Nikon 06/ 2017

Craftery

Nikon Nr. 6, in dieser Ausgab wird erklärt wie man die Richtige Einstellung zum Fotografieren findet, und welche Nikon die richtige für einen ist.

Ein unabhängiges Magazin

100%

Österreich € 11,00 - Belgien € 11,00 - Frankreich € 12,00

Italien € 11,50 - Luxemburg € 11,00 - Niederlande € 11,00

Slowakei € 11,50 - Ungarn HUF 3300,00

Tschechische Republik KC 260,00 - Schweiz CHF 15,00

Fototechnik


Nikon

Porträts Landschaften Sport Natur Innenaufnahmen

06

9,95

4 191124 909952

100% Nikon Ein unabhängiges Magazin

Mit der Nikon-Spiegelreflexkamera zum Profifotografen werden!

MA 006

Aufnahmemodi

Von Automatik bis Manuell

Immer perfekt im Fokus

Tipps für gestochen

scharfe Bilder

Live View

oder Sucher?

Alle Vorteile

auf einen Blick

Qual der

Wahl

Die passende

Nikon-SLR für

jeden Bedarf

Blitzlichtaufnahmen

Wie Bilder

immer im

rechten Licht

erscheinen

Das richtige Objektiv

Anschaffung und Benutzung

Tele - Weitwinkel - Zoom - Festbrennweite

Verschlusszeit, Blende, ISO

Die Einstellungen sind kein

Geheimnis mehr


100% Nikon

Ein unabhängiges Magazin

004

INHALT

50

Das Geheimnis

der Schärfentiefe

NIKON-GRUNDLAGEN

6 Anatomie der Nikon-SLR

10 Die Aufnahmemodi

der Nikon

14 Individualfunktionen

18 Sucher oder Live View?

24 Verschlusszeit und Blende

30 Die ISO-Empfindlichkeit

IN DER KAMERATASCHE

34 Nikon-SLRs für Einsteiger

36 Nikon-SLRs

für Enthusiasten

38 Nikon-SLRs für Profis

42 Brennweite - was ist das?

46 Festbrennweitenoder

Zoomobjektiv?

PERFEKTE PORTRÄTS

48 Ein perfektes Porträt

50 Das Geheimnis

der Schärfentiefe

54 Der Autofokus

58 Objektive

für Porträtaufnahmen

62 Zubehör

für die Porträtfotografie

LANDSCHAFTEN

64 Atemberaubende

Landschaften

66 Belichtungsmessung

70 Das Histogramm erklärt

72 Objektive für Landschaften

78 Zubehör für die

Landschaftsfotografie

64

Atemberaubende

Landschaften


80

Sport und die Tierwelt

SPORT-

UND TIERFOTOGRAFIE

80 Sport und die Tierwelt

82 Gestochen scharf

84 Fotografieren im RAW-Format

86 Objektive für Sportund

Actionfotos

90 Zubehör für die Sportund

Tierfotografie

INNENAUFNAHMEN

92 Innenaufnahmen

mit Atmosphäre

94 Der Weißabgleich

98 Dunkelheit der Nacht

100 Hilfreiches Blitzlicht

104 Nikon-Blitzgeräte

108 Zubehör für Innenaufnahmen

FILM AB!

110 Videoaufnahmen leicht gemacht

34 Nikon-SLRs für Einsteiger

58 Objektive für Porträtaufnahmen

100%

Nikon 005

Ein unabhängiges Magazin

erscheint in der OZ-Verlags-GmbH

Römerstraße 90

D–79618 Rheinfelden

www.oz-verlag.de

Tel.: 07623/964-0

HERAUSGEBER: H. + E. Medweth

GESCHÄFTSFÜHRUNG/VERLAGSLEITUNG:

Sandra Linsin

PROGRAMMLEITUNG: Lunasia

REDAKTION: Lunasia

OBJEKTKOORDINATION: Rosanna Di Francesco

TEXT: Lunasia

FOTOS: Shutterstock

LAYOUT: Giorgio Meo

MARKETINGLEITUNG: Silke Diedrichs

VERTRIEBSLEITUNG: Bernd Mantay

Fax: 07623/964-159

VERTRIEB: BPV Medien Vertrieb

GmbH & Co. KG

Römerstraße 90

D–79618 Rheinfelden

www.bpv-medien.com

VERANTWORTLICH FÜR DEN ANZEIGENTEIL:

Sandra Linsin

vermarktung@oz-verlag.de

Heftbestellung: Tel. 07623/964–155

bestellservice@oz-verlag.de

SERVICE: service-hotline@oz-verlag.de

DRUCK: Neef + Stumme, Wittingen

© 2017 by OZ-Verlags-GmbH/Rheinfelden. Printed

in Germany.

Alle Rechte vorbehalten. Sämtlicher Inhalt

steht unter Urheberschutz. Für unverlangte

Einsendungen von Fotos, Zeichnungen und

Manuskripten übernehmen Verlag und Redaktion

keinerlei Haftung. Aller Inhalt ohne Gewähr. Die

veröffentlichten Texte wurden von Redaktion und

Verlag sorgfältig erstellt und geprüft. Eine Garantie

wird jedoch nicht übernommen. Redaktion und

Verlag können für eventuell auftretende Fehler oder

Schäden nicht haftbar gemacht werden.

ABOSERVICE: Aboservice, Römerstraße 90, 79618

Rheinfelden, Tel.: 07623/

964-156, Fax.: -451, E-Mail: abo@oz-verlag.de

EINZELBESTELLSERVICE: OZ-Bestellservice,

Römerstraße 90, 79618 Rheinfelden,

Tel.: 07623/964-155, Fax: -451, E-Mail:

bestellservice@oz-verlag.de;

www.shop.oz-verlag.de. Bei einer Bestellung

berechnen wir Ihnen Versandkosten

in Höhe von € (D) 2,20. Ausland auf Anfrage.

Jede Menge Kreativideen gibt es auf unserem Blog:

www.oz-verlag.de

94 Der Weißabgleich


NIKON GRUNDLAGEN

ANATOMIE DER NIKON-SLR

006

Anatomie

der Nikon

Der

erste Schritt für

erfolgreiche Bilder ist das

Studieren der eigenen Kamera.

In der Fotografie geht es zwar um Leidenschaft,

Kreativität und auch Talent, aber der technische

Aspekt darf nicht außer Acht gelassen werden.

Nimmt man Fotos immer im Vollautomatikmodus auf,

muss man nicht viel verstehen. Möchte man jedoch

Bilder mit dem gewissen Etwas, die sich von der Masse

abheben, sollte man sich mit den technischen

Grundlagen beschäftigen. Der erste Schritt hierzu ist,

die eigene Kamera besser kennenzulernen. Die

Funktionen und Bedienelemente gut zu kennen hilft,

wenn man schnell reagieren muss, um den perfekten

Moment nicht zu verpassen. Wir haben im Folgenden

die Funktionen und Bedienelemente der Nikon D500

aufgelistet. Jede Nikon ist verschieden, aber die

meisten Tasten befinden sich an denselben oder

ähnlichen Stellen. Generell gilt darüber hinaus:Je

teurer das Nikon-Modell, desto mehr Bedienelemente

und Funktionen sind verfügbar.

4

2

1

5

15

6

16

2

7

17

3

8

18

9

19

10

20

14 13 12 11

21


007

1

8

9

2

10

3

11

12

4

4

5

6

13

7

14

14

14

1 QUAL-Taste

Um gute Bilder zu erzielen, sollte man die

eigene Kamera sehr gut kennen.“

2 Entriegelungstaste des

Aufnahmebetriebsartenwählers

3 Aufnahmebetriebsartenwähler

4 Öse für Trageriemen

5 WB-Taste

1

Selbstauslöser-

Kontrollleuchte

2

Stereomikrofon

3

Blendenkupplungshebe

4

BKT-Taste

5

Abdeckung für

Blitzsynchronanschluss

6

Abdeckung für 10-poligen

Anschluss

7

Abdeckung für USB-

Anschluss

8

Abdeckung für Audio-

Anschlüsse

9

Abdeckung für HDMI-

Anschluss

10

AF-Modus-Taste

11

Fokusschalter

12

Objektiventriegelung

13

Markierung für das Ausrichten

des Objektivs

14

Spiegel

15

Blitzsynchronanschluss

16

10-poliger Anschluss

17

USB-Anschluss

18

Anschluss für externes

Mikrofon

19

HDMI-Anschluss

20

Kopfhöreranschluss

21

Gehäusedeckel

6 MODE-Taste

7 Taste für Belichtungsmessung

8 Taste für Filmaufzeichnung

9 Ein-/Ausschalter

10 Auslöser

11 +/- Taste

12 ISO-/Format-Taste

13 Display

14 Dioptrieneinstellung

15 Sensorebenenmarkierung

16 Zubehörschuh

(für optionales Blitzgerät)


NIKON-GRUNDLAGEN

024

Das Gelingen eines

Fotos wird durch die

korrekte Kombination

aus Verschlusszeit und

Blende bestimmt.

Verschlusszeit und

Blende verstehen

Der Wechsel von der Automatik

zu manuellen oder

halbmanuellen Modi ist ein

wichtiger Schritt, wenn man als

Fotograf mehr kreative Freiheit

anstrebt. Man benötigt dazu jedoch ein

gutes Verständnis des Zusammenspiels

von Verschlusszeit (oder Belichtungszeit)

und Blende. Die Blende ist eine Öffnung

innerhalb des Objektivs, durch welche

Licht auf den Kamerasensor fällt. Durch

die Eingabe eines Blendenwerts werden

Lamellen um die Öffnung so verschoben,

dass die Öffnung eine bestimmte Größe

annimmt. Je kleiner der Blendenwert,

desto größer ist die Öffnung und desto

mehr Licht kann den Sensor erreichen.

Verändert man den Blendenwert um eine

Stufe (entweder nach oben oder nach

unten) wird die auf den Sensor fallende

Lichtmenge jeweils verdoppelt oder

halbiert. Genauso verhält es sich mit der

Verschlusszeit, welche ebenfalls in Stufen

eingestellt wird. Eine um eine Stufe

höhere oder niedrigere Verschlusszeit ist

doppelt oder halb so lange wie die

vorherige. Beide Konzepte drehen sich

um dasselbe Ergebnis: Wie viel Licht fällt

auf den Sensor? Beim Fotografieren mit

einer Belichtungszeit von 1/125 Sekunde

erreicht die doppelte Lichtmenge den

Sensor wie bei 1/250 Sekunde.

Die Verschlusszeit und Blende stehen in

sehr engem Zusammenhang miteinander.

Theoretisch existiert bei der Aufnahme

eines Motivs eine perfekte Helligkeit. Die

Kamera liest die Szene aus und wählt eine

Kombination aus Blende und

Verschlusszeit, um diese perfekte

Helligkeit bestmöglich wiederzugeben.

Solange das Verhältnis von Blende zu

Verschlusszeit gleichbleibt, kann man die


VERSCHLUSSZEIT UND BLENDE

F-stop

025

1 1.4 2 2.8 4 5.6 8 11 16 22 23

Die Blendenwerte

In der obigen Abbildung sind einige typische Blendenwerte zu sehen. Jede Blende links lässt im

Vergleich zu ihrem direkten rechten Nachbarn immer die halbe Menge an Licht durch ihre

Öffnung fallen. Mit dem technologischen Fortschritt, speziell in der Digitaltechnologie, können

Kameras und Objektive mittlerweile auch in Halbstufen eingestellt werden, wodurch sich dem

Fotografen zahlreiche neue kreative Möglichkeiten eröffnen.

IM LIVE-VIEW-MODUS

KÖNNEN

BLENDENZAHL UND

VERSCHLUSSZEIT IN

ECHTZEIT VOM

BILDSCHIRM

ABGELESEN

WERDEN.

ZEITAUTOMATIK UND

BLENDENAUTOMATIK

Über das Wahlrad, oder bei einigen speziellen

Nikon-Modellen über das Menü, kann die

Zeitautomatik (A) ausgewählt werden. Hier wird

die Blende manuell eingestellt, während die

Kamera die dazu passenden Aufnahmeparameter

wählt. Im Modus der Blendenautomatik (S) gibt

man die gewünschte Verschlusszeit vor und

überlässt der SLR die übrigen Einstellungen.

Parameter verändern, ohne die

Menge des einfallenden Lichts zu

verändern. Das heißt, wenn man die

Blendenöffnung um eine Stufe

vergrößert, muss die Verschlusszeit

um eine Stufe verringert werden,

damit dieselbe Lichtmenge auf den

Sensor trifft. Es entstehen dadurch

jedoch nicht notwendigerweise

identische Fotos. Die Helligkeit ist

zwar dieselbe, aber andere Merkmale,

wie beispielsweise die Schärfentiefe,

werden durch die veränderten

Einstellungen beeinflusst.

BEI TEUREREN NIKON-

MODELLEN WERDEN

BLENDENWERT UND

BELICHTUNGSZEIT

EBENFALLS AUF DEM

DISPLAY ANGEZEIGT.


NIKON-GRUNDLAGEN

ISO-EMPFINDLICHKEIT

030

Die ISO-Empfindlichkeit

Dank der Digitaltechnologie kann jedes Bild mit einer beliebigen ISO-

Empfindlichkeit aufgenommen werden, was bei der korrekten Benutzung

ungeahnte Möglichkeiten eröffnet.

Die Digitaltechnologie hat viele

Aspekte der Fotografie

revolutioniert, aber der größte

Fortschritt wurde im Bereich der

Lichtempfindlichkeit erreicht. Im

Analogzeitalter besaß jeder Film eine

spezifische Empfindlichkeit. Weniger

empfindliche Filme resultierten dabei in

schärferen, detailreicheren Fotos, während

jene mit höherer Empfindlichkeit zu

sogenannter Körnigkeit führten. Hatte man

sich für den richtigen Film entschieden,

musste man diesen jedoch komplett

aufbrauchen und konnte somit nichts mehr

an der Empfindlichkeit ändern. Genau aus

diesem Grund machten sich professionelle

Fotografen meistens mit mehreren Kameras

mit jeweils verschiedenen Filmen auf den

Weg, um für jede Situation die passende

Filmempfindlichkeit parat zu haben. Dank

der Digitaltechnologie kann heutzutage jede

einzelne Aufnahme mit einer anderen

Empfindlichkeit aufgenommen werden.

Diese wird über die Wahl des ISO-Werts

vorgegeben. ISO steht für “International

Organization for Standardization“ (auf

Deutsch: internationale Organisation für

Normung) und ist eine Vereinigung, die

sich mit der weltweiten Normung einer

großen Anzahl an Elementen, Parametern

und Produkten beschäftigt. Der Grundwert

ist ISO 100. Wird die ISO-Empfindlichkeit

also auf 100 eingestellt, wird das Signal

verstärkt. Mit jeder Stufe verdoppelt sich

diese Verstärkung, weshalb man ISO-

Werte von 200, 400, 800 usw. erhält. Je

mehr das Signal verstärkt wird, desto

mehr Licht wird vom Sensor eingefangen.

Leider werden dadurch auch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine