Navi_GTH_komplett

DenisHopf

Medientechnologe/in Druck

Metallbauer/in

Tätigkeit:

Medientechnologen/innen führen, steuern und warten

rechnergestützte Druckmaschinen und Anlagen und

bedrucken nicht nur Papier, sondern auch z. B. Verpackungsmaterialien,

Folien oder Textilien nach unterschiedlichen

Verfahren. Sie planen Produktionsabläufe

und bereiten Druckprozesse vor, bereiten analoge und

digitale Daten für die Druckformherstellung auf und

stellen Druckformen und digitale Vorlagen her. Sie

wählen die Druckfarben aus, mischen die Farben nach

Rezept, messen und prüfen die Qualität der Druckfarben

und Druckhilfsmittel und steuern Druckprozesse. Dabei

berücksichtigen sie die Wechselwirkung von Druckfarbe,

Bedruckstoff, Druckform und Druckmaschine und

sichern die Qualität der Produkte. Sie wenden je nach

Erzeugnis (z. B. Bücher, Kalender, Broschüren, Kartonagen)

Techniken zur Weiterverarbeitung des Drucks an

(z. B. Sortieren, Binden, Heften, Falten).

Anforderungen:

Die Auszubildenden sollten gut sehen können, vor allem

Farbunterschiede. Sie sollten technisch und mathematisch

interessiert sein, die Rechtschreibung beherrschen und

auch im Umgang mit Computern „fit“ sein. An den Geruch

von Farben, Lösungsmitteln und anderen Chemikalien

müssen sich die Auszubildenden ebenso gewöhnen wie

an den Maschinenlärm. Einen Gehörschutz zu tragen

ist deshalb unverzichtbar. Daneben ist Konzentration

erforderlich, um die Druckergebnisse zu prüfen und

notfalls in den Produktionsprozess einzugreifen und die

Maschineneinstellungen zu ändern. Mit Termindruck und

eventueller Schichtarbeit müssen die Auszubildenden

klarkommen.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Medientechnologen/innen Druck können sich sowohl auf

bestimmte Einsatzgebiete spezialisieren, z. B. Rotationsoder

Foliendruck, als auch den beruflichen Aufstieg durch

Weiterbildungen als Druckermeister/in oder als Industriemeister/in

der Fachrichtung Printmedien oder Techniker/

in der Fachrichtung Druck- und Medientechnik sichern.

Absolventen/innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit, einen Abschluss im Fach Druckund

Medientechnik zu erwerben.

Tätigkeit:

Metall ist überall: Fahrzeuge, Eisengitter und kunstvolle

Geländer, Stahlgerüste, Halterungen für Fassaden, Konstruktionen

für Bauwerke und vieles mehr werden aus

Metall oder Stahl hergestellt. Die Aufgaben der Metallbauer/innen

sind sehr unterschiedlich. Sie entwerfen,

schmieden, biegen und schweißen z. B. Gitter und Geländer

und achten auf jedes Detail. Je nach Einsatzbereich

bauen sie Anlagen und Fahrzeugteile zusammen. Dabei

achten sie auch auf elektrische Funktionen. Service steht

ganz oben, denn auch Instandhaltung und Reparatur gehören

für sie zum Alltag. Aufgrund der unterschiedlichen

Anforderungen werden Metallbauer/innen in einer der

drei Fachrichtungen ausgebildet: Konstruktionstechnik,

Metallgestaltung, Nutzfahrzeugbau.

Anforderungen:

Die Auszubildenden sind in Werkstätten und Werkhallen,

aber auch an wechselnden Montageorten tätig. Zupacken

müssen sie von Anfang an: Sie tragen Metallplatten und

-stangen, messen Bleche ab oder tragen Korrosionsschutz

auf fertige Werkstücke auf. Wenn sie auf Baustellen unter

freiem Himmel arbeiten, müssen sich die Auszubildenden

an Witterungsverhältnisse wie Regen, Kälte und sommerliche

Hitze gewöhnen. Auch beim Schweißen wird es sehr

heiß und bei der Metallbearbeitung sehr laut. Deshalb ist

das Tragen von Schutzausrüstung erforderlich.

Ausbildungsdauer:

3,5 Jahre

Aufstiegsmöglichkeiten:

Metallbauer/innen können sich sowohl auf bestimmte Einsatzgebiete

spezialisieren, z. B. auf Schneid- und Schweißverfahren

oder CNC-Technik als auch den beruflichen

Aufstieg durch Weiterbildungen zum/zur Metallbauermeister/in

oder zum/zur Techniker/in der Fachrichtung

Metallbautechnik sichern. Absolventen/innen mit Hochschulzugangsberechtigung

haben die Möglichkeit, einen

Abschluss im Fach Werkstoffwissenschaft, -technik oder

Fahrzeugtechnik (je nach Fachrichtung) zu erwerben.

41

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine