, 396 LEDs, 25 W (= 58 W).<br />

Vorteile der LED-Röhren T8<br />

gegenüber Leuchtstoffröhren:<br />

• Brenndauer bis<br />

50 000 Stunden (mehr als<br />

5 Jahre Dauerbetrieb), unab-<br />

Erste S-Melder jetzt lieferbar<br />

Einführung neuer<br />

Bewegungs-<br />

melder «S»-Linie<br />

Im Laufe der nächsten Monate<br />

wird ein Grossteil des Swisslux-Sortimentes<br />

von BEG-<br />

Luxomat-Bewegungsmeldern<br />

für Deckenmontage durch<br />

die neue S-Linie abgelöst.<br />

Folgende S-Melder sind jetzt lieferbar:<br />

• Auslaufmodell: PD3 360 UP,<br />

E-Nr. 535 943 605<br />

• Nachfolgemodell: PD3 S 360 UP,<br />

E-Nr. 535 949 028<br />

• Auslaufmodell: PD3 360 DE,<br />

E-Nr. 535 943 905<br />

• Nachfolgemodell: PD3 S 360 DE,<br />

E-Nr. 535 949 048<br />

Für sämtliche Bestellungen der<br />

alten Geräte werden automatisch<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Erhältlich in Tageslicht weiss<br />

(4500 K ± 100 K) und<br />

Kaltweiss (6000 K ± 500 K).<br />

hängig von der Ein-/Ausschalt-Häufigkeit<br />

• Spannung 100-250 V<br />

• Kein Sondermüll<br />

• Keine IR- oder UV-Strahlung<br />

• Energieeinsparung bis 80%<br />

• Volle Helligkeit gleich nach dem<br />

Einschalten, kein Flackern oder<br />

Flimmern<br />

• Einfacher Austausch in bestehen-<br />

den Installationen<br />

• KEMA EUR-, CE- und RoHs-zertifiziert<br />

S-Linie: Neue Bewegungs-<br />

melder von Swisslux.<br />

PD3 S 360 UP und PD3 S 360 DE.<br />

neue Produkte geliefert. Alle Preise<br />

bleiben unverändert. Die wichtigsten<br />

Verbesserungen der neuen<br />

S-Linie in Kürze:<br />

• Neues, modernes Design<br />

• Einstellbar und übersteuerbar<br />

per Fernbedienung<br />

• Neues, verbessertes Montage-<br />

system<br />

• Elektronische Empfindlichkeits-<br />

einstellung<br />

• Mehrfarbigkeit dank Farbblenden<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.elbro.com<br />

Elbro <strong>AG</strong><br />

8162 Steinmaur<br />

Telefon 044 854 73 00<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.swisslux.ch<br />

Swisslux <strong>AG</strong><br />

8618 Oetwil am See<br />

Telefon 043 844 80 80


NEU<br />

VORTEILE<br />

APPARATETRÄGER CRALLO-TELE<br />

FÜR ISOLATION UND BETON-SCHALUNG<br />

Besser, moderner, sicherer mit . . .<br />

info@morach-technik.ch<br />

www.morach-technik.ch<br />

Apparateträger<br />

120 x 120 x 10 mm<br />

-Apparateträger CRALLO-TELE<br />

für Isolation bis 220 mm, rot<br />

E-No: 372 903 589<br />

Apparateträger<br />

120 x 120 x 10 mm<br />

-Apparateträger CRALLO-TELE<br />

für Beton-Schalung bis 220 mm, grau<br />

mit vormontierten Nägeln<br />

E-No: 372 903 489<br />

Lindenweg 9<br />

CH-8335 Hittnau<br />

-UP-Dose Gr. 1 CRALLO-TELE<br />

für Isolation bis 220 mm, rot<br />

E-No: 372 001 789<br />

Tel. 044 950 38 88<br />

Fax 044 951 05 31<br />

UP-Dose Gr. 1<br />

Lieferung inkl. Schutzdeckel<br />

Pat. pend. / mod. dép.<br />

UP-Dose Gr. 1<br />

Lieferung inkl. Schutzdeckel<br />

100 mm<br />

-UP-Dose Gr. 1 CRALLO-TELE<br />

für Beton-Schalung bis 220 mm, grau<br />

mit vormontierten Nägeln<br />

E-No: 372 001 689<br />

-Verlängerung CRALLO-TELE, L = 80 mm, stapelbar, rot, E-No: 372 800 089<br />

• Neue, verbesserte Ausführung<br />

• Anschlagrippe in Dose und Montageplatte, dadurch genaue Positionierung<br />

• Kein Abmessen /Anzeichnen mit Meterstab nötig durch das stets gleiche Mass des Apparateträgers von 24 cm<br />

• Die benötigte Isolationsdicke kann auf der Konsole (cm-Skala) abgelesen und dann absolut genau, dank den Führungsrippen,<br />

abgesägt werden<br />

• Dose oder Montageplatte aufstecken (wegen den Anschlagrippen kein Durchstecken oder unbeabsichtigtes<br />

Verschieben mehr möglich) und sie haben die gewünschte Tiefe, Millimetergenau. Probieren geht über Studieren<br />

• Rohreinführung M20. Adapter für M25 ab Woche 38 erhältlich<br />

• Für genauen Abstand bei Dosenmontage in Schalung oder Isolation können die Grundplatten zusammen gesteckt<br />

werden. Der horizontale Abstand beträgt dann 100 mm.<br />

• Schnelles und sicheres Einrasten der Installations rohre mit dem bewährtem Crallo-System<br />

• integrierter Kabelführungskanal, mit grossem Kabelbogen, Rohreinführung oben, unten oder rückseitig<br />

• stabile glasfaserverstärkte Grundplatte mit integrierter Bohrschablone<br />

• Schweizerprodukt, umweltschonend, rezyklierbar<br />

MORACH-TECHNIK <strong>AG</strong><br />

Entwicklung und Vertrieb von Elektroinstallationsmaterial


26_ DAZWISCHEN<br />

ABB i-bus KNX-Gebäudesteuerung<br />

Intelligenz<br />

bewegt sich –<br />

priOn von ABB<br />

Für das priOn-Bedien-<br />

element wurde der neue<br />

Raumthermostat mit integriertem<br />

Display entwickelt.<br />

Technisch reduziert<br />

auf das Wesentliche und<br />

optisch elegant. Besonders<br />

übersichtlich ist es<br />

dabei durch die monochrome<br />

Darstellung – für<br />

Informationen weiss auf<br />

schwarz.<br />

Einzeiliges Display, Montagebeispiel und einzeilige Displays mit frei programmierbaren Textanzeigen.<br />

Raum füllt sich mit Leben: Wenn<br />

wie von selbst Lichter angeschaltet<br />

werden, Jalousien herunterfahren,<br />

Musik erklingt und die Heizung auf<br />

genau die richtige Temperatur ein-<br />

gestellt wird.<br />

Neu mit einzeiligem Display<br />

Für das priOn-Bedienelement 3-fach<br />

wurde das neue einzeilige Display<br />

entwickelt. Technisch reduziert auf<br />

das Wesentliche und optisch elegant.<br />

Besonders übersichtlich ist es durch<br />

die monochrome Darstellung. Für<br />

Informationen weiss auf schwarz.<br />

Im Display integriert sind der Raumtemperatur-Regler,<br />

Infofunktion<br />

(Uhrzeit und Datum) und bis zu 17<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

frei programmierbare Text- und/oder<br />

Symbolanzeigen, IR-Sensor sowie der<br />

Näherungssensor. Das Design der Abschlussleiste<br />

gibt es in der Farbe und<br />

Materialität Glas schwarz.<br />

Neuer UP-Bewegungsmelder<br />

Ebenfalls neu ist der UP-Bewegungsmelder<br />

für priOn im Design Glas<br />

schwarz, Glas weiss, Kunststoff weiss<br />

glänzend sowie Edelstahl. Er kann einzeln<br />

oder mit anderen priOn-Modulen<br />

eingesetzt werden. Praktisch, weil<br />

man so den Lichtschalter nicht suchen<br />

muss und man beim Betreten eines<br />

dunklen Raumes mit Licht begrüsst<br />

wird. Und so ganz einfach auch noch<br />

Energie sparen kann.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.abb.ch<br />

www.normelec.ch<br />

ABB Schweiz <strong>AG</strong> / Normelec<br />

5400 Baden<br />

Telefon 058 586 00 00


4-poliger FI-LS. Sie können darauf bauen, damit<br />

auf einfachste Art optimalen Schutz zu erreichen.<br />

ABB Schweiz <strong>AG</strong>, Normelec<br />

Brown Boveri Platz 3, 5400 Baden<br />

Tel. +41 58 586 00 00<br />

Fax +41 58 586 06 01<br />

www.abb.ch / www.normelec.ch<br />

Jetzt gibt es ein Produkt, das Fehlerstromschutz und Leitungsschutz in einem<br />

einzigen Gerät vereint: den neuen 4-poligen FI-LS-Schalter von ABB. Damit<br />

können Sie nicht nur die neue Norm NIN<strong>2010</strong> einhalten, sondern machen zudem<br />

die Montage einfacher und effizienter. Das neue Gerät mit doppelter Schutzfunktion<br />

ist platzsparend, materialsparend und damit auch kostensparend. Und dank zwei<br />

verschiedenen Versionen – Stecksockel oder Tragschiene – haben Sie überall das<br />

richtige Montagesystem zur Verfügung. Erfahren Sie mehr über alle Vorteile auf<br />

unserer Website! www.normelec.ch/4poliger-FI-LS


28_INTERN<br />

Internationales Sonepar-Fussballturnier bei Dortmund<br />

WF Swiss Soccers zauberten am Ball<br />

Im Juni wurde nicht nur in Südafrika schöner Fussball gespielt: Auch am zweiten<br />

Fussballturnier unserer Schwestergesellschaft Sonepar Deutschland zeigten drei<br />

Teams von <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> Schweizer Ballkünste.<br />

Es war beinahe wie an der Fussball-<br />

Weltmeisterschaft: Unsere Mann-<br />

schaften wurden beim Hotel mit<br />

einem Car abgeholt und wie richtige<br />

Stars zum Montanhydraulik-Stadion in<br />

Holzwickede in der Nähe von Dortmund<br />

chauffiert. Die 30 Schweizer<br />

inklusive 3 Schweizerinnen spielten bei<br />

prächtigem Wetter mit 19 Teams aus<br />

Deutschland, Österreich, Ungarn und<br />

der Schweiz um den Pokal. Über 400<br />

Besucher feuerten die Teams von der<br />

Tribüne an.<br />

4. Platz erreicht<br />

Die WF Swiss Soccers dribbelten und<br />

schossen sich mit Bravour auf den vierten<br />

Rang. Die Erfolgsserie riss erst im<br />

kleinen Finale in einem dramatischen<br />

Penaltyschiessen. Die zwei anderen<br />

Auch dieses Jahr vier<br />

WF-Electrosport-Teams am Start<br />

Fantastische<br />

Leistung am<br />

Schweizer<br />

Firmen-Triathlon<br />

Mitarbeitende von <strong>Winterhalter</strong><br />

+ <strong>Fenner</strong> holten am<br />

Schweizer Firmen-Triathlon<br />

in Zürich beim Schwimmen,<br />

Rad fahren und Laufen das<br />

Letzte aus sich heraus. Das<br />

Team WF-Electrosports II<br />

schaffte es gar auf den<br />

fantastischen 30. Rang!<br />

Trotz Ferienzeit haben sich im Juli vier<br />

Teams zu dieser bei <strong>Winterhalter</strong> +<br />

<strong>Fenner</strong> bereits «eingebürgerten» sportlichen<br />

Herausforderung zusammenge-<br />

funden, um die Olympische Distanz zu<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Teams von <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> kämpften<br />

zwar mit viel Herz, aber leider mit<br />

weniger Glück im Abschluss. Wie einige<br />

meistern (1,5 km schwimmen, 40 km<br />

Rad fahren, 10 km laufen). Die Leistungs-<br />

steigerung die Geschäftsführer David<br />

von Ow im letzten Jahr prognostizierte,<br />

hat er mit seinem Team dann auch ver-<br />

Cheese! Die Fussballstars von<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> sind nicht<br />

nur Künstler am Ball,<br />

sondern auch im Posieren.<br />

Favoriten an der WM verpassten auch<br />

sie den Achtelfinal knapp. Gefeiert<br />

wurde dafür wieder weltmeisterlich!<br />

Wird <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong><br />

nächstes Jahr vielleicht schon als<br />

«the fittest Company<br />

in Switzerland» gefeiert?<br />

wirklichen können. Wir gratulieren dem<br />

Team WF-Electrosports II bestehend aus<br />

Michèle von Ow, Alain Bischofberger<br />

und David von Ow zum fantastischen<br />

30. Rang!


LED-Sortiment so vielfältig wie noch nie<br />

Der neue Katalog Licht <strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

Es werde LED: Innerhalb von wenigen<br />

Jahren haben sich die lichtemittierenden<br />

Dioden zu einer ernsthaften<br />

Alternative zu herkömmlichen<br />

Leuchtmitteln gemausert. Denn LEDs<br />

setzen neue Massstäbe in der Lichtgestaltung:<br />

Brillantes, punktförmiges<br />

Licht, kompakte Bauweise, lange<br />

Lebensdauer, kein Ultraviolett und<br />

kein Infrarot (Wärme) im Lichtstrahl,<br />

modulierbare Lichtfarbe und verlustarmes<br />

Dimmen lassen jedes kreative<br />

Herz höherschlagen.<br />

Kein Wunder, wächst mit jedem<br />

neuen Lichtkatalog das LED-Kapitel.<br />

Nutzen Sie die faszinierende Technik,<br />

INTERN_29<br />

Der neue Katalog Licht <strong>2010</strong>/2011 ist das umfassende und informative Nachschlagewerk<br />

für jede Lichtinstallation. Neben einem bewährten und topaktuellen Sortiment<br />

mit Qualitätsleuchten und -leuchtmittel erwarten Sie wertvolle Tipps und umfang-<br />

reiche Informationen für die spannende Arbeit mit Licht.<br />

noch nie war unser LED-Sortiment so<br />

vielfältig!<br />

Auch rund um Ihre Lichtinstallation<br />

mit Bewegungs- und Präsenzmeldern,<br />

Schienensystemen oder Einbaugehäusen<br />

bieten über 200 Seiten<br />

eine grosse Auswahl. Natürlich stets<br />

mit dem Fokus auf energieeffiziente<br />

Produkte. Unser neuer Katalog Licht<br />

<strong>2010</strong>/2011 ist Ihr ideales Nachschlagewerk<br />

für jede Arbeit mit Licht!<br />

Bestellen Sie den Katalog Licht<br />

<strong>2010</strong>/2011 kostenlos auf<br />

www.w-f.ch unter Sortiment,<br />

Broschüren und Kataloge.<br />

ADVANC ADVANC<br />

D<br />

FUNKTION: Das Cat. 6A Modul von<br />

FUNKTION: R&M ist die fortschrittlichste Das Cat. 6A Modul Anschluss- von<br />

GET MORE: Cat. 6A von R&M. Das<br />

GET ist die MORE: leistungsfähigste Cat. 6A von Kupferver- R&M. Das<br />

Pat. pending<br />

FUNKTION: R&M lösung ist für die die fortschrittlichste Das Twisted-Pair-Kupferver-<br />

Cat. 6A Modul Anschluss- von<br />

R&M lösungkabelung, ist für die der die fortschrittlichste Durchbruch Twisted-Pair-Kupferver-<br />

zur Anschluss- sicheren<br />

GET kabelung ist die MORE: leistungsfähigste aller Cat. Zeiten 6A im von universellen Kupferver- R&M. Das<br />

kabelung RJ45-Format. ist die leistungsfähigste aller Der Zeiten Weg im ist universellen<br />

frei Kupferver- für kom-<br />

Pat. pending<br />

lösungkabelung, Anwendung für der die von Durchbruch Twisted-Pair-Kupferver-<br />

10 Gigabit zur Ethernet sicheren kabelung RJ45-Format. mende Breitbandanwendungen aller Der Zeiten Weg im ist universellen<br />

frei für komin<br />

Pat. pending<br />

kabelung, Anwendung und 500 MHz der von Durchbruch im gesamten 10 Gigabit zur LAN. Ethernet sicheren Die<br />

Anwendung und einzigartige 500 MHz Schirmung von im gesamten 10 Gigabit der Adernpaare LAN. Ethernet Die<br />

RJ45-Format. mende lokalen Datennetzen. Breitbandanwendungen Der Weg Cat. ist frei 6A für gemäss komin<br />

mende lokalen ISO/IEC Datennetzen. 11801 Breitbandanwendungen bringt vollendete Cat. 6A gemäss Über- in<br />

und einzigartige mit X-Separator 500 MHz Schirmung im und gesamten Metallgehäuse<br />

der Adernpaare LAN. Die<br />

einzigartige mit verhindert X-Separator Übersprechen. Schirmung und Metallgehäuse<br />

der Adernpaare<br />

Optimierte<br />

lokalen ISO/IEC tragungssicherheit Datennetzen. 11801 bringt vollendete in Cat. die 6A gemäss passive Über-<br />

ISO/IEC tragungssicherheit Netzwerktechnik. 11801 bringt Als vollendete in Nummer die passive Über- 1 für<br />

mit verhindert IDC-Beschaltung X-Separator Übersprechen. und Automatic Metallgehäuse<br />

Optimierte Wire tragungssicherheit Netzwerktechnik. Layer 1 hat R&M Als die in Innovation Nummer die passive 1 mit für<br />

verhindert IDC-Beschaltung Cutting liefern Übersprechen. konsistente und Automatic Optimierte Impedanz. Wire Netzwerktechnik. Layer dem grössten 1 hat R&M Mehrwert Als die Innovation Nummer entwickelt: 1 mit für<br />

IDC-Beschaltung Cutting Small Form liefern Factor konsistente und Design Automatic macht Impedanz. Wire Cat. Layer dem effizient, grössten 1 hat zuverlässig, R&M Mehrwert die Innovation zukunftsfähig,<br />

entwickelt: mit<br />

Cutting Small 6A überall Form liefern kompatibel. Factor konsistente Design macht Impedanz. Cat.<br />

Small 6A überall Form kompatibel. Factor Design macht Cat.<br />

dem effizient, anwendungsfreundlich.<br />

grössten zuverlässig, Mehrwert zukunftsfähig,<br />

entwickelt:<br />

effizient, anwendungsfreundlich.<br />

zuverlässig, zukunftsfähig,<br />

6A überall kompatibel.<br />

anwendungsfreundlich.<br />

Reichle & De-Massari Schweiz <strong>AG</strong>, Buchgrindelstr. 13, 8620 Wetzikon, Tel. +41 (0)44 931 97 77, www.rdm.com, che@rdm.com<br />

Reichle & De-Massari Schweiz <strong>AG</strong>, Buchgrindelstr. 13, 8620 Wetzikon, Tel. +41 (0)44 931 97 77, www.rdm.com, che@rdm.com<br />

Reichle & De-Massari Schweiz <strong>AG</strong>, Buchgrindelstr. 13, 8620 Wetzikon, Tel. +41 (0)44 931 97 77, www.rdm.com, che@rdm.com


30_IM 30_ DAZWISCHEN FOKUS<br />

Die Top-Performer, die Fortschrittlichen<br />

und die Praktischen<br />

Mehr Leistung,<br />

längere<br />

Lebensdauer<br />

Osram bietet mit dem<br />

neu strukturierten und<br />

erweiterten Dulux-Kompaktleuchtstofflampen-<br />

Sortiment mit Stecksockel<br />

passende Produkte für<br />

zahlreiche professionelle<br />

Anwendungen. Die Leistungsdaten<br />

der Lampen<br />

konnten in fast allen Produktkategorien<br />

erheblich<br />

verbessert werden.<br />

Dulux-Kompaktleuchtstofflampen<br />

mit Stecksockel werden nun nach<br />

ihren zentralen Produkteigenschaften<br />

segmentiert, statt wie bisher nach<br />

ihrer Lampengeometrie. In drei Kate-<br />

gorien finden Anwender im professio-<br />

nellen Sektor für jede Anforderung<br />

die passende Lampe:<br />

Die Top-Performer<br />

Für Anwendungsbereiche, in denen<br />

eine gute Lampe nicht ausreichend<br />

ist, sondern die zusätzliche Anforderungen<br />

an die Beleuchtung stellen,<br />

sind die Top-Performer unter den<br />

Dulux-Lampen entwickelt worden.<br />

Zu diesen gehören die Lampen der<br />

Dulux-Reihe XT (lange Lebensdauer)<br />

für Anwendungen mit schwer<br />

zugänglichen Leuchten oder solche,<br />

bei denen die Lampen viele Stunden<br />

am Tag brennen, sowie HE (hohe<br />

Effizienz) als wirtschaftliche Alternative<br />

für viele Bereiche in Industrie,<br />

Gastronomie oder öffentlichen Ein-<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

richtungen. Dulux De Luxe eignet<br />

sich für Anwendungen, bei denen<br />

es auf eine hohe Farbwiedergabe<br />

ankommt, z.B. in Geschäften oder<br />

Druckereien, LSP und Constant für<br />

niedrige bzw. hohe und niedrige<br />

Umgebungstemperaturen, z.B. in<br />

Kühlräumen oder enge Leuchten mit<br />

hohen Temperaturen, und Dulux L<br />

und S für farbige und dekorative<br />

Anwendungen.<br />

Die Fortschrittlichen<br />

Effiziente Leuchtmittel mit einer<br />

langen mittleren Lebensdauer bis<br />

zu 20 000 Stunden, die zugleich<br />

hohen Ansprüchen an die Lichtqualität<br />

genügen, gehören zur neuen<br />

Produktkategorie «Die Fortschrittlichen».<br />

Sie umfassen Dulux S/E,<br />

D/E, T/E PLUS und L für zugleich<br />

hohe Wirtschaftlichkeit und hohen<br />

Lichtkomfort sowie Dulux D ES für<br />

den einfachen 1:1-Austausch, der<br />

sofort Energiekosten spart.<br />

Die Praktischen<br />

Für Anwendungen, bei denen die<br />

einfachste Lösung oft die beste ist<br />

und an die keine besonderen Anforderungen<br />

gestellt werden, ist der<br />

technische Standard meist ausreichend.<br />

Dulux S, D, T Plus (für den<br />

Betrieb am KVG), F und CFL Square<br />

(für den Betrieb sowohl am KVG als<br />

auch am EVG) sind für solche Bereiche<br />

die passenden Leuchtmittel.<br />

Anwendungsbereiche umfassen unter<br />

anderem Treppenhäuser, Büros,<br />

Hallen und Foyers.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.osram.ch<br />

Osram <strong>AG</strong><br />

8401 Winterthur<br />

Telefon 052 209 91 91


Bticino Türsprechanlagen 2-Draht<br />

Wo Einfachheit und Funktionalität zählen<br />

Das 2-Draht-Bussystem ist die ideale Lösung für kleine oder grosse Wohnanlagen. Über<br />

nur zwei Drähte können die Hausstationen Video und/oder Audio auch mit mehreren<br />

Türstationen angeschlossen werden. Dank der zwei verpolungssicheren Drähte ermöglicht<br />

es eine schnelle Montage und verringert die Installationszeit sowie die Kosten.<br />

Galea Audio: Neutrales Design, passend zu<br />

allen Schalterprogrammen.<br />

Die neue hörerlose Audio-Hausstation<br />

«Polyx» oder «Galea» passt<br />

perfekt in das bestehende Angebot<br />

der Video-Sprechstellen. Mit dieser<br />

Produktneuheit können Sie Ihrem<br />

Kunden auch bei der Audiotechnik<br />

eine komfortable, hörerlose<br />

Technologie anbieten. Grosszügig<br />

dimensionierte Bedienelemente mit<br />

zu ertastenden Symbolen unterstützen<br />

den Anwender im täglichen<br />

Gebrauch.<br />

Mit der einzigartigen, super einfachenOnline-Offert-/Bestellsoftware<br />

für Türsprechanlagen unter<br />

www.doorentry-bticino.ch wird<br />

die Materialbeschaffung wesentlich<br />

einfacher und schneller. Mit<br />

DAZWISCHEN_31<br />

wenigen Mausklicks stellen Sie<br />

Ihre Türsprechanlage zusammen<br />

und sehen gleich den Gesamtpreis<br />

mit einem Anschlussschema. Ein<br />

weiterer Klick, und die Anlage ist<br />

bestellt.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.bticino.ch<br />

Legrand (Schweiz) <strong>AG</strong><br />

5242 Birr<br />

Telefon 056 464 67 67


cosmic.ch<br />

FI / LS-Schalter von Schneider Electric<br />

Schutz für alle Fälle<br />

An den Fehlerstromschutz werden heute sehr hohe Anforderungen gestellt. Elektrische Störungen und<br />

schädliche Umwelteinfl üsse nehmen massiv zu. Der Fehlerstromschutzschalter soll trotzdem Betriebskontinuität<br />

und Personensicherheit gleichzeitig gewährleisten. Limitierte Einbaukapazität im Verteilerbau<br />

kommen für den Installateur erschwerend hinzu. Darum ist es wichtig stets auf das optimale Gerät und<br />

einen kompetente Beratung zurückgreifen zu können. Vertrauen Sie in dieser wichtigen Angelegenheit<br />

deshalb Schneider Electric, dem weltweit führenden Anbieter für Fehlerstromschutzgeräte.<br />

Einfach einsetzen<br />

Die 2-Poligen FI / LS-Schalter der Reihe<br />

DPN VIGI eignen sich perfekt für<br />

den Einsatz im Wohnbereich und lassen<br />

sich rasch installieren:<br />

> schnell installiert<br />

> Schutz gegen elektrische Störungen<br />

> Sicher im Einsatz<br />

Spitzentechnik modular verpackt<br />

Überall dort wo der Fehlerstomschutz<br />

erhöhten Anforderungen standhalten<br />

muss, ist der VIGI die perfekte Lösung.<br />

> Flexible Anwendung<br />

> Schutz gegen elektrische Störungen<br />

> Schutz gegen Umwelteinfl üsse<br />

> grösstmögliche Sicherheit<br />

Besuchen sie uns zu diesem Thema auch an der diesjährigen Infoshow www.info-show.ch<br />

Schneider Electric (Schweiz) <strong>AG</strong>, 3063 Ittigen, Tel. 031 917 33 33, www.schneider-electric.ch<br />

Wenn’s mal eng wird<br />

Die neuen 3-/4-Poligen FI / LS-Schalter<br />

DCP mit nur 72/54 mm Baubreite eignen<br />

sich überall dort, wo Einbau platz kein<br />

Luxusgut ist:<br />

> Einfach ausgewählt<br />

> Kompakt in der Breite<br />

> Sicher im Einsatz


C<br />

M<br />

Y<br />

CM<br />

MY<br />

CY<br />

CMY<br />

K<br />

Präsenzmelder von Steinel Professional<br />

Erfassungspräzision<br />

in neuer Dimension<br />

Realisierung perfekt funktionierender<br />

Sensortechnologie – so lautet die oberste<br />

Maxime von Steinel Professional auch auf<br />

dem sensiblen Gebiet der Präsenzmelder.<br />

Das neu entwickelte Präsenzmelder-<br />

Programm von Steinel Professional<br />

berücksichtigt die Ansprüche von Nutzern,<br />

Planern, Architekten und Installateuren<br />

gleichermassen. Das Ergebnis<br />

sind Präsenzmelder mit höchster Erfassungspräzision,<br />

bis zu 64 m 2 echter<br />

Präsenzerfassung, exakt einstellbarem<br />

Erfassungsbereich und passender Sensortechnologie<br />

für jeden Raumtyp. Vor<br />

allem aber arbeitet Steinel Professional<br />

mit einer exakten, quadratischen Erfassung.<br />

Dieses Vorgehen ist präziser,<br />

funktionaler und besser planbar als<br />

eine runde Erfassung. Es gibt weder<br />

Überschneidungen noch Erfassungs-<br />

lücken. Einzigartig ist auch die mechanische<br />

Skalierbarkeit der Reichweite.<br />

W_F-185 x 130.pdf 1.6.<strong>2010</strong> 8:59:08 Uhr<br />

Brugg Kabel <strong>AG</strong>, Klosterzelgstrasse 28, 5201 Brugg<br />

Telefon +41 (0)56 460 33 33, Fax +41 (0)56 460 35 36<br />

info.infrastruktur@brugg.com, www.bruggcables.com<br />

Königsklasse<br />

der Lichtautomation<br />

Präsenzmelder von Steinel Profes-<br />

sional repräsentieren die Königsklasse<br />

der Lichtautomation. Der Grund<br />

liegt darin, dass für die Güte eines<br />

Präsenzmelders gleich mehrere<br />

Parameter ausschlaggebend sind:<br />

das optische System des Sensors,<br />

seine Auflösungsdichte, Reichweite,<br />

Erfassungscharakteristik und Auswertungssoftware.<br />

Interne, weltweit<br />

vergleichbare Messverfahren unter<br />

realistischen Bedingungen dokumentieren<br />

nachweislich die hohen Qualitäts-<br />

und Leistungsstandards der<br />

Präsenzmelder von Steinel Professional<br />

in genau diesen Punkten.<br />

Wir verbinden.<br />

LC/APC Patchkabel von Brugg Cables.<br />

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:<br />

max. med.<br />

DAZWISCHEN_33<br />

min.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.puag.ch<br />

Puag <strong>AG</strong><br />

5620 Bremgarten<br />

Telefon 056 648 88 88


34_ DAZWISCHEN<br />

Anforderungen an Tunnelinstallationen sind sehr hoch<br />

Tunnelbau – Eine spezielle Anwendung fordert auch<br />

spezielle Lösungen<br />

Die Woertz <strong>AG</strong> bietet seit Längerem Verkabelungssysteme mit hoher Wasserbeständigkeit<br />

an. Ein revolutionäres Konzept wurde nun für eine hohe Feuerbeständigkeit<br />

entwickelt. Damit kann eine Beleuchtung und Entrauchung im Ernstfall zuverlässig mit<br />

Strom versorgt werden. Das Installationssystem von Woertz ist nicht nur sicherer als<br />

herkömmliche, sondern darüber hinaus viel schneller montiert.<br />

Systemkomponente Kabel<br />

Der Aufbau des Kabels besticht durch<br />

seine Einfachheit. Die Anordnung der<br />

einzelnen Kupferleitungen ist so, dass<br />

beim Zerstören der Isolation durch<br />

Feuereinwirkung die stromführenden<br />

Leitungen sich nicht gegenseitig berühren.<br />

Durch diese einfache Massnahme<br />

müssen keine teuren hitzebeständigen<br />

Isolationen ins Kabel eingelegt werden.<br />

Somit kostet jeder Meter Kabel offensichtlich<br />

weniger. Im Kabel werden keine<br />

Schwachstellen wie Abzweigdosen eingebaut.<br />

Konventionell wird das Kabel bei<br />

jeder Abzweigung getrennt und in einer<br />

Abzweigdose wieder verbunden. Weist<br />

eine solche Abzweigung eine mechanische<br />

oder elektrische Störung auf, ist<br />

die Stromversorgung der nachfolgenden<br />

Abzweigungen nicht mehr gewährleistet,<br />

da diese seriell zusammenhängen.<br />

Nicht so beim Woertz-Verkabelungssystem.<br />

Das Kabel wird nie unterbrochen,<br />

deshalb sind die Abzweigungen parallel<br />

angeschlossen, was einen durchgehenden<br />

Stromfluss gewährleistet.<br />

SK-Abzweigungen / -Anschlüsse<br />

Die Abzweigungen werden mit einer absolut<br />

neuartigen Technologie kontaktiert.<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Mit dieser innovativen Kontaktierungstechnologie<br />

kann eine einwandfreie<br />

Stromabnahme auch unter härtesten<br />

Bedingungen gewährleistet werden. Neben<br />

diesen Eigenschaften bleiben natürlich<br />

die anderen Vorzüge des Flachkabelsystems,<br />

der schnelle Anschluss, die<br />

Verpolungssicherheit, die Flexibilität in<br />

allen Phasen und die Möglichkeit der<br />

Vorkonfektionierung erhalten.<br />

SK-Befestigungstechnik<br />

Im Ernstfall kann die geforderte Verfügbarkeit<br />

der Stromführung nur im<br />

Zusammenhang mit einer geeigneten<br />

Befestigungstechnik erfüllt werden. Hierfür<br />

bietet die Woertz ein umfassendes<br />

Sortiment aller Komponenten zur horizontalen<br />

und vertikalen Kabelführung<br />

sowie für Richtungsänderungen an.<br />

Sicher ist sicher<br />

Was den hohen Anforderungen an Tunnelinstallationen<br />

genügt, kann natürlich<br />

auch in anderen Bereichen zur Erhöhung<br />

der Sicherheit eingesetzt werden. So<br />

finden heute zum Beispiel wassergeschützte<br />

Flachkabelsysteme schon<br />

Anwendung in Industrien, Bahnhöfen<br />

oder auf Schiffen. Die Verkabelungs-<br />

Bild: Lukasz Ramus - fotolia.com<br />

systeme mit Funktionserhalt von bis zu<br />

180 Minuten werden sinnvollerweise<br />

auch in Fluchtwegen von Bürogebäuden<br />

oder Hotels eingesetzt. Dadurch können<br />

diese Bereiche beleuchtet oder entraucht<br />

werden, damit sich im Ernstfall die Überlebenschance<br />

erhöht.<br />

Installationen der Zukunft<br />

Woertz kann für unterschiedliche<br />

Anforderungen die massgeschneiderte<br />

Lösung anbieten. In wassergefährdeten<br />

Bereichen sind dies Woertz Flachkabel-<br />

Installationssysteme mit den Schutzgraden<br />

IP 65 oder 68. In feuergefährdeten<br />

Bereichen sind dies Woertz Flachkabel,<br />

die keine gefährlichen halogenen Gase<br />

freisetzen und dadurch die Brandfort-<br />

leitung reduzieren.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.woertz.ch<br />

Woertz <strong>AG</strong><br />

4132 Muttenz<br />

Telefon 061 466 33 33


26_DAZWISCHEN<br />

Die Für Flachkabel-Systeme Einsteiger und Profisvon<br />

Woertz<br />

Wenig Der neue Aufwand, Katalog <strong>Photovoltaik</strong> <strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

viele Einsatzmöglichkeiten<br />

Mit dem Katalog <strong>Photovoltaik</strong> <strong>2010</strong>/2011 steigen Elektromonteure direkt und einfach in<br />

die Solarbranche ein. Und zwar mit hochwertigen Produkten von den Marktführern der<br />

Branche wie Solon, Schott, Megasol, SMA , Fronius, Schletter und vielen mehr.<br />

Die Flachkabel-Installationstechnik<br />

Nicht nur für den von Einsteiger, Woertz auch<br />

präsentiert für den Profi bietet einfache, der neue zeit-<br />

Katalog ein ausgewähltes Sortisparendement<br />

für Planung, und Bau wirtschaft- und Betrieb<br />

liche einer kompletten Lösungen. Solaranlage: Die seit<br />

Bau einer Solaranlage und stellt<br />

die wichtigsten Vorschriften vor.<br />

So leicht oder 5 kann x 10 mm² der Einstieg in einen<br />

•zukunftsweisenden ecobus data mit zwei Markt Bus- sein!<br />

Jetzt leitungen ist der richtige Zeitpunkt:<br />

lich grösseren Aufwand erfordert.<br />

Die zweiteiligen Flachkabeldosen mit<br />

Spitzschrauben oder Schneidspitzen<br />

Solarmodule für Netzverbund-<br />

Jahren bewährten Systeme<br />

und Inselanlagen, Wechselrichter,<br />

entwickeln Befestigungssysteme, sich laufend Blitzschutz,<br />

•Der ecobus Deckel combi der kostendeckenden<br />

mit kombinierten<br />

Einspeisevergütung Starkstrom- und Busleitungen (KEV) wird sich in<br />

bald einem heben Kabelmantel und einen sowie <strong>Photovoltaik</strong>werden<br />

auf das Flachkabel gesetzt,<br />

durchstechen den Flachkabelmantel<br />

und kontaktieren die Flachkabel-<br />

weiter Messgeräte und und werden Zubehör. immer Das gesamte<br />

Sortiment wurde streng nach<br />

neuen den Anforderungen Anforderungen des Schweizer<br />

gerecht. Solarmarktes zusammengestellt:<br />

•Boom ecofil auslösen. i für industrielle Mit dem Einsatz- neuen<br />

übersichtlichen gebiete, 7 x 2,5 <strong>Photovoltaik</strong>-Kata-<br />

oder 5 x 16 mm².<br />

log ist jeder Elektroinstallateur dank<br />

Der der Vorteil grossen liegt Auswahl darin, dass an Qualitäts- an jeder<br />

adern sowie eine Stromschiene.<br />

langlebige und ertragreiche Qua- beliebigen produkten Stelle bestens mit gerüstet! minimalem<br />

Woertz litätsprodukte, bietet fünf natürlich Systemlösungen, auch von Aufwand Abgänge gesetzt werden<br />

bestehend Schweizer aus Herstellern. Flachkabel Zudem und An- können Bestellen und Sie das den Flachkabel Katalog Photo- nirgends<br />

schlussdosen:<br />

erklärt der Katalog auf vielen Info- unterbrochen voltaik <strong>2010</strong>/2011 wird. kostenlos auf<br />

•seiten ecoline die Grundlagen mit drei Starkstrom- der Photo- www.w-f.ch, Sortiment, Broschüren<br />

voltaik,<br />

WF_Journal_3-07:WF_Journal_3/05 leitungen, unterstützt 3 x 2,5 bei mm² Planung und<br />

30.11.2007 Rundkabel und Kataloge.<br />

12:04 Uhr müssen Seite 44 für Anschlüsse<br />

• ecobus power mit fünf Stark- durchgeschnitten, abgemantelt und<br />

stromleitungen, 5 x 2,5 mm² abisoliert werden, was einen wesent-<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

� � � � � � � � � � � � � � �<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

� � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.woertz.ch<br />

Woertz <strong>AG</strong><br />

4132 Muttenz<br />

Telefon 061 466 33 33<br />

INTERN_35<br />

WINTERHALTER � � � � � � � + � �FENNER � � � � <strong>AG</strong> � � � JOURNAL � � � � � � � �03_08 � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � � �


36_ PERSÖNLICH<br />

Filiale Luzern<br />

Paul Niederberger feiert 40-Jahr-Jubiläum<br />

Die Filiale Luzern feiert ihren Filialleiter: Paul Niederberger arbeitet seit dem<br />

1. August 1970, also ganze 40 Jahre für <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>. Eine genauso<br />

erfolgreiche wie lange Zeit für den Innerschweizer.<br />

Seit 1985 ist Paul Niederberger Leiter<br />

der Filiale Luzern, nachdem er als Verkaufssachbearbeiter<br />

im Innendienst<br />

angefangen und zwölf Jahre später<br />

die Leitung des Lagers und des Innendienstes<br />

übernommen hatte. 1999<br />

war er am Aufbau der ElectroLAN<br />

SA, der Westschweizer Tochtergesellschaft,<br />

beteiligt und dort einige Zeit<br />

im Verwaltungsrat. Seit 15 Jahren ist<br />

der Krienser Vizedirektor der <strong>Winterhalter</strong><br />

+ <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong>.<br />

Die Frage, ob er in den ganzen 40<br />

Jahren nie den Wunsch nach einer anderen<br />

Anstellung gehabt hatte, winkt<br />

Paul Niederberger ab: «Ich habe mich<br />

in der Elektrobranche von Beginn an<br />

bis heute sehr wohl gefühlt. Natürlich<br />

gab es auch weniger schöne Zeiten,<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

aber diese erfolgreich zu bewältigen<br />

war dafür umso schöner!»<br />

Treue am Kunden<br />

Den Service am Kunden, vor allem<br />

Elektrofirmen und die Industrie aus<br />

der Region, lebt der 62-Jährige vor:<br />

«Kundentreue ist das eine, genauso<br />

wichtig ist aber auch das Umgekehrte:<br />

Die Treue des Unternehmens am<br />

Kunden!» So hat der Filialleiter den<br />

Ausbau des Aussendienstes und der<br />

Auto-Touren vorangetrieben. Auch<br />

entlegene Täler beliefert die Filiale<br />

Luzern heute täglich, die Ballungszentren<br />

Luzern, Bern und Zug sogar<br />

zweimal täglich. Entsprechend wuchs<br />

in den vergangenen Jahrzehnten auch<br />

die Filiale stetig und musste 1995<br />

erweitert werden.<br />

«Arbeitsplätze<br />

schaffen ist der<br />

schönste Lohn.»<br />

Arbeitsplätze geschaffen<br />

Die bemerkenswerte Karriere von<br />

Paul Niederberger geht mit den<br />

Erfolgszahlen der Filiale Luzern<br />

einher. Seit er die Filiale übernahm,<br />

ist der Umsatz von 9,5 Mio.<br />

CHF auf heute über 40 Mio. CHF<br />

gestiegen. Damals zählte diese ein<br />

Dutzend Mitarbeitende, heute sind<br />

es insgesamt 43. Jedes Jahr schliessen<br />

auch Lernende Ihre Ausbildlung<br />

zum Logistiker EFZ ab. Eine Entwicklung,<br />

die den sympathischen<br />

Innerschweizer und eingefleischten<br />

Fastnächtler besonders freut: «Ich<br />

bin in dieser Region geboren und<br />

aufgewachsen. Dass ich mit <strong>Winterhalter</strong><br />

+ <strong>Fenner</strong> Arbeitsplätze<br />

schaffen und erhalten konnte, ist<br />

der schönste Lohn!»


Neuheit<br />

HSB<br />

Distanzträger<br />

KOMBI<br />

E-No. 372 900 076<br />

– Für Aussendämmung UND<br />

Betonschalungen<br />

– Stufenlos mit Frontschraube<br />

arretierbar<br />

– Rückhaltefeder für Rohre 20/25 mm<br />

– Starke Wandbefestigung mit Nägel<br />

oder Schrauben vormontiert<br />

– Für Sichtbeton in grau standart<br />

– Weiterschlaufen der Rohre an<br />

der Montageplatte<br />

– Mit jeder Dose kombinierbar<br />

HSB – WEIBEL <strong>AG</strong><br />

KUNSTSTOFFERZEUGNISSE<br />

www.hsb-weibel.ch info@hsb-weibel.ch<br />

HSB – WEIBEL <strong>AG</strong><br />

DIE NEUE MINI-MELDER Erscheinung: SERIE<br />

nicht bekannt<br />

PD-C/MD-C<br />

Die Melder für alle Anwendungen – klein, unauffällig<br />

und funktional! Agentur:<br />

IP 65 IP 55 IP 55<br />

Ø 6 m<br />

36 mm<br />

Kunde:<br />

HSB WEIBEL <strong>AG</strong><br />

Projekt:<br />

Eigeninserat<br />

Produktwerbung<br />

20 mm 25 mm<br />

25 mm<br />

Ø 8 m<br />

PD-C360i/6 mini E-No 535 931 816<br />

MD-C360i/6 mini E-No 535 942 016<br />

PD-C360i/8 mini E-No 535 932 056<br />

PD-C360i/8 mini DIM E-No 535 932 066<br />

PD-C360i/8 mini Slave E-No 535 932 076<br />

Format:<br />

1/2 Hoch<br />

105 x 297 mm (+ 3mm Beschnitt)<br />

Platzierung:<br />

immer rechte Seite aussen<br />

Farben:<br />

4fbg (CMYK)<br />

Mediadträger:<br />

nicht bekannt<br />

Datum:<br />

24. Juni <strong>2010</strong><br />

mediadesign‘s Schulz<br />

Telefon 081 740 43 50<br />

info@mediadesigns.ch<br />

40 mm<br />

Ø 12 m<br />

Produktvarianten:<br />

Schalten und Dimmen<br />

• Präsenzmelder PD-C…6, 8 + 12 mini = Schalten<br />

• Präsenzmelder PD-C…8 + 12 mini DIM = Dimmen<br />

• Erweiterung des Erfassungsbereiches durch Slaveanschluss:<br />

PD-C…8 + 12 mini Slave (bis zu 10 Melder)<br />

• Bewegungsmelder MD-C…6, 8 + 12 mini = Schalten<br />

Kundenspezifische Anpassung<br />

per Fernbedienung<br />

• Mit neuer „blue mode“ Technologie:<br />

Visualisierung des Programmiermodus per blauer LED.<br />

Schaltlastfreie Inbetriebnahme/Programmierung – dies<br />

erhöht die Lebens dauer der Leuchtmittel und Relais<br />

Reduzierung des Eigenverbrauches<br />

um 90 %<br />

• Minimaler Eigenverbrauch – nur 0,2 W<br />

J. Schmidheinystr. 244<br />

9435 Heerbrugg<br />

ESYLUX Swiss <strong>AG</strong><br />

Tel. +41 71 720 07 00<br />

Balz-Zimmermannstrasse Fax 7, CH-8302 +41 71 Kloten 720 07 04<br />

Postfach, CH-8058 Zürich - Flughafen<br />

Tel. 044 - 808 61 00 • Fax 044 - 808 61 61<br />

E-mail: info@esylux.ch • www.esylux.ch<br />

40 mm<br />

MD-C360i/8 mini E-No 535 942 046<br />

PD-C360i/12 mini E-No 535 932 016<br />

PD-C360i/12 mini DIM E-No 535 932 026<br />

PD-C360i/12 mini Slave E-No 535 932 036<br />

MD-C360i/12 mini E-No 535 942 066


NEU! LED<br />

LED (HF) Leuchten<br />

85%<br />

94%<br />

Maximale Energieeffizienz<br />

mit Züblin LED Leuchten!<br />

Hochwertige LEDs sorgen im neuen LED Ring<br />

von Züblin für viel Licht und eine Lebensdauer<br />

von ca. 50 000 Stunden.<br />

Mit 10 W wird ein Lichtstrom mit einer brillianten<br />

warmweissen Lichtfarbe und 650 Lumen produziert.<br />

Technische Daten:<br />

Nennspannung: 230V/50Hz<br />

Leuchtmittel: 1x 10W LED Ring / 650 Lumen<br />

Lichtfarbe: warmweiss ca. 3100 K<br />

Masse: Blanco, Chrom: 320 Ø x120 mm<br />

Schutzart: Blanco, Chrom: IP 44, Klasse I<br />

3 Jahre Garantie, CE, RoHS<br />

Maximale Kühlung der<br />

LEDs mit Hilfe des von<br />

Züblin entwickelten<br />

Aluminium Kühlelementes!<br />

LED Leuchten ohne HF Sensor:<br />

Typ Art.-Nr. E-Nr.<br />

Chrom LED 10 W 8670 941 302 075<br />

Blanco LED 10 W 8665 941 303 075<br />

LED Leuchten mit HF Sensor:<br />

Typ Art.-Nr. E-Nr.<br />

HF Chrom LED 10 W 2760 941 302 005<br />

HF Blanco LED 10 W 2765 941 303 005<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

HF Chrom LED 10 W<br />

HF Blanco LED 10 W<br />

Blanco LED 10 W<br />

M. Züblin <strong>AG</strong> Neue Winterthurerstrasse 30, 8304 Wallisellen, Telefon 044 878 22 22, Fax 044 878 22 33, www.zublin.ch


Herr Sennwald, Sie waren 33 Jahre<br />

Kundenberater bei <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong><br />

– mehr eine Berufung als ein Beruf?<br />

Das kann man so sagen! Die ersten fünf<br />

Jahre in meinem Berufsleben war ich als<br />

Elektromonteur unterwegs und anschliessend<br />

zwei Jahre im Service. In die Elektrobranche<br />

bin ich sozusagen hineingerutscht,<br />

aber sehr gerne geblieben. Mir war damals<br />

schon klar, dass ich vor allem in den Aussendienst<br />

will. Das war mein erklärtes Ziel.<br />

Warum?<br />

Die Arbeit mit dem Kunden ist das, was<br />

mir gefällt. Zum einen der persönliche,<br />

zwischenmenschliche Kontakt, zum<br />

anderen die psychologische Seite. Jeder<br />

Mensch ist anders, und mit jedem muss<br />

man anders umgehen, um Geschäfte<br />

tätigen zu können. Die Frage bleibt immer<br />

dieselbe: Wie komme ich zum Ziel? Der<br />

Weg dorthin ist aber bei jedem Kunden<br />

unterschiedlich. Dafür gibt es keine Schablone,<br />

dafür braucht man Feingefühl und<br />

Erfahrung.<br />

Erinnern Sie sich an Ihren Arbeitsbeginn<br />

bei <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>?<br />

Ja, das war am <strong>2.</strong> Mai 1977, damals noch<br />

an der Oberwiesenstrasse 4 in Wallisellen.<br />

Ich habe mich auf eine anonyme Chiffre-<br />

Anzeige beworben, und Herr <strong>Winterhalter</strong>,<br />

ein Patron, wie er im Buche steht, hat<br />

mich damals persönlich zum Bewerbungsgespräch<br />

eingeladen und eingestellt.<br />

Welche Ereignisse haben Ihre 33 Jahre bei<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> geprägt?<br />

Gerade als ich 1977 angefangen hatte,<br />

herrschte ein wirtschaftliches Tief, das blieb<br />

aber die schlimmste Krise während meiner<br />

Arbeitszeit. Spannend war auf jeden Fall der<br />

Bau des Zentrallagers 1987 in Wallisellen und<br />

die Fusion mit <strong>Fenner</strong> 1991.<br />

Gibt es Kunden, welche Sie während Ihrer<br />

ganzen Karriere begleitet haben?<br />

Ja, es gibt Kunden, denen habe ich damals,<br />

als sie noch Kinder waren, Bonbons gegeben.<br />

Heute sind sie die Geschäftsinhaber! Ich hatte<br />

und habe immer noch viele gute Kundenkontakte,<br />

aus welchen viele Freundschaften<br />

entstanden. Das ist mir geschäftlich und auch<br />

persönlich viel wert. Deshalb möchte ich<br />

meine Handynummer behalten, vielleicht ruft<br />

ja mal wieder ein Kunde an (lacht).<br />

Wie verlief das Einarbeiten Ihres Nachfolgers<br />

Alain Bischofberger?<br />

Er wird mein Werk weiterführen, da bin ich<br />

sicher. Er wird auf seine Art tolle Beziehungen<br />

zu den Kunden aufbauen. Wir haben die<br />

lange Übergangsphase gut genutzt und uns<br />

viel Zeit für die Kundenübergabe genommen.<br />

Das schätzen auch unsere Kunden.<br />

Wie sehen Sie dem Ruhestand entgegen?<br />

Sehr positiv. Man muss schon ein wenig vorbereitet<br />

sein auf so eine Zeit. Die geregelten<br />

Zeiten sind vorbei, ich muss das Geschäftliche<br />

abschliessen, mich geistig etablieren und<br />

PERSÖNLICH_39<br />

Filiale Wallisellen: Gaston Sennwald<br />

ist in den Ruhestand getreten<br />

Aus Berufung<br />

im Aussendienst<br />

Gaston Sennwald ist Ende<br />

August nach 33 Jahren<br />

bei <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong><br />

in Pension gegangen. Aus<br />

Kindern, denen er damals<br />

noch Bonbons gab, sind<br />

heute gute Kunden und<br />

Freunde geworden.<br />

einen neuen Rhythmus finden.<br />

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?<br />

Ich möchte alles intensiv und gezielt angehen.<br />

Die Zeit möchte ich meiner Familie und<br />

meinen Hobbys widmen, zum Beispiel mehr<br />

in die Oper oder ins Theater gehen, wandern,<br />

lesen oder schöne Reisen unternehmen.<br />

Ihre Definition von Glück?<br />

Glück kann man sich nicht kaufen. Gesundheit,<br />

Familie, Frieden und Offenheit sowie<br />

Ehrlichkeit, das ist meine Ansicht von Glück,<br />

die sich jeder selber bilden kann.<br />

Das Schlusswort an Ihre Kunden…<br />

Ich möchte mich sehr für die tolle Zusammenarbeit<br />

bedanken, auch für das Vertrauen,<br />

welches Sie mir in all den Jahren entgegengebracht<br />

haben. Es würde mich freuen, wenn<br />

Sie auch meinem Nachfolger die Treue halten.<br />

Ich wünsche Ihnen alles Gute!<br />

Steckbrief Gaston Sennwald<br />

Alter: 65 Jahre<br />

Hobbys: Familie, Kultur, Wandern, Lesen<br />

Ausbildung: Elektromonteur<br />

Laufbahn: 1977 Einstieg als<br />

Kundenberater im Aussendienst bei<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong><br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


40_DAZWISCHEN<br />

Der Gesetzgeber regelt, der Markt spielt<br />

Die EN 60670 macht Unternehmen<br />

und Installateure sicherer<br />

2005 ist die EN 60670 in Kraft getreten. Nicht überall<br />

stiess die neue Norm auf offene Ohren. Die Vor- und<br />

Nachteile nach fünf Jahren Praxis.<br />

1. <strong>2.</strong><br />

3.<br />

Über Sinn und Unsinn von Normen<br />

kann man immer streiten. Tatsache<br />

ist: Die Spannungsverschleppung in<br />

Abzweigdosen und Gehäusen für<br />

Schalter, Steckdosen und ähnlichen<br />

Elektrokomponenten ist ein sicherheitsrelevantes<br />

Thema. Sicherheit wird<br />

in unserer Branche grossgeschrieben.<br />

Die Einführung der EN 60670 ist<br />

deshalb grundsätzlich zu befürworten:<br />

Sie schafft mehr Nutzen, als<br />

dass sie einschränkt. Bedenken wir,<br />

dass sich ein Unternehmen oder ein<br />

Elektromonteur mit der Übernahme<br />

einer Arbeit in der Verantwortung<br />

mit Haftbarkeit befindet. Das heisst:<br />

Im Schadenfall drohen dem Betrieb<br />

Schadenersatzforderungen, vielleicht<br />

sogar die strafrechtliche Verfolgung.<br />

Daraus resultierende Konsequenzen<br />

sind ernsthaft – und zwar unabhängig<br />

davon, ob es um Sachschaden<br />

geht oder ob Personen in Mitleidenschaft<br />

gezogen wurden.<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

1. Diagonalsteg in Eckauf-<br />

nahmen einstecken. <strong>2.</strong> Steckdeckel<br />

in Zentrumsbefestigung einstecken.<br />

3. Stufenlose Anpassung an<br />

den Untergrund.<br />

Der Preis für diese neue Sicherheit ist<br />

gering, aber es ist der Elektromonteur,<br />

der ihn bezahlt. Er muss seine<br />

liebgewonnenen und bewährten<br />

Installationsgewohnheiten loslassen<br />

und sich neue Montagetechniken<br />

aneignen. Die neuen Produkte sind<br />

einfacher zu montieren als die bisherigen.<br />

Der Gesetzgeber regelt,<br />

der Markt spielt<br />

Die Einführung der EN 60670 2005<br />

zog die Entwicklung neuer Elektro-<br />

komponenten wie Gehäuse für<br />

Dosen, Kappen, Abdeckplatten,<br />

Deckel, Erweiterungen und auch<br />

neue Geräte für die Installation nach<br />

sich. Der Vorteil dieser Neuerungen<br />

ist der bessere Schutz gegen äussere<br />

Einflüsse und gegen unbeabsichtigtes<br />

Berühren von eingeschlossenen<br />

aktiven Teilen. Dose und Deckel bilden<br />

jeweils eine Einheit.<br />

Die EN 60670 unter der Lupe<br />

Die Norm regelt unter anderem das<br />

Vermeiden von Spannungsverschleppung<br />

in Gebäudeteile. Spannungsverschleppungen<br />

entstehen durch den<br />

unbeabsichtigten Kontakt zwischen<br />

Zentrumsschraube und leitenden<br />

Teilen im Mauerwerk (z.B. Armierungseisen).<br />

Die Prüfung von EN 60670 ist<br />

eine Typprüfung. Der Test erbringt den<br />

Nachweis, dass ein Produkt die Anforderungen<br />

der Produktnorm erfüllt und<br />

sich für den vorgesehenen Anwendungsbereich<br />

eignet. Die elektrische<br />

Spannungsfestigkeit wird durch das<br />

Anlegen einer Spannung in sinusförmiger<br />

Wellenform mit 50 Hz oder 60<br />

Hz Frequenz und einem in der Norm<br />

detailliert festgelegten Wert während<br />

mindestens einer Minute gemessen.<br />

Bei Gehäusen und anderen Komponenten<br />

beträgt die Prüfspannung für<br />

die Prüfung der elektrischen Spannungsfestigkeit<br />

je nach der Bemessungsspannung<br />

zwischen 2,5 und 3,0 kV.<br />

Vorteile für die Montage<br />

Die Einheit von Gehäuse und Innenteilen<br />

erleichtert dem Monteur die<br />

Arbeit. Er benötigt weder Werkzeuge<br />

noch muss er selbst für einen stufen-<br />

losen Ausgleich zum Putz sorgen.<br />

Ebenso wichtig ist: Er arbeitet sicher<br />

und ist durch das Einsetzen von geprüften<br />

und zertifizierten Produkten<br />

vor allfälligen Schadensersatzforderungen<br />

und möglicher strafrechtlicher<br />

Verfolgung geschützt. Zertifikate<br />

respektive Bewilligungen des ESTI sind<br />

bei jedem Grosshändler oder direkt<br />

beim Hersteller erhältlich. Sie können<br />

jederzeit von der Website von Agro<br />

heruntergeladen werden.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.agro.ch<br />

Agro <strong>AG</strong><br />

5502 Hunzenschwil<br />

Telefon 062 889 47 47


Unsere langjährigen Mitarbeitenden<br />

Wir gratulieren zum Jubiläum!<br />

(von links nach rechts)<br />

Paul Niederberger,<br />

Filialleiter Luzern<br />

Elsbeth Schubiger, Serviceberaterin<br />

Verkauf Innendienst, Filiale Wallisellen<br />

Giovanni Russo, Einkaufsdisponent,<br />

Zentrale Dienste Wallisellen<br />

Gaby Imfeld, Büroangestellte,<br />

Filiale Luzern<br />

Roland Kälin, Product Manager,<br />

Zentrale Dienste Wallisellen<br />

Renzo Quarta, Serviceberater<br />

Verkauf Innendienst, Filiale Wallisellen<br />

Jean-Luc Zimmermann,<br />

Serviceberater Verkauf Innendienst,<br />

Filiale Luzern<br />

David von Ow, Geschäftsführer<br />

Vincenzo Carioti, Chauffeur,<br />

Filiale Wallisellen<br />

Bernard Beyeler, Kundenberater,<br />

Filiale Neuenburg<br />

Nicolas Girardin, Kundenberater,<br />

Filiale Neuenburg<br />

Silvana Hoffmann,<br />

Büroangestellte, Filiale Luzern<br />

Felix Schwizer, Serviceberater<br />

Verkauf Innendienst, Filiale St.Gallen<br />

Fredy Bösch, Chauffeur,<br />

Filiale St.Gallen<br />

Willy Preisig, Aushilfschauffeur,<br />

St.Gallen<br />

Ahmet Gökcay, Lagermitarbeiter,<br />

Zentrallager Wallisellen<br />

Dominik Wirth, Lagermitarbeiter,<br />

Filiale St.Gallen<br />

Jules Siegenthaler, Aussendienst-<br />

mitarbeiter, Filiale Luzern<br />

Thomas Bremgarten,<br />

Leiter Innendienst, Filiale Luzern<br />

Michèle von Ow, Organisations-<br />

assistentin, Zentrale Dienste<br />

Wallisellen<br />

40 40<br />

20<br />

20<br />

10<br />

20<br />

15<br />

10<br />

PERSÖNLICH_41<br />

25<br />

20<br />

15<br />

10 10<br />

10<br />

10<br />

10<br />

10<br />

10<br />

40<br />

25<br />

20<br />

10<br />

10<br />

10<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


42_ DAZWISCHEN<br />

Sparen Sie bis zu 50%<br />

Das pirios-<br />

Prinzip: clever<br />

Energie sparen<br />

Die Bewegungs- und<br />

Präsenzmelder-Familie<br />

pirios überzeugt durch<br />

ein einfaches, cleveres<br />

Grundprinzip, hohe Ausbaufähigkeit<br />

und vor<br />

allem durch ein grosses<br />

Sparpotenzial betreffend<br />

Energieverbrauch.<br />

Im Verbund eingesetzt, spielt<br />

pirios erst recht seine Produktvorteile<br />

aus. Solche Verbunde sorgen<br />

dafür, dass Licht nur gerade dort<br />

eingeschaltet wird, wo es auch<br />

tatsächlich gebraucht wird. Mit<br />

den innovativen DIM-Funktionen<br />

sparen Sie so bis zu 50%. Auf<br />

der Website www.feller.ch finden<br />

Sie eine ganze Reihe von Beispielen<br />

und Planungstipps, um pirios<br />

erfolgreich zu verbauen. Ihre<br />

Kunden werden vom Komfort<br />

und der Effizienz begeistert sein.<br />

pirios-Planung mit Relux<br />

Mit der Einbindung der pirios-<br />

Geräte in die Relux Software<br />

(www.relux.biz) bietet Feller<br />

als einziger Schweizer Hersteller<br />

noch mehr Unterstützung bei<br />

der professionellen Planung.<br />

Ausschaltvorwarnung<br />

Sollen Personen vorgewarnt<br />

werden, bevor das Licht gelöscht<br />

wird, wenn keine weitere Bewegung<br />

erfasst wird, so kann beim<br />

pirios DIM, D10 und DALI die<br />

Ausschaltvorwarnung aktiviert<br />

werden.<br />

Grundbeleuchtung<br />

In öffentlichen Korridoren wie<br />

z.B. in Hotels, Spitälern, Altersheimen<br />

usw. sorgt die Grundbeleuchtung<br />

für Sicherheit und hilft<br />

Energie sparen.<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.feller.ch<br />

Feller <strong>AG</strong><br />

8810 Horgen<br />

Telefon 044 728 72 72


Planen Sie schon für<br />

das nächste Jahrzehnt?<br />

Wochen- und Jahresschaltuhren<br />

Mit den neuen Hager Schaltuhren können Schaltvorgänge über mehrere Jahre flexibel<br />

programmiert werden. Die Feiertage werden automatisch berechnet, so dass der<br />

Schaltvorgang immer am richtigen Datum und am richtigen Zeitpunkt stattfindet.<br />

Es können sowohl einmalige als auch wiederkehrende Schaltungen programmiert<br />

werden. Sollte eine Ausnahme gewünscht sein, kann über den externen Steuereingang<br />

eine Umschaltung, eine Zeitverzögerung oder ein Zufallsmodus aktiviert werden.<br />

www.hager-tehalit.ch


OSRAM <strong>AG</strong> Postfach 2179 8401 Winterthur www.osram.ch<br />

www.osram.ch<br />

JETZT<br />

WECHSELN!<br />

Entscheiden Sie sich mit den Energiesparlampen<br />

von OSRAM für den Klimaschutz.<br />

Mit dem grössten Angebot an energieeffi zienten Leuchtmitteln bietet OSRAM<br />

eine Produktpalette, die jeden Kundenwunsch erfüllt. Einen Überblick über alle<br />

Produkte fi nden Sie im Internet unter www.osram.ch/alternative_zur_gluehlampe<br />

Energiesparlampen LED-Lampen<br />

Halogenlampen


Lernende<br />

Wir gratulieren<br />

zur bestandenen<br />

LAP<br />

Zehn junge Menschen haben<br />

im Sommer ihre Lehre<br />

bei <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>/<br />

ElectroLAN und die Lehrabschlussprüfungerfolgreich<br />

abgeschlossen. Wir<br />

gratulieren und wünschen<br />

weiterhin alles Gute auf<br />

dem weiteren Berufsweg!<br />

Sarah Auer,<br />

Zentrallager Wallisellen<br />

Barbara Schneider,<br />

Filiale St.Gallen<br />

Rubina Meixger, Zentrale<br />

Dienste Wallisellen<br />

Marion Montavon,<br />

Filiale Neuenburg<br />

Muzzafer Coskun,<br />

Filiale St.Gallen<br />

Cansu Yilmaz,<br />

Filiale Wallisellen<br />

Sandro Duttweiler,<br />

Zentrallager Wallisellen<br />

Pascale Greuter, Zentrale<br />

Dienste Wallisellen<br />

Liridona Maliqi,<br />

Zentrallager Wallisellen<br />

PERSÖNLICH_45<br />

Rafael Babic,<br />

Filiale Luzern<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


46_DAZWISCHEN<br />

Die neuste Generation von Apparateträgern von Morach-Technik<br />

Die starken Crallo-Tele für Isolation und Betonschalung<br />

Die Verwendung von Aussenisolation gehört heute fast schon zum Alltag. Das neue<br />

Crallo-Tele-System spart viel Zeit bei der Montage der Apparateträger und vereinfacht<br />

die Rohrzuführung entscheidend.<br />

Die Rohreinführungen sind mit dem<br />

bewährten Crallo-System inklusive der<br />

doppelten Sicherheit für die Befestigung<br />

der Rohre ausgestattet. Dieser<br />

Apparateträger verfügt über einen<br />

integrierten Kabelführungskanal mit<br />

einem grossen Kabelbogen, was das<br />

Einziehen der Drähte oder Kabel deutlich<br />

vereinfacht.<br />

Diese Apparateträger eignen sich für<br />

Isolationsdicken/Betonwandstärken<br />

von 100-220 mm. Die Rohre müssen<br />

nicht mehr wie bis anhin bis zur Dose<br />

geführt werden, sondern nur noch<br />

bis zum Sockel, wo sich die Rohreinführungen<br />

befinden. Eine saubere,<br />

vereinfachte Isolation für den Isolateur<br />

ist das Ergebnis.<br />

Doppelte Sicherheit mit<br />

Glasfaserverstärkung<br />

Dank des bewährten Crallo-Systems<br />

lassen sich die Installationsrohre<br />

schnell und sicher von oben, unten<br />

und sogar von hinten einrasten. Die<br />

Kabel oder Installationsdrähte werden<br />

dann übergangsfrei durch den<br />

integrierten Kabelführungskanal an<br />

die richtige Stelle geführt. Dank der<br />

robusten Gestaltung der glasfaserverstärkten<br />

Konsole werden Steckdosen,<br />

Schalter oder Lampen mit dem<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Apparateträger oder der Gerätedose<br />

schnell und sicher befestigt. Durch<br />

die Verwendung der stapelbaren<br />

Verlängerung können Isolationsdicken<br />

oder Betonschalungen bis zu 300 mm<br />

und mehr überbrückt werden. Für<br />

genauen Abstand bei Dosenmontage<br />

in Schalung können die Grundplatten<br />

zusammengesteckt werden. Der<br />

horizontale Abstand beträgt dann 100<br />

mm. Das mühsame und zeitraubende<br />

Abmessen und Anzeichnen entfällt.<br />

Bei der Demontage der Schalung<br />

werden die Nägel automatisch bei der<br />

Sollbruchstelle aus der Grundplatte<br />

entfernt.<br />

Schnelle und sichere Montage<br />

Die Montage des neuen Apparateträgers<br />

ist denkbar einfach: Länge<br />

der Konsole einstellen, Apparateträger<br />

mithilfe der integrierten Bohrschablone<br />

montieren, Installationsrohre<br />

mit dem bewährten Crallo-System<br />

einrasten, und schon ist der Apparateträger<br />

oder die Gerätedose bereit für<br />

das Einziehen der Leitungen und das<br />

Montieren der Geräte. Ein Massstab<br />

und die integrierten Bohrschablonen<br />

vereinfachen auf der Konsole die<br />

Höheneinstellung bei der Montage.<br />

Die Konsole kann durch Kürzen oder<br />

mit der Verwendung der Verlänge-<br />

rung den jeweiligen Isolationsdicken<br />

angepasst werden. Ein gerader und<br />

sauberer Sägeschnitt wird beim Verkürzen<br />

der Konsole durch die Rillen<br />

gewährleistet.<br />

Sortiment für Betonschalungen<br />

und Isolation-Wandmontage<br />

Die innovativen MT-Teleskop-Produkte<br />

sind in den Ausführungen mit Montageplatte<br />

oder mit Gerätedose<br />

erhältlich. Eine Zweifachdose ist in<br />

Vorbereitung. Die Firma Morach-Technik<br />

befasst sich mit der Entwicklung<br />

und dem Vertrieb von innovativem<br />

Installationsmaterial für den Elektriker.<br />

Die Produkte werden in der Schweiz<br />

hergestellt, geprüft und grösstenteils<br />

in geschützten Werkstätten montiert<br />

und verschickt.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.morach-technik.ch<br />

Morach Technik <strong>AG</strong><br />

8335 Hittnau<br />

Telefon 044 950 38 38


Xcomfort<br />

Gebäudeautomation -<br />

die intelligente<br />

Lösung<br />

ZU GUTER LETZT_47<br />

www.xcomfort.ch<br />

Energieeffizienz<br />

Komfort<br />

Sicherheit


48_DAZWISCHEN<br />

Preiswerte Bewegungsmelder-Reihe mit Kurzimpulsfunktion<br />

Neue Produkte für maximale Energieeffizienz<br />

Die M. Züblin <strong>AG</strong> ist eines der wenigen Schweizer Unternehmen, welches erfolgreich<br />

Präsenz- und Bewegungsmelder entwickelt. Die Sensoren für die bedarfsgerechte Beleuchtung<br />

in privaten und öffentlichen Gebäuden helfen insbesondere im Zusammenhang<br />

mit LED-Leuchten für mehr Energieeffizienz.<br />

Neu hat die Firma eine einmalig preiswerte<br />

Bewegungsmelder-Reihe mit<br />

Kurzimpulsfunktion entwickelt. Die<br />

Infra Garde 200 Max und 140 Max<br />

warten mit einer besonders einfachen<br />

Montage auf, indem die Kabel hinter<br />

dem Melder von unten und von oben<br />

eingeführt werden können. Der Melder<br />

Steckdeckel mit normenkonformer Zentrumsbefestigung<br />

155 910 808 155 910 028<br />

155 910 128<br />

www.agro.ch<br />

wird je nach Gutdünken mit einer,<br />

zwei oder drei Schrauben an der<br />

Wand fixiert und mit einem Schnappverschluss<br />

geschlossen.<br />

Mit Kurzimpuls-Funktion<br />

Obwohl die neue Infra Garde Max-<br />

Serie für weniger als CHF 100.-<br />

zu haben ist, verfügt sie über eine<br />

Kurzimpuls-Funktion, mit welcher<br />

Zeitrelais, Treppenhausautomaten<br />

oder Gongs angesteuert werden<br />

können. Neben einem Zeitregler,<br />

der bei Sparlampen auf 15 Minuten<br />

eingestellt werden kann, verfügen<br />

die Geräte auch über einen Lichtregler,<br />

welcher von 5 bis 1000 Lux reicht.<br />

Die Reichweite und die Erfassungszone<br />

kann mit einem in alle Richtungen<br />

dreh- und neigbaren Sensorkopf und<br />

einer raffinierten Blende eingestellt<br />

werden. Die Infra Garde-Reihe ist<br />

bei <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> erhältlich<br />

(Infra Garde 200 Max weiss: E-No<br />

535 947 705). Sie löst die bekannten<br />

Infra Garde 200 Plus-Melder ab.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.zublin.ch<br />

M. Züblin <strong>AG</strong><br />

8304 Wallisellen<br />

Telefon 044 878 22 22<br />

Geprüft und zertifiziert nach EN 60670-1<br />

Werkzeuglose Montage<br />

Stufenloser Putzausgleich


Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation<br />

Eltako Starter-Kit<br />

– Einstieg in die neue Freiheit<br />

Das Funknetz mit der revolutionären batterielosen<br />

EnOcean-Technik bietet eine grenzenlose Flexibilität<br />

und Komfort in der Gebäudeinstallation. Für den<br />

schnellen Einstieg in die neue Freiheit sind ab sofort<br />

zwei handliche Starter-Kits «EB-Schaltaktor» und<br />

«EB-Dimmaktor» erhältlich.<br />

Kabellose Funknetze sind ja schön und<br />

gut - richtig attraktiv werden sie jedoch<br />

erst durch batterielose Funkmodule.<br />

Diese erzeugen ihren Energiebedarf<br />

von etwa 50 µWs bei der Betätigung<br />

eines Tasters selbst und benötigen<br />

daher keine externe Stromversorgung.<br />

Sie senden extrem kurze und störungssichere<br />

Signale im 868-MHz Band bis<br />

zu 20 Meter in Gebäuden – eingebaut<br />

in nur 15 mm hohen neuen Eltako-<br />

Funktastern und passend zu allen<br />

aktuellen Schweizer Schalterdesigns.<br />

Diese werden direkt auf die Wand geschraubt,<br />

auf Glas oder Möbel geklebt,<br />

jedoch auch konventionell auf eine<br />

Schalterdose montiert – Wartungsfreiheit<br />

inklusive.<br />

Zusätzlich gibt es Funk-Handsender,<br />

Funk-Sendemodule, Funk-Fenster-<br />

Türkontakte und Funk-Bewegungs-<br />

Helligkeitssensoren, ebenfalls ohne<br />

externe Stromversorgung. Die Eltako-<br />

Funktaster reduzieren die Elektrosmog-<br />

Belastung, da sie eine 100-mal geringere<br />

Hochfrequenzemission haben als<br />

konventionelle Lichtschalter. Niederfrequente<br />

Wechselfelder werden zudem<br />

dank weniger Stromkabel im Gebäude<br />

deutlich reduziert.<br />

Starter-Kit EB-Schaltaktor<br />

Der Starter-Kit EB-Schaltaktor beinhaltet<br />

eine grosse Einfach- und eine Doppel-<br />

Wippe, neutral in Weiss, ohne Bedruckung<br />

und ohne Abdeckplatte. Die<br />

FT4CH-w-Wippen-Funktaster können<br />

so beliebig mit einer Ediziodue-, Kallysto-<br />

oder Sidus-Abdeckplatte ergänzt<br />

werden. Der dazugehörige batterielose<br />

EB-Funk-Schaltaktor FSR61-230 V mit<br />

Schrittschalter-Funktion macht diese<br />

Kombination zu einer dezentralen Ein-<br />

heit. Diese Funk-Lösung ist nicht nur<br />

komfortabel, sondern auch noch besonders<br />

preiswert.<br />

Starter-Kit EB-Dimmaktor<br />

Der Starter-Kit EB-Dimmaktor ist mit<br />

dem praktischen FMH4S-sz-Funk-<br />

Minihandsender ausgerüstet. Er kann<br />

für vier Signale verwendet werden und<br />

ist lasergraviert mit 1 bis 4. In diesem Set<br />

ist der leistungsfähige EB-Funk-Universal-<br />

Dimmaktor FUD61NPN-230V enthalten.<br />

Er erkennt die Last selbstständig und<br />

ermöglicht die Einstellung von Mindesthelligkeit<br />

und Dimmergeschwindigkeit.<br />

Dieser Hightech-Dimmer merkt sich<br />

bis zu vier Lichtszenen und ist auch für<br />

dimmbare Energiesparlampen und neu<br />

LED bis 100 W geeignet. Die Energie-<br />

DAZWISCHEN_49<br />

kosten können so nochmals reduziert<br />

werden und machen diese bereits belastungsarme<br />

Lösung äusserst ökologisch.<br />

Der USB-Slide-Stick mit aktueller Dokumentation<br />

und der kostenlosen Funk-Visualisierungs-Software<br />

FVS-Home (120-Tage-<br />

Testversion) wird speziell mit diesen beiden<br />

Starter-Kits mitgeliefert.<br />

Preiswerte Neuinstallationen<br />

und Erweiterungen<br />

Abhängig von der Ersparnis durch die<br />

entfallende Leitungsverlegung und damit<br />

von der Grösse des Objektes, kann der<br />

Eltako-Funk deutlich preiswerter sein als<br />

konventionelle Lösungen. Mehr Komfort<br />

und grössere Flexibilität werden somit garantiert.<br />

Am besten lässt man sich gleich<br />

von beiden Kits überzeugen und freut sich<br />

über die neue Freiheit, die der Eltako-Funk<br />

bietet.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.demelectric.ch<br />

Demelectric <strong>AG</strong><br />

8954 Geroldswil<br />

Telefon 043 455 44 00<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


50_ DAZWISCHEN<br />

Vielseitig, ästhetisch und technisch<br />

ausgereift<br />

Die neuen Raumsäulen<br />

RS design<br />

Die neuen Raumsäulen<br />

RS design bieten hohe<br />

technische Funktionalität,<br />

verbunden mit exklusivem<br />

Design aus schwarz eloxiertem<br />

Aluminium. Ob<br />

Architekturbüro, Anwaltskanzlei,<br />

Arztpraxis oder<br />

der Empfangsbereich – die<br />

Anschlusssäule erfüllt jede<br />

Designanforderung an die<br />

technische Büroausstattung.<br />

Arbeitsplätze werden<br />

formvollendet und flexibel<br />

mit Energie- und Datenanschlüssen<br />

versorgt.<br />

Höhenverstellbar: die Raum-<br />

säule RS design mit Spanntechnik<br />

Bei Höhen von 2,7 bis 3,5 Metern<br />

zur festen Decke empfehlen sich<br />

in erster Linie die Säulen mit der<br />

praktischen Spanntechnik. Sie sind<br />

in drei Grössen lieferbar, die sich<br />

per Spannmechanismus mit einem<br />

Handgriff um bis zu 30 Zentimeter<br />

in der Höhe verstellen lassen. Bei<br />

der exakten vertikalen Ausrichtung<br />

leistet eine serienmässig integrierte<br />

Wasserwaage wertvolle Hilfe.<br />

Werkzeug ist für die Montage<br />

nicht erforderlich.<br />

Standfest: die Raumsäule<br />

RS design mit Flextechnik<br />

Als besonders flexible Lösung<br />

empfiehlt sich die Säule mit Flextechnik,<br />

die je nach Deckenhöhe<br />

in einem Aktionsradius von bis zu<br />

1,5 Metern frei im Raum bewegt<br />

werden kann. Mit einer Profillänge<br />

von zwei Metern, dem aussergewöhnlichen<br />

Gewebeschlauch zur<br />

Kaschierung der Kabel und der<br />

Deckenkaschierung gibt sie in<br />

allen Räumen eine gute Figur ab.<br />

Für einen sicheren Stand sorgt der<br />

separat zu bestellende Designfuss,<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

auf den die Säule einfach gesteckt<br />

und mittels Klemmkeil mit nur<br />

einem Hammerschlag sicher verbunden<br />

wird. Besonders praktisch:<br />

Dank der durchdachten Gestaltung<br />

des Designfusses lässt sich die Säule<br />

nahezu an jeder beliebigen Stelle<br />

am Arbeitsplatz aufstellen, da man<br />

beispielsweise ein Tischbein problemlos<br />

im Fuss positionieren kann.<br />

Bodenständig: die Bodensäule<br />

RS design<br />

Die Bodensäule, mit einer festen<br />

Höhe von 650 Millimeter, empfiehlt<br />

sich überall dort, wo die elektrotechnische<br />

Einspeisung aus dem<br />

Boden erfolgt. Sie überzeugt durch<br />

die Kombination aus hoher technischer<br />

Funktionalität und exklusivem<br />

Design.<br />

Lieferung als Komplettpaket<br />

Sowohl die Raumsäulen als auch<br />

die Bodensäule RS design sind<br />

immer komplett ausgestattet. Zum<br />

serienmässigen Lieferumfang zählt<br />

neben der Säule ein anschlussfertiges<br />

Geräteeinbaumodul in Grafit-<br />

schwarz mit fünf T23-Steckdosen<br />

und vier Cat.6-Datenanschlüssen.<br />

Triologie von Hager:<br />

RS design für Anschluss<br />

und Ästhetik<br />

Die Gesamtlänge der vorkon-<br />

fektionierten Leitungen beträgt<br />

6,5 Meter für die Raumsäule und<br />

3,5 Meter für die Bodensäule. Davon<br />

stehen mindestens drei Meter<br />

ab Profilende zum Anschluss zur<br />

Verfügung. Eine Aufrüstung der<br />

Säulen ist problemlos möglich:<br />

Das dazu benötigte, vorverdrahtete<br />

Geräteeinbaumodul mit fünf<br />

Steck- und vier Datenanschlüssen<br />

ist als Zubehör erhältlich. Die<br />

Montage des zusätzlichen Moduls<br />

erfolgt auf der Profilrückseite, alles<br />

ohne Werkzeug.<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.hager-tehalit.ch<br />

Hager <strong>AG</strong><br />

8135 Rümlang<br />

Telefon 044 817 71 71<br />

3063 Ittigen-Bern<br />

Telefon 031 925 30 00


Auf Touren<br />

kommen<br />

Profitieren Sie und Ihre Mitarbeiter von der Profitour Info Show <strong>2010</strong>.<br />

Sichern Sie sich und genauso Ihrem Team einen Wissensvorsprung über<br />

Produkte, Systeme und Dienstleistungen, die die Zukunft im Bereich der<br />

Elektroinstallation prägen werden. Wie immer servieren wir Ihnen diese<br />

Neuheiten quasi frei Haus. Apropos servieren: natürlich darf der beliebte<br />

Imbiss auch dieses Jahr nicht fehlen. Denn schliesslich gehören geistige<br />

und kulinarische Nahrung zusammen. Genauso wie die Info Show ein Muss<br />

für den qualifizierten Fachmann darstellt. Näheres zur Info Show <strong>2010</strong> und<br />

die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie unter www.info-show.ch.<br />

Datum Ort Standort Öffnungszeiten<br />

Mi 24.03 Bern ELECTRO-TEC/BEA Expo Bern 09.00 - 18.00<br />

Do 25.03 Bern ELECTRO-TEC/BEA Expo Bern 09.00 - 18.00<br />

Di 20.04 St. Gallen Olma Halle 9.1.2 13.00 - 19.00<br />

Mi 21.04 Winterthur Hotel Römertor 13.00 - 19.00<br />

Do 2<strong>2.</strong>04 Weinfelden Thurgauerhof 13.00 - 19.00<br />

Di 04.05 Hergiswil Loppersaal 13.00 - 19.00<br />

Mi 05.05 Baar Gemeindesaal 13.00 - 19.00<br />

Mo 31.05 Zürich Schützenhaus Albisgütli 13.00 - 19.00<br />

Di 01.06 Wettingen tägi Wettingen 13.00 - 19.00<br />

Mi 0<strong>2.</strong>06 Dübendorf Eventhalle Air Force Center 13.00 - 19.00<br />

Do 03.06 Beringen Zimmerbergsaal 13.00 - 19.00<br />

Di 08.06 St. Moritz Laudinella 13.00 - 19.00<br />

Mi 09.06 Landquart Forum im Ried 13.00 - 19.00<br />

Do 10.06 Näfels Sportzentrum 13.00 - 19.00<br />

Di 14.09 Basel Dreispitzhalle 13.00 - 19.00<br />

Mi 15.09 Buchs/<strong>AG</strong> Gemeindesaal 13.00 - 19.00<br />

Di 21.09 Thun Thun-Expo 13.00 - 19.00<br />

Mi 2<strong>2.</strong>09 Biel Palais des Congrès 13.00 - 19.00<br />

Do 23.09 Langenthal Parkhotel 13.00 - 19.00<br />

Mi 06.10 Bellinzona ElettroESPO 15.00 - 21.00<br />

Do 07.10 Bellinzona ElettroESPO 15.00 - 21.00<br />

Di 0<strong>2.</strong>11 Genève PALEXPO Salle «CERVIN» 1<strong>2.</strong>00 - 18.00<br />

Mi 03.11 Boudry Salle de Spectacles 13.00 - 19.00<br />

Do 04.11 Fribourg Forum Fribourg Halle 2 13.00 - 19.00<br />

Di 09.11 Sion Restaurant Les Iles 13.00 - 19.00<br />

Mi 10.11 Lausanne Beaulieu Pavillon 8 13.00 - 19.00<br />

www.info-show.ch<br />

serat_df_90x270.indd 1 06.01.<strong>2010</strong> 10:52:23<br />

High Definition<br />

Was bei Präsenzmeldern wirklich zählt?<br />

Dass sie Personen bei Stillarbeiten nicht im Dunkeln<br />

sitzen lassen. Dass sie immer genau das tun, was<br />

der Nutzer will. Dass sie jeden Raum wirklich perfekt<br />

erfassen. Dass sie mit Präzision und ohne Frust für<br />

maximale Energie effizienz sorgen. Deshalb haben wir<br />

die Königsklasse entwickelt:<br />

• Präsenzmelder mit höchster<br />

Erfassungs präzision<br />

• 64 m 2 echte Präsenzerfassung<br />

• exakt einstellbarer Erfassungsbereich<br />

• passende Sensortechnologie für jeden<br />

Raumtyp<br />

Ihre Anwesenheit genügt - wir regeln den Rest.<br />

Automatisch. Präzise.<br />

puag <strong>AG</strong><br />

Oberebenestrasse 51<br />

CH-5620 Bremgarten 2<br />

www.puag.ch<br />

Tel.: 056 648 88 88<br />

Fax: 056 648 88 80<br />

info@puag.ch


52_ DAZWISCHEN<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10<br />

Starke Produktvorteile und ein stufenloses, fixes Einstellungssystem<br />

Neu: HSB Distanzträger KOMBI<br />

Mit dem neuen HSB-Distanzträger Kombi erweitert die<br />

HSB Weibel <strong>AG</strong> das Produktportfolio mit einer besonders<br />

flexiblen Neuheit. Diese Ergänzung ist ein Garant<br />

in Bezug auf die Qualität und eine praktische Handhabung,<br />

wie man es sich von der HSB gewohnt ist!<br />

Starke Produktvorteile<br />

Bei der Anwendung des HSB-Distanzträgers<br />

Kombi sind keine Grenzen<br />

gesetzt, denn er lässt sich, wie der<br />

Name bereits hinweist, verschieden<br />

kombinieren. Die Montage an einer<br />

Aussendämmung oder einer Betonschalung<br />

sowie die Verwendung von<br />

gerippten und glatten Rohren sind<br />

mit ihm schnell und einfach möglich.<br />

Die weit verbreitete Fassadengestaltung<br />

mit Sichtbeton stellte einen entscheidenden<br />

Faktor für die Farbwahl<br />

des Distanzträgers dar. Seine hellgraue<br />

Oberfläche lässt sich unauffällig unter<br />

dem Sichtbeton verstecken, somit<br />

bleibt er im Hintergrund und erfüllt<br />

alle Designwünsche. Die Montage an<br />

Armierungseisen ist dank der Montagehilfen<br />

problemlos.<br />

Stufenloses, fixes<br />

Einstellungssystem<br />

Die von vorne zugängliche Schraube<br />

fixiert den Kombi in der gewählten Position.<br />

Auf der Montageplatte wird die<br />

Rohreinführung für das Weiterschlaufen<br />

der Rohre genutzt. Der Installateur<br />

ist frei in der Wahl seiner Installationsdose,<br />

denn auf die gelochte Montageplatte<br />

passt jedes Lieblingsprodukt.<br />

• Rückhaltefeder für Rohre 20/25 mm<br />

• Stufenlos mit Schraube arretierbar<br />

• Starke Wandbefestigung mit<br />

Nägeln oder Schrauben<br />

• Alle Teile vormontiert<br />

• Für Aussendämmung und Beton-<br />

schalungen<br />

Swiss Made<br />

Wie alle HSB Weibel-Produkte wird<br />

auch der Distanzträger Kombi in<br />

Heerbrugg produziert. Somit steht<br />

er für eine sehr hohe Qualität mit<br />

Schweizer Charakter.<br />

HSB Distanzträger Kombi, E-No 372 900 076<br />

Weitere Informationen unter<br />

www.hsb-weibel.ch<br />

HSB Weibel <strong>AG</strong><br />

9435 Heerbrugg<br />

Telefon 071 720 07 00


NCE 1993<br />

urbo SET<br />

1 Neues Gerät: Starke Leistung, kann UP oder auch AP installiert werden.<br />

Wireless<br />

n 36 Monate Garantie<br />

NEUE ERFOLGS-EIGENSCHAFTE<br />

FÜR DEN FACHHANDEL<br />

NEUE ERFOLGS-EIGENSCHAFTEN<br />

FÜR DEN FACHHANDEL<br />

2 Neue Handhabung: Gegenüber dem handelsüblichen Saugschlauch trumpft der neue mit mehr<br />

als 25% weniger Gewicht und einem leichten, handlichen Handgriff auf.<br />

3 Neu 30 % mehr Saugleistung: Innen ist der Saugschlauch glatt, (keine Rillen) deshalb viel<br />

weniger Widerstand.<br />

1 Neues Gerät: Starke Leistung, kann UP oder auch AP installiert werden.<br />

4 2 Neu: Neue Der Handhabung: Anschluss Gegenüber an das Rohrleitungsnetz dem handelsüblichen ist Saugschlauch sowohl von trumpft rechts der als neue auch mit von mehrlinks<br />

möglich.<br />

als 25% weniger Gewicht und einem leichten, handlichen Handgriff auf.<br />

5 Neu: Dank des neuen Soft Starts (langsames Starten des Motors) verringert sich der Stromver-<br />

YEARS<br />

3 Neu 30 % mehr Saugleistung: Innen ist der Saugschlauch glatt, (keine Rillen) deshalb viel<br />

brauch und der Verschleiß des Motors. Lange Lebensdauer!<br />

Start<br />

6 Neu: Staubbeutel aus Mikrofaser mit hohem Filtrationsvermögen und waschbarem Sicherheitsfi System<br />

4 Neu: Der Anschluss an das Rohrleitungsnetz ist sowohl von rechts als auch von links möglich.<br />

lter aus Polyester (Doppel Filter system).<br />

SINCE 1993<br />

LIGHT<br />

Energiesparende LED-Strahler<br />

6 x 1 W / 12 x 1 W<br />

mit und ohne Bewegungsmelder<br />

12 m<br />

urbo SET<br />

weniger Widerstand.<br />

10 sec.–4 min ± 1 min.<br />

2–2000 Lux<br />

180 °<br />

n Neuartige Befestigung: in 3 Positionen flexibel montierbar<br />

n Robustes Aluminiumgehäuse<br />

n Brenndauer bis 50‘000 Stunden (mehr als 5 Jahre Dauerbetrieb),<br />

unabhängig von der Ein-/Ausschalt-Häufigkeit<br />

n Sehr geringe Wärmeentwicklung<br />

n Volle Helligkeit gleich nach dem Einschalten, kein Flackern oder<br />

Flimmern<br />

5 Neu: Dank des neuen Soft Starts (langsames Starten des Motors) verringert sich der Stromverbrauch<br />

und der Verschleiß des Motors. Lange Lebensdauer!<br />

6 Neu: Staubbeutel aus Mikrofaser mit hohem Filtrationsvermögen und waschbarem Sicherheitsfi<br />

lter aus Polyester (Doppel Filter system).<br />

7 Neu: Die Zentrale verfügt über ein Sicherheitsventil, das den Verschleiss des Motors verringert.<br />

7 Neu: Die Zentrale verfügt über ein Sicherheitsventil, das den Verschleiss des Motors verringert.<br />

installieren<br />

art. 8003.SBY<br />

YEARS<br />

Erweiter<br />

bzw. max. 30 lfm<br />

Sie das Meisterwerk Zentralstaubsauger von<br />

LIMITED<br />

WARRANTY<br />

art.<br />

E-Nr. 90<br />

Soft<br />

Start<br />

System<br />

Wireless Technische Daten:<br />

Erweiterbar bis 4 Saugdosen,<br />

bzw. max. 30 lfm Rohrleitungslänge<br />

installieren<br />

n Bewegungsmelder unabhängig horizontal und vertikal schwenkbar<br />

n Erfassungsbereich 180 ° / 12 m<br />

n Nachlaufzeit, Dämmerungsschwelle und Empfindlichkeit stufenlos<br />

einstellbar<br />

n Schutzart IP 54<br />

ELBRO <strong>AG</strong> . Gewerbestrasse 4 . CH-8162 Steinmaur . Tel. +41 44 854 73 00 . Fax +41 44 854 73 01 . info@elbro.com . www.elbro.com<br />

Sie das Meisterwerk Zentralstaubsauger von:<br />

Sistem-Air SA - Leuzigenstrasse 22 - 2540 Grenchen SO - Telefon: +41 32 517 33 33 - Telefax: +41 32 517 33 34 - www.sistemair.ch - info@sistemair.ch<br />

Sistem-Air SA - Leuzigenstrasse 22 - 2540 Grenchen SO - Telefon: +41 32 517 33 33 - Telefax: +41 32 517 33 34 - www.sistemair.ch -<br />

Soft<br />

E-Nr. 903 440 034<br />

SWISS EDITION


54_ZU GUTER LETZT<br />

Mitmachen und gewinnen!<br />

Direkt unter www.w-f.ch mitmachen und gewinnen. Beantworten Sie unsere sechs<br />

Fragen rund um <strong>Photovoltaik</strong> und gewinnen Sie einen tollen Preis!<br />

1. Auf welchem Gebiet ist<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> neu auch<br />

Ihr starker Partner?<br />

1 Klimaneutrales Drucken<br />

2 <strong>Photovoltaik</strong><br />

3 Nachhaltiger Tourismus<br />

<strong>2.</strong> Was bedeutet die Abkürzung<br />

KEV?<br />

1 Kosmisches Einstrahlungsverhalten<br />

2 Kantonaler Energieverkehr<br />

3 Kostendeckende<br />

Einspeisevergütung<br />

Lösen Sie den Wettbewerb direkt auf unserer Website www.w-f.ch oder senden Sie die Lösungszahl mit vollständiger Adresse mit einer Postkarte oder<br />

per E-Mail bis 30. November <strong>2010</strong> an:<br />

<strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong>, Journal-Wettbewerb, Birgistrasse 10, 8304 Wallisellen, E-Mail: wettbewerb@w-f.ch<br />

Über das Preisrätsel wird keine Korrespondenz geführt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Mitarbeitenden der <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong> <strong>AG</strong> / Electro-<br />

LAN SA sowie deren Angehörige sind am Wettbewerb nicht teilnahmeberechtigt.<br />

Auflösung Wettbewerb Journal 1/10: 132223<br />

Gewinner aus Journal 1/10<br />

Stephan Baumgartner, Frauenfeld; Franz Stebler, Bassersdorf; Simon Loosli, Langnau; Claude Eichenberger, Moutier;<br />

Alain Haering, Fribourg; Maurice Doutaz, Corcelles<br />

Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!<br />

3. Was zeichnet den neuen<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-Katalog aus?<br />

1 Er enthält nur Produkte<br />

von einem Hersteller<br />

2 Er enthält das Sortiment<br />

für eine komplette Solaranlage<br />

3 Er enthält nur Solarmodule<br />

4. Künftiger staatlicher Förderbeitrag<br />

für die <strong>Photovoltaik</strong>:<br />

1 1 Million pro Jahr<br />

2 10 Millionen pro Jahr<br />

3 34 Millionen pro Jahr<br />

Die Lösungszahl setzt sich aus den einzelnen Ziffern aller richtigen Antworten zusammen:<br />

Hauptpreis<br />

Geniessen Sie die Sonne im mit Solarpreisen<br />

ausgezeichneten Hotel Europa in St. Moritz<br />

mit einem Gutschein im Wert von CHF 800.-!<br />

<strong>2.</strong>-5. Preis<br />

Gutschein für eine<br />

Sonnenbrille von Fielmann<br />

im Wert von CHF 50.-<br />

5. Was bieten unsere Solarmodul-Lieferanten?<br />

1 Über 20 Jahre Leistungsgarantie<br />

2 Schönwetter-Garantie<br />

3 Anti-Blitzgarantie<br />

6. Wie heisst die Info-Plattform<br />

zur <strong>Photovoltaik</strong> auf www.w-f.ch?<br />

1 Solar Info-Point<br />

2 20 Solarminuten<br />

3 Solar-News<br />

Frage 1 2 3 4 5 6<br />

Lösungszahl<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


Schulungen & Veranstaltungen<br />

Datum Veranstaltung Ort Anmeldung / Infos<br />

Mittwoch<br />

2<strong>2.</strong>09.<strong>2010</strong><br />

9.00 – 16.30 Uhr<br />

Donnerstag<br />

23.09.<strong>2010</strong><br />

9.00 – 16.30 Uhr<br />

Donnerstag<br />

23.09.<strong>2010</strong><br />

7.30 – 17.00 Uhr<br />

Mittwoch<br />

29.09.<strong>2010</strong><br />

16.00 – 18.00 Uhr<br />

Mittwoch<br />

27.10.<strong>2010</strong><br />

16.00 – 17.40 Uhr<br />

Donnerstag<br />

28.10.<strong>2010</strong><br />

16.00 – 17.40 Uhr<br />

Donnerstag<br />

28.10.<strong>2010</strong><br />

15.00 – 17.30 Uhr<br />

<strong>Photovoltaik</strong><br />

Basisseminar<br />

<strong>Photovoltaik</strong><br />

Basisseminar<br />

Inserentenliste<br />

ABB Schweiz <strong>AG</strong>, Normelec 4/27<br />

Agro <strong>AG</strong> 15/48<br />

Brugg Kabel <strong>AG</strong> 33<br />

Carfa <strong>AG</strong> 13<br />

Demelectric <strong>AG</strong> 19<br />

Ebo Systems <strong>AG</strong> 31<br />

Elbro <strong>AG</strong> 53<br />

Esylux <strong>AG</strong> 37<br />

Feller <strong>AG</strong> 23<br />

Hager Tehalit <strong>AG</strong> 43<br />

HSB Weibel <strong>AG</strong> 37<br />

Legrand (Schweiz) <strong>AG</strong> 11<br />

Moeller 47<br />

Morach Technik <strong>AG</strong> 25<br />

Osram <strong>AG</strong> 44<br />

Puag <strong>AG</strong> 51<br />

Filiale Wallisellen www.w-f.ch<br />

Filiale Wallisellen www.w-f.ch<br />

Thekentag Esylux <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>,<br />

Filiale Wallisellen<br />

Forum «Minergie und<br />

Lichtsteuerung»<br />

Info-Apéro<br />

«Glühlampenverbot<br />

und Alternativen»<br />

Info-Apéro<br />

«Glühlampenverbot<br />

und Alternativen»<br />

Hotel/Restaurant<br />

Chärnsmatt,<br />

Rothenburg<br />

Hotel/Restaurant<br />

Chärnsmatt,<br />

Rothenburg<br />

Media Center, Stade de<br />

Suisse, Bern Wankdorf<br />

Workshop PIR-Melder <strong>Winterhalter</strong> + <strong>Fenner</strong>,<br />

Filiale Wallisellen<br />

Solar-Wechselrichter<br />

– Grundwissen für<br />

Auslegung und Planung<br />

Filiale Wallisellen www.w-f.ch<br />

DEMNÄCHST_55<br />

www.w-f.ch oder direkt in<br />

der Filiale Wallisellen<br />

www.w-f.ch oder direkt in<br />

der Filiale Luzern<br />

www.w-f.ch oder direkt in<br />

der Filiale Luzern<br />

www.w-f.ch oder direkt in<br />

der Filiale Luzern<br />

www.w-f.ch oder direkt in<br />

der Filiale Wallisellen<br />

R&M Schweiz <strong>AG</strong> 29<br />

Schneider Electric 32<br />

Sistem-Air SA 53<br />

Swisslux <strong>AG</strong> 11<br />

Trielec <strong>AG</strong> 35<br />

Woertz <strong>AG</strong> 6<br />

M. Züblin <strong>AG</strong> 38<br />

WINTERHALTER + FENNER <strong>AG</strong> JOURNAL 02_10


Aktuellen Katalog jetzt<br />

bestellen unter www.w-f.ch<br />

Der Katalog<br />

<strong>Photovoltaik</strong><br />

<strong>2010</strong>/2011 ist da!<br />

Für Einsteiger und<br />

Profis: Qualitätsprodukte<br />

für komplette<br />

<strong>Photovoltaik</strong>-Anlagen.<br />

Machen Sie mit uns den<br />

nächsten Schritt in die<br />

solare Zukunft!<br />

Aktuellen Katalog<br />

jetzt bestellen unter<br />

www.w-f.ch<br />

Wir wissen, was der Elektriker braucht.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!