ETN Digital 08/2017

webstuffmaromi

Nr. 08 • August 2017 • 10. Jahrgang

EURO TRUCK NEWS

MAGAZIN

Alles über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

www.eurotrucknews.com

www.grammersitz.de

nur EUR 1,95

Transport Topics

Marktübersicht

Fahrsimulatoren 16

Tankkarten

9

Marktübersicht

Antirutschmatten 21

ISSN 1866-9050

Deutschland ......... € 1,95

Slowenien.................. SIT 1290

Slovakei.... .148 SKK/4,91 EUR

Bosnien

Frankreich..................... € 5,50

Kroatien

Niederlande................... € 4,50

Ungarn.........................FT 1290

Schweiz.....................CHF 7,50

Österreich...................... € 2,30

Belgien.......................... € 4,50

Schweden................SEK 46,00

Polen

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Luxemburg.................... € 4,50

Griechenland................. € 3,95

Portugal......................... € 5,40

Dänemark................DKK 34,00

Finnland......................... € 5,40

UK................................. £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Marokko, Türkei

1


Für alle Fälle ...

die richtigen Partner.

Peter Göhringer

Fachanwalt für Verkehrsrecht

Tätigkeitsschwerpunkte: Verkehrsrecht, Erbrecht, Inkasso

Ines Göhringer

Fachanwältin für Verkehrsrecht

Tätigkeitsschwerpunkte: Medizinrecht, Versicherungsrecht, Reiserecht

Seit Jahrzehnten

regulieren wir bundesweit

LKW-Unfälle.

Wir sind Spezialisten in Bezug auf die nach

einem Unfall auftretende Verdienstausfalls-/

Gewinnentgangsproblematik und arbeiten

schnell und unbürokratisch. Auf Wunsch

erhalten Sie unsere Kanzleibroschüre

und Schadenfibel.

Andreas Raab

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Tätigkeitsschwerpunkte: Verkehrsrecht, Verwaltungsrecht, Inkasso

Tilo Staudacher

Tätigkeitsschwerpunkte:

Interessenschwerpunkte:

Strafrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht

Wettbewerbsrecht, Internet- und Telekommunikationsrecht

Sabine Prestenbach

Fachanwältin für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Fachanwältin für Verkehrsrecht

Tätigkeitsschwerpunkte:

Versicherungsrecht, Vertragsrecht

Michael Nobbe

Tätigkeitsschwerpunkte:

Interessenschwerpunkte:

Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht

Handelsrecht, Gesellschaftsrecht

Die Anwälte GGG

Pforzheimer Straße 21, 76227 Karlsruhe

Telefon: 0721.944300

Durchwahlen KFZ-Unfallschaden: 0721.94430-19, -26, -51, -52

E-Mail: info@ggg-kanzlei.de

Im Internet finden Sie uns unter:

www.ggg-kanzlei.de


Bosnien

Kroatien

Polen

Polen

Bosnien

Kroatien

1

Polen

1

1

Inhaltsverzeichnis

Seite 4

News

Seite 9

Tankkarten

Seite 13

Aus- und Weiterbildung

Seite 16

Marktübersicht

Fahrsimulatoren

Seite 18

Kraftstoffeinsparung

Seite 20

10 Hitzetipps

Seite 21

Marktübersicht

Antirutschmatten

Seite 27

Messe NUFAM

Seite 28

Trucker des Jahres

Thilo Musewald

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

A les über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

nur EUR 1,95

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

Unternehmen aus dem

Fahrzeugbau 13

Alles über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

nur EUR 1,95

www.eurotrucknews.com

Frachtenbörsen 18

Nr. 06

• Juni 2017 • 10. Jahrgang

www.eurotrucknews.com

Nr. 05

• Mai 2017 • 10. Jahrgang

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

Transport Topics

A les über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

Marktübersicht

transport logistic

Vermietung 18 2017 27

Transport Topics

Harald Rieger

Truck-Grand-Prix

Trucker des Jahres 27 2017 28

ISSN 1866-9050

Deutschland . € 1,95

Slowenien .... . SIT 1290

Slovakei .. .148 SKK/4,91 EUR

Bosnien

Frankreich...... ... ... € 5,50

Kroatien

nur EUR 1,95

ISSN 1866-9050

Deutschland .. . € 1,95

Slowenien . . . .... SIT 1290

Slovakei .148 SKK/4,91 EUR

Frankreich.... . € 5,50

www.wi teler-automobile.de

www.eurotrucknews.com

Nr. 04

Ihr Mobilitätspartner aus dem Sauerland.

Transport Topics

Lkw-Sitze 10

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Trucker des Jahres:

ISSN 1866-9050

Deutschland . € 1,95

• April 2017 • 10. Jahrgang

Navigationssysteme 8

Niederlande .. . € 4,50 Luxemburg. . ..... € 4,50

Ungarn .. .. .FT 1290 Griechenland ..... . € 3,95

Slowenien .... . SIT 1290 Schweiz . . .CHF 7,50 Portugal . .... . . € 5,40

Slovakei .148 SKK/4,91 EUR Öste reich . € 2,30 Dänemark .DKK 34, 0

Belgien .. ... . € 4,50 Fi nland ... . . € 5,40

Frankreich . ... .. . € 5,50 Schweden ...SEK 46, 0 UK .. . . .... £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Maro ko, Türkei

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

www.wi teler-automobile.de

Ihr Mobilitätspartner aus dem Sauerland.

Felix Porst 21 Lagersoftware 26

Truck - Grand - Prix 25

Kühlaufbauten 9

Niederlande .... . ... € 4,50

Ungarn ......... .FT 1290

Schweiz . .CHF 7,50

Öste reich ......... . € 2,30

Belgien ........ . € 4,50

Schweden .SEK 46,00

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Niederlande ...... ... € 4,50 Luxemburg. . ..... . € 4,50

Ungarn ............ . .FT 1290 Griechenland ........ . € 3,95

Schweiz . ....... . ..CHF 7,50 Portugal .. ....... .. . € 5,40

Öste reich .... .. . . € 2,30 Dänemark . .. .. .DKK 34,00

Belgien ............ . € 4,50 Finnland ....... . € 5,40

Schweden .. .......SEK 46,00 UK.. . .. . .. ... . ... £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Maro ko, Türkei

Luxemburg.. ... € 4,50

Griechenland ......... € 3,95

Portugal . . € 5,40

Dänemark ... .DKK 34,00

Finnland .......... . € 5,40

UK.. ..... ........ ... . £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Marokko, Türkei

Registrieren

Sie sich für die

kostenlose,

digitale Ausgabe

unter

www.eurotrucknews.com.

Ausbildungszentrum für

Logistik und Verkehr GmbH

Impressum

Herausgeber: TRUCK NEWS VERTRIEBS GmbH

Am Brink 19, 22927 Grosshansdorf, Germany

Anzeigen: Handelsagentur I. Reiß - Grosshansdorf

Druck: Louis Hofmann Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG

Erscheinung: monatlich

Die Anzeigen, Anzeigentexte und die Artikel geben nicht unbedingt die Meinung

des Herausgebers wieder. Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des

Herausgebers. Wir übernehmen keine Haftung für aus Druckfehlern entstandene

Schäden.

Gültige Anzeigenpreisliste: ab 02.01.2017

info@eurotruck.com • trucknews@t-online.de

www.eurotrucknews.com • www.trucktotal.com

• Berufskraftfahrerausbildung

• Berufskraftfahrerfortbildung

• Gefahrgut-Kurse

• Wechselbrückentraining

• Gabelstaplerausbildung

• Fahrlehrerausbildung

Johannes-Gutenberg-Str. 1, 22941 Bargteheide

Tel. 0 45 32 / 2 88 600, Fax 0 45 32 / 2 88 60 17

info@alv-nord.de, www.alv-nord.de

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

3


News

Aspöck Systems - Neuer Ersatzteilkatalog für Truck und Trailer

Ab sofort ist der Ersatzteilkatalog der Aspöck

Gruppe für Truck und Trailer erhältlich.

Über 1100 verschiedene Artikel sind auf über

280 Seiten anschaulich ersichtlich.

Dieser neu erstellte Katalog des internationalen

Herstellers von Fahrzeugbeleuchtung umfasst

nicht nur ein umfangreiches Leuchtsortiment

sondern auch die dazugehörigen Steckverbinder

sowie zahlreiche Zubehörartikel.

Bei der Gestaltung des Ersatzteilkataloges

wurde großer Wert auf Übersichtlichkeit und einfaches

Handling gelegt. So sind Produktmerkmale

großteils mit Piktogrammen im Rasterformat

dargestellt. Wichtige Informationen sind so

auf einem Blick ersichtlich und problemloses

Vergleichen wird dadurch möglich. Die Zeichenerklärung

ist jederzeit griffbereit, da sie sich als

Aufklapper auf der letzten Seite befindet und

auch als Lesezeichen verwendet werden kann.

Das Registerblatt vereinfacht die Suche nach

Produktgruppen und ermöglicht die schnellere

Suche nach einem Produkt. Einer der größten

Vorteile in diesem Katalog liegt im einheitlichen

Aufbau und der bildlichen Darstellung der Produkte

sowie der Zubehörartikel. Denn nicht nur

Leuchten sind mit Abbildungen ersichtlich, sondern

auch das dazugehörige Ersatzteil sowie

Zubehörartikel.

Eine simple Suche und Wiedererkennung von

möglichen, austauschbaren Aspöck Produkten

kann somit garantiert werden. Darüber hinaus ist

genau bildlich aufgelistet, welche Zubehörkomponenten

unter welcher Artikelnummer erhältlich

sind.

Zur weiteren Information befindet sich eine

Verbinder-Übersicht im Katalog. Dabei sind alle

Aspöck Verbindungselemente anschaulich aufgelistet.

Erhältlich ist dieser Katalog über die Aspöck

Handelspartner. Das Vertriebsnetz der Aspöck

Gruppe ist auf www.aspoeck.com ersichtlich,

sowie die digitale Version des neuen Ersatzteilkatalogs.

(cb).

Fahrzeug- und Werkssicherheit

Brigade verlängert Garantiezeit für Kamera-Monitor-Systeme der Elite-Reihe auf fünf Jahre

Besonders bei Systemen für die Fahrzeugund

Werkssicherheit ist die Qualität der Produkte

ein entscheidender Faktor. Für das eigene

Sortiment, das Lösungen für alle Arten von

Nutzfahrzeugen und Baumaschinen umfasst,

gewährt die Brigade Elektronik GmbH daher

standardmäßig eine Garantie von drei Jahren.

Aufgrund der weltweit sehr guten Erfahrungen

mit Elite-Kamera-Monitor-Systemen hat sich

der Hersteller nun jedoch entschieden, für ausgewählte

Produkte dieser Reihe – darunter beispielsweise

die beheizbare Klappenkamera BE-

801C(40) NTSC, die Minikamera BE-822C oder

der wasserdichte 7”-LCD-Digitalmonitor BE-

970WM – eine Verlängerung von zwei Jahren

anzubieten. Um diese Erweiterung der Garantieleistungen

auf insgesamt fünf Jahre in Anspruch

zu nehmen, ist lediglich eine Kunden- sowie eine

Produktregistrierung erforderlich, die unkompliziert

über ein Formular auf der Homepage vorgenommen

werden kann. Bei folgenden Produkten

ist eine Garantieverlängerung möglich: Artikelnummer:

1623C (Typ: BE-800C), 1559C (Typ:

BE-800C(40) COLOUR CAMERA), 1426C (Typ:

BE-800(78) COLOUR CAMERA), 2085B (Typ:

BE-801C(40) NTSC), 2084B (Typ: BE-801C(78)

NTSC), 1905B (Typ: BE-801C (NTSC), 1242C

(Typ: BE-810C), 2914B (Typ: BE-811C), A1927A

(Typ: BE-820C), F2002A (Typ: BE-821C),

F2121A (Typ: BE-822C),3756 (Typ: BE-856GM),

3935 (Typ: BE-865DDM), 2705A (Typ: BE-

870LM), 2871C (Typ: BE-890C), 3560 (Typ: E-

970WFM), A3351 (Typ: BE-970WM), 4924 (Typ:

BE-850C). Mehr Informationen zur 5-Jahres-Garantie

sowie das Registrier-Formular finden Interessierte

unter: http://brigade-electronics.com/

extendedwarranty?language=de. (cb).

4

Mit Leichtigkeit mehr Ausdauer

Mit großer Konsequenz verfolgt EXPRESSO

die Weiterentwicklung seiner modularen

Intralogistik-Lösung lift2move. Nachdem erst zur

Logimat das verbesserte Fahrwerk-Design und

der programmierbare Positioniercontroller vorgestellt

wurde, präsentiert der Hersteller jetzt neue

Lithium-Ionen-Akkus für sein Hebe- und Handhabungssystem.

Das Besondere daran: Die neuen

Kraftwerke haben nicht nur erheblich mehr Stehvermögen

als konventionelle Blei-Gel-Batterien,

sondern sind auch um 60 Prozent leichter.

Mit den neuen Active PowerPacks auf der Basis

der Lithium-Ionen-Technologie steigert EXPRES-

SO die Effizienz seines manuell geführten und

elektrisch positionierbaren Vorschub-Handlingsystems

lift2move gleich in mehrfacher Hinsicht.

Sie verleihen der Stromversorgung und Motorsteuerung

des mobilen Flurförderzeugs nicht

nur erheblich mehr Kapazität, sondern lassen

sich aufgrund ihres geringen Gewichts auch viel

einfacher handhaben. Das führt zu einer ganzen

Reihe von Positiveffekten für die intralogistische

Praxis: Der lift2move kann länger im Einsatz bleiben

und der Akkuwechsel geht sehr leicht von

der Hand. Außerdem laden die Li-Ion-Pakete viel

schneller. EXPRESSO bietet seine neuen Active

PowerPacks ab sofort für alle lift2move-Modelle

mit Tragfähigkeiten von bis zu 225 kg an.

Im Rahmen einer Tauschaktion „Alt gegen Neu“

gibt der Kasseler Hersteller auch Anwendern

älterer Ladelifte die Möglichkeit zum schnellen

Umstieg auf die neue Li-Ion-Technik. Im Design

unterscheiden sich die neuen „Kraftwerke“ für

den lift2move kaum von den bisherigen Blei-Gel-

Batterien. Allerdings haben die Entwickler von

EXPRESSO bei den neuen Active PowerPacks

die ohnehin schon leichten Lithium-Ionen-Akkus

in schicke Aluminiumgehäuse verpackt. Daraus

resultiert eine enorme Gewichtsreduzierung von

60 Prozent! Konkret heißt das: Brachte das bisher

leichteste 12Ah-Batteriepaket alter Bauart

fast 11 kg auf die Waage, wiegt das vergleichbare

Active PowerPack nur noch 4,5 kg. Das ist ein

deutlich spürbares Ergonomieplus, von dem der

Anwender des lift2move bei jedem Akkuwechsel

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

profitiert. Insgesamt bietet EXPRESSO die neuen

Li-Ion-Akkus in vier Varianten mit Kapazitäten

von 11 bis 33 Ah (Amperestunden) an.

Auf der Grundlage der Lithium-Ionen-Technik

haben die Entwickler von EXPRESSO die neuen

Active PowerPacks zudem mit einer intelligenten

Standby-Funktion ausgestattet. Sie leistet nicht

nur ihren Beitrag zur Laufzeitverlängerung, sondern

stellt auch sicher, dass selbst nach einem

Stillstand die volle Leistung direkt und sofort abgerufen

werden kann. Der Anwender muss also

nicht mehr das sonst übliche Hochfahren der

Akkuleistung abwarten; er kann verzögerungsfrei

mit seiner Transport- und Positionierarbeit

in Montage, Lager oder Versand fortfahren.

Das Systemprodukt lift2move von EXPRESSO

ist nach dem Baukasten-Prinzip konzipiert und

überzeugt durch seine außergewöhnliche Flexibilität.

Neben den neuen Active PowerPacks

verfügt es in der aktuellen Modellgeneration

über ein optimiertes Sicherheitsfahrwerk und

kann mit der programmierbaren Advanced Lift

Control (ALC) ausgestattet werden. Mit diesem

fernsteuerbaren Controller hat der Anwender die

Möglichkeit, sechs verschiedene Positionen der

lift2move-Lastaufnahme (Greifer, Behälterrahmen,

Werkzeugwechsler etc.) voreinzustellen

und jederzeit abzurufen. So kann er per Knopfdruck

seine hebe- und handhabungstechnischen

Routinen wiederholgenau, schnell und sicher

ausführen. (cb).


Fit am Steuer.

Nutzen Sie das umfangreiche Weiterbildungsangebot

für Berufskraftfahrer der TÜV Rheinland Akademie:

J Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation C/CE

lt. BKrFQ-Gesetz mit IHK Abschluss

J Weiterbildung lt. BKrFQ - Gesetz, Kompaktkurs

J Ladungssicherung

J ADR-Lehrgang und Fortbildung

J Staplerschein und diverse Bedienerausweise

Mehr Infos auf www.tuv.com/akademie/transport

Tel. 0800-8484006 · servicecenter@de.tuv.com


News

Europa- und Deutschland-Zentrale von Hankook in neuem Bürokomplex

Premium-Reifenhersteller Hankook baut seine

Präsenz auf dem europäischen Markt

kontinuierlich aus. Aus diesem Grund hat das

IVECO bietet freien Werkstätten Online-Zugang zu Originalteilen über partslink24

Freie Werkstätten können jetzt rund um die Uhr

über den bekannten partslink24-Marktplatz

benutzerfreundlich auf Original IVECO Ersatzteile

zugreifen. Der von IVECO dafür aufbereitete

Original-Datenbestand kann über die bewährte

partslink24 Benutzeroberfläche schnell und einfach

zielgerichtet selektiert und beim Iveco Handel

bestellt werden. Zu Beginn stehen bereits 40

dafür autorisierte IVECO Händler bereit. Für den

Nutzer ergeben sich vielfältige Vorteile: Es können

rund um die Uhr und unabhängig von Öffnungszeiten,

Wochenenden und Feiertagen alle

gewünschten Informationen eingesehen werden,

die freie Werkstätte (Nutzer) kann ebenso jederzeit

auf Preisinformationen zurückgreifen und so

im Handumdrehen Angebote für seine Kunden

erstellen, die dem Portal zugrunde liegenden,

leicht verständlichen Suchmöglichkeiten minimieren

Fehlbestellungen erheblich, der Nutzer

kann für jeden Kunden individuelle Einkaufspreise

und Rabatte hinterlegen.

Der partslink24-Marktplatz ist bekannt für seine

einfache, schnelle und gezielte Originalteil-

Beschaffung von jetzt mit Iveco insgesamt 38

Marken. Derzeit listet partslink24 insgesamt fast

10 Millionen Ersatzteile und Teileinformationen.

Das größte Plus von partslink24 ist zweifellos die

über alle enthaltenen Kataloge hinweg einheitliche

Benutzeroberfläche und damit auch Katalogstruktur.

Sie bieten dem Nutzer eine schnelle und

intuitive Suche im Teilebestand, die weit über die

übliche Verschleißteilsuche hinausgeht. So kann

nach Fahrgestellnummer, nach Fahrzeug-Modell

oder über die Eingabe von Teilenummern oder

Unternehmen sowohl die Europa-, als auch die

Deutschland-Zentrale an eine nur wenige hundert

Meter von der ehemaligen Adresse entfernt

gelegene, neue Location verlegt.

Der Umzug ist notwendig geworden, da die bisherigen

Räumlichkeiten den Ansprüchen an eine

zukunftsfähige Büroarchitektur sowohl bei der

nutzbaren Grundfläche, als auch bei der Ausstattung

z.B. mit schneller Datenübertragungs-

Technologie nicht mehr gerecht wurden.

„Wir fühlen uns im Rhein-Main-Gebiet und

speziell in Neu-Isenburg mit seiner hervorragenden

Verkehrs-Infrastruktur seit 2003 sehr wohl“,

erklärt Europachef von Hankook Tire Europe,

Ho-Youl Pae. „Daher haben wir sehr darauf geachtet,

uns bei der Expansion auf notwendige

Maßnahmen zu konzentrieren und gewachsene

Strukturen so wenig wie möglich zu tangieren.

So werden wir nun die Möglichkeiten haben, unter

anderem durch die neue, leistungsfähigere

Office-Architektur den Service für unsere Kunden

und das Arbeitsumfeld für unsere Mitarbeiter

deutlich zu verbessern. Gleichzeitig bleiben beispielsweise

die Arbeitswege praktisch identisch.“

Während alle Telefon- und E-Mail Kontakte die

Gleichen bleiben, hat die neue Anschrift lediglich

eine neue Hausnummer: Hankook Tire Europe

GmbH,

Siemensstrasse 14, D-63263 Neu-Isenburg,

Germany. (cb).

-beschreibungen gesucht werden. Eine weitere

Erleichterung bietet die Bild-Text-Seite mit vielen

Zoom-Funktionen. Besonders hilfreich: die Nutzer

werden auch auf Teile aufmerksam gemacht,

die zur eigentlichen Reparatur dazugehören. So

wird verhindert, dass etwa Kleinteile vergessen

werden und auf diese vergessenen Artikel in der

Werkstatt gewartet werden muss. Der Bestellvorgang

läuft ausschließlich über autorisierte Iveco-

Händler mit der vollen Originalteile Werksgarantie.

Es besteht zusätzlich die Möglichkeit, dass

für die ausgewählten Teile nicht nur die unverbindliche

Preisempfehlung zu sehen ist, sondern

auch die vom jeweiligen Händler definierten Preise

angezeigt werden. Die vielen Vorzüge kurz

zusammengefasst: Katalog- und Teileinformationen

sind stets aktuell und können einfach und

intuitiv genutzt werden. Diese jetzt von IVECO

zusätzlich angebotene Bestellmöglichkeit verbindet

professionelles Vertriebsmanagement mit

einer Steigerung der Bestellqualität und einem

verbessertem Service bei Nutzeranfragen. (cb).

6

12. TruckSymposium

ADAC Mittelrhein und TÜV Rheinland: Schwarze Schafe unterlaufen Sozialvorschriften

Das gemeinsame TruckSymposium von ADAC

Mittelrhein und TÜV Rheinland hat sich seit

nunmehr zwölf Jahren als feste Größe im Rahmen

des ADAC Truck-Grand-Prix am Nürburgring

etabliert. Beim diesjährigen führenden Branchentreff

lautete das Thema: „Transportwelt im

Wettbewerbsdruck – die Praxis fordert Politik

und Technologie“. Das TruckSymposium bietet

Spediteuren, Transportunternehmern, Verladern,

Verbänden, Verwaltungen, Behörden und

Entscheidungsträgern aus der Politik eine ideale

Plattform zum Meinungsaustausch und zur Diskussion.

Nach dem Grußwort der Landesregierung von

Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für

Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Rheinland-Pfalz, sagte Dr.-Ing. Klaus Manns,

Vorsitzender ADAC Mittelrhein, am Freitag, den

30. Juni 2017, bei der Eröffnung der Fachkonferenz

am Nürburgring: „Der Wettbewerbsdruck

im Straßengüterverkehr hat sich in den vergangenen

Jahren erheblich verschärft – und zwar

auf Kosten der redlichen und gesetzeskonform

arbeitenden Unternehmer. Vor allem unter den

ausländischen Unternehmen gibt es etliche

schwarze Schafe, die beispielsweise die bei

uns gültigen Sozialvorschriften unterlaufen.

Mitunter werden sogar Fahrer dazu regelrecht

aufgefordert. Technisch modifizierte, digitale Tachografen

verschleiern Lenk- und Ruhezeiten.“

Alarmierend: Ein Viertel aller vom Bundesamt für

Güterverkehr (BAG) und von der Polizei geprüften

Geräte sind laut Experten manipuliert. Das

erschwert einen fairen Wettbewerb und verzerrt

die Marktbedingungen. „Es besteht also Handlungsbedarf“,

betonte Dr. Manns.

Darüber hinaus gibt es weitere Tricks, die gesetzlichen

Vorgaben auszuhebeln. Dazu erklärte

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Brauckmann, TÜV Rheinland:

„Technische Veränderungen bei der Motorsteuerung

erlauben es, dass Lkw ohne den

vorgeschriebenen Zusatzstoff AdBlue fahren

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

können, ohne dass die Aggregate – wie vorgesehen

– ihre Leistung reduzieren. So lassen sich

,erfolgreich’ die Transportkosten minimieren –

und zwar auf Kosten des Umweltschutzes. Verlierer

sind die ehrlichen Spediteure, die sich an

die Regeln halten. Letztendlich müssen wir dafür

sorgen, dass die Vorschriften durch verstärkte

Kontrollen konsequenter überwacht werden. Nur

wenn wir Verstöße auch ahnden, halten sich alle

Beteiligten eher an die Vorgaben. Dazu brauchen

wir aber keine neuen Gesetze und oder gar

härtere Strafen.“

Auch bei den technologischen Möglichkeiten

besteht Nachholbedarf. „Noch immer gibt es

bundesweit keine belastbaren und aktuellen

Stauübersichten. Damit fehlt Disponenten weiterhin

eine wichtige Hilfe, um ihre Lkw auf unseren

hoch frequenten Fernstraßen in planbaren

Zeiten ans Ziel zu bringen“, sagte Thomas Burkhardt,

ADAC-Vizepräsident für Technik.

„Darüber hinaus bleiben Themen aus den

vergangenen Jahren wie Green Logistics, Digitalisierung,

(teil)autonomes Fahren, Berufskraftfahrermangel

und technische Entwicklungspotenziale

nach wie vor hoch aktuell. Deshalb

werden wir diese auch weiterhin verfolgen und


Anerkannte, hochwertige Produkte

Dinitrol Rostschutz –

seit 75 Jahren die beste Wahl

auf der NuFAM Halle 1/Stand E122

Auf der Straße lauert vor allem eine Gefahr: Rost. 125 Regentage und

durchschnittlich 3,6 Millionen Tonnen Streusalz pro Jahr sowie mechanischer

Abrieb setzen dem Oberflächenschutz zu. Kondenswasser in den Hohlräumen

lassen den Lkw unbemerkt von innen nach außen rosten und machen

ihn reparaturanfällig. Eine Dinitrol Konservierung verhindert Rost, bei älteren

Fahrzeugen wird Rost unterbunden. Kunden wie das Bundesheer, Rosenbauer

und Liebherr vertrauen auf Dinitrol und testen die Produkte seit Jahrzehnten

unter extremen Bedingungen.

Die Dinitrol Komplettkonservierung

inkludiert

Hohlraum- und Unterbodenschutz

bzw. Oberflächen-

und Lackschutz.

Verwendet werden hochwertige

Wachse. Nur

Wachse dringen durch

ihre besondere Kriechfähigkeit

durch Schmutzund

Rostschichten und

bilden eine griffige, klebefreie

Schutzschicht.

Wachse sind sehr Alterungs- und Temperaturbeständig mit einer maximalen

Standfestigkeit gegen Abrieb sowie Feuchtigkeit und Umwelteinflüsse wie

Streusalz. Sprühsonden mit unterschiedlichen Spritzwinkeln bis zu 360° bringen

die Dinitrol Rostschutzmittel in alle Fugen und Nischen und schützen alle

Flächen nahtlos.

Wissenschaftlich bestätigter Schutz der Dinitrol-Produkte

Aufwändige Tests bestätigen Jahr für Jahr die Qualität der Dinitrol-Produkte:

Auch nach 1000 Stunden Salzsprühtest oder Schwitzwassertest ist keine Korrosion

zu finden.

www.dinitrol.at • www.facebook.com/Dinitrol

NEU BEI KSI

Alles aus einer Hand beim Coil Coating

KSI Klaus Stahl Industrielackierung GmbH ist seit

Jahrzehnten Garant für hochwertige Oberflächenbeschichtungen

aller metallischen

Oberflächen.

Auf unserer weltweit

größten, bis 2700 mm

breiten Breitbandbeschichtungsanlage

werden Jahr für Jahr

viele Millionen Quadratmeter

Aluminium

Coil und Aluminiumbleche

mit hochwertigen Lacksystemen im Coil-Coating-Verfahren beschichtet

und weltweit geliefert.

Coil von 1700mm bis 2700mm und von 0,5 bis 2,0 mm können auf unserer

Anlage bearbeitet werden. Nach einer nass-chemischen chromfreien Vorbehandlung

und Reinigung, werden die Coil rückseitig mit einem Haftlack beschichtet

und sichtseitig mit einem Decklack auf Polyester-, Acryl- oder PVDF-

Basis lackiert.

Die Polyesterlacke gehören zu den hochwetterfesten Systemen bei gleichzeitig

hoher Verformbarkeit und Flexibilität. Besonders UV-beständig und noch

resistenter ist die PVDF Beschichtung. Mit Acryllacken können wir in einem

Coil-Coating Durchlauf bis zu 60 µm Schichtdicke auftragen. Solche Coatings

eignen sich besonders bei Anwendungen, bei der hohe Schichtdicken erwartet

werden. Ein Beispiel sind Fahrzeugdächer für den Busbau.

Seit diesem Jahr kann KSI nicht nur die Lackierung liefern, sondern auch das

dazu nötige hochwertige Rohmaterial, wenn nötig sogar getafelt und kommissioniert

für den Endkunden. KSI - Kompetenz, Service, Innovation.

KSI Klaus Stahl Industrielackierungen GmbH • Im Lettenhorst 2 • 67105 Schifferstadt • TEL.: 06235 4908-0

www.stahlgmbh.com • info@stahlgmbh.com

Die Nutzfahrzeugstudie von Shell

Der Boom des Güterverkehrs in Deutschland geht weiter. Der Nutzfahrzeugbestand

wird mittelfristig um mehr als 20 % auf 3,5 Millionen Fahrzeuge wachsen.

Dabei gewinnen elektrische Antriebe bei leichten Nutzfahrzeugen und

Bussen sowie Gas (LNG) bei schweren Fernverkehr-Lkw an Bedeutung.

Das ist das Ergebnis der Shell Nutzfahrzeug-Studie, die Shell in Zusammenarbeit

mit dem Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

(DLR) unter dem Titel „Diesel und alternative Antriebe – womit fahren Lkw

und Bus morgen? Fakten, Trends und Perspektiven bis 2040“ erarbeitet hat. Dabei

wurden erstmals auch Kraftomnibusse berücksichtigt.

Die jeweiligen Entwicklungen werden anhand zweier Szenarien beschrieben. Im

Trendszenario wird die jüngste Vergangenheit fortgeschrieben. Dagegen geht das

Alternativszenario von ambitionierteren Rahmenbedingungen und größerem technischen

Fortschritt aus.

Aktuell liegt der Umsatz der deutschen Logistikwirtschaft mit ihren 2,7 Millionen

Beschäftigten bei über 200 Mrd. Euro pro Jahr. Die Experten erwarten, dass der

Güterverkehr weiter internationalisiert und über immer größere Transportweiten

erfolgt. Die Bedeutung von traditionellen Massengütern (Baustoffe, Kohle, Mineralölprodukte)

nimmt ab und die von hochwertigen Gütern wie Maschinen und Fahrzeugen

sowie von Kurier- und Expressgut zu.

„Dabei wird die Menge der transportierten Güter (Güterverkehrsaufkommen) von

heute (2014) 4,1 auf 4,8 Mrd. Tonnen im Jahr 2040 wachsen. Daran hat der Lkw

dann einen Anteil von 3,9 Mrd. Tonnen. Die Güterverkehrsleistung wird sich bis

2040 auf 962 Mrd. Tonnenkilometer verdoppeln“, erklärt Dipl.-Ing. Andreas Lischke,

DLR- Experte für den Wirtschaftsverkehr.

Fahrzeugbestand/Antriebe

Der Gesamtbestand an Nutzfahrzeugen hat sich in Deutschland seit 1990 von etwa

1,5 auf knapp 3 Millionen erhöht. Dabei hatten leichte Nutzfahrzeuge die größte

Dynamik. Ihr Bestand hat sich in dem Zeitraum mehr als verdreifacht. Bei den Antrieben

dominiert die Dieseltechnik mit mehr als 95 %. Bei schweren Lkw sind es

sogar 99 %.

Zu einer relevanten Antriebs- und Kraftstoffalternative für Nutzfahrzeuge haben

sich in letzter Zeit Erdgasantriebe entwickelt. Schon länger werden modifizierte Ottomotoren

für leichte Nutzfahrzeuge und Lkw in Kombination mit komprimiertem

Erdgas (CNG) angeboten. Im Gefolge des globalen Erdgasbooms hat es bei den

Erdgasantrieben jedoch wichtige Innovationen gegeben; dazu gehört insbesondere

die Verwendung von verflüssigtem Erdgas (LNG). In Deutschland muss eine LNG-

Infrastruktur erst noch aufgebaut werden.

Die größten Potenziale für Elektromobilität werden bei Pkw-ähnlichen leichten Nutzfahrzeugen

sowie Fahrzeugen mit urbanen Fahrprofilen – wie Kleintransportern,

Nahverkehrs-Lkw aber auch bei Stadtbussen – gesehen. Bei schweren Nutzfahrzeugen

mit hohen Fahrleistungen gibt es aktuell keine kommerziellen Ansätze, diese

zu elektrifizieren“, sagt Dr. Jörg Adolf, Chefvolkswirt der Shell in Deutschland.

Prognosen bis 2040

Über alle Nutzfahrzeugklassen legt die Zahl der jährlichen Neuzulassungen von

heute rund 290.000 auf 344.000 bis 2040 zu. Der Nutzfahrzeugbestand in Deutschland

wächst von 2014 bis 2040 um über 20 % von 2,9 auf nahezu 3,5 Mio. Fahrzeuge.

Im Lkw-Bestand des Trendszenarios bleiben alternative Antriebe eher die

Ausnahme.

Im Alternativszenario kommt es in praktisch allen Fahrzeugklassen zu einem deutlich

veränderten Antriebsmix: rund ein Drittel der leichten Nutzfahrzeuge fahren hier

elektrisch, 45 % der schweren Lkw mit LNG sowie ein Drittel der Busse elektrisch.

Die Fahrzeugfahrleistungen steigen für Lkw um 39 % oder von gut 83 Mrd. auf

knapp 116 Mrd. Fahrzeug- kilometer. Das höchste Fahrleistungswachstum weisen

Fernverkehrs-Lkw auf, darunter immer mehr gebietsfremde Lkw sowie die immer

zahlreicheren leichten Nutzfahrzeuge.

Der Energiebedarf aller Nutzfahrzeuge steigt im Trendszenario von heute 783 Petajoule

(PJ) auf 853 PJ im Jahr 2030 und fällt danach im Jahr 2040 auf 786 PJ zurück.

Im Alternativszenario sinkt der Energiebedarf kontinuierlich bis 2040 um 13% oder

auf 682 PJ – trotz steigender Fahrleistungen.

Schwere Lkw verbrauchen mit Abstand den meisten Kraftstoff – ihr Anteil am Energiebedarf

aller Nutzfahrzeuge legt von heute 79 % auf 83 % (Trend) bzw. 85 % (Alternativ)

im Jahr 2040 zu.

Maßnahmen zur Reduktion des Energiebedarfs von Nutzfahrzeugen stehen vor

einem Dilemma: Fahrzeug- segmente, in denen neue energiesparende Antriebstechniken

eingeführt werden könnten, absolvieren nur geringe Fahrleistungen bei

geringen Durchschnittsverbräuchen. Im Straßengüterfernverkehr mit hohen und

wachsenden Fahrzeugfahrleistungen erfüllen alternative Antriebe die Anwenderanforderungen

auf absehbare Zeit (noch) nicht.

Lkw und Busse verursachen heute etwa 5,6 % der verbrennungsbedingten CO2-

Emissionen in Deutschland. Die nationalen Energie- und Klimaziele sehen von

1990 bis 2040 eine Reduktion der direkten Treibhausgasemissionen um 70 % vor.

Tatsächlich werden die 1990er CO2-Emissionswerte im Trend- wie im Alternativszenario

2040 noch deutlich überschritten. Unterm Strich werden die CO2-Emissionen

von Lkw und Bussen 2040 etwa genauso hoch sein wie die Pkw-Emissionen.


News

3G bekämpft den Sekundenschlaf

Das „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“

in Fulda hat jetzt eine Kampagne

zur Bekämpfung des Sekundenschlafs als

Folge von Übermüdung am Lkw-Steuer gestartet

und dafür den hessischen Ministerpräsidenten

Volker Bouffier als Schirmherren gewonnen. Der

Sekundenschlaf gilt nach Expertenmeinung als

Ursache von rund 40 Prozent aller schweren

Lkw-Unfälle mit mindestens einem Toten oder

Schwerverletzten.

Mit Unterstützung der Logistik-Verbände – in

Hessen der „Fachverband Güterkraftverkehr und

Logistik Hessen e.V.“ – und der bundesweit stattfindenden

Fernfahrerstammtische der Polizei

soll das Thema nach dem Start der Verkehrssicherheitskampagne

in Fulda jetzt in die breite

Öffentlichkeit gehen. Auch der DVR (Deutscher

Verkehrssicherheitsrat) in Bonn hat sich des

Themas angenommen und mit Unterstützung

des Bundesverkehrsministeriums die Kampagne

Fortsetzung von S. 6

diskutieren“, machte Dr. Manns deutlich.

Christian Labrot, Hauptgeschäftsführer des

Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik

(BWVL) und Präsident der Internationalen

Straßentransportunion (IRU), befasste sich mit

der Problematik Internationaler Straßengüterverkehr:

soziale Errungenschaften vs. freier Markt

– konträre Standpunkte innerhalb der EU.

Claus-O. Herzig, Vizepräsident des Bundesverbands

Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung

(BGL), unterstrich in seinem Vortrag

Regelungen sind nicht schlecht – aber bitte konsequent.

Er fragte: „Wann folgt – endlich – die

Harmonisierung auf die Liberalisierung? Und:

Was bedeuten die vorgesehenen Änderungen

bei den Lenk- und Ruhezeiten und dem Fahrtenschreiber

in der Praxis und wie steht der BGL

dazu?“ Voraussetzung sind Kontrollen nach den

Vorgaben des Mindestlohngesetzes bei in- und

ausländischen Transportunternehmern. Um die

deutschen Transportunternehmer zu schützen

und zu unterstützen, begrüßt der BGL eine Ausweitung

der Checks und fordert die Aufstockung

der Beamten beim BAG, um dieses gewährleisten

zu können. (cb).

„Vorsicht Sekundenschlaf!“ gestartet. Zudem hat

das 3G das Wissen zum Thema Sekundenschlaf

in einem kompakten Flyer für Fahrer zusammengefasst,

der bereits am 3G-Verkehrssicherheitstag

am 17. Juni in hoher Druckauflage verteilt

wurde. Der Flyer „Bekämpfung Sekundenschlaf“

sowie die Vorträge von Dr. Conrad Wiederhold

und Markus Kamps können auf der Website

www.bekämpfung-sekundenschlaf.de heruntergeladen

werden.

„Wenn wir es schaffen, die durch Sekundenschlaf

verursachten Unfälle zu halbieren, haben

wir unser Ziel erreicht”, betont 3G-Gründer Winfried

Uth, der die Verkehrssicherheitskampagne

“Bekämpfung Sekundenschlaf” initiiert hat.

Wer schläfrig fährt, nimmt ein hohes Risiko

in Kauf. Man schätzt Geschwindigkeiten falsch

ein, ist äußerst unkonzentriert und reagiert ähnlich

langsam wie nach dem Genuss von Alkohol

oder Drogen. Im Extremfall kann man sogar kurz

einnicken. Der Sekundenschlaf ist eine spontane

Reaktion des Körpers auf Übermüdung mit unabsehbaren

Folgen: Das Fahrzeug kann von der

Straße abkommen, ins Schleudern geraten, sich

überschlagen oder ungebremst gegen ein Hindernis

prallen.

Abgesehen von den Folgen für Leib und Leben

sowie dem finanziellen Schaden drohen rechtliche

Konsequenzen. Wer übermüdet am Steuer

sitzt und damit das Leben eines anderen Menschen

oder fremde Sachen von bedeutendem

Wert gefährdet, muss mit einer Freiheitsstrafe

von bis zu fünf Jahren oder einer empfindlichen

Geldstrafe rechnen.

Laut einer Untersuchung der BASt (Bundesanstalt

für Straßenwesen) werden rund 20 Prozent

der schweren Verkehrsunfälle mit mindestens

einem Toten oder Schwerverletzten durch Müdigkeit

verursacht. Unter Berücksichtigung der

Dunkelziffer rechnen Experten sogar mit einer

Verursachungsquote von 40 Prozent. „Dabei ist

Müdigkeit eine Unfallursache, die bereits mit einfachen

Mitteln verhindert werden kann”, so Uth.

Zu den wichtigsten Lösungsansätzen gehört das

so genannte “Powernapping”. Durch das kurze,

maximal 20minütigen Nickerchen regenerieren

sich Körper und Leistungsbereitschaft, während

Ausdauer und Konzentration deutlich ansteigen.

Regelmäßiges Powernapping verhilft zudem zu

einer besseren inneren Balance und beugt Herz-

Kreislauf-Erkrankungen und Burn-out vor.

Als weitere wichtige Maßnahmen gilt die eigenverantwortliche

Früherkennung durch die Fahrer.

So ist Müdigkeit an diversen Faktoren erkennbar.

Dazu zählen Hungergefühl, verändertes Kälteempfinden,

Blend- und Lichtempfindlichkeit,

Gähnen, Niesen, Augenzwinkern sowie Reizbarkeit

und Kopfschmerzen. Hinzu kommen eine

verlangsamte Reaktionszeit, Orientierungslosigkeit,

Konzentrationsmängel, ruckartiges Lenken,

Fehleinschätzungen von Abständen, oder unnötiges

Bremsen. Da sich Müdigkeit am Steuer

wohl niemals ganz verhindern lässt, fällt den

modernen Fahrer-Assistenzsystemen ebenfalls

eine wichtige Rolle zu. Schließlich können auch

Verkehrskontrollen, Verkehrsaufklärung und Aktionstage

einen spürbaren Beitrag im Kampf gegen

Sekundenschlaf leisten.

8

BNS jetzt Teil der MHP Solution Group

Das auf Speditions- und Logistiksoftware

spezialisierte Technologieunternehmen

BNS wurde mit Wirkung zum 1. Juni 2017 Teil

der MHP Solution Group aus Neustadt am Rübenberge.

MHP ist ein führender Anbieter von

Software-Lösungen für die Versand- und Zollabwicklung

sowie das Warehouse Management an

verschiedenen Standorten in Europa. Mit BNS

erwirbt MHP ein sehr etabliertes Unternehmen,

das sich seit vielen Jahren als Anbieter von

Transportmanagementsystemen behauptet. Alle

Standorte und Arbeitsplätze der BNS in Düsseldorf,

München und Berlin bleiben erhalten. „Die

hundertprozentige Übername durch MHP eröffnet

BNS neue Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten”,

betont BNS-Geschäftsführer

Patrick Wallinger, der seine Position auch in

Zukunft beibehält. Die Zugehörigkeit zur MHP

Solution Group ermögliche BNS den Zugang zu

neuen Kundengruppen aus Industrie und Handel

sowie zu neuen Produkten, die ab sofort auch

durch die BNS vermarktet werden können. „Die

neue Konstellation wird unsere Wettbewerbsposition

nachhaltig stärken”, ist Wallinger überzeugt.

Die Software-Palette von BNS ergänzt

die bestehende Produktpalette ideal. Es entsteht

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

nun ein Komplettangebot für Industrie, Handel

und Speditionen aus einer Multi-Carrier Versandabwicklung

mit umfangreichen Track & Trace

Funktionen, dem Lagerverwaltung System und

Zollabwicklung verbunden mit der Anti-Terrorprüfung

und starken Lösungen für das Transportgewerbe.

„Die BNS ist ein etabliertes Unternehmen,

dessen Portfolio hervorragend zu unserer

Produktstrategie passt”, betont Marc Fürstner,

Geschäftsführer der MHP Soultion Group. Zudem

kenne man das Management von BNS

seit vielen Jahren und wisse, “dass nicht nur die

Produkte, sondern auch die Unternehmenskulturen

gut zusammenpassen”. Die MHP Solution

Group ist mit nun über 3.000 Kunden und circa

130 Mitarbeitern an acht Standorten in Europa

einer der führenden Anbieter von Anwendungen

für die Versandabwicklung, den Außenhandel

und die Lagerlogistik. Moderne Technologien

und Lösungsansätze ermöglichen eine flexible

Prozessgestaltung in Verbindung mit dem Erhalt

der Releasefähigkeit. Produkte der MHP Solution

Group werden permanent weiterentwickelt

und funktional erweitert. Dabei liegt der Fokus

auf den Bereichen, die von ERP Systemen nicht

oder nicht in ausreichender Tiefe abgedeckt werden.Die

BNS GmbH hat ihren Sitz in Düsseldorf

und verfügt über Entwicklungsbüros in München

und Berlin. BNS beschäftigt zurzeit ca. 30 Mitarbeiter.

Hauptumsatzträger des Unternehmens ist

die Speditionssoftware “OnRoad”, welches als

ein Vorreiter für Transportmanagementsysteme

gilt. Die BNS GmbH ist ein Technologieunternehmen

mit den Geschäftsbereichen Logistiksoftware,

Projekt- und Systemhaus und Unternehmensberatung.

Die Lösungen der BNS GmbH

reichen von TMS, CRM, Business Intelligence,

Lagerverwaltung, Controlling, Telematik, EDI

bis hin zur Archivierung und bilden die gesamte

Wertschöpfungskette eines Speditions- und

Transportunternehmens ab. Der Großteil der

über 300 internationalen Kunden mit rund 7.000

Anwendern sind große und mittelständische

Speditions- und Logistikdienstleister mit bis zu

1.000 Fahrzeugen, zum Teil eigener Lagerhaltung

und weiteren Dienstleistungen aus allen

Branchen. Die BNS GmbH ist aktiver Partner

von zahlreichen namhaften Unternehmen wie

Microsoft, Oracle, IBM. Ferner ist die BNS Partner

von PTV und Here.com. Weitere Informationen

unter www. bns-software.com und www.

mhp-solution-group.com. (cb).


© Wolfgang Weiss

© Minerva Studio/fotolia.com

© Wolfgang Weiss

ADELTA.FINANZ AG • Schinkelstraße 44a • 40211 Düsseldorf

Telefon +49 (0)211 355 989 -20 • Fax +49 (0)211 355 989 -11

info@adeltafinanz.com • www.adeltafinanz.com

Große Hilfe für Werkstätten bei Schadenregulierung und offenen Posten!

Werkstätten, denen das Warten auf ihr verdientes Geld zu teuer und belastend

ist, können mit echter Hilfe rechnen. Die ADELTA.FINANZ AG bietet mit dem Abrechnungsservice

WerkstattFinanz eine speziell auf den Werkstattbetrieb zugeschnittene

Dienstleistung an. Mit WerkstattFinanz erhalten die Betriebe ein "Vorteilspaket"

mit vielen entlastenden Services, die weit über herkömmliches Factoring

hinausgehen.

Das macht sich insbesondere bei Schadenregulierungen sofort bemerkbar. Wer

seine Forderungen aus Reparaturrechnungen an die ADELTA.FINANZ AG abtritt,

erhält meist schon am nächsten Tag sein Geld. Spätestens aber innerhalb von 48

Stunden. Die Abwicklung mit Versicherungsgesellschaften, auch das Hinterfragen

von möglichen Kürzungen, übernimmt die ADELTA.FINANZ AG mit viel Erfahrung

und professioneller Sicherheit.

Liquidität und wichtige Buchhaltungs- und Verwaltungsdaten sind nur noch einen

Klick weit entfernt. Die Forderungsabtretung und die Korrespondenz können über

ein digitales Back-Office erfolgen, das nach dem 24/7-Prinzip immer erreichbar ist.

Unternehmensprofil

© goodluz/fotolia.com

Interessierte Werkstätten haben die Möglichkeit die Zusammenarbeit mit der

ADELTA.FINANZ AG 6 Monate lang ohne weitere Bindung zu testen. Die ADELTA.

FINANZ AG wurde vor 10 Jahren gegründet und feiert in diesem Jahr Jubiläum. Im

Team der ADELTA arbeiten Branchenkenner Hand in Hand. Sie sind wertvolle Impulsgeber

für Tipps und Trends und unterstützen beim Einstieg in die digitalisierte

Werkstattwelt.

Die besten Tankkarten für Berufskraftfahrer

Bei der großen Auswahl an Tankkarten fällt die Entscheidung gar nicht leicht.

Die Entscheidung der Transportunternehmen wird stark beeinflusst durch aktuelle Preise und Rabatte. Eine wichtige Rolle

spielt für die Unternehmen auch der Punkt, dass die Abwicklung an der Tankstelle problemlos über die Bühne geht und das ein

optimaler Manipulationsschutz besteht. In diesem Artikel präsentiert das Euro Truck News Magazin die besten Tankkarten für

Berufskraftfahrer mit den wichtigsten Details.

Der Aral Card Service bietet gewerblichen

Kunden mit einer Lkw-Flotte eine

Rundumversorgung: Für Nutzer der BP +

Aral Tankkarte umfasst das Angebot neben

dem bargeldlosen Tanken und dem Bezug

von Schmierstoffen sowie AdBlue auch

Online-Tools zur Fuhrparkverwaltung sowie

europaweite Unterwegs-Services – von der

Mehrwertsteuer-Rückerstattung über 24-h-

Pannen- und Reparaturservice bis hin zum

Tunnel- und Mautservice.

Über die Service-Hotline 0800/7237115*

können die Kunden ihren zuständigen

Ansprechpartner erfahren, *Mo-Fr, 7-19

Uhr, kostenfrei.

Die BP + Aral Tankkarte kombiniert die

Services einer Tankkarte mit einem umfangreichen

Online-Angebot, das bei Planung,

Analyse und Kontrolle der Fuhrpark-

Aktivitäten optimal unterstützt.

Europaweites Tankstellennetz

Das TruckNet Deutschland bietet Top-

Service für Lkw und Busse: 300 speziell für

Lkw ausgerichtete TruckNet Stationen garantieren

volle Mobilität auf allen deutschen

Hauptrouten – zu absoluten Top-Konditionen,

wie z. B. der günstige Aral TruckDiesel.

Mit dem TruckNet ADS 24 Stunden optimal

versorgt: Zusätzlich zum TruckNet stehen

106 unbemannte Automatische Diesel

Stationen (ADS) an Verkehrs-Knotenpunkten

und Industriegebieten zur Verfügung.

Im TruckNet Europa grenzenlos mobil:

Durch den ROUTEX Verbund (europäische

Allianz der Tankstellen-Netze von

Eni, Aral, BP, OMV und CIRCLE K) stehen

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

rund 38.000 Akzeptanzstellen (davon über

17.000 Tankstellen) in 29 europäischen

Ländern zur Verfügung. Davon sind ca.

1.500 Tankstellen als ROUTEX4Trucks

Stationen speziell auf die Bedürfnisse von

LKW ausgerichtet. In Deutschland stehen

außerdem die Tankstellen der Marke Westfalen

zur Verfügung, sodass eine bundesweite

Mobilität von über 3.500 Tankstellen

garantiert ist.

Umweltbewusst unterwegs mit AdBlue:

An rund 1.400 nationalen Tankstellen wird

AdBlue als Kanisterware angeboten. Darüber

hinaus wird das Netz von rund 300

AdBlue-Zapfsäulen weiterhin ausgebaut.

Zu den Europa-Services gehören Autobahngebühren-Service

für Lkw, Tunnel- und

Mautservice, Zugang zu allen relevanten

europäischen Mautboxen, Mehrwertsteuer-Rückerstattung,

europaweiter 24-h-Reparatur-

und Pannenservice, kombinierter

Schienen-Straßen-Verkehr, zertifizierte

Lkw- und Tankspezialreinigungen.

Das Aral Card Kundencenter bietet rund

um die Uhr umfassende Online-Dienstleistungen

von der KartenVerwaltung und Kar- ‣

9


10

Fortsetzung von S.9

Produkte

tenKontrolle bis zur KartenAnalyse – ohne

zusätzliche Kosten.

Zusätzlich zur Innovativen Telematiklösung

Aral FleetMove mit der nachgewiesener

Weise bis zu 9% Kraftstoffkosten eingespart

werden können, bietet Aral mit Aral

FleetProfi eine umfangreiche Software zur

Fuhrparkverwaltung an. Neben der Fahrer

und Fahrzeugverwaltung bietet die Software

zusätzlich u.a. Analysen sowie Planungs-

und Gesamtkostenbetrachtungsfunktionen

an.

Die Westfalen Service Card (WSC) der

Westfalen AG aus Münster wird als Tankkarte

an rund 5.500 Tankstellen (Westfalen,

Agip, Aral, Avia, Markant, OMV und

Total) in ganz Deutschland als bargeldloses

Zahlungsmittel akzeptiert. Ein ganz

besonderer Pluspunkt der Karte: Sie ist

kostenlos. Die WSC gilt für Pkw, Transporter,

Lkw, Busse oder gemischte Fahrzeugparks

und kann fahrer- oder fahrzeugbezogen

ausgestellt werden. Ihre Leistungen

umfassen den bargeldlosen Bezug von

Kraft- und Schmierstoffen, Autowäschen,

Kfz-Dienstleitungen sowie Shopwaren in

drei Warenberechtigungsstufen. Zu den

Voraussetzungen gehören die ausschließlich

gewerbliche Nutzung, gesicherte Bonität,

ein Mindestabsatz von 500 Litern pro

Monat sowie eine Mindestflottengröße von

drei Fahrzeugen. Die Abrechnung erfolgt

wahlweise ein- oder zweimal im Monat, als

Einzel- oder Sammelrechnung auf Papier

oder Diskette, per DFU, Email oder online.

Die WSC ist mit PIN-Code geschützt;

eine Wunsch-PIN ist obligatorisch. Wählbar

sind Einzel-Pin pro Karte, Zusammenfassung

von Fahrzeuggruppen mit einheitlicher

PIN, eine PIN für den gesamten Fuhrpark

oder eine Mischung. Bei Verlust oder

Diebstahl muss für die Sperrung der Karte

die Meldung sofort schriftlich erfolgen.

Die Westfalen Service Card ist wahlweise

als Stationskarte (nur an einer Westfalen

/Markant Tankstelle gültig), Netzkarte (an

allen Westfalen/Markant Tankstellen gültig)

oder Verbundkarte (an allen 260 Westfalen

und Markant Tankstellen gültig sowie an

den Partner-Tankstellen in Deutschland:

Agip, Aral, Avia, OMV, Total) erhältlich.

Das ist Truckers Traum: wenn aus der

digitalen Fahrerkarte eine Tankkarte wird.

Dieser Traum ist tatsächlich Wirklichkeit –

aber nur bei tankpool24. Digitale Fahrerkarte

raus aus dem Tachografen, rein in

den Zapfautomaten und die Sache läuft.

Aufsitzen, Karte wieder rein, Abfahrt. So

einfach ist das.

„Die tankpool24 Kunden, die die amtlichen

Fahrerkarten zum Tanken an den

tankpool24 Stationen frei schalten lassen,

gehen damit auf Nummer sicher“, betont

Klaus Kiunke, Geschäftsführer bei tankpool24.

Und die wichtigsten Vorteile – neben

der höchstmöglichen Kartensicherheit

– sind: der Kilometerstand und das Kennzeichen

werden automatisiert übertragen.

Damit gibt es keine Probleme mehr beim

Eintippen am Tankautomaten und die Kilometer-Angaben

sind immer korrekt. Außerdem

fällt das komplette Handling mit den

unterschiedlichen Tankkarten weg. Bei dem

unwahrscheinlichen Verlust der Fahrerkarte,

sind Tankungen nicht mehr möglich, da

die Karte an den tankpool24 Tankautomaten

automatisch gesperrt wird.

Einziger Mehraufwand für den Fahrer ist,

dass die Zeiten für die Tankung im Tachographen

einfach manuell nachgebucht werden

müssen. „Das stimmt. Aber die Nachbuchung

als Arbeitszeit ist ganz einfach

vor zu nehmen. Darüber hinaus besteht ja

auch weiterhin die Möglichkeit mit der bewährten

tankpool24 Card zu tanken“, so

Kiunke weiter.

tankpool24 – Tanken mit der Fahrerkarte

Das sagt der Gesetztgeber:

„Die Entnahme der Fahrerkarte während

der laufenden Schicht ist zulässig.“

Immer wieder gibt es Irritationen um die

Verwendung der Fahrerkarte zum bargeldlosen

Tanken an den tankpool24 Stationen.

Vom Bundesamt für Güterverkehr bestätigt:

Es ist zulässig, die Fahrerkarte aus dem digitalen

Fahrtenschreiber zur Verwendung

als Tankkarte bei tankpool24 zu benutzen.

In den zuständigen Bund-Ländergremien

teilte das Amt schon Mitte 2015 mit: „Wird

eine Fahrerkarte, die zur Aufzeichnung der

Lenk- und Ruhezeiten im digitalen Kontrollgerät

steckt, innerhalb Deutschlands als

Tankkarte eingesetzt und für den Tankvorgang

entnommen, handelt es sich dabei

um eine Entnahme der Fahrerkarte, die

zulässig ist.“ Ferner weist das Bundesamt

für Güterverkehr darauf hin, dass „gemäß

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Art. 15 Abs 2 Abs. 2 VO (EWG) Nr 3821/85

die Verpflichtung zum Nachtrag der Ruhezeiten,

Bereitschaftszeiten und der Zeiten,

die für anderes Arbeiten aufgebracht werden

besteht. Sofern also die Fahrerkarte

für den Tankvorgang entnommen wird, hat

der Fahrer diese Zeit als ‚anderes Arbeiten‘

nachzutragen“.

Mit der star Flottenkarte erhalten Kunden

an mehr als 560 star Tankstellen bargeldlos

Kraft- und Schmierstoffe sowie

Waren und Dienstleistungen rund um das

Fahrzeug. An vielen Stationen wird das Angebot

durch Autogas, Erdgas und AdBlue

ergänzt. Speziell für Lkw-Fahrer sind mehr

als 120 Tankstellen mit Hochleistungssäulen

ausgestattet.

Mit dem EAN-Code als zusätzlicher Zahlungsoption

neben dem Magnetstreifen

wird die Zahlung immer gewährleistet und

eine fehlerfreie IT-Verarbeitung sichergestellt.

Voraussetzungen für die Nutzung sind

500 Liter Mindestumsatz pro Monat, eine

gesicherte Bonität sowie eine deutsche

Bankverbindung. Die Kosten betragen zwei

Euro pro Monat und Karte. Sie halbieren

sich ab zehn Karten auf einen Euro pro Monat

und Karte. Besonders attraktiv wird das

Angebot vor allem dank einer möglichen

Ersparnis von bis zu 4 Cent / Liter*.

Im übersichtlichen und kostenfreien Online-Portal

können Kunden ihre Transaktionen

jederzeit einsehen und auswerten

lassen, Rechnungen herunterladen und

versenden, Daten bearbeiten sowie ihre

Karten kontrollieren. Außerdem können

sie mit dem Tankstellenfinder Stationen in

ihrer Nähe suchen und sich bei niedrigen

Preisen per E-Mail oder SMS benachrichtigen

lassen. Darüber hinaus kann mit dem

Routenplaner die Fahrstrecke unter Berücksichtigung

von star Tankstellen geplant

werden, sodass die Stationen auf oder in

der Nähe der Strecke liegen. Die Webseite

ist auf mobile Endgeräte angepasst und

somit optimal von unterwegs nutzbar. Bei

Fragen können sich Kunden jederzeit an

die Kundenbetreuung wenden.

Seit September 2016 können Kunden

auch an über 70 BayWa Automaten-Tankstellen

im Bundesland Bayern sowie in Teilen

Baden-Württembergs die

star Flottenkarte nutzen. Dadurch wurde

das Akzeptanznetz deutlich ausgeweitet.

*Die Ersparnis setzt sich zusammen aus

einem Rabatt von bis zu 3 Cent / Liter im

Vergleich zum an der Zapfsäule angezeig-


Brigade Elektronik GmbH

Havelstraße 21 • 24539 Neumünster

Tel.: 04321 96556-10 • Fax: 04321 96556-33

info@brigadegmbh.de • www.brigadegmbh.de

Unternehmensprofil

Die 2002 in Neumünster gegründete Brigade Elektronik GmbH ist ein Tochterunternehmen von Brigade Electronics

Plc. Der englische Mutterkonzern, der 1976 von Chris Hanson-Abbott gegründet wurde, ist ein Pionier der Fahrzeugund

Werkssicherheit und gehört in diesem Bereich heute zu den Marktführern. Er brachte beispielsweise den ersten

europäischen Rückfahrwarner auf den Markt und hat mittlerweile ein vollständiges Sortiment einander ergänzender,

modernster Sicherheitssysteme für alle Arten von Nutzfahrzeugen und Baumaschinen im Portfolio – von Kamera-

Monitor- und Rückfahr-Warnsystemen über Ultraschall- und Radar-Sensorik bis hin zu mobiler Datenaufzeichnung.

Darunter befindet sich beispielsweise das intelligente Kamera-Monitor-System Backeye 360, das dem Fahrer mit einem

einzigen Bild in Echtzeit eine Rundumansicht des Fahrzeugs vermittelt: Vier Ultraweitwinkelkameras erfassen

dafür die gesamte Umgebung einschließlich aller toten Winkel, die erzeugten Digitalbilder werden anschließend kombiniert sowie Fischaugeneffekte

minimiert. Eigens für besonders raue Umgebungen entwickelte das Unternehmen die Backsense-Radarsysteme, die trotz schlechter Sichtverhältnisse

stehende und sich bewegende Objekte zuverlässig erkennen und diese dem Fahrzeugführer über ein abgestuftes Audiosignal sowie

eine LED-Anzeige melden. Die Systeme sind sowohl für den Einsatz auf der Straße als auch für Baustellen geeignet, da die Sensoren wasser- und

staubdicht gemäß IP 69K sind und einen Erfassungsbereich von bis zu 10 m haben. Seit kurzem im Portfolio sind die mobilen MDR-Digitalrekorder,

die Bilder von bis zu acht am Fahrzeug montierten Kameras aufzeichnen und so einen Beweis für betrügerische Schadenersatzforderungen,

Unfälle oder Vandalismus liefern können.

ten Preis und der Preisdifferenz von etwa

1 Cent im Vergleich zu A-Marken wobei

regionale Unterschiede möglich sind. Der

Rabatt ist außerdem abhängig vom Abnahmevolumen

und der individuellen Kartenvereinbarung.

Die MercedesServiceCard bietet folgende

Leistungen:

Diesel Service - markenübergreifend und

bargeldlos an über 40.000 Tankstellen in 37

Ländern Europas tanken.

Maut Service - bargeldloser Bezug von

diversen Europäischen Mauten in 24 Ländern,

keine Serviceaufschläge bei Kartennutzung

im Mercedes-Benz Service24h,

keine Abwicklungsgebühr bei internationalen

Pannenfällen im Rahmen des Mercedes-Benz

Service24h, Plus Service - USt-

Rückerstattungsservice, Reparatur- und

Abschleppservice, Tunnel- und Brückenservice,

24 h Pannennotdienstservice,

Parkplatzservice, uvm. Es gibt 54.000 Akzeptanzstellen

in 40 europäischen Ländern.

Es werden keine Kosten erhoben für

verlorene oder defekte Karten. Der Verlust

muss der MercedesServiceCard oder

UTA unverzüglich, per Telefon unter +49 (0)

6027 509-666 oder im UTA Exklusivbereich

unter www.uta.com/exklusivbereich gemeldet

werden. Außerdem kann die Sperrung

der Karte unter der Sperrhotline 00800 88

226 226 gebührenfrei vorgenommen werden.

Zu den wichtigsten Vorteilen der Karte

gehören folgende Punkte: Kompetente Beratung

zur Optimierung der Unterwegsversorgung

(Tanken, Mauten, Service, usw.)

und zur Kostensenkung, keine Serviceaufschläge

bei Kartennutzung im Mercedes-

Benz Werkstattnetz bzw. bei Nutzung des

Mercedes-Benz Service24h, keine Abwicklungsgebühr

bei internationalen Pannenfällen

im Rahmen des Mercedes-Benz Service24h.

Mit der BayWa Tankkarte kann deutschlandweit

an über 1.500 Akzeptanzstellen

sicher und bequem aufgetankt sowie bargeldlos

bezahlt werden. Alle Akzeptanzstellen

der BayWa Tankkarte finden Interessierte

unter www.baywa-tankstellenfinder.

de. Die neue BayWa Tankstellen App steht

ab sofort im App Store (iOS) und Google

Play Store (Android) zum Download bereit.

Für Gewerbekunden gibt es ein individuelles

Diesel Festpreismodell auf O.M.R.®

Basis mit Top Konditionen für Großflotten.

Weiterhin bietet BayWa an über 38 BayWa

Tankstellen mit der BayWa Tankkarte die

AdBlue®-Versorgung des Fuhrparks zum

Festpreis an. Die transparente 14-tägige

Rechnung per E-Mail erhält der Kunde vollautomatisiert.

Auf Wunsch erhält der Nutzer

die BayWa Tankkarten mit einem individuellen

und persönlichen Wunsch-PIN. Die

BayWa Tankkarten werden nach individuellem

Bedarf ohne weitere Gebühren für

den Fuhrpark zur Verfügung gestellt. Der

steuerfreie Sachbezug für die Mitarbeiter

(44 €) kann vollautomatisiert über die Bay-

Wa Tankkarte abwickelt werden. Ab sofort

können auch an allen BayWa, AVIA und

star Tankstellen fahrzeugnahe Dienstleistungen

wie Autowäsche, Scheibenreiniger,

Vignetten und Öl mit der BayWa Tankkarte

bezogen werden. Die BayWa Tankkarte

kann bequem und online unter www.baywa-tankkarte.de

beantragt werden. Weitere

Infos kostenfrei unter 0800 50 54 500 oder

per Email an tanken@baywa.de.

Einen Fuhrpark zu betreiben kostet Geld:

Treibstoffe, Mautgebühren und andere

Spesen müssen inklusive Umsatzsteuer

bezahlt werden. Damit verliert man einen


EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

11


Bosnien

Kroatien

Polen

Bosnien

Kroatien

1

Polen

1

1

Fortsetzung von S.11

Produkte

Teil seiner Liquidität, denn die betreffende

Vorsteuer wird vom Finanzamt erst viel

später refundiert. Auch die Kontrolle der

laufenden Kosten fällt oft schwer, wenn

mehrere Lkw Fahrzeuge in unterschiedlichen

Regionen oder Ländern unterwegs

sind. Die Herausforderung dabei: immer

Überblick über die Kosten zu haben und

mögliche Steuerrefundierungen ohne Zeitverlust

zu realisieren.

Die OMV bietet ihren Kunden mit der

OMV Card mit ROUTEX-Funktion ein hierfür

maßgeschneidertes Gesamtpaket.

Bereits mehr als 35.000 Kunden mit

über 1.000.000 OMV Cards optimieren ihre

Tankstopps in einem Netzwerk mit rund

2.000 OMV und Petrom Tankstellen. Durch

Zugang zum europäischen Service-Premium-Netzwerk

ROUTEX mit über 17.000

Tankstellen in 29 Ländern sind die Karteninhaber

in ganz Europa bestens versorgt. Sie

profitieren von umfassender Kontrolle über

die Transaktionen der OMV Tankkarten – in

Echtzeit und rund um die Uhr mit dem OMV

Fleet Online Service. Zusätzlich können die

Nutzer erhöhte Liquidität genießen durch

die Nettofakturierung und Mehrwertsteuer-

Rückerstattung. Die garantierte Qualität

der OMV Kraftstoffe sichert außerdem die

maximale Leistung der Lkw Fahrzeugflotte.

Bargeldloses Begleichen internationaler

Mautgebühren ohne Stopp in ganz Kontinentaleuropa,

europaweite Pannenhilfen,

einfache Routenplanung mit dem OMV

Fuel Navigator und optimierte Kostenkontrolle

durch übersichtliche Rechnungen runden

das Rundum-Service-Paket der OMV

ab.

Alle Infos zur OMV Card stehen unter folgendem

Link: www.omv.de/omv-card.

Die Shell Card wird ausschließlich für

Gewerbetreibende angeboten. Sämtliche

Abrechnungen für Kraftstoff und andere

Dienstleistungen wie Mauten, Pannenhilfe,

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

Alles über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

nur EUR 1,95

Frachtenbörsen 18

www.eurotrucknews.com

Nr. 06

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

Alles über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

nur EUR 1,95

www.eurotrucknews.com

Transport Topics

Unternehmen aus dem

Fahrzeugbau 13

Harald Rieger

Truck-Grand-Prix

Trucker des Jahres 27 2017 28

ISSN 1866-9050

Deutschland . . € 1,95

• Juni 2017 • 10. Jahrgang

Slowenien .. . SIT 1290

Slovakei .148 SKK/4,91 EUR

Bosnien

Frankreich . € 5,50

Kroatien

Polen

MAGAZIN

EURO TRUCK NEWS

Alles über Fernfahrer, Logistik, Technik und Maschinen

nur EUR 1,95

www.eurotrucknews.com

Transport Topics

ISSN 1866-9050

Deutschland .. . € 1,95

Nr. 05

Marktübersicht

transport logistic

Vermietung 18 2017 27

Kühlaufbauten 9

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

ISSN 1866-9050

Deutschland . € 1,95

Transport Topics

Lkw-Sitze 10

Trucker des Jahres:

Niederlande .... ..... .. € 4,50 Luxemburg .... .... .. . € 4,50

Ungarn . .... ..........FT 1290 Griechenland . . .... € 3,95

Slowenien . .... . SIT 1290 Schweiz .. .. . .CHF 7,50 Portugal ... ... .. . € 5,40

Slovakei . .148 SKK/4,91 EUR Öste reich .. ........ .. . € 2,30 Dänemark ..... .DKK 34,00

Belgien.. ...... .. € 4,50 Finnland ......... ... € 5,40

Frankreich ... ... € 5,50 Schweden .. ... .SEK 46,00

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

• Mai 2017 • 10. Jahrgang

www.wi teler-automobile.de

Ihr Mobilitätspartner aus dem Sauerland.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Nr. 04

Felix Porst 21 Lagersoftware 26

Truck - Grand - Prix 25

Niederlande . . . € 4,50 Luxemburg . . € 4,50

Ungarn . .. .FT 1290 Griechenland . . . € 3,95

Slowenien . . SIT 1290 Schweiz . ... .CHF 7,50 Portugal .. .. € 5,40

Slovakei . .148 SKK/4,91 EUR Öste reich . . . € 2,30 Dänemark .DKK 34,00

Belgien... .. ... . ... . € 4,50 Finnland . . . € 5,40

Frankreich . € 5,50 Schweden . . .SEK 46,00 UK ... . ... . £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Marokko, Türkei

Niederlande ... . . € 4,50 Luxemburg . € 4,50

Ungarn .... .. ....FT 1290 Griechenland . € 3,95

Schweiz . . ........CHF 7,50 Portugal . € 5,40

Öste reich .... . . € 2,30 Dänemark ... .... .DKK 34,00

Belgien . .. .... . € 4,50 Finnland ... . .. ...... € 5,40

Schweden .. ... .SEK 46,00 UK .. ... .. £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Marokko, Türkei

• April 2017 • 10. Jahrgang

Navigationssysteme 8

UK..... .... ... .... . £ 2,50

Irland, Taiwan, Jordanien, Marokko, Türkei

www.wi teler-automobile.de

Ihr Mobilitätspartner aus dem Sauerland.

Lkw-Wäsche oder andere erfolgen in einer

übersichtlichen Online-Sammelrechnung.

Die Shell Card erlaubt zum einen den bargeldlosen

Kraftstoffbezug an rund 22.000

Shell Stationen in ganz Europa. Spezielle

Shell Lkw-Stationen sind zusätzlich mit Ad-

Blue-Zapfsäulen, sicheren Parkplätzen und

Rastanlagen, sauberen Sanitäranlagen

und hohen Überdachungen ausgestattet.

Zudem können europaweit Straßenmauten

sowie Gebühren für Tunnel, Fähren

und Brücken über die Tankkarte beglichen

werden. Außerdem kann der Fahrer an den

Stationen neben einer vielfältigen Auswahl

an Shop-Artikeln auch leckere Speisen und

Getränke erhalten und sich während langer

Pausen im gemütlichen Bistrobereich aufhalten.

Weitere Leistungen der Karte auf einen

Blick:

24/7-Service: Kartensperrung, Neubestellung

von Tankkarten und Änderung

der Daten über Online-System Shell Card

Online jederzeit möglich und persönlicher

Kundenservice erreichbar.

Mehr Preisklarheit und Sicherheit mit der

Tankkarte sowie attraktive Rabatte, Online-

Abrechnung aller Services in einer übersichtlichen

Rechnung, Qualitätskraftstoffe

an Shell Stationen, mobile Tankkartenmanagement-App.

Kroatien stellt logistisch ein wichtiges

Transitland dar. International fahrende

Transporteure passieren den Balkanstaat,

wenn sie etwa aus der Türkei, Serbien

Griechenland, Bulgarien, Rumänien oder

Ungarn nach Italien und Spanien oder nach

Zentral- und Nordeuropa fahren. Damit keine

langen Wartezeiten und keine hohen

Kosten mehr in Kauf genommen werden

müssen, rechnet der DKV Euro Service als

erster ausländischer Tank- und Servicekartenanbieter

seit 25. April 2017 die Mautgebühren

für die Mautnetze der kroatischen

Nächster

Anzeigenschluss

ist der

28. Juli 2017!

Autobahnbetrieber HAC und ARZ ab. Für

Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässigem

Gesamtgewicht können DKV Kunden die

On-Board-Unit ENC beziehen. Dabei erhalten

sie bis zu 35 Prozent Betreiberrabatt.

Zudem kann der Fahrer an den Mautstationen

die zeitsparenden ENC-Spuren

nutzen.

Neu im Portfolio ist seit Mai die DKV

CARD BENEFIT. Über diese Karte können

Arbeitgeber Ihren Mitarbeitern ein steuerfreies

Gehaltsextra von 44 Euro zur Verfügung

stellen.

Mit der DKV BOX EUROPE stellt der

DKV zudem eine On Board Unit vor, über

die ab 2018 zahlreiche Mauten in Europa

abgerechnet werden können.

In die neuen TomTom Navigationsgeräte

für Lkw und Transporter wurden die europaweiten

DKV Akzeptanzstellen integriert.

Dadurch müssen sowohl TomTom, als auch

DKV Kunden nicht mehr nach Akzeptanzstellen

in ihrer Nähe suchen, sondern bekommen

diese bequem über ihr Navigationsgerät

angezeigt.

DKV Kunden können ab sofort ihren

Kraftstoff an ausgewählten Tankstellen

der Marke WISSOL über die DKV CARD

bargeldlos abrechnen. Zudem können sie

dort sicher und schnell die georgische Straßengebühr

für den Transittransport (Road

Toll Card) begleichen. „Georgien bildet ein

wichtiges Transitland auf der Nord Süd-

Achse zwischen Russland und der Türkei“,

sagt Deniz Çokcoş, DKV Vertriebsleiterin

Türkei. „Deshalb freuen wir uns, unseren

Kunden hier entlang der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte

für Kraftstoff und Maut

eine Versorgungslösung anbieten zu können.“

Die WISSOL-Stationen sind ab sofort

über das Kartenmaterial des Routenplaners

DKV MAPS und die DKV APP abrufbar.

Der Tank- und Servicekartenanbieter DKV

Euro Service bietet seinen Kunden für Fahrten

im europäischen Ausland jetzt noch aktuellere

Preisinformationen an. Denn nach

Deutschland und Frankreich stellen auch

die italienischen, spanischen und portugiesischen

Behörden seit geraumer Zeit aktuelle

Preisdaten zur Verfügung, die nun für

DKV Produkte nutzbar sind. „Wir begrüßen

die Entscheidung der Behörden, ihre Preisdaten

für unsere Produkte zur Verfügung

zu stellen“, sagt Dirk Simon, Head of Fuel

& Payment Autorisation beim DKV Euro

Service. (cb).


Aus- und Weiterbildung, Teil 1

Weiterbildung wird immer wichtiger

Immer wieder verursacht herabfallende

Ladung spektakuläre Verkehrsunfälle.

Wird eine Ladung auf einem öffentlichen

Weg befördert, müssen der Versender, der

Fahrzeugführer und der Halter des Fahrzeugs

sicherstellen, dass hierdurch keine

Gefährdung entsteht. Die Verantwortung

für Ladungs- und Transportsicherung setzt

entsprechende theoretische und praktische

Qualifizierungen voraus. Fachkenntnisse

über die Transportanforderungen im Straßen-,

Bahn und Seeverkehr sind daher

Pflicht.

Schulungen

Die Seminare beim TÜV Rheinland

vermitteln Grundlagen und technische Besonderheiten

der Ladungssicherung auf

Straßenfahrzeugen und in Containern gemäß

VDI 2700 Blatt 1 und CTU-Code. Auf

Wunsch werden auch maßgeschneiderte

Firmenschulungen vor Ort durchgeführt,

die gezielt auf individuelle Anforderungen

eingehen. Bei Bedarf kann die Ausbildung

zum Sachkundigen Zurrmittel gemäß VDI

Richtlinie 2700 integriert werden.

Sicherheits-Check (LaSi Check)

Der TÜV Rheinland bietet einen Sicherheits-Check

für die Ladungssicherung für

das jeweilige Transportgut hinsichtlich gesetzlicher

und fahrphysikalischer Anforderungen

an – auch vor Ort. Darüber hinaus

werden auch die Prozesse analysiert: Ist

hier gleichbleibende Qualität gewährleistet?

Wie ist der Kenntnisstand der Mitarbeiter?

Wo muss optimiert werden?

Beratung

Auf Basis einer Ist-Aufnahme erstellt der

TÜV Rheinland ein Protokoll darüber, wel-

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Aus- und Weiterbildung

Zu den Wachstumsbranchen zählt heutzutage beispielsweise der Warentransport.

Ob per Lkw oder Zug, per Schiff oder Flugzeug, die Speditionen kümmern sich um

jede Art von Versand. In den Händen der Spedition liegt es, dass die Ware pünktlich

und unbeschadet am Ziel eintrifft. Hierfür werden qualifizierte Mitarbeiter gesucht.

Lkw-Fahrer werden seit Jahren dringend gesucht. In Hamburg hat sich der

Logistik-Verband deshalb etwas Besonderes einfallen lassen: ein Speed-Dating. Die

Weiterbildung wird immer wichtiger. Um den Anschluss nicht zu verpassen, sollten

sich auch ältere Arbeitnehmer weiterbilden. Im folgenden Artikel, Teil 1, stellen wir

verschiedene Institutionen aus dem Bereich „Aus- und Weiterbildung" näher vor.

cher Optimierungsbedarf im Unternehmen

gesehen wird und ein Angebot zu konkreten

Handlungshilfen und Verbesserungsvorschlägen,

die auf genau diesen Bedarf

abzielen, gemacht. Das kann von kleinen

Veränderungen in den Abläufen bis zu

komplett neuen Prozessen reichen.

Fahrertrainings

Fahrertrainings verbessern die Leistung

von Fahrern und tragen zu mehr Sicherheit

auf den Straßen bei. Mit einem Fahrsicherheitstraining

beim TÜV Rheinland trainieren

die Teilnehmer unter Anleitung erfahrener

Trainer, wie Gefahrensituationen im

Straßenverkehr vermieden und im Ernstfall

sicher gemeistert werden können. Die Trainings

besitzen das Gütesiegel des Deutschen

Verkehrssicherheitsrates (DVR),

Bonn.

Verkehrssicherheitszentrum

Die Seminare und Trainings finden im

TÜV Rheinland Verkehrs-Sicherheits-Zentrum

Köln/Bonn in Bornheim, in Lehnitz und

am Lausitzring statt.

Ansprechpartner bei der TÜV Rheinland

Akademie Ist:

Dagmar Sturm, Tel +49-221-806-4310,

Email: dagmar.sturm@de.tuv.com,

www.tuv.com/akademie/transport.

Wenn es um den sicheren Umgang mit

Frachtgut und Transportmitteln geht, spielt

das richtige Know-how der Fahrer eine

entscheidende Rolle. Ob EU-Berufskraftfahrerqualifikation,

Ladungssicherung,

Gefahrguttransport u.v.m. - mit den praxisnahen

Seminaren der DEKRA Akademie

sind Fahrer und Unternehmen der Branche

stets auf der richtigen Spur. Denn gut ausgebildete

Mitarbeiter sind Gold wert und ein

echter Wettbewerbsvorteil. Seit über 40

Jahren ist die DEKRA Akademie als branchenübergreifender

Bildungspartner der

Wirtschaft und der öffentlichen Hand etabliert.

An über 100 Standorten bundesweit

und im Rahmen von Inhouse-Schulungen

treten die Mitarbeiter täglich den Beweis

an, dass sich hohe Ausbildungsqualität

auf der einen und Effizienz auf der anderen

Seite nicht ausschließen. Durch die

Zugehörigkeit zum DEKRA Konzern liegen

die Kernkompetenzen zudem traditionell in

den Bereichen Transport, Lager- und Gefahrgutlogistik.

Weitere Infos unter www.

dekra-berufskraftfahrer.eu.

Jedes Jahr werden ca. 15.000 Kraftfahrer

weniger ausgebildet als der Markt verlangt!

Die Bundesregierung schätzt, dass sich der

Lkw-Verkehr auf Deutschlands Autobahnen

bis 2025 noch einmal um ca. 50 % erhöhen

wird!

Für den Kraftfahrer bieten sich vielfache

Fortbildungsmöglichkeiten:

Führerscheinausbildung gemäß Fahrschülerausbildungsordnung

mit abschließender

Prüfung durch den TÜV,

beschleunigte Grundqualifikation 140h berufsspezifische

Ausbildung, Prüfung vor der

IHK, Voraussetzung für den gewerblichen

Einsatz, Weiterbildung gemäß Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz

- 35h innerhalb

von 5 Jahren bis September 2014, danach

alle 5 Jahre, Zusatzqualifikationen (Gabelstaplerausbildung,

Gefahrgutschulung,

Wechselbrückentraining, Ladungssicherungsseminare

usw.).

Das Team vom Ausbildungszentrum

für Logistik und Verkehr (ALV) in Bargteheide

ist der Überzeugung, dass die gesellschaftliche

Entwicklung, hin zu mehr

Flexibilität und Schnelllebigkeit sowie die

technische Entwicklung zu immer leistungsstärkeren

Fahrzeugen eines sicheren

und verantwortungsbewussten Umganges

bedürfen. Die Mitarbeiter wissen um die

Verantwortung und begreifen diese als Teil ‣

13


14

Fortsetzung von S.13

Aus- und Weiterbildung

der Unternehmensphilosophie. „Fahrsicherheit

und qualitativ hochwertige Ausbildung

sind unsere Produkte, Dienstleistung

ist unser Kerngeschäft", erklärt Inhaber

Sönke Schölermann.

Ein wesentliches Element einer erfolgreichen

Ausbildung sind die Mitarbeiter

des Unternehmens. Sie überzeugen

durch Engagement, fachliche Kompetenz,

Freundlichkeit und Leistung. Zusammen

mit dem Partner, der Fahrschule Jürgen

Schölermann, bietet das Ausbildungszentrum

Fahrlehreranwärtern und angehenden

Kraftfahrern ein kompetentes Umfeld und

modernstes Equipment für eine erfolgreiche

und umfassende Ausbildung. „Unser

erklärtes Ziel ist es Sie als Kraftfahrer

persönlich engagiert und mit der nötigen

Erfahrung in den Beruf zu entlassen", so

Schölermann weiter.

Weitere Infos unter www.alv-nord.de.

Die SVG-Zentrale und ihre 15 Straßenverkehrsgenossenschaften

(SVGen) bieten

praxisnahe Aus- und Weiterbildung. Zielgruppe

sind Kraftfahrer, kaufmännische

und gewerbliche Mitarbeiter, Disponenten

und Führungskräfte.

Alle SVG Aus- und Weiterbildungs-Einrichtungen

arbeiten auf hohem Niveau.

SVG-Weiterbildungs-Einrichtungen sind

Ausbildungsstätten nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

(BKrFQG),

Lehrgangsveranstalter für Gefahrgutschulungen

und Partner der Arbeitsagenturen

und JobCenter nach AZAV. Alle SVGen

betreiben eigene Fahrschulen für Pkw, Lkw

und Bus.

Zu den wichtigsten Lehrgangs-, Aus- und

Weiterbildungsangeboten gehören: Obligatorische

Weiterbildung + Beschleunigte

Grundqualifikation (BKrFQG), Gefahrgutbeauftragter,

Ladungssicherung VDI 2700,

Vorbereitungskurse auf die externe Prüfung

zum Berufskraftfahrer, Kraftverkehrsmeister,

Führerscheinausbildung Klasse C/

CE sowie D/DE, Verkehrsfachwirt u.v.m.

Der beliebteste Lehrgang für Lkw-Fahrer

ist das Thema Sozialvorschriften und digitale

Kontrollgeräte (Unterweisungen gem.

Art. 33 VO (EU) Nr. 165/2014).

Was muss ein Fahrer über die EU-Sozialvorschriften

wissen? Die Anwendung der

entsprechenden Regeln in der Praxis steht

im Vordergrund. Dazu werden konkrete

Fallbeispiele besprochen. Außerdem wird

die Bedienung der digitalen Kontrollgeräte

Schritt für Schritt erläutert. Auf die verschiedenen

auf dem Markt befindlichen Geräte

wird dabei ausführlich eingegangen.

Die SVGen bieten seit Mitte 2017 eine

obligatorische Weiterbildung speziell für

Kraftfahrer von Entsorgungsfachbetrieben

an. Themenschwerpunkte sind: Gesetze

und Vorschriften, Ladungssicherung, Sicher

Fahren und Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Aktuelle Informationen und Hinweise

zu Aktionen finden Interessierte unter

www.svg.de.

Die K&B Verkehrs-Bildungs-Gesellschaft

mbH mit Hauptsitz in Jena hat sich

über viele Jahre erfolgreich am Markt etabliert

und feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges

Bestehen. Auch am Standort Weimar

ist die K&B ein zertifizierter und zuverlässiger

Aus- und Weiterbildungspartner im

regionalen und überregionalen Bereich für

die verschiedensten Kunden im Branchenbereich

Lager, Transport, Logistik und Verkehr.

Jährlich durchlaufen ca. 900 bis 1.000

Berufskraftfahrer die Weiterbildungen in

der Verkehrs-Bildungs-Gesellschaft. Dazu

erwerben ca. 250 zukünftige Kraftfahrer

ihre Fahrerlaubnis mit den zusätzlichen Berechtigungen

(u.a. Gabelstapler, ADR (Gefahrgut),

beschleunigte Grundqualifikation,

Ladungssicherung).

Von der Führerscheinausbildung über

Ladungssicherungsseminare, Weiterbildungskurse

für Berufskraftfahrer bis zu

ADR-Lehrgängen bietet die K&B ein vielfältiges

Bildungsprogramm an, welches der

Kundschaft die tägliche Arbeit erleichtert,

Mängel im Ablauf aufzeigt und die aktuellsten

Gesetzlichkeiten und Vorschriften

näher bringt.

Als anerkannte IHK-Ausbildungsstätte für

die IHK Ostthüringen zu Gera und die IHK

Erfurt arbeitet das Team von Anfang an in

den Prüfungsausschüssen für die „Berufskraftfahrer“

mit. K&B schult Auszubildende

in Ergänzungslehrgängen ebenso, wie

sie auf die theoretischen und praktischen

Facharbeiterprüfungen vorbereitet und ihnen

zur Erlangung der jeweils benötigten

Führerscheinklasse und zusätzlichen Qualifikationen

verholfen werden.

Ebenso steht das Team vielen Unternehmen

zur Seite, wenn es um die

„Grundsätze der Prävention“ geht. Die

Verkehrs-Bildungs-Gesellschaft fungiert als

Kooperationspartner größerer Unternehmen

wie zum Beispiel der Blank & Seegers

KG, der EDEKA C+C Großhandel GmbH,

der Jenaer Nahverkehr GmbH, dem Kommunalservice

Jena, der MEWA Textil-Service

AG und auch der Stadtwerke Jena

Gruppe. Zum Leistungsangebot gehören:

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Erste-Hilfe (zur Fahrschulausbildung,

Betrieblicher Ersthelfer und EH-Fortbildung),

Fahrschulausbildung aller Klassen

(u.a. B/BE/B96, C1/C1E, C/CE, D1/D1E,

D/DE), Verkehrsteilnehmerschulung (auch

im Rahmen der jährlichen Arbeitsschutzbelehrung),

Ladungssicherung, ADR – Gefahrgutaus-

und fortbildung, beschleunigte

Grundqualifikation nach BKrFQG, Weiterbildung

Berufskraftfahrer nach BKrFQG

(Module 1 – 5, samstags oder im Wochenkurs),

Perfektionstraining „Fahren/Rangieren

mit Anhänger“ (PKW, Transporter

und Lkw, ECO – Training (energiesparendes

Fahren), Gabelstapler – Ausbildung/

Einweisung und jährliche Pflichtunterweisung,

digitaler Tachograph – Ausbildung/

Einweisung und jährliche Pflichtunterweisung,

Ladekran – Ausbildung/Einweisung

und jährliche Pflichtunterweisung, Radlader

– Ausbildung/Einweisung und jährliche

Pflichtunterweisung, Baumaschinenberechtigung

(Aus- und Weiterbildung), Motorsägenausbildung,

Freischneiderausbildung,

spezielle Kundenseminare.

In zahlreichen Fuhrparkbetrieben ist der

Praxisleitfaden „Sozialvorschriften Güterund

Personenverkehr“ längst ein unentbehrlicher

Begleiter. Jetzt hat Olaf Horwarth,

Herausgeber und Inhaber von SBS

Fahrertraining – SchulungBeratungService

ergänzend zur Printversion eine interaktive

App entwickelt, die den Service für

Berufskraftfahrer und Speditionen noch

erweitert.

Die Vorgaben sind bekannt: Berufskraftfahrer

sind verpflichtet, die gesetzlichen

Vorschriften zu den Arbeits-, Lenk- und

Ruhezeiten einzuhalten. Fuhrparkbetreiber

und Verkehrsleiter wiederum müssen

gemäß ihrer Organisations- und Überwachungspflicht

das fahrende Personal regelmäßig

anweisen und die Einhaltung der

Vorschriften kontrollieren. Um diese Unterweisung

zu vereinfachen, hat SBS-Fahrertrainer

Olaf Horwarth den Praxisleitfaden

„Sozialvorschriften Güter- und Personenverkehr“

herausgebracht. Die handliche

DINA5-Broschüre listet sämtliche Regularien

auf, die es für Berufskraftfahrer zu

berücksichtigen gilt. Das ist nicht nur praktisch

für die Fahrer, die mit dem Leitfaden

ein umfassendes Nachschlagewerk zu den

komplexen Sozialvorschriften und zur ordnungsgemäßen

Verwendung des Fahrtenschreibers

zur Hand haben. Gleichzeitig reduziert

es den Unterweisungsaufwand für

die Speditionen erheblich, führt Olaf Horwarth

aus:„Die ebenfalls vorgeschriebenen


etrieblichen Schulungen des fahrenden

Personals ersetzt der Praxisleitfaden zwar

nicht. Mit dem Empfang quittieren die Fahrer

ihrem Chef aber, dass sie vorschriftsgemäß

angewiesen und unterwiesen wurden.“

Als Ergänzung zur Printausgabe bietet

SBS Fahrertraining jetzt eine App, die

ebenfalls die Inhalte der Sozialvorschriften

vollumfassend aufzeigt. „Wir haben zahlreiche

positive Rückmeldungen zur Printversion

des Leitfadens erhalten. Die Fahrer

bestätigen uns, dass er sinnvoll und gut

verständlich gestaltet ist. Allerdings muss

man – beispielsweise bei einem Fahrzeugwechsel

– auch daran denken, ihn mit sich

zu führen. So kam uns die Idee, eine App zu

entwickeln, denn das Smartphone hat der

Fahrer in der Regel immer dabei. Alternativ

lässt sich die App auch auf einem vorhandenen

Tablet des Fahrzeugs installieren“,

erklärt Olaf Horwarth. Im Vergleich zur Printausgabe

bietet die App einige praxisnahe

Zusatzfeatures. So erleichtert eine Checkliste

mit detaillierten Abfragen das korrekte

Einstellen der Zeitgruppen. Neu ist, dass

die App-Version des Leitfadens auch eine

Checkliste für die Abfahrtskontrolle enthält,

die der Fahrer direkt online ausfüllen und

als PDF an die Dispo senden kann. Mittels

eines Nachtrag-Simulators haben die Fahrer

die Möglichkeit, die korrekte Eingabe

des vorgeschriebenen Nachtrags zu üben.

„Ein weiterer Pluspunkt der App ist auch,

dass Querverweise zu weiterführenden Informationen

und Zusammenhängen direkt

verlinkt sind. Die Option der Interaktion

macht die Infosuche für die Fahrer somit

noch einfacher und komfortabler“, bekräftigt

Olaf Horwarth.

Aktuell ist die App auf Deutsch verfügbar.

Eine Version in den Sprachen Polnisch und

Tschechisch ist bereits in der Entwicklung,

weitere Sprachen sind geplant. Erhältlich

ist die App für Android- oder MacOS-basierte

Endgeräte als Einzeldownload zum Preis

von 2,99 Euro oder als Lizenzmodell für die

gewünschte Anzahl an Geräten. Wer seinen

Fahrern beide Varianten zur Verfügung

stellen möchte, kann auch eine Kombination

aus Printausgabe und App zu Sonderkonditionen

beziehen. Ein Bestellformular

für beide Varianten steht auf der Website

von SBS unter www.sbs-info.de/sozialvorschriften/

zur Verfügung. Im Bereich der

BKF-Weiterbildung ist das SBS Fahrertraining

- SchulungBeratungService gemäß

Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz als

Ausbildungsstätte anerkannt. Die Dozenten

sind fachlich hochqualifiziert und bringen

langjährige Praxiserfahrung mit. Die

eigenen Berufserfahrungen aus leitenden

Funktionen in verschiedenen Verkehrsbetrieben

sowie als Fahrer (Bus und Lkw) fließen

in die Schulungen ein und sichern die

Akzeptanz der Teilnehmer.

Wer einen Lkw lenken will, muss sich

nicht nur gut ausgebildet werden, sondern

sich auch stetig weiterbilden. Unverzichtbar

für Lkw-Fahrer sind die Bausteine der

gesetzlich vorgeschriebenen Berufskraftfahrerqualifikation.

Die Seminare richten

sich an Fahrerinnen und Fahrer von Kraftfahrzeugen

mit einem Gesamtgewicht von

über 3,5 Tonnen im Güterverkehr sowie

von Fahrzeugen mit mehr als acht Fahrgastplätzen

im Personenverkehr. Die Berufskraftfahrerqualifikation

besteht aus fünf

Modulen: Modul 1: Eco-Training, Modul 2:

Sozialvorschriften im Güterverkehr,

Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit,

Modul 4: Schaltstelle Fahrer, Modul

5: Ladungssicherung.

Die Karl Meyer Akademie bietet alle

fünf Module in ihren Schulungszentren in

Wischhafen/Elbe oder Hamburg an. Die

Spezialität der Karl Meyer Akademie jedoch

sind betrieblich angepasste Schulungen,

die auch als Inhouse-Veranstaltung direkt

beim Kunden vor Ort durchgeführt werden.

Aus- und Weiterbildung

Diese Schulungen gehen besonders stark

auf die betrieblichen Belange ein, so dass

sie effizient und kostengünstig sind. Einerseits

entfallen lange Anfahrtswege, anderseits

können örtliche Gegebenheiten wie

z. B. Fahrzeugtypen, Rampen etc. in den

Seminarablauf eingebunden werden.

Insbesondere bei den Kraftfahrern sind

alle Schulungen mit praktischen Inhalten

beliebt. Die Karl Meyer Akademie bietet u.

a. ein Fahrsicherheitstraining mit Übungen

auf einer 60 m langen Gleitfolie an. Hier

werden sicherheitsgemäßes Fahren in Theorie

und Praxis, Bremsverhalten und Reaktionszeit

getestet und ein Rangiertraining

im Parcours absolviert. Auch das Seminar

zur Ladungssicherung mit praktischen

Zurrübungen und Fahrtests erfreut sich

großer Beliebtheit. Schulungen im Umgang

mit dem Ladekran, mit Hubarbeitsbühnen

und Flurförderfahrzeugen sowie Erste-Hilfe-Kurse

und Brandschutzschulungen mit

Löschübungen runden das Angebot ab.

Das Schulungspersonal verfügt über jahrelange

Erfahrung und Praxis in den jeweiligen

Bereichen. Kompetent geben sie ihr

Fachwissen weiter und unterziehen sich

selbst ständiger Weiterbildung. Aufgrund

jahrelanger Erfahrungen in der Abfallwirtschaft

bietet die Karl Meyer Akademie auch

Schulungen aus den Bereichen Abfall, Umwelt,

Gefahrgut und Gefahrstoffe an. Das

aktuelle Programm für 2017 kann der Internetseite

der Karl Meyer Akademie unter

www.karl-meyer-akademie.de entnommen

werden. (cb).

Anzeige 95x65.pdf 1 03.07.2017 12:23:00

C

M

Y

…mit Sicherheit auch für Sie unterwegs!

CM

MY

CY

CMY

K

LEG DICH NICHT

MIT DEM ROST AN!

75387 Neubulach 07053/39340 www.schwenker-gmbh.de

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

15


Marktübersicht

Marktübersicht Lkw-Fahrsimulatoren

Realitätsnahes Training

Verschiedene Fahrsimulatoren stehen zur Auswahl, die das Fahren von Lkw realitätsnah simulieren. Unterschiedliche Alltagsoder

Gefahrensituationen können mit unterschiedlichen Simulations-Modi dargestellt werden. Für den Fahrer gilt es, diese

Situationen zu meistern.

In dieser Marktübersicht präsentieren wir verschiedene Lkw-Fahrsimulatoren. (cb).

DEKRA Akademie GmbH

Name des Lkw-Fahrsimulators: Progress Premium Line von Krauss-Maffei Wegmann (mobiler

Hightech-Fahrsimulator).

Kurzbeschreibung des Fahrsimulators mit den wichtigsten Details: Simulator im Auflieger verbaut:

Original MAN TGS-Kabine, ausgestattet mit allen aktuell verfügbaren Assistenzsystemen,

Schaltung und Automatik, elektronisches Bewegungssystem, das in 6 Freiheitsgraden arbeitet. 8

Arbeitsplätze im Schulungsraum (hinterer Teil des Aufliegers), ausgestattet mit EDV.

Wichtigste Besonderheiten im Vergleich zu anderen Fahrsimulatoren: „On Screen-Sichtsystem“,

Bewegungssystem, das in 6 Freiheitsgraden arbeitet. Ein unmittelbares Eingreifen in den Trainingsablauf

ist möglich.

Auszeichnung des simulationsgestützten Ausbildungsprogramms „ProFahrT“ (Professionelles Fahrertraining) mit dem Qualitätssiegel „Verkehrssicherheit“

durch den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Schulungsinhalte mit Praxisbezug: Wirtschaftliche Fahrweise, Fahrsicherheit, Gefahrenlehre, Sicherheitstechnik.

Beide Themen finden Anerkennung in der Berufskraftfahrerqualifikation (BKrFQG/ BKrFQV), kombiniertes Training Wirtschaftlichkeit und Fahrsicherheit,

Einsatzfahrtentraining.

Wichtigste technische Daten: Länge 18 m mit Zugmaschine, 13,60 m nur Auflieger, Breite 7,00 m mit Seitenklappen/Treppen, Höhe 4,00 m,

Gewichte 4 t Auflieger, 9 t Zugmaschine.

Für welche Fahrzeugtypen geeignet: 7,5t bis Lang-Lkw, Tanktransporter, Einsatzfahrzeuge, Gliederzüge, Sattelauflieger etc.

Preis (ab): Auf Anfrage

Email-Kontakt/Homepage: www.dekra-fahrsimulator.de, reinhard.buchsdruecker@dekra.com.

SIMUASSIST ®

Name des Lkw-Fahrsimulators: TRUCK TRAILER mit Renault Truck Simulator + Moog Motion

Base

Kurzbeschreibung des Lkw-Fahrsimulators mit den wichtigsten Details: Second Hand Anhänger

/ Trailer (ohne Zugmaschine) mit ausziehbaren Seitenteilen mit Renault Truck Simulator und

Moog (6 DOF) Motion Base (3 Projektoren und 3 Displays).

Simulator mit Motion Base: Der Simulator und das komplette System (ehemals THALES) ist mit

neuster Software ausgestattet (Computer, Software, Control Desk, Tablet PC, etc.) und wird mit

einem Tablet-PC gesteuert, etc.

Simulationssoftware: INITIAL-PL, Sprache in Englisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Arabisch, usw.

Gewährleistung & Wartung: 1 Jahr / Hardware, 2 Jahre / Software, Wartungsverlängerung nach Kundenwunsch bzw. verhandelbar.

Wichtigste Besonderheiten im Vergleich zu anderen Fahrsimulatoren: Umfassende Auswahl an Fahrumgebungen: auf dem Übungsplatz oder

Betriebsgelände, im Stadtverkehr oder Industriegebiet, auf der Autobahn oder Landstraße. Die Software macht mit allen gängigen Situationen

vertraut. Spezielle Trainingsprogramme decken die in den europäischen Ländern geforderten Übungen für die Ausbildung und Schulung von

Berufskraftfahrern ab. Kreisverkehr, Anfahren am Berg, Passfahrten, Kurven, Tunnel, Brücken, unübersichtliche Kreuzungen, Grundqualifikation,

Weiterbildung, ECO- oder Sicherheitstraining. Mit INITIAL-PL ist es einfach, auch schwierige Bedingungen zu trainieren.

Praktische Anwendungen und eine einzigartige Auswahl an Trainingsszenarien, wechselnde Wetterbedingungen, typische Gefahrensituationen,

unterschiedliche Fahrumgebungen und Straßenverhältnisse, Fahrzeugkonfiguration.

Schulungsinhalte mit Praxisbezug: Die Software STARS INITIAL PL ist für schwere Nutzfahrzeuge (HGV) und Busse. Road Star PL beinhaltet:

Führerschein Ausbildung, regelmäßige Weiterbildung für berufliche Kraftfahrer (Ausbildung und kontinuierliche Weiterbildung), manövrieren, ECO-

Driving, Fahrsicherheitstraining für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Einen der wichtigsten Punkte erfüllt die Software für die Aus- und Weiterbildung

mit Schwerpunkt “On-Going Training”. Die Lkw-Fahrsimulation ist offiziell anerkannt und zertifiziert für die regelmäßige Weiterbildung von

Berufskraftfahrern gemäß EU-Richtlinie 2003/59/EG (15. Juli 2003 vom Europäischen Parlament).

Wichtigste technische Daten:

Baujahr: 2008 für THALES, Hersteller: TOUTENKAMION,

Zertifikat: TÜV und ISO 9001,

Aussehen / aktueller Zustand: gut gepflegt, sehr gute Qualität und Zustand,

optional: neue RENAULT PREMIUM CLASS Kabine oder Motion Base.

Für welche Fahrzeugtypen geeignet: Sattelzug mit Auflieger (Reihenzylinder bis 420 PS, Länge 16,5 Meter),

Pritschen-LK (Reihenzylinder bis 420 PS, Länge 15,0 Meter), Tankfahrzeug, Reisebus (330 PS), Personenbus (300 PS), Lastzug mit Anhänger (420

PS-Zugmaschine), Lkw & Bus Simulation-Software - Erlernen des Fahrens von Fahrzeugen mit über 3,5 Tonnen, sicheres Fahren, ökonomisches

Fahren, Eco-Driving.

Preis (ab): Das komplette System: Truck Trailer + Simulator + Moog Motion Base + Viewing System + External Control Desk + Tablet PC + Software

(ohne Zugmaschine) = Kaufpreis 298.000 Euro / netto pro Stück

Email-Kontakt/Homepage: info@fahrschulsimulator.com, www.fahrschulsimulator.com.

16

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN


BZ Bildungszentrum GmbH

Marktübersicht

Name des LKW-Fahrsimulators: Simutruck

Kurzbeschreibung des Simulators mit den wichtigsten Details: Der Simutruck ist einer von zwei

in Europa verfügbaren Fahrsimulatoren seiner Klasse und eignet sich besonders für Fahrtrainings

bzw. Ökotrainings jeder Art. Er ist mobil und kann an jedem Ort eigesetzt und verschiedenste Strecken

programmiert und simuliert werden, wie z. B. Werksgelände, enge Straßen und Gassen, Autobahnen

etc.. Der Simutruck wird häufig von Feuerwehren für Blaulichtfahrten gebucht.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Fahrsimulatoren: Mobiler Fahrsimulator mit

freischwebender original MAN Führerkabine -integrierter Schulungsraum mit „Live-Übertragung“ für

bis zu 8 Personen.

Schulungsinhalte mit Praxisbezug: Fahrtraining, Kurventraining, Ökotraining, Ladungssicherung.

Wichtigste technische Details: Programmierung von sämtlichen Straßen- und Witterungsbedingungen auf vielen vorstellbaren Geländen bzw.

Straßen möglich. Zusätzliches, spontanes Einspielen von Gefahren möglich.

Für welche Fahrzeugtypen geeignet? Gliederzüge, Sattelkraftfahrzeuge, Tankfahrzeuge, Eurocombis, Blaulichtfahrzeuge.

Preis (ab): Nach Vereinbarung

Email-Kontakt / Homepage: repges@bz-bildungszentrum.de, www.bz-bildungszentrum.de.

SiFaT RoadSafety GmbH

Name des Lkw-Fahrsimulators: DriveSim FullSize, MidSize, SmallSize

Kurzbeschreibung des Lkw-Fahrsimulators mit den wichtigsten Details: Fest installierte oder

mobile High-End-Simulatoren für höchsten Praxisbezug und effizientes Training dank einzigartiger

Kombination von Hardware (Fahrerkabine, Bewegungssystem, 180-Grad-Projektion) und Software

(praxisgerechte Übungen, die gezielt verändert und wiederholt werden können). Mobile Lkw-Version

in klimatisierter Wechselbrücke, die Original Mercedes-Benz Actros Kabine und Operator-Raum enthält.

Mehrere Fahrer können auf einmal trainiert werden (Verfolgen und Analyse im Operator-Raum).

–Spezialsoftware für Blaulichttrainings. (Signalfahrten dürfen auf der Straße nicht geübt werden).

Wichtigste Besonderheiten im Vergleich zu anderen Fahrsimulatoren: Training in Original-

Lkw-Fahrerkabine oder Transporter-Cockpit (Sprinter) mit Bewegungssystemen sorgt für realistische

und effiziente Trainings. Leistungsfähige High-End-Rechner und proprietäre Programme ermöglichen individuelle, variantenreiche Trainings,

180/210-Grad-Sichtfeld inklusive Rückspiegelsimulation, Mitschau am Bedienerplatz, Kauf- und Mietoption (mit und ohne Trainer), Ausbildung von

Fahrertrainern, Besonderheit SmallSize: vorgegebene Trainingseinheiten, die Fahrer selbständig absolvieren, kein Trainer nötig.

Schulungsinhalte mit Praxisbezug: Effizienztrainings: Vorausschauendes Fahren, das Sprit spart und Material schont.

Sicherheitstrainings: kritische Verkehrssituationen erleben, erkennen und beherrschen, senkt Versicherungs- und Reparaturkosten und BG-Beiträge

durch geringere Unfallquote, Blaulichttrainings: Fahren mit eingeschaltetem Blaulicht/Martinshorn, unterschiedliche Reaktionen der anderen

Verkehrsteilnehmer. Schwerpunkt: sicher fahren, Unfälle vermeiden.

Anerkannte Schulungen für die Berufskraftfahrerqualifikation (Modul Fahrsicherheit und Energiesparende Fahrweise).

Wichtigste technische Daten:

DriveSim mobile in 7,8 X 2,5 X 3,0 m Wechselbrücke mit hydraulischer Absenkvorrichtung; sphärische oder plane Projektionsleinwand, Sichtfeld

180° bis 210°, 4- Kanal Projektoren, Auflicht- oder Rücklichtprojektion, MidSize: Projektion über TFT-Großbildschirme.

Für welche Fahrzeugtypen geeignet: Transporter, Lkw (Nah- und Fernverkehr), Sonderfahrzeuge (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste).

Preis: Kauf: Small Size: Exklusivvertrieb über Verlag Heinrich Vogel: http://www.verlag-heinrich-vogel.de/fahrschule-1709445.htmlhttp://www.

verlag-heinrich-vogel.de/fahrschule-1709445.html

Homepage/Kontakt-Email: www.sifat-roadsafety.de, info@sifat-roadsafety.de

Foerst GmbH

Name des Lkw-Fahrsimulators: Tutor F12HF 3-L42

Kurzbeschreibung des Fahrsimulators mit den wichtigsten Details: Kostengünstiger und mobiler

Simulator mit einem Sichtwinkel von 180°. Aufgrund der vieljährigen Erfahrung von Foerst sind

die Simulatoren effiziente, leistungsfähige und ausgereifte Serienprodukte. Mit Hilfe eines Fahrsimulators

können Bedienungshandgriffe in kurzer Zeit, umweltschonend, verschleißfrei und energiesparend

erlernt werden. Darüber hinaus ist die Simulation wetter- und verkehrsunabhängig einsetzbar

sowie risikofrei für Fahrlehrer und Schüler. Die fortschrittliche Simulation wird eingesetzt in der Fahrerausbildung,

in der Verkehrssicherheit und für Werbezwecke.

Neben typischen Verkehrssituationen, Manövrierübungen und Eco-Training können außerdem riskante

Situationen simuliert werden, die aufgrund ihrer Gefährlichkeit nicht in ein Ausbildungsprogramm

auf der Straße aufgenommen werden können. Weitere Vorteile einer Simulation sind die Reproduzierbarkeit der Verkehrssituationen, das

Replay nach Fahrfehlern, die Wiederholbarkeit aller Übungen und die Auswertung der Fahr- und Bedienungsfehler.

Die Ausbildungsmodule: Eco - Driving - Dem Geldbeutel und der Umwelt zuliebe,

Fahrsicherheitstraining, Gefahrenwahrnehmung, manövrieren, Einsatzfahrten-Training, Optionen.

Wichtigste Besonderheiten im Vergleich zu anderen Fahrsimulatoren: Mobilität (der Simulator passt durch jede DIN Tür 80cm); schneller Aufbau

in ca. 30 Minuten. Auf Anfrage einbaubar in ein Zugfahrzeug, Anhänger oder Container.

Wichtigste technische Details: Maße Gesamtgerät ( L x B x H) - 1500 mm x 2010 mm x 1600 mm, horizontaler Blickwinkel - 180°, vertikaler

Blickwinkel 34 °, Audio System Integriert, 2 Kanal + Subwoofer, Kopfhöreranschluss, Kombiinstrument dargestellt auf 15” LCD Monitor.

Für welche Fahrzeugtypen geeignet: Das Allroundtalent „Tutor“ kann Fahrten in verschiedenen Fahrzeugen wie z.B. Sattelschlepper,Tankfahrzeug,

Gliederzug, Reise- und Linienbusse oder Gliederzug simulieren.

Preis: K.A.

Homepage/Kontakt-Email: www.fahrsimulatoren.eu, info@fahrsimulatoren.eu.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

17


18

Technik

Möglichkeiten und Tipps zur Kraftstoffeinsparung

Im folgenden Artikel zeigen wir verschiedene Möglichkeiten

und Tipps für die Kraftstoffeinsparung.

TOTAL bietet eine Fuel Economy Produktreihe

mit Motorölen, Getriebeölen und

Achsölen, die aufgrund ihrer spezifischen

Zusammensetzung kraftstoffeinsparend

wirken. Fuel Eco Schmierstoffe bieten

Lkw-Fahrern und Flottenmanagern Premiumqualität,

die gegenüber der Verwendung

herkömmlicher Öle mit gleichen Leistungsparametern

Kraftstoffeinsparungen

ermöglichen. Die zahlreichen Tests, die

TOTAL mit verschiedenen Fahrzeugtypen

(Lkw, schwere Baumaschinen, Traktoren)

durchgeführt hat, haben durchschnittliche

Einsparungen von bis zu 1 Liter auf 100 km

ergeben (bei kombinierter Verwendung von

Fuel Economy Schmierstoffen für den Motor

und das Getriebe).

Neben den Zulassungen der Fahrzeughersteller

wurden die TOTAL Fuel Eco

Schmierstoffe von den unabhängigen Organisationen

UTAC, Millbrook sowie vom

TÜV Rheinland geprüft. Das Ergebnis ist

beachtlich: Die kombinierte Verwendung

von Fuel Eco Schmierstoffen in Motor,

Getriebe und Achsen ergibt unter optimalen

Betriebsbedingungen eine signifikante

Kraftstoff-Ersparnis im Vergleich zu Standardprodukten.

Auch die Umwelt profitiert:

Ein geringerer Kraftstoff-Verbrauch führt zu

verminderten CO2-Emissionen und zwar

um bis zu 3 Tonnen pro Jahr und Fahrzeug.

In den Forschungszentren werden diese

Schmierstoffe stetig weiterentwickelt, um

die Performance ständig zu verbessern

und die Umwelt weiter zu entlasten.

TOTAL ist seit über 30 Jahren führend

auf dem Gebiet der Gebrauchtölanalytik.

Mit dem ANAC Diagnosesystem profitieren

Verwender gleich mehrfach, denn es

wird nicht nur die reine Restqualität des

Schmierstoffs untersucht. Die Beschaffenheit

des Öls verrät noch viel mehr: Wie ist

es um den Verschleiß von Motoren, Getrieben

und anderen Aggregaten bestellt?

Wo können in Zukunft Schäden entstehen?

Sind eventuell Wartungsarbeiten nötig? All

das ermittelt TOTAL für die Kunden schnell

und detailliert - mit der Erfahrung von ca.

140.000 Analysen jährlich. Diese umfangreiche

Dienstleistung zur Optimierung des

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Betriebsablaufs ist eine hervorragende Ergänzung

zu den erstklassigen Schmierstoffen

der TOTAL.

Solange es Premiumdiesel gibt, diskutieren

Skeptiker darüber, ob und in welchem

Maße er tatsächlich wirkt.

Österreich hat im Zuge des in Kraft getretenen

Energieeffizienzgesetzes (EEffG)

klare Verhältnisse geschaffen. Mit dem

EEffG will die Alpenrepublik bis zum Jahr

2020 ihren Energieverbrauch drastisch

senken. Um die dafür erforderliche Einsparung

von rund 200 PJ zu erreichen,

werden Energielieferanten, die pro Jahr

25 GWh (entsprechen etwa 2,5 Millionen

Liter Dieselkraftstoff) Energie oder mehr

an Endverbraucher verkaufen, verpflichtet,

Effizienzmaßnahmen bei sich selbst, ihren

Endkunden oder anderen Endenergieverbrauchern

zu setzen. Ansonsten haben sie

eine entsprechende Ausgleichszahlung zu

leisten.

Nun gibt es verschiedene Effizienzmaßnahmen,

die auf die Erfüllung angerechnet

werden können. Eine davon ist, zusätzlich,

Reinigungs- und Reinhalteadditive (Detergents)

wie sie auch im ROTH Dynamic

Diesel verwendet werden beizumischen.

Die Detergents halten das Kraftstoffsystem

sauber und verhindern weitestgehend die

Verkokung der empfindlichen Einspritzdüsen.

Dadurch tritt keine Verschlechterung

von Schadstoffemissionen, Leistung und

Kraftstoffverbrauch über die Laufzeit des

Fahrzeuges ein. Resultat: gleiche Kilometerleistung

bei geringerem Kraftstoffverbrauch.

Eine Monitoringstelle überwacht die

Durchführung des EEffG in Österreich.

Eine Maßnahme wird nur anerkannt, wenn

sie bestimmte Kriterien erfüllt. Diese Wirkung

wiederum muss durch eine akkreditierte,

unabhängige Prüfstelle auf Basis

geeigneter, standardisierter Prüfverfahren

nachgewiesen werden. Das Detergentpaket

im ROTH Dynamic Diesel wurde in diesem

Test erfolgreich geprüft und anerkannt.

Unterm Strich kann die Entwicklung

durchaus als Meilenstein für Premiumdiesel

gesehen werden. Ist doch ihre Wirkung

nun quasi staatlicherseits anerkannt.

Ein süddeutsches Unternehmen hat einen

einfachen und effizienten Weg gefunden

bei jeder Tankfüllung CO 2

einzusparen

– ganz gleich ob mit einem Benzin- oder

Dieselmotor.

Der Schutz des Klimas durch Energieeinsparung

bestimmt seit Jahren die Agenda

der Industrienationen. Die Bundesregierung

hat sich zum Ziel gesetzt bis 2020

eine Senkung der Klimagase um 40 Prozent

zu erreichen. Ein Unternehmen aus

der Nähe von Stuttgart hat herausgefunden,

wie jeder einzelne seinen Teil dazu

beitragen kann, fossile Rohstoffe und somit

CO 2

einzusparen. Die Lösung heißt SSL

SpritSaveLiquid. Es handelt sich dabei

um eine einzigartige Flüssigkeit, die dem

Kraftstoff beim Tanken hinzugegeben wird.

Die Qualität des Kraftstoffs erhöht sich und

es kommt zu einer verbesserten Zündung

und effizienteren Verbrennung im Motor,

zugleich werden die Rundlaufeigenschaften

optimiert. Enorme Einsparungen im

Kraftstoffverbrauch und somit reduzierter

CO 2

-Ausstoß sind die Folge.

SSL schont nicht nur die Umwelt, sondern

auch den Geldbeutel der Verbraucher

aufgrund der Einsparungseffekte und der

hohen Effizienz. Gerade einmal drei Milliliter

SSL Petrol Energizer im Wert von ca.

0,73 Euro werden für eine Tankfüllung bis

70 Liter benötigt, um beachtliche Einsparungen

im Verbrauch zu erzielen. Die Senkung

des Kraftstoff-Verbrauchs wurde vom

Steinbeis-Transferzentrum der Fachhochschule

Esslingen geprüft und zertifiziert.

Als Mitglied des Netzwerkes „Green Logistic“,

gefördert vom Bundesministerium

für Wirtschaft und Technologie, übernimmt

SSL offiziell Verantwortung für die Umwelt.

Ziel des Netzwerkes ist es sowohl Schadstoffemissionen

als auch Kosten in der

Transportlogistik zu reduzieren. In diesem

Netzwerk haben sich bereits knapp 20 Unternehmen

und Forschungsinstitute zusammengeschlossen,

um zukunftsweisende

Produkte und Verfahren für einen umweltschonenden

Warenverkehr zu entwickeln.

SSL kommt seit mehr als fünf Jahren in

Europa und den USA zum Einsatz. Bereits

über 100 Millionen Kilometer wurden von

Speditionen und Unternehmen mit großen

Fuhrparks unter der Verwendung von SSL

ohne negative Auswirkungen auf Motor

und Katalysator zurückgelegt. Die sichere

Anwendung von SSL wurde außerdem von

der Gesellschaft für Mineralöl-Analytik und

Qualitätsmanagement (GMA) für alle Benzin-

und Diesel-Motoren zertifiziert. Dank

der praktischen SSL-Dosierflasche wird

Kraftstoffsparen und Umweltschonen zum

Kinderspiel.

Flotteneffizienz durch Kraftstoffverbrauchs-Messung:

Mit einem Zusatz-Kontrollgerät

lässt sich der Kraftstoffverbrauch

eines Fahrzeugs direkt über den digitalen

Tachographen aufzeichnen. Fahrer können


sich einen Report ausdrucken, Flottenmanager

werten die Daten bequem am Bildschirm

aus. So sehen sie, wann und wo ungewöhnlich

viel Sprit verbraucht wurde und

können Einsparpotenziale identifizieren.

Der Treibstoffverbrauch wird nachhaltig

reduziert. Möglich wird dies mit dem VDO-

Produkt DTCO Fuelgate. Es lässt sich

einfach in Verbindung mit einem Kabelsatz

am DTCO nachrüsten. Das Paket kann von

Fachpersonal ohne Nachprüfung installiert

werden.

Die Analyse der Daten erfolgt über die

Flottenmanagement-Lösung VDO TIS-

Web, mit der Spediteure sämtliche Aufgaben

rund um das Flottenmanagement

flexibel und wirtschaftlich steuern können

– selbst bei kleinen Flotten. Auch die

Premium-Lösung für effizientes Flottenmanagement,

der VDO FleetVisor, kann die

Verbrauchsansicht darstellen. Dort sorgen

zahlreiche Auswertungsfunktionen für noch

mehr Kostentransparenz und Einsparpotenziale.

Heckflügel und Seitenverkleidungen am

Trailer, Anbauteile und neue Aero-Details

an Zugmaschinen - Aerodynamik ist heute

mehr als ein Trend der Transportbranche.

Ein erheblicher Anteil des Kraftstoffs wird

von der Zugmaschine alleine dafür verbraucht,

den eigenen Luftwiderstand des

Technik

Sattelgespannes zu überwinden.

Hier setzt BETTERFLOW an. Aus der

Luft- und Raumfahrt kommend entwickelte

ein Team junger Ingenieure der RWTH Aachen

das aerodynamische BETTERFLOW

Heckflügelsystem. Mit einer praxistauglichen,

robusten und effiziente Lösung wird

der cw-Wert von Trailern um ca. 10 % verbessert.

Folglich werden der Kraftstoffverbrauch

und damit Dieselkosten sowie CO 2

-

Emissionen reduziert.

Das BETTERFLOW-Team bietet neben

dem Heckflügelsystem eine individuelle

Beratung zur Optimierung von Sattelzügen.

„Wie viel die verbesserte Aerodynamik

einspart, das ermitteln wir durch eine

detaillierte Berechnung der individuellen

Fahrdaten“, so Rainer Buffo, verantwortlicher

Geschäftsführer für die Technik bei

BETTERFLOW.

Bei ausreichend großer Fahrleistung

amortisiert sich der Kauf in gut 2 Jahren. So

kann der innovative Unternehmer mit überschaubarem

Invest einen großen Schritt in

Richtung grünere Logistik machen.

Weitere Informationen auf www.betterflow.com.

Schmutzpartikel sowie die im Kraftstoff

gelösten Wasseranteile können Schäden

an Einspritzsystemen hervorrufen. Die

Schmutzpartikel im Einspritzsystem verursachen

unter Umständen nicht nur einen

erhöhten Kraftstoffverbrauch und einen

erhöhten Verschleiß am Motor, sondern

können auch zum Totalausfall des Systems

führen. Moderne Hochdruck Einspritzsysteme,

(vor allem solche mit Common Rail)

sind gegen Schäden durch Abrasion und

Korrosion besonders empfindlich. (cb).

OMV Card

Ihr Mautangebot für Mitteleuropa

OMV Commercial

3 Mit Ihrer OMV Card können Sie Mautgebühren in Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei und

Slowenien abwickeln – einfach und bequem im Post-Pay Verfahren.

3 Profitieren Sie mit OMV Card von attraktiven Mautangeboten in ganz Europa als Teil des internationalen

Rundum-Service-Paket.

Wir machen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Sie erreichen uns einfach direkt per E-mail unter info.omvcardsales@omv.com

www.omv.de/omv-card

Mehr bewegen. Mehr Zukunft.


20

Expertentipp

10 Hitzetipps für

Berufskraftfahrer

Wenn es heiß wird auf Deutschlands Straßen, dann steigt der

Stresspegel für Mensch und Material – und damit die Unfallgefahr

für alle Verkehrsteilnehmer. Der ADAC TruckService rät,

an heißen Tagen auf die Überprüfung der Technik und besonders

auf die eigene Gesundheit zu achten. Die zehn besten

Hitzetipps für Berufskraftfahrer hat der ADAC TruckService

zusammengestellt.

1. Konzentration statt Routine und der Klügere gibt nach:

Berufskraftfahrer sind ausgebildete Profis hinterm Steuer, alle

anderen bestenfalls trainierte Laien. Auch wenn es manchmal

schwerfällt, Berufskraftfahrer müssen selbst in akuten Stresssituationen

einen kühlen Kopf bewahren, denn sie lenken bis zu 40 Tonnen

und tragen große Verantwortung.

2. Ablenkungen vermeiden: Tablets, Zeitschriften und Handys

gehören in die Ablage und nicht ans Steuer.

3. In puncto Essen und Trinken gilt: Du bist, was du isst. Kohlenhydrate

fördern die Konzentrationsfähigkeit, zu schwere, zu

fetthaltige und üppige Mahlzeiten machen dagegen müde. Leichte

Kost, viel Obst und kleinere Portionen sowie ausreichend Flüssigkeit

sind bei großer Hitze ideal. Kohlenhydrathaltige und leicht

verdauliche Zwischenmahlzeiten sind zum Beispiel Getreide mit

Joghurt, Obst mit Quark oder Buttermilch, Müsliriegel, getrocknete

Früchte, Nüsse oder ein Vollkornbrot mit Honig.

Starkes Schwitzen in Kombination mit zu wenig Flüssigkeitszufuhr

führt ebenfalls schnell zu Müdigkeit, Kopfschmerzen oder auch

Konzentrations- und Reaktionsschwäche. Berufskraftfahrer sollten

an heißen Tagen drei Liter Flüssigkeit trinken, und zwar bevor der

Durst kommt. Wasser oder noch besser abwechslungsreiche Saftschorlen.

Zitronenwasser oder ungesüßter Tee über den Tag verteilt

füllen die Mineralstoffspeicher auf und beugen Kreislaufproblemen

vor. Nach dem Aufstehen anstelle der heißen Tasse Kaffee

lieber Wasser oder Schorle trinken. Finger weg von eisgekühlten

Getränken, sie verursachen nicht nur Magenschmerzen, sondern

kühlen auch nur kurzfristig und fördern sogar das Schwitzen, weil

der Körper den großen Temperaturunterschied ausgleichen muss.

4. Ausreichend schlafen: Für Berufskraftfahrer bedeuten extreme

Temperaturen in Kombination mit starkem Verkehrsaufkommen

eine hohe Belastung. Hitze und schlechter Schlaf beeinträchtigen

die Konzentration und erhöhen damit das Unfallrisiko deutlich.

Ausreichend Schlaf (sieben Stunden) ist wichtig und durch nichts

ersetzbar.

Erste Anzeichen von Schläfrigkeit sind brennende Augen, häufiges

Blinzeln, Frösteln, obwohl die Temperatur konstant geblieben

ist, ruckartige unwillkürliche Kopfbewegungen, Abschweifen der

Gedanken. Dann ist Zeit für eine Pause.

Bei Einschlafschwierigkeiten hilft eine tägliche Schlafroutine wie

zum Beispiel Spazierengehen, Lesen und Milch mit Honig trinken.

Der Körper schaltet durch den Gewöhnungseffekt leichter in den

Schlafmodus. Wer jedoch dauerhaft müde ist, sollte sich vom Arzt

untersuchen lassen.

5. Klimaanlage richtig einstellen: Eine zu starke Kühlung des

Körpers verschafft nur kurzfristig Linderung und kann sogar auf

Dauer Kreislaufprobleme verursachen. Die Klimaanlage sollte maximal

auf sechs Grad Temperaturunterschied zur Außentemperatur

eingestellt sein. Besser als die Klimaanlage auf eiskalt zu schalten

ist es, vor dem Losfahren für Frischluftzufuhr im Fahrerhaus zu

sorgen und zu Beginn der Fahrt die Fenster zu öffnen. Technik-

Tipp: Nirgendwo trifft das Prinzip „Kleine Ursache, große Wirkung“

mehr zu als bei der Klimaanlage. Wer sie einige Monate nicht

einschaltet, riskiert einen Totalausfall. Dann hilft oft nur ein neuer

Klimakompressor. Deshalb die Klimaanlage immer wieder einmal

einschalten, das hält die Dichtungen geschmeidig und garantiert,

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

dass sie am ersten heißen Tag auch funktioniert.

6. Kühles Fahrerhaus: Lässt sich Parken oder Fahren in der

prallen Sonne nicht vermeiden, ist ein Sonnenschutz, wie zum

Beispiel eine temperaturabweisende Fensterabdeckung hinter der

Windschutzscheibe hilfreich. Finger weg von nassen Tüchern im

Fenster, sie erhöhen nur die Luftfeuchtigkeit und es wird sogar

noch schwüler. Für einen erfrischenden Sofort-Effekt sorgen spezielle

Körpersprays (Verdunstungskälte), ein vorgekühltes T-Shirt

aus dem Kühlschrank, kaltes Wasser über die Unterarme laufen zu

lassen oder die Beine mit kühlendem Gel einzucremen und in den

Pausen hoch zu legen. Beim Abladen ist eine helle Kopfbedeckung

empfehlenswert.

7. Auf Warnzeichen des Körpers achten: Vorsicht ist bei Kopfschmerzen,

Schwindel, Benommenheit oder Übelkeit geboten.

In diesen Fällen gilt: Sofort anhalten, in den Schatten begeben,

Flüssigkeit zu sich nehmen und im Notfall einen Arzt verständigen.

Auf der Autobahn bieten die Notrufsäulen schnelle Hilfe, und die

kostenlose Doc Stop-Hotline 01805 112024 vermittelt den Kontakt

zum nächstgelegenen Arzt.

8. Reifen bei Hitze lieber einmal zu viel kontrollieren: Wenn

der Wetterbericht wieder einmal Hitzerekorde vermeldet, ist der

richtige Reifendruck das A und O. Klettert das Thermometer nämlich

für längere Zeit deutlich über 30 Grad Celsius, kann die Asphalttemperatur

auf 40 bis 60 Grad Celsius ansteigen. Die Reifen

werden weicher, ihre Auflagefläche vergrößert sich und sie verschleißen

schneller. Hitzeregel Nummer 1 ist deshalb, dass man

mit dem richtigen Luftdruck unterwegs ist und spätestens alle zwei

Wochen den Fülldruck am kalten Reifen und Reserverad überprüft,

rät der ADAC TruckService. Reifen und Reserverad sollten dabei

regelmäßig auf Beschädigungen wie Schnitte durch Fremdkörper

geprüft werden.

9. Richtig reagieren bei Reifenplatzern: Kommt es trotz aller

Vorsichtsmaßnahmen dazu, gilt es, die Ruhe zu bewahren. Ein

Reifenplatzer verursacht einen lauten, fast explosionsartigen Knall,

peitschenartig herumschleudernde Teile und reichlich Rauchentwicklung.

Um einen Unfall zu verhindern, sollte der Fahrer möglichst

schnell, aber dosiert bremsen und in jedem Fall eine Vollbremsung

vermeiden.

10. Richtig reagieren bei brennenden Reifen: Fängt ein Reifen

Feuer, sollte der Fahrer nach eigenem Ermessen, aber beherzt

weiterfahren, bis sich der brennende Reifen von der Felge gelöst

hat; bei brennendem Vorderreifen empfiehlt der ADAC TruckService

Schritttempo. Hält der Fahrer bei einem Reifenbrand sofort

an, greift mit hoher Wahrscheinlichkeit das Feuer auf den Auflieger

oder die Zugmaschine über und der Lkw brennt vollständig ab.

Nachdem das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist, auf dem

Standstreifen abstellen, Sattelzugmaschine abkoppeln und circa

20 Meter entfernt abstellen. Außerdem gilt: Immer die Polizei alarmieren

und die Fahrtstrecke bekannt geben. Die Polizei verfügt

über ein Feuerwehr-Alarmierungssystem und informiert die Autobahnmeisterei.

Für alle Fälle – die schnellste Pannenhilfe: Sollte es trotz aller

vorbeugenden Maßnahmen dennoch zu einer Panne kommen,

sind die ADAC TruckService Pannenhelfer in Deutschland rund um

die Uhr unter 0800 5248000 und in Europa unter +49 7333 808350

zu erreichen. Wichtig für eine schnelle Pannenhilfe ist es, neben

der Reifengröße und -position eventuelle Folgeschäden an Elektrik,

Stoßdämpfern, Felgen oder Luftbalg anzugeben. (cb).


Marktübersicht

Marktübersicht Antirutschmatten

Beliebt in der Ladungssicherung

Bei allen Vorgängen rund um die Ladungssicherung erfreut sich die Antirutschmatte größter Beliebtheit. Die Matte verleiht der

Palette die benötigte Standfestigkeit. Die Packgüter auf der Palette werden mit Hilfe einer Antirutschmatte gegen Verrutschen

gesichert. Auf den Autobahnen passieren immer wieder schwere Lkw-Unfälle aufgrund von verrutschter Ladung. Um wirklich

eingesetzt zu werden, muss die Antirutschmatte den vorgeschriebenen Mindestwert von 0,6 μ besitzen. In der folgenden Marktübersicht

stellt das Euro Truck News Magazin einige Matten näher vor.

Braun GmbH

Kurze Unternehmensbeschreibung: Die Firma Braun wurde 1929 gegründet und wird als Familienunternehmen

in der 3. Generation geführt. Inzwischen beschäftigt die Firma 60 Mitarbeiter, produziert

nach den höchstmöglichen Qualitätsstandards und ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

Meistverkaufte Antirutschmatte: Anti-Rutsch-Matte, 8 mm stark, 500 cm x 25 cm,

Gleitreibbeiwert mind. mµ 0,6, Streifenware.

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Wichtiges Mittel zur

Ladungssicherung, weniger Spanngurte erforderlich zur Erreichung der notwendigen Ladungssicherungskraft,

in vielen Größen erhältlich.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Platzsparend zu lagern,

leichtes Gewicht, in der gewünschten Länge vom Anwender zuschneidbar.

Abmessungen: Zuschnitte/Streifenware in verschiedenen Längen, Materialstärke ab 3 mm.

Farbe: Schwarz

Technische Daten: Länge: Zuschnitte/Streifenware in verschiedenen Längen. Breite: Zuschnitte/Streifenware in verschiedenen Breiten.

Reibbeiwert: Gleitreibbeiwert > 0,6.

Druckbelastung: 125t/m² = 1,25 N/mm² bei 8 mm Dicke.

Zugfestigkeit: 0,80 N/mm² bei 8 mm Dicke, 0,85 N/mm² bei 10 mm Dicke.

Reissdehnung: 60 %

Materialstärke: Ab 3 mm

Einsatzgebiete: Sicherung gegen Verrutschen von Ladungen auf Lkw oder auch bei innerbetrieblichem Transport.

Preis (ab): Nach Vereinbarung

Homepage/Email-Kontakt: www.braun-sis.de, info@braun-sis.de.

Hebezone GmbH

Kurze Unternehmensbeschreibung: Hebezone gehört zu den führenden Unternehmen im Bereich

Anschlagmittel und Hebezeuge. Das Leistungspaket enthält neben dem Standardprogramm auch

maßgeschneiderte Individuallösungen für die Optimierung des Materialflusses wie Sonder-Anschlagund

Lastaufnahmemittel sowie den Hebezeugbau. Kernkompetenzen liegen darüber hinaus im Bereich

Ladungssicherung und Personenschutzausrüstung für die Höhensicherung.

Meistverkaufte Antirutschmatte: Antirutschmatte ZAR

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Die Antirutschmatten

werden aus hochwertigem Gummigranulat mit einem sehr hohen Bindemittelanteil hergestellt. Dadurch

sind die Antirutschmatten für die Mehrfachverwendung geeignet. Zudem sind sie absolut unempfindlich

gegen Nässe.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Hoher Gleitreibbeiwert

Abmessungen:

Länge: 5000 mm, Breite: 125 / 250 / 500 / 1200 mm, Materialstärke: 8 mm, Farbe: schwarz.

Technische Daten: Reibbeiwert: µ 0,8, Druckbelastung: ca. 3,15 N/mm2

Einsatzgebiete: Ladungssicherung

Preis (ab): 5,99 Euro (für Pads 200x100x8 mm ab EUR 0,30).

Homepage/Email-Kontakt: www.hebezone.de, email@hebezone.de.

Lash + Lift GmbH

Kurze Unternehmensbeschreibung: Die Spezialisten für Ladungssicherung

Meistverkaufte Antirutschmatte: SpanSet Grip

Wichtigste Eigenschaften der Antirutschmatte: Vielfach wiederverwendbar, dünne Matte, hohe

Wirksamkeit.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Geprüft und zertifiziert vom

TÜV Rheinland.

Abmessungen: Standard 5000x250 mm, Sonderlängen möglich.

Farbe: Schwarz

Technische Daten:

Druckbelastung: Bis 20 t/qm bei der 2 mm, bis 40 t/qm bei der 9 mm.

Zugfestigkeit: 5 N/qmm,

Materialstärke: 2 und 9 mm.

Einsatzgebiete: Papier, Paletten, Gestelle.

Preis: K.A.

Homepage/Email-Kontakt: www.lash-lift.de, info@lash-lift.de.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

21


SHZ GmbH

Marktübersicht

Kurze Unternehmensbeschreibung: Die SHZ GmbH aus Großröhrsdorf bei Dresden ist ein führender

Hersteller für Zurrgurte, Hebebänder und Rundschlingen in Europa. Qualitativ hochwertige

Produkte „Made in Germany“ zeichnen SHZ aus. Hochwertige Hebezeuge sowie Zurrketten und Anschlagketten

komplettieren das Sortiment, so dass das Unternehmen heute für fast alle Aufgabenstellungen

in der Zurr- und Hebetechnik eine Lösung anbieten kann.

Meistverkaufte Antirutschmatte: Anti-Rutsch-Matten AR08

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Hochwertige Anti-

Rutsch-Matte aus Gummigranulat.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Hoher Gleitreibbeiwert und

hohe Druckbelastbarkeit

Abmessungen: Breite: 1,25 m, 0,25 m oder 0,1 m (andere Maße auf Anfrage), Länge: 0,2m / 5m /

8m, Stärke: 8 mm.

Farbe: Schwarz mit Farbkennzeichnung

Technische Daten: Gleitreibbeiwert: µ = 0,71 – 0,82, Druckbelastbarkeit: 125 t/m².

Einsatzgebiete: Zur Ladungssicherung bei Straßen-, Schienen-, Luft- und Seetransporten sowie bei Exportverpackungen.

Preis (ab): Auf Anfrage

Homepage/Email-Kontakt: www.shz-gmbh.de, info@shz-gmbh.de.

NORDPACK

Kurze Unternehmensbeschreibung: Nordpack ist führender Hersteller von konstruktiven Verpackungs-Anforderungen

und wirtschaftlicher Problemlöser im Bereich Logistik. Darüber hinaus ist

Nordpack noch Hersteller von SAFETYgrip, der umweltfreundlichen Antirutschmatte.

Meistverkaufte Antirutschmatte: SAFETYgrip

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Innovative zertifizierte

Antirutschmatte auf Kartonbasis. Die kostengünstige Lösung zu herkömmlichen Rutschmatten. Garantiert

sicher und wirtschaftlich. Die Entsorgung erfolgt einfach über das Altpapier, das spart Kosten

und schont die Umwelt.

Wichtigste Besonderheit der Antirutschmatte im Vergleich zu anderen Antirutschmatten:

Umweltfreundlich durch die einfache Entsorgung und durch steifes Kernmaterial leichteres Handling

beim Verladeprozess.

Abmessungen: 2,2 mm, 150 x 200 mm, 150 x 400 mm, 150 x 600 mm, 150 x 800 mm, 150 x 1000 mm, 150 x 1200 mm.

Haupteinsatzgebiet: Papierverladung, als Einwegmaterial für Abholer, unter der Palette auf dem Lkw.

Preis (ab): 0,13 Cent

Homepage/Email-Kontakt: http://www.multi-cargo.com/de/ladungssicherung/ladungssicherung-antirutschmatten-safetygrip.html,

internet@nordpack.de.

WISTRA GmbH - Cargo Control

Kurze Unternehmensbeschreibung: WISTRA ist Mitglied der US-amerikanischen HEICO Companies LLC

und bedient eigenständig den europäischen Markt. Weitere Mitglieder der HEICO-Gruppe sind auf dem US-

Markt die im Bereich Ladungssicherung renommierten Schwesterfirmen Ancra und Kinedyne.

WISTRA konzipiert und produziert am Standort Selmsdorf. Die Produkte unterliegen einer ständigen Qualitätskontrolle.

WISTRA bietet den Kunden neben den gängigen Standardprodukten viele innovative und

praxisorientierte Lösungen an.

Meistverkaufte Antirutschmatte: WISTRA LaSi GRIPTex

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Innovatives rutschhemmendes

Material mit Ablegeindikator ® (Aufdruck) für Mehrwegeinsatz, geprüft nach VDI 2700 Blatt 14, geringes

Eigengewicht (ca. 1,1 kg/m²), geruchsneutral, reißfest und recycelbar.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Mit Aufdruck Produktnahme/Zerfifizierungskennzeichnung

sowie Ablegeindikator (Aufdruck) für Mehrwegeinsatz.

Abmessungen: Lieferbar in Längen 25 m sowie Max-Breite 2 m.

Farbe: Grau

Technische Daten: Gleitreibbeiwert Ermittlung: Europalette Holz auf Siebdruckboden, jeweils neu, getestet (Kontaktflächen trocken und besenrein)

- Gleitreibbeiwert μ 0,68 längs, μ 0,72 quer.

Einsatzgebiete: Im Bereich der Ladungssicherung vom Pkw bis zum Trailer.

Preis (ab): Auf Anfrage

Homepage/Email-Kontakt: www.wistra.eu, info@wistra.eu.

22

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN


Marotech GmbH

Marktübersicht

Kurze Unternehmensbeschreibung: Die Marotech GmbH in Fulda ist ein marktführender deutscher

Hersteller von Antirutschmatten und weiteren Ladungssicherungshilfsmitteln für Ladungssicherung

& Verpackung. Als Komplettanbieter für die Sicherheit rund um das Verladen von Gütern werden die

Kunden auch über den Einsatz der Hilfsmittel zur Ladungssicherung durch zertifizierte Berater und

DVR-Moderatoren für Ladungssicherung beraten.

Entwicklung und Prüfung von Ladeeinheiten, Reibwertprüfungen, Verladeanweisungen und Seminare

zur Aus- und Weiterbildung im Bereich Ladungssicherung bietet das Tochterunternehmen 3G Europäisches

Kompetenzzentrum Ladungssicherung – www.3g-ladungssicherung.de an.

Meistverkaufte Antirutschmatte: Antirutschmatte MT „Premium“

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Verhindert das Verrutschen

der Ladung beim Transport. Zeit- und Kosteneinsparung beim Verladen, da weniger Zurrmittel

benötigt werden. Wintergeeignet, bestes Ergebnis bei Minusgraden im Wintertest.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Für Mehrfachverwendung gemäß der VDI-Richtlinie 2700 ff geeignet.

Abmessungen: z.B. 200 x 100 x 8 mm, ca. 140 g (andere Abmessungen auf Anfrage)

Farbe: Schwarzmeliert

Einsatzgebiete: Ladungssicherung auf Lkw, Curtainsider, Sattelauflieger, Truck, Bahntransport, im Kleintransporter und Pkw etc.

Preis: z. B. 0,30 Euro/Stück, netto (ab Werk)

Homepage/Email-Kontakt: www.marotech.de, info@marotech.de.

SpanSet GmbH & Co. KG

Kurze Unternehmensbeschreibung: Die SpanSet GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg, ist führender

Hersteller im Bereich der Hebe- und Ladungssicherungstechnik sowie persönlicher Schutzausrüstungen

zur Höhensicherung. Eigene Gesellschaften in 15 Ländern auf fünf Kontinenten bieten den

Kunden weltweiten Service. Mehr als 160 Mitarbeiter weben, färben und konfektionieren in Übach-

Palenberg monatlich ca. 750.000 Meter Gurtband und Gewebeschläuche. Eine umfassende Servicepalette

ergänzt das Angebot. Dazu zählen Prüf- und Reparaturservice, Beratungen, Gutachten, Zertifizierungen

und Fachseminare.

Meistverkaufte Antirutschmatte: Vollgummimatte SpanSet Grip S

Wichtigste Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: SpanSet Grip S ist eine robuste,

hochverdichtete Vollgummimatte mit exzellenten Werten für Reißfestigkeit und Eindruckverhalten.

Gegenüber Betriebsstoffen wie Diesel oder Hydrauliköl bietet Spanset Grip S eine gute Resistenz.

Selbst gefrorene Flüssigkeiten können auf der Oberfläche nicht anhaften. Sie ist wieder verwendbar,

Verschmutzungen werden einfach mit Wasser entfernt, sogar Hochdruckreinigung ist möglich.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten: Hoher Reibbeiwert und gute Festigkeit.

Abmessungen:

Für normale Lasten: Dicke (mm) - Format (mm): 2,0 - 200 x 200; 2,0 - 5.000 x 266; 2,0 - 20.000 x 150;

Ideal für Schwerlasten: Dicke (mm) - Format (mm): 9,5 - 200 x 200; 9,5 - 5.000 x 266;

Individuelle Formate auf Anfrage

Farbe: schwarz

Technische Daten: Reibbeiwert: SpanSet Grip S erhöht den Reibbeiwert für unterschiedliche Reibungskombinationen nachweislich auf µ ≥ 0,6.

Sogar ein Reibbeiwert von 0,9 ist möglich. Eine Flächenpressung von bis zu 500 t/m² ist möglich.

Druckbelastung: Kein bleibender Abdruck nach 24 Stunden Flächenpressung.

Zugfestigkeit: Bis zu 5,0 N/mm2 für die 9,5-mm-Variante

Reißdehnung: 120% in Längs- und Querrichtung

Materialstärke: Für normale Lasten beträgt die Dicke 2 mm. Für den Schwerlastbereich steht zusätzlich eine kräftigere Variante mit 9,5 mm Materialstärke

zur Verfügung.

Einsatzgebiete: SpanSet Grip ist die optimale Ergänzung beim Niederzurren.

Preis: Auf Anfrage

Homepage/Email-Kontakt: www.spanset.de, info@spanset.de.

Zurrpack GmbH

Kurze Unternehmensbeschreibung: Zurrpack ist ein Hersteller von Ladungssicherungs- und Lastaufnahmemitteln

mit Sitz in Dornstadt bei Ulm. Das Unternehmen agiert bereits seit 1983 erfolgreich

am Markt. Der Großteil der Kunden von Zurrpack befindet sich im DACH-Gebiet. Zurrpack ist derzeit

auf dem Weg sich zum erfolgreichsten Konfektionär im DACH-Gebiet zu entwickeln.

Meistverkaufte Antirutschmatte: ARM8/250x5000mm

Wichtigste Details/Eigenschaften der meistverkauften Antirutschmatte: Die Dicke der Antirutschmatte

beträgt 8 mm.

Der Reib-Beiwert beträgt ab 0,7μ je nach Materialpaarung.

Die Druckbelastung beträgt ca. 3,00N/mm2.

Wichtigste Besonderheit im Vergleich zu anderen Antirutschmatten:

Die Materialstärke von 8 mm.

Abmessungen: 200x5000mm 9,2 KG

Farbe: Schwarz

Einsatzgebiete: Hauptsächlich bei Speditionen.

Preis (ab): 24,50 Euro

Homepage/Email-Kontakt: www.zurrpack.eu, order@zurrpack.eu.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

23


24

Wirtschaft und Unternehmen

Serie: Traditionsreiche Speditionen

Heute: Hofmann Internationale Spedition GmbH

55 Jahre Speditions- und Logistikerfahrung

Eine Spedition ist ein Dienstleistungsunternehmen, das sich um die Versendung

von Waren kümmert. Das Aufgabengebiet umfasst die Organisation der Beförderung

im Güterverkehr. Der Spediteur ist dabei Anbieter der Transportleistungen per

Eisenbahn, Lkw, Flugzeug, See- und Binnenschiff. Für die jeweilige Logistikaufgabe

entscheiden sich die Spediteure für das am besten geeignete Verkehrsmittel. Das

Euro Truck News Magazin stellt in einer Serie traditionsreiche Speditionen und Logistikdienstleister

vor und blickt auf die Firmengeschichte zurück. In dieser Ausgabe

ist die Hofmann Internationale Spedition GmbH an der Reihe.

Die Hofmann Internationale Spedition

GmbH hat in diesem Jahr allen Grund

zum feiern, denn 2017 besteht das Unternehmen

mittlerweile seit 55 Jahren.

Alles begann mit einem Kipplaster und

einem Mähdrescher: 1962 gründeten die

Eheleute Monika und Georg Hofmann eine

Spedition. Heute – 55 Jahre später – bietet

die Unternehmensgruppe Hofmann, geführt

durch die Söhne Helmut und Uwe Hofmann,

den Kunden eine breite Leistungspalette

weit über den Transport hinaus.

Die Hofmann Internationale Spedition

GmbH ist die „mittelständische Alternative“

in der Rhein-Main-Neckar-Region. Zur

Philosophie gehören rund 270 kompetente

und motivierte Mitarbeiter an zwei Standorten

in Biebesheim am Rhein – und der Einsatz

eines modernen und flexiblen, eigenen

Fuhrparks, der vor allem im innerdeutschen

Verkehr und den Anrainerstaaten eingesetzt

wird.

HOFMANN ist ein traditionelles Familienunternehmen,

das sich stets auf dem

neuesten Stand befindet: Die rund 100

Zugfahrzeuge sind mit einem Online-Telematiksystem

zur Ortung der Fahrzeuge

ausgerüstet. Statusübermittlung der Sendung

und die Kommunikation mit den Fahrern

sowie 180 Wechselbrücken und 140

Sattelauflieger verschiedenster Ausführungen

gewährleisten einen reibungslosen

Ablauf von derzeit ca. 250 Teilladungen am

Tag. Mehr noch: Dank des eigenen Fuhrparks

können den Kunden auch individuelle

und branchenübergreifende Lösungen

angeboten werden. Dazu gehören unter

anderem Chemietransporte mit Transferservice,

Hebebühneneinsatz auch im Fernverkehr

– für das Abladen ohne Rampe –

sowie der Einsatz von Mitnahmestaplern

bei Anlieferung an Baustellen oder in unwegsamem

Gelände.

Seit 1. Januar 2015 ist die Spedition aktives

Mitglied in der Stückgutkooperation

CargoLine, die mit rund 70 leistungsstarken

Speditionsunternehmen in 42 Länder Westund

Osteuropas, sowie den GUS-Staaten

als auch im Nahen und Mittleren Osten seit

über 20 Jahren erfolgreich, innovativ und

auch umweltbewusst agiert. Die im Jahr

2000 gegründete Hofmann Contract Logistik

GmbH mit rund 20.000 Palettenstellplätzen

bietet darüber hinaus alle Dienstleistungen

rund um die Logistik an.

Die Hofmann Internationale Spedition

verfügt über eine Zertifizierung im Bereich

Umwelt nach DIN EN ISO 14001:2009 sowie

ein Qualitätsmanagement nach DIN

EN ISO 9001:2008 inklusive HACCP-Konzept.

Auch die Hofmann Contract Logistik

GmbH ist nach der Euro Norm DIN EN ISO

9001:2008 zertifiziert.

Seit 2014 ist die Hofmann Internationale

Spedition GmbH außerdem nach dem

Sicherheits- und Qualitäts-Bewertungssystem

(SQAS) des Europäischen Chemischen

Industrieverbands (CEFIC) zertifiziert.

Dieses dient der Bewertung der

Qualität, Sicherheit und Umweltverträglichkeit

bei Logistikanbietern.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Die wichtigsten Jahreszahlen in der

Firmengeschichte auf einen Blick:

1962: Gründung der Georg Hofmann

Internationale. Spedition mit Sitz in Biebesheim

durch die Eheleute Monika und

Georg Hofmann, die bis 1993 operiert.

1971: Umzug aus dem Ortskern in das

Industriegebiet (An der Hohen Straße).

1989: Fertigstellung der ersten reinen

Umschlagshalle (18 Rampenplätze).

1997: Inbetriebnahme der neuen Umschlagsanlage

mit Bürogebäude auf dem

neu erworbenen Gelände (35.000 qm) an

der Justus-von-Liebig-Straße.

2000: Gründung der Hofmann Contract

Logistik GmbH. Inbetriebnahme der Logistikhalle

mit 8500 Palettenstellplätzen und

Kommissionierbereich für die Ersatzteillogistik.

2004: Erweiterung

der Logistikhalle

um 2.800

qm auf 9.500 qm

Nutzfläche.

2008: Geländezukauf

am Standort

an der Justusvon-Liebig-Straße

von 22.000 qm

auf insgesamt ca.

75.000 qm.

2012: Eröffnung

der „grünen

Brummiwäsche“:

ökologische Lkw-

Waschanlage mit

Einsatz von Regenwasser,

biologischer Abwasserbehandlung

sowie Betrieb über hauseigene Solaranlage.

2015: Die Hofmann Internationale Spedition

GmbH wird Mitglied der Stückgut-

Kooperation CargoLine

2016: 1. Bauabschnitt: Erschließung

einer Freilagerfläche (18.000 qm) an der

Justus-von-Liebig-Straße

2. Bauabschnitt: Erweiterung Umschlagshalle

(2.200 qm) mit Vordach (3.500 qm)

2017: Eröffnung Gefahrstofflager „Safety

Area“ für die Lagerung kritischer Stoffe

nach BImschG (An der Hohen Straße).

3. Bauabschnitt: Neue Ein- und Ausfahrt

mit legitimierter Zufahrtsregelung (cb).


Messe

IFBA 2017

Die gesamte Produktpalette für den Abschleppbetrieb

Die Internationale Fachausstellung Bergen und Abschleppen –

kurz IFBA – war auch in diesem Jahr das Highlight für die gesamte

Branche weit über die Grenzen hinaus. Mit einer vergrößerten

Ausstellerfläche bot die europaweit größte Branchenmesse die

gesamte Produktpalette für den Abschleppbetrieb. Die Messehallen

und das Freigelände waren ausgebucht. Die gesamte Fachwelt

aus dem In- und Ausland war an den drei Messetagen in Kassel

vertreten.

Bereits seit 1973 organisiert der VBA diesen Branchentreffpunkt,

der nun bereits zum 15. Mal in Kassel stattfand, denn der Standort

Kassel bietet für die Messe optimale Voraussetzungen. In diesem

Jahr waren die Hallen ganz neu aufgeteilt und eine zusätzliche

Halle stellte Raritäten aus der Vergangenheit aus. Die Oldtimerhalle

lud dazu ein, in Erinnerungen zu schwelgen und über die

Technik der Abschleppwagen aus längst vergangener Zeit zu diskutieren.

Der VBA bedankt sich ganz herzlich bei den Beteiligten,

die mit ihren Oldtimern diese Ausstellung ermöglichten. Die Aussteller

waren begeistert über die vielen konstruktiven Gespräche

und Anregungen aus der Praxis, denn der Anteil der Fachbesucher

und Entscheider ist auf der IFBA besonders hoch. So wurden auch

Direktkäufe getätigt und natürlich zahlreiche Angebote erstellt. Die

Abschleppunternehmer legen besonderen Wert auf die Umsetzung

ihrer individuellen Anforderungen an die Spezialfahrzeuge,

so dass der regelmäßige Austausch mit den Aufbauherstellern

und der direkte Vergleich der Produktlösungen auf der IFBA den

Unternehmern sehr wichtig ist. Zahlreiche Unternehmer nahmen

auch auf der IFBA ihre neuen Spezialfahrzeuge in Empfang. Die

Ausstellung umfasste Abschleppwagen, Lkw für Fahrzeugbeförderung,

Autotransporter und Anhänger, Maschinen für die Verkehrsflächenreinigung,

Ladekrane, Winden, Beleuchtungssysteme, spezielle

Software und Navigation, Radroller, Werkzeug, sämtliches

Zubehör für den Abschleppbetrieb wie z.B. Sicherheitskleidung,

Zurrgurte, Hebehilfen, Luftkissen etc., Organisationsmittel, speziell

zugeschnittene Angebote von Versicherungsmaklern, Assistancen,

Automobilclubs, Autovermietungen, Oldtimer.

Bei den Spezialfahrzeugen stand die Wirtschaftlichkeit der Einsatzfahrzeuge

im Vordergrund, denn nur mit der gezielten Auswahl

kann der Abschleppbetrieb rentabel bleiben.

Das Rahmenprogramm rundete die umfangreiche Ausstellung

ab. Für die VBA-Mitgliedsbetriebe war ein Höhepunkt des Programms

die Jahreshauptversammlung des VBA e.V. Dort standen

wichtige Mandate zur Wahl. Der neue erste Vorsitzende ist Ralf

Widliczek, als zweiter Vorsitzender wurde Josef Waldschütz für

weitere vier Jahre gewählt. Erstmalig stand exklusiv nur für die

Praxisvorführungen eine Fläche bereit. Dort führte an allen drei

Tagen die Firma Brechtel die Vorzüge des Ölspur-Masters vor. Die

Reinigungstechnik ermöglicht den Niederdruckbetrieb im reinen

Scheuer-Schrubb-Modus und die kombinierte gleichzeitige Anwen-

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

dung zweier Reinigungsverfahren mittels stufenlos zuschaltbarer

Hochdrucktechnik, gepaart mit einer extrem starken Absaugung.

Zusätzlich fanden noch verschiedene Workshops und Vorträge

innerhalb der Messe statt.

Die IFBA ist weitaus mehr als eine Produktmesse. Hier treffen

sich die Unternehmer und Angestellten der Abschleppbetriebe

zum Austausch. Dabei kommt auch das Gesellige nicht zu kurz.

Dazu bot besonders die Ausstellerparty am Freitagabend, nach

dem offiziellen Messeende, ausreichend Gelegenheit. Die nächste

IFBA in Kassel findet in der Zeit vom 07.-09. Juni 2018 statt. (cb)

Einfach tanken in

ganz Deutschland.

Die BayWa Tankkarte.

Ihre Vorteile

mit der BayWa

Tankkarte:

– Tanken rund um die Uhr an

365 Tagen im Jahr

– Schnelle und bargeldlose Zahlung

– 14-tägige Rechnung per E-Mail

– Individuelles OMR Preismodell

– Tanken an über 1 500 BayWa, AVIA

und star Tankstellen in ganz

Deutschland

Bei Fragen erreichen Sie uns kostenfrei unter 0800 50 54 500

oder schreiben Sie uns an tanken@baywa.de.

25


Interview

Interview mit Michael Holstein - Busfahrer der Sportfreunde Lotte

Ein Fußball-Fan seit Kindesbeinen

Busfahrer erhalten oft nicht die verdiente Anerkennung, den Respekt und die Wertschätzung für ihre verantwortungsvolle Arbeit,

die sie eigentlich verdient hätten. In der Fußball-Bundesliga stehen jede Woche die Spieler im Mittelpunkt. Das Euro Truck

News Magazin lässt in einer Serie die Busfahrer der Bundesligisten, der Zweitligisten und Drittligisten zu Wort kommen. In

dieser Ausgabe stand uns Michael Holstein, Busfahrer der Sportfreunde Lotte, für ein Interview zur Verfügung. (Interview: cb)

26

ETN-Magazin: Können Sie zu Beginn

ein bisschen zu Ihrer Person erzählen?

Michael Holstein:Ich heiße Michael Holstein,

bin seit 2000 Busfahrer. Ich bin 55

Jahre alt, habe zwei Kinder und bin Fußballfan

seit Kindesbeinen. Meine Lieblingsvereine

sind die Sportfreunde Lotte und der

FC Bayern München.

ETN-Magazin: Wie sind Sie Busfahrer

der Sportfreunde Lotte geworden?

Michael Holstein: Mein Chef Dirk Forsmann

hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen

könnte, die Sportfreunde Lotte zu fahren.

Ich war begeistert.

ETN-Magazin: Was sind Ihre Aufgaben

und Pflichten neben dem Fahren?

Michael Holstein: Den Mannschaftsbus in

Ordnung halten und der Mannschaft immer

behilflich sein, zum Beispiel beim Be- und

Entladen.

ETN-Magazin: Was ist für Sie die größte

Herausforderung an dem Job als Busfahrer

der Sportfreunde Lotte?

Michael Holstein: Die Mannschaft sicher,

pünktlich und ohne Komplikationen zum

Spielort zu fahren. Sicherheit und ruhiges

Verhalten sind oberste Priorität.

ETN-Magazin: Welche Eigenschaften

sind notwendig für den Job als Busfahrer

für einen Fußball-Verein?

Michael Holstein: Man muss diskret und

verschwiegen sein, gleichzeitig sehr umsichtig

und hilfsbereit sowie freundlich und

fußballbegeistert ist sicherlich auch von

Vorteil.

ETN-Magazin: Was ist für Sie das Besondere

an dem Beruf?

Michael Holstein: Man lernt viele unterschiedliche

Menschen und Orte kennen.

ETN-Magazin: Was für einen Bus fahren

Sie und sind Sie zufrieden mit dem

Bus?

Michael Holstein: Ich fahre einen VDL

Futura 2 FHD 14 Meter und bin sehr zufrieden.

ETN-Magazin: Das Euro Truck News

Magazin ist ein Magazin für Fernfahrer.

Worin sehen Sie den Unterschied zwischen

einem Fernfahrer und einem Busfahrer?

Michael Holstein: Als Fernfahrer transportiere

ich Waren, als Reisebusfahrer

chauffiere ich Menschen. Der Umgang mit

Menschen ist für mich der größte Unterschied.

ETN-Magazin: Wie sieht ein normaler

Arbeitstag als Busfahrer der Sportfreunde

Lotte aus? Vielleicht können Sie da

ein Beispiel nennen, wenn ein Spiel am

Wochenende ist?

Michael Holstein: Vor einem Spiel kontrolliere

ich den Bus, ob alles in Ordnung ist.

Von der Abfahrkontrolle bis zur Sauberkeit

wird alles geprüft. Dann folgt die Abholung

der Spieler und die Fahrt zum Spielort,

Kabinen einrichten und Spiel anschauen,

Rückfahrt zu den Sportfreunden und dann

zum Betriebshof der Firma Forsmann in

Mettingen, volltanken, Buskontrolle, Reinigung

und Feierabend.

ETN-Magazin: Wenn Sie so zurückblicken,

was ist bislang ihr angenehmstes

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Erlebnis als Busfahrer der Sportfreunde

Lotte?

Michael Holstein: Es gibt sehr viele tolle

Erlebnisse, aber als Trainer Ismail Atalan

sagte: „Die Mannschaft kann sogar unser

Busfahrer trainieren.“ Das war für mich

schon sehr schmeichelnd und lobend.

ETN-Magazin: Andersherum gefragt,

was ist so das unangenehmste Erlebnis

als Busfahrer der Sportfreunde Lotte gewesen?

Michael Holstein: Das war eindeutig die

Niederlage im DFB-Pokalspiel gegen den

BVB.

ETN-Magazin: Haben Sie vielleicht

noch lustige Anekdoten auf Lager als

Busfahrer der Sportfreunde Lotte?

Michael Holstein: Wie schon gesagt, Diskretion

ist das oberste Gebot. Was im Bus

geschieht, bleibt im Bus.

ETN-Magazin: Wer ist aktuell Ihr Lieblingsspieler

der Sportfreunde Lotte?

Michael Holstein: Die gesamte Mannschaft!

ETN-Magazin: Fernab vom Fußball,

was ist ihre liebste Freizeitbeschäftigung?

Michael Holstein: Die Westernwelt fasziniert

mich. Alles rund um den wilden Westen

ist meine Leidenschaft.

ETN-Magazin: Wie sehen Ihre Ziele für

die Zukunft aus?

Michael Holstein: Mein Traum wäre, die

Sportfreunde Lotte bis in die Bundesliga zu

fahren.


NUFAM: Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche

Vorschau und diesjährige Highlights

NUFAM 2017. Foto: Jürgen Rösner/KMK/hfr

Mit über 25.000 erwarteten Besuchern wird die Messe Karlsruhe

vom 28. September bis 1. Oktober 2017 zum fünften Mal zum

Treffpunkt der Nutzfahrzeugbranche. Mehr als 350 Aussteller aus

13 Ländern präsentieren auf der NUFAM – Nutzfahrzeugmesse im

Süden Deutschlands das gesamte Leistungsspektrum der Branche:

Fahrzeuge aller Gewichtsklassen, Aufbauten und Anhänger,

Reifen, Teile, Zubehör, Werkstattausrüstung, Telematiklösungen

sowie Dienstleistungen. „Die NUFAM vergrößert sich kontinuierlich

und ist ein Abbild der stark wachsenden Nutzfahrzeugbranche. Mit

der erweiterten Veranstaltungsfläche von über 70.000 Quadratmetern

und dem Ausbau des Fachbesucherprogramms positioniert

sich die Messe als ideale Informations- und Entscheidungsplattform“,

erläuterte Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher

Messe- und Kongress GmbH jetzt auf der Pressekonferenz. Erstmals

belegt die NUFAM alle vier Hallen sowie das Freigelände

der Karlsruher Messe. Vor allem im Bereich der Fahrzeug- und

Aufbautenhersteller verzeichnet die Nutzfahrzeugmesse ein erhebliches

Wachstum. Die Thementage für Fachbesucher wurden

ausgebaut und informieren praxisnah. Auch aktuelle Gesetzesänderungen

und zukunftsweisende Themen wie Elektromobilität und

Automatisierung werden auf der NUFAM diskutiert.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind täglich 2,9 Millionen Nutzfahrzeuge

in Deutschland unterwegs. Über 70 Prozent der gesamten

Güterverkehrsleistung bewältigen Nutzfahrzeuge. Mit über

375.000 Neuzulassungen in 2016, sieben Prozent mehr als im Vorjahr,

und ebenfalls einem dreiprozentigen Zuwachs in 2015 wächst

die Nutzfahrzeugbranche kontinuierlich. Die NUFAM folgt diesem

Messe

Trend: Alle sieben großen Nutzfahrzeughersteller sind auf der

Nutzfahrzeugmesse vertreten (DAF, Daimler, IVECO, MAN, Scania,

Volvo Group mit Volvo und Renault Trucks). Neue Aussteller

konnten unter anderem im Bereich der Aufbauten und Anhänger

gewonnen werden, z.B. Kässbohrer, Kögl und Humbaur. Andere

Aussteller haben ihre Standfläche vergrößert. Hierzu gehören z.B.

Kempf, Schwarzmüller oder Wielton. Im Bereich Kräne und Ladekräne

stellen mit Marken wie z.B. Palfinger, Hiab, EFFER, HMF

oder HYVA die Marktführer aus. Neue Aussteller gibt es auch bei

den Herstellern und Händlern leichter Nutzfahrzeuge und Aufbauern

des leichten Bereichs, z.B. AL-KO Fahrzeugtechnik, RAPID

Leichtbau, RKB Döbeln.

Große Vielfalt in den Themenbereichen:

Besucher finden in den Hallen gruppierte Themenbereiche, die

einen strukturierten Messebesuch ermöglichen. Im Bereich „Werkstatt,

Teile, Zubehör“ (Halle 1) präsentiert sich eine große Anzahl

von Werkstattausrüstern: Von Hebebühnenherstellern wie Hunter

Deutschland oder Finkbeiner bis hin zu Werkzeuglieferanten wie

HAZET oder KS-Tools. Im Bereich „Reifen“ (dm-arena) sind mit

Aeolus Tyres, Bridgestone, Kumho Tire und Falken Tire große Hersteller

sowie mit Bohnenkamp, Pneuhage und Reiff Reifen wichtige

Händler vertreten. Im Telematikbereich (Halle 2) können sich

Besucher auf dem Gemeinschaftsstand „Innovationsstraße der

Telematik“ und im neu angelegten Forumsbereich zu den aktuellen

Themen der Fahrzeug-Telematik informieren. Der neue Bereich

„Ausbildung, Berufe und Verbände“ (Halle 3) stellt die Jobsuche,

Weiterbildungsmöglichkeiten sowie die Vernetzung mit Verbänden

und Institutionen in den Vordergrund. Die Kommunalmeile, auf der

sich Nutzfahrzeuge für den kommunalen Bereich präsentieren,

und der Demopark mit umfassendem Publikumsprogramm ergänzen

die vier Messehallen und das Ausstellerfreigelände.

Die Zukunftsthemen Elektromobilität und autonomes Fahren

dürfen auch auf der NUFAM nicht fehlen. Auf der Pressekonferenz

erläuterte jetzt Dr. Jörg Salomon, Vice-President von Streetscooter,

wie emissionsfreier Transport auf der letzten Meile möglich ist.

Weitere Beispiele für innovative Aussteller im Bereich der Elektromobilität

sind unter anderem Orten Electric-Trucks mit dem Orten

E 75 TL, einem elektrifizierten MAN-Lkw mit Getränkeaufbau, sowie

das von ABT und AL-KO Fahrzeugtechnik entwickelte eCab,

ein flexibles Chassis für unterschiedliche Aufbauten auf Basis des

VW T6. Weitere Informationen zur Messe unter: www.nufam.de

und www.facebook.com/nufam.karlsruhe (cb).

27


28

Menschen

Trucker des Jahres der Schwenker GmbH: Thilo Musewald

Faszination und Leidenschaft

Hochmotiviert und mit unermüdlichem

Engagement ist er tagtäglich mit seinem

Lkw auf den Straßen unterwegs.

Bei den Kunden erfreut er sich größter

Beliebtheit und Wertschätzung. Seine Arbeitsgeräte

(Lkw, Sattelauflieger, Mitnahmestapler)

behandelt er sehr sorgsam und

pfleglich, als wenn es seine eigenen wären.

Die Rede ist von Thilo Musewald, dem Trucker

des Jahres der Schwenker GmbH, der

seit 32 Jahren als Berufskraftfahrer arbeitet.

Das Euro Truck News Magazin stellt

den Fahrer in dieser Ausgabe näher vor.

„Seine Flexibilität ist für uns immens

wichtig, da wir oft sehr schnell reagieren

müssen und Herrn Musewald überall einsetzen

können“, so die lobenden Worte von

Geschäftsführer Reinhold Schwenker. Die

berufliche Laufbahn des Fahrers startete

im Alter von 16 Jahren nach dem Schulabschluss

mit der Ausbildung zum Berufskraftfahrer.

Während seiner Bundeswehrzeit

war Musewald als Tankzugfahrer tätig.

Im Anschluss arbeitete er 13 Jahre lang als

Fahrer im internationalen Fernverkehr.

Das Lkw-Fahrer-Gen bekam er quasi von

seinem Vater in die Wiege gelegt, der selbst

diesen Beruf ausübte. „Von ihm habe ich

die Faszination und Leidenschaft geerbt“,

erklärt Thilo Musewald.

Der 48-Jährige hat bis zum heutigen Tage

rund 3,8 Millionen Kilometer außer kleinen

Bagatellschäden gänzlich unfallfrei auf dem

Bock zurückgelegt.

Alljährlich kommen etwa zwischen

110.000 und 130.000 Kilometer zusammen.

„Jeder Tag ist eine neue Herausforderung“,

beschreibt der gebürtige Eschach-

Helpertshofener das Besondere an seinem

Beruf. Ihm gefallen die Abwechslung bei

der Arbeit sowie die interessanten Begegnungen.

Mit seinem Scania Sattelzug MegaR450

StreamLine transportiert er derzeit

überwiegend Getränke deutschlandweit.

Seine längste Tour war bislang ein Hilfsgütertransport

(eine Strecke 11.000 Kilometer),

der ihn nach Somalia führte.

An seine erste Tour kann sich der Fernfahrer

noch sehr gut erinnern: „Meine erste

Tour im internationalen Fernverkehr ging

nach Barcelona und dort habe ich mich in

der Altstadt festgefahren.“ Laut Musewald

wäre er dort ohne die Hilfe der Polizei nicht

mehr rausgekommen.

Bei der Schwenker GmbH gefällt ihm besonders

die ehrliche und faire Behandlung

der Fahrer bei guter Bezahlung. Bei Problemen

habe die Geschäftsleitung immer ein

offenes Ohr und stehe voll und ganz hinter

den Fahrern.

Die zwei Eckpfeiler der Schwenker GmbH

sind die Getränke- und Dämmstofflogistik,

wobei der Bereich der Automobilzulieferindustrie

schon immer bedient wurde und

somit auch auf diesem Gebiet langjährige

Erfahrungen vorhanden sind.

Der Jahresumsatz der Schwenker Gruppe

beträgt ca. 15 Millionen Euro. Dieser

wurde durch ein gesundes und stetiges

Wachstum in den letzten Jahren realisiert.

Mit ca. 90 Mitarbeitern ist die Schwenker

GmbH ein Unternehmen, das sehr viel Wert

auf das Betriebsklima und den familiären

Charakter legt. Speziell im individuellen

Bereich der Getränkelogistik sind motivierte,

freundliche und gut ausgebildete Fahrer

von größter Wichtigkeit. Sie stellen das

Bindeglied zwischen Produzent und Kunde

dar. Weiterbildungen in den Bereichen

Gefahrgut, Ladungssicherung und ökologisches

Fahren sind für die Mitarbeiter

Pflichtveranstaltungen. Der überwiegende

Teil hat als zusätzliche Qualifikation einen

von der DEKRA Akademie GmbH ausgestellten

Staplerführerschein und Gefahrgutschein.

EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

Zurück zum Trucker des Jahres, der seit

11 Jahren glücklich verheiratet ist. Seine

Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner

Familie und den Hobbys seiner Kinder wie

beispielsweise Faust- und Fußball. Gemeinsam

fährt die Familie auch mit Begeisterung

zu Truckertreffen. Von seiner Frau

erhält er vollste Rückendeckung und Unterstützung

für seinen Beruf, da sie selbst für

die Schwenker GmbH Lkw gefahren ist und

die Leidenschaft fürs Fahren teilt.

Welche Tipps hat er für andere Fahrer

parat, wenn bei langen Touren die Müdigkeit

einsetzt?

„Erst denken, dann handeln, d.h. mit 40t

Gesamtgewicht ist es am sichersten anzuhalten

und eine Schlafpause einzulegen.“

Wie sehen seine Ziele für die Zukunft

aus? „Ein gesundes und glückliches Leben

mit meiner Familie und dass ich meinen

Beruf noch lange ausüben kann.“ (cb).


15 LKW-Fahrer C oder CE (m/w) gesucht!

Einsatzorte in verschiedenen Städten.

Nahverkehr. Stundenlohn!

Hotline: 0172 52 82 394

www.bhgo-logistik.de

Die DHL FoodLogistics GmbH

bietet zuverlässigen Unternehmern im Frigo-Bereich

Befrachtung im Festeinsatz für Innerdeutsche Verkehre.

Auf Wunsch Zahlung innerhalb 10 Tage.

Telefonische Vorabinformationen

bei Herrn Stefan Tosch:

Email: stefan.tosch@dhl.com

Telefon +49 30 - 397 346 21 • Fax +49 30 - 397 346 99

Beusselstr. 44 n-q • D-10553 Berlin

Es lohnt sich!

Wir brauchen Verstärkung!

Kraftfahrer/innen Kl. CE Nah- o. Fernverkehr f. WAB LKW

KFZ Mechaniker/Schlosser für LKW

Speditionskaufleute für die LKW-Disposition

E-Mail: bewerbung@rts-hamburg.de • Telefon 04104 / 6 95 00 41

Transportunternehmer mit 40 to

Sattelzug für den nationalen

Fernverkehr gesucht:

Tautliner • offene Fahrzeuge • Ganzjahresdisposition

• faire Preise • pünktliche Bezahlung

• Auflieger können im Bedarfsfall zur

Verfügung gestellt werden • Standort egal

Voraussetzungen:

Zuverlässigkeit • EU-Lizenz • Transportversicherung

40 SZR • Mindestlohnanforderungen

Bei Interesse bitten wir um

Kontaktaufnahme: Herr Neulinger

Tel.: 0991/370300

Spedition Nitschke GmbH, Deggendorf

www.nitschke.de

Wir sind ein mittelständisches Schwertransportunternehmen und suchen zur

Verstärkung unseres Teams motivierte und zuverlässige

FAHRER/-INNEN FÜR

SCHWER- UND GROSSRAUMTRANSPORTE (CE 95)

Wir bieten eine leistungsorientierte Bezahlung mit langfristiger Perspektive.

Wenn Sie gewohnt sind verantwortungsbewusst zu handeln und bereits

Erfahrung in diesem Bereich haben, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Hermann Paule GmbH & Co. KG

Augsburger Str. 704, 70329 Stuttgart

Frau Paule, Tel.: 0711/320160

n.paule@hermann-paule.de

Ansprechpartner & Kontakt: Nicole Schmidt (Geschäftsführer • Disposition)

Autotrans Schmidt GmbH • Am Springbrunnen 6 • 39179 Barleben

n.schmidt@autotrans-schmidt.de • www.autotrans-schmidt.de

fon +49 (0) 39203 / 75 977 14 • fax +49 (0) 39203 / 75 977 25

Wir suchen per sofort einen

Berufskraftfahrer (m/w) für einen Scania 8er Lohrzug und für einen geschlossenen 6er Zug.

Zuverlässige Frachtführer mit SZM

zu fairen Bedingungen im nationalen

Fernverkehr im Festeinsatz gesucht.

ADR Ausrüstung wünschenswert.

Auflieger wird durch uns gestellt.

DEFRU Logistik GmbH • Herr Demgen

Kopernikusstrasse 43 • 47167 Duisburg

Email: geschaeftsleitung@defru.de

Ab September suchen wir

2 Berufskraftfahrer (m/w) für 15 to Ategos mit geschlossenem Koffer.

Wir sind eine mittelständische Autotransportspedition mit 30 Mitarbeitern und mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Automobilbranche.

Wir suchen Fahrer, die diesen Beruf als Berufung sehen und gern unterwegs sind (Abwesenheit bis zu

3 Wochen). Der Standort des LKWs ist der Firmensitz. Jeder Fahrer hat seinen festen LKW. Diese sind ausgestattet mit

dem größten Fahrerhaus, Klimaanlage, Kühlschrank, Standheizung und vielen sicherheitstechnischen Ausstattungen.

Es gibt ein Grundgehalt und dazu die Prämien (max. 650,00 Euro), Umsatzprämie, länderübliche Spesen und Sonntagszuschläge.

Von unserem zukünftigen Mitarbeiter (m/w) erwarten wir:

Führerschein Klasse CE, sicheres, wirtschaftliches Fahren, Allgemeinkenntnis zum Lkw, sonstige Tätigkeiten (Verzollung,

kleinere Reparaturen durchführen), Abfahrtskontrolle, Einhaltung Lenk- und Ruhezeiten, Teamfähigkeit, kundenorientiertes

Auftreten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, freuen wir uns auf eine aussagekräftige Bewerbung.


Diebel ist ein modernes Familienunternehmen mit über 480 Mitarbeitern. Als Spezialist

im Systemverkehr betreiben wir für unsere Kunden ein komplexes und hochflexibles

europäisches Transportnetzwerk auf höchstem Qualitätsniveau. Gemeinsam stehen wir

für ein starkes Versprechen: Den täglichen Anforderungen unserer Kunden durch eine

mitarbeiterfreundliche Organisation gerecht werden. Deshalb gehören unsere Mitarbeiter

zu den zufriedensten der Branche und deshalb zählen unsere Kunden zu den renommiertesten

in Europa.

Für unseren Standort in Ketzin bei Berlin suchen wir zur Verstärkung:

Kraftfahrer (w/m) -

Fernverkehr Wochentouren

für Wechselbrücken

Ihr Profil

• Sie besitzen einen gültigen Führerschein CE und den Eintrag der Schlüsselzahl 95

• Sie besitzen die Fähigkeit dauerhaft in der Nacht für uns zu fahren

• Sie sind für unseren Kunden Hermes im Tour-Rundlauf 14 Tage durchgängig unterwegs.

Start und Ende der Tour ist immer in Ketzin

• Sie sind lernbereit, zuverlässig und verbindlich in Ihrer Arbeit

• Sie sind ein Teamplayer und haben ein freundliches Auftreten

• Sie fahren vorausschauend und behandeln die Fahrzeuge pfleglich

Ihr Job

• Chance für Quereinsteiger –

Wir bilden Sie aus mit unserem Diebel Training für Wechselbrücken

• Einen attraktiven Lohn und gute Sozialleistungen

• Wir übernehmen die Kosten für Ihren ADR Schein, wenn Sie noch keinen haben

• Moderner, gepflegter Fuhrpark mit umfangreicher Ausstattung

• Wir halten uns konsequent an Lenk- und Ruhezeiten

Fair fährt gut ist unser Versprechen an unsere Mitarbeiter: Als Kraftfahrer

bei Diebel bieten wir Ihnen langfristige Beschäftigungssicherheit, einen

guten Lohn und umfangreiche Sozialleistungen. Menschlichkeit ist

ein wichtiger Teil unserer Kultur. Im gemeinsamen Miteinander legen

wir Wert darauf, dass Sie bei uns zufrieden sind. Dafür bieten wir Ihnen

eine hohe Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung und moderne, gut ausgestattete

Fahrzeuge inkl. Tablet.

Bitte richten Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Einkommensvorstellung

sowie des frühestmöglichen Eintrittstermins per E-Mail an:

jobs@diebel-spedition.de

Sie möchten weitere Informationen oder haben Fragen? Dann rufen Sie Frau Eva-Maria

Jarry unter 0561 500 29 159 an.

Diebel Speditions GmbH

Falderbaumstr. 31

34123 Kassel

Deutschland

Diebel Spedition Damme GmbH

Südring 20

49401 Damme

Deutschland

Transportes Diebel S.L.

Ctra. Lloret a Vidreres

Km 6,3, Oficina No. 9

17411 Vidreres, España

30 EURO TRUCK NEWS MAGAZIN

T +49 561 50029-0

info@diebel-spedition.de

T +49 5491 6714-0

T +34 972 167431


Klimaneutral tanKen mit tanKpool24

Ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz

Fotocredit: © iunewind -123rf.com – IDEEKOM

WIR GEBEN GRAS

tanKstellen

Über 800 stationen

in DeutschlanD unD europa

tanKen

DireKt beim betreiber

Der tanKstelle

service

runD um Die uhr

fÜr sie erreichbar

sicherheit

tanKen mit Der

amtlichen fahrerKarte

beim tanKen einfach

co 2

Kompensieren

Eine saubere Sache ist es, wenn Ihr Unternehmen einfach tankpool24

anzapft – und mit jedem günstig getankten Liter Diesel

auch noch die Emissionen in der Balance hält.

Weil individuell

vereinbarte,

zusätzlich gezahlte

Beträge direkt in

zertifizierten

Klimaschutz fließen.

Und somit neben

Diesel auch noch

CO 2

-Kompensation

in die Tanks Ihrer

Fahrzeugflotte.

Sie sehen also:

Eine flotte Sache.

Tanke schön für Ihre

Aufmerksamkeit!

ÜBER 530 MAl

FASt AN JEDER ECKE

IN DEUtSCHlAND

Freecall (24h) 0800 – 8 76 65 24

facebook.com/tankpool24 · www.tankpool24.eu

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine