Y - Turnverein Cloppenburg eV - TV Cloppenburg

template.tv.cloppenburg.de

Y - Turnverein Cloppenburg eV - TV Cloppenburg

� � �� �� � �� � � ��� � �

� �� �� � �� � �� �������

����������������

���������������������

��� ��� ��������� �������

�������� ��� ����� �����

���� ������ ������ ��� ������ ��� ��� ����� ����

��� ������ ��� ����� ��� ����� ���� �� ���� ��

������ ����� �� �������������� ���� ����� �������

�� ������� ����� ����������� ������� �����

���������� ����� ��� ��������� ��� ������ �����

��� �������� � ���������� ������������

��������������������������������������������������������������������������


Grußwort

Liebe Mitglieder, Freunde und

Förderer des TV Cloppenburg.

Sportvereine brauchen das Ehrenamt.

Ehrenamtliches Engagement

braucht aber auch Respekt

und Unterstützung. Wohin

fehlende Konsensorientierung

führt, zeigte in den vergangenen

Wochen die kompromisslose

Diskussion um Schwimmbadgebühren,

Ehrenamtskarte

und städtische Sportförderrichtlinie

– ja, letztlich sogar der

Rücktritt eines gesamten Vereinsvorstandes.

So kann es doch nicht gehen.

Hier sind Fairness und der feste

Wille zu ehrlichem Miteinander

gefragt.

Auch der Turnverein Cloppenburg,

als größter Verein der

Stadt, ist auf Unterstützung und

einen breiten Konsens in Sportfragen

angewiesen. Die Erweiterung

der vereinseigenen Halle

an der Schulstraße und der

Neubau einer Leichtathletikanlage

sind Kraftanstrengungen,

Ein erfreuliche Nachricht für unsere

Leichtathleten erreichte

die spo®tlight-Redaktion kurz

vor Drucklegung: Nachdem bereits

das städtische Bauamt

grünes Licht gegeben hatte, erklärten

sich nun auch die Anlieger

der Sportanlage der

Liebfrauenschule zur befristeten

Duldung der Vereinssportler

bereit.

Hintergrund: Die in den 90er

Jahren erteilte Baugenehmigung

beschränkt die Nutzung

auf den Schulsport. Die Stiftung

Liebfrauenschule hatte

eine Ausnahmeregelung an das

die letztendlich aber allen Cloppenburger

Vereinen und Bürgern

dienen. Durch

Mitgliedsbeiträge und Eigenleis-

Klaus Middendorf

2. Vorsitzender des TVC

tungen schaffen wir neue Sportangebote

und entlasten auch

noch die öffentlichen Haushalte.

Das braucht Einvernehmen

auf allen Ebenen.

Offenheit, Information und

transparente Meinungsbildung

sind wesentliche Voraussetzungen.

Der TVC ist deshalb maßgeblich

im vereinsübergreifenden

Arbeitskreis Cloppenburger

Sportvereine engagiert. Im regelmäßigen

Austausch untereinander

und in Zusammenarbeit

mit Politik und Verwaltung erhoffen

sich die Vereine mehr

Bürgerbeteiligung in sportpolitischen

Fragen.

Lieber Leser, das neue TVCspo®tlight

informiert Sie ausführlich

über die aktuellen Planungen

und das Vereinsgeschehen.

Auf der außerordentlichen

Generalversammlung im Mai

können alle Mitglieder des TVC

über die Baumaßnahmen mitentscheiden.

Im Verein ist es wie in der Politik:

Informieren Sie sich, übernehmen

Sie Verantwortung und

entscheiden Sie mit!

Viel Spaß beim Lesen wünscht

Ihnen Ihr

Klaus Middendorf

Anlieger unterstützen TVC-Leichtathletik

Übergangslösung in Sicht

Einvernehmen aller Beteiligten

geknüpft. In persönlichen Gesprächen

konnte der TVC-Vorstand

die Sorgen der Anlieger

ausräumen. Jetzt haben unsere

jungen Leichtathleten endlich

die Trainingsmöglichkeiten, die

eine wichtige Voraussetzung für

den weiteren Aufbau der Abteilung

sind. TV Cloppenburg und

Anwohner stimmten darin überein,

dass dies nur eine Zwischenlösung

bis zur Erstellung

einer eigenen Anlage ist. Im

Cloppenburger Stadtrat wird ab

Mai über die Entwicklung im

Stadion beraten.

Inhaltsverzeichnis

Editorial 3

Aktuell 4 + 5

Aus den Abteilungen

Handball 6 + 7

Volleyball 8 + 9

Badminton 10 + 11

Judo 12

Karate 13

Square-Dance 14

Faustball 15

Leichtathletik 16

Kinderturnen 17

Irish-Dance 20

Allgemein

Historisches 18 + 19

Infos für Mitglieder 21-23

Impressum

Editorial

Herausgeber:

TV Cloppenburg e.V. von

1892, Schulstr. 10

49661 Cloppenburg

Tel. 04471-882493

Fax 04471-882494

geschaeftsfuehrung@tv-cloppenburg.de

www.tv-cloppenburg.de

Postadresse:

TV Cloppenburg

Postfach 1507

49645 Cloppenburg

Redaktion: Klaus Middendorf

(V.i.S.d.P.), Hubert Kulgemeyer,

Klaus Imsiecke, Peter

Arkenau, Christian Hanschen

Layout: Heinz Haase

Fotos: Peter Arkenau, Ludger

Langosch (MT), Hubert Kulgemeyer,

Klaus Middendorf,

Harald Prepens, Susanne

Möller.

Archiv: Münsterländische Tageszeitung

Druck: Schwärter-druckt

Druckauflage: 2.400 Expl.

Versandexemplare: 2.030 Expl.

davon 239 Stck. an Förderer,

1791 Stk. an Mitgliedshaushalte.

Bezug: „TVC-spo®tlight“ erscheint

zweimal jährlich. Der

Bezugspreis (inklusive Versandkosten)

ist im Mitgliedsbeitrag

enthalten.

3


4

Aktuell

Aus Alt mach Neu: So soll die TVC-Halle aussehen, wenn die Sanierung abgeschlossen ist. Im Vordergrund die geplante Aufstockung an der Nordseite.

Mitglieder entscheiden am 16. Mai über Baumaßnahme

Ein Millionen-Projekt steht an

Es ist ein Millionenprojekt und

die wohl größte Herausforderung

der letzten fünf Jahrzehnte für

unseren Verein. Die TVC-Halle an

der Schulstraße muss grundlegend

saniert werden. Außerdem

plant der Verein den Bau einer

Leichtathletikanlage. Was genau

geplant ist und wie alles finanziert

werden soll, will der Vorstand

in einer außerordentlichen

Mitgliederversammlung aufzeigen.

Bereits in der Generalversammlung

im Oktober 2010 präsentierte

Architekt Andreas Hagen

ein Konzept zur Hallensanierung,

das durch den vereinsinternen

Bauausschuss entwickelt worden

war. Dabei ging es um die dringend

notwendige Sanierung des

Nebendaches verbunden mit

EINLADUNG

zur außerordentlichen Generalversammlung des

TV Cloppenburg am 16. Mai 2011

Gemäß § 12 der Satzung des TV Cloppenburg von 1892

e.V. lädt der Geschäftsführende Vorstand hiermit zu einer

außerordentlichen Generalversammlung der Mitglieder

mit nachfolgender Tagesordnung am 16.05.2011 in die

„Bauern gaststätte Wienken“, Löninger Straße 4 ein.

Beginn: 20.00 Uhr

TOP 1 Eröffnung / Begrüßung

TOP 2 Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung

und Beschlussfähigkeit der außerordentlichen

Generalversammlung

TOP 3 Darstellung der Baumaßnahmen in der TVC-Halle,

der veranschlagten Kosten und deren Finanzierung

TOP 4 Beschlussfassung zur Genehmigung der Baumaßnahmen

und Baufinanzierung

Der Vorstand

(B.Havermann, 1.Vorsitzender)

einer Aufstockung und Erweiterung

der Trainingsflächen um

rund 300 m².

Am 16. Mai soll über den 2.

Bauabschnitt entschieden werden.

TVC-spo®tlight informiert

über Details:

1. Bauabschnitt: Sanierung der

Umkleiden abgeschlossen

Im vergangenen Jahr erfolgte

die dringend notwendige Sanierung

des Sanitärbereichs. 40

Jahre Vereins- und Schulsport

hatten deutliche Spuren an Duschen,

Leitungen und Umkleideräumen

hinterlassen. Der erste

Schritt der mehrjährigen Sanierung

wurde dank der ehrenamtlichen

Planung und Aufsicht

durch die Mitglieder des Bauausschusses

im angepeilten Zeitund

Kostenrahmen getan.

2. Bauabschnitt: Sanierung

Nebendach und Aufstockung

Die ursprüngliche Planung sah

nur die Sanierung des maroden

Nebendaches vor. Wegen der

hohen Nachfrage nach Trainingsflächen

für Kleingruppen, Kursangebote

und Fitness

entwickelte sich die Idee einer

Hallenaufstockung. Architekt

Hagen präsentierte seine Vorschläge

im Herbst 2010 den Mitgliedern.

Im Winter wurden die

Planung konkretisiert, der Bauantrag

gestellt und die Kosten

ermittelt. 431.000 Euro wird es

kosten. Rechnet man die ohne-

Clubraum

geschlossen

Anfang Mai wird der Clubraum

in der TVC-Halle geschlossen

und zur neuen Geschäftsstelle

umgebaut.

Damit entfällt zunächst die

Möglichkeit, kleinere Feiern,

Besprechungen und Sitzungen

in der TVC-Halle abzuhalten.

Erst wenn durch die Baumaßnahmen

über dem Umkleidebereich

der Mehrzweckraum

eingerichtet ist, können dort

entsprechende Veranstaltungen

stattfinden.

Mit dem Umbau der Geschäftsstelle,

der Umstellung

auf eine hauptamtliche Geschäftsführung

und einer Ausweitung

der Öffnungszeiten

der Geschäftsstelle wird der

Verein neben der Verbesserung

der Arbeitsbedingungen

für die Beschäftigten auch den

Service für unsere Mitglieder

und Abteilungen erheblich erweitern

können.


hin erforderlichen Kosten der

Dachsanierung ab, bleiben

Mehrkosten von 334.500 Euro.

Wie soll diese Investition

finanziert werden?

Zukünftig stehen dem TVC für

Kursangebote, Schulungen und

Kleingruppen drei zusätzliche

Übungs- und Mehrzweckräume

TVC

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

zur Verfügung. Mit der Verlegung

des Kraftraumes ins Obergeschoss

entsteht ein zweiter

Gymnastikraum. So kann dem

Mitgliederzuwachs der vergangenen

Jahre sowie langen Wartelisten

im Fitness- und

Tanzbereich durch neue Angebote

entsprochen werden. Eine

zusätzliche Flächenkapazität für

zirka 250 Mitglieder wird nach

Vorstellung des TVC-Vorstandes

die Neubaumaßnahme langfristig

mitfinanzieren.

3. Bauabschnitt: Hauptdach

und Hallenbeleuchtung

Besonders im vergangenen Winter

zeigten sich stärkere Leckstellen

im Hauptdach der Halle.

Nach einer Besichtigung waren

sich Bauausschuss und Architekt

einig: Die bereits genehmigte

Sanierung der Deckenunterseite

und Beleuchtung macht ohne

die Einbeziehung des darüber

liegenden Daches keinen Sinn.

Weitere Untersuchungen sollen

nun zeigen, ob eine Reparatur

der Dachhaut möglich ist. Der

TVC-Vorstand vereinbarte im Gespräch

mit Landkreis und Stadt,

die bereits zugesagten Förder-

Ein neues Gesicht bekommt die Halle auch innen. Das Foto oben zeigt den

Ist-Zustand mit der Energie schluckenden Glaswand hinter der Tribüne und

der Decke, die total marode ist und bei Regen und Schnee leckt. Das Foto

unten zeigt, wie die Halle nach den Plänen des Architekten einmal aussehen

könnte.

mittel bis zur Klärung zurückzustellen.

Vor 2012 ist mit dieser

Maßnahme vermutlich nicht zu

rechnen.

Neubau einer

Leichtathletikanlage

Entscheidungen über die Aufnahme

von Investitionsdarlehen

dürfen nicht unberücksichtigt

lassen, dass der Turnverein

Cloppenburg bereits 2008 den

Antrag auf Einrichtung einer

Leichtathletikanlage im Cloppenburger

Stadion gestellt hat.

Der Stadtrat hat nun eine Überplanung

des Geländes an der

Friesoyther Straße beschlossen.

Aktuell

Im Mai werden Vorschläge der

Fraktionen eingereicht, und die

Stadtverwaltung wird ein Planungsbüro

beauftragen. Entscheiden

sich die „Stadtväter“

für die Anlage, dann steht der

TVC als größter Cloppenburger

Verein in der Verantwortung.

2011 werden die Weichen der

zukünftigen Vereinsentwicklung

gestellt. Die außerordentliche

Generalversammlung am 16. Mai

bietet allen Mitgliedern die

Möglichkeit, sich umfangreich

zu informieren und über die anstehende

2. Baumaßnahme und

Aufstockung zu entscheiden.

Investitionen 2010-2015

1. Bauabschnitt: Sanierung der Umkleiden

(abgeschlossen Sommer 2010)

Gesamtbaukosten 127.300

davon Eigenleistung TVC 33.800

davon abgerechnete Fördermittel 93.500

2. Bauabschnitt: Aufstockung Sanitärtrakt

(z.Z. in Planung/Ausführung 2011)

Gesamtbaukosten 431.000

Sanierung Nebendach 96.500

Mehrkosten Aufstockung 308.500

Planungskosten 26.000

davon Eigenleistung TVC 370.000

davon genehmigte Fördermittel 61.000

3. Bauabschnitt: Sanierung Hauptdach und -beleuchtung

(vorläufig zurückgestellt)

Gesamtbaukosten 510.000

Erneuerung Hauptdach 243.000

Hallendecke/Beleuchtung 232.000

Planung 35.000

davon Eigenanteil des TVC

(Beleuchtung) 85.500

davon genehmigte Fördermittel

(Beleuchtung) 146.500

davon ungeklärte Kostenübernahmen

(Hauptdach) 278.000

Bau einer Leichtathletikanlage

(seit 2008 beantragt / Ausführungszeitraum offen)

Gesamtbaukosten 400.000

davon TVC 80.000

davon Landkreis /

Stadt Cloppenburg / Sonstige 320.000

Investitionsvolumen 2010 – 2015: 1.468.300

5


6

Handball

Drei Betreuerinnen kümmern sich um die jüngsten Handballspieler

Nachwuchs mit Begeisterung dabei

Munteres Treiben herrscht freitags

von 15 bis 16.30 Uhr in

die TVC-Halle, wenn im hinteren

Teil der Halle die Minis

ihren Trainingstag haben. Bis

zu 30 Kinder im Alter von fünf

bis sieben Jahren haben riesig

Spaß im Umgang

mit dem

Handball.

Was so spielerisch

aussieht,

ist für die Betreuerinnen Kim

Konetzka, Nina Frings und

Anne Linschmann gar nicht so

einfach. Sie versuchen, mit

vielerlei Spielen die Kinder auf

das eigentliche Handballspiel

vorzubereiten. Da kommt man

mit sturen Handballregeln

nicht weit, die Jungen und

Mädchen wollen spielen, und

TVC-Handball

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

wenn sie dann auch noch

einen Handball bekommen,

sind sie überglücklich. Die Betreuerinnen

haben die Gruppe

aufgeteilt: Kim Konetzka und

Nina Frings kümmern sich um

die schon etwas älteren Kin-

der (6 und 7

Jahre), während

Anne

Linschmann

den ganz jungen

Handballbegeisterten

erste Fang- und Wurfübungen

beibringt.

Auch wenn der Spaß beim

Training an erster Stelle steht,

werden die Kinder langsam,

aber sicher auf den Mannschaftssport

vorbereitet. Und

es werden auch schon Mini-

Turniere besucht.

Sieht man den Minis einmal

beim Training zu, stellt man

fest, dass nicht nur die Kinder

Spaß daran haben.

Die drei Betreuerinnen mit den Minis der Handballabteilung.

Handball-Jugend hat sich gefestigt

Es geht aufwärts

Es geht wieder aufwärts in der

Nachwuchsarbeit in der Handballabteilung.

Das Ziel des

Vorstandes, in sämtlichen Jugendklassen

eine Mannschaft

zu stellen, ist fast gelungen.

Lediglich eine männliche A-Jugend

gibt es in der noch laufenden

Saison nicht.

In der Kreisspielgemeinschaft

“Oldenburger Münsterland”

geht die Zahl der aktiven Jugendlichen

immer mehr zurück.

In vielen Klassen kann

kein Spielbetrieb aufrechterhalten

werden. Das bekommen

auch die Cloppenburger

Mannschaften zu spüren; viele

müssen im Nachbarkreis Oldenburg

ihre Punktspiele austragen.

So auch die männliche

B-Jugend des TVC, die in der

Regionsoberliga Süd die Meisterschaft

holte.

In der männlichen E-Jugend

stehen hingegen viele talentierte

Spieler bereit.

Ähnlich wie bei den Jungen

sieht es im weiblichen Bereich

aus. Hier wurden in der vergangenen

Saison alle Jugendklassen

besetzt. Schwer hatte

es die A-Jugend. Um die Meisterschaft

in der Regionalliga

spielt die weibliche B-Jugend

mit. Ein Sorgenkind ist die

weibliche C-Jugend. Hier haben

zu viele Mädchen dem

Handballsport den Rücken gedreht.

Nicht gerade mit Spielerinnen

überfüttert ist auch die D-Jugend.

Hier wird trotz der personellen

Sorgen gute

Aufbauarbeit geleistet. Bei der

E-Jugend stehen reichlich

Spielerinnen zur Verfügung,

die systematisch an die

nächste Altersstufe herangeführt

werden.


Weibliche A-Jugend schlug sich beachtlich

Es war noch mehr drin

Mit dem Abschneiden der weiblichen

A-Jugend ist der Handball-Abteilungsvorstand

mehr als

zufrieden. Obwohl viele Spielerinnen

für die 1. Damen-Mannschaft

abgestellt werden mussten,

belegte das Team von Trainerin

Slawka Jezierska einen guten

Mittelplatz. Bis in die Landesliga

war es ein langer Weg.

Nach drei Anläufen wurde der

Aufstieg geschafft. In der Hinrunde

haben sich die Mädchen

gut geschlagen. Es gab zwar nur

zwei Siege, aber die Niederlagen

waren zum Teil äußerst knapp.

Man sah, dass das TVC-Team in

der Spielklasse mithalten konnte,

man merkt aber auch, dass die

Erfahrung, höherklassig zu spie-

„Nach 50 Jahren fehlt mir das

nötige Feuer, ich habe einfach

keine Lust mehr“, sagte Klaus

Imsiecke, den alle nur „Toto“

nennen, und zog sich aus der

aktiven Arbeit für die Handballabteilung

zurück. Rund ein halbes

Jahrhundert war er aktiv,

als Spieler und Schiedsrichter,

als Funktionär auf Verbandsebene

und im Vorstand der Abteilung,

als „Mädchen für alles“

und als Hallensprecher.

Zuletzt war er Leiter der Handballabteilung.

Diesen Posten

gab er jetzt an Frank Steller ab.

len, fehlt. Zudem muss Trainerin

Slawka Jezierska immer wieder

Leistungsträgerinnen wie Swetlana

Dill, Christina Meyer oder

Laura Lübbe an die erste Damen-Mannschaft

abstellen.

Mit Ina Wulfers und Nicole

Rohde gehören zwei B-Jugend-

Spie-lerinnen dem Kader an und

mit Carina Langen und Maria

Sachs haben zwei weitere Spielerinnen

aus der B-Jugend in der

höheren Altersklasse ausgeholfen.

Da in der kommenden Saison

viele Spielerinnen für die 1.

Damen-Mannschaft abgestellt

werden, hat sich der Handball-

Vorstand dazu entschieden,

keine Qualifikation zur Landesliga

zu spielen.

Und „Toto“ hinterlässt ein „bestelltes

Feld“.

Den Abteilungsvorstand bilden

jetzt: Abteilungsleiter Frank

Steller, seine Stellvertreter sind

Heike Gerst und Klaus Wilken;

Spielwart Tobias Vaske; Leiterin

der Finanzen, Karin Niemöller;

Jugendwartin Conny Lübbe und

Schiedsrichterwart Jürgen Niemöller.

Als Dank für seinen großen Einsatz

für die Abteilung überreichten

die Handballer Klaus

Imsiecke zwei Dauerkarten für

die Veranstaltungen des TVC.

Handball

Handball-B-Jugend ist Regionsmeister

Großer Erfolg für die Handball-B-Jugend des TV Cloppenburg: Im Endturnier

in Oldenburg sicherte sich das Team um Trainer Rolf Seng nach Siegen

gegen HSG Blexen/Nordenham (23:12), VfL Edewecht (16:11) und VfL Oldenburg

(16:10) ungeschlagen die Regionsmeisterschaft. Unser Foto zeigt

stehend von links Philipp Pohlmann, Henning Weste, Nicolas Oortmann,

Philipp Niemöller, Taddäus Wilken und Tobias Trapp. Untere Reihe von links

Alex Dill, Marius Heyer, Jan Hackmann, Mathias Meyer und Trainer Rolf Seng.

„Toto” Imsiecke rund ein halbes Jahrhundert im Handball aktiv

Stabwechsel im Handball-Vorstand

Geschenke zum Abschied erhielt der scheidende Abteilungsleiter der TVC-

Handballer, Klaus Imsiecke. Rechts sein langjähriger Mitstreiter Klaus Wilken,

der auch dem Vorstand des neu gewählten Abteilungsleiters Frank

Steller (Mitte) angehört.

7


8

Volleyball

Pech für TVC-Teams bei Jugendmeisterschaften

Fans ließen Leharstraße erbeben

Sie waren dem Ziel ganz nahe,

doch am Ende blieb der U18

und U20 des TV Cloppenburg

bei den Landesmeisterschaften

jeweils „nur“ das „kleine Finale“.

Der Traum von der Teilnahme

an der Deutschen

Meisterschaft endete innerhalb

von 14 Tagen zweimal im Halbfinale.

Stolpersteine für den TVC

waren einmal mehr die Dauerrivalen

SV Bad Laer und SCU

Emlichheim. Bei der U18 in Bad

Laer musste das TVC-Team im

Halbfinale gegen Bad Laer antreten.

Die Vorzeichen waren

klar: Der Sieger steht im Finale.

Fast aber noch wichtiger ist:

Die beiden Endspielgegner sind

für die Nordwestdeutsche Meisterschaft

qualifiziert, und das

bedeutet fast automatisch die

Teilnahme an der Deutschen

Meisterschaft, die in diesem

Jahr in Lohhof bei München

stattfindet.

Die TVC-Damen waren nahe

dran, doch am Ende hatte Bad

Laer die Nase vorn. Wohl auch,

weil Cloppenburgs Hauptangrei-

Die Fans feuerten die TVC-Damen an.

ferin Laura Blömer nach vierwöchiger

Verletzungspause ohne

Training mitspielte und nicht

voll fit war. Dass die TVC-Damen

danach auch noch das Spiel um

Platz 3 verloren, war ein kleiner

Schönheitsfehler und dem Frust

über die Niederlage im Halbfinale

geschuldet. Gegen Nienburg

hatte man in der Vorrunde

noch klar gewonnen.

Noch dramatischer wurde es

zwei Wochen später in eigener

Halle. Bei der U20 kam es am

Sonntagmittag zum Halbfinale

gegen Emlichheim. Vor vollen

Rängen und bei ohrenbetäubendem

Lärm der Zuschauer

gab es ein an Spannung kaum

zu überbietendes Spiel. Cloppenburg

lag im ersten Satz klar

zurück, drehte ein 19:24 aber

noch um. Im zweiten Satz ging

es genau umgekehrt. Der TVC

führte lange, doch Emlichheim

gewann diesen Satz und danach

auch den dritten.

Der TVC verpasste erneut den

Einzug ins Finale, wurde am

Ende Dritter, doch zur Deutschen

Meisterschaft nach

Münster fahren Emlichheim und

Bad Laer.

Das Spiel der Spiele. Die U20 des TVC (vorn) im entscheidenden Spiel gegen Emlichheim. Fotos: Heimat live


TVC-Volleyballerinnen wollen hoch hinaus

Bundesliga heißt das Ziel

Das Ziel ist klar abgesteckt: Wir

wollen in die 2. Bundesliga.

Und darin sind sich alle einig:

die Volleyball-Damen des TVC,

Trainer Panos Tsironis und auch

der Abteilungsvorstand. Seit

Osterdienstag ist das Team wieder

im Training, um ab dem

18.September

das Unternehmen

Bundesliga

in Angriff zu

nehmen.

„Das Team ist

so weit“, sagt der Trainer. Er

hat in den beiden vergangenen

Spielzeiten in der Regionalliga,

die als Vierter und Dritter beendet

wurden, eine Mannschaft

geformt, die nach seiner Überzeugung

das Zeug hat, den

Sprung in die 2. Bundesliga zu

Volleyball-Splitter

Vier Spielerinnen des TVC

wurden in den Landeskader

berufen. Laura Blömer,

Gwendolin Lake und Margareta

Hellmann erhielten

eine Einladung zu einem

Leistungslehrgang der Jahrgänge

94/95, Karoline

Meyer wurde wieder in den

Landekader des Jahrgangs

96/97 berufen.

Die Stadtmeisterschaft für

Hobbymannschaften findet

am Samstag, 21.Mai, ab 14

Uhr statt. Anmeldungen

nimmt Hubert Kulgemeyer

(Telefon 04471/930126)

oder per eMail kulge@t-online.de

entgegen.

Zwei Beachturniere gibt es

im Sommer in Cloppenburg.

Am 9 Juli (Männer) und 10.

Juli (Frauen) findet ein B-

Cup auf der Beachanlage

des TV Sternbusch statt.

Am 29. und 30. Juli der A-

Cup in der Stadtmitte und

am So. 31. Juli das Hobbyturnier

in der Stadtmitte.

schaffen. Ja mehr noch: „Wir

wollen dort nicht nur ein Gastspiel

geben, sondern uns in der

Bundesliga etablieren“, sagt

der Trainer. Er weiß, dass sein

Team einerseits noch hungrig

ist, andererseits andere Vereine

aber auch schon ihre Fühler

nach den jungen

Talenten

in den Reihen

des TVC ausstrecken.

„Es

hat schon Anfragen

gegeben, aber bislang

wollen die Damen gemeinsam

das Ziel angehen“, sagt der

Trainer.

Dass die kommende Saison

alles andere als einfach wird,

dafür sorgt auch eine Liga-Reform.

In der Saison 2012/13,

also in einem Jahr, wird auch im

Volleyball die 3. Liga eingeführt.

In der neuen Liga spielen

die vier Erstplatzierten aus den

Regionalligen Nordwest und

West zusammen. „Das wird

eine Hammerliga“, weiß der

Trainer. Aber auch die Qualifikation

dafür wird nicht leicht.

Falls Meister Eiche Horn den

Zweitliga-Aufstieg Mitte Mai

verpasst, spielen mit Eiche

Horn, Emlichheim, Cloppenburg

und GfL Hannover sowie Zweitliga-Absteiger

SV Bad Laer und

vermutlich auch SC Langenhagen

gleich sechs sehr starke

Teams um die vier Plätze.

Da wollen die TVC-Damen auf

jeden Fall dabei sein. Am liebsten

wollen sie aber am Ende

der kommenden Saison in die

2. Bundesliga aufsteigen. Dafür

steht derzeit fünfmal wöchentlich

Training auf dem Programm,

von der Video-Analyse

über Krafttraining und Wasser-

Fitness, bis hin zu taktischem

Training. Und das alles mit dem

klaren Ziel: Bundesliga.

TVC-Volleyball

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de/

volleyball

SEIT ÜBER 50 JAHREN…

WIR BAUEN FÜR…

IHREN ERFOLG!

Volleyball

Hoch hinaus wollen die Volleyballerinnen des TVC in der neuen Saison.

INDUSTRIE & GEWERBE

STÄDTE & GEMEINDEN

WOHNUNGSBAU

UMBAU & ALTBAUSANIERUNG

STAHLBETON & MAURERARBEITEN

…KOMPETENZ AM BAU!

Löninger Straße 7 · 49661 Cloppenburg · Tel. 04471 / 88260

Fax 04471 / 882626 · www.middendorf-cloppenburg.de

9


10

Badminton

Drei TVC-Akteure fahren zur Deutschen Meisterschaft

Conny greift nach den Sternen

Drei Cloppenburger Badminton-Akteure

greifen nach den

Sternen. Cornelia Bohmann,

Adam Kulinski und Stefan

Steyer haben sich für die

Deutschen Meisterschaften

qualifiziert und gehen Anfang

Juni in Worms auf Titeljagd.

Die Qualifikation dazu schafften

die drei bei den Norddeutschen

Meisterschaften der

Altersklasse O35 Ende März

aus Winsen/Luhe.

Für die größte Überraschung

sorgte Cornelia Bohmann bei

ihrer ersten Teilnahme an den

Meisterschaften. Am Freitag

war sie noch im Viertelfinale

der Mixed O35-Konkurrenz mit

Jens Hempker (Eintracht Oldenburg)

gescheitert. Am

Samstag holte sie dann ganz

überraschend den Titel im Dameneinzel

O35. Auf ihrem Weg

In der Kreisklasse hat die

Schüler-U15-Mannschaft den

dritten Rang belegt. Das neu

formierte Team um Boji Wong

konnte zum Saisonauftakt mit

zwei Siegen in Folge überzeugen,

bevor man eine klare

0:4-Niederlage gegen den

späteren Meister TuS Heidkrug

hinnehmen musste. Ebenfalls

chancenlos blieb die U15

gegen den Vizemeister Delmenhorster

FC mit klaren Niederlagen

in Hin- und Rückspiel.

Dennoch zeigte sich Jugendwart

Adam Kulinski mit dem

dritten Platz sehr zufrieden.

Das Potenzial der Spieler lässt

noch auf einiges in der Zu-

zur Meisterschaft gewann sie

gegen Dagmar Thams (Itzehoe)

klar mit 21:15 und 21:10,

im Halbfinale gegen ihre Doppelpartnerin

Janine Pajonk

(Metjendorf)

mit 21:16,

21:14 und das

Finale gegen

kunft hoffen.

Zum Einsatz

in der U15-

Ma n n s c h a f t

kamen Boji Wong (Foto),

Klaus Brüning, Sony Tran-

Dinh und Thanh Trung-Cao.

Die U19-Mannschaft belegte in

der Kreisklasse den sechsten

Rang. Das Team um Jan Brüning,

Robin Heckmann, Marius

Meyer und Thanh Trung-Cao

tat sich im Saisonverlauf

etwas schwer. Immerhin

konnte am dritten Spieltag

gegen den SC Wildeshausen II

der erste Saisonsieg mit 4:0

gefeiert werden. Für die kommende

Saison ist der Angriff

auf die Meisterschaft geplant.

Petra Kress (Braunschweig)

mit jeweils 21:19. Im Damendoppel

O35 sicherte sich Bohmannn

ebenfalls die Qualifikation

für die Deutschen

Meisterschaften. Gemeinsam

mit Janine Pajonk erreichte sie

den dritten Platz. Im Herrendoppel

O55 erreichte

Adam Kulinski

Freude über die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bei Cornelia

Bohmann.

Saisonabschluss der Jugend lässt hoffen

U15 holt Rang 3

gemeinsam mit Wolfgang

Sonnabend die Vizemeisterschaft.

Im Finale mussten sie

sich Michael Metschke (Frankfurt)

und Udo Wolff (Fürstenwalde)

geschlagen geben.

Im Herrendoppel O65 erreichte

Stefan Steyer mit

Hans-Joachim Wolterink den

dritten Rang.

Damit qualifizierten sich Cornelia

Bohmann, Adam Kulinski

und Stefan Steyer für die

Deutschen Meisterschaften,

die vom 3. bis 5. Juni in

Worms stattfinden.

Kurz gemeldet

Enttäuschendes Saisonende

für die Seniorenmannschaften

des TVC. Nachdem die

2. Mannschaft als Tabellenletzter

aus der Bezirksliga

absteigen muss, steht für

die 1. Mannschaft eine Zitterpartie

an. Auf der sportpraktischen

Arbeitstagung

des Bezirks Weser-Ems

wurde beschlossen, dass

ein Ligaverbleib des Tabellensiebten

davon abhängt,

was in den oberen Ligen

passiert.

Ebenfalls noch unklar ist

die Ligen-Einteilung für die

3. Mannschaft, die die

Kreisligasaison als Neunte

abgeschlossen hat. Finden

sich genügend Teams, wird

die Kreisliga auf acht Teams

begrenzt und eine Kreisklasse

geöffnet, in der die

Cloppenburger dann starten

müssen.

Katja Hanschen und Holger

Staats sind das neue Kohlkönigspaar

der Badmintonabteilung.

Sie wurden beim

Kohlessen mit Kohlgang

Ende Februar in Emstek gekürt.


Erfolgreiche Landesmeisterschaft

TVC-Trio nutzt Heimvorteil

Über 170 Teilnehmer aus

ganz Niedersachsen waren

am zweiten Februar-Wochenende

bei der Landesmeisterschaft

O35 in Cloppenburg

am Start, um in insgesamt

40 Disziplinen in den Altersklassen

O35 bis O70 die Sieger

zu ermitteln. Dem TV

Cloppenburg wurde für die

Durchführung dieser Veranstaltung

Lob und Anerkennung

von allen Seiten zuteil.

Dabei holte der Gastgeber

auch noch drei Meisterschaften

und zwei Vizemeisterschaften.

Am erfolgreichsten

schnitt Cornelia Bohmann mit

einem Meister- und zwei Vizemeistermeistertiteln

ab.

Neben Bohmann qualifizierten

sich auch Adam Kulinski und

Stefan Steyer für die Norddeutschen

Meisterschaften.

Ein voller Erfolg war auch die

bei Landesmeisterschaften

traditionelle Players-Night

am Samstagabend im Restaurant

Flemings. Mit über

80 Teilnehmern wurde die

Veranstaltung sehr gut angenommen.

Nach einer Stärkung

am warmen Büfett wurden

durch NBV-Sportwart

Hans-Peter Porrior die Sieger

Auch auf dem Platz ein Ass: Organisator Stefan Steyer.

im Mixed geehrt. Die anschließende

"Auslaufeinheit"

unter der Leitung von DJ Kai

wurde dankend angenommen

und man ließ den ersten

Turniertag ausgelassen

ausklingen.

Die Podiums-Platzierungen

der TVC-Spieler:

Cornelia Bohmann: 1. Platz

im Mixed O35 mit Jens

Hempker (SV Eintracht Ol-

denburg), 2. Platz im Dameneinzel

O35, 2. Platz im Damendoppel

O35 mit Janine

Pajonk (TV Metjendorf).

Adam Kulinski: 1. Platz im

Doppel O 55 mit Wolfgang

Sonnabend (SC Salzgitter),

3. Platz Herrenzeinzel O55.

Stefan Steyer: 1. Platz im Doppel

O 65 mit Hans-Joachim

Wolterink (SV Veldhausen),

3. Platz Mixed O65 mit Freya

Schöll (SC Wildeshausen).

Die freiwilligen Helfer des TVC: Ohne sie wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen. Die Abteilung sagt

Danke!

Badminton

���������������������

�����������������������

�������������������������

��������

��������������������

������������

����������������

��������������

�������������������

�����������������

��������������������

��������������������������

�����������������������

�������������������������

�������

�������������������

������������������

�����������������

�����������������

��������������������������������

����������������������������

������������������

11


12

Judo

Zahlreiche Gürtelprüfungen der Judokas

Neues Training zeigt Wirkung

In der Judoabteilung des TVC

hat sich einiges getan. Abteilungsleiter

Roland Wilke

strukturierte die Inhalte der

Trainingspläne neu und

sorgte mit viel Zeitaufwand

für einen guten Ausbildungsverlauf

innerhalb der einzelnen

Gruppen. Dass sich dies

gelohnt hat, zeigte sich in

den vielen bestandenen Prüfungen

am Jahresende 2010.

Auch der Wechsel bei den Jugendtrainern

gelang gut. So

schieden durch die Auf-

TVC-Judo

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

nahme von Studium und

Ausbildungsplatz gleich vier

bewährte Betreuer aus. Ihre

Nachfolge traten Daniel Slak,

Fabian Flinks, Simon Zelmer

und Frank Wingbermühle an.

Zusätzlich zum normalen

Trainingsbetrieb bot Roland

Wilke an verschiedenen

Mit Begeisterung bei der Sache: Die Kindergruppe der Judoabteilung des TVC beim Training.

Samstagen einen Selbstverteidigungslehrgang

für die

ganze Abteilung an, der mit

großer Beteiligung angenommen

wurde. Hierin zeigt sich

wieder die große Bandbreite

an Trainingsmöglichkeiten,

die von der Judoabteilung

angeboten wird. Neben

Selbstverteidigung, breitensportlicher

Fitness, technischen

Fertigkeiten und

Gürtelprüfungen findet auch

intensives Kampftraining

statt.

Derzeit bereiten sich die er-

wachsenen Judoka intensiv

auf ihren Start in der Bezirksliga

vor.

Es gibt aber auch andere

Veranstaltungen wie Mannschaftsessen,

Sommergrillen

oder Weihnachtsfeiern, zu

denen nicht nur Mitglieder

aus der Abteilung gerne

kommen, sondern auch Judoka

aus Dinklage und Diepholz.

Zu den dortigen

Vereinen besteht schon seit

Jahren ein guter Kontakt.

Frank Wingbermühle, neuer Betreuer

bei den Jugendlichen.


Shotokan-Karate bietet vielseitige Möglichkeiten

Sport als Selbstverteidigung

Shotokan-Karate als Mittel zur

Selbstverteidigung, bietet die

Karate-Abteilung des TVC an.

Selbstverteidigung mit Karate-

Techniken will aber gelernt

sein. Dabei ist es nicht notwendig,

einen reichen Fundus

an Techniken oder einen flexiblen

Umgang mit potenziellen

Situationen zu proben,

vielmehr sind sicherer Umgang

mit Technik und Distanz

sowie eine ausgeprägte Ziel-

orientierung wichtig.

Shotokan-Karate kann helfen,

auf eine Notsituation besser

vorbereitet zu sein, aber es ist

keine Garantie,unversehrt

zu

b l e i b e n .

„Angriff ist

die beste Verteidigung“ heißt

ein altes Sprichwort. Doch für

Karate gilt das nicht, im Gegenteil:

„Im Karate gibt es

TVC-Karate

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

Fußtritt abgewehrt: In der Karateabteilung wird Sport als Selbstverteidigung

angeboten.

keinen ersten Angriff“, sagt

Gichin Funakoshi, einer der

Begründer des modernen Karate.

Niemand verliert

sein Gesicht,

wenn er einer

handgreiflichen

Auseinanderset -

zung aus dem Weg geht. Und

sich verteidigen zu können,

bedeutet nicht, nach Auseinandersetzungen

zu suchen.

Gegen einen bewaffneten Angreifer

zu kämpfen, birgt ein

hohes Risiko, und wer sich

mehr als einem Angreifer gegenüber

sieht, hat nicht nur

Mut zu beweisen. Nicht jede

Auseinandersetzung lässt sich

vermeiden, aber eine überlegte

Handlungsweise verhindert

vielleicht schon, in kritische

Situationen zu geraten.

Zur Selbstverteidigung werden

benötigt:

- gutes Selbstbewusstsein

- sicheres Auftreten

- umsichtiges Handeln (gewinnen,

ohne zu kämpfen)

- ausgereiftes Verständnis für

die Technik.

Karate

Kurz gemeldet

Erfolgreiche Prüfung: Am

18.12.2010 fanden in der

Sporthalle Leharstraße

Gurt-Prüfungen statt. Die

TVC-Karateka wurden

durch Ümit Yüksek und Süleyman

Yildirim aus Bremen

geprüft. Alle Karateka

haben ihre Prüfungen bestanden.

Abteilungsversammlung:

Am 18.12.2010 fand die

erste Abteilungsversammlung

statt, auf der Ümit

Yüksek zum 1. Vorsitzenden

gewählt wurde.

Neuer Trainer: Süleyman

Yildirim aus Bremen wird

zweiter Trainer der TVC-Karateka.

Yildirim ist ein erfahrener

Trainer und

Kampfrichter. Insbesondere

seine Erfahrung als Kampfrichter

ist für uns von großer

Bedeutung.

Vorschau 2011: In diesem

Jahr wollen die TVC-Karateka

an verschiedenen Turnieren

und an der Landesmeisterschaft

teilnehmen.

Im Juni werden Gurtprüfungen

stattfinden.

13


14

Squaredance

Pingel-Anton-Square-Dance-Crew beim Jamboree in Norderstedt

160 Tänzer drehen sich im Kreis

Fest in Tänzer-Hand war am

zweiten März-Wochenende

die Stadt Norderstedt bei

Hamburg. Über 1600 Tänzerinnen

und Tänzer aus zehn Nationen

trafen sich dort zum

Frühlings-Jamboree. Mit dabei

waren auch zehn Square-

Dancer und zwei Clogger des

TV Cloppenburg.

Jamborees sind große Square-

Dance-Treffen mit internationaler

Beteiligung, die jedes

Jahr im Frühling, Sommer und

Herbst veranstaltet werden.

Ausrichter waren diesmal vier

Clubs aus der Region Hamburg.

Über 1600 Tänzerinnen

und Tänzer aus zehn Nationen

trafen sich in lockerer Atmosphäre

zu Square Dance,

Round Dance, Clogging und

Contra Dance in fünf verschiedenen

Sporthallen.

Da die Tanzfiguren sich beim

Square Dance nach der Ansage

eines „Callers“ (Ansager)

richten, wechselten diese sich

nach jeweils eineinhalb Stunden

auf der Bühne ab, so

dass die Tänzer in den Genuss

vielfältiger Figurenkombinationen

kamen. Ein

Die Cloppenburger Square Dancer nahmen am Jamboree in Norderstedt teil. Callerin Andrea Berdel (Vierte von

rechts) bereitet sie jeden Montag auf solche Veranstaltungen vor.

Höhepunkt der Veranstaltung

war am Samstagabend der

„Grand Match“, zu dem sich

alle Tänzerinnen in der Haupthalle

versammelten. Das Tanzprogramm

dauerte bis 22 Uhr.

Danach folgte die obligatori-

sche After-Show-Party.

Wer trotz schmerzender Füße

und müder Augen noch nicht

genug hatte, konnte am Sonntag

ab 10 Uhr weitertanzen.

Mit dem Farewell-Dance endete

dann eine großartige Ver-

Tänzer, soweit das Auge reicht. Das scheinbare Durcheinander hat aber eine genau „angesagte“ Ordnung.

anstaltung. Für die „Pingel-

Antons“ gab es an diesem

Wochenende jedenfalls ausreichend

Gelegenheit, neue

Tänze kennenzulernen und

alte Bekanntschaften aufzufrischen.


Kraftvoll und trickreich bis ins hohe Alter zu spielen

Faustball, der unbekannte Sport

Faustball gilt als eine der ältesten

Ballsportarten überhaupt,

dennoch ist dieser Sport bei

uns nur wenig bekannt. Und

das, obwohl Ahlhorn eine der

Hochburgen dieser Sportart in

Deutschland ist.Eigentlich wird

Faustball auf dem Rasen gespielt,

doch wie beim Handball,

wird immer mehr die Halle genutzt.

Im TVC spielen mehrere

Mannschaften Faustball, allerdings

fast ausschließlich Männer

und weniger als

Turniersport, sondern als Freizeitgestaltung.

Faustball ist

eine Mischung aus Tennis und

Volleyball. Der Ball, etwas

schwerer als ein Volleyball, wird

über eine 1,80 Meter hohe

Leine gespielt, darf einmal im

Feld aufsetzen und wird mit der

Innenfaust, oder dem Unterarm

zum Mitspieler gestellt. Maximal

zwei Spieler einer Mannschaft

dürfen den Ball spielen,

bevor der Dritte den Ball über

die Leine ins gegnerische Feld

schlägt. Ziel dabei ist es, den

Ball so im gegnerischen Feld zu

platzieren, dass der Gegner ihn

nicht erreicht. Die Leine darf

dabei weder vom Ball noch

vom Spieler berührt werden.

Jeder Fehler zählt einen Punkt

für die gegnerische Mannschaft.

Das Spiel endet, wenn

20 Punkte erreicht sind. Eine

Mannschaft besteht aus fünf

Spielern, und das Spielfeld um-

Aktiv bis ins hohe Alter: Die Faustballer des TV-Cloppenburg.

fasst offizielle 50 mal 20 Meter

und ist damit sogar etwas länger

als ein Handballfeld. Praktischerweise

nimmt man die

gesamte Halle, wodurch bei

jedem Spiel ein erhebliches

Laufpensum entsteht. Faustball

ist ein idealer Bewegungssport,

spritzig und athletisch

für die Jüngeren, und lässt

sich kraftvoll und trickreich

noch bis ins hohe Alter spielen.

Der beste Beweis dafür

sind die TVC-Altherren, hier

spielen noch einige Akteure,

die schon über 80 sind.

TVC feiert Frühlingsball

Mitglieder, Freunde und Förderer des TV Cloppenburg feiern

gemeinsam. Das ist das Motto des Frühlingsballes des

TVC, der am Samstag, 14. Mai, in der Stadthalle Cloppenburg

stattfindet.

Mit einem neuen Konzept will der Verein zeigen, dass

auch die Geselligkeit großgeschrieben wird. Musik vom

DJ, eine Überraschungsband, ein Büfett und die Ehrung

des Sportlers des Jahres sind einige Höhepunkte des Balles.

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Ein kleines Kartenkontingent gibt es noch beim Vorstand.

Faustball

15


16

Leichtathletik

Leichtathleten freuen sich auf den Sommer

Jetzt geht’s bald an die frische Luft

Volle Konzentration bei den verschiedenen Lauf- und Reaktionsspielen beim Training der Leichtathleten.

Die Lautstärke steigt, wenn

die 50 Kinder in der Sporthalle

an der Bahnhofstraße

mit- und gegeneinander laufen,

springen oder Bälle prellen.

Schritte, Rufe und

Lachen erfüllen die Halle.

Kurz danach herrscht für einige

Sekunden absolute

Stille, kurz bevor das Signal

zu den Reaktionsübungen

ertönt. Alle konzentrieren

sich auf den Start.

Die Mädchen und Jungen der

Kinderleichtathletik des TV

Cloppenburg haben die

Herbst- und Wintermonate

für ein vielseitiges Lauf-,

Sprung- und Wurftraining genutzt.

Neben der Vermittlung

der leichtathletischen Grundkenntnisse

steht für alle natürlich

der gemeinschaftliche

Spaß im Mittelpunkt.

Gut drauf sind die TVC-Leichtathleten. Jetzt können sie auch draußen

trainieren.

Das Trainerteam wird seit Anfang

des Jahres durch die 18-

jährige Vivian Meyer verstärkt.

Die Betreuung kann

jetzt noch differenzierter erfolgen.

Damit die TVC-Leichtathleten

in der kommenden Wettkampfsaison

2011 als Team

auch optisch stark auftreten

können, wurde mit finanziel-

TVC-Leichtathletik

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

ler Unterstützung durch die

LzO Cloppenburg ein Satz

Trikots angeschafft. Dies bedeutet

für die kleinen Athleten

sicher neue Motivation.

Nach den Osterferien beginnt

die Bahnsaison und alle hoffen,

dass dann auch das Training

auf eine Außensportanlage

verlegt werden kann.

Vielseitigkeit macht das Training interessant. Mal gibt es Staffeltraining, dann werden Starts geübt, aber auch Bodenturnen steht auf dem Programm.


„Sportkids“ laden zum Schnuppern ein

Das machen, was Spaß macht

Wer Spaß an der Bewegung

hat und neue Freunde kennenlernen

möchte, sollte einmal

bei den „Sportkids“ des

TVC reingucken. Jeden Mittwoch

trifft sich die Gruppe

von 15.15 bis 16.30 in der

Sporthalle an der Bahnhofstraße.

„Wir spielen, probieren verschiedene

Ballsportarten aus

oder toben uns an den Geräten

oder bei einem Hindernisparcours

aus“, sagen

Jessica Meyer und Marion

Schrandt, die die Gruppe seit

Anfang Januar leiten. Mädchen

und Jungen im Alter

von 8 bis 12 Jahren sind

herzlich eingeladen mitzumachen

und Spaß zusammen

zu haben.

Und jede Sportstunde ist

Bei der Slalom-Staffel ist Geschicklichkeit gefragt.

anders. Mal wird mit Inline-

Skatern gefahren, mal auf

Rollbrettern. Und das große

Trampolin ist der absolute

Renner. „Wir überlegen uns

immer wieder neu, was den

Kindern Spaß machen

könnte. Und sie können

selbstverständlich auch eigene

Ideen einbringen“, sagten

Jessica und Marion.

Dadurch werde Gemeinschaft

gepflegt und die Kinder würden

den respektvollen Umgang

miteinander lernen.

Und bei allem steht der Spaß

an oberster Stelle. „Kommt

einfach mal vorbei und

schnuppert bei uns rein. Wir

freuen uns über jedes neue

Kind“, sagen die Übungsleiterinnen.

Kinderturnen

Hindernisrennen auf einem Rollbrett. Die Betreuerinnen Jessica Meyer und Marion Schrandt sorgen für viel

Abwechslung beim Training.

TVC-Kinderturnen

im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

17


18

Historisch

1978 erste Cloppenburger Stadtmeisterschaft für Hobbyhandballer

Aus einer Idee wurde Kult

Das haben sich die Macher vermutlich

selbst nicht träumen

lassen. Als Hans-Georg Wollnik

und Klaus Imsiecke 1978 die

erste Handball-Stadtmeisterschaft

organisierten, traten sie

eine Lawine los. Die Meisterschaft

wurde Kult, Mitmachen

oder zumindest Zuschauen war

Pflicht, die TVC-Halle drohte teilweise

zu bersten, wenn die

Hobbyspieler und auch viele Aktive

um den Titel des Stadtmeisters

spielten.

Eigentlich wollten „Kiesi“ und

„Toto“ mit der Stadtmeisterschaft

nur ein wenig mehr Interesse

der Cloppenburger am

Handballsport wecken. Maximal

drei Vereinsspieler durften in

einer Mannschaft mitspielen

(diese Regel wurde später leicht

verändert). Doch viele Hobbyspieler

hatten von den technischen

Regeln des Handballs nur

NACH DEM

DEM

SPORT SPORT EINE EINE

FRISCHE

DUSCHE!

HAUSTECHNIK

Osterstraße 16-18

49661 Cloppenburg

Tel. 0 44 71/23 69

www.haustechnik-strop.de

Die Bührener Jungs nahmen an allen 28 Turnieren teil. Zwei Mitglieder dieser Mannschaft (Foto von 1999) organisierten

die Handball-Stadtmeisterschaften in den letzten 15 Jahren, Heinz Sauerland (vorne Dritter von rechts)

und Norbert Landwehr (vorn rechts) zusammen mit Peter Grotz.

wenig Ahnung. Deshalb wurde

im Info-Heft der 1. Mannschaft

ein wenig Regelkunde betrieben.

Auch der teilnehmende Kegelklub

„Gut Freund“ musste

sich in der Art der Ballbehandlung

umstellen.

Im Mai 1978 fiel der Startschuss.

Und gleich 21 Hobby-Teams

nahmen an der 1. Handball-

Stadtmeisterschaft teil. Während

bei diesem ersten Turnier die

Namen der Mannschaften noch

auf ihre Herkunft hindeuteten

(Polizei, Bleiboys (MT), Landkreis,

Kalkhoff-Werke, etc.),

tauchten später auch Namen

auf, die den Ehrgeiz einiger

Teams ein wenig auf die

Schippe nahmen, wie „Pippis

Rache“ oder „Dynamo Wurstpappe“.

Die erste Stadtmeisterschaft

löste einen regelrechten Zu-

Das waren noch Zeiten: Randvolle Tribünen bei der Stadtmeisterschaft der

Hobbyhandballer.

schauerboom aus. In einem der

ersten Jahre wurden – über den

gesamten Zeitraum der Meisterschaft

gesehen – über 5000

Besucher gezählt. Dieser Zuschauerzuspruch

blieb über

Jahre erhalten. Große Fan-Gruppen

unterstützten ihre Teams

Wussten Sie schon?

Frauen spielten in dem

einen oder anderen Team

auch mit. Eine reine Damenmannschaft

mit dem

Namen „Ex“ (ehemalige

TVC-Spielerinnen) gab es

1991, die unter anderem

mit Regionalliga-Spielerinnen

und den drei damaligenBundesliga-Spielerinnen

Ulla Witte, Tiziana

Otten und Birgit Deeben

besetzt war. Obwohl sie

alle Sympathien auf ihrer

Seite hatten, reichte es

nicht ganz zu einem der

vorderen Ränge.


mit „Pauken und Trompeten“.

Es gab Fan-Gesänge, Team-T-

Shirts und zeitweise sogar ein

Extra-Heft zur Stadtmeisterschaft,

das von Stefan Wichmann

herausgegeben wurde.

Lustige Vorkommnisse gab es

auch. So erinnert sich Klaus Imsiecke

an einen Torwart, der

Klimmzüge an der Torlatte

machte, während seine Mannschaft

im Angriff war. Da das Tor

nicht richtig verankert war,

kippte es bei einem Klimmzug

um und begrub den armen

Mann unter sich. Gott sei Dank

ging alles glimpflich aus und die

Zuschauer hatten etwas zu lachen.

Über 25 Jahre lief die Erfolgsgeschichte

der Stadtmeisterschaft

der Handballer. Es gab viele

Exoten und Anekdoten, tolle

Spiele und noch viel bessere

Feten. Im neuen Jahrtausend

nahm das Interesse der Hobbyspieler

an diesem Turnier rapide

ab. 2005 wurde das letzte

Die Siegerehrung der Endrunden-Teilnehmer fand am gleichen Abend in der

Diskothek Long John (Lupe) statt.

Turnier gespielt. So ging eine

Ära zu Ende, mit deren Riesen-

Historisch

Die Finalisten des Endspiels der ersten Handball-Stadtmeisterschaft am 27. Mai 1978 in der TVC-Halle. Stadtmeister wurden die Lehrer des Schulzentrums,

die sich gegen die Mannschaft des TVC-Badminton durchsetzten.

erfolg niemand zu Beginn gerechnet

hatte.

MARKEN-MODE FÜR

DIE GANZE FAMILIE

19


Infos für Mitglieder

Alter Tanz ist wieder sehr modern - Für Singles und Paare

Lust auf ein neues Hobby?

„Irish Stepdance“ ist relativ

modern. Er wurde vor allem

durch Shows wie „Riverdance“

und „Lord of the dance“ in

den letzten Jahren richtig bekannt.

Dabei ist dieser Sport

„uralt“.

Erste Erwähnungen gab es bereits

Ende des 17. Jahrhunderts

in Frankreich, als im Auftrag

Ludwig XIV. Tanzlehrer ganz

Europa bereisten, um neue

Tänze für seine Musik- und

Tanzschulen zu finden. Der

heute bekannte „traditionelle“

Tanzstil existiert seit etwa

1750. Die Tanzmeister reisten

von Stadt zu Stadt und gaben

Unterricht. Es wurden Wettbewerbe

abgehalten, meist auf

Tischplatten oder auf schma-

len, engen Bühnen. Darauf ist wahrscheinlich auch die steife

Haltung mit den eng anliegenden

Armen zurückzuführen.

Am bekanntesten ist der irische

Hardshoe-Stepdance, der

auf verschiedene Arten getanzt

werden kann. Es gibt aber

auch den Soft-Shoedance, der

ballettähnlich und Raum füllender

getanzt wird und die

Ceili (Gruppentänze).

Beim Irish Dance lernt man

Der Oberkörper gerade, die Arme angelegt. Was auf den ersten Blick etwas steif aussieht, sorgt für volle Kozentration,

um mit den Füßen Musik zu machen.

nette Leute kennen und bekommt

Kondition auf tänzerische

Art und Weise. Dieser

Sport eignet sich für Männer

und Frauen aller Altersstufen.

Es ist eine Tanzform ohne Leistungsdruck,

die Spaß und Abwechslung

mit sich bringt. Das

Tolle daran ist: Man braucht

nicht als Paar einzusteigen;

auch Singles sind herzlich willkommen.

Die Irish-Dance-Gruppen treffen sich regelmäßig zu Tanzveranstaltungen.

Die Irish-Trepple-Dancer gibt es

seit 2003 in Cloppenburg. Die

Mitglieder treffen sich zweimal

im Monat jeweils am Sonntag

in der TVC-Gymnastikhalle. Wer

mitmachen möchte, ist jederzeit

willkommen. Man sollte

Gymnastikschuhe und bequeme

Kleidung mitbringen.

Weitere Infos bei Tina Kipp,

Tel. 04921-44433 und unter

www.irish-mystic-dancers.de

20 23


Welchen Namen bekommt unser Vereinsmaskottchen?

Abstimmen und gewinnen

Wie bereits in der letzten Ausgabe

von spo®tlight angekündigt,

wird immer noch ein Name

für unser Vereinsmaskottchen

gesucht. Allerdings war die Resonanz

nicht besonders beeindruckend.

Von den nahezu 2400 Mitgliedern

des Vereins wurden knapp

TVC im Internet:

www.tv-cloppenburg.de

zwei Dutzend Namensvorschläge

eingereicht. Dennoch wollen wir

hier die Vorschläge vorstellen

und darüber abstimmen lassen.

Dazu muss nur der anhängende

Stimmzettel ausgefüllt und entweder

auf dem Postweg an die

Geschäftsstelle geschickt oder

direkt in den Postkasten an der

TVC-Geschäftsstelle eingeworfen

werden. Es gibt natürlich auch

die Möglichkeit, die Stimmzettel

über die Abteilungsleiter in den

Abteilungen zu sammeln und

dann der Geschäftsführung zukommen

zu lassen. Am 30. Juni

müssen alle Stimmzettel abgegeben

sein.

Die Stimmzettel werden dann

durch den Vorstand ausgewertet

und die Sieger der Namensgebung

ermittelt. Das Ergebnis

wird in der Herbstausgabe der

spo®tlight veröffentlicht.

Es sei noch einmal daran erinnert,

dass auf die drei erstplatzierten

Namensgeber für unser

Vereinsmaskottchen TVC-Trikots

der Firma INTERSPORT warten.

Auch aus den Wählern des siegreichen

Namens werden drei Ein-

Halle Ritterstraße gesperrt

Reha-Sport zieht um

Im November wurden die Nutzungszeiten

des TVC in der Halle

Ritterstraße durch das St.-Josefs-

Hospital kurzfristig zum 1. Januar

2011 gekündigt. Betroffen davon

waren fünf Gruppen, darunter

unsere Rollstuhlfahrer und Kardio-Sportgruppe.

Es ist in einer gemeinsamen Anstrengung

der betroffenen Abteilungen

und der Geschäftsführung

tatsächlich gelungen, alle

Gruppen zu erhalten und an anderer

Stelle, wenn auch zu anderen

Zeiten, unterzubringen.

Besonderer Dank gebührt hierbei

der Abteilung Badminton,

die auf Trainingsraum zugunsten

der Rollis verzichtet hat, und

Christa Schindel, die sich sofort

bereit erklärt hat, das Training

der Kardiogruppe zu übernehmen.

Auch andere mussten sich

mit Verschiebungen von Trai-

ningszeiten beteiligen. Ein deutliches

Zeichen, dass die Solidargemeinschaft

innerhalb unseres

Vereins funktioniert.

Für eine durchgehend planbare

ärztliche Betreuung unserer Koronarsportgruppe

werden noch

(auch bereits im Ruhestand befindliche)

Ärzte gesucht. Die Betreuung

beschränkt sich

wöchentlich auf den Dienstag

von 16.15 bis 17.30 Uhr. Interessenten

werden gebeten, sich mit

dem Geschäftsführer in Verbindung

zu setzen.

Auch unsere Kindertanzgruppe

sucht eine zweite Übungsleiterin,

um die Warteliste abzubauen

und neue Mitglieder

aufnehmen zu können. Interessierte

und qualifizierte Frauen

können sich mit der Abteilungsleiterin

Annette Eichner in Verbindung

setzen.

sender durch das Los ermittelt,

die ebenfalls ein TVC-Trikot erhalten.

Natürlich ist hierbei der

Rechtsweg ausgeschlossen.

Hier sind nun die Namen, die zur

Auswahl stehen:

Infos für Mitglieder

Stimmzettel

Ich wünsche mir für unser Vereinsmaskottchen den Namen:

• Cloppy • Speedy • Sporty •

Fipsi • Taifi • Flubber • Bobbi •

Fiti • Spo®ti • TV-Cloppy •

Sporle • TVC-Trops • TVC-Sporti

• Total Verrückter Casper •

Scuby • SporTiViCus • Plietsch •

Cloppenbua • Nero • Tiffi

_____________________________________________________

Einsender:

_____________________________________________________

(Vorname)

_____________________________________________________

(Name)

_____________________________________________________

(Straße, Nr.)

_____________________________________________________

(PLZ, Wohnort)

21


22

Service

Trainings- und Hallenbelegungsplan

Handball

Montag:

15:30 - 17:00 (1)

WJD + WJE

16:00 - 17:30 (6)

MJE

17:00 - 19:00 (1)

WJC

17:30 - 19:00 (6)

MJD

19:00 - 20:30 (1)

1. Herren

Dienstag:

16:15 - 17:45 (1)

WJD

17:30 - 19:00 (1)

MJB

19:00 - 20:30 (1)

1.+2. Damen

20:30 - 22:00 (1)

2. Herren

Mittwoch:

16:00 - 17:30 (1)

MJE

17:30 - 19:00 (1)

MJC

19:00 - 20:30 (1)

WJB

20:30 - 22:00 (1)

1. Herren

Donnerstag:

15:00 - 16:30 (1)

WJE

16:30 - 18:00 (1)

WJC

17:45 - 19:15 (1)

MJD

19:45 - 21:30 (1)

1. Herren

Freitag:

15:00 - 16:30 (1)

MINIS

16:30 - 18:00 (1)

WJD

17:30 - 19:00 (1)

WJB

19:00 - 20:30 (1)

1. Damen

20:30 - 22:00 (1)

2. Herren

Ansprechpartner:

Heike Gerst 04471/84974

Volleyball

Montag:

16:30 - 18:00 (6)

MINIS weibl.

18:00 - 20:00 (6)

U20 W / 2. Damen

18:30 - 20:30 (10)

MINIS männl.

20:15 - 22:00 (10)

1.+2. Herren / 3. Damen

Dienstag:

16:30 - 18:00 (6)

U12 / U13 W

18:00 - 20:00 (6)

4. Damen

18:00 - 19:30 (6)

U14 W / 6. Damen

19:45 - 22:00 (6)

1. Damen

20:00 - 22:00 (6)

Hobbytruppe

Mittwoch:

16:30 - 18:00 (6)

U12 / U13 W

16:30 - 18:00 (6)

MINIS männl.

18:00 - 20:00 (6)

U14 W / 6. Damen

18:00 - 20:00 (6)

2. Damen

20:00 - 22:00 (6)

1. + 2. Herren

Donnerstag:

16:30 - 18:00 (6)

MINIS weibl.

18:00 - 20:00 (6)

U14 W / 6. Damen

18:30 - 20:00 (10)

5. Damen

18:30 - 20:00 (10)

U16 M

20:00 – 22:00 (10)

1. Damen

Freitag:

15:00 - 16:30 (6)

U12 + U13 W

16:30 - 18:00 (6)

4. Damen / 2. Damen

18:00 - 20:00 (6)

1. Damen

18:15 - 20:00 (6)

3. Damen

20:00 - 22:00 (6)

1. Herren

Ansprechpartner:

Hubert Kulgemeyer 0171/5307791

Badminton

Montag:

19:00 - 20:15 (10) Mannschaftsspieler

(nach Absprache)

Dienstag:

17:00 - 19:30 (10)

Schüler / Jugend

17-18 Uhr Anfänger,

18-19.30 Uhr Mannschaftstraining

(Jugend/Schüler)

19:30 - 22:00 (10)

Senioren

19.30-20.00 Uhr Erwachsenentraining

für Anfänger

Freitag:

17:00 - 19:30 (10) Schüler/

Jugend (Sommersaison)

18:00 - 20:00 (10) Schüler/

Jugend (Wintersaison)

19:30 - 22:00 (10)

Senioren

Samstag:

12:30 - 15:00 (11)

Mannschaftsspieler

Sporthalle Cappelner Damm (11)

Ansprechpartner:

Cornelia Bohmann 04471/185646

Adam Kulinski 0160/93317451

Judo

Mittwoch:

18:00 - 19:30 (2)

Jugend II

19:30 - 21:00 (2)

Erwachsene

Donnerstag:

16:00 - 17:30 (2)

Kinder I

17:30 - 19:00 (2)

Kinder II

Freitag:

18:00 - 19:30 (2)

Jugend I

19:30 - 21:00 (2)

Erwachsene

jeden 2. Samstag:

10:00 - 12:00 (2)

Schnupperkurs

Ansprechpartner:

Roland Wilke 0177/5911258

Karate

Montag:

16:30 - 18:00 (10)

Gruppe 1 (Anfänger)

Dienstag:

17:30 - 19:00 (4)

Gruppe 2 (ab Gelb, Orange,

Grün)

Mittwoch:

16:30 - 18:00 (10)

Gruppe 3 (Winter)

19:00 - 21:00 (10)

Gruppe 3 (Sommer)

Freitag:

17:30 - 19:00 (4)

Gruppe 1

19:00 - 21:00 (4)

Gruppe 3

Samstag:

11:00 - 13:00 (4)

Gruppe 2

13:00 - 15:00 (4)

Meisterschaftsteiln.

Ansprechpartner:

Ümit Yüksek 0172/1046036

Tanzen

Montag:

20:15 - 22:00 (2)

Square Dance

Dienstag:

15:00 - 16:30 (2)

Dance-Club (ab 10 J.)

19:00 - 20:00 (4)

Jazz Dance

Donnerstag:

14:00 - 15:00 (2)

Ballett (4 - 6 J.)

15:00 - 16:00 (2)

Ballett (7 - 10 J.)

Freitag:

15:00 - 16:00 (2)

Kindertanzen (5 - 6 J.)

16:00 - 17:00 (2)

Kindertanzen (7 - 9 J.)


Sonntag:

Clogging und Irish Dance (2)

Termine und Zeiten auf Anfrage

bei Tina Kipp 04921/

44433 oder 0162/1076075

Ansprechpartner:

SQUARE DANCE

Andrea Berdel 04471/85505

JAZZ DANCE

Maria Meckelnborg 04471/81261

KINDERTANZEN

Annette Eichner 04471/958747

BALLETT

Sarah Ilchmann 0176/23701307

Fitness- und

Gesundheitskurse

Montag:

15:00 - 16:15 (2)

Reha-Sport „Osteoporose“.

Christa Schindel

16:15 - 17:30 (2)

Reha-Sport „Osteoporose“

Christa Schindel

17:45 - 18:45 (2)

Power Fitness. Aerobic +

Stepp-Aerobic + Body Workout.

Christa Schindel

19:00 - 20:00 (2)

BBP Workout „Problemzonen“

Bauch, Beine, Po.

Christa Schindel

19:00 - 20:00 (10)

Rollstuhlsport „Rollis“.

Markus Bohmann

Tel. 0177/6570292

20:00 - 21:00 (4)

Bodyforming

Julia Hipke

Dienstag:

09:00 - 10:00 (je 1 Std.) (2)

Fitness 50 plus.

Nelli Lohrey

10:00 - 11:00 (2)

Gymnastik und mehr

Nelli Lohrey

09:15 - 10:15 (8)

Nordic Walking

Christa Schindel

17:45 - 18:45 (2)

Fit im Kreuz - Wirbelsäulenfitness

für Damen.

Christa Schindel

19:00 - 20:00 (2)

Power-Mix

Christa Schindel

20:15 - 21:15 (2)

Rücken Power

Wirbelsäulengymnastik für

Damen und Herren

Christa Schindel

Mittwoch:

09:00 - 10:00 (2)

Rückenfit.

Christa Block

10:00 - 11:00 (2)

Easy Workout mit

Stepp-Aerobic.

Christa Block

11:00 - 12:00 (2)

70+ „Es ist nie zu spät“.

Nelli Lohrey

14:30 - 15:00 (7)

Wassergymnastik.

Christa Schindel

15:00 - 15:45 (7)

Aqua-Fitness.

Christa Schindel

15:00 - 18:00 (2)

Psychomotorisches Training

für Kinder

Kerstin Plackties

16:00 - 16:45 (7)

Babyschwimmen 4-12 Monate.

Christa Schindel

16:45 - 17:30 (7)

Aqua Bambinies

Kleinkind Schwimmen

(12-14 Monate)

Christa Schindel

Donnerstag:

09:15 - 10:15 (2)

Fit ab 55. Christa Schindel

10:30 - 11:30 (2)

BBP-Workout „Problemzonen“

Bauch, Beine, Po. Christa

Schindel

17:15 - 18:00 (7)

Aqua-Fitness

Christa Schindel

18:00 - 18:45 (7)

Aqua-Power

Christa Schindel

18:45 - 19:30 (7)

Aqua-Power

Christa Schindel

19:00 - 20:00 (2)

Stepp-Aerobic I

für Fortgeschrittene

Nelli Lohrey

20:00 - 21:30 (2)

Stepp-Aerobic II

für Einsteiger

Nelli Lohrey

Freitag:

08:45 - 09:30 (7)

Aqua-Power. Christa Schindel

09:30 - 10:15 (7)

Aqua-Fitness. Christa Schindel

10:15 - 10:45 (7)

Wassergymnastik.

Christa Schindel

10:45 - 11:30 (7)

Aqua-Power. Christa Schindel

Ansprechpartner:

Christa Schindel 04471/85858

Kraftraum

Angebote für die Nutzung des

Kraftraumes finden Sie im Internet

auf der Homepage des TVC

unter www.tv-cloppenburg.de

Breitensport

Montag:

20:30 - 22:00 (1)

„Montagsmaler“ Sport und

Volleyball für jedermann

Dienstag:

14:15 - 16:15 (1)

Faustball. Alt-Herren-Riege

Freitag:

19:00 - 22:00 (11)

Sport für Senioren.

Alt-Herren-Riege

Das Training der Gruppe „Parkour“

findet wie folgt statt:

Samstag:

10:00 - 12:00 (1)

Jugendliche

Sonntag:

18:00 - 21:00 (1)

Erwachsene

Ansprechpartner:

ALT-HERREN-RIEGE

Horst Schulze 04471/82467

MONTAGSMALER:

Fritz Strop 04471/2369

PARKOUR:

Maikel Otten 0175/26069640

Kinderturnen

Montag:

15:00 - 16:00 (6)

Kinderturnen 4-6 J.

15:15 - 16:30 (6)

Kinderturnen 6-9 J.

16:00 - 17:00 (6)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Mittwoch:

15:15 - 16:30 (6)

„Sport-Kids“ 8-10 J.

Donnerstag:

15:00 - 16:00 (6)

Kinderturnen 4-6 J.

16:00 - 17:00 (6)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Freitag:

09:00 - 10:00 (2)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

15:30 - 16:30 (4)

Kinderturnen 4-6 J.

16:30 - 17:30 (4)

Eltern-Kind-Turnen 2-4 J.

Ansprechpartner:

Sabine Hinxlage 04471/7514

Service

Leichtathletik

Donnerstag:

15:00 - 16:45 (6)

6 - 14 Jahre

Das Freilufttraining im Sommerhalbjahr

wird gruppenintern

bekannt gegeben.

Ansprechpartner:

Harald Prepens 04471/82664

Trainingsorte:

(1) TVC-Halle Schulstraße

(2) Gymnastikraum TVC-Halle

(3) Kraftraum TVC-Halle

(4) CAG-Halle

(6) Turnhalle an der

Bahnhofstraße

(7) Wellness-Center

Philipp-Reis-Straße

(8) Treffpunkt auf Nachfrage

(10) Turnhalle Leharstraße

(11) Turnhalle Cappelner Damm

Turnverein

Cloppenburg e.V.

Ein Verein für die ganze Familie

1. Vorsitzender: Bernd Havermann,

Tel. 04471-2238, havermann@tv-cloppenburg.de

2. Vorsitzender: Klaus Middendorf,

Tel. 04471-958920

middendorf@tv-cloppenburg.de

Geschäftsführer: Stefan Steyer,

Tel. 04471-4782,

geschaeftsfuehrung@tv-cloppenburg.de

Leiterin Finanzen: Marion Kallage,buchhaltung@tv-cloppenburg.de

Leiter Sportbetrieb: Jürgen Toep -

ler, Tel.: 04471-5141,

juergen.toepler@ewetel.net

Hier bekommen Sie weitere

Informationen:

www.tv-cloppenburg.de

Geschäftsstelle: TVC Halle,

Schulstraße 10, 49661 Cloppenburg,

Tel. 04471/882493, Fax

882494, Hallentel. 83752

Öffnungszeiten:

Di.: 10:00 - 12:00 Uhr

Mo., Mi., Do.: 16:00 - 18:00 Uhr.

Die Geschäftsstelle ist während

der Schulferien geschlossen.

Stand: April 2011

23


Foto Foto by RUMMEL Matratzen

Foto by RUMMEL Matratzen

25 Jahre Jahr Jahre e lang lang ... ... die die Fachgeschäfte

Fachgeschäfte

für gutes & & gesundes Schlafen! Schlafen!

Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Die Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte Betten-Fachgeschäfte - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahr Jahren! Jahren! Jahren! Jahr Jahr Jahr Jahr Jahren! Jahren! Jahren! Jahren!

en! en! en! en! en!

Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität Spitzenqualität bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei bei den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den den Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Produkten Pr Pr Pr Pr Pr Pr Produkten Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Pr Produkten Pr Pr Produkten Pr Pr Produkten Produkten

odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten odukten

und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und und vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor vor allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem allem beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim beim ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen ungeschlagenen Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service! Service!

Ostmoorweg

21614 Buxtehude

04161 714 391

Vom Wasserbetten asserbetten Pionier

zum Spezialisten Spezialisten für

perfekte Schlafsysteme!

Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das Das garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantier garantieren garantier garantieren garantieren garantier garantier garantier garantier garantieren garantieren garantieren garantieren en en en en en en en en en en en en en en en en en en en en en en en seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit seit 1986: 1986: 1986: 1986:

1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986: 1986:

Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Manfred Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens Ahrens & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & & Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Heinz-J. Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder Schröder

Ammerländer

Heerstr Heerstr. . 246

26129 Oldenburg

0441 - 777 58 40

www.as-schlafsysteme.de

Bahnhofstr Bahnhofstr. . 15

gegenüber TEDI

49661 Cloppenburg

04471 - 888 613

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine