Erfrischung für Eure Gemeinde

pischka

Wer wünscht sich nicht eine Erfrischung? Gerade in der Gemeinde-Arbeit. Es lohnt sich jedenfalls einmal innezuhalten. Eine große Erkenntnis: Die Arbeit läuft nicht weg.
„Seid eifrig, in die Ruhe zu kommen!“, wie der Autor des Hebräerbriefes empfiehlt. Das ist zugleich auch ein netter Konflikt – vor lauter Eifer vergessen wir die Ruhe.
In diesem Booklet geben wir einige Impulse, für kleine oder größere Erfrischungen.

In seiner ersten Predigt an Pfingsten spricht Petrus von Zeiten der Erquickung. Die wünschen wir ihnen!
Wenn wir selber erfrischt sind, dann können wir diese Frische auch anderen weitergeben – und viele haben es ja heute wirklich sehr nötig.
Die Menschen sollen doch gleich merken, dass wir erlöst sind und eben nicht von den Sorgen dieser Zeit geknechtet werden müssen.

Auf diesen Seiten schlagen wir einen „Erfrischungs-Workshop“ vor, „Zeugnis-Impulse bei Lesungen, einen besonderen Kunst-Workshop, wie Mission ohne Stress stärker möglich wird und einiges mehr.

Viel Freude beim Durchblättern!

Das ist ein Booklet von Mission is possible e.V.

EINE ERFRISCHUNG

FÜR EURE GEMEINDE

Erlöst und erfrischt dreinschauen, ist schon

die halbe Miete ...


Liebe Gemeinde-Leiter & Mitarbeiter,

wer wünscht sich nicht eine

Erfrischung? Gerade in der Gemeinde-

Arbeit. Es lohnt sich jedenfalls einmal innezuhalten.

Eine große Erkenntnis: Die Arbeit läuft nicht weg.

„Seid eifrig, in die Ruhe zu kommen!“, wie der Autor

des Hebräerbriefes empfiehlt. Das ist zugleich auch ein

netter Konflikt – vor lauter Eifer vergessen wir die Ruhe.

In diesem Booklet geben wir einige Impulse, für kleine

oder größere Erfrischungen.

In seiner ersten Predigt an Pfingsten spricht Petrus von

Zeiten der Erquickung. Die wünschen wir ihnen!

Wenn wir selber erfrischt sind, dann können wir diese

Frische auch anderen weitergeben – und viele haben es

ja heute wirklich sehr nötig.


E I N E E R F R I S C H U N G

F Ü R E U R E G E M E I N D E

Die Menschen sollen doch gleich merken, dass wir erlöst

sind und eben nicht von den Sorgen dieser Zeit geknechtet

werden müssen.

Auf den nächsten Seiten schlagen wir einen „Erfrischungs-Workshop“

vor, „Zeugnis-Impulse bei Lesungen,

einen besonderen Kunst-Workshop, wie Mission

ohne Stress stärker möglich wird und einiges mehr.

Viel Freude beim Durchblättern, Ihr Peter Ischka

Mission is possible e.V.


Stellen sie sich als Gemeindeleiter vor:

Sie arbeiten nur noch halb so viel und

sind dabei doppelt so effektiv.

Ich weiß das klingt verrückt, es wäre ja

auch völlig untypisch.

Wir identifizieren uns hauptsächlich über

die Arbeit. Das kann ganz schön belastend

werden.

Aber bedenken wir: Jeder Christ hat

mindestens eine himmlische Gnadengabe

– wie frustrierend, wenn diese nicht zur

Entfaltung kommt.

„Wenn ihr zusammen kommt hat jeder

etwas von diesen Gaben zu geben!“

Der „Erfrischungs-Workshop“ stößt für Eure

Gemeinde individuelle Prozesse an, wie jeder

der momentanen Mitarbeiter die Gemeinde-


D E R E R F R I S C H U N G S - W O R K S H O P

mitglieder mit brachliegenden Begabungen, entspannt

aktivieren können, damit viele ermutigt werden, über sich

hinauszuwachsen.

Wer in seiner Berufung lebt und wächst, wird ein

glücklicher Christ sein.

Dieser Workshop geht

nicht nach einem starren

Punktekonzept vor,

sondern orientiert sich

genau nach Euren Gegebenheiten.

Mehr glückliche Gemeindeglieder,

weniger Arbeit

– das erfrischt!


„W

ir haben schon so viel ausprobiert, so wenig hat

etwas gebracht ...“ Diese resignierende Reaktion

kommt gelegentlich, wenn man über nächste

Missionsschritte redet. – Aber Resignation ist hier nicht

angebracht. „Er tat täglich hinzu, die gerettet werden

sollten.“ Hat er sich geändert? Oder sollten wir nur unsere

„Methoden“ an seine wieder anpassen?

Neue in der Gemeinde sind so erfrischend, wie ein

Neugeborenes in einer Familie! Das ist frisches Blut, da

kommt Leben in die Bude!

Bei diesem „Mission is possible - Workshop“ geht es auch

im ersten Schritt darum, herauszufinden,

was bisher Mission

zurückgehalten hat.

Wir wissen ja, da

gibt es jemanden,

der überhaupt

nicht interes-


W I E M I S S I O N E N T S P A N N T &

V E R S T Ä R K T M Ö G L I C H W I R D

siert ist, dass Menschen mit Jesus bekannt werden.

Aber es gibt jedenfalls Lösungen: Unser Gott will ja, dass

alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der

Wahrheit kommen.

Ein Schlüssel dieses Workshops: „Wenn ihr in Umkehr

lebt, könnt ihr andere zur Umkehr geleiten.“

Wie steht es mit der Einheit? Denn dann wird die Welt

ganz von selbst erkennen ... Aber schon alleine über die

Vorstellung, was Einheit ist die solche Wirkung zeigt, gibt

es vielleicht schon Uneinheit.

Das Ergebnis dieses Workshops, wenn es erlaubt wird,

die Konzepte Jesus wieder zu aktivieren, könnte zeigen,

dass das biblische Maß: 30-, 60-,

100-fach, keine Fantasie ist.


Die Worte ihres Zeugnisses haben Kraft!

Autoren von »EDITION :: PJI« haben

besondere Glaubenserfahrungen nieder

geschrieben:

Beide Eltern früh gestorben, misshandelt,

einen Selbstmordversuch überlebt, aus

dem Okkultismus wieder frei.

Wenn diese Frau heute durch

Jesus glücklich ist, wie sie

es in „Das tränende Auge”

beschreibt, dann ist das ein

kraftvolles Zeugnis. Das erfrischt

und Hoffnung schafft .

„Auf der Suche nach Kraft”, führt auf

die Spuren von Apostel Paulus und der

Autor wird live in die Apostelgeschichte

hineingenommen, der Bericht hört sich an,

wie deren Fortsetzung. Er bekommt den


E R F R I S C H E N D E L E S U N G E N

I N B U C H L A D E N & K I R C H E

Auftrag, einen ehemaligen Moslem aus dem Gefängnis

zu befreien. Wie das und noch mehr möglich wurde,

begeistert jeden Zuhörer.

Ist Gott nur theoretisch allmächtig? Oder kann er auch

eine total kaputte Ehe retten? „Hinterm Horizont”,

ein eindrucksvolles Zeugnis

wie diese hoffnungslose Ehe

wieder heil wurde. Ein Bericht,

wie Gott auf außergewöhnliche

und wunderbare Weise

eingegriffen

hat.

Erfrischend, so eine

Lesung mit diesen Autoren!


Eine kulturrelevante Veranstaltung, mit der man z.B. in

einer Stadthalle auch gut kirchenferne Menschen erreicht.

M I T

Eine Pilgerreise, neun

Meter breit projiziert. Sie

führt an viele historische

Plätze der ersten Christen

in der heutigen Türkei.

Herrliche Panoramabilder


E I N E R M U LT I M E D I A - S C H A U D U R C H K L E I N A S I E N

machen die Leidenschaft der erste Christen spürbar. Geschichte

und Gegenwart verschmelzen. Istanbul – Konstantinopel, das

Tor zum Orient. Über Ankara zu den tausend Höhlenkirchen der

Kappadokier. Die Plätze der sieben apokalyptischen Gemeinden

fehlen nicht. Besonders spannend werden die persönlichen Erlebnisse

mit Muslimen, die von Jesus träumten – und mehr ...


Der erste, von dem geschrieben steht, dass er mit dem

Heiligen Geist erfüllt wurde, war ein Künstler. „Ich

habe Bezalel mit dem Geist Gottes erfüllt, mit Weisheit,

Verstand und Können, für jedes Kunsthandwerk.“

Kreativität ist eine höchst göttliche Eigenschaft!

Dem Ausdruck der bildenden Kunst mehr Raum zu

geben, lohnt sich auch für Eure Gemeinde. In so vielen

stecken Begabungen, die wir manchmal erst entdecken,

wenn wir ihnen eine Chance geben.

Dieser Kunst-Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene.

Man erlernt ein wenig „Handwerk“ und

man bekommt Verständnis vermittelt – Dinge neu

zu sehen. In manchen Bereichen ist es notwendig,

sehen zu lernen – da gibt es viele Analogien zu unserem

Glaubensleben. Der Kunstschaffende lernt auch

geistlich konkreter zu sehen.


K U N S T - W O R K S H O P : D I E

B E S O N D E R E E R F R I S C H U N G

Endlich einmal eine lang gehegte Idee umsetzen oder einfach

unbeschwert experimentieren. In diesem

Workshop wird das möglich.

Mit profunder Begleitung einer erfahrenen

Dozentin und Künstlerin kann

jeder Einzelne Neues erproben

oder seine Malerfahrung

erweitern.

Kreatives Handeln fokussiert,

klärt einiges und

bringt Prozesse in Gang.

Dieser Workshop kann bei Euch in

den Gemeinderäumen stattfinden.


Wenn wir den Entwicklungen unserer Zeit ins

Auge blicken, können wir mit den Mitteln, die

Jesus uns überlassen hat wirkungsvoll handeln.

Ein Vortrag des Z-Herausgebers in eurer Gemeinde

bringt gute Hintergrund-Information über:

Den Einfluss des Islam auf unsere Kultur:

Ist Allah gleich unserem Gott? Der eine hat einen

Sohn, der andere nicht. Oder, die größte Christenverfolgung

erfolgt in islamischen Ländern.

Die Gender-Ideologie, ein

Menschen zerstörendes, teuflisches

Gedanken-Gebäude, das sich

gegen die Schöpfungsordnung

Gottes richtet. Sie zerstört Seelen

und soll Gott aus dem Bewusstsein

räumen. Das ist wichtig zu

verstehen.


Der atheistischen Humanismus:

Ein Denk-Konzept, dass sich aufgeklärt gibt. „Der

Mensch als Maß aller Dinge“ und die Vernunft

als neue Religion. Was Gott aus dem Bewusstsein

drängt, wird gefördert. Alles, was Gott ehrt, wird als

fundamentalistisch und ewig gestrig diffamiert.

Wenn wir hinter die Kulissen schauen,

können wir gezielter Fürbitte leisten.

So sind wir Salz der Erde!

Kaum zu glauben,

aber dieser

Vortrag macht

Hoffnung!

B E S S E R E R D U R C H B L I C K

G E Z I E LT E R E F Ü R B I T T E


ALSO AUF EINE GUTE

ERFRISCHUNG

Nehmen Sie mit uns

Kontakt auf:

Mission is possible e.V.

73099 Adelberg

Grabenweg 20

www.mission-is-possible.de

info@mission-is-possible.de

07166-91930 • 0171-1200983

Weitere Magazine dieses Users