Jahresbericht 2016

TourismusverbandOstbayern

Informationen über den Tourismusverband Ostbayern e.V.

JAHRESBERICHT 2016

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN E. V.

www.ostbayern-tourismus.de


IMPRESSUM

Herausgeber:

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Im Gewerbepark D 04

93059 Regensburg

www.ostbayern-tourismus.de

Redaktion:

Kathrin Straubinger, Assistenz der Geschäftsleitung

Gestaltung:

Venus.Werbeagentur GmbH, Bogen

Druck:

Tutte Druckerei & Verlagsservice GmbH, Salzweg

Titelbild:

Am Rottalradweg

Fotonachweis:

Archiv des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. und seine Mitglieder, sowie zur Verfügung gestelltes

Fotomaterial von anderen Institutionen


GESCHÄFTSBERICHT 2016

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN E. V.

INHALTSVERZEICHNIS

4 Vorwort

6 Produktlinien und Sonderprojekte

14 Landschaftsgebiete und Arbeitskreise

24 Messearbeit, Verkaufsförderung und neue Medien

31 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

36 Gästeinformation, Versand und Logistik

37 Aus dem Verbandsgeschehen

41 Statistik

50 Finanzen

52 Gremien, Mitglieder, Ehrenmitglieder

61 Leistungen des Tourismusverbands Ostbayern e.V.


VORWORT

Liebe Mitglieder, Partner und Freunde des

Tourismusverbandes Ostbayern,

maßgeschneiderter Urlaub ist unser Plus. Die Studie Destination

Brand 2016 hat bestätigt, dass sich hochwertige, individuell

zugeschnittene Urlaubs- und Freizeitangebote bewähren. Bei

den Sparten Wellness und Mountainbiken erlangte der Bayerische

Wald den Rang 1, beim Thema Wandern Rang 2 bei der

repräsentativen Markenstudie, bei der 172 deutsche Reiseziele

untersucht wurden. Nur der langjährige Ausbau der touristischen

Leuchttürme führt zu solchen Spitzenpositionen.

Vor zehn Jahren entstand unter der Obhut des Tourismusverbandes

der Goldsteig, Deutschlands längster Qualitätswanderweg

und zugleich ein Weg mit überregionaler Strahlkraft.

Jurasteig, Erzweg, Zeugenbergrunde, Nurtschweg folgten und

stehen in den Regionen Bayerischer Jura und Oberpfälzer Wald

als touristische Hauptmerkmale für den Bereich Wandern.

Im Bereich Wellness sind wir deutschlandweit führend, was

hier natürlich der hohen Investitionsbereitschaft unserer

Betriebe zu verdanken ist. Ergänzt wird dies durch hervorragende

Gesundheitseinrichtungen vor allem in den Thermalbädern.

Die Arbeit an einem ausgefeilten Angebot, eine innovative

Produktentwicklung wie auch beim Thema Mountainbiken

in Verbindung mit einem intensiven Marketingbemühen bereitet

den Boden für einen nachhaltigen Erfolg. Dieser bedeutet

dann auch, dass das Image unserer Urlaubsregionen stetig

steigt und Tourismus an Wertschöpfung gewinnt.

4


ZUWACHS AUF ÜBER FÜNF

MILLIONEN GÄSTE

Mit 5 129 668 Ankünften verzeichnete Ostbayern zum sechsten

Mal in Folge einen Besucherrekord und das mit einem Zugewinn

von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Seit Jahren stabil ist auch der Wachstumstrend bei Übernachtungen,

im vergangenen Jahr waren es insgesamt 17 047 399

bei einem Plus von 2,7 Prozent.

Impulsgeber auf dem Weg in die Zukunft

Der Tourismusverband Ostbayern sieht sich als impulsgebender

und innovativer Akteur im Netzwerk der Tourismus- und

Freizeitwirtschaft. Mit dem Anstoß marktgerechter Produkte

und wachstumsorientierter Marktstrategien ist der Tourismusverband

Ihr Partner im touristischen Marketing. Ziel ist es,

den Tourismus in der Fläche zu fördern und zu pflegen, so dass

Tourismus als gesunder und ertragreicher Wirtschaftszweig in

Niederbayern und der Oberpfalz maßvoll wächst. Der Tourismusverband

Ostbayern hat die Interessen aller Mitglieder und

Partner im Blick. Vor dem Hintergrund, dass die Urlaubsregionen

Ostbayern zu den besten Deutschlands gehören, meistern

wir unsere Aufgaben jeden Tag mit großer Freude.

DIGITALE SCHNITTSTELLE

Man spricht jetzt schon von der Generation der „digital natives“,

der Menschen, die in der digitalen Welt aufgewachsen

sind. Wie also könnte ein Wirtschaftszweig ohne Digitalisierung

auskommen? Die Onlinebuchung Ostbayern, die digitale

Vertriebslösung für Klein- und Kleinstvermieter im ländlichen

Raum, wurde durch das Bayerische Wirtschaftsministerium

als Best-Practice-Beispiel ausgewählt. Der Tourismusverband

Ostbayern erschließt ein breites Buchungsvertriebsnetz für

seine Gastgeber und ist damit wegweisend für ganz Bayern.

Das System ermöglicht es, die freien Zimmerkontingente

der Vermieter an nur einer Stelle einzugeben und bei vielen

Buchungsportalen auszuspielen. Zugleich ist das Zimmerangebot

auch auf den Internetseiten des Tourismusverbandes,

der Regionen, der Orte und auf der hauseigenen Website

angezeigt und buchbar.

Diese Verknüpfung von externen, kommunalen und eigenen

Vertriebskanälen über einen Dienstleister ist einzigartig. Inzwischen

sind gut ein Drittel der ostbayerischen Betriebe angeschlossen.

Je mehr Gastgeber sich beteiligen, umso spürbarer

ist auch die mediale Präsenz der Regionen Bayerischer

Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Jura, Bayerisches Golfund

Thermenland sowie der Städte in Ostbayern.

UNSER NETZWERK IST UNSCHLAGBAR GUT

Das Netzwerk Tourismus funktioniert so gut, wie jeder Einzelne,

der daran partizipiert. Daher ist es uns wichtig, in der

Zusammenschau des Jahres auch Dank zu sagen bei allen Mitgliedern,

Partnern und Sponsoren für die erfolgreiche Zusammenarbeit

und ihren großartigen Beitrag im Netzwerk unserer

Urlaubsregionen und unseres Verbandes.

Ohne die Unterstützung der Städte, Gemeinden, Landkreise

und Bezirke und ohne die Bündelung von finanziellen Mitteln

wäre es nicht möglich, uns in diesem großen Ausmaß für die

weitere positive Entwicklung der Urlaubsregionen Ostbayerns

zu engagieren.

Fördergelder steigern in beträchtlichem Maße die Reichweite

unserer Aktivitäten. Wir danken dem Freistaat Bayern,

hier dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und

Medien, Energie und Technologie, der Europäischen Union,

den Regierungen und Leaderstellen von Niederbayern und

der Oberpfalz für die stets gute Zusammenarbeit. Dank gilt

der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und den Bayerischen

Spielbanken, ohne deren Unterstützung viele Maßnahmen

nicht möglich gewesen wären.

Gemeinsam haben wir viel erreicht und sind für die Zukunft

gut aufgestellt. Maßgeschneiderter Urlaub, leistungsstarke

Betriebe, zuverlässige Partner, digitale Vertriebsmöglichkeiten

und eine der wertvollsten Natur- und Kulturlandschaften

Deutschlands sind unsere Stärke!

Franz Löffler

Bezirkstagspräsident der Oberpfalz

Landrat des Landkreises Cham

Präsident

Michael Adam

Landrat des Landkreises Regen

stv. Präsident

Dr. Michael Braun

Vorstand

5


PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.goldsteig-wandern.de

GOLDSTEIG

Projektleitung

Veronika Perschl Katrin Koslowski Michael Körner Lisa Schmidl

PUBLIKATIONEN

■■

Etappenführer Auflage: 20.000 Stück

■■

Jubiläumszeitschrift Auflage: 20.000 Stück

■■

Ssl-Goldsteig-Wandermagazin Auflage: 45.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

Paketbeilage Restauflage des Etappenführers 2015 bei

Süd-West-Versand

ANZEIGEN

■■

Freizeitbeilage Süddeutsche Zeitung

Auflage: 136.000 Stück

■■

ssl-Wandermagazin Goldsteig

Auflage: 3x jährlich 15.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

VERANSTALTUNGEN

■■

Einweihung der Alternativroute Ruselabsatz –

Schaufling-Lalling 24.06.2016

■■

Der Goldsteig erhält zum 4. Mal die Auszeichnung als

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland 04.09.2016

■■

Goldsteig-Vortrag von Michael Körner im Begegnungszentrum

Niederwinkling mit rund 120 Teilnehmern.

07.05.2016

Wandern auf dem Goldsteig -

mit 660 km Deutschlands

längster Qualitätswanderweg im

Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald

Infos sowie den kostenlosen

Etappenführer und die

Übersichtskarte erhalten Sie beim:

Tourismusverband Ostbayern e.V.

Im Gewerbepark D 04

93059 Regensburg

Tel. 0941 58539-0

Fax 0941 58539-39

info@ostbayern-tourismus.de

facebook.com//GoldsteigWandern

www.goldsteig-wandern.de

Infos zum Routenverlauf

mit Höhenprofi l, Gastgebern

und GPS-Daten zum Download im

Tourenplaner unter

goldsteig-wandern.de/tourenplaner

6


WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

Vorarbeiten 10 Jahre Goldsteig

Im Jahr 2017 feiert der Goldsteig sein 10jähriges Bestehen.

Die ersten Vorarbeiten wie z. B. die Produktion der Jubiläumszeitung,

erfolgten bereits 2016.

Relaunch Logo

Anlässlich des bevorstehenden Goldsteig-Jubiläums erfolgte

eine Überarbeitung des Logos. Das Logo wurde modernisiert

und auf das Wesentliche reduziert.

In diesem Zusammenhang wurde auch das Goldsteig-

Ge(h)nuss-Partnerschild überarbeitet und neu produziert. Alle

Mitglieder der Kooperation erhielten ein Exemplar.

Wegemanagement

■■

Es wurden alle notwendigen Arbeiten zur Vorbereitung auf

die 4. Nachzertifizierung als Qualitätsweg Wanderbares

Deutschland durchgeführt.

■■

Qualitätssicherung: Überprüfung und Optimierung aller

Wegweiser der Hauptstraße sowie der Markierung der

Haupttrasse gemeinsam mit den Wegepaten. Überprüfung

aller Etappen, eine nachhaltige Sicherung und Erhaltung in

Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Landkreisen

■■

Planung und Umsetzung einer Alternativroute vom

Ruselabsatz über Schaufling und Lalling.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Wegepaten, an die

Natur parke, den Nationalpark sowie die Forstdienststellen

und die Gemeinden mit ihrem Bauernhöfen.

Internetauftritt

■■

Laufende Aktualisierung der Inhalte

■■

Einrichtung eines Instagram-Accounts

■■

erfreuliche Zunahme der Facebook-Fans

Top Trails of Germany

Neben Aktivitäten auf dem deutschen Markt

wurde schwerpunktmäßig der niederländische Markt beworben.

In mehreren Strategieworkshops legte man die zukünftige

Ausrichtung fest.

Interreg-Projekt Goldsteig

Der Goldsteig bekommt ein Pendant auf

tschechischer Seite. Bereits bestehende Querverbindungen

wie Baierweg, Gunthersteig, Böhmweg und Goldener

Steig stellen eine Verbindung zwischen ostbayerischem und

böhmischem Goldsteig dar. Diese Wege werden zusätzlich in

das Goldsteig- Wegenetz integriert. Das Projekt läuft bis Mitte

2019.

7


PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.donaupanoramaweg.de

DONAU-PANORAMAWEG

Projektleitung

Katrin Koslowski Michael Körner Lisa Schmidl

PUBLIKATIONEN

■■

Donau-Panoramaweg Etappenplaner

Auflage: 20.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Beilage 2.000 Übersichtskarten Donau-Panoramaweg

im Magazin „Fränkischer Albverein“

■■

Bannerschaltung im „Tourismus Newsletter

Deutschland“ Wander-Special am 23.06.2016

Reichweite: 20.000 Stück

ANZEIGEN

■■

1/4 Seite Anzeige im „Trekking“-Magazin

Ausgabe Februar 2016 · Auflage: 55.000 Stück

■■

2 Seiten Beitrag im „OnTour“-Magazin

Ausgabe April 2016 · Auflage: 100.000 Stück

■■

1 Seite PR-Schaltung in „Schau mal rüber“

Ausgabe April 2016 · Auflage: 53.300 Stück

■■

1 Seite Advertorial im „Ferienwandern 2016“-Magazin

Auflage: 30.000 Stück

■■

2 Seiten Destinationsbeitrag in „Wanderbares

Deutschland 2016“-Magazin ET: 11.03.2016 ·

Auflage: 62.000 Stück

■■

1 Seite Anzeige in der Broschüre „Fränkischer Albverein“

Ausgabe Februar 2016 · Auflage: 3.500 Stück

■■

Jeweils 2 Seiten Promotionanzeige in den

Landstil- Magazinen „Die schönsten Landhäuser“ ·

„ Homes & Gardens“ · „Country Homes“ ·

Gesamtauflage: 200.000 Stück

■■

Beiträge im Freizeitmagazin „Erlebnis Donau“ der

Agentur SSL Erscheinungsweise: 4x jährlich ·

Auflage: je 18.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

Wegemanagement

■■

Qualitätssicherung

■■

Wegewartung und -optimierung, Mängelbeseitigung

■■

Nachmarkierung und Wartung der 130 Wegweiser

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Wege paten, an die

Gemeinden und Städte.

Wegweiser am Donau-Panoramaweg

8


FAMILIENFERIEN

Projektleitung

Veronika Perschl

Luise Wacker

PUBLIKATIONEN

■■

Familienferien 2017 Auflage: 30.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Vertrieb über Windel.de

■■

Online-Kampagnen

■■

Auslage bei Kinder- & Baby Hess

PRESSE

Eine Übersicht der

Presseveröffent lichungen

finden Sie auf Seite 32.

Auch als Online-

Blätterkatalog auf

www.ostbayern-tourismus.de

ANZEIGEN

■■

Anzeige in Schau mal rüber im Dezember 2016

■■

Anzeige im AZ-Family-Spezial im April 2017

OSTBAYERISCHER FESTSPIELSOMMER

Projektleitung

Kathrin Straubinger

PUBLIKATIONEN

■■

„Feste & Veranstaltungen 2016

Auflage: 50.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Messen

■■

Verteilung in den Tourist-Infos und bei Partnern

des Ostbayerischen Festspielsommers

■■

Anfragen

■■

Verteilung über Wochenblatt

■■

DB-Regio

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffent lichungen

finden Sie auf Seite 32.

WEITERE PRODUKTE/ PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS:

■■

Internet

■■

Blätterkatalog der Broschüre unter

www.ostbayern­ tourismus.de

9


EIn Wald aus Glas:

In Weißenstein bei Regen kann

man diesen entdecken.

Spektakuläre Natur gibt es

ebenso wie Kunst und Kultur entlang

der Glasstraße zu entdecken.

PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.dieglasstrasse.de

GLASSTRASSE

Projektleitung

Stephan Moder

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

8 Landkreise des Bayerischen und des Oberpfälzer Waldes

■■

41 Orte entlang der Glasstraße

■■

19 Betriebe entlang der Glasstraße

PUBLIKATIONEN

■■

Erlebniskarte Glasstraße Auflage: 50.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Messen, Anfragen, Tourist-Informationen vor Ort

ANZEIGEN

■■

Reisefieber Auflage: 70.000 Stück

■■

SAVOIR VIVRE Auflage: 50.000 Stück

■■

Das Erbe unserer Welt/Beilage National Geographic

Deutschland/Österreich/Schweiz Auflage: 100.000 Stück

■■

Ferienmagazin Österreich/Schweiz

Auflage: 60.000 Stück

■■

Vakantieboek Niederlande Auflage: 40.000 Stück

■■

Online-Präsenz www.gruppentouristik.com

www.ferienstrassen · www.adac.de

■■

Präsentation auf der byTM-Webseite www.bayern.info

■■

Präsentation auf der Webseite der Deutschen Zentrale

für Tourismus www.germany.travel

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen

finden Sie auf Seite 32.

VERANSTALTUNGEN

Verleihung Glasstraßenpreis am 28.11.2016 im

Wirtshaus zum Wichtl in Riedlhütte

Preisträger

■■

Bild-Werk Frauenau e. V. für Internationale

Sommer akademie Bild-Werk Frauenau

■■

Erwin Otte für Gläsernen Friedensengel

■■

Ehren-Glasstraßenpreis: Günther Keilwerth, Abteilungsdirektor

a. D. bei der Regierung von Niederbayern für seine

langjährigen Verdienste um die Glasstraße

REISE/PRODUKTPRÄSENTATION

Entdeckungen entlang der Glasstraße

Deutschlands glänzendste

Ferienroute

Die Glasstraße führt durch die eindrucksvollen Landschaften des Oberpfälzer Waldes

und des Bayerischen Waldes. Schon der Name verrät: Hier steht das Thema Glas

im Mittelpunkt. Orte mit den Endungen –hütt oder –schleif bezeugen für diese Region

eine bereits etwa 700 jährige Tradition der Glasherstellung und Glasveredlung.

D

ie Glasstraße im Bayerischen

und Oberpfälzer Wald, zwischen

Neustadt an der Waldnaab im Nordwesten

und der Dreiflüssestadt Passau

im Südosten eignet sich zu jeder Jahreszeit

für einen Ausflug. Mit einer Ausdehnung

von 250 Kilometern verbindet

die Glasstraßenregion acht Landkreise

und 45 Glasstraßenorte, in denen sich

Stätten historischer Glasproduktion

genauso finden wie hochmoderne Präzisionsglasfabriken.

Vom mundgeblasenen

Trinkglas bis zur kreativ gestalteten

Glaskunst, von kristallenen Bäumen

und Pyramiden bis zu außergewöhnlichen

Glasmuseen und - galerien reicht

die Palette „gläserner“ Sehenswürdigkeiten.

Ergänzt durch die eindrucksvollen

Landschaften des größten zusammenhängenden

Waldgebirges Mitteleuropas

und die unzähligen Freizeit- und Wandermöglichkeiten

ist die Glasstraße eine

der schönsten und abwechslungsreichsten

Ferienstraßen in Deutschland.

Glas und Natur

Glas und Natur gehören zu den wesentlichsten

Bestandteilen des Oberpfälzer

Waldes und des Bayerischen Waldes.

Dass hier auch Glasobjekte im Einklang

mit der Natur existieren können

scheint daher fast selbstverständlich.

So „pflanzte“ Rudolf Schmid, der auch

die Gläserne Scheune in Rauhbühl bei

Viechtach aufgebaut hat, unterhalb

der Burgruine Weißenstein bei Regen

hier Edeltannen, Rotbuchen, Apfelbäume

und mehr aus acht Millimeter

dickem Flachglas und gestaltete damit

den „Gläsernen Wald“. Von der Frühlingssonne

erleuchtet oder nachts von

geschickt platzierten Strahlern illuminiert,

erwacht der fast mystische Ort

zum Leben.

Weiter östlich, in Riedlhütte, schuf

die Glasmacherfamilie Köck in aufwendiger

Handarbeit einen über 1000 m2

großen gläsernen Garten. Fast 12 Meter

hoch ist die Glasfichte mit ihren blauen

Ästen, nur wenig niedriger sind Tanne

und Lärche. Allein über 1000 Glasscheiben

wurden für die „Blätter und

Nadeln“ der Bäume von Hand hergestellt.

Allerlei Getier aus Glas bevölkert

den Garten: Hirsch und Reh, Fuchs und der Kleinstadt Zwiesel sind rund 800

Hühner, Eulen, Schnecken, Frösche und Personen in Glasbetrieben beschäftigt.

Fantasiewesen. Alles Gläserne wurde Größter Arbeitgeber ist die Zwiesel

aus „Glasabfall“ geschaffen, daher auch Kristallglas AG, vor deren Werk die

der Firmenname „Glasscherben“ Köck. größte Kristallglaspyramide der Welt

Glas in freier Natur spielt auch in den – bestehend aus 93.665 Kristallgläsern

in 65 Ebenen - errichtet wurde.

Natur-Art-Parks in Arrach sowie in den

Gläsernen Gärten in Frauenau, einer Im werkseigenen Verkauf lassen sich

Gartenlandschaft mit 20 monumentalen

Glas-Skulpturen verschiedener Konditionen erwerben.

fabrikfrische Gläser zu oftmals besten

nationaler und internationaler Künstler, In Frauenau - ganz in der Nähe des

eine zentrale Rolle.

Glasmuseums - ist die international

Auf dem Gibacht bei Waldmünchen, bekannte Glashütte Eisch beheimatet,

dem höchsten Punkt der Glasstraße, treffen

Glasstraße und der Qualitätswander-

für Farben und Formen faszinierend in

deren Sortiment die Natur als Vorbild

weg Goldsteig einmal mehr aufeinander. Glas einfängt.

Hier lebt der Glaskünstler Ralph Wenzel. Einige Kilometer gen Nordwesten

Er betreibt die Glasschmiede und Galerie erreicht man den einzigen heilklimatischen

Kurort des Bayerischen Waldes

Gibacht, wo Projekte wie das erste Gläserne

Gipfelkreuz des Bayerischen Waldes

am Reiseck oder der Leuchtturm der Spaß bieten hier die Joska Kristallerleb-

Bodenmais. Glaskunst, Shopping und

Menschlichkeit entstanden.

niswelten. Auf über 70.000 m² stehen

für die jährlich ca. 850.000 Besucher

Glaskunst

eine Kristall-Einkaufswelt, ein Kristallgarten

und ein Erlebnisrestaurant dem

Eines der Zentren der Glasregion ist

zweifelsohne der Zwieseler Winkel, in König-Ludwig-Biergarten sowie Möglichkeiten

zur Glashüttenbesichtigung

dem seit etwa 1400 nachweislich ununterbrochen

Glas geblasen wird. Eine und zum Gästeblasen bereit.

Vielzahl individueller Werkstattgalerien

und Glasstudios hat sich hier nieder-

Glasliebhaber gleichermaßen viel und

Die Glasstraße bietet für Natur- und

gelassen, an deren Existenz sicherlich lädt Besucher aus nah und fern in den

die 1904 gegründete Glasfachschule zahlreichen Glasorten und bei den vielseitigen

Glasattraktionen zum Verwei-

Zwiesel mit ihren handwerklich-individuell

ausgebildeten Absolventen einen len ein.

nicht unbedeutenden Anteil trägt. In www.dieglasstrasse.de ■

2 3

ADAC Webseite

Glasstraßenpreis 2016

10


WINTERURLAUB

Projektleitung

Luise Wacker

PUBLIKATIONEN

■■

Winterurlaub 2017 Auflage: 30.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Auslage Nürnberger Bahnhof · Autobahnraststätte

■■

Vertrieb über Süd-West-Versand

■■

Vertrieb über Bergzeit

■■

Messen

■■

Anfragen

PRESSE

Eine Übersicht der Pressever öffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

Auch als Online-Blätterkatalog auf

www.ostbayern-tourismus.de

BIER & BAROCK IN OSTBAYERN UND BÖHMEN

Projektleitung

Stephan Moder

PUBLIKATIONEN

■■

Bierzeitung Auflage: 130.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Anfragen, Messen, Gesamtbeilage Donaukurier

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffent lichungen finden Sie auf

Seite 32.

11


PRODUKTLINIEN UND

SONDERPROJEKTE

www.barocklive.eu

BAROQUE EXPERIENCE

Projektleitung

Wolfgang Scheinert

Dr. Michael Braun

LEADPARTNER

■■

Tourismusverband Linz

PROJEKTPARTNER

■■

Tourismusverband Ostbayern e. V.

■■

Caritasverband der Diözese Passau e. V.

■■

50plus Hotels Österreich

■■

Government Authority Region of Pilsen

■■

Eurotours Polen

■■

SPES GmbH

■■

European Choral Association – Europa Cantat

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Marketingpaket mit Gewinnspiel auf Klassik Radio

■■

Verteilung Flyer/Broschüren auf Tourismusmessen

ANZEIGEN

■■

Donau Moldau Zeitung

Auflage: 110.000 Stück

■■

Bierzeitung 2016

Auflage: 130.000 Stück

■■

Feste & Veranstaltungen 2016

Auflage: 50.000 Stück

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

Projektpartnertreffen 3 Sitzungen

■■

Fokusgruppe 1 Sitzung

VERANSTALTUNGEN

■■

Mitsingkonzerte für Seniorinnen und Senioren in

Ost bayern und Oberösterreich Mai und Oktober 2016

www.interreg-bayaut.net

INWERTSETZUNG DER RÖMISCHEN KULTUR STÄTTEN

IN OSTBAYERN UND OBERÖSTERREICH

Projektleitung

Katrin Koslowski

(bis Oktober 2016)

Wolfgang Scheinert

(ab November 2016)

LEADPARTNER

■■

Tourismusverband Ostbayern e. V.

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

Partnertreffen 1 Sitzung

PROJEKTPARTNER

■■

Oberösterreich Tourismus GmbH

■■

Stadt Regensburg

■■

Stadt Straubing

■■

Stadt Pocking

■■

Gemeinde Künzing

■■

Gemeinde Haibach ob der Donau

■■

Gemeinde Engelhartszell

■■

WGD Donau Oberösterreich Tourismus GmbH

■■

Tourismusverband Attersee-Salzkammergut

■■

Tourismusverband Wels

■■

Verein für Regionalentwicklung regio impuls

■■

Tourismusverband s‘Innviertel

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen

finden Sie auf Seite 32.

Kleines Partnertreffen Oktober 2016

Römermasken im Gäubodenmuseum

© Amt für Tourismus Straubing

12


PROJEKTMANAGEMENT BAYERISCHE LANDES-

AUSSTELLUNG „BIER IN BAYERN“ 2016 IN ALDERSBACH

Projektleitung

Wolfgang Scheinert

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■■

Klaus Froschhammer Landratsamt Passau

■■

Edith Bottler Landratsamt Passau

■■

Harald Mayrhofer Gemeinde Aldersbach

■■

Gust Zitzlsperger Gemeinde Aldersbach

■■

Ferdinand von Aretin Brauerei Aldersbach

■■

Peter Wagner Brauerei Aldersbach

■■

Daniela Watzinger Brauerei Aldersbach

■■

Wolfgang Scheinert

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Dr. Rainhard Riepertinger

Haus der Bayerischen Geschichte

Veranstaltung am Freiherr-von-Aretin-Platz

■■

Dr. Michael Nadler Haus der Bayerischen Geschichte

■■

Dr. Andreas Kuhn Haus der Bayerischen Geschichte

■■

Cindy Drexl Haus der Bayerischen Geschichte

■■

Dr. Andrea Rüth Haus der Bayerischen Geschichte

■■

Dr. des. Julian Traut Haus der Bayerischen Geschichte

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

Ausarbeitung, Weiterent- und Abwicklung des Begleitprogramms

zur Landesausstellung

■■

Konzeption, Koordination und Abwicklung des (regionalen)

Marketings

■■

Abstimmung und Zusammenarbeit mit Haus der

Bayerischen Geschichte

■■

Koordination von Sitzungen und Arbeitstreffen

■■

Termin- und Maßnahmenplanung

■■

Organisation und Überwachung der Arbeitsabläufe innerhalb

der Aufgabenverteilung

■■

Budgetplanung und -übersicht

www.die-junge-donau.de

DIE JUNGE DONAU. GEGEN DEN STROM

Projektleitung

Alexander

von Poschinger

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■■

Tilmann Kaiser Kurverwaltung Bad Abbach

■■

Edith Bottler Landratsamt Passau

■■

Florian Best Tourismusverband im Landkreis Kelheim

■■

Inge Edmeier Landratsamt Deggendorf

■■

Birgit von Byern Landratsamt Straubing-Bogen

■■

Claudia Bracht Stabstelle Tourismus Stadt Straubing

■■

Pia Olligschläger Passau Tourismus

■■

Astrid Rundler Touristinformation Bad Gögging

■■

Karin Achatz Touristinformation Stadt Deggendorf

■■

Matthias Hiergeist Stadt Vilshofen an der Donau

■■

Susanne Kammerer Landratsamt Regensburg

■■

Otto Aufleger Stadt Regensburg

■■

Ernst Duschl Werbegemeinschaft Donau-Perlen

■■

Barbara Wieben Stadt Kelheim

■■

Angelika Nuscheler Bayern Tourismus Marketing GmbH

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Reisesendung auf Radio Arabella Österreich

■■

ÖBB City-Lights bel. Werbeflächen in Bahnhöfen in Österreich

■■

Deutschlandkarte „Natur“ Niederlande

■■

Sonderausgabe Marco Polo Deutschland

■■

Kampagne „Aktiv im ländlichen Raum“ Schweiz

■■

Deutschland Workshop der Deutschen Zentrale für

Tourismus Niederlande

■■

Social Media-Kampagne Niederlande ·

Italien

■■

Kampagne mit DB Italia

■■

Donausalon in der Landesvertretung

Baden-Württemberg

PRESSE

■■

Bloggerreise aus Italien und den USA

■■

Pressekonferenz in Los Angeles

■■

Pressenewsletter

13


LANDSCHAFTSGEBIETE

UND ARBEITSKREISE

www.bayerischer-wald.de

BAYERISCHER WALD

Projektleitung

Günter Reimann Daniela Schilling Gudrun Wandtner Luise Wacker

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■■

Michael Adam Landrat · Landkreis Regen

■■

Sebastian Gruber Landrat · Landkreis Freyung-Grafenau

■■

Josef Laumer Landrat · Landkreis Straubing-Bogen

■■

Franz Meyer Landrat · Landkreis Passau

■■

Inge Edmeier Tourismusreferentin · Landkreis Deggendorf

■■

Albert Seidl Tourismusreferent · Landkreis Cham

■■

Klaus Bergbauer Bürgermeister · Lam

■■

Joachim Haller Bürgermeister · Bodenmais

■■

Ulrich N. Brandl

Ulrichshof Baby & Kleinkinder Resort · Rimbach

■■

Hermann Reischl Wellnesshotel Reischlhof · Wegscheid

■■

Josef Ritzinger Wellnesshotel Jagdhof · Röhrnbach

■■

Franz Wagnermayr Sport- und Wellnesshotel Angerhof

Sankt Englmar

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Inge Edmeier Landratsamt Deggendorf

■■

Susanne Wagner ArberlandREGio GmbH

■■

Birgit von Byern Landratsamt Straubing-Bogen

■■

Bernhard Hain Landratsamt Freyung-Grafenau

■■

Albert Seidl Landratsamt Cham

■■

Edith Bottler Landratsamt Passau

Gäste

■■

Sepp Barth Kurverwaltung Bad Kötzting

■■

Peter Rohrbacher Tourist-Info Lam

■■

Monika Dombrowski

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

■■

Karin Friedl Tourist-Info Grafenau

■■

Christina Fuchs Tourist-Info Lallinger Winkel

■■

Astrid Piermeier Touristinfo Sankt Englmar

■■

Bernhard Mosandl

Bodenmais Tourismus Marketing GmbH

PUBLIKATIONEN

■■

Freizeitführer Bayerischer Wald Auflage: 60.000 Stück

■■

Gastgeber Bayerischer Wald Auflage: 30.000 Stück

■■

Wellness & Genuss – Premiumpartnerbroschüre

Auflage: 100.000 Stück

■■

Radtourenkarte Bayerischer Wald

Auflage: 30.000 Stück

■■

Wintererlebniskarte Bayerischer Wald

Auflage: 20.000 Stück

■■

Bierdeckel – 4 Motive Auflage: 20.000 Stück

■■

Bleistifte Bayerischer Wald Auflage: 10.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

Zahlen und Fakten

20.112 Online Buchungen

+ 58 % zum Vorjahr

1.224.048 Besucher auf

www.bayerischer-wald.de

25.000 Fans + 250 % zum Vorjahr

Gesamtreichweite: 9.3 Mio. User

Wachstum von 353 auf 4.506 Follower

Über 46.000 Likes und Kommentare

Ca. 60 umgesetzte Online Marketing Kampagnen

u. a. Google AdWords, Bild-Text-Anzeigen auf

Reiseseiten und in Online-Netzwerken

Vertrieb

■■

Prospektanfragen

■■

Imageanzeigen und Advertorials in Zeitungen und

Zeitschriften

■■

Beileger IHK Mitgliederzeitungen

(Niederbayern/Oberpfalz)

■■

Online Marketing

■■

Verteilung an Autobahn-Raststelle Bayerischer Wald

■■

Paketbeilage

■■

Lesezirkel – Leserkreis daheim

■■

Verteilung an Bahnhöfen in Ostbayern

■■

Messen & Präsentationen (siehe Seite 24 ff)

Online-Marketing

In Kooperation mit unseren Partnern wurden über 60 Online-

Kampagnen durchgeführt. In erster Linie handelte es sich

dabei um gezielte Google-Adwords kampagnen, Bild-Text-

Anzeigen oder Banner platzierungen auf verschiedenen

R eiseportalen. Weiterhin wurden drei Gästenewsletter an bis

zu 20.000 Adressaten versendet.

Maßnahmen in CZ

■■

Auslage von Infomaterial in den Informationszentren in

Pilsen und Budweis

■■

Beteiligung an tschechischen Messen: Go Region Tour in

Brünn · For Bikes · Holiday World in Prag · Bazény Sauny &

Spa in Prag · ITEP Pilsen

14


Marktforschung

Centouris Gästebefragung

Ergebnisse der Sommerbefragung an über 30 Standorten mit

über 1.000 Befragten:

39 % Andere

HAUPTQUELL-

GEBIETE

36 % Bayern

15 % Baden-Württemberg

10 % Nordrhein-Westfalen

Destination Brand 2016

Der Bayerische Wald ist unter den Top 10 der Deutschen

Urlaubs gebiete und eine über die Landesgrenzen hinaus

bekannte Marke. Bei der gestützten Bekanntheit erreicht

der Bayerische Wald einen Spitzenwert von 85 %.

Damit erreicht der Bayerische Wald nach Nordsee, Bayern

allgemein und Ostsee einen beachtlichen neunten Platz

innerhalb aller 109 allgemeinen Regionen und den dritten

Platz innerhalb der 28 Mittel gebirge. Mit einem Sympathiewertanteil

von 79 % bei allen Befragten, die den Bayerischen

Wald bereits kennen, erreicht die Urlaubsregion in dieser

Kategorie sogar einen zweiten Rang unter den Mittelgebirgen.

Mit einer Besuchsbereitschafts quote von 64 % bei Kurzzeiturlauben

und 46 % bei Langzeit urlauben landet der Bayerische

Wald jeweils auf dem dritten Platz.

60 % bis 400 km

40 % über 400 km

ENTFERNUNG

ZUM BW

ANSTIEG DES ANTEILS DER ERSTBESUCHER

22 %

2009

ERSTE AUFMERKSAMKEIT

28 %

2016

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist mit 98 % (2009: 96 %)

der Nationalpark Bayerischer Wald. Hohe Bekanntheit haben

der Baumwipfelpfad, die Ausflugsziele an der Glasstraße

und der Waldwipfelweg mit mehr als 80 % der Befragten. Den

Qualitätswanderweg „Goldsteig“ kennen 48 % der Befragten.

Auf die Frage nach ihrem persönlichen Highlight antworten

35 % der Gäste, dass ihnen alles gut gefallen hat. 65 % der

Gäste haben ein konkretes Highlight. 19 % aller Befragten

nennen „Natur ( erleben), Landschaft“ als Highlight, gefolgt von

„( Touristischen) Freizeit-, Unterhaltungs- und Kultur angeboten“

(11%) und „ Wandern, Wander- und Radwege“ (8 %). Die meisten

Befragten empfehlen ganz sicher den Bayerischen Wald (84%),

den Urlaubs- bzw. Kurort (69 %) und die Unterkunft bzw. den

Camping- oder Stellplatz (69 %) ihren Freunden und Bekannten

weiter.

51 % 52 %

2009

2016

Empfehlung von Bekannten

35 % über Reise- & Buchungsportale

31 % Andere

ERSTE

AUFMERK-

SAMKEIT IM

INTERNET

18 %

2009

Internet

23 %

2016

ANZEIGEN

Marketingbeteiligungen Bayern

Tourismus Marketing GmbH

Im Jahr 2016 wurden einige reichweitenstarke Maßnahmen

und Kampagnen unter der Dachmarke Bayern gebucht und

umgesetzt. Darunter unter anderem:

■■

Magazin „Mein Bayern“ Sommer

■■

Magazin „Mein Bayern“ Winter

■■

Beilage Urlaub Daheim Servus Stadt & Land Magazin

■■

E-Mail Newsletter Natur & Aktiv 2 Mal

■■

Crossmediale Familienkampagne NL

■■

Microsite Stade Zeit

■■

Verschiedene Newsletterplatzierungen nach Themen

34 % auf der Webseite des BW

KONKRETE, AKTIVE SUCHE NACH INFORMATIONEN

ÜBER BW VOR REISEANTRITT

51 %

71 %

2009

2016

54 % WÄHLEN IHRE UNTERKUNFT IM INTERNET

33 %

27 %

Über Buchungsportale

Über E-Mail an Vermieter

Tourismustag Bayerischer Wald

15


LANDSCHAFTSGEBIETE

UND ARBEITSKREISE

Weitere Anzeigenschaltungen

■■

Nürnberger Nachrichten Sonderbeilage „Mach mal

Urlaub“ · Frühjahr/Sommer

■■

Nature Fitness Wanderbares Deutschland · Sommer

■■

Advertorial im Wandermagazin 16-seitig · Juni

■■

Einkauf Aktuell Mai

■■

Der Spiegel „Bayern starkes Land“ · Beihefter Sommer 2016

■■

FreizeitPur Juli

■■

Hundemagazin Dog in Town Ingolstadt

■■

Kitz Familienmagazin für München und Region

■■

Komsa – Tourenplaner

■■

Leserkreis Daheim Umschlag Titel 1/1

■■

Magazine LandFrau LandLeben · LandKüche · Frühjahr

■■

Magazine LandFrau LandLeben · Homes & Garden · Winter

■■

Magazin 20 private Wohnträume U3 · April

■■

Magazin Landfrau · U4 · Juni/Juli/August

■■

Magazin Landfrau · September/Oktober

■■

On Tour PR Presseverlag Süd · April

■■

On Tour PR Presseverlag Süd · Juni

■■

Süddeutsche Zeitung „Magazin Wohlfühlen“ · April

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

LEADER Projekt Entwicklung einer Mountainbikerunde

„Trans Bayerwald“ · Laufzeit: 01.02.2016 – 31.12.2017

■■

Bayerwald Expeditionen

■■

LEADER Projekt Pandurensteig

PARTNERKOOPERATIONEN

Basis-, Vorzugs- und Premiumpartnerschaft

Die Zusammenarbeit mit den Basis-, Vorzugs- und vor allem

den Premiumpartnerschaften konnte weiter ausgebaut

werden. Mittlerweile stehen 24 Premiumpartner als Leuchttürme

für die Qualität des Bayerischen Waldes. In enger und

intensiver Zusammenarbeit werden gemeinsam Maßnahmen

umgesetzt, welche ein positives und hochwertiges Image der

Region prägen.

17 Premium-Partnern werben über „Go International“ auch in

Ober österreich.

Hervorzuheben ist allgemein der rege Austausch und die

hohe Identifikation der Partner mit dem Bayerischen Wald.

Die in den letzten Jahren entwickelten Leistungen im Print-,

Presse-, Online- und Messebereich schaffen einen spürbaren

Mehrwert für die Mitglieder.

VERANSTALTUNGEN

Tourismustag Bayerischer Wald

Am 12.05.2016 im Kloster Aldersbach, begleitend zur Landesausstellung

„Bier in Bayern“ mit ca. 200 Teil nehmern

Tourismustag Bayerischer Wald

16


www.oberpfaelzerwald.de

OBERPFÄLZER WALD

Projektleitung

Veronika Perschl

Katrin Koslowski

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■■

Thomas Ebeling Vorsitzender Landrat · Landkreis Schwandorf

■■

Wolfgang Lippert Landrat · Landkreis Tirschenreuth

■■

Andreas Meier Landrat · Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

■■

Kurt Seggewiß Oberbürgermeister · Stadt Weiden i.d.OPf.

■■

Dr. Michael Braun Vorstand · Tourismus verband Ostbayern

e. V.

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Alexandra Beier Geschäftsführerin · Landkreis Schwandorf

■■

Peter Knott ausgeschieden am 31.03.2016

Landkreis Tirschenreuth

■■

Stephanie Wenisch Landkreis Tirschenreuth

■■

Reinhold Zapf ausgeschieden am 30.04.2016

Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

■■

Daniela Franz Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

■■

Riccarda Grünig Stadt Weiden i.d.OPf.

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

Lenkungsausschuss Oberpfälzer Wald 2 Sitzungen

■■

Arbeitskreis Oberpfälzer Wald 12 Sitzungen

PUBLIKATIONEN

■■

Burgensommer Oberpfälzer Wald 14.03.2016

Auflage: 20.000 Stück

■■

Gruppenreisen Oberpfälzer Wald 15.07.2016

Auflage: 9.000 Stück

■■

Gastgeberverzeichnis Oberpfälzer Wald 29.10.2016

Auflage: 20.000 Stück

■■

Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald 3 mal jährlich

25.04.2016 · 20.07.2016 · 31.10.2016 ·

Gesamtauflage: 50.000 Stück

■■

Wandern ohne Gepäck Oberpfälzer Wald 19.12.2016

Auflage: 30.000 Stück

17


LANDSCHAFTSGEBIETE

UND ARBEITSKREISE

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Beteiligung an drei Tourismusmessen im Basisstand des

Tourismusverbandes Ostbayern

■■

Beteiligung in Tschechien mit Partnern: ITEP Pilsen

■■

Beteiligung an der Regionalmesse während des Gäubodenfestes

in Straubing

■■

Beteiligung an ca. 40 Messen und Aktionen über Messedienstleister

■■

Beteiligung am LVZ-Reisemarkt in Leipzig mit regionalen

Partnern

■■

Beteiligung bei Aktionen der Metropolregion Nürnberg in

verschiedenen Städten Frankens über regionale Partner

■■

Paketbeilage Radmagazin über Süd-West Versand

■■

Prospektauslage Radmagazin über Fritz Berger

■■

Erstellung professioneller Fotoarbeiten

■■

Gästenewsletter und monatliche Newsletter an Gastgeber

und Leistungsträger

■■

Marketingbeteiligungen über Bayern Tourismus Marketing

GmbH: Servus-Magazin, Bergwelten, Microsite Stade Zeiten

■■

Zweiseitige Redaktion in der Sonderbeilage zur Zeitschrift

Bergwelten

■■

Markenpartnerschaft „Kinderland“ mit Bayern Tourismus

Marketing GmbH

■■

Erweiterung des Internetauftritts

www.oberpfaelzerwald.de, umfangreiches Online­

Marketing und Facebook-Kampagne

ANZEIGEN

■■

ADAC Motorwelt Auflage: 13.689.000 Stück

■■

Nürnberger Nachrichten Auflage: 283.000 Stück

■■

Sonntag aktuell Auflage: 766.000 Stück

■■

Mannheimer Morgen /Rhein-Neckar-Zeitung

Auflage: 2 x 248.000 Stück

■■

Münchner Merkur/tz Auflage: 2 x 428.000 Stück

■■

Apotheken Umschau im Frühjahr und Herbst

Auflage: 4.846.000 Stück

■■

Super Spezial Kombi Auflage: 5.715.000 Stück

■■

Weltreise durch Deutschland Auflage: 1.500.000 Stück

■■

Verlagsbeilage „Mach mal Urlaub“

Nürnberger Nachrichten · Auflage: 251.000 Stück

■■

Magazin Bike & Travel Auflage: 45.000 Stück

■■

Anzeigenkampagne zum Thema Radeln in verschie denen

Verlagsbeilagen Süddeutsche Zeitung ·

Nürnberger Nachrichten · Mittelbayerische Zeitung ·

Der Neue Tag · Nordbayerischer Kurier

■■

Fisch und Fang Auflage: 94.000 Stück

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

VERANSTALTUNGEN

26.10.2016: 13. Tourismustag Oberpfälzer Wald In Erbendorf

mit Fachvorträgen und vier Best-Practice-Beispielen aus der

Region.

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

Movelo-E-Bike-Region Oberpfälzer Wald im 5. Jahr

■■

Auszeichnung des Nurtschweges als Qualitätsweg

Wanderbares Deutschland für weitere drei Jahre anlässlich

der CMT Stuttgart

Auszeichnung Nurtschweg als Qualitätsweg

18


www.bayerischerjura.de

BAYERISCHER JURA

Projektleitung

Katrin Koslowski

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Christine Riel Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. · Sprecherin

■■

Hubert Zaremba Landratsamt Amberg-Sulzbach

■■

Florian Best Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V.

■■

Susanne Kammerer Landratsamt Regensburg

■■

Cornelia Bubb Projektleiterin Fünf-Flüsse-Radweg bis 2018

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

8 Arbeitskreissitzungen im Jahr 2016

PUBLIKATIONEN

■■

Aktiv im Bayerischen Jura – RADTOUREN-KARTE

Nachdruck Auflage: 50.000 Stück

■■

Freizeitmagazin – BAYERISCHER JURA 3 x jährlich

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Innenmarketing durch Freizeitmagazin Bayerischer Jura

■■

Paketbeilagen Süd-West-Verlag

■■

Webseitenbetreuung www.bayerischerjura.de

www.jurasteig.de · www.fuenf-fluesse-radweg.de

■■

Pressearbeit TVO und DJD

■■

Messen Jura-Broschüren auf den TVO-Basismessen ·

Präsentation des Bayerischen Jura auf der f.re.e München ·

eig. Auftritte auf der CMT Stuttgart und Freizeit Nürnberg

■■

Online-Marketing Integration Pages eT4-Meta · Pages

■■

Schwerpunkt im Rahmen der ostbayerischen Rad offensive:

Umsetzung des LEADER-Kooperationsprojektes Fünf­

Flüsse-Radweg

ANZEIGEN

■■

Jurasteig Magazin Wanderbares Deutschland

Portal www.wanderbares-deutschland.de

■■

Fünf-Flüsse-Radweg Portal www.radtouren.de

Wunderbar Radelbar · On-Tour, Süd-West-Magazin ·

Trekking

■■

Marketingbeteiligungen by.TM Newsletter (Juli)

Mein Bayern (Magazin in NL & Sommer Aktiv)

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

VERANSTALTUNGEN

■■

8. Tourismustag Bayerischer Jura

Am 15.03.2016 in Ensdorf

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

LK Amberg-Sulzbach & Neumarkt Neue Broschüre

Oberpfälzer Jakobsweg · Auflage: 14.000 Stück

■■

LK Neumarkt & Regensburg Projekt Schwarze Laber

■■

LK Neumarkt & Kelheim Begleitung Kanalprojekte ·

Leitsystem am Ludwig-Donau-Main-Kanal · 25 Jahre

Main­ Donau-Kanal

19


LANDSCHAFTSGEBIETE

UND ARBEITSKREISE

Auszug aus Magazin „Mein Bayern“ (NL)

Anzeige „Trekking Magazin“

Aktiv im Bayerischen Jura

R A D T O U R E N - K A R T E

www.fuenf-fluesse-radweg.de | www.bayerischerjura.de

Bestellen Sie unsere kostenlosen Karten und Broschüren.

Tourismusverband Ostbayern / Bayerischer Jura

Im Gewerbepark D 04 93059 Regensburg

Tel. 49 (0)941/ 58539-0 info@ostbayern-tourismus.de

www.jurasteig.de

www.fuenf-fluesse-radweg.de

www.bayerischerjura.de

Der Arbeitskreis Bayerischer Jura

20


www.bayerisches-thermenland.de

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND

Projektleitung

Alexander

von Poschinger

Stefanie

Holzhäuser

MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS

■■

Dr. Olaf Heinrich Bezirkstagspräsident von Niederbayern

■■

Heidi Feicht Tourismusreferentin · Dingolfing-Landau

■■

Kurt Weinzierl Tourismusdirektor · Stadt Landshut

■■

Tilmann Kaiser Kurdirektor · Bad Abbach

■■

Astrid Rundler Tourismusdirektorin · Bad Gögging

■■

Katrin Landes Werkleitung Rottal Terme · Bad Birnbach

■■

Martin Mayer Kurdirektor · Bad Griesbach

■■

Alois Brundobler Bürgermeister · Bad Füssing

■■

Ernst Stapfer Werkleitung Europatherme · Bad Füssing

■■

Edith Bottler Tourismusreferentin · Passauer Land

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Heidi Feicht Tourismusreferentin · Dingolfing-Landau

■■

Kurt Weinzierl Tourismusdirektor · Stadt Landshut

■■

Tilmann Kaiser Kurdirektor · Bad Abbach

■■

Martin Mayer Kurdirektor · Bad Griesbach

■■

Edith Bottler Tourismusreferentin · Passauer Land

■■

Isabella Enggruber Tourismus und Kreisentwicklung

Rottal-Inn

■■

Eva Brunner Tourismus · Landkreis Landshut

■■

Florian Best Tourismusverband · Landkreis Kelheim

■■

Inge Edmeier Tourismusreferentin · Deggendorfer Land

■■

Birgit von Byern Tourismusreferentin · Straubing-Bogen

■■

Claudia Bracht Stabstelle Tourismus · Stadt Straubing

■■

Pia Olligschläger Direktorin · Passau Tourismus

■■

Astrid Rundler Tourismusdirektorin · Bad Gögging

■■

Rudi Weinberger Kurdirektor · Bad Füssing

■■

Viktor Gröll Kurdirektor · Bad Birnbach

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

Bayerisches Golf- und Thermenland (2 Beiratssitzungen)

■■

Arbeitskreis Niederbayern zwischen Donau und Inn

(1 Sitzung)

Webseite Bayerisches Golf- und Thermenland

21


Das Magazin des Bayerischen Golf- und Thermenlands

LANDSCHAFTSGEBIETE

UND ARBEITSKREISE

PUBLIKATIONEN

■■

Magazin #echtwohlig 1/2016 Auflage: 55.000 Stück

■■

Magazin #echtwohlig 2/2016 Auflage: 83.000 Stück

■■

Golfkarte Auflage: 40.600 Stück

■■

Freizeitkarte Auflage: 20.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Beteiligung am Marketing der Bayern Tourismus Marketing

GmbH (z. B. Magazin „Mein Bayern“ · Microsite

„stade Zeiten“ · Newsletter „Bayern kulinarisch“)

■■

Neues Internetportal www.bayerisches-thermenland.de

■■

Radiospots auf Klassik Radio Bayern

■■

Tourismus- und Verbrauchermessen

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen

finden Sie auf Seite 32.

WEITERE PRODUKTE/PROJEKTE IM

RAHMEN DES HAUPTPROJEKTS

■■

LEADER-Kooperationsprojekt Radrunde Bayerisches

Thermenland seit Juni 2016.

Neue und einheitliche Radwegweisung vor allem entlang der

wichtigen Radwege im Bayerischen Golf- und Thermenland,

z. B. Donauradweg. Zudem Entwicklung eines Leitprodukts

und dessen Ver marktung

Übergabe Urkunde ADFC Zertifizierung Donauradweg

Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung,

Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds

für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)

# Echt wohlig

# Echt wohlig

Das Magazin des Bayerischen Golf- und Thermenlands

1

1

22


OSTBAYERISCHE STÄDTE

Projektleitung

Dr. Michael Braun

Stephan Moder

MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES

■■

Martina Meixner Tourist Information Amberg

■■

Karin Achatz Touristinformation Deggendorf

■■

Tanja Wagner Tourist-Information Dingolfing

■■

Kurt Weinzierl Verkehrsverein + Amt für

Marketing & Tourismus Landshut

■■

Rainer Seitz Tourist-Information Neumarkt i.d. OPf.

■■

Pia Olligschläger Passau Tourismus e. V.

■■

Otto Aufleger Regensburg Tourismus GmbH

■■

Claudia Bracht StabstelleTourismus · Stadt Straubing

■■

Petra Vorsatz und Rebecca Grünig

Tourist-Information Weiden i.d.OPf.

PUBLIKATIONEN

■■

Nachdruck Städteprospekt „Ostbayerische

Stadt erlebnisse“ Auflage: 30.000 Stück

■■

Crossmediale Kampagne Italien über byTM · 3 Seiten im

Magazin Auto & lifestyle Auflage: 30.000 Stück und unter

www.autolifestyle.it

■■

Magazin „Mein Bayern“ Italien · 3 Seiten

Auflage: 120.000 Stück

MARKETING UND VERTRIEB

■■

Messen

SITZUNG(EN) DES GREMIUMS

■■

Städtesitzung am 18.11.2016 in Regensburg

PRESSE

Eine Übersicht der Presseveröffentlichungen finden Sie auf

Seite 32.

23


MESSEARBEIT

MESSEARBEIT

Projektleitung

Thomas Dachs

Luise Wacker

Der Tourismusverband Ostbayern koordiniert im Auftrag

seiner Landschaftsgebiete und Arbeitsgemeinschaften die

Messeauftritte. Der Gradmesser des Erfolgs von Messen ist

neben Beratungsgesprächen am Stand auch der Prospektverbrauch.

Auf 15 Messen im In- und Ausland wurden 120.550

Prospekte durch das Counterpersonal des TVO an interessierte

Gäste verteilt. Erwartungsgemäß waren die regionalen

Verbraucher messen wieder sehr erfolgreich.

Messesaison 2016 TVO Verbrauch Messeart

Straubing Ostbayernschau 18.098 RV

München f.re.e 17.934 BT

Passauer Frühling 17.197 RV

Nürnberg Freizeit 11.115 BT

Stuttgart CMT 10.725 BT

Mannheim Maimarkt 8.272 ÜV

Hamburg Reisen 7.077 BT

Berlin IGW 6.240 ÜV

Die 66 München 4.928 ÜV

KWF Roding 4.813 SM

Berlin ITB 4.210 FT

Wels Blühendes Österreich 3.719 AV

Wien Ferien 3.495 AT

Leipzig Reisemarkt LVZ 1.979 FT

Düsseldorf Tour Natur 748 FT

Summe 120.550

Messearten ■ BT Basis Touristik ■ FT Fachmesse Touristik ■ RV Regional Verbraucher ■ ÜV Überregional Verbraucher

■ AV Ausland Verbraucher ■ AT Ausland Touristik ■ SM Sondermesse

24


Counter- und Prospektbeteiligungen 2016

CMT Stuttgart

16.01.-24.01.16

Grüne Woche Berlin

15.01.-24.01.16

Reisen Hamburg

17.02.-21.02.16

f.re.e München

10.02.-14.02.16

f.re.e München Rad

Freizeit Nürnberg

24.02.-28.02.16

Ostbayernschau Straubing

13.08.-21.08.16

Passauer Frühling

05.03.-13.03.16

ITB Berlin

09.03.-13.03.16

DIE 66 München

08.04.-10.04.16

Maimarkt Mannheim

30.04.-10.05.16

Ferien Wien

14.01.-17.01.16

Blühendes Österreich Wels

01.04.-03.04.16

Basismessen

Prospektbeteilung

TVO 3 3 1 P 3 1 1 1 1 1 P P

Bayerischer Wald 1 2 2 1 2P 1 1,5 1 1 1 1 P P

Bayerischer Wald – Premiumpartner 2 16 qm 16 qm 2 2 1 1 P 1

Cham Lkr. 1 1 1 P 1 1 1 1 P P

Arberland 1 3P 1 1 2P 3P 3P 3P 2P

Freyung-Grafenau Lkr. 1 4P 1 1 4P 2P 3P

Passau Lkr. (mit Landesausst. „Bier in Bayern“) 1 1 P 1 1/2 C 1 1P P P

Deggendorf Lkr. 2P 2P 2P P 2P 3P 2P 2P 2P P

Straubing-Bogen Lkr. P P P P 4P P P P P P

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald 1 P 1 1 P 1 1 P P P

Waidla-Landhotels 1

Best Western Premier Hotel Sonnenhof, Lam 1 P P P P P P

Arber-Bergbahn G G

Städte in Ostbayern 1 1 1

Amberg TI 1

Regensburg Tourismus P P 1 P

Neumarkt TI 1P 1P 1P P

Straubing TI P P

Dingolfing TI

Landshut TI 1 1P P P

Passau TI P P

Oberpfälzer Wald 1 2P 1 3P 2 1 2P

Oberpfälzer Seenland 1 1 1 1 P P P

Kurmittelhaus Sibyllenbad 1 1 1 1 P P

Bayerischer Jura 1 P

Regensburger Land P 1

Amberg-Sulzbach Lkr. 1

Stromtreter, Kelheim

2P

Bayerisches Golf- und Thermenland 2 2 2 2 1 1 1 1

Bad Abbach KV, Bad Füssing KV

Bad Gögging KV

P

Bad Griesbach KV 1 1 1

Bad Birnbach KV 3 3 4 2 P P

Landshut Lkr.

P

Rottal-Inn Lkr. mit Dingolfing-Landau 1

Brauerei Kuchlbauer 1P 1P P 1P

Kirchham TI 1 1

Vereinigte Schifffahrtsunternehmen Kelheim

P

Hopfenland Hallertau Tourismus

P

Bayerische Eisenbahngesellschaft 2P 2P 2P 2P 2P 2P 2P 2P 2P

■ P = Prospektauflage ■ Zahl = Counterangabe ■ G = Gondel

Messestand: Der Basisstand besteht aus Zentral-Countern, einem

Aufenthaltsraum sowie einem Prospektlager. Die Betreuung

am Stand erfolgt durch den TVO. An den Zentral-Countern

liegen die Produktlinien-Prospekte des Tourismusverbandes

Ostbayern sowie je ein Basis-Prospekt der Landschaftsgebiete

auf. Weitere Anschließmöglichkeiten bestehen für

Landkreise und Werbegemeinschaften durch Anmietung eines

eigenen Counters. Dort können dann weitere Publikationen

präsentiert werden. Dieser Counter wird personell durch den

jeweiligen Landkreis bzw. Werbegemeinschaft betreut.

Beteiligung außerhalb des Basis modells: Auf diesen Messen

befindet sich kein Zentralcounter sondern ein allgemeiner

Counter des Tourismusverbandes Ostbayern. Die Standbeteiligung

orientiert sich an den Anschließern, die sich aus

Landkreisen, Werbegemeinschaften oder einzelnen Orten und

Institutionen zusammensetzen.

25


VERKAUFSFÖRDERUNG

VERKAUFSFÖRDERUNG

BAHNLAND BAYERN 2016

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) gibt zweimal

jährlich für den Schienennahverkehr den Faltprospekt

„Ausflugstipps im Bahnland Bayern“ heraus.

Für jede bayerische Region wurden verschiedene Ausflugsziele

vorgeschlagen, die mit der Bahn erreichbar sind.

Folgende ostbayerische Ausflugs ziele

waren in den Broschüren vertreten:

Frühling/Sommer:

■■

Wörth an der Isar · Isarradweg · Wasserski „Wake Lake“

■■

Furth im Wald · Felsengänge · Waldbühne

■■

Sulzbach-Rosenberg · Stadtmuseum · Historische Druckerei

■■

Laaber · Burgruine · Erlebnismax

Herbst/Winter:

■■

Deggendorf · Stadtmuseum · Handwerksmuseum

■■

Grafenwiesen · Zündholzmuseum · Greifvogelpark

■■

Regenstauf · LBV Vogel- und Umweltstation · Schlossberg

■■

Nabburg · Stadtmuseum Zehentstadel · Schmidt-Haus

RIT BAHNFAHRKARTE – RAIL INKLUSIVE

TOURS FÜR URLAUBSREISENDE NACH

OSTBAYERN

Die RIT Bahnfahrkarten sind bei unseren Gästen weiterhin

beliebt. Insgesamt wurden 126 Tickets ausgestellt. Die

RIT Bahntickets sind nur gültig für Urlaubsreisende mit

mindestens einer Übernachtung oder einem Pauschalangebot

in Ostbayern.

Weitere Vorteile für unsere Gäste:

■■

Preislich attraktives Angebot

■■

Gültig für alle Züge – ICE, IC , EC – Aufschläge bereits inklusive

■■

Keine Zugbindung

■■

Fahrkarte gültig für Hin- & Rückfahrt

■■

Freie Wahl der Reisetage – keine Bindung an bestimmte

Wochentage

■■

BahnCard Inhaber erhalten zusätzlichen Rabatt

■■

Rücknahme von nicht genutzten Fahrkarten

■■

Kinder bis 14 Jahre fahren in Begleitung der Eltern/

Großeltern kostenfrei

Alle Ausflugsziele findet man auch im Internet unter

www.bahnland-bayern.de/ausflugstipps

Abgewickelt werden die Buchungen im Auftrag des

Tourismusverbandes Ostbayern e. V. von der Bayern Reisen &

Service GmbH.

Info & Buchung:

Tel. 0941 58539-0

www.rit-ticket.de

Felgenhauer/woidlife-photography.de

Mit der Bahn in den Bayerischen Wald

hin & zurück ab 127,- € p.P. / inkl. ICE

Deutschlandweite Anreise

Bequem und flexibel reisen mit dem RIT Ticket!

DB Ziel- und Rückreise-Bahnhof frei wählbar!

Ihre Vorteile:

ICE Nutzung inklusive

Keine Zugbindung

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung der Eltern/Großeltern frei

Hin-& Rückfahrt

(2. Klasse)

(mit Bahncard) 127,- € p.P. *

(ohne Bahncard) 142,- € p.P. *

Die RIT Fahrkarte ist nur gültig in Verbindung

mit einem Pauschalarrangement bzw. mindestens

einer Übernachtung bei einem unserer

Gastgeber in Ostbayern.

* Preise gültig von 01. Nov. 15 bis 31. Okt. 16

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Info & Buchung: Tel. 0941 58539-0

Tourismusverband Ostbayern e.V.

www.rit-ticket.de

PROMOTION TOUR IN JAPAN, CHINA UND

SÜDKOREA

Teilnahme an der Süddeutschland Promotion in Japan, China

und Südkorea vom 22.- 29. August 2016. Die Süddeutschland

Promotion war eine gemeinsame Veranstaltung der Bayern

Tourismus Marketing GmbH und der Tourismus Marketing

GmbH Baden-Württemberg. Im Rahmen mehrerer Workshops

und Sales Calls in Osaka, Tokio, Shanghai, Hangzhou,

Qingdao und Seoul wurde die Region Ostbayern zahlreichen

Reiseeinkäufern und Journalisten präsentiert.

26


ONLINE-PROJEKTE

Projektleitung

Christine Waldhier Stefanie Graf Monika Mirosavljevic

ONLINE-TOURISMUS IN ZAHLEN

Immer mehr: Internetnutzung weiter steigend

Auch im Jahr 2016 stieg die Internetnutzung in Deutschland:

83,8 % (2015: 79,5 %) der Deutschen sind online. Das Internet

dient in touristischer Hinsicht dabei sowohl zur Information

und Inspiration als auch zur Buchung. Auch die mobilen Endgeräte

werden hierbei immer stärker zur Buchung von Privatreisen

verwendet.

Für den Tourismusverband Ostbayern e. V. ist es

dementsprechend unerlässlich, sich und seine Landschaftsgebiete

mit optimal gestalteten und vermarkteten

Internetportalen zu präsentieren. Wichtig ist dabei die

Weiter entwicklung der Technologien, um sich flexibel auf die

Anforderungen des Marktes einstellen zu können.

Smartphone schlägt Laptop

Im Jahr 2016 ist das Smartphone mit 66 % das meist genutzte

Gerät für den Internetzugang. Den Laptop nutzen 57 % für den

Zugang ins Netz.

57 % der Bevölkerung nutzen das Web auch unterwegs, zum

Beispiel im Urlaub.

2016 gab es zudem eine wichtige Umstellung bei Google, die

die Bedeutung von mobile weiter steigert: der mobile Index

ist nun der Hauptindex! Daher spielt auch für uns die mobile

Nutzung von Netzinhalten eine immer größer werdende Rolle.

Wir haben uns darauf eingestellt: Unsere Internet auftritte sind

responsiv und passen sich damit dem jeweils verwendeten

Endgerät automatisch an. Dabei sprechen die Zahlen für sich:

Die Nutzung unserer Webseiten mit mobilen Endgeräten hat

im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr erneut um mehr als

50 % zugenommen.

Social Media – Reichweite vervierfacht!

Die Präsentation unserer Themen und Angebote in den

sozialen Medien sowie Social Media Maßnahmen sind für uns

im Online-Marketing-Mix nicht mehr wegzudenken. In Deutschland

sind 33 Mio. und damit 41 % der Bevölkerung aktive Nutzer

von Social-Media Anwendungen. Das sind 14 % mehr als 2015!

28 Mio. nutzen das Soziale Web mit mobilen Endgeräten.

Laut der ARD/ZDF-Online studie 2016 sind Facebook und

WhatsApp dabei die am meisten genutzten Social- Media-

Dienste in Deutschland.

Die Relevanz der Präsenz in den sozialen Medien zeigt sich

exemplarisch an der Reichweite unserer Facebook-Seiten:

Im Vergleich zum Jahr 2015 hat sich die Reichweite mehr als

vervierfacht! Wir haben mit der Darstellung unserer Themen

auf Facebook im Jahr 2016 9,6 Mio. Nutzer (2015: 2,2 Mio.)

erreicht.

Seit dem Jahr 2016 sind wir auch für den Goldsteig auf

Instagram mit einem eigenen Account zu finden. Außerdem

sind wir ab sofort nicht nur persönlich, telefonisch und per

Email für (potentielle) Gäste, Besucher und Interessierte da.

Seit kurzem sind wir zusätzlich per WhatsApp zu erreichen

und beantworten auch auf diesem Kanal alle Fragen rund um

Ostbayern.

Tourismusverband Ostbayern e. V. in den

sozialen Medien

■■

WebTV-Portal MeinUrlaub.TV www.mein-urlaub.tv

■■

Twitter-Accounts:

Tourismusverband Ostbayern

www.twitter.com/OstbayernUrlaub

Bayerischer Wald www.twitter.com/meinwaldurlaub

Oberpfälzer Wald www.twitter.com/OPf_Wald

Goldsteig www.twitter.com/Goldsteig_Weg

■■

Facebook-Profile:

Tourismusverband Ostbayern

www.facebook.com/OstbayernUrlaub

Bayerischer Wald www.facebook.com/MeinWaldurlaub

Bayerischer Wald Mountainbiken

www.facebook.com/Bayerischer-Wald-Mountainbike

Bayerwald Expeditionen

www.facebook.com/BayerwaldExpeditionen

Oberpfälzer Wald www.facebook.com/OPfWald

Goldsteig www.facebook.com/GoldsteigWandern

Donaupanoramaweg

www.facebook.com/DonauPanoramaweg

■■

Youtube-Kanäle:

Tourismusverband Ostbayern

www.youtube.de/MeinUrlaubtv

Bayerischer Wald www.youtube.de/MeinWaldurlaub

Oberpfälzer Wald www.youtube.de/OberpfaelzerWald

27


NEUE MEDIEN

■■

Instagram:

Bayerischer Wald www.instagram.com/bayerischerwald

Goldsteig www.instagram.com/Goldsteig_wandern

■■

Kooperationen mit verschiedenen Reiseportalen wie

trivago und tripadvisor inkl. einer Vielzahl an Verlinkungen

NEUE WEBSEITEN

Sowohl der Bayerische Wald (www.bayerischer-wald. de)

als auch das Bayerische Golf- und Thermenland

(www.bayerisches-thermenland.de) haben im Jahr 2016 neue

responsive Internetauftritte erhalten. Mit großformatigen

Bildern, modern und übersichtlich gestaltet, bieten die

Webseiten Tagesausflüglern und Urlaubsgästen anregende

Tipps, Informationen und buchbare Angebote. Darüber hinaus

stehen dem Gast viele nützliche Funktionen zur Planung des

Urlaubs zur Verfügung.

DIENSTLEISTUNGEN

Online-Redaktion

Der Tourismusverband Ostbayern e. V. betreibt verschiedene

E-Mail-Marketing

Einmal im Monat informiert der Tourismusverband Ostbayern

die Abonnenten mit einem Newsletter über Neuigkeiten aus

der Region, besonderen Angeboten und Veranstaltungen.

Auch die Mitglieder und Gastgeber erhalten in verschiedenen

Infobriefen regelmäßig Informationen zu Neuheiten rund um

die Themen Tourismus und Internet. Das Know-How in der

Region zu Online-Themen soll dadurch optimiert werden.

Online-Beteiligungsmöglichkeiten auf TVO-Seiten

Die Einstellung von Pauschalangeboten, die Präsentation

von Videos und die Schaltung von Bannern auf den

Internetseiten des Tourismusverbandes Ostbayern e. V. bietet

den Kunden die kostenpflichtige Möglichkeit, von hohen

Zugriffsraten und einer zielgruppengerechten Werbung

ohne Streuverluste zu profitieren. Mit verschiedenen Online-

Kampagnen und crossmedialen Aktionen zur Generierung von

Katalogbestellungen, Klicks und Anfragen werden Gastgebern

und Mitgliedern weitere attraktive Beteiligungs möglichkeiten

geboten.

Online-Marketing-Pakete

Der Tourismusverband Ostbayern e. V. bietet gemeinsam mit

der Ostbayern Tourismusmarketing GmbH allen Betrieben,

Mitgliedern und Partnern die Möglichkeit, Online- Marketing-

Maßnahmen zu buchen. Die Online-Marketing-Pakete des

Tourismusverbandes Ostbayern bündeln die effektivsten

Werbe-Maßnahmen im Internet zu überschaubaren und

kalkulierbaren Einheiten. Zielgerichtetes und individuelles

Marketing ist so auch für kleine Budgets möglich.

Die vertriebsorientierte Vermarktung von konkreten

Angeboten, Urlaubsthemen, Veranstaltungen und Prospekten

erfolgt mit attraktiven Anzeigen auf reichweitenstarken

Portalen und in touristischem Umfeld. Dazu zählt Bannerwerbung

auf reiseaffinen Seiten, Newsletter- und E-Mail-

Marketing, Suchmaschinenmarketing wie Google AdWords,

Bild-Text-Anzeigen in verschiedenen Online-Netzwerken,

virales Marketing in sozialen Netzwerken und Medien z. B.

Facebook und Blogs.

Die Beteiligungsmöglichkeiten sind dabei in Online- Marketing-

Pakete gebündelt, die von Angeboten für kleinere Budgets

(„S“) bis hin zu umfangreichen Beteiligungsmöglichkeiten („L“)

reichen.

2016 haben wir für Landschaftsgebiete, Landkreise und

Betriebe in Ostbayern erfolgreich Online-Marketing-

Kampagnen konzipiert, durchgeführt und betreut.

Internetportale für die Landschaftsgebiete und Urlaubsthemen.

Die Besucher erwartet auf allen Seiten höchste

Qualität: Aktuelle Inhalte, erstellt von der Online-Redaktion,

vielfältige Serviceangebote (Gastgebersuche, Urlaubs börse,

Gastgeber- und Regions-Videos, Veranstaltungskalender,

Newsletter etc.) und buchbare Betriebe.

Die Mitglieder des Tourismusverbandes Ostbayern können

aktuelle Informationen zur Verfügung stellen, die wir

web-gerecht aufbereiten und kostenlos online präsentieren.

Beratung

Ein wichtiger Bestandteil unserer Dienstleistungen ist die

Beratung von Mitgliedern und Partnern bei verschiedenen

Online-Themen, vor allem bei der Umsetzung von

Internet-Relaunches, also der Neugestaltung von Webseiten.

Gerade in diesem Bereich gibt es viele Anforderungen, die

einem schnellen Wandel unterliegen. Neue Webseiten haben

inzwischen vollkommen andere Funktionen abzudecken,

als noch vor Kurzem. Unser Team ist hier stets auf dem

Laufenden und kann so den Relaunch einer Seite wirkungsvoll

unterstützen. Die Leistungen decken hierbei die komplette

Bandbreite ab: von der Ausschreibungsphase über die

Vergabe bis hin zur Umsetzung, Testung und schließlich der

Live-Schaltung stehen wir beratend und unterstützend zur

Seite.

28


www.onlinebuchung-ostbayern.de

ONLINEBUCHUNG

Projektleitung

Magdalena Lexa

Claudia Both

Viktoria Weber

Carmen

Nina Lex

Garhammer

ONLINE-BUCHUNGSPORTALE BOOMEN

Seit 2015 gelten Online-Buchungsportale als stärkster

Buchungs weg – noch vor Telefon und E-Mail. Die Teilnahme

an diesem Markt ist selbst für kleine Vermieter nicht mehr zu

umgehen und eine enorme Chance, neue Gäste zu gewinnen.

Der flächendeckende Einsatz des Buchungssystems des

Tourismus verbandes Ostbayern macht es für Gastgeber jeder

Größe möglich, auf einfachstem Weg online buchbar zu

werden und von den Chancen dieses neuen Vertriebswegs zu

profitieren. Durch die Teilnahme werden die Gastgeber neben

einer Vielzahl an regionalen touristischen Seiten auch über

die großen Buchungsportale für Hotels und Ferienwohnungen

(z. B. Booking.com, Bestfewo oder HRS Holidays) vermarktet.

Die digitale Vernetzung macht es möglich, dass alle angeschlossenen

Seiten gleichermaßen von den buchbaren Angeboten

profitieren und das Vertriebspotential vollumfänglich

ausgeschöpft werden kann. Diese Verknüpfung von externen,

kommunalen und eigenen Vertriebskanälen über einen

Dienstleister ist einzigartig. Weitere zentrale Vorteile der

Online- Buchungsstrategie sind vor allem, dass Betriebe neue

Gäste gewinnen und durch die Darstellung auf vielen unterschiedlichen

Buchungsportalen einen riesigen Werbeeffekt

erzielen.

Die Bedeutung des Systems und seine Relevanz in der praktischen

Arbeit zeigen sich auch an dem laufenden Zugang von

neuen Gastgebern, die an der Onlinebuchung teilnehmen.

Insgesamt konnten für diese im Jahr 2016 36.138 Buchungen

mit 254.818 Übernachtungen über das Online-Buchungssystem

vermittelt werden. Damit steigerten sich auch dieses

Jahr die Buchungszahlen um ein Vielfaches. Im Vergleich zum

Jahr 2015 wurde eine Steigerung in Höhe von 61 % erzielt.

STEIGERUNG DER ONLINEBUCHUNGEN SEIT BEGINN

+61 %

+26 %

+84 %

+172 %

+520 %

2012

2013 2014 2015 2016

Buchungsentwicklung der vergangenen Jahre

BEST-PRACTICE-BEISPIEL FÜR GANZ BAYERN

Onlinebuchung Ostbayern präsentiert sich am

Bayerischen Tourismustag in Augsburg

Das Online-Buchungsangebot des Tourismusverbandes Ostbayern

wurde auf dem Bayerischen Tourismustag durch das

Wirtschaftsministerium als Best-Practice-Beispiel für ganz

Bayern gekürt. Vorstand Dr. Michael Braun und Projektleitung

Magdalena Lexa stellten es in Augsburg den rund

700 Teilnehmern aus öffentlichem Tourismus, Gastronomie,

Hotellerie und Freizeitwirtschaft vor.

Das System ermöglicht es, die freien Zimmerkontingente

der Vermieter an nur einer Stelle einzugeben und über die

vielen Buchungsportale auszuspielen. Früher hing das Schild

„ Zimmer frei“ am Gartenzaun, heute dient das Internet als

Aushängeschild. Dabei ist es gerade für kleinere Betriebe

nicht immer leicht im Dschungel des Internets gefunden zu

werden oder gar buchbar zu sein.

Vor allem das breite Vertriebsnetz für die buchbaren Gastgeber,

das der Tourismusverband Ostbayern für seine

Gastgeber bereithält, kann als wegweisend für ganz Bayern

angesehen werden.

(von rechts) Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband Ostbayern,

Staatsministerin Ilse Aigner, Franz Löffler, Landrat des Landkreises Cham

und Präsident des Tourismusverbandes Ostbayern, Magdalena Lexa, Leitung

Onlinebuchung Ostbayern.

29


NEUE MEDIEN

GASTGEBER ERHALTEN VOLLE

UNTERSTÜTZUNG

Die Anzahl der teilnehmenden Betriebe wächst stetig. Die

Betreuung der etwa 1.300 buchbaren Unterkünfte nimmt

dabei eine der Hauptaufgaben im Büro der Onlinebuchung

ein. Täglich werden die Betriebe auf Datenqualität geprüft

und bezüglich Optimierungsvorschlägen kontaktiert. Im Jahr

2016 wurden dabei fast 9.500 Supportanfragen per E-Mail

oder tele fonisch bearbeitet. Auch steht das Team der Onlinebuchung

für telefonische und persönliche Schulungen zur

Verfügung. Allein im letzten Jahr wurden etwa 320 Vermieter

geschult und dabei gemeinsam Preise, Verfügbarkeiten oder

Bilder gepflegt.

NEUES BUCHUNGSMODUL FÜR

BETRIEBSEIGENE HOMEPAGE

Für online buchbare Gastgeber gibt es seit letztem Jahr ein

neu überarbeitetes Buchungsmodul, das einfach auf der Website

der Unterkunft eingebunden werden kann und die Onlinebuchung

somit auch den Besuchern der betriebseigenen Internetseite

ermöglicht.

Der Gast findet dadurch alle Informationen zu den buchbaren

Angeboten des Hauses und kann die Buchung jederzeit vornehmen

– dafür müssen Gastgeber nicht 24h telefonisch

erreichbar sein und auch die langwierige Bearbeitung von

Anfragen fällt weg.

ANSCHLUSS DER STÄDTE REGENSBURG

UND LANDSHUT

Im Jahr 2016 haben sich zwei weitere ostbayerische Städte

dem Buchungssystem des Verbandes angeschlossen. Anfang

April ist das neue Buchungsportal auf der Webseite der

Stadt Regensburg an den Start gegangen, im Dezember folgte

dann die Umsetzung der Stadt Landshut. Der Gast hat die

Möglichkeit seinen Wünschen entsprechend die Unter künfte

zu sortieren und über die Stadtseite zu buchen. Auch die

Tourist-Informationen vor Ort nehmen die Zimmervermittlung

über das neue Buchungssystem vor.

Neben den Regensburger Unterkünften profitieren auch alle

buchbaren Gastgeber aus Ostbayern von dem Anschluss der

Stadt Regensburg. In einer eigenen Rubrik „Umlandsuche“

findet der Gast alle buchbaren Gastgeber Ostbayerns sortiert

nach der Entfernung zur Stadt Regensburg. Findet der Gast

nicht das passende Angebot in der Stadt oder möchte er den

nächsten Halt der Fahrradtour bereits im Vorfeld buchen,

dann hält das Portal eine Vielzahl an buchbaren Unterkünften

der Region bereit.

NEUES INFORMATIONSMATERIAL FÜR

GASTGEBER

Auch tritt die Onlinebuchung seit diesem Jahr in einem neuen

und einheitlichen Design auf und hält neues Informationsmaterial

für Gastgeber bereit. Die Teilnahmemöglichkeit und

die Vorteile, die sich durch den Anschluss an die Onlinebuchung

ergeben, werden über zwei ins Leben gerufene

Vermieterporträts transportiert. Die Figuren der „Lies“ von

der Ferienwohnung Elisabeth und des „Hans“ von dem Gasthof

zur Linde berichten von ihren Erfahrungen mit dem neuen

Medium des Onlinevertriebs und vermitteln das technische

Thema auf einer persönlichen Ebene.

INFORMATIONSPORTAL MIT ONLINE

ANMELDUNG

Auf der Internetseite www.onlinebuchung-ostbayern.de

finden interessierte Gastgeber alle Informationen rund um

das Buchungssystem und den Möglichkeiten der Teilnahme.

Seit diesem Jahr ist die Anmeldung an der Onlinebuchung für

Gastgeber auch direkt online über die Seite möglich.

30


PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT 2016

Projektleitung

Ulrike Eberl-Walter Monika Mirosavljevic Helga Ströbl

„Zukünftig wird es nicht mehr darauf ankommen, dass wir

überall hinfahren können, sondern ob es sich lohnt, dort

anzukommen“ (Hermann Löns)

Die Pressearbeit stellt den Wert und die Bedeutung der Urlaubsregionen

Ostbayerns für Erholung und Freizeit in den

Fokus. Zur Ruhe kommen und dem Alltag entfliehen ebenso

wie Aktiv-, Gesundheits- und Familienurlaub sind häufige Motive

der Urlaubsgäste in Ostbayern. Möglichkeiten und Variationen,

diese Wünsche zu realisieren, bildet die Pressearbeit

auf verschiedensten medialen Wegen ab. Proaktiv werden die

wichtigsten Themen gesetzt, schnell agierend, verlässlich und

verbindlich Presseanfragen beantwortet, Bildwünsche erfüllt

und Kontakte zu Partnern hergestellt.

DIE AKTIVITÄTEN IM EINZELNEN:

Anfragen schnell bearbeiten

Ein großer Teil der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit liegt in

der individuellen Bearbeitung der Anfragen von Journalisten,

Redaktionsbüros und der Redakteure von Printmedien, Funk

und Fernsehen. Des Weiteren nehmen die Koordination von

Pressereisen, Organisation von Pressekonferenzen, die Erstellung

und der Versand des Pressedienstes und der regelmäßigen

Presseaussendungen an die regionalen Medien, die

Pflege des Presseverteilers und die Kontaktpflege mit Journalisten

einen großen Teil der Tätigkeit ein.

Laufende Information über den Pressedienst

Der monatliche Pressedienst ist eine bekannte und zuverlässige

Informationsquelle für Journalisten. Über den stets aktualisierten

Verteiler erhalten Redaktionen, Journalisten und Redaktionsbüros

monatlich den rund 14-seitigen Pressedienst.

Er beinhaltet die touristischen Kernthemen, neue Pauschalen

und Attraktionen der Ferienregionen und Orte. Alle Texte sind

rund um die Uhr im Internet abrufbar. Die Mitglieder erhielten

einen „Redaktionsplan“, um rechtzeitig ihre Meldungen beisteuern

zu können.

Regional informieren

Regionale Medien, die Tourismusreferate der Landkreise,

Landtags- und Bundestagsabgeordnete sowie die Tourist-Informationen

sind über den Presse-Newsletter stets über

konkrete Projekte des Tourismusverbandes und aktuelle touristische

Entwicklungen informiert. Auch diese Pressemitteilungen

sind im Internet abgebildet. (Tabelle)

Informationen gut aufbereitet

Der Textredaktion und der Erstellung ausführlicher Pressemitteilungen

kommt große Bedeutung zu. Ziel der Pressestelle ist

es, den Redakteuren eine möglichst umfassende Information,

zitierbare Texte und auch Basisinformationen zu den touristischen

Themen vorlegen zu können.

Vor Ort informieren

Pressekonferenzen und -gespräche, auch im Rahmen der Tourismustage

und der Jahreshauptversammlung, informieren

gerade in der Region über markante Ereignisse und Ergebnisse

der touristischen Arbeit. (Siehe Tabelle Seite 33)

Pressereisen

Der Tourismusverband Ostbayern ist oftmals erste Anlaufstelle

der Journalisten, die eine Pressereise unternehmen wollen.

Je nach Anforderung und Bedarf wird diese zusammen mit

den Partnern organisiert oder an diese weitergeleitet. Hand in

Hand werden die Unterkunft bereitgestellt, zumindest teilweise

die Verpflegung übernommen sowie Presseinformationen

überreicht, Kontakte hergestellt oder die Begleitung vor Ort

arrangiert.

In der Redaktion

Hintergrundinformationen und eine umfassende Information

über die Aktivitäten und aktuellen Geschehnisse sind die

Hauptintention der jährlich geführten Redaktionsgespräche

mit den Regionalzeitungen.

Pressebilder zu allen Themen

Die Bilddatenbank wird laufend ergänzt und überarbeitet.

Bilder bekommen eine immer höhere Relevanz in der Pressearbeit.

Es stehen rund 1500 Bilder mit den entsprechenden

Abdruckrechten für die Presse zum Herunterladen aus dem

Internet bereit. Zahlreiche Bildanfragen wurden zudem individuell

beantwortet.

Clippingdienst

Zur Erfolgsmessung in der Pressearbeit gehört die Medienbeobachtung.

Der Tourismusverband arbeitete im Jahr 2016

mit dem Dienstleister „Argus Data Insights“ zusammen. Dort

werden überregionale Printmedien auf touristische Artikel zu

Ostbayern ausgewertet. Regionale Medien wertet die Pressestelle,

um Kosten zu sparen, selbst aus. (Tabelle Seite 32)

Neben den Printmedien konnte auch Online, in Radio und TV

regional wie überregional eine hohe Medienresonanz erzielt

werden.

Zusammenarbeit mit der Bayern Tourismus

Marketing GmbH

Im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kooperieren

die Pressereferenten der Regionalverbände in allen Bereichen

mit der Pressestelle der Bayern Tourismus Marketing GmbH

(by.TM). Die Pressestelle lieferte u.a. Informationen zu den

Kampagnen und arbeitet aktuellen Anfragen der by.TM zu.

Zusammenarbeit mit der Agentur STMS

Um eine breite Medienpräsenz und die möglichst große

PR-wirksame Verbreitung der besonderen Stärken und

des einzigartigen Leistungsangebots der Urlaubsregionen

31


PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Bayerischer Wald und Bayerisches Thermenland zu gewährleisten,

arbeitet der Tourismusverband zusätzlich mit der

Agentur STMS mit Sitz in Innsbruck zusammen. Schwerpunkte

im Bayerischen Wald ist Aktiv-, Outdoor-, Wellness- und Familienurlaub.

Schwerpunkte im Bayerischen Thermenland sind

Gesundheitsangebote, Wellness und sanfter Sport.

Nachrichtenagentur: OBX-News

Eine Region vermarktet sich mit Top-Reportagen über

eine eigene Presseagentur selbst. Das ist deutschlandweit

einzigartig. Ostbayern-News ist eine Nachrichtenagentur,

die Reportagen und Bilder aus Niederbayern und

der Oberpfalz zum kostenlosen Download zur Verfügung

stellt und dies aktiv bewirbt. Durch die Bündelung der Informationen

aus einem Gebiet wird die wirtschaftliche,

touristische Innovationskraft der Region deutlich sichtbar.

Die Statistik zeigt, dass gerade die touristischen Meldungen

sehr häufig abgerufen werden.

Dank an Partner und Journalisten

Wir bedanken uns bei den Journalistinnen und Journalisten für

das entgegengebrachte Vertrauen. Die Pressestelle des Tourismusverbandes

unterstützt die Medien durch Texte und Bilder

zu den Urlaubsregionen Ostbayerns. Wir wollen hier bestmöglich

ehrliche, umfassende und vielfältige Informationen

liefern und bei individuellen Fragen hilfreich zur Seite stehen.

Gleichzeitig danken wir allen Partnern der touristischen Institutionen

für die hervorragende Unterstützung und die aktive

Kommunikation. Wir können auf ein beispielhaft positives und

gutes Netzwerk zurückgreifen. Ohne die Unterstützung jedes

Einzelnen könnte die Pressearbeit nicht gelingen und die umfangreiche

Betreuung der Journalisten nicht geleistet werden.

PRESSESPIEGEL 2016

überregionale Presse

regionale Presse

Auflage in Tausend Artikel Auflage in Tausend Artikel

Ostbayern/Europa/Klischees 12.023,0 71 23.260,5 216

Ostbayerischer Festspielsommer 8.382,3 41 30.455,3 241

Bayerischer Wald 53.331,0 267 45.947,6 351

Oberpfälzer Wald 4.220,0 24 15.518,4 172

Bayerischer Jura 7.420,5 37 6.887,3 59

Bayerisches Golf- und Thermenland 19.475,5 140 10.219,6 81

Wellness 6.456,0 28 373,1 4

Kunst und Kultur 10.385,4 26 19.585,9 145

Outdoor-Winter 7.916,3 60 7.469,6 66

Outdoor-Wandern 5.540,5 46 10.261,8 79

Donau-Panoramaweg 5.599,1 59 514,9 4

Goldsteig 4.244,8 37 3.412,9 33

Jurasteig 7.697,1 78 855,0 7

Outdoor-Radeln 6.452,3 56 7.054,4 64

Städte 10.015,3 54 42.475,0 356

Donau-Schifffahrt 1.420,2 11 5.027,3 32

Familienferien 86,6 3 107,5 2

Urlaub auf dem Bauernhof 0 0 864,5 6

Glasstraße 2.663,9 19 2.133,2 20

Bier & Barock/Landesausstellung 7.290,3 31 8.654,4 79

Summe 180.620,1 1088 241.078,2 2017

AUSSENDUNGEN AN LOKALE MEDIEN 2016

KW Thema

4 Relaunch der Internetseite www.bayerischer-wald.de

5 Tipps für Faschingsferien in Ostbayern

6 Jahresbilanz 2015

7 Premiumpartner auf der Messe f.re.e München

10 Tourismusverband Ostbayern e. V. auf ITB

11 8. Tourismustag Bayerischer Jura

15 Architekturpreis Artouro vergeben

19 Goldsteig-Vortrag in Niederwinkling

19 Tourismustag Bayerischer Wald

23 Glasstraßenpreis wurde ausgeschrieben

24 Radrunde für Bayerisches Golf- und Thermenland

25 Baden in Ostbayern

26 Freizeitparks in Ostbayern

27 Jahreshauptversammlung des TVO e. V.

28 Ergebnisse der Studie Destination Brand Bayerischer Wald

33 Tourismusverband Ostbayern auf der Ostbayernschau

36 Qualitätswanderweg Goldsteig zum 4. Mal zertifiziert

39 Winterkatalog 2017 erschienen

42

Überarbeitete Freizeitkarte Bayerisches Golf- und

Thermenland erschienen

47 Verleihung des Glasstraßenpreises 2016

48 Best Practice Onlinebuchung Ostbayern

50 Herausragende Veranstaltungen 2017

51 Tipps für Weihnachtsferien in Ostbayern

32


PRESSEGESPRÄCHE UND -KONFERENZEN 2016

Datum Thema Ort

15.03.2016 8. Tourismustag Bayerischer Jura Ensdorf

12.05.2016 8. Tourismustag Bayerischer Wald Aldersbach

06.07.2016 Jahreshauptversammlung Tourismusverband Ostbayern e. V. Aldersbach

28.11.2016 Verleihung des Glasstraßenpreises 2016 Riedlhütte

„BAYERISCHER WALD“ IST EINE MARKE –

EINE SONDERBRIEFMARKE

Am 02. Januar startete das Jahr 2016 mit einem ganz besonderen

philatelistischen Highlight. Die Post Philatelie stellte

zusammen mit der Deutsche Post DHL Group und mit Unterstützung

der Pressestelle des Tourismusverbandes Ostbayern

die neue 85-Cent-Sonderbriefmarke „Bayerischer Wald“

aus der Serie „Wildes Deutschland“ erstmals vor und bot

sie im Rahmen eines Aktionstages im Joska Glasparadies in

Bodenmais zum Verkauf. Der Sonderstempel zu diesem

Anlass stand ebenfalls am Aktionstag in Bodenmais zur Verfügung.

Den Entwurf des Postwertzeichens und des Ersttagsstempels

fertigte Prof. Dieter Ziegenfeuter aus Dortmund. Es zeigt den

verschneiten Blick vom Großen Arber. Zusätzlich wurde ein limitierter

Sonderumschlag aufgelegt. Das Motiv stammt von

der Tourist-Information Neureichenau und zeigt den Blick vom

Dreisessel. Am 22. Januar wurde das Sonderpostwertzeichen

am Arber offiziell an die Region übergeben.

Schau mal rüber

Mai 2016

obx-news

24.08.2016

Glücksblatt

17.08.2016

Westfälische Nachrichten

08.10.2016

Mittelbayerische Zeitung

04.07.2016

33


PRESSE- UND

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

PRESSEREISEN 2016

Im Jahr 2016 wurden 26 Pressereisen organisiert. Besten Dank an alle, die zum Gelingen der Reisen beigetragen haben.

Termin Thema Orte Anzahl Medien

10./11.02.2016

Glasproduktion und Wintersport

im Bayerischen Wald;

Nationalpark Bayerischer Wald

Frauenau, Zwiesel, Bayerisch

Eisenstein, Neuschönau

3 ZDF Länderspiegel

20.03.2016 Wintererlebnisse Landkreis Freyung-Grafenau 1 Fotograf

07./08.04.2016 500 Jahre Reinheitsgebot Aldersbach 1

freier Journalist, div. Kunstund

Kulturzeitungen

08.-10. 04.2016

Wandern im Bayerischen Wald

und Böhmerwald

Bernried, Regen 2

Bayerischer Rundfunk

Rucksackradio

06.-08.05.2016 Radurlaub in Ostbayern Passau, Deggendorf, Regensburg 1 Filmemacher

23.-27.05.2016

Bayerischer Wald - Glas,

Kristall, Passau

Zwiesel, Bodenmais, Frauenau,

Bayerisch Eisenstein,

Neuschönau, Passau

2

elsässische Tageszeitung L’Alsace

und Reiseblog (Frankreich)

24.-30.05.2016

Radtour durch Oberpfälzer

und Bayerischen Wald

Neualbenreuth, Pleystein, Cham,

Bayerisch Eisenstein, Neuschönau,

Neureichenau, Passau

2 DAV Panorama

27.-29.05.2016 Junge Donau Straubing, Regensburg 1 Züricher Neue Zeitung

28.-30.05.2016

Frauenreisen - Kunst, Kultur und

Wandern im Lallinger Winkel

Lalling, Grafenwiesen 1 Blogger

29.-31.05.2016 Naturlandschaften

Passau, Sankt Oswald,

Neuschönau, Kelheim

6 DZT Branding Reise (Schweden)

19.-23.06.2016

Barrierefreier Urlaub im

Bayerischen Wald

Passau, Hauzenberg, Zwiesel,

Frauenau, Neuschönau, Bodenmais,

Bayerisch Eisenstein

3 Blogger und Fotografen (Italien)

22.-24.06.2016

Radfahren und Wellness im

Oberen Bayerischen Wald

Cham, Falkenstein 2 MFDnes (Tschechien)

28.-30.07.2016

Familienurlaub, wilde Natur und

Glas im Bayerischen Wald

Passau, Rimbach, Arnschwang,

Neuschönau, Bodenmais,

Bayerisch Eisenstein

2

Tour Hebdo, L'OBS, Le Point,

A/R Magazin (Frankreich)

31.07.-03.08.2016

Familienferien im

Bayerischen Wald

Sankt Englmar, Maibrunn 4

Blogger (Niederlande

www.kidseropuit.nl

Juli 2016 Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald 5

Echappées Belles,

Französisches Fernsehen

25.-26.08.2016

Häuser mit Geschichten im

Bayerischen Wald

Sankt Oswald 1 Fotograf Merian Reisemagazin

August 2016

Junge Donau

Kelheim, Weltenburg, Regensburg

1

Blogger (USA) www.ottsworld.

com

15.-18.09.2016

Jubiläumspressereise 10 Jahre

Goldsteig

Neukirchen beim Hl. Blut,

Waldmünchen, Furth im Wald,

Arrach, Arber, Nationalpark

8 diverse Redakteure, Blogger

30.09.-02.10.2016

Wellness und Thermal Spa im

Bayerischen Golf und

Thermenland

Bad Birnbach 2 Ona Dnes (Tschechien)

30.09.-03.10.2016 Wanderreiten Bayerischer Wald Arberland 2 WALDEN Magazin

02./03.10.2016

Familienurlaub im

Bayerischen Wald

Sankt Englmar 1 Buchprojekt

07.10.2016

Mühlenwanderung im

Bayerischen Jura

Tal der Weißen Laber im

Landkreis Neumarkt i.d.OPf.

1

Bayerischer Rundfunk

Rucksackradio

08./09.10.2016

Hollerhöfe und Zoigl

im Oberpfälzer Wald

Kemnath-Waldeck, Waldnaabtal,

Falkenberg

8

Herbstreise Bayern Tourismus

Marketing GmbH

08.-11.10.2016 Junge Donau

Regensburg, Straubing,

Bogen, Passau

2

Online-Magazin

www.outdoorjournal.us

13.10.2016

Burgensteig im

Bayerischen Jura

Landkreis Regensburg 1

Bayerischer Rundfunk

Rucksackradio

14.-16.10.2016 Wellness im Bayerischen Wald Wegscheid 2 Süeddeutsche Zeitung

34


BAYERISCHER WALD INTERNATIONAL

IM FERNSEHEN

Filmprojekt Rural Destinations in the World.

„Mitteleuropa ist und bleibt der Schatz der Alten Welt. Zwischen

den zahlreichen Ländern, die unsere Karte von Zentraleuropa

zeichnen, ist Deutschland ein beliebtes Reiseziel

von Naturliebhabern, … wir schlagen Ihnen vor, weiter Richtung

Osten zu reisen, nach Niederbayern. Der Bayerische Wald

grenzt an den Böhmerwald in Tschechien…“

So beginnt das Drehbuch zum Film über den Bayerischen Wald

in der Serie „Rural Destinations in the World“. Der Film wurde

im Auftrag des spanischen Nationalfernsehens LA 2 de TVE

in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Tourismus und

dem Bayerischen Wald vom Produzenten und Regisseur Juan

Frutos der Colours Communication Group realisiert, über die

er nach der Erstausstrahlung international distribuiert wird.

Dreh in Frauenau

Dreh bei Joska in Bodenmais

Meine gute Landküche

Nov. 2016

Vilshofener Anzeiger

07.07.2016

Land und

Berge

03/2016

Bahnland Bayern

04/2016

Niederbayerische

Wirtschaft

01/2016

35


GÄSTEINFORMATION,

VERSAND UND LOGISTIK

GÄSTEINFORMATION, VERSAND UND LOGISTIK

Projektleitung

Thomas Dachs

Martina Falk

Helga Ströbl

Ulrike Graf

Gästeinformation

Gästeinformation

Versand

VERSANDABTEILUNG

Bestellungen von Mitgliedern und Sonstigen

Großversand – Abteilung Paketpost

2016 erreichten uns 746 Bestellungen von Mitgliedern,

Gast gebern, Reisebüros, Reiseveranstaltern und

Prospektvertriebsstellen. Diese wurden speziell über die

Paket versandstelle abgewickelt. Es wurden insgesamt

262.248 Prospekte verschickt.

1. Bayerischer Wald Freizeitkarte 18.604 Stück

2. Bayerischer Wald Radkarte 17.925 Stück

3. Goldsteig Übersichtskarte 17.670 Stück

4. Ostbayern Radkarte 14.675 Stück

5. Bierzeitung 14.089 Stück

6. Bayerischer Wald Wandern 12.131 Stück

7. Feste & Veranstaltungen 12.044 Stück

8. Glasstraße Erlebniskarte 11.085 Stück

9. Goldsteig Etappenführer 10.818 Stück

10. Bayerisches Golf- & Thermenland Karte 10.780 Stück

Hier die Top Ten:

KONTAKTARTEN IM JAHR 2016

Kontakt

Anfragen

Internetbestellungen (verschiedene Internetseiten) 8.871

Telefonische Anfragen 1.050

Gäste, die persönlich vorbeikamen 1.390

Anfragen per E-Mail 660

Anfragen per Post 83

Anfragen per Fax 11

Gesamtanfragen 12.065

12 % Gäste die

persönlich vorbeikommen

73 % Internetbestellungen

ANFRAGEN

KONTAKTE 2016

9 % Telefonische Anfragen

5 % Anfragen per Mail

1 % Anfragen per Post

0 % Anfragen per Fax

WÖCHENTLICHE ANFRAGEN

KW

Anfragen

Summe der

Anfragen

KW

Anfragen

Summe der

Anfragen

KW

Anfragen

Summe der

Anfragen

KW

Anfragen

Summe der

Anfragen

1 280

14 233 3.763

27 168 6.798

40 179 9.259

2 244 524

15 415 4.178

28 179 6.977

41 114 9.373

3 269 793

16 301 4.479

29 176 7.153

42 134 9.507

4 204 997

17 297 4.776

30 190 7.343

43 116 9.623

5 734 1.731

18 212 4.988

31 206 7.549

44 91 9.714

6 324 2.055

19 279 5.267

32 299 7.848

45 139 9.853

7 255 2.310

20 248 5.515

33 198 8.046

46 110 9.963

8 225 2.535

21 165 5.680

34 199 8.245

47 95 10.058

9 204 2.739

22 256 5.936

35 158 8.403

48 124 10.182

10 244 2.983

23 181 6.117

36 228 8.631

49 102 10.284

11 191 3.174

24 186 6.303

37 156 8.781

50 101 10.385

12 161 3.335

25 176 6.479

38 161 8.948

51 150 10.535

13 195 3.530

26 151 6.630

39 132 9.080

52 140 10.675

36


AUS DEM

VERBANDSGESCHEHEN

AUS DEM VERBANDSGESCHEHEN

Projektleitung

Dr. Michael Braun

Kathrin Straubinger

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG AM

6. JULI 2016 IN ALDERSBACH

Tourismusverband Ostbayern unter neuer Führung -

Chamer Landrat Franz Löffler ist neuer Präsident des

Tourismusverbandes Ostbayern

Rund 200 Touristiker nahmen an der Jahreshauptversammlung

des Tourismusverbandes Ostbayern (TVO) in Aldersbach

am Mittwoch, den 6. Juli teil. Der wichtigste Punkt der Tagesordnung

war die Neuorganisation des Präsidiums. Neuer Präsident

des TVO für die nächsten drei Jahre ist Landrat Franz

Löffler aus dem Landkreis Cham. Das neu gewählte Präsidium

setzt sich zusammen aus sechs Vertretern der kommunalen

Ebenen, zwei Vertretern der Industrie- und Handelskammern

sowie zwei Vertretern des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes

DEHOGA Bayern e.V. Das sind:

■■

Präsident: Landrat Franz Löffler Cham

■■

stv. Präsident: Landrat Michael Adam Regen

Vertreter der Industrie- und Handelskammern:

■■

Dr. Jürgen Helmes Hauptgeschäftsführer IHK Regensburg

für Oberpfalz und Kelheim

■■

Walter Keilbart Hauptgeschäftsführer IHK für

Niederbayern in Passau

Vertreter des Bayer. Hotel- und Gaststätten verbandes:

■■

Ulrich N. Brandl Präsident Bayerischer Hotel- und

Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V.

■■

Hermann Reischl Reischlhof Wegscheid

Tourismus in Ostbayern ein bedeutender

Wirtschaftsfaktor

Der Tourismus in Ostbayern ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor.

Wie aus der aktuellen Wertschöpfungsstudie der Industrie-

und Hand elskammern Niederbayern und Regensburg/Oberpfalz

hervorgeht, ist die Wertschöpfung aus dem

Übernachtungstourismus in Ostbayern in den vergangenen

fünf Jahren um 20 Prozent gestiegen. „Fünf Millionen Menschen

mit 16,6 Übernachtungen sowie 75 Millionen Tagesgäste

erbringen eine Bruttowertschöpfung von 4,3 Milliarden Euro“,

sagte Michael Adam, Landrat des Landkreises Regen und nun

stellvertretender Präsident des TVO. Von der Aufwärtsentwicklung

profitieren nicht nur diejenigen, die direkt mit dem

Tourismus zu tun haben. „Tourismus ist eine klassische Querschnittbranche.

Die Zuwächse der vergangenen Jahre haben

sich auch in vielen weiteren Sektoren wie dem Handel bemerkbar

gemacht“, so Adam. Statistisch können rund 83.000

Personen alleine durch die touristische Nachfrage in Ostbayern

ein durchschnittliches Primäreinkommen von 25.000 Euro

pro Kopf beziehen.

Und der Tourismus in Ostbayern bleibt weiterhin auf Erfolgskurs,

im Vergleich zum Jahr 2000 fanden eine Million mehr

Erholungssuchende den Weg in die Region. Mit fünf Millionen

Urlaubern kamen in 2015 so viele Gäste wie noch nie. Dabei

konnte die Zahl der Ankünfte in allen ostbayerischen Landschaftsgebieten

sowie in den ostbayerischen Städten gesteigert

werden.

Bayerischer Landkreistag:

■■

Landrat Franz Löffler Landkreis Cham

■■

Landrat Michael Adam Landkreis Regen

Bayerischer Städtetag:

■■

Oberbürgermeister Dr. Christian Moser Stadt Deggendorf

■■

Bürgermeister Toni Dutz MarktWiesau

Bayerischer Gemeindetag:

■■

Bürgermeister Alois Brundobler Gemeinde Bad Füssing

■■

Bürgermeister Rupert Troppmann Stadt Neustadt an der

Waldnaab

Foto von links: Bürgermeister Rupert Troppmann, Neustadt

a.d. Waldnaab, Hermann Reischl, Reischlhof, Bürgermeister

Alois Brundobler, Gemeinde Bad Füssing, Bürgermeister Toni

Dutz, Wiesau, Ulrich N. Brandl, Präsident Bayerischer Hotelund

Gaststättenverband DEHOGA Bayern e.V., Landrat Franz

Löffler, Cham, Landrat Michael Adam, Regen, Dr. Michael

Braun, Vorstand TVO, Dr. Jürgen Helmes, Hauptgeschäftsführer

IHK Regensburg für Oberpfalz und Kelheim, Walter Keilbart,

Hauptgeschäftsführer IHK für Niederbayern in Passau.

(Oberbürgermeister Dr. Christian Moser ist nicht im Bild.)

37


AUS DEM

VERBANDSGESCHEHEN

Ähnlich wie mit der Wertschöpfung verhält es sich auch mit

ostbayerischen Leuchtturmprojekten wie beispielsweise dem

Qualitätsweg Goldsteig, der im kommenden Jahr das zehnjährige

Jubiläum feiert. „Leuchttürme leuchten vor allem den Einheimischen“,

betonte Adam. Von gepflegten Rad- und Wanderwegen

profitieren nicht nur Touristen, sondern vor allem

auch die Menschen vor Ort.

Mit dem Ziel, noch mehr Gäste nach Ostbayern zu locken und

das Freizeitangebot für Einheimische aufzuwerten, setzt der

TVO seine Leuchtturmstrategie fort. So sollen im Rahmen der

Radoffensive Ostbayern im Bayerischen Wald, Oberpfälzer

Wald und dem Bayerischen Golf- und Thermenland neue MTBund

Radrunden entstehen und Ostbayerns Profil als Radregion

schärfen.

Lob gab es für Dr. Michael Braun und dessen unermüdlichen

Einsatz für den Tourismus in Ostbayern. Auch hob Adam das

Engagement des TVO im Online-Bereich hervor, hier sei Ostbayern

mit modernen Internetauftritten, Online-Buchung,

Online-Marketing und intensiven Social-Media –Aktivitäten

bestens aufgestellt.

Ernennung neuer Ehrenmitglieder

Zwei ehemalige Tourismusreferenten aus dem Oberpfälzer

Wald wurden bei der Jahreshauptversammlung zu neuen Ehrenmitgliedern

des Tourismusverbandes Ostbayern ernannt:

Peter Knott aus dem Landkreis Tirschenreuth und Reinhold

Zapf aus dem Landkreis Neustadt a.d.Waldnaab. Beide wurden

für ihr langjähriges und erfolgreiches Engagement zur

Förderung des Tourismus in der Oberpfalz gewürdigt.

SITZUNGEN DES PRÄSIDIUMS 2016

■■

24. Februar 2016 in Regensburg

■■

2. Juni 2016 in Regensburg

■■

6. Juli 2016 in Aldersbach

■■

20. Oktober 2016 in Regensburg

Wetter und kosmopolitische Ereignisse als Herausforderungen

der Zukunft

In seiner Antrittsrede als Präsident des TVO hob auch Landrat

Löffler die touristische Erfolgsbilanz Ostbayerns hervor: „Der

Ostbayernweg ist der Premiumweg in Bayern“.

MITGLIEDER-NEWSLETTER

Foto v.l.n.r.: Dr. Michael Braun, Vorstand TVO; Ehrenmitglied Peter Knott,

Landrat Franz Löffler, Cham

Der Tourismusverband Ostbayern wandte sich im Jahr 2016

mit neun Newslettern per Email an seine Mitglieder, um diese

über aktuelle Entwicklungen im Tourismusbereich zu informieren.

Durch den Newsletter werden die Mitglieder zudem

über Neuerscheinungen von Prospekten und Fachpublikationen,

Weiterbildungsmöglichkeiten, etc. informiert. Zusätzlich

wird per E-Mail-Sondernewsletter über zeitnahe und dringende

Termine informiert.Verbandsinternv

Jubiläen

Foto v.l.n.r.: Dr. Michael Braun, Vorstand TVO; Landrat Franz Löffler, Cham;

Bürgermeister Rupert Troppmann, Neustadt a.d. Waldnaab (stellvertretend

für Ehrenmitglied Reinhold Zapf)

Nicht nur, dass die Region die landschaftlichen und kulturellen

Voraussetzungen hervorragend nutze. Auch habe man in

der Vergangenheit solche Faktoren wie die Grenzöffnung nach

Tschechien touristisch geschickt genutzt und dabei mit enormem

Fleiß und großer Innovationsbereitschaft vergleichbare

Urlaubsdestinationen überholt.

Kosmopolitische Entwicklungen, unvorhersehbare Wetterereignisse,

steigende Qualitätsansprüche der Gäste und die Digitalisierung

des Tourismus stellen laut Löffler die Herausforderungen

der Zukunft dar. Diesen will der TVO mit Bündelung

der Kräfte auf Destinationsebene, Stärkung der Online-Aktivitäten

und der Schaffung weiterer Leuchtturmprojekte wie der

Radoffensive Ostbayern begegnen. Zu den neuesten Herausforderungen

im Tourismus hielt Jens Huwald, Geschäftsführer

Bayern Tourismus Marketing GmbH einen interessanten Vortrag

zum Thema „Warum Emotionen immer wieder gefüttert

werden müssen!“.

FOLGENDE MITARBEITER DURFTEN IM JAHR

2016 IHR DIENSTJUBILÄUM FEIERN:

20 Jahre

■■

Helga Ströbl Gästeinfo

10 Jahre

■■

Michael Körner Wegemanager Goldsteig

5 Jahre

■■

Monika Mirosavljevic Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

■■

Katrin Koslowski Projektleitung Goldsteig,

Donau-Panoramaweg, Oberpfälzer Wald

■■

Claudia Both Online-Buchung

Herr Dr. Braun würdigte die Leistungen aller Mitarbeiter und

bedankte sich für die gute und loyale Zusammenarbeit.

Wir wünschen unseren Kollegen für die Zukunft viel Gesundheit,

Glück, Erfolg und Freude an der Arbeit

38


QUALITÄT AUS DEM IM

VERBANDSGESCHEHEN

TOURISMUS

QUALITÄT IM TOURISMUS

ZERTIFIZIERUNG / NACHZERTIFIZIERUNG

DER OSTBAYERISCHEN

TOURIST-INFORMATIONEN

Die Anforderungen an moderne Touristinformationen in Bezug

auf Leistung, Service und Qualität haben sich in den letzten

Jahren gesteigert. Der Kunde hat Anspruch auf allerbeste

Service- und Informationsqualität. Um die Wettbewerbsfähigkeit

der Touristinformationen langfristig zu sichern, hat der

Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV), der Dachverband der

deutschen Reiseziele, im Jahr 2006 mit der i-Marke ein Zertifizierungssystem

für Touristinformationen entwickelt, welches

sich permanent weiterentwickelt.

Bayern hatte bisher bei der Zertifizierung der Touristinformationen

in Anlehnung an die DTV i-Marke ein eigenes, über die

jeweiligen regionalen Tourismusverbände organisiertes, Zertifizierungssystem

eingesetzt.

Die bayerischen Tourismusverbände haben sich nun dafür

entschieden, die bayerische Zertifizierung nicht mehr durchzuführen,

sondern sich künftig der bundesweiten i-Marke anzuschließen.

Damit läuft die bayerische Zertifizierung im Verbandsgebiet

Ostbayern sukzessive aus.

Über 600 Touristinformationen sind deutschlandweit mit der

i-Marke des DTV ausgezeichnet. Das Zertifizierungssystem

beinhaltet 15 Mindestkriterien sowie eine unangekündigte Vor-

Ort-Prüfung anhand 40 weiterer Kriterien. „Mit der Brille des

Gastes“ wird die Angebots- und Leistungsqualität der Touristinformation

anhand eines standardisierten, bundesweit einheitlichen

Kriterienkatalogs durch einen unabhängigen Prüfer

unter die Lupe genommen. Das unverwechselbare rot-weiße

Logo signalisiert den Gästen, dass der DTV die Serviceleistungen

Ihrer Touristinformation ausgezeichnet hat.

Wir empfehlen eine Beteiligung am bundesweiten Zertifizierungssystem.

BAYERISCHER TOURISMUSTAG AM

2. DEZEMBER 2016 IN AUGSBURG

Einmal im Jahr findet in Bayern unter der Schirmherrschaft

der Bayerischen Wirtschaftsministerin der Bayerische Tourismustag

statt. Dieses Stell -dich-ein der Tourismusakteure

zwischen Aschaffenburg und Berchtesgaden, Wunsiedel und

Sonthofen ist die zentrale jährliche Tourismusveranstaltung

im Freistaat schlechthin und findet an wechselnden Orten

statt. Im Rahmen einer halbtägigen Konferenz steht stets

eine tourismuspolitische Fragestellung im Vordergrund. Neben

diesem Fachaspekt dient der Tourismustag vor allem auch

dem Vernetzen der bayerischen Tourismusbranche und dem

Austausch zwischen Politik und Branche. Organisiert von der

BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH und gefördert durch

das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien,

Energie und Technologie ist der Termin ein Muss für die Touristiker

in Bayern.

Unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Staatsministerin

für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse

Aigner, und des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium

für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie,

Franz Josef Pschierer, fand der Bayerische Tourismustag

zum Thema “Digitalisierung im bayerischen Tourismus” am

2. Dezember 2016 in Augsburg statt.

Bayerns Wirtschafts- und Tourismusministerin Ilse Aigner

hielt einen Impulsvortrag zum Thema. Im Anschluss sprach

Christian Bärwind, Industry Leader, Google Deutschland die

Keynote mit dem Titel „Die nächste Welle der Technologie”.

Andreas Gall, Chief Technical Officer von Red Bull Media House

zeigte die Möglichkeiten neuer Medien Technologien im Tourismus

auf. Bayerns Wirtschafts- und Tourismusstaatssekretär

Franz Josef Pschierer nahm an einer Podiumsdiskussion

zum Thema „Digitalisierung im Tourismus” teil.

Best-Practice-Beispiel für ganz Bayern: Onlinebuchung

Ostbayern – die digitale Vertriebslösung

des Tourismusverbandes

Der Tourismusverband Ostbayern erschließt ein breites Buchungsvertriebsnetz

für seine Gastgeber und ist damit wegweisend

für ganz Bayern.

Das Online-Buchungsangebot des Tourismusverbandes Ostbayern

wurde am Bayerischen Tourismustag durch das Wirtschaftsministerium

als Best-Practice-Beispiel für ganz Bayern

gekürt. Vorstand Dr. Michael Braun und Projektleiterin Magdalena

Lexa stellten es in Augsburg den rund 700 Teilnehmern

aus öffentlichem Tourismus, Gastronomie, Hotellerie und Freizeitwirtschaft

vor. Früher hing das Schild „Zimmer frei“ am

Gartenzaun, heute dient das Internet als Aushängeschild. Dabei

ist es gerade für kleinere Betriebe nicht leicht im Dschungel

des Internets gefunden zu werden oder gar buchbar zu

sein. „Ich sehe hier eine wichtige Aufgabe für den Tourismusverband,

diese Betriebe im Internet buchbar zu machen. Sie

machen einen großen Teil unseres Urlaubsangebotes aus und

stehen für den Charme und die Authentizität unserer Regionen“,

betont Braun in seiner Präsentation.

Seit fünf Jahren baut der Tourismusverband Ostbayern ein Online-Buchungssystem

auf, geht Vertriebskooperationen ein,

schult seine Gastgeber im professionellen Umgang mit dem

Internet und führt Qualitätskontrollen durch. Der Tourismusverband

schließt die Verträge mit den Buchungsportalen wie

Booking.com, HRSholidays, BestFewo usw. „Für die Vermieter

ist nur der Tourismusverband Vertrags- und Ansprechpartner“,

so Braun, „wenn Fragen auftauchen rufen die Gastgeber

bei uns an und landen nicht in der Warteschleife eines Callcenters.

Der persönliche direkte Kontakt zu unseren Mitarbeitern

ist ein immenser Vorteil für die an uns angeschlossenen ca.

1.300 Betriebe.“

Weitere zentrale Vorteile der Online-Buchungsstrategie seien

vor allem, dass Betriebe neue Gäste gewinnen und durch

die Darstellung auf vielen unterschiedlichen Buchungsportalen

einen riesigen Werbeeffekt erzielen. „Unsere Gastgeber

bestätigen uns, dass sie über die Onlinebuchung neue Gäste

gewinnen, nicht immer an das Telefon gebunden sind und so

auch mehr Zeit für ihre eigentliche Aufgabe, die Gästebetreuung

und die Ausgestaltung ihres Angebots haben“, erläutert

Braun. Auch Werbekosten ließen sich einsparen, denn trotz

des umfangreichen Vertriebsnetzwerks falle eine Provision

nur im Buchungsfall an.

39


QUALITÄT IM

STATISTIK

TOURISMUS

FAKTEN:

■■

rund 1.300 buchbare Betriebe

■■

2016 wird den teilnehmenden Betrieben ein Umsatz von

6,5 Mio. Euro vermittelt

■■

2016 rund 41.000 Buchungen insgesamt

SERVICEQUALITÄT DEUTSCHLAND IN

BAYERN

Vorrangiges Ziel der ServiceQualität Deutschland ist die nachhaltige

und kontinuierliche Verbesserung der Servicequalität

von Dienstleistern. Den Leistungsanbietern wird ein Instrument

zur Verfügung gestellt, das hilft, den neuen Kundenansprüchen

gerecht zu werden, die Servicequalität im Land

zu verbessern und die internationale Wettbewerbsfähigkeit zu

gewährleisten. Im Detail werden folgende Ziele verfolgt:

■■

Steigerung des Qualitätsbewusstseins in den Unternehmen

■■

Nachhaltige Sicherung und Verbesserung der Servicequalität

■■

Steigerung der Kundenzufriedenheit und aktive Kundenbindung

■■

Mitarbeiterintegration, -motivation und -förderung

■■

Kooperation zwischen verschiedenen Dienstleistungsunternehmen

Das Qualitätssiegel ist dabei keineswegs nur ein weiteres

Siegel, sondern es ist das erste Qualitätszeichen, das die

Dienstleistungsqualität berücksichtigt. Zahlreiche Unternehmen

aus der Region Ostbayern dürfen inzwischen das Siegel

„Servicequalität Deutschland“ führen. Weitere Informationen:

www.q-deutschland.de

DEUTSCHE HOTEL-KLASSIFIZIERUNG UND

G-KLASSIFIZIERUNG NACH DEHOGA

(DEUTSCHER HOTEL- UND GASTSTÄTTEN-

VERBAND E.V.)

Sterne sind die Qualitätszeichen für Unterkünfte in Deutschland.

Ob Hotel, Gasthof, Gästehaus, Pension, Ferienwohnung,

Privatzimmer, Bauernhof oder Campingplatz, Sterne bieten

Transparenz und Produktsicherheit. 2016 wurden in Ostbayern

insgesamt 101 Betriebe klassifiziert, wobei 12 davon an

der G-Klassifizierung teilnahmen. Damit waren 2016 gesamt

329 Betriebe in Ostbayern sterneklassifiziert (44 GKL und

285 HKL).

Folgende Ergebnisse wurden bei der Hotelklassifizierung erzielt:

* 1 Haus ***S 21 Häuser

** 1 Haus **** 20 Häuser

**S 5 Häuser ****S 15 Häuser

*** 26 Häuser

Bei der G-Klassifizierung wurden folgende Ergebnisse erzielt:

** 1 Haus **** 1 Haus

*** 10 Häuser

KLASSIFIZIERUNG VON FERIENWOHNUN-

GEN UND PRIVATZIMMERN NACH DTV

Die Klassifizierung von Privatzimmern nach den Kriterien des

Deutschen Tourismusverbandes e.V. wurde auch 2016 von

einer Vielzahl örtlicher Tourismusinstitutionen und Landratsämter

in Ostbayern durchgeführt.

AUSZEICHNUNGEN MIT DEM QUALITÄTS-

SIEGEL „ QUALITÄTSGASTGEBER WANDER-

BARES DEUTSCHLAND“

Der Tourismusverband Ostbayern hat einen Kooperationsvertrag

mit dem Deutschen Wanderverband unterzeichnet und

führt in enger Zusammenarbeit mit den Tourismusreferenten

der Landkreise die Abwicklung der Zertifizierung durch.

Im Jahr 2016 wurden 29 Betriebe als Qualitätsgastgeber Wanderbares

Deutschland ausgezeichnet, davon ein Betrieb zum

Ersten Mal.

40


STATISTIK

STATISTIK 2016

TOURISMUSVERBAND OSTBAYERN

- STATISTIK 2016

Ab Januar 2012 gab es Änderungen in der Beherbergungsstatistik.

Die gesetzliche Grundlage hierfür wurde mit dem „Gesetz

zur Änderung des Beherbergungsstatistikgesetzes und

des elektronischen Entgeltnachweises“ vom 23. November

2011 geschaffen. Eine wesentliche Änderung ist die Erhöhung

der Abschneidegrenze von neun auf zehn Betten

(bzw. von drei auf zehn Stellplätze bei den Campingplatzen).

Deshalb sind für das Jahr 2012 keine Vergleiche zum Vorjahr

nach eigener Berechnung möglich. Alle vorhandenen Angaben

stammen deshalb ausschlieslich aus der amtlichen Statistik.

Bitte beachten Sie, dass die Ergebnisse der Beherbergungsstatistik

ab 2006 nur noch einschlieslich der Campingplätze

erfolgt. Deshalb ist kein Vergleich mit den Zahlen aus den Vorjahren

möglich.

GÄSTEANKÜNFTE OSTBAYERN

(Alle aus der amtlichen Statistik verfügbaren Zahlen)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2015 2016 % 2015 2016 % 2015 2016 %

in Gewerbebetrieben ab 10 Betten 2.973.858 3.093.073 4,0 1.940.903 2.036.595 4,9 4.914.761 5.129.668 4,4

in Betrieben mit weniger als 10 Betten

von prädikatisierten Orten

101.400 98.742 -2,6 47.524 42.991 -9,5 148.924 141.733 -4,8

Summe 3.075.258 3.191.815 3,8 1.988.427 2.079.586 4,6 5.063.685 5.271.401 4,1

Prozentzahlen wurden auf Grundlage des Jahresberichtes 2015 errechnet.

ÜBERNACHTUNGSZAHLEN OSTBAYERN

(Alle aus der amtlichen Statistik verfügbaren Zahlen)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2015 2016 % 2015 2016 % 2015 2016 %

in Gewerbebetrieben ab 10 Betten 11.668.315 11.831.147 1,4 4.928.292 5.216.252 5,8 16.596.607 17.047.399 2,7

in Betrieben mit weniger als 10 Betten

von prädikatisierten Orten

747.266 712.645 -4,6 303.612 262.646 -13,5 1.050.878 975.291 -7,2

Summe 12.415.581 12.543.792 1,0 5.231.904 5.478.898 4,7 17.647.485 18.022.690 2,1

Prozentzahlen wurden auf Grundlage des Jahresberichtes 2015 errechnet.

GÄSTEANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN IN GEWERBLICHEN BETRIEBEN

OSTBAYERNS NACH LANDSCHAFTSGEBIETEN

(Sonderauswertung des Statistischen Landesamtes)

Ankünfte

Übernachtungen

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer

Auslastung

insgesamt

Veränderung

in %

insgesamt

Veränderung

in %

Tage %

Bayerischer Wald 1.814.822 2,8 7.106.059 1,2 3,9 35,6

Oberpfälzer Wald 405.056 5,2 1.044.702 7,2 2,6 28,7

Bayerischer Jura 561.052 5,6 1.161.396 5,6 2,1 31,4

Bayerisches Golf- und Thermenland 1.758.432 4,9 6.671.148 2,3 3,8 46,2

Ostbayerische Städte 1.323.341 7,7 2.431.784 9,4 1,8 45,3

Ostbayern insgesamt 5.129.668 4,4 17.047.399 2,7 3,3 38,7

41


STATISTIK

ENTWICKLUNG DES TOURISMUS IN BAYERN – ANKÜNFTE

(Bis Jahr 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2001)

(Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2012)

Jahr Ostbayern Index

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

andere bayer.

Regionen

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

Index

2001 3.950.835 100,00 4,5 19.675.000 3,0 100,00

2002 3.834.528 97,46 4,5 18.244.826 3,0 97,15

2003 3.791.947 97,01 4,3 18.098.608 2,9 96,90

2004 3.902.724 99,27 4,1 18.878.380 2,8 100,57

2005 3.953.805 100,67 4,0 19.806.585 2,8 105,27

2006 4.145.017 100,75 3,9 21.301.796 2,7 108,27

2007 4.246.521 103,22 3,9 22.117.498 2,7 112,41

2008 4.218.196 102,53 3,9 22.415.200 2,7 113,93

2009 4.159.154 101,09 3,8 22.200.899 2,7 112,84

2010 4.298.880 104,49 3,7 23.990.003 2,6 121,93

2011 4.532.869 110,18 3,6 25.304.953 2,6 128,61

2012 4.648.478 100,00 3,6 26.528.430 2,5 100,00

2013 4.664.200 100,34 3,5 26.950.163 2,5 101,59

2014 4.762.906 102,46 3,4 27.698.664 2,5 104,41

2015 4.914.761 105,73 3,4 29.294.041 2,4 110,43

2016 5.129.668 110,35 3,3 30.272.971 2,4 114,12

INDEX IN %

116

115

114

113

112

111

110

109

108

107

106

105

104

103

102

101

100

99

98

2012

2013

2014

2015

2016

42


ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN IN DEN HEILBÄDERN UND KURORTEN

(in Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

Bäder Ankünfte % Übernachtungen %

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

Bad Abbach 21.960 -7,5 72.593 -7,0 3,3

Bad Birnbach 111.766 2,8 624.927 0,7 5,6

Bad Füssing 299.505 3,2 2.262.820 0,1 7,6

Bad Gögging 113.864 0,3 497.709 0,3 4,4

Bad Griesbach 213.792 4,8 874.397 5,3 4,1

Summe 760.887 4.332.446

Heilklimatischer Kurort

Bodenmais

Kneippheilbad Bad

Kötzting

Heilquellenkurbetrieb

Neualbenreuth

144.667 12,3 705.544 9,3 4,9

38.676 2,6 200.816 -0,8 5,2

20.796 16,5 75.327 17,1 3,6

ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN IN DEN KREISFREIEN STÄDTEN

(in Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

kreisfreie Städte Ankünfte % Übernachtungen %

durchschnittliche

Aufenthaltsdauer in Tagen

Amberg 42.365 -3,5 77.389 1,7 1,8

Landshut 112.688 34,1 225.630 27,2 2,0

Passau 306.152 3,0 549.777 8,0 1,8

Regensburg 590.306 6,7 1.064.094 9,2 1,8

Straubing 69.666 -1,0 140.203 3,5 2,0

Weiden 42.771 2,2 76.272 0,8 1,8

Summe 1.163.948 2.133.365

43


STATISTIK

ANKÜNFTE IN OSTBAYERN NACH MONATEN

(In Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2015 2016 % 2015 2016 % 2015 2016 %

Januar 160.916 175.217 9,1 101.196 107.064 5,1 262.112 282.281 7,7

Februar 194.550 203.777 5,1 116.867 123.837 6,2 311.417 327.614 5,2

März 204.009 230.132 13,6 127.964 145.484 14,0 331.973 375.616 13,1

April 225.741 226.971 1,1 145.655 157.828 9,3 371.396 384.799 3,6

Mai 287.921 305.068 6,7 190.926 194.727 2,2 478.847 499.795 4,4

Juni 272.206 265.041 -2,6 188.367 192.385 2,5 460.573 457.426 -0,7

Juli 309.104 330.928 7,8 220.515 236.068 7,4 529.619 566.996 7,1

August 352.613 340.741 -3,5 219.599 219.660 0,8 572.212 560.401 -2,1

September 299.609 321.434 7,4 188.086 198.990 7,0 487.695 520.424 6,7

Oktober 288.422 298.363 3,8 178.160 188.927 6,4 466.582 487.290 4,4

November 206.664 206.731 0,3 140.455 146.172 4,4 347.119 352.903 1,7

Dezember 181.166 185.725 2,5 129.586 135.697 6,1 310.752 321.422 3,4

Aufgrund der veränderten Modi bei der statistischen Erhebung stimmen die Monatssummen nicht mit den Jahressummen überein.

600000 OSTBAYERN 2015

OSTBAYERN 2016

500000

400000

300000

200000

100000

0

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI

JULI

AUGUST

SEPTEMBER

OKTOBER

NOVEMBER

DEZEMBER

44


ÜBERNACHTUNGEN IN OSTBAYERN NACH MONATEN

(In Gewerbebetrieben ab 10 Betten, amtliche Statistik)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2015 2016 % Bettenausl. % 2015 2016 % Bettenausl. % 2015 2016 %

Januar 661.971 701.599 6,1 29,1 263.962 279.260 5,1 24,4 925.933 980.859 5,9

Februar 790.632 819.527 3,7 36,6 300.852 322.894 7,4 30,2 1.091.484 1.142.421 4,7

März 781.771 885.227 13,5 35,9 305.849 374.490 22,7 31,3 1.087.620 1.259.717 15,8

April 873.373 842.816 -3,2 34,7 362.257 372.772 3,9 31,8 1.235.630 1.215.588 -1,6

Mai 1.102.107 1.157.235 5,4 44,9 469.714 511.384 9,2 39,0 1.571.821 1.668.619 6,2

Juni 1.063.790 1.016.775 -4,4 41,5 456.669 472.187 3,9 38,4 1.520.459 1.488.962 -2,1

Juli 1.209.639 1.240.630 2,9 48,2 556.503 598.390 7,9 44,2 1.766.142 1.839.020 4,1

August 1.438.815 1.411.677 -1,7 54,5 637.077 646.030 1,6 46,6 2.075.892 2.057.707 -0,9

September 1.220.590 1.222.801 0,5 49,7 482.651 506.505 5,7 41,3 1.703.241 1.729.306 1,5

Oktober 1.085.898 1.116.124 3,0 45,0 456.981 487.516 7,1 39,7 1.542.879 1.603.640 3,9

November 756.021 739.022 -2,1 33,1 330.167 342.512 4,1 30,9 1.086.188 1.081.534 -0,4

Dezember 708.668 679.137 -4,1 29,4 319.361 325.840 3,0 28,5 1.028.029 1.004.977 -2,2

Aufgrund der veränderten Modi bei der statistischen Erhebung stimmen die Monatssummen nicht mit den Jahressummen überein.

2500000 OSTBAYERN 2015

OSTBAYERN 2016

2000000

1500000

1000000

500000

0

JANUAR

FEBRUAR

MÄRZ

APRIL

MAI

JUNI

JULI

AUGUST

SEPTEMBER

OKTOBER

NOVEMBER

DEZEMBER

45


STATISTIK

ANKÜNFTE / ÜBERNACHTUNGEN IN BAYERN NACH REGIERUNGSBEZIRKEN UND REGIONEN

(Nur in gewerblichen Betrieben mit mindestens 10 Betten, amtliche Statistik)

Gästeankünfte gesamt

Gebiet 2014 2015 absolut % 2016 absolut %

Oberpfalz 1.866.462 1.940.903 74.441 4,0 2.036.595 95.692 5,1

Niederbayern 2.896.444 2.973.858 77.414 2,6 3.093.073 119.215 4,0

Ostbayern 4.762.906 4.914.761 151.855 5.129.668 214.907

Oberfranken 1.810.011 1.919.399 109.388 6,1 2.055.354 135.955 7,1

Mittelfranken 3.693.918 3.863.298 169.380 4,6 3.967.093 103.795 2,7

Unterfranken 2.656.722 2.811.590 154.868 5,8 2.899.926 88.336 3,2

Franken 8.160.651 8.594.287 433.636 8.922.373 328.086

Oberbayern 14.951.642 15.757.115 805.473 5,3 16.170.287 413.172 2,6

Allgäu/Bay. Schwaben 4.586.371 4.942.639 356.268 7,8 5.180.311 237.672 4,8

Bayern gesamt 32.461.570 34.208.802 1.747.232 5,4 35.402.639 1.193.837 3,5

Übernachtungen gesamt

Gebiet 2014 2015 absolut % 2016 absolut %

Oberpfalz 4.804.366 4.928.292 123.926 0,0 5.216.252 287.960 5,9

Niederbayern 11.560.761 11.668.315 107.554 0,9 11.831.147 162.832 1,4

Ostbayern 16.365.127 16.596.607 231.480 17.047.399 450.792

Oberfranken 4.604.987 4.720.644 115.657 2,5 5.042.417 321.773 6,9

Mittelfranken 7.450.991 7.737.022 286.031 3,8 8.074.600 337.578 4,4

Unterfranken 6.805.930 7.044.879 238.949 3,5 7.047.409 2.530 0,1

Franken 18.861.908 19.502.545 640.637 20.164.426 661.881

Oberbayern 36.006.027 37.332.360 1.326.333 3,6 38.062.789 730.429 2,0

Allgäu/Bay. Schwaben 13.989.221 14.697.229 708.008 5,2 15.537.064 839.835 5,7

Bayern gesamt 85.222.283 88.128.741 2.906.458 3,4 90.811.678 2.682.937 3,1

46


DURCHSCHNITTLICHE AUFENTHALTSDAUER IN TAGEN

(Jahre 2006 bis 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping)

(Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping)

Gesamt

Gebiet 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Oberpfalz 2,8 2,8 2,8 2,7 2,6 2,6 2,6 2,6 2,5 2,6

Niederbayern 4,5 4,5 4,5 4,3 4,2 4,2 4,1 4,0 3,9 3,8

Ostbayern 3,9 3,9 3,8 3,7 3,6 3,6 3,5 3,4 3,4 3,3

Oberfranken 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5

Mittelfranken 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,0 2,0 2,0 2,0

Unterfranken 2,7 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,6 2,1 2,5 2,4

Franken 2,4 2,4 2,4 2,4 2,4 2,4 2,3 2,3 2,3 2,3

Oberbayern 2,6 2,6 2,6 2,5 2,4 2,5 2,4 1,9 2,4 2,4

Allgäu/Bay. Schwaben 3,5 3,6 3,4 3,3 3,2 3,2 3,1 3,1 3,0 3

Bayern gesamt 2,9 2,9 2,9 2,8 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,6

Inland

Gebiet 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Oberpfalz 2,9 2,9 2,8 2,8 2,7 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6

Niederbayern 4,8 4,7 4,7 4,5 4,3 4,3 4,2 4,1 4,1 4,0

Ostbayern 4,1 4,0 4,0 3,9 3,7 3,7 3,6 3,6 3,5 3,4

Oberfranken 2,7 2,7 2,7 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2,5 2,5

Mittelfranken 2,2 2,2 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,1 2,1 2,1

Unterfranken 2,9 2,8 2,8 2,8 2,8 2,7 2,7 2,7 2,6 2,5

Franken 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4 2,4 2,4

Oberbayern 2,8 2,8 2,8 2,7 2,6 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5

Allgäu/Bay. Schwaben 3,8 3,8 3,7 3,6 3,5 3,4 3,4 3,3 3,2 3,3

Bayern gesamt 3,1 3,1 3,1 3,0 2,9 2,9 2,8 2,8 2,7 2,7

Ausland

Gebiet 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Oberpfalz 2,2 2,2 2,3 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,2 2,2

Niederbayern 2,7 2,8 2,8 2,7 2,8 2,8 2,8 2,7 2,7 2,6

Ostbayern 2,5 2,6 2,6 2,5 2,5 2,5 2,5 2,4 2,5 2,4

Oberfranken 2,0 2,0 1,9 2,0 2,0 2,0 1,9 2,0 1,9 1,9

Mittelfranken 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,9 1,8 1,8

Unterfranken 1,8 1,8 1,7 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,7

Franken 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8 1,8

Oberbayern 2,2 2,2 2,1 2,1 2,1 2,1 2,2 2,1 2,1 2,1

Allgäu/Bay. Schwaben 2,3 2,3 2,3 2,2 2,2 2,2 2,2 2,1 2,0 2,0

Bayern gesamt 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1 2,1

Durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf Grundlage der amtlichen Statistik errechnet.

47


STATISTIK

ENTWICKLUNG DER ANKÜNFTE UND ÜBERNACHTUNGEN AUSLÄNDISCHER GÄSTE IN

OSTBAYERN UND BAYERN GESAMT

(Bis Jahr 2011: Gewerbebetriebe ab 9 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2006)

(Ab Jahr 2012: Gewerbebetriebe ab 10 Betten, einschl. Camping / Index 100 = Jahr 2012)

Jahr Bayern Ostbayern Niederbayern Oberpfalz

Jahr Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen

1990 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

1991 85,5 90,8 103,2 108,2 108,5 111,3 99,5 104,3

1992 83,4 88,3 101,0 100,7 111,2 105,2 94,0 95,0

1993 75,5 79,6 97,8 91,2 105,7 88,2 92,3 95,0

1994 77,1 81,0 95,0 99,9 105,3 106,4 88,0 91,6

1995 76,5 77,9 88,3 85,8 99,1 87,5 80,9 83,5

1996 77,6 77,9 86,1 80,5 96,2 83,3 79,1 76,9

1997 80,59 81,3 93,4 87,8 98,5 86,8 89,8 89,2

1998 86,2 88,0 104,9 93,9 108,8 86,3 102,1 103,9

1999 89,6 91,3 104,1 91,8 114,6 82,5 96,8 103,9

2000 100,5 102,7 109,1 96,7 126,6 87,3 97,0 108,8

2001 93,4 98,1 114,4 99,2 141,7 99,1 95,6 99,2

2002 92,4 94,1 113,6 99,2 137,0 97,1 97,5 101,9

2003 92,6 95,5 119,0 102,4 151,7 98,6 96,5 107,3

2004 102,0 105,2 126,6 108,3 161,1 107,2 102,9 109,7

2005 109,0 111,2 126,6 111,7 160,7 107,5 103,2 117,1

2006 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2007 105,2 106,2 109,5 111,9 113,5 114,5 105,0 108,2

2008 104,6 106,4 108,0 111,6 108,9 113,3 106,9 109,2

2009 100,8 100,8 101,3 105,2 100,2 103,8 102,5 107,2

2010 113,3 111,6 102,9 102,7 96,4 96,3 110,5 111,9

2011 117,4 116,8 108,9 108,6 99,2 101,1 115,7 119,5

2012 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0 100,0

2013 103,8 104,1 98,3 97,6 99,5 99,0 97,1 95,8

2014 108,5 108,3 103,4 101,1 102,9 101,3 103,9 100,7

2015 116,8 114,8 107,1 106,3 105,9 104,2 108,3 109,0

2016 116,9 114,4 113,2 109,3 112,5 105,5 114,0 114,4

3 % Frankreich

3 % Belgien

4 % GB/Nordirland

4 % Ungarn

5 % Italien

24 % restliches Europa

6 % Polen

7 % Schweiz

ÜBERNACHTUNGEN

AUSLÄNDISCHER GÄSTE AUS EUROPA

(OHNE DEUTSCHLAND)

IN OSTBAYERN

8 % Tschechien

20 % Österreich

17 % Niederlande

48


DIE WICHTIGSTEN AUSLÄNDISCHEN QUELLMÄRKTE

FÜR ÜBERNACHTUNGEN IN OSTBAYERN

(Zahlen Niederbayern und Oberpfalz aus der amtlichen Statistik)

Niederbayern Oberpfalz Ostbayern

2015 2016 % 2015 2016 % 2015 2016

Niederlande 160.269 127.043 -20,7 81.863 82.547 0,9 242.132 209.590

Österreich 171.401 183.094 6,9 62.733 68.714 9,5 234.134 251.808

USA 18.407 17.514 -4,9 86.005 83.938 -2,4 104.412 101.452

Italien 28.193 29.563 4,9 33.226 29.632 -10,8 61.419 59.195

Großbritannien/Nordirland 20.060 21.209 5,5 22.901 23.181 1,3 42.961 44.390

Schweiz 56.119 55.618 -0,9 26.381 25.882 -1,7 82.500 81.500

Ungarn 25.099 26.031 3,6 21.465 21.004 -2,5 46.564 47.035

Frankreich 18.227 16.781 -7,8 19.418 20.778 7,2 37.645 37.559

Belgien 18.752 19.023 1,5 17.173 17.117 -0,5 35.925 36.140

Tschechien 45.828 52.236 14,0 35.807 44.033 22,7 81.635 96.269

Polen 37.027 38.693 4,3 28.805 36.401 26,4 65.832 75.094

Japan 2.466 3.257 32,2 5.250 5.549 5,7 7.716 8.806

Übrige 201.364 222.782 198.182 211.955 399.546 434.737

Gesamt 803.212 812.844 1,3 639.209 670.731 5,0 1.442.421 1.483.575

Alle Angaben stammen aus der amtlichen Statistik

500000

400000

2015

2016

300000

200000

100000

0

NIEDERLANDE

ÖSTERREICH

USA

ITALIEN

GROßBRITANNIEN/

NORDIRLAND

SCHWEIZ

UNGARN

FRANKREICH

BELGIEN

TSCHECHIEN

POLEN

JAPAN

ÜBRIGE

49


FINANZEN

Leitung

Gertraud

Hagler-Menath

Andreas Friedeberg

BILANZ ZUM 31.12.2016

AKTIVA

Vorjahr

31.12.2016 31.12.2015

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Software 893,00 € 4,00 €

II. Sachanlagen

andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 14.244,00 € 18.492,00 €

III. Finanzanlagen

1. Anteile an verbundenen Unternehmen 112.458,38 € 112.458,38 €

2. Langfristige Geldanlagen 780.000,00 € 892.458,38 € 840.000,00 €

907.595,38 € 970.954,38 €

B. Umlaufvermögen

I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 195.708,46 € 34.865,58 €

2. Forderungen gegen verbundene Unternehmen 381.320,34 € 495.434,10 €

3. sonstige Vermögensgegenstände 198.089,04 € 212.451,94 €

775.117,84 € 742.751,62 €

II.

Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten

und Schecks

363.413,55 € 287.264,02 €

C. Rechnungsabgrenzungsposten 45.084,55 € 39.246,56 €

2.091.211,32 € 2.040.216,58 €

PASSIVA

Vorjahr

31.12.2016 31.12.2015

A. Kapital

1. Verbandskapital 542.016,31 € 503.882,80 €

2. Jahresüberschuss 54.011,20 € 38.133,51 €

596.027,51 € 542.016,31 €

B. Rückstellungen

Sonstige Rückstellungen 794.228,00 € 850.209,99 €

C. Verbindlichkeiten

1. kurzfristige Verbindlichkeiten aus

Lieferungen und Leistungen 34.670,85 € 22.024,48 €

2. kurzfristige sonstige Verbindlichkeiten 34.864,05 € 37.647,49 €

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 69.534,90 € 59.671,97 €

D. Passiver Rechnungsabgrenzungsposten 631.420,91 € 588.318,31 €

2.091.211,32 € 2.040.216,58 €

50


ERGEBNISRECHNUNG 2016

Erträge Ergebnis 2016 Voranschlag 2016

I. Mitgliedsbeiträge 673.742,27 € 660.000,00 €

II. Umlagen 975.972,26 € 970.000,00 €

III. Anschließerbeiträge 331.216,31 € 360.000,00 €

IV. Fördermittel 723.383,95 € 750.000,00 €

V. sonstige Einnahmen 104.889,33 € 10.000,00 €

VI. Erträge aus Ergebnisabführungsvertrag (OTM) 42.956,83 € 10.000,00 €

Gesamtsumme 2.852.160,95 € 2.760.000,00 €

Aufwand Ergebnis 2016 Voranschlag 2016

I. Marketingmaßnahmen / Projektkosten 2.027.762,16 € 1.965.000,00 €

II. Kosten der Geschäftsstelle

1. Personalkosten / externe Dienstleistungen 565.872,33 € 570.000,00 €

2. Abschreibung 8.468,57 € 5.000,00 €

3. Raumkosten 56.229,25 € 65.000,00 €

4. Werbe- und Reisekosten 21.363,39 € 25.000,00 €

5. Laufender Geschäftsbetrieb 118.454,05 € 130.000,00 €

Zwischensumme 770.387,59 € 795.000,00 €

Jahresüberschuss 2016 54.011,20 € 0,00 €

Gesamtsumme 2.852.160,95 € 2.760.000,00 €

51


GREMIEN

STAND 31.12.2016

DIE GREMIEN DES

TOURISMUSVERBANDES OSTBAYERN E. V.

PRÄSIDIUM

Präsident

■■

Landrat Franz Löffler · Landkreis Cham

Stellvertretender Präsident

■■

Landrat Michael · Adam Landkreis Regen

Vertreter der Industrie- und Handelskammer

■■

Niederbayern: Walter Keilbart · IHK für Niederbayern

in Passau

■■

Oberpfalz: Dr. Jürgen Helmes · IHK Regensburg für

Oberpfalz/ Kelheim

Vetreter der kommunalen Ebenen

Bayerischer Landkreistag

■■

Bezirksverband Niederbayern: Landrat Michael Adam ·

Landkreis Regen

■■

Bezirksverband Oberpfalz: Landrat Franz Löfller · Landkreis

Cham

Bayerischer Städtetag

■■

Bezirk Niederbayern: Oberbürgermeister Dr. Christian

Moser · Stadt Deggendorf

■■

Bezirk Oberpfalz: Bürgermeister Toni Dutz · Markt Wiesau

Bayerischer Gemeindetag

■■

Bezirk Niederbayern: Bürgermeister Alois Brundobler

Gemeinde Bad Füssing

■■

Bezirk Oberpfalz: Bürgermeister Rupert Troppmann

Stadt Neustadt a.d. Waldnaab

Vertreter des bayerischen Hotel und

Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e. V.

■■

Bezirk Niederbayern: Hermann Reischl · Reischlhof

Wegscheid

■■

Bezirk Oberpfalz: Ulrich N. Brandl · Ulrichshof Baby &

Kleinkinder Bio-Resort

Finanzverantwortliches Präsidiumsmitglied

■■

Dr. Jürgen Helmes · IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim

VORSTAND

Geschäftsführer

■■

Dr. Michael Braun

Stellvertretende Geschäftsführerin

■■

Veronika Perschl

GREMIEN DER LANDSCHAFTSGEBIETE UND

ARBEITSKREISE

Bayerischer Wald – Lenkungsgremium

■■

Landrat Michael Adam · Landkreis Regen

■■

Landrat Sebastian Gruber · Landkreis Freyung-Grafenau

■■

Landrat Josef Laumer · Landkreis Straubing-Bogen

■■

Landrat Franz Meyer · Landkreis Passau

■■

Inge Edmeier · Tourismusreferentin Landkreis Deggendorf

■■

Albert Seidl · Tourismusreferent Landkreis Cham

■■

Bürgermeister Klaus Bergbauer · Gemeinde Lam

■■

Bürgermeister Joachim Haller · Markt Bodenmais

■■

Ulrich N. Brandl · Ulrichshof Baby & Kleinkinder Resort

■■

Hermann Reischl · Wellnesshotel Reischlhof

■■

Josef Ritzinger · Wellnesshotel Jagdhof

■■

Franz Wagnermayr · Sport- und Wellnesshotel Angerhof

Oberpfälzer Wald – Lenkungsgremium

■■

Vorsitzender Landrat Thomas Ebeling · Landkreis

Schwandorf

■■

Landrat Wolfgang Lippert · Landkreis Tirschenreuth

■■

Landrat Andreas Meier · Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab

■■

Oberbürgermeister Kurt Seggewiß · Stadt Weiden i.d.OPf.

■■

Dr. Michael Braun · Vorstand Tourismusverband

Ostbayern e. V.

Bayerischer Jura – Arbeitskreis

■■

Christine Riel · Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. · Sprecherin

■■

Hubert Zaremba · Landratsamt Amberg-Sulzbach

■■

Florian Best · Tourismusverband im Landkreis Kelheim e. V.

■■

Susanne Kammerer · Landratsamt Regensburg

■■

Cornelia Bubb · Projektleiterin Fünf-Flüsse-Radweg bis 2018

Bayerisches Golf- und Thermenland – Beirat

■■

Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich · Bezirk Niederbayern

■■

Heidi Feicht · Tourismusreferentin Dingolfing-Landau

■■

Kurt Weinzierl · Tourismusdirektor Stadt Landshut

■■

Tilmann Kaiser · Kurdirektor Bad Abbach

■■

Astrid Rundler · Tourismusdirektorin Bad Gögging

■■

Katrin Landes · Werkleitung Rottal Terme Bad Birnbach

■■

Martin Mayer · Kurdirektor Bad Griesbach

■■

Bürgermeister Alois Brundobler · Gemeinde Bad Füssing

■■

Ernst Stapfer · Werkleitung Europatherme Bad Füssing

■■

Edith Bottler · Tourismusreferentin Passauer Land

VERTRETER DER STÄDTE IN OSTBAYERN

■■

Petra Vorsatz · Tourist-Information Weiden i.d. OPf.

Vorsitzende des Arbeitskreises

■■

Rebecca Grünig · Tourist-Information Weiden i.d. OPf.

■■

Martina Meixner · Tourist Information Amberg

■■

Karin Achatz · Touristinformation Deggendorf

■■

Tanja Wagner · Tourist-Information Dingolfing

■■

Kurt Weinzierl · Verkehrsverein + Amt für Marketing &

Tourismus Landshut

■■

Rainer Seitz · Tourist-Information Neumarkt i.d. OPf.

■■

Pia Olligschläger · Passau Tourismus e. V.

■■

Otto Aufleger · Regensburg Tourismus GmbH

■■

Claudia Bracht · Stabstelle Tourismus · Stadt Straubing

RECHNUNGSPRÜFER/IN

Für die Prüfung 2016 wurde eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

beauftragt.

52


STAND 31.12.2016

DIE MITGLIEDER DES

TOURISMUSVERBANDES OSTBAYERN

LANDKREISE

Bach an der Donau

Verwaltungsgemeinschaft/

Bach a.d. Donau

R

Landkreise Organisation LKR

Amberg - Sulzbach Landratsamt Amberg-Sulzbach AS

Barbing Verkehrsamt R

Bayerisch Eisenstein Tourist-Info REG

Cham Landratsamt CHA

Deggendorf Landratsamt DEG

Bayerisch Eisenstein

Arber-Bergbahn –

Unternehmensgruppe

Fürst von Hohenzollern

REG

Dingolfing-Landau

Informationszentrum im

Bruckstadel/Landratsamt

Dingolfing-Landau

DGF

Bernhardswald

Fremdenverkehrsverein

Altenthann/Bernhardswald

Bernried Tourist-Information DEG

R

Freyung-Grafenau Landratsamt Freyung-Grafenau FRG

Kelheim

Tourismusverband im Landkreis

Kelheim e. V.

Landshut Landratsamt LA

Neumarkt Landratsamt NM

Neustadt a.d. Waldnaab

Passau

Tourismuszentrum Oberpfälzer

Wald / Landkreis Neustadt a.d.

Waldnaab

Landratsamt Passau/ Tourist-

Information Passauer Land

KEH

NEW

Regen ARBERLAND REGio GmbH REG

Regensburg Landkreis Regensburg R

PA

Bischofsmais Touristik-Information REG

Bischofsmais

Seilbahn- und Skiliftgemeinschaft

Bayerischer Wald

DEG

Blaibach Tourist-Info CHA

Böbrach Tourist-Information REG

Böbrach

Bavaria Tours GmbH, Gruppenreiseveranstalter

Bogen Stadt Bogen SR

Breitenberg Gästeinformation PA

Brennberg Fremdenverkehrsverein R

REG

Rottal-Inn Landratsamt Rottal-Inn PAN

Büchlberg

Verkehrsamt / Touristinformation

PA

Schwandorf

Tourismuszentrum Oberpfälzer

Wald/Landkreis Schwandorf

Straubing-Bogen Landratsamt Straubing-Bogen SR

Tirschenreuth Landratsamt TIR

SAD

Cham Tourist-Info CHA

Cham

Tourismusakademie Ostbayern

Betriebsgesellschaft mbH

CHA

Chamerau Tourist-Info CHA

Donaustauf

Verwaltungsgemeinschaft /

Donaustauf

R

BAYERISCHER WALD

Donaustauf

Heimat- und Tourismusverein

Donaustauf e. V.

R

Ort Organisation LKR

Achslach Verkehrsamt REG

Aicha vorm Wald Verkehrsamt PA

Altenthann

Altreichenau

Verwaltungsgemeinschaft/

Altenthann

Tourismusverein Altreichenau

e. V.

R

FRG

Arnbruck Tourist-Information REG

Arnschwang Tourist-Info CHA

Arrach Tourist-Information CHA

Drachselsried Touristinformation REG

Eging a. See PC Westernstadt GmbH & Co KG PA

Eging a.See Tourist-Info PA

Elisabethszell Verkehrsverein Elisabethszell SR

Eppenschlag

Touristikbüro Schönberg - Eppenschlag

FRG

Eschlkam Tourist-Information CHA

Falkenfels Gemeinde Falkenfels SR

Falkenstein Tourismus-Büro CHA

Auerbach Touristeninformation DEG

Falkenstein

Tourismusverein VG Falkenstein

e. V. / Gasthof Jäger

CHA

53


MITGLIEDER DES TVO

Frauenau Touristinformation REG

Lam Tourist-Info CHA

Freyung

Touristinformation /

Kurverwaltung

FRG

Lam Kolping-Ferienhaus Lambach CHA

Freyung

Ferienpark Geyersberg Stadt

Freyung Service GmbH

FRG

Langdorf Tourist-Information REG

Fürsteneck Tourist-Information FRG

Lindberg Tourist-Info REG

Fürstenstein Touristinformation PA

Lohberg Tourist-Information CHA

Furth im Wald Tourist-Information CHA

Loifling Churpfalzpark Loifling CHA

Geiersthal Gemeinde Geiersthal REG

Mauth - Finsterau Touristinformation FRG

Gleißenberg Tourist-Information CHA

Metten Marktverwaltung DEG

Gotteszell Tourist-Information REG

Miltach Tourist-Info CHA

Grafenau Touristinformation FRG

Mitterfels Touristinformation SR

Grafenwiesen Verkehrsamt und Tourist-Info CHA

Neukirchen Tourist-Info SR

Grafling Verkehrsamt DEG

Neukirchen Hotel - Reiterhof Schober SR

Grainet Tourismusbüro FRG

Neukirchen Hotel Bayerischer Wald SR

Grattersdorf Gemeinde Grattersdorf DEG

Neukirchen b. Hl. Blut Tourist-Information CHA

Greising

Tourismusverein Dreitannenriegel

Greising

DEG

Neukirchen vorm Wald Tourismusbüro PA

Haibach Tourismusamt SR

Neureichenau Touristinfo FRG

Haidmühle Touristinformation FRG

Neureichenau Tourismusverein am Dreisessel FRG

Hauzenberg Tourismusbüro PA

Neuschönau Tourismusbüro FRG

Hauzenberg

Graphit Kropfmühl Besucherbergwerk

gGmbH

PA

Niederalteich Verkehrsamt DEG

Hauzenberg

Tourismusverein Hauzenberg

e. V.

PA

Niederwinkling Tourist-Info SR

Hinterschmiding Tourist-Info FRG

Obernzell Tourist-Information PA

Hofkirchen Touristikbüro PA

Offenberg Gemeinde Offenberg DEG

Hohenau Tourismusbüro FRG

Patersdorf Gemeindeverwaltung REG

Hohenwarth Tourist Info CHA

Perlesreut Tourist-Information FRG

Hunderdorf

Verwaltungsgemeinschaft - Gemeinde

Hunderdorf

SR

Philippsreut Tourist-Info FRG

Hutthurm Tourist-Information PA

Prackenbach Gemeinde Prackenbach REG

Innernzell Verkehrsamt FRG

Rattenberg Tourist-Information SR

Jandelsbrunn Touristinfo FRG

Rattenberg

Bayerwaldhotel-Vereinigung /

Posthotel

CHA

Kellberg - Thyrnau Tourist-Information PA

Rattiszell Gemeinde Rattiszell SR

Kirchberg i. Wald Touristikinformation REG

Regen Tourist-Information REG

Kirchdorf im Wald Tourist-Information REG

Regen

Urlaub auf dem Bauernhof im

Bayerischen Wald

REG

Kollnburg Tourist-Information REG

Rimbach Tourist-Information CHA

Konzell Verkehrsamt SR

Rimbach

Ulrichshof Ulrich N. Brandl &

Co. KG

CHA

Lalling Tourist-Info "Lallinger Winkel" DEG

Rinchnach Tourist-Information REG

54


Ringelai Tourist-Information FRG

Traitsching Gemeindeverwaltung CHA

Roding Tourismusbüro CHA

Treffelstein Gemeindeverwaltung CHA

Roding

Fremdenverkehrsverein Roding

e. V.

CHA

Untergriesbach Tourist-Information PA

Röhrnbach Tourist-Information FRG

Viechtach Tourist-Information REG

Röhrnbach Hotel Jagdhof GmbH CHA

Walderbach Touristik-Information CHA

Rötz Tourist-Info der Stadt Rötz CHA

Rötz Resort Die Wutzschleife CHA

Ruderting Touristinformation PA

Ruhmannsfelden

Tourist-Info, Markt Ruhmannsfelden

REG

Runding Gemeindeverwaltung CHA

Saldenburg Tourist-Information FRG

Salzweg Touristikverein e. V. PA

Sankt Englmar

Tourist-Information / Kurverwaltung

Sankt Englmar Predigtstuhl Resort SR

Sankt Englmar Hotel Angerhof SR

Schaufling Tourist-Info "Lallinger Winkel" DEG

Schöfweg Tourismusbüro FRG

Schöllnach Markt Schöllnach DEG

Schönberg Touristikbüro Schönberg FRG

Schönthal Gemeindeverwaltung CHA

Schorndorf Gemeinde Schorndorf CHA

Schwarzach Tourist-Info SR

SR

Waldkirchen Tourist-Info FRG

Waldkirchen

Hotel Vier Jahreszeiten / Betriebsgesellschaft

mbH & Co

Verwaltungs KG

FRG

Waldmünchen Tourist-Info CHA

Wegscheid

Hotel Reischlhof **** Wellness

& Genuss

Wegscheid Tourismusbüro PA

Weiding Gemeindeverwaltung CHA

Wiesenfelden Touristinformation SR

Windberg

Verwaltungsgemeinschaft /

Windberg

Windorf Touristik-Information PA

Winzer Markt Winzer DEG

Wörth a.d.Donau Stadtverwaltung R

Zachenberg Verkehrsamt REG

Zandt Tourismusbüro CHA

Zenting Tourismusbüro FRG

Zwiesel Touristinfo Zwiesel REG

Zwiesel Bayerischer Wald Verein e. V. REG

Zwiesel Touristik-Verein Zwiesel e. V. REG

PA

SR

Sonnen Gemeindeverwaltung PA

Spiegelau Tourist-Information FRG

St. Oswald-Riedlhütte

Tourist-Info Sankt Oswald-Riedlhütte

Stallwang Gemeinde Stallwang SR

FRG

Stamsried Tourist-Info CHA

Steinburg

Heimat- und Fremdenverkehrsverein

Steinburg e. V.

Teisnach Tourist-Info REG

SR

OBERPFÄLZER WALD

Ort Organisation LKR

Altenstadt a.d. Waldnaab Gemeindeverwaltung NEW

Bärnau

Tourist-Info der Stadt Bärnau

im Geschichtspark

Bodenwöhr Tourist-Info Bodenwöhr SAD

Brand Gemeindeverwaltung TIR

TIR

Thurmansbang Tourismusbüro FRG

Bruck in der Oberpfalz Marktverwaltung SAD

Tiefenbach Tourismusbüro CHA

Burglengenfeld Ferienregion Südliche Naab-Vils SAD

Tiefenbach Gemeinde Tiefenbach PA

Dieterskirchen Gemeinde Dieterskirchen SAD

Tittling Tourist-Information PA

Ebnath Gemeindeverwaltung TIR

Tittling

Tourismusverein

Dreiburgenland e. V. Tittling

PA

Erbendorf

Tourismusbüro /

Steinwald-Allianz

TIR

55


MITGLIEDER DES TVO

Eschenbach Verwaltungsgemeinschaft NEW

Püchersreuth Gemeinde Püchersreuth NEW

Eslarn Tourismusbüro im Rathaus NEW

Pullenreuth Verkehrsamt TIR

Falkenberg Markt Falkenberg TIR

Floß Tourismusbüro NEW

Flossenbürg

Tourismusbüro der

Gemeinde Flossenbürg

Friedenfels Verkehrsamt / Touristinfo TIR

Fuchsmühl Tourist-Info TIR

NEW

Reuth b. Erbendorf Gemeinde Reuth bei Erbendorf TIR

Schönsee

Tourist-Information Schönseer

Land / Schönsee

SAD

Schwandorf Tourismusbüro SAD

Schwandorf

Zweckverband Oberpfälzer

Seenland

SAD

Schwarzenfeld Tourismusbüro SAD

Grafenwöhr Stadtverwaltung NEW

Schwarzhofen Verwaltungsgemeinschaft SAD

Immenreuth Gemeindeverwaltung TIR

Speinshart

Verwaltungsgemeinschaft /

Speinshart

NEW

Kemnath Stadt Kemnath - Tourist-Info TIR

Stadlern

Tourist Information Schönseer

Land / Stadlern

SAD

Konnersreuth Tourist-Information TIR

Steinberg am See Gemeinde Steinberg am See SAD

Krummennaab Gemeinde Krummennaab TIR

Tännesberg Tourismusbüro NEW

Kulmain Verkehrsamt TIR

Teublitz Stadtverwaltung SAD

Leuchtenberg Tourismusbüro NEW

Teunz Tourist-Information / Teunz SAD

Luhe-Wildenau Marktverwaltung NEW

Thanstein Gemeinde Thanstein SAD

Mähring Marktverwaltung TIR

Thanstein Fremdenverkehrsverein SAD

Marktredwitz Tourist Information TIR

Tirschenreuth Tourist-Info TIR

Maxhütte - Haidhof Stadtverwaltung SAD

Trausnitz Gemeindeverwaltung SAD

Mitterteich Tourist-Information TIR

Vohenstrauß Tourismusbüro NEW

Moosbach Gäste-Information NEW

Wackersdorf Gemeinde Wackersdorf SAD

Nabburg Verwaltungsgemeinschaft SAD

Waidhaus Tourismusbüro NEW

Neukirchen-Balbini Markt Neukirchen-Balbini SAD

Waldershof Tourist-Info TIR

Neunburg vorm Wald Tourist-Information SAD

Waldsassen Tourist-Info TIR

Neunburg vorm Wald Tourismusverein SAD

Waldthurn Tourismusbüro NEW

Neusorg Verkehrsamt TIR

Weiding

Tourist-Information Schönseer

Land / Weiding

SAD

Neustadt a.d. Waldnaab Tourismusbüro NEW

Wernberg-Köblitz Fremdenverkehrsamt SAD

Nittenau Touristikbüro SAD

Wiesau Marktverwaltung TIR

Nittenau Touristikverein e. V. SAD

Windischeschenbach Tourist-Information NEW

Oberviechtach Tourist-Information SAD

Winklarn

Tourist-Information

Oberviechtach / Winklarn

SAD

Parkstein Verkehrsamt NEW

Pfreimd Stadtverwaltung SAD

BAYERISCHER JURA

Pleystein Tourismusbüro NEW

Pleystein

Touristikverein Pleystein und

Umgebung e. V.

Plößberg Gäste-Information TIR

NEW

Ort Organisation LKR

Auerbach i.d.OPf. Stadtverwaltung AS

Beratzhausen Tourist-Info R

56


Beratzhausen Fremdenverkehrsverein R

Riedenburg Touristikverein KEH

Berching Tourismusbüro NM

Schmidmühlen Markt Schmidmühlen AS

Berching Tourismusverein NM

Schnaittenbach Stadtverwaltung AS

Birgland Gemeinde Birgland AS

Sulzbach-Rosenberg Tourist-Information AS

Breitenbrunn Markt Breitenbrunn - Tourismus NM

Theuern

ARGE Ferienland Amberg, Vilsund

Lauterachtal

AS

Deining Gemeindeverwaltung NM

Ursensollen

Fremdenverkehrsverein

Ursensollen-Ammerthal e. V.

AS

Dietfurt Tourist-Information NM

Velburg Tourismusbüro NM

Essing Touristinformation KEH

Vilseck

Stadt Vilseck - Kulturamt/

Tourist-Info

AS

Freudenberg Gemeindeverwaltung AS

Weigendorf Gemeindeverwaltung AS

Freystadt Stadtverwaltung NM

Wolfsegg Gemeindeverwaltung R

Hahnbach Markt Hahnbach AS

Hahnbach AOVE GmbH AS

Hemau Stadtverwaltung R

Hirschau Fremdenverkehrsamt AS

Hohenburg Fremdenverkehrsverein AS

Hohenfels Marktverwaltung NM

Illschwang Gemeinde Illschwang AS

Kallmünz Tourismusverein R

Kastl Marktverwaltung AS

Kastl Verein für Tourismus und Gewerbe AS

Kelheim Tourist-Information KEH

Kelheim

Personenschifffahrt im Donauund

Altmühltal GbR

Königstein Tourismusverein AS

Lengenfeld Winkler Bräustüberl GmbH NM

Neukirchen b. Su.-Ro. Tourist-Information AS

Parsberg Touristikverband NM

Parsberg

Romantik Hotel Hirschen,

Hirschenhotels Parsberg GmbH

Pettendorf Gemeindeverwaltung R

Pielenhofen Gemeinde Pielenhofen R

Postbauer-Heng Tourismusbüro NM

Regenstauf Touristinformation R

Rieden Markt Rieden AS

Rieden

Gut Matheshof - EWS Freizeit +

Tagungszentren GmbH Co.KG

KEH

Riedenburg Tourist-Information Riedenburg KEH

NM

AS

BAYERISCHES GOLF- UND THERMENLAND

Ort Organisation LKR

Abensberg

Touristinformation

im Herzogskasten

Aidenbach Touristinformation PA

Aiterhofen Verkehrsamt SR

Aldersbach Tourismusbüro PA

Aldersbach Cafe Restaurant Klosterhof PA

KEH

Arnstorf Tourismusbüro PAN

Bayerbach Gemeinde Bayerbach PAN

Ering Gemeindeverwaltung PAN

Frontenhausen Marktverwaltung DGF

Fürstenzell Marktverwaltung PA

Gangkofen Verkehrsamt PAN

Geiselhöring Stadtverwaltung SR

Haarbach Gemeindeverwaltung PA

Kirchdorf am Inn Gemeindeverwaltung PAN

Kirchham Gästeinformation PA

Kößlarn Marktverwaltung PA

Künzing Gemeindeverwaltung DEG

Landau a.d.Isar Stadtverwaltung DGF

Mainburg Stadtverwaltung KEH

Mariaposching Tourist-Info Schwarzach SR

Marklkofen Gemeindeverwaltung DGF

57


MITGLIEDER DES TVO

Marklkofen

Förderverein Erholung

Mittleres Vilstal

DGF

Regensburg

Regionalmarketing Oberpfalz in

Ostbayern e. V.

R

Massing Verkehrsamt PAN

Regensburg Bezirk Oberpfalz R

Neuburg a. Inn Gemeinde Neuburg a. Inn PA

Regensburg

IHK Regensburg für Oberpfalz/

Kelheim

R

Neuhaus am Inn Touristinformation PA

Regensburg Bischöfliche Administration R

Ortenburg Touristinformation PA

Regensburg Oberpfälzer Kulturbund e. V. R

Osterhofen Kultur- und Verkehrsamt DEG

Regensburg

Regensburger Personenschifffahrt

Klinger GmbH

R

Pfarrkirchen Touristinformation PAN

Regensburg Regensburg Tourismus GmbH R

Plattling Kultur- und Tourismusamt DEG

Straubing Stadt Straubing SR

Pocking Stadtverwaltung PA

Straubing

Sparkassenbezirksverband

Niederbayern

SR

Reisbach Tourismusreferat DGF

Straubing Fremdenverkehrsverein SR

Reisbach Freizeitparadies GmbH DGF

Weiden Tourist-Information WEN

Rotthalmünster Markt Rotthalmünster PA

Ruhstorf a.d. Rott Marktgemeindeverwaltung PA

Simbach am Inn Stadtverwaltung PAN

Vilshofen an der Donau Tourist-Information PA

Wurmsham Gemeinde Wurmsham LA

HEIL- UND THERMALBÄDER IN NIEDER-

BAYERN UND WEITERE KURORTE IN

OSTBAYERN

Ort Organisation LKR

Bad Abbach

Markt Bad Abbach /

Kurverwaltung

KEH

Bad Birnbach Kurverwaltung PAN

STÄDTE IN OSTBAYERN

Ort Organisation LKR

Amberg Tourist-Information AS

Amberg

Amberger

Fremdenverkehrsverein e. V.

Amberg Allee Parkhotel Maximilian AS

Deggendorf Tourist Information DEG

Dingolfing

Informationszentrum

im Bruckstadel

Landshut Amt für Marketing & Tourismus LA

Landshut Niederbayern-Forum e. V. LA

Landshut Verein „Die Förderer“ e. V. LA

Landshut Bezirk Niederbayern LA

Neumarkt i.d.OPf. Tourist-Information NM

Neumarkt i.d.OPf.

Neumarkt i.d.OPf.

Tourismusverband

Neumarkt i.d. Opf. e. V.

Sparkassenbezirksverband

Oberpfalz

Passau Stadt Passau PA

Passau

Passau

Industrie- und Handelskammer

für Niederbayern

Wurm & Köck Donauschiffahrtsgesellschaft

AS

DGF

NM

NM

PA

PA

Bad Füssing Kur- & GästeService Bad Füssing PA

Bad Füssing

Kur- und Gewerbeverein

Bad Füssing e. V.

Bad Gögging Tourist-Information KEH

Bad Griesbach A. Hartl Resort Holding AG PA

Bad Griesbach i. Rottal Gäste- und Kurservice PA

Bad Kötzting Kur- und Gästeservice CHA

Bad Kötzting

Bodenmais

Bodenmais

Neualbenreuth

Neualbenreuth

Kneipp-Verein Bad Kötzting

e. V. / Haus der Begegnung

Bodenmais Tourismus &

Marketing GmbH

JOSKA Glasparadies in

Bodenmais

Gäste-Information

Neualbenreuth/Sibyllenbad

BAYERISCHER HOTEL- UND

GASTSTÄTTENVERBAND

Ort

Amberg

Cham

Landshut

Fremdenverkehrsverein

Neualbenreuth-Sibyllenbad e. V.

Institution

BHG Kreisstelle Amberg-Sulzbach /

Cafe KULT

BHG Kreisstelle Cham/Natur-

Wohlfühlhotel Brunner Hof OHG

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bayern e.V.

PA

CHA

REG

REG

TIR

TIR

58


Neumarkt i.d. OPf.

BHG Kreisstelle Neumarkt

WEITERE MITGLIEDER

Regensburg

Regensburg

Schwandorf

Tirschenreuth

Bayerischer Hotel- und Gaststättenverband

DEHOGA Bayern e.V. / Bezirksgeschäftsstelle

Oberpfalz

BHG / Kreisstelle Regensburg / Hubertushöhe

BHG Kreisstelle Schwandorf / Hotel

Wolfringmühle GmbH

BHG Kreisstelle Tirschenreuth / Gasthof-Pension

Waldfrieden

Ort

Bonn

München

Nürnberg

Organisation

H & P Touristik GmbH

ADAC Südbayern e.V.

ADAC Nordbayern e.V.

Weiden

BHG Kreistelle Weiden-Neustadt / Zum

Alten Schuster

EHRENMITGLIEDER DES

TOURISMUS VERBANDES OSTBAYERN E. V.

■■

Brigitta Brunner Regierungspräsidentin a.D. · Regensburg

■■

Gerold Eger Abteilungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Dr. Friedrich Giehl Regierungspräsident a.D. · Krailling

■■

Franz Gnan Altbürgermeister · Bad Füssing

■■

Heinz Grunwald Regierungspräsident · Landshut

■■

Günther Keilwerth Abteilungsdirektor a.D. · Landshut

■■

Peter Knott Tourismusreferent a.D. · Bärnau

■■

Dr. Wolfgang Kunert Regierungspräsident a.D. · Regensburg

■■

Franz Lang Landrat a.D. · Riedenburg

■■

Alfons Metzger Präsident des Bayerischen Obersten

Rechnungshofes a.D. · München

■■

Michael Scheuerer Abteilungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Gerhard Steck Sparkassendirektor a.D. · Obertraubling

■■

Helmut Thomanek Kurdirektor a.D. · Sankt Englmar

■■

Franz Joseph Vohburger Tourismusreferent a.D.

Burglengenfeld

■■

Dr. Wilhelm Weidinger Regierungspräsident a.D.

Regensburg

■■

Willy Wenisch Ltd. Regierungsdirektor a.D. · Regensburg

■■

Dr. Herbert Zeitler Regierungspräsident a.D. · Gauting

■■

Dr. Walter Zitzelsberger Regierungspräsident a.D. · Landshut

■■

Reinhold Zapf Tourismusreferent a.D. · Neustadt a.d.

Waldnaab

■■

Theo Zellner Sparkassenpräsident a. D. · München

59


NACHRUFE

Oswald Friedl

Am 21. Dezember 2016 ist Herr Oswald Friedl nach langer

schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben. Der

ehemalige Direktor der Kreissparkasse Kelheim war über viele

Jahre Schatzmeister des Tourismusverbandes Ostbayern.

Nach Eintreten in den Ruhestand wurde er zum Ehrenmitglied

ernannt und war dem Tourismusverband Ostbayern auch nach

seiner aktiven Zeit immer sehr verbunden. Herr Friedl war ein

sehr aktiver Mensch, in vielen Vereinen und Verbänden war er

Mitglied und hat sich sehr um das Wohl seiner Mitmenschen

gekümmert. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken

bewahren.

Georg Höltl

Der bekannte Passauer Unternehmer und Tourismuspionier

Georg Höltl ist im Alter von 88 Jahren in Tittling verstorben.

Er war der Gründer des Familienunternehmen Rotel Tours,

Erbauer des Hotels Dreiburgensee und des Museumsdorfs

Bayerischer Wald. In den 80er Jahren hat er das historische

Hotel „Wilder Mann“ in Passau saniert und wieder eröffnet.

Darin hat auch das Glasmuseum Passau seinen Platz

gefunden. Jahrzehntelang widmete sich Georg Höltl der

Historie der Region, sein ganz besonderes Interesse galt aber

insbesondere dem europäischen Glas. Er hat im Passauer

Glasmuseum eine Sammlung historischer Glaskunst vereinigt,

die weltweit ihresgleichen sucht. Aus diesem Grund wurde

Georg Höltl 2010 auch der Glasstraßenpreis verliehen. Mit

Georg Höltl verliert die Region eine Persönlichkeit, die sie über

Jahrzehnte hinweg stark geprägt hat. Wir werden ihm stets ein

ehrendes Andenken bewahren.

Rolf-Günter Weber

Ministerialdirigent a.D. Rolf-Günter Weber hat über 25 Jahre in

seiner Funktion als Vorsitzender des Werbeausschusses des

Tourismusverbandes Ostbayern die Arbeit und Entwicklung

des Tourismus in unserer Region geprägt. Vor allem als Leiter

der Abteilung Wirtschaftsförderung an der Regierung von

Niederbayern hat er wesentlich dazu beigetragen, dass sich

in Niederbayern mit besonnener Strategie und konsequenter

Aufbauarbeit das damals zweitstärkste touristische Volumen

unter den bayerischen Regierungsbezirken entwickeln konnte.

Rolf-Günter Weber hat sich insbesondere auch um eine

optimale Förderung des Tourismusverbandes aus staatlichen

Mitteln bemüht. Bis zum Schluss nahm er rege Anteil am touristischen

Geschehen in der Region. Am 04.07.2016 verstarb

Rolf-Günter Weber im Alter von 84 Jahren in seiner Heimatstadt

Landshut.

60


Wir sind für Sie da!

DIE LEISTUNGEN DES TOURISMUSVERBANDES

OSTBAYERN AUF EINEN BLICK

Der Tourismusverband Ostbayern vereint mit seinen über

400 Mitgliedern die touristischen Hauptakteure in Niederbayern

und der Oberpfalz. Unsere Hauptaufgabe ist es, den Tourismus

in der Fläche zu fördern und zu pflegen. Ohne diese

nicht renditeorientierte Dienstleistung würden im Trend der

Globalisierung nur noch große Zentren und leicht vermarktbare

Einheiten übrigbleiben.

UNSER SELBSTVERSTÄNDNIS

Der TVO sieht sich als mit Marktwissen ausgerüsteter, impulsgebender

und innovativer Akteur im Netzwerk der ostbayerischen

Tourismus- und Freizeitwirtschaft. Die Arbeit des TVO

und seiner Mitarbeiter orientiert sich an

■■

Kundenorientiertem Verhalten

■■

Marktgerechten Produkten

■■

Wachstumsorientierten Marktstrategien

■■

Ökonomischen Vorteilen durch gemeinsames Handeln

Zentrales Anliegen des TVO ist es, gemeinsam mit allen

Tourismus partnern für den Erhalt bzw. den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit

Niederbayerns und der Oberpfalz zu sorgen.

Damit leistet der TVO einen essentiellen Beitrag zur Steigerung

der Wertschöpfung für die ostbayerische Tourismus- und

Freizeitwirtschaft. Das generelle Ziel ist

■■

Die laufende Pflege sowie Weiterentwicklung seiner starken

Marken

■■

Die Stärkung der Tourismusdestinationen innerhalb Ostbayerns

und die marketingmäßige Verankerung in den

wichtigsten Herkunftsmärkten im In- und Ausland

■■

Wissensvermittlung mit dem Ziel, eine Steigerung der

Wertschöpfung für die heimische Tourismus- und Freizeitwirtschaft

zu erzielen.

TOURISMUS LÄSST DIE KASSE KLINGELN

Der Tourismus in Ostbayern ist ein unverzichtbarer strategischer

Wirtschaftszweig. Er belebt den Konsum und bringt

Beschäftigung in einer Vielzahl von Branchen. Mehr als fünf

Millionen Menschen verbringen hier jedes Jahr ihren Urlaub,

machen eine Kur oder kommen für ein Wochenende zum

Wandern oder zum Wellnessaufenthalt. Und sie übernachten

rund 17 Millionen Mal in Niederbayern und der Oberpfalz.

Hinzu kommen Millionen von Tagesausflüglern aus den umliegenden

Städten und Regionen. Insgesamt erwirtschaftet der

Tourismus in Ostbayern einen Umsatz von 4,377 Mrd. Euro.

Statistisch gesehen können damit 82.530 Personen allein

durch die touristische Nachfrage in Ostbayern ein durchschnittliches

Primäreinkommen von 24.972 Euro pro Kopf beziehen.

Er schafft und sichert ortsgebundene Arbeitsplätze

(Quelle: dwif 2015).

DER NUTZEN FÜR UNSERE MITGLIEDER

In Zeiten der Globalisierung der Märkte, des immer härter werdenden

Drucks im internationalen Wettbewerb und steigender

Kosten im Marketing und Vertrieb, können sich insbesondere

kleinere Orte auf dem touristischen Markt nicht mehr alleine

behaupten. Nur durch eine Konzentration der Finanzmittel,

durch ein abgestimmtes Vorgehen untereinander und durch

ein konstruktives Zusammenarbeiten ist eine erfolgreiche

Marktbearbeitung in der Zukunft möglich.

DIE VORTEILE EINER MITGLIEDSCHAFT SIND

■■

Versand der Mitgliedsprospekte über die Geschäftsstelle

■■

Regelmäßige Rundschreiben informieren über Marketing­

Beteiligungsmöglichkeiten und Neuigkeiten aus der

Tourismus wirtschaft.

■■

Präsentation des Mitglieds über das Internet und in

Prospekten

■■

Vertriebsplattform für die Gastgeber der Mitglieder (Onlinebuchungsplattform,

Gastgeberdatenbank, Urlaubsbörse,

Unterkunftsverzeichnisse) – Unsere Onlinebuchungsplattform

findet bayernweit Beachtung und ist beispielgebend.

Allein im Jahr 2016 konnten wird dadurch 276.000 Übernachtungen

generieren.

■■

Ausgezeichnete Pressearbeit – Ihre Angebote werden

im monatlichen Pressedienst, bei Presseanfragen und

redaktionell im Internet berücksichtigt (Kontakt zu rund

750 Redaktionen und Journalisten in Deutschland)

■■

Als Dienstleister unterstützen und beraten wir Sie bei Entscheidungen

zu Ihrem touristischen Angebot, bei Qualitätsmaßnahmen

oder Fragen zum Marketing.

■■

Akquise von Fördermitteln zur Stärkung der Wirtschaftskraft

in der Region

■■

Interessenvertretung gegenüber Politik, Verbänden und

Regierungen. So erreichten wir beispielsweise in intensiven

Verhandlungen, dass nach Wegfall der EU-Förderung die

Regionalverbände auch weiterhin mit ausreichend Finanzmitteln

durch den Freistaat Bayern ausgestattet werden.

61


UNSERE ANGEBOTE FÜR KOOPERATIONEN

IM ÜBERBLICK

Der TVO ist Multiplikator für Ihre Informationen

■■Service

■■Versand

■■Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der TVO bündelt die besten Beteiligungsmöglich keiten und informiert Sie darüber

■■Rundschreiben

■■Newsletter

■■Zusammenarbeit mit der byTM

Der TVO ist Vernetzungsstelle für Fördermittel

■■Akquise von Fördermitteln für die Region

■■Rechnerische Abwicklung für die Landschaftsgebiete

■■Unterstützung bei Fragen zur Einhaltung von Förderrichtlinien

Der TVO bringt touristische Akteure zusammen

■■Fort- und Weiterbildung

■■Informationsveranstaltungen

■■Jahreshauptversammlung

■■Veranstaltungen in den Landschaftsgebieten

■■Gremien

Der TVO ermöglicht die Nutzung modernster Kommunikationsmittel

■■Internet

■■Onlinebuchungsplattform

■■WebTV

■■Gastgeberdatenbank

■■Urlaubsbörse

■■Veranstaltungskalender

Der TVO ist Trendmonitor

■■Rad- und Wanderoffensive

■■Wettbewerbsbeobachtung

■■Gästebefragungen durch CenTouris

Gemeinsam sind wir stark! Nutzen Sie unsere Angebote!

62


www.spielbanken-bayern.de


furt

Haßfurt

im

Markt

Erlbach

Ebern

Bamberg

Neustadt

(Aisch) Bf

Cadolzburg

Kronach

wiesen

Siegelsdorf

Wicklesgreuth

Schwandorf

r

Schwabach

Ansbach

Neumarkt

Roth

(Oberpf)

hl

Windsbach

Bayern fährt

Hilpoltstein

Gunzenhausen

Pleinfeld

Regensbu

Weißenburg

drauf

Regensburg-

App!

(Bay)

Prüfening

Obertraubling

Treuchtlingen

Saal

Eichstätt

(Donau)

Stadt

Nördlingen

Ganz gleich, ob Sie mit den bayerischen Bussen und Bahnen zu Ihren

Eggmühl

Eichstätt Bf Freunden, Verwandten, zur Arbeit oder zu den schönsten Ausflugs-

Langquaid

zielen im Freistaat möchten: Mit dem Bayern-Fahrplan haben Sie

Ingolstadt Nord

Neustadt

überall die besten Verbindungen sofort (Donau) bequem zur Hand! Neufahrn

Donauwörth

(Niederbay)

Neuburg Ingolstadt

(Donau) Jetzt gleich online gehen unter

www.bayern-fahrplan.de Hbf

oder als

kostenlose App herunterladen:

Dillingen

Schrobenhausen

(Donau)

Hochstadt-Marktzeuln Münchberg

Lichtenfels

Wunsiedel-

Bad

Holenbrunn

Kulmbach

Staffelstein

Neuenmarkt-

Wirsberg

Weidenberg

Breitengüßbach

Behringersmühle

Ebermannstadt

Gräfenberg

Simmelsdorf-

Hüttenbach

Erlangen

Nürnberg-

Nordost

Altdorf

Pegnitz

Kirchenlaibach

Amberg

Marktredwitz

Gesserts-

Forchheim

(Oberfr)

Fürth

(Bay) Hbf

Nürnberg

Hbf

Augsburg

Hbf

Bayreuth Hbf

Lauf

(l. P.)

Feucht

Aichach

Neunkirchen

(a. S.)

Hersbruck

(r. P.)

Neukirchen

(b. S.-R.)

Pfaffenhofen

(Ilm)

Altomünster

Der Freistaat macht's Freising möglich.

Asch (Aš)

Karl

Selb-

Stadt Cheb (E

Praha

Schirnding

Moosburg

Neustadt

(Waldnaab)

Weiden

(Oberpf)

bahnland-bayern.de

Flughafen

Wald

Landsh

(Bay) H

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine