Kinderregionsfuehrer_Naturpark_Suedsteiermark_-_KLEIN

suedsteiermark89

IMPRESSUM:

Kinderregionsführer Naturpark Südsteiermark – Ich sehe was, was du nicht siehst! 1. Auage, Mai 1

Herausgeber: Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH - Naturpark Südsteiermark Adresse: Groenhof 1,

43 eibnit - elefon: 43 34 41 - ocenaturpark-suedsteiermark.at, www.naturpark-suedsteiermark.at

Konept: erein rat Gra - erksta für Spieltrume Redakonelle Inhalte: erein rat Gra - erksta für

Spieltrume Ruth berthaler, Sona Postl, Ernst Muhr, Mahias Rode, ohannes Stangl und alle Kinder der Kinderredakon

aout, Illustraon: erein rat Gra Sona Postl

Dieser Kinderredakonsführer erhebt keinen Anspruch auf ollstndigkeit. Alle Angaben sind ohne Gewhr. Erhebungsstand

ist April 1. Druck- und Satfehler orbehalten.

Bildnachweis:

Biodiersitt Schnappschüsse S. , 1, 11, 13, 14, 1: Andrea Bund, Bena Rath, Piaba, ohannes Stangl

Alle anderen otos stammen aus den Kinderredakonen.

Der Kinderregionsführer wurde gemeinsam mit dem ourismus Südsteiermark mit Unterstütung durch Miel der

europischen Union, des Bundes und der Steiermrkischen andesregierung erwirklicht. andeshauptmann-St.

Mag. Michael Schickhofer unterstütt mit dem EADER-Programm die Regionen in der Steiermark.


INHALT




-


-




Bewusstseinsbildung und Regionalentwicklung wurden seit-


Dieser Kinderregionsführer ist eine weitere Maßnahme, um

-

ermark

ist für ihre kulinarischen Hochgenüsse hinsichtlich


-


-

-

-






entstanden.

-


-



www.naturpark-suedsteiermark.at

7 ...

7 ...

8 ...

9 ...

10 ...

11 ...

16 ...

18 ...

20 ...

22 ...

24 ...

26 ...

32 ...



Naturpark – Was ist das?


Der Naturpark Südsteiermark

Natur erleben – BIO…WAS?


Natur erfahren – Besondere Orte im Naturpark



Heiligengeistklamm und Schloßberger Mühlen,



Geschichte und Geschichten aus der Region

Die Kelten – Keltenmuseum und Keltendorf Großklein


Erinnerungshof Hermann

Kernöl – Das Gold der Steiermark

Deine eigene Geschichte

Serviceteil




Beilage: „Ich sehe was, was du nicht siehst“-Karte


on rt u rt hetten, und das wars dann

Nicht so in der Naturparkregion Südsteiermark. Dieses Büchlein

und der Plan sollen dir helfen, mit oenen Augen durch

die Naturparkregion u laufen, u spaieren, u springen, u

schleichen und u erweilen.

Das Besondere an diesem Regionsführer ist, dass er on uns

Kindern erarbeitet wurde.

as das bedeutet ir, iele Kinder, haben mit der Unterstüt-

ung on Erwachsenen gemeinsam an diesem Büchlein gearbeitet.

ir haben Ausüge gemacht, Menschen interiewt,

edes Risiko auf uns genommen.

ir sind aber auch durch die Region geogen, haben Spielplt-

e sowie Museen besucht und haben, weil es so iel u entdecken

gab, hunderte otos gemacht und für Kinder wichge

Adressen usammengetragen.

Im Büchlein ndest du nun iel issenswertes und Spannendes

aus der Region Naturpark Südsteiermark. Im Sericeteil

in der weiten Hle haben wir iele für uns interessante

reieitmöglichkeiten aufgelistet. Da gibt es Infos u Sportmöglichkeiten,

Museen, Kultureinrichtungen, Ölpressen und

Ausugsielen. Bei uns gibt es rund ums ahr iele tolle eranstaltungen

– auch u diesen ndest du hier Informaonen.

Damit du in der Natur gut unterwegs sein kannst, ndest du

auf der Ich sehe was, was du nicht siehst-Karte ieles, das

wir gerne in der freien Natur unternehmen. Da sind Spielplt-

e, rte an denen wir im asser spielen, schwimmen, toben,

anderungen, Radrouten auf denen wir herumkuren.

Im inter gehen wir gerne Bobfahren und Eislaufen. o das

geht, ist ebenfalls auf der Karte eingeeichnet.

ir wünschen dir auf eden all mindestens so iel Spaß beim

esen und Entdecken, wie wir ihn beim Recherchieren und

Spielen haen.



Ein Naturpark ist eine Region mit einer besonders wert-

ollen Kulturlandscha.

Die Kulturlandscha ist ene andscha, die durch die

Menschen geprgt wird. Das ist also nicht das, was man

sich unter wilder Natur orstellt, sondern eine Region,

die schon lange on Menschen besiedelt ist und die

durch and- und orstwirtscha geprgt wurde.

Dabei sind charakterissche Strukturen entstanden, in

denen es iele erschiedene Panen und iere gibt.

um Beispiel können das artenreiche einberge oder

Streuobstwiesen mit besonderen Krutern sein.

Die seltenen Panen und iere sind daon abhngig,

dass der Mensch die andscha pegt. um Beispiel die

iesen mht oder den einberg bearbeitet.

Die Steiermrkische andesregierung hat solche Regionen

unter besonderen Schut gestellt und mit dem Prdikat

Naturpark ausgeeichnet.

ür Kinder in den Naturparks gibt es die Möglichkeit,

in Naturparkschulen oder Kindergrten u gehen. Hier

werden besondere Proekte mit und in der Natur gemacht.

Dabei lernen die Kinder, wie wichg der Mensch

für die Natur der südsteirischen Kulturlandscha,

und die Natur für den Menschen im Allgemeinen ist.



In der Steiermark gibt es dereit sieben Naturparke. Sie

eichnen sich durch sehr unterschiedliche andschaen

aus.

Es sind der Naturpark Almenland, das Pöllauer al, das

Mürer berland, die Steirische Eisenwuren, die Sölktler,

die Südsteiermark und irbitkogel-Grebenen.

Gemeinsam machen sie ungefhr ein Achtel der lche

der Steiermark aus.

7


8

Die Koordinaten:



-

-


Das heißt, dass der Naturpark eine sehr abwechs-


aus Äckern, Blumenwiesen, Streuobstwiesen,

-


kultur

und sie ist ein besonderes Merkmal des

-



-





-

fenanbau.


Naturpark-

Gemeinden sind:




-



Heimschuh, Großklein,





und St. Nikolai im Sausal




-




Der Mensch muss dem entgegenwirken.

-

me

bieten. Deshalb muss dafür gesorgt

-





-


-


-



Außerdem kann der Mensch darauf ach-



Du kannst auch etwas für


Beispiel indem du ein

Insektenhotel bastelst.

Dosen-Insektenhotel

Das Hotel in der Dose soll eine

Nisthilfe für Bienen sein. Sie

können hier Unterschlupf nden

und in Ruhe ihre Eier ablegen.

Wenn ein Bambusröhrchen zugemauert

ist, wisst ihr, dass eine

Biene ihre Eier darin abgelegt

hat, und im Frühjahr hoentlich

junge Bienen schlüpfen.

Du benötigst dazu:

- eine leere Konservendose

- hohle Halme von Schilf

oder Bambus

- etwas Gips

- Schnüre und Bänder

Als erstes säuberst du die Dose

gründlich.

Dann bedeckst du den Boden

der Dose mit ca. 0,5 cm Gips.

Nun musst du die Halme auf die

Länge der Dose einkürzen. Achte

dabei darauf, dass sie nicht

ausfransen, denn nur sauber geschnittene

Halme werden auch

besiedelt.

Danach werden die Halme dicht

an dicht in den noch feuchten

Gips gesteckt.

Mit Schnüren und Bändern

könnt ihr eure Dose umwickeln

und verzieren.

Wichtig ist, dass die Insektenhotels

regengeschützt und stabil

moniert werden.

9


Becherlupe bauen

Um kleine Tiere oder Blüten und

Blätter genauer untersuchen zu

können, braucht man eine Lupe.

Mit einer Becherlupe geht das

besonders gut.

Du benötigst dazu:

- ein Einmachglas

- Klarsichtfolie

- ein starkes Gummiringerl

Das Tier, das Blatt oder die Blüte,

die du betrachten willst, legst

du auf den Boden des Glases.

Wenn es ein lebendes Tier ist,

achte darauf, dass du es anschließend

gleich wieder frei lässt. In

der Becherlupe bekommt es zu

wenig Luft.

Dann gibst du Klarsichtfolie

stra über die nung und befestigst

sie mit dem Gummiringerl.

Auf die Oberäche tropfst

du etwas Wasser.

Das Wasser formt eine Linse, die

alles darunter vergrößert.






Südsteiermark ein besonders seltenes








aus, als ob sie eine Maske mit Brille tragen

würde.



in deine Becherlupe gibst, achte darauf,



-


-


du nachsehen, ob du Kaulquappen darin

ser

in deine Becherlupe. Haben sie schon


-









-

-


________________________________________



tur

gibt.

Auf dem Naturerlebnispfad durch die Au hinter dem


-


cke

auf die Natur, und diese bildet wiederum einen wunderbaren

Rahmen für die Kunst.

________________________________________


-

-

-



________________________________________








________________________________________

10

11


Der Sonentau

Der Sonnentau hat eine besondere

Strategie entwickelt,

um an genügend Nährstoe

zu bekommen.

An den Blättern bildet sich

ein klebriges Sekret. Kleine

Insekten meinen es wären

Tautropfen. Wenn sie davon

trinken wollen, bleiben sie

kleben.

Nun löst der Sonnentau seine

Beute in aller Ruhe auf. Den

nährstoreichen Brei, der

dabei entsteht nimmt er auf.

Vom Insekt bleibt nur die

harte Hülle zurück.

12


Durch das Moor führt ein gesicherter Moor-

pfad mit Aussichtswarten und Stegen.

-

-

lingsknotenblumen.

Im Sommer blühen





-



entdecken.

-

-




sche

auf einmal!





-

-



-

-





-


Moors trocken legen. Das macht man heute aber nicht


mutlich

haben auch diese einen wahren Kern.



Moor nicht mehr losgelassen werden.





-


________________________________________





-

-

-


kleine Mühlen der Bauern, heute kann man noch die





13


14

Baum umarmen


Die Remschniggalm ist die südlichst gelegene Alm Österreichs.

Im Mai ist diese Almwanderung besonders schön,

weil das Gras noch nicht gemht ist, und sich die iesen

wie ein einiger Blumengarten prseneren.

Auallend sind die schlanken und hohen Stmme der Buchen,

die den eg sumen und die schönen Streuobstwiesen

rund um die Hüen. asinierend ist der freie

Blick Richtung Gra und auf der anderen Seite bis ef

hinein in die Hügel und Almen in Slowenien.

________________________________________


Die 3 m hohe Aussichtswarte steht am

Kreuberg.

Ein Berg oller Kra und Energie inmien

des Südsteirischen Hügellandes. Ein rt,

an dem man die ebensenergie der Natur

gut spüren kann.

Die Kreubergwarte gehört u den schönsten

Aussichtsplten und gewhrt dem

Besucher efe Einblicke in die ielfalt der

Südsteirischen andscha.

Im Kelschen Baumkreis kannst du dir deinen

Geburtsbaum suchen und über seine

Eigenschaen nachdenken, und ielleicht

willst du a auch den Baum umarmen, um

seine Kra u spüren.

Wende deinen Blick nach oben und schau dir die Blätter der

Bäume an. Die jungen Buchenblätter bekommen einen zauberhaften

Strahlenkranz im Gegenlicht, und die Blätter der itterpappel

winken dir beim leisesten Windhauch zu.

Umarme einen Baum, der dich besonders anspricht.

Versuche seine Energie zu spüren. – Hat er dir etwas zu sagen?


Ein besonderes Highlight im Sommer!

Am uße on Schloss Seggau, das man schon on weitem

sehen kann, strömen aßnit und Sulm usammen. Hier

in der Ebene treen Auenlandscha, iesen, Mischwlder

und elder usammen. Und so wie überall, wo die

andscha so ielflg ist, gibt es auch hier besonders

iele Panen und iere. Mit der Becherlupe kannst du

sicher einiges erforschen. Eisogel und ischoer kannst

du war nicht hineinstecken, instecken, aber ielleicht ndest du

Kfer, Köcheriegenlaren und kleine Molche.

as man hier aber auf alle lle machen kann:

Spielen im und mit dem asser!


Ein kleines Floß bauen:

Im ruhigeren Wasser kannst du ein kleines Floß

schwimmen lassen. In einer Gruppe mit mehren

Floßen könnt ihr auch ein Rennen veranstalten. Ihr

könnt auch versuchen, Sachen mitzutransportieren.

Du benötigst dazu:

- ein Taschenmesser

- Ästchen in der gleichen Länge

- eine Wollschnur oder ein Bindfaden

- dicke Stopfnadel

- ein Stück Sto ca. 0 5 cm

- Farbe und Pinsel

Lege die Ästchen ordentlich nebeneinander und umwickle

sie mit deiner Schnur. Dabei musst du zwischen den Stöckchen immer den

oberen Faden nach unten bringen und den unteren nach oben.

Nun bindest du an die Unterseite quer dazu zwei gleich lange Stöckchen. So wird

das Floß stabil.

Für den Mast suchst du dir ein schönes Stäbchen, vielleicht mit einer kleinen

Astgabel an der Spitze, oder du machst eine Kerbe am oberen Ende. Stelle es in

die Mitte deines Floßes. Von der Spitze aus ziehst du vier gleich lange Fäden zu

den Ecken des Floßes und bindest sie dort fest.

Auf den Sto malst du nun ein Muster oder ein besonderes eichen. Das ist deine

Fahne. Binde sie an deinem Mast fest. Das geht am besten mit der Stopfnadel.

15


17





-

-


-


im Naturpark Südsteiermark abgespielt hat.


sind sie.

Was machen ArchaologInnen?

:

Das Wort Archäologie besteht aus zwei griechischen Wörtern:

„archaios“ heißt alt, und „logos“ bedeutet Lehre. Statt Archäologie

kann man daher auch „Altertümerkunde“ sagen.

Die meisten Leute stellen sich vor, dass ArchäologInnen in der

Erde graben und dabei auf alte Tonscherben, Knochen oder

Werkzeuge stoßen. Diese untersuchen sie und bringen sie ins

Museum. Und es ist wirklich so, dass vieles in der Erde versteckt

ist. Man nennt die Orte, an denen gegraben wird, archäologische

Ausgrabungen.

Die ForscherInnen sind nicht nur mit Graben beschäftigt. Sie

iegen auch mit Flugzeugen übers Land und machen Fotos und

betrachten diese ganz genau. Auf solchen Luftbildern können

sie Veränderungen des Bodens erkennen. Ist er etwa verfärbt,

kann das ein Hinweis auf alte Mauern oder Gräber sein.

16


18

Die Kinderreporter und -reporterinnen der 4. Klasse der



-






-


-





Hirse, Dinkel, Birnen, Haselnüsse

und auch Erbsen.

Eine solche Erbse ist im Museum

-


die noch gibt.

-



Die Römer machten sich über


-


Grund. Denn die Kelten wurden



sauber war. Und so war es gesün-




-

-


Die Kelten lebten am Burgstallkogel, wo ihre Siedlung





-










19


20



Auch hier haben die Kinderreporter

und -reporterinnen nachgefragt.

Geforscht hat die 4. Klasse






-




Dabei stellte sich heraus, dass die ersten Christen der






seinem Namen.



Die Römer kamen in die Gegend, als die Kelten schon da

-







-







-


-












Die Römer hatten im Gegensatz zu den Kelten

eine Schrift entwickelt, mit der sie Geschichten

aufschreiben konnten.

So sind uns heute auch Spiele bekannt, die Kinder

und Erwachsenen damals spielten.

Eines davon geht so:

Rund um ein Tonköpfchen werden viele Kirschkerne

im Kreis aufgelegt. Mit einem Würfel

wird reihum gewürfelt. Die Augenzahl des Würfels

gibt an, wie viele Kirschkerne ihr aus dem

Kreis nehmen müsst.

Wer genau das letzte Kirschkernchen nehmen

kann, hat gewonnen.





21


Nun machen wir einen großen eitsprung. ieles hat

sich erndert in der Südsteiermark. erschiedene ölker

sind durch die Region geogen, die Huser sehen anders

aus, iele Erndungen wurden in der wischeneit

gemacht, und das eben hat sich grundlegend gendert.

Allerdings gab es noch keinen Strom in den Husern, an

Computer dachte man noch nicht einmal.

Auch diese eit, die eit, in der deine Ururgroßeltern

oder Großeltern auf die elt kamen und lebten, interessierte

die KinderreporterInnen. Diesmal war es die 3.

Klasse der S St. Nikolai im Sausal, die aurach um den

Erinnerungshof Hermann u besuchen und iel über das

buerliche eben der Region u erfahren.

Heute gehen wir in Gesche und kaufen uns ein -Shirt,

eine eans und coole Sneakers. Auf den Ekeen steht

dann Made in Bangladesch oder Made in China. rüher

wurde die Kleidung in der Region oder sogar am eigenen

Hof hergestellt.

Es hat geheißen, dass es 1 age um Anbau, 1 age

bis um aden und dann noch 1 age um erarbeiten

gebraucht hat.

Die Kleidung bestand früher aus lachs. lachs wurde

auf den eldern angebaut, geschnien und getrocknet.

Dann wurde er über dem euer weiter getrocknet, bis er

gekracht hat. Mit einem großen Kamm wurden die Kapseln

abgerup. In den Kapseln ist der einsamen. Den

kennst du ielleicht, er ist manchmal im Müsli oder auf

eckerln.

Der gebrochene lachs wurde u einem aden ersponnen.

Danach konnte das Garn u Stoen gewebt werden.

Große Bauernhöfe haen eigene ebstühle, und der

eber kam u ihnen ins Haus.

Ärmere gaben das wirn u ebereien.

Die ferge Kleidung musste fünf mal gewaschen werden,

bis die feinen, kratigen Schalenteile wirklich alle ausgewaschen

waren.

Die normale Kleidung war sehr robust und wurde auch

weiterererbt. Kein under, wenn man bedenkt, welche

Arbeit und wie iel eit da drinnen steckte.

Es gab aber auch gan feine, weiße Stoe aus lachs. Die

waren sehr wertoll!

Die KinderreporterInnen der S St. Nikolai wissen, dass

es damals keinen Strom gab. Sie stellten gleich wei ragen.

Gab es einen Kühlschrank Musste man schlafen

gehen wenn es nster wurde

Es gab den Beruf des Eisstechers. Das Eis wurde im inter

auf ugefrorenen eichen geschnien und in efen

Kellern, in denen es kalt genug war, gelagert. In den Bauernhöfen

gab es außerdem kalte Keller, wo ebensmiel

gelagert werden konnten.

um Beleuchten gab es einen Kienspan oder Keren aus

Bienenwachs und Rindertalg und Rübenöllampen.

22

23


25

-





-





gewandt.


Das Öl schmeckt nicht nur gut, es ist auch total gesund.



aber schon werden.

wahrt

ihr es am besten im Schrank auf.

-




Alles war voll mit Urkunden, Bildern, alten Maschinen….. Dort sah man

Maschinen, die man für die Herstellung des Kernöls benötigt hat. Frau Ursula

erklärte uns die vier Schritte der Herstellung von Kernöl. Um einen

Liter Kernöl herzustellen braucht man 35 Kürbisse!!!!!!

aus

kneten, 3. Rösten und 4. Pressen.

Wir waren ein bisschen verwundert, aber es ist ganz leicht zu verstehen.


Presse, die im Museum steht. Und die Frauen mussten den Teig kneten.


Licht hält, wird es rot wie Rotwein. Wenn man es ausgießt, ist es schwarz

und in der Schüssel plötzlich grün.


die Kernöl verarbeiten.

bliebene

Teig, zusammengequetscht und in runder Form. Er ist super zum

Unsere

Buben bekamen 5 Platten geschenkt.

Dann mussten wir wieder zurück zur Schule fahren. Das war ein echt sehr


24


-


der Südsteiermark auf Besuch sind und eine besonde-



-

-


-



-




26

27


29


28


30


-




Glucks-Weintraubenkuchen

31

:

Du benötigst dazu:

- 00 g weiche Butter

- 0 g Staubzucker

- Päckchen Vanillezucker

- Eier

- Teelöel imt

- 50 ml Milch

- 0 g Mehl

- Päckchen Backpulver

- 00 g Weintrauben

- EL l für die Form

Schalte als erstes das Backrohr ein und stelle die Temperatur

auf 0 Grad Ober- und Unterhitze. Das ist meist das eichen

mit den beiden Strichen oben und unten.

Bestreiche nun eine Auauorm oder Kuchenform mit l. Die

Weintrauben werden gewaschen und sanft abgetrocknet.

Gib die weiche Butter, Staub- und Vanillezucker, die Eier, imt

und Milch in eine Schüssel. Mit dem Mier schlägst du alles so

lange, bis es schaumig wird. Das Backpulver musst du mit dem

Mehl mischen und mit einem Schneebesen unter die Masse

rühren. Als letztes gibst du die Weintrauben dazu und rührst

nochmals vorsichtig um.

Den Teig füllst du nun in die vorbereitete Form und stellst

diese ins Rohr. Nun musst du noch 45 Minuten warten, denn

so lange dauert es, bis der Kuchen fertig gebacken ist.

Auösung von Seite : Alle drei Dinge gab es in den Haushalten der Römer.

Es sind eine Schere, ein Schönheitsgerät, zum abreiben der Haut und ein Waschlappen

in Fischform. Der Ton aus dem der Fisch hergestellt wurde konnte

Wasser aufnehmen und die Struktur des Tons wirkte wie ein Peeling für die Haut.


Im ahr 34 waren ein Bär aus Kanada, ein Emu aus Australien

und ein Känguru aus Australien auf Besuch in der Steiermark.

Leider auch gefräßige Raben. Sie machten sich über alles her, was

sie sahen, besonders über die leckeren Weintrauben, die die anderen

Tiere für ihren Weintraubenkuchen brauchten. Ohne diesen

Kuchen bekamen die Tiere aus der Steiermark schlechte Laune.

Als alle Tiere aus der Region schlechte Laune hatten, beschlossen

der Bär, der Emu und das Känguru etwas zu unternehmen.

Sie dachten lange über einen guten Plan nach, aber entweder war

er zu leichtsinnig, zu teuisch oder zu gutmütig.

Aber der Bär hatte plötzlich eine Idee. Er weihte seine Freunde

ein und sie begannen sofort mit der Arbeit. Das Känguru brachte

Eukalyptusholzbretter aus seiner Heimat mit. Der Emu rannte in

eine Gaststätte und brachte einen Besen mit. Und der Bär brachte

einen Ahornbaum aus seiner Heimat mit. Der Bär steckte den großen

Ahornbaum in den Boden. Das Känguru hüpfte auf den Bären

und befestigte die Eukalyptusholzbretter auf dem Ahornbaum. Der

Emu hüpfte zuerst auf den Bären und dann auf das Känguru und

befestigte den Besen auf dem Ahornbaum. Die drei Freunde waren

sehr zufrieden mit ihrem Werk. Und schon bald blies der Wind in

den Klapotetz, schon drehten sich die Eukalyptusholzbretter und

es klapperte so laut, dass die Raben davonogen.

Der Bär, das Känguru und der Emu luden alle Tiere auf einen leckeren

Weintraubenkuchen ein.

DIE GEFRÄSSIGEN RABEN


www.motorikpark.com






Großklein –









in der Sulm


Guide: Markus Grabler



in der Sulm


Guide: Uschi Profanter


Mail: www.unsci-profanter.at











Arnfels –



www.tc-arnfels.at

Ehrenhausen –




Heimschuh –


www.tennishalle-heimschuh.at



Sportarten angeboten.




32

33


eibnit – SEIBNI ENNIS

Rudolf-Hans-Bartsch Gasse 4, 43 eibnit

el.: 34 344

www.sl-tennis.at

Preis für Nichtmitglieder 1, pro Stunde.

enniserein mit Kinder- und ugendtraining. Im Sommer gibt

es Intensiwochen für Kinder, die beim erein sind.

eibnit – ENNISPA SEGGAUBERG

Seggauberg , 43 eibnit

gegen oranmeldung

el.: 34 431

Mail.: norbert.wiesnerleibnit.at

eutschach – ENNISPA NEBEN DEM REIBAD

Drei Sandplte stehen in der Nhe des reibad eutschach

ur erfügung. , pro Plat. Platreserierung direkt im

reibad eutschach oder unter el: 344 3

berhaag – ENNISCUB

www.oberhaag.at/tourismus/tourismus-freieit/sport/tennisclub

berogau – SC BERGAU

www.sfc-oberogau.at

Ganhriger Kindertenniskurs

St. ohann im Saggautal – ENNISCUB S. HANN

www.tc-sanktohann.at

ennisspielen auf wei Sandplten

Kinderkurse an den Samstagen im uli


Arnfels – USSBAED

hinter der urnhalle, frei ugnglich

eißweg 3, 44 Arnfels

Gamlit – ußballspielen im erein C EINAND GAMI

Retneier Straße 31, 4 Gamlit

http://ereine.fussballoesterreich.at/cUnionRbeinland-

Gamlit/News/

Kinder- und ugendmannschastraining

Gleinsten – S NDACH GEINSÄEN

Gleinsten , 443 Gleinsten

www.stondachgleinstaeen.com

Kinder- und ugendmannschastraining

Großklein – C DIESE KIN GRSSKEIN

www.fc-grossklein.com

Kinder- und ugendmannschastraining, außerdem ußballkindergarten

für Mdchen und Buben on 4 bis ahren. eden

Donnerstag um 1: Uhr am Sportplatgelnde soll ein

spielerischer ugang um ußball ermöglicht werden.

Infos unter el.: 4 3 oder 4 3 oder einfach

beim ußballkindergarten.

Kiteck, Heimschuh – SG KIECK/HEIMSCHUH

Kinder- und ugendmannschastraining in

resing und Heimschuh.

Infos:

Bei sportlichen ragen:

Reinhold ue: el.: 4 4

oder skiteckgmail.com

rganisatorisches:

Klaudia ellas: el.: 4 1411

oder klaudia.wellasaon.at

34

35


www.su-rebenland.at



-


Straß in Steiermark –











Großklein –







Reitkurse für Kinder und Erwachsene, Reitunterricht für An-

-






www.wellinghof.at


dung.

straße.






-


36

37


eutschach – REIERH SCHUPANE / RC GAN

Hilde Eduard Schupane

ötschach 1, 43 eutschach an der einstraße

el.: 344 3

berhaag – ESEANDERUNG

Altenbach , 4 berhaag

www.eselwandern.at

berogau – REISA ÖBS RAN

bere Dorfstraße 1, 41 berogau

el.: 4 344

www.reitstall-oebstl.at

St. Andr-Höch – REIH IERER EAD

Brünngraben 1, 444 St. Andr-Höch

el.: 34 3 oder 4

www.reiterhof-lierer.at

Englisch- und esternreiten für ugendliche und

erwachsene Reiter. ür gan unge Reiter gibt es

Minieinheiten auf elsh-Ponies.

St. ohann im Saggautal – KIND PERD - Elisabeth Müller

Untergreith 1, 43 St. ohann i. S.

el.: 34 331

www.kindundpferd.at

Reiten und olgieren, spannende und lehrreiche

Abenteuerspiele rund um das Pferd, ab 4 ahren.

St. Nikolai – APAKAREICH ÖHRER

andern mit Alpakas

aldschach 44, St. Nikolai

el.:



Arnfels – HEAERKIN

www.schlossspiele.com

Im ehemaligen Kino wird heater gespielt. Es gibt auch eranstaltungen

für Kinder.

Ehrenhausen – IA RENEI MUSEUM

Retnei , 41 Ehrenhausen

Kleines Museum über Ausgrabungen, in einem Rauchstubenhaus

Gamlit – RBAN MUSEUM

bere Hauptstraßen3, 4 Gamlit

Kunstmuseum des Künstlers Günter rban, Donnerstag bis

Sonntag on 14. bis 1. Uhr in der Alten Klosterschule

Gamlit.

ührung durch den Künstler bei oranmeldung.

Gamlit – EINBAUMUSEUM GAMI

Schloss Gamlit

Eckberger einstraße 3, 4 Gamlit

el.: 343 33

www.melcher.at/weinmuseum-weinerkostung/

Großklein – KEENGEHÖ AM BURGSAKGE

Die Nachbauten on Keltenhusern können edereit besucht

werden. bers ahr gibt es erschieden eranstaltungen.

Indiiduelle ührungen können unter

el: 4 14414 Susanne Niebler, Kustodin

ereinbart werden.

www.grossklein.g.at/museum

38

illmitsch – REICUB EINAND - amilie Brauchart

Neue elt , 41 illmitsch

el.: 34 1 oder 4

39


Großklein –





ranmeldung.





men.

Großklein –







www.sulmtal-sausal.at



SEGGAUBERG





Kinderführungen sind möglich. Infos und Anfragen im
















die Menschen früher lebten. Rauchkuchl und Strohdach sind




St. Nikolai im Sausal –


-


Im alten Bauernhaus gibt es ein Heimatmuseum mit Bienen-



Straß in Steiermark –




40

41


Großklein –

ÖMHE UND KERNÖMUSEUM KREMSNER

Mantrach 3, 4 Großklein

www.oelmuehle-kremsner.com

ührungen nach oranmeldung

Heimschuh – ÖMHE HARIEB

Heimschuh 1, 41 Heimschuh

www.hartlieb.at

Kürbiskernölpresse – Dort riecht es so gut!

Der Besuch des Museum im alten Gebude ist kostenlos. ührung

und erkostung werden edoch dringend empfohlen.

Eine oranmeldung ist erforderlich.

eutschach – KERNÖMHE RESCH

Schloßberg , 43 eutschach

Das Schaupressen kann kostenlos besucht werden.

eden Dienstag, . bis 1. Uhr

in der Hauptsaison: ustlich auch reitag oder Samstag

ührungen: ab 1 Personen, gegen oranmeldung

1. April bis 1. Noember, Montag bis Samstag on . bis

1. Uhr. Preis pro Person: ,.

ührungen sind beim Schaupressen und sonntags nicht

möglich.


Arnfels – BCHEREI im Gemeindeamt

Hauptplat 33, 44 Arnfels

Önungseiten: Miwoch 1. bis 1. Uhr,

reitag und Sonntag . bis 11. Uhr

Gamlit – ÖENICHE BCHEREI der Pfarre und Gemeinde

Kirchengasse 1, 4 Gamlit

Es gibt auch Comics um Ausleihen.

Gleinsten – BCHEREI IM SCHSS

Önungseit: reitag 1. bis 1. Uhr

Großklein – BCHEREI IN DER SCHUE S GRSSKEIN

eden Sonntag on 1. bis 11. Uhr geönet

eibnit – SADBIBIHEK UDHEK

Sparkassenplat 4c, 43 eibnit

Önungseiten: Montag 1. bis 1. Uhr, Dienstag .

bis 1. Uhr, Donnerstag . bis 13. Uhr und reitag .

bis 1. Uhr. esungen für Kindergruppen.

St. Andr-Höch – SADBCHEREI

St. Andr , 433 St. Andr

el.: 43

www.standrae.boe.at

Bücher für olksschulkinder

St. ohann – ÖENICHE BCHEREI

Untergreith 11, 43 St. ohann i. S.

el.: 34 41

www.st-ohann-saggautal.g.at/Eentliche-

Buecherei.4..html

Die öentliche Bücherei der Gemeinde ist eden

Sonntag on 1. bis 11. Uhr geönet.

42

43


44


Ehrenhausen


www.baerenhof-berghausen.com



Ehrenhausen



www.lafarge.at

-




Großklein –




Großklein –


www.weiberhof.at






Die Strecke ist ca 1 km lang. Alle Hindernisse sind umgebaute










www.siakkos.com


mehr...



SKRINGER





-

-


St. Nikolai im Sausal –



www.kleinefarm.org


St. Nikolai im Sausal –







St. Nikolai im Sausal –




45


-

Region mit der Schilcher Region. Entlang rebenbewachsener


thons.


-


-



Arnfels


Standeln. Bei der Markthalle.

Arnfels


Schmuck, Bildern und anderen selbstgemachten Dingen.






Magnet.











-




-


-



Die Strecke der Sulmtalbahn wurde originalgetreu im Maß-


-



Großklein –


-


46

47


Als besonderes Highlight der Ballontage darf man sich wieder

hen

am Samstagabend freuen.





www.sulmtal-sausal.at




























-

nernte.






-

ten

für MusikerInnen, MusikschülerInnen und -studentInnen.








Bustransfer wird organisiert.

Infos:

www.regionarnfels.at/regionarnfels-mondscheinwanderung.php

48

49


Pistorf – AMIIENHMARK in der Sulmtalhalle

Infos: www.gleinstaeen.steiermark.at

St. Andr-Höch – KRAMPUSAU

Der Sausaler Gruamtei am Demmerkogel. Neben den

Krampusen kommt auch der Nikolaus orbei, besonders die

Kinder können sich darüber freuen. Senerie beobachteten.

ermin auf www.st-andrae.g.at.

St. ohann im Saggautal – GRSSES HANSES

Im uni. Das große est für ung und Alt unter Beteiligung

ieler ereine mit kulinarischen Köstlichkeiten und Kinderprogramm,

sowie mit der erlosung der Napuki-Rtselralle.

ermin auf www.st-ohann-saggautal.g.at

St. Nikolai im Sausal – Nikolaiberg – ADENPA

Im Adent nden bei der Kapelle oben am Hügel unter anderem

ein Kinderohmarkt und der Besuch on Nikolaus und

Krampus sta.

ermin und Infos rechteig auf www.nikolai-sausal.at.

St. Nikolai – NIKAIBERG

Es gibt einen schön beleuchteten eg. u stern mit einem

beleuchteten Kelch und im Adent mit beleuchtetem Stern.

St. Nikolai – RIEG AUI, RIEG BI

www.rieglau-rieglobi.at

Es ist ein est in den einbergen um Mieregg mit ie-Musik,

Kunsthandwerk und Schnitorführungen, an-Shows,

Kinder-olkstangruppe, mit Hupurgen und Schminken, Ponreiten

und ielem mehr.

Straß in Steiermark – GARNISNSES in der Kaserne

eistungsschau des Bundesheers und großes est mit ielen

Staonen für Kinder. ling o, Reiten, Kinderschminken, ...

Straß – ERHERGHANNAU

Im April.

www.eh.sstrass.com

Es gibt separate ufe für olksschulkinder, ugendliche und

kleine Kinder.

Straß in Steiermark – IKI UGENDBUS

eden Miwoch on 14. bis 1. Uhr

beim Sportplat.

illmitsch – AUBER DER EIHNACH

eden Adentsamstag. An einem dieser Samstage mit Kinder-

ohmarkt, Kinderschminken und Kinderkino.


Arnfels, St. ohann im Sausal, eutschach und berhaag – gemeinsames

erienprogramm .B. mit odlworkshop

Heimschuh – erienspiel

berhaag – erienprogramm

ereine machen age Sport

St. ohann – Sommerferienbetreuung in den ersten ier erienwochen

bis 1 ahren

um Kennenlernen der Region und iel Spaß in der Natur, um

den Schulstress hinter sich u lassen.

St. Nikolai – Sommerhort

eltln im Schulhof, mit iel Spaß und eentuell einer Mutprobe.

St. Nikolai – Camp beim ußballplat

illmitsch – erienspiel

50

51


Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH - Naturpark Südsteiermark

Grottenhof 1, 8430 Leibnitz, +43 3452 71305

office@naturpark-suedsteiermark.at

www.naturpark-suedsteiermark.at

Wir spielen überall!

SÜD

STEIERMARK

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine