Meisterstücke Edition 5-2016

schodterer

Bedeutungsvolle Schmuckunikate aus dem Jahr 2016 von Goldschmiedemeister Gerold Schodterer, Bad Ischl

BEDEUTEND SCHMÜCKEND LEGENDÄR

Mit Schmuckstücken Geschichten

zu erzählen gehört zu einer

meiner interessantesten Herausforderungen.

Aus einem Gespräch

heraus eine gemeinsame

Idee zu entwickeln ist spannend

und berührend zugleich.

Da es sich bei diesem Schmuckstück

um eine sehr persönliche

Geschichte handelt, werde ich

sie ohne Namen erzählen.

Das Thema war der Übertritt

in den Ruhestand. Die „Erzählung”

beginnt in der Mitte mit

einem Bergkristall, der für den

Monat April und deshalb für den

Geburtsmonat der Beschenkten

steht. Die dunkle Silberfläche

mit den 5 Diamanten, steht für

die Zeit der Ausbildung in der wir „Diamanten”, sprich Fähigkeiten und Erfahrungen fürs weitere

Leben sammeln und von Facette zu Facette mehr erstrahlen.

Der dreieckige Lapislazuli symbolisiert den Ehepartner, der im September geboren ist. Die aus

Weiß- und Gelbgold zusammengefügte Fläche ist Sinnbild für eine liebevolle, einzigartige Verbindung

zweier Menschen.

Die vier trapezförmig geschliffenen

Edelsteine sind Sinnbild für die vier

Kinder, die der Ehe entstammen:

Tigerauge für den Monat November,

Aventurin für den Monat August,

Amethyst für den Monat Februar

und Turmalin für den Jüngsten im

Oktober geborenen Sohn.

Die bewegte Silberfläche mit ihren

„Bergen” und „Tälern”, Wellen und

ruhigen Flächen stehen stellvertretend

für die Zeit der Arbeit, das

Bewältigen von Aufgaben und die

Höhen und Tiefen eines erfüllten

Berufslebens.

Die glatte, leere Goldfläche ist Symbol für

das Kommende, für die Zeit der Pension,

die es gilt mit neuen, noch unbekannten Inhalten

zu erfüllen.

Das Schmuckstück ist als Ansteckschmuck gearbeitet.

Eingebettet in ein Holzrelief ist es gleichzeitig auch Wandschmuck.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine