Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der ...

regierung.niederbayern.bayern.de

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der ...

Bayerisches Landesamt für

Umwelt

Kostendatei für Maßnahmen

des Naturschutzes und der

Landschaftspflege


24BUmweltSpezial

25BKostendatei

für Maßnahmen

26Bdes

Naturschutzes und der

27BLandschaftspflege

28Bgrundlegend

überarbeitet 2010/2011

Bayerisches 22B

Landesamt für

29BProjektauftrag

und -betreuung Bayerisches Landesamt für Umwelt

30BDr.

Walter Joswig

31BProjektbearbeitung:

Prof. Dr. Holger Beiersdorf

32BDipl.-Ing.

Susanne Ullmann

Umwelt

23B


33BImpressum

12BUmweltSpezial

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege – Fortschreibung 2010/2011

0B

13BHerausgeber:

1BBayerisches

Landesamt für Umwelt

2BBürgermeister-Ulrich-Straße

160

3B86179

Augsburg

4BTel.:

(0821) 90 71 - 0

5BFax:

(0821) 90 71 - 55 56

6BE-Mail:

poststelle@lfu.bayern.de

7BInternet:

www.lfu.bayern.de

14BBearbeitung/Text/Konzept:

15BProf.

Dr. Holger Beiersdorf, Fliederstr. 6, 85354 Freising

16BRedaktion:

17BDipl.-Ing.

Susanne Ullmann, Auerfeldstr. 26, 81541 München

18BBildnachweis:

19BHans-Friedrich

Michler, piclease-Naturbildagentur

20BDruck:

8BEigendruck

Bayer. Landesamt für Umwelt

9BGedruckt

auf Papier aus 100 % Altpapier.

21BStand:

10BAugust

2011

1

1

BDiese Druckschrift wurde mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann dennoch nicht

übernommen werden. Sofern in dieser Druckschrift auf Internetangebote Dritter hingewiesen wird, sind wir für deren Inhalte nicht

verantwortlich.


Inhaltsverzeichnis

0BEinführung.......................................................................................................................................................................

I

1

175

176

345

346

347

348

177

178

1 BEinführung .................................................................................................................................................................. II

1.1 BDatenerhebung ...................................................................................................................................................... II

1.2 BAnwendung der Kostendatei ................................................................................................................................. IV

B1.2.1 Gliederung der Kostendatei ............................................................................................................................... IV

B1.2.2 Aufbau des Formblattes ..................................................................................................................................... V

B1.2.3 Datengrundlagen und Quellen ......................................................................................................................... XII

B1.2.4 Berechnung .................................................................................................................................................... XIV

B1.3 Fachliche Hinweise .......................................................................................................................................... XXIV

B1.4 Unterstützende Stellen bei der Datenerhebung ............................................................................................... XXIX

2BKostendatei

.................................................................................................................................................................... 1

3B0B9617B1

Mahd ohne Mähgutentfernung ............................................................................................................................................ 2

179B169B9786B1.1

Mahd mit Mähwerken ................................................................................................................................................... 2

349B338B9955B1.1.1

Handmahd mit Sense .............................................................................................................................................. 2

355B344B9961B1.1.2

Mahd mit Dickichtmesser am Freischneider (Motorsense) ...................................................................................... 5

360B349B9966B1.1.3

Mahd mit Faden am Freischneider (Motorsense) .................................................................................................... 8

364B353B9970B1.1.4

Mahd mit Doppelmessermähwerk am Einachsmotorschlepper ............................................................................. 11

371B360B9977B1.1.5

Mahd mit Doppelmessermähwerk am Allradschlepper .......................................................................................... 14

379B368B9985B1.1.6

Mahd mit Doppelmessermähwerk am Standardschlepper mit Allradantrieb für Strecken ..................................... 17

385B374B9991B1.1.7

Mahd mit Doppelmessermähwerk am Hangschlepper .......................................................................................... 20

386B382B9999B1.1.8

Mahd mit Doppelmessermähwerk am Auslegergrundgerät für Böschungen ......................................................... 23

392B388B10005B1.1.9

Mahd mit Kreiselmähwerk am Allradschlepper ...................................................................................................... 26

393B395B10012B1.1.10

Mahd mit Kreiselmähwerk am Hangschlepper .................................................................................................... 29

189B179B9796B1.2

Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd) .................................................................................................................... 32

B10020B1.2.1

394B403

Mahd mit 1-Achs-Mulchgerät ................................................................................................................................. 32

395B409B10026B1.2.2

Mahd mit Schlegelmäher am Allradschlepper ....................................................................................................... 35

396B416B10033B1.2.3

Mahd mit Schlegelmäher am Hangschlepper ........................................................................................................ 38

397B424B10041B1.2.4

Mahd mit Schlegelmäher am Raupenfahrzeug ..................................................................................................... 41

405B432B10049B1.2.5

Mahd mit Schlegelmäher am Auslegergrundgerät am Schlepper für Strecken ..................................................... 44

414B441B10058B1.2.6

Mahd mit Schlegelmäher, seitlich ausschwenkbar an Allradtschlepper ................................................................. 47

419B447B10064B1.2.7

Mahd mit Schlegelmäher, seitlich ausschwenkbar an Allradschlepper für Strecken ............................................. 50

20B17B9634B2

Mahd und Mähgutentfernung, ein Arbeitsgang ................................................................................................................. 53

196B186B9803B2.1

Mahd und Mähgutentfernung i. einem Arbeitsgang .................................................................................................... 53

424B453B10070B2.1.1

Mahd mit Kreiselmähwerk am Allradschlepper mit Ladewagen ............................................................................ 53

431B461B10078B2.1.2

Mahd mit Kreiselmähwerk am selbstfahrenden Ladewagen ................................................................................. 56

437B468B10085B2.1.3

Mahd mit Kreiselmähwerk am Raupenfahrzeug mit Aubaufladewagen ................................................................. 59

444B475B10092B2.1.4

Böschungen mähen mit Schlegelmähwerk an Auslegergrundgerät am Frontsitzschlepper im Heckaufbau,

Absaugen auf Transportanhänger .................................................................................................................................. 62

24B21B9638B3

Entfernung des Mähgutes ................................................................................................................................................. 65

200B190B9807B3.1

Wenden ...................................................................................................................................................................... 65

451B483B10100B3.1.1

Wenden mit Handrechen ....................................................................................................................................... 65

453B486B10103B3.1.2

Wenden mit Kreiselzettwender .............................................................................................................................. 68

9809B3.2

202B192B

Schwaden .................................................................................................................................................................. 71

458B492B10109B3.2.1

Schwaden mit Handrechen ................................................................................................................................... 71

461B495B10112B3.2.2

Schwaden mit Bandrechen am Einachsmotorschlepper ....................................................................................... 74

465B499B10116B3.2.3

Schwaden mit Kreiselschwader am Allradschlepper ............................................................................................. 77

470B505B10122B3.2.4

Schwaden mit Bandrechen am Schlepper ............................................................................................................. 80

474B509B10126B3.2.5

Schwaden mit Bandrechen am Hangschlepper ..................................................................................................... 83

207B197B9814B3.3

Aufnahme aus Schwaden .......................................................................................................................................... 86


478B514B10131B3.3.1

Aufnahme mit Gabel und Tragen zum Parzellenrand ............................................................................................ 86

482B519B10136B3.3.2

Aufnahme mit Gabel auf Handplane und Ziehen zum Parzellenrand .................................................................... 89

486B524B10141B3.3.3

Aufnahme mit Gabel auf Gewebematte am „Quad“ ............................................................................................... 92

490B529B10146B3.3.4

Aufnahme mit Gabel auf Gewebematte an Seilwinde am Allradschlepper ............................................................ 95

493B533B10150B3.3.5

Aufnahme mit Heuschiebegabel am Hangschlepper, Transportieren zum Parzellenrand ..................................... 98

497B538B10155B3.3.6

Aufnahme mit Heuschiebegabel am Hangschlepper, Schieben zum Parzellenrand ........................................... 101

503B544B10161B3.3.7

Aufnahme mit Gabel auf Kipper am Allradschlepper ........................................................................................... 104

507B549B10166B3.3.8.1

Aufnahme mit Ladewagen am Allradschlepper (Standardbereifung), Abfahren und Abladen .......................... 107

514B557B10174B3.3.8.2

Aufnahme mit Ladewagen (Zwillingsbereifung) am Allradschlepper (Standardbereifung), Abfahren und

Abladen ........................................................................................................................................................................ 110

518B562B10179B3.3.8.3

Aufnahme mit Ladewagen (Zwillingsbereifung) am Allradschlepper (Zwillingsbereifung), Abfahren und

Abladen ........................................................................................................................................................................ 113

522B567B10184B3.3.9.1

Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen am Allradschlepper (Standardbereifung), Abfahren und Abladen ....... 116

526B572B10189B3.3.9.2

Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen (Zwillingsbereifung) am Allradschlepper (Standardbereifung),

Abfahren und Abladen .................................................................................................................................................. 119

530B577B10194B3.3.9.3

Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen (Zwillingsbereifung) am Allradschlepper (Zwillingsbereifung),

Abfahren und Abladen .................................................................................................................................................. 122

534B582B10199B3.3.10

Aufnahme mit selbstfahrendem Ladewagen, Abfahren und Abladen ................................................................ 125

221B211B9828B3.4

Pressen .................................................................................................................................................................... 128

537B586B10203B3.4.1

Pressen mit Rundballenpresse am Allradschlepper ............................................................................................ 128

539B589B10206B3.4.2

Pressen mit Hochdruckballenpresse am Allradschlepper .................................................................................... 131

223B213B9830B3.5

Bergen von Ballen .................................................................................................................................................... 134

543B594B10211B3.5.1

Bergen von Rundballen mit Frontlader am Allradwagen und Laden auf Plattformwagen .................................... 134

549B601B10218B3.5.2

Bergen von Hochdruckballen mit Frontlader am Allradwagen und Laden auf Kippanhänger .............................. 137

49B46B9663B4

Pflege von Hecken und Feldgehölzen ............................................................................................................................. 140

225B215B9832B4.1

Auslichten / Auf-den-Stock-Setzen ........................................................................................................................... 140

555B608B10225B4.1.1

Auslichten / Auf-den-Stock-Setzen mit Motorkettensäge ..................................................................................... 140

50B47B9664B5

Maßnahmen an Einzelbäumen ....................................................................................................................................... 143

226B216B9833B5.1

Baumpflege .............................................................................................................................................................. 143

566B620B10237B5.1.1

Laubgehölze schneiden mit Baumschere bzw. Astsäge (Auslichtungs- und Verjüngungsschnitt) ...................... 143

570B625B10242B5.1.2

Bäume schneiden mit Motorkettensäge und Hubsteiger (Kronenpflege) ............................................................. 146

579B635B10252B5.1.3

Kopfweiden schneiden mit Motorkettensäge ....................................................................................................... 149

229B219B9836B5.2

Entfernen von Einzelbäumen ................................................................................................................................... 152

588B645B10262B5.2.1

Fällen in nicht beengtem Gebiet .......................................................................................................................... 152

596B654B10271B5.2.2

Fällen in beengtem Gelände ............................................................................................................................... 155

231B221B9838B5.3

Entfernen von Wurzelstöcken .................................................................................................................................. 158

604B663B10280B5.3.1

Abfräsen mit Wurzelstockfräse ............................................................................................................................ 158

608B667B10284B5.3.2

Wurzelstöcke von kleineren Gehölzen per Hand entfernen (anhebeln und abhacken) ....................................... 161

57B54B9671B6

Beseitigung von Gehölzen .............................................................................................................................................. 164

3B223B9840B6.1

23

Entbuschen .............................................................................................................................................................. 164

611B670B10287B6.1.1

Nachentbuschen mit Dickichtmesser am Freischneider ...................................................................................... 164

617B677B10294B6.1.2

Entbuschen mit Kreissägeblatt am Freischneider................................................................................................ 167

622B682B10299B6.1.3.1

Entbuschen mit Motorkettensäge von überwiegend mit Bäumen (Ø 10 cm) bestockten Flächen .................... 170

631B692B10309B6.1.3.2

Entbuschen mit Motorkettensäge von überwiegend mit Bäumen (Ø 15 cm) bestockten Flächen .................... 173

641B702B10319B6.1.3.3

Entbuschen mit Motorkettensäge von überwiegend mit Bäumen (Ø 20 cm) bestockten Flächen .................... 176

650B712B10329B6.1.3.4

Entbuschen mit Motorkettensäge von überwiegend mit Bäumen (Ø 25 cm) bestockten Flächen .................... 179

659B722B10339B6.1.4

Entbuschen mit Motorkettensäge von geschlossenen Gebüschflächen mit Überhältern .................................... 182

660B723B10340B6.1.5

Entbuschen mit Astschere am Bagger ................................................................................................................ 185

670B734B10351B6.1.6

Entbuschen mit Forstmulchgerät ......................................................................................................................... 188

242B232B9849B6.2

Beseitigung von Gehölzschnittgut ............................................................................................................................ 191

673B737B10354B6.2.1

Beseitigung durch Aufschichten auf Haufen von Hand........................................................................................ 191

678B742B10359B6.2.2

Beseitigung durch Ablage von Hand auf Kipper und Abtransport ....................................................................... 194

68B65B9682B7

Zerkleinerung von organischem Material vor Ort ............................................................................................................ 197

244B234B9851B7.1

Zerkleinerung von Gehölzschnittgut ......................................................................................................................... 197


682B746B10363B7.1.1

Zerkleinerung mit Holzhacker .............................................................................................................................. 197

692B756B10373B7.1.2

Zerkleinerung von bereitliegendem, organischem Material mit Forstmulchgerät am Allradschlepper ................. 200

697B761B10378B7.1.3

Zerkleinerung von organischem Material mit mobiler Zerkleinerungsanlage ....................................................... 203

71B68B9685B8

Entsorgung von Schnittgut .............................................................................................................................................. 206

247B237B9854B8.1

Ausbringung v. organischem Material auf Ackerflächen .......................................................................................... 206

702B766B10383B8.1.1

Ausbringung von unverrottetem Mähgut auf Ackerflächen mit Stalldungstreuer am Allradschlepper .................. 206

705B769B10386B8.1.2

Ausstreuen von Mahdgut mit Kurzschnitt-Ladewagen auf Ackerfläche ............................................................... 209

73B70B9687B9

Verpflanzen und Neuanlage von Pflanzenbeständen ..................................................................................................... 212

249B239B9856B9.1

Habitat- und Baumverpflanzung ............................................................................................................................... 212

709B773B10390B9.1.1

Verpflanzen von Trockenbeständen .................................................................................................................... 212

719B783B10400B9.1.2

Verpflanzen von Feuchtbeständen ...................................................................................................................... 215

729B793B10410B9.1.3

Baumverpflanzung mit Unterschneidmesser am Radlader .................................................................................. 218

252B242B9859B9.2

Vorbereitung von Pflanzflächen ............................................................................................................................... 221

737B801B10418B9.2.1

Lockern der Vegetationsschicht mit Fräse am Schlepper .................................................................................... 221

253B243B9860B9.3

Pflanzarbeiten .......................................................................................................................................................... 224

741B805B10422B9.3.1

Sträucher und Heister liefern und einschlagen .................................................................................................... 224

747B811B10428B9.3.2

Stauden liefern und pflanzen ............................................................................................................................... 227

753B817B10434B9.3.3

Ballenpflanzung von Röhricht .............................................................................................................................. 230

760B824B10441B9.3.4

Pflanzung von vorkultivierten Röhrichtmatten ..................................................................................................... 233

766B830B10447B9.3.5

Halmpflanzung von Röhricht ............................................................................................................................... 236

774B838B10455B9.3.6

Einbringen von Weidensteckhölzern an Gewässerufern ..................................................................................... 239

780B844B10461B9.3.7

Einbringen von Setzstangen ................................................................................................................................ 242

784B848B10465B9.3.8

Pflanzen von Einzelbäumen ohne Ballen ............................................................................................................ 245

792B856B10473B9.3.9

Pflanzen von Einzelbäumen mit Ballen ............................................................................................................... 248

804B868B10485B9.3.10

Anlage von Gewässer-Begleitgehölzen ............................................................................................................. 251

816B880B10497B9.3.11.1

Anlage von Hecken mit Wiedehopfhaue ......................................................................................................... 254

830B894B10511B9.3.11.2

Anlage von Hecken mit Spaten ...................................................................................................................... 257

844B908B10525B9.3.11.3

Anlage von Feldgehölzen mit Wiedehopfhaue ............................................................................................... 260

857B921B10538B9.3.11.4

Anlage von Feldgehölzen mit Spaten ............................................................................................................. 263

871B935B10552B9.3.12.1

Anlage von Benjeshecken als Pflanzschutz, Grabenaushub mit Tieflöffel ..................................................... 266

884B948B10565B9.3.12.2

Anlage von Benjeshecken als Pflanzschutz, Grabenaushub mit Spaten ........................................................ 269

894B958B10575B9.3.13.1

Erstaufforstung von Laubmischwald mit Spaten ............................................................................................. 272

903B967B10584B9.3.13.2

Erstaufforstung von Laubmischwald mit Wiedehopfhaue ............................................................................... 275

910B974B10591B9.3.14.1

Anlage von Streuobstbeständen mit Erdlochbohrer ....................................................................................... 278

11B981B10598B9.3.14.2

9 Anlage von Streuobstbeständen mit Spaten .................................................................................................. 281

273B263B9880B9.4

Pflanzenverankerung ............................................................................................................................................... 284

912B988B10605B9.4.1

Pflanzenverankerung senkrecht, 1 Pfahl ............................................................................................................. 284

913B994B10611B9.4.2

Pflanzenverankerung, Pfahlgerüst mit 2 senkrechten Pfählen ............................................................................ 287

4B1001B10618B9.4.3

91

Pflanzenverankerung, Pfahl-Dreibock ................................................................................................................. 290

276B266B9883B9.5

Verbissschutz ........................................................................................................................................................... 293

922B1009B10626B9.5.1

Verbissschutz von Baumpflanzungen mit verrottbaren Verbissmanschetten (Schilf) .......................................... 293

927B1014B10631B9.5.2

Verbissschutz mit Manschette aus Kunststoff ..................................................................................................... 296

930B1017B10634B9.5.3

Verbissschutz von Baumpflanzungen mit Drahtmantel am Pfahl-Dreibock ......................................................... 299

934B1021B10638B9.5.4

Verbissschutz von flächigen Pflanzungen durch Drahtgeflechtzaun ................................................................... 302

944B1031B10648B9.5.5

Verbissschutz von flächigen Pflanzungen durch Knotengeflechtzaun ................................................................. 305

281B271B9888B9.6

Fertigstellungspflege ................................................................................................................................................ 308

954B1041B10658B9.6.1

Wässern von Einzelbäumen ................................................................................................................................ 308

960B1047B10664B9.6.2

Wässern von Hecken und Feldgehölzen ............................................................................................................. 311

283B273B9890B9.7

Mulchen ................................................................................................................................................................... 314

967B1054B10671B9.7.1

Mulchen von Pflanzflächen mit Stroh .................................................................................................................. 314

284B274B9891B9.8

Ansaat ...................................................................................................................................................................... 317

972B1059B10676B9.8.1

Ansaat von Hand ................................................................................................................................................. 317

976B1063B10680B9.8.2

Ansaat von Gräsern, Kräutern und Stauden in ebenem Gelände (Breitsaat) ...................................................... 320

977B1076B10693B9.8.3

Ansaat in bestehende Wiesenflächen – Schlitzansaat ...................................................................................... 323

978B1090B10707B9.8.4

Ansaat von Gräsern, Kräutern und Stauden im Nassansaatverfahren ................................................................ 326

979B1097B10714B9.8.5

Ansaat mittels Heumulchsaat / Mahdgutübertragung .......................................................................................... 329


113B110B9727B10

Pflege von Fließgewässern ........................................................................................................................................... 332

289B279B9896B10.1

Pflege von Fließgewässern .................................................................................................................................. 332

980B1111B10728B10.1.1.1

Pflege von Gewässer-Begleitgehölzen, Höhe 3m–4m ................................................................................... 332

981B1126B10743B10.1.1.2

Pflege von Gewässer-Begleitgehölzen, Höhe 5m–7m ................................................................................... 335

996B1143B10760B10.1.1.3

Pflege von Gewässer-Begleitgehölzen, Höhe 7m–10m ................................................................................. 338

1007B1156B10773B10.1.1.4

Pflege von Gewässer-Begleitgehölzen, Bäume und Einzelgehölze ............................................................... 341

1020B1170B10787B10.1.1.5

Pflege von Gewässer-Begleitgehölzen, Strauchweiden ................................................................................. 344

1032B1182B10799B10.1.2.1

Grabenräumung mit Bagger ........................................................................................................................... 347

1037B1187B10804B10.1.2.2

Mahd mit Mähkorb am Auslegearm ................................................................................................................ 350

1044B1195B10812B10.1.2.3

Mahd von Kleingewässersohlen mit Sense .................................................................................................... 353

1047B1198B10815B10.1.2.4

Unterwassermähen mit Mähboot .................................................................................................................... 356

298B288B9905B10.2

Wiedervernässung ................................................................................................................................................. 359

1056B1207B10824B10.2.1

Abdichten von Drainageausläufen mit Lehm ..................................................................................................... 359

1060B1211B10828B10.2.2

Drainagen mit BAgger unterbrechen ................................................................................................................. 362

1069B1220B10837B10.2.3

Einstau kleiner Gräben durch Einbau von bindigem Material ............................................................................ 365

1072B1223B10840B10.2.4

Einstau mittelgroßer Gräben durch Einbau von einfachen Stauwehren ............................................................ 368

1080B1231B10848B10.2.5

Einstau großer Gräben durch Einbau von Abschottungsbauwerken ................................................................. 371

303B293B9910B10.3

Stillgewässerentlandung ........................................................................................................................................ 374

1088B1239B10856B10.3.1

Entlandung von Stillgewässern ohne Gehölzsaum............................................................................................ 374

1101B1252B10869B10.3.2

Entlandung von Stillgewässern mit geschlossenem Gehölzsaum ..................................................................... 377

305B295B9912B10.4

Anlage von Kleingewässern und Senken ............................................................................................................... 380

11B1262B10879B10.4.1

11

Anlage von Kleingewässern ohne Bepflanzung................................................................................................. 380

1117B1268B10885B10.4.2

Anlage zeitweilig überfluteter Senken (Flachmulden) ........................................................................................ 383

131B128B9745B11

Entfernen von Materialien ............................................................................................................................................. 386

307B297B9914B11.1

Abtragen von Boden .............................................................................................................................................. 386

1122B1273B10890B11.1.1

Abtragen mit Schaufel von Hand ....................................................................................................................... 386

1128B1279B10896B11.1.2

Abtragen mit Radlader ....................................................................................................................................... 389

1137B1288B10905B11.1.3

Abtragen von zwischengelagertem Boden mit Radlader ................................................................................... 392

1144B1295B10912B11.1.4

Abtragen von Erdwällen mit Radlader ............................................................................................................... 395

311B301B9918B11.2

Transport von Material ........................................................................................................................................... 398

1152B1302B10919B11.2.1

Transport von Material mit Kettendumper ......................................................................................................... 398

1157B1307B10924B11.2.2

Transport von Material mit Allradschlepper und Kippanhänger ......................................................................... 401

1162B1312B10929B11.2.3

Transport von Material mit Dreiachs-Kipper ...................................................................................................... 404

138B135B9752B12

Renaturierungsmaßnahmen ......................................................................................................................................... 407

314B304B9921B12.1

Renaturieren von Trockenabbaustellen ................................................................................................................. 407

1167B1317B10934B12.1.1

Lockern von Hand ............................................................................................................................................. 407

1172B1322B10939B12.1.2

Lockern und modellieren maschinell ................................................................................................................. 410

1179B1329B10946B12.1.3

Umbau von Abbauwänden zu Steilwänden ....................................................................................................... 413

317B307B9924B12.2

Renaturierung technisch ausgebauter Fließgewässer ........................................................................................... 416

1184B1334B10951B12.2.1

Einbau von Natursteinen zur Ufer- und Sohlsicherung ...................................................................................... 416

1192B1342B10959B12.2.2

Entfernen der Grabenverrohrung ....................................................................................................................... 419

1200B1349B10966B12.2.3

Anlage von Uferaufweitungen ........................................................................................................................... 422

1205B1354B10971B12.2.4

Renaturierung von Fließgewässern III. Ordnung (Veränderung des Gewässerverlaufs) ................................... 425

145B142B9759B13

Anlage von Biotopbausteinen ....................................................................................................................................... 428

321B311B9928B13.1

Bodenmodellierung ................................................................................................................................................ 428

1213B1362B10979B13.1.1

Bodenmodellierung ............................................................................................................................................ 428

322B312B9929B13.2

Einbringen von Materialien ..................................................................................................................................... 431

1219B1368B10985B13.2.1

Einbringen von Schüttmaterialien ...................................................................................................................... 431

1224B1373B10990B13.2.2

Einbringen von Totholz ..................................................................................................................................... 434

1227B1376B10993B13.2.3

Anlage von Steinhaufen .................................................................................................................................... 437

149B146B9763B14

Lenkungsmaßnahmen .................................................................................................................................................. 440

325B315B9932B14.1

Erstellen von Informations- und Leiteinrichtungen ................................................................................................. 440

7B1386B11003B14.1.1

123

Anbringen von Schildern am Holzpfahl .............................................................................................................. 440

1245B1394B11011B14.1.2

Anbringen von Schildern am Metallrohr ............................................................................................................. 443


327B317B9934B14.2

Wegeabsperrungen ................................................................................................................................................ 446

1255B1404B11021B14.2.1

Absperrung durch Drahtgeflechtzaun ................................................................................................................ 446

1265B1414B11031B14.2.2

Absperrung durch Knotengeflechtzaun ............................................................................................................. 449

1274B1423B11040B14.2.3

Wegeabsperrung durch verzinkte Absperrpfosten ............................................................................................. 452

1280B1429B11046B14.2.4

Wegeabsperrung durch Holzpfähle ................................................................................................................... 455

155B152B9769B15

Organisation der Landschaftspflege mit Tieren ............................................................................................................. 458

331B321B9938B15.1

Landschaftspflege mit Schafen .............................................................................................................................. 458

1286B1435B11052B15.1.1

Einrichtung von Standweiden für Schafe (Zäune) ............................................................................................. 458

1294B1443B11060B15.1.2

Betreuung von Standweiden ............................................................................................................................. 461

1299B1448B11065B15.1.3

Transport von Schafen mit Viehtransporter ....................................................................................................... 464

1303B1452B11069B15.1.4

Treiben der Schafe von alter Weide zu neuer Weide ........................................................................................ 467

335B325B9942B15.2

Landschaftspflege mit Rindern ............................................................................................................................... 470

1306B1455B11072B15.2.1

Einrichtung von Standweiden für Rinder (Zäune) .............................................................................................. 470

1315B1464B11081B15.2.2

Betreuung von Standweiden (Wasserfass) ....................................................................................................... 473

1321B1470B11087B15.2.3

Treiben der Rinder von alter zu neuer Weide .................................................................................................... 476

338B328B9945B15.3

Landschaftspflege mit Ziegen ................................................................................................................................ 479

1325B1474B11091B15.3.1

Einrichtung von Standweiden für Ziegen (Zäune).............................................................................................. 479

1327B1476B11093B15.3.2

Betreuung von Standweiden ............................................................................................................................. 482

1329B1478B11095B15.3.3

Transport von Ziegen mit Viehtransporter ......................................................................................................... 485

1331B1480B11097B15.3.4

Treiben der Ziegen von alter Weide zu neuer Weide ........................................................................................ 488

9949B15.4

342B332B

Landschaftspflege mit Pferden ............................................................................................................................... 491

1333B1482B11099B15.4.1

Einrichtung von Standweiden für Pferde (Zäune) .............................................................................................. 491

11110B15.4.2

1344B1493B

Betreuung von Standweiden ............................................................................................................................. 494

168BAnhang

1: Entbuschen mit der Kettensäge ........................................................................................................................ 497

169BAnhang

2: Landschaftspflege mit Schafen ......................................................................................................................... 498

170BAnhang

3: Landschaftspflege mit Rindern ......................................................................................................................... 500

171BAnhang

4: Landschaftspflege mit Ziegen ........................................................................................................................... 501

172BAnhang

5: Landschaftspflege mit Pferden ......................................................................................................................... 502

173BAnhang

6: Leerformular ..................................................................................................................................................... 503

Literatur ........................................................................................................................................................................ 507

Gesetze, DIN-Normen, Richtlinien, Leitfäden ................................................................................................................ 509


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes

und der Landschaftspflege

I

0BEinführung


1 1BEinführung

Die Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

wurde erstmals 1982 vom Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung

und Umweltfragen herausgegeben. Das Bayerische Landesamt für

Umweltschutz vergab den Forschungsauftrag an den Lehrstuhl für

Wirtschaftslehre des Gartenbaus der Technischen Universität München-

Weihenstephan. Bereits 1988 erschien eine neu bearbeitete Fassung der

Kostendatei, die wiederum 1998 hinsichtlich der Kostenentwicklung und der

technischen Weiterentwicklung der Arbeitsverfahren erneut fortgeschrieben und

aktualisiert wurde. Darüber hinaus wurden darin neue Arbeitsverfahren

aufgenommen. Die überarbeitete Kostendatei orientierte sich noch stärker an

den Bedürfnissen der Praxis.

2010 wurde auf Betreiben des Landesamtes für Umweltschutz die Kostendatei

erneut grundlegend aktualisiert und um weitere Arbeitsverfahren ergänzt.

Beauftragt wurde Prof. Dr. Holger Beiersdorf, der an der Hochschule

Weihenstephan-Triesdorf das Lehrgebiet Betriebswirtschaftslehre unterrichtet.

1.1 175BDatenerhebung

Version von 1998

Die Ermittlung der den Kalkulationen zugrundeliegenden Daten in der

Kostendatei von 1998 erfolgte zu mehr als 2/3 aus Erhebungen während des

Arbeitseinsatzes vor Ort und zu 1/3 aus Befragungen von in der Ausführung

erfahrenen Stellen. Eine Literaturauswertung ergab, dass damals zahlreiche

Veröffentlichungen zur Kalkulation von Landschaftspflegemaßnahmen auf Daten

von Hundsdörfer (1989) zurückgriffen.

Die Datenerhebung während des Arbeitseinsatzes lieferte die qualitativ besten

Daten. Ihr zeitlich und finanziell hoher Aufwand waren Ursache dafür, dass nicht

alle möglicherweise vorkommenden Einsatzbedingungen Berücksichtigung

fanden. Daher wurden bevorzugt die Daten von häufiger ausgeführten Arbeiten

sowie für naturschutzfachlich bedeutsamere Arbeitsverfahren durch exaktes

Arbeitsstudium (Zeitstudien) ermittelt. Die Daten der weniger häufig

durchgeführten Arbeiten stammen überwiegend aus Befragungen.

Zeitstudien liegen insbesondere den Arbeitsverfahren zur Mahd und

Mähgutentfernung, zum Entbuschen, zu Pflanzmaßnahmen einschließlich der

dazugehörigen Arbeiten, zur Pflege und Verbesserung der

Lebensraumverhältnisse an Gewässern III. Ordnung und zur Organisation der

Landschaftspflege mit Schafen zugrunde.

II


Der räumliche Schwerpunkt der Datenerhebung 1995/1996 lag in den

Landkreisen Freising, Kehlheim und Weißenburg-Gunzenhausen.

Als wichtige fachliche Grundlage dienten unter anderem das Arten- und

Biotopschutzprogramm (ABSP) und das Landschaftspflegekonzept Bayern

(LPK).

Version von 2011

In der vorliegenden Version (2011) wurde die Kostendatei erneut grundlegend

überarbeitet, dem aktuellen Preisniveau angepasst, der derzeitige Stand der

Technik eingearbeitet und die Zeitansätze auf Plausibilität geprüft.

Soweit dies möglich war und sinnvoll erschien, wurden dabei die Kostenansätze

erstmals nach

� Maschinenringen/Landwirten

(Kostenansätze greifen ausschließlich auf land- und

forstwirtschaftlichen Flächen)

� Gewerblichen Unternehmen der Landwirtschaft bzw. der

Maschinenringe

(höhere Kostenansätze für sonstige Flächen)

� Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen

(allgemeine Unternehmen des Garten- und Landschaftsbaus mit der

üblicherweise zur Verfügung stehenden Technik)

� Umwelttechnikunternehmen

(Spezialunternehmen, die sich u. a. mit Spezialtechnik auf das

Marktsegment der Landschaftspflege spezialisiert haben und teilweise

auch geänderte Arbeitsverfahren zur Anwendung bringen)

unterschieden.

Da auf ein solides Datenfundament aufgebaut werden konnte, nur begrenzte

Ressourcen und ein enger Zeitrahmen vorgegeben waren, kam es nicht zu einer

vollständigen Neuerhebung der Daten, sondern zu punktuellen Anpassungen.

Methodisch wurden alle Datensätze einer eingehenden Expertenprüfung unter

den Aspekten

� Prüfung der Arbeitsverfahren und ggf. Anpassung

� Prüfung der genannten Technik auf Aktualität und Einarbeitung des

aktuellen Standards

� Prüfung der Ausführungszeit nach naturschutzfachlichen Grundlagen

III


� Prüfung der Zeitansätze unter dem Aspekt der Plausibilität

� Anpassung der Stundensätze für Technik und Mitarbeiter, Umstellung

von DM auf Euro

� Entfernen von wenigen Arbeitsverfahren aufgrund von überholten

Gegebenheiten

� Aufnahme neuer, gängiger Arbeitsverfahren

Die Datengrundlagen/Quellen der Ausgabe 1998 wurden dabei vermerkt und um

ggf. neue Quellen ergänzt.

1.2 176BAnwendung

der Kostendatei

345B1.2.1

Gliederung der Kostendatei

Der Aufbau der Kostendatei orientiert sich an folgendem Schaubild:

Kostendatei

Maßnahmen-Typen

Einzelmaßnahmen

Arbeitsverfahren

Einsatzbedingungen

Zeit und Kostenkalkulation

Maschinenringe/ Gewerbliche Garten- und Umwelttechnik-

Landwirte Unternehmen Landschaftsbau- unternehmen

der LW/Maschinen- Unternehmen

ringe

Abb. 1: Aufbau der Kostendatei

IV


Die Gliederung der kalkulierten Maßnahmen erfolgt in MASSNAHMEN-TYPEN,

die Untergliederung in EINZELMASSNAHMEN.

Für die Umsetzung einer Einzelmaßnahme werden ein typisches oder mehrere

typische ARBEITSVERFAHREN formuliert und in je einem Formblatt dargestellt.

Nach spezifischen EINSATZBEDINGUNGEN werden Zeitbedarf und Kosten

bzw. Angebotspreise der Arbeitsverfahren kalkuliert.

346B1.2.2

Aufbau des Formblattes

Das Formblatt besitzt einen dreiteiligen Aufbau:

� Kennungs-Teil

� Kalkulations-Teil

� Ergänzende Hinweise

Kennungs-Teil

Abb. 2: Kennungs-Teil

V


Der KENNUNGS-TEIL enthält die Zuordnung eines Arbeitsverfahrens zu einer

Einzelmaßnahme sowie zu einem Maßnahmentyp. Die Beschreibung des

Arbeitsverfahrens stellt eine Kombination aus Leistungsbeschreibung, die sich an

der Methodik der Leistungsbeschreibung des Standardleistungsbuches für das

Bauwesen orientiert, und der Darstellung aller für die Kalkulation wichtigen

Bedingungen dar. In der Beschreibung sind alle Einsatzbedingungen und die

Maschinen zu finden, die in die Modellkalkulation bei günstigen

Einsatzbedingungen einfließen.

Die rechte Spalte des KENNUNGS-TEILS besteht aus den Feldern

Datengrundlagen und Ausführungszeit.

Bei neu aufgenommenen Verfahren sind die Zeitangaben aus KTBL 2006

übernommen bzw. geschätzt (Datengrundlagen: „Befragungen nicht

repräsentativ: 2010“).

Kalkulations-Teil

VI


Abb. 3: Kalkulationsteil für ausgewählte Ausführungsbetriebe

Im KALKULATIONS-TEIL werden der Teilkosten-Zwischenbetrag des

vorgestellten Arbeitsverfahrens unter günstigen Einsatzbedingungen (ggf. für

Maschinenringe/ Landwirte, gewerbliche Unternehmen der Landwirtschaft bzw.

der Maschinenringe, GaLaBau-Unternehmen und Umwelttechnikunternehmen)

kalkuliert. Ist ein Feld nicht ausgefüllt, dann ist davon auszugehen, dass vom

jeweiligen Auszuführenden keine wirtschaftliche Umsetzung möglich ist.

Die Kosten stammen von jeweils immer nur einem Unternehmen – sind also nicht

repräsentativ, sondern geben einen Orientierungsrahmen vor.

VII


Bei allen Ausführenden verstehen sich die Preise inkl. Betriebsstoff. Ist ein

gesonderter Antransport von Maschinen erforderlich (bspw. Kettenfahrzeuge), ist

dieser nicht enthalten.

Bis dato sind nur bei wenigen Arbeitsverfahren Rüstzeiten erfasst worden.

Deshalb sind der Arbeits- und der Maschinenzeitansatz oft gleich. Um diesen

Mangel zu beheben, müssten neue Zeitaufnahmen durchgeführt werden.

Kostenkalkulation Maschinenringe und gewerbliche Unternehmen der

Landwirtschaft

Gemäß Art. 5 Abs. 2 BayNatSchG sollten die landschaftspflegerischen Arbeiten

nach Möglichkeit von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben,

Zusammenschlüssen solcher Betriebe oder Selbsthilfeeinrichtungen der Land-

und Forstwirtschaft ausgeführt werden. Dies kann direkt über die Maschinenringe

oder über die gewerblichen Töchter der Maschinenringe erfolgen.

Maschinenringe vermitteln die Arbeitserledigung / Aufträge und dienen den

Landwirten als Abrechnungsstelle. Sie dürfen nur auf land- und

forstwirtschaftlichen Flächen tätig werden. Die genaue Zuordnung der Aufträge

ergibt sich aus der jeweiligen Situation des Betriebes und den steuerrechtlichen

Vorgaben. Meist werden landschaftspflegerische Arbeiten in Form eines

landwirtschaftlichen Nebenbetriebs durchgeführt.

Sind bei der Ausführung pauschalisierte Betriebe beteiligt, fällt keine

Mehrwertsteuer für diese an.

Beachte: Bei Maschinenringen fällt eine geringfügige Provision zur Abdeckung

der Verwaltungskosten an. Bitte direkt beim jeweiligen Maschinenring erfragen.

Auch die gewerblichen Töchter dienen der Vermittlung von Aufträgen, wobei die

Landwirte als Subunternehmer fungieren.

Bei einigen Verfahren findet sich der Hinweis „ohne An- und Abfahrt“. Dieser

Hinweis bezieht sich in der Regel immer nur auf GaLaBau und Umwelttechnik-

Unternehmen. Die Maschinenringe und deren gewerbliche Töchter haben bei

ihrer Preiskalkulation immer die An- und Abfahrt von je 5 km einkalkuliert (soweit

nichts anderes angegeben ist). Größere Fahrtstrecken werden gesondert in

Rechnung gestellt.

Stammen die Kostenansätze nicht vom Maschinenring Freising e.V. bzw. der

Agrar-Natur-Umwelt GmbH, wurde dies in den Hinweisen vermerkt.

VIII


Kostenkalkulation Garten- und Landschaftsbau

Hinsichtlich des Garten- und Landschaftsbaus sind nur für die Verfahren Zeiten

und Kosten kalkuliert worden, bei denen dies aus Wettbewerbsgründen (z.B.

Einsatz von Großmaschinen) sinnvoll ist.

Die Kostenansätze basieren auf Angaben der Akademie Landschaftsbau

Weihenstephan.

Die Preise verstehen sich ohne An- und Abfahrt. In den Stundensätzen

sind die üblichen Gemeinkosten, Wagnis und Gewinn enthalten:

Maschinen 10 %, Arbeitskosten – ortsüblich Region München – 42,00 €.

Kostenkalkulation Umwelttechnikunternehmen

Bisher wurden landschaftspflegerische Arbeiten insbesondere von Landwirten

bzw. den Maschinenringen ausgeführt. Spezialtätigkeiten (zum Beispiel

Bodenaushub mittels Kettenbagger) wurden schon immer durch Garten- und

Landschaftsbauunternehmen wahrgenommen. In jüngster Vergangenheit ist ein

verstärktes Engagement von Umwelttechnik-Unternehmen festzustellen. Diese

spezialisieren sich auf Nischen in der Landschaftspflege und bringen

Spezialgeräte zum Einsatz.

Da in diesem Bereich in Zukunft mit weiteren Innovationen zu rechnen ist,

wurden die Umwelttechnik-Unternehmen von den „traditionellen“ Garten- und

Landschaftsbaubetrieben in dieser Kostendatei getrennt.

Insbesondere Umwelttechnikunternehmen besitzen für einige Verfahren

Spezialgeräte. Wird ein alternatives Gerät angeboten, um das gleiche Ziel zu

erreichen, wird dies direkt im Kalkulationsteil so aufgeführt. Die Angaben bei den

ungünstigen Einsatzbedingungen sind dann nicht mehr zutreffend. Zusätzliche

alternative Geräte werden außerdem in den „Ergänzenden Hinweisen“ genannt.

Die Kostenansätze stammen von der Wurzer Umweltdienst GmbH, Eitting.

Die Maschinenpreise verstehen sich ohne An- und Abfahrt und inkl. 10 % für

Gemeinkosten, Wagnis und Gewinn. Als Arbeitskosten wurde 24,15 € angesetzt.

Der Vollständigkeit halber muss ebenfalls erwähnt werden, dass sich in der

Landschaftspflege auch Kleinstunternehmen etablieren, die über ein sehr

spezifisches Fachwissen verfügen. Solche Unternehmen sind in der vorliegenden

Kostendatei unberücksichtigt geblieben.

Die Aufgliederung des Teilkosten-Zwischenbetrages in Arbeitskraft,

eingesetzte Maschinen und Material dient der besseren Transparenz. Die Kosten

pro Stunde bzw. pro Einheit und der zugrunde gelegte Zeitbedarf sind dazu

angegeben.

IX


Ungünstige Einsatzbedingungen und Angebotspreis

Abb. 4: Angaben zu ungünstigen Einsatzbedingungen und Ermittlung des

Angebotspreises

Für die Kalkulation von ungünstigen Einsatzbedingungen stehen im unteren

Teil die dafür ermittelten Euro-Zuschläge in % oder Euro-Zuschläge als

Multiplikationsfaktoren (F).

Beachte: Die Zuschläge wurden in der Regel ungeprüft aus der Kostendatei 1998

übernommen, da die Überprüfung aufwandsmäßig nicht zu vertreten gewesen

wäre. Überall da, wo neue Erkenntnisse vorliegen, wurde dies in den

ergänzenden Hinweisen vermerkt.

Änderungen der Zeitangaben zur ursprünglichen Kostendatei (durch KTBL 2006,

Maschinenring 2010/2011) müssen bei den %-Zuschlägen bzw.

Multiplikationsfaktoren berücksichtigt werden.

Bei Änderung der Verfahren oder Zeiten durch Vogel/Akademie Landschaftsbau

2010 und Auernhammer 2010 wurden alle Zeiten und %-Zuschläge bzw.

Multiplikationsfaktoren angepasst.

X


Ergänzende Hinweise

Abb. 5: Ergänzende Hinweise

Die ERGÄNZENDEN HINWEISE enthalten eine Reihe zusätzlicher

Informationen, die in mittelbarem oder unmittelbarem Zusammenhang mit der

Kalkulation stehen. Sie sollen deren Verständlichkeit verbessern und

gegebenenfalls auf weitere Aspekte aufmerksam machen, die bei der konkreten

Kalkulation einer Maßnahme zu berücksichtigen sind.

In der Regel sind die „Ergänzenden Hinweise“ folgendermaßen gegliedert:

� Hinweise zur Kalkulation

� Materialkosten

� Alternative Materialien

� Alternative Verfahren

� Sonstige Hinweise

XI


347B1.2.3

Datengrundlagen und Quellen

Nachfolgend werden die Felder auf der rechten Seite des Kennungs-Teiles näher

erläutert.

Datengrundlagen

Die Formblätter enthalten im Kennungs-Teil im Feld Datengrundlagen die

Begriffe Zeitstudien, Befragung repräsentativ und Befragung nicht repräsentativ

mit Jahresangabe. Sie geben die Art der Datenherkunft an.

Zeitstudien bedeuten:

Die Datengrundlagen stammen aus der Erhebung während des Arbeitseinsatzes

und sind sehr detailliert. Es wurden ausschließlich die bei der Arbeit direkt

entstehenden Kosten (= Teilkosten) berücksichtigt.

Befragung repräsentativ bedeutet:

Die Datengrundlagen stammen aus der Befragung von Ausführenden. Hierbei

waren nur Endpreise zu erhalten. Der Zwischenbetrag ohne MwSt. ist aus einem

repräsentativen Bestand von Befragungen gemittelt.

Befragung nicht repräsentativ bedeutet:

Die Datengrundlagen stammen ebenfalls aus der Befragung von Ausführenden.

Mangels Ausführungshäufigkeit der Maßnahmen oder Vergleichbarkeit der

Befragungen bzw. wegen der zu geringen Anzahl der Befragungen war aber eine

Durchschnittswertbildung nicht möglich. Der Angebotspreis ohne MwSt. bezieht

sich folglich auf ein konkretes Einzelbeispiel. Die Aussagekraft von

Einzelbeispielen ist jedoch begrenzt.

Neue Verfahren bzw. grundlegend überarbeitete Verfahren aus der

Aktualisierung 2010/11 fallen alle unter die Kategorie „Befragung nicht

repräsentativ“.

XII


Datengrundlage 1989 bedeutet:

Die Zeitdaten stammen ursprünglich aus Hundsdorfer (1989); Kosten für

Arbeitskraft und Maschinen wurden 1998 aktualisiert. Alles wurde 2010/11 erneut

überprüft und angepasst. Dies bezieht sich insbesondere auf die eingesetzte

Technik und die Stundensätze.

Datengrundlage 1998 bedeutet:

Die Daten wurden 1995 und 1996 im Rahmen eines Forschungsprojektes

(Aktualisierung 1998) ermittelt und 2010/11 überprüft und angepasst. Dies

bezieht sich insbesondere auf die eingesetzte Technik und die Stundensätze.

Datengrundlage 2010 bedeutet:

Für die Aktualisierung 2010/11 wurden diese Verfahren erstmals erhoben oder

grundlegend überarbeitet.

Wurden Zeitangaben von vorhandenen Verfahren grundlegend von

Maschinenring, Auenhammer oder Vogel/Akademie LB geändert, wurde in den

Datengrundlagen auch „Befragung nicht repräsentativ 2010“ angegeben.

Quellenangaben

Überall dort, wo die Quellen aus den früheren Forschungsvorhaben bekannt

sind, wurden diese vermerkt. Die für die aktuelle Überarbeitung in Anspruch

genommenen Quellen sind lückenlos angegeben.

XIII


348B1.2.4

Berechnung

Die Berechnung des TEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAGS erfolgt über:

die Summe der Kosten für die eingesetzte Arbeitskraft (Bruttolohn +

Arbeitsgemeinkosten)

+ eingesetzte Maschinen (fixe + variable Kosten)

+ verwendete Materialien

= TEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

Um die Kalkulation zu Ende zu führen, sind dann noch folgende Schritte

notwendig:

TEILKOSTEN

+

GEMEINKOSTENANTEL

+

Wagnis- und Gewinnzuschlag

=

Angebotspreis ohne MwSt.

Es ist also nicht bis zum Angebotspreis kalkuliert, der sich aus den Teilkosten +

Gemeinkostenanteil (je nach Betriebstyp) + Wagnis- und Gewinnzuschlag (5 - 20

% je nach Maßnahme und Marktsituation) ergibt und je nach

Wettbewerbsbedingungen starken Schwankungen unterworfen ist.

Rechnen mit %-Zuschlägen

Die Zuschlagsangaben als %-Werte beziehen sich immer auf den unter

günstigen Einsatzbedingungen ermittelten €-Betrag (Teilkosten-Zwischenbetrag).

Werden mehrere ungünstige Einsatzbedingungen ausgewählt, so müssen

deshalb zuerst deren Zuschlagswerte zusammengezählt und erst dann deren

Summe in einem Rechengang dem Teilkosten-Zwischenbetrag zugeschlagen

werden.

XIV


Beispiel:

XV


Abb. 6: Mahd mit Balkenmäher am Einachsmotorschlepper bei ungünstigen

Einsatzbedingungen und %-Zuschlägen

Für die konkrete Kalkulation sollen die Bodenverhältnisse nicht stabil, sondern

sehr labil sein (+ 35 %), die Hangneigung soll 45 % betragen (+ 15 %). Die

übrigen günstigen Bedingungen werden übernommen.

Berechnung des Teilkosten-Endbetrages:

35 % + 15 % = 50 %

139,55 €/ha + 50 % = 209,33 €/ha

Rechnen mit Multiplikationsfaktor-Zuschlägen (F)

Die Zuschlagsangaben als F-Werte beziehen sich immer auf den zuvor

errechneten Teilkosten-Zwischenbetrag. Werden mehrere ungünstige

Einsatzbedingungen ausgewählt, so sind deren Zuschlagswerte nacheinander, in

einzelnen Rechenvorgängen durch Multiplikation mit dem zuvor errechneten

Betrag zu bilden.

XVI


Beispiel:

Abb. 7: Mahd mit Balkenmäher am Einachsmotorschlepper bei ungünstigen

Einsatzbedingungen und Multiplikationsfaktor-Zuschlägen (F)

Für die konkrete Kalkulation soll die Arbeitsbreite nicht 1,6 m, sondern 1,2 m

(x 1,20 F), die Parzellengröße statt 2,00 ha nur 0,50 ha (x 1,30 F) betragen. Die

übrigen günstigen Bedingungen werden übernommen.

Berechnung des Teilkosten-Endbetrages:

139,55 €/ha x 1,20 F x 1,30 F = 217,70 €/ha

XVII


Rechnen mit %- und Multiplikationsfaktor-Zuschlägen

Werden Zuschlagsangaben sowohl als %- als auch als F-Werte gemacht, so sind

zunächst die %-Werte in der geschilderten Weise zu berechnen und für die

Summe dann die Faktor-Multiplikationen vorzunehmen.

Beispiel:

Abb. 8: Mahd mit Balkenmäher am Einachsmotorschlepper bei ungünstigen

Einsatzbedingungen und %- und Multiplikator-Zuschlägen

XVIII


Für die konkrete Kalkulation sollen die Bodenverhältnisse nicht stabil, sondern

labil sein (+ 15 %) und die Parzellengröße nicht 2,00 ha, sondern nur 0,50 ha (x

1,30 F) betragen. Die übrigen Bedingungen werden übernommen.

Berechnung des Teilkosten-Endbetrages:

139,55 € + 15 % = 160,48 €/ha

160,40 € x 1,30 F = 208,63 €/ha

Berechnung des Teilkosten-Zwischenbetrages bzw. Teilkosten-

Endbetrages für Arbeitsverfahren mit Materialverbrauch

Hinweis:

Diese Rechenregel gilt nur für Arbeitsverfahren mit Materialverbrauch, deren

Datengrundlage auf Zeitstudien basiert.

Zur Verbesserung der Flexibilität erfolgt die Ermittlung des Teilkosten-

Endbetrages für günstige Einsatzbedingungen in zwei Rechenschritten und die

Berechnung des Teilkosten-Zwischenbetrages unter ungünstigen

Einsatzbedingungen in drei Schritten. Damit steht dem Anwender offen, von den

vorgegebenen Materialpreisen abweichende Materialpreise einzusetzen ohne

damit gravierende Fehler in der Kalkulation zu erhalten.

XIX


Beispiel:

XX


Abb. 9: Einbringen von Setzstangen

Ermittlung der Teilkosten bei günstigen Einsatzbedingungen:

Addition von Teilkosten-Zwischenbetrag und Materialkosten:

0,60 €/Stück + 0,90 €/Stück = 1,50 €/Stück

Ermittlung der Teilkosten bei ungünstigen Einsatzbedingungen:

Für die konkrete Kalkulation soll die Ausgangsmenge nicht 100 Stück sein,

sondern 300 Stück.

Addition von Teilkosten Zwischenbetrag und %-Zuschlag bei ungünstigen

Einsatzbedingungen und Materialkosten:

0,60 €/Stück + 20 % + 0,90 €/Stück = 1,62 €/Stück

Beurteilung der Einsetzbarkeit von Arbeitsverfahren in Abhängigkeit von

Einsatzbedingungen

Das Zusammenspiel einer Vielzahl unterschiedlicher Einsatzbedingungen, die

ihrerseits in der Regel einen großen Schwankungsbereich aufweisen, bewirkt

eine extreme Bandbreite potenziell möglicher Einsatzsituationen für

landschaftspflegerische Arbeitsverfahren.

XXI


Für ein konkret kalkuliertes Verfahren werden ausschließlich

Einsatzbedingungen aufgeführt, die sich spürbar zeit- und kostenbeeinflussend

auswirken. Somit scheiden zunächst solche aus, die das Arbeitsverfahren nicht

berühren, z.B. Wassergehalt des Schnittgutes (Gewicht) bei dessen Verbleib auf

der Fläche, oder die problemlos bewältigt werden können, z.B. Fremdkörper

beim relativ fremdkörperunempfindlichen Schlegelmäher. Daneben sind

Bedingungen aber auch dann nicht aufgeführt, wenn sie die Leistungsfähigkeit

eines Verfahrens überschreiten, z.B. Hangneigungen für im Hang untaugliche

Schlepper-Geräte-Kombinationen.

Die dargestellte Bandbreite der verbleibenden, aufgelisteten Bedingungen

entspricht der Leistungsfähigkeit des Arbeitsverfahrens. Werden z.B. für

Hangschlepper maximal 70 %, für ein Raupenfahrzeug 90 % Hangneigung

angegeben, so entspricht dies deren sonstiger Leistungsgrenze.

Somit sind aus der bewussten Darstellung bzw. dem Fehlen von

Einsatzbedingungen das Einsatzspektrum, Vor- und Nachteile sowie

Leistungsgrenzen von Arbeitsverfahren abzuleiten.

Bei den neu aufgenommenen Verfahren bzw. bei Verfahren, an denen

grundlegende Änderungen vollzogen worden sind, sind die zuvor gefällten

Aussagen nicht zutreffend.

Ermittlung der Aufwuchsmenge

Die Einsatzbedingung „Aufwuchsmenge“ ist in Dezitonnen Trockenmasse pro

Hektar (dt TM/ha) dargestellt. Sie kann im Gelände aus der Aufwuchshöhe

geschätzt werden:

1 cm Wuchshöhe entspricht bei lockerem Bewuchs ca. 0,5 dt TM/ha, bei dichtem

ca. 1,5 dt TM/ha. In grober Annäherung entspricht somit 1 cm Aufwuchshöhe 1 dt

TM/ha. Angaben zur Aufwuchsmenge von verschiedenen Grünlandtypen

machen z.B. Briemle et al. (1991).

Wassergehalt und Volumen des Schnittgutes

Die Einsatzbedingung „Frische des Schnittgutes“ – und damit ihr Gewicht – ist in

%-Wassergehalt dargestellt. Je nach Wassergehalt weist das Mähgut ein

unterschiedliches Volumen auf. Die Angaben zum Volumen beziehen sich auf

das Volumen, welches das Mähgut nach dem Abladen vom Ladewagen

einnähme. Wassergehalt und Volumen des Schnittgutes fasst Abb. 10

zusammen:

XXII


Mähgut Wassergehalt Volumen

Heu 20 % ca. 0,75 m³/dt Trockenmasse

Streuwiesengut 40 % ca. 1,00 m³/dt Trockenmasse

welkes Grüngut 60 % ca. 1,25 m³/dt Trockenmasse

Grüngut 80 % ca. 1,50 m³/dt Trockenmasse

Abb.: 10 Wassergehalt und Volumen des Mähgutes

Materialpreise

Die Materialpreise sind gewerblicher Natur. Auch wenn sie direkt unter den

verschiedenen Ausführenden stehen, sind sie pro Verfahren vom gleichen

gewerblichen Anbieter.

Ist der Materialpreis nach dem TEILKOSTEN-ENDBETRAG I angegeben, muss

die Änderung des Preises mit der Menge bei ungünstigen Einsatzfaktoren

gesondert berücksichtigt werden.

Sind Materialpreise direkt bei den Kalkulationen der verschiedenen

Ausführenden angegeben, müssen die Zuschläge bei den ungünstigen

Einsatzfaktoren besonders geprüft werden.

Lohnansatz

Die Lohnkosten entsprechen dem Preisstand 2010.

Bei Tätigkeiten der Land- und Forstwirtschaft werden die Personalkostensätze

der Maschinenringe und deren gewerbliche Unternehmen angegeben. Maßstab

ist die Region Freising/München.

Für den Garten- und Landschaftsbau wird der Stundenlohn inkl.

Lohnnebenkosten, Gemeinkosen, Wagnis und Gewinn zugrundegelegt. Auch

hier ist die Region München/Freising maßgeblich.

Der gleiche Ansatz wird für die Umwelttechnikunternehmen gewählt.

Maschinenringe Handarbeit 18,00 €/Std.

Fahrer 15,00

€/Std.

Gew. Unternehmen der Handarbeit 22,00 €/Std.

LW/Maschinenringe Fahrer 20,00 €/Std.

GaLaBau-Unternehmen Arbeitskraft gemittelt 42,00 €/ Std.

Umwelttechnikunternehmen Arbeitskraft gemittelt 24,15 €/Std.

Abb.: 11 Lohnkostenansätze

XXIII


Wo Zeitansätze aktualisiert worden sind, kommt es zu keiner Differenzierung in

Arbeitszeit und Rüstzeit. Lediglich die Gesamtzeit wurde bei den Verfahren

aufgeführt.

Maschinenkosten

Die den Kalkulationen zugrundeliegenden Maschinenkosten stammen aus

Maschinenkalkulationen, die auf Daten aus dem KTBL-Taschenbuch

Faustzahlen für die Landwirtschaft (2009), Herstellerangaben und

Verrechnungssätze von Maschinenringen, gewerblichen Unternehmen der

Landwirtschaft, GaLaBau- und Umwelttechnikunternehmen basieren.

Abschließend wurde ein Datenabgleich mit dem Deutschen Verband für

Landschaftspflege durchgeführt. In Verfahren, in denen die Erfahrungswerte

deutlich über den Angebotspreisen lagen, wurde auf die Erfahrungswerte

zurückgegriffen. Dies betrifft insbesondere die Kosten für die Schlepper.

An- und Abtransport der Maschinen

Der An- und Abtransport der Maschinen gehört zur Baustelleneinrichtung und ist

in der Regel nicht in der Kalkulation enthalten.

177B1.3

Fachliche Hinweise

Flächengröße

Eine Besonderheit stellen in der Landschaftspflege die häufig auch sehr kleinen

zu bearbeitenden Flächen (in der Regel ab 0,03 ha) dar.

Ausführungszeit

Die Ausführungszeit kann von verschiedenen Vorgaben abhängig sein:

Verordnungen von Schutzgebieten, gebietsbezogene Betretungsregelungen

gemäß Art. 31 BayNatSchG, Terminsetzungen für den Gehölzschnitt (Art. 16

Abs. 1 BayNatSchG, §39 Abs. 5 BNatSchG), Ansprüche vorkommender Arten

(z. B. Wiesenbrüter). Es ist empfehlenswert, im Zweifelsfall mit der Unteren

Naturschutzbehörde Rücksprache zu halten.

Bei den Arbeitsverfahren wird der Zeitraum angegeben, in dem die Maßnahmen

typischerweise durchgeführt werden.

XXIV


Mahd

Zur Schonung der Fauna ist möglichst zu beachten (Schiess-Bühler et al. 2003):

� Immer von innen nach außen oder in Streifen mähen

� Gestaffelte Mahd, mosaikweise oder Streifen belassen

� Schnitthöhe > 10 cm

� Keine Verwendung von Mähaufbereitern

Bei der Mahd von Röhrichten oder Schilfbeständen ist außerdem § 39 Abs. 5

Nr. 3 BNatSchG zu beachten: Es ist verboten, Röhrichte in der Zeit vom 1. März

bis zum 30. September zurückzuschneiden, außerhalb dieser Zeit dürfen

Röhrichte nur in Abschnitten zurückgeschnitten werden.

Gehölzschnitt

Es ist verboten, Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen

oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune,

Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis 30. September

abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form-

und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur

Gesunderhaltung von Bäumen. (§ 39 Abs. 5 Nr. 2 BNatSchG)

Es ist verboten, in der freien Natur Hecken, lebende Zäune, Feldgehölze oder -

gebüsche zu roden, abzuschneiden, zu fällen oder auf sonstige Weise zu

beeinträchtigen; zudem in der Zeit vom 1. März bis 30. September

zurückzuschneiden oder auf den Stock zu setzen. Erlaubt ist die

ordnungsgemäße Nutzung, die den Bestand erhält, vom 1. Oktober bis 28.

Februar. (Art. 16 Abs. 1 BayNatSchG)

Schnittmaßnahmen während der Vegetationszeit (April bis September) hätten

zwar die geringsten Folgeschäden für Gehölze, würden jedoch Vogelbruten

beeinträchtigen. Falls dennoch z. B. nach langen Schneelagen Pflegeschnitte im

März erforderlich sein sollten, ist eine Ausnahmegenehmigung der Unteren

Naturschutzbehörde notwendig. (FLL 2006, Roloff 2008)

Bei Gehölzschnittarbeiten oder Arbeiten mit Wurzelstockfräse, Kettensäge und

Dickichtschneider sind aus Sicherheitsgründen immer mindestens 2 Arbeitskräfte

erforderlich.

XXV


Habitatverpflanzungen (Kirmer & Tischew 2006, Maino 2010)

Verpflanzungen von Vegetationsteilen sind relativ teuer, schwierig umsetzbar

und oft bedenklich für das Ausgangsbiotop. Dadurch ist die Gewinnung von

Vegetationsstücken in der freien Landschaft meist nur sinnvoll, wenn ein

Spenderbestand vor der Vernichtung gerettet werden soll (z.B.

Habitatverpflanzungen als zeitlich vorgezogene Ausgleichsmaßnahmen). Für das

Ziel einer reinen Biotopentwicklung sollten eher andere Methoden bevorzugt

werden. Die Entnahme muss bzw. sollte in jedem Falle mit der

Naturschutzbehörde abgestimmt werden.

Pflanzungen und Ansaaten

Das Ausbringen von Pflanzen gebietsfremder Arten in der freien Natur bedarf der

Genehmigung der zuständigen Behörde. Künstlich vermehrte Pflanzen sind nicht

gebietsfremd, wenn sie ihren genetischen Ursprung in dem betreffenden Gebiet

haben. Von dem Erfordernis einer Genehmigung sind u.a. ausgenommen: der

Anbau von Pflanzen in der Land- und Forstwirtschaft und das Ausbringen von

Gehölzen und Saatgut außerhalb ihrer Vorkommensgebiete bis einschließlich 1.

März 2020. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen in der freien Natur Gehölze und

Saatgut vorzugsweise nur innerhalb ihrer Vorkommensgebiete ausgebracht

werden. (§ 40 Abs. 4 BNatSchG)

Das forstliche Saat- und Pflanzgutgesetz und das Gesetz über forstliches

Vermehrungsgut besagt, dass bei den wichtigsten, forstlich genutzten,

heimischen Baumarten nur gebietseigene Herkünfte vermehrt und ausgebracht

werden dürfen.

Standortgerechte Arten und gebietseigene Herkünfte sollen möglichst zertifiziert

sein, z.B. vom Verband deutscher Wildsamen- und Wildpflanzenproduzenten

e.V. oder der Erzeugergemeinschaft Autochthoner Baumschulerzeugnisse.

Laubabwerfende Gehölze sind in der Wachstumsruhe zu pflanzen (Brahe 1999).

Topf- und Containerware kann ganzjährig gepflanzt werden.

Stauden können bei frostfreiem Boden ganzjährig gepflanzt werden (Brahe

1999).

Erdarbeiten

Der Oberboden ist vom übrigen Aushub zu trennen und wieder einzubringen

(Beier et al., 2003).

XXVI


Grabenpflege

Es ist verboten, ständig Wasser führende Gräben unter Einsatz von

Grabenfräsen zu räumen, wenn dadurch der Naturhaushalt, insbesondere die

Tierwelt erheblich beeinträchtigt wird (§ 39 Abs. 5 Nr. 4 BNatschG).

Bei landschaftspflegerischen Arbeiten in Gewässern ist außerdem Art. 69

BayFiG zu beachten. Dieser besagt, dass (Abs. 1) das Schlämmen von

Fischwassern, das Entnehmen fester Stoffe außerhalb der wasserrechtlich

gebotenen Gewässerunterhaltung und die Beseitigung von Wasserpflanzen sind

ohne Erlaubnis der Kreisverwaltungsbehörde nur zulässig

1. in der Zeit vom 15. August bis 31. Oktober, in Be- und Entwässerungsgräben

in Verbindung mit Salmonidengewässern darüber hinaus bis 30. November,

2. abweichend von Nr. 1 in Salmonidengewässern und damit verbundenen Be-

und Entwässerungsgräben in der Zeit vom 15. August bis 30. September.

Rohr- und Schilfbestände dürften ohne Erlaubnis der Kreisverwaltungsbehörde

abweichend von Satz 1 nur in der Zeit vom 1. Oktober bis 30. November und nur

in Be- und Entwässerungsgräben im Sinn von Satz 1 Nr. 1 (d. h. ohne

Verbindung mit Salmonidengewässern) beseitigt werden.

Diese Regelungen dienen dem Schutz von Fischen und anderen

Gewässerorganismen. In Zweifelsfällen sollte mit der zuständigen

Kreisfischereifachberatung Rücksprache genommen werden.

Bestandserfassung

Um Schäden an vorhandenen Arten zu vermeiden, ist insbesondere bei

Renaturierungen, Entlandungen und Grabenanstau eine vorausgehende

Bestandserfassung notwendig. Auch bei Pflegemaßnahmen ist eine Übersicht

über die vorhandenen Arten zu empfehlen. Um Schädigungen auszuschließen,

sollte die Naturschutzbehörde kontaktiert werden. Außerdem finden sich

hilfreiche Hinweise in vorhandenen Planungen, beispielsweise

Gewässerentwicklungsplänen.

Preisindex

Waren in der Ausgabe 1998 der Kostendatei noch umfangreiche Ausführungen

zum Preisindex enthalten, so sind diese in der Ausgabe 2011 nicht mehr

vermerkt. Ursächlich dafür ist die nun rechnerbasierte Konzeption der Datei, die

es erlaubt, in geringen Zeitabständen die Preise zu aktualisieren. Auf die

XXVII


pauschale Anpassung, z.B. der Inflationsrate, wurde bewusst verzichtet, weil

beispielsweise der Garten- und Landschaftsbau über Jahre stagnierende oder

gar fallende Preise aufweist.

XXVIII


178B1.4

Unterstützende Stellen bei der Datenerhebung

Ausgabe 1998

Die nachfolgend aufgelisteten Stellen bzw. deren Mitarbeiter trugen durch ihre

Mithilfe bei den Arbeitsstudien bzw. bei den Befragungen unmittelbar zur

Erstellung der vorliegenden Datei bei.

Ämter und Behörden

Wasserwirtschaftsamt, Landshut

Gemeinde Theilenhofen

Höhere Naturschutzbehörde, Regierung von Mittelfranken, Ansbach

Höhere Naturschutzbehörde, Regierung der Oberpfalz, Regensburg

Staatliches Tierzuchtamt, Landshut

Gewerbliche Ausführungsbetriebe

Firma Becker, München

Firma Delius, Nürnberg

Firma Herz, Feuchtwangen

Firma Hinteregger, Freising

Firma Kamm, Painten

Firma Schickert, Erlangen-Dechsendorf

Firma Ziegler, Oberhausen-Rheinhausen

Öffentliche Regiebetriebe

Flussmeisterstelle Neustadt a. d. Donau

Vereine und Verbände

Bund Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Ansbach

Landesbund für Vogelschutz e.V., Kreisgruppe Fürstenfeldbruck

Maschinen- und Betriebshilfsring Fürstenfeldbruck

Maschinen- und Betriebshilfsring Kehlheim

Maschinen- und Betriebshilfsring Mainburg

Landschaftspflegeverband Altötting e.V.

Landschaftspflegeverband Dingolfing-Landau e.V., Dingolfing

Landschaftspflegeverband Freising e.V.

Landschaftspflegeverband Fürstenfeldbruck e.V.

Landschaftspflegeverband Mittelfranken e.V., Ansbach

Verein zur Sicherung ökologisch wertvoller Flächen Kehlheim e.V.

Land- und Forstwirte, Einzelpersonen

Eine Vielzahl, die an dieser Stelle nicht aufgeführt werden kann

XXIX


Ausgabe 2011

Bei der Aktualisierung 2010/11 wirkten mit:

Akademie Landschaftsbau Weihenstephan

Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten Töging und Pfaffenhofen (AELF)

Arbeitsgemeinschafts Schwäbisches Donaumoos (ARGE)

Arbeitsgruppe Schaf- und Ziegenzucht – Institut für Tierzucht in der Bayerischen

Landesanstalt für Landwirtschaft

Dipl.-Biol Beate Krettinger, Deutscher Verband für

Landschaftspflege e. V. (DVL), Ansbach

Dipl.-Ing. Klaus Blümlhuber, Landessprecher der bayerischen

Landschaftspflegeverbände, Kelheim

Dipl.-Ing. (FH) Bianca Huber

Dipl.-Ing. Matthias Maino, Landschaftspflegeverband Freising e. V. (LPfV FS)

Dipl.-Ing. (FH) Jörg Vogel

Donaumoos-Zweckverband, Neuburg a.d. Donau

Martin Eicher (LPV Kehlheim)

Johann Krimmer, Saatgutvermehrungsbetrieb, Pulling

Landesverband Bayerischer Schafhalter e.V. (LBS)

Maschinenring Freising bzw. Agar-Natur-Umwelt GmbH, Zolling

Prof. Dr. Hermann Auernhammer (ehemals Landtechnik Weihenstephan)

Sabine Trapp, Gräfelfing

Umweltamt Burghausen (UAB)

Wurzer Umweltdienst GmbH, Eitting

XXX


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes

und der Landschaftspflege

1

2BKostendatei

Bitte beachten:

Die Kostendatei ist langfristig nur sinnvoll und anwendbar, wenn sie regelmäßig

gepflegt wird. Deshalb sind die Nutzer aufgerufen, aktuelle Zeitansätze,

Maschinenvorschläge oder gänzlich neue Arbeitsverfahren etc. an folgende

Mailadresse zu senden:

landschaftspflege.kostendatei1@web.de

Die Änderungswünsche werden bei der nächsten Aktualisierung eingearbeitet.

Leerformular für neue Verfahren siehe Anhang 6


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

0BMaßnahmentyp:

3B0B9617

179B169B9786

1BEinzelmaßnahme:

2BArbeitsverfahren:

349B338B9955

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.1 Handmahd mit Sense

- 1. Schnitt

- Schnitthöhe 10 cm

- Hangneigung 0 %,

- Aufwuchs einjährig,

- Hindernisausmahd keine,

1,0 ha

14BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

5BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

6BAufwuchs

einjährig u. Hangneigung: 0 % Hindernisausmahd: keine

Parzellengröße: 1,0 ha

7B1.

Arbeitskostenansatz

2. Sense

3. Anfahrt mit Kleinbus, 20 km

4.

5.

6.

7.

2

8B18,00

€/h

2,00 €/h

0,30 €/km

9B45,00

h

45,00 h

80,00 km

3BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

4BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

11BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 12

10B810,00


90,00 €

24,00 €

B924,00 13

BEuro


24BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

25B

26B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG pro 3

30

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

15BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

16BAufwuchs

einjährig u. Hangneigung: 0 % Hindernisausmahd: keine

Parzellengröße: 1,0 ha

17B1.

Arbeitskostenansatz

2. Sense

3. Anfahrt mit Kleinbus, 20 km

4.

5.

6.

7.

33BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

34BAufwuchs

einjährig u. Hangneigung: 0 % Hindernisausmahd: keine

Parzellengröße: 1,0 ha

35B1.

Arbeitskostenansatz

2. Anfahrt mit Kleinbus, 20 km

3.

4.

5.

6.

7.

3

27B

18B22,00

€/h

2,50 €/h

0,40 €/km

36B24,15

€/h

0,50 €/km

19B45,00

h

45,00 h

80,00 km

21BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 22

28B

37B40,00

h

80,00 km

39BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 40

20B990,00


112,50 €

32,00 €

B1.134,50 23

29B

1B

32

38B966,00


40,00 €

B1.006,00 41

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

42BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

43BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

44BAufwuchs

einjährig u. Hangneigung: 55%: 1,44 F 75 % 1,80 F

45BAufwuchs

mehrjährig u. Hangneigung: 0 % 2,06 F 75 % 2,86 F

46BHindernismahd:

alle 10 m²: 1,12 F alle 5 m²: 1,22 F alle 2 m²: 1,36 F

47BParzellengröße:

0,5 ha: 1,02 F 0,1 ha: 1,05 F 0,05 ha: 1,10 F

49BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

58BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 3 - 4 Arbeitskräfte mit Sensen.

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

Bis zu einer Fläche von ca. 0,3 ha sinnvoll per Hand durchzuführen.

4

50Bha

51B

Bha

52

53B

54B

55B

48BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

56BEuro

57BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

59BMaßnahmentyp:

4B1B9618

180B170B9787

60BEinzelmaßnahme:

61BArbeitsverfahren:

355B344B9961

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.2 Mahd mit Dickichtmesser am Freischneider (Motorsense)

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Hindernisausmahd keine,

- Hangneigung keine

1 ha

73BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

64BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

65BHangneigung:

0 % Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 1 ha

66B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider (Motorsense)

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

5

67B18,00

€/h

7,50 €/h

0,30 €/km

68B35,00

h

35,00 h

40,00 km

62BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

63BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

70BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 71

69B630,00


262,50 €

12,00 €

B904,50 72

BEuro


83BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

84B

85B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG pro 9

89

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

74BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

75BHangneigung:

0 % Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 1 ha

76B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider (Motorsense)

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

92BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

93BHangneigung:

0 % Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 1 ha

94B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

6

86B

77B22,00

€/h

9,40 €/h

0,40 €/km

95B24,15

€/h

8,80 €/h

0,50 €/km

78B35,00

h

35,00 h

40,00 km

80BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 81

87B

96B32,00

h

32,00 h

40,00 km

98BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 99

79B770,00


329,00 €

16,00 €

B1115,00 82

88B

0B

91

97B772,80


281,60 €

20,00 €

B1.074,40 100

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

101BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

102BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

103BHangneigung:

55 %: 1,30 F 75 % 1,60 F

104BHindernisausmahd:

alle 10 m²: 1,25 F alle 5 m²: 1,50 F alle 2 m²: 2,00 F

Parzellengröße: 0,5 ha: 1,01 F 0,1 ha: 1,05 F 0,05 ha: 1,10 F

106BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

115BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 3 Arbeitskräfte mit Freischneidern, 4. Gerät in Reserve

Maschienring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben geändert nach Auernhammer 2010 und KTBL 2006

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert nach DVL 2011.

Alternative Verfahren Umwelttechnikunternehmen:

2 Freischneider mit Schnur, 1 Freischneider mit Messer

7

107Bha

108B

109Bha

110B

111B

112B

105BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Tragen von Schutzkleidung sowie Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Der Freischneider ist auch für zähen verfilzten Grasaufwuchs und Gehölze bis 1,5 cm Durchmesser (bis 5 cm bei vorsichtiger

Handhabung) einsetzbar. Mit einem erhöhten Zeitbedarf ist zu rechnen..

113BEuro

114BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

116BMaßnahmentyp:

5B2B9619

181B171B9788

117BEinzelmaßnahme:

118BArbeitsverfahren:

360B349B9966

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.3 Mahd mit Faden am Freischneider (Motorsense)

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Hindernisausmahd keine,

1 ha

130BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

121BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

122BHindernisausmahd:

keine Parzellengröße: 1 ha

123B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o.ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

8

124B18,00

€/h

7,50 €/h

0,30 €/km

125B25,00

h

25,00 h

40,00 km

119BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Wurzer 2010

120BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

127BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 128

126B450,00


187,50 €

12,00 €

B649,50 129

BEuro


140BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

141B

142B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

131BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

132BHindernisausmahd:

keine Parzellengröße: 1 ha

133B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o.ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

146BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 147

149BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

150BHindernisausmahd:

keine Parzellengröße: 1 ha

151B1.

Arbeitskostenansatz

2. Freischneider

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o.ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

9

143B

134B22,00

€/h

9,40 €/h

0,40 €/h

152B24,15

€/h

8,80 €/h

0,50 €/km

135B25,00

h

25,00 h

40,00 km

137BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 138

144B

153B25,00

h

25,00 h

40,00 km

155BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 156

136B550,00


235,00 €

16,00 €

B801,00 139

145B

B 148

154B603,75


220,00 €

20,00 €

B843,75 157

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

158BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

159BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine ungünstigen Einsatzbedingungen ermittelt.

161BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

170BErgänzende

Hinweise

10

162Bha

163B

164Bha

Typische Arbeitsgruppe: 3 Arbeitskräfte mit Freischneidern, 4. Gerät in Reserve

Zeitangaben nach KTBL 2006 und Maschinenring FS 2010

Tragen von Schutzkleidung sowie Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Bei feinstengligem Aufwuchs einzusetzen.

Kosten abhängig von: Hangneigung, Hindernissen, Parzellengröße

165B

166B

167B

160BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

168BEuro

169BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

171BMaßnahmentyp:

6B3B9620

182B172B9789

172BEinzelmaßnahme:

173BArbeitsverfahren:

364B353B9970

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.4 Mahd mit Doppelmessermähwerk am Einachsmotorschlepper

1,6 m Arbeitsbreite, mit Zwillings-Bereifung, Doppelmessermähwerk

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Hangneigung 0 %,

- Bodenunebenheiten keine,

2,0 ha

185BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

176BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

177BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Bodenunebenheiten: keine

Parzellengröße: 2,0 ha

178B1.

Arbeitskostenansatz

2. Einachsmotormäher, 1,6 m Arbeitsbreite, Zwillings-Bereifung

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

11

179B18,00

€/h

17,00 €/h

0,30 €/km

180B4,00

h

3,00 h

20,00 km

174BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

175BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

182BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 183

181B72,00


59,00 €

6,00 €

B129,00 184

BEuro


195BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

196B

197B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

186BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

187BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Bodenunebenheiten: keine

Parzellengröße: 2,0 ha

188B1.

Arbeitskostenansatz

2. Einachsmotormäher, 1,6 m Arbeitsbreite, Zwillings-Bereifung

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

201BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 202

204BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

205BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Bodenunebenheiten: keine

Parzellengröße: 2,0 ha

206B1.

Arbeitskostenansatz

2. Einachsmotormäher, 1,6 m Arbeitsbreite, Zwillings-Bereifung

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

12

198B

189B22,00

€/h

21,25 €/h

0,40 €/km

207B24,15

€/h

33,00 €/h

0,50 €/km

190B4,00

h

3,00 h

20,00 km

192BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 193

199B

208B4,00

h

3,00 h

20,00 km

210BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 211

191B88,00


63,75 €

8,00 €

B159,75 194

200B

B 203

209B96,60


99,00 €

10,00 €

B205,60 212

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

213BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

214BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

215BBodenverhältnisse:

labil: 15 % sehr labil: 35 %

216BHangneigung:

45 %: 15 % 65 %: 35 %

217BBodenunebenheiten

u. Hangneigung: 0 % u. uneben 1,20 F

218BArbeitsbreite:

1,2 m: 1,20 F

Parzellengröße: 1,0 ha: 1,03 F 0,5 ha: 1,30 F 0,1 ha: 1,60 F

220BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

229BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 Arbeitskräfte mit Einachsmotormähern

Zeitangaben geändert nach Wurzer 2011; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

13

221Bha

222B

223Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

Zwillingsbereifung ab einer Hangneigung von 25 % oder schlechter Befahrbarkeit.

Pro 8-stündigem Arbeitstag 2–3 Messergarnituren.

224B

225B

226B

219BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

227BEuro

228BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

230BMaßnahmentyp:

7B4B9621

183B173B9790

231BEinzelmaßnahme:

232BArbeitsverfahren:

371B360B9977

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.5 Mahd mit Doppelmessermähwerk am Allradschlepper

Vollhydraulisch 2,0 m Arbeitsbreite, im Zwischenachsanbau am

Allradschlepper (54 kW) mit Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Mahd von außen nach innen,

- Bodenunebenheiten keine,

- Fremdkörpergefahr keine,

- Hindernisausmahd keine,

5 - 10 ha

244BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

235BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

236BMahd:

von außen nach innen Bodenunebenheiten: keine Fremkörpergefahr: keine

Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 5–10 ha

237B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

14

238B15,00

€/h

13,50 €/h

31,10 €/h

239B1,30

h

1,10 h

1,15 h

233BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

234BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

241BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 242

240B19,50


14,85 €

35,77 €

B70,12 243

BEuro


254BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

255B

256B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

260BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 261

263BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

264B

265B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

245BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

246BMahd:

von außen nach innen Bodenunebenheiten: keine Fremkörpergefahr: keine

Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 5–10 ha

247B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

269BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 270

15

257B

266B

248B20,00

€/h

16,88 €/h

38,88 €/h

249B1,30

h

1,10 h

1,15 h

251BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 252

258B

267B

250B26,00


18,57 €

44,71 €

B89,28 253

259B

B 262

268B

B 271

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

272BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

273BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

274BMahd:

von innen nach außen: 1,08 F

275BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,60 F

276BFremdkörpergefahr:

hoch: 1,70 F

277BArbeitsbreite:

1,9 m: 1,10 F 1,5 m: 1,35 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,05 F 1 ha: 1,15 F 0,5 ha: 1,20 F

279BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

288BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben ursprünglich für eine Leistung von 45 kW und einer Arbeitsbreite von 2,1 m

Kosten zudem abhänigig von vorhandenen Hindernissen

16

280Bha

281B

282Bha

283B

284B

285B

278BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

286BEuro

287BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

289BMaßnahmentyp:

8B5B9622

184B174B9791

290BEinzelmaßnahme:

291BArbeitsverfahren:

379B368B9985

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.6 Mahd mit Doppelmessermähwerk am Standardschlepper mit

Allradantrieb für Strecken

Arbeitsbreite 2 m, Allradschlepper 83 kW

- Schnitthöhe 10 cm

- Keine Bodenunebenheiten

- Keine Fremdkörpergefahr oder Gehölzaufwuchs

- Keine Hindernisausmahd

Streckenlänge 1 km

303BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

294BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

295BBodenunebenheiten:

keine Fremdkörpergefahr oder Gehölzaufwuchs: keine

Hindernisausmahd: keine Streckenlänge: 1 km

296B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk, Arbeitsbreite 2 m

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

17

297B15,00

€/h

13,50 €/h

38,00 €/h

298B0,40

h

0,40 h

0,40 h

292BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS 2010

293BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

300BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 301

299B6,00


5,40 €

15,20 €

B26,60 302

BEuro


313BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

314B

315B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

304BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

305BBodenunebenheiten:

keine Fremdkörpergefahr oder Gehölzaufwuchs: keine

Hindernisausmahd: keine Streckenlänge: 1 km

306B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk, Arbeitsbreite 2 m

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

319BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 320

322BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

323BBodenunebenheiten:

keine Fremdkörpergefahr oder Gehölzaufwuchs: keine

Hindernisausmahd: keine Streckenlänge: 1 km

324B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk, Arbeitsbreite 2 m

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

18

316B

307B20,00

€/h

16,88 €/h

47,50 €/h

325B24,15

€/h

15,50 €/h

38,50 €/h

308B0,40

h

0,40 h

0,40 h

310BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 311

317B

326B0,40

h

0,40 h

0,40 h

328BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 329

309B8,00


6,75 €

19,00 €

B33,75 312

318B

B 321

327B9,66


6,60 €

15,40 €

B31,66 330

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

331BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

332BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

334BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

343BErgänzende

Hinweise

Zeitangaben für 50 kW nach KTBL 2006

Gehölzanflug kann bis zu 2 cm Stammdurchmesser gemäht werden.

Zwei bis drei Messergarnituren pro 8 Stunden notwendig.

Kosten abhängig von: Bodenunebenheiten, Fremdkörpergefahr oder Gehölzaufwuchs, Hindernissen, Streckenlänge

19

335Bkm

336B

337Bkm

338B

339B

340B

333BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

341BEuro

342BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

344BMaßnahmentyp:

9B6B9623

185B175B9792

345BEinzelmaßnahme:

346BArbeitsverfahren:

385B374B9991

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.7 Mahd mit Doppelmessermähwerk am Hangschlepper

1,6 m Arbeitsbreite, im Frontbau, Hangschlepper (37 kW) mit

Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Fremdkörpergefahr keine,

- Bodenunebenheiten keine,

- Hangneigung 0 - 45 %

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

358BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

349BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

350BFremdkörpergefahr:

keine Bodenunebenheiten: keine Hangneigung: 0–45 %

Hindernisausmahd: keine Arbeitsbreite: 1,6 m Parzellengröße: 10 ha

351B1.

Arbeitskostenansatz

2. Doppelmessermähwerk, 1,6 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper, 37 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

20

352B15,00

€/h

13,50 €/h

21,20 €/h

0,30 €/h

353B1,30

h

1,25 h

1,25 h

8,00 km

347BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994, KTBL 2006

348BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

355BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 356

354B19,50


16,88 €

26,50 €

2,40 €

B65,28 357

BEuro


368BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

369B

359BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

360B

370B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

361B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

365BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 366

374BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 375

377BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

378BFremdkörpergefahr:

keine Bodenunebenheiten: keine Hangneigung: 0–45 %

Hindernisausmahd: keine Arbeitsbreite: 1,6 m Parzellengröße: 10 ha

379B1.

Arbeitskostenansatz

2. Reform-Metrac, 60 PS/45 kW

3.

4.

5.

6.

7.

21

371B

380B24,15

€/h

44,00 €/h

372B

381B1,25

h

1,25 h

383BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 384

362B

363B

364B

B 367

373B

B 376

382B30,19


55,00 €

B85,19 385

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

386BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

387BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

388BFremdkörpergefahr:

hoch: 1,70 F

389BBodenunebenheiten:

uneben: 1,30 F sehr uneben: 1,60 F

390BHangneigung:

46 - 60 % 1,30 F 61 - 70 % 1,60 F

391BHindernisausmahd:

alle 200 m²: 1,30 F alle 100 m²: 1,60 F alle 50 m²: 2,00 F

392BArbeitsbreite:

2,0 m: 0,75 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,20 F

394BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

403BErgänzende

Hinweise

Maschinenring: Zeitangaben nach Auernhammer 2010, Kosten Hangschlepper nach KTBL 2009

Umwelttechnikunternehmen: Anfahrt per Achse; Zeitangaben nach Wurzer 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

Alternatives Verfahren: Umwelttechnikunternehmen ; mit Doppelmessermähwerk, 2 m Arbeitsbreite:

- Arbeitskostenansatz 24,15 €/h 1,00 h/ha

- Mounty, 100 kW 49,50 €/h 1,00 h/ha

Pro 8-stündigem Arbeitsgang 2–3 Messergarnituren.

22

395Bha

396B

397Bha

398B

399B

400B

393BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

401BEuro

402BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

404BMaßnahmentyp:

10B7B9624

186B176B9793

405BEinzelmaßnahme:

406BArbeitsverfahren:

386B382B9999

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.8 Mahd mit Doppelmessermähwerk am Auslegergrundgerät für

Böschungen

1,8 m Arbeitsbreite, Reichweite 6,5 m, im Heckaufbau am

Frontsitzschlepper (102 kW)

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm

- Keine Fremdkörpergefahr,

- Keine Hindernisausmahd,

10 km

418BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

409BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

410BArbeitstiefe:

1,3 m Fremdkörpergefahr: keine Hindernisausmahd: keine

Streckenlänge: 10 km

411B1.

Arbeitskostenansatz

2. Mulchgerät am Auslegergrundgerät, 6,5 m Reichweite

3. Frontsitzschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

23

412B15,00

€/h

25,00 €/h

42,00 €/h

413B1,00

h

1,00 h

1,00 h

407BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

408BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

415BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 416

414B15,00


25,00 €

42,00 €

B82,00 417

BEuro


428BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

429B

430B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

419BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

420BArbeitstiefe:

1,3 m Fremdkörpergefahr: keine Hindernisausmahd: keine

Streckenlänge: 10 km

421B1.

Arbeitskostenansatz

2. Mulchgerät am Auslegergrundgerät, 6,5 m Reichweite

3. Frontsitzschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

434BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 435

437BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

438BArbeitstiefe:

1,8 m Fremdkörpergefahr: keine Hindernisausmahd: keine

Streckenlänge: 10 km

439B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontsitzschlepper, Auslegergrundgerät, Doppelmessermähwerk

3.

4.

5.

6.

7.

24

431B

422B20,00

€/h

30,00 €/h

52,50 €/h

440B24,15


49,50 €/h

423B1,00

h

1,00 h

1,00 h

425BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 426

432B

441B0,30

h

0,30 h

443BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 444

424B20,00


30,00 €

52,50 €

B102,50 427

433B

B 436

442B7,25


14,85 €

B22,10 445

BEuro

BEuro

BEuro


446BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

447BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

448BArbeitstiefe:

3,8 m: 2,00 F 5,6 m: 3,00 F

449BFremdkörpergefahr:

hoch: 1,50 F

450BHindernisausmahd:

alle 100 m: 1,20 F alle 50 m: 1,40 F

451BStreckenlänge:

5 km: 1,05 F 2 km: 1,20 F 1 km: 1,40 F

452B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

454BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

463BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Frontsitzschlepper, 20 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

Umwelttechnikunternehmen: Ausleger bis 12 m möglich

Gehölzanflug bis zu 2 cm Durchmesser mähbar.

Bei sehr unebenem Gelände ist das Mähwerk ständig anzupassen.

25

455Bkm

456B

457Bkm

458B

459B

460B

453BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

461BEuro

462BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

464BMaßnahmentyp:

11B8B9625

187B177B9794

465BEinzelmaßnahme:

466BArbeitsverfahren:

392B388B10005

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.9 Mahd mit Kreiselmähwerk am Allradschlepper

2,4 m Arbeitsbreite, im Frontanbau am Allradschlepper (54 kW) mit

Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenunebenheiten keine,

- Aufwuchsmenge 50 - 100 dt TM / ha,

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

478BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

469BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

470BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 - 100 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

471B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

26

472B15,00

€/h

36,00 €/h

31,10 €/h

473B1,00

h

0,80 h

1,00 h

467BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

Döring 2005

468BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

475BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 476

474B15,00


28,80 €

31,10 €

B74,90 477

BEuro


488BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

489B

490B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

479BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

480BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 - 100 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

481B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

494BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 495

497BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

498BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 - 100 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

499B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

27

491B

482B20,00

€/h

45,00 €/h

38,88 €/h

500B24,15

€/h

11,00 €/h

33,00 €/h

483B1,00

h

0,80 h

1,00 h

485BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 486

492B

501B1,00

h

0,80 h

1,00 h

503BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 504

484B20,00


36,00 €

38,88 €

B94,88 487

493B

B 496

502B24,15


8,80 €

33,00 €

B65,95 505

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

506BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

507BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

508BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,80 F

509BAufwuchsmenge:

150 dt TM: 1,30 F

510BHindernisausmahd:

alle 500 m²: 1,10 F alle 200 m²: 1,25 F alle 100 m²: 1,50 F

511BArbeitsbreite:

2,1 m: 1,20 F 1,8 m: 1,30 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,15 F 1 ha: 1,20 F

513BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

522BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Allradschlepper, 10 km

Zeitangaben ursprünglich für eine Leistung von 45 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

Naturschutzfachlich eher ungünstiges Verfahren

28

514Bha

515B

516Bha

517B

518B

519B

512BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

520BEuro

521BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

523BMaßnahmentyp:

12B9B9626

188B178B9795

524BEinzelmaßnahme:

525BArbeitsverfahren:

393B395B10012

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.1 Mahd mit Mähwerken

B1.1.10 Mahd mit Kreiselmähwerk am Hangschlepper

1,7 m Arbeitsbreite, im Frontanbau am Hangschlepper (37 kW) mit

Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenunebenheiten keine,

- Hangneigung 0 - 45 %,

- Aufwuchsmenge bis 100 dt TM / ha,

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

537BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

528BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

529BBodenunebenheiten:

keine Hangneigung: 0 - 45 % Aufwuchsmenge: bis 100 dt TM/ha

Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 10 ha

530B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 1,7 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper, 37 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

29

531B15,00

€/h

27,30 €/h

21,20 €/h

0,30 €/h

532B1,40

h

1,10 h

1,10 h

8,00 km

526BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

Döring 2005

527BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

534BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 535

533B21,00


30,03 €

23,32 €

2,40 €

B76,75 536

BEuro


547BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

548B

538BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

539B

549B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

540B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

544BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 545

553BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 554

556BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

557BBodenunebenheiten:

keine Hangneigung: 0 - 45 % Aufwuchsmenge: bis 100 dt TM/ha

Hindernisausmahd: keine Parzellengröße: 10 ha

558B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 1,7 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper Reform, 80 kW

4.

5.

6.

7.

30

550B

559B24,15

€/h

11,00 €/h

33,00 €/h

551B

560B1,10

h

1,10 h

1,10 h

562BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 563

541B

542B

543B

B 546

552B

B 555

561B26,57


12,10 €

36,30 €

B74,97 564

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

565BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

566BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

567BBodenunbebenheiten:

sehr uneben: 1,70 F

568BHangneigung:

46 - 60 % 1,35 F 61 - 70 %: 1,70 F

569BAufwuchsmenge:

150 dt TM: 1,35 F

570BHindernisausmahd:

alle 200 m²: 1,25 F alle 100 m²: 1,50 F alle 50 m²: 2,00 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,20 F

572BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

581BErgänzende

Hinweise

31

573Bha

574B

575Bha

576B

577B

578B

571BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Zeitangaben ursprünglich für eine Leistung von 30 kW und eine Arbeitsbreite von 1,8 m

Maschinenring: Kosten Hangschlepper nach KTBL 2009

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben geändert nach Wurzer 2011, Anfahrt per Achse; Zuschläge bei ungünstigen

Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Alternatives Verfahren Umwelttechnikunternehmen:

Arbeitskostenansatz 24,15 €/h 0,55 h/ha

Front- und Heck-Kreiselmähwerk, 3,40 m Arbeitsbreite 11,00 €/h 0,55 h/ha

Mounty, 80 kW 38,50 €/h 0,55 h/ha

Naturschutzfachlich eher ungünstiges Verfahren

579BEuro

580BEuro

Euro

Euro

Euro


582BMaßnahmentyp:

13B10B9627

189B179B9796

583BEinzelmaßnahme:

584BArbeitsverfahren:

394B403B10020

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.1 Mahd mit 1-Achs-Mulchgerät

Balkenmulcher (50 kW) Arbeitsbreite 1,2 m

- Schnitthöhe 10 cm

- Hangneigung 0 %

- Keine starken Bodenunebenheiten

- Boden gut befahrbar

- Parzellengröße 0,1 ha

596BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

587BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

588B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

589B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

32

590B

591B

585BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010

KTBL 2006,

Maschinenring FS 2010

586BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

593BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 594

592B

B 595

BEuro


606BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

607B

608B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

597BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

598BHangneigung:

0 % Bodenunebenheiten: keine starken Befahrbarkeit: gut

Parzellengröße: 0,1 ha

599B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handgeführter Mulchmäher, Breite 0,6 m

3.

4.

5.

6.

7.

612BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 613

615BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

616BHangneigung:

0 % Bodenunebenheiten: keine starken Befahrbarkeit: gut

Parzellengröße: 0,1 ha

617B1.

Arbeitskostenansatz

2. Balkenmulcher, 50 kW, 1,2 m Arbeitsbreite

3.

4.

5.

6.

7.

33

609B

600B22,00

€/h

13,00 €/h

618B24,15

€/h

22,00 €/h

601B5,00

h

5,00 h

603BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 604

610B

619B5,00

h

5,00 h

621BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 622

602B110,00


65,00 €

B175,00 605

611B

B 614

620B120,75


110,00 €

B230,75 623

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

624BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

625BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

627BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

636BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach KTBL 2006, Mulchmäher für bis ca. 0,5 m hohes Gras geeignet

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011; je nach Aufwuchs bis 1,50 m Höhe

Naturschutzfachlich sehr bedenkliches Verfahren; Ausnahme Kleinflächen in Hanglage

Kosten abhängig von: Bodenunebenheiten, Hangneigung, Befahrbarkeit, Parzellengröße

34

628Bha

629B

630Bha

631B

632B

633B

626BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

634BEuro

635BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

637BMaßnahmentyp:

14B11B9628

190B180B9797

638BEinzelmaßnahme:

639BArbeitsverfahren:

395B409B10026

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.2 Mahd mit Schlegelmäher am Allradschlepper

Schlegelmäher, 2,4 m Arbeitsbreite, im Heckanbau am Allradschlepper

(70 kW) mit Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenunebenheiten keine,

- Aufwuchsmenge bis 50 dt TM / ha,

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

651BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

642BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

643BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

644B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 70 kW

4.

5.

6.

7.

35

645B15,00

€/h

25,50 €/h

37,68 €/h

646B1,00

h

0,80 h

1,00 h

640BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Döring 2005,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

641BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

648BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 649

647B15,00


20,40 €

37,68 €

B73,08 650

BEuro


661BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

662B

663B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

652BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

653BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

654B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 70 kW

4.

5.

6.

7.

667BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 668

670BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

671BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM/ha Hindernisausmahd: keine

Arbeitsbreite: 2,4 m Parzellengröße: 10 ha

672B1.

Arbeitskostenansatz

2. Auslegeheckmulchgerät

3. Allradschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

36

664B

655B20,00

€/h

31,88 €/h

43,35 €/h

673B24,15

€/h

26,50 €/h

27,50 €/h

656B1,00

h

0,80 h

1,00 h

658BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 659

665B

674B1,00

h

0,80 h

1,00 h

676BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 677

657B20,00


25,50 €

43,35 €

B88,85 660

666B

B 669

675B24,15


21,20 €

27,50 €

B72,85 678

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

679BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

680BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

681BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,75 F

682BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,50 F 150 dt TM: 2,00 F

683BHindernisausmahd:

alle 500 m²: 1,15 F alle 200 m²: 1,35 F alle 100 m²: 1,60 F

684BArbeitsbreite:

2,1 m: 1,15 F 1,8 m: 1,30 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,15 F 1 ha: 1,25 F

686BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

695BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens; Ausnahme Kleinflächen

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert nach DVL 2011.

37

687Bha

688B

689Bha

690B

691B

692B

685BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

693BEuro

694BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

696BMaßnahmentyp:

15B12B9629

191B181B9798

697BEinzelmaßnahme:

698BArbeitsverfahren:

396B416B10033

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.3 Mahd mit Schlegelmäher am Hangschlepper

Schlegelmäher, 1,8 m Arbeitsbreite, im Frontanbau am Hangschlepper

(45 kW) mit Standardbereifung,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenunebenheiten keine,

- Hangneigung 0 - 45 %,

- Aufwuchsmenge bis 50 dt TM / ha,

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

710BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

701BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

702BBodenunebenheiten:

keine Hangneigung: 0 - 45 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM/ha

Hindernisausmahd: keine Arbeitsbreite: 1,8 m Parzellengröße: 10 ha

703B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher

3. Hangschlepper, 45 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

38

704B15,00

€/h

24,00 €/h

31,64 €/h

0,30 €/km

705B1,70

h

1,40 h

1,40 h

10,00 km

699BDatengrundlagen:

Zeitstudien 1989,

Döring 2005,

KTBL 2006

700BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

707BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 708

706B25,50


33,60 €

44,30 €

3,00 €

B106,40 709

BEuro


720BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

721B

711BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

712B

722B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

713B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

717BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 718

726BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 727

729BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

730BBodenunebenheiten:

keine Hangneigung: 0 - 45 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM/ha

Hindernisausmahd: keine Arbeitsbreite: 1,8 m Parzellengröße: 10 ha

731B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher

3. Hangschlepper, 80 kW

4.

5.

6.

7.

39

723B

732B24,15

€/h

16,50 €/h

33,00 €/h

724B

733B1,70

h

1,40 h

1,40 h

735BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 736

714B

715B

716B

B 719

725B

B 728

734B41,06


23,10 €

46,20 €

B110,36 737

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

738BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

739BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

740BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,40 F

741BHangneigung:

46 - 60 %: 1,20 F 61 - 70 %: 1,40 F

742BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,50 F 150 dt TM: 2,00 F

743BHindernisausmahd:

alle 200 m²: 1,25 F alle 100 m²: 1,45 F alle 50 m²: 1,90 F

744BArbeitsbreite:

1,5 m: 1,20 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,20 F

746BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

755BErgänzende

Hinweise

Maschinenring: Kosten Hangschlepper nach KTBL 2009

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Alternatives Verfahren gewerblicher Unternehmen:

Mulag-Mulchmobil, selbstfahrend, Arbeitsbreite 1,8 m, inkl. Fahrer 60,00 €/h 1,50 h

An- und Abfahrt mit Tieflader, 25 km/h 50,00 €/h

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert nach DVL 2011.

40

747Bha

748B

749Bha

750B

751B

752B

745BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

753BEuro

754BEuro

Euro

Euro

Euro


756BMaßnahmentyp:

16B13B9630

192B182B9799

757BEinzelmaßnahme:

758BArbeitsverfahren:

397B424B10041

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.4 Mahd mit Schlegelmäher am Raupenfahrzeug

Schlegelmäher, 2,3 m Arbeitsbreite, im Frontanbau am

Raupenfahrzeug (118 kW),

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Hangneigung 0 %,

- Aufwuchsmenge 50 dt TM / ha,

- Hindernisausmahd keine,

10 ha

770BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

761BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

762B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

763B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

41

764B

765B

759BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Vogel/Akademie LB

2010,

Döring 2005,

KTBL 2006

760BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

767BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 768

766B

B 769

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

771BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

772BHangneigung:

0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM /ha Hindernisausmahd: keine

Parzellengröße: 10 ha

773B1.

Arbeitskostenansatz

2. Mulag-Mulchmobil, 1,8 m

3.

4.

5.

6.

7.

780BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

781BHangneigung:

0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM /ha Hindernisausmahd: keine

782B1.

Arbeitskostenansatz (Helfer)

2. Schlegelmäher, 2,3 m Arbeitsbreite

3. Raupenfahrzeug, 118 kW, inkl. Fahrer

4.

5.

6.

7.

42

783B42,00

€/h

14,11 €/h

84,16 €/h

784B0,76

h

0,76 h

0,76 h

786BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 787

789BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

790BHangneigung:

0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM /ha Hindernisausmahd: keine

Parzellengröße: 10 ha

791B1.

Arbeitskostenansatz (Helfer)

2. Schlegelmäher, 2,3 m Arbeitsbreite

3. Raupenfahrzeug, 118 kW, inkl. Fahrer

4.

5.

6.

7.

774B20,00

€/h

40,00 €/h

792B24,15

€/h

27,50 €/h

37,35 €/h

775B1,00

h

1,00 h

777BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 778

793B0,76

h

0,76 h

0,76 h

795BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 796

776B20,00


40,00 €

B60,00 779

785B31,92


10,73 €

64,31 €

B106,95 788

794B18,45


20,90 €

28,39 €

B67,74 797

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

798BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

799BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

800BHangneigung:

61 - 75 %: 2,20 F 76 - 90 %: 5,40 F

801BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,40 F 150 dt TM: 1,80 F 180 dt TM: 2,40 F

802BHindernisausmahd:

alle 200 m²: 1,85 F alle 100 m²: 3,70 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,15 F

804BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

813BErgänzende

Hinweise

43

805Bha

806B

807Bha

808B

809B

810B

803BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben und Zuschläge geändert nach Vogel/Akademie LB 2010.

Gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring 2010, Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Zusätzliches Verfahren gewerbliche Unternehmen:

An- und Abfahrt mit Tieflader, 25 km/h 50,00 €/h

Zum Transport des Raupenfahrzeugs Tieflader am Lkw notwendig.

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens

811BEuro

812BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

814BMaßnahmentyp:

17B14B9631

193B183B9800

815BEinzelmaßnahme:

816BArbeitsverfahren:

405B432B10049

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.5 Mahd mit Schlegelmäher am Auslegergrundgerät am Schlepper

für Strecken

Randstreifen mulchen, mit Schlegelmähkopf, 1,2 m Arbeitsbreite, am

Auslegergrundgerät, Reichweite 6,5 m, im Heckanbau am

Frontsitzschlepper (102 kW),

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenunebenheiten keine,

- Aufwuchsmenge 50 dt TM / ha,

- Arbeitstiefe 1,2 m,

- Hindernisausmahd keine,

- Aufwuchs einjährig, 50 dt TM,

10 km

828BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

819BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

820BAufwuchsmenge:

50 dt TM Arbeitstiefe: 1,2 m Hindernisausmahd: keine

Bodenunebenheiten: keine Streckenlänge: 10 km

821B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmähkopf, 1,2 m am Auslegergrundgerät, 6,5 m

3. Frontsitzschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

44

822B15,00

€/h

25,00 €/h

42,00 €/h

823B1,00

h

1,00 h

1,00 h

817BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Döring 2005,

KTBL 2006

818BAusführungszeit:

Juli

bis

September

825BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 826

824B15,00


25,00 €

42,00 €

B82,00 827

BEuro


838BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

839B

840B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

829BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

830BAufwuchsmenge:

50 dt TM Arbeitstiefe: 1,2 m Hindernisausmahd: keine

Bodenunebenheiten: keine Streckenlänge: 10 km

831B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmähkopf, 1,2 m am Auslegergrundgerät, 6,5 m

3. Frontsitzschlepper, 102 kW

4.

5.

6.

7.

844BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 845

847BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

848BAufwuchsmenge:

50 dt TM Arbeitstiefe: 1,2 m Hindernisausmahd: keine

Bodenunebenheiten: keine Streckenlänge: 10 km

849B1.

Arbeitskostenansatz

2. Randstreifenmähgerät und Auslegermulcher (Front und Heck)

3. Xylon Fendt

4.

5.

6.

7.

45

841B

832B20,00

€/h

30,00 €/h

52,50 €/h

850B24,15

€/h

22,00 €/h

22,00 €/h

833B1,00

h

1,00 h

1,00 h

835BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 836

842B

851B2,50

h

2,50 h

2,50 h

853BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 854

834B20,00


30,00 €

52,50 €

B102,50 837

843B

B 846

852B60,38


55,00 €

55,00 €

B170,38 855

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

856BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

857BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

858BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,50 F 120 dt TM: 2,00 F

859BArbeitstiefe:

2,3 m: 1,90 F 3,4 m: 2,80 F

860BHindernisausmahd:

alle 100 m: 1,15 F alle 50 m: 1,35 F

861BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 2,00 F

Streckenlänge: 5 km: 1,05 F 2 km: 1,15 F 1 km: 1,30 F

863BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

872BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Frontsitzschlepper, 20 km

Es ist nur eine Bedienperson notwendig.

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Gehölzanflug bis zu einem Durchmesser von 3 cm gut mulchbar.

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert nach DVL 2011.

46

864Bkm

865B

866Bkm

867B

868B

869B

862BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

870BEuro

871BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

873BMaßnahmentyp:

18B15B9632

194B184B9801

874BEinzelmaßnahme:

875BArbeitsverfahren:

414B441B10058

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.6 Mahd mit Schlegelmäher, seitlich ausschwenkbar an

Allradtschlepper

Arbeitsbreite 1,5 m, Allradschlepper (83 kW)

- Schnitthöhe > 10 cm

- Aufwuchmenge 5 t TM / ha

- Keine Hindernisse ausmähen

- Keine starken Bodenunebenheiten, Parzellengröße 0,5 ha

887BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

878BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

879BAufwuchmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine starken

Parzellengröße: 0,5 ha

880B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradschlepper, 83 kW

3. Schlegelmäher, Arbeitsbreite 1,5 m

4.

5.

6.

7.

1,5 m

47

881B15,00

€/h

38,00 €/h

20,00 €/h

882B2,10

h

2,10 h

2,10 h

876BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS 2010

877BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

884BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 885

883B31,50


79,80 €

42,00 €

B153,30 886

BEuro


897BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

898B

899B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

888BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

889BAufwuchmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine starken

Parzellengröße: 0,5 ha

890B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlepper, 80 kW

3. Schlegelmäher, Arbeitsbreite 1,5 m

4.

5.

6.

7.

903BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 904

906BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

907BAufwuchmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine starken

Parzellengröße: 0,5 ha

908B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradwagen, 80 kW

3. Schlegelmäher, Arbeitsbreite 1,5 m

4.

5.

6.

7.

48

900B

891B20,00

€/h

47,50 €/h

27,00 €/h

909B24,15

€/h

22,00 €/h

22,00 €/h

892B2,10

h

2,10 h

2,10 h

894BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 895

901B

910B2,10

h

2,10 h

2,10 h

912BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 913

893B42,00


99,75 €

56,70 €

B198,45 896

902B

B 905

911B50,72


46,20 €

46,20 €

B143,12 914

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

915BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

916BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

918BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

927BErgänzende

Hinweise

49

919Bha

920B

921Bha

922B

923B

924B

917BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2010

Kosten beinflusst durch: Arbeitsbreite, Aufwuchsmenge, Hindernisse ausmähen, Bodenunebenheiten, Parzellengröße

Naturschutzfachlich sehr bedenkliches Verfahren

925BEuro

926BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

928BMaßnahmentyp:

19B16B9633

195B185B9802

929BEinzelmaßnahme:

930BArbeitsverfahren:

419B447B10064

B1 Mahd ohne Mähgutentfernung

B1.2 Mahd mit Schlegelmähern (Mulchmahd)

B1.2.7 Mahd mit Schlegelmäher, seitlich ausschwenkbar an

Allradschlepper für Strecken

Schlegelmäher 3 m Arbeitsbreite, Allradschlepper (83 kW)

- Aufwuchsmenge 5 t TM / ha

- Keine Hindernisse ausmähen

- Keine Bodenunebenheiten

- Einfache Arbeitsbreite, Arbeitsstrecke 1 km

942BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

933BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

934BAufwuchsmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine

Arbeitsbreite: einfach Arbeitsstrecke: 1 km

935B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher, 3 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

50

936B15,00

€/h

20,00 €/h

38,00 €/h

937B0,40

h

0,40 h

0,40 h

931BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS 2010

932BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

939BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 940

938B6,00


8,00 €

15,20 €

B29,20 941

BEuro


952BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

953B

954B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

943BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

944BAufwuchsmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine

Arbeitsbreite: einfach Arbeitsstrecke: 1 km

945B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher, 3 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

958BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 959

961BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

962BAufwuchsmenge:

5 t TM / ha Hindernisse: keine Bodenunebenheiten: keine

Arbeitsbreite: einfach Arbeitsstrecke: 1 km

963B1.

Arbeitskostenansatz

2. Schlegelmäher, 3 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

51

955B

946B20,00

€/h

27,00 €/h

47,50 €/h

964B24,15

€/h

22,00 €/h

22,00 €/h

947B0,40

h

0,40 h

0,40 h

949BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 950

956B

965B0,40

h

0,40 h

0,40 h

967BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 968

948B8,00


10,80 €

19,00 €

B37,80 951

957B

B 960

966B9,66


8,80 €

8,80 €

B27,26 969

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

970BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

971BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

973BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

982BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben für 50 kW nach KTBL 2006

52

974Bkm

975B

976Bkm

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens.

Kosten abhänig von: Aufwuchsmenge, Hindernisse, Bodenunebenheiten, Arbeitsstrecke

977B

978B

979B

972BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

980BEuro

981BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

983BMaßnahmentyp:

20B17B9634

196B186B9803

984BEinzelmaßnahme:

985BArbeitsverfahren:

424B453B10070

B2 Mahd und Mähgutentfernung, ein Arbeitsgang

B2.1 Mahd und Mähgutentfernung i. einem Arbeitsgang

B2.1.1 Mahd mit Kreiselmähwerk am Allradschlepper mit Ladewagen

Arbeitsbreite 2,1 m, im Frontanbau am Allradschlepper (70 kW) mit

Standardbereifung, Schnittgut laden mit gezogenem Ladewagen, 20

m³ Ladevolumen, mit Standardbereifung, effektive Nutzlast (Mähgut)

30 dt

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Aufwuchsmenge 15 - 25 dt TM / ha,

- Transportentfernung 0 km 1),

- Wassergehalt 40 %, 5 - 10 ha

997BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

988BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

989BBodenverhältnisse:

stabil Aufwuchsmenge: 15 - 25 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 5 - 10 ha Wassergehalt: 40 % (Streuwiesengut)

990B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,1 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 70 kW

4. Ladewagen, Ladevolumen 20 m³

5.

6.

7.

53

991B15,00

€/h

36,00 €/h

37,68 €/h

15,00 €/h

992B2,00

h

1,50 h

2,00 h

1,70 h

986BDatengrundlagen:

Zeitstudien 1989,

Auernhammer 2010,

Döring 2005,

LPfV 2010

987BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

994BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 995

993B30,00


54,00 €

75,36 €

25,50 €

B184,86 996

BEuro


1007BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1008B

998BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

999BBodenverhältnisse:

stabil Aufwuchsmenge: 15 - 25 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 5 - 10 ha Wassergehalt: 40 % (Streuwiesengut)

1000B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,1 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 70 kW

4. Ladewagen, Ladevolumen 20 m³

5.

6.

7.

1009B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1013BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1014

1016BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1017BBodenverhältnisse:

stabil Aufwuchsmenge: 15 - 25 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 5 - 10 ha Wassergehalt: 40 % (Streuwiesengut)

1018B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Allradschlepper, 102 kW

4. Ladewagen, Ladevolumen 20 m³

5.

6.

7.

54

1010B

1001B20,00

€/h

45,00 €/h

47,10 €/h

18,75 €/h

1019B24,15

€/h

16,50 €/h

27,50 €/h

11,00 €/h

1002B2,00

h

1,50 h

2,00 h

1,70 h

1004BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1005

1011B

1020B2,00

h

1,50 h

2,00 h

1,70 h

1022BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1023

1003B40,00


67,50 €

94,20 €

31,88 €

B233,58 1006

1012B

B 1015

1021B48,30


24,75 €

55,00 €

18,70 €

B146,75 1024

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1025BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1026BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1027BEffektive

Nutzlast u. 20 dt bzw. 10 dt bzw.

1028BBodenverhältnisse:

labil: 1,10 F sehr labil: 1,60 F

1029BAufwuchsmenge:

50 dt TM: 1,40 F 100 dt TM: 2,20 F 150 dt TM: 3,30 F

1030BTransportentfernung:

1 km: 1,40 F 3 km: 2,40 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,05 F 1 ha: 1,15 F

1032BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1041BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Allradschlepper, 10 km

Zeitangaben ursprünglich für 45 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Naturschutzfachlich eher ungünstiges Verfahren

55

1033Bha

1034B

1035Bha

1036B

1037B

1038B

1031BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1039BEuro

1040BEuro

Euro

Euro

Euro


1042BMaßnahmentyp:

21B18B9635

197B187B9804

1043BEinzelmaßnahme:

1044BArbeitsverfahren:

431B461B10078

B2 Mahd und Mähgutentfernung, ein Arbeitsgang

B2.1 Mahd und Mähgutentfernung in einem Arbeitsgang

B2.1.2 Mahd mit Kreiselmähwerk am selbstfahrenden Ladewagen

Arbeitsbreite 2,1 m, im Frontanbau, mit Standardbereifung, 11 m³

Ladevolumen, Transport zum Entladeort

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Wassergehalt 40 %,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Transportentfernung 0 km 1), 1 - 10 ha

1056BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1047BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1048B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1049B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

56

1050B

1051B

1045BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Auernhammer 2010,

Döring 2005,

Hundsdorfer et al.

1994,

LPfV FS 2010

1046BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1053BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1054

1052B

B 1055

BEuro


1057BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1058BWassergehalt:

40 % Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 - 10 ha

1059B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselmähwerk, 2,1 m Arbeitsbreite

3. Selbstfahrender Ladewagen, 50 kW, 13 m³

4.

5.

6.

7.

1066BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1067B

1068B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1072BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1073

1075BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1076B

1077B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1081BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1082

57

1069B

1078B

1060B20,00

€/h

45,00 €/h

115,00 €/h

1061B2,40

h

1,90 h

2,40 h

1063BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1064

1070B

1079B

1062B48,00


85,50 €

276,00 €

B409,50 1065

1071B

B 1074

1080B

B 1083

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1084BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1085BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1086BWassergehalt:

60 %: 1,20 F

1087BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,10 F 50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 3,30 F 150 dt TM: 5,30 F

Transportentfernung: 1 km: 1,50 F 3 km: 2,70 F

1089BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1098BErgänzende

Hinweise

58

1090Bha

1091B

1092Bha

1093B

1094B

1095B

1088BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1) Transportentfernung von 0 km entspricht zum Parzellenrand.

Anfahrt mit selbstfahrendem Ladewagen, 10 km

Kosten selbstfahrender Ladewagen (Transporter mit Aufbau-Ladegerät) von Gazzarin & Albisser 2009, Preise stammen aus der

Schweiz, Umrechungskurs 1CHF = 0,764340 €

Zeitangaben ursprünglich für 11 m³ Ladevolumen; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Alternative Verfahren von Maschinenring und gewerblichen Unternehmen siehe Kapitel 2.1.1

Mähwerk naturschutzfachlich eher ungünstig

1096BEuro

1097BEuro

Euro

Euro

Euro


1099BMaßnahmentyp:

22B19B9636

198B188B9805

1100BEinzelmaßnahme:

1101BArbeitsverfahren:

437B468B10085

B2 Mahd und Mähgutentfernung, ein Arbeitsgang

B2.1 Mahd und Mähgutentfernung in einem Arbeitsgang

B2.1.3 Mahd mit Kreiselmähwerk am Raupenfahrzeug mit

Aubaufladewagen

Arbeitsbreite 2,4 m, im Frontanbau am Raupenfahrzeug (118 kW),

Ladevolumen 11 m³, Transport zum Parzellenrand,

- 1. Schnitt,

- Schnitthöhe 10 cm,

- Wassergehalt 40 %,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Hindernisse keine,

2 - 10 ha

1113BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1104BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1105B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1106B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

59

1107B

1108B

1102BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Vogel/Akademie LB

2010,

Döring 2005,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1103BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1110BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1111

1109B

B 1112

BEuro


1114BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1115B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1116B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1120BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1121

1123BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1124BWassergehalt:

40 % Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Parzellengröße: 2 - 10 ha

Hindernisse: keine

1125B1.

Arbeitskostenansatz (Helfer)

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Raupenfahrzeug, 118 kW, inkl. Fahrer

4. Aufbauladewagen, 11 m³ Ladevolumen

5.

6.

7.

60

1126B42,00

€/h

14,11 €/h

84,61 €/h

33,20 €/h

1127B0,72

h

0,72 h

0,72 h

0,72 h

1129BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1130

1132BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1133BWassergehalt:

40 % Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Parzellengröße: 2 - 10 ha

Hindernisse: keine

1134B1.

Arbeitskostenansatz (Helfer)

2. Kreiselmähwerk, 2,4 m Arbeitsbreite

3. Raupenfahrzeug, 118 kW mit Fahrer, Bunker, Absaugvorrichtung

4.

5.

6.

7.

1135B24,15

€/h

16,50 €/h

37,35 €/h

1136B0,72

h

0,72 h

0,72 h

1138BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1139

1117B

1118B

1119B

B 1122

1128B30,24


10,16 €

60,92 €

23,90 €

B125,22 1131

1137B17,39


11,88 €

26,89 €

B56,16 1140

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1141BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1142BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1143BWassergehalt:

60 %: 1,20 F

Aufwuchsmenge: 25 dt TM: 1,20 F 50 dt TM: 1,80 F 100 dt TM: 3,10 F 150 dt TM: 4,50 F

1145BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1154BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben und Zuschläge nach Vogel/Akademie LB 2010

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Zum Transport des Raupenfahrzeugs ist ein Tieflader notwendig.

Kreiselmähwerk und Absaugen naturschutzfachlich ungünstig

61

1146Bha

1147B

1148Bha

1149B

1150B

1151B

1144BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1152BEuro

1153BEuro

Euro

Euro

Euro


1155BMaßnahmentyp:

23B20B9637

199B189B9806

1156BEinzelmaßnahme:

1157BArbeitsverfahren:

444B475B10092

B2 Mahd und Mähgutentfernung, ein Arbeitsgang

B2.1 Mahd und Mähgutentfernung in einem Arbeitsgang

B2.1.4 Böschungen mähen mit Schlegelmähwerk an

Auslegergrundgerät am Frontsitzschlepper im Heckaufbau, Absaugen

auf Transportanhänger

Arbeitsbreite 1,2 m, Reichweite 12 m, Frontsitzschlepper (90 kW) im

Heckaufbau, Absaugen auf Transportanhänger, Ladevolumen 25 m³

- Schlegelmähwerk wird durch zweite Arbeitskraft bedient

- Transportenfernung 0 km

- Aufwuchsmasse 2,5 t TM / ha

- Einfache Arbeitsbreite 481B10098B0,5 km

1169BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1160BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1161B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1162B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1166BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1167B

1168

450B482B10099B

62

1163B

1164B

1158BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ 2010,

Baals 1994,

KTBL 2006,

Vogel/Akademie LB

2010,

Wurzer 2010

1159BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1165B

BEuro


1170BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1171B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1172B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1176BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1177

1179BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1180BAufwuchsmasse:

2,5 t TM / ha Arbeitsbreite: einfach Transportenfernung: 0 km

Arbeitsstrecke: 0,5 km

1181B1.

Schlegelmähwerk, 1,2 m Arbeitsbreite

2. Auslegergrundgerät, 7 m Reichweite

3. Frontsitzschlepper, 90 kW, inkl. Fahrer

4. Absaugvorrichtung

5. Transportanhänger, 25 m³ Ladevolumen

6.

7.

63

1182B14,11

€/h

20,63 €/h

79,16 €/h

13,53 €/h

31,55 €/h

1183B0,26

h

0,26 h

0,26 h

0,26 h

0,26 h

1185BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 1186

1188BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1189BAufwuchsmasse:

2,5 t TM / ha Arbeitsbreite: einfach Transportenfernung: 0 km

Arbeitsstrecke: 0,5 km

1190B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontsitzschlepper mit Ausleger, Mähwerk, Absaugung, Anhänger

3.

4.

5.

6.

7.

1191B24,15

€/h

60,50 €/h

1192B0,50

h

0,50 h

1194BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro km 1195

1173B

1174B

1175B

B 1178

1184B3,66


5,36 €

20,58 €

3,52 €

8,20 €

B41,32 1187

1193B12,08


30,25 €

B42,33 1196

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1197BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1198BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

1200BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1209BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Galabau: Zeitangaben nach Vogel/Akademie LB 2010

Umwelttechnikunternehmen: Auslegergrundgerät mit 7 m Reichweite; Zeitangaben nach Wurzer 2011

Gehölzanflug kann bis zu 3 cm Stammdurchmesser gemulcht werden.

64

1201Bkm

1202B

1203Bkm

Naturschutzfachlich hohe Schadwirkung des Verfahrens

Kosten abhänig von: Aufwuchsmasse, Arbeitsbreite, Arbeitsstrecke, Transportentfernung

1204B

1205B

1206B

1199BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1207BEuro

1208BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1210BMaßnahmentyp:

24B21B9638

200B190B9807

1211BEinzelmaßnahme:

1212BArbeitsverfahren:

451B483B10100

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.1 Wenden

B3.1.1 Wenden mit Handrechen

Mähgut wenden mit Handrechen,

- 1. Wendevorgang, 1,0 ha

1224BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1215BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1216BAnzahl

der Wendevorgänge: 1 Parzellengröße: 1,0 ha

1217B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handrechen

3. Anfahrt mit Pkw oder Kleinbus, 10 km

4.

5.

6.

7.

65

1218B18,00

€/h

0,20 €/h

0,30 €/km

1219B21,00

h 1)

17,50 h 1)

40,00 km

1213BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

LPfV FS 2010

1214BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1221BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1222

1220B378,00


3,50 €

12,00 €

B393,50 1223

BEuro


1225BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1226BAnzahl

der Wendevorgänge: 1 Parzellengröße: 1,0 ha

1227B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handrechen

3. Anfahrt mit Pkw oder Kleinbus, 10 km

4.

5.

6.

7.

1234BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1235B

1236B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1240BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1241

1243BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1244BAnzahl

der Wendevorgänge: 1 Parzellengröße: 1,0 ha

1245B1.

Arbeitskostenansatz

2. Anfahrt mit Pkw oder Kleinbus, 10 km

3.

4.

5.

6.

7.

66

1237B

1228B22,00

€/h

0,20 €/h

0,40 €/h

1246B24,15

€/h

0,50 €/km

1229B21,00

h 1)

17,50 h 1)

40,00 km

1231BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1232

1238B

1247B21,00

h 1)

40,00 km

1249BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1250

1230B462,00


3,50 €

16,00 €

B481,50 1233

1239B

B 1242

1248B507,15


2,00 €

B509,15 1251

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1252BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1253BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1254BAnzahl

der Wendevorgänge: 2: 2,00 F 3: 3,00 F 4: 4,00 F

Parzellengröße: 0,1 ha: 1,10 F

1256BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1265BErgänzende

Hinweise

67

1257Bha

1258B

1259Bha

1260B

1261B

1262B

1255BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Typische Arbeitsgruppe: 3 - 4 Arbeitskräfte mit Handrechen

1) Die Zeitangaben der alten Ausgabe wurden mit Hilfe der Neuberechnungen des Arbeitszeitaufwandes für Schwaden mit

Handrechen nach oben korrigiert.

Sinnvoll bis ca. 0,5 ha per Hand durchzuführen.

1263BEuro

1264BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1266BMaßnahmentyp:

25B22B9639

201B191B9808

1267BEinzelmaßnahme:

1268BArbeitsverfahren:

453B486B10103

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.1 Wenden

B3.1.2 Wenden mit Kreiselzettwender

Arbeitsbreite 3,5 m, mit Standardbereifung an Allradschlepper (54 kW)

mit Standardbereifung

- Keine Bodenunebenheiten

- Stabile Bodenverhältnisse

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha

- Hangeigung 0 %, 2 ha

1280BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1271BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1272BBodenunebenheiten:

keine Bodenverhältnisse: stabil Aufwuchsmenge: 15 dt TM

Hangneigung: 0 % Fläche: 2 ha

1273B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradschlepper, 54 kW

3. Kreiselzettwender, 3,5 m Arbeitsbreite

4.

5.

6.

7.

68

1274B15,00

€/h

31,10 €/h

9,00 €/h

1275B0,52

h

0,52 h

0,52 h

1269BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Baals 1998,

Maschinenring FS 2010

1270BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1277BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1278

1276B7,80


16,17 €

4,68 €

B28,65 1279

BEuro


1281BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1282BBodenunebenheiten:

keine Bodenverhältnisse: stabil Aufwuchsmenge: 15 dt TM

Hangneigung: 0 % Fläche: 2 ha

1283B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradschlepper, 54 kW

3. Kreiselzettwender, 3,5 m Arbeitsbreite

4.

5.

6.

7.

1290BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1291B

1292B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1296BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1297

1299BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1300BBodenunebenheiten:

keine Bodenverhältnisse: stabil Aufwuchsmenge: 15 dt TM

Hangneigung: 0 % Fläche: 2 ha

1301B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradschlepper, 54 kW

3. Kreiselzettwender, 3,5 m Arbeitsbreite

4.

5.

6.

7.

69

1293B

1284B20,00

€/h

38,88 €/h

11,25 €/h

1302B24,15

€/h

22,00 €/h

5,50 €/h

1285B0,52

h

0,52 h

0,52 h

1287BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1288

1294B

1303B0,52

h

0,52 h

0,52 h

1305BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1306

1286B10,40


20,22 €

5,85 €

B36,47 1289

1295B

B 1298

1304B12,56


11,44 €

2,86 €

B26,86 1307

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1308BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1309BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

1311BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1320BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben aus KTBL 2009

70

1312Bha

1313B

1314Bha

1315B

1316B

1317B

1310BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Kosten abhänig von: Aufwuchsmenge, Bodenverhältnissen, Bodenunebenheiten, Hangneigung, Arbeitsbreite, Parzellengröße

Ursprünglich Schlepper 50 kW

1318BEuro

1319BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1321BMaßnahmentyp:

26B23B9640

202B192B9809

1322BEinzelmaßnahme:

1323BArbeitsverfahren:

458B492B10109

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.2 Schwaden

B3.2.1 Schwaden mit Handrechen

- Schwadung: Hauptschwadung,

- Bodenunebenheiten keine,

1,0 ha

1335BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1326BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1327BSchwadung:

Hauptschwadung Bodenunebenheiten: keine Parzellengröße: 1,0 ha

1328B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handrechen

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 10 km

4.

5.

6.

7.

71

1329B18,00

€/h

0,20 €/h

0,30 €/km

1330B20,00

h

18,40 h

40,00 km

1324BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1325BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1332BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1333

1331B360,00


3,68 €

12,00 €

B375,68 1334

BEuro


1336BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1337BSchwadung:

Hauptschwadung Bodenunebenheiten: keine Parzellengröße: 1,0 ha

1338B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handrechen

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 10 km

4.

5.

6.

7.

1345BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1346B

1347B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1351BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1352

1354BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1355BSchwadung:

Hauptschwadung Bodenunebenheiten: keine Parzellengröße: 1,0 ha

1356B1.

Arbeitskostenansatz

2. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 10 km

3.

4.

5.

6.

7.

72

1348B

1339B22,00

€/h

0,20 €/h

0,40 €/h

1357B24,15

€/h

0,50 €/km

1340B20,00

h

18,40 h

40,00 km

1342BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1343

1349B

1358B21,20

h

40,00 km

1360BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1361

1341B440,00


4,68 €

16,00 €

B459,68 1344

1350B

B 1353

1359B511,98


20,00 €

B531,98 1362

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1363BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1364BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1365BSchwadung:

Haupt- u. Nachschwadung: 1,30 F

1366BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,95 F

1368BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1377BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 3 - 4 Arbeitskräfte mit Handrechen.

Maschinering und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Auernhammer 2010

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

73

1369Bha

1370B

1371Bha

1372B

1373B

1374B

1367BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Bei Hanglagen (ab 30 % Hangneigung), einem Wassergehalt des Mähgutes bis 60 %, einer Aufwuchsmenge bis 30 dt / TM und

einer Flächengröße bis 0,5 ha kann anstelle von Schwaden mit Handrechen und Tragen des Schnittgutes zum Parzellenrand die

Beräumung der Fläche mit Handrechen erfolgen. Der Zeitbedarf beträgt ca. 19 h/ha (bei einer länglichen Flächenform).

Kosten außerdem abhänig von: Parzellengröße, Parzellenform

1375BEuro

1376BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1378BMaßnahmentyp:

27B24B9641

203B193B9810

1379BEinzelmaßnahme:

1380BArbeitsverfahren:

461B495B10112

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.2 Schwaden

B3.2.2 Schwaden mit Bandrechen am Einachsmotorschlepper

Arbeitsbreite 2 m, Einachsmotorschlepper mit Zwillingsbreifung,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Hangneigung 0 %,

2,0 ha

1392BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1383BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1384BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Arbeitsbreite: 2 m

Parzellengröße: 2 ha

1385B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen am Einachsmotorschlepper, 2 m Arbeitsbreite

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

74

1386B15,00

€/h

13,50 €/h

0,30 €/km

1387B4,50

h

4,50 h

20,00 km

1381BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1382BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1389BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1390

1388B67,50


60,75 €

6,00 €

B134,25 1391

BEuro


1393BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1394BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Arbeitsbreite: 1,8 m

Parzellengröße: 2 ha

1395B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen am Einachsmotorschlepper, 2 m Arbeitsbreite

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

1402BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1403B

1404B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1408BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1409

1411BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1412BBodenverhältnisse:

stabil Hangneigung: 0 % Arbeitsbreite: 1,8 m

Parzellengröße: 2 ha

1413B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen am Einachsmotorschlepper, 2 m Arbeitsbreite

3. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

4.

5.

6.

7.

75

1405B

1396B20,00

€/h

16,88 €/h

0,40 €/h

1414B24,15

€/h

16,50 €/h

0,50 €/km

1397B4,50

h

4,50 h

20,00 km

1399BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1400

1406B

1415B4,60

h

3,20 h

20,00 km

1417BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1418

1398B90,00


75,96 €

8,00 €

B173,96 1401

1407B

B 1410

1416B111,09


52,80 €

10,00 €

B174,70 1419

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1420BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1421BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1422BBodenverhältnisse:

labil: 25 % sehr labil: 45 %

1423BHangneigung:

45 %: 10 % 65 %: 40 %

1424BArbeitsbreite:

1,6: 1,10 F

Parzellengröße: 1,0 ha: 1,10 F 0,5 ha: 1,40 F

1426BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1435BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 Arbeitskräfte mit Motorschwadern

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangabe nach KTBL 2006

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

76

1427Bha

1428B

1429Bha

1430B

1431B

1432B

1425BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1433BEuro

1434BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1436BMaßnahmentyp:

28B25B9642

204B194B9811

1437BEinzelmaßnahme:

1438BArbeitsverfahren:

465B499B10116

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.2 Schwaden

B3.2.3 Schwaden mit Kreiselschwader am Allradschlepper

Räumbreite 3 m, mit Standardbereifung, im Heckanbau am

Allradschlepper (54 kW) mit Standardbereifung,

- Bodenunebenheiten keine,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Hangneigung 0 %,

- Aufwuchsmenge 50 dt TM / ha, 5 ha

450BModellkalkulation

1

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1441BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1442BRäumbreite:

3 m Bodenunebenheiten: keine Bodenverhältnisse: stabil

Hangneigung: 0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 5 ha

1443B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselschwader, 3,0 m Räumbreite

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

77

1444B15,00

€/h

10,00 €/h

31,10 €/h

1445B0,60

h

0,60 h

0,60 h

1439BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

1440BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1447BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1448

1446B9,00


6,00 €

18,66 €

B33,66 1449

BEuro


1451BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1452BRäumbreite:

3 m Bodenunebenheiten: keine Bodenverhältnisse: stabil

Hangneigung: 0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 5 ha

1453B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselschwader, 3,0 m Räumbreite

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

1460BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1461B

1462B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1466BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1467

1469BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1470BRäumbreite:

3 m Bodenunebenheiten: keine Bodenverhältnisse: stabil

Hangneigung: 0 % Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 5 ha

1471B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kreiselschwader, 3,0 m Räumbreite

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

78

1463B

1454B20,00

€/h

12,50 €/h

38,88 €/h

1472B24,15

€/h

11,00 €/h

22,00 €/h

1455B0,60

h

0,60 h

0,60 h

1457BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1458

1464B

1473B0,90

h

0,70 h

0,80 h

1475BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1476

1456B12,00


7,50 €

23,33 €

B42,83 1459

1465B

B 1468

1474B21,74


7,70 €

17,60 €

B47,04 1477

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1478BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1479BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1480BRäumbreite:

2,7 m: 1,15 F

1481BBodenunebenheiten:

uneben: 1,25 F sehr uneben: 1,30 F

1482BBodenverhältnisse:

labil: 1,60 F

1483BHangneigung:

35%: 1,60 F 45 %: 1,75 F

1484BAufwuchsmenge:

70 dt TM: 1,05 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,30 F 1 ha: 1,65 F

1486BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1495BErgänzende

Hinweise

79

1487Bha

1488B

1489Bha

1490B

1491B

1492B

1485BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011; Zuschläge bei ungünstigen

Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 50 kW und 3,3 m Räumbreite

1493BEuro

1494BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1496BMaßnahmentyp:

29B26B9643

205B195B9812

1497BEinzelmaßnahme:

1498BArbeitsverfahren:

470B505B10122

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.2 Schwaden

B3.2.4 Schwaden mit Bandrechen am Schlepper

Arbeitsbreite 2 m, am Schlepper mit Standardbereifung,

- Bodenunebenheiten keine,

- Aufwuchsmenge 50 dt TM / ha,

10 ha

1510BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1501BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1502BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 10 ha

1503B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen am Einachsmotorschlepper, 2,0 m Arbeitsbreite

3.

4.

5.

6.

7.

80

1504B15,00

€/h

13,50 €/h

1505B2,50

h

2,50 h

1499BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

KTBL 2006

1500BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1507BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1508

1506B37,50


33,75 €

B71,25 1509

BEuro


1511BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1512BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 10 ha

1513B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen am Einachsmotorschlepper, 2,0 m Arbeitsbreite

3.

4.

5.

6.

7.

1520BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1521B

1522B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1526BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1527

1529BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1530BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Parzellengröße: 10 ha

1531B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandschwader, Reform Metrac

3.

4.

5.

6.

7.

81

1523B

1514B20,00

€/h

16,88 €/h

1532B24,15

€/h

33,00 €/h

1515B2,50

h

2,50 h

1517BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1518

1524B

1533B1,30

h

1,30 h

1535BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1536

1516B50,00


42,20 €

B92,20 1519

1525B

B 1528

1534B31,40


42,90 €

B74,30 1537

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1538BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1539BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1540BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,80 F

1541BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,20 F 150 dt TM: 1,50 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 0,5 ha: 1,30 F

1543BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1552BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring Freising 2010

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 2 m Arbeitsbreite und 45 kW,

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Alternatives Verfahren Umwelttechnikunternehmen:

- Arbeitskostenansatz 24,15 €/h 2,00 h/ha

- Bandschwader an Raupe 44,00 €/h 2,00 h/ha

82

1544Bha

1545B

1546Bha

1547B

1548B

1549B

1542BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1550BEuro

1551BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1553BMaßnahmentyp:

30B27B9644

206B196B9813

1554BEinzelmaßnahme:

1555BArbeitsverfahren:

474B509B10126

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.2 Schwaden

B3.2.5 Schwaden mit Bandrechen am Hangschlepper

Arbeitsbreite 2 m, im Frontanbau am Hangschlepper (37 kW) mit

Standardbereifung,

- Bodenunebenheiten keine,

- Aufwuchsmenge 50 dt TM / ha,

- Hangneignung 0 - 45 %, 10 ha

1567BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1558BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1559BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Hangneigung: 0 - 45 %

Parzellengröße: 10 ha

1560B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen, 2,0 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper, 37 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

83

1561B15,00

€/h

13,50 €/h

21,20 €/h

0,30 €/km

1562B1,20

h

1,00 h

1,00 h

8,00 km

1556BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989

Auernhammer 2010,

KTBL 2006

1557BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1564BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1565

1563B18,00


13,50 €

21,20 €

2,40 €

B55,10 1566

BEuro


1568BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1577BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1578B

1569B

1570B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1579B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1574BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1575

1583BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1584

1586BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1587BBodenunebenheiten:

keine Aufwuchsmenge: 50 dt TM / ha Hangneigung: 0 - 45 %

Parzellengröße: 10 ha

1588B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bandrechen, 2,0 m Arbeitsbreite, Hangschlepper, 37 kW

3.

4.

5.

6.

7.

84

1580B

1589B24,15

€/h

33,00 €/h

1581B

1590B1,20

h

1,00 h

1592BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1593

1571B

1572B

1573B

B 1576

1582B

B 1585

1591B28,98


33,00 €

B61,98 1594

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1595BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1596BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1597BBodenunebenheiten:

sehr uneben: 1,90 F

1598BAufwuchsmenge:

100 dt TM: 1,20 F 150 dt TM: 1,50 F

1599BHangneigung:

46 - 60 %: 1,20 F

Parzellengröße: 5 ha: 1,05 F 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,20 F

1601BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1610BErgänzende

Hinweise

Zeitangaben ursprünglich für 2,2 m Arbeitsbreite und 30 kW

Maschinenring: Kosten Bandrechen nach Maschinenring Oberland,

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

85

1602Bha

1603B

1604Bha

1605B

1606B

1607B

1600BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1608BEuro

1609BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1611BMaßnahmentyp:

31B28B9645

207B197B9814

1612BEinzelmaßnahme:

1613BArbeitsverfahren:

478B514B10131

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.1 Aufnahme mit Gabel und Tragen zum Parzellenrand

Mähgut aus Schwaden aufnehmen, zum Parzellenrand tragen und

ablegen,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Heraustragbarkeit beidseitig, 0,1 ha

1625BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1616BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1617BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1618B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

4.

5.

6.

7.

86

1619B18,00

€/h

0,10 €/h

0,30 €/km

1620B8,00

h

8,00 h

40,00 km

1614BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1615BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1622BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1623

1621B144,00


8,00 €

12,00 €

B164,00 1624

BEuro


1626BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1627BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1628B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

4.

5.

6.

7.

1635BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1636B

1637B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1641BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1642

1644BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1645BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1646B1.

Arbeitskostenansatz

2. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

3.

4.

5.

6.

7.

87

1638B

1629B22,00

€/h

0,10 € h

0,40 €/km

1647B24,15

€/h

0,50 €/km

1630B8,00

h

8,00 h

40,00 km

1632BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1633

1639B

1648B7,20

h

40,00 km

1650BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1651

1631B176,00


0,80 €

16,00 €

B192,80 1634

1640B

B 1643

1649B173,88


20,00 €

B193,88 1652

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1653BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1654BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1655BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,50 F 50 dt TM: 2,70 F 100 dt TM: 5,20 F 150 dt TM: 7,90 F

1656BWassergehalt:

40 %: 1,25 F 60 %: 1,90 F

1657BHeraustragbarkeit:

einseitig: 1,80 F

Parzellengröße: 0,5 ha: 1,50 F 1 ha: 2,10 F

1659BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1668BErgänzende

Hinweise

88

1660Bha

1661B

1662Bha

1663B

1664B

1665B

1658BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Typische Arbeitsgruppe 3 - 4 Personen

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011; Zuschläge bei ungünstigen

Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben der alten Ausgabe wurden mit Hilfe der Neuberechnung des Arbeitszeitaufwandes für

Schwaden mit Handrechen nach oben korrigiert.

1666BEuro

1667BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1669BMaßnahmentyp:

32B29B9646

208B198B9815

1670BEinzelmaßnahme:

1671BArbeitsverfahren:

482B519B10136

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.2 Aufnahme mit Gabel auf Handplane und Ziehen zum

Parzellenrand

Zur Handplane (1,5 m x 2,5 m) tragen und ablegen, zum Parzellenrand

ziehen von Hand, auf Haufen entladen,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Heraustragbarkeit beidseitig, 0,1 ha

1683BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1674BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1675BAufwuchsmenge:

15 dt TM Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1676B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handplane und andere Kleingeräte

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

4.

5.

6.

7.

89

1677B18,00

€/h

0,50 €/h

0,30 €/h

1678B8,00

h

8,00 h

40,00 km

1672BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2010

1673BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1680BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1681

1679B144,00


4,00 €

12,00 €

B160,00 1682

BEuro


1684BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1685BAufwuchsmenge:

15 dt TM Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1686B1.

Arbeitskostenansatz

2. Handplane und andere Kleingeräte

3. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

4.

5.

6.

7.

1693BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1694B

1695B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1699BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1700

1702BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1703BAufwuchsmenge:

15 dt TM Wassergehalt: 20 % Heraustragbarkeit: beidseitig

Parzellengröße: 0,1 ha

1704B1.

Arbeitskostenansatz

2. Anfahrt mit Pkw oder Klein-Lkw, 20 km

3.

4.

5.

6.

7.

90

1696B

1687B22,00

€/h

1,00 €/h

0,40 €/h

1705B24,15

€/h

0,50 €/h

1688B8,00

h

8,00 h

40,00 km

1690BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1691

1697B

1706B7,20

h

40,00 km

1708BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1709

1689B176,00


8,00 €

16,00 €

B200,00 1692

1698B

B 1701

1707B173,88


20,00 €

B193,88 1710

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1711BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1712BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1713BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,50 F 50 dt TM: 2,70 F 100 dt TM: 5,30 F 150 dt TM: 7,90 F

1714BWassergehalt:

40 %: 1,25 F 60 %: 1,85 F

1715BHaustragbarkeit:

einseitig: 1,40 F

Parzellengröße: 0,5 ha: 1,20 F 1 ha: 1,40 F

1717BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1726BErgänzende

Hinweise

91

1718Bha

1719B

1720Bha

1721B

1722B

1723B

1716BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 5 Arbeitskräfte

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011; Zuschläge bei ungünstigen

Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Umwelttechnikunternehmen; Zeitangaben der alten Ausgabe wurden mit Hilfe der Neuberechnung des Arbeitszeitaufwandes für

Schwaden mit Handrechen nach oben korrigiert.

1724BEuro

1725BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1727BMaßnahmentyp:

33B30B9647

209B199B9816

1728BEinzelmaßnahme:

1729BArbeitsverfahren:

486B524B10141

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.3 Aufnahme mit Gabel auf Gewebematte am „Quad“

Mähgut aus Schwaden aufnehmen, zur Gewebematte (5,5 m x 3 m)

tragen und ablegen, mit Quad zum Parzellenrand ziehen, auf

Schwaden entladen,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Entfernung Entladeort zum Parzellenrand 0 m 1),

1 ha

1741BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1732BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1733BEntfernung

Entladeort zum Parzellenrand: 0 m 1) Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha

Wassergehalt: 20 % Parzellengröße: 1 ha

1734B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel und andere Kleingeräte

3. Gewebematte 5,5 m x 3 m

4. Quad

5. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

6.

7.

92

1735B18,00

€/h

0,10 €/h

0,40 €/h

20,00 €/h

0,30 €/km

1736B4,50

h

2,30 h

3,20 h

3,60 h

20,00 km

1730BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ 2010,

Auernhammer 2010,

LPfV FS 2010

1731BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1738BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1739

1737B81,00


0,23 €

1,28 €

72,00 €

6,00 €

B160,51 1740

BEuro


1742BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1743BEntfernung

Entladeort zum Parzellenrand: 0 m 1) Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha

Wassergehalt: 20 % Parzellengröße: 1 ha

1744B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel und andere Kleingeräte

3. Gewebematte 5,5 m x 3 m

4. Quad

5. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

6.

7.

1751BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1752B

1753B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1757BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1758

1760BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1761B

1762B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1766BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1767

93

1754B

1763B

1745B22,00

€/h

0,20 €/h

0,80 €/h

25,00 €/h

0,40 €/km

1746B4,50

h

2,30 h

3,20 h

3,60 h

20,00 km

1748BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1749

1755B

1764B

1747B99,00


0,46 €

2,56 €

90,00 €

8,00 €

B200,02 1750

1756B

B 1759

1765B

B 1768

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1769BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1770BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1771BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,35 F 50 dt TM: 2,40 F 100 dt TM: 4,40 F

1772BWassergehalt:

40 %: 1,25 F 60 %: 1,50 F

1773BEntfernung

Entladeort

zum Parzellenrand: 50 m: 3 % 100 m: 6 % 200 m: 12 % 500 m: 30 %

1775BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1784BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte mit Gabeln

1) Entfernung Entladeort zum Parzellenrand 0 m entspricht Transport zum Parzellenrand.

Zeitangaben ursprünglich für "Spezial-Motorrad" anstatt "Quad"

94

1776Bha

1777B

1778Bha

1779B

1780B

1781B

1774BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1782BEuro

1783BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1785BMaßnahmentyp:

34B31B9648

210B200B9817

1786BEinzelmaßnahme:

1787BArbeitsverfahren:

490B529B10146

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.4 Aufnahme mit Gabel auf Gewebematte an Seilwinde am

Allradschlepper

Mähgut aus Schwaden aufnehmen, zur Gewebematte (5,5 m x 3 m)

tragen und ablegen, mit Seilwinde am Allradschlepper (54 kW) zum

Parzellenrand ziehen, auf Haufen entladen,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %, 1 ha

1799BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1790BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1791BEntladeart:

auf Haufen Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 %

Flächengröße: 1 ha

1792B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel und andere Kleingeräte

3. Gewebematte 5,5 m x 3 m

4. Seilwinde

5. Allradschlepper, 54 kW

6.

7.

95

1793B18,00

€/h

0,10 €/h

0,40 €/h

5,00 €/h

31,10 €/h

1794B6,00

h

5,20 h

1,90 h

1,70 h

2,90 h

1788BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1789BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1796BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1797

1795B108,00


0,52 €

0,76 €

8,50 €

90,19 €

B207,97 1798

BEuro


1800BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1801BEntladeart:

auf Haufen Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 %

Flächengröße: 1 ha

1802B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel und andere Kleingeräte

3. Gewebematte 5,5 m x 3 m

4. Seilwinde

5. Allradschlepper, 54 kW

6.

7.

1809BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1810B

1811B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1815BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1816

1818BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1819BEntladeart:

auf Haufen Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 %

Flächengröße: 1 ha

1820B1.

Arbeitskostenansatz

2. Seilwinde am Allradschlepper, 54 kW, inkl. Kleingeräte

3.

4.

5.

6.

7.

96

1812B

1803B22,00

€/h

0,20 €/h

0,80 €/h

8,50 €/h

38,88 €/h

1821B24,15

€/h

38,50 €/h

1804B6,00

h

5,20 h

1,90 h

1,70 h

2,90 h

1806BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1807

1813B

1822B6,00

h

2,90 h

1824BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1825

1805B132,00


1,04 €

1,52 €

14,45 €

112,75 €

B261,76 1808

1814B

B 1817

1823B144,90


111,65 €

B256,55 1826

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1827BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1828BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1829BEntladeart:

im Schwad: 1,25 F

1830BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,30 F 50 dt TM: 2,30 F 100 dt TM: 4,00 F

Wassergehalt: 40 %: 1,25 F 60 %: 1,40 F 80 %: 1,60 F

1832BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1841BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 3 - 4 Arbeitskräfte mit Gabeln

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben: Allradschlepper ursprünglich für 45 kW, Arbeitskostenansatz geändert nach KTBL 2006

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

97

1833Bha

1834B

1835Bha

1836B

1837B

1838B

1831BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1839BEuro

1840BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1842BMaßnahmentyp:

35B32B9649

211B201B9818

1843BEinzelmaßnahme:

1844BArbeitsverfahren:

493B533B10150

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.5 Aufnahme mit Heuschiebegabel am Hangschlepper,

Transportieren zum Parzellenrand

Mähgut aus Schwaden aufnehmen mit Heuschiebegabel, 2,2 m

Arbeitsbreite, im Frontanbau am Hangschlepper (37 kW) mit

Standardbereifung, zum Parzellenrand transportieren,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Wassergehalt 20 - 60 %, 1 - 5 ha

1856BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1847BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1848BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Wassermenge: 20 - 60 %

Parzellengröße: 1 - 5 ha

1849B1.

Arbeitskostenansatz

2. Heuschiebegabel, 2,2 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper, 37 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

98

1850B15,00

€/h

7,00 €/h

21,20 €/h

0,30 €/h

1851B4,30

h

3,92 h

3,92 h

8,00 km

1845BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

1846BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1853BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1854

1852B64,50


27,44 €

83,10 €

2,40 €

B177,44 1855

BEuro


1857BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1866BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1867B

1858B

1859B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1868B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1863BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1864

1872BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1873

1875BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1876BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Wassermenge: 20 - 60 %

Parzellengröße: 1 - 5 ha

1877B1.

Arbeitskostenansatz

2. Heuschiebegabel, 2,2 m Arbeitsbreite, Hangschlepper, 37 kW

3.

4.

5.

6.

7.

99

1869B

1878B24,15

€/h

33,00 €/h

1870B

1879B4,30

h

3,92 h

1881BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1882

1860B

1861B

1862B

B 1865

1871B

B 1874

1880B103,85


129,36

B233,21 1883

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1884BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1885BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1886BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,25 F 50 dt TM: 1,80 F 100 dt TM: 3,00 F 150 dt TM: 4,20 F

1887BBodenverhältnisse

labil u. labil u.

u. Wassergehalt: 40 %: 1,1 F 60 %: 1,30 F

1889BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1898BErgänzende

Hinweise

Zeitangaben nach Auernhammer 2010

Maschinenring: Kosten Hangschlepper nach KTBL 2009

Umwelttechnikunternehmen: Anfahrt per Achse

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Kosten beeinflusst durch Bodenunebenheiten

100

1890Bha

1891B

1892Bha

1893B

1894B

1895B

1888BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1896BEuro

1897BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1899BMaßnahmentyp:

36B33B9650

212B202B9819

1900BEinzelmaßnahme:

1901BArbeitsverfahren:

497B538B10155

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.6 Aufnahme mit Heuschiebegabel am Hangschlepper, Schieben

zum Parzellenrand

Mähgut aus Schwaden aufnehmen mit Heuschiebegabel, 2,2 m

Arbeitsbreite, im Fronanbau am Hangschlepper (37 kW) mit

Standardbereifung, zum Parzellenrand schieben,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 - 40 %,

1 - 5 ha

1913BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1904BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1905BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Parzellengröße: 1 - 5 ha

1906B1.

Arbeitskostenansatz

2. Heuschiebegabel, 2,2 m Arbeitsbreite

3. Hangschlepper, 37 kW

4. Anfahrt mit Klein-Lkw o. ä., 20 km

5.

6.

7.

101

1907B15,00

€/h

7,00 €/h

21,20 €/h

0,30 €/h

1908B1,20

h

0,80 h

0,80 h

8,00 km

1902BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006

1903BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1910BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1911

1909B18,00


5,60 €

16,96 €

2,40 €

B42,96 1912

BEuro


1914BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1923BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1924B

1915B

1916B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

1925B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1920BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1921

1929BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1930

1932BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1933BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Parzellengröße: 1 - 5 ha

1934B1.

Arbeitskostenansatz

2. Heuschiebegabel, 2,2 m Arbeitsbreite, Hangschlepper, 37 kW

3.

4.

5.

6.

7.

102

1926B

1935B24,15

€/h

33,00 €/h

1927B

1936B1,20

h

0,80 h

1938BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1939

1917B

1918B

1919B

B 1922

1928B

B 1931

1937B28,98


26,40 €

B55,38 1940

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1941BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1942BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1943BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,50 F 50 dt TM: 2,30 F 100 dt TM: 4,00 F 150 dt TM: 5,50 F

1945BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

1954BErgänzende

Hinweise

Zeitangaben: Hangschlepper ursprünglich für 30 kW, Arbeitskostenansatz geändert nach KTBL 2006

Umwelttechnikunternehmen: Anfahrt per Achse; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Kosten außerdem abhängig von: Bodenunebenheiten, Befahrbarkeit

103

1946Bha

1947B

1948Bha

1949B

1950B

1951B

1944BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1952BEuro

1953BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1955BMaßnahmentyp:

37B34B9651

213B203B9820

1956BEinzelmaßnahme:

1957BArbeitsverfahren:

503B544B10161

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.7 Aufnahme mit Gabel auf Kipper am Allradschlepper

Mähgut aus Schwaden aufnehmen, zum Kipper, 8 m³ Ladevolumen,

tragen und auf Kipper am Allradschlepper (54 kW) mit

Standardbereifung ablegen, abfahren und entladen,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Transportentfernung 0 km 1), 1 - 2 ha

1969BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

1960BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

1961BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Flächengröße: 1 - 5 ha

1962B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel u. andere Kleingeräte

3. Kipper, 8 m³ Ladevolumen

4. Allradschlepper, 54 kW

5.

6.

7.

104

1963B15,00

€/h

0,10 €/h

8,00 €/h

31,10 €/h

1964B6,00

h

4,50 h

2,50 h

2,50 h

1958BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006,

LPfV FS 2010

1959BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

1966BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1967

1965B90,00


0,45 €

20,00 €

77,75 €

B188,20 1968

BEuro


1970BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

1971BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Flächengröße: 1 - 5 ha

1972B1.

Arbeitskostenansatz

2. Gabel u. andere Kleingeräte

3. Kipper, 8 m³ Ladevolumen

4. Allradschlepper, 54 kW

5.

6.

7.

1979BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

1980B

1981B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1985BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 1986

1988BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

1989BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Flächengröße: 1 - 5 ha

1990B1.

Arbeitskostenansatz (2 Arbeitskräfte)

2. Selbstladekipper, 30 m³ Ladevolumen

3.

4.

5.

6.

7.

105

1982B

1973B20,00

€/h

0,10 €/h

10,00 €/h

38,88 €/h

1991B24,15

€/h

38,50 €/h

1974B6,00

h

4,50 h

2,50 h

2,50 h

1976BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1977

1983B

1992B23,00

h

11,50 h

1994BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 1995

1975B120,00


0,45 €

25,00 €

97,20 €

B242,65 1978

1984B

B 1987

1993B555,45


442,75 €

B998,20 1996

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

1997BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

1998BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

1999BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,60 F 50 dt TM: 3,10 F 100 dt TM: 5,90 F

2000BWassergehalt:

40 %: 1,25 F 60 %: 1,60 F 80 %: 1,90 F

Transportentfernung: 0,5 km: 1,02 F 1 km: 1,05 F 3 km: 1,15 F

2002BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2011BErgänzende

Hinweise

106

2003Bha

2004B

2005Bha

2006B

2007B

2008B

2001BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte mit Gabel; Tragestrecke zu Kipper ca. 5 - 10 m

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben ursprünglich für 45 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011, Flächenform für Arbeitsweise entscheidend; Zuschläge bei

ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

2009BEuro

2010BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2012BMaßnahmentyp:

38B35B9652

214B204B9821

2013BEinzelmaßnahme:

2014BArbeitsverfahren:

507B549B10166

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.8.1 Aufnahme mit Ladewagen am Allradschlepper

(Standardbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Ladewagen, 20 m ³

Ladevolumen, effektive Nutzlast 30 dt mit Standardbereifung, am

Allradschlepper (54 kW) mit Standardbereifung, Transport zum

Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15 - 25 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 - 40 %,

- Transportentfernung 0 km 1), 5 ha

2026BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2017BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2018BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % effektive Nutzlast: 30 dt

Transportentfernung: 0 km 1) Parzellengröße: 5 ha

2019B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

107

2020B15,00

€/h

15,00 €/h

31,10 €/h

2021B1,00

h

1,00 h

1,00 h

2015BDatengrundlagen:

Zeitstudien 1989,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

LPfV FS 2010

2016BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2023BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2024

2022B15,00


15,00 €

31,10 €

B61,10 2025

BEuro


2027BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2028BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % effektive Nutzlast: 30 dt

Transportentfernung: 0 km 1) Parzellengröße: 5 ha

2029B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

2036BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2037B

2038B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2042BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2043

2045BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2046BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % effektive Nutzlast: 30 dt

Transportentfernung: 0 km 1) Parzellengröße: 5 ha

2047B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen, am Allradschlepper, 54 kW

3.

4.

5.

6.

7.

108

2039B

2030B20,00

€/h

18,75 €/h

38,88 €/h

2048B24,15

€/h

33,00 €/h

2031B1,00

h

1,00 h

1,00 h

2033BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2034

2040B

2049B1,00

h

1,00 h

2051BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2052

2032B20,00


18,75 €

38,88 €

B77,63 2035

2041B

B 2044

2050B24,15


33,00 €

B57,15 2053

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2054BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2055BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2056BAufwuchsmenge:

50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 4,00 F 150 dt TM: 6,00 F

2057BWassergehalt:

60 %: 1,10 F

2058BTransportentfernung:

1 km: 1,40 F 3 km: 2,40 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,05 F 1 ha: 1,15 F

2060BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2069BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

109

2061Bha

2062B

2063Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

2064B

2065B

2066B

2059BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2067BEuro

2068BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2070BMaßnahmentyp:

39B36B9653

215B205B9822

2071BEinzelmaßnahme:

2072BArbeitsverfahren:

514B557B10174

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.8.2 Aufnahme mit Ladewagen (Zwillingsbereifung) am

Allradschlepper (Standardbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Ladewagen, 20 m³

Ladevolumen, effektive Nutzlast 20 dt, mit Zwillingsbereifung, am

Allradschlepper (54 kW) mit Standardbereifung, Transport zum

Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15 - 20 dt TM / ha,

- Transportentfernung 0 km 1),

- Wassergehalt 20 %, 5 ha

2084BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2075BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2076BAufwuchsmenge:

15 - 20 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 20 dt Parzellengröße: 5 ha

2077B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

110

2078B15,00

€/h

16,00 €/h

31,10 €/h

2079B1,10

h

1,10 h

1,10 h

2073BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Auernhammer 2010,

LPfV FS 2010

2074BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2081BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2082

2080B16,50


17,60 €

34,21 €

B68,31 2083

BEuro


2085BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2086BAufwuchsmenge:

15 - 20 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 20 dt Parzellengröße: 5 ha

2087B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 54 kW

4.

5.

6.

7.

2094BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2095B

2096B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2100BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2101

2103BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2104BAufwuchsmenge:

15 - 20 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 20 dt Parzellengröße: 5 ha

2105B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen mit Zwillingsbereifung am Allradschlepper

3.

4.

5.

6.

7.

111

2097B

2088B20,00

€/h

20,00 €/h

38,88 €/h

2106B24,15

€/h

33,00 €/h

2089B1,10

h

1,10 h

1,10 h

2091BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2092

2098B

2107B1,10

h

1,10 h

2109BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2110

2090B22,00


22,00 €

42,77 €

B86,77 2093

2099B

B 2102

2108B26,57


36,30 €

B62,87 2111

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2112BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2113BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2114BAufwuchsmenge:

50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 5,00 F 150 dt TM: 7,00 F

2115BWassergehalt:

40 %: 1,10 F 60 %: 1,40 F

2116BTransportentfernung:

1 km: 1,40 F 3 km: 2,40 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,05 F 1 ha: 1,15 F

2118BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2127BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport an Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

112

2119Bha

2120B

2121Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

2122B

2123B

2124B

2117BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2125BEuro

2126BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2128BMaßnahmentyp:

40B37B9654

216B206B9823

2129BEinzelmaßnahme:

2130BArbeitsverfahren:

518B562B10179

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.8.3 Aufnahme mit Ladewagen (Zwillingsbereifung) am

Allradschlepper (Zwillingsbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Ladewagen, 20 m³

Ladevolumen, effektive Nutzlast 10 dt, mit Zwillingsbereifung, am

Allradschlepper (54 kW) mit Zwillingsbereifung, Transport zum

Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Transportentfernung 0 km 1),

- Wassergehalt 20 %,

5 ha

2142BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2133BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2134BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 10 dt Parzellengröße: 5 ha

2135B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 54 kW, Zwillingsbereifung

4.

5.

6.

7.

113

2136B15,00

€/h

16,00 €/h

31,82 €/h

2137B1,10

h

1,10 h

1,10 h

2131BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al. 1994

2132BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2139BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2140

2138B16,50


17,60 €

35,00 €

B69,10 2141

BEuro


2143BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2144BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 10 dt Parzellengröße: 5 ha

2145B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen, 20 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 54 kW, Zwillingsbereifung

4.

5.

6.

7.

2152BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2153B

2154B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2158BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2159

2161BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2162BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Wassergehalt: 20 %

effektive Nutzlast: 10 dt Parzellengröße: 5 ha

2163B1.

Arbeitskostenansatz

2. Ladewagen 20 m³ am Allradschlepper, 54 kW

3.

4.

5.

6.

7.

114

2155B

2146B20,00

€/h

20,00 €/h

39,78 €/h

2164B24,15

€/h

33,00 €/h

2147B1,10

h

1,10 h

1,10 h

2149BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2150

2156B

2165B1,10

h

1,10 h

2167BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2168

2148B22,00


22,00 €

43,76 €

B87,76 2151

2157B

B 2160

2166B26,57


36,30 €

B62,87 2169

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2170BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2171BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2172BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,35 F 50 dt TM: 1,90 F 100 dt TM: 2,90 F 150 dt TM: 4,40 F

2173BWassergehalt:

40 %: 1,20 F 60 %: 1,60 F

2174BTransportentfernung:

1km: 1,40 F 3 km: 2,50 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,05 F 1 ha: 1,15 F

2176BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2185BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

115

2177Bha

2178B

2179Bha

2180B

2181B

2182B

2175BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2183BEuro

2184BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2186BMaßnahmentyp:

41B38B9655

217B207B9824

2187BEinzelmaßnahme:

2188BArbeitsverfahren:

522B567B10184

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.9.1 Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen am Allradschlepper

(Standardbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Kurzschnitt-

Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, effektive Nutzlast 30 dt, mit

Standardbereifung, am Allradschlepper (83 kW) mit Standardbereifung,

Transport zum Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15–25 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20–40 %,

- Transportentfernung 0 km 1),

1 ha

2200BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2191BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2192BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2193B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

116

2194B15,00

€/h

18,60 €/h

38,00 €/h

2195B1,00

h

1,00 h

1,00 h

2189BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS

2010,

Wurzer 2010

2190BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2197BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2198

2196B15,00


18,60 €

38,00 €

B71,60 2199

BEuro


2201BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2202BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2203B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

2210BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2211B

2212B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2216BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2217

2219BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2220BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2221B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurschnitt-Ladewagen, 34 m³, am Allradschlepper, 83 kW

3.

4.

5.

6.

7.

117

2213B

2204B20,00

€/h

23,25 €/h

50,03 €/h

2222B24,15

€/h

38,50 €/h

2205B1,00

h

1,00 h

1,00 h

2207BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2208

2214B

2223B1,00

h

1,00 h

2225BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2226

2206B20,00


23,25 €

50,03 €

B93,28 2209

2215B

B 2218

2224B24,15


38,50 €

B62,65 2227

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2228BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2229BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2230BAufwuchsmenge:

50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 4,00 F 150 dt TM: 5,00 F

2231BWassergehalt:

60 %: 1,10 F 80 %: 1,30 F

Transportentfernung: 0,5 km: 1,20 F 1 km: 1,35 F 2 km: 1,80 F

2233BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2242BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2010; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Arbeitsverfahren besonders geeignet, wenn später Ausbringung des Mähgutes auf Ackerflächen erfolgt.

Bei Verwendung zur Biogasgewinnung möglichst klein häckseln.

Bei Umwelttechnikunternehmen Ladevolumen bis 50 m³ möglich.

Kosten außerdem abhängig von: Parzellengröße

118

2234Bha

2235B

2236Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

2237B

2238B

2239B

2232BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2240BEuro

2241BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2243BMaßnahmentyp:

42B39B9656

218B208B9825

2244BEinzelmaßnahme:

2245BArbeitsverfahren:

526B572B10189

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.9.2 Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen (Zwillingsbereifung) am

Allradschlepper (Standardbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Kurzschnitt-

Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, effektive Nutzlast 20 dt, mit

Zwillingsbereifung, am Allradschlepper (83 kW) mit Standardbereifung,

Transport zum Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15–25 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20–40 %,

- Transportentfernung 0 km 1),

1 ha

2257BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2248BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2249BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2250B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

119

2251B15,00

€/h

18,60 €/h

38,00 €/h

2252B1,25

h

1,25 h

1,25 h

2246BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS

2010,

Wurzer 2010

2247BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2254BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2255

2253B18,75


23,25 €

47,50 €

B89,50 2256

BEuro


2258BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2259BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2260B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

2267BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2268B

2269B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2273BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2274

2276BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2277BAufwuchsmenge:

15 - 25 dt TM / ha Wassergehalt: 20 - 40 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2278B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, Allradschlepper

3.

4.

5.

6.

7.

120

2270B

2261B20,00

€/h

23,25 €/h

50,03 €/h

2279B24,15

€/h

38,50 €/h

2262B1,25

h

1,25 h

1,25 h

2264BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2265

2271B

2280B1,25

h

1,25 h

2282BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2283

2263B25,00


29,06 €

62,54 €

B116,60 2266

2272B

B 2275

2281B30,19


48,13 €

B78,32 2284

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2285BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2286BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2287BAufwuchsmenge:

50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 4,00 F 150 dt TM: 5,00 F

2288BWassergehalt:

60 %: 1,10 F 80 %: 1,30 F

2289BTransportentfernung:

0,5 km: 1,30 F 1 km: 1,50 F 2 km: 1,80 F

2291BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2300BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2010; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Arbeitsverfahren besonders geeignet, wenn später Ausbringung des Mähgutes auf Ackerflächen erfolgt.

Bei Verwendung zur Biogasgewinnung möglichst klein häckseln.

Umwelttechnikunternehmen Ladevolumen bis 50 m³ möglich.

Kosten außerdem abhängig von: Parzellengröße

121

2292Bha

2293B

2294Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

2295B

2296B

2297B

2290BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2298BEuro

2299BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2301BMaßnahmentyp:

43B40B9657

219B209B9826

2302BEinzelmaßnahme:

2303BArbeitsverfahren:

530B577B10194

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.9.3 Aufnahme mit Kurzschnitt-Ladewagen (Zwillingsbereifung) am

Allradschlepper (Zwillingsbereifung), Abfahren und Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden mit gezogenem Kurzschnitt-

Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, effektive Nutzlast 10 dt, mit

Zwillingsbereifung, am Allradschlepper (83 kW) mit Zwillingsbereifung,

Transport zum Entladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Transportentfernung 0 km 1), 1 ha

2315BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2306BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2307BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2308B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 83 kW, Zwillingsbereifung

4.

5.

6.

7.

122

2309B15,00

€/h

18,60 €/h

40,00 €/h

2310B1,50

h

1,50 h

1,50 h

2304BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006,

Maschinenring FS

2010,

Wurzer 2010

2305BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2312BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2313

2311B22,50


27,90 €

60,00 €

B110,40 2314

BEuro


2316BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2317BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2318B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-Ladewagen, 34 m³ Ladevolumen, Zwillingsbereifung

3. Allradschlepper, 83 kW, Zwillingsbereifung

4.

5.

6.

7.

2325BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2326B

2327B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2331BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2332

2334BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2335BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Transportentfernung: 0 km 1)

Parzellengröße: 1 ha

2336B1.

Arbeitskostenansatz

2. Kurzschnitt-L., 34 m³, Allradschlepper , 83 kW

3.

4.

5.

6.

7.

123

2328B

2319B20,00

€/h

23,25 €/h

52,00 €/h

2337B24,15

€/h

38,50 €/h

2320B1,50

h

1,50 h

1,50 h

2322BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2323

2329B

2338B1,50

h

1,50 h

2340BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2341

2321B30,00


34,88 €

78,00 €

B142,88 2324

2330B

B 2333

2339B36,23


57,75 €

B93,98 2342

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2343BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2344BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2345BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 2,00 F 50 dt TM: 4,00 F 100 dt TM: 5,00 F

2346BWassergehalt:

40 %: 1,10 F 60 %: 1,30 F

Transportentfernung: 0,5 km: 1,20 F 1 km: 1,60 F

2348BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2357BErgänzende

Hinweise

1) Transportentfernung 0 km entspricht Transport zum Parzellenrand.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2010; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Umwelttechnikunternehmen: Schlepper und Ladewagen mit Zwillingsbereifung

Arbeitsverfahren besonders geeignet, wenn später Ausbringung des Mähgutes auf Ackerflächen erfolgt.

Bei Verwendung zur Biogasgewinnung möglichst klein häckseln.

Umwelttechnikunternehmen Ladevolumen bis 50 m³ möglich.

Kosten außerdem abhängig von: Parzellengröße

124

2349Bha

2350B

2351Bha

Plausibilitätsfehler bei Faktoren gegenüber ursprünglicher Fassung geändert.

2352B

2353B

2354B

2347BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2355BEuro

2356BEuro

Euro

Euro

Euro


2358BMaßnahmentyp:

44B41B9658

220B210B9827

2359BEinzelmaßnahme:

2360BArbeitsverfahren:

534B582B10199

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.3 Aufnahme aus Schwaden

B3.3.10 Aufnahme mit selbstfahrendem Ladewagen, Abfahren und

Abladen

Mähgut aufnehmen aus Schwaden, 13 m³ Ladevolumen, mit

Standardbereifung,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Transportentfernung 0 km 1), 10 ha

2372BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2363BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2364B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2365B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

125

2366B

2367B

2361BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1989,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006

2362BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2369BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2370

2368B

B 2371

BEuro


2373BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2374BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Transportentfernung: 0 km 1) Parzellengröße: 10 ha

2375B1.

Arbeitskostenansatz

2. Selbstfahrender Ladewagen, 50 kW, 13 m³

3.

4.

5.

6.

7.

2382BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2383B

2384B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

2388BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2389

2391BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2392B

2393B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2397BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2398

126

2385B

2394B

2376B20,00

€/h

115,00 €/h

2377B1,20

h

1,20 h

2379BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2380

2386B

2395B

2378B24,00


138,00 €

B162,00 2381

2387B

B 2390

2396B

B 2399

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2400BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2401BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2402BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,10 F 50 dt TM: 2,00 F 100 dt TM: 3,30 F 150 dt TM: 5,30 F

2403BTransportentfernung:

1 km: 1,60 F 3 km: 2,90 F

2405BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2414BErgänzende

Hinweise

127

2406Bha

2407B

2408Bha

2409B

2410B

2411B

2404BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1) Transportentfernung von 0 km entspricht zum Parzellenrand.

Anfahrt mit selbstfahrendem Ladewagen, 10 km

Kosten selbstfahrender Ladewagen (Transporter mit Aufbau-Ladegerät) von Gazzarin & Albisser 2009, Preise stammen aus der

Schweiz, Umrechungskurs 1 CHF = 0,764340 €

Zeitangaben ursprünglich für 11 m³ Ladevolumen; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Alternatives Verfahren Maschinenring und gewerbliches Unternehmen siehe Kapitel 3.3.8.1

Kosten außerdem abhängig von: Parzellengröße, Bodenunebenheiten

2412BEuro

2413BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2415BMaßnahmentyp:

45B42B9659

221B211B9828

2416BEinzelmaßnahme:

2417BArbeitsverfahren:

537B586B10203

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.4 Pressen

B3.4.1 Pressen mit Rundballenpresse am Allradschlepper

Geschwadetes Mähgut pressen mit Rundballenpresse,1,5 m

Durchmesser und 1,2 m Breite, mit Standardbereifung, am

Allradschlepper (67 kW) mit Standardbereifung, Feldablage,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha, 5 - 10 ha

2429BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2420BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2421BBallendurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Parzellengröße: 5 - 10 ha

2422B1.

Arbeitskostenansatz

2. Rundballenpresse, 1,5 m Durchmesser

3. Allradschlepper, 67 kW

4.

5.

6.

7.

128

2423B15,00

€/h

20,00 €/h

32,00 €/h

2424B1,20

h

1,20 h

1,20 h

2418BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006

2419BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2426BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2427

2425B18,00


24,00 €

38,20 €

B80,40 2428

BEuro


2430BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2431BBallendurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Parzellengröße: 5 - 10 ha

2432B1.

Arbeitskostenansatz

2. Rundballenpresse, 1,5 m Durchmesser

3. Allradschlepper, 67 kW

4.

5.

6.

7.

2439BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2440B

2441B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2445BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2446

2448BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2449BBallendurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Parzellengröße: 5 - 10 ha

2450B1.

Arbeitskostenansatz

2. Rundballenpresse, 1,5 m Durchmesser, Allradschlepper, 67 kW

3.

4.

5.

6.

7.

129

2442B

2433B20,00

€/h

25,00 €/h

40,00 €/h

2451B24,15

€/h

44,00 €/h

2434B1,20

h

1,20 h

1,20 h

2436BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2437

2443B

2452B1,20

h

0,90 h

2454BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2455

2435B24,00


30,00 €

48,00 €

B102,00 2438

2444B

B 2447

2453B28,98


39,60 €

B68,58 2456

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2457BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2458BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2459BBallendurchmesser:

1,2 m: 1,25 F

2460BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,30 F 50 dt TM: 2,10 F 100 dt TM: 3,70 F 150 dt TM: 5,30 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,10 F 1 ha: 1,50 F

2462BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2471BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 60 kW

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Abrechnung meist pro Ballen:

Maschinenring 6,00 - 7,00 €/Stück

Gewerbliche Unternehmen 8,00 - 9,00 €/Stück

Kosten außerdem abhängig von: Ballendurchmesser

130

2463Bha

2464B

2465Bha

2466B

2467B

2468B

2461BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2469BEuro

2470BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2472BMaßnahmentyp:

46B43B9660

222B212B9829

2473BEinzelmaßnahme:

2474BArbeitsverfahren:

539B589B10206

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.4 Pressen

B3.4.2 Pressen mit Hochdruckballenpresse am Allradschlepper

Geschwadetes Mähgut pressen mit Hochdruckballenpresse,

Ballengröße 0,36 m x 0,46 m x 1,0 m, am Allradschlepper (83 kW) mit

Standardbereifung, Feldablage,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Wassergehalt 20 %,

- Hangneigung 0 - 20 %, 5 ha

2486BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2477BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2478BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Hangneigung: 0 - 20 %

Parzellengröße: 5 ha

2479B1.

Arbeitskostenansatz

2. Hochdruckballenpresse

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

131

2480B15,00

€/h

15,00 €/h

38,00 €/h

2481B1,30

h

1,30 h

1,30 h

2475BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

LPfV FS 2010,

Prochnow 2001

2476BAusführungszeit:

Juli

bisr

Oktober

2483BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2484

2482B19,50


19,50 €

49,40 €

B88,40 2485

BEuro


2487BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2488BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Hangneigung: 0 - 20 %

Parzellengröße: 5 ha

2489B1.

Arbeitskostenansatz

2. Hochdruckballenpresse

3. Allradschlepper, 83 kW

4.

5.

6.

7.

2496BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2497B

2498B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2502BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2503

2505BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2506BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Wassergehalt: 20 % Hangneigung: 0 - 20 %

Parzellengröße: 5 ha

2507B1.

Arbeitskostenansatz

2. Hochdruckballenpresse am Allradschlepper, 83 kW

3.

4.

5.

6.

7.

132

2499B

2490B20,00

€/h

20,00 €/h

50,03 €/h

2508B24,15

€/h

44,00 €/h

2491B1,30

h

1,30 h

1,30 h

2493BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2494

2500B

2509B1,30

h

1,20 h

2511BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2512

2492B26,00


26,00 €

65,00 €

B117,00 2495

2501B

B 2504

2510B31,40


52,80 €

B84,20 2513

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2514BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2515BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2516BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,30 F 50 dt TM: 2,30 F 100 dt TM: 4,30 F

2517BHandneigung:

35 %: 1,10 F 45 %: 2,00 F

Parzellengröße: 2 ha: 1,20 F 1 ha: 1,50 F

2519BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2528BErgänzende

Hinweise

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 60 kW

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Abrechnung meist pro Ballen:

Maschinenring 0,31 €/Stück

Gewerbliche Unternehmen 0,40 €/Stück

133

2520Bha

2521B

2522Bha

2523B

2524B

2525B

2518BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2526BEuro

2527BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2529BMaßnahmentyp:

47B44B9661

223B213B9830

2530BEinzelmaßnahme:

2531BArbeitsverfahren:

543B594B10211

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.5 Bergen von Ballen

B3.5.1 Bergen von Rundballen mit Frontlader am Allradwagen und

Laden auf Plattformwagen

1,5 m Durchmesser und 1,2 m Breite, mit Gabel am Industrie-

Frontlader am Allradschlepper (67 kW) mit Standardbereifung, Laden

auf gezogenen Plattformwagen 1), 10 t Nutzlast, mit

Standardbereifung, Transport zum Endladeplatz,

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha,

- Bodenverhältnisse stabil,

- Bodenunebenheiten keine,

- Abfuhr beidseitig zur Feldbreite,

- Transportentfernung 0,5 km, 1 - 2 ha

2543BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2534BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

134

2532BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006

2533BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2535BDurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Parzellengröße: 1 - 2 ha

Abfuhr: beidseitig Transportentfernung: 0,5 m Bodenunebenheiten: keine

2536B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontlader, mit Gabel

3. Allradschlepper, 67 kW

4. Plattformwagen

5.

6.

7.

2537B15,00

€/h

6,50 €/h

32,00 €/h

10,00 €/h

2538B1,70

h

0,60 h

1,70 h

1,70 h

2540BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2541

2539B25,50


3,90 €

54,40 €

17,00 €

B100,80 2542

BEuro


2544BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2545BDurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Parzellengröße: 1 - 2 ha

Abfuhr: beidseitig Transportentfernung: 0,5 m Bodenunebenheiten: keine

2546B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontlader, mit Gabel

3. Allradschlepper, 67 kW

4. Plattformwagen

5.

6.

7.

2553BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2554B

2555B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2559BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2560

2562BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2563BDurchmesser:

1,5 m Aufwuchsmenge: 15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Parzellengröße: 1 - 2 ha

Abfuhr: beidseitig Abfuhr: einseitig Transportentfernung: 0,5 m Bodenunebenheiten: keine

2564B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontlader, Gabel, Allradschlepper, 67 kW, Plattformwagen

3.

4.

5.

6.

7.

135

2556B

2547B20,00

€/h

8,15 €/h

40,00 €/h

13,20 €/h

2565B24,15

€/h

33,00 €/h

2548B1,70

h

0,60 h

1,70 h

1,70 h

2550BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2551

2557B

2566B1,70

h

1,70 h

2568BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2569

2549B34,00


4,89 €

68,00 €

22,44 €

B129,33 2552

2558B

B 2561

2567B41,06


56,10 €

B97,16 2570

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2571BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2572BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2573BAufwuchsmenge:

25 dt TM: 1,25 F 50 dt TM: 1,80 F 100 dt TM: 3,00 F 150 dt TM: 4,00 F

2574BBodenverhältnisse:

labil: 3 %

2575BBodenunebenheiten:

uneben: 7 %

2576BAbfuhr:

einseitig: 6 %

2577BTransportentfernung:

1 km: 3 % 2 km: 7 % 5 km: 25 %

2579BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2588BErgänzende

Hinweise

1) Pro Wagen können 8 Ballen geladen werden.

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2010, Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Kosten außerdem abhängig von: Parzellengröße, Ballendurchmesser

136

2580Bha

2581B

2582Bha

2583B

2584B

2585B

2578BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

2586BEuro

2587BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2589BMaßnahmentyp:

48B45B9662

224B214B9831

2590BEinzelmaßnahme:

2591BArbeitsverfahren:

549B601B10218

B3 Entfernung des Mähgutes

B3.5 Bergen von Ballen

B3.5.2 Bergen von Hochdruckballen mit Frontlader am Allradwagen und

Laden auf Kippanhänger

Bergen von Hochdruckballen (0,36 m x 0,46 m x 1 m) mit Frontlader

am Allradschlepper (54 kW) mit Standartbereifung und Laden auf

Kippanhänger (8 t, Bordwandhöhe 1 m) am Allradschepper (54 kW) mit

Standartbereifung, Transport zum Entladeplatz

- Aufwuchsmenge 15 dt TM / ha

- Stabile Bodenverhältnisse

- Keine Bodenunebenheiten

- Abfuhr beidseitig zur Feldbreite

- Transportentfernung 0,5 km Fläche 1 ha

2603BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2594BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2595BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Bodenunebenheiten: keine

Abfuhr: beidseitig Transportentfernung: 0,5 km Fläche: 1 ha

2596B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontlader

3. Allradschlepper, 54 kW

4. Kippanhänger

5. Allradschlepper, 54 kW

6.

7.

137

2597B15,00

€/h

6,50 €/h

31,10 €/h

5,75 €/h

31,10 €/h

2598B6,00

h

3,00 h

3,00 h

3,00 h

3,00 h

2592BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Baals 1998,

Maschinenring FS

2010,

Prochnow 2001

2593BAusführungszeit:

Juli

bis

Oktober

2600BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2601

2599B90,00


19,50 €

93,3 €

17,25 €

93,30 €

B313,35 2602

BEuro


2604BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2605BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Bodenunebenheiten: keine

Abfuhr: beidseitig Transportentfernung: 0,5 km Fläche: 1 ha

2606B1.

Arbeitskostenansatz

2. Frontlader

3. Allradschlepper, 54 kW

4. Kippanhänger

5. Allradschlepper, 54 kW

6.

7.

2613BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2614B

2615B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2619BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2620

2622BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2623BAufwuchsmenge:

15 dt TM / ha Bodenverhältnisse: stabil Bodenunebenheiten: keine

Abfuhr: beidseitig Transportentfernung: 0,5 km Fläche: 1 ha

2624B1.

Arbeitskostenansatz

2. Allradschlepper, 55 kW, inkl. Frontlader

3. Allradschlepper, 55 kW, Kippanhänger

4.

5.

6.

7.

138

2616B

2607B20,00

€/h

8,15 €/h

38,88 €/h

8,00 €/h

38,88 €/h

2625B24,15

€/h

22,00 €/h

38,50 €/h

2608B6,00

h

3,00 h

3,00 h

3,00 h

3,00 h

2610BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2611

2617B

2626B6,00

h

3,00 h

3,00 h

2628BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro ha 2629

2609B120,00


24,45 €

116,64 €

24,00 €

116,64 €

B401,73 2612

2618B

B 2621

2627B144,90


66,00 €

115,50 €

B326,40 2630

BEuro

BEuro

BEuro


2631BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2632BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2633B

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

Keine Erschwernisfaktoren ermittelt.

2635BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2644BErgänzende

Hinweise

Ohne An- und Abfahrt

Zeitangaben nach Maschinenring FS 2011

Je nach Mahdzeitpunkt ca. 450 - 500 Ballen/ha

139

2636Bha

2637B

2638Bha

2639B

2640B

2641B

2634BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Pro Wagen können ca. 200 Ballen geladen werden.

Kosten abhängig von: Aufwuchsmenge, Bodenverhältnissen, Bodenunebenheiten, Abfuhr ein- oder beidseitig zur Feldbreite,

Transportentfernung

2642BEuro

2643BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2645BMaßnahmentyp:

49B46B9663

225B215B9832

2646BEinzelmaßnahme:

2647BArbeitsverfahren:

555B608B10225

B4 Pflege von Hecken und Feldgehölzen

B4.1 Auslichten / Auf-den-Stock-Setzen

B4.1.1 Auslichten / Auf-den-Stock-Setzen mit Motorkettensäge

- Gehölzdichte 0,8 St./m²,

- mittlere Breite der Gehölzstruktur 3 m 1),

- Länge der Gehölzstruktur 200 m,

- Bestandszusammensetzung aus 20 % Bäume, mittlerer

Stammdurchmesser 10 - 15 cm, 80 % Sträucher,

mittlerer Stockdurchmesser 40 cm,

- Gehölzschnittgut Durchmesser ab ca. 7 cm entasten und in

1 m Stücke zerkleinern, seitlich stapeln,

- Reisig grob zerkleinern, seitlich auf Haufen lagern,

- Entfernung zum Schnittgutlager 5 - 10 m,

- Entnahmemenge 25 % 2), 600 - 1.500 m²

2659BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2650BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2651BEntnahmemenge:

25 % 2) Entfernung des Schnittgutlagers: 5 - 10 m Parzellengröße: 600 - 1500 m²

2652B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Kleingeräte

4. Allradschlepper, 54 kW

5.

6.

7.

140

2653B15,00

€/h

6,00 €/h

0,20 €/h

31,10 €/h

2654B5,40

min

1,00 min

0,80 min

0,70 min

2648BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Jedicke et al. 1993,

KTBL 2006

2649BAusführungszeit:

November

bis

Februar

2656BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro m² 2657

B1,81

2655B1,35


0,10 €

0,00 €

0,36 €

2658

BEuro


2660BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2661BEntnahmemenge:

25 % 2) Entfernung des Schnittgutlagers: 5 - 10 m Parzellengröße: 600 - 1500 m²

2662B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Kleingeräte

4. Allradschlepper, 54 kW

5.

6.

7.

2669BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2670B

2671B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2675BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2676

2678BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2679BEntnahmemenge:

25 % 2) Entfernung des Schnittgutlagers: 5 - 10 m Parzellengröße: 600 - 1500 m²

2680B1.

Arbeitskostenansatz

2. Bagger, 60 kW, mit Baumschere

3.

4.

5.

6.

7.

141

2672B

2663B22,00

€/h

7,50 €/h

0,20 €/h

38,88 €/h

2681B24,15

€/h

44,85 €/h

2664B5,40

min

1,00 min

0,80 min

0,70 min

2666BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2667

2673B

2682B1,76

min

1,76 min

2684BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro m² 2685

2665B1,98


0,13 €

0,00 €

0,45 €

B2,56 2668

2674B

B 2677

2683B0,71


1,32 €

B2,03 2686

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2687BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2688BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2689BEntnahmemenge

2): 50 % 1,95 F 100 %: 3,90 F

2690BGehölzdichte:

1,0 St./m²: 1,25 F 1,2 St./m²: 1,50 F

Parzellengröße: 150 m²: 2 %

2691BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2700BErgänzende

Hinweise

142

2692Bm²

2693B

2694Bm²

2695B

2696B

2697B

Summe der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1) Die Angabe der Breite entspricht der am Boden gemessenen Breite.

2) Entnahmemengen 25 % und 50 % beziehen sich stets auf die Gesamtlänge der Hecke, wobei 25 % als abschnittsweiser

Stockhieb, 50 % als Einzelentnahme auf ganzer Länge (Plentern) verstanden werden können;

Entnahmemenge 100 % bezieht sich auf die tatsächlich bearbeitete Fläche (Stockhiebsfläche).

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 45 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Das Häckseln des Schnittgutes vor Ort anstelle des Aufarbeitens führt zu einer Senkung der Arbeitszeit von ca. 20 - 40 %. Durch

den Verkauf des Holzes, beispielsweise zur Energiegewinnung, kann ein nicht unbeträchtlicher Erlös erzielt werden.

Für Arbeiten mit der Motorkettensäge ist das Tragen von Schutzkleidung, Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Beachte: Verfahrensbeschreibung entspricht nicht unbedingt mehr der Praxis. Anfallendes Material wird vor Ort an zentraler Stelle

oder an mehreren zentralen Stellen zwischengelagert und dann gehäckselt.

2698BEuro

2699BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2701BMaßnahmentyp:

50B47B9664

226B216B9833

2702BEinzelmaßnahme:

2703BArbeitsverfahren:

566B620B10237

B5 Maßnahmen an Einzelbäumen

B5.1 Baumpflege

B5.1.1 Laubgehölze schneiden mit Baumschere bzw. Astsäge

(Auslichtungs- und Verjüngungsschnitt)

- Abgestorbene, kranke oder beschädigte Äste und Zweige entfernen,

- Schnittgut aufschichten, seitlich lagern,

- Abstand der Gehölze 8 - 10 m,

- Höhe bis 5 m, 100 St.

2715BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2706BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2707BGehölztyp:

Laubgehölz in Freifläche Abstand der Gehölze: 8 - 10 m Höhe: bis 5 m

Ausgangsmenge: 100 St.

2708B1.

Arbeitskostenansatz

2. Baumschere bzw. Astsäge

3.

4.

5.

6.

7.

143

2709B18,00

€/h

5,00 €/h

2710B20,00

min

20,00 min

2704BDatengrundlagen:

Befragung

repräsentativ: 1989,

FLL 2006,

LPfV FS 2010,

Roloff 2008,

Schwabe et al. 2008,

Wurzer 2010

2705BAusführungszeit:

Oktober

bis

Februar 1)

2712BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2713

2711B6,00


1,67 €

B7,67 2714

BEuro


2716BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2717BGehölztyp:

Laubgehölz in Freifläche Abstand der Gehölze: 8 - 10 m Höhe: bis 5 m

Ausgangsmenge: 100 St.

2718B1.

Arbeitskostenansatz

2. Baumschere bzw. Astsäge

3.

4.

5.

6.

7.

2725BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2726B

2727B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2731BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2732

2734BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2735BGehölztyp:

Laubgehölz in Freifläche Abstand der Gehölze: 8 - 10 m Höhe: bis 5 m

Ausgangsmenge: 100 St.

2736B1.

Arbeitskostenansatz

2. Unimogsteiger

3.

4.

5.

6.

7.

144

2728B

2719B22,00

€/h

8,00 €/h

2737B24,15

€/h

59,00 €/h

2720B20,00

min

20,00 min

2722BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2723

2729B

2738B9,00

min

9,00 min

2740BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2741

2721B7,33


2,67 €

B10,00 2724

2730B

B 2733

2739B3,62


8,85 €

B12,47 2742

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2743BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2744BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2745BGehölztyp:

Obstbaum 20 % Straßenbaum: 40 %

2746BAbstand

d. Gehölze: über 20 m: 40 %

Ausgangsmenge: 50 St.: 20 % 20 St.: 30 % 10 St.: 35 %

2748BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2757BErgänzende

Hinweise

145

2749BSt.

2750B

2751BSt.

2752B

2753B

2754B

2747BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Die Maßnahme erfolgt im Anschluss an die Fertigstellungspflege.

Ohne Anfahrt

Umwelttechnikunternehmen: Zeit 6 - 12 min pro Baum, Kosten von 10,00 - 15,00 € pro Baum; je nach Baumart, Angaben nach

Wurzer 2011; Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

1) Durchführung nicht unter -5°C, möglichst frostfreie Phase; schonende Form-und Pflegeschnitte sind ganzjährig erlaubt

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Leiter notwendig

Zeitaufwand abhängig von Baumart und Umfang der Auslichtung.

Zeitbedarf für ältere Obstbäume erheblich höher, je nach Pflegezustand 1–2 Stunden, zusätzlich höherer Zeitbedarf für Sammeln

und Aufschichten des Schnittgutes.

Bei Obstbäumen Wasserschosse zusätzlich entfernen.

2755BEuro

2756BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2758BMaßnahmentyp:

51B48B9665

227B217B9834

2759BEinzelmaßnahme:

2760BArbeitsverfahren:

570B625B10242

B5 Maßnahmen an Einzelbäumen

B5.1 Baumpflege

B5.1.2 Bäume schneiden mit Motorkettensäge und Hubsteiger

(Kronenpflege)

Hubsteiger, 24 m Höhe, im Heckanbau am Lkw als Aufsteighilfe,

- Schnittart: Auslichtungs- und Verjüngungsschnitt,

- Abgestorbene, kranke oder beschädigte Äste und Zweige entfernen,

- Eingriffsumfang leichte Auslichtung,

- Schnittgut grob zerkleinern, aufschichten, seitlich zur Abfuhr lagern,

- Stammdurchmesser 60 - 79 cm,

- Kronenausmaße einstämmig,

- Höhe 15 - 20 m,

- Behinderung bei Hubsteigereinsatz keine, 20 St.

2772BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2763BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

146

2761BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Vogel/Akademie LB

2010,

FLL 2006,

LPfV FS 2010,

Roloff 2008,

Schwabe et al. 2008,

Wurzer 2010

2762BAusführungszeit:

Oktober

bis

Februar 1)

2764BEingriffsumfang:

leichte Auslichtung Stammdurchmesser: 60 - 79 cm Kronenausmaße: einstämmig

Behinderung d. Hubsteigers: keine Ausgangsmenge: 20 St. Höhe: 15 - 20 cm

2765B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Hubsteiger, 24 m Höhe an Schlepper, inkl. Bedienpersonal

4.

5.

6.

7.

2766B18,00

€/h

6,00 €/h

65,00 €/h

2767B120,00

min

60,00 min

60,00 min

2769BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2770

2768B36,00


6,00 €

65,00 €

B107,00 2771

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2773BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2774BEingriffsumfang:

leichte Auslichtung Stammdurchmesser: 60 - 79 cm Kronenausmaße: einstämmig

Behinderung d. Hubsteigers: keine Ausgangsmenge: 20 St. Höhe: 15 - 20 cm

2775B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Hubsteiger, 24 m Höhe an Schlepper, inkl. Bedienpersonal

4.

5.

6.

7.

2782BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2783BEingriffsumfang:

leichte Auslichtung Stammdurchmesser: 60 - 79 cm Kronenausmaße: einstämmig

Behinderung d. Hubsteigers: keine Ausgangsmenge: 20 St. Höhe: 15 - 20 cm

2784B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Hubsteiger, 24 m Höhe auf Lkw, inkl. Bedienpersonal

4.

5.

6.

7.

147

2785B42,00

€/h

8,93 €/h

113,67 €/h

2786B120,00

min

60,00 min

60,00 min

2788BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2789

2791BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2792BEingriffsumfang:

leichte Auslichtung Stammdurchmesser: 60 - 79 cm Kronenausmaße: einstämmig

Behinderung d. Hubsteigers: keine Ausgangsmenge: 20 St. Höhe: 15 - 20 cm

2793B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Bison auf MAN, bis ca. 28 m, inkl. Bedienungspersonal

4.

5.

6.

7.

2776B22,00

€/h

7,50 €/h

70,00 €/h

2794B24,15

€/h

9,90 €/h

85,75 €/h

2777B120,00

min

60,00 min

60,00 min

2779BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2780

2795B120,00

min

60,00 min

60,00 min

2797BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2798

2778B44,00


7,50 €

70,00 €

B121,50 2781

2787B84,00


8,93 €

113,67 €

B206,60 2790

2796B48,30


9,90 €

85,75 €

B143,95 2799

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2800BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2801BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2802BEingriffsumfang:

stärkere Auslichtung: 10 % starke Auslichtung: 30 %

2803BStammdurchmesser:

80 - 100 cm: 50 % > 100 cm: 100 - 150 %

2804BKronenausmaße:

mehrstämmig, je Stamm: 30 %

2805BHöhe:

21 - 25 m: 25 % > 25 m: 50 %

2806BHubsteigereinsatz:

starke Behinderung: 30 %

Ausgangsmenge: 10 St.: 15 % 5 St.: 30 %

2808BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2817BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte

Ohne Anfahrt

Zeitangaben und Zuschläge nach Vogel/Akademie LB 2010

148

2809BSt.

2810B

2811BSt.

2812B

2813B

2814B

2807BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1) Durchführung nicht unter -5°C, möglichst frostfreie Phase; schonende Form-und Pflegeschnitte sind ganzjährig erlaubt

Für Arbeiten mit der Motorkettensäge ist das Tragen von Schutzkleidung, Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Schnittgut möglichst gleich häckseln oder laden.

Zeitaufwand abhängig von Baumart und Umfang der Auslichtung.

2815BEuro

2816BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2818BMaßnahmentyp:

52B49B9666

228B218B9835

2819BEinzelmaßnahme:

2820BArbeitsverfahren:

579B635B10252

B5 Maßnahmen an Einzelbäumen

B5.1 Baumpflege

B5.1.3 Kopfweiden schneiden mit Motorkettensäge

- Frontlader mit Arbeitsbühne

- Gehölzschnittgut ab ca. 7 cm Durchmesser entasten und in 1 m

Stücke schneiden, laden auf Kipper, 8 m³ Ladevolumen,

Allradschlepper (54 kW),

- Reisig grob zerkleinern, seitlich auf Haufen lagern,

- mittlerer Astdurchmesser 10 - 15 cm,

- mittlere Astzahl pro Baum 15,

- Transportentfernung 0,5 km,

- Arbeitshöhe 2 m, 20 St.

2832BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2823BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2824Bmittlere

Astanzahl pro Baum: 15 Transportentfernung: 0,5 km Ausgangsmenge: 20 St.

2825B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Kipper, 8 m³ Ladevolumen

4. Allradschlepper, 54 kW

5. Frontlader mit Arbeitsbühne

6. Kleingeräte (Gabel, Rechen etc.)

7.

149

2826B18,00

€/h

6,00 €/h

8,00 €/h

31,10 €/h

7,00 €/h

0,20 €/h

2827B3,80

h

0,70 h

2,70 h

3,10 h

3,30 h

0,10 h

2821BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

Hundsdorfer et al.

1994,

KTBL 2006,

Wurzer 2010

2822BAusführungszeit:

November

bis

Februar 1)

2829BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2830

2828B68,40


4,20 €

21,60 €

96,41 €

23,10 €

0,02 €

B213,73 2831

BEuro


2833BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2834Bmittlere

Astanzahl pro Baum: 15 Transportentfernung: 0,5 km Ausgangsmenge: 20 St.

2835B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Kipper, 8 m³ Ladevolumen

4. Allradschlepper, 54 kW

5. Frontlader mit Arbeitsbühne

6. Kleingeräte (Gabel, Rechen etc.)

7.

2842BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2843B

2844B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2848BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2849

2851BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2852Bmittlere

Astanzahl pro Baum: 15 Transportentfernung: 0,5 km Ausgangsmenge: 20 St.

2853B1.

Arbeitskostenansatz inkl. Kleingeräte

2. Motorkettensäge

3. Kipper, Allradschlepper, 54 kW, Frontlader mit Arbeitsbühne

4.

5.

6.

7.

150

2845B

2836B22,00

€/h

7,50 €/h

10,00 €/h

38,88 €/h

9,10 €/h

0,20 €/h

2854B24,15

€/h

9,90 €/h

33,00 €/h

2837B3,80

h

0,70 h

2,70 h

3,10 h

3,30 h

0,10 h

2839BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2840

2846B

2855B3,80

h

0,70 h

3,30 h

2857BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2858

2838B83,60


5,25 €

27,90 €

120,53 €

30,03 €

0,02 €

B266,43 2841

2847B

B 2850

2856B91,77


6,93 €

108,90 €

B207,60 2859

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2860BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2861BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2862BMittlere

Astzahl: 20: 1,30 F 25: 1,60 F 30: 1,95 F

2863BTransportentfernung:

1 km: 2 % 2 km: 5 % 5 km: 15 %

Ausgangsmenge: 10 St.: 2 % 5 St.: 5 %

2865BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2874BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte

Anfahrt mit Schlepper, 10 km

Das Schnittgutvolumen eines Astes mit ca. 15 cm Durchmesser beträgt etwa 0,42 m³

Zeitangaben ursprünglich für 45 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen

Alternatives Verfahren Umwelttechnikunternehmen:

Bagger, 60 kW, mit Schere, inkl. Arbeitskraft 69,00 €/h 0,20 h/St. 13,80 €/St.

151

2866BSt.

2867B

2868BSt.

2869B

2870B

2871B

2864BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

1) Durchführung nicht unter -5°C

Für Arbeiten mit der Motorkettensäge ist das Tragen von Schutzkleidung, Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Schnittgut möglichst gleich häckseln oder laden.

Kosten außerdem abhängig von: Arbeitshöhe

2872BEuro

2873BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2875BMaßnahmentyp:

53B50B9667

229B219B9836

2876BEinzelmaßnahme:

2877BArbeitsverfahren:

588B645B10262

B5 Maßnahmen an Einzelbäumen

B5.2 Entfernen von Einzelbäumen

B5.2.1 Fällen in nicht beengtem Gebiet

Fällen von Einzelbäumen mit Motorkettensäge, Gehölzschnittgut mit

Seilwinde, 4 t Zugkraft, am Allradschlepper (102 kW) mit

Standardbereifung, bergen, zum Parzellenrand ziehen,

- Entasten und aufarbeiten,

- Schnittgut ab ca. 7 cm Durchmesser in 1 m Stücke schneiden,

seitlich, in meßbaren Stapeln lagern,

- Reisig grob zerkleinern, aufschichten, seitlich lagern,

- Entfernung zum Parzellenrand 10 m,

- Hangneigung < 35 %,

- Stammdurchmesser 20 cm, 1 St.

2889BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2880BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2881BEntfernung

zum Parzellenrand: 10 m Hangneigung: < 35 % Stammdurchmesser: 20 cm

Ausgangsmenge: 1 St.

2882B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Seilwinde, Zugkraft 4 t

4. Allradschlepper, 102 kW

5. Kleingeräte

6.

7.

152

2883B18,00

€/h

6,00 €/h

6,80 €/h

42,00 €/h

0,20 €/h

2884B1,80

h

1,10 h

0,70 h

1,40 h

0,10 h

2878BDatengrundlagen:

Zeitstudien: 1998,

Auernhammer 2010,

KTBL 2006,

Wurzer 2010

2879BAusführungszeit:

November

bis

Februar

2886BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2887

2885B32,40


6,60 €

4,76 €

58,80 €

0,02 €

B102,58 2888

BEuro


2890BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2891BEntfernung

zum Parzellenrand: 10 m Hangneigung: < 35 % Stammdurchmesser: 20 cm

Ausgangsmenge: 1 St.

2892B1.

Arbeitskostenansatz

2. Motorkettensäge

3. Seilwinde, Zugkraft 4 t

4. Allradschlepper, 102 kW

5. Kleingeräte

6.

7.

2899BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2900B

2901B1.

2.

3.

4.

5.

6.

7.

Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2905BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro 2906

2908BUMWELTTECHNIKUNTERNEHMEN

– günstige Einsatzbedingungen

2909BEntfernung

zum Parzellenrand: 10 m Hangneigung: < 35 % Stammdurchmesser: 20 cm

Ausgangsmenge: 1 St.

2910B1.

Arbeitskostenansatz inkl. Kleingeräte

2. Bagger, 60 kW, Reichweite bis 9 m, Astschere, bis Ø 30 cm

3.

4.

5.

6.

7.

153

2902B

2893B22,00

€/h

7,50 €/h

8,50 €/h

52,50 €/h

0,20 €/h

2911B24,15

€/h

44,85 €/h

2894B1,80

h

1,10 h

0,70 h

1,40 h

0,10 h

2896BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2897

2903B

2912B0,43

h

0,43 h

2914BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2915

2895B39,60


8,25 €

5,95 €

73,50 €

0,02 €

B127,32 2898

2904B

B 2907

2913B10,39


19,29 €

B29,68 2916

BEuro

BEuro

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2917BBei

ungünstigen Einsatzbedingungen

2918BEuro-Zuschläge

in % bzw. durch Multiplikationsfaktoren (bitte Rechenverfahren Kapitel 1 beachten)

2919BEntfernung

z. Parzellenrand: 50 m: 6 % 100 m: 9 %

2920BHangneigung:

35 %: 2 % 55 %: 3 %

Stammdurchmesser: 40 cm: 1,25 F 50 cm: 1,60 F 70 cm: 1,85 F 90 cm: 2,45 F

2922BTEILKOSTEN-ENDBETRAG

I pro

Material

TEILKOSTEN-ENDBETRAG II pro

Gemeinkostenanteil sowie Wagnis- und Gewinnzuschlag

Angebotspreis ohne MwSt.

2931BErgänzende

Hinweise

Typische Arbeitsgruppe: 2 - 3 Arbeitskräfte, Umwelttechnikunternehmen: 1 Arbeitskraft

Anfahrt mit Schlepper 10 km

Maschinenring und gewerbliche Unternehmen: Zeitangaben ursprünglich für 65 kW

Umwelttechnikunternehmen: Zeitangaben nach Wurzer 2011, Fläche muss befahrbar sein

Zuschläge bei ungünstigen Einsatzfaktoren besonders prüfen.

Der Baum ist frei fällbar.

154

2923BSt.

2924B

2925BSt.

2926B

2927B

2928B

2921BSumme

der

%-Aufschläge:

Produkt der

Multiplikations-

Faktoren:

Für Arbeiten mit der Motorkettensäge ist das Tragen von Schutzkleidung, Kopf-, Gesichts- und Gehörschutz erforderlich.

Schnittgut möglichst gleich häckseln oder laden.

Kosten außerdem abhängig von: Arbeitshöhe

2929BEuro

2930BEuro

Euro

Euro

Euro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2932BMaßnahmentyp:

54B51B9668

230B220B9837

2933BEinzelmaßnahme:

2934BArbeitsverfahren:

596B654B10271

B5 Maßnahmen an Einzelbäumen

B5.2 Entfernen von Einzelbäumen

B5.2.2 Fällen in beengtem Gelände

Fällen von Einzelbäumen mit Motorkettensäge, Hubsteiger, 19 m

Höhe, im Heckaufbau am Lkw als Aufsteighilfe,

- stückweise entasten und abtragen,

- Schnittgut ab ca. 7 cm Durchmesser in 1 m Stücke schneiden,

seitlich, in meßbaren Stapeln lagern,

- Reising grob zerkleinern, aufschichten, seitlich lagern,

- Kronenausmaße einstämmig,

- Stammdurchmesser 25 cm,

- Höhe 19 m, 10 St.

2946BModellkalkulation

von Einsatzzeit und Kosten in Abhängigkeit typischer Einsatzbedingungen

2937BMASCHINENRING

/ LANDWIRTE – günstige Einsatzbedingungen

2938BKronenausmaße:

einstämmig Stammdurchmesser: 25 cm Höhe: 19 m

2939B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Hubsteiger, 19 m Höhe am Lkw, inkl. Bedienpersonal

4.

5.

6.

7.

155

2940B18,00

€/h

6,00 €/h

48,00 €/h

2941B120,00

min

60,00 min

60,00 min

2935BDatengrundlagen:

Befragung nicht

repräsentativ: 2010,

Vogel/Akademie LB

2010,

LPfV FS 2010,

Wurzer 2010

2936BAusführungszeit:

November

bis

Februar

2943BTEILKOSTEN-ZWISCHENBETRAG

pro St. 2944

2942B36,00


6,00 €

48,00 €

B90,00 2945

BEuro


Kostendatei für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege

2947BGEWERBLICHE

UNTERNEHMEN d. Landwirtschaft bzw. d. Maschinenringe – günstige Einsatzbedingungen

2948BKronenausmaße:

einstämmig Stammdurchmesser: 25 cm Höhe: 19 m

2949B1.

Arbeitskostenansatz (Motorkettensäge)

2. Motorkettensäge

3. Hubsteiger, 19 m Höhe am Lkw, inkl. Bedienpersonal

4.

5.

6.

7.

2956BGALABAU

– günstige Einsatzbedingungen

2957BKronenausmaße:

einst