13.07.2017 Aufrufe

Gemeindezeitung 07/2015

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Amtliche Mitteilung

Zugestellt durch Post.at

Gaaler

Gemeinde-

NachrichteN

Jahrgang 54 Folge 105 07/2015

Der Gemeinderat 2015

Kapelle / Ingeringsee Rundwanderweg Frühjahrsputz 2015


Gaaler Gemeindenachrichten

Pirkachkapelle

Besuch von Mikl-Leitner

Angelobung

Trainings-Simulator

Themenüberblick

Aus dem Inhalt:

Seite

Der Bürgermeister 3

Aus dem Gemeinderat

Der neue Gemeinderat 4

Fachausschüsse und Referenten 5

Sitzung am 18. März 2015 7

Sitzung am 24. Juni 2015 8

Berichte des Bürgermeisters 12

Umstellung der Gemeindebuchhaltung 14

Projekte 2015

Rundwanderweg 15

Gemeindestraßen - Sanierungen 16

Zubau zum Kindergarten 17

Öffentliche Beleuchtung mit LED 18

Lambacherweg - Fertigstellung 18

Pirkachkapelle - Ausstellung 19

FV. Wasserberg baut Kapelle am Ingeringsee 20

Musikverein spielt im Wiener Konzerthaus 21

Bevölkerungentwicklung 22

Pensionistenausflug 2015 22

Rückblick auf Kulturreise in den Schwarzwald 23

Gesunde Gemeinde

Spiegelgesetzmethode 24

Kräuter Hausapotheke 24

Volkskrankheit Nr. 1 - Die Wirbelsäule 25

Kräuterwanderung 25

Vorschau - Herbst 2015 25

Ministerin Johanna Mikl-Leitner zu Besuch in Gaal 26

Vom Abfallwirtschaftsverband

Großer Steir. Frühjahrsputz 26

Grünschnitt 27

Wichtiges zur Altpapiersammlung 27

Lebensmittel im Abfall 28

Verunreinigung im Bioabfall 29

Volksschule Gaal 30

Hauptschule Seckau 31

Veranstaltungskalender 33

F 1 Trainings-Simulator im VW-Käfermuseum 34

FF Bischoffeld - 130-jähriges Bestandsjubiläum 35

Weisenbläsertreffen + Gaaler Almabtrieb 36

Die Gaaler Gemeindenachrichten auch im Internet unter:

www.gaal.at/de/gemeinde/gemeinderat/

IMPRESSUM:

Medieninhaber - Herausgeber: Gemeinde Gaal, 8731 Bischoffeld, Tel. 03513/8820, Fax 03513/8820-4

Hersteller:

Gutenberghaus Knittelfeld, Gedruckt nach der Richtlinie

„Druckerzeugnisse“ des Österreichischen Umweltzeichens. UW-Nr.944

Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Friedrich Fledl u. AL. Siegfried Gföller

Redaktion, Gestaltung:

Amtsleiter Siegfried Gföller

Fotos:

Siegfried Gföller, Manfred Rohrer, René Reiter, Archiv

Richtung - Erscheinungsweise: Amts- u. Informationsblatt der Gemeinde Gaal

2 x jährlich kostenlos an jeden Haushalt

Seite 2

Gedruckt nach der Richtlinie „Druckerzeugnisse“

des Österreichischen Umweltzeichens,

Gutenberghaus Druck GmbH, UW-Nr.944,

Bahnstraße 9, 8720 Knittelfeld


Der Bürgermeister

Gaaler Gemeindenachrichten

Liebe Gaalerinnen, liebe Gaaler, liebe Freunde der Gaal !

Schon wieder ist ein halbes Jahr vergangen

und wir dürfen Ihnen mit den

Gemeindenachrichten wieder Informationen

über die ersten sechs Monate Gemeindearbeit

berichten.

So konnten wieder einige Projekte abgeschlossen

werden. Der Weg zum Sportplatz

Lambacher ist fertig, die Schulsprengel Änderung

mit der Volksschule Seckau wurde abgeschlossen

und der Gaaler Rundwanderweg wurde auch

schon seiner Bestimmung übergeben.

Zum Rundwanderweg möchte ich noch ein paar Worte verlieren.

Herzlichen Dank den beiden Geschwistern Helene Steiner und Josef Steiner

für Ihren aktiven Einsatz beim Wanderweg. Weiters gilt mein herzlicher Dank auch

allen Landwirten für die gute Zusammenarbeit. Dort wo wir noch keine Lösung

gefunden haben, bitte ich um konstruktive Suche nach Lösungen die von beiden

Seiten vertretbar sind.

Unser Bestreben ist und war immer ein Miteinander und gemeinsames Suchen

nach Lösungen.

Wir haben auch in Zukunft noch einiges vor. Ein Schwerpunkt wird in der

nächsten Zeit die Sanierung unserer Volksschule sein. Wir werden in den nächsten

Wochen Gespräche mit Herrn Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer über die

Finanzierung führen.

Liebe Gaalerinnen, liebe Gaaler, liebe Jugend, ich wünsche euch viel Freude

beim Lesen der Gemeinde Nachrichten.

Weiters wünsche ich Euch einen schönen Sommer, erholsamen Urlaub, den

Kindern schöne Ferien und den Landwirten eine gute Ernte.

Euer Bürgermeister

Seite 3


Gaaler Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Am 22. März 2015 fanden die Gemeinderatswahlen

in der Steiermark statt. Es waren die

Gemeinderatsmitglieder für die nächsten 5 Jahre

zu wählen. Jede wahlwerbende Partei hatte ihr

Programm präsentiert und versuchte Wähler für

sich zu gewinnen.

Die Spannung stieg natürlich, wie würde die

Bevölkerung diesmal entscheiden! Bürgermeister

Friedrich Fledl kandidierte erstmals bei

Der neue Gemeinderat !

einer Gemeinderatswahl als Spitzenkandidat.

Am Wahltag, als die Auszählung beendet war

und die Ergebnisse feststanden, gab es gegenüber

der letzten Wahl doch einige Veränderungen.

Der Mandatsstand hat sich ebenfalls verändert.

Wir zeigen Ihnen nachstehend das genaue

Ergebnis aufgeschlüsselt nach Wahlsprengel

vom Jahr 2010 und 2015:

2010 2015

Spr. I Spr. II Summe Spr. I Spr. II Summe

Wahlberechtigte 680 507 1187 Wahlberechtigte 679 509 1188

Beteiligung in % 94,41 76,33 86,69 Beteiligung in % 95,43 67,98 83,67

ÖVP 353 238 591 ÖVP 387 213 600

SPÖ 241 128 369 SPÖ 213 106 319

FPÖ 40 16 56 FPÖ 42 25 67

ungültig 8 5 13 ungültig 6 2 8

Summe 642 387 1029 Summe 648 346 994

ÖVP 9

Der Mandatsstand lautet für 2015: SPÖ 5

FPÖ 1

Nach der Gemeinderatswahl erfolgte nach dem d‘Hondtschen Wahlverfahren die Verteilung der

Gemeinderatssitze. Nachstehend dürfen wir die Reihenfolge anführen:

1. Friedrich Fledl Ingering II 4 1956 ÖVP

2. Manfred Steiner Bischoffeld 31 1957 SPÖ

3. Peter Hopf Puchschachen 31 1968 ÖVP

4. Peter Gruber Graden 6 1973 ÖVP

5. Gottfried Wolfsberger Bischoffeld 31 1956 SPÖ

6. Elisabeth Kargl Graden 31 1965 ÖVP

7. Günter Bichler Gaal 36 1971 ÖVP

8. Dir. Ina Wolfsberger Gaal 15 1962 SPÖ

9. Matthias Sonnleitner Gaalgraben 48 1969 ÖVP

10. Christina Loidl Ingering II 16 a 1987 ÖVP

Seite 4


Aus dem Gemeinderat

Gaaler Gemeindenachrichten

11. Siegfried Schreibmayr Gaal 50 1961 SPÖ

12. Friedrich Göttfried Gaal 48 1963 ÖVP

13. Josef Gruber Bischoffeld 39 1957 FPÖ

14. A. Burghard Prutti Schattenberg 40 1967 ÖVP

15. Bernhard Steinwidder Ingering II 51 1979 SPÖ

Bei der konstituierenden Sitzung am 22. April

2015 fand unter dem Vorsitz des Altersvorsitzenden

Herrn Friedrich Fledl die Wahl des Bürgermeisters,

Vizebürgermeisters und des Gemeindekassiers statt.

Ergebnis:

Bürgermeister: Friedrich Fledl ÖVP

Vizebürgermeister: Peter Hopf ÖVP

Gemeindekassier: Manfred Steiner SPÖ

Fachausschüsse und Referenten

In derselben Sitzung am 22. April 2015 fand auch die Wahl der einzelnen Fachausschüsse, sowie der

Referenten für verschiedene Belange, unter Berücksichtigung des Wahlergebnisses, statt.

Die Fachausschüsse haben die Aufgabe, einzelne Themenbereiche für die Entscheidungen im

Gemeinderat vorzubereiten.

Fraktionssprecher: ÖVP

SPÖ

FPÖ

Friedrich Fledl

Manfred Steiner

Josef Gruber

Schriftführer: ÖVP Günter Bichler

SPÖ Manfred Steiner

Prüfung:

GR. Gruber Josef (Vorsitzender)

GR. Bichler Günter

GR. Gruber Peter

GR. Prutti A. Burghard

GR. Göttfried Friedrich (Ersatz ÖVP)

GR. Wolfsberger Gottfried

GR. Schreibmayr Siegfried (Ersatz SPÖ)

Umwelt und Ortsbild:

GR. Bichler Günter (Vorsitzender)

GR. Loidl Christina

GR. Prutti A. Burghard

GR. Kargl Elisabeth (Ersatz ÖVP)

GR. Schreibmayr Siegfried

GK. Steiner Manfred (Ersatz SPÖ)

Bau:

Bgm. Fledl Friedrich (Vorsitzender)

GR. Bichler Günter

Vizebgm. Hopf Peter

GR. Göttfried Friedrich (Ersatz ÖVP)

GR. Schreibmayr Siegfried

GR. Wolfsberger Gottfried (Ersatz SPÖ)

Seite 5


Gaaler Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Freizeit u. Sport:

Vizebgm. Hopf Peter (Vorsitzender)

GR. Göttfried Friedrich

GR. Loidl Christina

GR. Sonnleitner Matthias (Ersatz ÖVP)

GR. Steinwidder Bernhard

GR. Wolfsberger Ina (Ersatz SPÖ)

Gesundheit:

GR. Kargl Elisabeth (Vorsitzender)

GR. Göttfried Friedrich

GR. Loidl Christina

GR. Sonnleitner Matthias (Ersatz ÖVP)

GR. Wolfsberger Ina

GK. Steiner Manfred (Ersatz SPÖ)

Jugend:

GR. Loidl Christina (Vorsitzender)

Vizebgm. Hopf Peter

GR. Prutti A. Burghard

GR. Gruber Peter (Ersatz ÖVP)

GR. Wolfsberger Ina

GK. Steiner Manfred (Ersatz SPÖ)

Sozial- u. Familie:

GR. Bichler Günter (Vorsitzender)

GR. Kargl Elisabeth

GR. Sonnleitner Matthias

GR. Göttfried Friedrich (Ersatz ÖVP)

GK. Steiner Manfred

GR. Steinwidder Bernhard (Ersatz SPÖ)

Tierzucht u. Landwirtschaft:

GR. Gruber Peter (Vorsitzender)

GR. Göttfried Friedrich

GR. Sonnleitner Matthias

GR. Kargl Elisabeth (Ersatz ÖVP)

GR. Schreibmayr Siegfried

GR. Wolfsberger Ina (Ersatz SPÖ)

Weg:

Bgm. Fledl Friedrich (Vorsitzender)

GR. Gruber Peter

GR. Sonnleitner Matthias

Vizebgm. Hopf Peter (Ersatz ÖVP)

GR. Wolfsberger Gottfried

GR. Schreibmayr Siegfried (Ersatz SPÖ)

Beirat - Beteiligungen (Lift u. Kleinkraftwerke):

Vzbgm. Hopf Peter (Vorsitzender)

GR. Bichler Günter

GR. Göttfried Friedrich (Ersatz ÖVP)

GR. Steinwidder Bernhard

GR. Wolfsberger Gottfried (Ersatz SPÖ)

Volksschule Gaal:

GR. Prutti A. Burghard (Vorsitzender)

GR. Bichler Günter

GR. Sonnleitner Matthias

Vizebgm. Hopf Peter (Ersatz ÖVP)

GK. Steiner Manfred

GR. Steinwidder Bernhard (Ersatz SPÖ)

Hauptschule Seckau:

GR. Prutti A. Burghard

Bgm. Fledl Friedrich (Ersatz ÖVP)

Volksschule Seckau:

GR. Prutti A. Burghard

Bgm. Fledl Friedrich (Ersatz ÖVP)

Referent für Tourismus:

Vizebgm. Hopf Peter

GR. Bichler Günter (Stellvertreter)

Sozialhilfeverband und ISGS:

Bgm. Fledl Friedrich

Vizebgm. Hopf Peter (Stellvertreter)

Abfallwirtschaftsverband:

Bgm. Fledl Friedrich

Vizebgm. Hopf Peter (Stellvertreter)

Bereich Kultur:

Für den Bereich Kultur wird kein eigener Ausschuss

mehr bestellt. Diese Agenten übernimmt künftig der

Gemeindevorstand.

Seite 6


Aus dem Gemeinderat

Gaaler Gemeindenachrichten

Die Arbeit im Gemeinderat - 1. Halbjahr 2015

Rechnungsabschluss 2014

Sitzung am 18. März 2015

Im Jahr 2014 konnte erstmalig nach mehreren

Jahren wiederum ein Überschuss im ordentlichen

Haushalt erreicht werden. Dies war durch besonders

sparsame Haushaltsführung und durch die

positiven Entwicklungen der Einnahmen möglich.

Beim außerordentlichen Haushalt ergibt sich

der Abgang aus den noch offenen Bundes- und

Landesförderungen für das Projekt „Erweiterung

der Ortswasserversorgung“. Eine Abdeckung wird

aber im Jahr 2015 großteils möglich.

Der Prüfungsausschuss hat den Rechnungsabschluss

2014 in seiner Sitzung kontrolliert und

überprüft. Er hat dazu die rechnerische und sachliche

Richtigkeit festgestellt.

Der Gemeinderat fasste dazu folgenden einstimmigen

Beschluss:

Tauschvertrag mit Tiroch Michael

Ordentlicher Haushalt:

Summe der Einnahmen: € 2,278.195,39

Summe der Ausgaben: € 2,277.550,94

SOLL-ÜBERSCHUSS: € 644,45

Außerordentlicher Haushalt:

Summe der Einnahmen: € 373.597,22

Summe der Ausgaben: € 467.877,37

SOLL-ABGANG: € 94.280,15

Mit den vom Land Steiermark zugesicherten

und auch ausbezahlten Bedarfszuweisungen für das

Jahr 2014 in Höhe von rd. € 290.000,- einschließlich

Haushaltsabgang von 2013, war die Umsetzung

vieler Projekte und Vorhaben erst möglich.

Zur Errichtung eines neuen Zufahrtsweges zum

Besitz vlg. Lambacher über Bischoffeld konnte

die Gemeindevertretung mit Herrn Tiroch Michael

einen Grundtausch vereinbaren. Die Errichtung des

Zufahrtsweges erfolgt in Verlängerung des bestehenden

Zufahrtsweges „Lambacherweg“ zu den

Wohnhäusern Führer bzw. Sandtner.

Das Vermessungsbüro DI. Kurt Oreschnik hat auf

der grünen Wiese diese Teilung vermarkt und einen

Vermessungsplan erstellt.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, dem

Tauschvertrag und dem vorliegendem Vermessungsergebnis

seine Zustimmung zu erteilen.

Errichtung einer neuen Zufahrt zum

Sportplatz Lambacher

Die Errichtung der neuen Zufahrt zum

Sportplatz Lambacher wurde in Form einer

Schotterstraße geplant. Die Fa. Hopf Bagger KG

hat ein Gesamtangebot für die Trassenvorbereitung,

Geländekante Tiroch einebnen, Schotter liefern, planieren,

verdichten usw., vorgelegt.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, die Fa.

Hopf Bagger KG mit der Errichtung des neuen

Zufahrtsweges in Form einer Pauschalsumme zu

beauftragen.

Seite 7


Gaaler Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

1. Nachtragsvoranschlag 2015

Sitzung am 24. Juni 2015

Aufgrund einer schriftlichen Aufforderung vom

Land Steiermark, sowie der Finanzierung von den

außerordentlichen Vorhaben bzw. Anpassungen der

Ausgaben bzw. Einnahmen im ordentlichen Haushalt

ist ein Nachtragsvoranschlag zu erstellen und

zu beschließen.

Unter Berücksichtigung des vorliegenden

Jahresabschlusses 2014, sowie der zugesagten

Bedarfszuweisungsmitteln für Gemeindestraßen,

war es möglich, den Haushalt fast auszugleichen.

Der Nachtragsvoranschlag für das Haushaltsjahr 2015 wird wie folgt festgesetzt:

Voranschlag bisher Voranschlag neu

ordentl. Haushalt - Einnahmen 2.186.000,00 2.200.100,00

ordentl. Haushalt - Ausgaben 2.182.900,00 2.200.100,00

Abgang / Überschuss 3.100,00 0,00

außerord. Haushalt - Einnahmen 135.000,00 243.000,00

außerord. Haushalt - Ausgaben 220.000,00 254.000,00

Abgang 85.000,00 11.000,00

Änderung der Wassergebühren- und Kanalabgabenordnung

Die Wassergebührenordnung wird dahingehend

geändert, dass künftig jeweils eine 1/4-jährliche

Vorschreibung, wie beim Kanal erfolgen wird. Diese

Änderung steht in unmittelbaren Zusammenhang

mit der Umstellung der Gemeindebuchhaltung auf

ein neues System.

Zusätzlich verschickt die Gemeinde künftig für die

Abrechnung von Wasser und Kanal Zählerkarten,

auf denen der jeweilige Zählerstand einzutragen ist.

(Gleich wie bei der Stromabrechnung !!)

Bei der Kanalabgabenordnung werden bei der

Berechnung nach dem Wasserverbrauch die bisherigen

Privatzähler ab 2016 durch amtliche Zähler

der Gemeinde ersetzt. Ein Tausch erfolgt im Herbst

2015.

Puster Franz – Ansuchen um Förderung von

3 Ferienhäusern

Herr Franz Puster hat für seine 3 errichteten

mobilen Ferienhäuser um eine Förderung nach den

festgelegten Richtlinien angesucht. Der Förderrahmen

beträgt je Ferienhaus € 750,-.

Der Gemeinderat genehmigte nach den Richtlinien

diese einmalige Förderung.

Seite 8


Aus dem Gemeinderat

Gaaler Gemeindenachrichten

Mauthner Maria – Kauf eines Grundstücksstreifens vom Kinderspielplatz in Bischoffeld

Frau Maria Mauthner in Bischoffeld möchte

an der Ostseite ihres Grundstückes zusätzliche

Abstellflächen für PKW‘s schaffen. Da auf ihrem

Grundstück kein zusätzlicher Platz mehr vorhanden

ist, hat sie an die Gemeinde Gaal ein entsprechendes

Ansuchen, um Kauf eines Grundstückstreifens in

eine Breite von ca. 5 m, gestellt.

Der Gemeinderat fasste zum eingebrachten Antrag

einen positiven Beschluss. Das Teilgrundstück wird

zu einem Preis von € 40,- je m² verkauft. Alle dazu

anfallenden Kosten sind von Frau Mauthner zu

tragen. Der Ertrag aus dem Verkauf wird zweckgewidmet

für die Instandhaltung bzw. Anschaffung

von Spielgeräten.

Gemeindestraßen – Vergabe der Arbeiten für Sanierungsmaßnahmen

Der Wegausschuss hat eine Bestandsaufnahme der

Gemeindestraßen vorgenommen. Alle schadhaften

Stellen wurden besichtigt. Die Fa. TEERAG-ASDAG

hat für die Sanierungsmaßnahmen (Erneuerung

von Asphaltbelag bis hin zu Brückenreparaturen)

Kostenangebote ausgearbeitet. Die Fa. STRABAG

hat ein Angebot für einen Fugenverguss für die

Straßenrisse vorgelegt.

Der Gemeinderat bewilligte die Vergabe

und Ausführung von Sanierungsmaßnahmen

auf Gemeindestraßen. Gleichzeitig hat er den

Wegausschuss mit der Erstellung eines Prioritätenplanes

beauftragt und dieser vergibt dann die

einzelnen Arbeiten im Rahmen des möglichen

Budgets.

Kindergarten – Vergabe der Arbeiten für Therapieraum

Ein Großteil der Arbeiten für die Erweiterung des

Kindergartens erfolgte bereits im Vorjahr. Offen ist

noch die Fertigstellung eines Therapieraumes als

Zubau an der Westseite. Dazu liegen Kostenangebote

bzw. Kostenberechnungen von unserem Planer,

Baum. Ing. Harald Gierer, vor.

Die Gesamtkosten für die Fertigstellung des

Therapieraumes, Einbau einer Akkustikdecke im

neuen Gruppenraum, sowie Neufärbelung des

Kindergartengebäudes samt dem Wohnungstrakt

werden sich auf rd. € 40.000,- belaufen.

Der Gemeinderat hat diese Vergabe der Arbeiten

einstimmig beschlossen.

Änderung der Jagdgesellschaft „Mittlere Gaal“

Herr Max Reumüller sen. vlg. Horner, Mitglied

der Jagdgesellschaft Mittlere Gaal, hat schriftlich

erklärt, aus der Jagdgesellschaft Mittlere Gaal auszutreten,

wenn an seine Stelle sein Sohn Markus

Reumüller aufgenommen wird. Alle Mitglieder

der Jagdgesellschaft haben diesem Wechsel zugestimmt.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, diese

Änderung in der JG. Mittlere Gaal zu genehmigen.

Dem neuen Mitglied Markus Reumüller wünschen

wir einen „Guten Anblick“.

Seite 9


Gaaler Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Änderung der Jagdgesellschaft „Schindlbacher“

Herr Otmar Schreibmeier, Mitglied der Jagdgesellschaft

Schindlbacher, hat schriftlich erklärt,

aus der Jagdgesellschaft Schindlbacher auszutreten,

wenn an seine Stelle Herr Johannes Schindlbacher

vlg. Unterschindlbacher aufgenommen wird. Die

Mehrheit der Mitglieder der Jagdgesellschaft hat

diesem Wechsel zugestimmt.

Der Gemeinderat beschloss daher nach den

Bestimmungen im Jagdgesellschaftsvertrag einstimmig,

diese Änderung in der JG. Schindlbacher

zu genehmigen. Diese Entscheidung erfolgte aber

mit dem Hinweis, dass die Aufnahme von Johannes

Schindlbacher nur bis zum Ende dieser Jagdperiode

erfolgt.

Es gibt nämlich eine Empfehlung für Gemeindejagden

Gaal, nach der folgendes gilt: Es sollen nicht

2 oder mehrere Personen aus einer Familie und auch

keine Eigenjagdbesitzer in der Gemeindejagd als

Gesellschafter sein.

Dem neuen Mitglied Johannes Schindlbacher

wünschen wir ebenfalls einen „Guten Anblick“.

Lambacherweg - Verkehrsbeschränkung

Nach Fertigstellung des Lambacherweges

hat der Gemeinderat für den

Lambacherweg eine Geschwindigkeitsbeschränkung

von 30 km/h einstimmig

beschlossen. Eine Verordnung wird über

die BH. Murtal beantragt. Gleichzeitig

gilt für diese Straße ein Hinweis mit

Sackgasse.

Die Straße wird für den mehrspurigen

Verkehr aus Sicherheitsgründen

(Engstelle bei vlg. Gaßmüller) bei der

Lambacherbrücke mit einem Schranken

gesperrt. Diese Entscheidung erfolgte

mehrheitlich. Die SPÖ-Fraktion sprach sich

gegen die Errichtung eines Schrankens aus

und plädierte für eine Fahrverbotstafel.

Eine Öffnung ist nur in Ausnahmeoder

Notfällen möglich.

Sommerthörlstraße – Verlegung des Winterschrankens - Parkverbot

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder

Probleme bei der Einhaltung der Wintersperre für die

Sommerthörlstraße. Bei geringeren Schneehöhen

wurde der Schranken einfach umfahren. Oftmals

wurde der Schranken auch von Wegbenützern, die

sich nicht an das Fahrverbot hielten, beschädigt oder

ausgehoben. Die Beschädigungen erfolgten teilweise

auch auf der Auffahrt von St. Oswald her.

Im Zuge eines Gespräches mit den Vertretern

der Agrargemeinschaft Rossbach - St. Oswald

wurde folgende Vorgangsweise in dieser Sache

vorgeschlagen:

Die Gemeinde Gaal versetzt den jetzigen

Schranken vom Ende der Landesstraße bis nach

der Kreuzung zur Zufahrt Schöntal bzw. Auffahrt

zum Jagdhaus. Hier ist eine Umfahrung nicht

mehr möglich. Während der Wintersperre gilt ein

beiderseitiges Parkverbot von der Landesstraße

bis zum neuen Winterschranken. Am Ende der

Landesstraße kommt eine Tafel mit dem Hinweis

Neuer Standort

Seite 10


Aus dem Gemeinderat

Gaaler Gemeindenachrichten

auf die letzte Parkmöglichkeit auf dieser Straße

(analog der Hinweistafel im Gaalgraben-Hintertal)

zur Aufstellung.

Der Gemeinderat beschloss daher die vorgeschlagenen

Maßnahmen auf der Sommerthörlstraße

mit Versetzung des Winterschrankens, sowie einer

Verordnung für das Parkverbot.

Bachweg – Erklärung als „Öffentlichen Interessentenweg“

Die Anrainer am Bachweg konnten sich bisher

leider nicht für notwendige Sanierungsmaßnahmen

einigen. Einerseits wird von Anrainern eine vollständige

Übernahme als Gemeindestraße bzw.

Sanierung durch der Gemeinde gefordert und andererseits

wären Anrainer auch bereit, Beiträge für

eine Sanierung zu leisten.

Beim Bachweg handelt es sich grundflächenmäßig

um Öffentliches Gut. Bisher wurde

vom Gemeinderat für dieses öffentliche Gut,

welches vom seinerzeitigen Verkäufer unentgeltlich

an die Gemeinde abgetreten wurde, noch keine

Erklärung über die Art der Verwendung der Straße

ausgesprochen.

Nach den Bestimmungen des Stmk. Landesstraßenverwaltungsgesetzes

kann der Gemeinderat

die Einreihung einer Straße (Öffentlicher Interessentenweg

oder Gemeindestraße) mit einer bestimmten

Verwendung beschließen. Da diese Straße nur

einem beschränkten Personenkreis zur Verfügung

steht, trifft hier die Einreihung als „Öffentlicher

Interessentenweg“ zu.

Der Gemeinderat beschloss daher für den

Bachweg eine Verordnung zu erlassen, nach der,

der gegenständliche Bachweg als „Öffentlicher

Interessentenweg“ eingereiht wird.

Im Zuge dieser Verordnung ist für diesen Weg

eine Weggemeinschaft zu gründen, die dann einen

Erhaltungskostenanteil für jeden Weginteressenten

festlegt und hierauf auch über Sanierungsmaßnahmen

entscheidet.

Wanderweg Ingering – Vereinbarung mit Anton Gruber

Die Gemeinde Gaal hat im Vorjahr mit den

Anrainern des öffentlichen Gutes von der Ortschaft

Ingering II bis zur Reicherhube Vereinbarungen für

die Errichtung eines Wanderweges getroffen.

Im Zuge dieser Vereinbarungen wurde mit

allen Grundeigentümern vor Ort eine gemeinsame

Besichtigung vorgenommen und die künftige

Trassenführung festgelegt. Dabei werden Teile des

alten öffentlichen Gutes im Einvernehmen auf eine

neue Trasse verlegt. Herr Gruber war mit der hergestellten

Trasse nicht einverstanden, da diese nicht

direkt am Ufer des Ingeringbaches erfolgte, was

für die Gemeinde finanziell auch nicht leistbar ist.

Aus rechtlicher Sicht ist hier festzuhalten, dass vom

Bach jeweils ein Mindestabstand einzuhalten ist.

(Öffentliches Wassergut - Gefahr von Überflutung,

Ufereinrisse usw.)

In diesem Bereich konnte die Gemeinde Gaal

daher den neuen Wanderweg nicht herstellen.

Wenn keine finanziell machbare Einigung gefunden

wird, ist das dortige öffentliche Gut, welches durch

den Besitz geht, bzw. knapp an den bestehenden

Gebäuden von Herrn Anton Gruber vorbeiführt, in

Anspruch zu nehmen und auszubauen. Gleichzeitig

wird die unterfertigte Vereinbarung mit Herrn Gruber

widerrufen.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, diese

Vorgangsweise.

Seite 11


Gaaler Gemeindenachrichten

Aus dem Gemeinderat

Öffentliche Beleuchtung – Umstellung - Finanzierung mit Leasing

Im Vorjahr hat der Gemeinderat

den Beschluss gefasst, die öffentliche

Beleuchtung auf die moderne LED-

Technik umzurüsten. Zwischenzeitlich

sind die Arbeiten bei allen

123 Leuchten abgeschlossen.

Die Umrüstung und Montage der

neuen Beleuchtung erfolgte zur Gänze

in Eigenregie von den Gemeindearbeitern;

im Besonderen gilt hier der

Dank unserem Mitarbeiter Andreas

Hopf für seine hervorragende Arbeit.

Die Gesamtkosten für die technische

Umrüstung liegen bei rd.

€ 45.000,-. Dieser Betrag soll in Form

einer Leasingfinanzierung aufgebracht

werden. Die insgesamt 84 monatlichen

Leasingraten sollen größtenteils durch

eine Stromeinsparung, die nachweislich

zwischen 60 % und 70 % liegt,

finanziert werden.

Der Gemeinderat beschloss, die

gegenständliche Leasingfinanzierung

über die Raiffeisenbank abzuwickeln.

Gaaler Lifte KG – Budgetplan für Saison 2015/16

Die Gaaler Lifte KG, unter Geschäftsführer

Thomas Hopf, legte den Budgetplan für die Wintersaison

2015/16 dem Gemeinderat zur Genehmigung

vor.

An Investitionen sind einige Erneuerungen und

Ausbauten von Schneileitungen vorgesehen.

Der Budgetplan zeigt für den laufenden Betrieb

und kleineren Investitionen auch weiterhin ein positives

Ergebnis.

Die Lifte KG war bis heute noch immer in der

Lage, ihre Kredit-Rückzahlungen ohne Zuschüsse

der Gemeinde bzw. der Gesellschafter zu tätigen.

Die Einnahmen aus der Saison 2014/15 waren

etwa dem Vorjahresergebnis gleichzusetzen, obwohl

die letzte Wintersaison zu Saisonbeginn auf Grund

der langen warmen Temperaturen leider sehr

schlecht begonnen hat. Dieses Minus konnte aber in

der 2. Saisonhälfte wieder aufgeholt werden.

Die letzten Winter waren doch immer mehr

von sehr langen Warmperioden geprägt, wo eine

Beschneiung oftmals kaum mehr möglich war.

Deshalb ist es notwendig, an den wenigen kalten

Tagen auf eine schlagkräftige Ausstattung an

Beschneiungsmaschinen zugreifen zu können.

Berichte des Bürgermeisters in den Gemeinderatssitzungen vom 18.03. und 24.06.2015

Bedarfszuweisungen:

Bgm. Friedrich Fledl hat im Zuge einer Vorsprache

bei Herrn Landeshauptmannstellvertreter,

mittlerweile Landeshauptmann, Hermann

Schützenhöfer, folgende Zusagen für das heurige

Jahr für Projekte in der Gaal erhalten:

o Straßenbau € 60.000,-

o Zufahrt Lambacher € 10.000,-

Seite 12


Aus dem Gemeinderat

Schulsprengeländerung für die Volksschule

Seckau

Die Stmk. Landesregierung hat im April 2015

eine Änderung des Schulsprengels für die

Volksschule Seckau bzw. Gaal beschlossen. Mit

Wirkung vom 22. Mai 2015 ist diese Verordnung

in Kraft getreten.

Ab sofort umfasst der Schulsprengel für die

Volksschule Gaal das gesamte Gemeindegebiet.

Bisher waren die vorderen Teile von Graden und

Puchschachen nach Seckau zugeteilt.

Lt. dem seinerzeitigen Gemeinderatsbeschluss

besteht aber für die Bewohner der vorderen

Graden und Puchschachen die Möglichkeit ihre

Kinder weiterhin in die VS. Seckau zu schicken.

Es sind dafür schriftliche Anträge auf sprengelfremden

Schulbesuch erforderlich.

Die Gemeinde Gaal zahlt dann für diese Kinder

nur mehr einen Gastschulbeitrag und keinen

Fixbeitrag wie bisher. Damit hat die Gemeinde

Gaal auch eine wesentliche finanzielle Einsparung

erreicht.

Neue Gewerbeberechtigung

Frau Mag. Tanja Kaiser, Ingering II, hat für

ihre Firma „pree-care GmbH“ die Gewerbeberechtigung

„Lebens- und Sozialberatung“

erhalten.

Gaaler Gemeindenachrichten

Den alten Anhänger konnte die Gemeinde

zurücktauschen.

Ankauf einer mobilen Lautsprecheranlage

für diverse Veranstaltungen

Die, bis zur letzten Saison im Einsatz gestandene

Lautsprecheranlage im Bereich Schilift

hat leider keine gute Tonqualität mehr aufgewiesen.

Von den Stadtwerken Judenburg wurde

ein Angebot für eine neue Tonanlage eingeholt.

Die Gemeinde Gaal hat dieses Angebot angenommen

und eine neue tragbare Tonanlage

angekauft. Die Anlage wird bei Bedarf auch vermietet.

Mietpreis pro Tag: € 20,- zuzügl. MWSt.

Kontaktaufnahme:

Gasthof Gaalerhof

Tennisplatz - Sanierung

Die Tennisplätze beim Sportzentrum Gaalerhof

sind nun auch in die Jahre gekommen und sollten

einer Sanierung unterzogen werden. Da sich

aber bis jetzt leider noch kein Verantwortlicher

für die Tennisplatzbetreuung gefunden hat, wird

die Sanierung voraussichtlich heuer nicht mehr

vorgenommen.

Badeteich

Ankauf eines neuen Gemeindeanhängers mit

Kippeinrichtung

Nachdem der PKW-Anhänger bereits reparaturbedürftig

war und ein Anhänger mit einer

Kipp-Einrichtung die Arbeiten sehr erleichtern

würde, hat der Gemeindevorstand beschlossen,

einen neuen PKW-Anhänger anzuschaffen.

Für unseren Badeteich versuchen wir eine

Verbesserung der Wasserqualität zu erreichen.

Das Wasser verschlammt zum Teil, da einfach

zu viele Nährstoffe im Wasser enthalten sind. In

Form von Mikro-Organismen und mit Steinmehl

soll vor allem bei höheren Wassertemperaturen

die Verschlammung reduziert werden. Es wurde

für diese Maßnahme ein Fachmann mit der

Umsetzung beauftragt.

Seite 13


Gaaler Gemeindenachrichten

Information

Formel 1-Renn-Simulator

Herr Walter Penker hat im VW-Käfermuseum

einen Formel 1-Renn-Simulator für Trainingszwecke

aufgebaut. Lt. Herrn Penker ist es

möglich, für die Nachwuchsfahrer realistische

Bedingungen, wie auf einer echten Rennstrecke,

zu simulieren. Nach Terminvereinbarung können

auch Besucher diesen Rennsimulator testen.

Umstellung der Gemeindebuchhaltung

Die große Gemeindefusionierung in der Steiermark

hat indirekt auch eine Auswirkung auf unsere

Gemeinde. So mussten die einzelnen EDV-Anbieter

für die Gemeinden auch auf die

neue Gemeindestruktur reagieren.

Eine große Herausforderung

dabei war es, die Buchhaltungen

der „alten“ Gemeinden auf die

„Neuen“ mit einer Einheit zusammenzuführen.

Jede Gemeinde hat

bekanntlich andere Modalitäten

und Tarife bei den einzelnen

Abgaben.

Das „gute alte Buchhaltungssystem“, das auch wir

in unsere Gemeinde verwendet haben, läuft aus, da

nur mehr wenige „Nicht-Fusionsgemeinden“ in der

Steiermark übrig bleiben und eine weitere Wartung

für diese wenigen Gemeinden

sehr aufwendig wäre. Außerdem

haben die Gemeinden voraussichtlich

ab den Jahren 2017/18

ihre Buchhaltung von einer

reinen Einnahmen-Ausgaben-

Rechnung (Kameralistik) auf eine

„Bilanzbuchhaltung“ (Doppik)

umzustellen.

Die Gemeinde Gaal wurde nun vor die Alternative

gestellt, die Buchhaltung von der nunmehrigen

Kameralistik auf das neue System „Doppik“ (Doppelte

Buchführung in Konten) umzustellen, oder den

Vertrag mit dem EDV-Anbieter zu kündigen.

Die Umstellung und vor allem die Handhabung

des neuen Systems sind sehr zeitaufwendig und

arbeitsintensiv.

Die erste Vorschreibung für

Grundsteuer 2. Viertel, Wassergebühr

für 1. und 2. Viertel sowie

der Hundeabgabe für 2015 haben

wir geschafft und ist nun Ende

Juni 2015 erstmals nach dem

neuen System erfolgt.

Wir bitten die Bevölkerung

um Nachsicht, wenn manche Vorschreibungen

anstelle von bisherigen Abbuchern als

Zahlscheinvorschreibungen oder umgekehrt

erfolgten. Wir werden diese Korrekturen auf Wunsch

der Abgabenpflichtigen vornehmen.

Die Übernahme gerade dieser

Daten war relativ schwierig und

aufwendig.

Wir sind aber guter Zuversicht,

dass uns das neue System in

Zukunft doch auch einige Arbeit

erleichtert, wir schon jetzt

einen Schritt voraus sind, und

in ein paar Jahren keine großen

Umstellungen auf eine neue Bilanzbuchhaltung

mehr zu bewältigen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Die Gemeindebediensteten

Seite 14


Projekte 2015

Gaaler Gemeindenachrichten

Projekte 2015

Im vergangenen Herbst starteten wir gemeinsam

mit der Landentwicklung Steiermark, unter der

Projektleitung von Kathrin Grillitsch, die Idee und

damit das Projekt „Gaaler Hüttenwanderweg“.

Daraus entstand in weiterer Folge der Gaaler

Rundwanderweg mit fünf Themenwegen samt

Wanderkarten, Beschilderung und Infotafeln.

Mit dem Gaaler Rundwanderweg sollen Sie, liebe

Gaalerinnen und Gaaler, aber auch Murtaler Ausflügler

und Urlaubsgäste angesprochen werden, um bei uns

zu wandern, zu sporteln, zu entdecken, zu rasten und

zu genießen.

Hütten, Gastronomie, Unterkünfte, Sport und

Freizeitangebote, Selbstgemachtes von unseren

Bauern,sowie Sehenswürdigkeiten entlang der Touren

sollen schmackhaft gemacht werden. Zudem soll über

Verhaltensregeln in der Natur informiert werden.

Mit den betroffenen Grundeigentümern wurde die

Benützung des Weges abgesprochen. Wir freuen uns,

dass sämtliche Grundeigentümer ihr Einverständnis

zu unserem Vorhaben gegeben haben und sagen an

dieser Stelle „Herzlichen Dank!“

Wanderkarte Gaal im Gemeindeamt erhältlich

Der Rundwanderweg führt ca. 26 km fast ausschließlich

auf bereits bestehenden Wegen und

Pfaden vom Gasthof Gaalerhof oder Gasthaus Kaiser,

weiter zur Reicher Hube bis zum Gaalreiter. Dort kann

man zum Almstüberl oder zur Steinwenderhütte

weiter gehen. Vom Gasthof Wachter führt der Weg

über Schönbacher und Herk wieder zum Gasthof

Gaalerhof. Die Gehzeit beträgt ca. 9 Stunden und man

hat ca 1.460 Höhenmeter zu überwinden.

Seite 15


Gaaler Gemeindenachrichten Projekte 2015

Auszeichnung für Geschwister Steiner

Wesentlich bei einem Beteiligungsprozess in der

Gemeinde sind die Bürger, die sich aktiv und ehrenamtlich

für die Zukunftsgestaltung engagieren. Sie

entwickeln Ideen und setzen diese in Form von

Projekten um. „Hinter der AGENDA 21 stehen hunderte

und tausende Steirerinnen und Steirer - außergewöhnliche

Persönlichkeiten, deren Engagement

weit über das übliche Maß hinausreicht und denen

größter Dank und höchste Anerkennung gebührt!“, so

Landesrat Johann Seitinger.

„Botschafterin für Beteiligung“

Im Rahmen des Steiermarktages der Beteiligung

„Gemeinden in Bewegung“ bekam Helene Steiner

im Namen der Geschwister Josef u. Helene für

die Mitarbeit am Gaaler Rundwanderweg die

Auszeichnung vom Lebensressort des Landes

Steiermark.

Gemeindestraßen - Sanierungen

Der Wegausschuss hat vor kurzem eine

Bestandsaufnahme und örtliche Besichtigung

für erforderliche Sanierungsmaßnahmen der

Gemeindestraßen vorgenommen. Für diese einzelnen

Teilsanierungen haben die Fa. TEERAG-ASDAG

und STRABAG jeweils die Kostenberechnungen

vorgenommen. Über Auftrag des Gemeinderates

wird der Wegausschuss nunmehr eine Entscheidung

über die Dringlichkeit der Sanierungsmaßnahmen

treffen bzw. einen Prioritätenplan dazu erstellen.

Im Großen und Ganzen befinden sich unsere

Gemeindestraßen (16 km sind davon asphaltiert und

Helene Steiner bei der Verleihung der Auszeichnung

mit dem Obmann der Landentwicklung Steiermark

LtAbg. Bgm. Hermann Hartleb.

rd. 4 km sind Schotterstraßen) in einem sehr guten

Zustand. An dieser Stelle ist vor allem den bisherigen

Bürgermeistern bzw. Gemeindeverantwortlichen zu

danken, dass sie auf die Verkehrswege immer gut

geschaut haben und laufend Sanierungen durchgeführt

wurden.

Seitens des Landes gibt es für dieses Vorhaben

eine Bedarfszuweisung von € 60.000,-. Das Kostenanbot

der anbietenden Firmen übersteigt natürlich

das vorgesehene Budget. Es werden daher einige

Maßnahmen, die noch nicht so dringend anstehen

auf das nächste Budgetjahr verschoben.

Folgende Straßenabschnitte sind zu sanieren:

• Brückenanschluss beim Steffingerbach in

Schattenberg

• Brückenanschluss beim Hirtlbach in

Schattenberg

• Randbalken und Geländerung bei Ingeringbachbrücke

in Nähe von vlg. Filzmüller

• Randbalken bei Thüringbachbrücke bei vlg.

Filzmüller

• Einfahrt von der Landesstraße bei Seckauer

Wegscheide

Seite 16

Einfahrt Seckauer Wegscheide


Projekte 2015

Gaaler Gemeindenachrichten

• Brückenfundament bei Haubenkogelbach bei vlg. Klemmer in Graden

• Neuasphaltierung – Teilstück Weigandweg zwischen Hauser und Steinberger

• Erneuerung von 2 Regenrinnen im Bereich vlg. Weninger

• Neuasphaltierung der Einbindung der Vorwitzstraße in die Landesstraße

• Auffüllen der Bankette bei der Ingeringseestraße

• Erneuerung der Asphaltdecke im Bereich Rechenmacherbrücke entlang der Druckrohrleitung

vom KKW Moarhof

• Neuasphaltierung des Gehsteiges zwischen

Gemeindeamt und Gh. Kolland (Auffüllen der

Absenkungen)

• Befestigung der Einfahrt von der Landesstraße

neben den Reihenhäusern lt. Auftrag der

Baubezirksleitung

• Fugenverguss auf verschiedenen Bereichen der

Gemeindestraße bei Längs- und Querrissen. Gehsteig Bischoffeld - Gh. Wegscheider

Zubau eines Therapieraumes zum Kindergarten

In der ursprünglichen Planung der Kindergartenerweiterung

ist auch die Errichtung eines Therapieraumes

an der Westseite des Kindergartens

vorgesehen.

Die Herstellung bzw. Fertigstellung ist nun

in den kommenden Sommerferien geplant. Der

Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung die Vergabe

der Arbeiten an die einzelnen Unternehmungen

beschlossen. Das Fundament und die Infrastruktur

für die Strom- und Heizungsversorgung sind bereits

im Vorjahr hergestellt worden.

Gleichzeitig soll das gesamte Objekt (Kindergarten

und Wohnungsbereich) auch neu gefärbelt werden.

Seite 17


Gaaler Gemeindenachrichten Projekte 2015

Öffentliche Beleuchtung der Gemeinde Gaal mit LED

Der Gemeinderat hat im Vorjahr

den Beschluss gefasst, die

öffentliche Beleuchtung der

Gemeinde Gaal auf eine LED-

Technik umzustellen.

Nunmehr ist diese Umrüstung

abgeschlossen. Nach Messungen

beim Stromverbrauch konnten

wir erfreulicherweise eine Einsparung

von bis zu 70 % feststellen.

Damit können wir die

seinerzeitige Berechnung der

möglichen Einsparung durch

unseren Planer voll bestätigen.

Die Materialkosten für die

Umrüstung der ingesamten 123

Leuchten belaufen sich auf ca. €

45.000,-. Die Montagearbeiten

haben die Gemeindearbeiter in

Eigenregie durchgeführt.

Die Leuchtkraft der neuen

LED-Leuchten hat sich gegenüber

den alten Lampen durchaus

verbessert bzw. kommt das

Licht wesentlich besser auf den

Boden.

Mit der Umstellung auf

die LED-Technik erfolgt nun

auch keine Abschaltung der

Straßenbeleuchtung in der Nacht

mehr.

Für die Finanzierung hat

der Gemeinderat eine Leasingvariante

mit einer Laufzeit

von 7 Jahren gewählt. Die laufenden

Leasingraten können

Großteils durch die jährlichen

Stromeinsparungen finanziert

werden.

Die Bauarbeiten für die Errichtung des Zufahrtsweges

zum Besitz Lambacher sind nun nach etwas

längerer Bauzeit abgeschlossen. Die Fa. Hopf Bagger

KG hat den Auftrag für den Ausbau der Weganlage

zu einem Pauschalpreis erhalten. Gleichzeitig mit

dem Ausbau des Weges hat die Gemeinde Gaal

einen Grundtausch mit Herrn Michael Tiroch vereinbart.

Die ursprüngliche Geländekante zwischen

Tiroch- und Lambacherwiese wurde eingeebnet,

sodass Herr Tiroch auch diesen Grundstücksteil gut

bewirtschaften kann.

Der Gemeinderat hat für den Lambacherweg

beginnend von der Landesstraße in Bischoffeld folgende

Verordnungen beschlossen:

• 30 km/h für den gesamten Weg

• Sackgasse, da der Weg ab der Lambacherbrücke

für den mehrspurigen Verkehr gesperrt

ist. (Schranken vor der Lambacherbrücke – eine

Öffnung ist nur für Notfälle oder besondere

Transporte vorgesehen).

Lambacherweg - Fertigstellung

Seite 18


Projekte 2015

Gaaler Gemeindenachrichten

Die Gemeinde Gaal hat im Vorjahr die Pirkachkapelle

in Ingering renoviert.

Nach Fertigstellung dieser Arbeiten kam die Idee,

diese Kapelle für eine Ausstellung von Weg- und

Hofkreuzen zu nützen. Frau Helene Steiner hat dazu

alle Weg- und Hofkreuze fotografiert. Herr Hofrat

Dr. Odo Burböck unterstützte diese Idee und brachte

Vorschläge zur Gestaltung einer entsprechenden

Ausstellung mit einer Beschreibung.

Die Gemeinde Gaal gestaltet nun eine Ausstellung

in der Pirkachkapelle mit insgesamt 51 Weg- und

Hofkreuzen aus unserer Gemeinde.

An dieser Stelle dürfen wir Herrn Hofrat Dr.

Odo Burböck recht herzlich für seine Unterstützung

danken.

Um Zuge der Renovierungsarbeiten kam auch

ein Teil eines altes Gemäldes zum Vorschein.

Dr. Burböck beschreibt dieses Gemälde:

Der Rest eines Wandgemäldes zeigt eine Kreuzabnahme

oder Grablegung Christi. Der Stil, ähnlich

31

den Nischengemälden an der Pfarrkirche, deutet

auf die Entstehungszeit der Kapelle (1761) und

der Bildinhalt auf die vermutliche Nutzung als

Pestkapelle bzw. als Aufbahrungskapelle.

Pirkachkapelle - Ausstellung

Die Kapelle wollen wir nach Fertigstellung der Arbeiten für die Bevölkerung tagsüber zugänglich machen

Hammerhauskreuz 31

Einöderkreuz

32

Zögerkreuz

33

Aukönigkreuz

34

Weg- und Hofkreuze

Es gehört zu den uralten Bräuchen schon seit der Antike,

dass sich Menschen in der Nähe ihrer Behausungen

Andachtsstätten errichteten. Sie sind heute noch Zeugnis

der religiösen Empfindungen und der Volksfrömmigkeit.

Oft finden private Gebete und Feiern wie Maiandachten,

Osterfleischweihen, Totengebete und samstägige Rosenkranzgebete

für die Hofbewohner und Nachbarn an diesen

Orten statt.

In manchen Fällen sind diese oft als Kapellen ausgebauten

Wegkreuze an Kreuzungspunkten von Altwegen errichtet

und stellten somit echte Orientierungspunkte dar (in

der Ausstellung werden diese mit einem grünen Punkt

gekennzeichnet).

Die als Gedenkstätten an Unfälle und dergleichen errichteten

Kreuze, im Volksmund als Marterl bezeichnet,

sind in diesem Zusammenhang nicht in die Ausstellung

aufgenommen worden.

Viele Hofkreuze wurden in den letzten Jahrzehnten

renoviert oder erneuert, aber meist an überlieferten Orten

wieder aufgestellt.

Das berühmteste Wegkreuz der gesamten Gemeinde

ist wohl das als Hofkreuz in der Vorwitz bezeichnete,

weil das ursprüngliche, noch aus dem 12. Jahrhundert

stammende Kruzifix sich heute als „Gaaler Kruzifix“

im Tiroler Landesmuseum befindet und als eines der

wichtigsten Kunstwerke der Romanik für ganz Österreich

gilt. Der dort befindliche Vorwitzhof war eine der

wichtigsten Besitzungen des Chorherren- und Domstiftes

Seckau, das Kruzifix stammte aus der dortigen Stifts- und

Kathedralkirche.

Verfasser: Hofrat Dr. Odo Burböck

Kranzkreuz

35

Grünbichlerkreuz

36

Hofkreuz

37

Vorwitzhofkreuz

38

Rinnersbacherkreuz

39

Haringkreuz

40

Tischlerkreuz

41

Oberreiterkreuz

42

Unterreiterkreuz 43 Trattenbauerkreuz 44 Greisbergerkreuz 45 Gruberkreuz 46 Neuwirtkreuz 47 Weningerkreuz

Wir zeigen Ihnen hier einen Ausschnitt der dargestellten Weg- und Hofkreuze.

48

Seite 19


Gaaler Gemeindenachrichten Projekte 2015

FV. Wasserberg errichtet Kapelle am Ingeringsee

Der Grund für die Kapelle ist ein zweifacher:

Als wir vor zwei Jahren mit der Bevölkerung in

der Gaal „100 Jahre Wasserberg - Heiligenkreuz“

feierten, freuten wir uns sehr, dass das Stift bei der

Bevölkerung hohes Ansehen genießt, was vor ungefähr

50 Jahren nicht so gewesen ist. So wurde dieses

Fest von ca. 1.500 Leuten besucht. Wenige Stunden

vor dem Beginn des Festes fiel ein großer Ast eines

uralten Bergahorns (Naturdenkmal), urplötzlich

herab. Gott sei Dank wurde niemand verletzt und

auch sonst entstand kein Schaden, was fast einem

Wunder glich. Daraufhin sagte ich, dass wir doch

Gott danken müssen, einmal dass kein Unfall passiert

ist und zum anderen für das Forstgut Wasserberg,

das der ganzen Region Arbeit vermittelt und auch

dem Stift seit Jahrzehnten Nutzen bringt.

Der zweite Grund für den Bau der Kapelle

war meine Erfahrung mit alten und behinderten

Menschen auch in dieser Region. Es gibt zwar mehrere

Bergkapellen, aber es gibt keine, zu der man ohne

größeren Aufwand gelangen könnte. Deshalb wollte

ich hier eine behindertengerechte Kapelle errichten,

die in unserer alternden Gesellschaft vielleicht für

viele ein Ort der Stille und der Begegnung mit Gott

sein kann. Und schließlich und endlich sollte die

Kapelle in Anlehnung an die jährliche Clementifeier

der Waldarbeiter ihrem Patron geweiht sein.

Vor vielen Jahrzehnten standen am Ingeringsee

Gebäude. Dazu gibt es historische Fotos. Diese

zeigen von damals genau die Stelle, wo heute die

Kapelle errichtet wird, mit mehreren Kohlenmeilern,

in denen Holzkohle erzeugt wurde. Neben dem

Meilerplatz gab es zwei Gebäude für die Holzarbeiter

bzw. für den Köhler. Am See führte die damalige

Eisenbahn vorbei, deren Bahntrasse an manchen

Stellen heute noch gut zu erkennen ist. Es war also

bis ins 20. Jahrhundert eine bewirtschaftete Stelle.

Mit aufrichtigen und freundlichen Grüßen

Abt Dr. Maximilian Heim OCist

Zisterzienserabtei Stift Heiligenkreuz

Ankündigung

Einweihung der Kapelle

Diese findet am Samstag, den 5. September 2015 um 10.00 Uhr

mit Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl statt.

Der Einweihungstermin trifft sich mit dem Almabtrieb und Steir. Milchfest in der Gaal. Seitens

unseres Bischofs war aber leider kein anderer Termin mehr frei.

Seite 20


Konzertreise mit Musikverein

Gaaler Gemeindenachrichten

Gaaler Musikverein spielt im Wiener Konzerthaus

Am 23. Oktober 2015 spielt der Musikverein Gaal ein Konzert im Rahmen der Faszination

Blasmusik im Wiener Konzerthaus – Mozartsaal.

Bei Interesse seitens der Bevölkerung, werden Busse von der Gemeinde zum Selbstkostenpreis

(Busfahrt und Eintritt) von € 30,- pro Person organisiert.

Vorläufiges Programm:

Abfahrt in der Gaal: um die Mittagszeit

Nachmittag zur freien Verfügung

Um 19:00 Uhr Konzert vom MV Gaal.

Geplante Ankunft in der Gaal:

ca. 23:30 Uhr.

Anmeldungen bitte ab sofort im

Gemeindeamt, damit die Busse entsprechend

organisiert werden können.

Anmeldeschluss: 31.08.2015 (Frist wegen

Kartenreservierung)

Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf zahlreiche Zuhörer!

Seite 21


Gaaler Gemeindenachrichten

Information

Bevölkerungsentwicklung

Entwicklung der Einwohner-Zahl - Gemeinde Gaal

1.456

1.446

1.414

1.418

1.406

1.412

1.421

1.436

1.429

1.404

31.12.06 31.12.07 31.12.08 31.12.09 31.12.10 31.12.11 31.12.12 31.12.13 31.12.14 30.06.15

Wir wollen Ihnen anhand der Grafik die Bevölkerungsentwicklung

in den letzten Jahren zeigen.

Leider ist derzeit die Einwohnerzahl rückläufig.

Hauptwohnsitz - 31.12.2014 1429

Geburten 6

Verstorbene - 6

Wegzug - 45

Zuzug 20

Hauptwohnsitz - 30.06.2015 1404

43. Pensionistenausflug der Gemeinde Gaal

Freitag, 28. August 2015

Als Ziel des heurigen Pensionistenausfluges

der Gemeinde Gaal wurde vom

Sozialausschuss der „steirische Bodensee“

im Ennstal gewählt.

Dieser findet am Freitag, den 28. August

2015 statt.

Reiseroute:

Gaal – St. Michael – Liezen – Stainach

(Vormittagsjause beim Zeiringer) – Trautenfels

(Besichtigung der Ausstellung: Wald

und Mensch - Eine Geschichte in 100

Positionen) – Aich-Assach – Fahrt zum Steir.

Bodensee – (Mittagessen im Forellenhof)

– Nachmittag: Aufenthalt beim Bodensee

oder bei Schlechtwetter Besichtigung einer

Lodenwalkerei – Rückfahrt über den Sölkpass

– Murtal (mit Abendessen) – Murau - Gaal.

Falls auch Sie in letzter Zeit in Pension

gegangen sind und seitens der Gemeinde

Gaal keine gesonderte Einladung für den

Ausflug erhalten, ersuchen wir Sie herzlich,

die Gemeinde Gaal davon in Kenntnis

zu setzen, damit wir Sie bereits heuer zu

unserem alljährlichen Pensionistenausflug

einladen dürfen.

Seite 22


Kulturreise

Gaaler Gemeindenachrichten

Kulturreise SCHWARZWALD

Die heurige Kulturreise führte in das Gebiet

Schwarzwald und Elsass.

Auf dem Weg nach Colmar konnten wir eine

kontrastreiche Landschaft (Rheinebene, Vorbergzone,

Vogesen) erleben. Colmar selbst verzaubert

mit seinem gut erhaltenem architektonischem

Erbe.

Entlang der Weinberge der Region führte uns

die Reise bis nach Riquewihr, einem kleinen

Ort mit ca. 1.200 Einwohner und einer einzigartigen

Altstadt, deren Befestigungsanlage nahezu

erhalten ist.

Mit einer Bummelzugfahrt durch die Weinberge

wurde die Besichtigung abgeschlossen.

Am nächsten Tag konnten wir den Schwarzwald

erkunden. Bekannt für die „Schwarzwälder

Kirschtorte“ und die vielen unzähligen

Kuckucksuhren. Besichtigt wurden der Wasserfall

in Triberg, das Schwarzwälder Freilichtmuseum

Vogtsbauernhof und Freistadt.

Über Donaueschingen (Donau-Ursprung) und

Salem „Affenberg“ fuhren wir wieder nach

Hause.

Seite 23


Gaaler Gemeindenachrichten

Gesunde Gemeinde

Liebe Gaalerinnen und Gaaler !

Liebe Jugend !

Seitens des Gesundheitsausschusses möchten wir Ihnen

gerne über die Aktivitäten im 1. Halbjahr in unserer

Gemeinde berichten und gleichzeitig eine Vorschau auf

das 2. Halbjahr geben.

Frau Pittner – Hirn referierte im Winter im GH. Kaiser

zum Thema „Spiegelgesetz-Methode“ nach Christa

Kössner.

Spiegelgesetzmethode

Alles was von außen auf uns zukommt, das haben

wir auch in uns. Solange wir glauben, dass unsere

Ereignisse in unserem Leben nichts mit uns zu tun

haben, wird sich nichts ändern.

Unsere Partner, Kinder, Eltern, Freunde, Mitarbeiter,

Chefs, Haustiere und sogar auch unsere Autos sind

Spiegelbilder unserer inneren Überzeugungen. Durch

die Außenwelt kann ich mich erkennen. Gerade die

Menschen, die uns am nächsten stehen, sind wunderbare

Spiegelbilder.

Wir wäre es, wenn Du Dich besser kennen lernen

würdest ?

Stell Dich vor einen Spiegel

lächle und sage

HALLO !!

Das Interesse war groß, als Frau Tragner Eva an 2

Abenden in Lisi’s Küche ihren Vortrag hielt.

Viele wertvolle Tipps und Tricks für die leichte

Kräuteranwendung konnten mit nach Hause

genommen werden. Die Teilnehmer durften allesamt,

rühren, kosten und selbst ausprobieren.

Kräuter - Hausapotheke

Tannensirup, Tinktur, Pechsalbe, Heilsalbe,

Lippenbalsam, verschiedenste Produkte wurden vor

Ort hergestellt und jeder konnte etwas mit nehmen.

Seite 24


Gesunde Gemeinde

Gaaler Gemeindenachrichten

Frau Offenbacher Sonja (Begradigungstherapeutin,

dipl. Mentaltrainerin und Gesundheitscoach) hat

einen Vortrag zum Thema „Volkskrankheit Nr. 1 –

Die Wirbelsäule“ gehalten.

Sie wies darauf hin, dass sämtliche Probleme

der Wirbelsäule seelische Hintergründe haben.

Durch die „Geistige Aufrichtung = Begradigung

der Wirbelsäule“ wird im Inneren die Last der

Vergangenheit gelöst, sodass ein völlig neues

lastenfreies Lebensmuster entstehen kann.

Da jede Krankheit nicht im Körper sondern im

Großer Anklang bei Kräuterwanderung

mit Frau Tragner Eva .....

Auf den Spuren der Waldrandapotheke konnten

an zwei Vormittagen zahlreiche Teilnehmer sehr

viele Kräuter entdecken, bestimmen und deren

Heilwirkung erfahren. Mit Eva Tragner war es für

alle wieder sehr interessant und selbst erfahrene

„Kräuterspezialisten“ konnten sehr viel dazulernen.

Volkskrankheit Nr. 1 - Die Wirbelsäule

Kräuterwanderung

Geist liegt, arbeitet ein „Geistiger Heiler“ immer

an der Ursache, nie am Symptom. Jeder sollte die

Tatsache entdecken, dass er für seine Gesundheit die

Verantwortung übernehmen muss. Wir sollten zuerst

nachdenken, wie die Krankheit verursacht wurde,

um diese Situation wieder verändern zu können.

Eine Krankheit ist ein Entwicklungsprozess für

jeden Menschen, wenn man lernt, in das positive

Denken zu gehen, denn alles was ich aussäe, werde

ich auch ernten.

Vorschau - Herbst 2015

AEROBIC, ZUMBA, STEP-Aerobic

smovey: jeweils Dienstags von 19.30 - 20.30 Uhr

Beginn: 29. September 2015

Zumba for Kids: jeweils Dienstags von 17.30 Uhr

bis 18.20 Uhr, Beginn: 06. Oktober 2015

Rücken - Fit Gymnastik und smovey:

jeweils Dienstags von 18.30 Uhr 19.25 Uhr

Beginn: 29. September 2015

Auf Dein Kommen freut sich ANNEMARIE !

Qigong

Seit alten Zeiten sind dem Qigong viele verschiedene

Richtungen entsprossen, jede mit eigenen Stil

und eigenen Zielrichtungen, doch alle schenken

Gesundheit, physiologisches Gleichgewicht, emotionale

Ausgeglichenheit, geistige Klarheit und spirituelle

Harmonie. In diesem Sinne startet auch heuer

ab Herbst wieder ein Kurs. Es besteht sogar die

Möglichkeit, einen Kurs vormittags zu organisieren,

falls sich genügend Personen anmelden.

Auf Euer Kommen freut sich JUDITH PITTNER-HIRN

„Die Gesundheit überwiegt alle äußeren Güter so sehr, dass wahrscheinlich ein gesunder Bettler

glücklicher ist als ein kranker König.“

Arthur Schopenhauer

Seitens der Gesunden Gemeinde Gaal dürfen wir einen schönen erholsamen Sommer

und viel Kraft wünschen.

Für die Gesunde Gemeinde:

Obfrau GR. Elisabeth Kargl

mit Ausschuss und Beirat

Seite 25


Gaaler Gemeindenachrichten

Hoher Besuch

Ministerin Johanna Mikl-Leitner zu Besuch in Gaal

Im Februar dieses Jahres besuchte uns überraschender Weise Frau Bundesminister Johanna Mikl-Leitner.

Im Gemeindeamt Gaal gab es ein Treffen mit Vertreter der Polizei aus dem Bezirk Murtal sowie mit einigen

Bürgermeistern unseres Bezirkes.

Bgm. Friedrich Fledl bei der Begrüßung vor

dem Gemeindeamt.

Sie nahm sich die Zeit für einen Abstecher in

die Gemeindekanzlei

Vom Abfallwirtschaftsverband Knittelfeld

Der Große Steirische Frühjahrsputz – Es gibt immer was zu tun!

Wie jeden Frühling haben sich wieder viele

Freiwillige aufgemacht, um die Hinterlassenschaften

zu beseitigen, die sich in Form diverser Abfälle in

der Natur angehäuft haben. Zahlreichen Helfern

aus Schulen und Vereinen, aber auch immer mehr

Die Dringlichkeit des Problems „Littering“

(so wird das achtlose Wegwerfen von Abfällen

bezeichnet) scheint immer mehr Menschen bewusst

private Initiativen ist es zu verdanken, dass die

bei den Murtaler BürgerInnen sehr beliebten Naherholungsgebiete

wieder sauber sind.

zu werden: So sind die diesjährigen Sammelmengen,

trotz einer Rekordzahl an Beteiligten, weiter

gesunken. Getränkedosen, Kunststoffflaschen und

-folien, Verpackungen einer renommierten Fastfood-

Kette und Zigarettenstummel bildeten wieder den

Löwenanteil an eingesammelten Abfällen.

Seite 26


Unsere Umwelt

Gaaler Gemeindenachrichten

Der Anteil an Grünschnitt am gesamten

Abfallaufkommen im Verbandsgebiet des AWV

Knittelfeld ist der höchste aller Abfallfraktionen.

Im Schnitt fallen im Jahr zwischen 5500 und 7500

Tonnen an. Daraus entsteht bei der Firma Naturgut

Dietmaier in Gobernitz hochwertiger Kompost.

Gesammelt werden diese hohen Mengen größtenteils

in den rund fünfzig öffentlichen Sammelstellen

in Knittelfeld und in den zum AWV gehörenden

Gemeinden. Weiters gibt es noch die Möglichkeit,

den Grünschnitt für 33 Euro direkt aus dem Garten

abholen zu lassen.

Die Sammelstellen werden regelmäßig entleert,

es kann jedoch vorkommen, dass eine Sammelstelle

überfüllt ist. In diesem Falle kann man den

Grünschnitt täglich, von Montag bis Freitag von 7 –

17 Uhr, direkt bei der Firma Naturgut Dietmaier in

Gobernitz kostenlos anliefern. (Dasselbe gilt übrigens

auch für sortenreines Altholz, frei von Spiegeln,

Grünschnitt

Gläsern, Stofftapezierungen oder Polsterungen;

Metallbeschläge oder Ähnliches stellen kein

Problem dar.)

Die Betreuung von fünfzig Sammelstellen bedeutet

Dauereinsatz für den Grünschnittwagen

Wichtiges zur Altpapierentsorgung:

Keine andere Abfallfraktion wird schon so lange

getrennt gesammelt und wiederverwertet – trotzdem

gibt es hin und wieder Unklarheiten in Bezug auf

eine optimale Entsorgung. Die Beachtung von folgenden

Punkten wird Ihnen und den Beschäftigten in

der Entsorger-Branche einen reibungslosen Ablauf

der Altpapier-Abholung gewährleisten:

• Altpapier-Behälter richtig bereitstellen

(Deckelöffnung muss zur Straßenmitte ausgerichtet

und der Behälter frei zugänglich sein).

• Kartons bitte zerkleinern; bei größeren

Mengen sollen diese im ASZ abgegeben werden.

• Getränkekartons und beschichtetes Papier

gehören zu den Leichtverpackungen (Gelbe Tonne/

Gelber Sack), verschmutztes Papier und Fotos in

den Restabfall, Tapeten zum Sperrmüll.

So steht der Altpapierbehälter richtig:

Die Deckelöffnung zeigt zur Straße

Seite 27


Gaaler Gemeindenachrichten

Unsere Umwelt

Lebensmittel im Abfall

Auch heuer landeten nach den Weihnachtsfeiertagen

wieder unzählige Lebensmittel, zum

Teil noch originalverpackt, in der Restabfalltonne.

Doch nicht nur dann, denn tagtäglich werfen wir

Lebensmittel achtlos in den Abfall.

Das ist in Hinblick auf die hungernden

Menschen in vielen Teilen der Welt eine wahnsinnige

Verschwendung. Essen im Abfall bedeutet

Wegwerfen von Rohstoffen, aber auch von Geld.

Pro Jahr werfen die Österreicher und

Österreicherinnen im Schnitt Lebensmittel im Wert

von rund 1,1 Milliarde Euro in den Abfall, das ist

pro Kopf zwischen 300 und 400 Euro.

Die Gründe für Lebensmittelabfälle sind

vielfältig und beginnen schon am Anfang der

Produktion. Lebensmittel, die nicht den geforderten

„Qualitätseigenschaften“ entsprechen oder

deren Ernte sich nicht rechnet, werden einfach auf

dem Feld zurückgelassen. Auch Überproduktion,

Fehlplanung sowie Fehler in der Weiterverarbeitung

verursachen Lebensmittelabfälle.

Volle Regale bis Ladenschluss, Beschädigung

von verderblichen Lebensmitteln, Ablauf von

Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdatum, Überbestände,

falsche Lagerung oder Transportschäden,

all dies führt zu immensen Abfällen von Seiten des

Handels.

Und letztendlich sind wir als private Haushalte

Verursacher von Lebensmittelabfällen.

Gründe dafür sind:

• Mangelnde Wertschätzung von Lebensmitteln,

da vieles billig und jederzeit verfügbar ist

• Fehlplanung beim Einkauf bzw. Fehleinkäufe

und fehlender Überblick über unsere Vorräte

• Falsche Lagerung

• Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums

Hier soll nochmal der Unterschied zwischen

Verbrauchsdatum und Mindesthaltbarkeitsdatum

erklärt werden:

• Verbrauchsdatum: besagt, bis wann ein

Produkt, meist leicht Verderbliches wie Fisch oder

Fleisch, verbraucht werden muss, da sonst die Qualität

nicht mehr gegeben ist bzw. Gesundheitsschäden

drohen.

• Mindesthaltbarkeitsdatum: besagt, bis wann

ein Produkt mindestens haltbar ist. Die meisten

Lebensmittel wie Reis oder Nudeln sind oft weit

länger haltbar. Selbst Milchprodukte und vieles

andere kann ohne Bedenken nach Ablauf des

Mindesthaltbarkeitsdatums verzehrt werden, sofern

sie richtig gelagert und vor dem Genuss auf Geruch

und Geschmack kontrolliert wurden.

Können wir uns das mit ruhigem Gewissen

ansehen?

Ein paar Tipps zur Vermeidung von

Lebensmittelabfällen:

• Nur einkaufen, was auch wirklich gegessen

oder verkocht wird

• Lockangeboten z.B. 3 zum Preis von 2

widerstehen, wenn die Produkte nicht rechtzeitig

aufgebraucht werden können

• Nicht hungrig einkaufen gehen, da sonst

mehr als nötig gekauft wird

• Zuviel gekochte Speisen auf Vorrat

einfrieren

• Reste kreativ verkochen (im Internet finden

sich viele Rezepte und unter www.bmlfuw.gv.at/

publikationen/lebensmittel.html kann man ein tolles

Restlrezeptbuch bestellen)

Seite 28


Unsere Umwelt

Gaaler Gemeindenachrichten

Zum Schluss noch ein paar Zahlen und Fakten:

Am häufigsten entsorgt werden Brot, Süßund

Backwaren (28%), gefolgt von Obst und

Gemüse (27%), Eiern und Milchprodukten (12%)

und schließlich Fleisch, Wurstwaren und Fisch

(11%).

Ein österreichischer Supermarkt wirft pro

Tag mindestens 45 kg Lebensmittel weg.

In der EU landen rund 90 Mio. Tonnen

Lebensmittel pro Jahr im Abfall.

Lebensmittelabfälle produzieren 15%

Im Haushalt fallen verschiedenste Abfallarten an

und einen hohen Anteil davon machen organische

Abfälle, sprich „Bioabfall“, aus. Dieser Bioabfall

kann biologisch abgebaut und mit Hilfe von

Mikroorganismen und anderen Kleinstlebewesen zu

wertvoller Komposterde verwandelt werden.

Leider finden sich in der Biotonne aber immer

wieder Stoffe, die darin nichts verloren haben

und somit die Verarbeitung des Bioabfalls zu

Kompost erschweren oder zum Teil auch unmöglich

machen. Die Plastiksackerl, in denen der Abfall

praktisch gesammelt werden kann, landen mit den

Küchenabfällen in der Tonne und verursachen hohe

Kosten, da diese mühsam aussortiert werden müssen.

Neben Gummiringerl, mit denen Gemüse gebunden

ist; Blumentöpfen oder Dosen finden sich oft sogar

Flaschen und andere Metallteile im Bioabfall. All

diese Verunreinigungen erschweren die Verrottung

und im schlimmsten Fall muss das sonst verwertbare

Material über den Restabfall entsorgt werden,

des weltweiten Ausstoßes an klimaschädlichem

Methangas.

Um 1 kg Fleisch herzustellen, werden 16

kg pflanzliche Nahrung und bis zu 20.000 l Wasser

benötigt.

Von 1 kg Fleisch werden 2-4 Personen satt,

von 16 kg Kartoffeln rund 80 Personen.

90% der weltweiten Soja- und die Hälfte

der Getreideproduktion werden zur Fütterung von

Nutztieren verwendet.

Verunreinigungen im Bioabfall

der auch noch sehr teuer ist. Die Bemühungen vieler

Bürger und Bürgerinnen, die sorgfältig trennen,

wären umsonst.

Neben den Kosten spricht noch ein weiteres

Argument für eine sorgsame Trennung:

Diese Komposterde aus Kompostieranlagen

schont die Umwelt, vor allem die selten gewordenen

Moore, aus denen der Torf für viele herkömmliche

Blumen- und Pflanzerden abgebaut wird. Außerdem

bleibt das Geld in der Region und die Erde aus z.B.

unserem Regionalbetrieb „Naturgut“ muss nicht

über weite Strecken transportiert werden.

Obst- und Gemüsereste können in Papiersäcken

oder unbeschichteten Zeitungen gesammelt werden,

die problemlos kompostierbar sind. Wenn schon

Plastiksackerl verwendet werden, dann bitte nur den

Inhalt in die Biotonne werfen, die Plastiksackerl

gehören in den Restabfall!!!

So soll der Bioabfall nicht aussehen!!!

So ist es richtig!!!

Seite 29


Gaaler Gemeindenachrichten

Volksschule

Für die Volksschule geht ein sehr emotionales

Schuljahr 2014/15 zu Ende. Der Tod unseres

Schülers Andreas Madl, Schüler der 4. Klasse, hat

uns in diesem Jahr sehr erschüttert und getroffen.

Das Team der Notfallseelsorge Steiermark hat

SchülerInnen, Eltern und auch uns Lehrer in dieser

schweren Zeit sehr gut betreut und begleitet.

Unser Schuljahr wurde aber auch durch sehr viele

hervorragende Leistungen unserer SchülerInnen

ausgezeichnet.

Volksschule Gaal

Wir schafften zum dritten Mal die Auszeichnung

„Meistersingerschule“. Die SchülerInnen der

4. Klasse gewannen die Bezirksausscheidung

der „Safety Tour“ und durften erstmalig zum

Landesfinale nach Kapfenberg fahren. Sie belegten

dort den 11. Platz.

Beim Bezirksschulschirennen in Obdach belegte

Bergmann Christian den 1. Platz, Steinwidder David

den 3. Platz und Gruber Sonja den 4. Platz.

Bei den steir. Schulmeisterschaften, Triathlon -

Bewerb Aquathlon konnte Verena Feldbaumer in

der Einzelwertung den 6. Platz erkämpfen.

Sehr gute Ergebnisse gab es auch beim

Bezirkssportfest in Knittelfeld.

Seite 30

Unser Fußballteam stand, nach langer Durststrecke,

im Finale. Leider waren die „Maßweger“ nicht

zu schlagen. Herzlichen Dank an Bernhard

Steinwidder und Benni Gruber für die Betreuung

unserer Mannschaft.

Mannschaftswertungen: 2. Platz Jahrgang 2005, 1.

Platz Jahrgang 2004 und ebenfalls den 1. Platz gab

es für den Jahrgang 2007.

Staffelbewerb: 1. Platz für die 4. Klasse, 2. Platz für

die 3. Klasse und 3. Platz für die 2. Klasse.

Herzlichen Dank an alle Betreuer für ihre

Unterstützung in Knittelfeld. Ohne Sie wäre eine

Teilnahme nicht möglich gewesen.

Mein Lehrerteam hat wieder ein arbeitsintensives

Jahr mit dem Chor und der Flötengruppe hinter

sich. Anneliese Kahlbacher BEd und VOL Veronika

Mühlthaler gebührt ein besonderes Dankeschön

für ihre Bemühungen während des Schuljahres,

ins besonders für ihren Einsatz außerhalb der

Unterrichtszeit.

Viele interessante Projekte haben uns auch

durch dieses Schuljahr begleitet und unsere

SchülerInnen begeistert und informiert. Ein besonderer

Höhepunkt war das Projekt der 3. und 4.

Klassen „Kraft das Murtal“ und, im Zuge dessen, die

Betriebsbesichtigung von Alko Kober in Obdach.

Den Abschluss unseres Schuljahres bildete heuer

ein Schulschluss-Gedenkgottesdienst.

Wir möchten uns bei allen fleißigen Helfern, der

Gemeinde, den Vereinen und unserem Elternverein

recht herzlich für die Unterstützung bedanken und

wünschen allen Gaalern und Gaalerinnen erholsame

Sommerferien.

Das Lehrerteam der VS Gaal


Hauptschule

Gaaler Gemeindenachrichten

Hauptschule Seckau

Projekt „Land und Leute“ – 1. Klassen

An diesem einwöchigen Projekt nahmen alle Schülerinnen und

Schüler der beiden ersten Klassen teil.

Es referierten Hans Quinz über die Landwirtschaftskammer und

Hannes Spitzer über die biologische Landwirtschaft und deren

strenge Vorgaben. Weiters wurde das Sägewerk Bichler, wo

man den Weg des Baumes vom Wald zum Brett und Leimbinder

miterleben konnte, besucht.

Im Turnsaal wurden „alte“ Spiele gespielt: Himmel und Hölle,

Völkerball, Seilspringen usw. In der Küche hatten die Kinder

anschließend die Gelegenheit, zwei verschiedene Brotsorten

zu backen. Danach hatten sie im Freien die Möglichkeit, die alte

Kunst des Maipfeiferlschnitzens zu erlernen.

Bei einem Besuch am Bauernhof Madl konnten die Schülerinnen und Schüler das moderne Stallgebäude und

die eindrucksvollen Anlagen zur Milchviehhaltung bestaunen. Im Museum der Familie Gruber (vlg. Moar)

blickte man in die Vergangenheit: Gerätschaften und Werkzeuge von früher, als noch Ochs und Pferd zum

Einsatz kamen, konnte man betrachten. Zur Stärkung gab es anschließend immer einen Imbiss und Getränke.

Am vorletzten Tag wurde das Traktormuseum in Kobenz besucht, wo Walter Kandler und Egon Winkler viel

Interessantes über die Entstehungszeit der Traktoren zu berichten wussten. Sogar eine uralte Dampfmaschine

wurde gestartet.

Den Abschluss bildete der Besuch der Straußenfarm bei der Familie Madl in St. Lorenzen, wo die Schüler nicht

nur viel Wissenswertes über den Strauß erfuhren, sondern auch eine köstliche Straußeneierspeise serviert

bekamen. Beim Abschluss präsentierte man die selbst gestalteten Plakate den Mitschülern.

Einstimmiger Tenor am Ende dieser Woche: ES WAR SPITZE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Projekt „Ökologischer Fußabdruck“ – 3. Kl.

Um ein stärkeres Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Erde zu schaffen, wurde

an der NMS Seckau mit den beiden 3. Klassen eine Woche lang das Projekt „Ökologischer Fußabdruck“

durchgeführt.

Mit diesem Projekt sollte den Schülern aufgezeigt werden, wie sehr sich unsere Lebensweise auf die Zukunft

unseres Planeten auswirkt. Anton Nothegger vom Umweltbildungszentrum Graz erklärte den Schülern mit

Hilfe anschaulicher Methoden und Materialien Zusammenhänge und

Hintergründe zu diesem Thema. Wenn jeder Mensch auf der Erde

denselben Lebensstandard hätte wie wir, würden wir fast drei Erden

brauchen. Die Schüler berechneten ihren eigenen ökologischen

Fußabdruck und erfuhren, wie sie diesen verkleinern können.

Auch ein Besuch beim örtlichen Nahversorger Adeg (Pressler),

der sehr viele regionale Produkte anbietet, stand am Programm. Die

Wahrheit hinter Kennzeichnungen von BIO-Siegeln und Öko- Zeichen

wurde kritisch betrachtet.

In der nahen Natur sammelten die Schüler Pflanzen und Wildkräuter,

mit denen in der Küche köstliche Gerichte zubereitet wurden:

Kürbisbrot mit Frühlingskräuteraufstrich, Bärlauchcremesuppe, Brennnesselquiche mit Erdäpfel-Röhrlsalat

und als Nachspeise Apfelkrapferl.

Das Highlight war sicher der Besuch der Rangerin Kathrin Stock vom Nationalpark Gesäuse, die mit spielerischen

Aktivitäten zu den einzelnen Themen Konsum, Ernährung, Wohnen und Mobilität den Schülern

das Thema näher brachte. Zum Abschluss erstellten die Schüler in Kleingruppen einen Kurzfilm, in dem das

Seite 31

Besuch beim Sägewerk Bichler


Gaaler Gemeindenachrichten

Hauptschule

erworbene Wissen dieser Woche kreativ zum Ausdruck gebracht wurde. Um einen nachhaltigen Effekt zu

bewirken, nähten die Schüler Stofftascherl, die alle Schüler der Schule für ihre Einkäufe verwenden dürfen,

damit Plastik vermieden wird.

Dieses Projekt soll dazu beitragen, dass unsere Schüler umweltbewusster und nachhaltig leben. Zitat von

Stefanie Wolfsberger, Schülerin der 3.b-Klasse: „Denken wir schon heute an die Kinder von morgen! Sorgen

wir alle dafür, dass die Welt auch in Zukunft lebenswert ist!“

Bunter Abend der NMS Seckau war ein toller Erfolg

Im vollbesetzten Turnsaal der NMS fand im Mai der Bunte Abend statt.

Die Musiklehrerinnen Johanna Leitner und Carina Papst haben unter

Beteiligung weiterer Lehrerinnen und Lehrer ein abwechslungsreiches

Programm vorbereitet. Im Beisein der beiden Bürgermeister

Simon Pletz und Bruno Aschenbrenner führten die Schülerinnen

und Schüler mehrerer Jahrgänge verschiedenste Showeinlagen vor,

u.a. wurde getanzt, Instrumentalisten traten auf, der Schulchor gab

sein Bestes, Theater wurde gespielt und die Voltigiergruppe aus St.

Marein-Feistritz bot atemberaubende Akrobatik. Alles in allem war es

wieder einmal ein unvergesslicher Abend, der bei einem gemütlichen

Buffet des Elternvereins ausklang.

NMS Seckau – Sport wird großgeschrieben

„Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper“ – so lautet ein altbekanntes

Sprichwort, in dem noch heute viel Wahrheit steckt. Eine gesunde Ernährung, ausreichende

Erholung und regelmäßige Bewegung zählen zu den Faktoren, die das

Lernverhalten sowie die Verankerung der gelernten Inhalte im Gedächtnis positiv

beeinflussen können. Neben den Turnstunden gibt es für die Schülerinnen und

Schüler der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit sich zu verschiedensten Sportkursen,

die je nach Jahreszeit stattfinden, anzumelden. Ob Klettern, Reiten, Schwimmen,

Fitnesscenter, Eislaufen, Eisstockschießen, Langlaufen, Skifahren, Ballspiele,

Walken oder Bogenschießen – in der NMS Seckau wird Sport großgeschrieben.

Kletterpark Steinmühle.

Großartiger Erfolg bei den Schulolympics Ski Alpin für die

Neue Mittelschule Seckau

„Bei den von 3. bis 6. März 2015 in Hinterstoder / OÖ ausgetragenen österreichischen Bundes-

Schulskimeisterschaften konnten sich die Burschen der NMS Seckau wieder ganz groß in Szene

setzen: Nach den Landesmeistertiteln Ski Alpin und Skicross erreichten die jungen Rennläufer

Florian Bischof, Christoph Papst, Pierre Jonach, Moritz Hirn und Elias Gmeinbauer bei dieser

Großveranstaltung den 2. Platz! Die Mannschaft der NMS Seckau musste sich in der Klasse Unterstufe

männlich nur den Schülern aus Zell a. See (Salzburg)

geschlagen geben und konnte die Vertreter aus Vorarlberg

und Tirol klar distanzieren! Ein weiterer Beweis für die

großartige Trainingsarbeit, die im Leistungszentrum der

Neuen Mittelschule Seckau in Zusammenarbeit mit dem

SC Gaal geleistet wird!

Moritz Hirn, Christoph Papst, Pierre Jonach, Elias Gmeinbauer, Florian

Bischof und Trainer und Betreuer Hermann Eichberger (v.l.n.r.) mit

Vertretern des Bundesministeriums und des ÖSV bei der Siegerehrung der

Schul-Olympics in Hinterstoder

Seite 32


Termine

Gaaler Gemeindenachrichten

Veranstaltungskalender 2015

11.07-12.09.15 Sa - Sa Sommerferien

11.07.2015 So Geburtstagsfeier - Altersjubiläen Gemeinde

11.07.2015 Sa Schlosskonzert MGV Hochreichart

18.-19.07.15 Sa - So 130-Jahr Feier FF. Bischoffeld

08.08.2015 Sa Almrauschfest Landjugend

14.-16.08.15 Fr - So VW-Käfertreffen VW-Käferclub

23.08.2015 So 21. Weisenbläsertreffen Weisenbläser u. MV

28.08.2015 Fr Pensionistenausflug Gemeinde

05.09.2015 Sa Einweihung Kapelle am Ingeringsee FV. Wasserberg

05.09.2015 Sa Almabtrieb mit Almfest u. Milchfest

Bauernb.u.Weidegem. mit Bez.Kammer

05.-06.09.15 Sa - So Air Race Red Bull Ring

08.09.2015 Di Fußwallfahrt auf Loretto Pfarre Gaal

14.09.2015 Mo Schulbeginn

27.09.2015 So Erntedankfest Pfarre Gaal

25.10.2015 So Sonntag der Jubelpaare Pfarre Gaal

25.10.2015 So Schlussübung FF. Bischoffeld

06.11.2015 Fr Gemeindeversammlung Gemeinde

07.11.2015 Sa Hubertusfeier Jagdschutzverein Gaal

08.11.2015 So Totengedenkfeier ÖKB

14.11.2015 Sa Perchtenlauf Gaaler Zinkenteufel

08.12.2015 Di Jugend musiziert Musikverein

13.12.2015 So Adventsingen MGV. Hochreichart

19.12.2015 Sa Vorweihnachtsfeier Gde Gaal, ÖKB, KOBV

24.12.-06.01.16 Do - Mi Weihnachtsferien

28.12.2015 Mo Preisschnapsen ÖKB

Änderungen vorbehalten !

Seite 33


Gaaler Gemeindenachrichten

Werbung

Tolles Zusatzprogramm für Ihre Gäste in der F1 Region!

Wetterunabhängig, ungefährlich, umweltfreundlich und informativ!

Professioneller F1 Trainings-Simulator von Penker Racing neu im VW Käfermuseum!

Bis vor kurzer Zeit war ein Training damit nur Rennfahrern vorbehalten, nun ist es auch für Racing-Fans

und Auto Freaks möglich, mit diesem Profi-Simulator und den anderen Trainingsgeräten

(Start&Reaktions-Trainer, Reaktionsball und Crazy Bike) zu trainieren und auch wertvolle Tips vom

langjährigen Coach von namhaften Rennfahrern zu holen.

Auch ein Jubiläum feiert Walter Penker in diesem Jahr, er ist 40 Jahre im Motorsport tätig!

Zu diesem Anlass, haben wir ein speziellen Jubiläumsangebot, gemeinsam mit dem Käfermuseum

erstellt, welches sich auch als Geschenksgutschein in Anspruch genommen werden kann!

Angebot Nr. Leistungen Dauer inkl. 20% Mwst

Für Racing Freaks, die den Trainings-Simulator testen wollen

1 PENKER RACING - Sim-Kennenlern-Training! ca. 90 Min 96,00

Training mit dem Reaktionsball.

1 X 20 Min Training - Rennfahrer-Trainingssimulator, mit kurzer

Datenanalyse und Daten Ausdrucke.

Training mit den Start & Reaktions-Trainer.

Zusätzlich!

Dazu noch ein A4 Foto im Simulator, zur Erinnerung!

Ein Liter Liqui Moly Nachfüll-Öl, sorgt für die beste Schmierung!

Das ideale Geschenk für Geburtstage und sonstige Jubiläen*

2. "Grand-Prix-Fit" mit Penker Racing & Training ca. 150 Min 240,00

3 x 20 Minuten Simulatortraining auf der Strecke ihrer Wahl,

mit Datenanalyse und Infos zur Fahrtechnik sowie Training mit

dem Start & Reaktions-Trainer!

(verbessert das Reaktionsvermögen und die Reflexe)

Zusätzlich!

im VW Käfermuseum Gaal

Ingering II , A-8731 Gaal


Zur Erinnerung an das Erlebnis, gibt es Datenausdrucke, ein A4

Bild im Simulator und ein Remus Racing Poloshirt!

Ein Liter Liqui Moly Nachfüll-Öl, sorgt für die beste Schmierung!

Damit Sie den Tag kulinarisch ausklingen lassen können, bietet der Gaalerhof ein günstiges

3 Gang Menue zum Preis € 14,- für Sie und ihre Begleitpersonen an!

Besonders sportliche Hobby-Rennfahrer und Racing-Freaks, können natürlich auch ein

Training wie die Renn-Profis über 1 oder 2 Tage buchen, nähere Informationen erhalten

Sie unter der oben angeführten E-Mail Adresse, bzw. Telefonnummer!

Voranmeldung:

Werbung

Penker Racing - 0664 3003107 oder office@penker-racing.com

Sportzentrum Gaalerhof - 0 3513 8822 oder info@gaalerhof.at

Seite 34


Veranstaltung

Gaaler Gemeindenachrichten

am Samstag, den 18. Juli 2015.

14:00 Uhr: Beginn des Bewerbs

(gegenüber dem Rüsthaus)

Zuseher sind herzlich willkommen!

19:00 Uhr: Siegerehrung

20:00 Uhr: Bieranstich

Abendunterhaltung mit:

Vorverkaufskarten sind bei den Kameraden der FF Bischoffeld

VVK € 6,- AK € 8,-

erhältlich!

am Sonntag, den 19. Juli 2015.

09.00 Uhr Festgottesdienst

(Zeltplatz Rüsthaus)

Für Unterhaltung sorgt im Anschluss:

Auf Ihr Kommen freut sich die

Freiwillige Feuerwehr Bischoffeld!

Seite 35


Gaaler Gemeindenachrichten

Veranstaltungen

21.GaalerWeisenblasen

amSommerthörlamFußedesRosenkogels

Beginnum10:30Uhrmitderhl.MesseaufMariaLoretto

TreffpunktfürallemitwirkendenGruppenum09:30Uhr

GehzeitzurKapelleca.35min

mitanschließendemLieder-undWeisenblasen!

InformationundAnmeldung:

AndreasWachter

0664/4116249oderandreas-wachter@aon.at

Sonntag,23.August2015

AufIhrKommenfreuensichdieGaalerWeisenbläserundderMusikvereinGaal!

BesuchenSieunsauchimInternetunter: https://sites.google.com/site/musikvereingaal/









am 5. September 2015 beim GH Kolland




















Seite 36

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!