Scheunentor17-2

EvangelischeKircheWixhausen

Grüße vom Pfarrhof

Liebe Gemeinde!

Der

Frühling

2017 kam

zeitig und

mit großen Schritten.

Allerorts hat er

die Natur aus ihrem

Winterschlaf geweckt

und kraftvoll neues

Leben hervorgebracht. Überschwänglich

und fast schon verschwenderisch

grünt und blüht es

derzeit landauf, landab. Farbenfroh

und voller Pracht strecken sich

Blumen und Blütenstände der

Sonne entgegen und entfalten

dabei ihre einzigartige Schönheit.

Es ist ganz so, wie es der

Lieddichter Paul Gerhardt einst in

seinem Lied ‚Geh aus, mein Herz

und suche Freud in dieser lieben

Sommerzeit‘ geschrieben hat. Da

heißt es: „Schau an er schönen

Gärten Zier und siehe, wie mir und

dir sich ausgeschmücket haben.

Die Bäume stehen voller Laub, das

Erdreich decket seinen Staub mit

einem grünen Kleide; Narzissus

und die Tulipan, die ziehen sich

viel schöner an, als Salomis Seide.

Die Lerche schwingt sich in die

Luft, das Täublein fliegt aus seiner

Kluft und macht sich in die Wälder.

Die hochbegabte Nachtigall

ergötzt und füllt mit ihrem Schall

Berg, Hügel, Tal und Felder!“

Das eindrucksvolle Frühlingserwachen,

das Paul Gerhardt

so wunderbar beschreibt,

versetzt auch mich jedes Jahr aufs

Neue ins Stauen. Und gleichzeitig

lässt es mich ehrfürchtig werden.

Denn in der sich so opulent ausschmückenden

Schöpfung, kann

ich keinen anderen als den Schöpfer

selbst am Werk sehen. Besonders

in den Sommermonaten wird

mir klar, wie gut es Gott mit uns

meint und wie reich wir von ihm

beschenkt werden. Mit allen Sinnen

können wir dann seine vielfältigen

Segnungen erfahren – sei es

im Alltag oder auch im Urlaub,

wenn wir auf Reisen gehen, um

die Welt zu erkunden.

Ich wünsche Ihnen allen

einen schönen und erlebnisreichen

Sommer!

Ihr Pfarrer

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine