Aufrufe
vor 1 Jahr

KB_NRW_Sommerausgabe

DER KUNSTBLITZ |

DER KUNSTBLITZ | ALBERTINA WIEN Raffael Selbstporträt, 1506 Galleria degli Uffi zi Florenz, Gabinetto Fotografico delle Gallerie degli Uffizi Raffael zählt neben Leonar do da Vinci und M ichelangelo zu den bedeutendsten Meistern der Kunstgeschichte. Ob als Maler und Architekt in Florenz und Rom oder im Auftrag von Päpsten und Fürsten – Raffael ist ein wahres Universalgenie der H ochrenaissance, stets auf der S uche nach dem E quilibrium zwischen N aturnachahmung und I dealität. Nur v on Dürer und Schiele besitzt die Albertina mehr Hauptwerke als von Raffael. Die grossangelegte Herbstschau nimmt diesen kapitalen Bestand von mehr als 60 seiner beeindr uckendsten Handzeichnungen zum Ausgangspunkt einer umfassenden Ausstellung, die v on den ersten spontanen I deenskizzen über vir tuose D etails-und K ompositionsstudien bis zu den ausgeführten Gemälden reicht. Es ist die erste monographische Schau, die Raffaels Werk in Österreich präsentiert. Die Ausstellung zeigt mit r und 170 Z eichnungen und G emälden sämtliche bedeutende P rojekte des Künstlers: Von der frühen umbrischen P eriode (bis 1504) über die J ahre des F lorenz-Aufenthaltes (1504/1505-1508) bis hin zur römischen Zeit (1508/1509-1520) sind beeindr uckende Werke aus allen Schaffensphasen zu sehen. Die umfassende Präsentation seiner zeichnerischen Tätigkeit bietet die erste Möglichkeit in Österreich, sich ein B ild des göttlichen Raf fael zu machen: Zahlreiche Werke aus den eigenen Beständen sowie aus namhaften Sammlungen wie den U ffizien, der R oyal Collection der britischen Königin, den Vatikanischen Museen und dem Ashmolean M useum in Oxfor d v eranschaulichen die Arbeit des M eisters der H ochrenaissance. Raf faels D enk-und Arbeitsprozesse v om E ntwurf bis hin zur endgültigen K omposition illustrier en nicht nur meisterhafte Z eichnungen sondern auch rund 20 Gemälde, die zugleich einen Überblick über das malerische Schaf fen des Künstlers geben. D ie Schau in der Albertina bietet so erstmals die einzigar tige Möglichkeit, die faszinierende Arbeit des Meisters der Hochrenaissance in Österreich zu erleben. Eine Ausstellung der Albertina in Kooperation mit dem Ashmolean Museum. 34 SOMMER | 2017

Raffael Madonna mit der Blauen Diadem, 1511 Musée du Louvre, P aris: © Dist. RMN- Grand Palais / Martine Beck-Coppola 35

KB_Berlin_Sommerausgabe
KB_NRW_2-17_Nonprint
KB_Berlino_2-2017
KB_NRW_Nonprint_0318
ınwıen - Cocon-Kultur
MONET RENOIR CEZANNE DEGAS LAUTREC - Albertina
Das Ausstellungsjahr 2009 - Kunstmuseum Bonn
dAs nAturhistorische - Naturhistorisches Museum Wien
Ausstellungen 2014 - Kunstmuseum Basel
Geschäftsbericht 2007 - Naturmuseum St.Gallen
PDF 3051 KB - Basler Museumsnacht
Kulturbericht 2008 - Bundesministerium für Unterricht, Kunst und ...
Bildpatronanzen Kaiser Maximilian I. und die Kunst der ... - Albertina
Jahresbericht 2011 - Kunstmuseum Liechtenstein
2 | 2013 April bis Juni - Kunstmuseum Bonn
Geschäftsbericht 2006 - Naturmuseum St.Gallen
Die Kunstszene im Nordbahnhof-Areal Stuttgart - artinfo-magazin.de
typoprint - artinfo-magazin.de
Kunstauktion des Rotary Club München - ClubRunner
KB_West_Autunno_2017
Zvi Goldstein – Haunted by Objects - Druckservice HP Nacke KG
T9kOG8
Chronik von 2005 - Bergische Kunstgenossenschaft
Yumpu Haifa 2017
Download PDF - Kunstmuseum Hersbruck
Katalog pdf - Hoehlenkunst
Jahresbericht 2010 FONDATION BEYELER
Ansichtsexemplar (KPB_MJ2014) - Kulturprojekte Berlin
Die Kunst : Monatsheft für freie und angewandte Kunst
Schoggi_Ausstellungs Flyer - Museum der Kulturen