SOLTOP Solarwärme-Planer

renatoscarsiatsoltopch

SOLTOP Solarwärme

SOLTOP Energiesysteme leisten und begeistern

Planungsunterlagen mit Preisen

Warmwasser Solarsysteme

QUICKSOL, MAXISOL, ECOSOL, VARISOL

Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

STRATIVARI Kombi, Friwa, Kombisol

Sonnenkollektoren COBRA, COBRALINO

Vakuumröhren, Schwimmbadkollektoren


Solarwärme

Planungsunterlagen

Ausgabe 2016/1


Inhaltsverzeichnis

Ausgabe 2016/1

T3 1


Inhaltsverzeichnis

Seite

Unternehmen SOLTOP 4

Planer Kompass 6

Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Einführung QUICKSOL Warmwasser für 1 – 10 Familien 8

Einbindung in Heizsysteme, Schemen 10

Grössenauswahl und Planung 12

Edelstahlboiler und technische Angaben 13

Bestellsets und Richtofferte 16

Einführung MAXISOL Warmwasser für 1 – 2 Familien 20

Einbindung in Heizsysteme, Schemen 22

Grössenauswahl und Planung 24

Boiler und technische Angaben 25

Bestellsets und Richtofferte 28

Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Einführung STRATIVARI 32

Einführung STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa 34

Einbindung in Heizsysteme, Schemen 36

Grössenauswahl und Planung, Bestellsets 38

Speicher und technische Angaben 40

Richtofferten 42

Einführung STRATIVARI Kombisol 44

Einbindung in Heizsysteme, Schemen 46

Grössenauswahl und Planung, Bestellsets 48

Speicher und technische Angaben 50

Richtofferten Speicher und Solaranlage 52

Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Einführung VARISOL mit AQUAPUR Frischwassertechnik 54

Das Funktionsprinzip und Grundtypen 56

Funktionsbeschrieb und Funktionsablauf 58

Auslegung Warmwasserbedarf 61

Auslegung AQUAPUR Mini, Midi und Maxi 62

Bereitschaftsvolumen im VARISOL Speicher 65

Auslegung der Solaranlage 66

AQUAPUR Boilertypen und VARISOL Speicher 68

2 www.soltop.ch


Solarwärme

Seite

Solare Nachrüstung

Einführung ECOSOL 70

Grössenauswahl und Planung 71

Solarregler

Einführung SR1, SR4, UVR 16x2 72

Datenlogging SR1, SR4 75

Zusatzgeräte SMS und Webmodul 76

Regler für Grossanlagen 77

Fühlertypen 78

Aufnahmeblatt Solarwärme 79

Sonnenkollektoren

Einführung SOLTOP Flachkollektoren COBRA AK, COBRA X, COBRALINO 80

Technische Daten COBRA AK, COBRA X 83

Hydraulische Einbindung COBRA 85

Technische Daten COBRALINO 87

Hydraulische Einbindung COBRALINO 88

COBRA H 2O 89

Solartipps und Montagearten 90

Dacheinbau 92

Flachdachmontage 96

Wandmontage 99

Aufdachmontage 100

Vakuumröhrenkollektor T6-DF 105

Solardach, Schwimmbad, Regeneration, Edelstahlabsorber SOLTOP ESSA 110

SOLTOP OKU Kunststoff Absorber für Schwimmbäder 113

Anschluss des thermischen Mischers, Beschrieb und Schema 116

Steamback Systemtechnik und Low Flow Technik 117

Garantien, Normen und Zertifikate 120

Ausgabe 2016/1

3


Unternehmen SOLTOP

SOLTOP Hauptsitz Elgg ZH

SOLTOP Schuppisser AG

St. Gallerstrasse 3 + 5a

CH-8353 Elgg

Telefon 052 397 77 77

info@soltop.ch

SOLTOP Niederlassung Puidoux VD

SOLTOP Schuppisser SA

Route du Verney 20 B

CH-1070 Puidoux

Téléphone 021 946 30 31

info.fr@soltop.ch

SOLTOP Service

Bei allen SOLTOP Systemen ist die SOLTOP

Funktionsgarantie eingeschlossen.

Der SOLTOP Service ist in der ganzen

Schweiz für Sie da.

4 www.soltop.ch


Unternehmen Solarwärme SOLTOP

Zum Solarwärmeplaner

Geschätzte Planer und Installateure

Wir freuen uns Ihnen den aktuellen Solarwärme-Planer

zu übergeben. Er ist das Hilfsmittel für die Planung von

thermischen Solaranlagen, vom Einfamilienhaus bis zum

Mehrfamilienhaus. Alle notwendigen Informationen, in

kompakter Form und inklusive Preise, finden Sie in diesem

neuen Planer. Für Fragen stehen Ihnen unsere Gebietsbetreuer

sowie der technische Innendienst jederzeit zur

Verfügung.

Vielen Dank für den Einsatz unserer Produkte.

Mit sonnigen Grüssen

Ueli Frei

Geschäftsführer

Effiziente Produktion auf eigens entwickelten Maschinen

Solarwärme und mehr...

Für SOLTOP ist die Solarwärme seit mehr als 30 Jahren

ein wichtiges Thema. Unser Ziel ist es, die Sonnenenergie

effizient zu nutzen, ohne wertvolle Rohstoffe zu

verbrauchen und Schadstoffe zu erzeugen.

Unsere Solarsysteme sind leistungsfähig, montagefreundlich

und bewährt. Sie lassen sich problemlos mit

allen Heizsystemen kombinieren. An unserem Standort

in Elgg produzieren wir langlebige Sonnenkollektoren mit

modernsten Maschinen. Unsere montagefreundlichen

Kompakt-Systeme sind das Resultat langjähriger Erfahrung.

Clever integrierte thermische Solaranlagen liefern

zwischen 500 und 800 kWh Nutzenergie pro Jahr.

Sie reduzieren damit direkt ihren Energiebedarf an

nicht erneuerbarer Energie. Unsere Kundinnen und

Kunden geniessen Solarwärme in Form von Brauchwasser

oder Heizenergie im Einklang mit der Umwelt .

Die graue Energie für die Herstellung und Montage der

Komponenten ist in weniger als einem Jahr amortisiert!

Hohe Lieferbereitschaft auch bei individuellen Anlagen

Als Ergänzung zu thermischen Solaranlagen bieten sich

besonders auch die SOLTOP - NIBE-Wärmepumpen an.

Neben den Produkten zur Bereitstellung von Wärme,

ist SOLTOP auch der kompetente Ansprechpartner

für Solarstrom mittels Photovoltaik-Anlagen. Wenn

Sie Solarwärme- oder Photovoltaik-Anlagen, Wärmepumpen

oder Speicher einsetzen möchten, beraten

und beliefern wir Sie gerne. Wir danken Ihnen herzlich

für das Interesse an unseren Produkten.

Ihr SOLTOP Team

Ausgabe 2016/1

5


Planer Kompass

Einfamilienhaus / Kleinverbraucher

Mehrfamilienhaus / Grossanlage

Warmwasser

Warmwasser

und Heizung

Schwimmbaderwärmung

Warmwasser

Warmwasser und

Heizung

Schwimmbaderwärmung

MAXISOL

QUICKSOL

AQUAPUR

STRATIVARI Kombi

STRATIVARI Friwa

STRATIVARI Kombisol

ECOSOL

VARISOL

Solarsysteme

Solarstrom

Wärmepumpe

Für Solarstromsysteme Solarstrom siehe separater SOLTOP Planer Solarstrom

Für Wärmepumpensysteme SOLTOP / NIBE siehe separater SOLTOP Planer Wärmepumpen

Wichtige Hinweise

Den SOLTOP PLANER finden Sie auch auf unserer Website

www.soltop.ch. Registrieren Sie sich als Fachperson.

Damit haben Sie Zugriff auf alle wichtigen Planungsunterlagen.

SOLTOP bietet herausragende Garantieleistungen. Um

sie den Kunden zugänglich zu machen, gelten die

„Allgemeinen Geschäftsbedingungen“. Darin ist die Besserstellung

unserer Kundschaft gegenüber den allgemein

üblichen Regelungen aus dem OR beschrieben.

Haben Sie Verbesserungsvorschläge zum SOLTOP-Planer

oder möchten Sie eine Reklamation anbringen? Wir freuen

uns über Hinweise, wie wir uns verbessern können.

6 www.soltop.ch


Solarwärme

Ausgabe 2016/1

7


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

QUICKSOL

Warmwasser

Solares Warmwassersystem mit Edelstahlspeicher, solarer Schichtladung und bis 70% des Warmwassers

ab Sonne. Register für Ladung ab Heizung oder Elektro. Vom Einfamilienhaus bis zum Mehrfamilienhaus.

Vorteile

Low-Flow: Höchstertrag dank Schichtung über 2 Solartauscher

(heiss statt lauwarm)

Wartungsfreier Edelstahl-Speicher

Kombinierbar mit Holz, Öl, Gas, Elektro oder Wärmepumpe

Testsieger beim Leistungstest SPF, Rapperswil

Solarer Deckungsgrad bis 70%

Für SOLTOP Systeme gewähren wir

Funktionsgarantie, wenn SOLTOP

Komponenten eingesetzt werden und

entsprechend dem SOLTOP Schema

installiert wird.

Simulieren Sie Ihre Anlage auf

unserer Website www.soltop.ch

8 www.soltop.ch


QUICKSOL Solarwärme System

Funktion

Hocheffizientes Kompaktsystem von SOLTOP mit temperaturgerechter

Schichtung. Ist der Kollektor 1 wärmer als der

Speicher unten, schaltet die Solarpumpe 2 ein. Ist er wärmer

als der Speicher oben, schaltet zusätzlich das Umstellventil

3 . Der QUICKSOL Speicher wird über beide Wärmetauscher

4 geschichtet geladen. Das Steamback-Gefäss

5 dient dem Überhitzungsschutz.

Vorteile: Mehr heisses anstatt viel lauwarmes Wasser und bis

20% weniger Zusatzenergieverbrauch gegenüber herkömlichen

Systemen dank SOLTOP Low-Flow-Technik. Solare

Deckung der Zirkulationsverluste. Testsieger mit über 1000

Referenzanlagen.

Reicht die Sonnenenergie nicht aus, kann mit jedem Kessel

6 über das obere Nachheizregister 7 nachgeladen werden.

Für die Nachheizung ab Wärmepumpe 6 wird bei

QUICKSOL 500 und 850 das optionale Zusatzregister (3 m²)

auf dem Flansch eingesetzt. Auch eine Nachladung mit

Elektroeinsatz 8 ist vorgesehen.

Für den Betrieb mit grösseren Wärmepumpen 6 ist die

Ausführung QUICKSOL Magro 1200 bis 2000 Liter ideal.

1

Zi WW

KW

4

7

4

3

7

8

2

2

4

6

4

5

KW

Systemumfang

• Hochleistungskollektoren COBRA AK oder COBRALINO AK

• Edelstahl-Wassererwärmer QUICKSOL mit zwei Solarwärmetauschern und einem Nachheizwärmetauscher

für den Heizkessel bzw. Spezialanschlüsse für Magroladung bei Ausführung QUICKSOL Magro

• SOLTUBE Schnellverrohrungsystem oder Einzelleitungen bauseits

• Bei QUICKSOL 500 + 850 am Speicher montierte Solargruppe mit Regelung

• Bei QUICKSOL 1200, 1600 + 2000 vormontierte Solargruppe mit Regelung für den Anbau am Wassererwärmer

• Steamback Überhitzungsschutz

Ausgabe 2016/1

9


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Einbindung in Heizsysteme

QUICKSOL Kompaktsystem

mit Sole/Wasser-Wärmepumpe

1 QUICKSOL Speicher

3

T

T

2 Solarkanal mit Steambackgefäss

(Selbstentleerung)

3 Sonnenkollektor

1

P

7

4 Sole/Wasser-Wärmepumpe

SOLTOP

5 Option E-Einsatz im Flansch

6 Pufferspeicher

7 Heizgruppe

2

5

M

4

6

2

QUICKSOL Kompaktsystem

mit Heizkessel (Öl, Gas, Holz)

3

1 QUICKSOL Speicher

2 Solarkanal mit Steambackgefäss

(Selbstentleerung)

3 Sonnenkollektor

4 Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Holz)

5 Boilerladegruppe Kessel

6 Option E-Einsatz im Flansch

6

1

5

2

2

4

10 www.soltop.ch


Solarwärme QUICKSOL

QUICKSOL Magro 1200, 1600 und 2000 Liter

mit Luft/Wasser-Wärmepumpe

1 QUICKSOL System

3

M

2 Solarkanal mit Steambackgefäss

T

T

(Selbstentleerung)

3 Sonnenkollektor

1

8

T

T

7

4 Sole/Wasser-Wärmepumpe

(Betrieb mit Öl, Gas, Holz möglich)

2

5 Option E-Einsatz im Flansch

5

6 Pufferspeicher

7 Heizgruppe

8 Ladegruppe

2

4

6

QUICKSOL 1200, 1600 und 2000 Liter

mit Heizkessel (Öl, Gas, Holz)

1 QUICKSOL System

3

2 Solarkanal mit Steambackgefäss

(Selbstentleerung)

5

3 Sonnenkollektor

4 Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Holz)

1

5 Boilerlade- und Heizgruppe

6 Option E-Einsatz im Flansch

2

6

2

4

Ausgabe 2016/1

11


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Grössenauswahl und Planung

COBRA AK und COBRALINO AK Kollektoren für höchste Leistung (Details zu den Kollektoren, siehe Kapitel Sonnenkollektoren)

5.6 m² mit

COBRALINO AK 2.8V oder 2.8H

244

4.4 m² oder 6.6 m² mit

COBRALINO AK 2.2V

244

366

14.0 m² mit

COBRA AK 2.8V

610

237

480

119

190

190

237

Solarstromanlage siehe Planer SOLTOP Solarstrom

selbstfüllend

druckgefüllt

QUICKSOL 500 QUICKSOL 850 QUICKSOL 500 QUICKSOL 850 QUICKSOL 1200* QUICKSOL 1600* QUICKSOL 2000*

Maximale Anlagehöhe 15 m 15 m unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt

Maximale Leitungslänge 20 m 20 m unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt unbeschränkt

Anzahl Familien 1 – 2 1 – 2 1 – 2 2 – 5 3 – 8 5 – 10 7 – 15

Solarer Deckungsanteil 50 – 80% 50 – 80% 50 – 80% 50 – 80% 50 – 80% 50 – 80% 50 – 80%

Absorberfläche 4 – 7.5 m² 5 – 7 m² 4 – 7.5 m² 6 – 10 m² 8 – 15 m² 12 – 20 m² 14 – 25 m²

Speicherinhalt 530 l 850 l 530 l 850 l 1200 l 1600 l 2000 l

Einbringmasse netto 64 cm 79.5 cm 64 cm 79.5 cm 91 cm 110 cm 120 cm

Kippmass mit / ohne Kanal 194 / 181 cm 219 / 200 cm 194 / 181 cm 219 / 200 cm - / 226 cm - / 216 cm - / 222 cm

Speichergrösse brutto 82

100

82

100

110

130

140

184

205

184

205

226

216

221

SOLTUBE Kupfer

10 mm

4 x 6 cm

10 mm

4 x 6 cm

12 mm

4 x 6 cm

12 mm

4 x 6 cm

15 mm

5 x 7 cm

18 mm

5 x 9 cm

18 mm

5 x 9 cm

FLEXTUBE Edelstahl nicht zulässig nicht zulässig

DN 16

6 x 9 cm

DN 16

6 x 9 cm

DN 16

6 x 9 cm

DN 20

6 x 10 cm

DN 20

6 x 10 cm

* auch als QUICKSOL Magro erhältlich

Hinweise zur Planung und Ausführung

Als Verbrühungsschutz und zur Konstanthaltung der Warmwassertemperatur

auf 55°C empfehlen wir den Einbau eines thermischen

Mischenventils.

Bei Anlagen über 1000 m.ü.M. muss die Frostschutzsicherheit

durch Änderung der Protect P-Konzentration von 38% auf 50%

erhöht werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung an, wenn die

Anlage im Berggebiet montiert wird.

Für den Betrieb mit einer Wärmepumpe ist ein zusätzlicher Wärmetauscher

im Flansch nötig.

Bei elektrischer Nachheizung kann ein Elektroheizeinsatz im dafür

vorgesehenen Stutzen oder optional im Flansch eingebaut werden.

Für den Flanscheinbau wird ein spezieller Flansch benötigt, bitte

bei der Bestellung angeben.

Die Speicheranschlüsse sind syphoniert auszuführen und

durchgehend zu isolieren (Wärmeverluste minimieren).

Elektroarbeiten: Steckdose 230 V/6A, max. 1 m ab Speicher

oben.

Allgemeine Nebenarbeiten

• Absturzsicherung oder Gerüst gemäss SUVA-Normen

• Dachdeckerarbeiten bei Steildachmontage

• Dachdurchführung inkl. Abdichtung,

Durchbrüche im Gebäude

• Verrohrungen und Kabel im Aussenbereich sind vor

Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Marderbissen zu schützen

12 www.soltop.ch


Solarwärme QUICKSOL

Edelstahlboiler und technische Angaben

QUICKSOL 500+850 werden als Kompaktsystem komplett vormontiert geliefert.

QUICKSOL 500 Liter

B

Speichermaterial Edelstahl 1.4521

Inhalt total

500 Liter

Wärmetauscher Solar total 2.2 m²

Elektrisch beheizbar

285 Liter oder 360 Liter

Wärmetauscher Heizung 1 m²

Option WT auf Flansch für WP 3 m²

Gewicht:

130 kg

W2

Sanitär

Heizung

1840

1205

1085

935

580

H1

H9

H2

D2

A

W1

W3

D1

C

50

C

820

1205

1515

W1 Kaltwasser IG 1"

W2 Warmwasser IG 1"

W3 Zirkulation IG ½"

H1 + H2 Heizung IG ¾"

H9 Fühlerhülse Boilerfühler ID 8 mm

D2

D1 Elektroeinsatz IG 1½"

D2 Sanitärflansch 200 mm oder

37°

Variante mit Elektroeinsatzmuffe

A

37°

Solar

A Solarbox vormontiert

W1

W2

B Anschluss SOLTUBE

W3

C Steamback-Gefäss auf Konsole

Aussen-Ø 820 mm

Netto-Ø 640 mm

QUICKSOL 850 Liter

2050

1365

1225

1025

H1

745

H2

H9

Kippmass mit / ohne Kanal: 219 / 200 cm

A

B

W1

W2

W3

D1

50

880

1355

1665

Speichermaterial Edelstahl 1.4521

Inhalt total

850 Liter

Wärmetauscher Solar total 2.9 m²

Elektrisch beheizbar

485 Liter oder 550 Liter

Wärmetauscher Heizung 1.5 m²

Option WT auf Flansch für WP 3 m²

Gewicht

180 kg

Sanitär

W1 Kaltwasser IG 1¼"

W2 Warmwasser IG 1¼"

Heizung

H1 + H2 Heizung IG ¾"

H9 Fühlerhülse Boilerfühler ID 8 mm

W3 Zirkulation IG ½"

D1 Elektroeinsatz IG 1½"

D2

D2 Sanitärflansch 200 mm oder

Variante mit Elektroeinsatzmuffe

A

Solar

37°

A Solarbox vormontiert

B Anschluss SOLTUBE

C Steamback-Gefäss auf Konsole

D2 37°

C

W1

W2

W3

Aussen-Ø 1000 mm

Netto-Ø 795 mm

Solarleitung

Kompaktverrohrung aus 2 Kupferrohren und Fühlerleitungen

Abmessungen Kupferrohre 10 mm x 0.7 mm bzw. 12 mm x 0.8 mm

Abmessungen Querschnitt 40 mm x 60 mm

Silikon-Fühlerkabel

Länge

40

2 x 0.75 mm²

10, 15, 20, 25, 30 m

60

Heiss vom Kollektor (VL)

Kalt zum Kollektor (RL)

Fühlerkabel

Ausgabe 2016/1

13


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

QUICKSOL 500 + 850 Liter Wassererwärmer (Inox-3)

B

A

D3

W2

T3

H1

S3

W3

H9

H2

T4

D1

C

D3

37°

37°

W2

D2

H1

T3

W3

T1

H9

S3

D1

S2

H2

D2

T4

T1

W1

T2

S2

0

W1

0

T2

QUICKSOL Magro 1200, 1600 und 2000 Liter Wassererwärmer (Inox-2)

B

A

D3

W3

H9

W2

H1

T3

S3

D2

D1

T4

H2

C

45°

45°

T1

H1

T3

S2

T2

W1

0 0

H9

H2

D3

D2

22.5°

W2

W3

W1

22.5°

Achtung:

Für die Stutzenanordnung ist ausschliesslich

die Draufsicht verbindlich!

D1

S3

T4

T1

S2

T2

Technische Änderungen sind jederzeit vorbehalten.

14 www.soltop.ch


Solarwärme QUICKSOL

Masstabelle und Grössenangaben QUICKSOL Wassererwärmer

QUICKSOL

Kompaktsystem

QUICKSOL

Wassererwärmer

500 Liter 850 Liter 1200 Liter 1600 Liter 2000 Liter

Inox-3 Inox-3 Inox-2 Magro Inox-3 Inox-2 Magro Inox-3 Inox-2 Magro

Artikel-Nr. 21.100.150 21.100.180 21.120.023 21.000.643 21.160.023 21.000.032 21.200.081 21.000.031

Masse

A Durchmesser ohne Wärmedämmung mm 650 790 900 900 1100 1100 1200 1200

B Durchmesser mit Wärmedämmung mm 820 1000 1100 1100 1340 1340 1440 1400

C Höhe mit Wärmedämmung mm 1840 2050 2260 2260 2110 2110 2210 2210

Minimale Einbringöffnung mm 700 795 910 910 1110 1110 1210 1210

Kippmass (ohne/mit Solarkanal) mm 1840/1940 2050/2190 2260 2260 2160 2160 2220 2220

Stutzenlänge mm 80 100 100 100 100 100 100 100

Angaben zum Wassererwärmer

SVGW Nummer 9612-3659 9612-3659 0906-5572 0906-5572 0906-5572 0906-5572 0906-5572 0906-5572

Material (Edelstahl) 1.4521 1.4521 1.4571 1.4571 1.4571 1.4571 1.4571 1.4571

Gesamtinhalt L 530 845 1200 1200 1600 1600 2000 2000

Wärmedämmung Teilschalen demontierbar Teile 3 3 3 3 3 3 3 3

Gewicht ohne Wärmedämmung kg 130 180 235 200 310 280 420 380

Maximaler Betriebsdruck Sanitär bar 6 6 6 6 6 6 6 6

Maximaler Betriebsdruck Heizung bar 3 3 3 3 3 3 3 3

Sanitär (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

W1 Kaltwasser Ø IG 1" IG 1" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

W2 Warmwasser Ø IG 1" IG 1" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

W3 Zirkulation Ø IG ½" IG ½" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

Heizung (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

H1

H2

Wärmetauscher Heizung oben

Normleistung

Beheizbarer Inhalt ab Heizung

Heizungstauscher / Magroladung

Vorlauf

Rücklauf

m ² /L 1.0/6 1.5/10 1.20/8.5 2.4/17 2.4/17

550 W/m ² x K 550 W/m ² x K 550 W/m ² x K

L 250 450 560 640 730 800 1050 1050

Ø IG ¾" IG ¾" IG 1" IG 1½" IG 1" IG 1½" IG 1" IG 1"

H9 Ladung Fühlerhülse ID 8 mm ID 8 mm IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

Solar (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

Wärmetauscher Solar oben m ² /L 0.9/4.5 0.9/4.5 1.8/12.5 1.8/12.5 1.8/12.5 1.8/12.5 2.0/14.0 2.0/14.0

Wärmetauscher Solar unten m ² /L 1.3/6.5 2.0/10.5 2.8/20.2 2.8/20.2 3.6/25.0 3.6/25.0 5.0/35.0 5.0/35.0

Wärmetauscher Solar total m ² /L 2.2/11 2.9/15 4.6/32.5 4.6/32.5 5.4/37.5 5.4/37.5 7.0/49.0 7.0/49.0

T1

T2

Solartauscher unten

Vorlauf

Rücklauf

Ø IG ½" IG ½" IG 1" IG 1" IG 1¼" IG 1¼" IG 1¼" IG 1¼"

S2 Solarfühlerhülse unten ID 8 mm ID 8 mm IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

T3

T4

Solartauscher oben

Vorlauf

Rücklauf

Ø IG ½" IG ½" IG 1" IG 1" IG 1¼" IG 1¼" IG 1¼" IG 1¼"

S3 Solarfühlerhülse oben ID 8 mm ID 8 mm IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

Elektroeinsatz (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

Muffe für E-Einsatz

Ø IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D1 bei 1200 - 2000 L auf Flansch

(Ø120/180) Beheizbar ab Muffe

L 285 485 700 700 890 890 1180 1180

Reinigungsflansch Ø

I-A Ø 200/265 200/265 200/280 200/280 200/280 200/280 200/280 200/280

D2

Lochabstand

Höhe ab Boden

LA 222.5 222.5

Beheizbar ab Spezialflansch

L 360 550

D3 Thermometer Ø ½" ½" ½" ½" ½" ½" ½" ½"

Preise für Boiler inkl. Dämmung CHF 3‘690.00 5‘270.00 9‘530.00 9‘510.00 12‘560.00 12‘820.00 14‘730.00 14‘780.00

Preisänderungen vorbehalten.

Ausgabe 2016/1

15


Solarwärme Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Bestellsets - QUICKSOL 500

Warmwasseranlage für 1 – 2 Familien

Bestellen Sie hier vereinfacht aus der vordefinierten Set-Auswahl. Für individuelle Lösungen beraten wir Sie gerne.

Kollektorfeld für Schrägdacheinbau

Inhalt: SOLTOP Hochleistungs-Flachkollektoren, Anschluss- und Verbindungsteile, Kollektorfühler, Spenglereinfassung.

Set-Nr. 19.522.221 1 x Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, nebeneinander CHF 2'962.00

5.6 m²

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

B = 4960 mm, H = 1900 mm

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.000.603 Spenglereinfassung 2 x 2.8H Ziegellattung 1 Stk

Set-Nr. 19.522.121 1 x Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8V, nebeneinander CHF 2'787.00

5.6 m²

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.046 COBRALINO AK 2.8V 2 Stk

57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.000.600 Spenglereinfassung 2 x 2.8V Ziegellattung 1 Stk

Set-Nr. 19.513.121 1 x Set Set COBRALINO 6.6 m² / 3 x 2.2V, nebeneinander CHF 3'629.00

6.6 m²

B = 2600 mm

H = 3140 mm

B = 3800 mm

H = 2240 mm

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.002 COBRALINO AK 2.2V 3 Stk

57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk

17.000.095 Verbindungsset COBRA BOA-SOLAR 2 Stk

17.100.227 An-/Abschluss COBRA 15/12/10 Wi 1 Stk

17.000.048 Spenglereinfassung Alu ab 25° Ziegellattung 11 lfm

Kollektorfeld für Flachdach

Inhalt: SOLTOP Hochleistungs-Flachkollektoren, Anschluss- und Verbindungsteile, Kollektorfühler, Standkonsolen, Blockstufen zur Sturmsicherung.

Set-Nr. 19.622.201 1 x Set Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD20 CHF 3'088.00

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm 17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.020.000 Standkonsole 20° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

Set-Nr. 19.622.221 1 x Set Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD30 CHF 3'097.00

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm 17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.030.172 Standkonsole 30° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

Set-Nr. 19.622.211 Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD45 CHF 3'115.00

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm 17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.045.121 Standkonsole 45° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

16 www.soltop.ch


Solarwärme QUICKSOL

Solar-Kompaktleitung

Die Leitung kann auch über den Giebel gelegt werden. Im Freien mit Schutzrohr schützen.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

41.012.005 SOLTUBE 12 mm / 10 m 1 Set CHF 605.00

41.012.007 SOLTUBE 12 mm / 15 m 1 Set CHF 885.00

41.012.011 SOLTUBE 12 mm / 20 m 1 Set CHF 1'090.00

Solar-Kompaktsystem

Mit vormontierter Solargruppe komplett inkl. Regler ausgerüstet. Mit WP, Gas, Holz, Öl, oder Elektroeinsatz kombinierbar.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

21.000.205 QUICKSOL 500 selbstfüllend 1 Set CHF 5‘940.00

Thermomischer

Verhindert Verbrühungen an der Zapfstelle.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirk, lose 1 Set CHF 230.00

33.000.006 Thermomischer DN 20 mit Zirk, inkl. Pumpe, vormontiert 1 Set CHF 1‘522.00

Optionales Zubehör für die Nachheizung des ausgewählten Wassererwärmers

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

27.500.017 Elektroeinsatz 3.0 kW / 3 X 400 V – für QUICKSOL 1 Stk CHF 450.00

Wichtig: Wird das Solarsystem ohne Zusatzheizung, d.h. einzig mit Solaranlage und Elektroheizeinsatz

betrieben, ist aufgrund der hohen Anforderung der SOLTOP Flansch-Elektroheizeinsatz einzubauen.

37.000.103 QUICKSOL Wärmetauscher QUICKSOL WP 1 Stk CHF 868.00

Zusatzregister für Nachladung ab Wärmepumpe

Ausgabe 2016/1

17


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 103576

Richtofferte QUICKSOL Variante Dacheinbau mit Spenglereinfassung

Solares Warmwassersystem mit Edelstahlspeicher, solarer Schichtladung und bis 80% des Warmwassers ab Sonne.

Register für Ladung ab Heizung oder Elektro. Vom Einfamilienhaus bis zum Mehrfamilienhaus. (Testsieger).

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 B 11.103.046 COBRALINO AK 2.8V 2 Stk 930.00 1'860.00

Hochleistungs-Flachkollektor mit selektivem Aluminium-Kupferabsorber, geeignet für

Low-Flow Systeme. lasergeschweisst. Aluminiumgehäuse, Antireflex-Solarglas 4 mm,

witterungsdirchte Konstruktion, hergestellt bei SOLTOP in Elgg. H = 2370 mm, B = 1167

mm, T = 100 mm, Gewicht = 47 kg, Kollektorfläche = 2.8 m², Absorberfläche = 2.44 m²,

Eta 0.0 = 85.1%, 0.05 = 63.6%, Solar Keymark Nr. 011-7S2297 F. SPF Prüfnummer

C1594. Hagelzertifikat SPF 45 mm.

2 B 57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk 46.00 46.00

3 B 17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Set 20.00 20.00

4 B 17.100.036 An- Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Set 52.00 52.00

5 B 17.000.600 Spenglereinf. 2 x 2.8V Ziegell. 1 Stk 709.00 709.00

Für Flachkollektoren, 2 x 2.8V nebeneinander. Alumanblech 1.00 mm, lackiert, Farbe

anthrazit RAL 7016. Einfache Montage.

6 B 41.100.003 SOLTUBE 10 mm / 15 m 1 Stk 735.00 735.00

Kompaktverrohrung komplett wärmegedämmt, durch UV beständigen Wirkstrumpf

geschützt. Kupferleitungen rot und blau bezeichnet. Kompaktverrohrung komplett:

H = 40 mm, B = 60 mm, Länge = 15 m

7 B 21.000.205 QUICKSOL 500 selbstfüllend 1 Stk 5'640.00 5'640.00

Komplett ausgerüsteter Edelstahl Systemboiler QUICKSOL mit Wärmetauscher ab

Heizung (WP, Öl, Gas, Pellets) im oberen Bereich und solarer Schichtladung unten und

oben. Anschlüsse in 90° Segment nach vorne, Wärmedämmung PU 80 mm (FCKW

frei), moderner Regler SOLTOP SR4 mit Grafik-Display, komplett vormontiert und verdrahtet.

Steamback-Gefäss gefüllt mit 30 Liter Wärmeträgerflüssigkeit (Überhitzungsschutz,

Kollektorentleerung), D brutto = 820 mm, H brutto = 1840 mm, D netto = 630

mm, Kippmass = 1940 mm, 530 Liter Inhalt, Gewicht 130 Kg, Edelstahl 1.4521, SVGW-

Nr 9612-3659

8 B 51.000.068 SMS Meldemodul zu SR4 bei Vollgarantie 1 Stk 399.00 Option

9 B 27.500.017 Elektroeinsatz-K San-Heiz. 3.0 kW 3 x 400 V 1 Stk 450.00 Option

10 B 33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirk, lose 1 Set 230.00 230.00

Total Material

9'292.00

11 S 99.300.001 IB QUICKSOL 1 Pau 450.00 450.00

12 B 91.000.080 Montagehilfe/Instruktion 1 Manntag 1 Pau 1'150.00 Option

13 S 99.400.010 5 Jahres-Vollgarantie Typ 1 1 Pau 1'000.00 Option

14 B 91.000.005 Transport und Montage 1 Stk 2'000.00 2'000.00

Richtpreis komplette Montage durch Installateur

LSVA + Nebenk. 1.9% 176.55

Gesamttotal exkl. MWSt.

11'918.55

Mehrwertsteuer 8.0 % 953.50

Rundung 0.00

Gesamttotal inkl. MwSt. CHF 12'872.05

Dies ist eine Richtofferte für ein Solar-Kompaktsystem Speicher komplett vormontiert und verdrahtet, inkl.

Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

18 www.soltop.ch


Solarwärme

Ausgabe 2016/1

19


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

MAXISOL

Warmwasser

Steckerfertiges Solarsystem für Warmwasser. Effizient und kostengünstig. Emaillierter Boiler mit grossem

Nachheizregister, ideal für Wärmepumpen und andere Heizkessel. Für 1 bis 2- Familienhäuser.

Vorteile

Zuverlässig im Betrieb und sicher vor Überhitzung durch

automatische Kollektorentleerung (Steamback Technologie)

Ideal für den Betrieb mit Wärmepumpe

Automatische Inbetriebnahme

Solarer Deckungsgrad bis 70%

Für SOLTOP Systeme gewähren wir

Funktionsgarantie, wenn SOLTOP

Komponenten eingesetzt werden und

entsprechend dem SOLTOP Schema

installiert wird.

Simulieren Sie Ihre Anlage auf

unserer Website www.soltop.ch

20 www.soltop.ch


Solarwärme MAXISOL

Funktion

Effizientes Kompaktsystem für Warmwasser mit doppelt

emailliertem Wassererwärmer. Highflow System mit einfacher

Solarladung. Selbstfüllend und dank SOLTOP Steambacksystem

1 sicher vor Überhitzung.

Die Sonnenenergie wird im unteren Bereich des MAXISOL

über den 2-fach gewendelten Wärmetauscher 2 eingebracht.

Ist der Kollektor 3 wärmer als der Wassererwärmer

unten, schaltet die Solarpumpe 4 ein und das MAXISOL

wird ab Sonne geladen. Reicht die Sonnenenergie nicht aus,

kann mit dem speziellen Heizeinsatz mit externem Thermostat

oder über das Nachheizregister 5 die Brauchwassertemperatur

von 60°C erreicht werden.

Dank grosser Nachheiz- Wärmetauscherfläche oben (4.6 m²)

ideal mit Wärmepumpe 6 oder allen anderen Wärmeerzeugern

kombinierbar. Preisgünstig.

3

Zi WW

KW

5

5

4

2

6

4

2

1

KW

Systemumfang

• Hochleistungskollektoren COBRALINO AK

• Wassererwärmer MAXISOL emailliert mit montierter Solargruppe und integrierter Regelung

• SOLTUBE Schnellverrohrungssystem inkl. Anschlüssen

• Steambackgefäss mit gebrauchsfertigem Wärmeträger gefüllt

Ausgabe 2016/1

21


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Einbindung in Heizsysteme

MAXISOL Kompaktsystem

mit 480 und 730 Liter selbstfüllend

1 MAXISOL Speicher

2 Solarkanal mit Steambackgefäss (Selbstentleerung)

3 Sonnenkollektor

4 Sole/Wasser-Wärmepumpe (Betrieb mit Öl, Gas, Holz möglich)

5 Heizgruppe

6 Option E-Einsatz im Flansch

7 Pufferspeicher

3

T

T

5

P

1

4

2

7

M

6

2

22 www.soltop.ch


Solarwärme MAXISOL

MAXISOL Kompaktsystem

mit 480 und 730 Liter selbstfüllend

1 MAXISOL Speicher

2 Solarkanal mit Steambackgefäss (Selbstentleerung)

3 Sonnenkollektor

4 Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Holz)

5 Boilerlade- und Heizgruppe

6 Option E-Einsatz im Flansch

3

5

1

2

6

4

2

Ausgabe 2016/1

23


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Grössenauswahl und Planung der Solaranlage

COBRA AK und COBRALINO AK Kollektoren für höchste Leistung (Details zu den Kollektoren, siehe Kapitel Sonnenkollektoren)

5.6 m² mit

COBRALINO AK 2.8V oder 2.8H

244

4.4 m² oder 6.6 m² mit

COBRALINO AK 2.2V

244

366

8.4 m² mit

COBRA AK 2.8V

366

237

480

119

190

190

237

Solarstromanlage siehe Planer SOLTOP Solarstrom

selbstfüllend

druckgefüllt

MAXISOL 480 MAXISOL 730 MAXISOL 480 MAXISOL 730

Maximale Anlagehöhe 15 m 15 m unbeschränkt unbeschränkt

Maximale Leitungslänge 20 m 20 m unbeschränkt unbeschränkt

Anzahl Personen 2 – 6 4 – 8 2 – 6 4 – 8

Solarer Deckungsanteil bis 70% bis 70% bis 70% bis 70%

Absorberfläche 4 – 6 m² 4 – 8 m² 4 – 6 m² 4 – 8 m²

Speicherinhalt 480 L 730 L 480 L 730 L

Einbringmasse netto 76 (62) cm 77 cm 76 cm 77 cm

Kippmass mit Kanal 210 cm 210 cm 210 cm 210 cm

Speichergrösse brutto 75

90

75

90

195

189

195

189

SOLTUBE Kupfer

12 mm

4 x 6 cm

12 mm

4 x 6 cm

FLEXTUBE Edelstahl nicht zulässig nicht zulässig

15 mm

5 x 7 cm

DN 16

6 x 9 cm

15 mm

5 x 7 cm

DN 20

6 x 10 cm

Hinweise zur Planung und Ausführung

Das MAXISOL-System befüllt sich automatisch, eine aufwändige

Inbetriebnahme entfällt.

Als Verbrühungsschutz und zur Konstanthaltung der Warmwassertemperatur

auf 55°C empfehlen wir den Einbau eines

thermischen Mischventils.

Bei Anlagen über 1000 m.ü.M. muss die Frostschutzsicherheit

durch Änderung der Protect P-Konzentration von 38% auf

50% erhöht werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung an,

wenn die Anlage im Berggebiet montiert wird.

Bei elektrischer Nachheizung kann ein Elektroeinsatz im

Flansch eingebaut werden.

Eine Wärmepumpe als Zusatzheizung (bis ca. 12 kW) eignet

sich sehr gut dank des grosszügigen Nachwärmeregister mit

4.6 m² Tauscherfläche.

Die Speicheranschlüsse sind syphoniert auszuführen und durchgehend

zu isolieren (Wärmeverluste minimieren).

Elektroarbeiten: Steckdose 230 V/6A, max. 1 m ab Speicher oben.

Allgemeine Nebenarbeiten

• Absturzsicherung oder Gerüst gemäss SUVA-Normen

• Dachdeckerarbeiten bei Steildachmontage

• Dachdurchführung inkl. Abdichtung, Durchbrüche im Gebäude

Elektroarbeiten: Steckdose 230 V / 6 A, max. 1 m ab Speicher

oben, Fühlerkabel zum Kollektor (bei SOLTUBE integriert) Fühlerkabel

sind getrennt zu stromführenden Kabeln zu verlegen.

• Verrohrungen und Kabel im Aussenbereich sind vor

Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Marderbissen zu schützen.

24 www.soltop.ch


Solarwärme MAXISOL

Boiler und technische Angaben

MAXISOL 480 und 730 sind komplett vormontiert.

MAXISOL 480

1950

1680

1570

1490

1230

970

680

525

H9

H9

H2

D2

D2

H1

D2

W1

W2

W3

D3

E1

D1

W1

99

600

970

1340

1760

1630

Durchmesser netto: Isolation fix aufgeschäumt

geschnittene Isolation

min. Einbringöffnung

Durchmesser isoliert

Höhe isoliert ca.

Kippmass

Sanitär

W1 Kaltwasser IG 1"

W2 Warmwasser IG 1"

W3 Zirkulation IG ¾"

Diverse

E1

Fühlerhülse Thermostat E-Einsatz

D1 Muffe E-Einsatz auf Flansch IG 1½"

D2 3 x Schutzanode IG 1¼"

D3 Thermometer ½"

D4

Solarkanal

Heizung

750 mm

630 mm (Aufpreis)

760 mm (630 mm)

750 mm

1950 mm

2100 mm

H1 Boilerladung Vorlauf IG 1"

H2 Boilerladung Rücklauf IG 1"

H3 Boilerladefühlerhülse PG9

zwei verschiedene Höhen

Aussen-Ø 750 mm

Netto-Ø 700 mm

27°

40° 40°

MAXISOL 730

1890

1690

1560

1460

1250

1020

810

H1

H9

H9

H2

W1

D4

D2

D2

D1

W1

D3

E1

W2

W3

170

700

1310

1110

1650

1530

Durchmesser netto

min. Einbringöffnung

Durchmesser isoliert

Höhe isoliert ca.

Kippmass: Bei demontierter Isolation

Sanitär

W1 Kaltwasser IG 1"

W2 Warmwasser IG 1"

W3 Zirkulation IG ¾"

Diverse

E1 Fühlerhülse Thermostat E-Einsatz

D1 2 x Flansch IG 1½"

1x mit Muffe E-Einsatz auf Flansch

D2 2 x Schutzanode IG 1¼"

D3 Thermometer ½"

D4

Solarkanal

750 mm

770 mm

900 mm

1890 mm

1950 mm

Heizung

H1 Boilerladung Vorlauf IG 1"

H2 Boilerladung Rücklauf IG 1"

H3 Boilerladefühlerhülse PG9

zwei verschiedene Höhen

Aussen-Ø 900 mm

Netto-Ø 750 mm

27°

40° 40°

Solarleitung

Kompaktverrohrung aus 2 Kupferrohren und Fühlerleitungen

Abmessungen Kupferrohre 12 mm x 0.8 mm

Abmessungen Querschnitt 40 mm x 60 mm

Silikon-Fühlerkabel

Länge

2 x 0.75 mm²

10, 15, 20, 25, 30 m

40

60

Heiss vom Kollektor (VL)

Kalt zum Kollektor (RL)

Fühlerkabel

Ausgabe 2016/1

25


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

MAXISOL EMAIL-2 WP 480 Liter Wassererwärmer

D3

D3

H1

D3

H1

H9

H9

W2

W3 W2

W3

D4

D4

B

A

B

A

H9

E1

C

H9

E1

C

H2

H2

D3

D3

0

0

S0

S0

S2

S2

S0

S0

D1

D1

W1

W1

0

0

H1

H1 H9

H9

H9 H2

H2

D3

D3

D3

D3

40°

40°

27°

27°

S0

S0 S2

S2 S0

S0

40°

40°

W2

W2 W3

W3 D4

D4 E1

D1 E1

W1 D1

W1

MAXISOL EMAIL-2 WP 730 Liter Wassererwärmer

D3

D3

D3

H1

H1

W2

W3 W2

W3

D4

H9

D4

H9

H9

E1

E1

H9

H2

D2

H2

D1

D3

D2

D3

S0

S0

S2

S2

D1

S0

W1

S0

W1

0

0

C C

0

0

H1

H1 H9

H9

H2 H9

H2

D3

D3

D3 D2

D3 D2

D3

30°

30°

B

A

B

A

S0

S0 S2

S2 S0

S0

30°

30°

W2

W2 W3

W3 D4

D4 E1

D1 E1

W1 D1

W1

Achtung:

Für die Stutzenanordnung ist ausschliesslich

die Draufsicht verbindlich!

Technische Änderungen sind jederzeit vorbehalten.

26 www.soltop.ch


Solarwärme MAXISOL

Masstabelle und Grössenangaben MAXISOL EMAIL-2 WP Wassererwärmer

MAXISOL EMAIL-2 WP Wassererwärmer

480 Liter 730 Liter

Artikel-Nr. 21.200.017 21.200.027

Masse

A Durchmesser ohne Wärmedämmung mm 750

B Durchmesser mit Wärmedämmung mm 750 900

C Höhe mit Wärmedämmung mm 1950 1890

Minimale Einbringöffnung mm 620 770

Kippmass mm 2100 1950

Stutzenlänge mm 80 80

Angaben zum Wassererwärmer

SVGW Nummer 0908-5589 0908-5589

Material (Stahl 37.2) doppelt emailliert doppelt emailliert

Gesamtinhalt L 480 730

Wärmedämmung PU Hartschaum

Aufgeschäumt

Teilschalen demontierbar

Teile gegen Aufpreis 2 Seiten geschnitten 2

Gewicht kg 250 285

Maximaler Betriebsdruck Sanitär bar 6 6

Maximaler Betriebsdruck Heizung bar 3 3

Sanitär (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

W1 Kaltwasser Ø IG 1" IG 1"

W2 Warmwasser Ø IG 1" IG 1"

W3 Zirkulation Ø IG ¾" IG ¾"

Heizung (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

Wärmetauscher Heizung oben

m ² /L 4.63/29 4.63/29

Normleistung

Beheizbarer Inhalt ab Heizung

L 320 420

H1

H2

H9

Heizungstauscher

Vorlauf

Rücklauf

Ladung Fühlerhülse

(zwei verschiedene Höhen)

Ø IG 1" IG 1"

Solar (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

Wärmetauscher Solar unten m ² /L 1.85/9 2.10/10

T1

T2

Solartauscher unten

Vorlauf

Rücklauf

PG9

Ø IG ¾" IG ¾"

S2 Solarfühlerhülse unten PG9 PG9

Elektroeinsatz (Stutzen-Ø und Höhe ab Boden)

Muffe für E-Einsatz

Ø IG 1½" IG 1½"

D1 Höhe ab Boden

Beheizbar ab Muffe

L 340 465

Reinigungsflansch Ø

I-A Ø 114 / 168 114 / 168

D2

Lochabstand

Höhe ab Boden

LA 145 145

Beheizbar ab Spezialflansch

L 340 465

D3 Schutzanode (3 Stück) Ø 1¼" 1¼"

D4 Thermometer Ø ½" ½"

E1 Fühlerhülse Thermostat E-Einsatz Ø 10 10

Preise für Boiler inkl. Dämmung CHF 2'390.00 3'220.00

PG9

Preisänderungen vorbehalten.

Ausgabe 2016/1

27


Solarsysteme für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser

Bestellsets - MAXISOL 480

Schrägdacheinbau Warmwasseranlage für 1 – 2 Familien

Bestellen Sie hier vereinfacht aus der vordefinierten Set-Auswahl. Für individuelle Lösungen beraten wir Sie gerne.

Kollektorfeld für Schrägdacheinbau

Inhalt: SOLTOP Hochleistungs-Flachkollektoren, Anschluss- und Verbindungsteile, Kollektorfühler, Spenglereinfassung.

Set-Nr. 19.522.221 1 x Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, nebeneinander CHF 2'962.00

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.000.603 Spenglereinfassung 2 x 2.8H Ziegellattung 1 Stk

Set-Nr. 19.522.121 1 x Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8V, nebeneinander CHF 2'787.00

5.6 m²

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.046 COBRALINO AK 2.8V 2 Stk

57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.000.600 Spenglereinfassung 2 x 2.8V Ziegellattung 1 Stk

Set-Nr. 19.513.121 1 x Set Set COBRALINO 6.6 m² / 3 x 2.2V, nebeneinander CHF 3'629.00

6.6 m²

5.6 m²

B = 4960 mm, H = 1900 mm

B = 2600 mm

H = 3140 mm

B = 3800 mm

H = 2240 mm

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.002 COBRALINO AK 2.2V 3 Stk

57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk

17.000.095 Verbindungsset COBRA BOA-SOLAR 2 Stk

17.000.227 An-/Abschluss COBRA 15/12/10 Wi 1 Stk

17.000.048 Spenglereinfassung Alu ab 25° Ziegellattung 11 lfm

Kollektorfeld für Flachdach

Inhalt: SOLTOP Hochleistungs-Flachkollektoren, Anschluss- und Verbindungsteile, Kollektorfühler, Standkonsolen, Blockstufen zur Sturmsicherung.

Set-Nr. 19.622.201 1 x Set Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD20 CHF 3'088.00

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.000.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.020.000 Standkonsole 20° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

Set-Nr. 19.622.221 1 x Set Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD30 CHF 3'097.00

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.030.172 Standkonsole 30° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

Set-Nr. 19.622.211 Set COBRALINO 5.6 m² / 2 x 2.8H, FD45 CHF 3'115.00

5.6 m² L = 5150 mm, B = 1200 mm

Artikel-Nr. Set Inhalt Einheit

11.103.041 COBRALINO AK 2.8H 2 Stk

57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1 Stk

17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Stk

17.100.036 An-/Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Stk

17.045.121 Standkonsole 45° mit Betonplatte 3 Stk

17.000.144 Lothar Blockstufe zur Sturmverstrebung 3 Stk

28 www.soltop.ch


Solarwärme MAXISOL

Solar-Kompaktleitung

Die Leitung kann auch über den Giebel gelegt werden. Im Freien mit Schutzrohr schützen.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

41.100.001 SOLTUBE 10 mm / 10 m 1 Set CHF 495.00

41.100.003 SOLTUBE 10 mm / 15 m 1 Set CHF 735.00

41.100.005 SOLTUBE 10 mm / 20 m 1 Set CHF 955.00

Solar-Kompaktsystem

Mit vormontierter Solargruppe komplett inkl. Regler ausgerüstet. Mit WP, Gas, Holz, Öl, oder Elektroeinsatz kombinierbar.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

21.200.041 MAXISOL EMAIL-2 WP 480L, Emaillierter Stahl und einfache Solarladung 1 Set CHF 3‘740.00

Thermomischer

Verhindert Verbrühungen an der Zapfstelle.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirk, lose 1 Set CHF 230.00

33.000.006 Thermomischer DN 20 mit Zirk, inkl. Pumpe, vormontiert 1 Set CHF 1‘522.00

Optionales Zubehör für die Nachheizung des ausgewählten Wassererwärmers

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

27.500.020 Elektroeinsatz 4.5 kW / 3 X 400 V – für MAXISOL 1 Stk CHF 478.00

Wichtig: Wird das Solarsystem ohne Zusatzheizung, d.h. einzig mit Solaranlage und Elektroheizeinsatz

betrieben, ist aufgrund der hohen Anforderung der SOLTOP Flansch-Elektroheizeinsatz einzubauen.

Ausgabe 2016/1

29


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 103577

Richtofferte MAXISOL Variante Dacheinbau mit Spenglereinfassung

Steckerfertiges Solarsystem für Warmwasser. Effizient und kostengünstig. Emaillierter Boiler mit grossem

Nachheizregister, ideal für Wärmepumpen und andere Heizkessel. Für 1 bis 2- Familienhäuser.

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 B 11.103.046 COBRALINO AK 2.8V 2 Stk 930.00 1'860.00

Hochleistungs-Flachkollektor mit selektivem Aluminium-Kupferabsorber, geeignet für

Low-Flow Systeme. lasergeschweisst. Aluminiumgehäuse, Antireflex-Solarglas 4 mm,

witterungsdirchte Konstruktion, hergestellt bei SOLTOP in Elgg.

H = 2370 mm, B = 1167 mm, T = 100 mm, Gewicht = 47kg, Kollektorfläche =

2.8 m², Absorberfläche = 2.44 m², Eta 0.0 = 85.1%, 0.05 = 63.6% Solar Keymark

Nr. 011-7S2297 F. SPF Prüfnummer C1594. Hagelzertifikat SPF 45 mm

2 B 57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk 46.00 46.00

3 B 17.100.035 Verbindungsset COBRALINO 1 Set 20.00 20.00

4 B 17.100.036 An- Abschluss COBRALINO 10 Winkel 1 Set 52.00 52.00

5 B 17.000.600 Spenglereinf. 2 x 2.8V Ziegell. 1 Stk 709.00 709.00

Für Flachkollektoren, 2 x 2.8V nebeneinander. Alumanblech 1.00 mm, lackiert, Farbe

anthrazit RAL 7016. Einfache Montage

6 B 41.012.007 SOLTUBE 12 mm / 15 m 1 Stk 885.00 885.00

Kompaktverrohrung komplett wärmegedämmt, durch UV beständigen Wirkstrumpf geschützt.

Kupferleitungen rot und blau bezeichnet. Kompaktverrohrung komplett: H = 40

mm, B = 60 mm, Länge = 15 m

7 B 21.200.041 MAXISOL EMAIL-2 WP 480L selbstfüllend 1 Stk 3'550.00 3'550.00

Komplett ausgerüsteter Email Systemboiler MAXISOL mit grossem Wärmetauscher für

Ladung z.Bsp. ab Wärmepumpe. Drehzahl optimierte High Flow Solarladung auf unteren

Wärmetauscher. Wärmedämmung PU 65 mm (FCKW frei), moderner Regler SOLTOP

SR4 mit Grafik-Display, komplett vomontiert und verdrahtet. Steamback-Gefäss gefüllt

mit 30 LIter Wärmeträgerflüssigkeit. (Überhitzungsschutz, Kollektorentleerung), D brutto

= 750 mm, H brutto = 1950 mm, Kippmass = 2100 mm 480 Liter Inhalt, Gewicht 250

kg, SVGW-Nr 0908-5589

8 B 51.000.068 SMS Meldemodul mit Vollgarantie zu SR4 1 Stk 399.00 Option

9 B 27.500.017 Elektroeinsatz-K San-Heiz. 3.0 kW 3 x 400 V 1 Stk 450.00 Option

10 B 33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirk, lose 1 Set 230.00 230.00

Total Material

7'352.00

11 S 99.300.001 IB QUICKSOL 1 Pau 450.00 450.00

12 B 91.000.080 Montagehilfe/Instruktion 1 Manntag 1 Pau 1'150.00 Option

13 S 99.400.010 5 Jahres-Vollgarantie Typ 1 1 Pau 1'000.00 Option

14 B 91.000.005 Transport und Montage 1 Stk 2'000.00 2'000.00

Richtpreis komplette Montage durch Installateur

LSVA + Nebenk. 1.9% 139.70

Gesamttotal exkl. MWSt.

9'941.70

Mehrwertsteuer 8.0 % 795.35

Rundung 0.00

Gesamttotal inkl. MwSt. CHF 10'737.05

Dies ist eine Richtofferte für ein Solar-Kompaktsystem Speicher komplett

vormontiert und verdrahtet, inkl. Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

30 www.soltop.ch


Solarwärme

Ausgabe 2016/1

31


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa

Warmwasser und Heizung effizient in einem Speicher vereint. Geeignet für Wärmepumpen, Öl, Gas und Holzheizungen.

Höchste Schichtungeffizienz. Keine Durchmischung dank SOLTOP-Schichteinrichtung (Test SPF). Geringster Platzbedarf

(1 m²), da nur ein Speicher. Vier Grössen und vormontierte Heizgruppe Eta 3W 3 .

STRATIVARI Kombi Systemspeicher 1

mit integriertem Edelstahlboiler 2 und

Vorwärmetauscher 4 für 1 – 3 Familien

STRATIVARI Friwa Systemspeicher 1

mit Frischwasserstation 2

für eine Familie

VLH

RLH

VLH RLH KW

1

1

VLK

WW

VLK

2

2

3

3

WW

RLK

RLK

4

KW

Preiswert

Hygiene-Warmwasser ab STRATIVARI Boiler

Einfache Montage

Beste Schichtung (Test SPF)

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Hygiene-Warmwasser ab Frischwasserstation

Einfache Montage

Beste Schichtung (Test SPF)

Solarer Deckungsgrad

Bei STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa kann

eine Solaranlage problemlos später nachgerüstet werden.

Simulieren Sie Ihre Anlage auf unserer Website www.soltop.ch

32 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

STRATIVARI Kombisol

Ausgezeichnet für effiziente Solarnutzung, Warmwasser und Heizung (Testsieger Kombi Kompakt). Solare Schichtladung über

zwei Register. Geeignet für Wärmepumpen, Öl, Gas und Holzheizungen. Höchste Schichtungseffizienz. Keine Durchmischung

dank SOLTOP-Schichteinrichtung (Test SPF). Geringer Platzbedarf, 4 fixe Grössen und Sonderspeicher nach Wunsch, Vormontierte

Heizgruppe Eta 4W 3 .

STRATIVARI Kombisol Systemspeicher 1

mit integriertem Edelstahlboiler 2 und Vorwärmetauscher 4 ,

Solartauscher 5 oben 6 unten, für 1 – 3 Familien

VLH RLH

Solarleitung (SOLTUBE)

1

VLK

WW

2

5

3

RLK

Detaillierte Informationen über

unsere Kollektoren ab Seite 80

4

6

KW

Überlegenes Konzept, beste Solarnutzung

Beste Schichtung

Einfache Montage

Testsieger (Kombi Kompakt)

Solarer Deckungsgrad

Für SOLTOP Systeme gewähren wir

Funktionsgarantie, wenn SOLTOP

Komponenten eingesetzt werden und

entsprechend dem SOLTOP Schema

installiert wird.

STRATIVARI Kombisol ist für beste

Solarnutzung ausgerüstet.

Simulieren Sie Ihre Anlage auf

unserer Website www.soltop.ch

Ausgabe 2016/1

33


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa

Die Differenzierung

Die weiterentwickelten STRATIVARI Speicher sind hocheffizient

und platzsparend. Sie bilden zusammen mit einer

Wärmepumpe, einem Gas-, Öl-, Pellets- oder Holzkessel ein

kostengünstiges System für Warmwasser und Heizung. Die

Schichteinrichtungen im Speicher sind auf hohe Volumenströme

ausgelegt, damit auch in Kombination mit Wärmepumpen

absolut keine Durchmischung entsteht. Anstelle

STRATIVARI Kombi

eines Boilers und eines Speichers können Sie einen einzigen

SOLTOP Systemspeicher installieren. Sie sparen an Installationsaufwand

und gewinnen Platz im Keller. Die angebaute

Heizgruppe SOLTOP Eta 3W erfüllt sämtliche Regler Funktionen

wie Heizen, Absenken, Boiler Laden etc., ist vormontiert

und wärmegedämmt.

STRATIVARI Friwa

VLH

RLH

VLH RLH

KW

VLK

WW

VLK

WW

RLK

RLK

KW

STRATIVARI Kombi 900, 1200, 1700, 2000

STRATIVARI Friwa 900, 1200, 1700, 2000

Funktionierende Schichteinrichtungen sind wichtig

Durch kontinuierliche Verbesserungen und in aufwendigen Tests am Institut für Solartechnik SPF hat SOLTOP die gesamte

Schichtung in den STRATIVARI Speichern auf höchstes Niveau gebracht. Dies ist vor allem bei grossen Volumenströmen von

Wärmepumpen wichtig. Hier die Aufzeichnung eines Test-Zyklus am SPF.

34 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Was ist der Unterschied

1

2

STRATIVARI Kombi

Beim STRATIVARI Kombi ist der

Boiler mit Vorwärmetauscher komplett

von Heizungswasser umgeben.

Ist der Speicher oben warm ist

auch das Wasser im Boiler 1

warm. Dank dem grossen Boiler

1 im oberen Speicherbereich bietet

STRATIVARI Kombi auch bei tiefen

Temperaturen eine enorme Warmwasserschüttleistung.

Die Boilerzuleitung

ist als Vorwärmetauscher 2

ausgebildet. Das Wasser kommt

vorgewärmt in den Boiler 1 .

Vorteil: Hohe Schüttleistung, genial

einfach ohne Pumpe und Regelung.

3

2

1

STRATIVARI Friwa

Beim STRATIVARI Friwa ist die gesamte

Warmwasser-Einrichtung in Form

einer Frischwasserstation 1 aussen an

den Speicher montiert. Aus dem heissen

Teil des Speichers stösst die Pumpe 2

Heizungswasser durch den Wärmetauscher

3 . Dadurch wird das kalte

Frischwasser erwärmt (auf 50-55°C).

Dies geschieht exakt dann, wenn Warmwasser

bezogen wird. Solange der

Speicher warm ist, kann Warmwasser

bezogen werden.

Vorteil: Alle Teile zugänglich, immer

frisches Warmwasser.

Worin liegt der Unterschied zwischen STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa?

Abmessungen, Heizungsanschlüsse, Wärmedämmung etc. sind bei beiden Speichern exakt gleich.

Der Unterschied liegt in der Wassererwärmung:

Heizgruppe SOLTOP Eta 3W

Dieser Systembestandteil ist wichtig. Die STRATIVARI Speicher verfügen mit der Heizgruppe Eta 3W über eine die Schichtung

unterstützende, einwandfreie Hydraulikgruppe. Eine perfekte Lösung.

VLH

RLH

Hocheffizienzpumpe Heizkreis

• Der Wärmeerzeuger (Wärmepumpe, Heizkessel) wird

einfach an die Heizgruppe Eta 3W angeschlossen.

VL Wärmeerzeuger

SOLTOP 3-Weg-Mischermotor

1

4

• Über zwei Umstellventile 1 werden Kessel Vor- und

Rücklauf parallel auf Boilerladung (oben) oder Heizbetrieb

(unten) umgestellt.

• Alle Anschlüsse der SOLTOP Heizgruppe sind absperrbar

und sauber sifoniert 2 . So wird Schwerkraftentladung

oder Rohr in Rohr Zirkulation

verhindert.

VL Heizkreis

2

3

• Die Heizgruppe SOLTOP Eta 3W ist rundum wärmegedämmt

3 und minimiert Systemverluste.

RL Heizkreis

RL Wärmeerzeuger

1

• Der Heizungsmischer 4 wird in den meisten Fällen

direkt ab der Heizungsregelung betrieben. In Spezialfällen

bietet SOLTOP den Heizungsregler 5 , der in

einen Mischerantrieb integriert ist.

2

5

Heizungsregler optional

Ausgabe 2016/1

35


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Einbindung in Heizsysteme

STRATIVARI Kombi mit Sole/Wasser-Wärmepumpe

1 STRATIVARI Kombi Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 3W

3 Sole/Wasser-Wärmepumpe

4 Systemsatellit (optional)

Der STRATIVARI Kombi 900 Liter

kann mit dem Satellit 450 Liter 4

Türmass 80 cm erweitert werden.

VLH

RLH

P 1

2

1

WW

3

2

M

3

4

KW

STRATIVARI Kombi mit Fernwärme + Solaranlage

1 STRATIVARI Kombi Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 3W

3 Fernwärme-Übergabestation

4 Sonnenkollektor

5 Solargruppe

4

Beim STRATIVARI Kombi

kann eine Solaranlage einfach

nachgerüstet werden.

4

2

1 1

5

3

T

T

5

2

3

3

36 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

STRATIVARI Friwa mit Luft/Wasser-Wärmepumpe

1 STRATIVARI Friwa Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 3W

3 Luft/Wasser-Wärmepumpe

4 Ladegruppe

5 Ladegruppe Frischwasserstation (Friwa)

2

1 1

5

5

T

T

2

3

4

3

STRATIVARI Friwa mit Heizkessel (Öl, Gas, Holz) + Solaranlage

1 STRATIVARI Friwa Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 3W

3 Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Holz)

4 Sonnenkollektor

5 Frischwasserstation (Friwa)

6 Solargruppe

4

Beim STRATIVARI Friwa

kann eine Solaranlage einfach

nachgerüstet werden.

4

2

1

5

5

1

6

6

2

3

3

Ausgabe 2016/1

37


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Grössenauswahl und Planung

COBRA AK Kollektoren für höchste Leistung (Details zu den Kollektoren, siehe Kapitel Sonnenkollektoren)

Die Kollektorenauswahl erfolgt anhand der Speichergrösse und des Warmwasserverbrauch. Folgende Kollektoren können zum STRATIVARI

Kombi und STRATIVARI Friwa verwendet werden.

Kollektor Typ

Artikel-Nr.

COBRA AK 2.2V 11.103.002

COBRA AK 2.8V 11.103.024

COBRA Evo 2.3 H 11.103.005

COBRA AK 2.8H 11.103.019

COBRA AK 2.8H Flachdach Alpin 11.103.014

COBRA AK Massanfertigung 11.103.027

COBRA X 2.8V 11.103.035

COBRA X 2.8H 11.103.030

COBRA X 2.8H Flachdach Alpin 11.103.032

Alle Informationen zu unseren

Sonnenkollektoren finden Sie ab Seite 80

STRATIVARI 700

220 Liter

STRATIVARI 900

270 Liter

STRATIVARI 1200

270 Liter

STRATIVARI 1700

320 Liter

STRATIVARI 2000

320 Liter

Typ Kombi Kombi Friwa Kombi Friwa Kombi Friwa Kombi Friwa

Artikel-Nr. 22.000.069 22.000.073 22.000.077 22.000.074 22.000.078 22.000.170 22.000.174 22.000.171 22.000.175

Anzahl Personen 2 – 4 2 – 5 2 – 8 2 – 10 2 – 10

Solarer Deckungsanteil Mittelland 30 – 35 35 – 40 40 – 45 40 – 45 40 – 45

Absorberfläche 5 – 8 5 – 10 5 – 13 7 – 15 7 – 17

Speicherinhalt 700 L 900 L 1200 L 1700 L 2000 L

Warmwasserinhalt 220 L 270 L 270 L 320 L 320 L

Einbringmasse netto 70 cm 79 cm 90 cm 111 cm 121 cm

Kippmass ohne Isolation 204 cm 210 cm 220 cm 220 cm 220 cm

Speichergrösse brutto 90

99

110

130

140

200

208

217

211

211

SOLTUBE Kupfer

12 mm

4 x 6 mm

15 mm

5 x 7 mm

15 mm

5 x 7 mm

18 mm

5 x 9 mm

18 mm

5 x 9 mm

FLEXTUBE Edelstahl

DIN 16

6 x 9 cm

DIN 16

6 x 9 cm

DIN 16

6 x 9 cm

DIN 20

6 x 10 cm

DIN 20

6 x 10 cm

Hinweise zur Planung und Ausführung

Als Verbrühungsschutz und zur Konstanthaltung der Warmwassertemperatur

auf 55°C empfehlen wir den Einbau eines

thermischen Mischventils. Bei Anlagen über 1000 m.ü.M.

muss die Frostschutzsicherheit durch Änderung der Protect

P-Konzentration von 38% auf 50% erhöht werden. Bitte

geben Sie bei der Bestellung an, wenn die Anlage im Berggebiet

montiert wird.

Die Speicheranschlüsse sind syphoniert auszuführen und

durchgehend zu isolieren (Wärmeverluste minimieren).

Allgemeine Nebenarbeiten

• Absturzsicherung oder Gerüst gemäss SUVA-Normen

• Dachdeckerarbeiten bei Steildachmontage

• Dachdurchführung inkl. Abdichtung, Durchbrüche

im Gebäude

• Verrohrungen und Kabel im Aussenbereich sind vor

Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Marderbissen zu

schützen

38 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Bestellsets - STRATIVARI Kombi und STRATIVARI Friwa

Warmwasser- und Heizungsanlage für 1 – 3 Familien

Bestellen Sie hier vereinfacht aus der vordefinierten Set-Auswahl. Für individuelle Lösungen beraten wir Sie gerne.

Solarleitung

Kompakt Kupfer Solarleitung SOLTUBE in den Grössen 12, 15 und 18 mm

und in den Längen 10, 15, 20, 25, und 30 m lieferbar.

Als Ergänzung vorisoliertes Kupferrohr Wicu in den gleichen Grössen lieferbar.

Länge 12.5 m (halber Ring) oder 25 m (ganzer Ring).

Kompakt Wellrohr Solarleitung Flextube in den Grössen

DN16, DN20, DN25 und in den Längen 10, 15, 20, 25 m lieferbar.

Als Ergänzung Einzel Wellrohr Flexsingle in den gleichen Grössen lieferbar. Länge 15 oder 20 m.

Bitte beachten: Bei allen Installationen mit Flex Rohren einen Microblasen-Entlüfter in den Solarvorlauf (heiss vom Kollektor) ein

Microblasen-Entlüfter (Artikel-Nr. 31.100.162) einbauen.

Solargruppe

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

31.000.113 Solargruppe 3/4" LF-WT-HEP Strati Kombi, Friwa 1 Stk 2'618.00

Thermomischer

Verhindert Verbrühungen an der Zapfstelle.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirkulation, lose 1 Stk 230.00

33.000.008 Thermomischer DN 20 mit Zirkulation, mit Pumpe, lose 1 Stk 652.00

33.000.009 Thermomischer DN 20 mit Zirkulation, ohne Pumpe, lose 1 Stk 393.20

33.000.019 Thermomischer DN 25 ohne Zirkulation, lose 1 Stk 293.00

33.000.020 Thermomischer DN 25 mit Zirkulation, mit Pumpe, lose 1 Stk 700.00

33.000.016 Thermomischer DN 25 mit Zirkulation, ohne Pumpe, lose 1 Stk 441.00

Optionales Zubehör für die Nachheizung des Wassererwärmers

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

27.500.011 Elektroeinsatz Heizung 3.5 kW 3 x 400 V (700 – 900 L) 1 Stk 440.00

27.500.023 Elektroeinsatz-K Heizung 5.0 kW 3 x 400 V (1200 – 2000 L) 1 Stk 447.00

Kompakt Heizgruppe

Ist Ihr Wärmeerzeuger noch nicht auf dem neusten Stand kann der SOLTOP Heizungsregler die Wärmeverteilung im Haus optimal übernehmen.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

32.000.151 Heizgruppe Eta 3W mit Regler 1 Stk 2'490.00

Ihr Wärmeerzeuger übernimmt die Boilerladung, Pufferladung und die Wärmeverteilung über die Eta Heizgruppe.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

32.000.150 Heizgruppe Eta 3W ohne Regler 1 Stk 1'790.00

Ausgabe 2016/1

39


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Speicher und technischen Angaben

STRATIVARI Kombi

Kippmass = 2200 mm

Kippmass = 2200 mm

D4

D5

D5

B

A

B

A

H1

F9

S3

H1

F9

S3

H13

D4

D1

W0

W0

W2

W3

W2

W3

H13 H2

F10 H2

F10

H4

F11

H4

H5

F11

H5

F12

D1

D2

D2

T3

T3

C C

H1

H2 F10

H4 F11

F9

H1

H5

H2F12

S3

H6

F10

H4H13

F11

H7 F9

H5

F12 S3

H6

H13 H7

D4

D1

D4

D2

D1

S2

D2

S2

D5

T3

D5

T4

T3

T4

W2

W3

W2 W1

W3

W1

H6

W1

F12

H7 S2

T4

H6

W1

0 H7

0

S2

T4

0 0

STRATIVARI Friwa

H1

Kippmass = 2200 mm

Kippmass = 2200 mm

D4

D5

D5

A3

B

A

B

A

F9

H1

S3

F9

D4

A3

A3

S3

H13

D1

A3

H13 H2

D1

D2

A1

F10 H2

D2

A1

A2

F10

H4

A2

H4

D3

F11

H5

F11

D3

T3

T3

H5

F12

H6

S2

F12

H7 T4

C C

H6

S2

0 H7 T4

0

H5

H6

H5

H6

H1

H2 F10

H4 F11

H1 H13

H2

H4

F9

F12 F10 S3

F11 H13 H7 F9

F12

S3

H7

D4

D1

D4

D2

D1

D3

D2

D3

A3

A1 A2

D5

S2A3

T3 A1 A2

D5

T4 S2

T3

T4

0 0

Schnitt Fühlerhülse

Bei allen STRATIVARI Speichern sind

die Fühlerhülsen fest eingeschweisst.

Andrückfeder

3 Fühler möglich

Speicherwasser

Wärmedämmung

Verschraubung /Zugentlastung

Speicherwand

40 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Masstabelle und Grössenangaben

STRATIVARI Kombi

STRATIVARI Friwa

700 Liter 900 Liter 1200 Liter 1700 Liter 2000 Liter 900 Liter 1200 Liter 1700 Liter 2000 Liter

Artikel-Nr. 22.000.069 22.000.073 22.000.074 22.000.170 22.000.171 22.000.077 22.000.078 22.000.174 22.000.175

Masse

A Ø ohne Wärmedämmung mm 700 790 900 1100* 1200* 790 900 1100* 1200*

B Ø mit Wärmedämmung mm 900 990 1100 1300 1400 990 1100 1300 1400

C Höhe mit Wärmedämmung mm 2000 2080 2170 2130 2110 2080 2170 2130 2110

Minimale Raumhöhe mm 2120 2200 2290 2250 2250 2200 2290 2250 2250

Kippmass (ohne Dämmung) mm 2040 2100 2200 2200 2200 2100 2200 2200 2200

Wärmedämmung (PU Hartschaum, Aussenmantel Polystyrol blau, RAL 5015)

Dämmstärke mm 100 100 100 100 100 100 100 100 100

Anzahl Schalen Stk 4 4 4 4 4 4 4 4 4

Wassererwärmer Edelstahl 1.4571 integriert (SVGW angemeldet, Betriebsdruck 6 bar, Aussendruckbeständig bis 3 bar)

Gesamtinhalt inkl. Vorwärmer L 220 270 270 320 320 - - - -

Speicher Stahl S 235 mit Rostschutzanstrich (Betriebsdruck bis 3 bar)

Gesamtinhalt L 700 900 1200 1710 2000 900 1200 1710 2000

Gewicht mit Dämmung kg 220 250 290 350 370 200 240 280 310

Sanitär

W1 Kaltwasser Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" - - - -

W2 Warmwasser Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" - - - -

W3 Zirkulation Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" - - - -

A1 Friwa Vorlauf mit Innenrohr Dim. - - - - - ¾" ¾" ¾" ¾"

A2 Friwa Rücklauf Dim. - - - - - ¾" ¾" ¾" ¾"

A3 Friwa Aufhängung M - - - - - M8 M8 M8 M8

Heizung

H1 Vorlauf Ladung WW Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H2 Vorlauf Ladung Pufferzone Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H4 Rücklauf Ladung Variante 1 Dim. - IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H5 Rücklauf Ladung Variante 2 Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H6 Rücklauf Ladung Variante 3 Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H7 Entleerung Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

H13 Rücklauf Ladung WW Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H14 Vorlauf Satellit verzapft Dim. - IG 1½" - - - - - - -

H15 Rücklauf Satellit verzapft Dim. - IG 1½" - - - - - - -

F9 Fühlerhülse Ladung WW M M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

F10 Fühlerhülse Ladung Pufferzone M M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

F11 Fühlerhülse Reserve M - M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

F12 Fühlerhülse Reserve M M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

Solar

T3 Vorlauf Solartauschergruppe Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

T4 Rücklauf Solartauschergruppe Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

S2 Fühlerhülse Solar unten M M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

S3 Fühlerhülse Solar oben M - M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16 M16

Elektroeinsatz

D1 Elektroeinsatz Warmwasser Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D2 Elektroeinsatz Heizungspuffer Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D3 Elektroeinsatz Heizungspuffer Dim. - - - - - IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D4 Thermometerhülse Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

D5 Sicherheitsventil Entlüftung Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

Preise für Speicher inkl. Dämmung CHF 4'435.00 4'765.00 5'995.00 6'705.00 7'080.00 3'760.00 4'280.00 5'270.00 5'740.00

* Zusätzlich Schweissnaht 10 mm

Preisänderungen vorbehalten

Satellit zu 450 Liter STRATIVARI Kombi 900 Liter Art.-Nr. 22.050.006

A Durchmesser ohne Wärmedämmung mm 790

C Höhe mit Wärmedämmung mm 1220

Wärmedämmung (PU Hartschaum, 10 mm)

Preise für Speicher inkl. Dämmung CHF 1'592.00

Ausgabe 2016/1

41


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 103880

Richtofferte STRATIVARI Kombi

Bewährte Kompaktlösung für Warmwasser und Heizung mit STRATIVARI Kombispeicher sowie

integriertem Hygieneboiler aus Edelstahl. Höchste Schichtungseffizienz und mit der SOLTOP

ETA Heizgruppe ausgerüstet eine perfekte Heizzentrale für 1 bis 4-Familienhäuser.

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 C 22.000.073 STRATIVARI Kombi Systemspeicher 900 - 270 Liter 1 Stk 4'765.00 4'765.00

Heizungs-Schichtspeicher mit integriertem Edelstahlboiler 270 Liter mit Vorwärmtauscher.

Der variable Heizbereich ist je nach Wärmeerzeuger (Wärmepumpen, Gas-, Öl-,

Pellets-, Holzkessel) optimiert. Sämtliche Schichtanschlüsse passen für die Heizgruppe

SOLTOP Eta 3W und befinden sich im 90° Segment vorne. Für eine solarthermische

Nachrüstung mit externer Wärmetauscherstation sind Schicht- und Fühlerstutzen vorhanden.

Wärmedämmung aus PU-Hartschaum 100 mm mit Polystyrol Mantel blau.

Gesamtinhalt 900 Liter, Boiler 270 Liter (1.4571, 6/10 bar), Gewicht 250 kg

D brutto 990 mm, H brutto 2080 mm, D netto 790 mm, Kippmass 2100 mm,

Betriebsdruck 3 bar, Prüfdruck 4.5 bar, Datenblatt vorhanden

2 B 22.000.150 Zubehörset STRATIVARI Kombi 900 - 2000 1 Set 175.00 175.00

3 D 32.000.150 Heizgruppe Eta 3W ohne Regler 1 Set 1'790.00 1'790.00

4 B 91.000.038 Dienstleistung SOLTOP 1 Pau 280.00 280.00

Übernahme der Funktions- und Systemgarantie inklusive Lieferung des hydraulischen und

elektrischen Schemas entsprechend dem Lieferumfang SOLTOP. Anlagedokumentation

inkl. Box für Wandmontage.

Total Speicher mit Wärmeverteilung

7'010.00

5 D 39.146.114 SOLTOP NIBE Wärmepumpe F1155 Sole/Wasser 1.5-6 kW 1 Stk 10'467.00 Option

Invertergeregelte Sole/Wasser Wärmepumpe 1.5-6 kW SOLTOP NIBE mit Vorlauftemperatur

bis 65°C. Scroll-Verdichter. Hochwertiges Gerätedesign, extrem leiser Betrieb.

H = 1500 mm, B = 600 mm, T = 620 mm Gewicht = 150 kg.

6 D 39.000.047 Anschlussset WP F1155 1.5 - 6 kW, mit BW Anschluss 1 Stk 440.00 Option

7 D 39.000.037 Zubehörset WP Sole/Wasser 1.5 - 16 kW 1 HK gemischt 1 Stk 680.00 Option

8 D 39.000.015 Sicherheits- und Expansionsgruppe 25 Liter Sole 1 Stk 315.00 Option

9 S 99.300.006 IB Erdsondenwärmepumpe 1 Pau 750.00 Option

0.00

Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto

Ungerechtfertigte Skontoabzüge werden nachbelastet.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

LSVA + Nebenk. 1.9% 127.87

Gesamttotal exkl. MWSt.

7'137.87

Mehrwertsteuer 8.0 % 571.03

Gesamttotal inkl. MwSt. CHF 7'708.90

Dies ist eine Richtofferte für STRATIVARI Kombi mit optionaler Wärmepumpe.

Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

42 www.soltop.ch


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 103845

Richtofferte STRATIVARI Friwa

Kostengünstige Kompaktlösung für Warmwasser und Heizung mit STRATIVARI Speicher und

angebauter Frischwasserstation. Höchste Schichtungseffizienz und mit der SOLTOP ETA

Heizgruppe ausgerüstet eine perfekte Heizzentrale für’s Einfamilienhaus.

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 C 22.000.077 STRATIVARI Friwa Systemspeicher 900 Liter 1 Stk 3'760.00 3'760.00

Heizungs-Schichtspeicher inkl. Frischwasserstation mit beruhigter Zone und Trennschicht

im oberen Bereich für die Trinkwassererwärmung mit Frischwasserstation. Der

variable Heizbereich ist je nach Wärmeerzeuger (Wärmepumpen, Gas-, Öl-, Pellets-,

Holzkessel) optimiert. Sämtliche Schichtanschlüsse passen für die Heizgruppe SOLTOP

Eta 3W und befinden sich im 90° Segment vorne. Für eine solarthermische Nachrüstung

mit externer Wärmetauscherstation sind Schicht- und Fühlerstutzen vorhanden. Wärmedämmung

aus PU-Hartschaum 100 mm mit Polystyrol Mantel blau.

Gesamtinhalt 900 Liter, Gewicht 200 kg, Stahl 37.2

D brutto 990 mm, H brutto 2080 mm, D netto 790 mm, Kippmass 2100 mm,

Betriebsdruck 3 bar, Prüfdruck 4.5 bar, Datenblatt vorhanden.

2 B 22.000.000 Zubehörset STRATIVARI Friwa 900 - 2000 1 Set 210.00 210.00

3 D 32.000.150 Heizgruppe Eta 3W ohne Regler 1 Set 1'790.00 1'790.00

4 B 91.000.038 Dienstleistung SOLTOP 1 Pau 280.00 280.00

Übernahme der Funktions- und Systemgarantie inklusive Liefern des hydraulischen und

elektrischen Schemas entsprechend dem Lieferumfang SOLTOP. Anlagedokumentation

inkl. Box für Wandmontage.

Total Speicher mit Wärmeverteilung

6'040.00

5 D 39.026.007 SOLTOP NIBE Wärmepumpe F2030- 7 Luft/Wasser 1 Stk 10‘296.00 Option

Kompakte Luft/Wasser Wärmepumpe SOLTOP NIBE zur Aussenaufstellung (Monoblock),

speziell auch für kaltes Klima. Scroll-Verdichter, Heissgas-Abtauung, langlebiges

und widerstandsfähiges Gehäuse, ruhiger Betrieb.

H = 1135 mm, B = 1260 mm, T = 570 mm Gewicht = 160 kg.

6 D 39.000.041 Zubehör Set WP Luft/Wasser bis 12 kW 1 Stk 2'230.00 Option

7 S 99.300.005 IB Luftwärmepumpe 1 Pau 750.00 Option

0.00

Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto

Ungerechtfertigte Skontoabzüge werden nachbelastet.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

LSVA + Nebenk. 1.9% 109.44

Gesamttotal exkl. MWSt.

6'149.44

Mehrwertsteuer 8.0 % 491.96

Gesamttotal inkl. MwSt. CHF 6'641.40

Dies ist eine Richtofferte für STRATIVARI Friwa mit optionaler Wärmepumpe.

Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

Ausgabe 2016/1

43


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

STRATIVARI Kombisol

Top Kompaktlösung Solarwärme für Warmwasser und Heizung. Der STRATIVARI Kombisol Speicher mit integriertem Hygieneboiler

aus Edelstahl ist zusätzlich mit oberem und unterem Solarregister ausgerüstet. Dies garantiert beste Schichtung und

zusammen mit der SOLTOP ETA Bivalenz-Heizgruppe eine hocheffiziente Solarnutzung sowie die perfekte Heizzentrale für

1 bis 4-Familienhäuser.

STRATIVARI Kombisol

VLH RLH

VLK

WW

RLK

KW

Viel Wärme ab SONNE mit STRATIVARI Kombisol

Familien mit SOLTOP Solarsystemen berichten häufig begeistert über Ihre Solaranlage. Der Entscheid, mit Solarwärme zu duschen

und zu heizen, bietet jahrzehntelangen, nachhaltigen Genuss. Mit dem Solarsystem STRATIVARI Kombisol können Sie

25 – 70% der Wärme für Heizung und Warmwasser ab SONNE decken. Hier Beispiele von 2 unterschiedlichen Haustypen:

Haustyp Kollektorfläche System Genf Elgg Davos Lugano

Massivbau, mittel gedämmt, Standard 10 m² COBRA 45°/Süd STRATIVARI Kombisol 900 31% 27% 37% 35%

180 m² EBZ* 180 L WW/Tag** 15 m² COBRA 45°/Süd STRATIVARI Kombisol 900 37% 33% 47% 42%

Massivbau, top gedämmt (Minergie) 10 m² COBRA 45°/Süd STRATIVARI Kombisol 900 48% 42% 59% 56%

180 m² EBZ* 180 L WW/Tag** 15 m² COBRA 45°/Süd STRATIVARI Kombisol 900 55% 48% 68% 66%

* EBZ = Energiebezugsfläche (beheizter Wohnraum) ** WW/Tag = 180 l Warmwasserverbrauch pro Tag (4 Personen-Haushalt)

System STRATIVARI Kombisol mit Gasheizung

Speichertemperaturen, Solarstrahlung, Kollektor Vorlauf und Rücklauf

100

90

80

70

°C 60

50

40

30

20

0 200 400 600 800

Zeit (759 = 24 h)

1000

500

0

-500

-1000

Globalstrahlung in W/m 2

T Sp 175 cm

T Sp 152 cm

T Sp 124 cm

T Sp 94 cm

T Sp 58 cm

T Sp 34 cm

Koll. Rücklauf

Koll. Vorlauf

Globalstrahlung

T = Temperatur

Sp = Spcherei

K oll = Kollektor

44 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Bewährt und durchdacht

Ihre Heizzentrale braucht nur wenig Platz und bietet höchsten Komfort.

1

2

Boiler

Beim STRATIVARI Kombisol ist

der Boiler mit Vorwärmetauscher

komplett von Heizungswasser umgeben.

Ist der Speicher oben warm

ist auch das Wasser im Boiler 1

warm.

Dank dem grossen Boiler 1 im

oberen Speicherbereich bietet

STRATIVARI auch bei tiefen Temperaturen

eine enorme Warmwasserschüttleistung.

Die Boilerzuleitung ist

als Vorwärmetauscher 2 ausgebildet.

Das Wasser kommt vorgewärmt

in den Boiler 1 .

Vorteil: Hohe Schüttleistung, genial

einfach ohne Pumpe und Regelung.

Solargruppe

Die bewährte QUICK-BOX-Solargruppe

ist im Werk von SOLTOP vormontiert.

Ausgerüstet mit Hocheffizienzpumpe,

Umstellventil, und dem SOLTOP Regler

SR4 sorgt sie für höchste Solarerträge.

Vorteil: Dank geschichteter Ladung

immer heisses Wasser.

Heizgruppe SOLTOP Eta 4W

Dieser Systembestandteil ist wichtig. Die STRATIVARI Speicher verfügen mit der Heizgruppe Eta 4W über eine die Schichtung

unterstützende, einwandfreie Hydraulikgruppe. Dabei wird mit dem Bivalenzmischer der Solarwärme den Vorrang gegeben.

Eine perfekte Lösung.

VLH

RLH

Hocheffizienzpumpe Heizkreis

VL Wärmeerzeuger

SOLTOP 4-Weg-Mischermotor

RL Schichtlanze

VL Heizkreis

RL Wärmeerzeuger

1

1

4

3

• Der Wärmeerzeuger (Wärmepumpe, Heizkessel) wird

einfach an die Heizgruppe Eta 4W angeschlossen.

• Über zwei Umstellventile 1 werden Kessel Vor- und

Rücklauf parallel auf Boilerladung (oben) oder Heizbetrieb

(unten) umgestellt.

• Alle Anschlüsse der SOLTOP Heizgruppe sind absperrbar

und sauber sifoniert 2 . So wird Schwerkraftentladung

oder Rohr in Rohr Zirkulation

verhindert.

• Die Heizgruppe SOLTOP Eta 4W ist rundum wärmegedämmt

3 und minimiert Systemverluste.

• Der Heizungsmischer 4 wird in den meisten Fällen

direkt ab der Heizungsregelung betrieben. In Spezialfällen

bietet SOLTOP den Heizungsregler 5 , der in

einen Mischerantrieb integriert ist.

2

5

Heizungsregler optional

Ausgabe 2016/1

45


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Einbindung in Heizsysteme

STRATIVARI Kombisol mit Sole/Wasser-Wärmepumpe + Solaranlage

1 STRATIVARI Kombisol Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 4W

3 Sole/Wasser-Wärmepumpe

4 Sonnenkollektor

5 Solargruppe QUICK-BOX

4

4

P

2

1

VLH

RLH

1

WW

M

3

5

3

2

5

KW

STRATIVARI Kombisol mit Heizkessel (Öl, Gas, Holz) + Solaranlage

1 STRATIVARI Kombisol Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 4W

3 Wärmeerzeuger (Öl, Gas, Holz)

4 Sonnenkollektor

5 Solargruppe QUICK-BOX

4

4

2

1

1

5

2

5

3

3

46 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

STRATIVARI Kombisol mit Wärmepumpe und Erdsondenregeneration

Mit den Sommerüberschüssen der Solaranlage regenerieren Sie Ihre Erdsonde aktiv. Langfristig erhöht das die Erdreichtemperatur

und Ihre Wärmepumpe arbeitet in den Wintermonaten mit einem höheren Wirkungsgrad.

1 STRATIVARI Kombisol Speicher

2 Heizgruppe SOLTOP Eta 4W

3 Sole/Wasser-Wärmepumpe

4 Sonnenkollektor

5 Solargruppe QUICK-BOX

6 Erdsonden - Regeneration

4

P

2

1

3

5

M

6

Ausgabe 2016/1

47


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Grössenauswahl und Planung

COBRA AK Kollektoren für höchste Leistung (Details zu den Kollektoren, siehe Kapitel Sonnenkollektoren)

Die Kollektorenauswahl erfolgt anhand der Speichergrösse und des Warmwasserverbrauch. Folgende Kollektoren können

zum STRATIVARI Kombisol verwendet werden.

Kollektor Typ

Artikel-Nr.

COBRA AK 2.2V 11.103.002

COBRA AK 2.8V 11.103.024

COBRA Evo 2.3 H 11.103.005

COBRA AK 2.8H 11.103.019

COBRA AK 2.8H Flachdach Alpin 11.103.014

COBRA AK Massanfertigung 11.103.027

COBRA X 2.8V 11.103.035

COBRA X 2.8H 11.103.030

COBRA X 2.8H Flachdach Alpin 11.103.032

Alle Informationen zu unseren

Sonnenkollektoren finden Sie ab Seite 80

STRATIVARI 900

220 Liter

STRATIVARI 1200

270 Liter

STRATIVARI 1700

320 Liter

STRATIVARI 2000

320 Liter

Typ Kombisol Kombisol Kombisol Kombisol

Artikel-Nr. 22.000.068 22.000.070 22.000.172 22.000.173

Anzahl Personen 2 – 8 2 – 8 2 – 10 2 – 10

Solarer Deckungsanteil Mittelland 40-45 40-45 40-45 40 – 45

Absorberfläche 7 – 13 7 – 13 7 – 15 7 – 17

Speicherinhalt 900 L 1200 L 1700 L 2000 L

Warmwasserinhalt 220 L 270 L 320 L 320 L

Einbringmasse netto 79 cm 91 cm 111 cm 121 cm

Kippmass ohne Isolation 210 cm 220 cm 220 cm 220 cm

Speichergrösse brutto 99

110

130

140

208

217

211

211

SOLTUBE Kupfer

FLEXTUBE Edelstahl

15 mm

5 x 7 mm

DIN 16

6 x 9 cm

15 mm

5 x 7 mm

DIN 16

6 x 9 cm

18 mm

5 x 9 mm

DIN 20

6 x 10 cm

18 mm

5 x 9 mm

DIN 20

6 x 10 cm

Hinweise zur Planung und Ausführung

Als Verbrühungsschutz und zur Konstanthaltung der Warmwassertemperatur

auf 55°C empfehlen wir den Einbau eines

thermischen Mischventils. Bei Anlagen über 1000 m.ü.M.

muss die Frostschutzsicherheit durch Änderung der Protect

P-Konzentration von 38% auf 50% erhöht werden.

Bitte geben Sie bei der Bestellung an, wenn die Anlage im

Berggebiet montiert wird.

Die Speicheranschlüsse sind syphoniert auszuführen und

durchgehend zu isolieren (Wärmeverluste minimieren).

Allgemeine Nebenarbeiten

• Absturzsicherung oder Gerüst gemäss SUVA-Normen

• Dachdeckerarbeiten bei Steildachmontage

• Dachdurchführung inkl. Abdichtung, Durchbrüche

im Gebäude

• Verrohrungen und Kabel im Aussenbereich sind vor

Feuchtigkeit, UV-Strahlung und Marderbissen zu

schützen

48 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Bestellsets - STRATIVARI Kombisol

Warmwasser- und Heizungsanlage für 1 – 3 Familien

Solarleitung

Kompakt Kupfer Solarleitung SOLTUBE in den Grössen 12, 15 und 18 mm

und in den Längen 10, 15, 20, 25, und 30 m lieferbar.

Als Ergänzung vorisoliertes Kupferrohr Wicu in den gleichen Grössen lieferbar.

Länge 12.5 m (halber Ring) oder 25 m (ganzer Ring).

Kompakt Wellrohr Solarleitung Flextube in den Grössen

DN16, DN20, DN25 und in den Längen 10, 15, 20, 25 m lieferbar.

Als Ergänzung Einzel Wellrohr Flexsingle in den gleichen Grössen lieferbar. Länge 15 oder 20 m.

Bitte beachten: Bei allen Installationen mit Flex Rohren einen Microblasen-Entlüfter in den Solarvorlauf (heiss vom Kollektor) ein

Microblasen-Entlüfter (Artikel-Nr. 31.100.162) einbauen.

Solargruppe

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

31.000.094 QUICK-BOX für STRATIVARI 1200+, HEP, SR4 1 Stk 1'915.00

31.000.097 QUICK-BOX für STRATIVARI 1200+, HEP, SR4, WMZ 1 Stk 2'495.00

Thermomischer

Verhindert Verbrühungen an der Zapfstelle.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirkulation, lose 1 Stk 230.00

33.000.008 Thermomischer DN 20 mit Zirkulation, mit Pumpe, lose 1 Stk 652.00

33.000.009 Thermomischer DN 20 mit Zirkulation, ohne Pumpe, lose 1 Stk 393.20

33.000.019 Thermomischer DN 25 ohne Zirkulation, lose 1 Stk 293.00

33.000.020 Thermomischer DN 25 mit Zirkulation, mit Pumpe, lose 1 Stk 700.00

33.000.016 Thermomischer DN 25 mit Zirkulation, ohne Pumpe, lose 1 Stk 441.00

Optionales Zubehör für die Nachheizung des Wassererwärmers

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

27.500.011 Elektroeinsatz Heizung 3.5 kW 3 x 400 V (700 – 900 Liter) 1 Stk 440.00

27.500.023 Elektroeinsatz-K Heizung 5.0 kW 3 x 400 V (1200 – 2000 Liter) 1 Stk 447.00

Kompakt Heizgruppe

Ist Ihr Wärmeerzeuger noch nicht auf dem neusten Stand, kann der SOLTOP Heizungsregler die Wärmeverteilung im Haus optimal übernehmen.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

32.000.128 Heizgruppe Eta 4W mit Regler 1 Stk 2'670.00

32.000.138 Heizgruppe Eta 4W Tief mit Regler (für tiefen Rücklauf Anschluss) 1 Stk 2'670.00

Ihr Wärmeerzeuger übernimmt die Boilerladung, Pufferladung und die Wärmeverteilung über die Eta Heizgruppe.

Artikel-Nr. Bezeichnung Einheit Preis

32.000.127 Heizgruppe Eta 4W ohne Regler 1 Stk 1'920.00

32.000.137 Heizgruppe Eta 4W Tief ohne Regler (für tiefen Rücklauf Anschluss) 1 Stk 1'920.00

Ausgabe 2016/1

49


Solarsysteme für Warmwasser und Heizung

Speicher und technische Angaben

STRATIVARI Kombisol 1200 Liter

D5

Kippmass = 2200 mm

B

A

H1

F9

T1

D4

W0

W2

W3

S3

H2

H13

H4

H5

H6

F12

F10

H3

F11

T2

T3

S2

Trennblech

D1

D2

C

D5

H1 F10

H2 H4 F9

H13 H3 T1 S3

H5

F11

H6

T2

H7

F12

T3

S2

T4

D4

D1

W2

D2

W3

W1

H7

T4

W1

0

0

Satellit 450 Liter zu STRATIVARI 900

H8

B

A

D3

C

H7

D3

H8

H7

H8

0

0

Schnitt Fühlerhülse

Bei allen STRATIVARI Speichern sind

die Fühlerhülsen fest eingeschweisst.

Andrückfeder

3 Fühler möglich

Speicherwasser

Wärmedämmung

Verschraubung /Zugentlastung

Speicherwand

50 www.soltop.ch


Solarwärme STRATIVARI

Masstabelle und Grössenangaben

STRATIVARI Kombisol

900 Liter 1200 Liter 1700 Liter 2000 Liter

Artikel-Nr. 22.000.068 22.000.070 22.000.172 22.000.173

Masse

A Ø ohne Wärmedämmung mm 790 900 1100 1200

B Ø mit Wärmedämmung mm 990 1100 1300 1400

C Höhe mit Wärmedämmung mm 2080 2170 2130 2110

Minimale Raumhöhe mm 2200 2290 2250 2250

Kippmass (ohne Dämmung) mm 2100 2200 2200 2200

Wärmedämmung (PU Hartschaum, Aussenmantel Polystyrol blau, RAL 5015)

Dämmstärke mm 100 100 100 100

Anzahl Schalen Stk. 4 4 4 4

Wassererwärmer Edelstahl 1.4571 integriert (SVGW angemeldet, Betriebsdruck 6 bar, Aussendruckbeständig bis 3 bar)

Gesamtinhalt inkl. Vorwärmer L 220 270 320 320

Speicher Stahl S 235 mit Rostschutzanstrich (Betriebsdruck bis 3 bar)

Gesamtinhalt L 900 1200 1710 2000

Gewicht mit Dämmung kg 250 360 440 460

Sanitär

W1 Kaltwasser Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

W2 Warmwasser Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

W3 Zirkulation Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

Heizung

H1 Vorlauf Ladung WW Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H2 Vorlauf Ladung Pufferzone Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H4 Rücklauf Ladung Variante 1 Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H5 Rücklauf Ladung Variante 2 Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H6 Rücklauf Ladung Variante 3 Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H7 Entleerung Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H13 Rücklauf Ladung WW Dim. IG 1" IG 1" IG 1" IG 1"

H14 Vorlauf Satellit verzapft Dim. IG 1½" - - -

H15 Rücklauf Satellit verzapft Dim. IG 1½" - - -

F9 Fühlerhülse Ladung WW M M16 M16 M16 M16

F10 Fühlerhülse Ladung Pufferzone M M16 M16 M16 M16

F11 Fühlerhülse Reserve M M16 M16 M16 M16

F12 Fühlerhülse Reserve M M16 M16 M16 M16

Solar

T1 Vorlauf Solartauschergruppe oben Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

T2 Rücklauf Solartauschergruppe oben Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

T3 Vorlauf Solartauschergruppe unten Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

T4 Rücklauf Solartauschergruppe unten Dim. IG ¾" IG ¾" IG ¾" IG ¾"

S2 Fühlerhülse Solar unten M M16 M16 M16 M16

S3 Fühlerhülse Solar oben M M16 M16 M16 M16

Solartauscher oben (Fläche/Inhalt) m²/L 1.0 / 7 1.0 / 7 1.2 / 8 1.2 / 8

Solartauscher unten (Fläche/Inhalt) m²/L 2.4 / 17 2.4 / 17 3.6 / 25 3.6 / 25

Elektroeinsatz

D1 Elektroeinsatz Warmwasser Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D2 Elektroeinsatz Heizungspuffer Dim. IG 1½" IG 1½" IG 1½" IG 1½"

D4 Thermometerhülse Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

D5 Sicherheitsventil Entlüftung Dim. IG ½" IG ½" IG ½" IG ½"

Preise für Speicher inkl. Dämmung CHF 5'970.00 6'925.00 7'605.00 7'805.00

* Zusätzlich Schweissnaht 10 mm

Preisänderungen vorbehalten

Satellit 450 Liter zu STRATIVARI 900 Liter Art.-Nr. 22.050.006

A Durchmesser ohne Wärmedämmung mm 790

C Höhe mit Wärmedämmung mm 1220

Wärmedämmung (PU Hartschaum, 10 mm)

Preise für Speicher inkl. Dämmung CHF 1'592.00

Ausgabe 2016/1

51


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 104026

Richtofferte STRATIVARI Kombisol

Top Kompaktlösung Solarwärme für Warmwasser und Heizung. Der STRATIVARI Kombisol Speicher mit

integriertem Hygieneboiler aus Edelstahl ist zusätzlich mit oberem und unterem Solarregister ausgerüstet.

Dies garantiert beste Schichtung und zusammen mit der SOLTOP ETA Bivalenz-Heizgruppe eine hocheffiziente

Solarnutzung sowie die perfekte Heizzentrale für 1 bis 4-Familienhäuser.

Materiallieferung Zentrale

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 C 22.000.068 STRATIVARI Kombisol Systemspeicher 900-220 Liter 1 Stk 5'970.00 5'970.00

Solar/Heizungs-Schichtspeicher mit integriertem Edelstahlboiler 220 Liter mit Vorwärmtauscher.

Die Sonnenenergie wird über zwei Wärmetauscher oben und unten entsprechend

dem Temperaturniveau eingeschichtet. Der variable Heizbereich ist je nach

Wärmeerzeuger (Wärmepumpen, Gas-, Öl-, Pellets-, Holzkessel) optimiert und der

Heizungsrücklauf erfolgt über eine Schichtlanze. Sämtliche Schichtanschlüsse passen für

die Heizgruppe SOLTOP Eta 4W mit Bivalenzmischer. Alle Stutzen liegen im 90° Segment

vorne. Wärmedämmung aus PU-Hartschaum 100 mm mit Polystyrol Mantel blau.

Gesamtinhalt 900 Liter, Boiler 220 Liter (1.4571, 6/10 bar), Gewicht 270 kg

D brutto 990 mm, H brutto 2080 mm, D netto 790 mm, Kippmass 2100 mm,

Register Solar oben 1.2 m², unten 2.4 m²

Betriebsdruck 3 bar, Prüfdruck 4.5 bar, Datenblatt vorhanden.

2 B 22.000.151 Zubehörset STRATIVARI Kombisol 900 - 2000 Liter 1 Set 155.00 155.00

3 D 32.000.128 Heizgruppe Eta 4W mit Regler 1 Set 2'670.00 2'670.00

4 B 91.000.038 Dienstleistung SOLTOP 1 Pau 280.00 280.00

Übernahme der Funktions- und Systemgarantie inklusive Liefern des hydraulischen und

elektrischen Schemas entsprechend dem Lieferumfang SOLTOP. Anlagedokumentation

inkl. Box für Wandmontage.

Total Speicher mit Wärmeverteilung

9'075.00

5 D 39.146.114 SOLTOP NIBE Wärmepumpe F1155 Sole/Wasser 1.5-6 kW 1 Stk 10'467.00 Option

Invertergeregelte Sole/Wasser Wärmepumpe 1.5-6 kW SOLTOP NIBE mit Vorlauftemperatur

bis 65°C. Scroll-Verdichter. Hochwertiges Gerätedesign, extrem leiser Betrieb.

H = 1500 mm, B = 600 mm, T = 620 mm Gewicht = 150 kg.

6 D 39.000.047 Anschlussset WP F1155 1.5 - 6 kW, mit BW Anschluss 1 Stk 440.00 Option

7 D 39.000.037 Zubehör Set WP Sole/Wasser 1.5 - 16 kW 1 HK Gemischt 1 Stk 680.00 Option

8 D 39.000.015 Sicherheits- und Expansionsgruppe 25 Liter Sole 1 Stk 315.00 Option

Hochwertige Sicherheits- und Expansionsgruppe, fertig vormontiert auf Konsole für Wandmontage.

Bestehend aus Sicherheitsventil 3 bar, Druckwächter NIBE, Manometer 0-4 bar,

automatischer Entlüfter 3/8", Gefäss anschl. Kupplung und Expansionsgefäss 25 Liter.

9 S 99.300.006 IB Erdsondenwärmepumpe 1 Pau 750.00 Option

0.00

LSVA + Nebenk. 1.9% 172.42

Gesamttotal exkl. MWSt.

9'247.42

Mehrwertsteuer 8.0 % 739.79

Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto

Ungerechtfertigte Skontoabzüge werden nachbelastet.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Rundung - 0.01

Gesamttotal inkl. MwSt.

CHF 9'987.20

Dies ist eine Richtofferte für STRATIVARI Kombisol mit integriertem

Solarwärmetauscher und optionaler Wärmepumpe.

Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

52 www.soltop.ch


Solarwärme

Richtofferte Nr. 15 - 104027

Richtofferte Solaranlage Indach zu STRATIVARI Kombisol 900

Pos Art. Nr. Bezeichnung Menge Preis % Total CHF

1 B 11.103.024 COBRA AK 2.8V 4 Stk 1'030.00 4'120.00

Hochleistungs-Flachkollektor mit selektivem Aluminium-Kupferabsorber, geeignet für

Low-Flow und High-Flow Systeme, lasergeschweisst, Aluminiumgehäuse, Antireflex-

Solarglas 4 mm, witterungsdirchte Konstruktion, hergestellt bei SOLTOP in Elgg.

H 2370 mm, B 1167 mm, T 100 mm, Gewicht 47 kg,

Kollektorfläche = 2.8 m², Absorberfläche 2.44 m², Eta 0.0 = 85.7%, 0.05 = 63.1%.

Umweltzeichen Solar Keymark Nr 011-7S2296 F. SPF Prüfnummer C1591. Hagelzertifikat

SPF 45 mm.

2 B 57.000.056 Fühler für Kollektor vertikal PT 1000 1 Stk 46.00 46.00

3 B 17.000.227 An- Abschluss COBRA 15/12/10 Wi 1 Set 67.00 67.00

4 B 17.000.095 Verbindungsset COBRA BOA-SOLAR 3 Set 62.00 186.00

5 B 17.000.602 Spenglereinfassung 4 x 2.8V Ziegellattung 1 Stk 1'074.00 1'074.00

Für SOLTOP Flachkollektoren 4 x 2.8V nebeneinander. Aluminium 1 mm, lackiert,

Farbe anthrazit RAL 7016. Einfache Montage.

6 B 41.015.012 SOLTUBE 15 mm / 15 m 1 Stk 990.00 990.00

Kompaktverrohrung komplett wärmegedämmt, durch UV beständigen Wirkstrumpf

geschützt. Kupferleitungen rot und blau bezeichnet.

H = 50 mm, B = 70 mm, Länge = 15 m

7 B 41.015.011 WICU extra 15 mm Ring zu 25 m 0.5 Stk 571.00 285.50

8 B 45.000.004 Überisolation passend zu WICU 12 + 15 12 m 6.50 78.00

9 B 42.000.047 Fühlerkabel Silikon 2 x 0.75 mm² (bis 50m) 10 m 2.00 20.00

10 B 42.000.203 VSH Muffe 15 – 15 inkl. Stützhülsen 1 Set 17.50 17.50

11 B 42.000.235 VSH Winkel 15 – 15 inkl. Stützhülsen 2 Set 9.60 19.20

12 B 31.000.095 QUICK-BOX für STRATIVARI 900, HEP, SR4 1 Set 1'793.00 1'793.00

Komplette Solargruppe mit Hocheffizienzpumpe für Schichtladung, inklusive Regler.

13 B 37.500.017 Steamback-Gefäss 110 Liter 1 Stk 404.00 404.00

14 B 47.000.022 Frostschutz Protect P 100% 10 Liter Kanister 1 Stk 78.00 78.00

15 B 47.000.023 Frostschutz Protect P 100% 20 Liter Kanister 1 Stk 156.00 156.00

16 B 33.000.007 Thermomischer DN 20 ohne Zirk, lose 1 Set 230.0 230.00

Total Material Solaranlage

9'564.20

17 B 91.000.080 Montageinstruktion Kollektorfeld - 1 Manntag 1 Pau 1'150.00 Option

18 S 99.300.002 IB STRATIVARI 900/1200+ 1 Pau 650.00 650.00

19 B 91.000.005 Transport und Montage der Kollektoren 1 Stk 3'650.00 3'650.00

Richtpreis komplette Montage durch Installateur

4'300.00

LSVA + Nebenk. 1.9% 181.70

Gesamttotal exkl. MWSt.

14'045.90

Mehrwertsteuer 8.0 %

1'123.70

Zahlungsbedingungen: 30 Tage netto

Ungerechtfertigte Skontoabzüge werden nachbelastet.

Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gesamttotal inkl. MwSt.

CHF 15'169.60

Dies ist eine Richtofferte für eine Solaranlage Dacheinbau mit Spenglereinfassung zu einem Kombispeicher mit

integriertem Solarwärmetauscher. Lieferung auf Baustelle, ohne Montage.

Ausgabe 2016/1

53


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

VARISOL-Systeme neu mit AQUAPUR Frischwassertechnik

Solaranlagen für einen Warmwasserverbrauch von bis 50'000 Liter/Tag werden von SOLTOP erfolgreich mit dem VARISOL System abgedeckt.

Neu wird die von SOLTOP entwickelte Frischwassertechnik AQUAPUR genannt und generell im Sanitärbereich eingesetzt. Daher die Namensanpassung.

VARISOL mit AQUAPUR Frischwassertechnik. Mit oder ohne Solaranlage ideal.

Die Warmwasserversorgung in Mehrfamilienhäusern muss heute hygienisch, sicher und auf höchstem Komfortniveau garantiert sein. Die seit

über 10 Jahren bewährten VARISOL-Systeme erfüllen diese Ansprüche mit Bravour.

2

M

Auto-Entlüfter

WW

ZI

6

1

M

3

7

=

~

4

M

kWh

KW

5

Solarwärme

VARISOL Speicher AQUAPUR Frischwassertechnik Wärmeerzeuger

Option Solarstrom

1 VARISOL Speicher

Zentraler Energie Schichtspeicher für Soalrwärme, Wärmepumpe,

Kessel, Fernheizung, Abwärme etc.

2 VARISOL Mischer

Solaroptimierte Vormischung durch bevorzugten Wärmebezug

aus dem Solarbereich.

3 AQUAPUR Boiler

Garantiert temperaturstabile und komfortable Warmwasserversorgung

sowie Zirkulationsnachladung.

4 AQUAPUR Station

Wärmeübertragung vom Heizungswasser auf Frischwasser durch

hocheffizienten 3-Pass-Wärmetauscher (Dt 3K). Pumpen, Mischer,

Ventile und Regelung in einem zugänglichen Gehäuse. Top Lösung,

bewährt und mit Fernüberwachung ausgerüstet.

5 Wärmeerzeuger

6 SOLTOP Solarwärmeanlage

SOLTOP Sonnenkollektoren bringen - besonders bei Grossannlagen

- höchsten Ertrag. Je nach Auslegung kann zeitweise

der Kessel ausgeschaltet und der Solarertrag massiv gesteigert

werden (durch Wegfallen der Kesselverluste).

7 Option SOLTOP Solarstromanlage

Sie produzieren Ihren Strom selber und nutzen diesen für die

Wärmepumpe oder als Haushaltstrom. Überschüsse speisen Sie

ins Netz ein.

Für SOLTOP Systeme gewähren wir Funktionsgarantie,

wenn SOLTOP Komponenten eingesetzt

werden und entsprechend dem SOLTOP

Schema installiert wird.

AQUAPUR Mini

bis ca. 2500 Liter/Tag

bzw. ca. 70 Personen

AQUAPUR Midi

bis ca. 6000 Liter/Tag

bzw. ca. 150 Personen

AQUAPUR Maxi

bis ca. 30000 Liter/Tag

Personenzahl nach oben offen

54 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Das Lieferprogramm

SOLTOP führt ein breites Sortiment von AQUAPUR

Boiler und Stationen. Damit können Anlagen mit

verschiedensten Warmwasserbezugsprofilen von

600 bis 30‘000 Liter Warmwasserbedarf pro

Tag abgedeckt werden. Darüber hinaus können

die Systemkomponenten kundenspezifisch angepasst

werden.

Die grossen Speicher werden anlagespezifisch

gefertigt und am Stück oder als Platzschweissung

auf das Objekt geliefert.

Vorteile

Höchster Warmwasserkomfort dank Durchlauferwärmung und

Bereitschaftsvolumen im Boiler

Maximale Wasserhygiene, da das Boilerwasser mehrmals täglich umgesetzt wird

Legionellenschutz durch periodisches Durchheizen von Boiler und Zirkulation

Kostengünstige Schwarzstahlspeicher, Platzschweissung problemlos

Hocheffizient durch 3-Pass Tauscher in der VARISOL Station

AQUAPUR Mini , Station auf dem Boiler Typ 700

Boiler (l) 400

Artikel-Nr. Station inkl. Boiler 23.000.001

Dauerleistung (I/h) 400-700

Stundenspitze (I/h) 1000

10 Minuten Spitze (I/10 min) 400

Station und Boiler

Entsprechend dem Tages- und Stundenverbrauch und der 10 Minuten Spitze

wählen Sie das AQUAPUR System aus (Station und Boiler). Basis für die notierten

Werte: Warmwasser von 10°C auf 60°C, Kesselverlauf 70°C.

AQUAPUR Midi, Station am Boiler Typ 1600 Typ 1600 Typ 1600

Boiler (l) 500 850 1200

Artikel-Nr. Station ohne Boiler 23.000.006 23.000.006 23.000.006

Dauerleistung (I/h) 800-1600 800-1600 800-1600

Stundenspitze (I/h) 1900 2100 2300

10 Minuten Spitze (I/10 min) 530 720 900

Spezialanlagen

auf Anfrage

AQUAPUR Maxi, Station separat Typ 2700 Typ 3800

Boiler (l) 850 1200 2000 850 1200 2000

Artikel-Nr. Station ohne Boiler 23.000.007 23.000.007 23.000.007 23.000.008 23.000.008 23.000.008

Dauerleistung (I/h) 1800-2700 1800-2700 1800-2700 2800-3800 2800-3800 2800-3800

Stundenspitze (I/h) 3100 3300 3700 4250 4400 4800

10 Minuten Spitze (I/10min) 900 1100 1500 1100 1300 1700

Spezialanlagen

auf Anfrage

VARISOL Standardspeicher (Stahl 350)

(Platzschweissung problemlos möglich)

AQUAPUR

Midi Station

AQUAPUR

Edelstahlboiler

700 800 ... 2000

- 1900 690 L 890 L

4'840 L

- 2100 760 L 990 L 5'470 L

- 2300 840 L 1'090 L Die ganze Tabelle 6'100 L

finden Sie in unserer

- 2500 910 L 1'190 L Planungsbroschüre 6'720 L

...

- 9000 3'380 L 4'390 L 26'940 L

Fühler

VLB

WWB

RLB

Fühler

KWB

Fühler

WW

ZI

KW

Ausgabe 2016/1

55


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Funktionsprinzip

AQUAPUR ist die hygienische Warmwasserversorgung für mittlere und grosse Verbraucher von 10 – 600 Personen, Hotels, Industrie und

mehr. Mit oder ohne Solaranlage für Solarstrom oder Solarwärme ideal.

Die AQUAPUR Familie umfasst drei Grössen:

• AQUAPUR Mini, das Kosten-Nutzen optimierte System für

kleine Mehrfamilienhäuser von 10 – 70 Personen.

• AQUAPUR Midi, das variable System für mittlere Mehrfamilienhäuser

und kleine Siedlungen von 40 – 150 Personen.

• AQUAPUR Maxi, speziell für Siedlungen, Hotels, Spitäler, Altersheime,

Sportanlagen, Produktionsanlagen von 80 – 600 Personen

bzw. 30'000 Liter Warmwasser pro Tag.

Überall da, wo viel Warmwasser benötigt wird, hohe Stundenleistungen

gefordert sind, die Wasserhygiene tadellos sein muss

und Solarwärme effizient genutzt wird, bewährt sich VARISOL. Das

Solarsystem optimiert die Kombination mit Wärmepumpen-, Öl-,

Gas-, Holz-, Pellets- und Fernwärmeheizsystemen.

Grundprinzip

Das Grundprinzip ist einfach: Solarwärme wird temperaturgeschichtet

in den VARISOL Speicher eingelagert und von dort über die

AQUAPUR Station bedarfsgerecht in den VARISOL Boiler (Wassererwärmer)

übertragen. Die SOLTOP Funktionsgarantie garantiert

eine einwandfreie Funktion des Gesamtsystems.

Der Wassererwärmer wird in zwei Stufen geladen. Der untere Teil

des Wassererwärmers wird über einen grosszügig ausgelegten

3-Pass Wärmetauscher vorgewärmt. Ein speziell abgestimmter

Verkalkungsschutz für den Wärmetauscher brauchwasserseitig

verhindert Verkalkung. Im oberen Teil des Wassererwärmers wird

über einen Glattrohrwärmetauscher nachgeheizt und die Zirkulationsverluste

werden gedeckt. Die gewünschte Mindesttemperatur

im Wassererwärmer ist immer gewährleistet. Das Wasservolumen

im Wassererwärmer wird mehrmals täglich verbraucht. Dadurch

genügt dieses System höchsten Hygieneansprüchen. Es können

sich keine Legionellen bilden. Der Boiler wirkt stabilisierend auf die

Warmwassertemperatur und gewährleistet höchste Komfortansprüche.

Der VARISOL Speicher kann zudem als druckloser Verteiler und

für verschiedene Be- und Entladungen genutzt werden. Ein übersichtlicher

Regler managt das gesamte System und generiert bei

Störungen einen Alarm via SMS (Variante: Busanbindung). In der

SOLTOP Service Zentrale wird die Fehlermeldung analysiert und die

nötigen Schritte eingeleitet. Dabei kann unser Serviceleiter die aktuellen

Fühlerwerte und Relaiszustände abfragen und sich ein Bild der

Situation vor Ort machen.

Solarwärme: Zusammen mit unserem Flachkollektor SOLTOP

COBRA erbringt Ihre Anlage den höchstmöglichen Solarertrag

und setzt den Heizkessel über weite Strecken ausser Betrieb.

Option Solarstrom: Ist eine Wärmepumpe und Abwärme vorhanden,

kann alternativ eine SOLTOP Solarstromanlage in Kombination mit

VARISOL die bessere Lösung sein.

Hauptvorteile

• Höchster Warmwasserkomfort dank effizienter Vorwärmung

über einen 3-Pass Tauscher und Nachwärmung im Boiler.

• Effiziente Wärmetauscherstation für hohe Verbrauchsspitzen

und kühle Rücklauftemperaturen.

• Maximale Warmwasserhygiene, da das Wasser im Boiler

mehrmals täglich umgesetzt wird.

• Legionellenschutz mit periodischem Durchheizen von Boiler

und Zirkulation.

• Günstige Energiespeicherung in Schwarzstahlspeichern,

Platzschweissung problemlos.

• Breites Programm an AQUAPUR Boilern, -Stationen und

-Speichern in verschiedenen Leistungsgrössen.

• Einfache Montage, komplett vorgefertigt mit objektspezifischem

CAD Schema.

• Anlageüberwachung via SMS Meldemodul, auf Wunsch

auch Schnittstelle zu Leitsystem erhältlich.

• Ideal auch in Kombination mit Solarwärme und / oder

Solarstrom.

• Zirkulationsnachwärmung direkt durch Sonnenenergie.

• Hoher Solarertrag, bis 800 kWh/m² (z.B. Kloster Disentis).

SOLTOP VARISOL-Systeme sind seit über 10 Jahren bewährt

und beliebt. Besuchen Sie eine Referenzanlage mit uns.

Solarwärme- (COBRA) und Solarstromsysteme

Der COBRA Hochleistungs-Flachkollektor hat einen selektiv beschichteten

Serpentinenabsorber, lasergeschweisst, mit engem

Rohrabstand 70 mm (!) und thermisch aktivem Sammelrohr. Rahmen

aus Aluminium. Antireflexglas, Schuppenartige Überlappung im Einbausystem.

SWISSMADE durch SOLTOP in Elgg ZH.

Die Solarstromsysteme überzeugen durch hohe Leistung, gute

Qualität und clevere Montagesysteme – Aufdach, Flachdach,

Indach. Diese Option macht vor allem Sinn bei Betrieb mit einer

Wärmepumpe oder wenn viel Abwärme z.B. aus Kühlanlagen vorhanden

ist.

56 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

AQUAPUR für jeden Warmwasserbedarf

AQUAPUR Mini

Für Mehrfamilienhäuser bis 70 Personen

Auto-Entlüfter

5

M

WW

ZI

6

1 AQUAPUR Mini Station aufgebaut

3

1

M

2 AQUAPUR Boiler

3 VARISOL Speicher

M

4 Wärmeerzeugung

2

KW

4

kWh

5 Solarwärmeanlage

6 Solarstromanlage (Option)

AQUAPUR Midi

Für Mehrfamilienhäuser bis 150 Personen

5

3

M

Auto-Entlüfter

WW

ZI

6

1 AQUAPUR Midi Station aufgebaut

2 AQUAPUR Boiler

1

M

2

3 VARISOL Speicher

M

KW

4

kWh

4 Wärmeerzeugung

5 Solarwärmeanlage

6 Solarstromanlage (Option)

AQUAPUR Maxi

Für grosse Mehrfamilienhäuser, Spitäler, Sportanlagen, Altersheime und ganze Siedlungen

bis 50'000 Liter Tagesbedarf und mehr

5

M

Auto-Entlüfter WW ZI

6

3

1

2

1 AQUAPUR Maxi Station aufgebaut

2 AQUAPUR Boiler

3 VARISOL Speicher

4 Wärmeerzeugung

KW

4

kWh

5 Solarwärmeanlage

6 Solarstromanlage (Option)

Ausgabe 2016/1

57


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Funktionsbeschrieb detailliert

Der oberste Speicherbereich wird bei Bedarf über die Zusatzheizung auf Bereitschaftstemperatur gehalten. Ab Speicher wird

über die AQUAPUR Mini-, AQUAPUR Midi- oder AQUAPUR Maxi-Station der AQUAPUR Boiler stets so geladen, dass

• immer genügend Warmwasser aufbereitet ist.

• die Zirkulationsverluste energieeffizient gedeckt werden.

• der VARISOL Speicher zur Erreichung von höchstem Solarertrag im unteren Bereich optimal «gekühlt» wird.

Über den grosszügig ausgelegten 3-Pass Plattentauscher

wird der Boiler auf Solltemperatur geladen und der VARISOL

Speicher durch den kalten Rücklauf gekühlt. Über den

Rohrwärmetauscher im AQUAPUR Boiler werden die Zirkulationsverluste

gedeckt und die Warmwassertemperatur

gehalten. Der warme Rücklauf wird in den oberen Speicherbereich

zurückgeführt. Beim AQUAPUR Maxi werden die

unterschiedlich temperierten Rückläufe getrennt in den

Speicher geführt. Beim AQUAPUR Mini und AQUAPUR Maxi

sorgt die Schichtlanze im VARISOL Speicher für eine temperaturgerechte

Einschichtung des Rücklaufs.

Der zentrale 3-Weg Mischer regelt die Vorlauftemperatur des

Plattenwärmetauschers. Damit bevorzugt Solarwärme genutzt

wird, ist im Vorlauf ab VARISOL Speicher die VARISOL

Mischergruppe eingebaut. Sie entnimmt solar erwärmtes

Wasser aus dem mittleren Speicherbereich und regelt die

Temperatur durch Beimischung von Heisswasser aus dem

oberen Speicherbereich. Beim AQUAPUR Midi und AQUA-

PUR Maxi wird «hoch-» und nicht «runtergemischt», dadurch

wird der Speicher optimal bewirtschaftet. Die solar erzeugte

Wärme wird bevorzugt und der untere Teil des Speichers

effizient «gekühlt».

Die Legionellenschaltung (68° – 70°C) startet immer dann,

wenn der Wärmeerzeuger den Bereitschaftsteil in der Nacht

über 70°C aufgeladen hat. Bei Betrieb mit einer Wärmepumpe

ist dazu eine Solarwärmeanlage und/oder eine Hochtemperatur-Nachladung

nötig.

Solarwärme

Die SOLTOP Hochleistungskollektoren generieren mittels

Low-Flow Technik schnell nutzbare Wärme, die geschichtet

im Speicher eingelagert wird. Je nach Grösse der Anlage

können ein oder mehrere VARISOL Energiespeicher realisiert

werden. Grundsätzlich sind bis

zu 3 Speicher, sowie 3 interne Wärmetauscher möglich. Für

grössere Anlagen eignet sich auch ein externer Plattenwärmetauscher.

Auch dann sind mehrere Speicher mit Schichtladung

möglich. SOLTOP unterstützt Sie gerne bei der Auslegung.

S1

Z.B.: 1 Speicher, WT intern

Z.B.: 2 Speicher, WT intern

Auto-Entlüfter

6 bar

Auto Entlüfter

VLO

V = variabel

VLH

S6

Heiz

RLH

3 bar

S20

A2

A1

S3

A

B RLO

A10

AB

VLU

S6

VLT

S4

S15

WMZ

S13

Filter

Filter

RLU

RLT

Option Solarstrom

Die SOLTOP Hochleistungsmodule erzeugen Solarstrom, der vor Ort verbraucht oder ins Netz eingespeist wird.

58 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Funktionsablauf

Die Boilerladung

Durch Verbrauch wird dem Boiler heisses Wasser entzogen,

er füllt sich mit kaltem Leitungswasser 1 . Um den Bezüger

die geforderte Brauchwassermenge zur Verfügung

stellen zu können, wird das kalte Frischwasser auf Anforderung

des Temperaturfühlers im Boiler durch den 3-Pass

Plattentauscher 2 der AQUAPUR Station durch Magro-

Ladung erwärmt. Nach der Magroladung ist der Boiler

durchgeladen 3 .

Der kühle Rücklauf 4 (5K über Kaltwasser) zum VARISOL

Speicher sorgt für einen möglichst kühlen unteren Speicherbereich.

Dies ermöglicht der Solaranlage ab dem ersten

Sonnenstrahl Wärme zu liefern. Ein optimaler Solarertrag ist

garantiert.

Die Zirkulationsverluste werden durch den Rohrwärmetauscher

im Boiler gedeckt (möglichst von der Sonne).

Vor der Boilerladung

AQUAPUR Midi

M

Auto-Entlüfter

4

M

2

M

3

1

Nach der Boilerladung

AQUAPUR Midi

M

Auto-Entlüfter

4

M

2

M

3

4

Ausgabe 2016/1

59


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Alles ab Sonne – Heizung AUS

Scheint die Sonne mit voller Kraft, reicht die Energie aus, um Boiler und Speicher 1 gänzlich aufzuladen. In diesem

Zustand liefert die Sonne den gesamten Warmwasserbedarf der Liegenschaft und bietet mehrere Tage Wärme ohne

Kesselanforderung.

Durch jedes Abschalten des Heizkessels werden auch die Kesselverluste eingespart. Das steigert den Solargewinn massiv.

AQUAPUR Midi

M

Auto-Entlüfter

M

1

M

Alles ab Zusatzenergie

Während längeren Perioden ohne Sonnenschein kühlt der VARISOL Speicher aus. Der Kessel versorgt einzig den obersten

Bereich 2 des Speichers. Sobald die Sonne wieder scheint erwärmt sie den kalten Bereich 3 .

AQUAPUR Midi

M

Auto-Entlüfter

2

M

M

3

60 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Auslegung Warmwasserbedarf

Die Grundlage einer gut funktionierenden Anlage ist die korrekte Auslegung. Für den Entscheid, welche AQUAPUR Station eingesetzt

werden soll, muss der Warmwasserbedarf des Gebäudes bestimmt werden. Dazu gibt es Planungshilfen von Suissetec und

SIA. Für spezielle Gebäude ist eine Auslegung anhand der Benützung durch einen Ingenieur oder Planer nötig. Damit die optionale

Solaranlage die berechneten Leistungen erbringen kann, muss die Warmwasser Bedarfsauslegung so realistisch wie möglich sein.

Warmwasserbedarf im Wohnungsbau

Der durchschnittliche Warmwasserbedarf für 1 Person liegt bei ca. 50 Liter Warmwasser à 60°C pro Tag.

Je nach Anzahl Personen ergeben sich untenstehende Spitzenwerte.

Belegungsdichte von Wohnungen

Wohnungsgrösse Minimale Belegung * Durchschnittliche Belegung ** Maximale Belegung ***

1 - Zimmer 1.2 1.4 1.5

1.5 - Zimmer 1.3 1.5 1.6

2 - Zimmer 1.4 1.7 2.0

2.5 - Zimmer 1.7 1.9 2.0

3 - Zimmer 1.9 2.2 2.5

3.5 - Zimmer 2.2 2.3 2.5

4 - Zimmer 2.5 2.8 3.0

4.5 - Zimmer 2.7 3.0 3.5

5 - Zimmer 2.8 3.5 4.0

5.5 - Zimmer 3.0 4.0 4.5

* Belegungsdichte gemäss Volkszählung

aus dem Jahr 2000

** Belegungsdichte Eigentumswohnungen

/ EFH

*** Belegungsdichte gemäss Berechnungsart

von Genossenschaftswohnungen

(Anz. Pers. = Zimmer - 1)

Bestimmen der Stundenspitze im Wohnungsbau (1 Person 50 Liter à 60°C pro Tag)

Personenanzahl 6 7 8 9 10

Bewertung in % 55 54 54 53 53

Stundenspitze in Liter 165 189 216 238.5 265

Personenanzahl 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Bewertung in % 53 52 52 52 51 51 51 50 50 50

Stundenspitze in Liter 292 312 338 364 383 408 434 450 475 500

Personenanzahl 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Bewertung in % 50 50 49 48 48 47 46 45 44 43

Stundenspitze in Liter 525 550 564 576 600 611 621 630 638 645

Personenanzahl 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Bewertung in % 43 42 41 41 40 40 39 39 38 38

Stundenspitze in Liter 667 672 677 697 700 720 722 741 741 760

Personenanzahl 50 60 70 80 90 100 125 150 175 200

Bewertung in % 36 34 32 30 29 26 25 24 22 20

Stundenspitze in Liter 900 1020 1120 1200 1305 1300 1563 1800 1925 2000

Personenanzahl 225 250 275 300 350 400 450 500 600

Bewertung in % 19 18 17 16 15 15 15 15 15

Stundenspitze in Liter 2138 2250 2338 2400 2250 3000 3375 3750 4500

Beispiel: 10 Familienhaus mit 4 Zimmer Wohnungen Zirkulation RaR 30 Meter

Maximale Belegung = 10 x 3 Personen = 30 Personen

Warmwasserbedarf / Tag = 30 x 50 Liter = 1500 Liter / Tag

Stundenspitze gemäss Tabelle = 645 Liter

Oft wird anhand der eingesetzten Sanitärapparate und der Gleichzeitigkeit die 10 Minuten Spitze abgeschätzt. Dies ist für die

optimale Auswahl der VARISOL Station zu empfehlen.

Ausgabe 2016/1

61


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Auslegung der AQUAPUR Station und des AQUAPUR Boilers

Einsatzbereich

Die VARISOL-Station sorgt für die hygienische Bereitstellung des Warmwassers, eine solaroptimierte Bewirtschaftung des

VARISOL Speichers sowie die Regelung des gesamten Systems. Entsprechend der Berechnung der Sanitärplanung mit

Tagesverbrauch, Stundenverbrauch und 10 Minuten-Spitze, wählen Sie die AQUAPUR Mini, Midi oder Maxi Station und den

AQUAPUR Boiler aus.

AQUAPUR Mini

T

VL Speicher

T

RL Speicher

AQUAPUR Mini Station Typ 700

Boilerinhalt Liter 400

Warmwasser von 10°C auf 60°C, Kesselvorlauf 70°C

Fühler S16

RL Zirkulation

Zirkulation

WW-Anschluss

A3

B

A2

AB

A

S11

A8/9

DL1

8 bar

3 Pass WT

DL2 R

A4

S14

T

Fühler S10

Brauchwasserladung

Fühler S9

WW-Speicher mitte

Dauerleistung (I/h) variabel 400 – 700

Stundenspitze (I/h)* 1000

10 Minuten Spitze (I/10min)* 400

* Zur Auslegung der Stundenspitze und 10 Minutenspitze, ist das Bereitschaftsvolumen

im Boiler auf 60°C vorrätig.

Alle Angaben bei Warmwasseraufbereitung von 10°C auf 60°C und Bereitschaftsvolumen

im Energiespeicher/Kesselvorlauf 65°C.

Masse

Aussenmasse D x H

Gewicht Station und Boiler

Elektrischer Anschluss

800 x 1775 mm

130 kg

1 x 230 V, 10 A abgesichert

Hydraulischer Anschluss

VL Vorlauf Speicher 1"

RL Rücklauf Speicher 1"

Fühler S8

WW-Speicher unten

Regelung

Die eingebaute und verdrahtete Regelung ist je nach Programmwahl

zuständig für Solarsystem inkl. Wärmezählung,

Wassererwärmung, Zirkulationsnachwärmung, Legionellenschaltung,

Kesselanforderung etc. Störmeldungen werden

über einen potentialfreien Kontakt oder externe Funktionskontrolllampen

angezeigt.

62 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

AQUAPUR Midi

AQUAPUR Midi Station am Boiler Typ 1600 Typ 1600 Typ 1600

Boilerinhalt Liter 500 850 1200

Warmwasser von 10°C auf 60°C, Kesselvorlauf 70°C

Dauerleistung (I/h) variabel 800 – 1600 800 – 1600 800 – 1600

Stundenspitze (I/h)* 1900 2100 2300

10 Minuten Spitze (I/10min)* 530 720 900

Spezialanlagen

auf Anfrage

* Zur Auslegung der Stundenspitze und 10 Minutenspitze, ist das Bereitschaftsvolumen im Boiler auf 60°C vorrätig.

Alle Angaben bei Warmwasseraufbereitung von 10°C auf 60°C und Bereitschaftsvolumen im Energiespeicher / Kesselvorlauf 65°C.

RLM

VLH

Masse

T

T

Aussenmasse B x H x T

710 x 1100 x 305 mm

DL1

8 bar

A8/9

3 Pass WT

S11

VLB

WWB

Fühler

Warmwasser

WT 2,8 m 2

Rohr 33,7x1,6

WW

ZI

Gewicht Midi Station

74 kg

Elektrischer Anschluss

1 x 230 V, 10 A abgesichert

Hydraulischer Anschluss

AQUAPUR Midi Station 1600

A4

DL2 S14

A B

AB

A15

S12

RLB

Fühler

Ladung WW


Ø650

Flansch

Ø120/180

RLM Rücklauf mitte 1"

VLH Vorlauf hoch 1"

VLT Vorlauf tief 1"

Fühler

Ladung WW


KWB

Flansch

Ø200/280

KW

RLM

VLH

Regelung

Die eingebaute und verdrahtete Regelung ist je nach

Programmwahl zuständig für Solarsystem inkl. Wärmezählung,

Wassererwärmung, Zirkulationsnachwärmung,

Legionellenschaltung, Kesselanforderung etc. Störmeldungen

werden über einen potentialfreien Kontakt oder

externe Funktionskontrolllampen angezeigt.

Funktionsüberwachung

Ein SMS Meldemodul ist standardmässig eingebaut.

Liegt eine Störung vor, wird per SMS eine Meldung an den

SOLTOP Service abgesetzt. Der Fehler wird analysiert

und bei Bedarf werden die nötigen Massnahmen eingeleitet

und der Anlagebetreiber informiert.

Anbindung Leitsystem

Optional ist die Übergabe der Temperaturwerte und Relaiszustände

sowie Fehlermeldungen an ein Leitsystem mit

KNX-Schnittstelle möglich.

KWB

Ausgabe 2016/1

63


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

AQUAPUR Maxi

AQUAPUR Maxi Station separat Typ 2700 Typ 3800

Boilerinhalt Liter 850 1200 2000 850 1200 2000

Warmwasser von 10°C auf 60°C, Kesselvorlauf 70°C

Dauerleistung (I/h) variabel 1800-2700 1800-2700 1800-2700 2800-3800 2800-3800 2800-3800

Stundenspitze (I/h)* 3100 3300 3700 4250 4400 4800

10 Minuten Spitze (I/10min)* 900 1100 1500 1100 1300 1700

Spezialanlagen

auf Anfrage

* Zur Auslegung der Stundenspitze und 10 Minutenspitze, ist das Bereitschaftsvolumen im Boiler auf 60°C vorrätig.

Alle Angaben bei Warmwasseraufbereitung von 10°C auf 60°C und Bereitschaftsvolumen im Energiespeicher / Kesselvorlauf 65°C.

RLT

RLH

VLH

VLB

RLB

T T T

T T

A8/9

S11

8 bar

DL1

DL2

A4

3 Pass WT

S14

KWB Filter

WWB

Filter

A15

S12

A3

Masse

Aussenmasse B x H x T

1090 x 1250 x 360 mm

Gewicht Maxi-Station 2000

164 kg

Gewicht Maxi-Station 2500

176 kg

Gewicht Maxi-Station 3500

207 kg

Elektrischer Anschluss

1 x 230 V, 10 A abgesichert

Hydraulischer Anschluss

AQUAPUR Maxi-Station Typ 2700 Typ 3800

RLT Rücklauf tief 1" 1½"

RLH Rücklauf hoch 1" 1½"

VLH Vorlauf hoch 1" 1½"

VLT Vorlauf tief 1" 1½"

VLB Vorlauf Boiler 1" 1½"

RLB Rücklauf Boiler 1" 1½"

KWB Kaltwasser Boiler 1" 1½"

WWB Warmwasser Boiler 1" 1½"

Regelung

Die eingebaute und verdrahtete Regelung ist je nach Programmwahl zuständig für Solarsystem inkl. Wärmezählung, Wassererwärmung,

Zirkulationsnachwärmung, Legionellenschaltung, Kesselanforderung etc. Störmeldungen werden über einen

potentialfreien Kontakt oder externe Funktionskontrolllampen angezeigt.

KWB

WWB

RLT

RLH

VLH

VLB

RLB

Funktionsüberwachung

Ein SMS Meldemodul ist standardmässig eingebaut.

Liegt eine Störung vor, wird per SMS eine Meldung

an den SOLTOP Service abgesetzt. Der Fehler

wird analysiert und bei Bedarf werden die nötigen

Massnahmen eingeleitet und der Anlagebetreiber

informiert.

Anbindung Leitsystem

Optional ist die Übergabe der Temperaturwerte und

Relaiszustände sowie Fehlermeldungen an ein Leitsystem

mit KNX-Schnittstelle möglich.

64 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Bereitschaftsvolumen im VARISOL Speicher

Das Bereitschaftsvolumen im VARISOL Speicher soll auf die Heizanlage optimiert gewählt werden. Dabei ist die Kesselleistung

und die geforderte Stundenleistung zu beachten. Während der Ladung des Bereitschaftsvolumen muss die Wärmeverteilung

in den Heizkreisen reduziert oder ganz abgeschaltet werden. Entsprechend ist der Ladelänge Beachtung zu schenken.

Bei Wärmepumpen ist die richtige Wahl des Bereitschaftsvolumen besonders wichtig. Allenfalls muss auch eine Ladung in der

Nacht bei abgesenktem Heizbetrieb in Betracht gezogen werden.

Beispiel für 4 Schaltzyklen (25% des Tagesverbrauch inkl. Verluste)

Warmwasserbedarf Gesamtgebäude 1800 Liter / Tag

Wärmeverlust Bereitschaftsvolumen 450 Liter x 0.08 = 36 Liter / Tag

Zirkulationsverluste 30m RaR 30 x 21 L/m,d = 630 Liter / Tag

Ausstossverluste 1800 Liter x 0.15 = 270 Liter / Tag

Totaler Warmwasserbedarf

2736 Liter / Tag

Bereitschaftsvolumen 2736 Liter x 0.25 = 684 Liter

Vorteile

Im Sommer soll der Sonne möglichst viel Raum gelassen werden

Im Winter werden mehr Einschaltzyklen in Kauf genommen

Bei Wärmepumpen braucht es grössere Bereitschaftsvolumen

Auto-Entlüfter

Bereitschaftsvolumen

Solar heiss

Solar kalt

Ausgabe 2016/1

65


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Auslegung Solarstromanlage

Da der Strom in der Regel in Netzverbund verbraucht / bezogen

wird, kann die Solarstromanlage entsprechend den Wünschen der

Bauherrschaft (Budget, Dachfläche, erwünschter Ertrag) dimensioniert

werden.

Auslegung Solarwärmeanlage

Die Solarwärmeanlage soll entsprechend dem Verbrauch dimensioniert

werden.

Grobdimensionierung Solarwärmeanlage

Die hier aufgeführten Vorschläge gelten für die Ausrichtung der

Kollektoren von Südost bis Südwest mit 30°– 45° Neigung, Mittelland.

Die Grobdimensionierung hilft ihnen, in kurzer Zeit das Konzept

für eine vernünftige Solaranlage zu erstellen. Weitere Berechnungen

sind bei der konkreten Planung notwendig. SOLTOP steht mit Rat

und Tat zur Seite und erstellt Ihnen auch eine entsprechende Simulation

mit dem Polysun-Programm.

Warmwasserverbrauch

Genaue Kenntnis des Warmwasserverbrauchs in Volumen- und

Zeitachse erlaubt die seriöse Dimensionierung einer grossen Solaranlage

mit hohem Deckungsgrad. Wir empfehlen für den Solarteil

der Anlage, nicht die Berechnung der Sanitärplanung zu übernehmen,

da sich diese auf den «worst case» ausrichten muss. Am

besten bewähren sich Messungen. Auch Abschätzungen mit ca.

50 Liter Tagesverbrauch à 60° C pro Person und nur 75% Belegung

sind geeignet. Ein weiterer Punkt, der berücksichtigt wird, ist das

Tages-, das Wochen- sowie das Jahresverbrauchsprofil. Hier drei

Beispiele.

Profile Warmwasserverbrauch

Tagesprofil Wochenprofil Jahresprofil mit Solarertrag

Wohnhaus Wohnhaus Wohnhaus

l / Tag

m³ / Monat

MWh / Monat

Zirkulation

Uhr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.

Schulhaus Schulhaus Schulhaus

l / Tag

m³ / Monat

kWh / Monat

Uhr

Zirkulation

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.

Spital Spital Spital

l / Tag

m³ / Monat

MWh / Monat

Zirkulation

Uhr

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.

Drei Faustregeln

• Ist der Hauptwarmwasserverbrauch über den Tag verteilt, kann das spezifische Speichervolumen (Liter Speicher/m² Sonnenkollektor)

klein gewählt werden. Ist der Hauptverbrauch am Abend sowie am Morgen, muss es grösser gewählt werden.

• Ist der Warmwasserverbrauch während der Woche gleichmässig auf alle Tage verteilt, kann der Speicher kleiner dimensioniert werden.

• Sinkt der Warmwasserverbrauch im Sommer über längere Zeit stark, sind Anlagen mit niedrigem Deckungsgrad zu bevorzugen.

66 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Dimensionierungshilfe für Solarthermie und Energiespeicher

Wohnbauten

Hotel ganzjährig

Krankenhaus/

Altersheim

Gemischte Wohnungen, Abendspitzen, Normalausstattung

Solarer Deckungsgrad % 15 – 30 30 – 50 40 – 60

Kollektorfläche im Mittelland m²/Person resp. 50 L/Tag 0.6 0.8 1.0

Faktor für Zirkulationsverluste 20% 1.2 1.2 1.2

Faktor für Zirkulationsverluste 30% 1.3 1.3 1.3

Faktor für Anlagen über 1000 müM oder Südschweiz 0.7 0.7 0.8

Faktor für Anlagen in der Südschweiz 0.8 0.8 0.9

Speichervolumen l/m² Kollektorfläche 50 – 80 60 – 100 80 – 120

Durchfluss Solarkreis (drehzahlgeregelt) l/m² h 8 – 20 8 – 20 8 – 20

Kollektorfläche m²/ 50 L Tagesverbrauch 1.) 0.7 0.8 1.0

Faktor für Zirkulationsverluste 20% 1.2 1.2 1.2

Faktor für Zirkulationsverluste 40% 1.4 1.4 1.4

Faktor für Anlagen über 1000 müM oder Südschweiz 0.8 0.8 0.8

Speichervolumen l/m² Kollektorfläche 60-80 70-90 80-100

Durchfluss Solarkreis (drehzahlgeregelt) l/m² h 8-20 8-20 8-20

Kollektorfläche m²/ 50 L Tagesverbrauch 1.) 0.8 0.9 1.0

Faktor für Zirkulationsverluste 20% 1.2 1.2 1.2

Faktor für Zirkulationsverluste 30% 1.3 1.3 1.3

Faktor für Anlagen über 1000 müM oder Südschweiz 0.8 0.8 0.8

Speichervolumen l/m² Kollektorfläche 50 – 80 60 – 80 70 – 90

Durchfluss Solarkreis (drehzahlgeregelt) l/m² h 8 – 20 8 – 20 8 – 20

Bitte beachten!

Die Anlage soll so dimensioniert

sein, dass im Sommer bei

schönem Wetter die Nachheizung

nicht laufen muss.

Deckungsgrad ca. 50%.

Bitte beachten!

Hat das Hotel im Sommer einen

geringeren Verbrauch, ist die

Anlage kleiner zu dimensionieren

oder ein Überhitzungsschutz

vorzusehen.

Bitte beachten!

Ist der Warmwasserverbrauch

während des Tages (Sonnenschein)

kontinuierlich, kann der

Speicher klein gewählt werden.

Schulhaus

Kollektorfläche m²/ 50 L Tagesverbrauch 1.) 0.5 0.7

Faktor für Zirkulationsverluste 20% 1.2 1.2

Faktor für Zirkulationsverluste 40% 1.4 1.4

Faktor für Anlagen über 1000 müM oder Südschweiz 0.8 0.8

Speichervolumen l/m² Kollektorfläche 80 – 100 90 – 120

2.)

Bitte beachten!

Ferien im Sommer berücksichtigen.

Die Solaranlage ist

kleiner zu dimensionieren.

Durchfluss Solarkreis (drehzahlgeregelt) l/m² h 8 – 20 8 – 20

Bürogebäude

Kollektorfläche m²/ 50 L Tagesverbrauch 1.) 0.5 0.7

Faktor für Kollektorfläche Zirkulationsverluste 30% 1.3 1.3

Faktor für Zirkulationsverluste 60% 1.6 1.6

Faktor für Anlagen über 1000 müM oder Südschweiz 0.8 0.8

Speichervolumen l/m² Kollektorfläche 80 – 100 100 – 120

2.)

Bitte beachten!

Der Warmwasserverbrauch ist

oft gering und die Zirkulationsverluste

gross. In Bezug zum

Verbrauch grössere Kollektorfläche

wählen.

Durchfluss Solarkreis (drehzahlgeregelt) l/m² h 8 – 20 8 – 20

1.) SOLTOP empfiehlt vorgängig den Verbrauch und die Zirkulationsverluste zu messen. 2.) Höhere Deckungsgrade nicht sinnvoll

Beispiel Grobdimensionierung Solarwärmeanlage Wohnhaus Südschweiz, Deckungsgrad Solar 50%

Dimensionierung Grundlagen Warmwasserverbrauch

Wohnungen 10 x 2 Zi-Wo (15 P), 10 x 3 Zi-Wo (20 P), 20 x 4 Zi-Wo (60 P), 8 x 5 Zi-Wo (40 P), 4 x 6 Zi-Attika (24 P)

Bewohner (brutto) 159 Personen, davon ca. 75% = 120 Personen à 50 Liter = 6000 Liter

Zirkulationsverluste 20% (Rohr an Rohr-Zirkulation) = Faktor 1.2

Dimensionierung Kollektorfläche

Warmwasserverbrauch: 120 Personen à 50 Liter = 6000 Liter Warmwasser netto

Zirkulationsverlust: 6000 Liter x Faktor 1.2 = 7200 Liter Warmwasser inkl. Zirkulationsverluste

Kollektorfläche: 50 L WW-Verbrauch/m² = 7200l : 50l = 144 m² Kollektorfläche

Korrektur Südschweiz: Faktor 0.8 x 144 m² = 115 m² Kollektorfläche

Dimensionierung Speichervolumen

Speichervolumen: Wohnhaus Deckungsgrad 50-60% =

80-120 L/m² = 115 m² x (80 bis 100) L/m² = 9200 bis 11500 L Gesamtes Speichervolumen

Dimensionierung Durchfluss Solarkreis

8-20 L/h m² = 115 m² x (8 bis 20) L/h m² = 920 bis 2300 L/h (Dimensionierung 2600 L/h)

Ausgabe 2016/1

67


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

Hydraulische Auslegung Kollektorkreis

SOLTOP verfügt über ein ausgereiftes Computerprogramm

(Anlageberechnung SOLTOP) für die gesamte hydraulische

Auslegung. Ist die Anlagengrösse bestimmt und sind die

Eckdaten in einem vorbereiteten Formular eingetragen, wird

die Auslegung von Leitungen, Steamback-Gefäss, Wärmetauscher

etc. automatisch berechnet. Kommt es zu einem

Auftrag, wird von SOLTOP mit der Auftragsbestätigung das

System nochmals durchgerechnet und das Inbetriebnahmeprotokoll

mit sämtlichen wichtigen Angaben vorbereitet.

AQUAPUR Boiler

Hochwertige Edelstahlboiler, gebeizt und passiviert. Mini 400

ØD

Ød

WT RL

Magro WW

100

WT VL

Magro WW

WW

Magro KW

WT RL

Fühler

VLB

halbe Muffe Rp1", kein Durchgang

zum Transportieren geeignet

TH

WW

WW

WT VL

Flansch 1

60°

Magro KW

TH

ZI

KW

WWB

ZI

ØD

Ød

TH

ZI

Ø F1

h9

H

h7

h6

RLB

Fühler

Ø F1

h6

h8

h9

h10

H

100

KW

h2

h4

h6

h5

h1

KWB

Fühler

Ø F2

KW

h2

h3

h4

3 x Fühler Rp ½"

VBL, WWB,

RLB,KWB

100

60°

Flansch 1+ 2

WW, ZI, KW

45°

TH

Mini 400 Midi 500 / Midi + Maxi 850, 1200 Midi 500 / Midi + Maxi 850, 1200

Boiler Typ Mini 400 Midi 500 Midi + Maxi 850 Midi + Maxi 1200 Maxi 2000

Artikel-Nr. 23.000.001 23.000.002 23.000.003 23.000.004 23.000.005

Inhalt L 400 500 850 1200 2000

Wärmetauscher m² 0.9 2.4 2.8 3.4 4.5

Max. Betriebsdruck Mantel bar 6 6 6 6 6

Max. Betriebsdruck Ror bar 10 10 10 10 10

Prüfdruck Mantel bar 12 12 12 12 12

Prüfdruck Rohr bar 14.3 14.3 14.3 14.3 14.3

Gewicht inkl. Isolation kg 130 136 198 256 390

Abmessungen [mm] [mm] [mm] [mm] [mm]

Ød 650 650 790 900 1200

ØD 800 800 990 1100 1440

H 1775 1940 2090 2210 2320

h9 1305 1860 1985 2100 2165

h10 1880 2005 2120 2185

Anschlüsse

Bezeichnung

Höhe Dimen- Höhe Dimen- Höhe Dimen- Höhe Dimen- Höhe Dimen-

[mm] sion [mm] sion [mm] sion [mm] sion [mm] sion

Kaltwasser Boiler KWB h1 365 1" 460 1" 465 1½" 555 2"

Kaltwasser KW h2 240 1¼" 80 1½" 75 1½" 80 1½" 80 2"

Flansch 1 h4 660 120/180 420 200/280 860 120/180 950 120/180 1045 120/180

Flansch 2 h3 480 200/280 485 200/280 575 200/280

Rücklauf WT Boiler RLB h5 905 1" 1000 1" 1105 1" 1090 1"

Warmwasser Nachladung WWB / ZI h6 865 ¾" 1235 1" 1330 1" 1435 1" 1250 1½"

Vorlauf WT Boiler VLB h7 1565 1" 1660 1" 1765 1" 1750 1"

Warmwasser WW h8 1080 1¼" 1635 1½" 1730 1½" 1835 1½" 1825 2"

Andere Grössen und Anschlüsse auf Anfrage

68 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

VARISOL Solarspeicher

Kostengünstige Speicher aus Stahl St 37.2 mit Einbauten für optimale Schichtung. Folgende Standardgrössen stehen zur

Verfügung. Die notwendigen Anschlüsse werden für das jeweilige Objekt auf Mass hergestellt. Platzschweissung ist möglich.

Lassen Sie sich von uns beraten.

Standardspeicher

700 790 900 1000 1100 1200 1300 1400 1500 1600 1700 1800 2000

* 40 50 65 80 95 110 130 155 175 200 225 255 315

- 1900 690 l 870 l 1'160 l 1'430 l 1'730 l 2'030 l 2'380 l 2'810 l 3'220 l 3'530 l 3'600 l 4'030 l 4'770 l

- 2100 760 l 970 l 1'280 l 1'580 l 1'920 l 2'260 l 2'640 l 3'120 l 3'570 l 3'930 l 4'060 l 4'540 l 5'400 l

- 2300 840 l 1'070 l 1'410 l 1'740 l 2'110 l 2'490 l 2'910 l 3'430 l 3'920 l 4'340 l 4'510 l 5'050 l 6'030 l

- 2500 920 l 1'160 l 1'540 l 1'900 l 2'300 l 2'710 l 3'170 l 3'730 l 4'280 l 4'740 l 4'960 l 5'560 l 6'660 l

- 2700 990 l 1'260 l 1'660 l 2'050 l 2'490 l 2'940 l 3'440 l 4'040 l 4'630 l 5'140 l 5'420 l 6'070 l 7'280 l

- 3000 1'110 l 1'410 l 1'860 l 2'290 l 2'770 l 3'280 l 3'830 l 4'500 l 5'160 l 5'740 l 6'100 l 6'830 l 8'230 l

- 3500 1'300 l 1'650 l 2'170 l 2'680 l 3'250 l 3'840 l 4'500 l 5'270 l 6'040 l 6'750 l 7'230 l 8'100 l 9'800 l

- 4000 1'490 l 1'900 l 2'490 l 3'070 l 3'720 l 4'410 l 5'160 l 6'040 l 6'930 l 7'750 l 8'370 l 9'380 l 11'370 l

- 4500 1'690 l 2'140 l 2'810 l 3'470 l 4'200 l 4'980 l 5'830 l 6'810 l 7'810 l 8'760 l 9'500 l 10'650 l 12'940 l

- 5000 1'880 l 2'390 l 3'130 l 3'860 l 4'670 l 5'540 l 6'490 l 7'580 l 8'690 l 9'760 l 10'640 l 11'920 l 14'510 l

- 5500 2'070 l 2'630 l 3'450 l 4'250 l 5'150 l 6'110 l 7'150 l 8'350 l 9'580 l 10'770 l 11'770 l 13'190 l 16'080 l

- 6000 2'260 l 2'880 l 3'760 l 4'650 l 5'620 l 6'670 l 7'820 l 9'120 l 10'460 l 11'780 l 12'910 l 14'460 l 17'650 l

- 7000 2'660 l 3'380 l 4'410 l 5'450 l 6'570 l 7'770 l 9'120 l 10'670 l 12'210 l 13'780 l 15'160 l 17'010 l 20'800 l

- 8000 3'060 l 3'880 l 5'060 l 6'250 l 7'520 l 8'870 l 10'420 l 12'220 l 13'960 l 15'780 l 17'410 l 19'560 l 23'950 l

- 9000 3'460 l 4'380 l 5'710 l 7'050 l 8'470 l 9'970 l 11'720 l 13'770 l 15'710 l 17'780 l 19'660 l 22'110 l 27'100 l

* Mehr-/Minder-Inhalt pro 100 mm Speicherhöhe

Masse in mm unisoliert

Ausführung

Stahltank mit Standring, inkl. üblicher Anschlüsse IG oder AG (max. 2", bis 15 Stk. Standardanschlüsse)

max. Betriebsdruck 3 bar (bitte beachten Sie die Anlagehöhe des Heizkreises).

Höhere Betriebsdrücke auf Anfrage erhältlich.

Wärmedämmung

Die Wärmedämmung kann auf verschiedene Arten ausgeführt werden:

Glaswollmatten 160, 200 oder 250 mm. Hülle aus PVC oder Aluminium verblecht.

Schüttdämmung: Einfassen der Speicher mit Holz und Gips. Schüttung aus Korkschrot oder Perlite.

Bildlegende

Solaranlage Ernastrasse Zürich – 50% solare Deckung

Contracting: energie 360°

System: VARISOL mit SOLTOP Aquapur Frischwassertechnik

Speicher: VARISOL Solarspeicher 25‘000 Liter

Tagesverbrauch: bis 35‘000 Liter Warmwasser

Kollektoren: 380 m² COBRA Evo 2.8H

Ertrag: 631 kWh/m²/a Durchschnitt 5 Jahre

Ausgabe 2016/1

69


Solarsysteme für Mehrfamilienhäuser

ECOSOL System

Beschrieb

Solarsystem für Warmwasservorwärmung / Neuanlage oder

Nachrüstung / bis 40% Warmwasser ab Sonne / für 5 – 30

Familien / Wassererwärmer emailliert oder Edelstahl / Highflow

mit einfacher Solarladung im Wasserwärmer unten.

Vorwärmanlage mit hohem spezifischen Solarertrag. Bestehende

Wassererwärmer können ideal in die Anlage integriert werden.

Funktion

Ist der Kollektor heisser als der Vorwärmer unten, wird die Solarpumpe

eingeschaltet und der Vorwärmer solar geladen. Bei

Warmwasserbezug fliesst das solar vorgewärmte Wasser in den

Nachwärmer. Dort wird es bei Bedarf auf die nötige Temperatur

nachgewärmt. Um zu gewährleisten, dass Sonnenenergie auch

dann vom Vorwärmer in den Nachwärmer fliesst, wenn kein

Warmwasser bezogen wird, wird der Zirkulationsrücklauf bei

Bedarf in den Vorwärmer geführt oder eine Umschichtung eingebaut.

Systemumfang

• Hochleistungskollektoren COBRA, Solarleitung

SOLTUBE oder bauseitige Leitungen, Vorwärmer

mit Vorteil aus Edelstahl

ZI

WW

KW

• Regelung, Zirkulationsrücklauftumschaltung,

Expansionsgefäss, Wärmeträger.

• Funktionsgarantie

Heizkessel

Für SOLTOP Systeme gewähren wir Funktionsgarantie,

wenn SOLTOP Komponenten eingesetzt

werden und entsprechend dem SOLTOP

Schema installiert wird.

Solar neu

KW

bestehend

Als solare Nachrüstung zur bestehenden Haustechnik oder als Neuanlage

Mit Holz, Gas, Öl, Elektro oder Wärmepumpe kombinierbar

Kostengünstig und effizient (hoher spezifischer Solarertrag)

Wahlweise mit Edelstahl- oder emailiertem Wassererwärmer

Funktionsgarantie

70 www.soltop.ch


VARISOL mit AQUAPUR Edelstahl Frischwassertechnik

Energiespeicher

Grössenauswahl und Planung

ECOSOL ist ein flexibles System als Ergänzung zu einer bestehenden

Warmwasseranlage oder als Neuanlage. Zur Auslegung

des ECOSOL-Systems empfehlen wir 0.5 – 0.8 m²

Sonnenkollektoren pro Person zu planen und mit einem

solaren Deckungsanteil von 40% zu rechnen. Den Speicherinhalt

sollte man mit 60 – 80 Liter pro m² Sonnenkollektoren

dimensionieren.

ECOSOL Bsp. A Bsp. B Bsp. C

Anzahl Personen 15 30 40

Solarer Deckungsanteil 45% 35% 40%

Kollektorfläche brutto 14 m² 22.4 m² 33.6 m²

Speicherinhalt 2 x 500 l 2 x 850 l 2 x 1200 l

Hinweise zur Planung und Ausführung

Als Verbrühungsschutz und zur Konstanthaltung der Warmwassertemperatur

auf 55°C. empfehlen wir den Einbau eines

thermischen Mischenventils.

Um zu gewährleisten, dass Sonnenenergie auch dann vom

Vorwärmer in den Nachwärmer fliesst, wenn kein Warmwasser

bezogen wird, wird der Zirkulationsrücklauf bei Bedarf in

den Vorwärmer geführt oder eine Umschichtung eingebaut.

Bei Anlagen über 1000 m.ü.M. muss die Frostschutzsicherheit

durch Änderung der Antifrogen L-Konzentration von

38% auf 50% erhöht werden. Bitte geben Sie bei der Bestellung

an, wenn die Anlage im Berggebiet montiert wird.

Die Speicheranschlüsse sind syphoniert auszuführen und

durchgehend zu isolieren (Wärmeverluste minimieren). Elektroarbeiten:

Solar 230 V/6A, separat abgesichert.

Edelstahlspeicher 850 Liter für ECOSOL System

7

2

A

Sanitär

1

Kaltwasser Rp 1½"

3

2

Warmwasser Rp 1½"

6

5

6

8

Solar- Vorwärmtauscher

4

B

7

5

5

8

1 4

2

3

4

5

6

7

8

Zirkulation Rp ¾"

Handloch (200/280) 200

WT unten (4.2 m²) Rp 1"

Fühler Rp ½"

Thermometer Rp ½"

Elektroeinsatz Rp 1½"

3

5

1

0

Für SOLTOP Systeme gewähren wir Funktionsgarantie,

wenn SOLTOP Komponenten eingesetzt

werden und entsprechend dem SOLTOP

Schema installiert wird.

ECOSOL Systeme von SOLTOP bieten für jede Anlage den passenden INOX Boiler.

Ausgabe 2016/1

71


Solarregler

Reglerübersicht SR1, SR4, UVR 16x2

SOLTOP bietet eine grosse Auswahl an Regelungen für verschiedenste Anwendungen. Für die bewährten SOLTOP

Solarsysteme stehen Regelungen mit SOLTOP eigener Programmierlogik zur Verfügung. Für Spezialanlagen erarbeiten

wir projektbezogene Lösungen. Alle unsere Regelungen können standardmässig Hocheffizienzpumpen ansteuern und

verfügen über ein Datenlogging. Zusatzgeräte zur Anlagenüberwachung sind ebenfalls lieferbar. Ob preiswerte Steuerung

in Basisausrüstung oder grösstmögliche Funktionalität - SOLTOP liefert die ideale Lösung.

Regler mit SOLTOP Programmierlogik

SOLTOP SR1 SOLTOP SR4 UVR 16x2

System

Umschichtung

Ofenregelung

Für sämtliche

SOLTOP Anlagen

Spezialanlagen

AQUAPUR

Wärmezählung mit Volumenmessteil P P

Wärmezählung rechnerisch

P

Vorranglogik (Parallel-, Pendelladung) P P

Speicherschichtladung (Low-Flow-Technik) P P

Schaltuhr / Uhrzeit P P

Rückkühlfunktion P P P

Röhrenkollektorfunktion P P P

Kollektornotabschaltung P P P

Kollektorminimalbegrenzung

P

Heizkreisunterstützung P

Frostschutzfunktion P P

Drehzahlregelung P P P

externer Wärmetauscher P P

Bypass Solarkreis P P

Thermostatfunktion P P

zusätzliche T-Regelung P P

Datenausgang Pro Bus Pro Bus Can Bus, DL Bus

Datenlogging Micro-SD-Karte Micro-SD-Karte CMI

Bus Konverter KNX

P

Impulseingang (Volumenmessteil) 1 2

Einstrahlungssensor

Relaisausgänge gesamt 2 4 16

davon potentialfrei 1 1

davon Halbleiterrelais (drehzahlgeregelt) 2 2 4

Sensoreingänge (Temperatur) 4 7 16

Display (beleuchtet) P P P

Max. Anzahl Speicher 1 3

max. Anzahl Kollektorenfelder 1 2

72 www.soltop.ch


Solarwärme Solarregler

SOLTOP SR1

Universeller und robuster Temperaturdifferenzregler für Ofen- und Solarsysteme

sowie Speicher Umschichtungen Zirkulationsumschaltungen und Heizkreis Rücklauf

Umschaltungen. Beleuchtetes LCD Display mit Piktogrammen, 60 x 45mm.

Einfache Menüführung mittels 4 Drucktasten und logischem Aufbau der Menüstruktur.

Datenlogging und Regler Update mit Micro SD Karte möglich, Min-Max-

Temperaturwerte, Direkte Ansteuerung von Hocheffizienzpumpen, Kommunikationsschnittstelle

/ Bus.

Einfache Funktionseinstellung durch Auswahl der hinterlegten Programme

S1: WallthermS Ofen - 1 Speicher

S2: Ofen mit Absorber - 1 Speicher

S3: Solar 1 Kollektor - 1 Speicher

S4: Speicherumschichtung

S5: Zirkulationsumschaltung

S6: Heizkreisrücklaufumschaltung

Abmessungen B x H x T: 176 x 162 x 44 mm

Artikel-Nr.

Preis

51.000.047 CHF 256.00

SOLTOP SR4

Mit dem Solarregler SR4 können sämtliche SOLTOP Systeme komfortabel geregelt

werden. Ein übersichtliches, hochauflösendes Grafik Display gibt umfassend

über den Anlagenstatus Auskunft. Über 30 vorprogrammierte Systeme ermöglichen

eine einfache Einstellung für den Installateur. Mit dem integrierten Multifunktionsregler

können weitere Funktionen wie Umschichtung, Zirkulationsumschaltung,

Rücklaufanhebung, Thermostatfunktion, Zirkulationsfunktion Parallelrelais

usw. realisiert werden. Hocheffizienzpumpen mit Drehzahlregulierung über PWM

oder 0-10V Signal können direkt angesteuert werden. Zur Datenkommunikation

ist der Regler mit einer RS485-Schnittstelle ausgerüstet, dies ermöglicht den Anschluss

von Zusatzgeräten wie SMS-Meldemodul und Conexio 200 Webmodul.

Der SR 4 ist mit einer microSD-Card-Schnittstelle zum Speichern und Auslesen

von Messwerten, Betriebsdaten und Anlagenzuständen (Datalogging) ausgerüstet.

Ein Update der Reglersoftware sowie das Auslesen und Laden von Konfigurationen

sind ebenfalls möglich.

• Gehäuse weiss, Masse ca. 176 x 162 x 44 mm, Schutzart IP 30,

für Wandmontage

• Grafikdisplay, Auflösung 160 x 120 px

• Über 30 SOLTOP Systemvarianten wählbar

• Wärmemengenzählung mit zusätzlichem Durchflussmesser möglich

• 2 Ausgänge zur Drehzahlregulierung direkt über PWM oder 0-10V

• 7 Sensoreingänge für Temperaturfühler

• 4 Relaisausgänge, davon 2 Halbleiter-Relais mit der Möglichkeit

zur Drehzahlregulierung

• 1 potenzialfreies Relais mit Schliesskontakt

• 1 Anschluss für Grundfos-Direct-Sensor zur Volumenstrom

und Temperaturmessung

• 1 Anschluss für Grundfos-Direct-Sensor zur Druck- und

Temperaturmessung

Artikel-Nr.

Preis

51.000.044 CHF 429.00

Ausgabe 2016/1

73


Solarregler

Drei von mehr als 30 Systemen des SR4 Reglers

R1

S1

S6

optional

AB

R2

A

M

B

Speicher 1

oben

S3

Beispiel A01 QUICKSOL / STRATIVARI Kombisol

Das System A01 regelt die von SOLTOP sehr erfolgreich

eingesetzten Anlagetypen Quicksol und STRATIVARI.

Beide Systeme verfügen über zwei Solartauscher für

geschichteten Solarbetrieb. Sämtliche Regeloptionen

wie Low-Flow Betrieb, optimierte Warmwasserladung,

Rückkühlung etc. sind integriert und erprobt. Die

Werkseinstellungen können im Benutzermenü angepasst

werden.

WMZ

optional

S7

optional

unten

S2

S1 S4

Kol 1 Kol 2

R1

R2

S6

optional

AB

R0

B

A

M

AB

R3

B

A

M

Speicher 1

oben

S3

Beispiel A08 Ost-West Dach

Das System A08 regelt eine Solaranlage mit Ost- und

Westdach, sowie einer Schichtladung über zwei Wärmetauscher.

Diese Lösung kommt dort zum Einsatz,

wo begrenzte Dachflächen zur Verfügung stehen und

über Schichtladung schnell nutzbare Temperaturen im

Speicher erwünscht sind.

WMZ

optional

S7

optional

unten

S2

R1

WMZ

optional

S1

S6

optional

AB

R3

B

A

M

AB

R2

B

A

M

Speicher 1

oben

S3

R0

bauseitige

Schwimmbadsteuerung

Auto

Aus

Ein

Beispiel C03 Warmwasser, Heizung, Schwimmbad

Das System C03 bewirtschaftet eine Kollektoranlage

mit Schwimmbadladung im Sommer- und Heizungsunterstützung

im Winterhalbjahr. Diese Lösung sorgt

für grosse Energieeffizienz und höchsten Komfort. Die

Kollektoranlage wird Sommer und Winter optimal genutzt.

S7

optional

unten

S2

Schwimmbad

S.TH 60° C

S4

R0

Bei Interesse sind unter www.soltop.ch sämtliche Systeme einsehbar.

74 www.soltop.ch


Solarwärme Solarregler

Datenlogging Software Convisopro SR1 und SR4

Auswertesoftware Convisopro SOLTOP für die Solarregler SR1 und SR4

Lesen speichern und anzeigen von Loggingdaten am PC. Parallele Anzeige von

beliebig vielen Ein- und Ausgängen. Farbige Anzeige in graphischer und tabellarischer

Form. Auslesen von farbigen 3D Diagrammen. Exportieren von Loggingdaten

in Excel. Ab Windows 2000.

Die SR1 und SR4 Solarregler sind mit einem Datenlogging ausgerüstet, welches

im 1 Minuten Takt den Anlagezustand aufzeichnet. Mit Convisopro können diese

Daten bequem ausgewertet und visualisiert werden. So können Sie den Solarertrag

nachvollziehen und allfällige Optimierungsmöglichkeiten erkennen. Unserem

Service ist das Datenlogging eine grosse Hilfe um ein allfälliges Problem schnell zu

erkennen und darauf reagieren zu können.

Eine Gratis Test-Version mit eingeschränkten Funktionen kann auf www.soltop.ch

heruntergeladen werden.

Artikel-Nr.

Preis

51.000.049 CHF 59.00

Ausgabe 2016/1

75


Solarregler

SMS Meldemodul WSC 2 zu SR4

Zur Überwachung der Solaranlage via SMS. Bei aktiver Fehlermeldung wird an bis zu 5 verschiedene

Empfänger ein SMS gesandt. Ebenfalls via SMS kann der Anlagenstatus abgefragt oder die Parameter

des Überwachungsgeräts angepasst werden. Es können handelsübliche SIM Karten eingesetzt werden

(nicht enthalten). Das Meldemodul muss an einem Ort mit Handy Empfang für die SIM Karte

montiert werden. Die Verbindung zum Solarregler erfolgt mit 2 adriger BUS Leitung (nicht enthalten).

Gehäuse Kunststoff weiss, IP20 II, 130 x 76 x 27 mm, Wandmontage, Schnittstelle Pro-Bus (Prozeda),

Versorgung 230V 50HZ, Aufnahmeleistung ca. 1W.

Artikel-Nr.

Preis

51.000.067 CHF 180.00

5 Jahres-Vollgarantie

"Sorglos-Paket" für Nauanlagen. Ein Vertragsabschluss ist bis 6 Monate nach obligatorischer*

Inbetriebnahme durch SOLTOP oder SOLTOP-Servicepartner möglich. Kommt eine Störmeldung

ist SOLTOP in der Verantwortung: Das Problem wird gelöst, schadhafte Teile werden ersetzt.

* Bei selbstfüllenden Systemen QUICKSOL 500/850 und MAXISOL 480/730 kann die Inbetriebnahme

auch durch den Installateur erfolgen.

Je nach Anlage

Preis auf Anfrage

Webmodul Conexio 200 zu SR4

Conexio 200 spiegelt das Display des angeschlossenen Reglers via Hausnetzwerk auf die Weboberfläche.

Es ist eine echte Fernbedienung: Der SOLTOP Solarregler SR4 kann ohne zusätzliche

Software auf dem Browser wie gewohnt bedient werden. Zusätzlich erfolgen eine Anzeige der Messwerte

und Schaltausgänge und eine grafische Darstellung von Loggingdaten bis zu 7 Tage zurück.

Liegt ein Fehler vor, kann an bis zu 5 E-Mail Adressen eine Mitteilung versandt werden. Der E-Mail

Provider muss unverschlüsselte Mails zulassen. Für eine Visualisierung im Internet muss bauseits

ein Dyn DNS Service eingerichtet werden. Dazu braucht es vertiefte EDV Kenntnisse. SOLTOP kann

keinen Support für die Visualisierung im Internet leisten.

Wireless Clients

DYN

Service

SOLTOP

Solarregler SR 4

Webmodul

Conexio 200

Modem

Internet

Arbeitsstationen

Office

Mit Conexio haben Sie jederzeit den Überblick über Ihr Solarsystem ohne dass Sie in den Keller steigen

müssen. Ihr Anlageschema am PC oder auf mobilen Geräten visualisiert. Bei Bedarf können auch

Einstellungen vorgenommen werden. Sie möchten auch unterwegs informiert bleiben und Ihre Freude

am Solarertrag mit Ihren Freunden teilen, kein Problem Conexio lässt sich mit dem Internet verbinden.

Artikel-Nr.

Preis

51.000.082 CHF 399.00

76 www.soltop.ch


Solarwärme Solarregler

TA UVR 1611

Für Wandmontage oder Einbau im Gehäuse

Verkauf nur für AQUAPUR

Multifunktionaler, freiprogrammierbarer Universalregler auf Mikroprozessor-Basis. Durch verschiedene

verfügbare Funktionsmodule und die Möglichkeit zur freien Programmierung sind

komplexere Systeme wie z.B. Anlagen mit verschiedenen Kollektorfeldern, Heizgruppen,

Warmwasserstationen, Speichermanagement, etc einfach regelbar.

Funktionen: Grossflächendisplay mit Scrollrad, 16 Fühlereingänge PT1000, zwei davon als

Impuls oder Analogeingang 0 – 10 V, 4 drehzahlregelbare Ausgänge, 7 Relaisausgänge,

CAN-Bus für Datenaustausch, Datenlogging und Fernzugriff per Zusatzmodul CMI. Regler

ohne Fühler.

• Abmessungen inkl. Konsole L x B x T: 210 x 155 x 70 mm

Artikel-Nr.

Preis

51.200.001 CHF 1'044.00

TA UVR 16x2

Verkauf nur für AQUAPUR

Multifunktionaler, freiprogrammierbarer Universalregler auf Mikroprozessor-Basis. Durch

verschiedene verfügbare Funktionsmodule und die Möglichkeit zur freien Programmierung

sind komplexere Systeme wie z.B. Anlagen mit verschiedenen Kollektorfeldern, Heizgruppen,

Warmwasserstationen, Speichermanagement, etc einfach regelbar.

Funktionen: Farb-Touchdisplay mit grafischer Darstellung, 16 Fühlereingänge PT1000,

4 davon als Impuls oder Analogeingang 0 – 10V, 4 drehzahlregelbare Ausgänge 0 – 10V

/ PWM, 11 Relaiausgänge 4 davon Triac, CAN-Bus für Datenaustausch, Datenlogging und

Fernzugriff per Zusatzmodul CMI. Regler ohne Fühler.

• Abmessungen inkl. Konsole L x B x T: 250 x 202 x 84.5 mm

Artikel-Nr.

Preis

51.200.023 CHF 1'249.00

CMI-Modul

Schnittstellenmodul zu UVR 1611 / 16x2 zur konfortablen Anlagenüberwachung per Fernzugriff,

Datenlogging und Visualisierung.

Anschluss an den Regler per CAN-Bus. Verbindung zum Netzwerk / Internet per LAN-

Anschluss.

• Inkl. 2 GB SD-Card für Datenlogging

Artikel-Nr.

Preis

51.200.022 CHF 265.00

Ausgabe 2016/1

77


Solarregler

Fühlertypen

Pos. Unsere Art.-Nr. Bezeichnung Menge Einheit Total CHF

1

2

3

4

5

6

7

8

D 51.200.028 Aussenfühler PT1000 UVR-Regelung 1.0 Stk 22.00

Zu Regelungen der Serien UVR1611 / UVR16x2

D 51.200.033 Boilerfühler Ultraschnell PT1000 1.0 Stk 55.00

Für Warmwasserbereitungen, wie Magroladung ect. Zu Regelungen der Serien UVR1611 / UVR16x2

B 57.000.062 Fühler & Druck Set UVR1611 horizontal FD 1.0 Set 298.00

Zur Drucküberwachung von thermischen Flachdachanlagen. PT 1000

B 57.000.064 Fühler & Druck Set UVR1611 horizontal ID 1.0 Set 293.00

Zur Drucküberwachung von thermischen Indachanlagen. PT 1000

B 57.000.065 Fühler & Druck Set UVR1611 vertikal ID 1.0 Set 296.00

Zur Drucküberwachung von thermischen Indachanlagen. PT 1000

B 57.000.055 Fühler für Kollektor horizontal PT 1000 1.0 Stk 43.00

Mit Anschlussdose und integrierter Blitzschutzdiode, Silikonkabel und VA-Geflecht, temperaturbeständig bis 240°C

B 57.000.015 Rohranlegefühler PT 1000 1.0 Stk 44.00

Silikonkabel 1.5 m

B 51.000.014 Speicherfühler PT1000 Prozeda 1.0 Stk 28.00

Silikonkabel schwarz 2.5 m

78 www.soltop.ch


Solarwärme

Aufnahmeblatt Solarwärme

Offerte Auftrag

QUICKSOL 500 850 QUICKSOL 850 MAXISOL 480 MAXISOL 730 STRATIVARI Friwa STRATIVARI Kombi STRATIVARI Kombisol

Kundendaten

Objektdaten

Kontakt Besuch Gruppe Installateur Planer / Architekt Privat

Firma

Gesprächspartner

Strasse + Nr.

PLZ / Ort

Telefon

E-Mail

Name

PLZ / Ort

Strasse + Nr.

E-Mail

Telefon Neubau bestehendes Gebäude

Anzahl Personen (maximal Belegung) / Warmwasserbedarf

Kollektortyp COBRA 2.8H 2.8V 2.3H 2.2V

für STRATIVARI 900 / MAXISOL 730 / QUICKSOL 850

COBRALINO 2.8H 2.8V 2.0V

für QUICKSOL 500 / MAXISOL 480

Kollektorfeld Champ de capteurs

horizontale Kollektoren H, Feldanordnung

Bitte Anordnung

ankreuzen

Masse siehe

COBRA

Prospekt

vertikale Kollektoren V, Feldanordnung

Bemerkungen Administration

Speicher

Verrohrung Verrohrung

Kollektorausrichtung Süd nach Ost ca. ° nach West ca. °

• Schrägdach Neigung ° Indach Aufach Eindeckungstyp

• Flachdach Standkonsolen 20° 30° 45° 60° °

• Fassade Wandkonsolen 30° 45° 60° °

Leitung Totallänge Vor- und Rücklauf m bauseits / bestehend Anlagehöhe m

• SOLTUBE CU 10 mm 12 mm 15 mm 18 mm Länge (ein Weg) m

• FLEXTUBE V4A DN16 DN20 DN25 Länge (ein Weg) m

Spengler Schutzrohr Kupfer Uginox Länge m Anzahl Bogen 88.5° Stk bauseits

Einbringmass Raumhöhe cm Türe cm Speicher: neu bestehend

Zusatzheizung WP Öl Gas Pellet

Boilerladung mit Heizung elektrisch Heizgruppe ETA mit Regler ohne Regler

Heizeinsatz neu bestehend kW WP Flanschregister nötig

Zirkulation Pumpe neu Pumpe bauseits / bestehend keine Zirkulation

Thermomischer neu DN20 DN25 DN32 vormontiert lose bestehend

Lieferdatum Lieferadresse auf Objekt

Tel. Avis Nr.

Kontaktperson

Offerte erstellen bis Versand per E-Mail + Post Post E-Mail

Aufnahme erstellt durch

Datum

SOLTOP Schuppisser AG | St. Gallerstrasse 3 + 5a | CH-8353 Elgg | T +41 52 397 77 77 | F +41 52 397 77 78 | info@soltop.ch

Ausgabe 2016/1

79


Solarwärme Sonnenkollektoren

Sonnenkollektoren zur Warmwasserbereitung, Heizungs unterstützung, Kühlung oder Schwimmbadheizung. Was auch immer

ihre Anforderung an uns ist: Das SOLTOP Sonnenkollektoren-Sortiment liefert ihnen die optimale Lösung.

Sonnenkollektoren Bauart Einsatz Warmwasser Warmwasser

EFH MFH und Heizung

COBRA AK Hochleistungs-Flachkollektor Der Leistungsstarke

COBRA X Hochleistungs-Flachkollektor Für noch mehr Ertrag

COBRA Alpin Hochleistungs-Flachkollektor Bei hohen Schneelasten

Schwimmbad

Kühlung

COBRALINO AK Hochleistungs-Flachkollektor Für SOLTOP Systemtechnik bis 8 m² -- -- -- --

COBRA H 2O Hochleistungs-Flachkollektor Kunden mit H 2O Drain-Back Anlagen -- --

ELEKTRA One Energiedach-Wärmekollektor Im Energiedach neben Strommodulen --

T6-DF Vakuumröhrenkollektoren T6-DF Hochtemperatur / spez. Ausrichtung --

SOLTOP ESSA Chromstahl Kissen-Absorber Schwimmbad / Vorerwärmung -- --

SOLTOP OKU Absorber HDPE Schwimmbadabsorber Schwimmbad -- -- -- --

Legende: = optimal / = möglich

COBRA COBRALINO T6-DF

COBRA Alpin COBRA SOLTOP OKU

80 www.soltop.ch


Flachkollektoren COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

Hochleistungs-Flachkollektoren

Beschrieb

SOLTOP fertigt die Sonnenkollektoren COBRA AK, COBRA X und

COBRALINO im eigenen Werk in Elgg ZH. Moderne Produktionsanlagen,

wie Laserschweissanlage, Rohrbiegeautomat, Rahmenbiegmaschine

etc. sowie qualifizierte, motivierte Mitarbeiter garantieren einen perfekten

Sonnenkollektor.

Der Hochleistungs-Flachkollektor COBRA AK kann von der Kleinanlage bis

zum grossen Kollektorfeld eingesetzt werden und ist für Low-Flow- und High-

Flow-Technik geeignet. Für Anwendungen mit sehr hohen Temperaturen (solare

Kühlung, Prozesswärme) steht der typengleiche Hochleistungs-Flachkollektor

COBRA X mit zweifach beschichtetem Antireflexglas zur Verfügung. Alle

diese Kollektortypen können auch in der Ausführung CORBA Alpin für hohe

Schneelasten geliefert werden. Wird ein Solarsystem mit Wasser als Wärmeträgerflüssigkeit

betrieben (Drain-Back), kommt der Hochleistungs-Flachkollektor

COBRA H 2 O zum Einsatz. Dieser eignet sich für Installateure mit Erfahrung

im reinen Wasserbetrieb und mit einem entsprechenden Drain-Back-System.

Der Hochleistungs-Flachkollektor COBRALINO AK wird vorwiegend für unsere

kleinen Kompaktsolaranlagen QUICKSOL und MAXISOL eingesetzt. Die Anschlüsse

für Vor- und Rücklauf befinden sich auf der gleichen Kollektorseite,

dadurch wird Montagearbeit eingespart.

Solar Keymark

COBRA Alpin

Schneelastzertifikat

SPF-15-141-SNOW

Funktion

Der Sonnenkollektor ist der Motor der Solaranlage. Er fängt die Sonnenstrahlung

ein und wandelt sie mit Hilfe eines Absorbers in nutzbare Wärme für

Warmwasser, Heizung und Schwimmbad.

Der Absorber überträgt die Wärme auf ein Wasser-Propylenglykol-Gemisch,

das durch die Serpentinenrohre gepumpt wird und über Wärmetauscher Solarwärme

an einen Boiler oder Schichtspeicher abgibt (s. Kapitel Solarwärmesysteme).

Flexible Einsatzmöglichkeiten

Hochleistungs-Flachkollektoren von SOLTOP sind für Dacheinbau, Dachaufbau,

Flachdach, Fassaden und Aufstellung im Gelände geeignet (minimale

Neigung für Flachkollektoren: 20°).

Qualität und höchste Leistung (hervorragender Kollektorwirkungsgrad, hochselektive Absorberbeschichtung,

Laserschweisstechnik, homogene Absorberdurchströmung, optimale Wärmedämmung)

Selbstentlüftend und für Entleerung geeignet (Steamback-System)

Einfache Montage und flexible Einsatzmöglichkeit. Der Kollektor ist für Dacheinbau, Dachaufbau,

Flachdach und Fassadenmontage geeignet.

Prüfzertifikate: Solar Keymark, SPF, Hagelschutz Ø 45 mm, DIN Certco, Schneelast

Ausgabe 2016/1

81


Solarwärme Sonnenkollektoren

Patentierte Überlappung zweier SOLTOP Flachkollektoren (Rahmenschnitt)

1

2

3

1 Rahmendichtung EPDM (witterungsfest, UV-beständig)

2 Untergummi EPDM

3 Abdeckung (reflexionsarmes Solarglas, begehbar)

6

4 Rahmen (Aluminiumprofil gebogen, ohne leckanfällige Eckverbindungen)

4

7

5 Wärmedämmung (ausdampfungsfreie Mineralwolle)

6 Absorber (hochselektiv beschichtetes Aluminiumabsorberblech)

5

7 Serpentinenrohre aus Kupfer, Laserschweisstechnik

unten

minimal 20° Neigung

8 Rückwand (Aluminium-Stucco-Blech)

Überlappung beim Dacheinbau

Schuppenartige Überlappung garantiert Dichtigkeit und einfache Montage. Das von SOLTOP europaweit patentierte System

ist absolut wasserdicht. Schneeabrutsch und eine hohe Selbstreinigungsfähigkeit des Kollektorglases sind durch die glatte

untere Abschlusskante gewährleistet.

Höchste Leistung über viele Jahre

Wirkungsgrad

1.0

Wirkungsgrad COBRA AK

0.9

0.8

0.7

0.6

0.5

0.4

Durchschnitt Wirkungsgrad aller am

0.3 SPF geprüften Flachkollektoren

0.2

0.1

0

0.01 0.02 0.03 0.04 0.05 0.06 0.07 0.08 0.09 0.10

x (m² K/W)

Wirkungsgrad-Kennlinie des Hochleistungs-Flachkollektors COBRA AK im Vergleich zu anderen Produkten.

Unverändert hoher Wirkungsgrad des Hochleistungs-Flachkollektors COBRA nach 7 Jahren (SPF Nr. 300).

Wirkungsgrad

Nachmessung

Kollektor im Neuzustand

Mehr Leistung bei jedem Wetter

Mit dem engen Rohrabstand von nur 70 mm hat SOLTOP beim COBRA AK und

beim COBRALINO AK die Rohrdichte auf dem Absorber nochmals erhöht. Dies führt

generell zu mehr Leistung. In der Übergangszeit, bei Diffuslicht und bei bewölktem

Himmel, ist die Leistungssteigerung besonders markant und das ist der Zeitpunkt,

wo Leistung besonders gebraucht wird.

Hageltest – am SPF und real

Die COBRA Kollektor-Familie hat den Hagel-Test am SPF bestanden (45 mm Körner).

Er widersteht auch hartem Wetter und erfüllt die Anforderungen der Versicherer.

Dieselbe Familie hält in der COBRA Alpin Ausführung grössten Schneelasten stand.

82 www.soltop.ch


Flachkollektoren COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

Technische Daten COBRA AK und X

Fühlerhülse

Eintritt kalt

Austritt heiss

Sammelrohr

Fühlerhülse

Serpentinenrohr

Absorberblech

Die Hochleistungs-Flachkollektoren der Familie COBRA AK werden

parallel verschaltet. Sie können von der Kleinanlage bis zum grossen

Kollektorfeld eingesetzt werden und sind für Low-Flow und High-

Flow-Technik geeignet.

AK = Aluminium Absorberblech

mit Kupfer Serpentinenrohr

X = Kupferschwarzchrom

Absorberblech mit Kupferrohr

Solar Keymark

COBRA AK und COBRA X

COBRA

AK 2.2V

COBRA

AK 2.3H

COBRA

AK 2.8H

COBRA

AK 2.8V

COBRA

X 2.8H

COBRA

X 2.8V

Artikel-Nr. 11.103.002 11.103.007 11.103.019 11.103.024 11.103.030 11.103.035

Rahmen: Aluprofil

Rückwand: Aluminium-Stucco-Blech

Glas: Solarglas Silk, leicht texturiert

Wärmedämmung: Mineralwolle

Rahmendichtung: EPDM

Absorber: Alu / Kupfer

lasergeschweisst

hochselektiv beschichtet

Antireflexglas

für höheren

Ertrag

COBRA S 2.0V

Antireflexglas

für höheren

Ertrag

COBRA S 2.3V COBRA S 2.8V

COBRA S 2.3H

Auf Anfrage COBRA Alpin lieferbar

COBRA S 2.8H

Bruttofläche in m² 2.2 2.3 2.8 2.8 2.8 2.8

COBRA S 2.9H

Absorberfläche in m² 1.93 1.94 2.44 2.44 2.44 2.44

Massbilder COBRA

Höhe in mm 1900 970 1190 2370 1190 2370

Breite in mm 1167 2347 2347 1167 2347 1167

Tiefe in mm 100 100 100 100 100 100

Anschlüsse Boa-Flansch 22 mm 4 seitlich 4 seitlich 4 seitlich 4 seitlich 4 seitlich 4 seitlich

Gewicht pro Modul in kg 38 41 48 47 51 49

Flüssigkeitsinhalt in Liter pro Kollektor 2.3 2.9 3.5 2.9 3.5 2.9

Durchfluss in L/h

pro m² Absorberfläche

10 - 60 10 - 60 10 - 60 10 - 60 10 - 60 10 - 60

Betriebsdruck in bar 6 6 6 6 6 6

Optischer Wirkungsgrad 0 in % 83 83 83 83 83 83

Solarertrag

Brauchwarmwasseranlagen

Solarer Deckungsgrad

60%* in kWh/m²

Solarertrag Vorwärmanlagen

Solarer Deckungsgrad

25%* in kWh/m²

523 523 523 523 570 570

772 772 772 772 805 805

SPF-Prüfnummer C1590 C1592 C1591 C1374 C1373

Hagelschutzzertifikat C1215IMP P P P P P P

Keymark Nr. 011-7S2296 F 011-7S2296 F 011-7S2296 F 011-7S2296 F 011-7S1870 F 011-7S1870 F

Preis CHF 910.00 960.00 1'030.00 1'030.00 1'090.00 1'090.00

* Solarertrag pro Jahr gemäss SPF Testbericht für Standort Mittelland, Kollektorausrichtung süd, 45° geneigt

Ausgabe 2016/1

83


Sonnenkollektoren

Druckverluste COBRA AK

SOLTOP erstellt für jedes Objekt eine Anlageberechnung um die sichere Funktion der Gesamtanlage sicherzustellen. Darin ist auch der gesamte

Druckverlust des Kollektorfeldes ersichtlich. Der hier angegebene Druckverlust bezieht sich auf Anzahl Kollektoren pro Reihe. Wichtig

ist die parallele Verschaltung der Reihen. Die Druckverluste gelten für den Betrieb mit 40% Glykol und 60% Wasser.

mbar gesamt

500

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

Druckverlusttabelle COBRA AK 2.8H

2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Kollektoren pro Reihe

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

Paralelle Verschaltung der Kollektoren

Bei Low-Flow (15 l/m ² /h) 20 Module

Bei High-Flow (30 l/m ² /h) 10 Module

mbar gesamt

mbar gesamt

mbar gesamt

500

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

500

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

500

450

400

350

300

250

200

150

100

50

0

Druckverlusttabelle COBRA AK 2.3H

2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Kollektoren pro Reihe

Druckverlusttabelle COBRA AK 2.8V

2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Kollektoren pro Reihe

Druckverlusttabelle COBRA AK 2.2V

2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Kollektoren pro Reihe

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

Paralelle Verschaltung der Kollektoren

Bei Low-Flow (15 l/m ² /h) 20 Module

Bei High-Flow (30 l/m ² /h) 10 Module

Paralelle Verschaltung der Kollektoren

Bei Low-Flow (15 l/m ² /h) 20 Module

Bei High-Flow (30 l/m ² /h) 10 Module

Paralelle Verschaltung der Kollektoren

Bei Low-Flow (15 l/m ² /h) 20 Module

Bei High-Flow (30 l/m ² /h) 10 Module

84 www.soltop.ch


Solarwärme COBRA

Hydraulikschaltungen

COBRA AK, COBRA X, COBRA Alpin

Paralelle Verschaltung der COBRA Familie

Einreihige Feldanordnung bis max. 8 m ² Absorberfläche (einseitiger Anschluss für druckgefüllte Anlagen)

Kollektorfühler immer beim heissen Austritt

Einreihige Feldanordnung ab 8 m² Absorberfläche (zweiseitiger Anschluss)

Bei Low-Flow (15 l/m ² /h) 20 Module, bei High-Flow (30 l/m ² /h) 10 Module

Kollektorfühler immer beim heissen Austritt

Flachdach Montage auf Konsolen → siehe Seite 96

Einreihige Feldanordnung bis max. 8 m ² Absorberfläche (einseitiger Anschluss für druckgefüllte Anlagen)

F

S1

1 1

2

2

2

3

2

1 Handentlüfter

2 Anschluss flex

2 Fixe Verrohrung gedämmt und verblecht

RL

VL

3

Anschluss SOLTOP Steamback-Gefäss V4A

2

4

1

Die Steamback-Gefässe 1 dienen der Kollektorentleerung. Sie werden am kalten Anschluss 2

(Kollektorrücklauf) auf der heissen Seite unterhalb Kollektorvorlauf 3 angeschlossen. Steambackgefässe

am kalten Anschluss 2 auf der heissen Seite anschliessen. Steamback-Gefässe

unter Kollektor platzieren. Absperrventil 4 einbauen.

Montagehinweise

• Eine Verwechslung (Auskreuzung) des Vorlauf heiss vom Kollektor mit dem Rücklauf kalt zum Kollektor, absolut vermeiden.

• Anschlüsse kalt und heiss mit flexiblen Anschlüssen zur Dehnungsaufnahme ausführen.

• Längere Leitung als Rücklauf kalt ausführen, weniger Wärmeverluste.

• Kollektorfühler beim von der Steigzone entferntesten heissen Abgang platzieren. Kleinste Durchströmung.

Ausgabe 2016/1

85


Sonnenkollektoren

Schrägdach Einbaumontage mit Spenglereinfassung

Anschluss von unten (Beste Lösung)

Anschluss von oben

SP

VL

RL

S1

S1

VL

RL

Anschluss mit Hindernis (serielle Verschaltung von zwei kleinen Kollektorfeldern)

RL

VL

S1

Hindernis

S1

RL

VL

Anschluss mit Gaube (mit grösseren Kollektorfeldern auf Anfrage)

RL

VL

SP

F

S1

S1

F

Gaube

RL

VL

Anschluss mit Gauben steigend verlegen

RL

VL

steigend verlegen !

SP

S1

F

RL

VL

86 www.soltop.ch


Solarwärme COBRALINO

Technische Daten COBRALINO AK

Für Low-Flow Einsatz in QUICKSOL 500 und MAXISOL 480

Fühlerhülse

Absorberblech

Hochleistungs-Flachkollektoren der Familie COBRALINO AK werden

seriell verschaltet, für kleinere Anlagen eingesetzt und sind speziell

für die QUICKSOL 500 Low-Flow-Systeme und MAXISOL 480 konzipiert.

Die Anschlüsse für Vor- und Rücklauf befinden sich auf der

selben Kollektorseite. Dadurch wird der Anschluss mit Kompaktverrohrung

vereinfacht.

Fühlerhülse

Serpentinenrohr/

Vorlaufleitung

AK = Aluminium Absorberblech

mit Kupfer Serpentinenrohr

Solar Keymark

COBRALINO AK und X 2.2V 2.8H 2.8V

Artikel-Nr. 11.103.039 11.103.041 11.103.046

Rahmen: Aluprofil

Rückwand: Aluminium-Stucco-Blech

Glas: Solarglas SOLATEX, leicht texturiert

Wärmedämmung: Mineralwolle

COBRALINO 10 2.8H

Rahmendichtung: EPDM

Absorber: Alu / Kupfer, lasergeschweisst

COBRALINO 10 2.0V

hochselektiv beschichtet

COBRALINO 10 2.8H

COBRALINO 10 2.8H

COBRALINO 10 2.0V

COBRALINO 10 2.8V

COBRALINO 10 2.8V

COBRALINO 10 2.0V

Bruttofläche in m² 2.2 2.8 2.8

COBRALINO 10 2.8V

Absorberfläche in m² 1.93 2.44 2.44

Höhe in mm 1900

Massbilder COBRALINO

1190 2370

Massbilder COBRALINO

Breite in mm 1167

Massbilder COBRALINO

2347 1167

Tiefe in mm 100 100 100

Anschlüsse Klemmverschraubungen vormontiert 4 x 10 mm unten 4 x 10 mm unten 4 x 10 mm unten

Gewicht pro Modul in kg 37 47 47

Flüssigkeitsinhalt in L pro Kollektor 1.8 2.2 2.2

Durchfluss in L / h pro m² Absorberfläche 10 - 60 10 - 60 10 - 60

Max. Betriebsdruck in bar 6 6 6

Optischer Wirkungsgrad η0 in % 82 82 82

Solarertrag Brauchwarmwasseranlagen

Solarer Deckungsgrad 60%* in kWh / m²

Solarertrag Vorwärmanlagen

Solarer Deckungsgrad 25%* in kWh / m²

Solarertrag Warmwasser und Heizung

Solarer Deckungsgrad gesamt 25%* in kWh / m²

521 521 521

761 761 761

354 354 354

SPF-Prüfnummer C1593 C1595 C1594

Keymark Nr. 011-7S2297 F 011-7S2297 F 011-7S2297 F

Maximale Anzahl Kollektoren in Serie 3 2 2

Preis CHF 860.00 930.00 930.00

* Solarertrag pro Jahr gemäss SPF Testbericht für Standort Mittelland, Kollektorausrichtung Süd, 45° geneigt

Ausgabe 2016/1

87


Sonnenkollektoren

Druckverluste COBRALINO AK

mbar gesamt

3000

2500

2000

1500

1000

500

0

2

Kollektoren in Serie verschaltet

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

Druckverlusttabelle COBRALINO 2.8H + 2.8V

Dieser Kollektor wird mit QUICKSOL 500, MAXISOL 480 und

MAXISOL 730 verwendet. Mit SOLTOP Pumpe maximal zwei

Kollektoren in Serie.

mbar gesamt

3000

2500

2000

1500

1000

500

0

2 3

Kollektoren in Serie verschaltet

30 l/m 2 h

15 l/m 2 h

Druckverlusttabelle COBRALINO 2.2V

Dieser Kollektor wird mit QUICKSOL 500, MAXISOL 480 und

MAXISOL 730 verwendet. Mit SOLTOP Pumpe maximal drei

Kollektoren in Serie.

Hydraulikschaltungen

COBRALINO AK

Einreihige Feldanordnung 2.8 m² max. 2 Stück 2.2 m² max. 3 Stück

Anschluss Vorlauf- und Rücklaufleitungen von rechts oder von links

U-Bogen

gerade Verschraubung

Kollektorfühler PT1000

Austritt heiss

Eintritt kalt

Handentlüfter (auf Flachdach)

Montagehinweise

• Den Kollektorfühler immer auf der Anschlussseite der Leitung montieren.

• Der Kollektorfühler PT1000 ist im Lieferumfang der Kollektoren enthalten.

Für Fremdsteuerungen muss der Fühler bauseits geliefert werden (Durchmesser max. 6 mm).

• Für Low-Flow Einsatz.

88 www.soltop.ch


Solarwärme COBRA H 2 O

COBRA H 2 O

Spezialkollektor für wasserbetriebene Drain-Back Systeme

Hochleistungs-Flachkollektor für Solarsysteme mit Wasser (H 2 O) als Wärmeträger. Selektivbeschichteter Kupfer / Kupfer-

Harfenabsorber mit Rohrabstand 8 cm und Sammelleitungen 15 mm mit 3% Gefälle. Rahmen aus Aluminiumprofil gebogen,

Rückwand aus Aluminium-Stucco-Blech, Dämmung aus ausdampfungsfreier Mineralwolle, Abdeckung aus reflexionsarmem

Solarglas SOLATEX (Klasse 1), seitlich und oben mit witterungsfestem, vulkanisiertem EPDM Deckprofil gefasst. Schuppenartige

Überlappung im Einbausystem (EU-Patent SOLTOP). Umweltzeichen Blauer Engel.

Technische Daten

COBRA H 2O COBRA H 2O 2.8V

Artikel-Nr. 11.103.055 11.103.056

Rahmen: Aluprofil

Rückwand: Aluminium-Stucco-Blech

Glas: Solarglas SOLATEX, leicht texturiert

Wärmedämmung: Mineralwolle

Rahmendichtung: EPDM

Absorber: Kupfer / Kupfer, lasergeschweisst

hochselektiv beschichtet

links

rechts

Bruttofläche in m² 2.765 2.765

Absorberfläche in m² 2.441 2.441

Höhe in mm pro Modul 2370

Breite in mm pro Modul 1167

Tiefe in mm pro Modul 100

Anschlüsse:

2 x 15 mm seitlich

Gewicht pro Modul in kg 48

Flüssigkeitsinhalt in Liter pro Kollektor 1.4

Durchfluss in L/h pro m² Absorberfläche 10 - 60

Max. Betriebsdruck in bar 6

Optischer Wirkungsgrad η0 in % 83

Solarertrag Brauchwarmwasseranlagen

Solarer Deckungsgrad 60%

in kWh/m²

546

Solarertrag Vorwärmeanlagen

Solarer Deckungsgrad 25% in kWh/m²

Solarertrag Warmwasser und Heizung

Solarer Deckungsgrad gesamt 25% in kWh/m²

793

377

Preis CHF 1'290.00 1'290.00

Ausgabe 2016/1

89


Sonnenkollektoren

Solartipps

Bitte beachten Sie generell unsere Montageanleitungen sowie die Hinweise im Planer Solarwärme. Im Bereich Solartipps

weisen wir auf weitere Punkte aus der Praxis hin.

Kollektorfühler bei Flachdachmontage: Fühler immer beim heissen Austritt montieren.

Fühler muss in die Hülse komplett einschieben Tülle eindrücken Vogelschutz-Blech einsetzen und einrasten

Kollektorfühler und Fühlerkabel bei Indachmontage

Sämtliche Kabel im Schutzrohr montieren (Marderschutz). Fühler immer beim heissen Austritt montieren.

1

2

Artikel-Nr. Preis

31.100.162 CHF 96.80

Microblasen-Entlüfter bei Flex Tube

Bei allen Installationen mit Flex Rohren 1 einen Microblasen-Entlüfter 2 in den Solarvorlauf einbauen.

Kollektormontage auf Konsolen (auch bei Selbstbau)

Abstützung und Befestigungslaschen der COBRA Kollektoren

zwingend beim Seitenprofil links und rechts montieren.

falsch

richtig

Überhitzungsschutz bei Röhrenkollektoren

Ab 10 m² muss zusätzlich zum Speicher eine Wärmeabfuhr eingebaut

werden (Lufterhitzer, Erdregister, etc).

90 www.soltop.ch


Solartipps und Montagearten Solarwärme

Montagearten

Ausrichtung und Neigung der Sonnenkollektoren sind entscheidend für den Solarertrag Ihrer Solaranlage. Die flexiblen Einsatzmöglichkeiten

und die Montagefreundlichkeit der Hochleistungs-Flachkollektoren COBRA AK ermöglichen Ihnen - schnell

und einfach - die optimale Lösung für Ihre Anwendung zu finden.

Dacheinbau

• Ästhetische Lösungen für die Dachintegration

• Dichtigkeit und lange Lebensdauer sind gewährleistet

• Einfache Montage, auch ohne Vorkenntnisse, direkt auf

die Ziegellattung

Aufdachmontage auf Schrägdach

• Bewährte, für alle Ziegeltypen passende Lösung

• Optimale Alternative zu Indach-Lösungen

Aufständerung auf Schrägdach

• Zur Optimierung ungünstiger Dachneigungen

Aufständerung im Gelände

• Sonnenkollektoren lassen sich mit wenig Aufwand

im Gelände mit idealer Sonneneinstrahlung montieren

• Eine Geländelösung bietet sich dort an, wo die

Dachmontage nicht ideal ist.

Flachdachmontage

• Grosse Grundplatte für die grossflächige Verteilung

der Last auf die Dachhaut

• Standard-Lösungen mit verschiedenen Neigungswinkeln,

Sturmverstrebung LOTHAR

• Konsole GRISCHUNA für Berggebiete mit viel Schnee

Wandmontage

• Geeignet für die Befestigung der Kollektoren an

Fassaden, Balkonen, Stützmauern, etc

• Einsatz meistens dort, wo aus technischen Gründen

keine Dachmontage möglich ist

Ausgabe 2016/1

91


Solarwärme Sonnenkollektoren

Dacheinbau

Rastermasse

12

12

7

7

7

7

min. 20 o

max. 80 o

20 o – 80 o = 55 cm

Typ Rastermasse Gewicht

X Y kg

COBRA AK 2.2V 121 186 38

COBRA AK 2.8V 121 233 47

COBRA X 2.8V 121 233 49

COBRA AK 2.3H 239 93 41

COBRA AK 2.8H 239 115 48

COBRA X 2.8H 239 115 51

92 www.soltop.ch


Dacheinbau COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

Schnitt: Einbau auf Ziegellattung (Normalfall)

Variante Einbau auf Konterlatte

12 cm 2.5 cm

20˚ - 24˚

>25˚

45 cm

36 cm

10 cm

19 cm

11.5 cm

Bauseitiges Firstblech

Hinterlüftung

Dichtschraube

Dachlattenstück

Länge 5 cm

Minimales Mass von Kollektor bis First

Dachneigung Z min. in cm

20° 45.00

25° 33.00

30° 26.50

35° 22.00

40° 18.00

45° 15.50

50° 13.50

Längsschnitt

7

9 10

Ausgabe 2016/1

93


Sonnenkollektoren

SOLTOP Spenglereinfassung

Lieferumfang

Spenglereinfassungen (Set)

Standardeinfassung für SOLOTP COBRA und COBRALINO Flachkollektoren. Optisch ansprechende, anlagespezifisch konfektionierte

Einfassung aus Aluminiumblech. Einfache Montage. Aluminium anthrazit 1 mm. Lackiert, Farbe anthrazit RAL 7016. Bestehend aus: Frontteil

mit eingefalztem Bleistreifen, linkem und rechtem Seitenauslaufteil, linkem und rechtem Seitenblechteil. Alle Seitenbleche Abwicklung

330 mm, mit Sicke für Wasserführung, Hinterteil Abwicklung 670 mm. U-Blech zur Befestigung der oberen Einfassungsteile und sämtliches

Montage- und Befestigungsmaterial für Kollektoren und Einfassung enthalten. Material verpackt in Kartonschachtel. Ausführliche Anleitung.

Montagehilfe im Aufwand.

Montagewerkzeuge

Lagerung / Transport

Wartung / Pflege

SOLTOP Hochleistungs-Kollektoren sind selbstreinigend, Befreien Sie diese nicht von Schnee und anderen Umwelteinflüssen.

Bei Störungen am SOLTOP Solarsystem wenden sie sich bitte an den SOLTOP Service.

Füllmedium

0 – 1000 m. ü. M. 38% Gemisch geschützt bis -20°C 38% Protect P / H 2 O

1001 – 2500 m. ü. M. Gemisch geschützt bis -40°C 50% Protect P / H 2 O

Protect P ist giftklassenfrei, humantoxikologisch unbedenklich und biologisch abbaubar.

Entsorgung

SOLTOP Kollektoren enthalten keine Problemabfälle oder Verbundwerkstoffe. Alle Bestandteile können am Ende ihrer

Lebensdauer fachgerecht getrennt dem Recycling zugeführt werden.

94 www.soltop.ch


Dacheinbau COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

EIn Montagetag

Ausgabe 2016/1

95


Sonnenkollektoren

Flachdachmontage

Allgemeine Informationen

Unsere Standkonsolen sind aus einem Blech gefertigt, geformt und feuerverzinkt. Neben dem hohen Qualitätsstandard haben

wir in Zusammenarbeit mit Architekten eine grazile Form gefunden. Die grossflächige Betongrundplatte sorgt für einen tiefen

Schwerpunkt und eine gute Druckverteilung auf der Dachhaut. Die Konsolen sind einfach und schnell montiert.

Durch die grossflächige Auflage der Beton-Grundplatten

ist auch auf lange Sicht kein Eindücken (kalter Fluss) der

Dachhaut zu befürchten.

Technische Daten

Dachbelastung Kollektorfläche

Statischer Druck der Auflage

Dynamischer Druck der Auflage

~80 kg/m²

0,28 g/mm²

0,6 g/mm²

Abmessungen

COBRA AK, COBRALINO AK 2.3H

96 www.soltop.ch


Flachdachmontage COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

COBRA AK, COBRA X und COBRALINO AK 2.8H

Konsolen GRISCHUNA für Berggebiete mit viel Schnee

70 17

119

45°

81

70 105

70 15

119

60°

101

70 123

Nicht empfohlen

(Schnee rutscht schlecht)

Nicht empfohlen

(Schnee rutscht schlecht)

20° 30° 45° 60°

5

100

120 (x 60)

100

120 (x 60)

Sturmverstrebung Lothar

Bei Flachdachanlagen werden die Kollektorenreihen durch C-Schienen miteinander verbunden. Zusätzlich muss jeweils auf der

hintersten Kollektorenreihe ein Betonblock, die SOLTOP- Blockstufe 1 , angebracht werden. Diese wird ohne mechanische

Befestigungen auf die Betonplatte gelegt und bietet den nötigen Rückhalt vor Schubkräften

eines starken Windes. Optimale Sicherheit ist garantiert.

20°

1

119

Blockstufe

Tiefster Sonnenstand

30° Sturmverstärkung Lothar 19 30°

Zusatzgewicht

58

79

5

Länge

50 cm

266

100

Breite

Höhe

Gewicht

36 cm

15 cm

48 kg

120 (x 60)

Die Reihen werden untereinander verstrebt, Zusatzgewicht in hinterste Reihe.

Material

Beton, grau gestrahlt

Ausgabe 2016/1

97


Sonnenkollektoren

Planungshinweise

Damit sich die Kollektoren bei tiefstem Sonnenstand nicht gegenseitig beschatten, sollten die angegebenen Abstände eingehalten

werden.

Typ Neigung 20° Neigung 30° Neigung 45° Neigung 60°

A (cm) B (cm) A B A B A B

Standard 2.3 m ² 120 55 120 88 120 126 120 146

Standard 2.8 m ² 120 97 120 138 120 184 120 210

Grischuna 2.3 m ² 120 126 120 146

Grischuna 2.8 m ² 120 184 120 210

Rastermass für alle COBRA AK und COBRALINO AK Kollektoren Typ H (horizontal) identisch

229.0 239.0

60 169.0 60 179.0 60

Dachdurchführungen

1

2

Ausführungsvorschlag 1

Tablett mit Einfassung Cr. Ni. Stahl

Rohr und Bogen Ø 120 mm

Für Stutzen 40 x 40 mm

Höhe 300 mm

1 Rohrbogen

Ausführungsvorschlag 2

Dachaufbau aus Cr. Ni. Stahl

Grösse: 200 x 350 mm

Gesamthöhe: 500 mm

Deckel demontierbar

Klebfläche 120 mm

2 Einfassung

Nur mit Microblasen Luftabscheider.

98 www.soltop.ch


Wandmontage COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

Wandmontage

Allgemeine Informationen

Die Wandkonsolen sind geeignet für die Befestigung der Kollektoren an Fassaden, Balkonen, Stützmauern, etc Sie kommen

meistens dort zum Einsatz, wo aus technischen Gründen keine Dachmontage möglich ist. Die Befestigung der Wandkonsolen

am Baukörper wird Bauseits bestimmt. Dabei ist zu beachten, dass genügend Zugfestigkeit eingerechnet wird. Wandkonsolen

dürfen nicht im Bereich von möglichen Dachlawinen angebracht werden. Beachten sie die Blendwirkung für umgebende

Gebäude.

COBRA AK, COBRA X und COBRALINO AK 2.3 Horizontal

COBRA AK, COBRA X und COBRALINO AK 2.8 Horizontal

30° nicht

empfohlen

(Schneelast)

Rastermass für alle COBRA AK und COBRALINO AK Kollektoren Typ H (horizontal) identisch

Ausgabe 2016/1

99


Sonnenkollektoren

Aufdachmontage auf Schrägdach parallel zur Dachfläche

Ist kein Dacheinbau realisierbar, kann der Dachaufbau parallel zur Dachfläche eine Lösung sein. Dabei ist die punktuelle

Belastung an den Befestigungspunkten zu beachten. SOLTOP hat dafür Aufdach-Montageset's, die abgestuft auf 3 Bezugshöhen

die nötige Festigkeit sicherstellen.

Festlegung der Bezugshöhe h 0

Die Bezugshöhe h 0 ist die Schneelastangepasste Höhenlage des Anlagenstandort. Im Mittelland kann die Höhe des Standorts

direkt als Bezugshöhe h 0 übernommen werden. Für Anlagen in Gebieten mit erhöhter Schneelast muss zur Standorthöhe

ein Höhenzuschlag gemäss Bezugshöhenkarte gemacht werden.

Beispiel:

Anlage in Glarus mit Standorthöhe = 470 m.ü.M Zuschlag gemäss Karte = 500 m

Bezugshöhe h 0 = 970 m.ü.M.

Bezugshöhenkarte: Bei den eingefärbten Gebieten ist die Schneehöhe zu berücksichtigen.

100 www.soltop.ch


Aufdachmontage COBRA AK, COBRA X und Solarwärme COBRALINO

Rastermasse Flachkollektor

für Aufdach Anlagen parallel zur Dachfläche montiert.

Vertikale Montage

min. 20°

max. 80°

Y

Y

Kollektor Typ X Y

cm cm kg

COBRA AK 2.2V 121 193 38

COBRA AK 2.8V 121 240 47

COBRA X 2.8V 121 240 49

X

X

X

X

Horizontale Montage

Y Y

Kollektor Typ X Y

cm cm kg

COBRA AK 2.3H 239 100 41

COBRA AK 2.8H 239 122 48

COBRA X 2.8H 239 122 51

X

X

Ausgabe 2016/1

101


Sonnekollektoren

Aufdachset für 1-reihige Anlagen COBRA / COBRALINO

Wird nur eine Reihe Flachkollektoren verbaut und ist die Position der unteren Kollektorkante nicht genau zu platzieren, kann

das 1-reihige Set verwendet werden. Es besteht nur aus horizontalen C-Schienen und die Position ist abhängig von der Ziegellattung

resp. der Position des unteren Hakens oder Stockschraube.

In diesem Set ist sämtliches Material inkl. Dachhaken oder Stockschrauben enthalten. Die C-Schienen werden auf die Anlage

angepasst geliefert. Pro Kollektor wird 1 Set berechnet.

Das 1-reihige Set kann bis zu einer Bezugshöhe h 0 von 1100 m.ü.M eingesetzt werden.

Dacheindeckung

Bezugshöhe h 0

Falzziegel Biberschwanz Flacheternit

(Höhe m.ü.M. + Schneezuschlag)

400 mm 600 mm 720 mm

Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis

bis 700 m.ü.M. Set Nr. 17.022.001 196.00 17.022.003 240.00 17.022.005 273.00 17.022.007 306.00 17.022.009 339.00

bis 1000 m.ü.M. Set Nr. 17.022.002 297.00 17.022.004 372.00 17.022.006 446.00 17.022.008 504.00 17.022.010 580.00

Aufdachset im Kreuzverbund für COBRA / COBRALINO

Sobald mehrere Reihen realisiert werden, oder die untere Kannte der Kollektoren genau gesetzt werden muss, wird das Aufdachset

im Kreuzverbund eingesetzt. Zuerst werden vertikale C-Schienen auf die Befestigungspunkte montiert. Die horizontalen

C-Schienen können nun zentimetergenau platziert werden. Die Montage im Kreuzverbund ergibt eine höhere Festigkeit,

aber auch einen rund 2.5 cm höheren Aufbau.

In diesem Set ist sämtliches Material inkl. Dachhaken oder Stockschrauben enthalten. Die C-Schienen werden auf die Anlage

angepasst geliefert. Pro Kollektor wird 1 Set berechnet.

Aufdach Anlagen können bis zu einer Bezugshöhe h 0 von 1300 m.ü.M ausgeführt werden.

Dacheindeckung

Bezugshöhe h 0

Falzziegel Biberschwanz Flacheternit

(Höhe m.ü.M. + Schneezuschlag)

400 mm 600 mm 720 mm

Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis Artikel-Nr. Preis

bis 700 m.ü.M. Set Nr. 17.022.011 230.00 17.022.014 257.00 17.022.017 292.00 17.022.020 313.00 17.022.023 338.00

bis 1000 m.ü.M. Set Nr. 17.022.012 336.00 17.022.015 388.00 17.022.018 455.00 17.022.021 499.00 17.022.024 549.00

bis 1300 m.ü.M. Set Nr. 17.022.013 381.00 17.022.016 453.00 17.022.019 544.00 17.022.022 602.00 17.022.025 669.00

102 www.soltop.ch


Sonnenkollektoren Solarwärme

Die verschiedenen Dächer und deren Befestigungspunkte

Doppelfalz Ziegeldach

Mit dem Dachhaken Duramont Universal für Falzziegel kann die Höhe von 47 bis 61 mm der Ziegelhöhe angepasst werden.

Die Montage erfolgt auf die Konterlatte und die Schrauben müssen bis in den Sparren geschraubt werden. Die Höheneinstellung

hat so zu erfolgen, dass kein Druck auf den Ziegel erfolgt. Es wird empfohlen, die Montage zusammen mit einem

Dachfachmann auszuführen.

2

1 Ziegelhaken Duramont

5

4

2 Vertikalschiene

3 Horizontalschiene

4 Einhängebügel

3

1

5 Befestigungslasche

Biberschwanz Ziegeldach

Die Befestigung erfolgt mit einem Befestigungshaken für Biberschwanz Ziegel, unter welchen ein Abdichtungsblech gelegt

wird. Die Montage erfolgt auf die Konterlatte und die Schrauben müssen bis in den Sparren geschraubt werden. Bei einfachen

Biberschwanz Eindeckungen muss bauseits eine zusätzliche Dachlatte unter den Haken montiert werden. Es wird empfohlen,

die Montage zusammen mit einem Dachfachmann auszuführen.

6

4

5

1

2

3

1 Dachhaken zu

Biberschwanzziegel

2 Unterlagsblech unter

Dachhacken

3 Vertikalschiene

4 Horizontalschiene

5 Einhängebügel

6 Befestigungslasche

Flacheternit mit 3 verschiedenen Formaten

Die Befestigung erfolgt mit Stockschrauben und mit von Eternit entwickelten Abdichtungsblechen. Bitte bei der Bestellung

angeben, welches Eternit Format vorhanden ist. Die Montage erfolgt auf die Konterlatte und die Stockschrauben müssen bis

in den Sparren geschraubt werden.

6

5

1

3

1 Dichtungsblech

2 Stockschraube für

Flacheternit

3 Vertikalschiene

4 Horizontalschiene

4

2

5 Einhängebügel

6 Befestigungslasche

Ausgabe 2016/1

103


Sonnekollektoren

Welleternitdach

Um die Last optimal zu verteilen, wird zuerst eine vertikale C-Schiene mit Stockschrauben auf den Wellenberg geschraubt.

Die Stockschrauben müssen bis in den Sparren verschraubt werden. Darauf kann das Feld mit horizontalen C-Schienen

flexibel positioniert werden.

3

1 Stockschraube in Wellenberg

2 Welleternit

6

4

5

1

2

3 Vertikalschiene entlang dem Wellenberg

4 Horizontalschiene

5 Einhängebügel

6 Befestigungslasche

Blechfalzdach

Der Stehfalz beim Blechfalzdach hat die Funktion der vertikalen Schiene. Mit Falzklammern wird darauf die horizontale

C-Schiene montiert. Das Feld kann flexibel positioniert werden. Bitte beachten: Die Windlastfestigkeit des Blechdach muss in

jedem Fall bauseits erbracht werden. SOLTOP übernimmt keine Garantie für Schäden, die aufgrund mangelhafter Festigkeit

des Stehfalzes entstanden sind.

1 Doppelfalzklammer für Blechfalzdach

2 Blechfalz

5

3

4

1

2

3 Horizontalschiene

4 Einhängebügel

5 Befestigungslasche

Aufgeständerte Aufdach Anlagen

Ist die Dachneigung nicht optimal, besteht die Möglichkeit, die COBRA und COBRALINO Kollektoren mittels Konsolen 20°,

30°, 45°, 60° in die optimale Neigung zu bringen. Dabei ist die erhöhte Windlast zu beachten. Grundsätzlich sind diese

Montagearten ästhetisch anspruchsvoll und bedürfen in jedem Fall einer Baubewilligung. Bitte kommen Sie auf uns zu, wir

beraten Sie gerne.

104 www.soltop.ch


Vakuumröhrenkollektoren Solarwärme T6-DF

11

12 13 14

15

16

1

2

3

Vakuumröhrenkollektoren T6-DF

Beschrieb

Perfekt für horizontale Montage auf dem Flachdach oder

senkrechte Montage an der Fassade. Und für Solaranlagen,

bei denen die Nutztemperatur oft über 80 Grad von

der Umgebungstemperatur abweicht.

10 9

8

7

4

6

1 Vakuumröhre (Borosilikatglas)

2 Absorber (hochselektive Beschichtung)

3 Fluidrohr (12 mm)

4 Fussschiene

9 Innenrohr (6 mm)

5 Befestigung

10 Schnellverbinder

6 Barium-Getter 11 Sammler

7 Zirkonium-Getter 12 Tauchhülse für Kollektorfühler

8 Verschraubung 13 Isolierung

14 Gehäuse Polykarbonat

15 Kollektor-Eingang

16 Kollektor-Ausgang

5

Funktion und Konstruktion

Das hochselektiv beschichtete Absorberblech wandelt die

Wärmestrahlung der Sonne in Wärme um und gibt diese

über ein Koaxialrohr an den Solarkreis ab. Da der Vakuumröhren-Kollektor

im Unterschied zum Flachkollektor

unter Vakuum steht, ist die Isolation besonders gut, d.h.

die gewonnene Wärme geht praktisch nicht mehr verloren.

Daher liegt die Stillstandstemperatur der Röhre bei rund

270°C. Gute Vakuumröhrenkollektoren haben im Hochtemperaturbereich

bessere Wirkungsgrade als Kollektoren

ohne Vakuumdämmung.

SOLTOP T6-DF hat 2.8 mm starke Borsilikatglas-Röhren, die

eine sehr gute Hagelresistenz aufweisen (SPF Test 35 mm).

Zudem verleiht die extrem glatte Glasoberfläche dem

Kollektor eine selbstreinigende Wirkung. Die patentierte

Glas-Metall-Verbindung im Thermokompressionsverfahren

verschliesst die Röhre dauerhaft. Das von SOLTOP entwickelte

Verbindungssystem lässt Verschaltung parallel

und seriell zu, was eine optimale Anpassung auf das gewählte

Konzept in der Zentrale zulässt.

Einsatzbereich

Da die gute Isolation des Vakuums ihre Stärke bei hohen

Temperaturdifferenzen am besten ausspielt, sind Röhrenkollektoren

immer dann ideal, wenn die Nutztemperatur oft

über 80 Grad von der Umgebungstemperatur abweicht,

wie dies zum Beispiel hoch oben in den Bergen (kalte

Umgebungstemperaturen) oder bei Produktionsanlagen

(hohe Bezugstemperaturen) der Fall sein kann. Sind die

Temperaturdifferenzen weniger dramatisch, so kann der

Leistungsvorteil die Preisdifferenz meist nicht aufwiegen.

Hochleistungs-Vakuumröhren-Kollektor der Spitzenklasse

SPF Test, Solar Keymark und SPF Hageltest

(2.8 mm Borsilicatglasröhren)

Ideal für dachparallele Montage mit weniger als 20°

Neigung und für Fassadenmontage

Seriell und parallel verschaltbar

(für Low-Flow und Highflow Anlagen geeignet)

Zudem sind Vakuumröhren in extremen Expositionen ideal:

An Fassaden können die Absorberstreifen / Röhren ideal

auf den Sonenstand ausgerichtet werden und auf Flachdächern

muss die bei Flachkollektoren zur Gewährleistung

der Durchlüftung übliche Minimalneigung nicht

eingehalten werden, da im Vakuum kein Kondensat entstehen

kann. SOLTOP T6-DF Vakuum-Röhrenkollektoren

sind mit allen SOLTOP Systemen kombinierbar.

Ausgabe 2016/1

105


Sonnenkollektoren

Technische Daten Typ Einheit T6-DF

Überhitzungsschutz bei Röhrenkollektoren

Ab 10 m² muss zusätzlich zum Speicher eine

Wärmeabfuhr eingebaut werden (Lufterhitzer,

Erdregister, etc).

Einstrahlung

Artikel-Nr. 13.000.002 13.000.001 13.000.003

Absorberneigung +20° +/- 0° -20°

Anzahl der Röhren Stk. 6

Kollektorfläche m ² 1.6

Aperturfläche m ² 1.1

Länge x Breite x Höhe mm 2100 x 721 x 126

Gewicht kg 35

Durchflussmenge min./max. l/h 40 / 120

Flüssigkeitsinhalt l 1.4

Glaswerkstoff Borsilikatglas

Glasrohrdurchmesser mm 100

Wandstärke mm 2.8

Hochvakuum bar 10 -8

Absorberbeschichtung Hochselektiv

Absorption % 95

Emission % 5

Neigungswinkel ° 0 – 90 (beliebig)

Betriebsdruck bar 4

max. Prüfdruck bar 10

Stillstandstemperatur Röhre °C 270

Stillstandstemperatur Sammler °C 200

SPF-Prüfnummer C 1248

SPF Hagelschutztest C 1248 IMP

Hagelzertifikat VKF Nr. 22714

Solar Keymark

011-7S1453 R

Preis CHF 1'580.00

Peak Power Wpeak 838 W

Wärmekapazität* 6.1 kJ/K

Volumestrom im Test 100l/h

Testmedium Wasser-Glykol 33.3%

Referenz Brutto Apertur Absorber

0 0.554 0.753 0.822

a 1

[WK -1 m -2 ] 1.04 1.42 1.55

a 2

[WK -2 m -2 ] 0.0052 0.0071 0.0077

Winkelfaktor IAM

Druckverlust ∆p

106 www.soltop.ch


Vakuumröhrenkollektoren Solarwärme T6-DF

Abmessungen

Bei Flachdach- oder Fassadenmontage

können die Röhren 10°

(20°) gedreht werden.

Kollektor T6-DF:

Flachdach horizontal:

Belchdach verschraubt:

Ziegeldach aufgebaut:

35 kg/Modul

min 60 kg/Modul

ca. 42 kg/Modul

ca. 43 kg/Modul

Die Kollektoren können ohne Abstand miteinander verbunden werden!

Ausgabe 2016/1

107


Solarwärme Sonnenkollektoren

Kollektorfeld-Hydraulik

3 Kollektoren T6-DF "Low-Flow" 20 l/m²h 3 Kollektoren T6-DF "High-Flow" 40 l/m²h

1

1

1 Serielle Unterbrechung

Serieschaltung Druckverlust bei 60 l/h: Protect P: 96 mbar

Parallelschaltung Druckverlust bei 120 l/h: Protect P: 22 mbar

4 Kollektoren T6-DF "Low-Flow" 20 l/m²h 4 Kollektoren T6-DF "High-Flow" 40 l/m²h

1

1 Serielle Unterbrechung

Serie-/ Parallelschaltung Druckverlust bei 80 l/h: Protect P: 43 mbar

Parallelschaltung Druckverlust bei 160 l/h: Protect P: 22 mbar

Verbindungsset parallel

SOLTOP T6, Art. 17.200.030

Verbindungsset seriell

SOLTOP T6, Art. 17.200.031

Anschlussset 1-fach

SOLTOP T6, Art. 17.200.032

Abschlussset

SOLTOP T6, Art. 17.200.034

kein Durchfluss

serielle Unterbrechung

bestehend aus:

2 Verbindungsnippeln 22 1 Dichtplatte

bestehend aus:

1 Verbindungsnippel 22 1 Endnippel 22

1 Dichtplatte

bestehend aus:

1 Anschlussnippel 22-18 1 Enstopfen 22

1 Haltebrille 1 Abdeckplatte

1 U-Scheibe 1 Dichtplatte

1 Tube Paraliq

1 Innensechskantschraube M6 x 25

1 Innensechskantschraube M6 x 12

bestehend aus:

2 Endstopfen 22 1 Haltebrille

1 Abdeckplatte 1 Dichtplatte

2 U-Scheiben

1 Innensechskantschraube M6 x 25

2 Innensechskantschrauben M6 x 12

Anschlussset 2-fach

SOLTOP T6, Art. 17.200.033

Winkelentlüfter

SOLTOP T6, Art. 17.200.035

SOLTOP liefert eine Zeichnung mit dem Kollektorfeld und der

passenden Kollektorverrohrung.

bestehend aus:

2 Anschlussnippel 22-18 1 Dichtplatte

1 Haltebrille 1 Abdeckplatte

1 Tube Paraliq

1 Innensechskantschraube M6 x 25 mm

bestehend aus:

1 T-Stück 18

1 Handentlüfter

108 www.soltop.ch


Vakuumröhrenkollektoren Solarwärme T6-DF

Ausgabe 2016/1

109


Sonnenkollektoren

Schwimmbadabsorber SOLTOP ESSA / Solardach

Beschrieb

Schwimmbadheizung, solare Wasservorerwärmung im Primärkreis der Wärmepumpe

Bewährter, hocheffizienter Edelstahl-Kissenabsorber mit selektiver Schwarzchrombeschichtung und Schutzschicht.

Höchste Leistung für Schwimmbaderwärmung. Der Kollektor wird in einem durch einen Wärmetauscher vom Schwimmbad

getrennten Kreis betrieben. SOLTOP ESSA muss im Winter nicht entleert werden. Die Oberfläche des Absorbers soll in etwa

75% der Oberfläche des Pools betragen. Vollflächig durchströmt.

Funktion

Der unverglaste Edelstahlabsorber wird mit Solarflüssigkeit durchströmt. Die hochselektive Schwarzchromschicht (Absorptionsgrad

von über 95%) und der vollflächig gekühlte Absorber machen dieses System zu einer höchst effizienten Schwimmbaderwärmung.

Das System ist wartungsarm und frostsicher.

Einsatz

SOLTOP ESSA kann dem jeweiligen Objekt angepasst in folgenden Ausführungen verbaut werden:

• Als Absorber

• Als selbsttragende Module

• Im Schrägdach integriert, das die Dachhaut ganz oder partiell ersetzt.

SOLTOP bietet diese Lösungen dem Installateur wie folgt an:

• Fertig montiert

• Inklusive Unterkonstruktion

• Inklusive fertig montierter Feldverrohrung / Sammelleitung

Beispiel Schwimmbadheizung

Effizienter Absorber zur Schwimmbaderwärmung sowie

zur Brauchwassererwärmung

Wärmequelle im Primärkreis einer Wärmepumpe

Kann direkt als Dachhaut genutzt werden

Wintersicher durch Betrieb mit Frostschutz und

Wärmetauscher

F

K

P

R

K = Kollektor

P = Pumpe

F = Fühler

R = Regelung

W = Wärmetauscher

110 www.soltop.ch


Edelstahlabsorber SOLTOP Solarwärme ESSA

Technische Daten

860 mm

16 mm

5 mm

(n x 60) + 20 (max. 2480 mm) 120 mm

3/8"

120 mm 17.5 mm

Das SOLTOP ESSA Dach wird aus 2 m ² Modulen aufgebaut

SPF-Nr.: 34

Edelstahlkissenabsorber

Artikel-Nr. 17.000.051

Länge

2480 mm ± 2 mm

Aktive Länge

2240 mm

Verlängerung

120 mm

Breite

860 mm ± 1 mm

Aktive Fläche 1.93 m²

Gewicht

9.8 kg/m²

Innenvolumen

2.42 l/m²

Durchmesser der Anschlüsse ISO G 3/8"

Testdruck

6 bar

Maximaler Betriebsdruck 3 bar

Nominaler Durchfluss

50 l/m²h

Minimaler Durchfluss

35 l/m²h

Preis 767.50

Druckverluste bei 50 l/m²h

Anzahl Module 1 2 3 4

Druckverlust mbar 10 48 120 225

Testmedium: Denaturiertes Wasser (chloridfrei)-Glykol 33.3%, 20°C

Montagehinweis

Edelstahlabsorber mit chloridfreiem (maximal 10 ppm) Wärmeträgermedium füllen.

Siehe Seite 113

Ausgabe 2016/1

111


Sonnenkollektoren

Montage

Auf Sockeln mit 15° Neigung

Die Abmessungen sind immer in mm angegeben. Der Mindestabstand zwischen den Sockeln erlaubt eine optimale Einstrahlung

während des ganzen Jahres.

SOLTOP ESSA als Dach

Das witterungsdichte SOLTOP ESSA Dach ersetzt ein konventionelles Dach durch aneinander gereihte, überlappende

Edelstahlabsorber. Die herkömmliche Dacheindeckung entfällt (kostensparend). Das SOLTOP ESSA Dach wird in einem

geschlossenen Kreislauf betrieben. Das System ist wartungsarm und frostsicher. Die Solarwärme, wird über einen Wärmetauscher

an das Schwimmbadwasser übertragen.

Dachkonstruktion

EPDM-Profil

Edelstahlkissenabsorber

Unterkonstruktion

Unterdach mit Wellplatte

Aluprofile

Wellplatte

Das SOLTOP ESSA Dach ist einfach und elegant in das

Dach integrierbar und flexibel der Dachform anpassbar. Ausführliche

Informationen zum Montageprinzip finden Sie unter

www.soltop.ch.

Aluprofile

112 www.soltop.ch


SOLTOP OKU Solarwärme Absorber

Schwimmbadabsorber SOLTOP OKU

Beschrieb

Die direkte Schwimmbadwasser-Erwärmung mit SOLTOP OKU

Absorber ist effizient und kostengünstig. Der Absorber aus HDPE

ist langlebig, frostsicher und resistent gegen Marderverbiss.

Funktion

Der Aufbau Ihrer Schwimmbadheizung mit SOLTOP OKU

Absorber ist denkbar einfach. Der Schwimmbadabsorber wird

meist direkt in den Filterkreis integriert. Scheint die Sonne,

strömt das Schwimmbadwasser durch den Kunststoff

Absorber und wird direkt solar erwärmt. Das Becken erwärmt

sich dabei, je nach Dimensionierung, pro Tag um 2 – 3°C.

Eine nächtliche Abdeckung des Pools zur Verhinderung von

Abstrahlungsverlusten ist eine wichtige Voraussetzung, um

die Badesaison um gut zwei Monate zu verlängern.

Dimensionierung

Je nach Ausrichtung und Dachneigung wird die Absorberfläche

in % der Beckenoberfläche bestimmt.

Beispiel: 30° Dachneigung Richtung Südwesten = 50% der

Beckenoberfläche ergibt die SOLTOP OKU Absorberfläche.

Beispiel Schwimmbadheizung

Montagehinweis

Der Absorber muss bei Frostgefahr entleert werden.

K K K

F

P

R

K = Kollektor (Absorber SOLTOP OKU)

P = Pumpe

F = Fühler

R = Regelung

Effizienter und günstiger Absorber zur Schwimmbaderwärmung.

Der Absorber wird direkt in den Filterkreis integriert und vom

Schwimmbadwasser durchströmt.

Der Absorber muss bei Frostgefahr entleert werden.

Ausgabe 2016/1

113


Sonnenkollektoren

Empfohlene Auslegung Absorberfläche in % der Beckenoberfläche

Neigungswinkel

Ausrichtung

West Südwest Süd Südost Ost

90° 85 75 70 80 90

60° 70 60 55 65 80

45° 65 55 50 60 70

30° 55 50 45 55 60

15° 55 50 50 50 55

0° 50 50 50 50 50

Wichtige Punkte für die Auslegung

• Die Reihen müssen parallel angeschlossen werden und jeweils gleich viel Absorber enthalten.

• Die Feldverrohrung muss nach Tichelmann angeschlossen werden.

• Die Anlage muss im Winter entleert werden. Insbesondere die Verrohrung ist Frostgefährdet.

• Bei Leitungsführung über den First muss unten am Feld entleert werden können. Zugänglichkeit beachten.

• Es braucht an der obersten Stelle einen Auto Entlüfter von SOLTOP OKU.

• Die Absorber dürfen wegen der Wärmeausdehnung nicht fest verschraubt werden!

SOLTOP bietet ein Aufdach Montagesystem an.

• Meist kann der Solarkreis mit der Schwimmbadpumpe betrieben werden, dabei muss die Restförderhöhe

der Pumpe kontrolliert werden. Die Pumpenleistung darf 250 l/h pro Absorber nicht übersteigen.

Technische Daten

Absorber

Schwimmbadabsorber SOLTOP OKU

Artikel-Nr. 12.000.000 12.000.001 12.000.002

Sammelrohr einseitig seitlich ohne oben und unten

Fläche pro Absorber 1 m²

Druchfluss pro Absorber

Leergewicht pro Absorber

Gewicht gefüllt mit SB-Wasser

Betriebsdruck max. bei 40°C

Leerlaufgrenzen minimal

200 l/h

6 kg

12 kg

1.2 bar

-50°C

Leerlaufgrenzen maximal 115°C

Wirkungsgrad bis ca. 85 %

Leistung Schnitt (Rechenwert)

Leistung Schnitt pro Tag (Sommertag)

0.55 kW/h/m²

4.50 kW/m²

Preis CHF 175.00

114 www.soltop.ch


Sonnenkollektoren Solarwärme

Die 3 Schwimmbadabsorber-Typen SOLTOP OKU

1 Sammelrohr Ø 38 mm

2 Anschlussstutzen Ø 25 mm

4 Anschlussstutzen Ø 25 mm

Beidseitig 1 Sammelrohr Ø 38 mm

für 1-reihige Montage

Horizontale Anordnung:

Sammelrohr links / rechts

Vertikale Anordnung:

Sammelrohr oben / unten

Horizontale / Vertikale Anordnung:

Sammelrohr oben / unten oder links / rechts

Ausgabe 2016/1

115


Thermomischer

Anschluss eines Thermomischers an den Solarwassererwärmer

(mit und ohne Zirkulation)

Beschrieb: Solaranlagen können das Warmwasser bis 95°C aufheizen. Damit an der Zapfstelle maximal 60°C ankommen, wird der Einbau

eines Thermomischers empfohlen. Ist eine Zirkulation installiert, muss dem Einbau besondere Beachtung geschenkt werden. Die obige

Anordnung ist zwingend einzuhalten. Um Druckschwankungen zu vermeiden, soll die Speisung Kaltwasser zum Speicher und zum Thermischen

Mischer aus der selben Zuleitung erfolgen.

Mischwasser W W V

Temperatur einstellbar

Wassererwärmer

mit Zirkulation

W2

W3

W4

W4

W5

W6

W9

W7

W8

W8

Zirkulation W W R

Zirkulation durchgehend

gleiche Leitungsgrössen

keine Reduktion!

Um die Mischwassertemperatur zu erreichen, nimmt der

Thermomischer eine bestimmte Menge Wasser aus dem

Warmwasseranschluss W2 und eine bestimmte Menge

aus der Kaltwasserzuleitung W1 . Wird kein Wasser verbraucht,

kann nur die Menge welche aus dem Warmwasseranschluss

W2 entnommen wurde, wieder in den

Wassererwärmer zurückgeführt werden. Der Rest muss

via Kaltwasserleitung direkt zum Thermomischer geführt

werden. Das erfolgt automatisch durch den Thermostaten

im Mischer. Nur diese Anordnung verhindert eine Durchmischung

des Speichers. Je besser der Speicher geschichtet

ist, umso hochwertiger kann die Energie gelagert

werden. Die Einregulierung des Thermomischers muss erfolgen,

wenn der Wassererwärmer beim warmen Abgang

mehr als 60°C aufgeheitzt ist. Das Rückschlagventi W5 in

der Warmwasserleitung wird je nach örtlichen Installationsvorschriften

verlangt.

W1

Zuleitung W K R

(mit allen nötigen Armaturen)

W1 Kaltwasser

W2 Warmwasser

W3 Zirkulation

W4 Thermischer Sifon (verhindert

Rohr in Rohr Zirkulationen)

W6 Thermomischer

W7 Zirkulationspumpe

W8 Rückschlagklappe

horizontal einbauen

W9 Rückschlagventil

W5 Rückschlagventil oder Einlege

Rückschlagventil im Raccord

Wassererwärmer

ohne Zirkulation

Mischwasser W W V

Temp. einstellbar

W6

Um die Mischwassertemperatur zu erreichen, nimmt der

Thermomischer eine bestimmte Menge Wasser aus dem

Warmwasseranschluss W2 und eine bestimmte Menge

aus der Kaltwasserzuleitung W1 .

W5

Das erfolgt automatisch durch den Thermischen Mischer.

W2

W3

W4

Die Einregulierung des Thermomischers muss erfolgen,

wenn der Wassererwärmer beim warmen Abgang mehr als

60°C aufgeheitzt ist.

W9

Das Rückschlagventi W5 in der Warmwasserleitung wird je

nach örtlichen Installationsvorschriften verlangt.

Zuleitung W K R

(mit allen nötigen Armaturen)

W1 Kaltwasser

W2 Warmwasser

W3 Zirkulation

W4 Thermischer Sifon (verhindert

Rohr in Rohr Zirkulationen)

W5 Rückschlagventil oder Einlege

Rückschlagventil im Raccord

W6 Thermomischer

W7 Zirkulationspumpe

W9 Rückschlagventil

W1

116 www.soltop.ch


Steamback Solarwärme Technik

Steamback-Kollektorentleerung

Maximaler Ertrag und idealer Überhitzungsschutz

SOLTOP baut seit über 20 Jahren selbstentleerende Systeme, die nicht überhitzen. Anfangs waren

dies Drain-Back Systeme mit Wasser als Wärmeträger. Vor über 15 Jahren wurden diese Systeme

bei SOLTOP zunehmend durch modernere Steamback-Systeme ersetzt, die sich neben der

effizienteren Entleerung beim Erreichen der Speicher Maximaltemperatur vor allem durch mehr

Ertrag auszeichnen. Steamback-Systeme sind im Gegensatz zu den Drain-Back Systemen

immer gefüllt und ladebereit. Sie entleeren den Kollektor erst, wenn der Speicher wirklich voll geladen

ist und keine weitere Energie mehr benötigt wird. Damit profitieren Sie vom höchstmöglichen

Solarertrag und sparen mehr Zusatzenergie.

Ist an einem schönen Tag der Speicher auf z.B. 80°C geladen, schaltet der Solarregler die Solarpumpe

ab. Scheint die Sonne weiter, erhöht sich die Kollektortemperatur weiter. Bei ca. 120°C

wird durch Dampfdruck das Frostschutzgemisch innerhalb weniger Minuten in das ausgleichende

Steamback-Gefäss gepresst und dadurch nicht überhitzt. Die Temperatur im entleerten Kollektor

steigt weiter bis auf 220°C. Sinkt die Temperatur wieder unter 120°C, füllt sich der Kollektor automatisch,

gemäss Naturgesetz, wieder mit dem Frostschutzgemisch.

Schichtladung und Kollektorentleerung

Das System ist in Betrieb,

der Speicher wird solar

erwärmt.

Solltemperatur des Speichers

erreicht, Kollektor durch

Steamback entleert.

Vorteile des SOLTOP Steambackprinzipes:

Kollektor gefüllt, daher schon beim ersten Sonnenstrahl bereit für Solarladung.

Steambackgefäss nicht durchströmt, daher nicht mitgeheizt und keine Wärmeverluste.

Keine Luft im System. Bei Wiederbefüllung durch Rückkondensation sofort wieder alle Kollektoren in Betrieb.

Ausgabe 2016/1

117


Low-Flow System

Solarsysteme mit Low-Flow Technik und Schichtladung sparen mehr Zusatzenergie

SOLTOP zielt mit seinen Solarsystemen auf hohen Solarertrag und maximale Einsparung von Zusatzenergie (Öl, Gas, Strom, etc.). Das Solarsystem

soll den Heizkessel arbeitslos machen – so wird Energie gespart. Bei einem cleveren Low-Flow-Solarsystem mit zwei Solarwärmetauschern

und einwandfreier Speicherschichtung ist die Einsparung an Zusatzenergie wesentlich höher, als bei einem einfachen Solarsystem

mit nur einem Solarwärmetauscher. Frage: Wie ist das möglich? Hier die Darstellung eines Tagesablaufes von zwei Systemen mit gleichem

Kollektor und gleichem Warmwasserverbrauch, aber unterschiedlicher Systemtechnik. Wassererwärmer 500 Liter, 5 m² Kollektorfläche.

Herkömmliches System

(ein Solarregister, Highflow)

Morgens ca. 9:00 h, Solarstrahlung ca. 300W/m²

Low-Flow / SOLTOP System

(zwei Solarregister, Low-Flow)

Low-Flow Technik ist im Bereich der Solartechnik

die erfolgreichste Strategie der letzten

15 Jahre. Unter anderem haben sowohl die

drei besten Systeme beim SPF Wettbewerb

für Warmwasser Anlagen, als auch die drei

Testsieger-Systeme bei den Kombikompakt

Anlagen für Warmwasser und Heizungsunterstützung

auf Low-Flow Technik basiert. Der

Kollektor wird mit weniger Durchfluss betrieben

(A) und die Wärme temperaturgerecht im

Speicher eingeschichtet (B).

Mittags ca. 14:00 h, Solarstrahlung ca. 700W/m²

Warmwassertemperatur

unterschritten, Heizkessel

bis 17:00 gesperrt

A Weniger Durchfluss

im Kollektorkreis

• Grössere Temperaturspreizung zwischen

Solar- Vorlauf und Rücklauf mit dem

Ziel, Wärme auch im oberen Speicherbereich

einlagern zu können

• Dünnere Solarleitungen =

dynamischeres System

• Geringere Leitungsverluste dank

meist kaltem Rücklauf und weniger

Oberfläche

Abends ca. 17:00 h, Solarstrahlung ca. 300W/m²

Warmwassertemperatur

unterschritten, Heizkessel

ab 17:00 freigeschaltet

B Temperaturgerechte Einschichtung

im Solarspeicher

• Keine Durchmischung im Speicher weil

die Wärme dort eingelagert wird, wo sie

hingehört

• Grössere Temperaturspreizung zwischen

Speicher oben und Speicher unten und

dadurch sofort nutzbare Wärme

• Weniger Zusatzenergieverbrauch, da die

Sonne der Heizung die Arbeit abnimmt

Solarertrag ca. 12 kWh

Warmwasser 48°C, Heizkessel

ein Nötige Nachheizenergie Kessel: 4 kWh

Solarertrag ca. 12 kWh

Warmwasser 57°C, Heizkessel

aus Keine Nachheizenergie nötig

Die SOLTOP Solarsysteme nutzen die schichtgerechte

Wärmespeicherung sowie die Drehzahl-Regelung.

Mittels Low-Flow Technik erreichen

wir bei Sonnenschein schnell nutzbare

Temperaturen und heisses, anstatt viel

lauwarmes Wasser. Weniger ist da mehr!

Polysun bestätigt die beobachtete Realität

In einer neutralen Simulation mit der Software Polysun wird ein QUICKSOL 500 Low-Flow System von SOLTOP mit einem herkömmlichen

Standardsystem 500 verglichen. Beide Systeme haben denselben Kollektor (5 m² SOLTOP COBRA Evo) und dieselbe Solarleitung. Der

Unterschied liegt in der Systemtechnik und bei der Speicherschichtung. Der Solarertrag der beiden Systeme ist vergleichbar. Das Low-Flow

System benötigt aber 30% weniger Gas für die Warmwasserversorgung. Darauf kommt es an.

Solarertrag % Gas Kessel % Erreichtes Ziel

Herkömmliches System (links) 2'827 kWh 95 2'395 kWh 130 100% Warmwasser

SOLTOP Low-Flow-System (rechts) 2'959 kWh 100 1'848 kWh 100 100% Warmwasser

118 www.soltop.ch


Low-Flow Solarwärme System

Moderne Solaranlagen sparen mehr Energie als den gemessenen Solarertrag. Warum?

Dieser positive Punkt wird häufig vergessen, nicht berücksichtigt oder nicht der Solaranlage zugerechnet.

Grund 1: Mittels Low-Flow Technik erreichen SOLTOP Systeme schnell nutzbare Temperaturen und heisses, anstatt viel lauwarmes Wasser.

Der Kessel wird nicht benötigt.

Grund 2: Jeder Heizkessel der Wasser erwärmt, verbraucht Energie, die nicht im Warmwasser ankommt (Rauchgasverluste, Rohrverluste,

Kesselabwärme, etc). Schaffen wir es, mit dem Solarertrag an schönen Sommertagen genügend Warmwasser zu generieren, kann der

Kessel über Tage kalt bleiben. Es entstehen keine Rauchgasverluste, Rohrverluste, etc. Ein Kessel der nicht läuft macht keine Verluste.

Warmwassererzeugung ohne Solaranlage

1'400 kWh Heizenergiebedarf, davon

• 1'000 kWh Warmwassererzeugung

• 400 kWh Heizungsverluste (Rauchgas, Verrohrung, Heizkessel)

Warmwassererzeugung mit Solaranlage

1'000 kWh Solarenergiebedarf, davon

• 1'000 kWh Warmwassererzeugung

• 0 kWh Heizungsverluste (Heizkessel wird nicht benötigt)

Ausgabe 2016/1

119


Garantien, Normen und Zertifikate

Für SOLTOP Systeme gewähren wir Funktionsgarantie, wenn SOLTOP

Komponenten eingesetzt werden und entsprechend dem SOLTOP

Schema installiert wird.

Damit Ihre Solaranlage auch nach vielen Jahren täglich Spitzenerträge

liefert und eine allfällige Störung fachgerecht behoben werden kann, betreibt

SOLTOP einen eigenen Solarservice in der ganzen Schweiz. Vor

allem für Grossanlagen bietet SOLTOP die Überwachung der Anlage

per SMS an. So kann sicher gestellt werden, dass die Anlagen täglich

Ihren Ertrag liefern.

SERVICE

SOLTOP fertigt die Sonnenkollektoren COBRA und COBRALINO,

Hydraulikgruppen und weitere Komponenten im eigenen Werk in

Elgg ZH. Dafür stehen helle Produktionsräume und eine grosse Anzahl

moderner Produktionsanlagen wie Laserschweissanlage, Rahmenbiegmaschine

etc zur Verfügung. Sehr wichtig sind die qualifizierten und gut

motivierten Mitarbeiter.

Auf unsere System-Solarstrom-Module garantieren wir, dass die Leistung

nach 12 Jahren noch mindestens 90% der ursprünglichen Leistung

beträgt, nach 25 Jahren noch mindestens 80%. So ist Ihre Investition

nachhaltig. Sicher.

Sämtliche SOLTOP Wassererwärmer sind vom Schweizerischen Verein

für Gas- und Wasserfachleute SVGW zertifiziert und erfüllen damit in

hygienischer, hydraulischer, mechanischer und physikalischer Hinsicht

die festgelegten Normen.

Die Solar Keymark ist ein vom Europäischen Normverband CEN

geschaffenes, europaweit gültiges Zertifikat für Kollektoren und Systeme.

Alle SOLTOP Kollektoren sind Solar Keymark zertifiziert und können somit

für Förderbeiträge angemeldet werden.

Unsere Solaranlagen wurden am SPF Rapperswil (Institut für Solartechnik)

einem Leistungstest unterzogen. Das Produkt QUICKSOL hat

die höchsten Ertragswerte erreicht und der STRATIVARI Sonne-Gas,

Oel wurde gar als Testsieger im Systemtest Kombikompakt für Sonne,

Warmwasser und Heizung ermittelt.

Verliehen durch die Expertenrunde der „Jury Umweltzeichen“, ist der

„Blaue Engel“ ein allgemein anerkanntes Zeichen für Umweltschutz.

SOLTOP Kollektoren sind mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

QUICKSOL 500, MAXISOL 480 und STRATIVARI 900 sind zertifizierte

MINERGIE-Module. Auch für auf Bedarf abgestimmte Anlagen von

SOLTOP kann das MINERGIE Zertifikat beansprucht werden.

120 www.soltop.ch


Solarwärme

Ausgabe 2016/1

121


Mit SOLTOP-Komponenten zur leistungsfähigen

Systemlösung – Sie haben die Wahl!

Solarwärme

Solarstrom

Energiespeicher

Wärmepumpen

SOLTOP Schuppisser AG

St. Gallerstrasse 3 + 5a, CH-8353 Elgg

Telefon 052 397 77 77, info@soltop.ch

1/2016

SOLTOP Schuppisser SA

Route du Verney 20 B, CH-1070 Puidoux

Téléphone 021 946 30 31, info.fr@soltop.ch

www.soltop.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine