Amtsblatt Nr. 01 vom 07.01.2009 - Sömmerda

soemmerda.de

Amtsblatt Nr. 01 vom 07.01.2009 - Sömmerda

Jahrgang 19 Mittwoch, den 07. Januar 2009 Nummer 01


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 2

- Würdigung seltener Ehe-Jubiläen....................................... S. 3

- Wir gratulieren..................................................................... S. 3

- Stadt- und Kreisbibliothek.................................................... S. 4

* Neuzugänge

- 3. Kunstweihnachtsmarkt im Dreyse-Haus.......................... S. 5

- Aktuelles aus dem Dreyse-Haus.......................................... S. 5

* Besuch aus dem Elsass

- Talentshow 50plus in Sömmerda......................................... S. 5

- Städtische Musikschule “W. Buchbinder” Sömmerda.......... S. 5

* Bühne frei! für das “Musiktheater”

- Aktuelles aus dem SFZ........................................................ S. 6

* Aktuelle Freizeitangebote

* SFZ-Weihnachtsmärchen

- Straßenverkehrsbehörde informiert..................................... S. 6

* Aktuelle Sperrungen

- Bau- und Umweltamt informiert........................................... S. 7

* Bundesweite Auszeichnung für Stadtteilzentrum

“Böblinger Platz”

* Umfrage in 440 Sömmerdaer Haushalten

- Finneck-Schüler besuchten Bürgermeister.......................... S. 7

- Veranstaltungstipps............................................................. S. 8

* Kunst im Turm - VIELFALT

* 15. Sonnenland-Cup

- Veranstaltungsvorschau...................................................... S. 9

* Erich von Däniken

* Comedy mit Fips Asmussen

* Projekt Afrika

* Captain Cook und seine singenden Saxophone

STADTGESCHICHTE informativ

- 150 Jahre städtischer Friedhof in Sömmerda.................... S. 10

BAUEN aktuell

- 4,7 km Infrastruktur für Sömmerda.................................... S. 12

Bereitschaftsdienste

- WGS, WOBAG, Wasser/Abwasser, SEV........................... S. 12

- Apotheken......................................................................... S. 12

- Kinderärzte / Ärzte / Zahnärzte.......................................... S. 13

- Zahnärztlicher Notdienst.................................................... S. 13

Vereine und Verbände

- Erste Thüringer Ludothek.................................................. S. 13

- BdV - Kreisverband Sömmerda......................................... S. 13

* Treffen

- SBSV Thüringen e. V. - KV Sömmerda.............................. S. 13

- Volkssolidarität Regionalverband Sömmerda e. V. ........... S. 13

- Netzwerk Regenbogen e. V. und Sömmerdaer Tafel......... S. 14

* Kinderweihnachtsfeier

* Freude über Spende

* Umzug Möbelkiste

* Angebote und Öffnungszeiten

- Weisser Ring - Außenstelle Sömmerda............................. S. 14

* Weihnachtsfeier für Opfer-Familien

- Sozialverband VdK - Kreisverband Sömmerda................. S. 15

* 18 Jahre VdK - Kreisverband Sömmerda

- SG Finneck Sömmerda e. V. ............................................. S. 15

* Generalprobe für Idaho

Kirchliche Nachrichten

- St. Franziskus - Gemeinde Sömmerda.............................. S. 15

Nächster Redaktionsschluss: Di - 13. Januar 2009!

(Erscheinungstag: 21. Januar 2009!)

E-Mail: pressestelle@stadt.soemmerda.de

STADTVERWALTUNG SÖMMERDA

ANSCHRIFT ÖFFNUNGSZEITEN

Stadt Sömmerda Mo: 9 - 12 Uhr

Marktplatz 3-4 Di: 9 - 12 Uhr / 13 - 18 Uhr

99610 Sömmerda Mi: geschlossen

Telefon: 350-0, Fax: 62 14 77 Do: 9 - 12 Uhr / 13 - 16 Uhr

Internet: www.soemmerda.de Fr: 9 - 12 Uhr

E-Mail: mail@soemmerda.de

TELEFONVERZEICHNIS

Bürgermeister 350-100

Sekretariat 350-101

Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte 31 92 41

Hauptamt

Amtsleiter 350-110

Büro Stadtrat 350-105

Personalabteilung 350-111

Presse / Öffentlichkeitsarbeit 350-131

Statistik und Wahlen 350-132

EDV / Informatik 350-331

Finanzen und Soziales

Amtsleiterin 350-120

Stadtkasse 350-121

Steuern 350-122

Vollstreckung 350-123

Kämmerei 350-126

Versicherung 350-127

Abteilung Liegenschaften 350-323

Abteilung Soziales 350-250

- Kindereinrichtungen 350-254

- Wohngeldwesen 350-264

Rechts- und Ordnungsamt

Amtsleiter 350-230

Einwohnermeldeamt 350-233

Straßenverkehrsbehörde 350-235

Standesamt 350-238

Gewerbeabteilung 350-270

- Marktwesen 350-372

Fundbüro 350-150

Feuerwehr- und Zivilschutz 31 94-0

Bau- und Umweltamt

Amtsleiter 350-310

Stadtplanung 350-361

Bauverwaltung 350-363

Straßenbeleuchtung / -reinigung 350-364

Hoch- und Tiefbau 350-365

Wirtschaftsförderung 350-302

Abteilung Umwelt 350-220

- Friedhofswesen 350-222

- Umweltschutz 350-223

Betriebshof 31 54 89

Kultur- und Sportamt

Amtsleiter 350-210

Sport / Sportförderung 350-212

Abteilung Kultur / Jugendarbeit 350-240

Sömmerda-Information 350-350

Museumsleiter 350-249

Stadtarchiv 350-248

Historisch-Technisches Museum 692 98 55

Stadt- und Kreisbibliothek 62 30 92

Städtische Musikschule “Wilhelm Buchbinder” 3 02 98

Schüler-Freizeit-Zentrum 62 20 50

Offener Jugendtreff B27 62 14 04

Volkshaus 62 10 85

Unstruthalle 61 40 03

Sportpark 62 20 64

Eigenbetrieb Abwasser 32 90 20

Werkleiter 32 90 24

Stadtwerke Sömmerda GmbH 350-170

- Freibad 62 20 97

- Schwimmhalle 62 20 14


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 3

Würdigung seltener Ehe-Jubiläen

Auf Grund häufiger Anfragen von Jubilaren sowie deren Angehörigen,

die es im Zusammenhang mit der Würdigung hoher Ehe-

Jubiläen durch die Stadt Sömmerda gibt, möchten wir darauf hinweisen,

dass bei der Stadt Sömmerda die Daten der Eheschließung

(besonders vergangener Jahre) nicht in der Form vorliegen

bzw. erfasst werden, um Aufschluss auf anstehende Ehe-

Jubiläen geben zu können.

Wenn Bürger, die ihren Wohnsitz in Sömmerda oder in einem

der zugehörigen Ortsteile haben, ein besonders seltenes Jubiläum

begehen, so ist das ein Ereignis, das eine Würdigung durch

die Stadt verdient.

Seit Jahren ist es eine schöne Tradition, dass Jubilare ab ihrem

90. Geburtstag persönliche Glückwünsche des Bürgermeisters

erhalten. Ebenso erfahren Eheleute, die auf 60 und mehr

gemeinsame Ehejahre zurückblicken können, anlässlich ihres

Jubiläums eine entsprechende Würdigung. Hierzu ist es jedoch

notwendig, dass Mitarbeiter der Stadt Sömmerda von einem solchen

Ereignis Kenntnis erhalten, wenn die Eheleute eine Würdigung

wünschen.

Familienangehörige können im Amt für Finanzen und Soziales,

Poststraße 1 (ehem. Poliklinik), zu den öffentlichen Sprechzeiten

oder telefonisch unter (03634) 350 250 ein bevorstehendes Ehejubiläum

wie Diamantene Hochzeit, Eiserne Hochzeit oder Steinerne

Hochzeit anzeigen.

Gleichfalls können solche Anliegen im Rathaus, Pressestelle/

Zimmer 112 oder telefonisch unter (03634) 350 130 / -131 vorgebracht

werden. Mit der persönlichen Gratulation durch den

Bürgermeister ist auch eine Veröffentlichung im Amtsblatt in

Text- und Bildform verbunden, ausgenommen sind Jubilare, die

dieses nicht wünschen.

Wichtig ist also, dass die zuständigen Mitarbeiter der Stadt Sömmerda

durch Familienangehörige oder Bekannte vom bevorstehenden

Jubiläum rechtzeitig in Kenntnis gesetzt werden. Durch

diese erfolgt dann in jedem Fall vorab eine persönliche oder telefonische

Rücksprache. Ohne diese Information ist eine entsprechende

Würdigung in Form einer öffentlichen Ehrung leider nicht

möglich.

Impressum: Sömmerdaer Stadtnachrichten

Amtsblatt der Stadt Sömmerda

Herausgeber: Stadt Sömmerda, Marktplatz 3-4, 99610 Sömmerda

Verlag und Druck:

Verlag + Druck Linus Wittich GmbH

In den Folgen 43, 98704 Langewiesen

Tel. 03677/2050-0, Fax 03677/2050-21

Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil:

der Bürgermeister

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Andreas Barschtipan – Erreichbar unter der

Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag

keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig

verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten

unsere allgemeinen und zusätzlichen Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige

Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben

werden von uns aus 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen auftreten,

genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb können

wir für eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche

Beanstandungen verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung.

Verlagsleiter: Mirko Reise

Erscheinungsweise:

wöchentlich, kostenlos an alle Haushaltungen im Verbreitungsgebiet: Im Bedarfsfall

können Sie Einzelstücke zum Preis von 2,50 e (inkl. Porto und 7% MWSt.) beim

Verlag bestellen.

Wir gratulieren

Die Stadtverwaltung Sömmerda

übermittelt herzliche Glückwünsche,

auch nachträglich an:

Frau Ursula Kuhl zum 97. Geburtstag

Herrn Ernst Koch zum 95. Geburtstag

Herrn Paul Psurek zum 95. Geburtstag

Herrn Werner Roth zum 95. Geburtstag

Frau Helene Evers zum 94. Geburtstag

Frau Natalie Mayer zum 93. Geburtstag

Frau Ida Heydick zum 93. Geburtstag

Frau Anna Bleicher zum 92. Geburtstag

Frau Grete Golchert zum 90. Geburtstag

Frau Waltraud Metz zum 85. Geburtstag

Frau Martha Dietrich zum 85. Geburtstag

Frau Hildegard Lendeckel zum 85. Geburtstag

Herrn Egor Hamburg zum 85. Geburtstag

Frau Marga Schenk zum 80. Geburtstag

Frau Marianne Deutsch zum 80. Geburtstag

Frau Jenni Wunderlich zum 80. Geburtstag

Frau Hanna Siebert zum 80. Geburtstag

Herrn Horst Wölke zum 80. Geburtstag

Herrn Manfred Hermann zum 80. Geburtstag

Herrn Hermann Göbel zum 80. Geburtstag

Frau Ingrid John zum 75. Geburtstag

Frau Margit Riese zum 75. Geburtstag

Frau Dora Warskulat zum 75. Geburtstag

Frau Magda Fischer zum 75. Geburtstag

Herrn Ottomar Benda zum 75. Geburtstag

Frau Christel Grebenteuch zum 70. Geburtstag

Frau Brigitte Schaaf zum 70. Geburtstag

Frau Christel Langhammer zum 70. Geburtstag

Frau Ruth Methfessel zum 70. Geburtstag

Frau Edith Heinrich zum 70. Geburtstag

Frau Isolde Büchner zum 70. Geburtstag

Frau Ingrid Peter zum 70. Geburtstag

Herrn Friedrich Thielemann zum 70. Geburtstag

Herrn Manfred Berghof zum 70. Geburtstag

Herrn Helmut Buchmann zum 70. Geburtstag

Herrn Klaus Decker zum 70. Geburtstag

Herrn Friedel Bendleb zum 70. Geburtstag

Herrn Dr. Rudolf Falkner zum 70. Geburtstag

Herrn Günter Hartmann zum 70. Geburtstag

Herrn Rolf Fleischmann zum 70. Geburtstag

Frau Christa Pohlmann zum 65. Geburtstag

Frau Mathilde Fischer zum 65. Geburtstag

Frau Christel Stark zum 65. Geburtstag

Frau Annemarie Büchner zum 65. Geburtstag

Frau Christel Hollmann zum 65. Geburtstag

Frau Inge Dreyse zum 65. Geburtstag

Frau Anita Noa zum 65. Geburtstag

Frau Karin Krauße zum 65. Geburtstag

Herrn Peter Franke zum 65. Geburtstag

Herrn Istvan Horvath zum 65. Geburtstag

Herrn Dieter Koch zum 65. Geburtstag

Herrn Rolf Hummitzsch zum 65. Geburtstag

Herrn Eckard Bergmann zum 65. Geburtstag

Herrn Rainer Ließ zum 65. Geburtstag

Herrn Bernd Schiller zum 65. Geburtstag

Herrn Klaus-Dieter Werner zum 65. Geburtstag

Allen hier nicht genannten Jubilaren ebenso herzliche

Glückwünsche zu ihrem Ehrentag und weiterhin beste

Gesundheit sowie persönliches Wohlergehen.


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 4

Stadt- und Kreisbibliothek

Weißenseer Straße 15, 99610 Sömmerda

Telefon: (03634) 623092

Fax: (03634) 623094

E-Mail: bibliothek@dreysehaus.de

Neuzugänge

Romane und Erzählungen:

R 11

Berndorf, Jacques: Mond über der Eifel / Jacques Berndorf. - 4.

Aufl. - Hillesheim: KBV, 2008. - 345 S. - IK: Krimi

R 11

Cranen, Jennifer: Ich will nicht, dass ihr weint: das Krebstagebuch

der 16-jährigen Jenni / Jennifer Cranen. - Lindenberg:

Holub, 2006. - 155 S.: Ill. - Jenni erfährt, dass sie Krebs hat.

Nach dem ersten Schock beschließt sie, den Kampf gegen den

Krebs aufzunehmen. Vierzehn Monate lang schreibt sie ihre

Erlebnisse, ihre Liebe, ihre Schmerzen und ihre Angst auf.

IK: Besondere Schicksale

R 11

Kaiser, Henriette: "Ich bin der letzte Mohikaner" / Henriette Kaiser;

Joachim Kaiser. - Frankfurt/M.: Ullstein, 2008. - 397 S.: Ill.

IK: Berühmte Leute

R 11

Köster-Lösche, Kari: Die Pestheilerin: Roman / Kari Köster-

Lösche. - München: Droemer, 2008. - 476 S. - 1347. Dank Heilkunst

und Unvoreingenommenheit gelingt es der jungen Arinna,

den Schwarzen Tod zu besiegen. Ihr Ruhm verbreitet sich im

ganzen Mittelmeerraum, doch dann wird sie der Hexerei verdächtigt

und ihr Leben gerät in ernste Gefahr. IK: Mittelalter

R 11

Krakauer, Jon: In die Wildnis: allein nach Alaska / Jon Krakauer.

- 8. Aufl. - München; Zürich: Piper, 2008. - 301 S. - Aus d. Amerik.

übers. - IK: Abenteuer

R 11

Larsson, Stieg: Verdammnis: Roman / Stieg Larsson. - 3. Aufl. -

München: Heyne, 2008. - 765 S. - (Band 1) - Aus d. Schwed.

übers. - Mikael Blomkvist recherchiert in einem besonders brisanten

Fall von Mädchenhandel. Der neue große Roman des

preisgekrönten Bestsellerautors Stieg Larsson. Ein ehrgeiziger

junger Journalist bietet Mikael Blomkvist für sein Magazin "Millennium"

eine Story an, die skandalöser nicht sein könnte. Amtsund

Würdenträger der schwedischen Gesellschaft vergehen

sich an jungen russischen Frauen, die zur Prostitution gezwungen

werden. Als sich Lisbeth Salander in die Recherchen einschaltet,

stößt sie auf ein besonders pikantes Detail: Nils Bjurman,

ihr ehemaliger Betreuer, scheint involviert zu sein. Wenig

später werden der Journalist und Nils Bjurman tot aufgefunden.

Die Tatwaffe trägt Lisbeths Fingerabdrücke. Sie wird an den

Pranger gestellt und flüchtet. Nur Mikael Blomkvist glaubt an ihre

Unschuld und beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Seine

Nachforschungen führen in Lisbeths Vergangenheit. Eine Vergangenheit,

die ihn bald das Fürchten lehrt. IK: Krimi

R 11

Rose, Marcia: Die Mildtätige: Roman / Marcia Rose.- München:

Wilhelm Goldmann, 2007. - 509 S. - Aus d. Amerik. übers.

Eine Frau im Kampf gegen die Geister ihrer Vergangenheit. Ein

Psychothriller, der unter die Haut geht. IK: Thriller

R 11

Rossi, Sonia: Fucking Berlin / Sonia Rossi. - 6. Aufl. - München:

Econ Taschenbuch Verl., 2008. - 283 S. - Das autobiographische

Bekenntnis zur käuflichen Liebe - und die freimütige Schilderung

eines Doppellebens. Eine normale junge Frau - auf den ersten

Blick. Denn sie hat noch einen Job: Sie verkauft ihren Körper.

Wie kommt man als harmlose Studentin ins Rotlichtmilieu? Wie

ist das, wenn man sich zum ersten Mal gegen Bezahlung einem

Freier hingibt? Wie erlebt man den Alltag mit den Kunden und

Kolleginnen? Und wie kriegt man das hin, ein Doppelleben zwischen

bürgerlicher Existenz und Prostitution? IK: Erotik

R 15

Willen, Günther: Niveau ist keine Hautcreme: gepflegte Sprüche

für alle Lebenslagen / Günther Willen. - 7. Aufl. -München: Econ

Taschenbuch Verl., 2008. - 222 S.: Ill.

Sach- und Fachliteratur:

G 140

Das grosse Buch vom Kampfsport: alle Techniken Schritt für

Schritt / [Fay Goodman]. - Münster: Premio, 2006. - 256 S.: Ill.

SW: Kampfsport

G 144

Jakhel, Rudolf: Modernes Sport-Karate: techn. und taktische

Grundlagen / Rudolf Jakhel. - 2., überarb. Aufl. - Aachen: Meyer

und Meyer, 2002. - 187 S.: Ill. - SW: Karate; Kampfsport

L 423

Rajasthan: mit Delhi und Agra / Martin und Thomas Bakemeier.

- 6., neu bearb., aktual. u. neu gestalt. Aufl. - Bielefeld: Reise-

Know-how-Verl. Rump, 2008. - 492 S.: Ill. - SW: Indien

Der komplette Reiseführer für die am häufigsten besuchte Region

Indiens. Erweiterte Auskopplung aus dem Buch "Indien: Der

Norden". Sorgfältige Beschreibung der sehenswerten Orte und

Landschaften, incl. Delhi und Agra. Unterkunftshinweise für

jeden Geldbeutel: Hotels, Guest Houses, Palast-Hotels. Tipps zu

Restaurants mit indischer und internationaler Küche. Detaillierte

Verkehrsverbindungen einschließlich Pläne der Zug- und Flugverbindungen.

Ausführliche Kapitel zu Geschichte, Natur, Land

und Leuten. Viele Exkurse zu interessanten Hintergrundthemen.

N 100

Ingold, Gert-Ludwig: Die 101 wichtigsten Fragen - Moderne Physik

/ Gert-Ludwig Ingold; Astrid Lambrecht. - Orig.-Ausg. - München:

Beck, 2008. - 158 S.: Ill., graph. Darst.; 19 cm - (Die101

wichtigsten Fragen...) (Beck'sche Reihe; 1794)

SW: Moderne Physik; Physik; Einführung Physik-Einstiegstitel

für Schüler und interessierte Laien. - IK: Natur und Umwelt

N 311

Bang! - Die ganze Geschichte des Universums / Brian May -

Stuttgart: Kosmos, 2008. - 199 S.: überw. Ill. (überw. farb.) - Aus

dem Engl. übers. SW: Kosmologie; Kosmos; Universum

Einführung in die Geschichte und Zukunft des Universums mit

zahlreichen Faszinierenden Farbfotos.

Q 222

Hanus, Bo: Hi-Fi, MP3 und Verstärker selbst ins Auto einbauen:

leicht gemacht, Geld und Ärger gespart! / Bo Hanus. - Poing:

Franzis, 2008. - 128 S.: zahlr. Ill. (farb.), graph. Darst.; 23 cm

SW: Personenkraftwagen; Auto; Hi-Fi-Anlage; Infotainment; Einbau;

Anleitung - Anleitungen zum Selbsteinbauen von Multimedia-Anlagen

- vom MP3-Player bis zum Navigations-Gerät.

IK: Ratgeber – Technik

V 120

Autotechnik aktuell / [Chefred.: Bernd Ostmann]. - 1. Aufl. - Stuttgart:

Motorbuch-Verl., 2008. - 190 S.: überw. Ill. (farb.), graph.

Darst.; 25 cm - (Auto, Motor, Sport) - SW: Kraftfahrzeugtechnik;

Auto; Motorsport - Anschauliche, reich bebildete Einführung in

aktuelle Begriffe und Themen der Automobiltechnik für technisch

interessierte Laien.

Z 730

Internet & E-Mail genau erklärt in Bildern / Carsten Höh. - 1. Aufl.

- Köln: Sybex, 2008. - 224 S.: überw. Ill. (farb.); 24 cm

SW: Internet; Ratgeber; E-Mail


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 5

3. Kunstweihnachtsmarkt im Dreyse-Haus

Trotz vieler Angebote zum 3. Advent in Sömmerda und Umgebung

freuten sich die Mitarbeiterinnen der Bibliothek und des

Museums über die etwa 400 Besucher zum 3. Kunstweihnachtsmarkt

im Dreyse-Haus. Die Besucher nutzten die Gelegenheit,

um die eine oder andere Kleinigkeit für Weihnachten zu kaufen.

Es gab Gestecke, Keramik, Schmuck, Seifen, Filzarbeiten und

handgefertigte Karten. Dazu konnte man Kaffee und Kuchen

genießen. Sehr gut besucht war auch das anschließende Konzert

im Saal der Bibliothek, gestaltet vom Kammerchor des Frauenchores

"Pro musica" mit vielen bekannten und auch weniger

bekannten Weihnachtsliedern. Es hat den Mitarbeiterinnen viel

Spaß bereitet, den Weihnachtsmarkt vorzubereiten und es wird

auch 2009 wieder einen geben! Wir wünschen allen unseren

Besuchern ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr und hoffen,

Sie auch 2009 recht oft begrüßen zu dürfen.

Aktuelles aus dem

Dreyse-Haus

Besuch aus dem Elsass

Am 24.11.2008 besuchten die Brüder Jolley (Foto vorne rechts

und hinten links) in Zusammenhang mit einer Reise nach Thüringen

den Sömmerdaer Heimat- und Geschichtsverein. Das

"Internationale Forum historische Bürowelt e. V." ist Basis für

das gemeinsame Interesse an Büromaschinen. Auftakt des Treffens

war ein Besuch im Schaudepot. Frau Urland vom Sömmerdaer

Stadtarchiv und Herr Augst vom Museumsverein waren

dabei kompetente Auskunftgeber. Christian Jolley, mit 81 Jahren

der ältere der Brüder, versteht sehr gut deutsch. Verständigungsschwierigkeiten

gab es somit keine. (Foto: Museum)

In Begleitung von Herrn Carl und Herrn Krauße wurde auch dem

Museum ein Besuch abgestattet. Das Bemühen der Sömmerdaer,

die Jahrzehnte lange Produktion von Büromaschinen im

Bewusstsein ihrer Bürger präsent zu halten, fand Lob und Anerkennung

der Besucher aus Le Perreux sur Marne in Frankreich.

Talentshow 50plus in Sömmerda

Am 5. April 2009 wird die Talentshow 50plus um den Grand Prix

“Goldener Herbst 2009" im Volkshaus Sömmerda Station

machen. Nach erfolgreichen Thüringen-Vorentscheiden in Suhl,

Jena und Lauscha ist der Berliner "Showman der Senioren"

Siegfried "Siggi" Trzoß, der vor acht Jahren diese nicht kommerzielle

Show zum ersten Mal veranstaltete und bis heute rund

1.300 Bewerber-Zuschriften erhielt, in Sömmerda zu Gast.

Bürgermeister Wolfgang Flögel hat für diesen Vorentscheid die

Schirmherrschaft übernommen und wird im Volkshaus talentierte

Bürger des Landes Thüringen ab der zweiten Lebenshälfte

begrüßen, die mit kulturellen Darbietungen um eine Teilnahme

am Finale der Show, im Oktober in Berlin, wetteifern werden.

Talentierte Damen und Herren ab 50 Jahre, aller künstlerischen

Bühnengenre (Tanz, Gesang, Musik, Artistik, Wort,...), können

sich ab sofort für eine Teilnahme am Landes-Vorentscheid

anmelden.

Bewerbungen mit Angaben zur Person und zu den Darbietungen

sind bis Ende Januar zu richten an: Deutscher Service-Ring e.

V., Goßlerstraße 30, 12161 Berlin oder direkt an Siegfried Trzoß,

per Fax: (030) 99 150 23 bzw. E-mail: moderator@siggitrzoss.de

Informationen auch unter: www.siggitrzoss.de

Städtische Musikschule

“Wilhelm Buchbinder” Sömmerda

Tel.: (03634) 30298 Fax: (03634) 317531

Bühne frei! für das “Musiktheater”

Mit einem kleinen Sektempfang wurden Mitte Dezember die ausgebauten

Räumlichkeiten auf dem Dachboden der Städtischen

Musikschule ihrer neuen Bestimmung übergeben. Susanne

Kaselow, Leiterin der Musikschule, begrüßte dazu Bürgermeister

Wolfgang Flögel, Vertreter der Presse sowie alle Mitstreiter

am Projekt “Musiktheater”. Sie war es auch, die dieses Projekt

für einen Fördermittelantrag beim Kultusministerium formulierte

und für die Stadt Sömmerda einen Zuschuss in Höhe von 25.000

Euro bewilligt bekam. Inhalt des Projektes ist es, allen Interessierten

die Musik- und Theaterbühne näher zu bringen. Dafür

stehen nun zwei Räumlichkeiten zur Verfügung. Einer u. a. für

die Herstellung und Lagerung von Kulissen und Kostümen, und

der Andere mit dem eigentlichen kleinen Studio-Theater.

Ausgestattet mit grundlegender Bühnen- und Lichttechnik, wie

dem Kopf- und dem Verfolgerlicht sowie mehreren Bühnenscheinwerfern,

bietet das Studio-Theater die Möglichkeit kleine

Bühnenwerke unter dem künstlerischen sowie technischen

Aspekt zu unterrichten. Der umfangreiche Ausbau des Dachbodens

kostete insgesamt 28.000 Euro. Angeboten wird das Fach

“Musiktheater”, unter der Leitung von Christina Stickert, für

Grundschüler aber auch für Erwachsene.


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 6

Aktuelle

Freizeitangebote

Januar 2009

Montag, 12.01.2009

14:00 Uhr Gitarre

14:30 Uhr Einrad fahren I

15:00 Uhr Gesundes und Leckeres aus der Küche

Heute: Beim Pizzabäcker

15:00 Uhr Plastisches Gestalten mit Ton

15:00 Uhr Breakdance

15:30 Uhr Märchenszenen spielen

15:30 Uhr Einrad fahren II

Dienstag, 13.01.2009

14:00 Uhr Tanzmariechen

14:00 Uhr Computerlernkurs

14:00 Uhr Töpfern

14:15 Uhr Zaubern

14:30 Uhr Anfängerkurs - Einrad fahren

15:00 Uhr Akrobatik

15:00 Uhr Gitarre

15:30 Uhr Digitale Fotografie und Bildbearbeitung

am PC (ab 10 Jahre)

15:30 Uhr Anfängerkurs II - Einrad fahren

16:00 Uhr Volkstanz

16:30 Uhr Sport-Spaß-Klub

Heute: Treff im Fitnessraum - Wer ist der

Stärkste?

17:00 Uhr Internetklub

Mittwoch, 14.01.2009

14:00 Uhr Gitarre

14:00 Uhr Junge Stadtführer

14:15 Uhr Wir spielen Darts

14:30 Uhr Kindergeburtstag (nach Anmeldung)

14:30 Uhr Nähkurs für Anfänger

Heute: “Herzige Willkommensschilder”

selber nähen

15:00 Uhr Gitarre

15:30 Uhr Internetklub

16:00 Uhr Geschickte Hände

Heute: Schneemänner und -frauen

16:30 Uhr Gitarre

Donnerstag, 15.01.2009

14:00 Uhr Kreativ- und Bastelwerkstatt

Heute: Ein Winterbild auf Seide

14:30 Uhr Wir spielen Billard

15:00 Uhr Gitarre

16:00 Uhr Volkstanz II

Freitag, 16.01.2009

14:00 Uhr Tanz

14:00 Uhr Holzklub

Heute: Kurs - Futterhäuschen

14:15 Uhr Junge Stadtführer II

14:30 Uhr Kindergeburtstag (nach Anmeldung)

14:30 Uhr Malen und Zeichnen

16:30 Uhr Internetklub

SFZ-Weihnachtsmärchen

Erfolgreiche Premiere von "Namenlos" im Volkshaus

Im vollbesetzten Saal des Volkshauses erlebte am 14.12.2008

das Publikum die Premiere von "Feigen für Suleika", dem diesjährigen

Weihnachtsmärchen. Die Theatergruppe des SFZ entführte

in den Orient und verzauberte alle mit einem farbenprächtigen

Bühnenbild, bunten Kostümen, Musik, Tanz und Spiel.

Die 17 jungen Darsteller überzeugten in ihren Rollen, viele standen

das erste Mal auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Alle

zeigten viel Spielfreude und zogen die Zuschauer in ihren Bann.

Zu sehen war eine spannende Geschichte um Suleika, Mustafa

und der Zauberin Tadura, alles wieder selbst ausgedacht und

von Bruni Psurek inszeniert. Es war übrigens das 16. Weihnachtsmärchen.

Die 80 Minuten vergingen wie im Flug, der lang

anhaltende Beifall zeigte, dass es wieder allen gefallen hat und

man einen schönen Adventsnachmittag genießen konnte. Eins

ist sicher, alle sind schon auf das nächste Märchen gespannt.

Straßenverkehrsbehörde informiert

ÜBERSICHT

Aktuelle Sperrungen in Sömmerda

(Änderungen vorbehalten)

Nr. Ortsangabe Zeitraum Maßnahme

1 Sömmerda noch bis Baustellenzufahrt

Am Bürgergarten 30.04.09 Sicherung der Straße

2 Sömmerda, Verlängerung

A.-Barth-Str. noch bis Baustellenaus/zufahrt

Baustr. hinter Kirche 30.05.09 Sicherung der Straße

3 Sömmerda, B 176 noch bis Baustellenzufahrt

Stadtring 30.06.09 DRK-Krankenhaus

4 Sömmerda noch bis Baustellenzufahrt

Thälmannstr. 57/58 24.09.09 teilweise Sperrung


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 7

Bau- und Umweltamt informiert

Bundesweite Auszeichnung für

Stadtteilzentrum “Böblinger Platz”

Die Stadt Sömmerda wurde im Rahmen einer Fachtagung am

08. Dezember 2008 in Berlin für die gelungene städtebauliche

Lösung bei der Schaffung des Stadtteilzentrums “Böblinger

Platz” mit einer Urkunde (Foto) des Bundesministeriums für Verkehr,

Bau und Stadtentwicklung sowie einem Geldpreis ausgezeichnet.

Der städtische Beitrag wird neben anderen Beiträgen

in einer Broschüre bundesweit als gutes Beispiel veröffentlicht

und erfährt somit weitere Würdigung und Anerkennung.

Verkehrliche Neuordnung und Umgestaltung

bestehender Quartiere:

Auf Quartiersebene gilt es aktiv auf eine Verbesserung der

Lebensverhältnisse und eine Steigerung der Gestalt- und Aufenthaltsqualität

hinzuwirken. Das Quartier ist Teil der Stadt und

wird als solches durch übergeordnete Planungen und gesamtstädtische

Entwicklungen beeinflusst. Gleichzeitig ergeben sich

auf der Quartiersebene jedoch auch spezifische Entwicklungen

und Problemlagen, die quartiersbezogene Konzepte und passgenaue

Maßnahmen erfordern.

Vernetzung im Verkehr zur Verbesserung von städtischen Quartieren

bedarf in vielen Fällen verkehrlicher Neuordnungen und

Umgestaltungen. Ziel ist es, die Standorte zu stärken und die

Quartiere aufzuwerten. Die Ausgestaltung von Wohn- und Infrastrukturangeboten

sowie Freiflächen ist dabei entscheidend für

die Lebensqualität in den Quartieren. Darüber hinaus sind die

Verkehrsanbindung und die verträgliche Integration des Verkehrs

in das Quartier ausschlaggebend für die Attraktivität.

Diesem Anspruch wurde die Stadt Sömmerda mit dem neu

gestalteten Stadtteilzentrum Böblinger Platz gerecht. Mit einer

hochwertigen Freiflächengestaltung, der völligen Neuordnung

des ruhenden Verkehrs, einer ansprechenden Möblierung und

Begrünung des Platzes bis in die angrenzenden Bereiche hinein

und der Entscheidung, dem Fußgänger Vorrang vor fahrenden

und parkenden Autos zu geben, wurde dem Ziel der Stabilisierung

sozialer Verflechtungen und der Anhebung der Lebensqualität

Rechnung getragen.

Eine Durchgangsstraße wurde zu einem verkehrsberuhigten

Platzbereich umgestaltet und dadurch die Aufenthaltsqualität

entscheidend verbessert. Der Platz wurde zu einem Erlebnisund

Begegnungsbereich für Fußgänger und Radfahrer.

Dem ÖPNV wurde durch Anlage zweier Haltestellen auf dem

Patzbereich eindeutiger Vorrang eingeräumt. Die gelungene

Platzgestaltung ist ein Beispiel für das erfolgreiche Zusammenspiel

von Bürgern, Verwaltung, Stadtrat, Planern und Bauleuten.

Frühzeitig wurde eine gute Kooperation mit der Wohnungsgenossenschaft

Sömmerda/Thüringen e. G. (WOBAG) und der

Wohnungsgesellschaft Sömmerda mbH (WGS) angestrebt. Die

Bürger wurden in Form eines Bürgergremiums mit eingebunden.

Die Anregungen aus der Bürgerschaft und dem Bürgergremium

sind in die Realisierung eingeflossen.

Umfrage in 440 Sömmerdaer Haushalten

In 440 Sömmerdaer Haushalten verschiedener Wohngebiete finden

seit Anfang Januar 2009 Befragungen statt. Im Auftrag der

Stadt Sömmerda erstellt die StadtBüro Hunger, Stadtforschung

und -planung GmbH aus Berlin eine Studie darüber, ob sich die

Sömmerdaer in ihrer Stadt heimisch fühlen und wie sie ihre Stadt

und die Veränderungen in den letzten Jahren wahrnehmen.

Erfasst werden die Lebensbedingungen und die Wünsche an

Veränderungen und Erhaltenswertem in Sömmerda. Die Befragung

dauert bis Mitte Februar 2009. Gymnasiasten aus Sömmerda

verteilen die Fragebögen in 440 Haushalte, die per Zufall

ausgesucht werden. Die Gymnasiasten können sich durch einen

Ausweis der Stadt und des Planungsbüros legitimieren. Die

Befragung erfolgt anonym. Die Fragebögen werden in verschlossenen

Umschlägen eingesammelt. Weitere Informationen

erhalten Interessenten bei der StadtBüro Hunger, Stadtforschung

und -planung GmbH in Berlin unter (030) 2512516.

Finneck-Schüler besuchten Bürgermeister

Seit einigen Jahren ist es schöne Tradition, dass im zu Ende

gehenden Jahr Schüler der Sömmerdaer Finneck-Schule "Maria

Martha" den Bürgermeister im Rathaus besuchen, um frohe

Weihnachten und ein gesundes neues Jahr zu wünschen.

In diesem Jahr kamen Sven und Lars, Schüler der 2. Klasse, in

Begleitung ihrer Lehrerin Michaela Oswald und Antje Wolf, Sonderpädagogische

Fachkraft an dieser Schule. Im Namen der

Klasse überreichten die beiden Schüler eine selbstgebastelte

Weihnachtskarte mit Engel-Motiv und eine kleine Kostprobe

selbstgemachter Marmelade. Mit dem Besuch wollte die kleine

Abordnung zugleich ihre Verbundenheit zur Stadt bekunden.

Bürgermeister Wolfgang Flögel bedankte sich für die lieben

Wünsche und lobte im Gespräch die gute Zusammenarbeit, die

es in der Vergangenheit in Form verschiedener Projekte und

Ausstellungen im Rathaus und Dreyse-Haus gegeben habe. In

gemütlicher Runde wurde über einen anstehenden Theaterbesuch

in Weimar, die Weihnachtsandacht, Geschenke fürs Fest

und die Weihnachtsferien geplauscht.

Besonders erfreut zeigte sich der Bürgermeister darüber, dass

über den Fördermittelantrag der Stadt Sömmerda für die Sanierung

des Schul- und Kindergartenstandortes der Stiftung Finneck

knapp 3,4 Mio. Euro bereitgestellt werden konnten. Damit

werden sich im nächsten Jahr die Bedingungen für die Schüler

und das Lehrpersonal der Finneck-Schule optimal verbessern.


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 8

VERANSTALTUNGSTIPPS

Kunst im Turm

VIELFALT

11. bis 25. Januar 2009

Eröffnung: 11. Januar / 11 Uhr

Künstlergespräch: 22. Januar / 17 Uhr

Öffnungszeiten: Mo - Fr 14:00 - 17:30 Uhr

Sa / So 10:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:30 Uhr

Zur ersten Ausstellung im Jahr 2009 - VIELFALT, lädt das Volkshausteam

alle Kunstliebhaber recht herzlich in den historischen

Erfurter Tor-Turm in Sömmerda ein.

Aussteller:

Harald Kutzleb, Malerei / Grafik

� 1938 in Erfurt geboren

� 1962 - 1966 Studium Kunst und Deutsch in Erfurt

� Arbeit als Fachlehrer für Kunsterziehung und Deutsch

� 1974 - 1991 Tätigkeit als Kreisfachberater für Kunsterziehung

im Kreis Gotha

� 1991 - 2003 Fachlehrer und Fachbereichsleiter am

Gymnasium Ernestinum Gotha

� Ausstellungen:

Gotha-Information /

Erfurt, Haus der Lehrer

/ Gotha, Klub der Kulturschaffenden,Galerie

am Markt, Galerie

Club parterre / Sömmerda,

Foyer DRK-

Krankenhaus

� Ausstellungsbeteiligungen:

Berlin, Palast

der Republik / Erfurt,

Galerie am Fischmarkt

/ Magdeburg / Polen /

Bonn, Thüringer Landesvertretung

/ Erfurt,

Galerie Waidspeicher,

Thüringer Landtag

Grafik: Harald Kutzleb

Dr. Thomas Ludewig, Keramik und Holz

� geboren 1962 in Zwickau

� 1976 Umzug nach Beichlingen

� 1977 - 1981 EOS in Sömmerda

� 1984 - 1989 Studium der Veterinärmedizin in Leipzig

� 1989 - 2001 wissenschaftlicher Assistent an der Uni Leipzig

In der Leipziger Zeit freundschaftlicher Kontakt zum Keramiker

und Grafiker Harald Bauer

Keramik und Holz: Dr. Thomas Ludewig

� Ausstellungen: Gotha-Information / Erfurt, Haus der Lehrer /

Gotha, Galerie am Markt / Schloss Beichlingen / Kunstturm

Sömmerda / Sömmerda, Atelier am Park, Foyer DRK-Krankenhaus

/ Bad Berka, Coudray-Haus / Halle, Frohe Zukunft

� Ausstellungsbeteiligungen: Berlin, Palast der Republik /

Erfurt, Galerie am Fischmarkt / Magdeburg / Polen / Recklinghausen,

Ruhrfestspiele / Wanderausstellung Hilchenbach

/ Erfurt, Galerie Waidspeicher, Thüringer Landtag

Rolf Fleischmann, Druckgrafik

� 1939 in Greußen geboren

� 1956 Facharbeiterabschluss als Frequenzmechaniker

� 1958 - 1962 Lehrausbilder

� 1962 - 1966 Studium Fachlehrer Kunsterziehung / Deutsch

� 1966 - 1990 Lehrer für Kunsterziehung / Deutsch

� 1993 - 2002 Lehrer für Kunsterziehung / Deutsch am Gymnasium

Sömmerda

� 1958 - 1986 Teilnehmer am Zirkel “Bildnerisches Volksschaffen”

unter Leitung von Otto Paetz

� 1986 - 1999 Zirkelleiter “Bildnerisches Volksschaffen”

� Personalausstellungen: Sömmerda / Sondershausen / Erfurt

/ Gotha / Beichlingen / Eisenach / Eggesin / Hiddensee

� Ausstellungsbeteiligungen:

u. a. Berlin /

Leipzig / Erfurt / Suhl /

Rostock / Cottbus /

Böblingen / Linz / Laos /

Kuba / Moskau / Rom /

Nepal / Krakau / Vilnius

/ Shanghai / Ankara

� Auszeichnungen:

1984 - 2. Preis Kleingrafikwettbewerb

Karl-

Marx-Stadt / 1987 - 2.

Preis Bienale Ostrow /

2008 - 1. Preis DEG

Wettbewerb

15. Sonnenland-Cup

10. Januar 2009 +++ 13:30 Uhr

Unstruthalle Sömmerda

Druckgrafik: Rolf Fleischmann


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 9

VERANSTALTUNGSVORSCHAU

Foto: Agentur

Erich von Däniken

11. März 2009 +++ 19:30 Uhr

Volkshaus Sömmerda

Götterdämmerung - Die Rückkehr der Götter?

Neuer Multi-Media-Vortrag

Seit über 40 Jahren untermauert Erich von Däniken die These,

die Götter seien Astronauten von einem fernen Sonnensystem

gewesen. In atemberaubenden Bildern führt Däniken die

Zuschauer um den Globus und belegt mit phänomenalen Indizien

die Existenz der Götter. Ihre Spuren sind unübersehlich -

sowohl in der Landschaft wie in der antiken Literatur. Erich von

Däniken zeigt die modernsten Animationen über den biblischen

Propheten Hesekiel, über Abraham, über die altindischen Vimanas,

demonstriert jahrtausendalte Schlachten, die mit göttlichen

Waffen geführt wurden. Er belegt, dass auch andere Völker und

Religionen neben den Maya die Rückkehr der Götter erwarten.

Däniken analysiert den präzisen Maya-Kalender, erklärt, weshalb

dieser Kalender am 21. Dezember 2012 ausläuft. Was

kommt auf die Menschheit zu? Sind wir darauf vorbereitet?

Erich von Däniken behauptet nichts mehr - jetzt beweist er es!

Kartenvorverkauf: Sömmerda-Information

Comedy mit Fips Asmussen

25. April 2009 +++ 20:00 Uhr

Volkshaus Sömmerda

Erleben Sie den

Vater aller Stand Up

Comedians live im

Volkshaus Sömmerda.

Schlappe 3 Stunden

Humor-Power

Nonstop.

Fips Asmussen ist

Kult. Anders als

andere. Politisch -

Satirisch - Witzig.

Immer neu, immer

aktuell. 30 Jahre auf

der Bühne und im

Fernsehen. Mehr als

7 Millionen verkaufte

Tonträger.

Foto: Agentur

Ein Mal Platin- und drei Goldene Schallplatten. Fips Asmussen

ist einfach gut. Unnachahmlich, unverkennbar, einzigartig, jeder

Gag ein kleines Kunstwerk. Fips Asmussen - das Original!

Kartenvorverkauf: Sömmerda-Information

Projekt Afrika:

mit dem Fahrrad unterwegs nach Kapstadt

27. März 2009 +++ 19:30 Uhr

Volkshaus Sömmerda

Foto: Agentur

Afrika mit dem Fahrrad zu durchqueren, ist eine große Herausforderung.

Der Weltenradler Thomas Meixner hat es geschafft.

Er startete in seiner Heimat, in Sachsen-Anhalt und fuhr durch

Südosteuropa, die Türkei, den Mittleren Osten bis nach Kairo.

Von dort kurbelte er durch die Sahara, Ostafrika bis in den

Süden dieses Kontinents nach Kapstadt. 27.300 Kilometer zeigte

sein Tacho an, als er sein Ziel erreichte. Wie auf jeder seiner

Reisen galt auch hier das Motto: Der Weg ist das Ziel. Das Projekt

Afrika beinhaltete die Unterstützung zweier Grundschulen in

Addis Abeba. Mitgebrachte Spenden halfen die Lernbedingungen

von vielen Kindern zu verbessern. In einer spannenden Dia-

Show will Thomas Meixner auf die Schönheiten, aber auch die

Probleme dieses Teils unserer Erde aufmerksam machen.

Mehr Infos unter: www.thomasmeixner.de

Kartenvorverkauf: Sömmerda-Information

Captain Cook

und seine singenden Saxophone

16. April 2009 +++ 20:00 Uhr

Volkshaus Sömmerda

Mit ihren leisen Klängen, die jedermann zum Träumen einladen,

erobern Captain Cook und seine "Matrosen" die Herzen des

Publikums im In- und Ausland. Nun zeigen sie eine neue Variante

ihrer musikalischen Vielfalt. Infos: www.agentur-platner.de

Kartenvorverkauf: Sömmerda-Information

Auf großer Tournee

mit neuem

Konzertprogramm

Captain Cook und

seine singenden

Saxophone sind

die erfolgreichste

Instrumentalgruppe

der vergangenen

Jahre, so

erfolgreich, dass

die Mannen um

Captain Cook im

Februar 2008

sogar für den

ECHO nominiert

wurden.

Foto: Agentur


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 10

150 Jahre städtischer Friedhof

in Sömmerda

von Frank Boblenz, November 2008

Fotos: Archiv Pressestelle

Im Bereich der Stadt Sömmerda mit seinen Ortsteilen existieren

mehrere Friedhöfe, die heute noch genutzt werden. Zentrale

Bedeutung kommt dabei dem Friedhof an der Kölledaer Straße

zu, der die wichtigste Stätte des persönlichen und kollektiven

Gedenkens in der Kreisstadt sowie für die Hinterbliebenen der

hier Beerdigten ist. Diesem wurde, beginnend im vorigen Jahr,

auch mit der Ausschilderung bestimmter Objekte im Rahmen

des Projektes "GeDenkZeichen" für das Denkmalensemble

Friedhof Sömmerda Rechnung getragen. Seit seiner Einweihung

vor 150 Jahren bis heute wurden dort nach bisherigen

Berechnungen rund 20000 Verstorbene beigesetzt. Dabei künden

die noch vorhandenen Gräber von den Möglichkeiten sowie

Vorstellungen der Beerdigten bzw. ihrer Angehörigen, aber auch

der Stadt im Rahmen der Erinnerungskultur. Dazu gehört seit

jüngster Zeit, dass inzwischen auf dem Sömmerdaer Friedhof

auch anonyme Bestattungen vorgenommen werden. Neben den

privaten Grabanlagen - die Denkmäler wurden in der Regel von

Firmen aus der Region angefertigt - besitzt eine Anzahl von

Objekten auf Grund ihrer Unterschutzstellung als Denkmal im

Jahr 1995 besonderen Wert für die Geschichte der Stadt. Auf

diese Weise wird sowohl das Andenken an bestimmte bedeutende

Persönlichkeiten (u. a. Industrielle, Bürgermeister, Ehrenbürger)

und Familien wie auch an Ereignisse und Tote wachgehalten

und darüber hinaus kunsthistorischen Aspekten ein Tribut

gezollt. Hinzu kommen gartengestalterische Gesichtspunkte,

weshalb der städtische Friedhof heute neben den anderen relevanten

kommunalen Anlagen mit seinem Bewuchs als vierter

und zugleich ältester öffentlicher Park von Sömmerda Beachtung

verdient.

Mitte des 19. Jahrhunderts existierten zwei Beerdigungsplätze in

Sömmerda - der Friedhof um die Petri-Kirche in der Oberstadt

und der Friedhof für die zahlenmäßig stärkere Bonifatius-

Gemeinde im Rämen für die Unterstadt. Bedingt durch die industrielle

Entwicklung Sömmerdas kam es zu einem starken Bevölkerungswachstum,

wodurch die Aufnahmekapazität der Friedhöfe

begrenzt war. Gleichzeitig wurde die Hygiene nach strengeren

Maßstäben gehandhabt. Da die Bonifatiusgemeinde Mitte der

1850er Jahre keine Möglichkeiten zur Einrichtung eines neuen

Friedhofs hatte, kaufte die Stadt 1856 in der Flur an der damaligen

Frohndorfer Straße ein entsprechendes Areal. Einhergehend

mit der räumlichen Gestaltung der Fläche wurde am 30.

Dezember 1856 ein Statut - auf dessen Grundlage die

Benutzung des Friedhofs gehandhabt werden sollte - erstellt und

Anfang 1857 durch die Regierung in Erfurt genehmigt. Dem Zeitgeschmack

folgend, war der Friedhof anfänglich in vier gleichgroße

Parzellen aufgeteilt und mit einem geraden Wegenetz versehen

worden. Im 20. Jahrhundert erfolgte eine teilweise Neugliederung

und Erweiterung des Friedhofs, so dass heute 12

Grabfelder existieren. Ferner erfolgten 1856 die Anpflanzung

von Linden sowie einer Hecke und das Aufstellen eines Holzzaunes

als äußere Eingrenzung. 1857 wurde die Straße zum Friedhof

gepflastert, und 1861 stellte die Stadt schließlich an zentraler

Stelle noch ein eisernes Grabkreuz auf, das aus den gräflich

einsiedelschen Eisenwerken in Lauchhammer stammte.

Grabmal der Familie Martini am Hauptweg

Nachdem im Herbst 1858 keine weitere Belegung des Friedhofs

der Bonifatiusgemeinde mehr möglich war, erfolgte am 14.

November 1858 die Beisetzung von Auguste Beck (gest.

10.11.1858) auf dem neuen Areal, was mit einer feierlichen Einweihung

der Gesamtanlage gekoppelt wurde (siehe die Schilderung

in der Chronik von Hesse, S. 134). Die Nutzung des Friedhofs

erfolgte danach vorerst nur durch die Bonifatiusgemeinde

und nicht, wie bisherige Veröffentlichungen glauben machen,

auch durch die Petri-Gemeinde. Bis 1873 bestanden so für die

Verstorbenen der beiden Kirchgemeinden separate Bestattungsplätze

fort. Erst im genannten Jahr wurde auch der Friedhof um

die Petri-Kirche geschlossen, wo von 1863 bis zum April 1873

noch 289 Beerdigungen (seit Ende 1858 ca. 390) vorgenommen

wurden.

Ursprünglich erfolgten nur Erdbestattungen, wozu im 20. Jahrhundert

(wahrscheinlich im Dezember 1929) auch die Urnenbeisetzungen

kamen. Die Benutzung der Beerdigungs- und Erinnerungsstätte

regelt seit 1856 die immer wieder modifizierte Friedhofsordnung.

Von Anbeginn erfolgte danach die Beisetzung in

verschiedenen Kategorien. Dominierend waren die Reihengräber,

wobei in der Regel bis nach Kriegsende (1945) zwischen

Gräbern für Erwachsene sowie Kinder unterschieden wurde. Die

Begräbnisplätze für Kinder gliederten sich noch in solche im

Alter bis zu 4 Jahren und zwischen 4 und 14 Jahren. An dieser

Stelle sei angemerkt, dass von den bis zum Sommer 1913 hier

beerdigten ca. 6250 Verstorbenen rund 53 % nicht älter als 14

Jahre waren, was gleichzeitig von der hohen Kindersterblichkeit

in Sömmerda kündet. Die Vergabe der Reihengräber war für 20

Jahre vorgesehen, woraus sich auch erklärt, weshalb faktisch

keine älteren Begräbnisstätten dieser Kategorie heute noch vorhanden

sind. Daneben gab es Erbbegräbnisse, die meist zur

Bestattung von einer Person oder von mehreren Familienangehörigen

dienten, auf 40 Jahre vergeben wurden und bei denen


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 11

die Frist anschließend verlängert werden konnte. Ihre Ausstattung

entsprach dem Repräsentations- und Memorialbedürfnis

der meist aus dem wohlhabenden Bürgertum stammenden

Familien, weshalb die Mehrheit der Denkmalschutzobjekte auf

dem Sömmerdaer Friedhof auch dieser Kategorie zuzuordnen

ist. Ältestes und künstlerisch wertvollstes Denkmal ist hier das

Grabmal des Pfarrers Johann Jacob Christian Martini (1776-

1864) von ca. 1864/65.

Die ersten Erbbegräbnisse wurden an der westlichen Peripherie

des Friedhofs angelegt (ursprünglich sollte vordergründig der

Südbereich genutzt werden). Zu nennen ist diesbezüglich insbesondere

die Familie Kronbiegel-Collenbusch, die 1859 einen

entsprechenden Platz erwarb und auf Grund freundschaftlicher

bzw. verwandtschaftlicher Beziehungen - dabei spielte auch die

Freimaurerei eine Rolle - für die Beisetzung des Apothekers

Friedrich Carl Bauersachs (1805-1859) zur Verfügung stellte.

Rund ein Jahrzehnt später wurde auf der entgegengesetzten

Seite eine Grabkapelle für den bei Königgrätz gefallenen preußischen

Offizier Rudolf von Garczyn-Garczynski (1829-1866), er

war der Schwiegersohn des Zündnadelgewehrerfinders und

Industriellen Johann Nicolaus von Dreyse (1787-1867), errichtet,

welche bis 1932 als Grablege von der Familie genutzt wurde und

dann in den Besitz der Stadt über ging (siehe Sömmerdaer Allgemeine,

Heimatseite Nr. 81 vom 19.8.1995). Diese Kapelle

blieb bis 1894 das einzige Gebäude auf dem Friedhof, da erst in

diesem Jahr die heutige Friedhofs- und Trauerhalle errichtet

wurde, die seitdem durch verschiedene An- und Umbauten -

zuletzt wurde 2001 der Funktionsanbau fertiggestellt - eine

Erweiterung erfahren hat. Bis in die 1890er Jahre waren deshalb

insbesondere aus Witterungsgründen ein würdiger Umgang mit

den Verstorbenen und das Abhalten von Totenfeiern nur bedingt

möglich. Die Friedhofs- und Trauerhalle wurde übrigens von

Maurermeister Carl Wolff (gest. 1916) erbaut, der 1893 umfangreiche

Neubauten an den Grabstätten der Familie Kronbiegel-

Collenbusch vornahm und dessen Familiengrab ebenfalls zu

den Denkmalobjekten gehört.

Grabstätten der Familie Kronbiegel-Collenbusch

Die bereits genannte Familie von Dreyse verfügte seit 1867

unweit der Kapelle über ein eigenes Erbbegräbnis, das im 20.

Jahrhundert umgestaltet und verkleinert wurde (ursprüngliche

Größe 87,4 m2 - heute ca. 64 m2). Dazu gehörte auch eine relative

Vereinheitlichung der Grabsteine, weshalb der ursprüngliche

Grabstein von Johann Nicolaus von Dreyse nicht mehr vorhanden

ist. Exemplarisch sei noch auf das künstlerisch sehr

anspruchsvolle und 1929 errichtete Grabmal der Familie von

Hermann Martini jun. - sie besaß eine bedeutende thüringische

Ziegelei - verwiesen, welches das persönliche und gewerbliche

Selbstverständnis der hier Bestatteten und ihrer Angehörigen

repräsentiert. Die keramische Figurengruppe schuf Adolf Knörig

(1881-1942), der als Modelleur in der martinischen Falzziegelfabrik

arbeitete.

Grabstätte der Familie Martini

Neben den Gräbern für Einzelpersonen bzw. Familien spiegeln

jedoch auch verschiedene Kollektivgräber das persönliche

Schicksal der hier Bestatteten sowie ein entsprechendes Stück

Stadtgeschichte wider. Am Anfang steht diesbezüglich das Grabmal

für die Märzgefallenen, das wahrscheinlich 1921 hinter den

Gräbern für 10 infolge der Märzunruhen von 1919 bzw. des

Kapp-Putsches von 1920 gestorbene oder ermordete Einwohner

aus Sömmerda errichtet wurde. Hinzu kommt 1941 ein "Ehrenhain",

auf dem die bis 1945 überwiegend in Sömmerda verstorbenen

bzw. bei Kampfhandlungen gefallenen Angehörigen der

Wehrmacht, des Volkssturms und Zivilpersonen beigesetzt wurden.

In unmittelbarer Nachbarschaft dazu steht der am 28. Oktober

1995 zum "Tag der Heimat" eingeweihte und von der Firma

Steinmetzbetrieb Jörg Übensee in Weißensee geschaffene

Gedenkstein für die Opfer des Krieges, der Flucht und Vertreibung,

womit insbesondere die Nachkriegsgeschichte reflektiert

wird. Ebenfalls im Kontext zum II. Weltkrieg sowie zu den Verbrechen

von Hitler-Deutschland erinnert das 1948 als zentrales

Denkmal des Landkreises Weißensee eingeweihte sowjetische

Ehrenmal (siehe Sömmerdaer Allgemeine, Heimatseite Nr. 281

vom 10.5.2008) an die 176 dort bestatteten Personen sowjetischer

Nationalität, von denen die meisten Zwangsarbeiter

waren. Ausführende Firma waren die Gebrüder Nitzsche in

(Bad) Langensalza, für die sich auch die Anfertigung von zwei

unter Denkmalschutz stehenden Objekten (1927 Hübschmann

und 1928 Rückbeil) belegen lässt. Schließlich ist der Bogen zu

einem Gedenkstein zu spannen, der 1998 für rund 60 unbekannte

Tote errichtet wurde, die 1987 auf der Weißenburg gefunden

wurden. Nicht zu vergessen ist abschließend, dass 1995 auf

dem Friedhof auch ein Holzkreuz des litauischen Künstlers

Vytautas Ulevicius (geb. 1934) errichtet wurde, das von der

Städtepartnerschaft von Sömmerda mit der litauischen Stadt

Kedainiai kündet und welches ebenfalls in das Projekt "GeDenk-

Zeichen" mit einbezogen wurde.

Holzkreuz aus Litauen


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 12

4,7 km Infrastruktur für Sömmerda

Nach knapp drei Jahren Bauzeit und rund ein halbes Jahr früher

als geplant konnte für den 1. Bauabschnitt der Ortsumgehung

Sömmerda am 12.12.2008 die feierliche Verkehrsfreigabe erfolgen.

Die 4,7 km lange Strecke der B 176 um Sömmerda und die

vier notwendigen Bauwerke verschlangen Kosten in Höhe von

insgesamt ca. 15,5 Mio. Euro. Neben den Bundesmitteln flossen

ca. 2,5 Mio. Euro aus dem städtischen Haushalt in die Maßnahme,

womit die Anbindung des Gartenberges und der Rheinmetallstraße

sowie das Brückenbauwerk 31 am Industriepark finanziert

wurden. Diese Kosten können zu 75 % gefördert werden.

Den Banddurchschnitt zur feierlichen Verkehrsfreigabe der Ortsumgehung

Sömmerda nahmen vor: Bernd Hoffmann, Leiter

Straßenbauamt Mittelthüringen; Landrat Rüdiger Dohndorf; Bürgermeister

Wolfgang Flögel; Prof. Dr. Josef Kunz, Abteilungsleiter

Straßenbau/-verkehr im Bundesministerium für Verkehr, Bau

und Stadtentwicklung; Gerold Wucherpfennig, Thüringer Minister

für Bau, Landesentwicklung und Medien (v. l. n. r.).

Die Redner an diesem Tag unterstrichen mehrfach, welch großer

Gewinn dieses realisierte Vorhaben für Sömmerda und die Region

sei. Nicht nur, dass die Lärm- und Abgasbelastung reduziert

und die Stadt vom Durchgangsverkehr entlastet wird, sondern

auch, dass das Gewerbegebiet “Am Unterwege” und der Robotron

Industriepark nun wesentlich besser angebunden sind und

auch der Gartenberg schneller zu erreichen ist. So wird Sömmerda

als Industriestandort, Kreisstadt und Mittelzentrum

gestärkt und letztlich auch die Wirtschaft gefördert.

Die Oldtimerfreunde führten den Eröffnungs-Tross auf der B 176

an. Neben der Freude an diesem Tag bleibt die Erwartung seitens

der Stadt Sömmerda und ansässiger Unternehmen, dass

die Planung und Realisierung des 2. Bauabschnittes zeitnah

erfolgt und die Ortsumgehung komplettiert wird.

Klempner - Sanitär und Heizung WGS mbH

Fa. Zapf……………………….....…………….Tel. (036374) 21866

Bereitschaftsdienst für das Gewerk "Klempner"

im Wohnbestand der WOBAG Sömmerda

Die für die einzelnen Wohnanlagen zuständige Bereitschaftsfirma

ist dem Aushang im Hauseingang zu entnehmen.

Bereitschaft - WGS mbH und WOBAG

für Heizung und Warmwasser

Die für die einzelnen Wohnanlagen zuständige Bereitschaftsfirma

ist dem Aushang im Hauseingang zu entnehmen.

Elektrobereitschaft der WOBAG

* Elektro-Knörig, Frohndorf, Straße des Friedens 36,

..................................................................................Tel. 30908

* Fa. Oehler , Sömmerda, Käthe-Kollwitz-Str. 6

................................Tel. (03634) 611109; Tel. (0172) 3604055

Elektrobereitschaft der WGS mbH

* TOGA Elektro GmbH, Werrchenstraße 24

..................................................................Tel. (0172) 3671518

Betriebsgesellschaft Wasser und Abwasser mbH

Sömmerda....................................................Tel. (03634) 6849-0

Montag - Donnerstag......................................6:45 bis 15:30 Uhr

Freitag.............................................................6:45 bis 11:30 Uhr

Außerhalb dieser Zeit gilt folgende kostenfreie

Rufnummer: 0800 - 0 72 51 75.

Rohrreinigung Morawietz

Funktelefon: ........................................................(0171) 3410264

Bereitschaft bei Abwasser- / Abflussstörungen im Bereich

Stadt Sömmerda und Ortsteile

Eigenbetrieb Abwasser Sömmerda: ...................(0171) 1788421

an Arbeitstagen: ............................(03634) 620174 oder 329020

24 Stunden - Service - Schlüsseldienst

Dieter Becke, Sömmerda, Basedowstraße 21

......................................Tel. (03634) 621858 od. (0172) 8601626

TASCH Sicherheitstechnik GmbH, Sömmerda, Am Anger 17

......................................Tel. (03634) 621845 od. (0177) 8957399

Detlef Jessing, Sömmerda, Poststraße 14

.......................................Tel. (03634) 30376 od. (0172) 9589577

Gas / Fernwärme / Strom - Stadtgebiet Sömmerda

SEV GmbH, Uhlandstraße 7,..............Tel. (03634) 611611

Havariedienst Glasbruch

Fa. Schäfer, Sömmerda, Adolf-Barth-Straße 18

................................................................Tel. (03634) 621907

APOTHEKEN STADT SÖMMERDA

* Adressen und Telefonnummern *

Adler-Apotheke, Straße des Aufbaus 3a

...................................................................Tel. (0 36 34) 602301

Neue-Apotheke, Marktplatz 13

...................................................................Tel. (0 36 34) 612403

Park-Apotheke, Erfurter Straße 45a

....................................................................Tel. (0 36 34) 68900

Center-Apotheke, Mainzer Straße 12

......................................................................Tel. (0 36 34) 38110

Apotheke "Am Erfurter Tor", Stadtring 17a

....................................................................Tel. (0 36 34) 610654

Sonnen-Apotheke, Straße des Friedens 1

....................................................................Tel. (0 36 34) 612103

Aesculap-Apotheke, Straße der Einheit 5

...................................................................Tel. (0 36 34) 612770

Igel-Apotheke, Auenstraße 3

...................................................................Tel. (0 36 34) 316081


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 13

>

24-Stunden-Notdienst

Stadt Sömmerda

05.01. - 11.01.2009 Sonnen-Apotheke Sömmerda

12.01. - 18.01.2009 Park-Apotheke Sömmerda

>

(Änderungen vorbehalten)

10. / 11.01.2009 Dr. Schwabe Tel. (03634) 621948

>

Notrufnummer: 0180 5 - 8 84 12 31 50

>

Für Patienten mit akuten Schmerzen steht samstags, sonn- und

feiertags landesweit nur noch die zentrale Notdiensttelefonnummer

0180-5908077 (12 Cent/Min.) zur Verfügung.

Bereitschaftsdienste auch unter www.soemmerda.de

Erste Thüringer LUDOTHEK

Lucas-Cranach-Straße 20a

99610 Sömmerda, Telefon: (03634) 612518

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 10:00 - 17:00 Uhr

www.ludothek-soemmerda.de

Veranstaltungsplan JANUAR

Mittwoch, 07.01.2009

14:30 Uhr Spielzimmer: Pool-Billard

Donnerstag, 08.01.2009

14:00 Uhr Atelier: Winterliche Fensterbilder (0,50 €)

Freitag, 09.01.2009

14:30 Uhr Spielzimmer: Tischtennis

Montag, 12.01.2009

14:30 Uhr Werkstatt: Ankersteinbaukasten - Ein Turm

nach Bauplan entsteht.

Dienstag, 13.01.2009

14:30 Uhr Atelier: Wir gestalten Lesezeichen (ab 0,50 €)

Mittwoch, 14.01.2009

14:00 Uhr Spielzimmer: Auf dem Lande - Vom Korn zum

Brot

Donnerstag, 15.01.2009

14:30 Uhr Töpferei: Flaschenvase (ab 0,50 €)

Freitag, 16.01.2009

14:00 Uhr Atelier: “Zaubern mit Papier”

Eine Anmeldung von Gruppen ist erforderlich.

Kreativkurs für Erwachsene:

Mittwoch, 14.01.2009 +++ 14:00 - 16:00 Uhr

Töpfern: Ikebana-Vase

Kursgebühr in Höhe von 3 Euro ist bei vorheriger Anmeldung

zu entrichten. Materialgebühr: nach Gewicht

Ständig im Angebot:

Veranstaltungen im Rahmen des Projektes WESPE - “Durch

Wissen, Experimente, Spiel und Praxis zum Erfolg”

BdV - Kreisverband Sömmerda

Treffen

Am Montag, dem 12. Januar 2009, treffen sich die Heimatvertriebenen

aller Herkunftsgebiete zum Heimatnachmittag um 14:30

Uhr im Bürgerzentrum “Bertha von Suttner” in Sömmerda.

Huschak

Kreisvorsitzender

SBSV Thüringen e. V. -

Kreisverband Sömmerda

Poststraße 8, 99610 Sömmerda

Tel./Fax: (03634) 621596

Treffen und Veranstaltungen JANUAR 2009

Mittwoch, 07.01.2009

13:15 Uhr Spielergruppe

Donnerstag, 08.01.2009

13:00 Uhr Kreativgruppe

Montag, 12.01.2009

15:00 Uhr Sportgruppe

Dienstag, 13.01.2009

09:00 Uhr Tanzgruppe (pro Seniore Residenz)

13:30 Uhr Chor in der Begegnungsstätte

14:00 Uhr Videonachmittag

Mittwoch, 14.01.2009

13:15 Uhr Spielergruppe

Donnerstag, 15.01.2009

13:00 Uhr Kreativgruppe

14:00 Uhr Emslandfahrt - Videonachmittag

(Änderungen vorbehalten)

Hinweis: Interessenten für die einzelnen Gruppen können sich

zu den Treffen melden. Weitere Infos in der Begegnungsstätte.

Volkssolidarität Regionalverband

Sömmerda e. V.

Begegnungsstätte - Straße der Einheit 17

99610 Sömmerda Tel./Fax (03634) 622287

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 14:00 - 16:30 Uhr

Freitag 14:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsplan JANUAR 2009

Mittwoch, 07.01.2009

14:00 Uhr Geburtstag des Monats Dezember

Dienstag, 14.01.2009

14:00 Uhr Kaffeeklatsch in der Begegnungsstätte

Begegnungsstätte - Stadtring 14

99610 Sömmerda Tel. (03634) 38354

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag 13:00 - 16:00 Uhr

Dienstag (nur bei Bedarf)

Veranstaltungsplan JANUAR 2009

Mittwoch, 07.01.2009

14:00 Uhr Handarbeitsgruppe

14:00 Uhr Geburtstag des Monats Dezember

Donnerstag, 08.01.2009

14:00 Uhr Treffen “Sömmerdaer Malkreis”

14:00 Uhr Wir hören gemeinsam Musik

Montag, 12.01.2009

14:00 Uhr Treffen Sportgruppe nach Krebs e. V.

16:00 Uhr Malschule für Kinder

Dienstag, 13.01.2009

13:30 Uhr Chorprobe mit Frau Fabian

Mittwoch, 14.01.2009

14:00 Uhr Kaffeeklatsch in der Begegnungsstätte

14:00 Uhr Treffen Handarbeitsgruppe

Donnerstag, 15.01.2009

14:00 Uhr Treffen “Sömmerdaer Malkreis”

14:00 Uhr Geselligkeitsspiele

(Änderungen vorbehalten)

Ihre Volkssolidarität


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 14

Netzwerk Regenbogen e. V.

und Sömmerdaer Tafel

Bahnhofstraße 30, Tel. (03634) 316169

99610 Sömmerda Fax (03634) 316921

Kinderweihnachtsfeier der

Sömmerdaer Tafel

Am 09. Dezember 2008 fand bei der Sömmerdaer Tafel die

Weihnachtsfeier für die Tafel-Kids statt. Um genug Platz zu

haben, wurde sie in den Saal der Bürgerzentrums verlegt.

Fotos (2): Verein

Zur Einstimmung machten es sich alle um "Andreas von Rotbart"

gemütlich und lauschten seinen fesselnden Märchen und

Geschichten. Hier hieß es auch, selbst mit zu machen. Danach

konnten sich alle mit Weihnachtsgebäck und Getränken stärken,

während sie sich das Programm der Kindergruppe um Elena

Gen vom "Bund der Vertriebenen" ansahen. Anschließend kam

dann noch, wie konnte es anders sein, der Weihnachtsmann. Er

überreichte allen Kindern einen schönen Weihnachtsbeutel und

sie konnten sich noch unter der Führung eines Engels, leider

ohne Flügel, ein Geschenk aussuchen. Ein schöner Nachmittag

ging mit dem Dank an alle fleißigen Helfer, die zum Gelingen der

Kinderweihnachtsfeier beigetragen hatten, zu Ende.

Freude über Spende

Am 10. Dezember 2008 fand in der Sömmerdaer Filiale der

Nordthüringer Volksbank die Übergabe eines Spendenchecks in

Höhe von 750 Euro an den Netzwerk Regenbogen e. V. statt.

Carmen Werner (m.) nahm diesen gern von Frau Veit (l.) und

Frau Komnick entgegen und dankte herzlich im Namen des Vorstandes

und aller Helfer und Nutzer der Sömmerdaer Tafel, der

Möbelkiste sowie der Begegnungsstätten.

Umzug Möbelkiste

Die Möbelkiste des Netzwerk Regenbogen e. V. hat ab sofort

ihre Hauptgeschäftsstelle in der Poststr. 18 (ehemals Schlecker).

Erreichbar sind die Mitarbeiter weiterhin unter der Telefonnummer

(03634) 3173324. Kunden und Interessenten können sich

montags bis donnerstags von 08:00 - 16:00 Uhr an der neuen

Adresse melden. Es wird weiterhin ein Außenlager in der Poststraße

7 geben, das aber nicht durchgängig besetzt ist. Die dort

gelagerten Möbel können im Computer und auch vor Ort nach

Absprache besichtigt werden.

Angebote und Öffnungszeiten

Montag, 12.01.2009

09:00 - 16:00 Uhr Möbelkiste Poststr. 18

09:00 - 11:00 Uhr Sprechzeit - WGS Mit- L.-Cranach-Str. 1

arbeiter Herr Springer

13:00 - 14:00 Uhr Tafelausgabe-Rot Bahnhofstr. 30

14:00 - 15:00 Uhr Tafelausgabe-Gelb Bahnhofstr. 30

13:00 - 15:00 Uhr Neuanmeldung Abholer Bahnhofstr. 30

09:00 - 11:00 Uhr Frühstücksrunde L.-Cranach-Str. 1

11:00 - 15:00 Uhr DRK-Kleiderkammer Bahnhofstr. 30

Dienstag, 13.01.2009

09:00 - 16:00 Uhr Möbelkiste Poststr. 18

14:15 - 16:00 Uhr Kindernachmittag L.-Cranach-Str. 1

14:00 - 16:00 Uhr Kaffeerunde L.-Cranach-Str. 1

14:00 - 16:00 Uhr Kreativrunde L.-Cranach-Str. 1

14:00 - 16:00 Uhr Neuanmeldung Abholer L.-Cranach-Str. 1

13:00 - 16:00 Uhr Soziale Beratung Bahnhofstr. 30

Mittwoch, 14.01.2009

09:00 - 16:00 Uhr Möbelkiste Poststr. 18

14:00 - 16:00 Uhr Kaffeeklatsch Bahnhofstr. 30

14:00 - 16:00 Uhr DRK-Kleiderkammer Bahnhofstr. 30

Donnerstag, 15.01.2009

09:00 - 16:00 Uhr Möbelkiste Poststr. 18

14:00 - 15:00 Uhr Tafelausgabe-Orange L.-Cranach-Str. 1

15:00 - 16:00 Uhr Tafelausgabe-Grün L.-Cranach-Str. 1

16:00 - 16:30 Uhr Tafelausgabe-Blau L.-Cranach-Str. 1

13:30 - 16:30 Uhr Soziale Beratung L.-Cranach-Str. 1

Weisser Ring - Außenstelle Sömmerda

Weihnachtsfeier für Opfer-Familien

Am 06.12.08 fand in Erfurt in der Gaststätte "Museumskeller"

wie jedes Jahr die traditionelle Weihnachtsfeier für Kinder und

Jugendliche, die Opfer von Straftaten geworden sind, statt. Auch

in diesem Jahr war ein Opfer mit der Familie aus unserem Stadtund

Landkreis dabei. In einem wunderschön dekorierten weihnachtlichen

Raum begrüßte Herr Maaßen, Landesbeauftragte

des WR von Thüringen alle anwesenden Gäste, wünschte ein

frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr und für den

weiteren Verlauf ein paar schöne und besinnliche gemeinsame

Stunden. Als Ehrengast konnten wir die Justizministerin, Frau

Walsmann begrüßen. Nachdem sich alle mit Kaffee und Kuchen

gestärkt hatten, wurde für die kleinen Opfer und natürlich auch

für die Erwachsenen durch eine Puppenspielerin das Märchen

"Süsser Brei" dargebracht, was nicht nur bei allen Kindern, sondern

auch bei den Erwachsenen viel Freude brachte ... Danach

kam der Weihnachtsmann und brachte für alle viele Päckchen

und Pakete. Jedes Kind musste dem Weihnachtsmann ein Lied

oder Gedicht vorsagen, auch die Erwachsenen wurden nicht

verschont. Gegen 17:00 Uhr wurde dann die Heimreise angetreten.

Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich bei den

Geschäftsleuten aus Sömmerda, den Ausstellern der SÖM-Messe,

und der Sparkasse Mittelthüringen bedanken, denn durch

ihre Sach- und Geldspenden war es möglich, einem kleinen Teil

der Opfer eine große Freude zu bereiten. Ein ganz herzliches

Dankeschön möchte ich auch den fleißigen Helfern der Industrie-

und Kommunaldienste Schmidt GmbH Sömmerda sagen,

die uns die leckeren Plätzchen gebacken und liebevoll garniert

haben. Mein weiterer Dank geht an unser Landesbüro in Erfurt,

denn ohne ihr Organisationstalent und ihren unermüdlichen Einsatz

wäre so eine gelungene Feier nicht möglich.

Brigitte Christ

AST-Leiterin WR Sömmerda


* Amtsblatt * Stadt Sömmerda * Nr. 01 / 07.01.2009 * S. 15

Sozialverband VdK

Kreisverband Sömmerda

18 Jahre VdK - Kreisverband Sömmerda

Der VdK wurde 1946 als Interessenverband der Kriegsgeschädigten

und -witwen gegründet und hat sich bis heute zu einem

modernen Sozialverband entwickelt.

Bereits zu DDR-Zeiten kam es am 04.April 1990 zur Bildung

eines Behindertenverbandes im Kreis Sömmerda. Im gleichen

Monat besuchte die damalige Vorsitzende Elke Rutkowski und

ihre Stellvertreterin Petra Caspari den VdK Hessen in Frankfurt.

Bereits in Mai 1990 wurde aus der Notwendigkeit heraus

eine Kreisgeschäftsstelle des Behindertenverbandes eröffnet.

Um konsequent die Interessen der Behinderten durchzusetzen,

beschloss der Vorstand den Verband umzubenennen in: "Verband

der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Sozialrentner

"kurz VdK" und dem vor der Gründung stehenden Landesverband

Thüringen beizutreten. Der Landesverband Thüringen

und der Kreisverband Sömmerda wurden fast zeitgleich im

Juli 1990 gegründet. Gründungsmitglieder waren u. a. Elke Rutkowski,

Petra Caspari und Lutz Rose. Im November 2003 kam

es zur Verschmelzung der VdK-Landesverbände Hessen und

Thüringen. Mit diesem Zusammenschluss wurde auch der

Bezirksverband Nordthüringen gegründet mit der Bezirksgeschäftsstelle

in Nordhausen, dem unser Kreisverband angehört.

Die Bezirksgeschäftsstellenführerin Frau Birgit Zörkler ist unsere

Juristin. Sie vertritt unsere Mitglieder vor dem Sozialgericht.

Der Sozialverband Hessen Thüringen hat gegenwärtig 210.000

Mitglieder. Bundesweit gehören dem VdK 1,4 Millionen Mitglieder

an. Der Kreisverband Sömmerda hat eine Stärke von 300

Mitgliedern. Um an der Basis aktiv zu werden, alle unsere Mitglieder

zu erreichen und in das Verbandsleben einzubeziehen

wurden am 2006 der Ortsverband Sömmerda mit 195 Mitgliedern,

der Ortsverband Kölleda mit 30 Mitgliedern und 2008 der

Ortsverband Straußfurt mit 17 Mitgliedern gegründet. Die Ortsverbände

halten den unmittelbaren Kontakt zu den Mitgliedern

und darüber hinaus organisieren sie für die Mitglieder gesellige

und informative Veranstaltungen. Bis zu unserem 20-jährigen

Bestehen sollen noch weitere Ortsverbände gegründet werden.

Unser Kreisverband hat seit März 2007 eine eigene Internetseite,

wo auch das vielfältige Geschehen in den einzelnen Ortsverbänden

in Wort und Bild dargestellt werden.

Besuchen Sie uns doch mal unter www.vdk.de/kv-soemmerda

und überzeugen sich von der Vielfalt unserer Arbeit. Sie werden

sehen, dass der VdK ein Sozialverband für alle Bürger ist, die

Unterstützung in sozialrechtlichen Fragen suchen, sich mit

Erfolg für soziale Gerechtigkeit einsetzen wollen und in einer

starken Gemeinschaft ihre Freizeit gestalten möchten.

Für einen Mitgliedsbeitrag von nur 4,50 € pro Monat erhalten sie

Beratung und Hilfe in Ihren Angelegenheiten. Die umfangreichen

Leistungen des VdK werden ausschließlich durch unsere Mitgliedsbeiträge

und Spenden ermöglicht sowie auch durch viele

Mitglieder, die ehrenamtlich tätig sind. Werden auch Sie Mitglied

in unserem Sozialverband, wir würden uns freuen. Egal ob Sie

jung oder alt sind.

Unser Motto

Generationen verbinden! - den Sozialverband sichern!

Seit Generationen! - Für Generationen!

Frau Silke Preißer, unsere Kreisgeschäftsführerin berät Sie gern

zu folgenden Öffnungszeiten:

Dienstag: von 8:00 bis12:00 Uhr und

Donnerstag: von 13:00 bis 17:00 Uhr

Sprechstunden unseres Kreisvorsitzenden Herr Karl-Heinz Preilowski

finden jeden dritten Mittwoch im Monat von 16:30 bis

18:00 Uhr statt.

Margrit Blume

Stellv. Kreisvors. / Öffentlichkeitsarbeit

SG Finneck Sömmerda e. V.

Generalprobe für Idaho - Eiskunstläufer in Lenzerheide

Vom 11. bis 14. Dezember 2008 nahmen vier Eiskunstläufer der

SG Finneck an den Nationalen Spielen von Special Olympics

Schweiz in Lenzerheide teil. 20 deutsche Athleten der Sportarten

Skilanglauf, Snowboard und Eiskunstlauf vertraten ihr Heimatland

in der Ferienregion Lenzerheide neben slowakischen,

österreichischen, spanischen, lichtensteiner und schweizer Wintersportlern.

Das Hochtal Lenzerheide feierte letztes Jahr „125 Jahre Kurort“.

Als man damals mit nur 30 Zimmern im Hotel Kurhaus begann

den Tourismus anzukurbeln, war das noch eine Vision. Auch die

Athleten haben Visionen, die sie jeden Tag von neuem antreiben

und motivieren. „Das Laufen auf dem Eis gibt mir ein Gefühl von

Freiheit“, sagte Andre Thilo einem Reporter am Rande der Eisbahn

und Christin Ziebe freute sich riesig auf den Flug nach Idaho

zu den Weltwinterspielen 2009 von Special Olympics.

Foto: Verein

Die Sportler hatten in Erfurt fleißig trainiert und konnten nun

auch im Wettkampf zeigen, was sie können. „Die Aufregung und

Nervosität sorgte erstmalig nicht dafür, dass Elemente misslungen

oder gar ausgelassen wurden, im Gegenteil – sie beflügelten

zu exakten Pflichtübungen und emotionsgeladenen Küren“,

erklärt Astrid Hentrich, Coach der Eiskunstlaufgruppe. Mit vier

Goldmedaillen im Gepäck und vielen neuen Freunden, die sie

teilweise in Idaho wiedersehen werden, nehmen sie die letzte

Etappe der Vorbereitung für die Weltwinterspiele von Special

Olympics in Boise, Idaho in Angriff.

St. Franziskus - Gemeinde Sömmerda

1. Seniorenweihnacht

Am 3. Adventsonntag hatte die katholische Pfarrgemeinde

"Sankt Franziskus" Sömmerda zu einer vorweihnachtlichen Feier

der Senioren/innen eingeladen. Festlich geschmückt die

Tische im Pfarrsaal, kleine Präsente und natürlich Kaffee und

Stollen vom Feinsten. Neben einer vor-weihnachtlichen Meditation

wurde der Nachmittag von der "Singegruppe Hippe" mit zu

Herzen gehenden, bekannten Weisen und humorvollen

Geschichten mitgestaltet. Weihnachtslieder im Nonstopprogramm

- von allen Anwesenden mitgesungen - bildeten den

Abschluss eines besinnlichen Nachmittages. Besonderer Dank

an Alle, die zum Gelingen dieses Seniorenadvents beigetragen

haben; ein besonderes Zeichen auch dafür, dass die ältere

Generation nicht vergessen ist.

Peter Klose

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine