Metropol News Juli 2017

gurkenhobel

Juli/August 2017

KOSTENLOS ZUM MITNEHMEN

Lena Meyer-Landrut

Der Top-Showact beim Opernball in Nürnberg – mit neuem Album an die Chartspitze

Gewinnspiel

2 Nächte im Hotel

Ortners Eschenhof in

Bad Kleinkirchheim

Franken

kulinarisch

Preisverleihung mit Innenminister

Joachim Herrmann


Nachhaltig investieren. Lange profitieren.

Lebensfreude genießen!

1- bis 3-Zimmer-Wohnungen

in Niedrigenergiebauweise

· Stilvolles Ensemble aus 4 Gebäuden

mit je 7–10 Wohnungen

· Barrierearme 1- bis 3-Zimmer-

Wohnungen, ca. 36 m 2· bis 104 m 2·

· Verkehrsgünstige und

naturnahe Lage

· Hochwertige, lichte

Architektur mit Deckenhöhen

von 2,60 m

· niedrige Heizkosten,

hohe Förderung:

KfW-Effizienzhaus 40

· IHR VORTEIL:

Alles aus einer

Hand – provisionsfrei

direkt vom Bauträger!

Zukunftsweisendes Energiekonzept

Ihr täglicher Luxus!

Hohe staatliche Förderung

Kommen. Sehen. Begeistert sein.

Unsere Musterwohnung

wird Sie überzeugen!

Gleich Besichtigungstermin vereinbaren!

92334 Berching · Maria-Hilf-Str. 72

Tel. 08462 / 2001- 44

E-Mail: info@fs-wohnbau.de

www.fs-wohnbau.de

www.wohnpark-eckental.de


Editorial

Elke Eschenbacher

Liebe Metropol News LeserInnen!

Sommerliche Temperaturen haben die Veranstaltungen der letzten

Wochen begleitet. Sonnenschein sorgte fast drei Tage lang für beste

Laune bei rund 125.000 Motorsport-Fans, die das 75. Internationale

ADAC Speedweekend in Nürnberg am Dutzendteich genossen. Das

Schlossgartenfest in Erlangen fand dieses Jahr gleich zum ersten Termin

und schönstem Sommerwetter statt und lockte rund 6.500 Gäste in den

mit tausenden Lichtern geschmückten Schlosspark.

Bereits zum 15. Mal fand unter der Leitung unseres Kulinarik-Experten

Leo Loy die „Franken kulinarisch“-Preisverleihung statt. Im Nürnberg-

Fürther „Tucher-Schalander“ erhielten die sieben PreisträgerInnen ihre

Urkunden – in diesem Jahr vom Bayerischen Staatsminister Joachim

Herrmann. Lesen Sie, wer zu den Preisträgern zählt.

Die Eurovision-Songcontest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut ist mit ihrem

neuen Album auf dem Weg an die Chartspitze. Die erfolgreiche Sängerin,

die ab Dezember auf Deutschland-Tour geht, wird

Top-Showact auf dem neuen Opernball in Nürnberg

am 15. Septemper 2017. Ihr haben wir unsere Titelstory

gewidmet.

Auch im sechsten Jahr wird die Metropol News

fleißig gelesen. Nicht nur in der Metropolregion

Nürnberg ist Ihre Metropol News ein begehrtes

Magazin. Auch nationale und internationale Persönlichkeiten

wie „Mister Safety Car“ Bernd Mayländer

(Bild links) lesen unsere Metropol News sehr gerne.

Die nächste Metropol News erscheint nach der Sommerpause am

15. September 2017 – wie gewohnt kostenlos bei ca. 4.000 Verteilstellen

wie z. B. bei Ihrem Der Beck, in Ihrer Walk Filiale, im Lesezirkel oder im Abo.

Bis dahin wünschen wir Ihnen viele erholsame, sonnige Sommertage.

Herzlichst

Ihre

Elke Eschenbacher


28. & 29.07.17

GROSSE ZEUGNISAKTION

Hol Dir für jede ZEUGNIS-EINS einen 5 EURO-Höffner-Gutschein.

Nur ein aktuelles Zeugnis pro Person. Pro Zeugnis werden maximal 6 Einser à 5,- Euro

berücksichtigt. Nicht einlösbar in unserem Online-Shop. Barauszahlung nicht möglich.

Gültig nur am 28. und 29.07.2017 bei Höffner in Fürth. Gültig nur für Neukäufe.

FERIENPROGRAMM

ZAUBERWERKSTATT Im Zirkuszelt. Bastelt eigene Zauberhüte

und Zauberstäbe! Lernt von echten Zauberern das Zaubern!

Kostenlos für unsere kleinen Kunden!

04. & 05.08.17

FERIENPROGRAMM

PIRATEN AKTION Werdet mit verkleiden,

Schwerter basteln und Piratenspielen zum

Piraten. Kostenlos für unsere kleinen Kunden!

11.–15.08.17 AUSSER SONNTAG

FERIENPROGRAMM

MITMACHZIRKUS Im Zirkuszelt. Von erfahrenen Akrobaten

Jonglieren, Balancieren und Kunststücke lernen.

Kostenlos für unsere kleinen Kunden!

Weitere Infos finden Sie auf

www.hoeffner.de

Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG • In der Schmalau 40 • 90765 Fürth

Tel. 0911 / 3949-0 • www.hoeffner.de • www.facebook.com/Moebel.Hoeffner • Öffnungszeiten: Mo–Sa von 10–20 Uhr

Gratis: Höffner Shuttle-Bus zwischen Hauptbahnhof Fürth sowie Nürnberg/Am Wegfeld und Möbel Höffner,

Mo – Sa stündlich zu den Öffnungszeiten, Fahrtzeiten siehe www.hoeffner.de/fuerth


Inhalt

Foto: Klinikum Nürnberg/Rudi Ott

ANNA PR / Anna Bustorf

24

Lena Meyer-Landrut

Foto: Gabriele Loy

06

Norisring

Foto: Jürgen Friedrich Foto: Jürgen Friedrich

40

Univ.-Prof. Dr. med. univ. Markus

Gosch

22

Gewinnspiel

26

Preisverleihung

Franken kulinarisch

06 Stadtgespräch

06 75. DTM Nürnberg

10 Schlossgartenfest

11 Tucher zeigt Herz

13 Welches Outfit zum Opernball?

13 Klassik meets Breakdance

14 Wöhrl Sommerparty

15 FunRun im Südwestpark

16 Neues von der Schultheiß

Projektentwicklung AG

19 Auto für Abiturientin

21 Samstags immer was los

bei Möbel Höffner

22 Gewinnspiel Landgasthof Hotel Rittmayer

23 Gewinnspiel Ortners Eschenhof

24 Titelstory

24 Lena Meyer-Landrut

26 Essen & Trinken

26 Leo Loy: Franken kulinarisch

39 Business

39 Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

40 Gesundheit

40 Herzklappen für ältere Patienten

41 Kurze Wege in der MMC

42 Unterwegs

42 Nürnberg-Athen mit Germania

43 Europa Safari

44 Meeresküste Algarve

45 Elbphilharmonie Hamburg

46 Alaska

47 Wanderwege im Zillertal

47 Nürnberg-Lyon mit Air France

48 Regent Kreuzfahrten

49 Senegallia an der Adria

50 Ehrung „Top 100“

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin + Chefredaktion

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.)

ee @ metropol-news.de

Team

Stefanie Feder, Jürgen Friedrich, Daniel Jarmu zewski,

Gabriele Loy, Leo Loy, Gerhard K. Speier, Dominik Werner

Fotoredaktion

Elke Eschenbacher (V.i.S.d.P.), Jürgen Friedrich

Anzeigenleitung

Elke Eschenbacher

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Konzept

Elke Eschenbacher

Layout / Grafische Umsetzung

www.werbe-gut.de

Stefanie Feder & Daniel Jarmuzewski, info @ werbe-gut.de

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise

Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung

von Grafiken, Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit

ausdrücklicher Zustimmung möglich. Nachdruck oder Vervielfältigung,

auch auszugsweise, nur nach vorhergehender Genehmigung.

Titelbild: Sandra Ludewig

5


Stadtgespräch

Promotionanzeige

Foto: www.hoch-zwei.net

Foto: kinipress nürnberg

Glücklicher

DTM Sieger am

Sonntag: BMW Rennpilot

Maxime Martin.

Promis, Sport und Spannung zum

75. ADAC Norisring Speedweekend

im „fränkischen Monaco“

Jochen Kohler (CSU-Landtagsmitglied und MCN Vorstandsmitglied)

) mit Gattin Judith und Tochter Jara.

Wie jedes Jahr trafen sich

am Vorabend der beiden

Renntage Rennfahrer,

Motorsportindustrie sowie regionale

und überregionale Prominenz zum

„Talk around the Race“ im Strandhaus

am Nürnberger Dutzendteich. Bei

herrlichem Sommerwetter gaben sich

rund 250 Gäste ein Stelldichein am

Ufer des Dutzendteichs.

Unter den Gästen fanden sich auch 16 der

18 DTM-Fahrer ein – obwohl sie am Samstag

schon wieder früh auf dem Norisring ihr

Bestes geben mussten. DTM-Chef Gerhard

Berger, Schumacher-Managerin Sabine

Kehm und Rennlady Sophia Flörsch genossen

ebenfalls das Strandfeeling. Tolle Partys

mit Rennfahrern und VIP-Gästen gab es auch

in den Hospitalitys bei Mercedes-Benz und

BMW. Im schattigen VIP-Tucher-Biergarten

direkt an der Rennstrecke empfing Tucher

Geschäftsführer Fred Höfler zahlreiche

Gäste aus der Politik, Wirtschaft und Sport

sowie viele Kunden und Freunde des Unternehmens.

Bei erstklassigem Blick auf die

Rennstrecke, kulinarischen Köstlichkeiten

aus dem Hause Lehrieder und einem frisch

gezapftem Tucher-Bier genossen die Gäste

das Wochenende. In diesem Jahr lud auch

der Vorstand der Schultheiß Projektentwicklung

AG, Dr. Gunter Krämer, Geschäftspartner

in die Tucher Hospitality ein. ■

Matthias Linn (GF Breuninger Nürnberg), Nadine Mahdavi-Müller (Marketingchefin

Mercedes-Benz Nürnberg), Mercedes-Benz Rennpilot Maximilian

Götz, Oliver Zöller (Repräsentant Hugo Boss), Moderatorin Jennifer Braun

und Bernd Mayländer (Safety Car Fahrer der Formel 1) beim Breuninger

Event „MOTORSPORT MEETS FASHION“.

Promiwirt Pino Fusaro mit Natalie

Otovic (Strandhaus-Wirtin).

Dagmar Wöhrl und Michael Röder

(Architekt).

Sänger Chris Schummert (bekannt aus

„The Voice“) mit Dagmar Munk

(Marketingchefin Breuninger) und

Nadine Mahdavi-Müller (Marketingchefin

Mercedes-Benz Nürnberg).

Georg Sorger (GF Stadtreklame und

Marcus König (CSU Stadtrat).

Fotos: Jürgen Friedrich

6

MCN Chef Wolfgang Schlosser mit

Gattin Angelika.

TV-Moderatur Markus Othmer (li.) und Lebensgefährtin Laura Luckas (r.) mit

Ice Tigers Stürmer Yasin Ehliz und Freundin Kim Eschenbacher.


Promotionanzeige

Stadtgespräch

Sport, Glanz

und Glamour

Galina Schwaiger (Künstlerin) mit Rennfahrlegende

David Coulthard und Sylvia Rabitz

Bernd Mayländer (Safety-Car-Fahrer der Fomel 1), Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter Mercedes

Benz Nürnberg und Fürth), Mercedes Rennpilot Marco Engel mit seiner Verlobten Steffi.

Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter Mercedes-Benz Nürnberg/

Fürth) mit Unternehmer Hans-Georg Geis und Ehefrau

Catherine und Joachim Schlereth (Vertriebsdirektor Verbund

Nordbayern Mercedes-Benz).

Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter

Mercedes-Benz Nürnberg und Fürth) mit

Michael Pickel (Inhaber und Geschäftsführer

Mercedes-Benz Autohaus Pickel

Erlangen).

Auch in diesem Jahr bot

Mercedes-Benz neben

tollen Aktionen auf

der Renn strecke wieder viel Programm

für Kunden und Gäste rund

um das DTM-Wochenende. Neben

dem 75. Jubiläum des Norisring feierte

Mercedes-AMG 50-jähriges Jubiläum.

Eigens dafür gab es ein streng limitiertes

DTM Special Package mit Tribünenplätzen

und der Einladung von Andreas

Rabitz (Niederlassungsleiter Mercedes-

Benz Nürnberg) zur Mercedes-Benz

DTM-Party am Dutzendteich mit Rennpiloten

und viel Prominenz wie David

Coulthard und Sternekoch Alexander

Herrmann. Bestplatzierter Mercedes-

AMG Motorsport DTM-Pilot war am

Samstag Edoardo Mortara auf Platz acht

und am Sonntag Lucas Auer mit dem

pink-farbenen HWA-Mercedes auf Platz

2, Edoardo Mortara belegte Platz 3. ■


Stadtgespräch

Promotionanzeige

Fotos: Jürgen Friedrich

Sandra Scherer (Marketingleiterin BMW

Nürnberg) mit Moderator Markus Othmer und

seiner Lebensgefährtin Laura Luckas feierten

die erfolgreichen BMW-Rennpiloten.

Sandro Selco (Ristorante Ciao), Beatrice Höfler

und Alessandro Selce (Kontiki Nürnberg).

Ralf Schepull (Niederlassungsleiter

BMW Nürnberg, li.) und Jens Marquardt (Motorsport

Direktor BMW, re.) sind stolz auf Bruno

Spengler, der im Rennen am Samstag nach 25

Jahren erstmals einen Sieg für BMW einfuhr.

Gern gesehene Gäste im Tucher-VIP-Biergarten:

Kuhstall-Wirtin Sissy Kleinke-Kühnel mit Ehemann

Werner Kühnel.

Laut. Nah. Dran.

Motorsport-Fans und Prominenz im

Tucher Biergarten am Norisring

Ralf Schepull (Niederlassungsleiter BMW Nürnberg) mit den

siegreichen und sehr sympathischen Rennfahrern: Marco Wittmann,

Augusto Farfus, Timo Glock, Tom Blom qvist und Maxime Martin.

Erfolgskurs!

Am Samstag triumphierte Bruno Spengler im

BMW Bank M4 DTM. Er holte für BMW den

ersten Norisring-Sieg seit 1992. Maxime Martin

machte als Zweiter den 20. Doppelsieg für BMW in der DTM

perfekt. Im Rennen am Sonntag war Martin nicht zu schlagen.

Der Belgier überquerte die Ziellinie in seinem SAMSUNG BMW

M4 DTM als Erster und sorgte damit für den nächsten Meilenstein

in der DTM-Historie für BMW – den insgesamt 75. Sieg. ■

Simone Leuchauer (Hausleitung Möbel

Höffner) mit den Brüdern Thomas (li.)

und Michael Förster (Bratwurst Röslein).

Florian Greschner (Vertriebsleiter

GS Schenk) mit Lebensgefährtin

Yvonne Gaschler (fashionmobil).

Tucher Geschäftsführer Fred Höfler empfing den Präsidenten der Handwerkskammer Nürnberg

Thomas Pirner mit Lebensgefährtin Vanessa Fiore und den Wirtschaftsreferenten der Stadt Nürnberg

Dr. Michael Fraas und Gattin Karin im schönen Biergarten.

MCN Vorstandsmitglied Jochen Kohler

mit Dr. Nadine Cauers-Lehrieder

(Lehrieder Premium Catering).

Polizeidirektor Werner Meier

mit Lebensgefährtin Melek

Kazancioglu.

8

Volker Seynstahl (Vertriebsdirektor Tucher), Bürgermeister

Klemens Gsell, CSU Bundestagsabgeordneter

Michael Frieser und Unternehmer Gerd Schmelzer.

Dr. Gunter Krämer (Vorstand Finanzen der Schultheiß Projektentwicklung

AG) (li.) mit seinen Gästen genossen den erstklassigen

Blick auf die Rennstrecke aus dem Tucher-Biergarten.


Freude am Fahren

E1NS WEITER.

DER NEUE BMW 1er MIT DER CONNECTIVITY VON MORGEN.

Abb.

zeigt Sonderausstattungen.

Adressen von der BMW Connected App direkt an das Auto senden, per Knopfdruck die aktuelle Ankunftszeit mit

anderen teilen, unterwegs auf Millionen Songs zugreifen – der neue BMW 1er verbindet sich perfekt mit Ihrem

digitalen Leben. Vollkommen nahtlos. So intuitiv wie nie zuvor. Vereinbaren Sie jetzt Ihre persönliche Probefahrt.

Kraftstoffverbrauch BMWM140i xDrive Special Edition in l/100km (innerorts/außerorts/kombiniert): 9,8/6,0/7,4;

CO2-Emission in g/km (kombiniert): 169. Als Basis für die Verbrauchswerte gilt der ECE-Fahrzyklus.

Leasingbeispiel: BMW 116i 5-Türer

Neuwagen, 80 kW (109 PS), Schwarz uni, Stoff Move Anthrazit/Schwarz, 16'' Leichtmetallräder V-Speiche 378, Multifunktion für Lenkrad,

Regensensor und automatische Fahrlichtsteuerung, Freisprecheinrichtung, Park Distance Control hinten, ConnectedDrive Services, u.v.m.

Anschaffungspreis:

Privatleasing Kilometerleasing

Leasingsonderzahlung:

Laufzeit:

21.064,09 EUR

1.000,00 EUR

36 Monate

Laufleistung p. a.:

Sollzinssatz p. a.*:

Effektiver Jahreszins:

Gesamtbetrag:

10.000 km

3,49 %

3,55 %

8.164,00 EUR

Kraftstoffverbrauch innerorts: 6,3 l/100 km, außerorts: 4,2 l/100 km, kombiniert: 5,0 l/100 km,

CO2-Emission kombiniert: 116 g/km, Energieeffizienzklasse: B.

Zzgl. 890,00 EUR für Zulassung, Transport und Überführung.

Monatliche

Leasingrate:

Ein unverbindliches Leasingbeispiel der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München, alle Preise inkl. 19 % MwSt; Stand 07/2017. Fahrzeug ausgestattet mit Schaltgetriebe.

* gebunden für die gesamte Vertragslaufzeit

Wir vermitteln Leasingverträge ausschließlich an die BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München.

199,00 EUR

Hinweis: Ausstattungsabhängig kann es sich bei den genannten Assistenzsystemen, Diensten, Funktionen und dem Touch-Display um kostenpflichtige Angebote handeln.

BMW Niederlassung Nürnberg

Hauptbetrieb

Witschelstraße 60

90431 Nürnberg

Tel. 0911 145-1111

www.bmw-nuernberg.de

Filiale Nordstadt

Kilianstraße 181

90425 Nürnberg

Tel. 0911 145-0111

Filiale Fischbach

Regensburger Straße 420

90480 Nürnberg

Tel. 0911 145-2111


Stadtgespräch

63. Erlanger Schlossgartenfest – ein Sommernachtstraum

mit 6.500 begeisterten Ballgästen

Die romantische

Beleuchtung, die

Feuershow und das

Feuerwerk zählten zu

den absoluten Highlights

des Schlossgartenfestes.

FAU-Präsident und Gastgeber Prof. Dr. Joachim Hornegger (4.v.l.) mit Ehefrau Belinda (3.v.l.), Staatsminister Joachim Herrmann

(3.v.r.) und Ehefrau Gerswid (4.v.r.), Erlangens Oberbürgermeister Dr. Florian Janik (r.) und Ehefrau Sylvia (2.v.r.) sowie Nürnbergs

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Ehefrau Petra.

Siemens-Vorstand Klaus Helmrich (r.) und Ehefrau Franziska

Delp (2.v.r.) mit Unternehmer Hans-Georg Geis und Ehefrau

Catherine.

Airport-Chef Dr. Michael Hupe (r.) mit Ehefrau Annett (2.v.r)

und Ministerpräsident a.D. Dr. Günther Beckstein mit Ehefrau

Marga (M.) sowie Bezirksrätin Karin Knorr.

Bei traumhaften Wetter zum 63.

Schlossgartenfest der Friedrich-

Alexander-Universität Erlangen-

Nürnberg (FAU) feierten die rund 6.500

Gäste im herrlich geschmückten Schlossgarten

in Erlangen. Gastgeber Prof. Dr.

Joachim Hornegger (FAU-Präsident), begrüßte

neben Studenten, Mitgliedern und Freunden

der FAU auch zahlreiche Gäste aus der Politik,

Wirtschaft, Wissenschaft und Sport wie Staatsminister

Joachim Herrmann, Staatssekretär

Stefan Müller, Erlangens Oberbürgermeister Dr.

Florian Janik und seinen Nürnberger Oberbürgermeister-Kollegen

Dr. Ulrich Maly. Fünf Bands

sorgten für Musik an den Tanzflächen

und in der Orangerie, die bis zwei Uhr

zum Tanzen einluden. Zahlreiche Köstlichkeiten

über Bratwurstsemmeln bis

zum servierten 3-Gänge-Menü sorgten

für das kulinarische Wohl der Ballgäste.

Der absolute Höhepunkt neben dem Live-

Gesang des beliebten Kammersängers Heiko

Reissig waren die Feuershow und das grandiose

Feuerwerk. Ballorganisatorin Ursula Ertl freut

sich schon auf das 64. Schlossgartenfest. ■

Ball-Organisatorin

Ursula Ertl mit Ehemann

Prof. Dr. Heimo Ertl (r.)

und Sugandh Rajaram,

Generalkonsul von

Indien.

Dominic Armbrüster

(Herzog

Braut- und Abendmode)

und Gatte

Detlef zeigten wie

gewohnt Haute

Couture: Zum

pinkfarbenen Versace

Abendkleid

trug die Modelady

eine extravagante

Phone-Bag im

traditio nellen

Telefonlook aus

Las Vegas.

Andreas

Rabitz (Mercedes-Benz

Niederlassungsleiter)

mit Ehefrau

Sylvia.

10

Uni Kanzler Christian Zens und Lebensgefährtin Birgit Pahl

(2.v.r), die Vizepräsidenten Prof. Dr. Antje Kley (l.) und Prof. Dr.

Günter Leugering (2.v.l.) mit Ehefrau Barbara.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas (l.)

mit Ehefrau Karin (2.v.l.) und Uni Präsident a.D. Prof.

Dr. Karl-Dieter Grüseke und Ehefrau Ingrid.


Tucher zeigt Herz

für das Ehrenamt

Als kleines Dankeschön und

als Anerkennung für das

Nürnberger Ehrenamt hat die

Stadt Nürnberg zusammen mit Tucher

zwei neue Projekte erschaffen. Zum einen

die Nürnberger Ehrenamtskarte und zum

anderen das Nürnberger Herz. Beide Projekte

wurden im Juli gemeinsam mit den Ehrenamtlichen

in würdigem Rahmen gefeiert. ■

Helfer mit vier Pfoten:

Therapiehund Gina –

einer von vielen, die

Kranken, Behinderten,

Kindern und

vielen anderen neue

Lebensfreude

bringen.

Stadtgespräch

Links: Marietta Fason erhielt die 1.000. Ehrenamts karte.

Uli Glaser (Sozialreferat), Bürgermeister Christian Vogel

und Kai Eschenbacher (Marketingdirektor Tucher) gratulierten

bei den Feierlichkeiten im Nürnberger Rathaus.

Unten: Bereits zum vierten Mal wurde im Schalander

der Tucher-Brauerei das Nürnberger Herz verliehen,

dotiert mit je 1.050 Euro Preisgeld. Kai Eschenbacher

( Marketingdirektor Tucher) und Natalie Lebrecht

( Nürnberger Sozialreferat) mit den Preisträgern:

Therapiehunde Franken e. V., Seniorenamt der Stadt

Nürnberg und Stadtmission Nürnberg.

DIE GEIS GRUPPE.

DAS GEIS-PRINZIP:

WIR FÜHREN IHRE

AUFTRÄGE UND PROJEKTE

ZUM ERFOLG. MIT LEISTUNG

UND LEIDENSCHAFT.

Top Arbeitgeber 2016

Zukunftsbranche

Logistik

LEO-Award 2012

Kategorie Unternehmer

des Jahres

Bayerischer

Qualitätspreis 2011

Kategorie

Dienstleistungen

Bayerns Best 50

Preisträger 2003,

2005, 2007 und 2009

ÜBER DIE GEIS GRUPPE

Mit mehr als 6.000 Mitarbeitern an 140 eigenen Netzwerk- und

Logistikstandorten in aller Welt setzen wir als Fullservice-Dienstleister

logistische Maßstäbe.

KONTAKT

Geis Gruppe

Duisburger Straße 45

90451 Nürnberg

Wir bieten unseren Kunden das komplette logistische Leistungsspektrum:

vom klassischen Lkw-Verkehr über globale Luft- und

Seefracht bis zu komplexen logistischen Dienstleistungen.

Telefon:

Telefax:

E-Mail:

+49 (0) 911 - 64178 112

+49 (0) 911 - 64178 103

info@geis-group.de

Wir sind der Logistik-Partner mit dem besten Gesamtpaket.

www.geis-group.com


Nur das Beste für unsere Kunden zum Opernball

am 15. September 2017

EXKLUSIVE ABENDMODE · FESTLICHE HERRENMODE · INTERNATIONALE BRAUTMODE

100 JAHRE TRADITION

Dominic Nürnberg GmbH · Königstraße 17a (an der Lorenzkirche) · 90402 Nürnberg · Tel. 0911 / 227876

www.herzogbrautmode.de


Foto: HERZOG

Promotionanzeige

Stadtgespräch

Am 15. September findet der neue Opernball statt!

Dominic Armbrüster über Trends, Designer

und Tricks für den perfekten Auftritt

Das Traditionsunternehmen

HERZOG Braut- und

Abendmode ist seit über

100 Jahren im Herzen von Nürnberg

beheimatet. Am 15. September

findet nun nach zwei Jahren Pause wieder der Opernball

statt. Wir stellten Dominic Armbrüster, Inhaberin und Modeexpertin

von HERZOG, acht Fragen zum perfekten Outfit:

Gibt es für den Opernball einen Dresscode? Ja natürlich, die

Damen tragen lange Abendroben und der Herr Smoking, Frack oder

Galauniform mit passenden Accessoires wie Fliege, Lackschuhe und

Manschettenknöpfe.

Was ist in dieser Ballsaison „in“? „In“ sind alle Ballroben, ob elegant

oder klassisch, sexy oder verspielt in allen Farben des Regenbogens.

Wichtig ist, dass sich die Trägerin sehr wohl fühlt. Das Outfit

wird vollkommen durch das Ergänzen mit ausgefallenen Accessoires in

glamourösen Farben oder Silber und Gold.

Welche Marken führt HERZOG? Die besten und exklusivsten Marken

sind bei Herzog erhältlich wie z. B. Versace, Pronovias und Rosa

Clara aus Barcelona in glamourösen Silhouetten.

Gibt es Kleider für alle Größen? Auch die stärkere Dame möchte

besonders schön aussehen. Herzog bietet Abendroben bis Größe 54

mit eleganten Akzenten in großer Farbauswahl. Die Silhouette für die

stärkere Kundin ist eher weichfallend und nicht hüftbetont.

Bieten Sie auch einen Änderungsservice an? Gekauft und geändert

– perfekt angepasst. So sind es die Kundinnen bei Herzog gewohnt.

Unser eigenes Schneideratelier macht alle Wünsche wahr –

selbstverständlich termingerecht.

In welcher Preisklasse bieten Sie Abend mode an? Herzog bietet

in allen Preisklassen und für jeden Geldbeutel Abendkleider und Accessoires

sowie festliche Herrenkleidung an. Auch für junge Ballbesucher

hält Dominic Armbrüster die richtige Preisklasse bereit.

Was bietet HERZOG für Herren? Der Herr ist bei Herzog in den allerbesten

Händen. Unsere Fachberater/innen kleiden ihn schnell und perfekt

ein, denn die Herren möchten gern einen „Schnellservice“. Frack

und Smoking mit klassischer oder Slim-Hose sind im Trend. Dazu das

Hemd mit schwarzen Knöpfen und hochwertige Manschettenknöpfe.

Die traditionellen Lackschuhe dürfen natürlich nicht fehlen.

Bis wann sollte das Opernball-Outfit ausgesucht sein?

Am besten bereits jetzt, um zu Hause das komplette Outfit nochmals

in Ruhe zu begutachten. Dann kann noch Schmuck und die

passende Frisur gewählt werden. Jetzt ist die beste Auswahl an

Couture-Kleidern vorhanden. Am besten vereinbaren Sie einen

Termin unter 0911-227876 oder info@herzogbrautmode.de. Mein

Team und ich freuen uns auf Ihren Besuch in der Königstraße 17a in

Nürnberg an der Lorenzkirche. Vielen Dank für das Gespräch! ■

BREAKIN’ MOZART –

Klassik meets Breakdance

im Stadttheater Fürth

Unfassbare Moves, absolute Perfektion, sprühende Begeisterung – die „Dancefloor

Destruction Crew“ steht für Entertainment der Extraklasse.

Termine

14. Juli 2017, 20:00 Uhr

15. Juli 2017, 20:00 Uhr

16. Juli 2017, 20:00 Uhr

20. Juli 2017, 20:00 Uhr

21. Juli 2017, 20:00 Uhr

22. Juli 2017, 20:00 Uhr

Tickets: Stadttheater Fürth

Königstr. 116

90762 Fürth

Tel. 0911 / 9 74 24 00

E-Mail: theaterkasse@fuerth.de

www.stadttheater.de

Christoph Hagel begeistert als Regisseur sein Publikum

seit fast 20 Jahren mit Operninszenierungen

an den ungewöhnlichsten Orten Berlins. Der Echo-

Preisträger hatte schon reichlich Erfahrung mit ungewöhnlichen

Mozart-Bearbeitungen, als er begann, dessen Werke mit

Breakdance in Verbindung zu bringen. Wummernde Technobeats,

Funky Mozart, Rockin’ Amadeus – selbst die berühmten

Koloraturarien der Königin der Nacht aus der „Zauberflöte“

erklingen live gesungen zu einem Feuerwerk mit Breakdance.

Nach dem Gastspiel im Dezember kommt „Breakin’ Mozart“

nun wieder ins Stadttheater Fürth. Der besondere Reiz an „Breakin’

Mozart“ ist, dass sowohl Regisseur Christoph Hagel als auch das

Ensemble DDC – die „Dancefloor Destruction Crew“ – offen für Grenzüberschreitungen

sind. So sucht die Breakdance-Crew stets den Kontakt

zu den traditionellen, über Jahrhunderte entstandenen Künsten,

sei es nun klassische Musik oder europäischer Tanz. Der augenzwinkernde

Charme ihrer Tanz-Shows brachte ihnen in den letzten Jahren

zahlreiche Preise, sogar den Weltmeistertitel im Breakdance, ein. ■

13


Stadtgespräch

Das höchste Sonnwend feuer der

Region: Rund um das Schloss

Reichenschwand war es noch

am Abend taghell – die Flammen

kündigten die Jahresmitte an.

Die größte Sonnwendfeier

mit Familien-Charakter:

Links: Gastgeber für über 500 Wöhrl-,

In tro- und Dormero-Hotel-Mitarbeiter:

Dagmar und Hans Rudolf Wöhrl.

Hans Rudolf Wöhrl feierte

mit über 500 Gästen in

Reichenschwand

Das war die schönste Sonnwendfeier mit dem höchsten

Berg an gesammeltem Holz aus der Region: auf dem

Gelände von Schloss Reichenschwand, Dormero-

Hotel, Tetris- und INTRO-Verwaltung. Bruno Schmidt, seit fast 35

Jahren Bürgermeister von Reichenschwand (zwischen Lauf und

Hersbruck gelegen), wünschte der traditionellen und 17. Wöhrl-

Sonnwend-Party in Folge persönlich den „besten Verlauf“.

Ehrengast bei der Wöhrl-Party: Bruno

Schmidt, Bürgermeister von Reichenschwand,

begrüßte die Intro-, Dormeround

Wöhrl-Mitarbeiter zur Sonnwendfeier

auf dem Schlossgelände.

Wöhrl-Familie bei der Sonnwendfeier in

Reichenschwand: Olivier Wöhrl (links), Enkel des

Firmengründers Rudolf Wöhrl, und Marcus Wöhrl,

Direktor, Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer

der Dormero-Hotel AG.

14

Gastgeber Hans Rudolf Wöhrl und seine Frau Dagmar begrüßten weit

über 500 Mitarbeiter und Freunde der Unternehmen Wöhrl (Mode),

INTRO (Verwaltung und Luftfahrt) sowie Dormero (Fünf-Sterne-Hotel in

Reichenschwand) zu einer Open-Air-Party mit Spanferkel des örtlichen

Metzgers und exzellenten Salaten sowie Nachspeisen der Dormero-Hotelküche,

die auch das völlig neu restaurierte Schloss Reichenschwand

bei Feiern bestens betreut. Während der Sonnwendfeier wurde geplauscht

und fachgesimpelt: Die Luftfahrtexperten Peter Oncken, Claus

Fischer, Pauline Hoogervorst (aus Holland), Hannes Bernwieder, Marcus

Kresin und Reto Manitz plauderten über die Welt der Jets bis in die

Nacht. Gastgeber Hans Rudolf Wöhrl kündigte den Erscheinungstermin

des Buches über sein Lebenswerk (erscheint bei Piper) zur Frankfurter

Buchmesse zwischen 11. und 15. Oktober an. Unternehmer Hans Rudolf

Wöhrl wird am 20. November dieses Jahres seinen 70. Geburtstag

feiern. Aber auch viele Mode-Macher wurden bei der Sonnwendfeier

in Reichenschwand gesichtet, beispielsweise Deutschlands berühmter

Herrenausstatter Peter Gross. Gesehen wurde auch der langjährig

erfolgreiche Immobilien-Unternehmer Wolfgang Bühl. Aus der Hotelbranche

unter anderem zu Gast: Dormero-Direktorin Vesna Schafft

(Reichenschwand) und Dormero-Boss Marcus Wöhrl. Schon jetzt kündigte

dessen Vater Hans Rudolf Wöhrl die „Sonnwendfeier mit Fami

lien-Charakter“ für den 22. Juni 2018 an – die traditionelle Freiluft-Party

wird bei den Mitarbeitern der Wöhrl-Unternehmen immer beliebter. ■

Präsentiert Show-Business und Modenschauen:

Marie-Luise Cawi, hier im Bild

mit Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl.

Dormero-Hoteldirektorin Vesna Schafft

(Reichenschwand) und Deutschlands

berühmter Modemacher Peter Gross aus

Hersbruck.

Gut gelaunt bei der Sonnwendfeier: Tetris-

Geschäftsführerinnen Michael Neuner und Panja

Weckerlein, Tetris-Prokuristin Ingrid Schönsee.

Luftfahrt-Experten: INTRO-Aviation-Mitgesellschafter

Peter Oncken, Luftfahrt-Experte Reto Manitz,

Luftfahrt-Experte Claus Fischer.

Links: Seit Jahrzehnten im Wöhrl-Team

sind Geschäftsführerin Sandra Pabst

(Intro-Verwaltungs GmbH) und Roland

Besinger (Wöhrl-Geschäftsleiter Amberg).

Fotos: Gabriele und Leo Loy


Stadtgespräch

Einmal mehr perfekt gelaufen:

Mehr als 2.000 starteten und feierten

beim FunRun im Südwestpark Nürnberg

Während die vorhergesagten

Gewitter auf der

Strecke blieben, kamen

mehr als 2.000 Teilnehmer/-innen am

Donnerstag, 22. Juni 2017, gut ins Ziel.

Der FunRun hat sich als perfekt organisierter

Laufevent in der Region etabliert

und zieht jährlich mehr Starter an –

daher hatte das Organisationsteam um

Südwestpark-Manager Daniel Pfaller

vorsorglich die Startplätze limitiert.

So blieb die Atmosphäre rund um den Startund

Zielbereich ebenso relaxt wie beim anschließenden

Sommerfest bei Live-Musik der

„Motor City Monkey Hunters“. „Das Feld hat

zwar ein knackiges Tempo vorgelegt“, freute

sich Pfaller“, „doch trotz der rekordverdächtigen

Temperaturen bekamen die Läufer/-innen

und Nordic Walker kaum Konditionsprobleme.

Es gab keine ernsten Zwischenfälle.“ Nach

dem Finale und der Siegerehrung feierten die

Aktiven unter schattigen Bäumen im Park –

gemeinsam mit Gästen aus dem Südwestpark

(230 Unternehmen/8.000 Arbeitsplätze) und

der Region – auch noch bei bester Stimmung

weiter, nachdem die Band gegen 23 Uhr ihre

Gitarren ausgeklinkt hatte. Von der erfreulich

hohen Resonanz profitieren alljährlich auch

soziale Initiativen im Nürnberger Raum, die

nach dem Lauf mit Spenden unterstützt werden.

Mehr zum FunRun und den Ergebnissen

unter: www.funrunsuedwest.de ■

Auch Daniel Pfaller (GF Südwestpark) und Hit Radio N1

Moderator „Sport Dippi“ starteten für den guten Zweck.

Fotos: Jürgen Friedrich

Daniel Pfaller (GF Südwestpark) und Bürgermeister

Dr. Klemens Gsell beim Startschuss.

Die Läufer feierten bei super Wetter und bester Stimmung

mit Musik, Gegrilltem und kühlen Getränken in

der schönen Parkanlage des Südwestparks.

Zur Musik der Band „Motor City Monkey Hunters“

bereiten sich die Läufer auf den Start vor.

15


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

Fotos: Jürgen Friedrich

Konrad Schultheiß (Generalbevollmächtigter), Michael Ulrich (Leiter Interior Design und

Prokurist), Sebastian Brehm (Fraktionsvorsitzender der CSU), Dr. Gunter Krämer (Vorstand

Finanzen/Personal).

Tag der offenen Tür

der Schultheiß Gruppe

Blick hinter die Kulissen des Unternehmens

Kurt Tucholsky, deutscher

Schriftsteller, Satiriker und

Zeitkritiker der Weimarer

Republik, war der Ansicht: „Wer in der

Öffentlichkeit Kegel schiebt, muss sich

gefallen lassen, dass nachgezählt wird,

wie viele er getroffen hat.“

„Gerade deswegen hat der Tag der offenen

Tür für uns als Schultheiß Gruppe einen hohen

Stellenwert. Wir wünschen uns, dass sich

unsere Kunden, Interessenten, Partnerbetriebe,

Zulieferer und Handwerksbetriebe selbst

davon überzeugen können, wie engagiert und

erfolgreich unser gesamtes Team für eine gemeinsame

Mission arbeitet“, so Dr. Gunter

Krämer in seiner Begrüßungsrede. Rund 800

Besucher aus Nürnberg und Umgebung nutzten

die Gelegenheit, beim Tag der offenen Tür

der Schultheiß Gruppe am 8. Juli einen Blick

hinter die Kulissen der Schultheiß Projektentwicklung

AG, der Schultheiß Software AG

sowie von Servento und des Nürnberger Bauzentrums

zu werfen. Neben Dr. Gunter Krämer,

Vorstand Finanzen/Personal, richtete auch

Sebastian Brehm, Fraktionsvorsitzender der

CSU Nürnberg und Bundestagskandidat, ein

Grußwort an die anwesenden Gäste. Das Programm

mit Musik, Spaß und Wissenswertem

rund um die eigene Immobilie machte dieses

Event – trotz der enormen Temperaturen – für

Groß und Klein zu einem einzigartigen Erlebnis.

Programm für Groß und Klein

Neben zahlreichen Informationen und interessanten

Gesprächen mit Architekten, Planern,

Ausstattungsberatern und Verkäufern

erwarteten die Besucher an diesem Tag ein

breitgefächertes Programm. Highlight war die

Schnitzeljagd der Partnerfirmen des Nürnberger

Bauzentrums. Wurden alle Buchstaben in

den einzelnen Kojen der Partnerfirmen gefunden,

war den Rätselfans mit dem richtigen Lösungswort

der Sieg gewiss. Die Preise wurden

von den beteiligten Firmen gesponsert – es

gab neben einer „Kitchen Aid“ der Firma Höffner

und Armaturen der Firma Richter+Frenzel

auch Tiergartenkarten von der Firma TECE und

viele weitere spannende Überraschungspakete

zu gewinnen. Und ganz nebenbei konnten

sich die Besucher beispielsweise beim Stand

des Fliesenhauses Christ über neueste Fliesentrends,

bei Nazer Parkett über Neuheiten

im Bereich Bodenbeläge und bei Haubner

Treppen über die Vielfalt im Bereich Treppen

informieren. Richter und Frenzel, TECE, Grohe,

Laufen und Glas Schaller präsentierten die

neuesten Bad- und Glastrends. Lenka Pejmann

von den Küchenplanern habicht+sporer

verzauberte die Gäste unterdessen mit den

Neuheiten aus dem Küchenbereich. Darüber

hinaus zeigten weitere Partner wie Solarlux,

NorisLED, HomeWay, Vaillant, GIMA, GIRA

und Zimmermann Klima- und Kältetechnik ihr

breitgefächertes Sortiment. Und wer sein Eigenheim

bereits in 3D erleben wollte, konnte

sich im 3D-Kino der Firma Palette CAD inspirieren

lassen. Aber das war noch nicht alles:

Die Gäste hatten darüber hinaus die Möglichkeit,

vor Ort direkt mit den Vertretern der

Vereinigten Raiffeisenbank Gräfenberg-Forcheim-Eschenau-Heroldsberg

eG über die Möglichkeiten

bei der Baufinanzierung zu sprechen.

„Für unsere kleinen Gäste gibt es im Servento

die Möglichkeit, am Malwettbewerb teilzunehmen,

ein Traumhaus aus Keksen zu backen

und natürlich an unserem Glücksrad tolle

Preise zu gewinnen“, so Dr. Gunter Krämer,

Vorstand Finanzen/Personal. Auch der eigens

für den Tag kreierte Natur- und Erlebnispfad

hielt einige Überraschungen bereit. Darüber

hinaus fanden die kleinen Gäste im Innenhof

eine Kinderschminkecke sowie eine Riesen-

Hüpfburg zum Toben und Spielen. Während

die Kinder dank professioneller Unterstützung

aus dem Tucherland einen spannenden Tag

erlebten, konnten die Eltern einen „Stadtbummel“

durch den Bauvorhaben rundgang

wagen und „bereisten“ so in nur wenigen Minuten

die neuen Bauvorhaben der Schultheiß

Projektentwicklung AG in Nürnberg, Fürth

und Erlangen. Ruhesuchende konnten sich in

den hauseigenen Wellness- und Spabereich

zurückziehen. Selbstverständlich war auch

für das leibliche Wohl am Tag der offenen

Tür bestens gesorgt. Das hauseigene Premiumkochteam

von Servento unter der Leitung

von Herrn Förtsch verwöhnte die Gäste mit

Spezia litäten vom Grill, zwei Foodtrucks im

Innenhof boten Pasta und Wraps an. Ebenso

fand das erstklassige – von den Mitarbeitern

hausgemachte – Kuchenbüfett bei den Gästen

großen Anklang. Die Einnahmen des Tages

gingen zugunsten der Kinderkrebsstiftung. n

16


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Einen Ausblick wie im

Urlaubsparadies genießen

die künftigen Eigentümer

von ihren Balkonen und

Dachterrassen.

Ein dreifach Hoch im Erlanger Süden

Richtfest für ein einmaliges Wohn ensemble

in bester Erlanger Lage

Fotos: Anna Seibel

Das Wohnensemble in der Fürther Straße im Erlanger Süden nimmt

Gestalt an. Mitten im Zentrum, südlich der Innenstadt, mit Blick auf die

Regnitz feierte die Schultheiß Projektentwicklung AG mit rund 100 Gästen

– darunter Wohnungskäufer, Interessenten sowie Vertreter der ausführenden

Baufirmen, der Presse und der Stadt Erlangen – Richtfest für ein architektonisch

außergewöhnliches, modernes Wohngebäude mit 18 individuellen Eigentumswohnungen

und zwei Stadthäuser.

Am 30.06.2017 hisste die Schultheiß Projektentwicklung

AG die Richtkrone für den Neubau

und stieß bei Richtschmaus und Richtprozedere

auf das erfolgreiche Projekt an. Anlässlich

des Richtfests erklärte Dr. Gunter Krämer,

Vorstand Finanzen/Personal: „Unser Ziel war

es, ein einzigartiges Wohngebäude zu schaffen,

das der besonderen Lage in jeder Hinsicht

gerecht wird – einen echten Vorreiter moderner

Wohnkultur. Dieser Ansatz wird sich auch

im Inneren fortsetzen, mit einer eleganten

Ausstattung, die höchste Ansprüche erfüllt.“

Freuen sich auf einen baldigen Einzug: die neuen

Eigentümer in der Fürther Straße in Erlangen.

Mit seinem Richtspruch segnete der Zimmerer

der Firma Albert Holzner das Bauvorhaben in der

Fürther Straße.

Michael Ullrich, Leiter Interior Design und Prokurist

der Schultheiß Projektentwicklung AG,

dazu: „Auch die Innenausstattung der Wohnungen

hält genau das parat, was sich unsere

Kunden zum Wohlfühlen wünschen. Edles Parkett

begleitet Sie auf Schritt und Tritt, wann

immer Sie zuhause sind – in der kalten Jahreszeit

natürlich schön warm dank der in allen

Räumen integrierten Fußbodenheizung. Und

Sie werden sehen: Das Bad ist gar kein Bad.

Es ist der ganz private Wellnessbereich mit

formschönen, edlen Details.“ Michael Ullrich

weiter: „Denn heutzutage hat der Mensch ein

immer stärkeres Bedürfnis nach einem harmonischen

Rückzugsort, in dem er neue Kraft

schöpfen und sich auf die täglichen Herausforderungen

des Lebens vorbereiten kann. Dabei

möchte der Mensch in seinen eigenen Räumen

nicht nur leben, sondern sie auch mit allen

Sinnen erleben können.“ Dies gelingt hier

Freuen sich über den erfolgreichen Baufortschritt:

Nadja Stilp (Wohnberaterin), David Seewald (Bauleiter),

Peter Ullrich (Architekt) und Dr. Gunter Krämer (Vorstand

Finanzen/Personal).

im Erlanger Süden durch die elegante Architektur,

die die Balkone als Gestaltungselement

ins Zentrum des Entwurfs setzt und somit

Analogien zum Wohnen am Wasser schafft.

Beliebte Wohnlage im Erlanger Süden

Die Nachbarschaft rund um die Fürther Straße

im stark nachgefragten Erlanger Süden

erfüllt mit einer hervorragenden Nahversorgung

und sehr guten Verkehrsanbindungen

über die nahegelegene A 73 sowie die

Busanbindung sämtliche Ansprüche an ein

ausgewogenes Leben in der Stadt – und das

mit Blick auf die Regnitz. Die Kombination

aus hervorragender Infrastruktur, ruhiger

Wohnlage und bester Bauqualität macht

das Wohnensemble in Erlangen einmalig.

Bei Wohnungsgrößen zwischen 35 und 129

Quadratmetern bietet das Wohnensemble in

der Fürther Straße im Erlanger Süden insgesamt

rund 1.563 Quadratmeter Wohnfläche.

Darüber hinaus entstehen 17 Stellplätze in

der Tiefgarage sowie drei oberirdische Stellplätze.

Das Investitionsvolumen beträgt 7,7

Millionen Euro. Zum Richtfesttag sind bereits

90 Prozent der Wohnungen verkauft. Die

Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant. n

www.schultheiss-projekt.de

17


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

Der Zimmerer der Firma Albert

Holzner beim Richtspruch.

Richtfest für neues Wohnquartier

in Dechsendorf bei Erlangen

Neubauensemble mit 20 Wohnungen nimmt Gestalt an

Im Erlanger Stadtteil Dechsendorf, nur wenige Kilometer

von der Erlanger Innenstadt entfernt, entsteht ein neues

Wohnquartier. Die Schultheiß Projektentwicklung AG

feierte am 23. Juni 2017 gemeinsam mit Kunden, Interessenten,

Vertretern der Stadt Erlangen, den ausführenden Baufirmen

sowie der Presse Richtfest für die zwanzig modernen

Eigentumswohnungen mit Wohlfühlcharakter.

Am 23.06.2017 hisste die Schultheiß Projektentwicklung AG die Richtkrone

für den Neubau und stieß bei Richtschmaus und Richtprozedere

auf das erfolgreiche Projekt an. Anlässlich des Richtfests erklärte der

Vorstandsvorsitzende Michael Kopper: „Unser Ziel war es, ein einzigartiges

Wohngebäude zu schaffen, das der besonderen Lage in jeder

Hinsicht gerecht wird – einen echten Vorreiter moderner Wohnkultur.

Dieser Ansatz wird sich auch im Inneren fortsetzen, mit einer eleganten

Ausstattung, die höchste Ansprüche erfüllt.“ Das Bauvorhaben mit

einer Grundstücksfläche von 1.896 Quadratmetern besticht durch sein

Ein klasse Team der Schultheiß Projektentwicklung AG: Aret Pala, Franziska Koch und

Lena Fuhrmann übernahmen die Begrüßung und Betreuung der Gäste vor Ort.

klares Konzept und bietet den künftigen Eigentümern Komfort und Qualität

auf allerhöchstem Niveau und die Möglichkeit, jeden Tag in ihrem

neuen Zuhause zu genießen. „Wer ein neues Zuhause sucht, träumt

von vier Wänden, die all seinen Wünschen, Vorstellungen und Lebensplanungen

gerecht werden. Von einem Ort, an dem man sich geborgen

fühlt und trotzdem vom Leben umgeben ist, von einem Ort, an dem der

Alltag einfach und die Freizeit ganz besonders ist“, erläutert Michael

Kopper, Vorstandsvorsitzender der Schultheiß Projektentwicklung AG.

„Mitten in Erlangen-Dechsendorf werden schon bald zwei Mehrfamilienhäuser

mit je 10 Wohnungen diese Träume miteinander in Einklang

bringen.“ Das elegante Neubauobjekt, das den Stil der Nachbarbebauung

aufgreift und deren Linienführung in eine moderne Formsprache

umsetzt, verfügt über 20 großzügig geschnittene Ein- bis Vier-Zimmer-

Eigentumswohnungen mit gehobener Ausstattung. Zukunftssicherer

Komfort und zeitlose Eleganz schaffen hier Wertbeständigkeit. Die klare

Architektur folgt anspruchsvollen, zeitgemäßen Wohnanforderungen

und bietet ausreichend Freiraum für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Zum Richtfesttag waren bereits 70 Prozent der Eigentumswohnungen

verkauft.

Neubau vor den Toren der Stadt

Erlangen-Dechsendorf ist ein lebhafter Stadtteil, in dem viele ländliche

Elemente gleichzeitig für Beruhigung sorgen. Die Infrastruktur in

Dechsendorf ist vielseitig: Öffentliche Einrichtungen wie Kindergärten

und Grundschulen sind ebenso vorhanden wie Cafés, Restaurants,

Einkaufsmöglichkeiten sowie Ärzte und Apotheken – und genau deswegen

ist Dechsendorf so beliebt. Erholsamen Ausgleich finden die

Bewohner im Naherholungsgebiet Dechsendorfer Weiher direkt vor

der Haustür. Seine besondere Atmosphäre macht ihn zum Hotspot

für Paare und Familien. Durch hervorragende Anbindung an das öffentliche

Verkehrsnetz sind sowohl alle Bildungsstätten als auch die

vielen Angebote der Erlanger Innenstadt bequem zu erreichen. n

Fotos: Anna Seibel

Feiern gemeinsam den Baufortschritt: die künftigen Eigentümer der modernen Eigentumswohnungen.

Architekt Arthur Wojak stand den Gästen im Rahmen

des Richtfestes für Fragen und Besichtigungen

des Rohbaus als Ansprechpartner zur Seite.

18


Stadtgespräch

„Höflers Preis für Löhes Fleiß“: ein Auto für die

beste Abiturientin – Abiturnote 1,0!

Fotos: Leo Loy

Der besten Abiturientin Anna Bogdanovahat gratulierten Oberstudiendirektor und Leitender Direktor Hubertus

Gieck (l.), Oberstudiendirektor Reiner Geißdörfer, Schulleiter Gymnasium, und der Geschäftsführer vom Autohaus

Hoefler, Dirk Hoerr (Mitte).

Foto: Udo Dreier

Das Autohaus Hoefler (Honda,

Mazda und Nissan) in Nürnberg

hat zum elften Mal für das beste

Wirtschafts-Abitur in der Wilhelm-Löhe-

Schule einen Mittelklassewagen für ein

Jahr zur kostenlosen Nutzung gestiftet.

Die Abiturientin Anna Bogdanovahat hat ein 1,0

Abitur hingelegt. Bei der Übergabe gratulierten

Oberstudiendirektor und Leitender Direktor Hubertus

Gieck, Oberstudiendirektor Reiner Geißdörfer,

Schulleiter Gymnasium, und der Geschäftsführer

vom Autohaus Hoefler, Dirk Hoerr der glücklichen

Abiturientin. Anna Bogdanovahat hat in allen

fünf Abiturprüfungen mit jeweils 15 Punkten die

höchste Punktezahl erreicht“, so Gesamtschulleiter

Gieck Die anderen Schul arten, Mittelschule,

Realschule und Fachoberschule, wurden selbstverständlich

auch bedacht. Hier übergab Hoerr

Geldpreise von insgesamt 2.500 Euro an die

jeweils besten Absolventen des Jahrgangs. n

Neu in Fürth (Nähe IKEA)

Lagerraum

einfach mieten

Unser Selfstorage-Lagerzentrum bietet einzeln abgeteilte und mit

eigener Türe und eigenem Schloss versehene Lagerräume zur

individuellen Anmietung an. Zugang 365 Tage im Jahr von 6 - 24 Uhr.

Gutschein: 100% Lager für 50% Preis

*Einfach Anzeige ausschneiden und mitbringen!

Gültig bis 31.12.2017 auf die ersten 4 Wochen Mietdauer.

myStorage AG • Dieselstr. 19 • 90765 Fürth

Tel. 0911 7879972-0 • fuerth@myStorage.de • www.myStorage.de

+ im Endausbau über 900

Lagerräume verfügbar

+ einzeln abschließbar

+ von 1-25 m²

+ nicht einsehbar

+ gesamt über 7.500 m²

+ ab 2 Wochen Mietdauer

+ günstige Mietpreise

+ für Privat und Gewerbe

+ Langzeitrabatte

+ Räume nicht einsehbar

+ trocken, sicher, sauber

+ Parkplätze am Gebäude

+ Laderampen

+ breite Gänge

+ gut ausgeleuchtet

Bei Anmietung:

+ PKW-Anhänger 24h gratis

+ 100% für 50% Aktion*

Lager: täglich 6:00 - 24:00 Uhr (für Mieter mit Code)

Bürozeiten: Mo-Fr 9:00 - 13:00 / 15:00 - 18:30 Uhr

Sa 9:00 - 14:00 Uhr


DER SÜDWESTPARK

IST NÜRNBERGS TOP-BUSINESS-STANDORT

Wir haben MEHR!

Flexibilität und New Work

Individuelle Mietflächen vom Kleinbüro bis hin

zum kompletten Firmensitz

Networking

230 Unternehmen mit 8.000 Beschäftigten

auf 190.000 m 2 Mietflächen

Vorausdenken

für umweltfreundliche nachhaltige Strukturen und

günstige Betriebskosten

Work-Life-Balance

mit Nahversorgung, Dienstleistungen und

Serviceangeboten: Fitnesscenter, Kantine, Hotel,

Kinderkrippe uvm.

Sichern Sie sich Ihren Platz am

TOP-BUSINESS-STANDORT SÜDWESTPARK!

Mietangebot 0911 - 9 67 87 0 | suedwestpark.de


Fotos: Möbel Höffner

Höffner-Hausleitung Simone

Leuchauer mit Clown Caramel.

Stadtgespräch

Bei Möbel Höffner in Fürth war wieder

mächtig was los – und die Marmeladen

gingen weg wie „warme Semmeln“

Lecker,

lesen,

lachen,

Lose!

Neues Senioren-

Servicewohnen

in Nürnberg

Holzwiesenstr./Ecke Nopitschstr.

Eigentumswohnungen

1,5-, 2- und 3-Zimmer

Sorglos-Immobilie für

Eigennutzer u. Kapitalanleger

Im Juni hieß es „mit allen Sinnen

genießen“ bei Möbel Höffner in

Fürth: von hausgemachter Marmelade

über Verlosung und Kinderspaß

bis zum kostenlosen Vorlesevergnügen

war alles dabei. Die Kunden und

Gäste waren begeistert.

Fürther Festivals LESEN! las Veit Bronnenmeyer

gratis im Höffner-Shuttlebus aus seinem

neuen Roman „Tod Steine Scherben“. ■

Vorankündigung

Energieausweis

in Vorbereitung

Bezug in Kürze

Schleckermäuler holten sich Höffi‘s hausgemachte

Erdbeermarmelade im Glas, Ballonkünstler

Clown Caramel sorgte für gute Laune

und die Gewinner der Tombola freuten sich

über tolle Sachpreise. Der Erlös ging an einen

guten Zweck – das Jugendrotkreuz des BRK

Fürth. Eine Woche später gab es dann noch

einen echten Ohrenschmaus: Im Rahmen des

Beim kostenlosen Lesevergnügen wurde im Bus

gespannt gelauscht.

INFO-NACHMITTAG mit

MUSTERWOHNUNGS-

ERÖFFNUNG

Sonntag 23.07. um 14.30 Uhr

Nopitschstraße 25,

90441 Nürnberg

Info-Telefon:

0911 / 776611

www.urbanbau.com

Lecker! Marmelade mit viel frischen Erdbeeren und Liebe gekocht …


Gewinnspiel

Landgasthof

und Hotel

Rittmayer

Gemütlich, rustikal, mit allen Annehmlichkeiten: das Hotel Rittmayer

in Willersdorf – zwischen Forchheim und Bamberg.

Rechts: Im Landgasthof

Rittmayer in Willersdorf – Wirt

und Hotelier Georg Rittmayer

präsentiert seine urige Zapfanlage

und die tollen Bierkrüge.

GEWINNSPIEL

Mitmachen und gewinnen!

Machen Sie mit beim großen Gewinnspiel von

einem der schönsten fränkischen Landgasthäuser

mit angeschlossenem Hotel: Landgasthof und Hotel

Rittmayer verlost ein verlängertes Wochenende für

zwei Personen – ein feines Menü gibt´s auch dazu.

Erleben Sie erholsame Tage zu jeder Jahreszeit!

Beantworten Sie folgende Frage:

Wofür ist der Landgasthof Rittmayer mit

angeschlossenem das Hotel bei seinen

Gästen besonders beliebt bekannt?

a) Karpfen- und Fleisch-Spezialitäten

b) asiatische Küche

c) lautstarke Disco-Nächte

Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort

GEWINNSPIEL LANDGASTHOF HOTEL RITTMAYER per

E-Mail an: info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: Montag, 17. August 2017. Zu gewinnen gibt

es einen Gutschein für zwei Übernachtungen für zwei Personen,

inklusive Frühstück und einem Drei-Gang-Menü für zwei

Personen (ohne Getränke). Reisetermine nur in Absprache mit

der Hotelleitung, nur nach Verfügbarkeit. An- und Abreise auf

eigene Kosten. Keine Barauszahlung. Unter allen Teilnehmern

entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

BILDERBUCH-LANDGASTHOF UND NEUES

HOTEL: FAMILIE RITTMAYER PFLEGT IN

WILLERSDORF FRÄNKISCHE GASTLICHKEIT

Im Jahre 1648, dem Beginn der kirchlichen

Aufschreibungen in Aisch, war

der Name Rittmayer erstmals als Besitzer

eines Gasthauses und einer Brauerei

mit Brennerei in Aisch erwähnt. Die

Rittmayers führten über Generationen

den Brauerei- und Brennereibetrieb fort.

Seit Hunderten von Jahren wird Bier gebraut

und die besten Karpfen der Region

gezüchtet. Der Landgasthof wird heute

von Georg Rittmayer geführt, seine

Frau Sieglinde leitet das dem Gasthaus

angegliederte Hotel.

Das schöne Wirtshaus liegt im Ortszentrum

von Willersdorf, das gehört wiederum zu Hallerndorf

– zwischen Forchheim und Bamberg.

Georg Rittmayer hat zudem die „Hoheit“

über acht große Weiher. Bis zu 7.000 Karpfen

werden in den „Monaten mit „r“ – (September

bis April) gebacken oder „blau“ serviert.

Wer sich nach dem Schoppen oder Bier noch

länger erholen will, der kann im neuen und

wunderbaren Hotel neben der gepflegten

Gaststube sehr angenehm übernachten! Eigentlich

handelt es sich beim Rittmayerschen

Anwesen um einen historischen Dreiseithof

im fränkischen Stil. Während der wunderschöne

Landgasthof mit urgemütlichen und

herrlich dekorierten Innenräumen im Herbst

und Winter zu Karpfen-Spezialitäten (und im

Frühjahr/Sommer zu genussvollen Forellenoder

Fleisch-Spezialitäten, (beispielsweise

Rumpsteak, Weidelamm) einlädt, lockt das

fast nagelneue Drei-Sterne-Hotel (das eigentlich

vier Sterne verdient!) mit gediegener

Einrichtung und viel Holz in den insgesamt 23

Zimmern, die auch per Lift zu erreichen sind.

Das Hotel gibt es schon fast ein Vierteljahrhundert,

aber der Neubau (mit super-bequemen

Betten und modernster technischer Installation)

wurde 2016 fertiggestellt. Sieglinde

Rittmayer ist die Hotelchefin, Ehemann Georg

ist der Wirt im Landgasthof und gleichzeitig

der „Hüter“ des landwirtschaftlichen

Anwesens. Und wer ein paar Tage Urlaub

im stillen Ort Willersdorf bevorzugt und im

Hotel Rittmayer wohnt, der kann herrliche

Wanderungen unternehmen – beispielsweise

auch nach Forchheim – eineinhalb Stunden

auf wunderbaren Waldwegen!

Landgasthof Hotel Rittmayer

Willersdorf 108, 91352 Hallerndorf

Tel. 09195 9473-0

www.rittmayer.com

Rustikal und sehr gemütlich: Ausschnitt der historischen

Gastzimmer im Landgasthof Rittmayer in Willersdorf.

Sauber, modern, viel Holz: Hotel-Chefin Sieglinde Rittmayer

präsentiert eines der nagelneuen Hotelzimmer.

Fotos: Gabriele und Leo Loy

22

Vorzeige-Familie von Landgasthof

und Hotel Rittmayer in Willersdorf:

Nadine, Georg, Sieglinde und

Nicolas Rittmayer.


Fotos: Ortners Eschenhof

ORTNERS ESCHENHOF: DIE NATUR IM BIOSPHÄRENPARK

NOCKBERGE GIBT KRAFT UND MACHT DEN KOPF FREI

Selten ist Erholung nachhaltiger, als wenn man in

der Natur die Entspannung sucht. Eine einzigartige

Natur- und Kulturlandschaft wird im Biosphärenpark

Nockberge bewahrt. Wanderer, die Herz und

Augen öffnen, erwarten unvergessliche Eindrücke.

Auf den Felswänden klettern die Gämsen, scheue

Murmeltiere lassen sich blicken, das Röhren der

Hirsche ist zu hören. Die Pflanzenvielfalt ist groß.

So wächst der einzigartige Speik nur in den Kärntner

Nockbergen.

Glasklare Bergseen

säumen

die Wege der

Naturliebhaber.

In Ortners

Eschenhof****

setzt Familie

Ortner alles daran,

ihren Gästen die

Großzügiger Wellness-Bereich: In Ortners

Eschenhof können Urlauber entspannen.

Wunder der Natur

zu eröffnen. Einmalig:

„Nature

Experience“ – die

Naturschule im Eschenhof! Weit weg von Erlebnissucht

oder Unterhaltungszwang schöpfen Gäste der Familie

Ortner in aller Ruhe nachhaltig neue Kraft. Die Möglichkeiten

sind vielfältig: Beim Bird-Watch kommen Körper

und Geist zur Ruhe. Bergsteiger brechen zur Gipfelsafari

auf. In Begleitung eines Wanderführers lernen sie Flora

und Fauna des Biosphärenparks kennen und genießen

traumhafte Ausblicke. Wer früh am Morgen in die Natur

geht, wird mit einem unvergesslichen Sonnenaufgang

belohnt. Wöchentlich werden im Eschenhof mehrmals

geführte Wanderungen und Ausflüge angeboten. Die

„Sound of Nature“-Abendwanderung mit Sternbeobachtung

könnte nicht romantischer sein. Mit der Naturschule

hat Familie Ortner einen besonderen Service eingerichtet:

Im „Base Camp“ im Hotel erhalten Naturfreunde

umfangreiche Informationen und Tipps für Naturerlebnisse

im Biosphärenpark Nockberge: Karten, Bücher

und weiterführenden Displays sowie Wanderutensilien,

aktuelle Wetterinformationen, Schulungen, digitale

Routenempfehlungen u. v. m. Ein nahezu endloses

Wanderwegenetz für die ganze Familie startet direkt

beim Eschenhof. Im Eschenhof stehen Mountainbikes,

E-Bikes und E-Mountainbikes zum Ausleihen bereit.

Die Küche des Eschenhofs ist gekrönt mit der „Grünen

Haube“. Diese wird an biozertifizierte Restaurants und

Hotels verliehen, die ihren Gästen ein breites Angebot

an vollwertig-vegetarischen Gerichten bieten. Höchste

Ansprüche stellt das Küchenteam an die Qualität der

Produkte – Regionalität, Saisonalität, Frische und Bio

werden groß geschrieben. Obst und Gemüse kommen

aus Kärnten, die Milchprodukte vom Bauern nebenan,

Kräuter und Früchte aus dem eigenen Garten, viele

andere Köstlichkeiten aus biologischem Anbau.

Tipp: E-Bike Camp (20.–24.07., 14.–18.09.17), Leistungen:

4 Nächte, ¾-Pension, Wellnessgutschein im Wert

von 30 Euro, Kärnten Card, Regionscard,

3 geführte Biketouren – Preis p. P.: ab 557 Euro

Hotel Ortners Eschenhof

Wasserfallweg 12, A-9546 Bad Kleinkirchheim

Tel. 0043 4240 8262

www.eschenhof.at

+ + GEWINNSPIEL + +

Romantisch und exklusiv: Ortners

Eschenhof – ein Hotel der Extraklasse!

Sehr gemütlich und anheimelnd:

Restaurant in Ortners Eschenhof.

Gemütliches Zimmer „Wintergarten“:

viel Holz und dezentes Licht sorgen

für Räume zum Wohlfühlen.

Mitmachen und gewinnen! Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort

Machen Sie mit beim großen Gewinnspiel von einem der

Geheimtipp-Wellness- und Urlaubszentren im Biosphärenpark

Nockberge – im Genuss-Hotel „Ortners Eschenhof“ im

österreichischen Bad Kleinkirchheim.

Beantworten Sie folgende Frage:

Wofür ist das Hotel „Ortners Eschenhof“ bei

seinen Gästen besonders bekannt?

a) Rennsport b) Naturschule c) Kraftsport

GEWINNSPIEL ORTNERS ESCHENHOF per E-Mail an:

info@metropol-news.de oder per Post an: Metro pol

News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: Montag, 17. August 2017. Zu gewinnen

gibt es einen Gutschein für drei Übernachtungen für

zwei Personen, inklusive Halbpension (ohne Getränke).

Reisetermine in Absprache mit der Hotelleitung, nur nach

Verfügbarkeit. An- und Abreise auf eigene Kosten. Keine

Barauszahlung. Unter allen Teilnehmern entscheidet das

Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

23


Titelstory

der Weg der deutschen

„Pop-Prinzessin“

24


Titelstory

Im Februar 2010 betritt die 18-jährige Lena Meyer-Landrut in Stefan Raabs TV-Show

„U nser Star für Oslo“ zum ersten Mal eine große Showbühne – und hat bereits nach

wenigen Tönen das Publikum vor den Fernsehbildschirmen verzaubert. Was folgt, ist

eine Gesangkarriere mit absolutem Raketenstart. Mit ihrem Hit „Satellite“ gewinnt die junge

Sängerin, die unter dem Künstlernamen Lena auftritt, den Eurovision Songcontest und wird auf

einen Schlag international bekannt. Ihr Song schafft es in 14 Ländern in die Top 10, in

6 Ländern sogar an die Chartspitze.

Sieben Jahre und vier erfolgreiche Alben später gehört die 26-jährige Sängerin und Song writerin zu den

Stars der deutschen Musikbranche und ist mit 1,7 Millionen Instagram-Followern eine der wichtigsten

„Influencer“ in Deutschland. Derzeit arbeitet die mehrfache Echo-Gewinnerin an ihrem 5. Studioalbum

„GEMINI“ und sorgt im TV-Format „Sing meinen Song“ für absolute Gänsehautmomente. In „If I Wasn‘t

Your Daughter“, der zweiten Single aus ihrem neuen Album, besingt Lena ein sehr persönliches Thema

und schlägt dabei ungewohnt ernste Töne an. Schnell wird deutlich: Das junge Mädchen vom ESC 2010 ist

erwachsen geworden und hat einen eigenen Stil mit echtem Wiedererkennungswert entwickelt.

Ab Dezember 2017 ist Lena auf großer Deutschland-Tour unterwegs. Lena-Fans aus Nürnberg müssen

allerdings nicht so lang warten – beim Opernball in Nürnberg ist sie mit ihrer Bühnenshow live zu sehen! ■

Lena ist Top-Showact beim

Opernball in Nürnberg 2017

Nun ist es offiziell: Beim

Opernball in Nürnberg am

15. September 2017 wird Lena

Meyer-Landrut als Top-Showact auftreten.

Mit der jungen Pop-Sängerin unterstreichen

die Veranstalter das neue

Konzept: Durch eine Mischung aus

klassischen und modernen Elementen

soll der neue Opernball in Nürnberg

ein breites Publikum ansprechen.

ANNA PR / Anna Bustorf

Der Auftritt der sympathischen Sängerin,

die für glanzvolle Bühnenshows bekannt

ist, bildet das Highlight im Programm des

Nürnberger Opernballs. „Selbstverständlich

wer den wir auch viele Künstler aus dem

Bereich der „Klassik“ auf dem Opernball

präsentieren; aber eben nicht nur. Mit

Lena gehen wir bewusst weg vom Klassik-Stargast.

Lena steht für anspruchsvolle Popmusik, die viele Altersgruppen und Geschmäcker

anspricht – und passt deshalb perfekt zum neuen Opernball, der die ganze Region begeistern

soll“, so Veranstalter Andreas Röschke, der das Ball-Event gemeinsam mit

seinem Bruder Simon organisiert.

Wer Lena beim Opernball in Nürnberg live erleben möchte, kann im Online-

Ticketshop bequem und einfach Flanier- oder Galatischkarten buchen:

www.opernball-nuernberg.de ■

25


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Siegerehrung

„Franken k ulinarisch“ – seit fünf

Jahren ein regelmäßig mehrseitiges

Genuss-Thema in der

Metropol News“, dem größten

Monatsmagazin Nordbayerns.

Vor einigen

Wochen war es

wieder soweit:

Schirmherr, Festredner

und Urkunden-Gratulant

war diesmal im 15. Jahr

der traditionellen Franken

kulinarisch-Preisverleihung

Bayerns Innenminister Joachim

Herrmann, der gleichzeitig als Vorsitzender

des Tourismusverbandes Franken

die Gastronomie in seinem „Heimatland

Franken“ über alle Maßen lobte.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr – traditionell

im Tucher-Schalander auf der Stadtgrenze

Nürnberg-Fürth – sieben Preisträger,

die sich um das „kulinarische Franken“ verdient

gemacht haben. Rund 100 Gäste waren

bei der Preisverleihung am 9. Juni 2017

zu Gast – unter Ihnen der ehemalige bayerische

Ministerpräsident Günther Beckstein

(mit Frau Marga), Kabarettist und Enterainer

Volker Heißmann (hielt eine viel beklatschte

Laudatio auf seinen Freund Artur Steinmann,

Kulinarisch-Preisträger 2017 und höchst verdienter

Weinbau-Präsident), der Nürnberger

Ein Dankeschön

für Bayerns

Innenminister

Joachim Herrmann

von „Metropol

News“-Verlegerin

Elke Eschenbacher.

Wirtschafts-Experte Prof. Dr.

Faller, Rechtsanwalt Herbert Kohler,

Nürnbergs Wempe-Chefin Viola Brand,

BR-Verwaltungsratsmitglied Dr. Wolfgang

Stöckel, Frankens BR-Vize-Chef Norbert Küber,

Unternehmersgattin Birgit Hörrlein („LieblingsKren“),

Frankens Tourismusverbands-Geschäftsführer

Olaf Seifert (er konnte während

der Preisverleihung sein 30-jähriges Jubiläum

als „fränkischer Tourismus-Chef“ feiern), Feinkost-Metzger

Josef Walk und das Unternehmer-Paar

Petra und Siegfried Beck. Begrüßt

wurden die Gäste von Mit-Schirmherrin Elke

Eschenbacher (Verlegerin „Metro pol News“),

Tucher-Gastronomie-Direktor Jörg Träger, von

Tucher-Marketingdirektor Kai Eschenbacher und

„Franken kulinarisch-Organisator“ Leo Loy. ■

Journalist, Weltenbummler, Gourmet – und Freund und

Förderer der Lebensart in Franken: Metropol News Redakteur

Leo Loy hatte die Idee zur Preisverleihung, die er nun

schon zum 15. Male voller Freude organisierte.

Dr. Gunter Krämer

(Vorstand Finanzen/

Personal der

Schultheiß Projektentwicklung

AG) und Michael

Maderer (GF CSU

Bezirkstagsfraktion)

schmeckte

das frisch gezapfte

Tucher-Weizen

im Schalander.

Lieblings Kren

26


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

mit Innenminister Joachim Herrmann

Fotos: Leo Loy und Jürgen Friedrich

„Königin“, Preisträger und Schirmherr im Tucher-Schalander: Ausgezeichnet wurden Frankenwein-Präsident Artur Steinmann aus Sommerhausen (Frankenwein-Genießer des Jahres),

85-jähriger Metzgermeister des Jahres Ludwig Walk aus Mühlhausen (mit Frankens Weinkönigin Silena Werner im Hintergrund), Maintal-Geschäftsführerin Anne Feulner aus Haßfurt

(Konfitüren-Feinschmeckerin des Jahres) – in der Mitte Schirmherr und Innenminister Joachim Herrmann – die Marktfrau des Jahres Ulrike Krafft aus Lonnerstadt im Steigerwald, Kaffee-

Experte Marco Förster aus Nürnberg (Kaffee-Barista des Jahres), Hotelier des Jahres Josef Maiser aus Nürnberg, Thomas Schmidt aus Nürnberg-Katzwang (Gastwirt des Jahres).

Franken kulinarisch:

Die Gewinner 2017

Konfitüren-Feinschmeckerin des Jahres:

Maintal-Geschäftsführerin Anne Feulner

aus Haßfurt

Marktfrau des Jahres:

Ulrike Krafft aus Lonnerstadt im Steigerwald

Amüsierten sich, plauderten über „humorige Zeiten“:

Kabarettist Volker Heißmann und Frankens BR-Vize-Chef

Norbert Küber.

Fränkische Tourismus-Experten auf höchster Ebene: Joachim

Herrmann und Jubilar Olaf Seifert.

Angenehme Gespräche, beste Stimmung: Ex-Ministerpräsident

Dr. Günther Beckstein mit Ehefrau Marga und

Innen minister Joachim Herrmann.

Hochverehrter TV-Entertainer und Kabarettist: Volker Heißmann

mit Birgit Hörrlein (li., „LieblingsKren“) und Nürnbergs

Wempe-Chefin Viola Brand.

Kaffee-Barista des Jahres:

Kaffee-Experte Marco Förster aus Nürnberg

Hotelier des Jahres:

Unternehmer Josef Maiser aus Nürnberg

Gastwirt des Jahres:

Thomas Schmidt aus Nürnberg-Katzwang

Frankenwein-Genießer des Jahres:

Frankenwein-Präsident Artur Steinmann

aus Sommerhausen/Unterfranken

Metzgermeister des Jahres:

Ludwig Walk aus Mühlhausen/Oberpfalz

Lieblings Kren

27


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Fränkische Kulinarik-Experten: Innenminister Joachim Herrmann, Kaffee-Experte Marco Förster aus Nürnberg (Kaffee-

Barista des Jahres), seine Freundin Mareike Green, Unternehmerin Petra Beck und ihr Ehemann Siegfried (Der Beck).

Mit 85 Jahren noch immer im Einsatz: Metzgermeister,

Hobbykoch und Genuss-Experte Ludwig Walk (links)

mit seinem Sohn Josef (rechts). Sie „rahmen“ Frankens

Metropol News“-Verlegerin Elke Eschenbacher ein.

Ausgezeichneter Metzgermeister: Ludwig Walk mit

Laudator und Innenminister Joachim Herrmann.

Ehrung mit Königin und Minister: Staatsminister

Joachim Herrmann, Frankens Weinbaupräsident Artur

Steinmann, Frankens Weinkönigin Silena Werner.

Zeichnete die „Konfitüren-Feinschmeckerin des Jahres“

aus: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit

Maintal-Geschäftsführerin Anne Feulner aus Haßfurt.

Fränkischer Wein und Nürnberger Bier – gemeinsamer

Genuss: Tucher-Marketingdirektor Kai Eschenbacher (li.) mit

Frankens Weinkönigin Silena Werner und Weinbaupräsident

Artur Steinmann, geehrt als „Wein-Genießer des Jahres“.

Reisten aus dem Steigerwald an: Landwirt Jürgen

Krafft (li.) mit Tochter Anna-Lina und seiner Frau Ulrike

Krafft, die Minister Joachim Herrmann (im Hintergrund)

als „Marktfrau des Jahres“ ehrte.

Gastwirt des Jahres:

Thomas Schmidt

(mit Urkunde) aus

Nürnberg-Katzwang

mit Ehefrau Marion

und seinen fünf

Kindern – „rahmen“

Bayerns Innenminister

Joachim

Herrmann ein.

Freuten sich über das unerwartete Treffen: defacto-x

Gründer Erich Schuster und Gattin Edith feierten vor

genau 50 Jahren ihre Hochzeit im Gasthaus Schmidt

in Katzwang – Preisträger Thomas Schmidt, damals

noch ein kleiner Bub, lud die beiden gleich zum Essen

anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit ein.

Ein Dankeschön

für die gelungene

Franken kulinarisch-

Preisverleihung:

Metropol News-

Verlegerin Elke

Eschenbacher und

Tucher-Gastronomiedirektor

Jörg Träger.

Lieblings Kren

28


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Unsere Sponsoren und Gewinner versorgten

die Gäste der Preisverleihung mit fränkischen

Schmankerln, die Sie mal probieren sollten:

Fotos: Leo Loy und Jürgen Friedrich

„VoiLA“ Baguette

von Der Beck

Das typisch französische

Baguette hat für die

Genuss-Kunden von

„Der Beck“ der berühmte

TV-Koch Johann Lafer kreiert.

Präsentierte eine liebenswerte Laudatio vom Allerfeinsten: Kabarettist Volker

Heißmann – mit Frankens Weinkönigin Silena Werner und Weinbaupräsident Artur

Steinmann.

„Kulinarisches Trio“: Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein, Tucher Schalander-Wirt

Oliver Hinkel und Bezirksrat Michel Maderer.

Zwetschgenbrand

von Haas

Ein herrlicher

Obstbrand aus

der Fränkischen

Schweiz –

gebrannt vom

Johannes Haas

aus Pretzfeld.

Maintal Hiffenmark

Die Hagebutten-Konfitüre, auch

„Hiffenmark“ genannt, ist der mit

Gold ausgezeichnete Maintal-

Klassiker.

Kellerbier

von Tucher

Das Aecht Nürnberger

Kellerbier wird

naturtrüb abgefüllt. Ein

wahres Nürnberger

Meisterbier.

Lieblings-

Kren

Schon probiert?

LieblingsKren

aus der Kühlung –

wie frisch gerieben

und immer herrlich scharf und

wunderbar pikant!

Salami und Bratwurst von Walk

Die Salametti und die Bratwürstchen

in der Dose – ein

wunderbarer Genuss!

Nach der Preisverleihung: Tucher-Gastronomie-Direktor Jörg Träger, Bayerns Innenminister

Joachim Herrmann, der „Hotelier des Jahres“, Josef Maiser mit Ehefrau

Gudrun – beide halten die Urkunde. Daneben Tucher-Verkaufsleiterin Gabriele Leroch

und Gebietsverkaufsleiter Franz Ell.

Testen Sie die kleinen, aber sehr feinen Produkte aus Franken:

Spezialitäten von Genuss-Produzenten – gleich um die Ecke!

Vielen Dank!

Lieblings Kren

29


Essen & Trinken

Star-Gäste im ausgezeichneten Restaurant: Im urfränkischen

Fürther Wirtshaus „Grüner Brauhaus“ treffen sich gern

Filmstar Elke Sommer und ihr Ehemann Wolf Walther.

Bereits 2016 ehrte Landtagspräsidentin

Barbar Stamm Michael

„Urmel“ Urban als „Wirt des

Jahres“ im Rahmen der „Franken

kulinarisch Preisverleihung.

„Grüner Brauhaus“ von „Tripadvisor“

wieder auf Platz 1 aller

Fürther Gasthäuser gewählt

Tripadvisor hat zum zweiten Male hintereinander das „Grüner Brauhaus“ in

Fürth auf Platz 1 von 183 Restaurants in Fürth gewählt! Regelmäßig und

alljährlich wertet das Hotel- und Restaurant-Empfehlungs-Internet-Portal

das Feedback seiner Kunden aus: Welches Restaurant in welcher Stadt hat welchen

Gästen besonders gefallen.

Da hat das „Grüner Brauhaus“ in Fürth mit

glänzenden Bewertungen abgeschnitten:

Mit Note 4,5 (Höchstnote: 5) eroberte das

„Grüner“ den Spitzenplatz in Fürth. 58 Prozent

der Kunden fanden das Gasthaus der

Fürther „Comödie“ ausgezeichnet, 29 Prozent

sehr gut und immerhin noch 9 Prozent befriedigend.

„Riesige Schnitzel, Top-Qualität,

Das 2017 erneut erfolgreichste Wirte-Ehepaar: Silke und Michael Urban.

Gastgeber par Excellence – und die gute Seele des Grüner Brauhauses.

Fotos: Leo Loy

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

hervorragendes Bier, super Preise“ war unisono

die Gäste-Reaktion. Dass es in der Fürther

„Comödie“ im ersten Stock des historischen,

vor über 100 Jahren errichteten „Berolzheimerianum“

in der Fürther Theresienstraße 1 ein

gepflegtes, ausgesprochen schönes Theater

gibt, das ist schon wegen Frankens berühmtesten

Kabarett-„Witwen“ Volker Heißmann und

Martin Rassau („Waltraud & Mariechen“) bei

deutschen Heiterkeits-Experten bekannt. Seit

2. September 2014 „tagen“ jetzt schon Bier-

Experten und Brotzeit-Spezialisten an stabilen

Holztischen im Fürther „Grüner Brauhaus“ und

schlürfen mit Genuss den Grüner-Gerstensaft

vom Fass. Täglich frische fränkische Küche

darf erwartet werden, auch „visuell macht‘s

Spaß“: Die Wände sind mit Holz getäfelt, alte

Krüge, historische Fotos, blinkende messingfarbene

Zapfhähne erfreuen nicht nur das Auge –

eine „Fürther Gemütlichkeits-Explo sion“ ist zu

beobachten!„Qualität, echt fränkische Spezialitäten,

urgemütliche Einrichtung – das ist unser

Grüner-Brauhaus“, freut sich „Comödie“-Mit-

Geschäftsführer, -Schauspieler und -Gastronomie-Chef

Michael Urban – und weiter über

das „kernige Konzept“: „Wir wollten den historischen

Brauhaus-Stil nicht verfälschen, so haben

wir großen Wert auf kleine Details gelegt!“

So sind beispielsweise die Wiener Schnitzel

riesig, das Grüner-Bier ist bestens gekühlt. Das

Grüner Brauhaus bietet auch die hochwertigen

Obst-Destillate vom Brenner Johannes

Haas aus Pretzfeld an. „Grüner“-Wirt Michael

Urban wurde zudem von „Metropol News

und Bayerns Landtagspräsidentin Barbara

Stamm zum „Wirt des Jahres 2016“ gekürt. ■

In der heimischen Gaststätte – der ausgezeichnete Geheimtipp

in Franken: Die Fürther Kabarettisten Volker Heißmann

(links, beim berühmten Riesenschnitzel) und Martin Rassau

(rechts, bei der Schweinehaxn mit „Kniedla“ = Klößen) im

„Grüner Brauhaus“.

Wieder als bestes Wirtshaus in Fürth von tripadvisor

ausgezeichnet: das „Grüner Brauhaus“ in Fürth.

Erfolgsgastronom Michael Urban, Grüner-Gastwirt und

„Franken kulinarisch“-Wirt des Jahres 2016, grillt zur

Feier des Jahres ein Spanferkel!

Grüner Brauhaus in der Comödie Fürth

Theresienstr. 1, 90762 Fürth

Tel. 0911 74929947

www.gruener-brauhaus.de

Lieblings Kren

30


Foto: Leo Loy

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Foto: Jürgen Friedrich

Ein Blick von der „Strandhaus“-Terrasse: Der Dutzendteich liegt den Gästen zu Füßen – mediterranes

Ambiente in Nürnberg!

Vom Allerfeinsten: Vor allem sonntags ist der Brunch im „Strandhaus“

ein Geheimtipp – auf unserem Foto: „Strandhaus“-Chefin

Natalie Otovic und Promi-Gastronom Pino Fusaro am Büfett.

Gefühl und Ambiente wie am Meer: Das Nürnberger

„Strandhaus“ lockt mit toller Terrasse am Dutzendteich

Fotos: Leo Loy

Palmen, leichtes Wellengeplätscher, im Wasser

spiegeln sich die Wolken, ein leichtes Lüftchen weht

über die Terrasse. Das mediterrane Ambiente ist nicht

in Italien oder Spanien zu finden – wir befinden uns mitten in

Nürnberg, direkt am Dutzendteich, an dessen Ufer ein wahrer

Geheimtipp versteckt ist: das Restaurant Strandhaus.

Etwas versteckt am Gehweg um den Dutzendteich liegt das Restaurant „Strandhaus“

mit herrlicher Terrasse.

Strandhaus Nürnberg

Bayernstraße 136

90478 Nürnberg

info@strandhaus-nuernberg.com

www.strandhaus-nuernberg.com

Tel. 0911 402250

Der beliebte Sonntagsbrunch findet immer

von 10.30 bis 14 Uhr statt. Preis pro Person:

14,90 Euro, alle Büfett-Speisen ohne Begrenzung,

Wasser inklusive, sonstige Getränke

extra. Telefonische Reservierung im „Strandhaus“

für den Sonntagsbrunch dringend

empfehlenswert!

Zu finden ist das „Strandhaus“ nicht unbedingt leicht: Es „reckt sozusagen

die Nase“ in den Dutzendteich hinein – zwischen Yacht Club Noris

e.V. und Rudervein Nürnberg. Am besten man parkt in der Herzogstraße

und läuft ein Runde in Richtung Dutzendteich oder man sucht in der

oder an der Bayernstraße ein Abstelleckchen für sein Auto. Man kann

auf dem Gehweg am Dutzendteich entlang laufen, nach etwa 100 Metern

auf der rechten Seite: Das „Strandhaus“, dessen Terrasse (etwa

80 Plätze) der wahre Sommertreff ist, drinnen können bis zu 140 Menschen

speisen. Das „Strandhaus“ lockt mit kulinarischen Spezialitäten

(Schwerpunkt: mediterran), der Genuss-Höhepunkt aber wird immer

sonntags zwischen 10.30 und 14 Uhr zelebriert, mit dem bei eingeweihten

Nürnberge Spät-Frühstücks-Spezialisten sehr beliebten „Sonntagsbrunch“

– vom Lachs über Grill-Extras bis zu internationalen Obst-Präsentationen

– alles was der Magen begehrt wird präsentiert. Unter der

Leitung von Natalie Otovic und des Pächters Mustafa Tas sowie unter

der langjährigen Schirmherrschaft von Kulinarik-Impresario Pino Fusaro

locken fünf Strandhaus-Köche mit feinen und ausgewählten Speisen:

Mit einer feinen Fischsuppe kann der Gast das Menü eröffnen. Ob es

ein Entrecôte vom australischen Premium-Beef ist, gegrillter Lachs auf

Kartoffel-Olivenöl-Stampf und frischer Salsa oder eine von den vielen

Pizza-Extras – in allen Variationen – es schmeckt nicht nur draußen an

der frischen Dutzendteich-Luft, sondern auch im „Strandhaus“ selbst.

Empfehlenswert auch „Beef Tataki mit frischem Koriander und glasierten

Zuckerschoten“. Zum Abschluss eines Menüs kann der Gast

beispielsweise zwischen „Tonka Crème Brûlée“ oder „Himbeergranité,

Schokoladenbiskuit und Mascarpone-Schaum“ wählen. Die Preise

sind vernünftig – auch im Getränkebereich: Eine Halbe mit Zirndorfer

Landbier vom Fass wird beispielsweise für 3,60 Euro angeboten. ■

Lieblings Kren

31


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Fotos: Leo Loy

Fotos: Bratwurst Röslein

Bei der „50-Jahre-Gratulation“: BR-Studio Franken-Vize-Chef Norbert Küber, re.), mit

Thomas Förster (im Hotel- und Gaststättenverbands-Präsidium und Röslein-Wirt, li.).

Das „neue Bratwurst Röslein“ in

Nürnbergs Altstadt feiert: 50 Jahre

Butzenscheiben und Würstchen!

Es ist das größte Bratwurst-Original-Restaurant der Welt: das Nürnberger

Bratwurst Röslein. Nach einer Generalsanierung in den Sechziger Jahren

feiert das schöne und wunderbar restaurierte historische Lokal sein 50-jähriges

Jubiläum. Traditionen ohne Ende: Bis heute gibt es das fein gezapfte Tucher-Bier!

Wie die Zeit im Nürnberger Bratwurst Röslein

vergeht: Vor viereinhalb Jahren beendete der

beliebte Gastwirt Gregor Lemke sein Nürnberger

Gastspiel, um in die Münchner Heimat

zurückzukehren. 2013 übernahm die Familie

Förster das Bratwurst Röslein – mit Michael

und Luise, Thomas und Carmen. Inzwischen

ist Thomas Förster der allseits bekannte Röslein-Wirt.

Und jetzt kann die Familie Förster

auch noch ein tolles Jubiläum feiern: Vor 50

Jahren wurde nach zweijährigen Bauarbeiten

das „Röslein“ wieder eröffnet. Das Röslein-Ursprungslokal

wurde durch Bombardierung am

2. Januar 1945 total zerstört. Nach Kriegsende

wurde das beliebte Wirtshaus in der Nürnberger

Innenstadt von den Eheleuten Köhnlein in

einem Provisorium erfolgreich fortgeführt. Der

Tucher Gastronomie-Direktor Jörg

Träger (links) und Nürnbergs Bratwurst

Röslein-Wirt Thomas Förster.

Nachkriegs-Nachfolgebau ist wesentlich größer

ausgefallen, sodass auch die Metzgerei

am Obstmarkt großzügiger gestaltet werden

konnte. Im Straßenverkauf in der Obstgasse –

und daran erinnern sich noch viele Nürnbergerinnen

und Nürnberger sehr gerne – konnte

man sich bis spät abends mit Wurst oder

warmen Speisen versorgen. Die Metzgerei

wurde in den 1990er Jahren aufgegeben und

die frei gewordene Fläche dem Gastraum

angegliedert. Ab 1994 betrieb „Promi-Wirt“

Gregor Lemke das Lokal mit etwa 600 Sitzplätzen

im Inneren sowie 40 Außenplätzen.

„Drei im Weckla“ kann man sich im Bratwurst

Röslein an der Theke direkt vom Grill abholen.

Und vor sieben Jahren: Das Bratwurst Röslein

empfängt seinen fünfmillionsten Gast! ■

Zum 50-jährigen Jubiläum: Klaus Schamberger,

Nürnbergs berühmtester Kolumnist,

testet ein Sebaldus-Weizen.

Rückblick auf 50 bewegte Jahre:

1967

2017

Das Bratwurst-

Röslein zeigt

sich so, wie die

Nürnberger es

kennen und auch

alle sehr lieben.

Jeder speist mal

im „Röslein“ – am

liebsten natürlich

die berühmten

„Sechs mit Kraut“!

1994

Kennen Sie es –

das „Röslein“ –

in seinem „neuen

Outfit“ – drinnen

urgemütlich und

auf der Seite zum

Haupteingang

am Rathausplatz

kann man bequem

parken.

Allerbeste Handwerker-Arbeit:

Zwei Jahre dauerte der Um- und

Neubau vom Nürnberger Bratwurst-Röslein

– eine lange Zeit,

bis das Richtfest mit der schönen

Krone gefeiert werden konnte!

Nahezu unverändert präsentiert sich auch heute das

Gebäude – doch die schmucken „Oldtimer“ verraten,

dass die Aufnahme aus den Sechziger Jahren stammt.

Das Bratwurst Röslein war bekannt für die Spezialitäten

aus der eigenen Metzgerei – im Ladengeschäft

konnten die Nürnberger auch für die Zubereitung

daheim die berühmten Köstlichkeiten erwerben.

Lieblings Kren

32


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Fotos: Gabriele und Leo Loy

Das Team des Landgasthofs Niebler in Adelsdorf-Neuhaus: die Köche Manuel Pieper und Christian Hausmann,

Service-Chefin Christine Niebler, Küchenmeister und Landgasthof-Chef Frank Niebler.

Meisterkoch Niebler präsentiert

fünf LieblingsKren-Spezialitäten

Er gehört zu den sehr bescheidenen Meisterköchen in Franken und stand in

berühmten bayerischen Restaurants am Herd: Frank Niebler, seit 21 Jahren

(in vierter Generation) Inhaber vom gleichnamigen Landgasthof in Adelsdorf-Neuhaus

– ein kulinarischer Geheimtipp im Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Pfifferlings-Spezialitäten vom Chef: Meisterkoch

Frank Niebler präsentiert im Landgasthof Niebler in

Adelsdorf derzeit Genüsse aus fränkischen Wäldern.

Weithin

sichtbar: der fein

geschmiedete

Ausleger vom

Landgasthof

Niebler in

Adelsdorf-Neuhaus

– im Landkreis

Erlangen-

Höchstadt.

Foto: Feldbacher Fruit Partners

Der 45-jährige Frank Niebler lernte im adidas-

Sporthotel in Herzogenaurach, er arbeitete im

berühmten Münchner „Tantris“, war fünf Jahre

im Gasthaus „Polster“ (Erlangen-Kosbach).

Mit seiner Frau Christine (sie ist Service-

Chefin) leitet Frank Niebler den

Adelsdorfer Landgasthof

und verwöhnt mit mediterranen

Gerichten („Nieblers

BBQ“ – von Antipasti

mit Zucchini und Auberginen

über Fisch-Spieß bis

Spinatsalat mit gerösteten

Nüssen), aber auch mit

LieblingsKren – exzellenten fränkischen

Geheimtipp vieler Spezialitäten, derzeit oft

Meisterköche – frisch

aus der Kühlung! in Verbindung mit Pfifferlingen:

Der „Schweinebraten

in Kümmelsauce mit Salat und zwei

Klößen“ (8,50 Euro) sowie der Sauerbraten

zergehen auf der Zunge – das Fleisch ist unglaublich

zart, die Sauce ehrlich und natürlich

selbstgemacht.

Landgasthof Niebler

Neuhauser Hauptstraße 30

91325 Adelsdorf-Neuhaus

Tel. 09195 8682

info@landgasthof-niebler.de

www.landgasthof-niebler.de

Und sehr oft

taucht der immer

frisch geriebene,

delikate „LieblingsKren“

an

oder in Nieblers

Speisen auf. Nieblers Preise sind sehr vernünftig:

Das Schäuferle auf Sauerkraut mit

Kloß“ kostet 9,60 Euro und drei fränkische

Bratwürste mit Sauerkraut und Brot werden

beispielsweise mit 7,20 Euro berechnet. Der

Wein wird übrigens vom Geheimtipp-Winzer

Johann Ruck aus Iphofen präsentiert, empfehlenswert

der „Rödelseer Silvaner Gutswein

trocken“. Und zum süßen Abschluss noch eine

Idee von Frank Niebler: „Apfeltarte mit Quarkeis“

– natürlich mit LieblingsKren zubereitet.

LieblingsKren-Menü

im Landgasthof Niebler

Am Freitag, 24. November 2017 werden

knapp 100 Feinschmecker zum vernünftigen

Preis das interessanteste LieblingsKren-Menü

des Jahres genießen können – insgesamt

fünf LieblingsKren-Gänge – von Schinken-

Kren-Mousse über Rote Beete-Schaumsüppchen

mit Parmesan-Kren-Chips bis zum Filet

und Bries vom Kalb an Rotweinjus mit Kartoffel-LieblingsKren-Strudel

und winterlichem

Gemüse. Zum Abschluss der Gaumenknüller:

„Weißes Schokoladen-LieblingsKren-Eis

auf Karamel-Apfel“. Plätze können schon

jetzt reserviert werden. Ganz entspannt

tafeln und auf Wunsch auch komfortabel

übernachten in einem der elf Gästezimmer

(Doppelzimmer/Frühstück ab 85 Euro). ■

Hübsche holzbetonte

Einrichtung

im Landgasthof

Niebler: Das

Hotel mit Restaurant

gehört

zu den schönen

Genuss- Treffs

im Landkreis

Erlangen-

Höchstadt.

Erinnerungen

an Großmutters

Küche: Im Landgasthof

Niebler

in Adelsdorf-Neuhaus

pflegt die

Familie Niebler

liebevoll nostalgische

Stücke

von einst.

Der Landgasthof

Niebler in

Adelsdorf-Neuhaus:

Das Hotel

mit Restaurant

gehört zu den

Geheimtipps

im Landkreis

Erlangen-Höchstadt.

Lieblings Kren

34


Fotos: Rudi Merkl

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Hoher Besuch in Unterfranken: die Deutsche Weinkönigin

Lena Endesfelder (Mitte), Mara Walz und Christina

Schneider bei Klaus Höfling in Eußenheim.

Petra und Werner Schmitt begüßten zusammen mit

ihren Töchtern Anna-Lena und Katharina die Deutsche

Weinkönigin und die Deutschen Weinprinzessinnen auf

dem Winzerhof Kieselsmühle.

Wein-Majestäten auf der alten Main-Brücke in Würzburg: Frankens Weinkönigin Silena Werner (rechts) mit der Deutschen

Weinkönigin Lena Endesfelder (2.v.r.) und den Weinprinzessinnen Christina Schneider und Mara Walz in Franken unterwegs.

Wein-Majestäten auf Deutschland-

Tour unterwegs in Unterfranken

Drei Tage waren die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder sowie die

Deutschen Weinprinzessinnen Christina Schneider und Mara Walz

unterwegs im Anbaugebiet Franken. Im Rahmen ihrer Deutschland-Tour

besuchten sie die vier bayerischen Staatsehrenpreisträger 2016. In Escherndorf

besichtigten die Wein-Repräsentantinnen Werner Sauers Weingut und genossen

den legendären Ausblick „Escherndorfer Lump“.

Wein-Majestäten in Franken unterwegs: die Deutsche

Weinkönigin Lena Endesfelder (Mitte) und die Weinprinzessinnen

Christina Schneider und Mara Walz vor

dem Weingut von Daniel und Rainer Sauer.

Wein-Majestäten reisen von Franken nach Berlin – das

ist „Frankenwein von seiner schönsten Seite“: 16

Weingüter mit feinen fränkischen Tropfen präsentierten

zusammen mit der Fränkischen Weinkönigin Silena Werner

und vier charmanten Weinprinzessinnen ihre Weine

in der Bayerischen Vertretung in Berlin und zeigten sich

für ein „Majestäten-Foto“ vor dem Brandenburger Tor.

Als besonders idyllisch empfanden Lena,

Christina und Mara die Überfahrt mit der

kleinen Fähre zwischen Escherndorf und

Nordheim. Den Abend ließen die Majestäten

gemütlich auf dem Nordheimer Weinfest

ausklingen. Dann folgten Besichtigungen

der Weingüter Hans Wirsching, Klaus

Höfling und Kieselsmühle. Neue Eindrücke

des fränkischen Weinanbaus waren wichtige

Impulse für die Öffentlichkeitsarbeit der

drei Botschafterinnen. Abends genossen

sie fränkische Lebensart beim traditionellen

Brückenschoppen auf der Alten Mainbrücke

in Würzburg und im Weindorf. Am letzten

Tag ihrer Deutschlandtour trafen in Franken

Lena, Christina und Mara die Bayerische

Landtagspräsidentin Barbara Stamm sowie

Weinprinzessinnen des MainSüdens, um an

der Eröffnung des „Terroir f“ in Frickenhausen

teilzunehmen. Beim Festgottesdienst

zur offiziellen Einweihung von „Terroir f“,

des zehnten „Magischen Ortes“, der unter

dem Thema „Glauben und Wein“ steht und

das „Letzte Abendmahl“ von Leonardo da

Vinci zeigt, durften die Weinhoheiten auch

die Bayerische Landtagspräsidentin Barbra

Stamm kennenlernen. Schnell waren sich die

Weinhoheiten einige, dass der „magische

Ort“ in Frickenhausen etwas ganz Besonderes

sei. Und die Deutsche Weinprinzessin

und ehemalige Fränkische Weinkönigin

Christina Schneider betonte in ihrem Grußwort,

„dass Heimat kein Ort sei, sondern ein

Gefühl, und dieses Gefühl habe man hier!“

Getreu dem Sprichwort „Wenn Engel reisen,

lacht der Himmel“, zeigte sich das fränkische

Anbaugebiet im Mai und Juni beim

Besuch der Deutschen Weinkönigin Lena

Endesfelder und ihrer beiden Weinprinzessinnen

Mara Walz und Christina Schneider

von seiner allerbesten Seite: strahlender

Sonnenschein, durchwegs dreißig Grad

und tolle Frankenweine. Zum Abschluss

der dreitägigen Frankentour besuchten die

Hoheiten noch die terroir f-Aussichtspunkte

in Sommerhausen und Eibelstadt. ■

Lieblings Kren

35


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Die köstliche Der Beck-

Trinkschokolade mit

dem FAIRTRADE-Siegel

Die internationale Kampagne FAIRTRADE setzt

sich für eine faire Bezahlung von Kleinproduzenten

in ärmeren Ländern sowie für nachhaltige

Anbaumethoden ein. Die köstliche Trinkschokolade

mit FAIRTRADE-Siegel bietet in einer Tasse gleich

doppelten Genuss.

Liebe Metropol News-Leser, erleben Sie den besonderen schokoladigen

Geschmack und unterstützen Sie gleichzeitig die Kakaoproduzenten

dabei, ihre Produkte unter gerechten und umweltschonenden

Bedingungen anzubauen. Auch Der Beck unterstützt

FAIRTRADE mit Produkten und Aktionen. An

zwei Erlanger Grundschulen hat Der Beck

einen Malwettbewerb zu dem Thema FAIR-

TRADE veranstaltet. Die Kinder setzten sich

zusammen mit den Lehrern mit dem Thema

FAIRTRADE auseinander. Jedes Kind gestaltete

ein Bild ganz nach den persönlichen Vorstellungen.

Die beiden Gewinnermotive können Der Beck-

Kunden auf den neuen Bechern in allen Der Beck-

Filialen bewundern. Als Dankeschön erhielten die

Gewinner einen Malkasten und die Schulen wurden

für ihr Engagement mit jeweils 500€Euro belohnt.

www.der-beck.de ■

Fotos: © fotolia

Lieblings Kren

36


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Meisterhaftes Grillen:

Ein WALK-Sommer-Genuss!

In den fränkischen WALK-Filialen ist das Angebot für

„meisterhaftes Grillen“ riesengroß. Hier einigeTipps:

Wer sein Rinder-Steak besonders zart bevorzugt, der sollte

nach Steak aus Hüfte oder Hinterviertel fragen. Die Grillzeit bei

guter Glut und daumendicken Steaks: drei bis fünf Minuten, vor

dem Genuss fünf Minuten ruhen lassen.

Stielkoteletts vom Schwein vor dem Gillen in Öl einlegen. Fettrand immer

so abschneiden, dass ein schmaler Rand übrig bleibt. Fleisch vor dem

Grillen leicht klopfen. Grillzeit: bei mittlerer Hitze fünf bis sieben Minuten.

Filetsteaks: vom Kalb, Rind oder Schwein in mindestens 3 drei Zentimeter

dicke Scheiben schneiden (lassen) und in Öl marinieren. Erst nach dem

Grillen salzen. Grillzeit: bei starker Hitze drei bis vier Minuten von jeder

Seite und auf dem hochgehängten Rost noch fünf bis sieben Minuten

nachgaren lassen. Frische Würste sollten vor dem Grillen kurz überbrüht

werden. Brühwürste wie Wiener oder Bockwürste mehrmals quer einritzen.

Sie gelingen am besten, wenn man sie leicht mit Öl bestreicht. ■

Schöne Genießer-Zeit: wunderbare Walk-Steaks

vom Grill – das schmeckt!

Foto: Leo Loy

Sie garantieren

mit einem

großen Team

für absolute

Qualität und

hohen Genuss:

Josef Walk mit

seinem Vater

Ludwig

Foto: Walk

Und hier die Rezept-Ideen:

Bratwurstspieße

BBQ-Grillspieße

Spare Ribs

Zutaten für 4 Portionen:

4 lange Grill-Bratwürste

3 mittelgroße Zwiebeln

1 Aubergine

2 Tomaten

1 kleines Glas Maiskolben

Für die Marinade:

2 EL Öl

1 TL Zitronensaft

jeweils eine Messerspitze Salz, Pfeffer

(aus der Mühle)

Knoblauch- und Paprikapulver (rosenscharf)

Zubereitung: Die Würstchen mit kochendem

Wasser übergießen, das Gemüse

waschen, eine Zwiebel schälen und in

gleich große Stücke schneiden, Maiskolben

abtropfen lassen, die Würstchen an

einem Ende auf den Grillspieß stecken,

dann abwechselnd die Gemüsestücke

aufreihen, die Wurst um das Gemüse

herumlegen und das Ende wieder

aufspießen. Öl, Zitronensaft und Gewürze

zu einer pikanten Marinade verrühren und

die Spieße hiermit bestreichen. Spieße

etwa 15 Minuten unter häufigem Wenden

grillen, dabei immer wieder mit der Sauce

bestreichen

Zutaten:

1 kg Schweinenacken

2 rote Paprika

2 grüne Paprika

1 große weiße Zwiebel

150 g Bacon in Scheiben

BBQ Gewürz

Zubereitung: Schweinenacken in ca. 3 cm

große Würfel schneiden. Das Fleisch mit BBQ

Gewürz einreiben und ca. vier Stunden im

Kühlschrank marinieren. Zwiebel, Bacon und

Paprika ebenfalls in drei Zentimeter große

Stücke schneiden. Nun im Wechsel Fleisch,

Gemüse und Bacon aufspießen. Spieße

direkt angrillen – von jeder Seite etwa eine

Minute. Danach im indirekten Bereich in circa

15 Minuten

zu Ende garen

lassen und

servieren.

Zutaten:

1/2 TL Paprika, mild

2 EL milde Soja Sauce

1 TL Apfelessig

3 – 4 große Spare Ribs

5 – 6 EL Ketchup

5 – 6 EL Honig

1 – 2 TL Chiliflocken, etwas Zimt

Zubereitung: Spare Ribs auf der Innenseite

die Membranhaut enfernen (lassen). Alle

anderen Zutaten bei Raumtemparatur zur

Marinade verrühren. Spare Ribs mit der Marinade

bestreichen und etwa zwei Stunden

ruhen lassen (nicht im Kühlschrank). Spare

Ribs mit der Innenseite gegen unten auf den

Grillrost verteilen. Nach etwa 30 Minuten indirektem

Grillen das erste Mal nochmals mit

der Marinade bestreichen. Die Spare Ribs

sind gar, wenn das Fleisch fast vom Knochen

fällt. Als Beilage: Salat, Baguette.

Und hier noch ein Experten-Tipp für alle Hobby-Griller:

Grillsauce mit Kräutern

1 Becher Crème fraîche

2 EL Weißwein, 1 EL Salatkräuter

1 TL fein gehackte Haselnüsse

Worcestersauce

schwarzer Pfeffer (aus der Mühle), Salz.

Zubereitung:

Crème fraîche kurz

mit Wein aufkochen

lassen, die übrigen

Zutaten dazu geben.

Lieblings Kren

37


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Fotos: Leo Loy

Wunderschöner, schattiger und lauschiger Biergarten:

Im Mouzaki fühlen sich die Gäste wohl.

Tolles Team: Service-Chef Kostas Manikas, Mouzaki-Chefin und Köchin Sachaded Manikas, Sohn Nikolaos

Manikkas, Mouzaki-Inhaber und Küchenchef Jannis Jean Manikas, Service-Mitarbeiterin Evangelia Kalampaka.

„Mouzaki“ in Nürnberg-Großreuth:

Genießer-Küche mit Biergarten

Nur fünf Quadratkilometer groß ist Nürnbergs ländlicher und südwestlich

gelegener Stadtteil Großreuth bei Schweinau: Knapp 5.000 Menschen

wohnen in dem ehemaligen stillen Dorf, das vor 117 Jahren in die Stadt

Nürnberg eingemeindet wurde. Für den heute 50-jährigen Jannis Jean Manikas

und seine Frau Sahadet ist Großreuth eine zweite Heimat:

Grill-Genüsse in Nürnberg-Großreuth: „Mouzaki“-Chef

Jean Manikas (r.) mit Cousin Theodoros Manikas.

Vor genau 44 Jahren kam Jannis Manikas

nach Nürnberg, arbeitete in einem Bamberger

Restaurant, übernahm vor 14 Jahren das „Restaurant

Pfannenstiel“ in der Alten Wallensteinstraße

158 in Nürnberg-Großreuth, seit

fast sieben Jahren heißt das Lokal „Mouzaki“

und bietet die ganze Vielfalt der griechischen,

aber auch fränkischen Küche. Jannis Jean

Manikas hat viel Sinn für Renovierung und Restauration

historischer Gebäude: eine wahre

Freude für alle Denkmalschützer! Ein wahres

Restaurant „Mouzaki“ mit Biergarten

Alte Wallensteinstraße 158

90431 Nürnberg-Großreuth bei Schweinau

Tel. 0911 8019970

www.gasthof-mouzaki.jimbo.com

Geöffnet Mo–Fr 11.30 – 14.30 und 17 – 22 Uhr

Sa: 17 – 22 Uhr, So: 11.30 – 21 Uhr.

Außerdem im „Mouzaki“: schöne Fremdenzimmer

zum Extra-Preis! Und für Feste und Feiern:

Eigene Grill-Runden und wunderbare Buffets!

Genuss-Wunder ist die Mouzaki-Küche: Aus

sage und schreibe rund 150 Positionen können

Gäste im Restaurant „Mouzaki“ in Nürnberg-

Großreuth (bei Schweinau, Nähe Bayerischer

Rundfunk) auswählen: Das Ehepaar Sahadet

und Jannis Jean Manikas präsentiert

eine Karte, die sich sehen lassen kann! Im

herrlichen Biergärtchen sitzen die Gäste am

liebsten, aber auch im neu gestalteten Innenbereich

des „Mouzaki“ fühlen sich Feinschmecker

wohl. Besonders die warmen Vorspeisen

Perfekte

und kreative

Ideen für

Nachspeisen:

Die „Mouzaki“-

Küche präsentiert

durch

Restaurant-

Vize-Chef

Kostas

Manikas eine

außergewöhnliche

Ananas-

Kreation

unter dem Namen „Mezedes“ sollte man

zum Beginn eines kulinarischen Mouzaki-

Besuchs wählen, das sind Vorspeisen oder

„Antipasti“: Salate, Oliven, Fleischbällchen,

gefüllte Weinblätter, Feta in Alufolie, Garnelen,

Zucchini-Frikadellen, Fischhäppchen und

Gemüsestückchen. Für den kleinen Hunger

empfiehlt sich ein Griechischer Hirtensalat. In

allen Variationen gibt es im „Mouzaki“ Salate,

Fisch, Fleisch, Nachspeisen – vieles nach

traditionellen griechischen Rezepten frisch

zubereitet. Als Hauptgerichte empfehlen sich

unter anderem: Fischplatte (mit Garnelen, Sardinen,

Kalamari), Gyros-Pfanne, Lammhaxe

oder Souvlaki. Im Sommer wird oft im Garten

gegrillt – ganze Spanferkel oder Lammteile

drehen sich am Spieß über glühender Holzkohle.

Natürlich gibt es auch für die Liebhaber

der fränkischen Küche Feines: sonntags

beispielsweise röschen Schweinebraten

mit Kloß und Soß’ (nur sieben Euro!) sowie

Schäufele! Und immer frisch vom Fass: Tucher

und Zirndorfer – exzellent eingeschenkt! ■

Lieblings Kren

38


Foto: Uwe Niklas

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

Wirtschaftsvorsitzender der Europäischen

Metropolregion Nürnberg

Kurz vor den Sommerferien

nimmt die Mitmachkampagne

„Platz für“ der Metropolregion

Nürnberg noch einmal richtig Fahrt

auf! Beim Zwischenspurt im Juli

werden fünf neue Geschichten mit

der Metropolregion Nürnberg erzählt.

Geschichten von Menschen, die in der

Region ihr individuelles Lebensmodell

verwirklichen.

Den Anfang machte die Stadt Erlangen, die

unter dem Motto ‚„Platz für Wegbereiterinnen“

die Geschichte von Dinah Radtke erzählt. Die

Erlanger Ehrenbürgerin hat über Jahrzehnte für

die Rechte behinderter Menschen gekämpft

und Barrieren – real und in den Köpfen – beseitigt.

Die Stadt Nürnberg ging gleich mit zwei

Motiven an den Start: „Platz für Bewegte“ stellt

die Tänzerin Susanna Curtis vor, die seit mehr

als 20 Jahren ihr Nürnberger Publikum mitreißt

– und als Klinik-Clown kranken Kindern ein wenig

Freude bringt. „Platz für Weltverbesserer“

erzählt die Geschichte von Bernd Hausmann,

der mit seinem Unternehmen Glore für fair gehandelte,

ökologische Mode den Nerv der Zeit

News aus der Metropolregion Nürnberg

von Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

Business

Zwischenspurt im Juli: Fünf neue Motive

für die Mitmachkampagne „Platz für“

getroffen hat. Es folgt das Motiv des Forums

für Klimaschutz der Metropolregion. So viel

sei schon verraten: Hier geht es natürlich um

die Ziele und Maßnahmen des neuen Klimapaktes

der Metropolregion! Den Schlusspunkt

setzt zum Ausklang des Wissenschaftstages

das Motiv des Landkreises Bamberg – hier

geht es um die Weltoffenheit unserer Hidden

Champions. Plakat-Aktionen in über 30 Städten

der Metropolregion, Beiträge in den Sozialen

Medien sowie Artikel und TV-Beiträge in den

regionalen Medien hat

die Kampagnen-Geste

der ausgebreiteten Arme

bekannt gemacht – über

14 Millionen Menschen

hat „Platz für“ bisher erreicht.

Eine völlig andere

Maßnahme aber wird die

Bekanntheit der Metropolregion

auch überregional

steigern: Der Handball-Bundesligist

HC Erlangen hat

den Zusatz „Metropolregion

Nürnberg“ ins Vereinslogo

aufgenommen – weil sie

sich als Handball-Verein der

Metropolregion sehen. Wenn die Erlanger Handballer

in der kommenden Saison die Bundesliga

aufmischen, werden sie die Metropolregion Nürnberg

auf der Brust tragen! Ihre Heimspiele tragen

sie wieder in der Arena Nürnberger Versicherung

aus – wenn das kein metropolitaner Geist ist!

Ihr

Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst

www.metropolregion.nuernberg.de

Dinah Radtke, Vorreiterin im Kampf für die Rechte behinderter Menschen,

als Motiv der Mitmachkampagne.

Ihre Wohnung ist

bereits für Sie bezugsfertig!

IM ALTER STILVOLL WOHNEN!

• Vielfältige, seniorengerechte Wohnungen, city-nah gelegen.

• Dachgärten mit mediterranem Flair.

• Betreuung & Pflege - nach Bedarf - durch Rummelsberger Diakonie.

• Sie entscheiden ob kaufen oder mieten!

VEREINBAREN SIE JETZT IHR INDIVIDUELLES INFORMATIONSGESPRÄCH: 0911-3 72 75 700

Oder besuchen Sie unsere Musterwohnung: Tunnelstr. 22 | 90443 Nürnberg jeweils

Mi.: 14-17 Uhr | Do.: 10-13 Uhr | So.: 14-16 Uhr


Gesundheit

Gradwanderung im Klinikum Nürnberg:

Herzklappen für kranke ältere Patienten

Univ.-Prof. Dr. med. univ.

Markus Gosch, Chefarzt der

Klinik für Innere Medizin 2,

Schwerpunkt Geriatrie im Klinikum

Nürnberg. betont: „Unser Zentrum ist

ein ein maliges Leuchtturmprojekt im

deutschsprachigen Raum“. Seit nunmehr

14 Jahren arbeiten im Zentrum für

Altersmedizin im Klinikum Nürnberg

die Kliniken für Geriatrie, Neurologie

und Psychiatrie intensiv und eng

zusammen. Besonderes Augenmerk

legen Gosch und seine Kollegen auf

die Wechselwirkung von körperlichem

und geistigem Zustand der Patienten

und wie eine individuell angestimmte

Therapie darauf eingehen kann.

Ein Team aus hochqualifizierten medizinischen Spezialisten: Dr. Peter Mrak (Vorstand der Abteilung für Innere

Medizin und Akutgeriatrie der steiermärkischen Krankenanstalten GmbH), Univ.-Prof. Dr. med. univ. Markus Gosch

(Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 2, Schwerpunkt Geriatrie im Klinikum Nürnberg), Prof. Dr. med. Matthias

Pauschinger (Chefarzt der Klinik für Innere Medizin 8, Schwerpunkt Kardiologie* im Klinikum Nürnberg), Prof. Dr.

med. Theodor Fischlein - Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie im Klinikum Nürnberg.

Foto: Klinikum Nürnberg/Rudi Ott

Mit dieser gelebten Zusammenarbeit legt

die Geriatrie im Klinikum die Grundlage

für die Teilnahme an großangelegten

Studien. Aktuell werden gemeinsam mit

den Kliniken für Kardiologie und Herzchirurgie

in den kommenden drei Jahren

Möglichkeiten ausgelotet, wie die Langzeitergebnisse

bei älteren Patienten mit

Herzklappen-Operationen verbessert werden

können. Neben dem innovativen Konzept

handelt es sich mit angestrebten 300

Patienten um eine der größten Studien zum

Herzklappenersatz bei alten Menschen..

INFO

Das Klinikum Nürnberg ist eines der größten

kommunalen Krankenhäuser in Deutschland und

bietet das gesamte Leistungsspektrum der Maximalversorgung

an. Mit rund 2.370 Betten an zwei

Standorten (Klinikum Nord und Klinikum Süd) und

6.200 Beschäftigten versorgt es 100.000 stationäre

und knapp 100.000 ambulante Patienten im Jahr.

Zum Klinikverbund gehören drei weitere Krankenhäuser

im Landkreis Nürnberger Land.

Die Paracelsus Medizinische Privat universität

in Nürnberg wurde 2014 gegründet und ist zweiter

Standort der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

in Salzburg. In Nürnberg werden jährlich

50 Medizinstudierende ausgebildet. Das Curriculum

orientiert sich eng an der Ausbildung der amerikanischen

Mayo-Medical School. Die Paracelsus

Medizinische Privatuniversität kooperiert zudem

mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen im

In- und Ausland.

Offenes oder invasives Verfahren

„Inzwischen ist über die Hälfte unsere Patienten

70 Jahre und älter, fast jeder siebte ist

über 80“, konstatiert Prof. Dr. Theodor Fischlein,

Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie, Universitätsklinik

der Paracelsus Medizinischen

Privatuniversität im Klinikum Nürnberg. Jede

Woche trifft er sich mit Prof. Dr. Matthias Pauschinger,

Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

8, Schwerpunkt Kardiologie, Universitätsklinik

der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

im Klinikum Nürnberg, um die Behandlung

von herzkranken Patienten zu planen. Dabei

geht es vor allem um die Entscheidung, den

Eingriff offen oder über einen Herzkatheter

durchzuführen. „Wir beurteilen anhand von

Scoring-Werten, wie belastbar die Patienten

sind.“, erklärt Pauschinger. „Das offene

Verfahren bringt ein funktional besseres Ergebnis,

bedeutet für den Patienten aber eine

deutlich größere Belastung. Der invasive Einsatz

eines Katheters ist schonender, die neue

Klappe aber weniger leistungsfähig. Gerade

bei älteren Menschen ist die Abschätzung oft

eine Gradwanderung.“ An diesem Punkt setzt

die von der Theo und Friedl Schöller-Stiftung

mit 100.000 Euro im Jahr geförderte Studie

an. In Dreimonats-Abständen werden die

300 Patienten nach der Operation ein Jahr

lang untersucht, dabei werden die klinischen

Ergebnisse der Herz-OP mit dem geriatischen

Befund in Zusammenhang gebracht. „Die

Geriatrie hat ganz andere Messmethoden

für die Belastbarkeit von Patienten“, erklärt

Fischlein die Zusammenarbeit. Der Herzchirurg

erwartet, anhand der Ergebnisse bessere

Voraussagen für die Wahl der Operationsmethode

treffen zu können: „Mein Ziel ist die

Entwicklung eines Rasters, wo der Patient

anhand bestimmter Kriterien wie Alter, Demenz

oder Gebrechlichkeit eingruppiert wird.

So reduzieren wir das Risiko für Komplikationen

und erhöhen die Patientensicherheit.“

Delegation aus der Steiermark

Die erworbene Expertise des Nürnberger Zentrums

für Altersmedizin ist inzwischen weit

über die Grenzen Frankens anerkannt. Darum

besuchte vor kurzem eine Delegation aus der

Steiermark, angeführt vom dortigen Gesundheitsminister

und Landesrat Dr. Christoph Drexler,

das Klinikum Nürnberg und informiert sich

vor Ort über das zukunftsweisende Konzept.

„Wer sich in der Geriatrie weiterbilden will,

muss nach Nürnberg kommen“, lobt Dr. Peter

Mrak, Vorstand der Abteilung für Innere Medizin

und Akutgeriatrie der steiermärkischen

Krankenanstalten GmbH. Bereits seit einem

Jahr steht er in Kontakt mit Chefarzt Gosch,

der sich sehr über das Interesse aus Österreich

freut: „So etwas ist natürlich immer auch

Ansporn, noch besser zu werden. Außerdem

gibt der Austausch Anlass, seine Arbeit aus

einer anderen Perspektive zu hinterfragen.“ ■

40


Unsere Leistungen für Sie:

Allgemeinmedizin

Andrologie

Apotheke im MMC

Chirurgie

Ernährungsmedizin

Gastroenterologie

Gynäkologie

Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Handchirurgie

Innere Medizin

Kinder- und Jugendmedizin

Kinderorthopädie

Labor für Mikrobiologie und

Infektionsserologie

Metropol Medical Clinic

Neurologie

Osteopathie

Radiologie

Rehazentrum „RehaBillitaris“

Sanitätshaus Orthopädie Forum

Sportmedizinisches Zentrum –

Leistungsdiagnostik

Sportmedizinisches Zentrum –

Sporttraumatologie

Urologie

Wundmanagement

Zahnmedizin

Zentrum für Orthopädie,

Neuro- und Unfallchirurgie

Mit insgesamt rund 5 000 m 2 Fläche ist das Metropol Medical Center

eines der größten privaten Ärztezentren Deutschlands.

Wir sind für Sie und in der Metropolregion Nürnberg aktiv.

Offizieller Sponsor des

Offizieller Sponsor des Sommer Nachts Ball Fürth

Ausweichtermin

29.07.2017

Besuchen Sie uns an unserem Stand am Samstag, 22. Juli 2017.

www.mmc-nuernberg.de Die App im App Store Die App im Play Store facebook Twitter Instagram Google+ YouTube

Metropol Medical Center · Virnsberger Straße 75-79 · 90431 Nürnberg · Telefon +49 (0)911 99904-0

www.mmc-nuernberg.de


REISEN

MACHT

SPASS!

Foto: Germania

Ein neues Ziel ab

Airport Nürnberg:

Athen – die

welthistorische

Stadt, griechische

Metropole.

Fotos: Leo Loy

Griechische Folkloretänzerinnen im Nürnberger

Flughafen: Germania-Vertriebs- und Verkaufsdirektor

Claus Altenburg freut sich mit Nürnbergs

Airport-Geschäftsführer Dr. Michael Hupe über

die neue Germania-Direktverbindung.

Premieren-Gruppen-Foto auf dem Vorfeld des Albrecht Dürer-Airport Nürnberg: Jürgen

Kohstall (Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation Airport Nürnberg),

Christian Käser (Manager New Media und Online-Marketing Airport Nürnberg),

Germania-Athen-Premieren-Stewardess Yvonne Kulek aus Bamberg, Nürnbergs

Airport-Geschäftsführer Dr. Michael Hupe, Germania-Vertriebs- und Verkaufsdirektor

Claus Altenburg, Germania-Athen-Premieren-Co-Pilot Roland Fokkens.

Nonstop Nürnberg-Athen und weiter auf die Inseln:

Germania nimmt neue Direktverbindung auf

Die Fluggesellschaft Germania

hat Mitte Juni die neue

Direktverbindung zwischen

Nürnberg und Athen aufgenommen.

Immer montags und donnerstags fliegt

die grün-weiße Airline in der Sommersaison

zwischen beiden Städten nonstop.

Germania-Verkaufsdirektor Claus

Altenburg und Nürnbergs Flughafen-

Geschäftsführer Dr. Michael Hupe

haben die neue Route offiziell eröffnet.

Der Flug startete pünktlich um 10.45

Uhr mit 129 Gästen an Bord. Griechenland

ist in diesem Sommer eines der

am meisten nachgefragten Länder.

Enthüllte vor dem Start der Germania-Athen-Maschine

die griechische Flagge: Griechische Folklore-Gruppe

aus Kreta.

Neben der Hauptstadt Athen locken auch

zahlreiche Inseln in den weiß-blauen Urlaub,

die nun noch einfacher erreicht werden können.

Durch ein Codeshare-Abkommen mit

der griechischen Partner-Airline Sky Express

können Germania-Kunden in Athen auf Flüge

zu über zehn Inseln umsteigen. Zu ihnen gehören

unter anderem Kreta, Santorini, Mykonos,

Paros, Karpathos, Zakynthos, Chios, Syros

oder Naxos. Dr. Michael Hupe, Flughafengeschäftsführer:

„Germania ist ein wichtiger und

verlässlicher Partner. Wir freuen uns, dass

sich die Airline entschlossen hat, ihr Angebot

ab Nürnberg nochmals zu erweitern. Die Verbindung

nach Athen ist eine Bereicherung für

unseren Flugplan. Nicht nur die Stadt selbst

ist ein spannendes und abwechslungsreiches

Urlaubsziel, auch die Möglichkeit weitere

Inseln zu entdecken ist äußerst attraktiv.“

Germania-Direktor Claus Altenburg: „In

Nürnberg finden wir sehr gute Bedingungen,

unsere Sommerangebot voranzubringen.

Deshalb haben wir uns entschlossen, Athen

hier zu starten und sehen uns schon jetzt

bestätigt für ein langfristiges Engagement.“

Tickets nach Athen gibt es one-way ab 69

Euro und sind, wie auch die Anschlussverbindungen

auf die Inseln, im Internet auf

www.flygermania.com, telefonisch unter

Tel. 030 610 818 000 (Normaltarif aus dem

deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können

abweichen) sowie im Reisebüro buchbar. ■

INFO

Nah und mit direktem U-Bahnanschluss schnell erreichbar,

kurze Wege ins Terminal und zu den über 8.000 Parkplätzen

sowie ausgezeichneter Service – das macht den Airport

Nürnberg zum beliebtesten Flughafen Deutschlands. (Business

Traveller Award Winner 2008-2016). Mit jährlich rund

3,5 Millionen Passagieren, über 60 Nonstop-Verbindungen

zu vielen Zielen in Europa und Nordafrika und Anschlussflügen

zu weltweit über 300 weiteren Zielen ist der Airport

seit über 60 Jahren das Tor zur Welt für die Metropolregion

Nürnberg. Die neue, zentrale Sicherheitskontrolle direkt zwischen

Abflughallen 1 und 2 garantiert den kürzest möglichen

Weg zum Flugzeug. Der Flughafen trägt den Namen von

Nürnbergs berühmtestem Sohn: Albrecht Dürer (1471–1528)

war Reisender, Pionier, Visionär und Trendsetter. Er war

gleichzeitig heimatverbunden und weltoffen. Der Albrecht

Dürer Airport Nürnberg gehört zu den Top 10 der großen

deutschen Verkehrsflughäfen.

Germania ist eine unabhängige deutsche Fluggesellschaft

mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte. Auf Kurz- und

Mittelstrecke fliegt die Airline mit dem grün-weißen Logo

jährlich mehr als 2,8 Millionen Passagiere. Von 20 Abflughäfen

in Europa bietet Germania Verbindungen zu mehr als

55 Zielen innerhalb des Kontinents, nach Nordafrika sowie

in den Nahen und Mittleren Osten. Die Fluggesellschaft

bietet entgegen dem Trend den bewährten Service an Bord

aus kostenfreien Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und

mindestens 20 Kilogramm Freigepäck. Im Geschäftsmodell

vereint Germania die Bereiche Linien-, Charter- und

Werksverkehr. Zusammen mit der Schweizer Schwestergesellschaft

Germania Flug AG betreibt das Unternehmen

derzeit 27 Flugzeuge. Für deren Wartung sorgt die Germania

Technik Brandenburg. www.flygermania.com

42


Unterwegs

Fernwehgeschichten von Leo Loy

REISEN

MACHT

SPASS!

Fotos: St. Regis

Luxuröse Mittelmeer-Insel: „St Regis Mardavall Resort Mallorca“.

Allerbeste Küche im „St Regis Mardavall_Resort Mallorca“:

das „Es Fum“ gehört zu den besten Restaurants auf Mallorca.

Meisterkoch und Executive-Chef im „St Regis Mardavall

Resort“: Markus Wonisch aus Österreich.

11 Spitzenköche aus 8 Ländern: Kulinarische Safari

im „St. Regis Mardavall Resort“ auf Mallorca

Internationaler Gourmetabend mit gastronomischen Highlights der Extraklasse

Mallorca verabschiedet sich zunehmend von seinem

Ballermann-, Currywurst- und „Hau drauf-

Sauf“-Image: Mit führend im Image-Wechsel ist

das St. Regis Mardavall Mallorca Resort. Das Fünf-Sterne-

Resort präsentierte Anfang Juli die siebte „Kulinarische

Welt-Safari“ – das einmalige Feinschmecker-Erlebnis im

Mittelmeer-Raum.

Gastgeber des diesjährigen Gourmet-Events, auf dem sich elf Top-

Köche präsentieren, waren Markus Wonisch (Executive Chef im St.

Regis Mardavall), 3-Sterne-Legende Heinz Winkler (Residenz Heinz

Winkler in Aschau) sowie weitere Spitzenköche aus renommierten

Marriott Hotels: José Miguel Navarro (Restaurant Es Fum im St. Regis

Mardavall), Daniel Franco (Ritz-Carlton Abama in Teneriffa), Elias

Gemayel (Opal Restaurant by Gordon Ramsay im St. Regis Doha),

Fabien Gailly (St. Regis Dubai), James Ortiaga (St. Regis New York),

Manuel Peruyero (St. Regis Punta Mita Resort Mexico), Mor Cohen

(Ritz-Carlton Herzliya, Israel), Sabrina Schanz (Ritz-Carlton Berlin) und

Serhat Eliçora (St. Regis Istanbul). Erstmals in diesem Jahr verwöhnt

das St. Regis Mardavall mit Mixologist Serdar Pelister aus dem „Istanbul“

seine Gäste auch mit internationalen Cocktails. Der Gourmetabend

begann mit Champagner-Genuss und Saxophonklängen auf der

Bar-Terrasse mit Blick auf das Meer. Im Anschluss begeben sich die

Gäste in den Garten des Hotels, wo sie von den elf Küchenprofis erwartet

werden. Auf ihrer Schlemmerreise durch das Hotel, mit Stationen

auf den Gartenterrassen, im Restaurant Aqua und in der Hauptküche,

durften sie sich auf eine Bandbreite raffinierter Kombinationen freuen

wie die Taube in der Brotkruste mit getrüffeltem Schmorlauch von

Heinz Winkler, das Filet vom Wolfsbarsch mit Pinienkern-Oreganobutter

und Topinambur-Gnocchi von Mor Cohen oder die Dobladitas

mit Ceviche nach Yukatan-Art von Manuel Peruyero. „Wir haben mit

der Kulinarischen Safari über die letzten Jahre ein Gourmet-Event

der Spitzenklasse kreiert, das von zahlreichen internationalen Gästen

auf Mallorca besucht wird. Dabei haben uns Küchengrößen aus der

ganzen Welt begleitet“, so Christian Fomm, Hotel Manager im St.

Regis Mardavall Mallorca Resort. Genießen konnten Gäste auch die

Inselweine: Traditionelle mallorquinische Weingüter boten am Abend

der Kulinarischen Safari eine Auswahl ihrer besten Tropfen an. ■

Fotos: Germania

Täglich ab Nürnberg: Mit

„Germania“ (auf unserem Foto

eine Boeing 737) ab Nürnberg

in nur 120 Minuten zur Insel

Mallorca – dann weiter per Taxi

oder Leihwagen ins St. Regis –

Fahrzeit etwa 30 Minuten. Infos

unter www.germania.com

Infos St. Regis Mardavall Mallorca Resort:

Nur zehn Autominuten vom Stadtzentrum Palmas entfernt

liegt das St. Regis Mardavall Mallorca Resort traumhaft schön

zwischen Steilküste und Yachthafen Puerto Portals. Ganz egal

in welchem der großzügigen 125 Zimmer und Suiten der Gast

erwacht, von der Terrasse aus geht der erste Blick hinaus aufs

Meer. Auf Wunsch stehen nach englischer Tradition und in legendärer St.

Regis Manier ausgebildete Butler bereit. Das Arabella Spa setzt internationale

Maßstäbe in Größe, Anspruch und Vielfalt: Ein hochqualifiziertes

Team von Therapeuten und Spa-Spezialisten, darunter zwei chinesische

Ärzte, widmet sich all jenen, die nach Einklang von Körper, Geist und Seele

streben. Im elegant-behaglichen Sternerestaurant Es Fum mit Außenterrasse

und Blick aufs Meer serviert Executive Küchenchef Markus Wonisch feinste

Gourmetküche. Einen Mix aus Bistro und Brasserie erwartet die Besucher

des Restaurant Aqua. www.stregismardavall.com.

43


REISEN

MACHT

SPASS!

Im Palmenwald, bestens restauriert, ein wunderschönes

Hotel: das „Vila Vita Parc“-Haupthaus.

VILA VITA

Fotos: Vila vita Parc

Der absolute Portugal-

Geheimtipp an der

Algarve-Meeresküste

Exklusive Ferienhäuser des VILA VITA Parc mit

direkter Strandlage, das sind gute Aussichten für

Portugal-Liebhaber: Die Vila Vita Collection begeistert

mit einem vierten Haus, der Villa Alegria. Betreiber ist

das renommierte, an der Algarve liegende Luxushotel VILA

VITA Parc, das seinen Gästen mit den Ferienhäusern eine

ganz private Alternative zum Resort ermöglicht.

Die „Vila Vita Parc“-Bucht – klares Wasser und wunderschöne Landschaft.

VILA VITA Parc Hotel

Das Hotel liegt an der

portugiesischen Algarve

und ist Mitglied der

renommierten Kooperation

The Leading Hotels of the World.

Es befindet sich inmitten einer

22 Hektar großen, subtropischen

Parkanlage und thront mit seiner

maurisch inspirierten Architektur

hoch über der Felsenküste. Ein

Badestrand mit direktem Zugang,

170 Zimmer, Suiten und Villen, neun

Restaurants und ein Biergarten,

sechs Bars, ein portugiesisches

Café, ein imposanter Weinkeller, ein

Spa und ein umfangreiches Aktivitätenprogramm

verwöhnen die Gäste.

Mit den vier Ferienhäusern der VILA

VITA Collection in Salema bietet das

VILA VITA Parc seinen Gästen eine

ganz private und lässige Option zum

Resort. Das Hotel gilt als eine der

besten Adressen Portugals.

www.vilavitaparc.com

Einmalig und exklusiv: die Vila Vita Collection „Vila Mar Azul“ Terrasse mit Pool – ein

luxuröses Vergnügen.

Die Domizile bestechen mit direkter Strandlage im Dorf Salema, etwa

100 Kilometer vom Flughafen Faro (der von Nürnberg aus angeflogen

wird) entfernt. Mit vier Schlafzimmern und Kapazitäten für bis zu acht

Personen eignet sich die rund 680 Quadratmeter große Villa Alegria

ideal für Familien und Freundesgruppen. Ein Pool auf der Dachterrasse,

eine komplett ausgestattete Küche, großzügige, helle Bäder und modernste

Technik lassen keine Urlaubswünsche offen. Die Villa ergänzt

die im Jahr 2015 eröffneten Luxushäuser Mar Azul, Estrela do Mar und

Mar à Vista und kostet ab 1.250 Euro pro Nacht inklusive täglichem

Reinigungsservice und zweimal wöchentlichem Wechsel von Bettwäsche

und Handtüchern sowie Pflege des Pools. Gegen Gebühr kommt

ein Koch des VILA VITA Parc in die Villa und bereitet ein Abendessen

nach Wunsch zu. In der Nebensaison liegt der Mindestaufenthalt bei

vier und von Juni bis September bei sieben Nächten. Alle Bereiche

der Villa sind mit großen Fensterfronten versehen mit Ausblicken auf

das Meer, die Küste und das malerische Fischerdorf Salema. Infinity

Pool, Sonnenliegen, Schirme und Esstisch laden auf der Dachterrasse

zum Verweilen in gemütlicher Atmosphäre ein. Die hochwertige

Einrichtung ist modern und in mediterranem Stil gehalten. Weiß und

Türkis sind die dominierenden Farben und verleihen dem Haus ein angenehmes

und leichtes Flair. Salema ist ein kleiner Ort in der Gemeinde

von Vila do Bispo im westlichsten Teil der Algarve. Am Fuß einer Felswand

angesiedelt, gehört das Dorf zum Naturpark Südwest-Alentejo

und Vicentinische Küste, der sich auf einer Länge von über 100 Kilometern

an der Algarve erstreckt. In den lokalen Restaurants werden

täglich fangfrische Schnapper, Makrelen, Sardinen und Tintenfisch

angeboten. In der näheren Umgebung finden sich einige Golfplätze. ■

44


Die neue Elbphilharmonie in

Hamburg wird täglich von

Tausenden besichtigt!

Die Elbphilharmonie: Zwischen

Westin-Hotel und Konzertsaal öffnet

sich für den Besucher eine faszinierende

architektonische Welt.

REISEN

MACHT

SPASS!

Fotos: Gabriele und Leo Loy

Elbphilharmonie Hamburg:

Im Westin treffen sich Konzertfans

Ein merkwürdiges Gefühl: Wer so ungefähr drei oder vier Tage als Sightseeing-Gast aus

dem deutschen Süden die Nord-Metropole Hamburg besucht und natürlich gleich mal

auf die vor kaum einem halben Jahr eröffnete Elbphilharmonie aus Richtung Landungsbrücken

zugeht, der staunt über das spektakuläre Gebäude mit seinen spitzen Dachecken.

Fantastischer Blick aus einer Suite im

Elbphilharmonie-Westin-Hotel: Die Hamburger

Hafenwelt mit Kreuzfahrtenschiff

und Elbe spiegelt sich in den bis zum Boden

reichenden Fenstern wider.

The Westin Hamburg

mit 244 Zimmer und

Suiten. Moderne Konferenzräume,

der 1.300

qm große „elb spa“-

Bereich, das Restaurant

„The Saffron“ im historischen Kaispeicher

und die „The Bridge Bar“ mit dem

wohl schönsten Blick der Stadt.

Exklusiv-Paket Hotel + Konzert

Genießen Sie einen Aufenthalt im Westin

Hamburg mit einem Konzerterlebnis der

Extraklasse in der Elbphil harmonie. Das

Paket bietet:

• 1 Ü für 2 Pers., inkl. Frühstück, Zugang

zur Lounge, zzgl. City Tax, in den Suite

Kategorien: Panorama Suite, Horizont

Suite, Maisonette Suite, Owners Suite

• 3-Gänge Menü im Westin-Restaurant für

2 Personen

• Einen Afterconcert Drink an der Bar

• Willkommens-Aufmerksamkeiten:

1 Flasche Champagner „Moët“, Pralinen

und Blumen, Opernglas

• Konzertkarten für das Konzert Ihrer Wahl

Derzeit verfügbarer Termin: Anreise am

17. August 2017, Programm: Das Phantom

der Oper/Stummfilm mit Live-Übertragung.

Resevierung per Telefon: 040 8000 10 1415

oder per E-Mail: reservierung.thewestinhamburg@westin.com

www.westinhamburg.com

Charmante Generalmanagerin Dagmar

Zechmann vom „Westin“-Hotel

in der Elbphilharmonie: Als „Dirigentin über der Elbe“ – hoch

über dem Hamburger Hafen – lotst Dagmar Zechmann den

einzigartigen „Westin“-Hotelbetrieb. „Wir sind sehr stolz, von

Anfang an Teil des neuen Wahrzeichens der Stadt sein zu dürfen.

Diese Einheit, verbunden mit der faszinierenden Aussicht über

die Stadt und den Hamburger Hafen sucht weltweit ihresgleichen“,

resümiert Dagmar Zechmann. Die 50-jährige Gastgeberin,

gebürtig aus der Steiermark: „Besonders jetzt, nach der offiziellen

Eröffnung am 11. Januar, bilden Hotel und Elbphilharmonie

eine harmonische Einheit.“

Wer dann direkt davor steht, der empfindet die „Elphi“

als eher ganz normales Gebäude. Gleich eine Empfehlung

vorab: Sinnvollerweise bucht man für seinen

Hamburg-Aufenthalt schon (wenigstens) ein halbes

Jahr vorher das in der Elbphilharmonie befindliche

und sehr gefragte Westin-Hotel, denn vom Hotel aus

hat der Besucher einen atemberaubenden Blick auf

den Hamburger Hafen, auf die Elbe und die kirchturmbestückte

City. Zudem erreicht man vom Westin den

spektakulären Elphi-Konzertsaal und Akustik-Tempel

nach ein paar Metern unproblematisch zu Fuß. Natürlich

nur mit Eintrittskarten. Und die gibt es häufig

auf eher verschlungenen Wegen – oft mit Anstehen

und Telefonieren – oder über die Internetseite

www.elbphilharmonie.de. Alternativ: Man

bucht bei Westin gleich ein Paket (siehe Infokasten).

Metropol News“ hat den in kürzester Zeit

weltweit gerühmten Elphi-Konzertsaal bei einem

Gastspiel des „NDR Elphilharmonie-Orchesters“

getestet. Die 2.100 Gäste fassende, eigentlich immer

ausverkaufte Rundum-Arena – deren exzellente

Akustik wohl hauptsächlich durch die vielen Rundungen

und durch die Eierschachtel-Tapeten ähnelnde

Innenauskleidung entsteht – gehört tatsächlich zur

„Spitzenklang-Welt“ (aber der Konzertsaal in Luzern

dürfte trotzdem in Sachen Akustik europaweit nach

wie vor auf Platz eins bleiben). Weitere Elphi-Tipps:

Wandern Sie durch die an die Elphi angrenzende

Hafencity und entdecken Sie die Landungsbrücken,

das sehr empfehlenswerte Fischereihafen-Restaurant

(günstige Mittagskarte!) ist auch nicht weit

entfernt: www.fischereihafenrestaurant.de. ■

Berühmter Dirigent:

T homas Hengelbrock

dirigierte bis jetzt das

exzellente NDR Elbphilharmonie-Orchester.

Im großen

Elbhilharmonie-Saal kommen

sich Musiker und Gäste

außergewöhnlich nah. Durch

die Weinberg-Architektur sitzt

kein Zuschauer weiter als 30

Meter vom Dirigenten entfernt.

Die Wandverkleidung,

die „Weiße Haut“, verdankt

ihren Namen den rund 10.000

Gipsfaserplatten, aus denen

die Oberfläche der Wände und

Decken zusammengesetzt ist.

Sie garantiert‒zusammen mit

einem Ausstrahlungs-Reflektor

in der Mitte des Deckengewölbes

‒ den allerbesten Klang in

jedem Winkel und überzeugt

mit optimalen Hörgenuss auf

jedem einzelnen Platz.

45


REISEN

MACHT

SPASS!

Traumreiseziel:

Alaska wie im Wilden

Westen: Die kleine Ortschaft

Skagway besteht

aus einer Straße mit

vielen kleinen Holzhäusern

links und rechts – der im

Winter total einsame Ort

endet an einem kleinen

Hafen, der mitten im

Gebirge liegt.

Eines der prächtigsten und gewaltigsten Gebäude

in Vancouver: Das Fairmont-Hotel in der Innenstadt

– historische Hotel-Tradition pur!

Über Vancouver

nach Alaska: Hotel-

Tipp „Fairmont“

Wer eine Reise nach Alaska unternimmt,

der fliegt am besten von

Nürnberg über München mit Lufthansa

nach Vancouver – und stimmt sich

vielleicht für drei oder vier Nächte im

zentralen, historischen, gediegenen

„The Fairmont Hotel“ in der West

Georgia Street ein.

So gewaltig und groß das Hotel ist:

Der Charme trifft den Gast schon in der

weiträumigen Empfangshalle, wenn man

vom Retriever des Hoteldirektors überaus

freundlich begrüßt wird. Wer oberhalb

des neunten Stocks ein „höheres Zimmer“

(wunderbare Espresso-Maschine!) gebucht

hat, der frühstückt in der Lounge – in tiefen

Sesseln und in herrlicher Ruhe – mit Blick

auf den Hafen oder die Zentrumsstraßen

der Innenstadt. Einen Abend sollte man im

„Notch8“-Restaurant & Bar in der Lobby

des Fairmont Hotel Vancouver verbringen.

Die Gäste genießen eine außergewöhnliche

Küche, edle Weine und verführerische

Cocktails in einer lebhaften Atmosphäre.

Dieses berühmte Restaurant bietet die

perfekte Mischung aus dem Charme der

neuen und der alten Welt

in einem sensationellen,

neuen

Stil. Die kräftigen

Farbtöne, warmen

Hölzer und glänzenden

Messing-Details

erinnern an die Ära

der großen und glamurösen

kanadischen

Bahnhofshotels.

Infos

www.fairmont.de/hotel-vancouver

www.alaskausa.de

Geheimnisvolles Alaska: Geschichtsträchtige

Totempfähle der Ur-Einwohner im Potlach-Park in

Ketchikan.

Alaska pur – mit atemberaubender Bahnfahrt:

Die White Pass Railway zwischen Skagway

(USA) und Fraser in Kanada.

Heiße Sommer und tief

verschneite Gletscher

Alaska ist eiskalt? Falsch: Zwischen

Mai und August schwitzt man an der

Küste bis hoch nach Seward im Alaska-Sommer

ganz schön … während man laufend

auf tiefverschneite Berge und Gletscher blickt.

Alaska ist ein eigener unabhängiger Staat? Falsch:

Alaska ist das größte Bundesland der Vereinigten Staaten

mit nur etwa 750.000 Einwohnern. Die USA „erwarben“

Alaska 1867 vom Russischen Kaiserreich, am

3. Januar 1959 wurde es der 49. Bundesstaat der USA.

Alaska hat kaum Verbindungen zu entlegenen Ortschaften

und Städten. Falsch: In Alaska sind die meisten Wasserflugzeuge

weltweit unterwegs. Manche Ortschaften

haben ein eigenes Straßennetz, das jedoch

irgendwo nach 30 Kilometern endet. Alaska

ist ganz anders als jedes andere Reiseziel der

Welt. Jeder Tag birgt unvergessliche Momente:

eine Elchkuh, Bären, massenhaft Lachse

in Bächen und unglaublich viele Weißkopfseeadler!

Fast überall erzählen Totempfähle

merkwürdige Familiengeschichten. Wer

Alaska entdecken will: am besten per

einwöchiger Schiffsreise von Vancouver

nach Seward und zurück per Flugzeug. n

Alaska und die

Partys: In vielen

Ortschaften wird

abends regelmäßig

gefeiert – Alkohol

ist oft der „Begleiter“.

Fotos: Gabriele Loy

46

Der rasant schmelzende Mendenhall-Gletscher bei Juneau.


Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Sportliche Herausforderung und Genuss: Alpenüberquerung mit Quartier in Hochfügen.

Das Zillertal – 1.400 Kilometer Wanderwege

D

as Zillertal gilt als das „aktivste Tal“ der Welt, das Wanderern, Bikern und Genießern die

Natur in ihrer ganzen Vielfalt zu Füßen legt. Im Berghotel Hochfügen sind Bergbegeisterte

der alpinen Natur so nah wie nie. Auf 1.500 Höhenmetern erleben sie in dem familiär gefühten

Haus exklusive Ruhe, ein Rundum-Verwöhnprogramm und den Luxus der Zillertaler Bergwelt.

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

REISEN

MACHT

SPASS!

Hochfügen ist ein idealer Ausgangspunkt für gemütliche

Familienwanderungen, für erlebnisreiche Berg- und

Mountainbiketouren, zum Nordic Walking, für spannende

Sommerausflüge u. v. m.. 1.400 Kilometer Wanderwege

von leicht bis anspruchsvoll, die beliebten Zillertaler

Wanderwochen, abwechslungsreiche Themenwanderungen,

perfekt ausgebildete Berg- und Wanderführer

und die grandiose Kulisse der Berge begeistern jeden

Wanderer. Egal, ob jemand seinen Urlaub sportlich gestalten

möchte, kulturelle Schätze sucht, „einfach“ die

Stille der Natur genießen möchte oder mit seinen Kindern

die lustigen Programme nützt – in den Zimmern und

Suiten im Berghotel Hochfügen findet jeder eine Rückzugsoase

zum Entspannen. Die Erlebnistherme Zillertal

in Fügen sorgt für sommerlichen Splish-Splash und

Wellnessgenuss für Groß und Klein. Das umfangreiche

Sport- und Freizeitprogramm im Berghotel Hochfügen

gibt dem Bergsommer den perfekten Schliff. Mit kulinarischen

Köstlichkeiten aus der Berghotel-Küche und

Verwöhneinheiten in der Berghotel-Wellnessoase steht

der Erholung im Einklang mit der Natur nichts im Wege.

Eine Woche Genusswandern: Alpenüberquerung

vom Tegernsee bis nach Sterzing

Seit jeher übt eine Alpenüberquerung auf Menschen

einen besonderen Reiz aus. Vom Tegernsee über den

Achensee und das Zillertal bis nach Sterzing verläuft

eine leichte bis mittelschwere Route über die Alpen.

Die Wanderer durchstreifen grandiose Landschaften und

erleben unvergessliche Natureindrücke. Der Weg der

Wanderer führt vorbei am Berghotel Hochfügen (www.

berghotel-hochfuegen.at). Dort tanken die „Alpenüberquerer“

neue Kraft. Im Hallenbad mit Panoramablick

und Whirl-Ecke, im Aroma-Dampfbad, in der Infrarotkabine

und Almsauna machen die Muskeln Pause. Massagen

und verschiedene Bäder und Körperbehandlungen zählen

ebenso zum Verwöhnprogramm à la Berghotel wie das

reichhaltige Frühstücksbuffet und abwechslungsreiche,

aus regionalen Produkten kreierte Menüs am Abend. n

Gemütlich und alpin: das Restaurant

im Berghotel Hochfügen.

Relax-Wanderübernachtung

für die Alpenüberquerung

im Berghotel Hochfügen

Leistungen: 1 Übernachtung,

reichhaltiges Frühstücksbüfett,

abends 3-Gänge-Wahlmenü

mit Salatbüfett, Schwimmbad,

Sauna, Dampfbad, Physiotherm

Infrarotkabine, Aktivmassage

Rücken, Nacken u. Beine –

Preis p. P.: ab 104 Euro

www.berghotel-hochfuegen.at

Foto: Berghotel Hochfügen

Foto: Airport Nürnberg

„Hop! Air France“ verbindet Nürnberg direkt mit Lyon – in nur

einer guten Stunde von Franken in die Auvergne-Rhône-Alpes

Neuer Direktflug-Knüller ab/bis Nürnberg: Die Air

France-Tochter „Hop!“ verbindet ab 4. September

2017 Nürnberg sechsmal pro Woche mit Lyon. Zum

Einsatz kommt eine Embraer ERJ 145 mit 50 Sitzplätzen. Die

Flüge sind ab sofort buchbar. Von Lyon aus haben die Passagiere

beste Anbindung an das Streckennetz von „Hop! Air

France“ in Europa, etwa nach Göteborg, Florenz und Rom.

Startet ab 4. September werktags und samstags nach Lyon (auch sonntags zurück): der 50-sitzige

Embraer 145-Jet der Fluggesellschaft „HOP! Air France“.

Innerhalb Frankreichs sind 14 Destinationen optimal erreichbar, darunter

solche, die nicht über Paris-Charles de Gaulle angeboten werden,

wie Caen, Metz-Nancy, Lille, Poitiers und Straßburg. Der Transfer

in Lyon ist schnell und einfach, die Mindestumsteigezeit liegt bei nur

25 Minuten. Aber auch die Feinschmecker-Stadt Lyon lockt zu einem

Besuch – viele noble Hotels bieten Übernachtungen zu vernünftigen

Preisen an. Zudem können die Franken ab Lyon mit Kreuzfahrtschiffen

auf der Rhone in Richtung Mittelmeer

reisen – mit der neuen Direktverbindung

bieten sich viele neue Urlaubsmöglichkeiten

an. Montags bis freitags startet „Hop!“

jeweils um 6.45 Uhr in Nürnberg (samstags

um 7.40 Uhr), Rückflug montags bis freitags

und sonntags um 20.10 Uhr. Lyon ist die

Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-

Alpes im Südosten Frankreichs und mit rund

506.000 Einwohnern nach Paris und Marseille

die drittgrößte Stadt des Landes. Die

Altstadt von Lyon sowie ein Teil der Halbinsel

sind Weltkulturerbe der Unesco. Infos

und Buchungen: www.airfrance.de n

47


REISEN

MACHT

SPASS!

Weit weg vom Massentourismus:

Mit „Regent“-Kapitänin Serena

auf den Weltmeeren unterwegs

Viel Platz für alle Passagiere: Die „Regent Seven Seas Mariner“ bietet „Entspannungsräume“ mit Pool und Liegestühlen – ohne Ende.

Die Regent-Flotte: Sie besteht

aus vier noblen Kreuzfahrten-

Schiffen und bietet jeweils

490 bis 750 Passagieren viel Platz,

feinste Küche – und Kabinen mit allen

luxuriösen Annehmlichkeiten. Exzeptioneller

Service gepaart mit der

„All-Inclusive“-Philosophie ergänzen

das einzigartige Raumgefühl an

Bord. Regent-Gäste fühlen sich sofort

heimisch. Es gibt keine lautstarken

Gruppen an Bord, kein „Rambazamba“.

Die überwältigende Exklusivität finden

Gäste in Ihrer Suite und in allen Räumlichkeiten

an Bord – in Lounges, Bars

und Restaurants.

Wenn Serena Melanie ihr Schiff, die „Regent

Seven Seas Mariner“ durchquert, dann staunen

viele Passagiere: Die Italienerin in der

schmucken Uniform ist Kapitänin des wunderschönen

Kreuzfahrtenschiffes – mit unglaublich

viel Raum für alle Gäste. Die „Seven Seas

Mariner“ war – noch vor ihrem Schwesternschiff

„Seven Seas Voyager“ – weltweit das

erste Kreuzfahrtenschiff, auf dem jede Suite

über einen eigenen Balkon verfügt! Es gibt

einen großen, schmucken Raum für hungrige

Gäste – morgens, mittags, abends. Und es

gibt zwei kleinere Spezialitäten-Restaurants –

eines mit französischen Spezialitäten und

eines, in dem die feinsten Steaks serviert

werden. Für Kabinen-Luxus (Größe: ab 28

Quadratmeter), immer gut gefüllte Minibars in

den noblen Kabinen, saubere Marmor-Bäder,

beste Küche und ausgesprochen freundliche

Stewards und Stewardessen ist letztlich

Regent-Hotel-Manager Andreas Piccinin das

Qualitätssiegel. Der in der Schweiz geborene,

in Venedig aufgewachsene und auf Teneriffa

wohnhafte Weltreisende leitet als Hotelchef

die „Regent Seven Seas Mariner“ exzellent.

Rechts: Er sorgt für das

Wohlbefinden der Passagiere:

Hoteldirektor Andreas

Piccinin. Der General Manager

ist in der Schweiz

geboren, arbeitete in den

berühmten Hotels von Venedig

und lebt jetzt in Puerto

de la Cruz (Teneriffa).

Links: Steht absolut ihren

Mann: Serena Melani, Kapitänin

der „Regent Seven

Seas Mariner“.

Grundsatz der Philosophie von „Regent“: Weg

vom Massentourismus und exklusiver, allerbester

Service. An den schwimmenden „Regent“-

Bars werden internationale und wunderbare

Drinks präsentiert – auffallend die Vielzahl der

Biere aus aller Welt – von Irland über Mexiko

bis Deutschland – gut gekühlter Gerstensaft

und interessante Cocktails ohne Ende! ■

Fotos: Gabriele Loy

Immer wieder liegt die stolze

„Regent Seven Seas Mariner“

mitten im kanadischen Vancouver:

Ein Blick von der „Mariner“ auf

einen anderen Kreuzfahrtendampfer

und auf die schöne und faszinierende

kanadische Großstadt zwischen

48 Meer und Hochgebirge.

Ein stolzes Luxus-Kreuzfahrten-Schiff: Die „Regent Seven

Seas Mariner“ bietet viel Platz für nur 700 Passagiere.

Buchungen beim deutschen „Regent“-

Kreuzfahrten-Experten

Aviation & Tourism International

GmbH. 63755 Alzenau, Wasserloser

Str. 3A, Tel. 06023 917150,

www.atiworld.de


Die Marken in Italien –

eine Wohltat in der Zeit

des Massentourismus

REISEN

MACHT

SPASS!

Wer an einem heißen Sommertag von Nürnberg

(über München) mit einem Lufthansa-Regional-

Jet (reine Flugzeit ca. eine Stunde) in Ancona

landet, der wird erstmal auf der doch etwas buckeligen

Landebahn leicht durchgeschüttelt und erreicht den stillen

Airport in direkter Nähe zur Adria-Küste und unweit der

berühmten „Fisch-Gourmet-Stadt“ Senegallia, deren Reiz

zwar auch mit dem breiten Sandstrand verbunden ist.

Die schöne Seite der Stadt beginnt im leicht bergigen Hinterland, das

ein bisschen an die Fränkische Schweiz erinnert. Es handelt sich um

die Marken. Sie sind eher geheimnisvoll, menschenleer und „naturüppiger“

als viele andere südlich gelegene Italien-Landschaften. Die

Marken sind zwischen der Adria und dem immer sichtbaren Apennin

zu finden. Im Norden grenzen die Marken an die Emilia-Romagna und

die zollfreie Republik San Marino, im Süden an die Abruzzen, westlich

grenzt die Toskana an. Eine der eher sehr wenig beachteten italienischen

Regionen – und in einer Zeit des Massentourismus eine wahre

Wohltat für ruhesuchende Genuss-Menschen. Es geht gemütlich zu

in Senegallia oder Ancona, einem stark frequentierten (aber dennoch

immer ruhigen) Kreuzfahrten-Schiff- und

Fähr anleger. Die Marken sind auch bekannt

als Trüffel-Hochburg, die dem Vergleich

mit dem Piemont standhält. Wer

beispielsweise rund um die kleine Ortschaft

Castel Colonna unterwegs ist, befindet

sich in einer visuell berauschenden

Sonnenblumen-Feld-Welt oder entdeckt

Berge mit Zehntausenden von grünen

Zwiebel-Blüten-Köpfen. Unaufdringlich

sind die häufig „hinweisschilder-freien“

Wein-Kellereien und Weingüter, die meistens

erstmal entdeckt werden müssen –

und ebenso warten kleine Marken-Restaurants

auf Gäste, die ihr Kalbsschnitzel

Eine Landschaft wie aus dem

Bilderbuch: Die Marken –

unweit der Adria-Küste zwischen

Senegallia und Ancona.

oder die selbst gemachten Bandnudeln mit den berühmten weißen

und fein gehobelten Trüffel-Spezialitäten verfeinern wollen. n

Romantischer Ort in den italienischen Marken: Castel Colonna – ein Café und ein paar

schöne Häuser – gigantische Aussicht garantiert!

Einsames Hotel (mit bester Küche und Swimmingpool) in der Marken-Landschaft

in Mittelitalien: Das „Solea“ in der Santa Lucia-Straße der Ortschaft Trecastelli garantiert

einen herrlichen Ausblick auf den Adria-Strand und auf den Gebirgszug Apennin.

Ein Sonnenblumenmeer: die sanfte und menschenleere Landschaft der Marken in

Mittelitalien.

Unsere Reise-Tipps für die Marken

Lufthansa bietet – je nach Jahreszeit – den Hin- und

Rückflug Nürnberg-München-Ancona für unter 300

Euro an. Wer die Marken vom Airport Ancona erkunden

will, sollte sich ein Auto mieten – am besten einen

kleinen Fiat (weil die Marken-Straßen doch

manchmal ziemlich eng sind). Ein empfehlenswertes

Hotel liegt auf einem Berg, der

einerseit die Blick auf die Adria-Küste, andererseits

die sicht auf den Apennin garantiert:

Hotel „Solea – albergo die campagna“

Via Santa Lucia 6, I-60012 Trecastelli

www.soleahotel.com

Überzeugend im „Solea“ sind drei Dinge:

die Aussicht von den sehr schönen Hotelzimmern,

das Essen (Vorspeisen, Fisch –

Seezunge!) und der Swimmingpool!

Die Adria-Küste bei Senegallia -

Nähe Ancona: Der Strand ist weit

und sauber – idealer Bade-Ort für

Meeres-Bade-Freunde.

49

Fotos: Gabriele Loy


Kurz vor Schluss

Fürther Fußbodenheizungssanierer als

Innovationsführer mit „TOP 100“-Siegel geehrt

Foto: KD Busch

TOP-100-Mentor Rangar Yogeshwar eingerahmt von Vorstand Karim Kudsi und Prokurist Marco

Fröhlich, TGA Rohrinnensanierung AG Fürth.

Ausgezeichnet: Die TGA Rohrinnensanierung

AG gehört in diesem Jahr zur Innovationselite

des deutschen Mittelstands

und erhielt beim Deutschen Mittelstands-Summit

aus den Händen von TV-Moderator Ranga Yogeshwar

das zum 24. Mal vergebene „TOP 100“-Siegel.

Das Handwerksunternehmen hat es mit ihrem innovativen

Verfahren zum deutschen Marktführer gebracht. Die

spezielle Sanierungsmethode für Fußbodenheizungen

der ersten Generation (1970 –1990) war eine Idee von

Vorstand und Unternehmensgründer Karim Kudsi und

wurde gemeinsam mit der TH Wildau realisiert. Bis dahin

konnten verstopfte Fußbodenheizungsrohre ein Haus in

eine Ruine verwandeln – zumindest mussten der Boden

aufgerissen und neue Rohre verlegt werden. Die Vorteile

von „sanft sanieren statt austauschen“ sind unter

anderen: rund zehnmal schneller als die Kompletterneuerung

und minimale Emissionen. Während der Sanierung

bleiben die Räume uneingeschränkt bewohnbar. ■

Nächste Ausgabe am 15. September 2017

www.metropol-news.de

NovaDruck

Goppert GmbH

Ihre Nr. 1 für individuelle Drucksachen

Andernacher Str. 20 | 90411 Nürnberg | Tel. +49(0)911 5805467-0 | Fax +49(0)911 5805467-29

info@nova-druck24.de | www.nova-druck.de


EIN PARADIES FÜR KAPITALANLEGER

in der Metropolregion

Im Stöckig 123 | 90765 Fürth

ANLAGE

8

FLÄCHE QM

66-102

ZIMMER

2-4

• Eigentumswohnungen in Innenstadtnähe &

1 A-Anbindung

• Hochwertige Innenausstattung: Edle Sanitäranlagen,

EBK & FBH

• Privatgärten mit Terrasse und Balkone

• Massivbauweise mit Energieeffizeinz A+

Ihr Wohnberater:

Energiebedarfsausweis liegt noch nicht vor.

Horst Mayr

0911 93425-304

hom@schultheiss-projekt.de

Luitpoldplatz 1 | 90552 Röthenbach

a. d. Pegnitz

ANLAGE

24

FLÄCHE QM

34-116

ZIMMER

1-3

• Eigentumswohnungen am Marktplatz

• Top Vermietbarkeit durch ideale Infrastruktur

• Natürliches Wohlfühlparkett in allen Wohnund

Schlafräumen

• Energieeffiziente Massivbauweise

Ihre Wohnberaterinnen:

Stefanie König

0911 93425-309

sk@schultheiss-projekt.de

Nadja Stilp

0911 93425-307

nts@schultheiss-projekt.de

Energiebedarfsausweis liegt noch nicht vor.

UNSER KOMPLETTSERVICE FÜR KAPITALANLEGER:

Erhalten Sie mit der Generalanmietung bis zu 10 Jahre eine garantierte Miete von z.B. 12,00 €/qm zzgl. 50 € TG

(je nach Objekt) und wir verwalten über diesen Zeitraum Ihre Immobilie. Wir übernehmen für Sie die Kautionsverwaltung

und Nebenkostenabrechnung sowie die Neuvermietung. Ein Rundum-Sorglos-Paket von dem Sie nur profitieren können!

Mehr Infos unter: schultheiss-projekt.de/kapitalanlage

info@schultheiss-projekt.de | www.schultheiss-projekt.de


Wo Sie im Leben

auch hinwollen,

wir haben den

passenden Schutz.

www.nuernberger.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine