Download - Kradblatt

kradblatt.de

Download - Kradblatt

AltStadt AltSt

Sta

tadt dt

FESTE FEIERN IN BAD OLDESLOE

BAD

OLDESL OLDESLOE OE

5. 5 Juni 2011, 201 2011,

1 10 Uhr

altStadt e.V. e.V . Bad Oldesloe

www.alt-stadt.org

www .alt-stadt.org

ckierung lässt die Maschinen leicht wirken,

die 257 Kilo Trockengewicht sieht

man ihnen so nicht an. Aber beim Rangieren

vor der Abfahrt merkt man schon,

dass man es nicht mit einem Leichtgewicht

zu tun hat. Doch der große Lenkeinschlag

sowie der breite Lenker erleichtern

das Wenden. Aufi gehts.

Relativ leicht lässt sich die Norge durch

den Florentiner Stadtverkehr Richtung

Berge dirigieren. Im unteren Drehzahlbereich

läuft der Twin nicht ganz rund, aber

das liegt vielleicht daran, dass er sich

noch in der Kaltlaufphase befindet.

Schnell haben wir die Stadtgrenze passiert,

und die kurvige Straße führt uns hinauf

in die Hügel der Toskana. Die Norge

überrascht mit guter Handlichkeit, fast

schon leichtfüßig lässt sich die Maschine

durch die Biegungen zirkeln, und auch

kleine Serpentinen sind einfach zu meistern.

Wechselkurven durcheilt sie ohne

großen Kraftaufwand. Entspanntes Gleiten

durch die italienische Landschaft ist angesagt.

Bequem throne ich hinter der Verkleidung

und genieße den guten Windschutz.

Die Scheibe lässt sich elektrisch in der

Höhe verstellen. In der niedrigsten Stufe

Moto Guzzi Norge GT 8 V 35

wird es etwas laut am Helm, in der höchsten

Stellung fühle ich mich auch bei geöffnetem

Visier wie in Abrahams Schoß.

Der Lenker liegt gut zu Hand, die Sitzbank

bietet viel Platz, und die Instrumente,

Presseaufmarsch.

Leichtfüßig geht die Guzzi um’s Eck.

deren Positionierung geändert wurde

(etwas höher und dichter am Fahrer), lassen

sich prima ablesen. Was mich etwas

stört, sind die hohen Fußrasten und der

daraus resultierende, enge Kniewinkel -

eher sportlich als tourenmäßig. Außerdem

stoßen die Knie beim starken Bremsen

gegen die neuen Plastikabdeckungen über

den Zylinderköpfen.

Moto Guzzi hat die Verkleidung im

Windkanal komplett überarbeitet mit zwei

Zielen: Als erstes sollte der Windschutz

für Fahrer und Passagier verbessert werden.

Als zweites hat man sich bemüht,

den Fahrer vor der Wärmeabstrahlung des

Motors zu schützen. Und gerade dafür

sollen diese Plastikabdeckungen gut sein.

Optisch verdecken sie einen Teil der Ventildeckel

sowie die Ansaugstutzen und

sind sicher Geschmackssache.

Überhaupt ist von dem luftgekühlten

V2, dem Erkennungsmerkmal jeder modernen

Guzzi, außer den Ventildeckeln

nicht mehr viel zu sehen. Dafür ist die Verkleidung

so ausgeschnitten, dass die doppelwandigen

Krümmer gut zur Geltung

kommen. Eng schmiegt sich das Plastik-

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine