Motocross Enduro Ausgabe 09/2017

mce71

Technik und Rennaction Auch in dieser Ausgabe möchten wir euch in puncto Modellpflege 2018 auf dem Laufenden halten. Marko Barthel reiste nach Bitche/Frankreich, um dort bei der Präsentation der neuen Suzuki RM-Z 450 dabei zu sein. Natürlich nutzte er dort sogleich die Gelegenheit, ein paar Runden auf dem „generalüberholten“ Bike zu drehen. Mehr dazu ab Seite 18. Alexander Stephan testete für euch die SWM RS 300 R und betitelte seinen Bericht spontan mit „The Revenant“ (der Rückkehrer), weil ihn das Bike stark an Husqvarnas 2010er TE 310 erinnert. Lest ab Seite 26, ob ihr zu dem gleichen Schluss gelangt...

SUPERMOTO-DM: SCHAAFHEIM

Start zu Rennen 2 der S1-Klasse: Markus Class (111) vor Andre Plogmann (1), Petr Vorlicek (202),

Simon Vilhelmsen (64), Markus Volz (3), Till Goldenstein (189), Max Banholzer (46),

Steffen Hiemer (83), Toni Krettek (51) und Hampus Gustafson (146)

Markus Class weiter fehlerfrei

Markus Class war der große Gewinner bei der internationalen deutschen Supermoto-Meisterschaft auf dem Odenwaldring in Schaafheim. Der

Wormser Husqvarna-Pilot dominierte beide Rennläufe souverän. Dabei verwies er den noch amtierenden Meister André Plogmann (Suzuki) jeweils

auf Platz 2. Petr Vorlicek und Simon Vilhelmsen komplettierten jeweils die Laufpodien.

Am späten Nachmittag des Samstags gingen die

Top-Piloten der S1 ins Zeittraining. Bei optimalen

Bedingungen bot sich ein ähnliches Bild wie schon

bei den letzten Runden zur Inter-DM. Markus Class

setzte mit über einer Sekunde Vorsprung deutlich

die Bestzeit. Dahinter reihten sich die nächsten

acht Piloten innerhalb einer weiteren Sekunde auf.

Petr Vorlicek (CZ/Suzuki), sein Teamkollege André

Plogmann und Simon Vilhelmsen (DK/Husqvarna)

komplettierten Reihe 1. Andy Buschberger (A/Husqvarna),

Jan Deitenbach (Suzuki), Bernhard Hitzenberger

(A) und Peter Banholzer (beide Yamaha) bildeten

Reihe 2. Der Startplatz von Buschberger

blieb allerdings aufgrund von gesundheitlichen

Problemen am Sonntag leer. Markus Volz (Husqvarna)

musste vom ungewohnten letzten Startplatz

antreten, da er im Zeittraining aufgrund technischer

Probleme keine schnelle Runde schaffte.

Markus Class brauste vom Start direkt an die Spitze

und kontrollierte das Rennen nach Belieben.

Plogmann setzte sich gegen seinen schlecht gestarteten

Teamkollegen Vorlicek durch und konnte

diesen 2. Platz auch locker ins Ziel bringen. Denn

Vorlicek haderte nicht nur mit dem Start, sondern

auch mit einigen weiteren Problemchen während

des Rennens und kam nie wirklich in Schlagdistanz

zu seinem Teamkollegen. Immerhin konnte er Platz

74

MCE

September '17

3 vor dem Dänen Vilhelmsen ins Ziel retten. Unterhaltsamer

war der Kampf um Platz 5, den zunächst

Rookie Bernhard Hitzenberger innehatte. Dahinter

tauchte anfangs Steffen Albrecht (Husqvarna) auf,

der beim Start von Platz 9 vom freien fünften Startplatz

profitieren konnte. Doch Albrecht wurde

schon in Runde 2 von Deitenbach verdrängt, der

bei Halbzeit dann auch an Hitzenberger vorbeigehen

konnte. Zum Ende bekam Hitzenberger elektronische

Probleme an seinem Bike und Albrecht

und Volz konnten den Österreicher ebenfalls noch

überholen. Komplettiert wurden die Topten von Peter

Banholzer und Toni Krettek (Husqvarna).

Nach einem minimalen Gewitterregen ging der

letzte Lauf etwas verzögert, aber bei wieder komplett

trockener Strecke über die Bühne. Class ließ

auch diesmal keine Frage nach dem Sieger aufkommen

und lag einsam vom Start bis ins Ziel in Führung.

Dahinter setzte sich diesmal Vorlicek gegen

Plogmann durch. Vorlicek lag ungefährdet auf Platz

2, bis er wenige Runden vor dem Ende stürzte und

auf Platz 8 durchgereicht wurde. So erbte Plogmann

den 2. Rang und hatte dabei doppelt Glück.

Denn sein Hinterreifen verlor zum Ende Luft, aus

der Auslaufrunde kehrte er mit einem Plattfuß zurück!

Simon Vilhelmsen setzte sich in einem engen

Duell in der Startrunde gegen Jan Deitenbach

durch, dahinter tauchte überraschend Toni Krettek

von Startplatz 10 auf. So blieb es dann auch bis ins

Ziel und ein glücklicher Däne durfte erstmals aufs

S1-Podium klettern. Aber auch Deitenbach und

Krettek waren mit den starken Rängen 4 und 5 absolut

zufrieden. Dahinter folgte im Ziel Volz, der

sich viele Runden mit Steffen Albrecht ein Duell lieferte,

bis Albrecht im Offroadteil kurz zu Boden

ging. Vorlicek als Achter vor Max Banholzer und

dem ebenfalls gestürzten Hitzenberger komplettierten

die Topten.

Die Siege in der Rookies-Wertung für die Aufsteiger

teilten sich wie schon bei den Rennen zuvor Bernhard

Hitzenberger und Max Banholzer.

In der nationalen Meisterschaft S2 sorgte Lokalmatador

Kevin Wüst (Großostheim) im ersten Lauf für

Begeisterung bei den zahlreichen Besuchern, als

er hinter Meisterschaftsspitzenreiter Ruurd van

Roozendaal (NL) auf Platz 2 fuhr. Als starke Dritte

durfte die junge Österreicherin Kim Adlhart mit

aufs Podium! Im zweiten Rennen gewann Chris Robert

vor Andi Roller und Christian Pacher. Van Roozendaal

und Wüst hatten keine Chance, da sie vor

dem Start in die letzte Reihe versetzt wurden. Der

Holländer war zu spät im Vorstart, Wüst hatte nach

der Aufwärmrunde noch einmal die Box angesteuert.

• Fotos: Aui-Photography

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine