Motocross Enduro Ausgabe 09/2017

mce71

Technik und Rennaction Auch in dieser Ausgabe möchten wir euch in puncto Modellpflege 2018 auf dem Laufenden halten. Marko Barthel reiste nach Bitche/Frankreich, um dort bei der Präsentation der neuen Suzuki RM-Z 450 dabei zu sein. Natürlich nutzte er dort sogleich die Gelegenheit, ein paar Runden auf dem „generalüberholten“ Bike zu drehen. Mehr dazu ab Seite 18. Alexander Stephan testete für euch die SWM RS 300 R und betitelte seinen Bericht spontan mit „The Revenant“ (der Rückkehrer), weil ihn das Bike stark an Husqvarnas 2010er TE 310 erinnert. Lest ab Seite 26, ob ihr zu dem gleichen Schluss gelangt...

FACTS

US-MX-GP in Jacksonville/Florida

Der am 3. September terminierte US-MX-GP findet nicht wie geplant im Gatorback

Cycle Park, sondern im WW-Motocross-Park in Jacksonville (Florida) statt.

Davide von Zitzewitz

Deutscher Meister MX2

Coldenhoff weiterhin Werksfahrer

Glenn Coldenhoff hat seinen Vertrag

mit KTM verlängert und startet auch

2018 als Teamkollege von Antonio

Cairoli und Jeffrey Herlings. „Wir wissen,

dass wir mit Glenn einen smarten

und lernbegierigen Fahrer in unseren

Reihen haben, der sein ganzes

Potenzial noch entfalten wird und

deshalb wollten wir ihn weiter an uns

binden“, sagte KTM-Motorsport-Direktor

Pit Beirer nach der Vertragsverlängerung.

Der 26-jährige Holländer

ist ebenfalls über die weitere Zusammenarbeit

mit KTM glücklich: „Hier

passt einfach alles. Ich werde mit dem

besten Material versorgt und arbeite

mit einem tollen Team unter besten

Bedingungen.“

Tragischer Unfall in Loket/CZ

Igor Curharciuc tödlich verunglückt

Beim ersten Lauf zur 85-ccm-EM am

22. Juli in Loket verunglückte der

13-jährige Moldawier Igor Curharciuc

tödlich. Trotz des sofortigen Einsatzes

des anwesenden medizinischen

Teams, des Ärzteteams und eines sofort

georderten Rettungshubschraubers

verstarb Igor noch an der Unfallstelle.

Der für Sonntag geplante

zweite Lauf wurde aus Respekt vor

Igor und dessen Familie abgesagt.

FIM Europe, FIM, Youthstream, der

ACCR und der Motoclub Loket sprechen

den Hinterbliebenen ihr Beileid

aus. Auch das Team von Motocross

Enduro entbietet der Familie, Freunden

und Bekannten sein Beileid.

• Foto: Youthstream

Davide von Zitzewitz

reiste mit nur

einem Punkt Vorsprung

auf seinen

Widersacher Lukas

Platt zum Finallauf

in Gerstetten und

sicherte sich letztlich

mit 2 Zählern

Vorsprung den

Meistertitel. Für Furore

sorgten in

Gerstetten aber

nicht die Titelaspiranten,

sondern die

Brüder Tom und Tim

Koch, die in beiden

Läufen die Plätze

1 und 2 belegen

konnten.

Junioren-MX2-DM - 4. Lauf - Gerstetten - 6.8.2017 - Gesamtergebnis: 1. Tom Koch, KTM; 2. Tim Koch, Suzuki;

3. Elias Stapel, KTM; 4. Lukas Platt, KTM; 5. Davide von Zitzewitz, KTM; 6. Leon Ast, Yamaha; 7. Florian

Badstuber, Yamaha; 8. Jascha Berg, Husqvarna; 9. Gianluca Ecca, KTM; 10. Pit Rickert, KTM.

Endstand s. Seite 80.

1. Davide von Zitzewitz

2. Lukas Platt (li.)

3. Nico Koch (re..)

Junioren-Weltmeister 85 ccm:

Eddie Jay Wade

Junioren-Weltmeister 125 ccm:

Gianluca Facchetti

Van Erp, Wade und Facchetti

sind Juniorenweltmeister

Bei der Junioren-WM im estländischen Lange Motokeskus dominierten ein Niederländer,

ein Brite und ein Italiener das Geschehen. Den 65-ccm-Weltcup sicherte

sich der Niederländer Ivano van Erp, der in beiden Läufen unangefochten

siegte. Eddie Wade (Großbritannien) dominierte in der 85-ccm-Klasse mit zwei

Laufsiegen das Geschehen. 125er-Juniorenweltmeister wurde der Italiener Gianluca

Facchetti, der ebenfalls beide Rennen gewinnen konnte. Bester Deutscher

wurde Constantin Piller auf Rang 8 in der 85er-Klasse.

Die Teamwertung gewann Dänemark vor den Niederlanden und Italien. Deutschland

belegte Rang 10. • Foto: Pascal Haudiquert/Husqvarna Ergebnis/Stand s. Seite 80.

Gennadij Moiseev verstorben

Der dreifache 250-ccm-MX-Weltmeister Gennadij Moiseev verstarb am 23. Juli

nach langer Krankheit im Alter von 69 Jahren. Mit seinem Ehrgeiz, Fleiß und vor

allem Talent inspirierte er zahlreiche sowjetische Athleten. 1974 gewann er seinen

ersten Titel sowie den ersten Titel für KTM, 1977 und 1978 folgten zwei weitere.

Seine WM-Karriere beendete Moiseev 1985, er blieb dem Sport aber weiterhin

als Trainer verbunden. 2000 wurde er Präsident der russischen Motorsportföderation

MFR. R.I.P. Gennadij. • Foto: FIM Europe

10

MCE

September '17

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine