news line express

vuvgruppe

news line express

news line

express

OE 623 S/H/U/R – Betrieb Privat, Cornelia Grolig, 0611 363-6018

OE 626 Betrieb Gewerbe/Mittelstand, Enrico Bauer, 0611 363-2855

DBV-Winterthur Nr. 084 / 09.11.2007

Summen- /Beitragsanpassung 2008 in den Sachsparten und TV-Sparten

1. Hausratversicherung

2. Wohngebäudeversicherung

3. Glasversicherung (Privat)

4. Gewerbliche Geschäftsgebäude

Alle angegebenen Faktoren sind Euro-bezogen!

1. Hausratversicherung

5. Gewerbliche Inhaltsversicherung

6. Glasversicherung (Gewerbe)

7. Technische Versicherung

VHB 74, VHB 92, VHB 96, VHB 2001

2008 kommt es in der Hausratversicherung zu einer Summenanpassung in Höhe von 1%. Sofern für

Verträge nach VHB 74 und ältere Verträge eine zusätzlich vereinbarte Summenanpassung gilt, erhöht

sich die Versicherungssumme zusätzlich um den in Frage kommenden Prozentsatz (3%, 5%

oder 7%).

Eine Beitragssatzanpassung für 2008 wird es in der Hausratversicherung nicht geben.

BOXplus

2008 findet eine Anpassung der Haftung um 1% statt. Der Beitrag erhöht sich entsprechend.

2. Wohngebäudeversicherung

Die Preisentwicklung im Baugewerbe bringt ab 01.01.08 folgende Änderungen:

Baupreisindex: 11,53

Der für Mai 2007 ermittelte Baupreisindex auf der Basis „1914 = 100“ beträgt 1.152,5.

Der vorläufige Divisor zur Ermittlung der Versicherungssumme 1914 (gültig bis Ende 2008) beträgt

ab 01.01.08 somit 11,53. Der vorläufige Divisor (Baupreisindex) für 2006 betrug 10,52 und wurde

nunmehr endgültig auf 10,77 festgelegt.

Damit ergeben sich folgende Baupreisindizes:

2006 10,77 (endgültiger Wert)

2007 10,69 (vorläufiger Wert)

2008 11,53 (vorläufiger Wert)

Prämienfaktor

(SGlN 79 a und ältere Sonderbedingungen zu den VGB 62): 14,5

Die Anpassungsschwelle von 3% wurde überschritten (+8,13%), sodass es 2008 zu einer Anpassung

des Prämienfaktors kommt. Der Prämienfaktor beträgt 2008 somit 14,5.

Gleitender Neuwertfaktor

(VGB 88, VGB 96 und BOX II): 14,5

Der Gleitende Neuwertfaktor beträgt ab 01.01.2008: 14,5.

Anpassungsfaktor

(VGB 2001 und BOXplus): 14,43

Der Anpassungsfaktor beträgt ab 01.01.2008 14,43


3. Glasversicherung für Wohnungen und Einfamilienhäuser ab 01.01.2008

• Für Verträge nach AGlB alter Fassung (Klausel 752):

Es erfolgt eine Anpassung um 7,5%, da die Anpassungsschwelle von 5% entsprechend überschritten

wurde.

• Für Verträge nach AGLWE / BOXplus erfolgt eine Anpassung um 7,5 %.

Für 2008 ergeben sich daher folgende Jahres-Netto-Tarifbeiträge:

Normaltarife:

DWS Wohnung im Mehrfamilienhaus 41,48 EUR

DWS Einfamilienhaus 74,16 EUR

DWS Zweifamilienhaus 95,36 EUR

DBVS Wohnung im Mehrfamilienhaus 31,78 EUR

DBVS Einfamilienhaus 67,47 EUR

DBVS Zweifamilienhaus 87,71 EUR

DBVS Wohnung im Mehrfamilienhaus (Ausland) 63,43 EUR

DBVS Einfamilienhaus (Ausland) 134,81 EUR

DBVS Zweifamilienhaus (Ausland) 175,26 EUR

BOXplus / BOXplus Aktiv:

DWS Wohnung im Mehrfamilienhaus 38,31 EUR

DWS Einfamilienhaus 73,37 EUR

DWS Zweifamilienhaus 95,36 EUR

DBVS Wohnung im Mehrfamilienhaus 24,65 EUR

DBVS Einfamilienhaus 62,25 EUR

DBVS Zweifamilienhaus 80,91 EUR

4. Gewerbliche Geschäftsgebäude

Die Faktoren ändern sich analog der Wohngebäudeversicherung, d.h.:

Baupreisindex: 11,53

Prämienfaktor: 14,5

(Verträge denen die SGlN 79 a zugrunde liegen)

2008 erfolgt eine Anpassung des Prämienfaktors, da die Anpassungsschwelle von 3% überschritten

wurde. Der Prämienfaktor beträgt 2008 somit 14,5.

Gleitender Neuwertfaktor: 14,5

(Verträge denen die SGlN 93 oder die Allg. Bedingungen für die Dynamische Sachversicherung für

Geschäftsgebäude zugrunde liegen)

5. Gewerbliche Inhaltsversicherung

• Für Verträge mit Summenanpassung gemäß Klausel 114 oder 1701 oder 1008 erfolgt aufgrund der

Mitteilung des Statistischen Bundesamtes keine Anpassung, da der Schwellenwert von 3% nicht

überschritten wurde.

• Für Verträge denen die Allgemeinen Bedingungen zur Dynamischen Sachversicherung für den Inhalt

zugrunde liegen, erfolgt 2008 ebenfalls eine Anpassung um 1,5%.

• Inhaltsversicherung BOXprofi hier erfolgt ebenfalls eine Anpassung um 1,5%.


6. Gewerbliche Glasversicherung

• Für Verträge nach den AGlB - Fassung Dezember 1986 - und Klausel 751 bzw. Klausel 7001

erfolgt eine Anpassung um 7,5%.

• Für Verträge nach den AGlB 94, §10 Nr. 2 erfolgt eine Anpassung um 7,5%.

Für 2008 ergeben sich daher folgende Jahres-Netto-Tarifbeiträge:

Pauschalversicherung für Geschäfte und Betriebe je m² 1,09 EUR

Einzelscheiben über 10 m²:

Bis 12 m² 265,31 EUR

Bis 14 m² 433,42 EUR

Bitte nehmen Sie dieses Info zu Ihren Tarifunterlagen – Tarif Sachversicherung Nr. 820191 (gültig ab

01/2003 mit aktuellen Änderungen aus Januar 2006), Seite 53. Bei einer Neuauflage dieses Tarifes

werden wir diese Änderungen berücksichtigen.

• Für Werbe- und Leuchtröhrenanlagen (Klausel 753) erfolgt eine Anpassung um 5,2%.

• Glasversicherung BOXprofi - hier erfolgt eine Anpassung um 7,5%. Für Werbe- und Leuchtröhrenanlagen

beträgt die Anpassung 5,2%.

7. Technische Versicherungen

Für das Jahr 2008 ergeben sich folgende Berechnungsfaktoren für die Maschinen- und Elektronikversicherung

unverändert:

Summenfaktor 2,5072

Prämienfaktor 4,1608

Umrechnungsfaktor 1,6596

Es erfolgt eine Bestandsanpassung.