tIteltHema - Sauren

sauren

tIteltHema - Sauren

28 I tiaM-tacHElES

Hall: Eine ihrer aktuell größten Positionen

ist Michelin. Bitte beschreiben

Sie, was dieses unternehmen für Sie

so attraktiv macht.

LEVY: Michelin hat vor anderthalb

Jahren eine Kapitalerhöhung durchgeführt,

die vom Markt zu diesem

Zeitpunkt nicht erwartet wurde. Diese

Kapitalerhöhung hat dem Unternehmen

dabei geholfen, stark in Asien zu

investieren. Jetzt kommen die daraus

resultierenden guten Ergebnisse zum

Tragen und die Margen erhöhen sich

stark. Doch die derzeitige Bewertung

von gerade mal sechzig Prozent des

Umsatzes reflektiert diese Verbesserungen

bisher noch nicht. Diese sind jedoch

nun relevant für das Gesamtprofil

des Unternehmens.

Hall: Welche Bedeutung messen Sie

den politischen Entwicklungen und

Entscheidungen in Europa bei der

umsetzung ihrer anlagephilosophie

und der Strukturierung ihrer Portfolios

bei?

LEVY: Wir glauben, viele europäische

Industrieunternehmen gehören auf-

800

700

600

500

400

300

200

100

grund ihrer Marktanteile, der Margen

und ihrer finanziellen Situation zu den

besten weltweit. Sie sind heute aufgrund

der politischen Situation an den

Börsen sehr günstig bewertet, was uns

eine ganze Reihe von Investmentmöglichkeiten

eröffnet. Wir konzentrieren

unsere Portfolios auf Unternehmen,

die international breit aufgestellt sind,

global über einen hohen Marktanteil

verfügen und dabei gesunde Bilanzen

präsentieren können.

„Industrietitel sind

derzeit günstig.“

Hall: aber es gibt in Europa doch auch

risiken. Wie gehen Sie damit um?

LEVY: Wir meiden Unternehmen, die

einen Großteil ihres Umsatzes in Europa

machen und schwache Bilanzen

ausweisen. Gleiches gilt für Unternehmen,

die unter einem regulierten

Markt umfeld oder unter einer immer

höher werdenden Steuerlast leiden,

wie etwa Telekommunikationsunternehmen

und Versorger. Des Weiteren

gewichten wir Finanztitel unter, weil

wir bei Industrie werten einen sehr viel

besseren Einblick haben und sie zudem

derzeit auch noch sehr günstig sind.

Hall: aktuell verwalten Sie rund zwei

Milliarden Euro, davon den größten

anteil in europäischen aktien. ab

welchem Volumen würde die umsetzung

ihrer anlagephilosophie eingeschränkt

werden?

LEVY : Da sehen wir keine Obergrenze,

da wir mit dem größten Teil unserer

Portfolios in börsennotierten Large Caps,

also liquiden Titeln investiert sind.

Hall: Was ist ihre Motivation als

fondsmanagerin?

LEVY: Das Interessanteste bei unserer

Arbeit als Fondsmanager ist, die Unternehmen

zu verstehen und unsere Investoren

bei ihrer langfristigen Strategie

zu unterstützen. Wenn man dann noch

nah an der ökonomischen Realität der

Unternehmen ist und damit weit weg

von jedweden Spekulationen, dann ist

das für uns wie auch für unsere Investoren

sehr zufriedenstellend.

- 31%

0

96 97 98 99 00 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12

Quelle: METROPOLE Gestion, 31.05.2012

WErtEntWicklunG Von francE tElEcoM SEit BörSEnEinfÜHrunG

BEi WiEdEranlaGE dEr diVidEndEn

auch „defensive“ titel können sich als Value-trap entpuppen

Wertentwicklung in % bei Wiederanlage der Dividenden

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine