28.06.2017 Aufrufe

Kompakt Juni

Das Kompakt-Magazin ist das Termin- und Veranstaltungsmagazin für Neubrandenburg, die Mecklenburgische Seenplatte und die Müritzregion. Im Fokus stehen die Veranstaltungen in der Region sowie spannende Geschichten der Menschen, die dort leben. Es erscheint monatlich in einer Auflage von bis zu 15 000 Exemplaren und wird kostenlos an über 500 Stellen im Großkreis verteilt.

Das Kompakt-Magazin ist das Termin- und Veranstaltungsmagazin für Neubrandenburg, die Mecklenburgische Seenplatte und die Müritzregion. Im Fokus stehen die Veranstaltungen in der Region sowie spannende Geschichten der Menschen, die dort leben. Es erscheint monatlich in einer Auflage von bis zu 15 000 Exemplaren und wird kostenlos an über 500 Stellen im Großkreis verteilt.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

13. Jahrgang /Nr. 5/<strong>Juni</strong> 2017 /gratis<br />

Nordkurier Mediengruppe<br />

MAGAZIN<br />

MAGAZIN<br />

TITelGeschIchTe<br />

„Die Maske kehrt<br />

zurück“ bei der<br />

Müritz-saga ›8–9<br />

hotel hullerbusch lädt ein<br />

zur Tulpenbaumblüte › 17<br />

Aktives Ferienerlebnis mit<br />

WurzelWerk › 40


ur<br />

Nordkurier Mediengruppe<br />

titeltheMA Aus kARlshAgeN :<br />

Aktuell<br />

419539 9401500 01<br />

26. Jahrgang / Nr. 1 / Januar/Februar 2017<br />

1,50 euro Nordku<br />

Aktuell<br />

26. Jahrgang /Nr. 2/März/April 2017<br />

1,50 euro<br />

25. Jahrgang / Nr. 6 / August 2016<br />

1, 50 euro<br />

Nordkurier Mediengruppe<br />

Aktuell<br />

Aktuell<br />

Aktuell<br />

Aktuell<br />

© ExperiArts/Jana Lyons<br />

15. seebadfest<br />

bringt den<br />

inselnorden zum<br />

leuchten > 12 – 14<br />

titelgeschichte<br />

Promis und<br />

huskys bei den<br />

Baltic lights ›12–14<br />

uBB mit 13. linie › 16/17<br />

Zinnowitz sucht die<br />

Weltmeister › 24/25<br />

Ins<br />

titelgeschichte<br />

kultur-hoch<br />

zu Ostern<br />

in Zinnowitz ›12–14<br />

Angebote für körper,<br />

geist und seele ›18/19<br />

in heringsdorf lockt der<br />

sternenhimmel ›42<br />

Freizeitplaner, Inselkarte, Fahrpläne<br />

kaiserbäder-kino<br />

direkt am Meer > 16 / 17<br />

strandhotel<br />

Ostseeblick feiert<br />

20. geburtstag > 20 / 21<br />

Sehenswürdigkeiten,<br />

Inselkarte, Fahrpläne<br />

Das Magazin für die Insel Usedom 9x im Jahr<br />

Nachrichten, Reportagen, aktuellen Fahrplänen und Veranstaltungen<br />

www.usedom-aktuell.de


editorial 03<br />

Kzenon -Fotolia.com<br />

Liebe Leserinnen, liebe Leser!<br />

Sonnenstrahlen, Badeseen, Sommerurlaub<br />

–die Saison hat unsere<br />

Region um Neubrandenburg<br />

und die Mecklenburgische Seenplatte<br />

erreicht. Die Temperaturen<br />

laden dazu ein, länger in der<br />

Natur zu verweilen oder eine der<br />

vielen Veranstaltungen unter<br />

freiem Himmel zu besuchen.<br />

In diesem Monat erwarten uns<br />

wieder eine Reihe an Kultur-,<br />

Sport- und Freizeitangeboten.<br />

„Beat it!“ – musikalisch geht<br />

es los in Neubrandenburg. Der<br />

Veranstalter Music-Town bietet<br />

einen Percussion-Workshop der<br />

Extraklasse an – gehalten von<br />

einem weltweit anerkannten Dozenten.<br />

Weltklasse geht es gleich<br />

weiter mit dem Müritz-Saga-<br />

Abenteuer. Seit Jahren lockt das<br />

Open-Air-Spektakel tausende<br />

Besucher auf die Freilichtbühne<br />

in Waren. In unserer aktuellen<br />

Ausgabe verlosen wir Freikarten<br />

für die Episode „Die Maske<br />

kehrt zurück“. Versuchen Sie Ihr<br />

Glück!<br />

Im <strong>Juni</strong> erwarten Sie außerdem<br />

abwechslungsreiche Veranstaltungen<br />

wie das Frühlingskonzert<br />

des Demminer Peenechors,<br />

der Jahrmarkt auf Burg Klempenow,<br />

ein Puppentheater, Wanderungen<br />

und vieles mehr. Auch<br />

der Sport kommt im Sommer<br />

nicht zu kurz. So veranstaltet<br />

der Verein zum Erhalt der ehemaligen<br />

Landesirrenanstalt<br />

Domjüch einen „Lauf gegen Depression“,<br />

an dem nicht nur Betroffene,sondern<br />

alle teilnehmen<br />

können, die Spaß am Laufen haben.<br />

Und sportlichen Ferienspaß<br />

gibt es im Pfarrhof Wokuhl, wo<br />

sich Kinder und Jugendliche bei<br />

Kung Fu, Bogenspießen und Geländespielen<br />

richtig auspowern<br />

können. Und natürlich erfahren<br />

Sie das Neueste vom 1. FC Neubrandenburg<br />

04 und der TSG<br />

Neustrelitz.<br />

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei<br />

der Lektüre!<br />

Ihre<br />

Stephanie Napp<br />

Redaktion KOMPAKT


Infos Strandstraße 3, 17192 Waren<br />

Tel. 03991 66 30 34<br />

Ab Malchow –Stadthafen/Drehbrücke Mai bis September<br />

5-Seenfahrt nach Waren (Müritz) mit 2Std.Landgang<br />

Täglich | 11.00 bis 17.15 Uhr<br />

Erlebnisfahrt über 4Seen in Richtung WisentgehegeDamerow<br />

Täglich | 11.00 bis 13.00 Uhr | 15.00 bis 17.00 Uhr<br />

Romantiktour zum Plauer See<br />

Täglich | 13.20 bis 14.50 Uhr<br />

3-Seenfahrt nach Plau am See mit 1,5 Std. Landgang<br />

Di, Mi, Fr, So|12.00bis 16.00 Uhr<br />

Ab Klink Schloss Mai bis September<br />

Große Müritzrundfahrt in Richtung Röbel/Müritz<br />

Täglich | 11.00 bis 13.00 Uhr<br />

Entdeckungsfahrt über 3Seen<br />

Täglich | 11.25 bis 13.25 Uhr | 13.25 bis 15.25 Uhr<br />

Kleine Müritzrundfahrt<br />

Täglich | 16.30 bis 17.30 Uhr<br />

5-Seenfahrt nach Malchow mit 4Std. Landgang<br />

Di, Mi, Fr,So|10.00bis 18.00 Uhr<br />

7-Seenfahrt nach Plau am Seemit 1,5 Std. Landgang<br />

Di, Mi, Fr,So|10.00bis 18.00 Uhr<br />

Erlebnisfahrt über 4Seen zum Wisentgehege, inkl. Eintritt<br />

Do | 12.30 bis 17.30 Uhr<br />

4-Seenfahrt zu denMüritzfischern mit 2Std. Landgang<br />

Do | 12.30 bis 17.30 Uhr<br />

BÄRENWALD-Müritz-Ticket /AGRONEUM-Müritz-Ticket<br />

AFFENWALD-Müritz-Ticket inkl. Schifffahrt/Rundbus &Eintritt<br />

Di, Mi, Fr,So|10.00 bis 18.00 Uhr<br />

Ab Mirow –Hafen /Rotdornstraße Mai bis August<br />

Fahrten in derVorsaison undNachsaison entnehmen Siebitte unseren Wochenfahrplänen. Änderungen vorbehalten. Es gelten unsereAGB´s.<br />

Kleine Müritzrundfahrt bis Stadthafen Waren &zurück<br />

Täglich | 13.00 bis 14.30 Uhr<br />

5-Seenfahrt nach Malchow mit 4Std. Landgang<br />

Di, Mi, Fr,So|09.30bis 18.15 Uhr<br />

7-Seenfahrt nach Plau am See mit 1,5 Std. Landgang<br />

Di, Mi, Fr,So|09.30bis 18.15 Uhr<br />

Erlebnisfahrt über4Seen zum Wisentgehege, inkl. Eintritt<br />

Do | 11.30 bis 18.00 Uhr<br />

4-Seenfahrt zu denMüritzfischern mit 2Std. Landgang<br />

Do | 11.30 bis 18.00 Uhr<br />

BÄRENWALD-Müritz-Ticket /AGRONEUM-Müritz-Ticket<br />

AFFENWALD-Müritz-Ticket inkl. Schifffahrt/Rundbus &Eintritt<br />

Di, Mi, Fr,So|09.30 bis 18.15 Uhr<br />

Ab Waren (Müritz) –Stadthafen Mai bis September<br />

Entdeckungsfahrt über 3Seen<br />

Täglich | 10.00 bis 12.00 Uhr | 12.00 bis 14.00 Uhr<br />

14.15 bis 16.15 Uhr || ab Kietzbrücke: 13.15bis 15.15Uhr<br />

Große Müritzrundfahrt in Richtung Röbel/Müritz<br />

Täglich | 10.30 bis 13.30 Uhr<br />

Müritz- &Kanalfahrt<br />

Täglich | 14.00 bis 15.30 Uhr<br />

Kleine Kanalfahrt zur Eldenburger Bucht<br />

Täglich | 15.30 bis 16.30 Uhr<br />

5-Seenfahrt ins Seerosenparadies, Mai bis September<br />

Täglich | 14.00 bis 16.00 Uhr<br />

5-Seenfahrt ins Seerosenparadies, Juli bis August<br />

Täglich | 10.00 bis 12.00 Uhr | 16.00 bis 18.00 Uhr<br />

4-Seenfahrt in Richtung Diemitzer Schleuse<br />

Täglich | 12.00 bis 14.00 Uhr<br />

16-Seenfahrt nach Rheinsberg,Schleusung,2Std. Landgang<br />

Di, Sa | 10.00 bis 18.00 Uhr<br />

Ab Neustrelitz –Stadthafen Mai bisAugust<br />

Kleine Seenrundfahrt auf demZierker See<br />

Mo | 11.00 bis 12.00 Uhr<br />

Kleine Seenrundfahrt auf demZierker See<br />

Di, So | 16.30 bis 17.30 Uhr<br />

5-Seenfahrt mit Schleusungen in den Drewensee<br />

Mo | 12.30 bis 17.30 Uhr<br />

2-Seen- &Kanalfahrt mit Schleusung zur Woblitz<br />

Di, So | 11.00 bis 13.00 Uhr | 14.00 bis 16.00 Uhr<br />

2-Seen- &Kanalfahrt mit Schleusung überWesenberg<br />

Mi, Sa | 10.30 bis 14.00 Uhr | 14.00 bis 17.00 Uhr<br />

5-Seenfahrt mit Schleusungen in den Drewensee<br />

Do | 10.30 bis 16.00 Uhr<br />

www.blau-weisse-flotte.de


inhaltSVeRzeichniS 05<br />

IMPRESSUM<br />

Verlag<br />

Nordkurier Mediengruppe<br />

GmbH &Co. KG<br />

Friedrich-Engels-Ring 29<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Geschäftsführer<br />

Lutz Schumacher (V. i.S.d.P.)<br />

Herausgeber<br />

meckpomm.de Tourismus GmbH &Co. KG<br />

Friedrich-Engels-Ring 29<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Geschäftsführer<br />

Hans-Werner Neuendorf, Holger Timm<br />

Tel. 0395 4575 216<br />

www.meckpomm.de<br />

Redaktion<br />

meckpomm.de GmbH &CoKG<br />

Stephanie Napp/Medienbüro Behr<br />

Tel. 0395 4575215<br />

kompakt@nordkurier.de<br />

Vermarktung<br />

Nordkurier Media GmbH &Co. KG<br />

Friedrich-Engels-Ring 29<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Nicole Hirscher (Leitung)<br />

Telefon 0395 4575-320<br />

Druck<br />

Druckerei Siepmann GmbH<br />

Ruhrstraße 126, 22761 Hamburg<br />

Titelbild<br />

Müritz-Saga<br />

Das Magazin erscheint am 31.05.2017<br />

Redaktionsschluss/Anzeigenschluss<br />

für die <strong>Juni</strong>-Ausgabe war am 12.05.2017<br />

Der Verlag haftet nicht für unverlangt<br />

eingesandte Manuskripte und Fotos.<br />

Alle Beiträge, Abbildungen und Anzeigengestaltungen<br />

sind urheberrechtlich geschützt.<br />

Nachdruck oder anderweitige Verwendung<br />

erfordern die Zustimmung des Verlages. Der<br />

Verlag/Herausgeber haftet nicht für inhaltlich<br />

falsche oder dem Urhebergesetz widersprechende<br />

Veröffentlichungen. Der Auftraggeber<br />

haftet für die von ihm fertig zur Verfügung gestellten<br />

Anzeigen, inhaltlich wie gestalterisch.<br />

http://kompakt.nordkurier.de<br />

Regionales<br />

Lokalfuchs: Music-Town mit Cajon-Workshop 06<br />

Titelstory: 12. Teil der Müritz-Saga 08/09<br />

Wirtschaftsjunioren im Gespräch mit dem OB 10<br />

Bambule im Fahrradhaus Leffin 12<br />

23. Neubrandenburger Jugendmedienfest 13<br />

Mit Nationalparkticket rund umdie Müritz 14<br />

Wanderung in das Devener Holz 16<br />

Fotografie mit Herzenslicht 19<br />

26. Jahrmarkt auf der Burg Klempenow 20<br />

Peenechor mit den Hanzezangers beim Peenefest 22<br />

MittsommerRemise wächst 23<br />

Töpfermarkt in Neubrandenburg 24<br />

„Ofenwanderung“ in Priepert 26<br />

Großes Konzertprogramm in Klein Trebbow 29<br />

Wanderungen vom Forstamt Lüttenhagen 30<br />

Kasperle im Feldberger Haus des Gastes 33<br />

Lokalfuchs: Sparkasse Mecklenburg-Strelitz 34<br />

Bürgerhaus Gottin bietet hochkarätiges Festival 35<br />

Pferdecamper in der Seenplatte 38<br />

Ratgeber<br />

Hotel 17<br />

Kind 27<br />

Steuern 28<br />

Recht 31<br />

Gesundheit 32<br />

Veranstaltungen<br />

Veranstaltungskalender 42-47<br />

Sport<br />

3. Lauf gegen Depression 36/37<br />

Neues vom 1. FC Neubrandenburg 04 39<br />

Sportliche Ferien auf dem Pfarrhof in Wokuhl 40<br />

TSG Neustrelitz sagt Danke 41<br />

Nordkurier Mediengruppe<br />

Sonstiges<br />

Zugestellt durch<br />

Freizeitkontakte 48/49<br />

Gewinnspiel 50


06 regionales<br />

Lokalfuchs-Partner<br />

Schon mal Cajon gespielt?<br />

Music-Town bietet<br />

Cajon-Workshop mit<br />

Matthias Philipzen an<br />

„Beat it!“ heißt es beim Cajon-<br />

Workshop, den das Neubrandenburger<br />

Unternehmen Music-<br />

Town am 16. <strong>Juni</strong> ab 18.30 Uhr<br />

in seinen Räumen im Lindetal-Center<br />

in Neubrandenburg,<br />

Juri-Gagarin-Ring 1, anbietet.<br />

Extra eingeladen wurde dafür<br />

ein weltweit anerkannter Musiker<br />

und Dozent für Percussion:<br />

Matthias Philipzen weiß genau,<br />

welcher Beat in Instrumenten<br />

steckt. In lockerer Atmosphäre<br />

bringt der Dozent den Teilnehmern<br />

die Handhabung der Cajon<br />

bei und zeigt, wie viel Spaß<br />

das aktive Musizieren machen<br />

kann. Kompetent vermittelt<br />

Matthias Philipzen allen Interessierten<br />

die Spielweise auf den<br />

Cajons.Wichtige Aspekte hierbei<br />

In lockerer Atmosphäre vermittelt Matthias Philipzen den Teilnehmern<br />

beim Workshop die Handhabung der Cajon.<br />

©Tom Schäfer<br />

sind das Spiel in der Gruppe<br />

und die Vermittlung verschiedener<br />

Stilistiken von<br />

African Drumming über Oriental<br />

bis zum Swing. Individuelle<br />

Fragen zur Arbeit mit<br />

Rhythmusinstrumenten beantwortet<br />

der Percussion-Fachmann<br />

gern.<br />

„Mit Matthias Philipzen haben<br />

wir einen anerkannten, hochdotierten<br />

Musiker und Dozenten<br />

gewinnen können, der an vielen<br />

renommierten Einrichtungen<br />

wie der Landesmusikakademie<br />

Berlin oder der Musikhochschule<br />

Köln bereits Workshops<br />

durchführte“, freut sich Alice<br />

Niedzwetzki als Music-Town-<br />

Geschäftsführerin auf die Möglichkeit,<br />

diesen Cajon-Workshop<br />

anbieten zu können.<br />

Eingeladen sind alle Interessierten<br />

und vor allem für Musik-Pädagogen<br />

sowie Erzieher<br />

dürfte dieser Workshop von besonderem<br />

Interesse sein. Die<br />

Kursgebühr beträgt 25 Euro pro<br />

Teilnehmer und es gibt ein Teilnahmezertifikat.<br />

„Nutzen Sie die Gelegenheit, um<br />

neue Eindrücke zu sammeln,<br />

Anregungen für Ihre Schularbeit<br />

zu gewinnen oder genießen<br />

Sie einfachdas Feeling beim<br />

Spielen in der Rhythmusgruppe!<br />

Anmeldungen zum Workshop<br />

sind möglich per E-Mail<br />

Workshop@Music-Town.de oder<br />

per Telefon 0395 58 13 40“, informiert<br />

Alice Niedzwetzki.<br />

Weitere Informationen stehen<br />

auch auf Facebook: facebook.<br />

com/MusicTownNB und unter<br />

www.music-town.de


08 titelgeschichte<br />

Umrahmt von hohen Bäumen liegt die romantische Freilichtbühne auf dem Warener Mühlenberg, nur wenige<br />

Minuten entfernt vom historischen Stadtzentrum und Hafen.<br />

©(3) Ute Köpke<br />

Was verbirgt der neue<br />

Amtsinhaber?<br />

„Die Maske kehrt zurück“<br />

und garantiert Spannung,<br />

Liebe sowie Action beim<br />

12. Teil der Müritz-Saga<br />

Auf der idyllisch gelegenen<br />

Freilichtbühne Am Mühlenberg<br />

in Waren ist wieder einiges los,<br />

denn „Die Maske kehrt zurück“.<br />

Für den 12. Teil der Müritz-Saga<br />

muss das Bühnenbild vom<br />

Landgut der „Familie Warentin“<br />

in eine Residenzstadt verwandelt<br />

werden. Mit schmalen<br />

Gassen, einem Rathaus,zudem<br />

natürlich auch ein Ratskeller<br />

für die Geselligkeit gehört,<br />

einer Apotheke, einer Pension...<br />

also ganz wie im Mittelalter.<br />

Dafür gesorgt haben die vier<br />

Bühnenarbeiter der Müritz-Saga.<br />

„Das ist eine göttliche Fügung,obDachdecken,<br />

Zimmern,<br />

Fliesen – die Jungs können<br />

alles, haben Riesen-Spaß und<br />

bringen eine Menge eigener<br />

Ideen ein“, lobt Geschäftsführer<br />

Nils Düwell mit Blick auf<br />

das neu gestaltete Bühnenbild.<br />

Schon jetzt ist es vorstellbar,wie<br />

die Zuschauer auf eine Zeitreise<br />

um 400 Jahre zurück indie Vergangenheit<br />

der Müritz-Region<br />

entführt werden. In die Zeiten<br />

des Dreißigjährigen Krieges,<br />

als der Kampf um das Überleben<br />

den Alltag bestimmt hat.<br />

VorAugen hat man eine kleine<br />

und feine Residenzstadt, in der<br />

eine Räuberbande ihr Unwesen<br />

treibt, die für ihre heimlichen<br />

Treffen das kleine, abseits gelegene<br />

Hexenhäuschen nutzt.<br />

Und die Bande wird ganz sicher<br />

für viel Action sorgen.<br />

„Natürlich gibt es wieder tolle<br />

Kämpfe, doch wichtig ist uns<br />

immer, eine gute, spannende<br />

Geschichte zu erzählen“, weist<br />

Nils Düwell als Regisseur darauf<br />

hin, dass die Müritz-Saga als<br />

Zyklus von Theaterstücken auf<br />

fiktive Handlungen im Mecklenburg<br />

des 17. Jahrhunderts<br />

beruht, bereichert durch Sagen<br />

und Legenden aus der Region.<br />

So geht es jetzt um die Wahl<br />

eines neuen Landmarschalls im<br />

Herzen von Mecklenburg. Der<br />

einst aussichtsreichste Kandidat<br />

für dieses Amt, Wolf von Warentin,<br />

fiel einem Attentat zum<br />

Opfer.Auf Einladung des Hohen<br />

Rates reisen nun seine Witwe<br />

Clara und ihr Sohn Zacharias


titelgeschichte 09<br />

in die nahe Residenzstadt, um<br />

dem Ausgang der Wahl beizuwohnen.<br />

Doch der dann neu gewählte<br />

Landmarschall scheint<br />

etwas zu verbergen, wie Clara<br />

und Zacharias schnell bemerken.<br />

Und noch ehe sie ihre Koffer<br />

ausgepackt haben, geraten<br />

die Reisenden in große Gefahr.<br />

Gibt es für sie Hilfe? Die Zeiten<br />

des maskierten Rächers sind<br />

längst vorbei! Oder dochnicht ...<br />

Bei dem Theaterstückwird auch<br />

regionales Wissen vermittelt.<br />

Die Geschichte des Apothekers<br />

beruht auf der Überlieferung,<br />

dass im 17. Jahrhundert die<br />

Greifswalder Ratsapotheke von<br />

einem Ungarn gegründet wurde.<br />

„Die Müritz-Saga ist eben weit<br />

mehr als eine Degengeschichte“,<br />

kommentiert Nils Düwell.<br />

Aktuell laufen die Proben auf<br />

der Freilichtbühne. Neben professionellen<br />

Schauspielern und<br />

Stuntmen spielen 25 Laien mit.<br />

„Wir brauchen für die Räuberbande<br />

schon ein paar Kerle“,<br />

sagt der Regisseur und freut<br />

sich über die gute Resonanz<br />

von spielbegeisterten Kleindarstellern<br />

aus der Region.<br />

Seit 2006 entwickelte das Team<br />

der „FreiLuftSpiele Waren/<br />

Müritz“ das von hohen Bäumen<br />

umrahmte Amphitheater<br />

zu einem Anziehungspunkt im<br />

Norden von Waren nahe dem<br />

Tiefwarensee. „Das ist eine der<br />

romantischsten Freilichtbühnen<br />

in Deutschland“, schwärmt<br />

Düwell. Der Greifswalder hat<br />

mit Festspielen bereits Erfahrung.<br />

So war er sieben Jahre<br />

lang der böse Gegenspieler bei<br />

Störtebeker in Ralswiek auf<br />

Rügen. Auch als Schauspieler<br />

und Regisseur im Theater und<br />

Fernsehen ist er gefragt, hat<br />

beeindruckende Engagements<br />

in seiner Vita. Doch mit der<br />

Müritz-Saga hat er sich einen<br />

Wunsch erfüllt, den er schon<br />

lange hatte: „Ich wollte etwas<br />

Eigenes schaffen, mit meiner<br />

Nils Düwell bespricht mit den Bühnenarbeitern Dirk Fenske und Ralf<br />

Kreusel (v.l.), wie und in welcher Größe der Laufweg für den Stuntman<br />

gebaut wird.<br />

Geschäftsführer und Regisseur Nils Düwell schaut sich das Rathaus beim<br />

neu gestalteten Bühnenbild an.<br />

persönlichen Art Geschichten<br />

erzählen und etwas für die Region<br />

tun. Die Bühne hier bot<br />

sich dafür einfach an.“ Seit<br />

2006 hat sich das Areal der<br />

1959 erbauten Freilichtbühne<br />

mit einem attraktiven Einlassbereich,<br />

mit genau 1212 Stühlen<br />

-statt früher alten Holzbänken<br />

-und mit einem modernen<br />

Cateringangebot stark verändert.<br />

Gut 55 Mitstreiter sorgen<br />

dafür, dass das Theatererlebnis<br />

voller Spannung, Liebe und<br />

Humor die Besucher begeistert.<br />

Vom 1. Juli bis zum 2. September<br />

2017 ist das Spektakel<br />

immer von Mittwoch bis Sonnabend<br />

um 19.30 Uhr und sonntags<br />

um 17.00 Uhr zu erleben.<br />

Informationen und Tickets<br />

erhalten Sie unter<br />

www.mueritz-saga.de,<br />

an allen bekannten VVK,<br />

über den Ticket-Partner<br />

Reservix und unter<br />

0177-700 60 13.<br />

www.mueritz-saga.de


10 regionales<br />

Die Wirtschaftsjunioren Neubrandenburg freuen sich über das produktive Gespräch mit OB Silvio Witt.<br />

Wirtschaftsjunioren<br />

im Gespräch mit OB<br />

Jung-Unternehmer der<br />

Region sprachen mit Silvio<br />

Witt über seine Visionen für<br />

Neubrandenburg 2025<br />

Seit zwei Jahren ist Silvio Witt<br />

oberster Verwaltungschef der<br />

Stadt Neubrandenburg. Für die<br />

Wirtschaftsjunioren Grund genug<br />

mit ihm erneut ins Gespräch<br />

zu kommen. Denn bereits im<br />

Rahmen der Oberbürgermeisterwahl<br />

2015 nahm Silvio Witt am<br />

Kandidatengespräch der Wirtschaftsjunioren<br />

teil. Nach zweijähriger<br />

Amtszeit wollten die<br />

Auf der Veranstaltung stellte sich<br />

der OB verschiedensten Fragen.<br />

©(2) Wirtschaftsjunioren Neubrandenburg<br />

Jung-Unternehmer der Region<br />

nun wissen, was er bereits erreicht<br />

hat, mit welchen Schwierigkeiten<br />

er bisher konfrontiert<br />

wurde, was seine Vision für<br />

Neubrandenburg im Jahre 2025<br />

ist, aber auch welche Dinge ihm<br />

in seiner Funktion am meisten<br />

Spaß machen und welche Ziele<br />

er sich für seine Amtszeit vorgenommen<br />

hat.<br />

So folgte Silvio Witt am 9. Mai<br />

2017 der Einladung der jungen<br />

Wirtschaft in die Räumlichkeiten<br />

der IHK Neubrandenburg<br />

und nahm sich ausführlich Zeit,<br />

um alle Fragen der Teilnehmer<br />

zu beantworten, beispielsweise<br />

wie er Konzepte von Stadtidentifikation<br />

und Stadtentwicklung<br />

umsetzen möchte und mit welchen<br />

Herausforderungen er bzw.<br />

die Stadt Neubrandenburg dabei<br />

konfrontiert wird.<br />

Auch nach Ende des offiziellen<br />

Teils kam Silvio Witt weiter mit<br />

Wirtschaftsjunioren ins persönlicheGesprächund<br />

konnte so noch<br />

die eine oder andere Irritation<br />

ausräumen.<br />

Die Wirtschaftsjunioren bedankten<br />

sich beim Oberbürgermeister<br />

für die Möglichkeit, erneut<br />

miteinander ins Gespräch zu<br />

kommen. Sie wollen weiter beobachten,<br />

wie Neubrandenburg<br />

sich während seiner Amtszeit<br />

entwickelt. Gleichzeitig freuen<br />

sich die Wirtschaftsjunioren als<br />

Vertreter der jungen Wirtschaft<br />

ihren Teil zur weiteren Entwicklung<br />

Neubrandenburgs und der<br />

gesamten Region beizutragen.<br />

Info<br />

Die Wirtschaftsjunioren Neubrandenburg<br />

sind eine Regionalgruppe<br />

der Wirtschaftsjunioren<br />

Deutschland (WJD). Diese bilden<br />

mit mehr als 10.000 Mitgliedern<br />

aus allen Bereichen der Wirtschaft<br />

den größten deutschen<br />

Verband von jungen Unternehmern<br />

und Führungskräften. Bei<br />

einer Wirtschaftskraft von mehr<br />

als 120 Mrd. Euro Umsatz verantworten<br />

sie rund 300.000 Arbeitsund<br />

35.000 Ausbildungsplätze.<br />

Seit 1958 sind die Wirtschaftsjunioren<br />

Deutschland Mitglied der<br />

mehr als 100 Nationalverbände<br />

umfassenden <strong>Juni</strong>or Chamber<br />

International (JCI).


Die Freiluftsaison ist eröffnet!<br />

UNSER SERVICE FÜR SIE<br />

Markenübergreifender<br />

Motorradservice<br />

Motordiagnose<br />

Reifenservice<br />

Freie -Werkstatt<br />

und alle anderen<br />

Marken wie<br />

und<br />

Angerstraße 4<br />

17099 Datzetal<br />

OT Sadelkow<br />

Tel. +49(0)39606 294191<br />

Fax +49(0)39606 294198<br />

motorrad@automobilewagner.dede<br />

www.facebook.com/MotorradserviceSadelkow w


12 REGIONALES<br />

Das Team vom<br />

Fahrradhaus<br />

Leffin.<br />

Im Fahrradhaus<br />

Leffin ist<br />

immer Bambule<br />

Die Mitarbeiter sind Kenner vom<br />

Fach.<br />

©(3) Fahrradhaus Leffin<br />

Kundenberatung wird bei den Leffin-Mitarbeitern<br />

groß geschrieben.<br />

Jetzt brummt der Laden so richtig:<br />

17 Uhr, wenn die meisten<br />

Menschen Feierabend haben<br />

und zugleich der Frühling sein<br />

blaues Band durchdie Lüfte flattern<br />

lässt, dann ist ordentlich<br />

Bambule im Neubrandenburger<br />

Fahrradhaus Leffin.<br />

Das ist weit über die Stadtgrenzen<br />

bekannt, immerhin gibt es<br />

das schon seit 1979. Unter Inhaberin<br />

Martina Leffin-Scholz<br />

ist es 2009 auch noch einmal<br />

ordentlich gewachsen: auf 700<br />

Quadratmeter Verkaufsfläche.<br />

Darauf wird eine große Auswahl<br />

an Mountainbikes, City-Rädern,<br />

Trekking- und Crossbikes,Rennrädern,<br />

Kinderräder und E-<br />

Bikes geboten. Als Mitglied des<br />

europaweit größten Netzwerks<br />

von 960 unabhängigen Fahrrad-Fachhändlern<br />

profitiert das<br />

Unternehmen vom Großeinkauf<br />

innerhalb des Händlernetzwerkes,dieser<br />

Preisvorteil wird konsequent<br />

an die Kunden weitergegeben.<br />

Doch das allein macht die Bambule<br />

ab 17 Uhr im Laden nicht<br />

aus. Es ist die Beratung, die<br />

Werkstatt, das Sortiment. Vor<br />

allem auch die Auswahl an E-<br />

Bikes. Mehr als 50 Modelle mit<br />

verschiedenen Antriebstechniken<br />

stehen bei Leffin – bereit<br />

zum Probesitzen und Probefahren.<br />

Wo hat man das schon?<br />

Deswegen versteht sich das<br />

Fahrradhaus Leffin auch als E-<br />

Bike-Kompetenz-Center.<br />

Jeden Winter fahren die Mitarbeiter<br />

zur Schulung, umeine<br />

fachkundige Beratung für eine<br />

wirklich fundierte Kaufentscheidung<br />

zu gewährleisten. Doch um<br />

all diese wichtigen Informationen<br />

rund um die Feinheiten des<br />

E-Bikes an den Mann oder an<br />

die Frau zu bringen, machen die<br />

Leffin-Leute dann meistens doch<br />

einen Extra-Beratungstermin etwas<br />

abseits des 17-Uhr-Trubels.<br />

Genauso rasant, wie sich die<br />

Technik des Fahrrades in den<br />

letzten Jahren entwickelt hat,<br />

sind auch die Anforderungen<br />

an die Werkstatt gestiegen. Als<br />

stolzer Träger des Zertifikats<br />

„Qualitätswerkstatt“ arbeitet<br />

das Fahrradhaus Leffin auf Basis<br />

höchster Standards, die ständig<br />

durch den TüV Nord geprüft<br />

werden.<br />

www.fahrradhaus-leffin.de


In diesem Jahr neben Film- auch Radiomacher dabei<br />

REGIONALES 13<br />

23. Jugendmedienfest im Latücht<br />

Kreativ und vielfältig zeigt sich<br />

vom 14. bis 16. <strong>Juni</strong> das 23. Neubrandenburger<br />

Jugendmedienfest<br />

im Kino Latücht. Denn in<br />

diesem Jahr stellen sich nicht<br />

nur junge Filmemacher mit den<br />

verschiedensten Beiträgen wie<br />

Dokumentar- oder Spielfilme,<br />

Musikvideos, Trickfilme, Powerpoint<br />

Präsentationen oder TV-<br />

Sendungen der Jury, auch Radioproduktionen<br />

-vom Hörspiel<br />

über Interview bis zur Reportage<br />

- gehen in den 1. Landesweiten<br />

Jugendradiowettbewerb „frei-<br />

SPRECHER“.<br />

Mitmachen konnte jedes Bundeslandkind<br />

bis 25 Jahre, um<br />

dann eben beim Radiowettbewerb,<br />

landesweiten Jugendvideowettbewerb<br />

M-V oder Schulvideowettbewerb<br />

M-V „Video<br />

macht Schule“ die unabhängige<br />

Jury von der Originalität und<br />

Kreativität seines Beitrags zu<br />

überzeugen.<br />

Mitte <strong>Juni</strong> werden jetzt im Latücht<br />

öffentlich die Beiträge gezeigt.<br />

Hier kommen dann Interessierte,<br />

junge Filmemacher und<br />

Profis miteinander ins Gespräch.<br />

Die Eröffnung des 23. Neubrandenburger<br />

Jugendmedienfestes<br />

ist am Mittwoch, 14. <strong>Juni</strong>, um 17<br />

Uhr und am 15. <strong>Juni</strong> läuft dann<br />

von 9bis 15 Uhr der 18. Landesweite<br />

Schulvideowettbewerb „Video<br />

macht Schule“.<br />

Wer schon immer mal Kurzvideos<br />

ohne Filmschnitt produzieren<br />

wollte, sollte beim Snapchatworkshop<br />

um 16 Uhr am<br />

Donnerstag mitmachen, der vom<br />

Medienpädagogen David Tietz<br />

geleitet wird. Abends um 19 Uhr<br />

wird der deutsche Jugendfilm<br />

„Lena Love“ gezeigt.<br />

Am Freitag, dem 16. <strong>Juni</strong>, findet<br />

von 9bis 16 Uhr der 20. Landesweite<br />

Jugendvideowettbewerb<br />

„Die große Klappe“ statt. Die<br />

feierliche Preisverleihung aller<br />

Wettbewerbe beginnt danach<br />

um 17 Uhr und wird ganz sicher<br />

wieder spannend. Im Anschluss<br />

haben alle Teilnehmer und Gäste<br />

die Möglichkeit, in entspannter<br />

Atmosphäre sich rund um das<br />

Thema Medien auszutauschen<br />

und das Festival Revue passieren<br />

zu lassen.<br />

www.latuecht.de<br />

So vielfältig wie junge Kreative übers Jahr sind auch die Beiträge beim Jugendmedienfest. ©M.Herdam (3) /Schütze(1)


14 regionales<br />

Autofrei rund um die Müritz<br />

Mit dem Nationalpark-<br />

Ticket klimafreundlich und<br />

entspannt Natur erleben<br />

Bei geführten Wanderungen kommen<br />

Insidertipps dazu von Rangern<br />

wie Christine Dingler und Michael<br />

Kühl (v.l.). ©Nationalparkamt Müritz<br />

Jetzt in der Saison fahren wieder<br />

Busse der Nationalpark-Ticket-<br />

Linie zwischen Waren (Steinmole)<br />

und Rechlin (Hafendorf). In<br />

Kombination mit dem dat-Bus,<br />

der Rechlin und Waren auf der<br />

Westseite der Müritz verbindet,<br />

kann man autofrei die Müritz-<br />

Region erkunden. Das Nationalpark-Ticket<br />

ist auch auf der<br />

dat-Bus-Linie gültig. Gemeinsam<br />

ergeben die Linien das Mobilitätsangebot<br />

Müritz-RUNDRUM.<br />

Durch die Schifffahrt auf der<br />

Müritz wird der Verkehr auf<br />

der Straße ergänzt. Waren,<br />

Rechlin und Röbel sind ebenfalls<br />

mit dem Schiff erreichbar.<br />

Gegen einen Aufpreis gilt das<br />

Nationalpark-Ticket auch hier.<br />

Und die Mitnahme von Fahrrädern<br />

ist natürlich kostenfrei.<br />

Mit der Bahn anzureisen macht<br />

klimafreundlich Sinn und ist<br />

praktisch, da die BahnhöfeMirow,<br />

Wesenberg, Neustrelitz, Kratzeburg<br />

und Waren/Müritz regelmäßig<br />

angefahren werden.Außerdem<br />

ist es kostengünstig,denn ab Berlin<br />

gilt beispielsweise das Berlin-<br />

Brandenburg-Ticket bis Waren.<br />

Zu den Eingängen vom Weltnaturererbe<br />

„Alte Buchenwälder<br />

Deutschlands“ in den Serrahner<br />

Teil des Müritz-Nationalparks<br />

fährt zusätzlichabNeustrelitz die<br />

Buslinie 619 Richtung Feldberg.<br />

In Zinow, Dianenhof oder Carpin<br />

kann man aussteigen und von<br />

dort eine Wanderung beginnen.<br />

www.nationalparkticket.de<br />

DIE GROSSE<br />

KOCHTOUR<br />

UNTERHALTSAME KOCHSHOWS<br />

IN IHRER NACHBARSCHAFT<br />

DREI HOBBYKÖCHE TRETEN<br />

GEGENEINANDER AN<br />

MOTTO –DIE LIEBLINGSGERICHTE<br />

MEINER KINDHEIT<br />

Jetzt anmelden:<br />

kochtour@nordkurier.de<br />

Telefon: 0800 4575-000 (Anruf kostenfrei)<br />

is(s)t unterwegs!<br />

Kochen Sie gerne?<br />

Dann machen Sie mit beim<br />

Hobbykoch-Wettbewerb<br />

des Nordkurier.<br />

Wir suchen den Kochkönig<br />

oder die Kochkönigin des Nordostens.<br />

Alle Infos unter kochtour.nordkurier.de<br />

+++ 10.06. Neuensund +++ 17.06. Mönkebude +++ 24.06. Prenzlau +++<br />

+++ 01.07. Lychen +++ 08.07. Klink +++ 16.07. Teterow +++ 22.07. Demmin +++<br />

©nadianb -Fotolia.com


Die schÖne<br />

helena<br />

sommerspektakel<br />

imältestenTheaterMecklenburgs<br />

Operette für Schauspieler von Peter Hacks<br />

Musik von Jacques Offenbach<br />

26. Mai – 25. <strong>Juni</strong> 2017<br />

im Schauspielhaus Neubrandenburg<br />

Mit freundlicher Unterstützung von<br />

Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz www.theater-und-orchester.de 0395 56 99 832<br />

Der<br />

ZigeuNerbaroN<br />

Operette von Johann Strauss<br />

7.–30.Juli<br />

2017<br />

auf dem Schlossberg<br />

Neustrelitz<br />

Karten: & 03981 206400www.theater-und-orchester.de<br />

Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg / Neustrelitz


16 regionales<br />

Spaziergang im Devener Holz<br />

„Statt-Museum“ Demmin<br />

nutzt soziale Netzwerke und<br />

bietet offline-Projekte an<br />

Seit 1914 hatte Demmin ein Museum.<br />

Im Sommer 2015 wurde<br />

das Demminer Regionalmuseum<br />

geschlossen, der Fundus eingelagert.<br />

Der Demminer Karsten<br />

Behrens hat daraufhin ein virtuelles<br />

„Statt-Museum“ gegründet.<br />

Dieses kuratiert seit November<br />

2015 „online“ Ausstellungen zur<br />

Demminer Geschichte auf Facebook<br />

und organisiert „offline-<br />

Projekte“ wie den Spaziergang<br />

durch das Naturschutzgebiet<br />

Devener Holz.<br />

Der startet am 24. <strong>Juni</strong> um 11<br />

Uhr an der ehemaligen Gaststätte<br />

„Völschow Berg“, führt<br />

Alte Fotos und eine Karte veranschaulichen die Wanderung.<br />

unter anderem zur Gnomengrotte<br />

und hoch auf den Schlangenberg<br />

-dem mit knapp 30 Meter<br />

höchsten Punkt im 24 Hektar<br />

großen Devener Holz. Zurück<br />

©Behrens<br />

führt die Wanderung, für Rollatoren<br />

leider nicht geeignet,<br />

durch das Liebestal und nach<br />

gut einer Stunde ist man wieder<br />

am „Völschow Berg“.


Wenn der Tulpenbaum<br />

wieder blüht<br />

Kleines Hotel mit großem<br />

Charme in Hullerbusch<br />

ratgeber: hotel 17<br />

Kennen Sie den Unterschied zwischen einer Tulpen-Magnolie<br />

und dem Tulpenbaum? Am Hotel<br />

Hullerbusch können Sie ihn sehen. Der Tulpenbaum<br />

fängt erst jetzt an zu blühen und bis zum<br />

22. <strong>Juni</strong> gibt es die Möglichkeit, das Arrangement<br />

„Tulpenbaumblüte“ im Hotel Hullerbusch<br />

zu nutzen. Konkret heißt das drei Übernachtungen<br />

inklusive Frühstück, Begrüßungsdrink, zwei<br />

Abendessen, Wanderkarte sowie Besuch des Fallada-Museums<br />

-eslohnt sich. Während einerseits<br />

die herrliche Alleinlage des Hotels zwischen dem<br />

Schmalen Luzin und dem Zansen-See wohltuende<br />

Ruhe bietet, ist das vor über 100 Jahren als „Villa<br />

Hullerbusch“ erbaute Haus gleichzeitig ein perfekter<br />

Ausgangspunkt für Wanderungen im gleichnamigen<br />

Naturschutzgebiet und für Ausflüge in die<br />

Region.<br />

Und das fünf Hektar große Grundstückbietet noch<br />

mehr. Ein wunderbarer Obstgarten schließt sich<br />

an die Gartenterasse an und lässt ahnen, dass in<br />

den drei unterschiedlich eingerichteten Restaurants<br />

des Hotels regionale und frische Produkte<br />

die Speisekarte bestimmen.<br />

ANZEIGE<br />

„Saft, Marmelade,Apfelmus bereiten wir selbst zu,<br />

Kräuter kommen aus unserem Garten und Fleisch<br />

von der benachbarten Schäferei“, zählt Astrid<br />

Günther-Napoli auf. Die Diplomkauffrau mit der<br />

Spezialisierung Tourismus und Wirtschaft leitet<br />

den Familienbetrieb,mit dabei ist ihre Mutter Monika<br />

Günther,selbst studierte Hotelbetriebswirtin.<br />

„Meine Eltern haben das Haus seit 1978 betrieben,<br />

ich bin hier also groß geworden“, erzählt die<br />

37-Jährige.<br />

Nach dem Studium in Rostock schaute die junge<br />

Frau aus Hullerbusch „über den Tellerrand“ mit<br />

Blick in die Münchener 4-Sterne-Hotellerie und<br />

heiratete Gianluca Napoli. Der Name ihres Mannes<br />

sagt schon, wo er herkommt: „Aus der Gegend<br />

von Neapel“, wobei er als Animateur bereits die<br />

halbe Welt bereist hat. Jetzt verstärkt Gianluca<br />

Napoli den Familienbetrieb in Hullerbusch.<br />

Besucher genießen die familiäre Atmosphäre und<br />

kommen immer gern wieder.„Wirhaben zu 90 Prozent<br />

Stammgäste“, schätzt Astrid Günther-Napoli<br />

ein. Neben dem Charme des mit acht Doppelzimmern<br />

und zwei Suiten ausgestatteten Hotels umgeben<br />

vom hauseigenen Park zieht ganz sicher<br />

auch die Philosophie des Hauses viele Menschen<br />

an: „Individualität wird in unserem kleinen Familienhotel<br />

groß geschrieben.“<br />

www.hotel-hullerbusch.de


TolleGeschenkideen<br />

zurEinschulung<br />

Geschenkballons &<br />

Geschenkboxen<br />

1+1=3 2<br />

Bunte Schultüten<br />

und Bastelsets<br />

zum Selbstgestalten,<br />

lustige Geschenke zum<br />

Befüllen und nützliche<br />

Helfer für den Schulstart<br />

Startklar<br />

für die Schule<br />

AaBbCc<br />

FACHGESCHÄFTE H. WALTHER<br />

N E U B R A N D E N B U RG<br />

Katharinenstraße 14–16 • 17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 03 95/560 04-46 • www.walther-druck.de<br />

Illus: desig igned by<br />

Olga_spb - Freepik.com


egionales 19<br />

Den eigenen Weg gefunden<br />

Elisabeth Bartesch bringt<br />

„Herzenslicht“ indie<br />

Fotografie<br />

Wer weiß mit 18 Jahren schon<br />

genau, wo es hingeht? Elisabeth<br />

Bartesch wurde nach dem<br />

Abitur in Ueckermünde erst<br />

mal Steuerfachangestellte. Doch<br />

nach zwei Jahren im Büro stellte<br />

sie fest: „Das ist mir einfach zu<br />

trocken.“<br />

In ihrer Freizeit modelte sie und<br />

sang einfach mal so, wenn sie<br />

ihren Freund Stephan Funkmann<br />

ins Tonstudio begleitete,<br />

da dieser privat Musik macht<br />

und als DJ auftritt. „Ich habe<br />

mich ausprobiert“, so die heute<br />

27-Jährige. Inzwischen wohnte<br />

sie in Neubrandenburg und<br />

arbeitete in einem Modeatelier.<br />

Weiterhin bestimmte das Modeln<br />

ihre Freizeit, sie stand also<br />

sehr viel vor der Kamera „Und<br />

da kamen mir immer wieder<br />

neue Shooting-Ideen.“ Sie selber<br />

fotografierte auch total gern und<br />

viel, einfach mit dem Handy.<br />

Nach der Geburt ihrer Tochter<br />

Helena fragte sich die damals<br />

25-Jährige: „Was füllt mich<br />

so wirklich aus?“ Das war die<br />

Fotografie. „Also habe ich mir<br />

eine Spiegelreflexkamera gekauft.“<br />

Es folgten Shootings mit<br />

Freunden, immer mehr Anfragen<br />

kamen. „Ein riesiger Spaß“.<br />

Und echt erfolgreich, wie die<br />

zahlreichen Likes auf der Facebook-Seite<br />

zeigen. Der Spaß bekam<br />

einen ernst zu nehmenden<br />

Namen. „Ich will konkret sagen,<br />

was ich wie mache und was ich<br />

fühle - also Herzenslicht-Fotografie.“<br />

Und mit dem Herzen ist<br />

Elisabeth Bartesch voll dabei,<br />

hat einen persönlichen Bezug<br />

zu den Menschen, möchte lieber<br />

„Betty“ genannt werden. „Wichtig<br />

ist mir,dass ichdie Menschen<br />

mit meinen Bildern glücklich<br />

mache, dass besondere Momente<br />

im Leben für die Ewigkeit festgehalten<br />

werden und die Menschen<br />

sich immer darüber freuen.“<br />

Neben Facebook gibt es jetzt<br />

auch eine Internetseite, auf der<br />

Betty erklärt und zeigt, was<br />

sie kann. „Ich nutze einfache<br />

Utensilien wie Malerfolie, Tüll<br />

oder Mehl, um die Bilder interessant<br />

zu machen und fotografiere<br />

am liebsten mit Tageslicht<br />

und draußen“. Damit werde das<br />

Foto natürlich und spannend.<br />

Durch die verschiedenen Orte,<br />

Jahres- und Tageszeiten, also<br />

immer anderes Licht, bleibe das<br />

Fotografieren eine kreative Herausforderung.<br />

„Ich mache jetzt<br />

das, was ich wirklich will“, erzählt<br />

Betty begeistert. Und am<br />

liebsten Bilder, die anders sind.<br />

So wie das „Mehl-Shooting“...<br />

www.herzenslicht-fotografie.de<br />

Ein Foto von der Fotografin: Die 27-Jährige Betty<br />

Bartesch mit ihrer Tochter Helena.<br />

©privat<br />

Auf eine ganz persönliche Art arbeitet die Fotografin<br />

das Sinnliche und Feine heraus. ©Elisabeth Bartesch


20 Regionales<br />

26. Jahrmarkt Burg Klempenow<br />

Kunst und Kultur wird zur<br />

Sommersonnenwende<br />

gefeiert.<br />

Auf der Burg Klempenow lebt die<br />

alte Zeit echt auf. ©Kultur-Transit-96 e.V.<br />

Auf der Burg Klempenow gibt<br />

es traditionell zur Zeit um die<br />

Sommersonnenwende einen<br />

zweitägigen Kunsthandwerkermarkt<br />

mit vielfältiger Kultur.<br />

So findet jetzt bereits der 26.Jahrmarkt<br />

am 24. und 25. <strong>Juni</strong> statt.<br />

Auf der großen Festwiese bieten<br />

45 Kunsthandwerker aus ganz<br />

Norddeutschland ihre Waren<br />

feil und laden zum Schauen und<br />

Mitmachen ein.<br />

Jung und Alt sind willkommen,<br />

um beim Schmieden, Drechseln,<br />

Schnitzen, Weben und Töpfern<br />

zuzuschauen und zu erleben, wie<br />

altes Handwerk und zeitgenössische<br />

Formen entstehen.<br />

Biobauern aus der Region und<br />

Regionalanbieter sorgen für<br />

das leibliche Wohl. Gärtnereien<br />

locken mit ihren Kräuter-,<br />

Stauden- und Rosenangeboten.<br />

Bereits zum zwanzigsten Mal ist<br />

der Geschichtenerzähler Thomas<br />

Rommenhöller dabei. Zu Mitmachaktionen<br />

am Weidentippi<br />

laden Erlebnispädagogen des<br />

Vereins ein.<br />

Sehr spannend sind auch die<br />

Auftritte verschiedener Bands<br />

wie „El Plan de Mariposa“, „Lanaya“,<br />

das „Hollow Quartett“<br />

und „Adirjam“, die Musik aus<br />

aller Welt bieten. Ebenfalls dabei<br />

mit einer Ausstellung ist die<br />

Friedensbibliothek aus Berlin.<br />

„Lasst uns schauen, kaufen,<br />

tauschen, tanzen und die Mitsommerzeit<br />

gemeinsam feiern“,<br />

freuen sich die Organisatoren<br />

auf viele Gäste.<br />

www.burg-klempenow.de<br />

Auf dem<br />

Wasser die Natur<br />

erleben!<br />

Motor-Floß – bis 10 Personen<br />

BOOTSWERFT MIT SHOP UND VERMIETUNG<br />

Am Seeufer 73 |17192 Waren (Müritz) |Telefon: 03991 66 65 13<br />

BOOTSVERMIETUNG: 2X AN DER MÜRITZ<br />

von führerscheinfreien Booten bis zu Gruppen- und Familienbooten<br />

Rufen Sie an:<br />

Campingpark Kamerun •17192 Waren (Müritz) •Telefon 0171 7302476<br />

www.mueritzbootswelt.de


Unsere Angebote<br />

im <strong>Juni</strong><br />

EINFACH SCHÖN<br />

in den Sommer starten!<br />

Ohne große<br />

Anstrengung und<br />

lästiges Schwitzen schlank<br />

werden und schlank bleiben!<br />

vorher nachher vorher nachher<br />

KRYOLIPOLYSE<br />

Wir frieren Ihre Fettzellen einfach<br />

gezielt weg! Spezielle Fettdepotsbehandlung<br />

mit kontrollierter<br />

Kälte, erwiesen wirksame Technologie<br />

zur sanften Reduzierung von<br />

hartnäckigen Fettpolstern ohne<br />

operativen Eingriff.<br />

COUPON: 40,-€<br />

Je Behandlung 1Coupon einlösbar. Gültig bis 30.06.17.<br />

MED CONTOUR<br />

Ultraschall kann Ihre Fettzellen<br />

zerstören. Besonders geeignet<br />

gegen Reiterhosen, Fettpölsterchen,<br />

lokale Fettdepots an Oberund<br />

Unterbauch, Po, Hüften.<br />

Auch für sanfte und schonende<br />

Cellulite-Behandlungen geeignet.<br />

COUPON: 30,-€<br />

Je Behandlung 1Coupon einlösbar. Gültig bis 30.06.17.<br />

DAUERHAFTE<br />

HAARENTFERNUNG<br />

Durch das weiterentwickelte<br />

SHR-Gleittechnik-System lassen<br />

sich alle Hauttypen und jeder<br />

Haartyp erfolgreich behandeln.<br />

•Gesicht •Achseln •Rücken<br />

•Beine •Intimbereich<br />

COUPON: 10,-€<br />

Je Behandlung 1Coupon einlösbar. Gültig bis 30.06.17.<br />

MOISTURE ENERGY Gesichtsbehandlung<br />

Enzymatische Feuchtigkeitsbehandlung für<br />

Verwöhnzeit: 60 min<br />

die anspruchsvolle Gesichtshaut<br />

•Coenzym Q10 und wertvolle Vitamine neutralisieren freie Radikale<br />

•Zudem wird der Zellstoffwechsel enorm aktiviert<br />

•Die Zellteilungsrate wird gesteigert und Linien und Fältchen weich gezeichnet<br />

•Der Hautalterungsprozess wird verzögert<br />

•Der Verhornungsgrad der Haut wird enzymatisch normalisiert statt 33,90 €<br />

•Vitamine und Mineralien sorgen für Ausstrahlung und Vitalität nur 29,90 €<br />

FRUIT &PEEL<br />

Fruchtsäurebehandlung zur Hauterneuerung<br />

•Mit natürlicher Milch-, Wein- und Zitronensäure<br />

•Mehr Ausstrahlung, Linien und Fältchen<br />

werden reduziert<br />

•Verfeinerte Poren<br />

•Hilfe bei unreiner Haut<br />

•Ebenmäßiger Teint<br />

statt 59,- €<br />

nur 49,- €<br />

Verwöhnzeit: 40 min


22 regionales<br />

„Peenechor Demmin e.V.“ist<br />

beim Peenefest dabei<br />

Frühlingskonzert des<br />

Demminer Peenechores mit<br />

den Deventer Hanzezangers<br />

Wenn das 26. Peenefest im Demminer<br />

Hafen entlang der Peene<br />

am Freitag, 9.<strong>Juni</strong>, startet, ist<br />

auch der Peenechor Demmin e.V.<br />

dabei. Unter dem Motto „Spiel<br />

mir eine alte Melodie...“ wird ab<br />

19 Uhr in der Halle der Peene<br />

Marina Demmin, Loitzer Straße,<br />

ein bunter Melodienreigen im<br />

maritimen Ambiente geboten.<br />

Als besonderes Erlebnis für diesen<br />

facettenreichen Abend hat<br />

sich der Chor die -mittlerweile<br />

nicht nur in Demmin bekannten<br />

und beliebten -Deventer Hanzezangers<br />

aus Holland eingeladen.<br />

Musikalisch eingestimmt werden<br />

die Gäste durch die Demminer<br />

Blasmusik bei einem<br />

kleinen Platzkonzert auf dem<br />

Gelände der Peene Marina<br />

Demmin bereits um 17.30 Uhr.<br />

Auch der Durst kann gestillt<br />

werden, denn hierfür steht<br />

ein Getränkewagen bereit.<br />

Die Karten sind in der Buchhandlung<br />

Steinke in Demmin für<br />

10 Euro erhältlich. Die Halle ist<br />

barrierefrei und für ausreichend<br />

Bestuhlung ist gesorgt. Der Peenechor<br />

Demmin e.V. freut sich<br />

auf ganz viel Publikum und<br />

wünscht schon jetzt einen vorsommerlich-fröhlichen<br />

Konzertabend.<br />

Hervorgegangen ist der Peenechor<br />

aus der „Demminer Liedertafel<br />

von 1854“. Zur Zeit sind gut<br />

50 Mitglieder im Alter von 14 bis<br />

etwa 80 Jahren dabei und singen<br />

drei- bis vierstimmige Sätze<br />

unterschiedlicher Epochen,<br />

Genres und Charakters. Seit Januar<br />

2009 leitet Matthias Wieczorek<br />

den Chor.<br />

Seine Auftritte hat der Chor<br />

vor allem in Demmin und Umgebung,<br />

wobei Frühjahrs- und<br />

Weihnachtskonzerte sowie Auftritte<br />

im Gertraudenstift und im<br />

Hotel „Trebeltal“ zur guten Tradition<br />

gehören. Natürlich kommt<br />

auch das Vereinsleben nicht zu<br />

kurz. So unternehmen die Mitglieder<br />

gemeinsam Ausflüge<br />

und jährlich findet ein Chorfest<br />

statt. Der Peenechor Demmin<br />

e.V. ist Mitglied im Landes-Chorverband<br />

und wer dem Chor gerne<br />

beitreten möchte, kann donnerstags<br />

um 19 Uhr in der Aula<br />

des Goethe-Gymnasiums vorbei<br />

kommen. „Lernen Sie uns persönlich<br />

kennen und nehmen Sie<br />

an einer Schnupperstunde teil.<br />

Wir freuen uns auf nette, neue<br />

Sängerinnen und Sänger“, heißt<br />

es aus dem Verein.<br />

www.peenechor.de<br />

Der Peenechor Demmin e.V. ist gut aufgestellt und freut sich über weitere Interessierte.<br />

©Andreas Trunk


egionales 23<br />

Das märchenhaft schöne Schloss Mirow vor einem Meer aus Blumen.<br />

©Tobias Lemke<br />

MittsommerRemise wächst<br />

Die Nacht der nordischen<br />

Guts- und Herrenhäuser<br />

feiert in diesem Jahr ihr<br />

10-jähriges Jubiläum.<br />

Ein guter Grund, diese Nacht<br />

auf ein ganzes Wochenende auszuweiten.<br />

Erstmals öffnen 2017<br />

neben den Mecklenburgischen<br />

auch die Pommerschen Häuser<br />

ihre herrschaftlichen Pforten.<br />

Jedes Jahr schließen sich mehr<br />

Häuser dem Netzwerk an und<br />

versuchen die MittsommerRemise<br />

stetig zu verbessern.<br />

Die Besucher erwarten am 24.<br />

<strong>Juni</strong> von 15 bis 22 Uhr etwa 70<br />

Häuser im Mecklenburgischen<br />

Raum, dies umfasst sowohl die<br />

Mecklenburgische Schweiz und<br />

Seenplatte, als auch das Mecklenburger<br />

Parkland und die<br />

Sternberger Seenplatte.<br />

In altehrwürdigen Mauern können<br />

Sie auf (geführte) Erkundungstouren<br />

gehen, die Historie<br />

der Schösser und Gutshäuser<br />

kennen lernen und in den weitläufigen<br />

Parks und Gutsanlagen<br />

die Natur genießen.<br />

Am Sonntag,dem 25. <strong>Juni</strong>, laden<br />

dann von 10 bis 17 Uhr etwa 30<br />

Pommersche Häuser im Peenetal<br />

und Kranichland auf ihr Anwesen<br />

ein. Der Einblick hinter<br />

sonst verschlossene Tore macht<br />

Kulturgeschichte erlebbar und<br />

verspricht einzigartige Ansichten.<br />

Wirtschaftsminister Harry Glawe<br />

betont in seinem Grußwort<br />

zur MittsommerRemise,dass die<br />

Veranstaltung hervorragend in<br />

Mecklenburg-Vorpommern situiert<br />

ist. Besonders im diesjährigen<br />

Tourismusmotto „Tradition<br />

und Brauchtum“ fügt sich die<br />

Nacht der nordischen Guts- und<br />

Herrenhäuser mit ihrer lebendig<br />

gemachten Geschichte wunderbar<br />

ein.<br />

Die Karten für Samstag gibt<br />

es im VVK ab 12 Euro, die für<br />

Sonntag ab 8Euro in verschiedenen<br />

Tourismusinformationen<br />

(u.a. Rostock, Neubrandenburg,<br />

Schwerin, Wismar, Güstrow) sowie<br />

über die Agentur Sphinx ET<br />

in Rostock. Ein Kombiticket für<br />

beide Tage kann ab 17 Euro erworben<br />

werden. Außerdem werden<br />

später an den Abendkassen<br />

aller teilnehmenden Häuser<br />

Karten verkauft. Kinder bis 10<br />

Jahre haben freien Eintritt bei<br />

der MittsommerRemise.<br />

Mehr Informationen und das<br />

vollständige Programm finden<br />

Sie unter<br />

www.mittsommer-remise.de<br />

Das Schloss Ivenack erwartet ebenfalls Gäste zur MittsommerRemise.<br />

©Eckhard Kruse<br />

Wunderschöne Parkanlagen, hier bei der Wasserburg<br />

Liepen, können besucht werden. ©Holze/Wasserburg Liepen


24 REGIONALES<br />

Über 40 Aussteller werden ihre Kunstwerke präsentieren.<br />

Neubrandenburger<br />

Töpfermarkt<br />

Eine bunte Schau von Töpferwaren lockt auf den Neubrandenburger Marktplatz.<br />

Wie immer am letzten <strong>Juni</strong>wochenende,dieses<br />

Jahr der 23. und<br />

24. <strong>Juni</strong>, ist es für alle Liebhaber<br />

des alten und neuen Töpferhandwerks<br />

endlich wieder soweit. An<br />

beiden Tagen werden sich über<br />

40 Keramikwerkstätten und<br />

Ateliers auf dem Neubrandenburger<br />

Marktplatz präsentieren<br />

und ihre ausschließlich inHandarbeit<br />

gefertigten Keramikerzeugnisse<br />

feilbieten.<br />

Das hochwertige und anspruchsvolle<br />

Sortiment wird von traditioneller<br />

Gebrauchs-Keramik,<br />

über liebevoll gestaltetes Kindergeschirr,<br />

bis zu fantasievoller<br />

Garten-Keramik reichen. Was<br />

aus Ton, Wasser und Hitze erzeugt<br />

werden kann, zeigen auch<br />

Unikate aus Porzellan, kunstvoll<br />

gestaltete und gut gestimmte<br />

Okarinas oder klassische Arbeiten<br />

in Raku-Technik.<br />

Ein besonderer Höhepunkt<br />

des Neubrandenburger Töpfermarktes<br />

ist die fast 100 Jahre<br />

alte Töpferscheibe der Familie<br />

Tunsch, die fast vollständig original<br />

immer noch ihren Dienst<br />

verrichtet. Ein kleines kulinarisches<br />

Angebot bestehend aus<br />

selbstgemachten Marmeladen,<br />

deftigen Schmalzbroten oder<br />

vielseitigen Getränken, aus<br />

einer „Taverne“ gereicht, begleitet<br />

die Veranstaltung.<br />

Der Neubrandenburger Töpfermarkt<br />

ist am Freitag, dem 23.<br />

<strong>Juni</strong>, von 10 –18Uhr und am<br />

Samstag von 11 –17Uhr geöffnet.<br />

Alle Einwohner und Gäste<br />

Neubrandenburgs sind herzlich<br />

zu einem Besuchauf dem Marktplatz<br />

eingeladen.<br />

Es kann den Handwerkern sogar live über die Schulter geschaut werden.<br />

©(3) Cityagentur-Schumann


„kunti-bunt“<br />

Das fantastische Abenteuer- und<br />

Tober-Land für Kinder<br />

LASER MAZE, PIT PAT ANLAGE,<br />

BUMPERCAR-ARENA ....<br />

ABENTEUER-<br />

HÜPFBURGEN-<br />

LANDSCHAFT, KARTBAHN,<br />

TRAMPOLINE ....<br />

... UND VIELES MEHR ERWARTEN DICH.<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

Mo.–Di. geschlossen<br />

Mi.–Fr. 14.00–19.00 Uhr<br />

Sa.–So. 10.00–19.00 Uhr<br />

NEUBRANDENBURG<br />

GREIFWALD<br />

Baumwallsweg 6c An der Thronpost 12<br />

17034 Neubrandenburg 17489 Greifswald<br />

☎ 0395 4555508 ☎ 03834 8309865<br />

abweichende Öffnungszeiten innerhalb der Schulferien<br />

Nähere Infos unter www.kunti-bunt.de


26 regionales<br />

„Ofenwanderung“ in Priepert<br />

Frühlingszeit ist auch<br />

Wanderzeit. Warum nicht<br />

eine „Ofenwanderung“<br />

an der frisch duftenden<br />

Frühlingsluft unternehmen?<br />

In den letzten Jahrhunderten<br />

verdienten die Bewohner der<br />

südlichen Strelitzer Region um<br />

Priepert ihren Lebensunterhalt<br />

weniger mit Tourismus, sondern<br />

vielmehr mit der Nutzung der<br />

hier vorhandenen Rohstoffe wie<br />

Holz und Wiesenkalk, aus denen<br />

als Konservierungsstoff dienender<br />

Teer und für den Hausbau<br />

benötigte Steine gebrannt wurden.<br />

Mit zunehmender Industrialisierung<br />

konzentrierte sich<br />

deren Produktion auf größere<br />

und effektivere Standorte, so<br />

dass die Teer- und Kalkbrennöfen<br />

Südostmecklenburgs auf<br />

der Strecke blieben und zusehends<br />

in Vergessenheit gerieten.<br />

Einheimische wunderten sich<br />

bis in die letzten Jahre hinein<br />

lediglich über den Dachs,der auf<br />

einem „Hügel“ seinen Bau hatte<br />

und hier ständig Ziegelsteine<br />

„produzierte“. Einem Historiker<br />

ist es im letzten Jahr gelungen,<br />

dieses Geheimnis zu lüften: Der<br />

„Hügel“ ist der ehemalige, verschollen<br />

geglaubte Kalkofen am<br />

Zerling. Interessant wird die Sache<br />

zusätzlich, wenn man weiß,<br />

dass sichinnur einem Kilometer<br />

Entfernung mit dem einstigen<br />

Priepertschen Teerofen ein zweites<br />

Bodendenkmal befindet.<br />

Die damalige kleine Teerofensiedlung<br />

hat sich gewandelt in<br />

die heutige Försterei Priepert.<br />

Gemeinsam mit dem Historiker<br />

Ralf Dietrich haben Natur- und<br />

Wanderfreunde in den letzten<br />

Monaten acht neue Informationstafeln<br />

aufgestellt, so dass<br />

auch ortsunkundige Besucher<br />

auf „Ofenwanderung“ gehen<br />

können. Rafael Krauleidis<br />

Neue Informationstafeln geben<br />

Auskunft.<br />

©C.D.Menschel<br />

Schauen Sie zu,<br />

wie andere die<br />

Arbeit machen!<br />

MAFA Vertriebs GmbH<br />

Rostocker Str. 11 ∙ 17213 Malchow<br />

Tel. 039932-107-0 ∙Fax 039932-10729<br />

Mail: info@ma-fa.de ∙ www.ma-fa.de


ANZEIGE<br />

ratgeber: kind 27


Bonuszahlungen der gesetzlichen Krankenkassen<br />

mindern nicht immer die Sonderausgaben<br />

Krankenkassenbeiträge<br />

sind als Sonderausgaben<br />

steuermindernd<br />

ansetzbar. Erstattet<br />

eine Krankenkasse<br />

einen Teil dieser Beiträge<br />

zurück, so sind<br />

die Sonderausgaben<br />

insoweit zu kürzen, da<br />

es dem Steuerpflichtigen<br />

an der finanziellen<br />

Olaf Jaensch,<br />

Steuerberater<br />

Belastung fehlt. Doch<br />

nicht in jedem Fall sind<br />

Erstattungen der Krankenkasse tatsächlich Beitragsrückerstattungen,<br />

die zur Kürzung der Sonderausgaben<br />

führen.<br />

So führen nach einem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofes<br />

Bonuszahlungen für Gesundheitsmaßnahmen,<br />

mit denen gesetzliche Krankenkassen ihre<br />

Mitglieder zu einer gesundheitsbewußten Lebensweise<br />

animieren wollen, zu keiner Beitragsrückerstattung.<br />

Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen<br />

nicht zum regulären Leistungsspektrum der Krankenkasse<br />

gehören. In der Regel muss das Mitglied<br />

dabei nicht nur an der Gesundheitsmaßnahme teilnehmen,<br />

sondern auch inVorkasse bezüglich der<br />

Aufwendungen gehen. Beispiele hierfür sind die<br />

Kostenbeteiligung am Rückentraining oder dem<br />

Yogakurs. Meist bezahlen Krankenkassen dann bis<br />

zu 80 %der Aufwendungen. Diese Kostenerstattungen<br />

sind aber nicht mit den Bonuszahlungen<br />

zu verwechseln, die Krankenkassen für ein bestimmtes<br />

Verhalten des Versicherten oder für die<br />

Durchführung von Gesundheitsmaßnahmen des regulären<br />

Leistungsumfangs (z.B. Teilnahme an Vorsorgeuntersuchungen)<br />

zahlen. Letztere gelten auch<br />

nach dem aktuellen Urteil des Bundesfinanzhofes<br />

als Erstattung von Mitgliedsbeiträgen, die die Sonderausgaben<br />

kürzen.<br />

Die gute Nachricht: Das Finanzamt ändert auch<br />

Steuerbescheide der Vorjahre. In allen Fällen, in denen<br />

die Meldungen der Krankenkassen für die Jahre<br />

ab 2010 nicht der neuen Rechtsauffassung des<br />

BFH entsprechen, erhalten Mitglieder im Laufe des<br />

Jahres 2017 ein Schreiben von ihrer Krankenkasse.<br />

In der Papierbescheinigung sind alle an das Finanzamt<br />

gemeldeten Beitragsrückerstattungen der vergangenen<br />

Jahre aufgelistet, soweit die gemeldeten<br />

Beträge zu hoch ausgefallen sind. Gleichzeitig enthält<br />

der Brief einen Hinweis, dass das Finanzamt<br />

bei Vorlage der Bescheinigung die betroffenen Einkommensteuerbescheide<br />

prüfen wird.<br />

Hinweis<br />

Die Zuordnung zu den „echten“ Bonuszahlungen<br />

hängt vom regulären Leistungsspektrum der jeweiligen<br />

Krankenkasse ab.<br />

Alle gesetzlichen Krankenkassen sind von der Finanzverwaltung<br />

aufgefordert, die Anwendbarkeit<br />

der BFH-Rechtsprechung auf ihre Bonusprogramme<br />

zu prüfen. Sollten Sie im Laufe des Jahres 2017<br />

eine Papierbescheinigung erhalten, so teilen Sie<br />

dies bitte Ihrem Steuerberater mit, damit dieser die<br />

weiteren erforderlichen Schritte einleiten kann.<br />

Freund &Partner GmbH<br />

Steuerberatungsgesellschaft<br />

Niederlassung Neubrandenburg<br />

Ihlenfelder Str. 5•17034 Neubrandenburg<br />

Tel. (0395) 429 79-0 •Fax (0395) 429 79-12<br />

Mail fp-neubrandenburg@etl.de<br />

Web www.fp-neubrandenburg.de<br />

ANZEIGE


Hofkonzerte in Klein Trebbow<br />

regionales 29<br />

Poland-Hof ist kein<br />

Geheimtipp mehr<br />

Mit dem Geheimtipp ist das so<br />

eine Sache. Denn eigentlich sind<br />

die Konzerte auf dem Hof der<br />

Familie Poland in Klein Trebbow<br />

kein Geheimtipp mehr und nach<br />

dem Motto „klein aber fein“ bietet<br />

der Hof nahe Altstrelitz ein<br />

besonderes Flair bei den Veranstaltungen.<br />

Die Saison von Mai<br />

bis September verspricht ein bemerkenswertes<br />

Programm.<br />

Zur Gitarrennacht am 3. <strong>Juni</strong> ab<br />

19.30 Uhr wird der Gitarrist Vicente<br />

Patiz gemeinsam mit dem<br />

Flamencogitarristen Bino Dola<br />

das Feeling einer lauen Sommernacht<br />

direkt auf die Bühne nach<br />

Klein Trebbow bringen.<br />

„Marco Marchi &the Mojo Workers“<br />

sind am 17. <strong>Juni</strong> ab 19.30<br />

Uhr auf dem Hof Poland zu<br />

Gast. Das Bluesquartett aus<br />

der Schweiz spielt die Musik<br />

aus der Zeit, als der Alkohol aus<br />

Teetassen getrunken wurde und<br />

Al Capone für den Nachschub<br />

sorgte. Die musikalischen Perlen<br />

des Pre-War-Blues aus den<br />

Juke Joints und den Speak-easies<br />

wurden von Marco Marchi<br />

& the Mojo Workers behutsam<br />

abgestaubt und entfalten wieder<br />

die ursprüngliche und packende<br />

Energie der Musik von Blind Blake,<br />

Mississippi John Hurt, Tampa<br />

Red, Blind Boy Fuller, und<br />

Robert Johnson. Mit Fabio Bianchi<br />

ander Tuba, Claudio Egli an<br />

der Bluesharp, Toby Stiftner am<br />

Washboard und Drums, spielt<br />

der Ausnahmegitarrist und Sänger<br />

Marco Marchi Blues,Ragtime<br />

und Swing der guten alten Zeit.<br />

Das „Trio Macchiato“ startet in<br />

Klein Trebbow am 24. <strong>Juni</strong> um<br />

18.30 Uhr eine Fahrt mit dem<br />

„Orientexpress“. Bei einer Konzertreise<br />

um das Mittelmeer<br />

entstand das Konzept eines Programms<br />

mit Musik aus Kaffeehäusern<br />

der bereisten Regionen.<br />

2007 erschien das Debütalbum<br />

„Café Méditerraneo“ bei Herzog<br />

Records, das sogleich für den<br />

Preis der Deutschen Schallplattenkritik<br />

nominiert wurde. Der<br />

Nachfolger „Orientexpress“ fährt<br />

seit 2010 musikalisch auf den<br />

Spuren des berühmten Orientexpress<br />

von Paris nach Istanbul.<br />

International besetzt, gewinnt<br />

Trio Macchiato eine immer größere<br />

Fangemeinde und spielt heute<br />

auf nationalen und internationalen<br />

Bühnen, u.a. in Schweden<br />

und Tschechien, renommierten<br />

Festivals wie dem Rheingau Musikfest,<br />

dem MDR Musiksommer,<br />

dem Niedersächsischen Musikfest,<br />

dem Festival Mitte Europas.<br />

VonBeginn an stand ein eigener<br />

und vielfältiger kultureller und<br />

stilistischer Mix im Fokus. Musikalische<br />

Traditionen wie populäre<br />

Einflüsse von Spanien bis zum<br />

Schwarzen Meer präsentieren<br />

die drei Musiker ihrem Publikum<br />

dabei abwechslungsreich auf vielerlei<br />

Instrumenten und in einer<br />

charmanten Moderation.<br />

Und vorausschauend sei schon<br />

mal auf das Hofkonzert am 1.<br />

Juli um 19.30 Uhr hingewiesen.<br />

„Alex Müller....oder was? ist ganz<br />

sicher was für Lokalpatrioten.<br />

Das Programm für diesen Abend<br />

wurde zusammengestellt von<br />

Alexander Müller, Lehrer an<br />

der Kreismusikschule Kon.centus<br />

-die Musikschule der Stadt<br />

Neubrandenburg und des Landkreises<br />

Mecklenburg-Strelitz -<br />

gestaltet von Schülern, Solisten<br />

und Ensembles aller Altersgruppen.<br />

Sie verbindet die Freude an<br />

gemeinsamer Musik. Sie erleben<br />

eine einmalige Vielfalt an Stilrichtungen<br />

klassisch, rockig, jazzig,vielfältig<br />

und bunt!<br />

www.hof-konzerte.de<br />

Mitreißende Musik wie auch in der Gitarrennacht bietet das musikalische<br />

Programm bei den Hofkonzerten in Klein Trebbow. ©vicentepatiz.com


30 REGIONALES<br />

Die Heiligen Hallen, Deutschlands ältester Buchenurwald, sind erfrischend für Leib und Seele.<br />

©Klaus Borrmann<br />

Vomforstlichen Paradiesgarten<br />

zum Buchenurwald<br />

Geführte Wanderungen<br />

durch den ältesten<br />

Buchenwald Deutschlands<br />

Mitarbeiter des Naturparks<br />

Feldberger Seenlandschaft sowie<br />

des Forstamts Lüttenhagen<br />

führen auch im<strong>Juni</strong> Wanderungen<br />

vom forstlichen Paradiesgarten<br />

Lüttenhagen, eine der<br />

ältesten forstlichen Versuchspflanzungen<br />

Mecklenburgs, zu<br />

Deutschlands ältesten Buchenurwald,<br />

den Heiligen Hallen,<br />

durch. Auf der etwa sechs Kilometer<br />

langen Wanderung erfahren<br />

die Besucher dabei sehr<br />

viel zu natürlicher Waldentwicklung<br />

und Forstwirtschaft.<br />

So wird ihnen erklärt, wie sich<br />

die Heiligen Hallen als heute<br />

einmaliges Waldreservat von<br />

einem einer Kathedrale gleichenden<br />

Prachtbau der Natur<br />

in einen Urwald verwandeln<br />

konnten.<br />

Die Führungen starten am 1.<br />

<strong>Juni</strong> immer donnerstags jeweils<br />

um 9.30 Uhr vom Waldmuseum<br />

am Forstamt Lüttenhagen.<br />

Das Forstamt liegt in der abwechslungsreichen<br />

Feldberger<br />

Seenlandschaft. Hier findet<br />

man zahlreiche Ausflugsziele<br />

und touristische Attraktionen,<br />

die besonders für Ausflüge<br />

mit dem Fahrrad oder als<br />

Wanderziel geeignet sind. Auf<br />

dem Forstamtsgelände ermöglicht<br />

das Waldmuseum<br />

„Lütt Holthus“ Besuchern interessante<br />

Einblicke in die<br />

heimische Flora und Fauna.<br />

Sehenswert sind auch die Dabelower<br />

Douglasien, die mit<br />

durchschnittlichen Höhen von<br />

42 Metern und Durchmessern<br />

von gut 60 Zentimetern beachtliche<br />

Dimensionen vorzuweisen<br />

haben. Es gibt im Forstamtsbereich<br />

noch viele weitere größere<br />

und kleinere Ausflugsziele zu<br />

entdecken, wie zum Beispiel die<br />

Dorfwüstung Krüselin, die in<br />

geschichtsträchtiger Atmosphäre<br />

zur Rast einlädt.


31<br />

„Liebe ist kein Solo! Liebe ist ein Duett.<br />

Schwindet sie beim einen, verstummt das Lied“<br />

Adelbert von Chamisso (1781-1838)<br />

–Anzeige –<br />

Sabine Grabosch<br />

Die Hochzeit sollte der schönste<br />

TagimLeben eines Paares sein,<br />

heißt es doch für gewöhnlich…<br />

Wer meint, mit der Durchführung<br />

einer rauschenden Vermählung<br />

sei alles getan, nachdem man/<br />

frau den/die Richtige(n) gefunden<br />

hat, um fortan ein glückliches<br />

und sorgenfreies Leben zu führen,<br />

dürfte in nicht wenigen Fällen<br />

leider enttäuscht werden.<br />

Mit einer Heirat beginnt nicht nur<br />

ein neuer,aufregender Lebensabschnitt.<br />

Es verändernsich zahlreiche<br />

Rechtsverhältnisse, es bilden<br />

sich neue Beziehungen im Zuge<br />

der Familienplanung und die Zeit,<br />

ohne (rechtliche) Verantwortung<br />

dem lieben Partner gegenüber<br />

in den „Tag hinein zu leben“ ist<br />

endgültig vorbei.<br />

Wie das gemeinsame Leben<br />

verlaufen wird, weiß letztlich<br />

niemand. Mark Twain wird das<br />

Bonmot zugeschrieben, dass<br />

Prognosen immer schwierig sind,<br />

insbesondere dann, wenn sie die<br />

Zukunft betreffen.<br />

Weil das so zutreffend ist, sollte<br />

sich eine Familienplanung nicht<br />

nur auf das „Hier und Jetzt“ und<br />

die Anzahl der gewünschten Kinder<br />

beschränken, sondern vor<br />

allem auch darauf, was passiert,<br />

wenn etwas „passiert“.<br />

Hier spielt vor allem die individuelle<br />

Lebenssituation der Familie<br />

eine wesentliche Rolle.<br />

Ist nur ein Ehegatte berufstätig,<br />

oder sind es beide? Ist ein<br />

Ehepartner selbstständig? Sind<br />

eigene Kinder und/oder Kinder<br />

aus vorherigen Beziehungen vorhanden?<br />

Sind die Kinder minderjährig?<br />

Die Absicherung des Ehepartners<br />

und der Kinder müssen u. a. für<br />

den Fall geklärt werden, dass<br />

ein Partner oder beide zeitweise<br />

oder dauerhaft als Versorger der<br />

Familie ausfallen.<br />

Hier sind zahlreiche Fragen zu<br />

klären, u. a. möchte man im verantwortungsbewussten<br />

Miteinander<br />

bedenken, dass die Liebe<br />

allein keine Vermögensfragen<br />

(Zugewinngemeinschaft/Gütertrennung),<br />

erbrechtliche Thematiken<br />

(Testament), bei Selbstständigkeit<br />

auch gesellschaftsrechtliche<br />

Fragen (Beteiligung der<br />

Familie am Unternehmen) sowie<br />

steuerrechtliche und versicherungstechnische<br />

Fragestellungen<br />

beantworten kann.<br />

Letztlich dreht sich alles um die<br />

Frage: Wie sichere ich meinen<br />

Ehepartner und die Kinder ab,<br />

Julia Raabe<br />

um zumindest wirtschaftlich ein<br />

möglichst sorgenfreies Leben zu<br />

leben?<br />

Gemeinsam mit den Rechtsanwältinnen<br />

Sabine Grabosch und<br />

Julia Raabe werde ich in einer<br />

lockeren Folge weiterer kurzer<br />

Beiträge einzelne aus unserer<br />

Sicht bedeutsame Punkte genauer<br />

beleuchten.<br />

Die Beiträge sollen Ihr Gespür<br />

dafür wecken, wo in Ihrer eigenen<br />

familiären und wirtschaftlichen<br />

Situation Klärungs- und sodann<br />

möglichweise Handlungsbedarf<br />

besteht.<br />

Sprechen Sie uns gerne direkt<br />

an!<br />

Olaf Petersen<br />

Rechtsanwalt/Fachanwalt<br />

für Steuerrecht<br />

Petersen & Schürmann<br />

PSR<br />

Rechtsanwälte<br />

Arbeitsrecht | Erbrecht<br />

Familienrecht<br />

Steuerrecht | Vertragsrecht<br />

Goethestraße 8|17033 Neubrandenburg<br />

Tel.: 0395 56033-0 |Fax: 0395 56033-33<br />

info@psr-nb.de |www.psr-nb.de


32 RAtGEbER: GESuNdhEIt<br />

Was ist eine<br />

Bildschirmarbeitsplatzbrille?<br />

Eine Bildschirmarbeitsplatzbrille, auch Bildschirmbrille<br />

oder „Computerbrille“ genannt,<br />

ist eine individuell angepasste Sehhilfe für<br />

die Arbeit am PC. Sie ist notwendig, wenn<br />

täglich viel Zeit am Computer verbracht<br />

wird. „Normale“ Sehhilfen, wie herkömmlichen<br />

Gleitsichtbrillen, Lesebrillen oder Kontaktlinsen<br />

können die speziellen Anforderungen<br />

des Computerarbeitsplatzes selten<br />

oder nie zufriedenstellend erfüllen. Oft wird<br />

eine Bildschirmarbeitsplatzbrille ab einem<br />

Alter von 40 Jahren notwendig. Dann lässt<br />

von Natur aus die Sehkraft nach, die Altersweitsichtigkeit<br />

setzt ein. Das Sehen im Nahbereich<br />

wird zum Problem.<br />

Vorteile einer Bildschirmarbeitsplatzbrille.<br />

Die Bildschirmarbeitsplatzbrille hat einen<br />

großen Sehbereich für die kurzen und mittleren<br />

Distanzen. Sie ermöglicht eine gute<br />

Sicht auf die Entfernung zwischen 45 und<br />

65 cm, was in etwa dem Abstand vom Monitor<br />

zu den Augen entspricht. Mit einer Bildschirmarbeitsplatzbrille<br />

können Bildschirm,<br />

Tastatur, Manuskripte oder Gesprächspartner<br />

jederzeit deutlich erkennen, ohne den<br />

Kopf in den Nacken legen zu müssen oder<br />

das Kinn an die Brust zu drücken. Die Körperhaltung<br />

bleibt entspannt. In der Regel<br />

sind Bildschirmarbeitsplatzbrillen am Computer<br />

noch besser verträglich als Gleitsichtbrillen.<br />

Woran merkt man, dass man eine Bildschirmarbeitsplatzbrille<br />

benötigt?<br />

80 Prozent der Menschen, die täglich länger<br />

als drei Stunden vor dem Rechner sitzen,<br />

klagen über Beschwerden. Sie bekommen<br />

Kopfschmerzen,<br />

trockene oder auch<br />

gerötete Augen. Sie<br />

merken, dass sie<br />

sehr schnell ermüden<br />

und lichtempfindlich<br />

werden. All<br />

das können Hinweise<br />

darauf sein, dass<br />

der Betroffene eine<br />

Bildschirmarbeitsplatzbrille<br />

benötigt.<br />

Seit 67 Jahren Augenoptik Fuchs<br />

1950 –2017<br />

Udo Neumann,<br />

Augenoptikermeister/<br />

Optometrist<br />

in 3. Generation inhabergeführter Meisterbetrieb<br />

• AUGENPRÜFUNG • SEHTEST • SEHBERATUNG • REPARATUREN<br />

KONTAKTLINSEN<br />

•Kontaktlinsen Anpassung<br />

•Probetragen von Kontaktlinsen<br />

•Kontaktlinsenpflegemittel<br />

•Kontaktlinsen Abo System<br />

ALLE PREISKLASSEN<br />

FINANZIERUNGSMÖGLICHKEITEN<br />

BRILLEN<br />

•Fernbrillen<br />

•Lesebrillen<br />

•Kinderbrillen<br />

•Gleitsichtbrillen<br />

•Arbeitsplatzbrillen<br />

•Sonnenbrillen<br />

•Sportbrillen<br />

Öffnungszeiten: Mo –Fr: 9–18Uhr, Sa: 9–12Uhr und nach Vereinbarung<br />

Willst du SEHEN wie ein Luchs, komm zu FUCHS<br />

Glambecker Straße 34 |17235 Neustrelitz |Telefon: 03981- 203898<br />

ANZEIGE


Puppenpalast ist zu Gast<br />

in Feldberg<br />

„Kasperle im Märchenwald“ lädt zum Mitmachen ein.<br />

REGIONALES 33<br />

Kasperle &Michael Henne<br />

freuen sich auf Besucher.<br />

©privat<br />

Großes Puppentheater für<br />

Groß und Klein mit Kasperle<br />

und seinen Freunden<br />

ist am 6. <strong>Juni</strong> um 17 Uhr<br />

im Haus des Gastes zu sehen.<br />

In diesem Jahr erleben der<br />

Kasper und seine Freunde<br />

wieder neue spannende Abenteuer<br />

im Märchenwald. Es<br />

wird die Geschichte „Kasperle<br />

im Märchenwald“ gespielt, aufgeführt<br />

mit nostalgischen, von<br />

Hand gefertigten Holzhandpuppen<br />

in farbenfrohen Kostümen<br />

und mit lebhaften Kulissen in Szene<br />

gesetzt. Carlos der Rabe und das<br />

Krokodil sind ebenfalls mit dabei.<br />

Das Märchen wird in fünf Akten aufgeführt<br />

und ist geeignet für Kinder ab<br />

zwei Jahren mit einer Spieldauer von<br />

etwa 55Minuten.<br />

Der Puppenpalast ist bekannt<br />

für seine farbenfrohen<br />

Kulissen sowie der<br />

außergewöhnlichen Bühne<br />

in Form einer alten Ritterburg<br />

und gehört zu den größten<br />

reisenden Puppenbühnen<br />

Deutschlands. Die witzige<br />

und dennoch märchengetreue<br />

Spielweise begeistert Kinder<br />

wie auchErwachsene.Das Puppentheater<br />

lädt außerdem die<br />

Kinder zum Mitmachen ein, fördert<br />

den pädagogischen Beitrag<br />

und bringt Kinder aller Nationen<br />

sowie Religionen zusammen. Karten<br />

gibt es an der 30 Minuten vor<br />

Veranstaltungsbeginn geöffneten<br />

Tageskasse mit gestaffelten Eintrittspreisen.<br />

www.der-puppenpalast.de<br />

©Peter Hermes Furian -Fotolia.com


34 regionales<br />

Lokalfuchs-Partner<br />

Die Kreditkarte ist auch mit einem eigenem oder einem Regional-Motiv erhältlich, so hat man sein Zuhause<br />

immer in der Hosentasche.<br />

©Anett Seidel/Sparkasse Mecklenburg-Strelitz<br />

Kreditkarte mit Foto<br />

individuell gestalten<br />

Sparkasse Mecklenburg-<br />

Strelitz mit neuer Idee für<br />

persönliche Kreativität<br />

Reisen ist einfach.<br />

Mit der Sparkassen-<br />

Kreditkarte.<br />

Sie reisen gern? Mit der Sparkassen-Kreditkarte<br />

als MasterCard<br />

oder Visa Card ist das<br />

einfach und vor allem sicher.<br />

Es gibt verschiedene Varianten.<br />

Welche zu Ihnen passt<br />

können Sie direkt unter www.<br />

spk-mecklenburg-strelitz.de<br />

testen. Weltweit können Sie an<br />

den Automaten Bargeld in der<br />

Landeswährung abheben –einfach<br />

mit PIN. Eine Reihe von<br />

Serviceleistungen macht Ihnen<br />

auch imNotfall das Leben<br />

leichter, zum Beispiel dann,<br />

wenn Sie Ihre Karte verloren<br />

haben, sie sperren müssen<br />

oder eine neue brauchen. Auch<br />

wenn es um medizinische oder<br />

juristische Dinge geht, wird Ihnen<br />

geholfen. Wenn Sie mehr<br />

erfahren möchten, nimmt sich<br />

Ihr Berater in der Sparkasse<br />

Mecklenburg-Strelitz gern Zeit<br />

für Sie.<br />

Gestalten Sie Ihre<br />

Kreditkarte mit einem<br />

eigenen Foto<br />

Alle Kreditkarten gibt es jetzt<br />

auch für Individualisten. Mit<br />

der Picture-Card gestalten Sie<br />

die Vorderseite Ihrer Karte<br />

selbst. Egal, ob Sie sich für ein<br />

Foto Ihrer Kinder,eine Aufnahme<br />

von Max, dem Familienhund<br />

oder den tollen Sonnenaufgang<br />

vom Urlaub im letzten<br />

Jahr entscheiden: Fast alles ist<br />

möglich! Und wenn Sie selbst<br />

kein Foto zur Hand haben,<br />

macht das auch nichts. Wir<br />

bieten Ihnen eine Reihe regionaler<br />

Motive an. Damit haben<br />

Sie Ihr Zuhause quasi immer<br />

in der Hosentasche dabei. Egal<br />

wo Sie gerade sind.<br />

Also kommen Sie zu uns. Wir<br />

freuen uns auf Sie.<br />

Ihre Sparkasse Mecklenburg-<br />

Strelitz<br />

www.spk-mecklenburgstrelitz.de


Hochkarätiges Programm<br />

„X. Internationales<br />

Sommerfestival Johann<br />

Heinrich von Thünen“<br />

regionales 35<br />

Ein hochkarätiges Festival hat<br />

der Verein Bürgerhaus Gottin<br />

der Gemeinde Warnkenhagen<br />

e. V. auf die Beine gestellt. Beim<br />

„X. Internationalen Sommerfestival<br />

Johann Heinrich von<br />

Thünen“ haben fünf Guts-, Herren-<br />

und Gotteshäuser der Thünenregion<br />

ihre Türen im Mecklenburger<br />

ParkLand seit Mai<br />

für thematisch unterschiedliche<br />

Abendkonzerte, eine neue Ausstellung<br />

und ein Orgelkonzert<br />

für Kinder geöffnet.<br />

Jetzt im <strong>Juni</strong> stehen noch vier<br />

Termine im Programm. So ist am<br />

Sonntag, 11. <strong>Juni</strong>, um 16 Uhr im<br />

Gutshaus Gottin „Florian Richter<br />

in concert“ zu erleben. Am<br />

Mittwoch, 14. <strong>Juni</strong>, gibt es für<br />

Kinder ab 15 Uhr in der Kirche<br />

Warnkenhagen das moderierte<br />

Orgelkonzert „Der verlorene<br />

Ton”.<br />

Am Donnerstag, 15. <strong>Juni</strong>, wird<br />

um 19 Uhr im Festsaal des<br />

Bürgerhauses Gottin die Ausstellung<br />

„Ich bin der Welt abhanden<br />

gekommen” mit Bildern<br />

von Peter Schmidt-Schönberg<br />

aus Berlin zu Rückert-Gedichten<br />

eröffnet. Begleitet wird die Ausstellungseröffnung<br />

von einem<br />

Liederabend mit Prof. Britta<br />

Schwan aus Dresden (Gesang)<br />

und Daniel Heide aus Weimar<br />

am Klavier.<br />

Das Abschlusskonzert mit dem<br />

Bachcollegium der Ilmfestspiele<br />

Weimar beendet das X. Internationale<br />

Musik-Sommerfestival<br />

u.a. mit Serenaden von Dvorak<br />

und Tschaikowski direkt zu<br />

Thünens Geburtstag am Sonnabend,<br />

24. <strong>Juni</strong>, um 16 Uhr in<br />

der Kirche Warnkenhagen.<br />

www.buergerhaus-gottin.de<br />

Im Bürgerhaus Gottin ist jetzt ab dem 15. <strong>Juni</strong> die Ausstellung „Ich bin<br />

der Welt abhanden gekommen” zu sehen.<br />

©Verein Bürgerhaus Gottin


36 SPORT<br />

Laufen ist gut für der Seele<br />

Domjüch-Verein lädt<br />

zum „3. Lauf gegen<br />

Depression“ ein<br />

Auf dem Gelände der Ehemaligen<br />

Landesirrenanstalt Domjüch<br />

bei Strelitz-Alt nahe der<br />

Fürstenberger Landstraße und<br />

rund um den Altstrelitzer See<br />

Domjüchfindet am 25. <strong>Juni</strong> zum<br />

dritten Mal der „Lauf gegen Depression“<br />

statt.<br />

Bewegung und Sport, vor allem<br />

Ausdauersport, gehören<br />

seit langem zum Therapieprogramm<br />

bei der Behandlung von<br />

seelischen Erkrankungen und<br />

daher gibt es laut Information<br />

der Organisatoren inzwischen<br />

deutschlandweit Aktionen wie<br />

„Laufen gegen Depression“.<br />

Der Neustrelitzer Verein zum<br />

Erhalt der Domjüch -ehemalige<br />

Landesirrenanstalt e.V. führt<br />

mit dem 3. Neustrelitzer Lauf<br />

gegen Depression die vor zwei<br />

Jahren erfolgreich gestartete<br />

Aktion weiter. Eingeladen sind<br />

auch diesmal nicht nur Betroffene,<br />

sondern alle, die Lust am<br />

Laufen, Walken oder Wandern<br />

haben und einfach mal ihrer<br />

Seele etwas Gutes tun wollen.<br />

Dementsprechend sind verschiedene<br />

Strecken möglich wie<br />

der 600 Meter lange „Kids-Lauf“<br />

über das Gelände, eine oder<br />

eben zwei Runden um die Domjüch<br />

mit 4,6 oder 9,5 Kilometern<br />

und man kann auchWalken und<br />

Wandern auf allen Strecken.<br />

Treff ist am 25. <strong>Juni</strong> ab 8.30<br />

Uhr und bis 9.30 Uhr sind noch<br />

Nachmeldungen möglich. Denn<br />

um 9.30 Uhr ist die Eröffnung<br />

mit Warm-Up. Um 10 Uhr startet<br />

der Kids-Lauf,um10.30 Uhr<br />

werden die Läufer rund um die<br />

Domjüch losgeschickt, fünf Minuten<br />

später folgen die Walker<br />

und Wanderer. Getränkestützpunkte<br />

sind auf der Laufstrecke<br />

und im Zielbereich aufgebaut.<br />

Mittags um 12 Uhr ist dann<br />

die Zielparty, bei der alle Teilnehmer<br />

mit einer Urkunde<br />

ausgezeichnet werden, es gibt<br />

ein Erinnerungssouvenir zum<br />

Selbermachen sowie Infostände.<br />

Eingeladen sind zum 3. Neustrelitzer<br />

Lauf gegen Depression wie in den Vorjahren<br />

nicht nur Betroffene, sondern<br />

alle, die Lust am Laufen, Walken oder<br />

Wandern haben und einfach mal ihrer<br />

Seele etwas Gutes tun wollen. ©(2) Verein


Ab 14 Uhr bietet der Domjüch-Verein Führungen<br />

über das Gelände an.<br />

Um Anmeldung wird gebeten bis zum<br />

21.06.2017 per Mail unter info@domjuechsee.<br />

eu und es sei auf die Besonderheit hingewiesen,<br />

dass kein Startgeld erhoben wird. Über<br />

eine Spende zum Erhalt der Ehemaligen Landesirrenanstalt<br />

wären die Organisatoren des<br />

Laufs sehr dankbar.<br />

www.domjüchsee.eu<br />

Der Welshof Schliemann<br />

lädt zum großen<br />

„FISCH SATT“<br />

ein<br />

Ihre Lust auf Fisch hat uns dazu<br />

bewogen unser jährliches<br />

und beliebtes „Fisch Satt“<br />

auch dieses Jahr zu veranstalten.<br />

„FISCH SATT“ Teil 1<br />

23.06.-25.06.2017<br />

„FISCH SATT“ Teil 2<br />

08.09.-10.09.2017<br />

Es erwarten Sie<br />

kulinarische Köstlichkeiten<br />

aus unseren Binnengewässern<br />

und Meer. Wie jedes Jahr haben wir<br />

wieder einige Überraschungen für Sie<br />

parat. Fisch in allen Variationen,<br />

als Filet, im Ganzen, gebacken,<br />

gebraten, gekocht und und und ...<br />

Reservierungen unter:<br />

Mail: info@welshof.de oder Telefon: 039951-2135<br />

Gaststätte von April–Oktober<br />

täglich von 11.00–22.00 Uhr geöffnet.<br />

Besuchen Sie auch unseren Hofladen<br />

mit täglich frisch geräuchertem Fisch<br />

Dorfstraße 3|17139 Faulenrost<br />

Tel. 039951-2135 |www.welshof.de


38 RegiOnaleS<br />

Mit dem Planwagen geht‘s durch den Müritz-Nationalpark und die Mecklenburgische Schweiz.<br />

©(2) Anja Maerten<br />

Pferdecamper in der Seenplatte<br />

Wer die Landschaft<br />

im Norden der<br />

Mecklenburgischen<br />

Seenplatte ganz in Ruhe<br />

genießen möchte, ist auf<br />

einem Pferdecamper genau<br />

richtig. Hier geben die<br />

Kaltblüter das Tempo vor.<br />

Ein verlängertes Wochenende<br />

oder ein Urlaub mit dem Pferdecamper<br />

ist ein ganz besonderes<br />

Abenteuer. Im Planwagen können<br />

bis zu vier Personen schlafen<br />

und eine kleine Küche ist auch<br />

mit an Bord –alles Nötige, um<br />

ungezwungen die einzigartige<br />

Natur zwischen Müritz-Nationalpark<br />

und der Mecklenburgischen<br />

Schweiz zu erkunden.<br />

Tag1:Die Einweisungsfahrt<br />

Los geht es in Alt Falkenhagen,<br />

nördlich von Waren (Müritz).<br />

Dort bekommt jeder eine umfangreiche<br />

Einweisung, berichtet<br />

Leiterin Anja Maerten. Die<br />

Abenteurer haben die Gelegenheit,<br />

sich mit den Pferden vertraut<br />

zu machen und lernen<br />

alles Wichtige über Leinen und<br />

Geschirr, bevor es dann zu einer<br />

Einweisungsfahrt geht.<br />

Pferdekenntnisse sind sicher<br />

hilfreich, aber nicht zwingend<br />

notwendig. „Wir hatten schon<br />

viele Gäste, die zuvor keine Ahnung<br />

von Pferden und trotzdem<br />

eine tolle Tour hatten“, sagt Anja<br />

Maerten. Tierliebe und Respekt<br />

sind wichtig. Wer allerdings<br />

Angst vor Großpferden hat, sollte<br />

lieber eine geführte Landpartie<br />

mit Kutsche oder Kremser<br />

vorziehen.<br />

Hier geben die Pferde das Tempo<br />

vor.<br />

Tag2:Abauf den Planwagen<br />

Auf große Fahrt mit dem Planwagen<br />

kann es dann ab dem<br />

zweiten Tag gehen. Die Camper<br />

fahren eigenständig mit dem Gespann<br />

durch die Natur und machen<br />

an ausgewählten Stationen<br />

Rast. Das können Bauern- oder<br />

Reiterhöfe in der Region sein,<br />

aber auch einfache Wiesen.<br />

„Die Gäste bekommen eine Karte<br />

und eine Wegbeschreibung“,<br />

so Anja Maerten. Die kurze Drei-<br />

Tagestour führt beispielsweise<br />

von Alt Falkenhagen über Alt<br />

Schönau und Groß Gievitz zu Sabines<br />

Bauernhof in Alt Schloen.<br />

Nach einer Übernachtung dort<br />

geht es am nächsten Tag über<br />

Torgelow am See und Jägerhof<br />

zurück zur Basisstation.<br />

Ruhiger Urlaub fernab der<br />

Zivilisation<br />

Sind am Übernachtungspunkt<br />

keine Fachleute vor Ort, hilft<br />

auf Wunsch einer von Anja Maertens<br />

Kollegen beim Abspannen<br />

der Pferde. Die Wagen sind<br />

mit Gasherd, Kühlschrank und<br />

Küchenutensilien ausgestattet,<br />

sodass entspannten Tagen fernab<br />

der Zivilisation mit der richtigen<br />

Verpflegung nichts im Wege<br />

steht.<br />

Diese Ruhe sei es auch, die die<br />

meisten Gäste an den Campingtouren<br />

schätzen. Bis zu acht<br />

Tage können die Gruppen mit<br />

dem Pferdecamper unterwegs<br />

sein. Das Tempo geben die Pferde<br />

vor.„Die Kaltblüter sind ruhige<br />

Tiere.Esgeht dann eben nicht<br />

schneller als sie wollen“, sagt<br />

Anja Maerten.<br />

Susann Moll<br />

www.pferdecamper.de


SPORT 39<br />

Entscheidende Spiele im<br />

<strong>Juni</strong> beim 1. FCN 04<br />

Am vorletzten Spieltag haben sich die CI-<strong>Juni</strong>oren<br />

des 1. FC Neubrandenburg 04 die Verbandsligameisterschaft<br />

gesichert. Die Jungs von Trainer<br />

Torsten Köpke und Daniel Nawotke bezwangen<br />

durch Tore von Robbie Ackermann und Janis Zdila<br />

den Förderkader René Schneider mit 2:0 (1:0)<br />

und bleiben damit in der Meisterrunde weiter ungeschlagen.<br />

Durchdie Meisterschaft haben sie sich<br />

für die Relegationsspiele zur Regionalliga qualifiziert.<br />

Der Gegner kommt aus Sachsen und heißt<br />

entweder 1. FC Lok Leipzig oder VfB Auerbach.<br />

Gespielt wird am 25. <strong>Juni</strong> in Neubrandenburg und<br />

am 2. Juli auswärts. Damit könnte der 1. FCN 04<br />

erstmals in dieser Altersklasse in der Regionalliga<br />

vertreten sein, in der aus Mecklenburg-Vorpommern<br />

dann nur noch der FC Hansa Rostock dabei<br />

ist. Die B-<strong>Juni</strong>oren stehen nach dem 2:2 bei Anker<br />

Wismar als Vizemeister fest und nach dem Verzicht<br />

des FSV Bentwisch ebenfalls als Teilnehmer<br />

an der Relegation zur Regionalliga.<br />

„Kühler“ kommt zurück in<br />

die Heimat<br />

Dennis Kühl wird in<br />

der kommenden Saison<br />

wieder das Trikot<br />

des 1. FCN 04 tragen.<br />

Der 25-jährige torgefährliche<br />

Mittelfeldspieler<br />

kehrt nach<br />

einem Jahr beim Torgelower<br />

FC Greif zurück<br />

zum Heimatverein.<br />

„Wir freuen uns,<br />

dass sich Dennis für uns<br />

Dennis Kühl ©(2) 1.FCN 04<br />

entschieden hat, er wird mit seiner Erfahrung für<br />

unsere junge Truppe eine Verstärkung sein“, so<br />

Vereinsvizepräsident Christoph Fischer. „Kühler“<br />

möchte beim Neuaufbau mithelfen. Im vergangenen<br />

Sommer wechselte er mit vier weiteren FCN-<br />

Spielern zum FC Greif, war zuvor Stammspieler<br />

in der Oberligamannschaft und hatte alle Nachwuchsabteilungen<br />

des Vereins durchlaufen.<br />

Neue Trikots für die<br />

B-<strong>Juni</strong>orinnen<br />

Die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft<br />

(neuwoges)<br />

ist neuer Trikotsponsor der B-<br />

<strong>Juni</strong>orinnen des 1. FC Neubrandenburg<br />

04.<br />

Neuwoges-Geschäftsführer<br />

Frank Benischke war beim Premieren-Auftritt<br />

im neuen Outfit<br />

dabei und wünschte der Truppe<br />

um Trainerin Katharina Berner<br />

weiterhin viel Erfolg. Die Mannschaft<br />

hat auch indiesem Jahr<br />

vorzeitig den Klassenerhalt in<br />

der Bundesliga, der höchsten<br />

deutschen Spielklasse,gesichert.<br />

Zum Saisonabschluss wollen sie<br />

sich noch den Landespokal holen.<br />

Das Finale findet am 24. <strong>Juni</strong><br />

in Neubrandenburg statt. Sie<br />

treffen um 15 Uhr auf dem heimischen<br />

Ligaplatz auf FSV 02<br />

Schwerin. Am Tag darauf um 14<br />

Uhr bestreitet die Frauenmannschaft<br />

des 1. FCN 04 an gleichem<br />

Ort das Pokalfinale gegen den<br />

SV Hafen Rostock.


40 sport<br />

Sportlich Natur und<br />

Kung Fu erleben<br />

WurzelWerk bietet aktives<br />

Ferienerlebnis auf rustikalen<br />

Wokuhler Pfarrhof<br />

Mädchen und Jungen von 8bis<br />

12 Jahren können in den Sommerferien<br />

auf dem idyllischen<br />

Pfarrhof Wokuhl eine besondere<br />

Ferienwoche erleben. Im Mittelpunkt<br />

steht die vielseitige Beschäftigung<br />

mit klassischem<br />

Kung Fu. Diese alte Kampfkunst<br />

ist eng verbunden mit gesunder<br />

und ganzheitlicher Lebensweise<br />

in und mit der Natur. Der Start<br />

in den Tag beginnt mit Morgengymnastik<br />

der Shaolin-Mönche,<br />

es gibt Wanderungen zum nahe<br />

gelegenen See, Baden, Geländespiele,<br />

Bogenschießen, erlebnispädagogisch<br />

gestalteter Kung<br />

Fu-Untericht mit Grundtechniken,<br />

Selbstverteidigung und<br />

vielem mehr, organisiert unter<br />

professioneller Leitung des Neustrelitzer<br />

Gemeinschaftsprojekts<br />

WurzelWerk. Dazu gehört auch<br />

Norman Funke, seit 2009 Kursleiter<br />

für Kung Fu: „Wir möchten<br />

Kinder und Erwachsene<br />

gleichermaßen für verschiedene<br />

Themen aus den Bereichen<br />

Gesundheit, Selbstversorgung<br />

und Naturerleben begeistern“,<br />

spricht der Gesundheitsberater<br />

und Qigong-Lehrer für chinesische<br />

Medizin die Philosophie<br />

von WurzelWerk an. Das spiegelt<br />

sich auch in der Ferienwoche<br />

wider: „Wir stellen den aktiven<br />

und kreativen Austausch durch<br />

Wahrnehmen und Ausprobieren<br />

in den Mittelpunkt.“ In diesem<br />

Jahr wird das Angebot um theaterpädagogische<br />

und kreativ-gestalterische<br />

Aspekte erweitert.<br />

Dafür sorgt Diana Olbert. Die<br />

Wesenbergerin hat Germanistik<br />

und Erziehungswissenschaften<br />

studiert und arbeitet seit 2008<br />

im medien- und theaterpädagogischen<br />

Bereichmit Kindern und<br />

Jugendlichen. Komplett wird das<br />

Feuermachen, Lagerbau, Klettern,<br />

Geländespiele und vieles mehr gehören<br />

zur Ferienwoche in Wokuhl.<br />

Team mit Stephan Zabel, der Erfahrungen<br />

in kinder-, jugendpädagogischer<br />

und interkultureller<br />

Sozialer Arbeit hat und derzeit<br />

ein Hochschulstudium zum Bachelor<br />

of Social Work absolviert.<br />

Die Ferienwoche für Mädchen ist<br />

vom 23.-29.07.2017 und für Jungen<br />

vom 31.07.-06.08.2017. Vollverpflegung<br />

ist eingeplant und<br />

Übernachtung auf dem Pfarrhof<br />

möglich. Die Teilnehmerzahl ist<br />

begrenzt. Anmeldungen und Fragen<br />

unter info@wurzel-werk.net<br />

oder per Telefon 0176/98221969.<br />

www.wurzel-werk.net<br />

Auch mit Stock- und Schwertübungen lernen Kinder mit „WurzelWerk“ spielerisch Kung Fu.<br />

©(2) Norman Funke


sport 41<br />

Jürgen Pressentin (2.v.l.) wurde mit der Ehrennadel für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet<br />

von Olaf Böhme, KSB MSE (l.), TSG-Präsidenten Hauke Runge und natürlich Maskottchen Mecki. ©TSG<br />

Zeit mal „Danke!“ zu sagen<br />

TSG Neustrelitz steht<br />

für Vielfalt, Toleranz und<br />

Respekt für das Ehrenamt<br />

Mit dem 4. AOK-Fußballtag am<br />

21. Mai auf den Fußballplätzen<br />

in Neustrelitz setzten der<br />

Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern<br />

und die AOK<br />

Nordost in Kooperation mit der<br />

TSG Neustrelitz ein wichtiges<br />

Zeichen für Vielfalt und Toleranz<br />

und gegen Diskriminierung.<br />

Der gemeinsame Fußballtag für<br />

die ganze Familie war ein Höhepunkt<br />

im Sportkalender der<br />

TSG sowie der Stadt<br />

Neustrelitz und bot<br />

ein umfang- und<br />

abwechslungsreiches<br />

Programm.<br />

Für die Umsetzung<br />

derartiger Projekte ist<br />

natürlich immer viel ehrenamtliches<br />

Engagement notwendig.<br />

Ein Verein wäre ohne seine ehrenamtlichen<br />

Helfer wohl nichts.<br />

Egal, ob es die ehrenamtlichen<br />

Übungsleiter oder die Helfer<br />

rund um den Spielbetrieb sind.<br />

Helfende Hände gibt es im Vereinswesen<br />

sehr viele und ohne<br />

diese Personen geht es nicht.<br />

Im Rahmen des letzten Heimspiels<br />

der 1. Männermannschaft<br />

wurde stellvertretend für die<br />

vielen ehrenamtlichen Helfer<br />

rund um die TSG Neustrelitz<br />

einer Person eine besondere<br />

Ehre zu Teil. Auf<br />

Vorschlag des Vereinspräsidiums<br />

würdigte<br />

der Kreissportbund<br />

Mecklenburgische<br />

Seenplatte<br />

(KSB<br />

MSE) Jürgen Pressentin mit<br />

der Ehrennadel in Bronze für<br />

sein jahrelanges ehrenamtliches<br />

Engagement.<br />

Dazu heißt es seitens der TSG:<br />

„Insbesondere in der Spieltagsvorbereitung<br />

ist Jürgen<br />

ein unverzichtbarer Bestandteil<br />

der TSG-Familie und trägt<br />

maßgeblich dazu bei, dass der<br />

Spieltag reibungslos abläuft.<br />

Als Verein können wir uns sehr,<br />

sehr glücklich schätzen Personen<br />

wie Jürgen Pressentin in<br />

unseren Reihen zu haben und<br />

sagen auch auf diesem Wege<br />

noch einmal herzlichen DANK<br />

an Jürgen und alle weiteren ehrenamtlich<br />

Tätigen vor und hinter<br />

den Kulissen. Jeder einzelne<br />

von euch macht die TSG Neustrelitz<br />

zu dem, was sie ist.“<br />

www.tsg-neustrelitz.de<br />

©C-You -Fotolia.com


42 veranstaltungskalender<br />

Do 1.6.2017<br />

„Gedrucktes Neubrandenburg“<br />

Neustrelitz DRK-<br />

Krankenhaus (Foyergalerie)<br />

8:00 Uhr<br />

„MigrantInnen im Spiegel<br />

ihrer Kunst“<br />

Neustrelitz DRK-<br />

Familienbildungsstätte<br />

9:00 Uhr<br />

Kindertagsparty<br />

Neubrandenburg<br />

Bürgertreff<br />

10:00 Uhr<br />

buntes Programm mit<br />

Basteln, Kinderschminken<br />

u.v.m.<br />

Neubrandenburg<br />

Sozial- und Jugendzentrum<br />

Hinterste Mühle<br />

GmbH<br />

10:00 Uhr<br />

„Das Dschungelbuch“<br />

Neustrelitz; Maxim-<br />

Gorki Ring; DRK-<br />

Familienbildungsstätte<br />

10:00 Uhr<br />

„Gans, der Bär“<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

17:45 Uhr<br />

Tanztheater für die<br />

ganze Familie<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Neustrelitz Landestheater<br />

(Großes Haus)<br />

20:15 Uhr<br />

Tangokurs für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

Fr 2.6.2017<br />

7:00 Uhr<br />

Backtag<br />

Hinterste Mühle, Neubrandenburg<br />

9:30 Uhr<br />

„Bunte Welt“<br />

Malerei und Holzskulpturen<br />

von Stefan Neumann<br />

(Kummerow)<br />

Neubrandenburg Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum<br />

(Konferenzbereich<br />

in der Bethesda Klinik)<br />

10:00 Uhr<br />

„JA!“ Hochzeiten im<br />

Franziskanerkloster“<br />

Neubrandenburg<br />

Kunstsammlun<br />

10:00 Uhr<br />

Tanztheater für die<br />

ganze Familie<br />

Neustrelitz Landestheater<br />

(Großes Haus)<br />

10:00 Uhr<br />

„Moneta-Stargarde<br />

-Münz- und Medaillenprägungen<br />

im alten<br />

Land Stargard“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

10:00 Uhr<br />

„Der glückliche Griff“<br />

Neubrandenburg Mehrgenerationenhaus<br />

10:15 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

16:00 Uhr<br />

Gartenfest mit Ausstellung<br />

Neubrandenburger<br />

Künstler<br />

Kunsthaus Mosaik, Neubrandenburg<br />

Sa 3.6.2017<br />

ganztägig<br />

KunstOffen<br />

(bis zum 5. <strong>Juni</strong>)<br />

Kunsthaus Koldenhof<br />

10:00 Uhr<br />

„Über Land und Meer“<br />

Fotografien von Karl<br />

Eschenburg (1900-1948)<br />

Neubrandenburg Haus<br />

der Kultur und Bildung<br />

(Seitenfoyer)<br />

10:30 Uhr<br />

(Vor-)Lese-Spaß am<br />

Samstag<br />

Neubrandenburg Regionalbibliothek<br />

11:00 Uhr<br />

„Unbeschreiblich surreal<br />

-Meret Oppenheim<br />

und Weggefährten“<br />

Zu Gast: Dietrich &<br />

Raab, Anmeldung unter<br />

0395 7074041<br />

Neubrandenburg<br />

Kunstsammlung<br />

19:30 Uhr<br />

„Xerxes“<br />

Oper von Georg Friedrich<br />

Händel<br />

Neustrelitz Landestheater<br />

(Großes Haus)<br />

19:30 Uhr<br />

Hofkonzert „Gitarrennacht<br />

-Vincente Patiz &<br />

Bino Dola“<br />

Klein Trebbow ; Hof<br />

Poland<br />

So 4.6.2017<br />

11:00 Uhr<br />

„Städtische Kunstsammlung<br />

1890 -1945“<br />

Neubrandenburg<br />

Kunstsammlung<br />

11:00 Uhr<br />

„Ressourcenkammer<br />

Erde“<br />

Neustrelitz Leea (Landeszentrum<br />

für erneuerbare<br />

Energien Mecklenburg-Vorpommern)<br />

17:00 Uhr<br />

Orgelchoräle zum Oster-<br />

und Pfingstfest<br />

Neustrelitz Borwinheim<br />

(Saal)<br />

Mo 5.6.2017<br />

„Bunte Welt“<br />

Malerei und Holzskulpturen<br />

von Stefan Neumann<br />

(Kummerow)<br />

Neubrandenburg Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum<br />

(Konferenzbereich<br />

in der Bethesda Klinik)<br />

8:00 Uhr<br />

Mit Qi Gong den Montagskater<br />

vertreiben<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

10:00 Uhr<br />

„In Memorian -Erinnerungen<br />

an den<br />

Hobbyfotografen Dieter<br />

Fischer“<br />

Neubrandenburg Bürgertreff<br />

10:00 Uhr<br />

„Landesgeschichte<br />

Mecklenburg-Strelitz“<br />

Neustrelitz Kulturquartier<br />

16:30 Uhr<br />

Behinderten- und Seniorensport<br />

Burg Stargard Grundschule<br />

„Kletterrose“<br />

20:00 Uhr<br />

Tango-Orchester<br />

Tangolito, Neubrandenburg


veranstaltungskalender 43<br />

Di 6.6.2017<br />

7:00 Uhr<br />

Spiel- und Basteltag<br />

Hinterste Mühle, Neubrandenburg<br />

„9:00 Uhr<br />

Neubrandenburger<br />

Wochenmarkt<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

11:00 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

14:30 Uhr<br />

„MigrantInnen im Spiegel<br />

ihrer Kunst“<br />

Werke zugewanderter<br />

KünstlerInnen aus Russland,<br />

Moldawien, der<br />

Ukraine und Kuba<br />

Neubrandenburg Ärztehaus<br />

(Radiologie)<br />

16:10 Uhr<br />

Yoga<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

19:30 Uhr<br />

„Wer hat eigentlich die<br />

Ringe?“<br />

Thomas Sünder stellt<br />

seinen Ratgeber für<br />

Trauzeugen und Hochzeitsbegleiter<br />

vor<br />

Neubrandenburg Buchhandlung<br />

Hugendubel<br />

Mi 7.6.2017<br />

5:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

8:30 Uhr<br />

Osteoporosesport<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

10:00 Uhr<br />

„Moneta-Stargarde<br />

-Münz- und Medaillenprägungen<br />

im alten<br />

Land Stargard“<br />

Sonderausstellung des<br />

Neubrandenburger<br />

Münzvereins<br />

Burg Stargard Museum<br />

10:00 Uhr<br />

„JA!“ Hochzeiten im<br />

Franziskanerkloster“<br />

Objekte wie Brautkleider,<br />

Anzüge, Hochzeitsgeschenke<br />

sowie Fotos<br />

von Paaren, die sich<br />

das Ja-Wort im Kloster<br />

gaben<br />

Neubrandenburg<br />

Regionalmuseum im<br />

Franziskanerkloster<br />

14:00 Uhr<br />

„Alle Farben Land“<br />

Malerei von Elke Epler<br />

(Mecklenburg)<br />

Neustrelitz Hafengalerie<br />

Neustrelitz<br />

17:30 Uhr<br />

Line-Dance<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

18:30 Uhr<br />

Qigong für Gesundheit,<br />

Wohlbefinden und Entspannung<br />

Infos und Anmeldung<br />

unter 03981 2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

Do 8.6.2017<br />

9:30-11.30 Uhr; 14-16<br />

Uhr Mühlenwasservergnügen<br />

Hinterste Mühle, Neubrandenburg<br />

10:30 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

17:00 Uhr<br />

Sich tanzend bewegen<br />

-Tanzreise für mehr<br />

Lebensfreude<br />

Waren Schmetterlingshaus<br />

17:00 Uhr<br />

Qigong für Gesundheit,<br />

Wohlbefinden und Entspannung<br />

Infos und Anmeldung<br />

unter 03981 2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

18:45 Uhr<br />

Autogenes Training<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

19:45 Uhr<br />

Yoga<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Fr 9.6.201<br />

11:00 Uhr<br />

„Ressourcenkammer<br />

Erde“<br />

Neustrelitz Leea (Landeszentrum<br />

für erneuerbare<br />

Energien Mecklenburg-Vorpommern)<br />

13:00 Uhr<br />

Seniorenschwimmen<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

18:00 Uhr<br />

„Alice“<br />

Theaterstück nach Motiven<br />

von Carroll mit der<br />

Jugendtheatergruppe<br />

Neubrandenburg Gesellschaft<br />

der Liebhaber<br />

des Theaters (Theaterkeller)<br />

19:00 Uhr<br />

Jubiläumstour 2017<br />

mit Georg Schroeter<br />

und Marc Breitfelder<br />

(Gewinner der International<br />

Blues Challenge<br />

in Memphis)<br />

Neubrandenburg Marstall<br />

Neubrandenburg<br />

19:30 Uhr<br />

„Blütenträume“<br />

Schauspiel von Lutz<br />

Hübner und Sarah<br />

Nemitz<br />

Neustrelitz Landestheater<br />

(Probenhaus)<br />

20:00 Uhr<br />

„genau in diesem ton“<br />

Konzert mit Jennifer<br />

Rostock<br />

Neubrandenburg Jahnsportforum<br />

(Open-Air<br />

20:00 Uhr<br />

Lena Remloff liest aus<br />

ihrem Krimi „Duplizität“<br />

Neustrelitz Kirche Fürstensee<br />

Sa 10.6.2017<br />

9:00 Uhr<br />

Grünmarkt<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

11:00 Uhr<br />

„Ressourcenkammer<br />

Erde“


44 veranstaltungskalender<br />

Neustrelitz Leea (Landeszentrum<br />

für erneuerbare<br />

Energien Mecklenburg-Vorpommern)<br />

14:00 Uhr<br />

„Hase und Igel“<br />

mit der Theatergruppe<br />

„Purzelbaum“<br />

Neubrandenburg Einsteinstraße<br />

(Oststadt)<br />

19:00 Uhr<br />

Blues der 20er bis 40er<br />

Jahre mit Black Patti -<br />

Peter Crow.C und Ferdi<br />

Krämer<br />

Neubrandenburg Marstall<br />

Neubrandenburg<br />

19:30 Uhr<br />

Konzert mit Mark<br />

Forster<br />

Neubrandenburg Jahnsportforum<br />

(Open-Air<br />

So 11.6.2017<br />

10:00 Uhr<br />

Fotografien von Bernd<br />

Lasdin, „Objekte“<br />

von Bildhauerin und<br />

Grafikerin Katharina<br />

Vogt sowie Arbeiten<br />

von Holzbildhauerin<br />

Christina Rode<br />

Neubrandenburg RWN<br />

ART<br />

11:00 Uhr<br />

„JA!“ Hochzeiten im<br />

Franziskanerkloster“<br />

Objekte wie Brautkleider,<br />

Anzüge, Hochzeitsgeschenke<br />

sowie Fotos<br />

von Paaren, die sich<br />

das Ja-Wort im Kloster<br />

gaben<br />

Neubrandenburg<br />

Regionalmuseum im<br />

Franziskanerkloster<br />

11:00 Uhr<br />

„Ressourcenkammer<br />

Erde“<br />

Neustrelitz Leea (Landeszentrum<br />

für erneuerbare<br />

Energien Mecklenburg-Vorpommern)<br />

14:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

15:00 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

Mo 12.6.2017<br />

8:30 Uhr<br />

„Symphonie der Farben“<br />

Aquarelle, Pastelle<br />

und Zeichnungen von<br />

Gabriele Schulz<br />

Neustrelitz Sparkasse<br />

Mecklenburg-Strelitz<br />

(Galerie)<br />

10:00 Uhr<br />

„Moderne Malerei &<br />

Grafik“<br />

hochwertige Kunstdrucke,<br />

Stadtansichten<br />

von Waren (Müritz),<br />

Landschaftsbilder von<br />

Mecklenburg-Vorpommern.<br />

(im Gewerbegebiet<br />

Waren/West)<br />

Waren Werkstattgalerie<br />

art:müritz<br />

16:30 Uhr<br />

Qigong-Kurs für Einsteiger<br />

Infos und Anmeldung<br />

unter 03981 2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

16:30 Uhr<br />

Behinderten- und Seniorensport<br />

Burg Stargard Grundschule<br />

„Kletterrose“<br />

18:00 Uhr<br />

Tanz dich fit mit Zumba<br />

Anmeldung unter 03981<br />

443757<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

18:30 -19.30 Uhr<br />

Tai Chi Chuan<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

Di 13.6.2017<br />

Gemaltes und Getöpfertes<br />

Besichtigungstermin<br />

auch telefonisch vereinbar<br />

unter 03991 663750<br />

Waren Kleine Galerie<br />

Dorothea Knopf<br />

„8:30 Uhr<br />

„Symphonie der Farben“<br />

Aquarelle, Pastelle<br />

und Zeichnungen von<br />

Gabriele Schulz<br />

Neustrelitz Sparkasse<br />

Mecklenburg-Strelitz<br />

(Galerie)<br />

19:00 Uhr<br />

Qi Gong<br />

Anmeldung unter 03981<br />

443757<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

19:30 Uhr<br />

Yoga Informationen<br />

und Anmeldung unter<br />

03991 635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Mi 14.6.2017<br />

8:30 Uhr<br />

Osteoporosesport<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

16:00 Uhr<br />

„Guitarissimo“<br />

kleines Konzert im<br />

Foyer<br />

Neustrelitz DRK-Krankenhaus<br />

16:30 Uhr<br />

Karate für Jung und Alt<br />

Neustrelitz IGS „Walter<br />

Karbe“ (Turnhalle)<br />

17:30 Uhr<br />

Line-Dance<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

19:00 Uhr<br />

„Das bisschen Hüfte,<br />

meine Güte“<br />

Lesung mit Renate<br />

Bergmann<br />

Neubrandenburg Marstall<br />

Neubrandenburg<br />

19.30 -20.45 Uhr<br />

Tangokors für SingletänzerInnen<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

Do 15.6.2017<br />

9:30-11.30 /14-16 Uhr<br />

Kräuterhexerei<br />

Hinterste Mühle,<br />

Neubrandenburg<br />

9:30 Uhr<br />

Yoga<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

17:00 Uhr<br />

Qigong für Gesundheit,<br />

Wohlbefinden und Ent-


veranstaltungskalender 45<br />

spannung<br />

Infos und Anmeldung<br />

unter 03981 2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

18:30 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

18:45 Uhr<br />

Autogenes Training<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

19:30 Uhr<br />

Penzlin in Concert -on<br />

tour - Festliche Bläsermusik<br />

Dorfkirche Schwandt<br />

Fr 16.6.2017<br />

ganztägig<br />

Kurs mit Gabriele<br />

Schlenz „Mit dem Zeichenstift<br />

aus der Fülle<br />

der Natur schöpfen“<br />

(bis zum 18. <strong>Juni</strong>)<br />

Kunsthaus Koldenhof<br />

10:00 Uhr<br />

„Moneta-Stargarde<br />

-Münz- und Medaillenprägungen<br />

im alten<br />

Land Stargard“<br />

Sonderausstellung des<br />

Neubrandenburger<br />

Münzvereins<br />

Burg Stargard Museum<br />

10:15 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

15:00 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

17:30 Uhr<br />

Karate für Jung und Alt<br />

Neustrelitz IGS „Walter<br />

Karbe“ (Turnhalle)<br />

Sa 17.6.2017<br />

14:00 Uhr<br />

„Alle Farben Land“<br />

Malerei von Elke Epler<br />

(Mecklenburg)<br />

Neustrelitz Hafengalerie<br />

Neustrelitz<br />

16:30 Uhr<br />

Schwimmpassabnahme<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

19:00 Uhr<br />

50. Neubrandenburger<br />

Konzertnacht „Finale“<br />

Neubrandenburg Konzertkirche<br />

19:30 Uhr<br />

Hofkonzert mit dem<br />

Bluesquartett „Marco<br />

Marchi & the Mojo<br />

Workers“ (Schweiz)<br />

Neustrelitz Hof Poland<br />

So 18.6.2017<br />

„Natur- und Makrofotografie“<br />

Fotos der Interessengemeinschaft<br />

Blende-13<br />

(Neubrandenburg)<br />

Neubrandenburg<br />

Dietrich-Bonhoeffer-<br />

Klinikum (Kleine Galerie<br />

im Eingangsfoyer)<br />

10:00 Uhr<br />

„Die Frühzeit der<br />

Photographie in Mecklenburg<br />

-Vom Porträt<br />

zur Landschaft“<br />

gemeinsames Projekt<br />

des Freilichtmuseums<br />

für Volkskunde<br />

Schwerin-Mueß und<br />

des Regionalmuseums<br />

Neubrandenburg<br />

Waren Müritzeum<br />

15:00 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

17:00 Uhr<br />

Jubiläumskonzert: 30<br />

Jahre Chor St. Marien<br />

zu Penzlin<br />

Kirche Penzlin<br />

Mo 19.6.2017<br />

10:00 Uhr<br />

„Moderne Malerei &<br />

Grafik“<br />

Kunstdrucke, Stadtansichten<br />

von Waren,<br />

Landschaftsbilder von<br />

MV (im Gewerbegebiet<br />

Waren/West)<br />

Waren Werkstattgalerie<br />

art:müritz<br />

16:30 Uhr<br />

Qigong-Kurs für Einsteiger<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03981<br />

2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

16:30 Uhr<br />

Behinderten- und Seniorensport<br />

Burg Stargard Grundschule<br />

„Kletterrose“<br />

19:00 Uhr<br />

Line-Dance<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

20:00 Uhr<br />

Frauenschwimmen<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Di 20.6.2017<br />

9:00 Uhr<br />

Qigong für Gesundheit,<br />

Wohlbefinden und Entspannung<br />

Infos und Anmeldung<br />

unter 03981 2293319<br />

Neustrelitz Qigong-Lehrerin<br />

Konstanze Malik<br />

9:00 Uhr<br />

Neubrandenburger<br />

Wochenmarkt<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

9:45 Uhr<br />

Yoga<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

10:00 Uhr<br />

„Landesgeschichte<br />

Mecklenburg-Strelitz“<br />

Neustrelitz Kulturquartier<br />

Mecklenburg-<br />

Strelitz<br />

15:30 Uhr<br />

(Vor-)Lese-Spaß für Kinder<br />

von 4bis 7Jahren<br />

Neubrandenburg Regionalbibliothek<br />

16:10 Uhr<br />

Yoga<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

17:00 Uhr<br />

Yoga<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

17:45 Uhr<br />

Yoga


46 veranstaltungskalender<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

19:00 Uhr<br />

Qi Gong<br />

Anmeldung unter 03981<br />

443757<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

19:30 Uhr<br />

Yoga<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

Kriminaltheaterstück mit<br />

der Kindertheatergruppe<br />

„Schimäre“<br />

Neubrandenburg Gesellschaft<br />

der Liebhaber<br />

des Theaters (Theaterkeller)<br />

18.00 -19.15 Uhr<br />

Tangokors für Anfänger<br />

udn Fortgeschrittene<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

19:00 Uhr<br />

Wohlfühlgymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

lienbildungsstätte<br />

18:45 Uhr<br />

Autogenes Training<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

19:00- 20.00 Uhr<br />

Qi Gong<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

19:45 Uhr<br />

Yoga<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

seums für Volkskunde<br />

Schwerin-Mueß und<br />

des Regionalmuseums<br />

Neubrandenburg<br />

Waren Müritzeum<br />

17:30 Uhr<br />

Karate für Jung und Alt<br />

Neustrelitz IGS „Walter<br />

Karbe“ (Turnhalle)<br />

20:00 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Sa 24.6.2017<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Mi 21.6.2017<br />

8:30 Uhr<br />

Osteoporosesport<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

10:00 Uhr<br />

„Ur- und Frühgeschichte<br />

der Region“<br />

Neubrandenburg Treptower<br />

Tor<br />

10:00 Uhr<br />

„Moderne Malerei &<br />

Grafik“<br />

Kunstdrucke, Stadtansichten<br />

von Waren ,<br />

Landschaftsbilder von<br />

Mecklenburg-Vorpommern.<br />

(im Gewerbegebiet<br />

Waren/West)<br />

Waren Werkstattgalerie<br />

art:müritz<br />

Karate für Jung und Alt<br />

Neustrelitz IGS „Walter<br />

Karbe“ (Turnhalle)<br />

„Der Tuchmord“<br />

19:30 Uhr<br />

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern<br />

„Unerhörte Orte“<br />

Alexej Gerassimez präsentiert<br />

sein multimediales<br />

Soloprogramm<br />

„Rhytholution“<br />

Neubrandenburg<br />

Reparaturwerk (RWN)<br />

(Werkshalle)<br />

Do 22.6.2017<br />

9:00 Uhr<br />

Neubrandenburger<br />

Wochenmarkt<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

9:30-11.30 /;14-16 Uhr<br />

Waldolympiade<br />

Hinterste Mühle,<br />

Neubrandenburg<br />

17:00 Uhr<br />

Sich tanzend bewegen<br />

-Tanzreise für mehr<br />

Lebensfreude<br />

Waren Schmetterlingshaus<br />

18:30 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-Fami-<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Fr 23.6.2017<br />

10:00 Uhr<br />

8. Neubrandenburger<br />

Töpfermarkt<br />

Keramikwerkstätten präsentieren<br />

ein hochwertiges<br />

und vielseitiges<br />

Angebot an Töpferwaren<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

10:00 Uhr<br />

„Moneta-Stargarde<br />

-Münz- und Medaillenprägungen<br />

im alten<br />

Land Stargard“<br />

Sonderausstellung des<br />

Neubrandenburger<br />

Münzvereins<br />

Burg Stargard Museum<br />

10:00 Uhr<br />

„Die Frühzeit der<br />

Photographie in Mecklenburg<br />

-Vom Porträt<br />

zur Landschaft“<br />

gemeinsames Projekt<br />

des Freilichtmu-<br />

10:30 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

14:00 Uhr<br />

„Alle Farben Land“<br />

Malerei von Elke Epler<br />

(Mecklenburg)<br />

Neustrelitz Hafengalerie<br />

Neustrelitz<br />

16:30 Uhr<br />

Schwimmpassabnahme<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

19:30 Uhr<br />

Hofkonzert „Orientexpress“<br />

mit dem „Trio<br />

Macchiato“<br />

Neustrelitz Hof Poland<br />

So 25.6.2017<br />

10:30 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklen-


veranstaltungskalender 47<br />

burgischen Versicherungsgruppe<br />

11:00 Uhr<br />

„Ressourcenkammer<br />

Erde“<br />

Neustrelitz Leea (Landeszentrum<br />

für erneuerbare<br />

Energien Mecklenburg-Vorpommern)<br />

14:00 Uhr<br />

„Alle Farben Land“<br />

Malerei von Elke Epler<br />

(Mecklenburg)<br />

Neustrelitz Hafengalerie<br />

Neustrelitz<br />

14:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Mo 26.6.2017<br />

Gemaltes und Getöpfertes<br />

Besichtigungstermin<br />

auch telefonisch vereinbar<br />

unter 03991 663750<br />

Waren Kleine Galerie<br />

Dorothea Knopf<br />

„Natur- und Makrofotografie“<br />

Fotos der Interessengemeinschaft<br />

Blende-13<br />

(Neubrandenburg)<br />

Neubrandenburg<br />

Dietrich-Bonhoeffer-<br />

Klinikum (Kleine Galerie<br />

im Eingangsfoyer)<br />

16:30 Uhr<br />

Behinderten- und Seniorensport<br />

Burg Stargard Grundschule<br />

„Kletterrose“<br />

19:00 Uhr<br />

Line-Dance<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

20:00 Uhr<br />

Frauenschwimmen<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Di 27.6.2017<br />

9:00 Uhr<br />

Neubrandenburger<br />

Wochenmarkt<br />

Neubrandenburg<br />

Marktplatz<br />

11:00 Uhr<br />

Wirbelsäulengymnastik<br />

Neustrelitz DRK-<br />

Familienbildungsstätte<br />

14:30 Uhr<br />

„MigrantInnen im Spiegel<br />

ihrer Kunst“<br />

Werke zugewanderter<br />

KünstlerInnen aus<br />

Russland, Moldawien,<br />

der Ukraine und Kuba<br />

Neubrandenburg Ärztehaus<br />

(Radiologie)<br />

16:10 Uhr<br />

Yoga<br />

Informationen und Anmeldung<br />

unter 03991<br />

635865<br />

Waren TAO-Schule<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Mi 28.6.2017<br />

8:00 Uhr<br />

„MigrantInnen im Spiegel<br />

ihrer Kunst“<br />

Werke zugewanderter<br />

KünstlerInnen aus Russland,<br />

Moldawien, der<br />

Ukraine und Kuba<br />

Neubrandenburg<br />

Ärztehaus (Radiologie)<br />

10:30 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

11:00 Uhr<br />

Osteoporosesport<br />

Neustrelitz DRK-Familienbildungsstätte<br />

16:30 Uhr<br />

Karate für Jung und Alt<br />

Neustrelitz IGS „Walter<br />

Karbe“ (Turnhalle)<br />

20:30 Uhr<br />

Öffentliches Baden<br />

Neubrandenburg<br />

Schwimmhalle<br />

Do 29.6.2017<br />

14:00 Uhr<br />

„Otmar Kern -Realfiktive<br />

Modularitäten“<br />

Malerei präsentiert von<br />

Ronald Sima (Potsdam)<br />

Neustrelitz Hafengalerie<br />

Neustrelitz<br />

15:00 Uhr<br />

„Von den Anfängen der<br />

Versicherungsgeschichte<br />

bis in die Neuzeit“<br />

Neubrandenburg<br />

Museum der Mecklenburgischen<br />

Versicherungsgruppe<br />

17:00 Uhr<br />

Sich tanzend bewegen<br />

-Tanzreise für mehr<br />

Lebensfreude<br />

Waren Schmetterlingshaus<br />

19.30 Uhr<br />

Autorenlesung mit<br />

Regina Scheer<br />

Kunsthaus Koldenhof<br />

19:30 Uhr<br />

Penzlin in Concert -on<br />

tour - Festliche Bläsermusik<br />

Dorfkirche Groß Lukow<br />

Fr 30.6.2017<br />

10:00 Uhr<br />

„Die Ziegen und der<br />

Wolf“<br />

eine Eigeninszenierung<br />

frei nach einem Märchen<br />

der Brüder Grimm<br />

mit der Kindertheatergruppe<br />

„Theaterflöhe“<br />

Neubrandenburg<br />

Schauspielhaus<br />

10:00 Uhr<br />

„Moderne Malerei &<br />

Grafik“ Kunstdrucke,<br />

Stadtansichten von<br />

Waren, Landschaftsbilder<br />

von MV (Gewerbegebiet/West)<br />

Waren Werkstattgalerie<br />

art:müritz<br />

10.00- 11.00 Uhr<br />

Qi Gong<br />

Tangolito, Neubrandenburg<br />

10:00 Uhr<br />

„JA!“ Hochzeiten im<br />

Franziskanerkloster“<br />

Objekte wie Brautkleider,<br />

Anzüge, Hochzeitsgeschenke<br />

sowie Fotos<br />

von Paaren, die sich<br />

das Ja-Wort im Kloster<br />

gaben<br />

Neubrandenburg<br />

Regionalmuseum im<br />

Franziskanerkloster<br />

20:00 Uhr<br />

„Tiere wie du und ich<br />

nicht“<br />

Sommerkonzert mit<br />

dem Philharmonischen<br />

Chor Neubrandenburg<br />

Neubrandenburg<br />

Kunstsammlung (Hof)


ZEITUNGEN WOCHENBLÄTTER MAGAZINE TOURISMUS EVENT DIREKTMARKETING KUNDENMEDIEN<br />

DRUCK BRIEF UND PAKET BEWEGTBILD MARKTFORSCHUNG KREATIVAGENTUR KAUFMÄNNISCHE<br />

DIENSTE ZEITUNGEN WOCHENBLÄTTER MAGAZINE TOURISMUS EVENT DIREKTMARKETING KUN<br />

ZEITUNGEN WOCHENBLÄTTER MAGAZINE TOURISMUS EVENT DIREKTMARKETING KUNDENMEDIEN<br />

DRUCK BRIEF UND PAKET BEWEGTBILD MARKTFORSCHUNG KREATIVAGENTUR KAUFMÄNNISCHE<br />

DIENSTE ZEITUNGEN WOCHENBLÄTTER MAGAZINE TOURISMUS EVENT DIREKTMARKETING KUN<br />

48 KontaKte<br />

Ihr Servicepunkt<br />

im Medienhaus<br />

Ticketservice und Gutscheine<br />

Alles rund um Ihr Abonnement<br />

Briefdienst und Paketservice<br />

Anzeigenberatung<br />

und -annahme<br />

Verkauf Bücher/Rezepthefte<br />

Reisebüro mit attraktiven<br />

Leser- und Pauschalreisen<br />

Öffnungszeiten<br />

Montag bis Donnerstag<br />

8:00 Uhr –17:00 Uhr<br />

Freitag 8:00 Uhr –15:30 Uhr<br />

Servicepunkt<br />

Friedrich-Engels-Ring 29<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Tel.: 0395 4575 -370/-240<br />

gs-medienhaus@nordkurier.de<br />

Ihr Reisebüro imMedienhaus<br />

Wellnessreisen<br />

Kreuzfahrten<br />

Pauschalreisen<br />

Eventreisen<br />

Busreisen<br />

Leserreisen<br />

Nordkurier –Reisebüro<br />

Friedrich-Engels-Ring 29<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Tel.: 0395 4575 -106/-107<br />

reisebuero@nordkurier.de<br />

Öffnungszeiten<br />

Montag bis Donnerstag<br />

8:00 Uhr –17:00 Uhr<br />

Freitag 8:00 Uhr –15:30 Uhr<br />

©anyaberkut -Fotolia.com<br />

Bibliotheken /Medienverleih<br />

Stadtbibliothek Röbel<br />

Kirchplatz 18, 17207 Röbel/Müritz<br />

Tel. 03 99 31 /80191und 80192<br />

Di 12-19/Do09-18/Fr12-17 Uhr<br />

Stadtbibliothek Waren<br />

ZumAmtsbrink 9, 17192 Waren<br />

Tel. 03991/1815310<br />

Di/Do/Fr10-18 /Sa10-13 Uhr<br />

Kulturquartier Mecklenburg-<br />

Strelitz /Stadtbibliothek<br />

Schloßstraße 12-13,<br />

17235 Neustrelitz<br />

Tel. 03981/2390920 oder<br />

23 90 922<br />

Mo 14-18 /Di-Do13-17 /<br />

Sa 10-14 Uhr<br />

Regionalbibliothek<br />

neubrandenburg<br />

Marktplatz 1,<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 03 95 /555 -13 10 oder -13 55<br />

Mo/Mi13-18 /Di10-19 /<br />

Do/Fr10-18 /Sa10-13 Uhr<br />

Stadtbibliothek Malchow<br />

Bahnhofstr.05, 17213 Malchow<br />

Tel. 03 99 32 /12484<br />

Mo 10-17/Di/Do13-18<br />

Stadtbibliothek Burg Stargard<br />

Bachstr.10–14,<br />

17094 BurgStargard<br />

Tel. 03960 /325 35 8<br />

Mo/Mi/Fr10-16 /Di/Do13-18<br />

Freizeit/Kultur<br />

Müritzeum<br />

ZurSteinmole 1,<br />

17192 Waren(Müritz)<br />

www.mueritzeum.de<br />

Mo-So10-18 Uhr<br />

Müritzer Bauernmarkt<br />

Hafenstr.3,17192 Klink<br />

www.mueritzer-bauernmarkt.de<br />

Feb. bis<strong>Juni</strong>Mo-So 10-21 Uhr<br />

Schloss Mirow &3-Königinnen-<br />

Palais (Saisonal)<br />

Schlossinsel,17252 Mirow<br />

April, Sept., Okt.Di–So10bis<br />

18 Uhr<br />

Mai-Aug. tägl.10bis 18 Uhr<br />

Burg inBurg Stargard<br />

Burg1-4, 17094 BurgStargard<br />

März bis Oktober täglich von<br />

10–17 Uhr<br />

Regionalmuseum<br />

neubrandenburg<br />

Treptower Straße 38,<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 0395 555-1270<br />

Mi-So10-17 Uhr /Do10-19 Uhr<br />

Landestheater neustrelitz<br />

Großes Haus /Marstall /<br />

Probenhaus /TheaterKeller /<br />

Schlossgarten<br />

Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 14,<br />

17235 Neustrelitz<br />

Servicebüro: 03981-20 59 44<br />

Schauspielhaus neubrandenburg<br />

Saal /Probebühne<br />

Pfaffenstraße 18-22,<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Servicebüro: 0395-569 98 32<br />

Konzertkirche neubrandenburg<br />

An der Marienkirche,<br />

17033 Neubrandenburg<br />

Führungen und Konzerte<br />

Termineauf Anfrage unter<br />

0395 5595127<br />

Müritz Saga<br />

Freilichtbühne Warenauf dem<br />

Mühlenberg, 17192 Waren(Müritz)<br />

Tickets: 0177-700 60 13<br />

Spielzeit 2017: 01. Juli bis<br />

2. September<br />

Schiffsausflüge<br />

Fahrgastschiff<br />

MUDDeR SCHULten<br />

www.fahrgastschiff-mudderschulten.de


KontaKte 49<br />

RundfahrtenTollensesee Anfang<br />

Maibis Ende Sept.<br />

Linienschiff Rethra<br />

Neubrandenburger Verkehrsbetriebe<br />

–neu.sw<br />

www.neu-sw.de/linienschiff<br />

versch. Haltestellen Tollensesee<br />

inkl. Lieps<br />

Weiße Flotte Müritz<br />

www.mueritzschiffahrt.de<br />

RundfahrtenPlauerSee,Müritz,<br />

Fleesensee,Kölpinsee<br />

Blau-Weiße Flotte<br />

www.blau-weisse-flotte.de<br />

RundfahrtenPlauerSee,Müritz,<br />

Fleesensee,Kölpinsee,Woblitzsee,<br />

Zierker See, Drewensee<br />

Schwimmhallen/Therme<br />

Schwimmhalle neubrandenburg<br />

Neustrelitzer Straße 5c,17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 0395 3500-240<br />

Öffnungszeiten: www.neu-sw.de/<br />

schwimmhalle<br />

Müritz-therme<br />

Am Gotthunskamp 14, 17207<br />

Röbel/Müritz<br />

Tel: 039931 878 19<br />

Montag bisSonntag 09.00 Uhr bis<br />

21.00 Uhr<br />

SPaworld Fleesensee<br />

An derTherme 1, 17213 Göhren-<br />

Lebbin<br />

Tel.:039932 80 500<br />

Montag bis Sonntag 08.00-22.00<br />

Uhr<br />

Touristinformation<br />

touristinfo neubrandenburg-<br />

Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 0395 19433<br />

ticketservice<br />

Servicepunkt Nordkurier<br />

Friedrich-Engels Ring 29, 17033<br />

Neubrandenburg<br />

Tel. 0800 4575 033<br />

touristinformation neustrelitz-<br />

Strelitzer Str. 1, 17235 Neustrelitz<br />

Tel. 03981 253119<br />

Waren (Müritz)-Information<br />

Neuer Markt21, 17192 Waren<br />

Tel. 03991 747790<br />

touristinformation Wesenberg-<br />

Burg1,17255 Wesenberg<br />

Tel. 039832 20621<br />

touristinformation Mirow<br />

Schlossinsel 2a,17252 Mirow<br />

Tel. 039833-27567<br />

Im Haus des Gastes Röbel<br />

Straße der Deutschen Einheit 7,<br />

17207 Röbel/Müritz<br />

Tel. 039931 80-113/-114<br />

Urlaubs- und Buchungsportal<br />

www.meckpomm.de<br />

Informieren Sie sich über<br />

Ihr Urlaubsland<br />

Mecklenburg-Vorpommern<br />

und buchen Sie die passende<br />

Unterkunft!<br />

Persönliche Auskunft<br />

von Montag bis Donnerstag<br />

9.00 bis 17.00 Uhr und<br />

Freitag 9.00 bis 15.00 Uhr<br />

Tel. 0800 800 45 75<br />

Email: info@meckpomm.de<br />

Ein Angebot der meckpomm.de<br />

Tourismus GmbH &Co. KG<br />

eine Tochter der Nordkurier<br />

Mediengruppe<br />

AKTUELL<br />

Magazin für die<br />

Insel Usedom<br />

Bestellen Sie jetzt!<br />

www.usedom-aktuell.de<br />

wo iST daS Magazin zu Finden?<br />

In der Stadtinformation NB, im Rathaus NB, in Einrichtungen<br />

der neu.sw, neuwoba und neuwoges, Marktplatz<br />

NB; in allen Sparkassen-Filialen in Neubrandenburg,<br />

im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum NB, CineStar<br />

Waren und Neubrandenburg.<br />

In den Innenstädten von NB, Waren (Müritz), Mirow,<br />

Wesenberg, Malchow,Röbel, BurgStargardund Neustrelitz<br />

in vielen Kneipen, Restaurants, Cafés, Bäcker,<br />

Hotels, Geschäften, Autohäusern, Arztpraxen und<br />

Kultureinrichtungen mit über 400 Verteilstellen.<br />

Möchten Sie gerne das <strong>Kompakt</strong> Magazin auslegen?<br />

Melden Sie sich unter 0395/4575 215<br />

Möchten Sie gerne im <strong>Kompakt</strong> Magazin werben?<br />

Melden Sie sich unter 0395/4575 -222


50 gewinnspiel<br />

Gewinnspiel<br />

Wir gratulieren den<br />

Gewinnern der letzten<br />

Ausgabe!<br />

Die richtige Antwort<br />

war<br />

WAREN (MÜRITZ).<br />

1 x 2 Karten für den<br />

09.06. Jennifer Rostock<br />

Frau Sophie-Johanna<br />

Stoof aus Greifswald<br />

1 x 2 Karten für den<br />

10.06. Mark Forster<br />

Frau Jana Serbo aus<br />

Geisenheim<br />

1 Familienkarte für den<br />

Tierpark Ueckermünde<br />

Herr Stefan Schallock<br />

aus Neubrandenburg<br />

so können sie teilnehmen:<br />

Dieses Mal verlosen wir 2 x 2 Freikarten (Preiskategorie 2) für das<br />

Open-Air-Spektakel der Müritz-Saga auf der Freilichtbühne in Waren<br />

(Müritz) vom 1. Juli bis zum 2. September 2017. Weitere Infos und<br />

Tickets zur Müritz-Saga gibt es unter www.mueritz-saga.de.<br />

Nutzen Sie Ihre Gewinnchance, indem Sie folgende Frage beantworten:<br />

Wie heißt die diesjährige Episode der Müritz-Saga?<br />

Schicken Sie Ihre Antwort per E-Mail an kompakt@nordkurier.de oder<br />

per Post an meckpomm.de Tourismus GmbH / Stichwort <strong>Kompakt</strong> /<br />

Friedrich-Engels-Ring 29 / 17033 Neubrandenburg. Oder geben Sie<br />

Ihre Antwort online auf www.meckpomm.de ein.<br />

Einsendeschluss ist der 9. <strong>Juni</strong> 2017.<br />

Teilnahmebedingungen:<br />

Unter allen Teilnehmern mit der richtigen Lösung werden monatlich die<br />

Gewinner ausgelost. Teilnahme ab 18 Jahre. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.<br />

Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und sind mit<br />

der Veröffentlichung ihres Namens im <strong>Kompakt</strong>-Magazin einverstanden


Urlaubs- und<br />

Buchungsportal<br />

meckpomm.de<br />

Wir informieren Sie auf www.meckpomm.de über das<br />

Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern.<br />

Meckpomm-Tipps, Erlebnisberichte, Ausflugsziele, Webcams mit Einblicken in<br />

die faszinierende Landschaft, Veranstaltungen u.v.m. bieten wir Ihnen auf<br />

www.meckpomm.de.<br />

Natürlich finden Sie bei uns auch eine große Auswahl an<br />

Ferienhäusern, -wohnungen, -bungalows und viele weitere komfortable und<br />

besondere Übernachtungsmöglichkeiten.<br />

Auch persönlich beraten wir Sie gerne bei Ihrer Unterkunftssuche.<br />

Rufen Sie uns Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 16:30 Uhr oder<br />

Freitags bis 15:00 Uhr<br />

unter der 0395/4575 – 241/216 an.<br />

Ein Angebot der Nordkurier Mediengruppe


Geben den Ton an.<br />

Und keinen ab.<br />

‡Die smart electric driveModelle.<br />

Eine große Idee.Vollelektrisch.<br />

Um in der Stadt eine führende Rolle einzunehmen,mussman nicht lautauftreten. Das beweisen unsere<br />

neuen smart electric driveModelle.Dankdes elektrischen Antriebs sind sie kraftvoll und zugleich leise<br />

unterwegs –und zeigen somiterneut, wer der Größte in derStadtist.Dabei punkten sie mitden für smart<br />

typischen Eigenschaften wie Wendigkeit, einem intelligenten Raumkonzept und kompakten Maßen und<br />

machen somitdas perfekte Stadtautojetzt noch ein bisschen perfekter.Lassenauch Sie sichelektrisieren<br />

auf www.smart.com<br />

Ihr Partner vor Ort:<br />

Brinkmann GmbH<br />

Autorisierter smart Verkauf und Service<br />

Neustrelitzer Str. 111, 17033 Neubrandenburg<br />

Tel. 03 95 36 73 33-3, Fax 0395367332-2<br />

www.autobrinkmann.de<br />

smart –eine Marke der Daimler AG<br />

Anbieter:Brinkmann GmbH, Neustrelitzer Str. 111, 17033 Neubrandenburg

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!