rolladen strecker rolladen strecker rolladen strecker - KA-News

service.ka.news.de

rolladen strecker rolladen strecker rolladen strecker - KA-News

Weststadtspiegel

Ausgabe Nr. 04. August 2010, Jg. 62 Bürgerverein der Weststadt e.V. · www.ka-w.de

Rückblick Draisinenrennen

Bauarbeiten am Kühlen Krug

Dominik Axtmann gewinnt

Orgelwettbewerb in Epinal

Polizeirevier Weststadt informiert

Fotos: Dieter Menges


Weststadtspiegel

Bürgerheft des

Bürgervereins der Weststadt e.V.

Ausgabe Nr. 4, August 2010, Jg. 62

Inhaltsverzeichnis

Vorwort 1

Rückblick Draisinenrennen 2

Aus den Schulen 4

Verkehrsbetriebe Karlsruhe 8

Aus den Kirchen und Kindergärten 10

Aus dem Bürgerverein 12

Aus dem Sozialen 15

Aus den Theatern und Museen 17

Aus den Vereinen 19

Stadtplanung 21

Polizeirevier West 22

DRV 23

Beitrittserklärung 24

Herausgeber

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, . Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76 35 Karlsruhe,

Fon 072 849 98, Fax 072 62582 3

Bankverbindung:

Sparkasse Karlsruhe,

BLZ 660 50 0 , Kto.-Nr. 9 62 60

Verteilte Auflage: 9.420 Exemplare

Redaktion: Claudia Frey (verantwortlich)

Reinhold-Frank-Straße 28, 76 33 Karlsruh,

Fon 072 25454, RAinC.Frey@web.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigenservice:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 072 97830 8, Fax 072 97830 40,

anzeigen@stober.de

Die Mediadaten sind unter

www.buergerhefte.de abrufbar.

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 2 gültig.

Erscheinungsweise:

6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Redaktionsschluss:

2. September 20 0 für Heft 5/20 0

Vorwort

Zum Titelbild

Alt und neu verbunden – das diesjährige Draisinenrennen

in der Weststadt.

Vorwort

Karl Drais und die Weststadt

Dem Karlsruher Zweiraderfinder zu Ehren

sind in seiner Geburtsstadt nicht nur eine

Straße und eine Schule nach ihm benannt

sowie ein Denkmal in der Beiertheimer Allee

gewidmet, sondern es findet auch jährlich

die von der Stadt Karlsruhe in Zusammenarbeit

mit der Radsportgemeinschaft Karlsruhe

(RSG) zum Drais-Geburtstag veranstaltete

Drais-Tour statt.

Zu den vielfältigen Aktivitäten rund um Drais

gehört der traditionelle Drais-Tag, der am 9.

Mai immer auf dem Karlsruher Marktplatz

stattfindet und bei dem die neuesten technischen

Entwicklungen von der Kinder-Draisine

bis zum Elektrorad vorgestellt werden.

Eine innovative Weiterentwicklung der

Draisschen Laufmaschine findet ebenfalls in

Karlsruhe statt.

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft

entstehen unter Leitung von Prof. Jürgen

Walter Hightech-Draisinen aus glasfaserverstärktem

Kunststoff, die mit einem Gewicht

Einrichtung

Betreuung

Wartung

von

Computeranlagen

Netzwerk

Leistung rund um den Computer

Webseiten

CMS-System

Datenbanken

Programmierung

Webserver

Internet

Rufen Sie uns an: 0721 / 9339377

Scheffelstr. 17a 76135 Karlsruhe

www.eva-computer.de www.bitix.de


2

von weniger als 2 kg eine Geschwindigkeit

von über 40 km/h erreichen können.

Über ein Kooperationsprojekt mit Karlsruher

Schulen entstanden so Draisinen, die vom 8.

– 20. Juni 20 0 zum 2. Mal beim Draisinen-

Rennen in der Karlsruher Weststadt in der

Richard Wagner-Straße um das dortige Grünareal

eingesetzt wurden.

Bei dem Rennen der Stadtteile starteten die

Brüder Max-Laurin Müller und Valentin Müller

für die Weststadt. In den Vorläufen fuhr

Max-Laurin die drittschnellste Zeit und qualifizierte

sich somit für das Halbfinale.

Leider stürzte er bei seinem nächsten Lauf

aufgrund eines Materialfehlers, verletzte sich

nur gering, konnte aber an den Folgeläufen

nicht mehr teilnehmen.

Beide Brüder lassen sich aber nicht entmutigen

und haben schon ihre Zusage für das

Stadtteilrennen im nächsten Jahr gegeben.

Wir danken den beiden Jungs für ihr Engagement

für den Bürgerverein der Weststadt und

freuen uns schon auf die Rennen im nächsten

Jahr.

Peter Neubarth, Stellv. Vorsitzender

Stadtmarketing KA

Rückblick Draisinenrennen

Rückblick Draisinenrennen

18. – 20. Juni 2010

„Dem Karl Drais würde das Herz aufgehen bei

diesem Draisinenrennen“, fasste Erste Bürgermeisterin

Margret Mergen die Stimmung auf

dem Platz an der Richard-Wagner-Straße zusammen.

Mit der Überreichung des Wanderpokals

des Oberbürgermeisters an den Sieger

des Wettstreites der Stadtteile setzte sie einen

Schlusspunkt unter die dreitätige Veranstaltung

zu Ehren von Karl Drais, der im Übrigen

in diesem Jahr 225 Jahre alt geworden wäre.

Zum sechsten Mal konnte Florian Huber den

Wettstreit für sich entscheiden und holte den

Wanderpokal am Sonntag in einer Rekordzeit

von 55,73 Sekunden nach Mühlburg. Damit

musste die Südstadt den Wanderpokal abgeben,

den sie seit 2008 hütete.

Der inzwischen schon traditionelle Draisinenwettkampf

ist ein wenig dem Palio im italienischen

Siena nachempfunden – dem wohl

härtesten Pferderennen der Welt. Allerdings

kämpften damals die Stadtteile um die Vorherrschaft

in der Stadt – in Karlsruhe geht es

um die Ehre und um den Pokal des Oberbürgermeisters.

Bereits zum zweiten Mal fand die Veranstaltung

am Platz an der Richard-Wagner-Straße

im Karlsruher „Musikerviertel“ in der Weststadt

statt. Die angenehme Atmosphäre und

der gut einsehbare Parcours passten hervorragend

zu der Veranstaltung.

Das Geschicklichkeitsfahren der Kinder am

Sonntag hatte einen rekordverdächtigen

Zuspruch: 53 kleine Teilnehmerinnen und

Teilnehmer im Alter zwischen 2 /2 (!) und 9

Jahren zeigten auf einem extra für sie eingerichteten

Parcours ihr Können. Belohnt wurden

sie mit einer vom Bürgerverein Weststadt

gestifteten Medaille und einem nagelneuen

Malkasten, den die Vorsitzende des Karlsruher

Einzelhandel Gabriele Calmbach-Hatz (Fa.

Papier Fischer) stiftete.

Im Rahmen der UNICEF-Kinderstadt Karlsruhe

20 0 informierte UNICEF direkt neben dem

Kinderparcours über die Kinderrechte, und

die Kinder durften ihr eigenes Kinderrechte-

T’Shirt bemalen.

Das Jedermann-Rennen der Damen konnte

Eva Kaltenbach mit einer Zeit von einer Minute

und sieben Sekunden für sich entscheiden,

bei den Herren siegte Jochen Bertsche

mit einer Zeit von einer Minute und zwei Sekunden.

Sieger bei der Badischen Meile war

Oliver Ludwig.

Die Damenhutprämierung, die sich zum Markenzeichen

des Draisinenrennens entwickelt

hat und der Veranstaltung etwas von der

englischen Rennatmosphäre der Royal Ascott

Rennen verlieh, konnte Sabine Schuler für sich

entscheiden.


Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de

• Komplettinstallation von Elektroanlagen

• Modernisierung / Umbauten

• Datennetze

• Beleuchtungsanlagen

• Sicherheitstechnik

• Kundendienst

• Gebäudesystemtechnik (EIB)

• E-Check

Daimlerstraße 5a • 76185 Karlsruhe

Fon: 0721 71211 • Fax: 0721 754686

info@oesterlin-elektrotechnik.de • www.oesterlin-elektro.de

Qualität und Leistung

vom Meisterbetrieb

Handwerk + Verkauf

AUSSTELLUNG

DURLACH

Kompetente Kompetente Beratung, eigene

Produktion und beste Qualität.

Glaserei Sand & Co. GmbH

Blotterstraße 11

76227 Karlsruhe-Durlach

Telefon (0721) 41 4 69

Fenster · Haustüren · Glasbau · Fenster- und Glasreparaturen · Denkmalpfl ege

Rechtsanwältin

Claudia Frey

Im Husarenlager 10

Telefon 56 47 56

info@maler-alshut.de

www.maler-alshut.de

Neue Farben – Tapeten –

Bodenbeläge – Gardinen

Fassaden – Putz – Anstrich

Wärmedämmung

§

• Familien-/Erbrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

Tel. 07 21 / 2 54 54 Fax 2 54 83

Reinhold-Frank-Strasse 28 · 76133 Karlsruhe

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de

www.reister-design.de

3


4

Aus den Schulen

Der Chor der Drais-Grundschule stimmte noch

das eigens komponierte „Drais-Lied“ an, bevor

der Vertreter des Siegerstadtteils Mühlburg

außer dem Pokal auch noch einen Original

Karlsruher Draisler im Wert von 800 Euro

sein eigen nennen durfte. Das (weiße) Fahrrad

hat die Fa. Campus aus Forst gestiftet.

Das „Draisinenrennen 20 0“ wurde von der

Agentur w.p. hoefel event in Kooperation

mit der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH

veranstaltet und beworben. Die historische

Radsportgruppe der Radsportgemeinschaft

Karlsruhe – besonders Barbara und Rolf Huber

– sorgten für den reibungslosen Ablauf

der Rennen während der 3 Tage und regelten

das Training. Professor Walter von der Hochschule

Karlsruhe – Technik und Wirtschaft war

für die Produktion der High-Tech-Draisinen im

Rahmen des Projektes „Drais 300“ und für die

Ausstattung der Wettkämpfe verantwortlich.

Und Schulamtsdirektor Peter Neubarth koordinierte

die Schulen in der Region sowohl für

den Bau der Draisinen im Projekt „Drais 300“

als auch die Schülerrennen beim „Drais open“

am Freitag.

Norbert Käthler, Geschäftsführer der Stadtmarketing

Karlsruhe GmbH zeigte sich begeistert:

„Das Draisinenrennen ist ein hervorragendes

Beispiel für die Vernetzung der

Akteure in der „Fahrradstadt Karlsruhe“. Und

die Veranstaltung passt einfach hervorragend

in die Geburtsstadt von Karl Drais.“

Fotonachweise: Stadtmarketing Karlsruhe

GmbH

Fotografin: Babara von Woellwarth

Lessing-Gymnasium

Die Zeit nach Pfingsten stand wie jedes Jahr

ganz im Zeichen des Abiturs. Nach den mündlichen

Prüfungen am 2 ./22.06.20 0 hatten

94 Schülerinnen und Schüler des Lessing-

Gymnasiums ihr Ziel erreicht: das Zeugnis der

Allgemeinen Hochschulreife.

Der Notendurchschnitt des gesamten Jahrgangs

belief sich auf ausgezeichnete 2,3. Darin

enthalten waren Notenschnitte zwischen

,0 und ,5 der Jahrgangsbesten, die mit

Preisen ausgezeichnet wurden. Diese gingen

an: Simone Jennissen, Dido Scheibenberger,

Lennart Mansdörfer, Pablo Lapettina, Simone

Neher, Kirill Rakhman, Alena Melcher, Solveig

Mosthaf, Ruben Vatter, Gil Röder, Sofie Neu,

Victoria Jarmer, Sofia Fetzner, Heiko Endle.

Mit fachspezifischen Preisen ausgezeichnet

wurden: Dido Scheibenberger (Scheffel-Preis),

Victoria Jarmer (Deutsch), Simone Jennissen/

Dido Scheibenberger/Lennart Mansdörfer

(Englisch), Sofie Neu/Dido Scheibenberger

(Französisch, Preis des Rotary-Clubs Karlsruhe),

Pablo Lapettina (Spanisch), Alena Melcher

(Latein), Marie Rosengarten (Preis der

Stiftung „Humanismus Heute“ für Latein),

Solveig Mosthaf (Geschichte), Lennart Mansdörfer

(Schnabel-Medaille für Geschichte),


Lara Omlor (Gemeinschaftskunde), Simone

Jennissen (Mathematik), Kirill Rakhman (Ferry-Porsche-Preis

für Physik), Simone Jennissen

(Biologie), Victoria Jarmer (Ruthardt-Kunstpreis),

Meike Kloe/Joel Wjst (Maul-Medaille

für Sport), Cagla Cat/Christin Heuler/Tara Thal

(Besonderer Einsatz für die Schule).

Wir wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten

das Allerbeste für die Zukunft!

Etwas länger zurück, nämlich 950 bzw. 960,

lag das Prüfungsdatum der Lessing-Besucherinnen

am 9.06.20 0. Zu einer eigenen

„Abiturfeier“ begrüßte an diesem Tag die

Schulleiterin Frau Schatte 40 „Goldene und

Diamantene Abiturientinnen“, die sich in

ihrer alten Schule sichtlich wohl fühlten und

mit großem Interesse auch die Neugestaltung

des Gebäudes begutachteten.

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule

Elterncafé an der Gutenbergschule

Die offizielle Eröffnung des Elterncafés an der

Gutenbergschule fand am Montag, 7. Mai um

4 Uhr in der Aula statt. Zu Beginn begrüßte

Frau Eksi-Yilmaz alle anwesenden Gäste, darunter

auch Herrn Meyer, Integrationsbeauftragter

der Stadt Karlsruhe und den Schulleiter

der Gutenbergschule, Herrn Vogel. Die

Schulband der Gutenbergschule umrahmte

die Veranstaltung musikalisch. Der Türkische

Elternverein hatte die Bewirtung übernommen

und präsentierte ein Buffet der Köstl

i c h k e i t e n .

Unter organisatorischer

Führung des

T ü r k i s c h e n

Elternvereins

Aus den Schulen

Im kommenden Schuljahr steht das 00-jährige

Jubiläum des Lessing-Gymnasiums an. Zu

diesem Anlass wird neben etlichen anderen

Aktivitäten ein Ehemaligentreffen stattfinden.

Deshalb sind wir auf Adressensuche. Wir

bitten alle einstigen Abiturienten, uns ihre

aktuelle Anschrift, den Abiturjahrgang sowie

gegebenenfalls den Geburtsnamen mitzuteilen.

Falls jemand über ganze Klassenlisten

mit den genannten Angaben verfügt, wäre

es sehr hilfreich, wenn uns diese übermittelt

werden könnten: Lessing-Gymnasium Karlsruhe,

Sophienstr. 47, 76 35 Karlsruhe oder

lessing-gymnasium@karlsruhe.de

Cornelius Leutner

Lessing-Gymnasium

www.lessing-gymnasium-karlsruhe.de

findet das Elterncafé immer montags von

4- 6 Uhr im Hauptgebäude der Gutenbergschule

statt. Alle Eltern sind herzlich eingeladen,

das Elterncafé zu besuchen. Kommen Sie

zahlreich! Wir freuen uns auf Sie…

Konzert der Weststadtschulen

Im Rahmen von „Begegnungen der Schulmusik“

fand am Donnerstag, 0. Juni, bereits

zum dritten Mal das Konzert der Weststadt-

5


6

Aus den Schulen

schulen im Pfarrsaal der kath. Kirche statt, bei

dem auch das Schulorchester der Gutenbergschule

unter Leitung von Herrn Meinhardt

schwungvoll aufspielte. Aus der Hand von

Schulrätin Raquet gab es für alle beteiligten

Schulen eine Urkunde.

Traditionelles Spargel-Essen

Die Klasse 8b lud am Dienstag, 08.06.20 0

interessierte Lehrkräfte zum mittlerweile traditionellen

„Spargel-Essen“ in die Küche der

Gutenbergschule ein. Unter fachmännischer

Anleitung ihrer WAG-Lehrerin Frau Huberth

und ihres Klassenlehrers Herrn Rüdiger wurden

0kg Spargel geschält und zusammen

mit Pfannkuchen (mit und ohne Schinken)

und einer „leichten“ Sauce Hollandaise den

Anwesenden serviert. Lecker war’s! Und wir

kommen wieder…

Projektwoche

„Fußballweltmeisterschaft 2010“

In der Zeit vom 08.- .06.20 0 fand die Projektwoche

zum Thema WM20 0 statt. In allen

Klassen wurden vielfältige Projekte rund

um das Thema Fußballweltmeisterschaft

durchgeführt, wie z.B. Erstellung eines XXL-

Tipp-Kicks, Planung und Durchführung eines

Fußball-Turniers, das Proben eines selbstgeschriebene

Theaterstückes rund um „Liebe“

in den Zeiten der WM, Präsentation der WM-

Historie, künstlerische und musikalische Umsetzungen

des Themas, sportliche Aktivitäten

und vieles andere mehr.

2. Platz beim Finale des Regierungspräsidiums

im Schwimmen

Das Mädchenteam der Gutenbergschule,

das als Kreismeister im Wettbewerb IV/2

nach Mühlacker zum Finale auf der Ebene

des Regierungspräsidiums eingeladen war,

erkämpfte sich dort den zweiten Platz. Zu

schwimmen waren die Disziplinen Rückenkraul,

Freistil, Brust und eine Freistilstaffel.

Die siegreichen Schwimmerinnen sind: Malina

Sutter, Josephine Stoops, Luana Heinzl,

Lora Nusueva, Laura Leiberich, Samira Carluccio

und Lea Schmidt.

Das Team der Jungen errang den 5. Platz. Hier

schwammen: Marco Giangrasso, Maurizio

Carluccio, Christoph Bartelmäs, Patrick Bayerl,

Nico Gimmel, Hüseyin Sekban und Philipp

Riedel. (beh)

Möchten Sie eine Anzeige schalten?

Dann rufen Sie uns an un ter:

0721 97830 18 oder mailen Sie uns unter

buergerhefte@stober.de.

Wir beraten Sie gerne.


Zwei neue Schulsportmentorinnen

Rektor Vogel gratulierte den beiden neuen

Schulsportmentorinnen Gosia Kuciapa und

Khalilah Reese zu ihrem erfolgreichen Lehrgangsabschluss.

Sie

dürfen jetzt unter Betreuung

und Aufsicht

einer Lehrkraft Arbeitsgemeinschaften

in der Gutenbergschule

durchführen, Schüler

bei Schulsportwettkämpfen

betreuen und

auch Vorschläge für

die Anschaffung von

Sportgeräten machen.

Bei dem viertägigen

Lehrgang waren die Lehrgangsthemen: Kleine

Spiele, Turnen an Gerätebahnen, Leichtathletik,

Fußball, Handball, Tanz, Akrobatik, Pausenspiele

und Erste Hilfe beim Sport. (beh)

Sportabzeichen für Gutenbergschüler

Der 8. Sportabzeichentag der Karlsruher

Schulen fand dieses Jahr auf der Sportanlage

des Schulzentrums Neureut und im Adolf-

Ehrmann-Bad Neureut statt. Von der Gutenbergschule

nahmen daran Schülerinnen und

Schüler der vierten und fünften Klassen teil.

Sie absolvierten die Disziplinen: 50m Schwimmen,

Weitsprung, 50m Lauf, Schlagballwurf

und 800m Lauf.

Das Sportabzeichen erkämpften: Joscha Egger,

Peter Lüttich, Luca Sutter, Antonia Heck,

Stella Ipseitz, Burak Celik, Hans Spinner, Niura

Ana Da Silva, Laura Koschin. Herzlichen Glückwunsch!

(beh)

Aus den Schulen

„Räuber und Gendarm“ oder eine Lesenacht

in der Gutenbergschule…

„Was machen Sie hier, nachts um halb zwölf in

der Gutenbergschule?“ (Einsatzkommando)

„Äh, wir, wir haben eine Lesenacht und spielen

momentan Räuber und Gendarm!“ (Jannina

Tancredi, Lehrerin)

Aufmerksame Weststadtbürger bemerkten in

der Nacht vom 7.06. auf den 8.06. 0 ungewöhnliche

Vorgänge in der Gutenbergschule

und verständigten sogleich die Polizei. Der

Einsatz war dann der Höhepunkt unserer Lesenacht.

Die internationale Vorbereitungsklasse

(VKL 2) der Gutenbergschule startete ihre

Lesenacht mit einem gemeinsamen Abendessen

bei MCDonalds. Das war das Entgegenkommen

für so viel Lesearbeit, die uns in der

Nacht bevorstand. Unsere derzeitige Lektüre

„Die Vorstadtkrokodile“ von Max von der

Grün war die erste anspruchsvolle Geschichte,

die die jugendlichen Migranten in der deutschen

Sprache lasen. Danach folgte der Film

„Vorstadtkrokodile“ mit Martin Semmelrogge,

sodass letzte Verständnisschwierigkeiten

ausgeräumt werden konnten. Gegen 22.30

Uhr begann der lustige Teil unserer Lesenacht

mit ausgelassenem Disco- Tanz und unserem

Kinderspiel „Räuber und Gendarm“ mit polizeilichem

Höhepunkt. Unser wunderschönes

altes Sandsteingebäude gibt bei Nacht in

zahlreichen, hallenden Fluren großen Anlass

zum Gruseln. Trotz anfänglicher Kicherattacken

der Schülerinnen und Schüler konnten

wir dann gegen 2.30 Uhr alle einschlafen. Mit

einem ausgiebigem Frühstück in der Schulküche

beendeten wir unsere ereignisreiche erste

Lesenacht. Fazit von Vlad (VKL 2): „War geilste

Nacht in meine Leben.“ (ta)

Benimmtraining der achten Klassen

Der Rotary-Club Karlsruhe-Baden organisierte

für die achten Klassen ein Benimmtraining.

Unter Leitung von Frau Ulrike-Ebba Gräfin von

Sparr, Kommunikationstrainerin aus Karlsruhe,

lernten die Schülerinnen und Schüler alles

was man wissen muss, um sich erfolgreich zu

7


8

Aus den Schulen

präsentieren,

sich im Vorstellungsgespräch

richtig zu ver-

und unterhalten

sowie die

Etikette beim

Essen. Höhepunkt

und Abschluss des Benimmtrainings

war das Abendessen im Gastdozentenhaus

der Universität zusammen mit den Mitgliedern

des Rotary-Clubs Karlsruhe-Baden. Die

anwesenden Lehrkräfte waren überaus stolz

auf ihre Schüler/innen, die sich bei dieser

Veranstaltung von ihrer besten Seite zeigten

und alle wirklich vorbildlich Konversation betrieben

haben. Vielen Dank dem Rotary-Club

Karlsruhe-Baden, der sich für die Schülerinnen

und Schüler der Gutenbergschule engagiert!

Draisinen-Rennen –

Marcel Lenart von der

Gutenbergschule wird Schülermeister!

Dieses Jahr trat die Gutenbergschule mit einem

Mädchen- und einem Jungenteam zum Draisinenrennen

auf dem Richard-Wagner Platz an.

8 Schulen aus Karlsruhe nahmen in diesem

Jahr an der Veranstaltung teil. Die selbst gebaute

Draisine der Gutenbergschule wurde

in diesem Schuljahr von den Schülern weiter

optimiert und optisch aufgewertet. In den

Mädchenvorläufen konnten Laura, Lora und

Karolina aus der Klasse 6 Erfahrungen im Draisinenrennen

sammeln. Leider konnte sich keine

für den Zwischenlauf qualifizieren. Bei den

Jungen überstand

Sascha Köhn den

Vorlauf und scheiterte

im Zwischenlauf

nur knapp an

seinem Gegner aus

der Sophie- Scholl-

Realschule. Schon

im Vorlauf machte

Marcel Lenart mit

einer fabelhaften

Zeit von 55,43 sec auf sich aufmerksam. Er war

der erste Läufer, der unter einer Minute Laufzeit

blieb. Im Halbfinale konnte Marcel die

gleiche Leistung noch einmal bestätigen und

erreichte so das Finale der Drais open 20 0.

Hierbei traf er auf den letztjährigen Sieger aus

der Südschule Neureut. Voller Spannung ging

es an den Start. Nach der ersten Runde lagen

beide noch gleich auf. Unter den Anfeuerungsrufen

seiner Mitschüler konnte Marcel noch

an Geschwindigkeit zulegen und erreichte mit

,5 sec Vorsprung als Erster die Ziellinie. Zuverlässigkeit

und Einsatzbereitschaft des ganzen

Gutenberg-Teams wurden so durch die Meisterleistung

von Marcel gekrönt. Herzlichen

Glückwunsch für diesen tollen Erfolg. (wi)

Das Wunder von der

Soundtruck Rockschule

Nach zwei Stunden Workshop wurden aus

der Klasse 8a, von der die meisten Schülerinnen

und Schüler noch nie ein Instrument

in der Hand hatten, zwei Rockbands. Dieses

Kunststück vollbrachten Katrin und Helmut

von der Soundtruck Rockschule in Knielingen.

Die Jugendlichen lernten Instrumente kennen

und spielten von Anfang an im Ensemble. Sie

mussten Rollen absprechen und schon nach

kürzester Zeit gab es einen gemeinsamen Auftritt.

Mit viel Spaß und Engagement waren die

Gutenbergschüler bei der Sache. Im Abschlusskonzert

präsentierte sich die Band Rock Angels

mit dem Stück „All summer long“. Die Young

Cultures spielten „I love rock`n` roll“. (beh)

Schulfest

Am Samstag, 26. Juni, fand das Schulfest der

Gutenbergschule statt. Ein ausführlicher Bericht

folgt in der nächsten Ausgabe.

Sommerferien

Wir wünschen allen unseren Schüler/innen zusammen

mit ihren Eltern und natürlich auch

dem gesamten Kollegium der Gutenbergschule

schöne und erholsame Sommerferien! Die

Schule beginnt wieder am Montag, 3. Sep-


tember 20 0 von 8.35 – 2. 5 Uhr.

Die neuen Fünftklässler begrüßen

wir am Dienstag, 4. September um

0.00 Uhr (Treffpunkt in der Aula).

Unsere Schulanfänger werden am

Samstag, 8. September um 0.00

Uhr mit einer kleinen Begrüßungsfeier

in der Aula ihren Start ins

Schulleben erfahren. Zuvor ist um

9.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst.

Einladungen hierzu ergehen

noch gesondert.

Deutsche

Rentenversicherung

Interessant für Schulabgänger

Wer mit der Schule fertig ist und noch keinen

Ausbildungsplatz hat, sollte bei der Agentur

für Arbeit melden, dass er eine Lehrstelle

sucht, damit keine Nachteile bei der späteren

Rente entstehen. Darauf weist die Deutsche

Rentenversicherung Baden-Württemberg hin.

Auch ohne Anspruch auf Leistungen der Agentur

für Arbeit kann die Zeit der Ausbildungsplatzsuche

als so genannte Anrechnungszeit

in der Rentenversicherung berücksichtigt

werden. Angerechnet wird diese Zeit aber nur

dann, wenn die Schulabgänger zwischen 7

und 25 Jahre alt sind und sich bei der Agentur

für Arbeit mindestens einen Kalendermonat

als Ausbildungsuchende melden.

Mitgeteilt von der

Pressestelle der Deutschen

Rentenversicherung Baden-Württemberg

blattmann

Fußbodenbeläge • Tapeten • Farben • Teppichböden

• Maßteppiche • PVC-Beläge • Linoleum • Kork

• Fertigparkett und Laminat • Gardinen- und

Sonnenschutz • Verkauf, Liefer- und Verlegedienst

• Näh- und Dekorationsservice

Nebeniusstraße 10 . Telefon 0721 30867 . Fax 0721 387832

www.weststadtmakler.de

Aus den Schulen

inhaber: thomas arnold

Ihr Fachgeschäft seit über 65 Jahren

Schülerhilfe

Schülerferienhilfe: Lernen mit Spaß

Schülerhilfe Karlsruhe-Mühlburg bietet Sommerferienkurse

26 Juli 20 0. Ferien sind das Beste an der

Schulzeit, keine Frage. Sonne und Meer, Zeit

zum Entspannen, Zeit für Freunde und Hobbys.

Doch die Ferien bieten auch eine gute

Möglichkeit, Lernstoff aufzuholen, um dann

beim Schulstart so richtig durchzustarten.

Wer schlau ist, nutzt die Ferien clever: In der

Schülerferienhilfe, dem Ferienangebot der

Schülerhilfe, wird Gelerntes vertieft und auf

Nachprüfungen vorbereitet. Und nebenbei

bleibt auch noch genügend Zeit zum Ferienmachen.

Die Schülerhilfe bietet in den Sommerferien

wieder ein vielfältiges Programm, mit dem

sich die Schüler in nur wenigen Stunden und

ganz ohne Hausaufgabenstress auf das neue

Schuljahr vorbereiten können. Egal ob deutsche

Rechtschreibung, englische Grammatik

Dipl.-Sachverständiger Martin Burkard

Moltkestr. 47 · 76133 Karlsruhe

9


0

oder mathematische Formeln – in der Schülerferienhilfe

wird jeder Schüler in genau

den Bereichen fit gemacht, in denen er noch

Defizite hat. In kürzester Zeit werden auch

relevante Lern- und Prüfungsinhalte für die

Nachprüfungen vermittelt, um die Versetzung

zu meistern. Mit dem Spezialkurs „Fit

für den Übertritt“ bereitet die Schülerferienhilfe

Grundschüler auf den Wechsel zur weiterführenden

Schule vor.

Weitere Informationen zu den Ferienkursen

gibt es in Ihrer Schülerhilfe Karlsruhe-Mühlburg,

Rheinstr. 3, 76 85 Karlsruhe, Tel. 072

5695 00, sowie im Internet unter http://nachhilfe.schuelerferienhilfe.de.

Ganztagsschulen

Aus den Schulen · Aus den Kirchen und Kindergärten

Ganztagsschulen in BaWü – bedarfsorientierter

Ausbau im Schuljahr 2010/11

Insgesamt 28 Schulen sollen nach dem Landeskonzept

zum Schuljahr 20 0/ neu als

Ganztagsschulen eingerichtet werden. Dazu

gehört auch die Nebenius - Realschule in

Karlsruhe, die zu einer anztagsschule in offener

Angebotsform ausgebaut werden soll.

„Gerade im schulischen Bereich brauchen wir

verstärkt Angebote zur Ganztagsbetreuung“,

so Katrin Schütz, MdL. „Es geht uns darum,

ein flächendeckendes, bedarfsorientiertes

Angebot an Ganztagsschulen zu schaffen und

die Ganztagsschule konzeptionell weiterzuentwickeln.“

Das Ganztagsschulprogramm „Ausbau und

Weiterentwicklung der Ganztagsschulen in

Baden-Württemberg“ gliedert sich in drei

Bausteine: Ganztagsschulen in offener Angebotsform,

Ganztagsschulen mit besonde-

rer pädagogischer/sozialer Aufgabenstellung

und ein Jugendbegleiterprogramm.

Nun sollen rund 40 Prozent der öffentlichen

allgemein bildenden Schulen (unter Anrechnung

der Schulen mit besonderer pädagogischer

und sozialer Aufgabenstellung) als

Ganztagsschule eingerichtet und somit eine

allgemein gute Erreichbarkeit gewährleistet

werden.

Insgesamt gib es derzeit 27 entscheidungsreife

Anträge auf Einrichtung einer Ganztagsschule

mit besonderer pädagogischer und sozialer

Aufgabenstellung und 0 entscheidungsreife

Anträge auf Einrichtung einer Ganztagsschule

in offener Angebotsform. Die endgültigen

Entscheide sollen in Kürze ergehen, wie

das Kultusministerium verlauten lässt.

Katrin Schütz

Mitglied des Landtags von BaWü

Kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord

Dominik Axtmann gewinnt

Orgelwettbewerb in Epinal

Dominik Axtmann, der Kantor der katholichen

Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord,

hat den Orgelwettbewerb 20 0 in Épinal (Vogesen,

Frankreich) gewonnen. Er erhielt am

Samstag, 5. Mai 20 0 mit einstimmigem Urteil

der Jury (à l‘unanimité

du jury) den ersten Preis.

Der Concours Artistique

d‘Épinal ist ein großer

Musikwettbewerb in verschiedenenInstrumenten,

zu dem Organisten

aber nur alle vier Jahre

eingeladen werden.

Axtmann spielte u.a. die

Suite op. 5 von Maurice

Duruflé ( 902– 986).


Dominik Axtmann studierte Kirchenmusik,

Schulmusik und Orgel an Musikhochschulen

in Karlsruhe, Stuttgart, Mainz und Straßburg,

wo er 2009 den ersten Platz im Examenswettbewerb

belegte.

Freunde der Kirchenmusik

in der kath. Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-

Nord (Förderverein)

Ulrike Berghahn, Schriftführerin

Evangelische Kirche

Markusgemeinde

Gottesdienste um 10 Uhr

Besondere Gottesdienste

1. August Gottesdienst zum Ferienanfang

im Markusgarten (zwischen Gemeindehaus,

Kirche und Pfarramt) – um 7 Uhr! – mit anschließendem

Grillen, Pfrin Bruinings & Team

12. September Gospelgottesdienst zum Gospelkirchentag,

Pfrin Bruinings & Spiritualchor

Karlsruhe

3. Oktober, 11 Uhr Familiengottesdienst zum

Erntedank, Pfrin Bruinings & Markuszwerge

10. Oktober: Jubelkonfirmation, Pfrin Bruinings

Folgenden Veranstaltungen:

Gospelkirchentag 10. – 12. September

Ganz Karlsruhe wird voll sein von Gospelmusik!

Die Markuskirche auch!

Freitag Abend, 10. September

Gospelnacht in der Kirche: 2 – 24 Uhr: Konzert

von vier Gospelchören aus ganz Deutschland,

mit dabei der Spiritualchor Karlsruhe

Samstag Nachmittag Konzerte

13 Uhr: Celebration Gospel Choir (Mannheim):

A Soulful Celebration

16 Uhr: Chorisma (Lauterstein): Beyond

doubt

Aus den Kirchen und Kindergärten

3. Oktober „Basar“ zum Erntedank

Uhr Gottesdienst anschließend gemeinsames

Mittagessen danach buntes Programm

zu Erntedank, Beisammensein im Gemeindehaus

am Yorckplatz

9., 11., 13. Februar

Am Montag, den 9. und Mittwoch, den 11.

Februar finden die beiden Gesprächs- und

Themenabende statt.

Am Freitag, den 13. Februar feiern wir zum

Abschluss der Woche in der Markuskirche um

18 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst.

Neuapostolische Kirche

Karlsruhe

Schon vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft

in Südafrika durften wir einen Blick in

dieses lebendige Land werfen.

Am Pfingstsamstag fand in Kapstadt ein

großes Konzert statt, das via Satellit weltweit

in alle Übertragungsgemeinden übermittelt

worden war. Chor und Orchester präsentierten

sich in bester Qualität. Mit dem „And

then shall your light“ aus dem Oratorium Elias

von Felix Mendelssohn begann die gut einstündige

Musikpräsentation. Auch Mozart,

Händel oder Beethoven standen auf dem Programm.

Die Sängerinnen und Sänger boten

aber auch Folklore, etwa das englische „Thou

gracious God“ mit Dudelsackunterstützung

oder zwei Afro-Amerikanische Spirituals.

Großen Beifall erhielten auch die Kinder, die

mit unvergleichlichen Stimmen zwei schöne

Lieder präsentierten: „A world of difference“

und „O Sifuni Mungu“, gesungen in Swahili

und Englisch.

Rund ,2 Millionen Gläubige erlebten am

Sonntag, 23. Mai 20 0 den per Satellit oder

das Internet übertragenen Pfingstgottesdienst

aus Kapstadt. Stammapostel Wilhelm


2

Aus dem Bürgerverein

Leber hielt diesen in der neuapostolischen

Kirche in Tafelsig (Kapstadt, Südafrika) vor

4.000 neuapostolischen Christen, darunter

34 Apostel der 35 weltweit tätigen Apostel

der Neuapostolischen Kirche.

Wie schön ist es Freunde, Bekannte und

Nachbarn einzuladen und Türen zu öffnen.

Umso mehr, wenn das Haus erst vor wenigen

Monaten komplett renoviert worden ist.

Am 3. Juni 20 0 war es dann soweit. Die Türen

der Gemeinde Karlsruhe-West öffneten

sich zum Tag der offenen Tür.

Der Gottesdienst für Gäste im vollbesetzten

Kirchenschiff wurde von Bezirksevangelist

Michael Späth gehalten.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom

Gemeindechor und einer Flötengruppe umrahmt.

Nach dem Gottesdienst stärkten sich die Anwesenden

am üppigen Salat- und Kuchenbuffet

im Begegnungszentrum im Untergeschoss.

Am Nachmittag wurde zur Besichtigung des

Kirchengebäudes und der Orgel eingeladen.

Daneben bestand die Möglichkeit, mit einem

Filmbeitrag ‚‚Neuapostolische Kirche - Wer

sind wir?“ eine Bildpräsentation zum Umbau

der Gemeinde und einen Beitrag zum Europäischen

Jugendtag 2009 zu erleben.

Zeitgleich fand ein Programm für die Kinder

statt.

Alle interessierten Mitbürger/innen sind herzlich

eingeladen, das ‚neue’ Kirchengebäude

zu besichtigen und an einem Gottesdienst

teilzunehmen.

Gottesdienstzeiten

Sonntag: 9.30 Uhr

Mittwoch: 20.00 Uhr

Kindergottesdienst:

Sonntag: 9.30 Uhr

Nähere Informationen erhalten Sie gerne von

Norbert Harz Tel. 7242 7 35

Die Neuapostolische Kirche im Internet:

http:/www.nak-karlsruhe.de

Rückblick Maiausflug 2010

Am 27. Mai um 8.35 Uhr war Treffpunkt, Haltestelle

Yorckstraße. Bei schlechtem Wetter,

jedoch guter Stimmung fuhren wir mit der

Stadtbahn nach Bad Wildbad. Vorgesehen

war eine Wanderung auf dem Sommerberg

mit anschließender Einkehr in der Skihütte.

Den Plan mussten wir wegen zu vieler Himmelstränen

ändern. Einstimmig ging‘s ein

Stück zurück mit der Bahn ins Eyachtal, wo wir

im Gasthaus „Zur alten Mühle“ vorzüglich zu

Mittag speisten. Den Nachmittag verbrachten

wir wieder in Wildbad, einige im Kurpark, einige

beim Einkauf, aber den Kaffee konnten

wir im Freien genießen.

Ich danke allen Ausflüglern, dass sie trotz

schlechten Wetters gekommen sind und die

gute Laune nicht verloren haben. Zum Schluss

haben wir noch erfahren, dass die Bergbahn

auf den Sommerberg an diesem Tag defekt

war.

Es kommt eben alles so, wie es kommen soll.

Herzlichst Carmen Schön


AKD * Ambulanter Kranken-

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam bietet

Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins Pflegeheim zu

vermeiden. Wir helfen Ihnen bei der:

Grundpflege:

• der Körperpflege

• beim Aufstehen und Zubettgehen

• beim Ankleiden

Medizinische Behandlungspflege:

• Medikamentengabe und -kontrolle

• Verbandswechsel

• Anziehen von Kompressionsstrümpfen

• Injektionen, Katheterpflege etc.

Haushaltshilfe und Familienpflege:

• Fortführung des Haushalts

• Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren

• Hausaufgabenbetreuung

Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in der Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum

Sicherheit und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73

76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660

Fax 0721-9816666

akdpflegedienst@web.de . www.akd-karlsruhe.de

Linder

Mit Farben

und Ideen gestalten

pflegedienst GmbH

TV

GOTTESDIENSTE

aus der Christus-Kathedrale:

So. 08.00 Uhr

So. 11.30 Uhr

Überkonfessionelle christliche

Freikirche und Stiftung

mit internationaler

Sozialarbeit

Keßlerstraße 2-12

76185 Karlsruhe

Postfach 10 02 63

76232 Karlsruhe

Tel.: 07 21/9 52 30-0

Fax: 07 21/9 52 30-50

www.missionswerk.de

Sa. 10.30 Uhr

Sa. 18.30 Uhr

Mo. 08.30 Uhr

Do. 08.30 Uhr

Raumgestaltung · Teppichböden ·

Fassadenanstriche · Industrieanstriche ·

Gerüstbau · Steinreinigung

Linder GmbH Malerfachbetrieb

Sophienstraße 65

76133 Karlsruhe

Fon 0721 98569 0

Fax 0721 98569 20

www.linder-gmbh.de

info@linder-gmbh.de

Mo. - Fr. 08.55 Uhr

Ein aktueller

4-Minuten-Impuls

Aus dem Leben

für das Leben

3


4

Aus dem Bürgerverein

Neues vom Frauentreff

Am 20. Mai trafen wir uns ( 7 wetterfeste

Frauen) mit Regenschirm und doppeltem

Humor zu unserem diesjährigen Ausflug und

fuhren mit der Bahn nach Bad Bergzabern.

Bei der Ankunft regnete der Himmel noch

sehr viele Freudentränen, doch wir erreichten

trotzdem das „Hotel Linde“. Nach einem

sehr guten Mittagessen mit einem Gläschen

Wein und fröhlichem Geplauder, sowie einem

kleinen Geschenk für alle Regengeschädigten

konnten wir unsere Regenschirme zusammenklappen.

Wir machten dann einen Spaziergang

durch den schönen Kurpark von

Bergzabern und beendeten den Tag bei Kaffee

und Kuchen im Kurhaus. Bei unserer Ankunft

in Karlsruhe waren alle recht zufrieden

und freuten sich schon auf den nächsten Ausflug

im neuen Jahr.

U.N

Unsere neuen Termine

2. August: Naturfreundehaus Rappenwörth

9. September: Rheinterrasse Maxau

4. Oktober: Rheinterrasse Maxau

Herzliche Grüsse

Ursula Nähring, Tel. 844676

Carmen Schön, Tel. 841123

Geburtstage

Der Bürgerverein Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgern sehr herzlich zu ihrem Geburtstag

und wünscht ihnen zu ihrem neuen

Lebensjahr alles Gute.

September

Herr Erich Fein 74 Jahre

Herr Hans Christ 85 Jahre

Frau Traudel Petri-Schwan 70 Jahre

Frau Barbara Fraß 45 Jahre

Frau Luise Zahn 85 Jahre

Frau Ursula Ittner 72 Jahre

Frau Heidi Koch 70 Jahre

Frau Sylvia Crawford 45 Jahre

Herr Francisco Naranjo 73 Jahre

Frau Edeltraut Bracht 8 Jahre

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Vorankündigung

Herbstausflug 2010

des BV der Weststadt Karlsruhe

Sonntag, 19. September 2010

„Vom Rhein an den Neckar“

eine kulturhistorische Fahrt ins Schwäbische

Marbach - Ludwigsburg

• geführter Stadtrundgang in Marbach

• Besuch des Schiller Geburtshauses

• Schiller-Nationalmuseum

• Barockerlebnis Schloss Ludwigsburg

• Parkbesuch mit der weltgrößten

Kürbisausstellung

Fahrtkosten ca. 20,– Euro.

Karten und Programm sind ab dem 6. September

im Musikhaus Schuler am Gutenbergplatz

erhältlich.


Frau Gerda Müller 84 Jahre

Frau Edeltraud Majer 65 Jahre

Frau Erika Kammerer 84 Jahre

Herr Norbert Wagner 60 Jahre

Herr Hans Fischer 65 Jahre

Herr Siegfried Reinhard 76 Jahre

Herr Horst Klütz 72 Jahre

Herr Klaus-Peter Burmeister 65 Jahre

Frau Doris Birgin 60 Jahre

Herr Hans Uhrig 72 Jahre

Herr Joachim Wohlfeil 60 Jahre

Herr Wilhelm Kipphan 8 Jahre

CAP-Markt

Mit Brot, Käse und Snacks gegen Vorurteile

Erfolgreichster CAP-Markt

Deutschlands feiert 6 Jahre Bestehen

„Ein großes Vertrauensverhältnis ist entstanden“

– diese Antwort gaben viele Kunden

beim Jubiläumsfest „6 Jahre CAP-Markt“ in

der Weststadt.

Vor sechs Jahren konnte noch niemand ahnen,

dass der erfolgreichste CAP-Markt in ganz

Deutschland entstehen würde. „Es war ein

großes Wagnis, wir waren blutjunge Anfänger

und hatten keinerlei Erfahrungswerte“,

erinnert sich Willi Rast, Geschäftsführer des

Beschäftigungszentrums Karlsruhe gGmbH

(BZKA), das den Karlsruher CAP-Markt als

Franchiser betreibt.

CAP – was verbirgt sich hinter dem Lebensmittelmarkt?

Die Frage stellten sich sicher viele

Anwohner. CAP leitet sich vom englischen Begriff

Handicap (Behinderung) ab und ist Programm.

Denn was sich hinter den drei Lettern

am Eingang des Markts verbirgt, ist gelebtes

soziales Miteinander: Überwiegend Menschen

mit Behinderung arbeiten in dem Lebensmittelmarkt

und beweisen, dass Behinderung

nicht als solche empfunden werden muss. Das

Integrationsunternehmen, das für Menschen

Aus dem Sozialen

mit Behinderung Arbeitsplätze schafft, übernahm

den 2004 geschlossenen Lebensmittelmarkt

„Intermarché“ nach nur zwei Wochen

und verhinderte damit einen Nahversorgungsengpass

in der Weststadt.

Eine Mutter mit zwei Kindern räumt ihre

Einkäufe in eine Tasche und nimmt im Bistro

„CAP-Puccino“ Platz. Eine CAP-Mitarbeiterin

bringt einen Milchkaffee. „Das ist meine Lieblingsverkäuferin“,

sagt die Kundin. „Immer hat

sie ein freundliches Lächeln auf den Lippen.“

Vor dem Markt brutzeln Würste und Steaks

auf dem Grill. Rote Luftballons mit CAP-Logo

wehen im Wind, immer wieder strahlt die Sonne

zwischen den Wolken durch und kündigt

den Sommer an. Viele Stammkunden sitzen im

Festzelt und genießen ein kühles Getränk.

Im Eingangsbereich erwartet eine Mitarbeiterin

die Kunden mit exotischen Früchten. „Haben

Sie schon einmal Kumquats probiert?“

Weiter hinten im Markt gibt es Pfälzer Weinverköstigung,

dazu griechische Oliven und

Schafskäse. „Wir wollen uns mit diesem Tag

bei den Kunden bedanken, die unseren Traum

von einem besseren sozialen Miteinander

wahr gemacht haben“, so Willi Rast.

Kontakt:

CAP-Markt Karlsruhe

Kaiserallee 37-39, 76 33 Karlsruhe

Telefon Lieferservice/Markt: 072 9850350

Fax: 072 9850352, E-Mail: dewald@bzka.de

www.cap-markt.de, www.bzka.de

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 7-20Uhr

Ansprechpartnerin: Fr. Dewald (Marktleiterin)

5


6

Aus dem Sozialen

Karlsruhe – Unicef-Stadt 2010

„Reiten für Unicef“

Unter diesem Motto wird am Sonntag, den .

August 20 0 von 4- 8 Uhr im Reitinstitut der

Egon von Neindorff- Stiftung Karlsruhe (Nancystr.

) zugunsten von UNICEF ein „Pferdetag“

für Kinder und Jugendliche stattfinden.

• Reitvorführungen: Kinder und Jugendliche

des Reitinstituts reiten für UNICEF

• Reiten (geführt) für Kinder

• Einführung in das Voltigieren

• Pferde zeichnen, malen, tonen

• Kutschfahrten in die Nordweststadt

• Pferdefilme für Kinder /Jgdl.

• Quiz rund ums Pferd

• Kaffee, Kuchen usw.

• Infostände UNICEF

Je Aktion erbitten wir Euro Spende für UNI-

CEF!

Reitinstitut Egon von Neindorff-Stiftung

Nancystr. 1, 76187 Karlsruhe

Telefon 0721 74770

www.von-neindorff-stiftung.de

AWO

Stadtbezirk Weststadt

Action, Fun und Meer –

die Sommerferien kommen!

Das Kreisjugendwerk der AWO Karlsruhe-

Stadt bietet im Sommer zahlreiche Freizeiten

für Kinder und Jugendliche an.

Für Jugendliche im Alter von 3 bis 5 Jahren

bietet das Kreisjugendwerk der AWO

Karlsruhe-Stadt beispielsweise eine Freizeit

nach Korsika an. In der Zeit vom 7.08. bis

29.08.20 0 gibt es noch freie Plätze für Mädchen

und Jungen. Baden, Sport und Spaß sind

garantiert bei dem Zeltlager in Moriani Plage,

das nur wenige Meter vom Strand entfernt ist.

Zusammen mit Gleichaltrigen wird die Erlebnisinsel

Korsika erkundet. Nach actionreichen

Mountainbike- und Trekkingtouren bieten

die glasklaren Gebirgsbäche mit ihren Wasserfällen

und Bademöglichkeiten eine kühle

Erfrischung. Und wer es sich zutraut, kann

beim Felsklettern unter Anleitung erfahrener

Teamer über sich hinaus wachsen.

Wer den „British Way of Life“ hautnah erleben

möchte und dabei seine in der Schule erworbenen

Sprachkenntnisse verbessern will,

ist bei der Sprachreise nach Folkestone vom

4.08. bis 22.08.20 0 genau richtig! Denn eine

Sprache lernt man am besten dort, wo sie jeden

Tag gesprochen wird. Am Vormittag findet

in lockerer Atmosphäre Sprachunterricht

ohne Leistungsdruck statt. Durch die Unterbringung

in einer ausgewählten englischen

Gastfamilie wird das Englisch im Alltag trainiert.

Nachmittags haben die Jugendlichen

im Alter von 4 und 7 Jahren Zeit, das südenglische

Seebad Folkestone zu erkunden.

Aber auch Kinder im Alter von 8 – 2 Jahren

kommen nicht zu kurz! Für Jüngere gibt es

noch freie Plätze beim Kinderabenteuer im

Klettergarten. Dort steht den Kindern ein

riesiger Abenteuerspielplatz mit Niedrig-

und Hochseilgarten, Kletterturm, Sportplatz

und Sinnesparcours zur Verfügung, der unter

fachkundiger Anleitung unserer pädagogisch


geschulten Betreuer und Hochseilgartentrainer

erkundet werden kann. Neben Ausflügen

in die nähere Umgebung, wie auf den Turmberg

und in den Oberwald, stehen Abenteueraufgaben

und gruppendynamische Spiele

im Vordergrund. Die Kinder können um 8:00

Uhr gebracht und bis 7:00 Uhr abgeholt werden.

Die Anfahrt ist mit Eigenanreise geplant,

bei Bedarf wird ein Abhol- und Bringservice

angeboten.

Spannende und actionreiche Tage erleben

Kinder im Alter von 9 – 3 Jahren für jeweils

6 Tage mit Übernachtung im Abenteuerdorf

Spielberg. Das kleine Kinderdorf liegt am Rande

des Nordschwarzwaldes südlich von Karlsruhe.

Ein wichtiger Teil im Abenteuerdorf ist

die Mitbestimmung. Die Kinder wählen einen

Dorfrat mit verschiedenen Ämtern und Funktionen,

der bei der Programmgestaltung und

der Auswahl von Angeboten mitentscheiden

darf. So wird Wert darauf gelegt ein starkes

Gruppengefühl zu schaffen, ohne die individuellen

Fähigkeiten aus den Augen zu verlieren.

Jeder bringt seine Stärken ein und erhält

dafür im Verband die entsprechende Wertschätzung.

Warum nicht mal den Erwachsenen

zeigen, wie ein harmonisches Dorf funktionieren

kann?

Alle Freizeiten werden von pädagogisch geschulten

Teams geleitet, die sich intensiv auf

die Freizeiten vorbereitet haben. Mit einem

Aus den Theatern und Museen

abwechslungsreichen Programm und einer

altersgerechten Betreuung sorgen sie für einen

tollen und erlebnisreichen Urlaub. Auch

bei weiteren Freizeiten des Kreisjugendwerks

der AWO Karlsruhe-Stadt gibt es noch freie

Plätze. Wer noch sein Lieblingsangebot auswählen

will, muss sich mit der Anmeldung

allerdings beeilen, da viele Freizeiten schon

fast ausgebucht sind.

Für Familien mit geringem Einkommen besteht

die Möglichkeit, Zuschüsse zu beantragen.

Weitere Informationen und Beratung

dazu gibt das Kreisjugendwerk der AWO

Karlsruhe-Stadt gerne telefonisch. Anmelden

kann man sich online unter www.awo-reisen.

de oder per Telefon unter 072 35007- 5 .

Sandkorntheater

Spielzeiteröffnung

KonDUETTina: Divenalarm –

Oper auf Rädern

Gastspiel am 8. September, 2 Uhr im Sandkorn-Fabriktheater

Von und mit: Bettina Hackenspiel, Kerstin Kuschik

und Martina Schmerr

7


8

Aus den Theatern und Museen

rastetter & wacker

verrückt und zugetextet – Der ultimative

Lachleseabend

Gastspiel am 24. und 25. September jew. 20. 5

Uhr im Sandkorn-Fabriktheater

Offene Zweierbeziehung

von Franca Rame und Dario Fo

Der ultimative Ehe-Showdown, bei dem auf

beiden Seiten die Waffenarsenale prall gefüllt

sind.

Am So 9.09., 9 Uhr

Ein Herz und eine Seele (Ekel Alfred)

von Wolfgang Menge

Fr 24.09., 2 Uhr, Sa 25.09. 2 Uhr

Neu: Spät ins Studio

Am Freitag und Samstag beginnen unsere

Aufführungen im Studiotheater ab jetzt immer

um 2 Uhr und wenn Sie nach den Aufführungen

noch verweilen möchten, laden

wir Sie herzlich dazu ein. Cocktail gefällig?

Plausch mit den Schauspielern? Auch das

gibt´s im Späten Studio!

Herren im Bad – Szenen von Loriot

„... zum Schreien komisch.“ (BNN)

Nur am So., 26.09., 2 Uhr

Die Klassiker

Weiterhin Klassiker-Kombipack für Schüler

und Studenten: Zwei Aufführungen für

Euro 2.- (Der Prozess und Der Besuch der alten

Dame)

Der Besuch der alten Dame

Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Inszenierung und Bühne: Victor Carcu

Am Do 23.09., 9.30 Uhr und am Mi 29.09.,

9.30 Uhr im Sandkorn-Theater

Der Prozess

von Franz Kafka

Inszenierung und Bühne: Victor Carcu. Es spie-

len: Frank Sollmann als Josef K. sowie Beatrix

Henigin, Susanne Theil / Michelle Brubach,

Hans Peter Dörig, Klaus Rafalski, Gideon Rapp

/ Walter Roth und Christian Theil.

Am Do 30.09., 9.30 Uhr im Sandkorn-Theater

marotte

Spielplan August

So, 01.08., 11 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

Mo, 02.08., 19 Uhr Abendprogramm

Europäisches Haus der Erzählkunst (Gastspiel)

Mi, 04.08., 10 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

Do, 05.08., 15 Uhr + Sa, 07.08., 16 Uhr

Räuber Hotzenplotz (ab 5)

So, 08.08., 16 Uhr

Tatü Tata – Ein Tag aus dem Leben eines Feuerwehrmanns

So, 15.08., 11 + 16 Uhr

Pettersson zeltet (ab 5)

Mi, 18.08., 10 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

So, 22.08., 16 Uhr

Das kleine Ich bin Ich (ab 3)

Mi, 25.08., 15 Uhr + Do, 26.08., 10 Uhr +

So, 29.08., 11 Uhr

Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte,

wer ihm auf den Kopf gemacht hat (ab 3)

Spielplan September

Do, 02.09., 10 Uhr

Käpten Knitterbart (ab 4)


Aus den Theatern und Museen · Aus den Vereinen

Sa, 04.09., 16 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3) - PREMIERE

So, 05.09., 11 + 16 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

Mi, 08.09., 10 Uhr

Peter und der Wolf (ab 4)

Do, 09.09., 15 Uhr

Peter und der Wolf (ab 4)

Sa, 11.09., 16 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

So, 12.09., 11 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

Sa, 18.09., 16 Uhr

Petterssons Feuerwerk für den Fuchs (ab 5)

So, 19.09., 16 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

Mi, 22.09., 10 + 15 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

Sa, 25.09., 16 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

So, 26.09., 11 Uhr

Mama Muh (Gastspiel ab 3)

Mi, 29.09., 10 + 15 Uhr

Biene Maja (ab 3)

Do, 30.09., 10 + 15 Uhr

Wickie und die starken Männer (ab 5)

Naturkundemuseum

Kleine Sonderausstellung im Naturkundemuseum

Karlsruhe

„Feder für Feder –

Günther Müller und seine Studien“

15.7.2010 – 16.1.2011

Eine federleichte Vielfalt gibt es in dieser

Kleinen Sonderausstellung zu sehen: die Federsammlungen

von Günther Müller, dem

ehemaligen Leiter der Bezirksstelle für Naturschutz

und Landschaftspflege Karlsruhe und

langjährigen ehrenamtlichen Mitarbeiter am

Naturkundemuseum Karlsruhe. Seit vielen

Jahren sammelt er Federn heimischer Vögel

und arbeitet sie wissenschaftlich auf.

Anlässlich seines 85. Geburtstages gibt das

Naturkundemuseum in dieser Schau einen

Einblick in seine Arbeit. Anhand von Müllers

Federsammlung wird aufgezeigt, was Federn

über die einzelnen Vögel, ihre Lebensumstände

und ihre Umwelt verraten. Exponate

präparierter Vögel ergänzen die Schau.

Nina Gothe M.A.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Staatliches Museum für Naturkunde KA

E-Mail: presse@naturkundeka-bw.de

www.naturkundemuseum-karlsruhe.de

Turnerschaft Mühlburg

Turnerschaft Mühlburg „macht

Kinder stark“ Aktionswochenende

zur Suchtvorbeugung

Bereits zum 8. Mal veranstaltete die Handballabteilung

der Turnerschaft Mühlburg das

Kinderzeltlager für seine Junghandballer.

Rund 60 Kinder trafen trotz der Vorrundenniederlage

der deutschen Fußballnationalmannschaft

gut gelaunt auf dem Mühlburger

Vereinsgelände ein. Zum ersten Mal stand das

Kinderzelten unter dem Motto „Kinder stark

machen“, dass von der Bundeszentrale für

gesundheitliche Aufklärung unterstützt wird.

Für Jugendleiter von Luckwald, der bereits

für alle Zeltlager als Organisator tätig war,

hat oberste Priorität „Kinder in ihrem Selbstvertrauen

und ihrer Kommunikations-, sowie

Konfliktfähigkeit so stark zu machen, dass sie

ihr Leben ohne den Konsum von Suchtmitteln

bewältigen können.“ Im Trainerteam stand

Ab dem 26.07.2010 können Sie

dieses Bürgerheft und zehn weitere

wieder im Internet unter

www.ka-news.de/buergerhefte

als PDF abrufen.

9


20

Aus den Vereinen

daher schnell fest, „dass diese Initiative zur

Suchtvorbeugung zum Motto der Veranstaltung

gemacht und beworben wird“.

Der gemeinsame Zeltaufbau als erster Programmpunkt

wurde von Jugendspielern der

A- und B-Jugend unterstützt. Egal ob beim

Biertischaufbau oder Taschen schleppen: „Zusammen

geht’s leichter – und schneller“ erfährt

die jüngste Teilnehmerin Mia, die beim

Zelteinzug Unterstützung einer jugendlichen

Helferin erhält. Am frühen Abend startet das

von der weiblichen C-Jugend hervorragend

organisierte Handballturnier, während parallel

der „Kinder stark machen“ - Malwettbewerb

läuft. Anschließend stärken sich die

jungen Handballer beim Stockbrotessen am

Lagerfeuer für die bevorstehende Nachtwanderung.

Gruselig ist es natürlich im dunklen

Wald, doch schnell wird die Hand des Trainers

oder der Arm der Freundin gepackt und nur

halb so schlimm erscheinen die Geister die

sich am Ende als Spielerinnen der A-Jugend

entpuppen. Diese sorgen auch für den gemeinsamen

musikalischen Tagesausklang

am Lagerfeuer.

Samstags geht es mit dem Bus

zum Baumwipfelpfad, der

sich auf der einen Seite durch

illustre Mitmachstationen im

Biosphärenhaus als sehr lehrreich

und aufgrund vielseitiger

sportlicher Herausforderungen

in luftiger Höhe auf

der anderen Seite für die Kinder als äußerst

attraktiv und abwechslungsreich

herausstellt. Hier muss Mut und Selbstbewusstsein

gezeigt werden. Eine 40 m

lange Rutsche ist an diesem Tag Pauls

größte Herausforderung: Erst als ihm

der ältere Dennis sein Bremsmanöver

erklärt, „habe ich mich getraut zu rutschen“

berichtet Paul mit leuchtenden

Augen. Während er sich auf dem Aufstieg

zur zweiten Runde macht, trifft

sich eine altersübergreifende Jungengruppe

zum Dinofilm und überschlägt sich dabei mit

Fachausdrücken. Ein „Quiz für starke Kinder“

wird nach dem Grillen am Abend angeboten,

während bereits eine Kindergruppe unter

Anleitung für das Lagerfeuer sorgt.

Ein großes Wiedersehen findet beim gemeinsamen

abschließenden Elternfrühstück am

Sonntagvormittag statt, an dem mehr als 60

Elternteile und viele Geschwisterkinder teilnehmen.

Neben bunten Obsttellern und leckeren

Kuchen haben die Jugendlichen den

Infostand „Kinder stark machen“ für Eltern

platziert, an dem Materialien zur Mitnahme

ausliegen. „Besonders Eltern, deren Kinder

die Mittelstufe besuchen, interessieren sich

für das Thema Suchtprävention“, berichtet

Anja, die sich im Vorfeld mit ihren Freundinnen

mit diesem Thema auseinandersetzte.

So kann sie den Eltern auch berichten, „dass

viele Institutionen Unterstützung anbieten

und führt die Vortragsreihe des Badischen

Handballverbandes auf, die auch von Schu-


len genutzt werden kann“. So wird dies nicht

die letzte Veranstaltung zu diesem Thema

sein, sichert Jugendleiter von Luckwald den

Eltern zu.

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle unter

der Rufnummer 072 55403 oder per Mail

gs@turnerschaft-muehlburg.de. Alle Vereinsangebote

und Infos finden Sie auch im Internet

unter www.turnerschaft-muehlburg.de

Tanja Greuter,

Geschäftsführerin

Stadtplanung

Stadtplanung

Bauarbeiten am Kühlen Krug

Wie Sie sicherlich bereits der Presse entnommen

haben, beabsichtigen das Tiefbauamt,

die Stadtwerke und die Verkehrsbetriebe,

gemeinsam den Straßenraum der Kriegsstrasse

im Bereich „Kühler Krug“ also zwischen

der Zeppelinbrücke im Süden und dem

baumbe-standenen Mittelstreifen im Osten

umzubauen.

Sämtliche Arbeiten sind aufeinander abgestimmt

und begannen planmäßig am Montag,

dem 4. Juni 20 0; sie werden voraussichtlich

noch im November abgeschlossen sein.

Mit folgenden verkehrlichen Einschränkungen

ist zu rechnen:

• 4.06 bis Anfang August – Reduzierung

der Fahrspuren stadteinwärts von 3 auf ,

stadtauswärts von 5 auf 3.

2


22

Polizeirevier West

• 06.08-08.08. (Wochenende / bei entspr.

Witterung)

Vollsperrung des Kreuzungsbereichs

Kriegsstraße / Zeppelinstraße / südl. Rampen

von und zur Südtangente. (Fahrtrichtung

Rheinbrücke – Innenstadt)

• ab 09.08. bis Mitte Oktober Sperrung des

Verkehrs stadtauswärts ab der Liebigstraße

(einschl. Wichernstraße) bis zur Südtangente.

• Im September für ca. 3 Wochen Einstellung

der Straßenbahnbetriebs zw. Entenfang

und Weinbrennerplatz.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich

gern an folgende Ansprechpartner wenden:

Tiefbauamt Karlsruhe H. Woitzik, Tel.: 072

33 6086 Verkehrsbetriebe Karlsruhe Fr.

Krempel, Tel.: 072 6 0753

F. Schöning,

Tiefbauamt

Die Polizei informiert

Karlsruhe-West

Katzenquälereien und Serie

von Kellereinbrüchen geklärt

Dank des guten Zusammenspiels von Zeugen

und Polizei konnten zwei am 0. und 3. Juni

begangene Tierquälereien übelster Art rasch

geklärt werden, nachdem die Veröffentlichung

in den Medien und eine von privater

Seite in Aussicht gestellte Belohnung von

5000 Euro in der Bevölkerung natürlich für

großen Wirbel wie auch für Verunsicherung

gesorgt haben. Dementsprechend groß war

auch die Zahl der eingehenden Hinweise auf

mögliche Tatverdächtige.

Bereits am 8. Juni gelang dann auch die

Festnahme eines 34-jährigen, über 00 Mal

polizeilich in Erscheinung getretenen Mannes,

der sich mittlerweile in Untersuchungshaft

befindet. Neben einer Reihe von Fahrraddiebstählen,

die aus Kellern in Mühlburg,

Weststadt und Südweststadt verübt wurden,

scheint derselbe Tatverdächtige auch für mindestens

zwei besonders verwerfliche Fälle von

Tierquälerei verantwortlich zu sein.

Nach ersten Erkenntnissen fixierte er mit Kabelbindern

die Läufe der Katzen. Anschließend

malträtierte er sie mit Schlägen und

zumindest in einem Fall mit einem Radmutterschlüssel.

Anschließend warf er das noch

lebende Tier in einen benachbarten Keller

und überließ es seinem Schicksal. Wenig später

verstarb das Tier in einer Tierklinik.

Ein Phantombild führte auf die Spur des mutmaßlichen

Täters.

Die sich anschließende Wohnungsdurchsuchung

brachte Beweismittel hervor, die sowohl

für die Täterschaft der Tierquälerei als

auch für die Fahrraddiebstähle sprechen.

Darunter waren blutverschmierte Kleidungstücke

mit anhaftenden Tierhaaren sowie eine

Vielzahl von Fahrradzubehörteilen (Tachometer,

Beleuchtungsteile etc.).

Um dem Tatverdächtigen anhand der bei ihm

aufgefundenen Fahrradzubehörteile einzelne

Diebstähle nachweisen zu können, bittet

das Polizeirevier West darum, dass sich Geschädigte

dort melden, um die sichergestellten

Gegenstände in Augenschein zu nehmen.

Vielleicht kann das eine oder andere Diebesgut

vom Eigentümer identifiziert werden.

Ebenso sollten Geschädigte eines Kellereinbruchs

oder eines Fahrraddiebstahls, die sich

bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet

haben, beim Polizeirevier West unbedingt

Anzeige erstatten.

Das Gleiche gilt natürlich auch für Personen,

deren Katze in der letzten Zeit auf unerklärliche

Weise verschwunden ist.

Mitgeteilt von PHK Kopp

Polizeirevier West

Moltkestraße 68, 76185 Karlsruhe


Deutsche

Rentenversicherung

Deutsche Rentenversicherung

warnt vor Datenfischern

Die Deutsche Rentenversicherung warnt ihre

Versicherten und Rentner:

Aktuell sind Schreiben einer „Infozentrale“

in Bremen in Umlauf mit dem Titel „Bescheid

über Renten-Bonus“. Die Deutsche Rentenversicherung

Baden-Württemberg weist darauf

hin, dass diese Schreiben mit dem Absender

„Infozentrale, Postfach 448 4 , 2828

Bremen, Abteilung Abwicklung/Benachrichtigung“

nicht von ihr stammen.

In den Schreiben wird den Angesprochenen

eine „Renten-Bonus-Zahlung“ in Aussicht

gestellt. Sie werden aufgefordert, dafür persönliche

Daten an den Absender zu schicken.

Die Deutsche Rentenversicherung teilt hierzu

mit, dass der aufgeführte Bremer Absender

»Infozentrale« keine Einrichtung oder

Außenstelle der Deutschen Rentenversicherung

ist.

Es ist ein erneuter Versuch, unter dem Anschein

eines offiziellen Behördenschreibens

an sensible persönliche Daten zu gelangen.

Die Deutsche Rentenversicherung warnt

ausdrücklich vor der Beantwortung des

Schreibens. Sie empfiehlt, im Umgang und

mit der Herausgabe von Adress- und Bankdaten

grundsätzlich vorsichtig zu sein. In

allen Zweifelsfällen sollte der Rentenversicherungsträger

vorher entsprechend befragt

werden.

Mitgeteilt von der

Pressestelle der Deutschen

Rentenversicherung Baden-Württemberg

Gartenstr. 105,

76135 Karlsruhe

www.deutsche-rentenversicherung-bw.de

DRV

Service mit

Im der Stadt

rolladen strecker

rolladen strecker

rolladen

rolladen

rolladen

strecker

strecker

strecker

76133 Karlsruhe · Leopoldstraße 31 · Telefon 2 31 79

info@rolladen-strecker.de

alle Rollläden über Jalousien Fenster

45 Jahre

Markisen Reparaturen

Reparaturen & Verkauf

von TV, LCD und Plasma

alle Geräte

best of electronics!

über 11.000 x in Europa

Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

Seniorenfreundlicher

Service

SAUTER & GUT

Mathystr. 13 • 76133 Karlsruhe • Tel. 0721 376037

23


24

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Weltzienstraße 4, 76 35 Karlsruhe

Fon 072 849 98, E-Mail bv.weststadt@web.de

BEITRITTSERKLÄRUNG

Hiermit melde ich mich als Mitglied bei dem Bürgerverein der Weststadt e.V. an.

Ich verpflichte mich, einen Jahresbeitrag von Euro zu bezahlen.

Name, Vorname

Geboren am Geburtstag veröffentlichen ja nein

Beruf

Straße

PLZ/Wohnort

Beitrittserklärung

Telefon E-Mail

Nur auszufüllen bei Familienmitgliedschaft

Ehepaar Ehepaar mit Kind(ern)

Name des Ehegatten Geboren am

Jahresbeitrag

Einzelmitglied 7 � Ehepaar 0 � Ehepaar mit Kinde(rn) 2 �

Einzugsermächtigung

Hiermit bevollmächtige ich den Bürgerverein der Weststadt e.V., von meinem Konto

den von mir zu zahlenden jährlichen Vereinsbeitrag für mich/meine Familie auf das

Konto 9 6 260 (BLZ 660 50 0 ) bei der Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Mitgliedsbeitrag Einzug ab

Karlsruhe, den Unterschrift

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine