hallertau magazin 2017-1

Hallertau

Lust auf Heimat. Entspannen und Geniessen: Entdecken Sie das bayerische Hopfenland! Reportagen über Menschen, Landschaft, Feste, Freizeitangebote, Spezialitäten, Geschichte, Hopfen und Bier...

V

Treffpunkt Mainburg:

im

Garten

Ausgefallene, exotische und einheimische Blühgehölze, Rosen, Stauden, Blumen -

zwiebeln ... oder einen Baum in XXL? Majuntke in Mainburg ist ein Paradies für

Gartenfreunde. Über 1000 Traumgärten hat das Familienunternehmen bereits

geplant und realisiert. Eine Erfolgsgeschichte, die mit einer Flucht vor Krieg und der

Suche nach einer neuen Heimat begann ...

Eden

32 hallertau-Magazin

Als die schlesische Familie Majuntke in den

Wirren des 2.Weltkriegs aus ihrer Heimat

fliehen und bei Nacht und Nebel in eine ungewisse

Zukunft aufbrechen musste, schärfte

Familienoberhaupt Wilhelm Majuntke allen

ein: Was immer auch passiert, wenn wir

getrennt werden, merkt euch eines: unser

Treffpunkt ist Mainburg! Versucht Mainburg

in Niederbayern zu erreichen!

Auf der langen Reise lauerten viele Gefahren.

Mit viel Glück erreichte die Familie

unversehrt das idyllische Städtchen

an der Abens. Eine Rückkehr war ausgeschlossen.

Es galt etwas Neues aufzubauen.

Unmittelbar nach Kriegsende

gründete Wilhelm Majuntke in Mainburg

einen Gartenbaubetrieb. Ausgestattet nur

mit dem allernotwendigsten Werkzeug

und Material, was eben zu dieser schwierigen

Zeit verfügbar war. Heute leitet sein

Enkel Simon Thiel das überaus erfolgreiche

Unternehmen Majuntke Gartenbau.

Weitere Familienmitglieder haben

Unternehmen in Eching und Deggendorf

gegründet, die Großprojekte im Landschaftsbau

sowie bei der Anlage von Sportund

Golfplätzen realisieren. In Mainburg

konzentrieren sich Simon Thiel und sein

Team auf die Planung und Realisierung

von Hausgärten jedweder Größe und

Ausstattung. Drei Landschaftsarchitekten

und zwei Gärtnermeister arbeiten mit

Thiel in der Planung; insgesamt beschäftigt

das Unternehmen 50 Mitarbeiter.

Umgesetzt werden komplette Neuanlagen,

aber auch kleinere Gestaltungs-Projekte.

Die Palette reicht vom romantischen

Bauerngarten mit Rosenbogen und Buchseinfassungen

über opulente Naturgärten

bis hin zu modernen, puristisch-minimalistischen

Anlagen.

„Der Garten ist für die meisten unserer

Kunden das grüne Wohnzimmer“, erläutert

Simon Thiel. Darin komme die Heimeligkeit

zum Ausdruck, die ein schön gestalteter Garten

seinen Besitzern schenkt. Entsprechend

würden die Ansprüche steigen, so Thiel,

denn so ein Garten könne viel mehr sein als

nur ein einziger überschaubarer Raum.

Durch eine klare Gliederung und geschickt

eingesetzte Bepflanzung, durch die Akzen -

tuierung mit Holz-, Stein- oder Metall -

elementen entstehe Vielgestaltigkeit, die

belebt und anregt. „Wir gestalten nach den

individuellen Wünschen unserer Auftrag -

geber“, erklärt der erfahrene Gartenbauer,

„dazu bedarf es nicht zwingend aufwändiger

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine