KLEIN&Kunst

Luxgrafik

Spielzeit 2017 / 18
Mobiles Theater für die Region

Spielzeit 2017 / 18

KLEIN&Kunst

Mobiles Theater für die Region


Sehr geehrte Damen und Herren, hochverehrtes Publikum,

liebe Freunde der Theaterkunst!

Kultur muss nicht aufwändig sein und kann trotzdem begeistern! In unserer neuen

Ausgabe von KLEIN & KUNST finden Sie jedem Anlass entsprechend »großes

Theater« in kleiner Form, sei es für den besonderen Abend im Kulturverein, für

Ihre Ausstellungseröffnung, für die kulturelle Einlage bei Ihrer Betriebsfeier oder

den Senioren-Nachmittagskaffee, für die stimmungsvolle Adventsfeier, das heitere

Sommerfest – ich bin mir sicher, dass wir für jeden Kulturinteressierten etwas zu

bieten haben. Musikalisch, lyrisch, komödiantisch, spannend oder besinnlich? Oder

von jedem etwas? Bitte sehr! Auch in der zeitlichen Länge sind wir flexibel – von der

20-minütigen Einlage bis zum abendfüllenden Programm reicht unsere Auswahl.

In den vergangenen Jahren ist unser Repertoire mehr und mehr gewachsen und

unsere Schauspieler, Sänger, Musiker und Puppenspieler haben sich in die Herzen

der Altmärker gespielt. Ja, auch ich nehme gerne meine Lieblingsbücher in die Hand

und präsentiere Ihnen einen literarischen Leckerbissen, manchmal mit, manchmal

ohne musikalische Begleitung.

Natürlich gibt es auch eine reichliche Auswahl an Programmen für Kinder unterschiedlichen

Alters: Puppenspiele für die Kleinsten, Märchen und Geschichten für

die etwas Größeren.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben. Wir beraten Sie gern! Und selbstverständlich

besuchen wir Sie überall mit unseren mobilen Produktionen! Vielleicht

können wir dadurch sogar einen weiteren Ort der Altmark »erobern«. Bisher

waren wir z. B. zu Gast in Gardelegen, Kalbe / Milde, Langenapel, Zichtau, Mieste,

Salzwedel, Arendsee, Dahrenstadt, Tangermünde, Tangerhütte, Havelberg, Premnitz,

Jerichow und Schernebeck.

Für weitere Informationen steht unsere Gastspielreferentin

Birgit Raffelsberger zur Verfügung.

Kontakt: Telefon 03931 - 63 57 15 und gastspiel@tda-stendal.de

Wir sehen uns!

Ihr

Alexander Netschajew – Intendant des Theaters der Altmark

2


Inhaltsverzeichnis

Der singende Waschsalon..........................................................04

Der Kaffee ist fertig!..................................................................06

Gretchen 89 ff..............................................................................07

Winckelmanns Traum.................................................................08

Was wolltest du mit dem Dolche, sprich!................................10

MOZART AUF DER REISE NACH PARIS..............................................10

Der kleine Prinz...........................................................................11

Oh, wär ich der Kästner Erich..................................................12

MASCHA KALÉKO – EIN LEBEN IM GEDICHT.....................................13

Oh, du frö-hö-liche …!................................................................14

Love Letters..................................................................................14

Ein Schaf fürs Leben...................................................................16

CINDERELLAS SCHUHE.....................................................................17

Das Traumfresserchen...............................................................18

Märchencafé................................................................................19

Wörterwelten..............................................................................19

3


Der singende

Waschsalon

Ein Liederabend im Schleudergang mit Andreas Dziuk,

Michaela Fent und Thomas Weber

Im »Singenden Waschsalon« treffen die unterschiedlichsten Menschen mit ihren

Geschichten aufeinander. Während Sie gerade mit jeder Menge Erinnerungen im

Gepäck von ihrer letzten Reise zurückgekehrt ist und von der großen Freiheit träumt,

hat Er von seinem Alltag eigentlich längst genug und ist gestern auch noch wegen

dieser dummen Sache mit der Kollegin zu Hause rausgeflogen. Nun sind beide im

Waschsalon gestrandet und machen zwischen Weichspüler, Wäschetrockner und

Minibar ihren Gefühlen Luft.

So vielfältig wie ihre Sorgen, Träume und Sehnsüchte ist auch das musikalische

Programm. Ob Chansons von Edith Piaf, Gilbert Bécaud und ZAZ, Lieder von Hildegard

Knef, Zarah Leander und Bodo Wartke oder Disco-Klassiker von Prince und

Aretha Franklin – für jede Gefühlslage ist der richtige Song dabei!

Gesamtspieldauer: ca. 120 Minuten inkl. Pause

Es sind variable Ausschnitte ab einer Länge von 20 Minuten buchbar.

4


5


Der Kaffee ist fertig

Musikalisches & Literarisches für Genießer mit Andreas Dziuk,

Michaela Fent und Thomas Weber

Ganz im Zeichen des »schwarzen Goldes«, wie das Lieblingsgetränk unzähliger

Menschen, der Kaffee, auch genannt wird, steht das unterhaltsam-vergnügliche

Programm des TdA. Schon bei Literaten, Gelehrten, Künstlern und Musikern der

vergangenen Jahrhunderte stand der Kaffeegenuss hoch im Kurs. Die schönsten

Novellen, Geschichten und Romane wurden im Kaffeehaus verfasst und wunderbare

Lieder, Gedichte und Erzählungen zeugen von der Liebe der Künstler zum

Kaffee.

In gemütlicher Atmosphäre können die Zuschauer nicht nur eine amüsante

szenisch-musikalische Dreiecks-Kaffeehausromanze erleben, sondern auch allerlei

Wissenswertes über Kaffee erfahren. Beliebte Lieder wie »Der Kaffee ist fertig«,

»Zucker im Kaffee« oder »Black Coffee« finden ebenso Eingang in die amouröse

Geschichte wie literarische und lyrische Texte großer Dichter und Kaffee(haus)liebhaber.

Beste Unterhaltung garantiert!

Spieldauer: 90 Minuten inkl. Pause

6


Gretchen 89 ff.

Komödie von Lutz Hübner

Was passiert auf einer Probebühne, bevor ein Stück zur Premiere kommt? Mit dieser

Frage beschäftigt sich der Erfolgsautor Lutz Hübner in seiner beliebten Komödie

»Gretchen 89 ff.« Archetypische Regisseure und unterschiedlichste Schauspielerinnen

proben im rasanten Wechsel Goethes berühmte Kästchenszene aus »Faust I«,

im Reclamheft zu finden auf Seite 89 ff. Da trifft jung auf alt, schüchtern auf eitel,

und das mal laut, mal leise, mal routiniert oder auch innovativ-ambitioniert. Alle

Regisseure haben einen Knall, alle Schauspielerinnen haben ihre Befindlichkeiten,

es wird gestritten, geweint und gelacht. Zum Vergnügen der Zuschauer ringen die

Künstler auf der Bühne darum, ihre Version der Szene zu erarbeiten und gewähren

dabei humorvolle Einblicke in den Theateralltag und das Leben hinter den Kulissen.

Ein Muss für alle Theaterliebhaber und Komödienfreunde!

Gesamtspieldauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause

Es sind variable Ausschnitte ab einer Länge von 20 Minuten buchbar.

7


Winckelmanns Traum

Theatrale Begegnung mit Johann Joachim Winckelmann von Aud Merkel

mit Angelika Hofstetter, Hannes Liebmann und Thomas Weber

Weil Johann Joachim Winckelmanns 300. Geburtstag und sein 250. Todestag in

aller Welt gefeiert werden, soll eine bekannte Journalistin einen Artikel für eine

renommierte Wochenzeitschrift über ihn verfassen. Als sie in der Bibliothek recherchieren

will, gerät sie an einen einsilbigen, grantigen Bibliothekar, der sich den

oberflächlichen Arbeitsweisen der modernen Medien völlig abgeneigt zeigt. Doch

scheint er Ahnung von den Schriften des Wegbereiters der Klassischen Archäologie

und Kunstbetrachtung zu haben. Auch weiß er viele Details über Winckelmanns

Leben in der Altmark und in Italien. Die rastlose Journalistin und der bedächtige

Bibliothekar begeben sich gemeinsam auf eine Reise durch die Bücherschätze der

Bibliothek und verfallen dabei in den Eifer Winckelmanns, der sich durch unbändige

Neugier und beharrlichen Fleiß ein enormes Wissen über die Mythologie und

die Kunstschätze der Antike angeeignet hatte. Doch wer ist der seltsame Leser am

Tisch nebenan?

Das TdA zeigt eine eigens für die Winckelmann-Jubiläen seiner Geburtsstadt

Stendal neu verfasste theatrale Begegnung mit seinem aufregenden Lebensweg

und seinen bahnbrechenden Ideen. Der große Kunsttheoretiker wird menschlich

greifbar und seine Gedanken nachvollziehbar.

Spieldauer: ca. 70 Minuten

8


9


Was wolltest du

mit dem Dolche, sprich!

Bunt gemischte Balladen vorgetragen von Alexander Netschajew

Wenn Alexander Netschajew einen Balladenabend veranstaltet, dann liest er nicht

nur, sondern entführt das Publikum spielend in die Welt der großen Dichter. Mit

wortgewaltigen Balladen von Goethe, Schiller, Hebbel, Chamisso, Grün, Heine,

Fontane, Wedekind, Brecht, Kästner, Ringelnatz, Michael Ende und anderen weiß

er sein Publikum zu verführen. Dabei hat er in seinem Repertoire alles, was das

Herz begehrt: Von schaurigen Gespensterballaden, die Gänsehaut verursachen,

über heitere und romantische Balladen, bei denen einem das Herz aufgeht, bis

hin zu Balladen, die so spannend sind, dass einem der Atem stockt. Ein unterhaltsamer

Abend, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist, ist hier garantiert! Auf

Wunsch kann der Balladenabend mit musikalischer Begleitung gebucht werden.

Spieldauer: variabel – 30 bis 90 Minuten

Mozart auf der

Reise nach Paris

Briefe gelesen von Alexander Netschajew

Sonaten gespielt von Ronny Kaufhold

Mit 21 Jahren verlässt der junge Wolfgang Amadeus Mozart gemeinsam mit seiner

Mutter seine Heimatstadt Salzburg, zum ersten Mal ohne den Vater. In Paris soll

er zu Ruhm, Geld und Ehren gelangen. Doch die Reise wird finanziell und menschlich

gesehen zum Fiasko. Der unerfahrene Mozart freundet sich mit den falschen

Leuten an und verliebt sich in die falschen Mädchen, während sein Vater Leopold

in den Briefen rät, bittet und droht.

Intendant Alexander Netschajew liest aus den spannenden Briefen zwischen Vater

und Sohn aus den Jahren 1777 bis 1779 und erzählt dabei von einem skurrilen bis

dramatischen Generationskonflikt, der noch heute berührt.

Spieldauer: ca. 90 Minuten

10


Der kleine Prinz

Szenische Lesung mit Alexander Netschajew

nach der Romanvorlage von Antoine de Saint-Exupéry

Mit seinem bekannten und beliebtesten Buch »Der kleine Prinz« ist Antoine de

Saint-Exupéry ein seltenes Meisterstück gelungen. Kleine Kinder zieht dieses Werk

ebenso in seinen Bann wie erwachsene Philosophen. Zwischen kindgerechter Handlung

und tiefenpsychologischem Analysepotenzial nimmt Alexander Netschajew

sich dieses wundervollen Stoffes an. Mit einer erfrischenden Mischung aus Lesung

und freier Rede erweckt er die Figuren mühelos zum Leben und nimmt Klein und

Groß bei der Hand, um sie in die Welt des kleinen Prinzen zu entführen.

Spieldauer: 70 Minuten

11


Oh, wär ich

der Kästner Erich

Heinz Erhardt und seine Freu(n)de

Szenische Lesung mit Alexander Netschajew und Carsten Faseler

»O wär ich der Kästner Erich! Auch wär ich gern Christian Morgenstern! Und hätte

ich nur einen Satz vom Ringelnatz! Doch nichts davon! – Zu aller Not hab ich auch

nichts von Busch und Roth! Drum bleib ich, wenn es mir auch schwer ward, nur der

Heinz Erhardt.« In diesem kleinen Zehnzeiler brachte der wunderbare Heinz Erhardt

seine Bewunderung für fünf große Kollegen zum Ausdruck: Erich Kästner, Christian

Morgenstern, Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch und Eugen Roth. Gereimtes

und Ungereimtes dieser Dichter bilden den literarischen Leitfaden, an dem sich

Alexander Netschajew entlanghangelt. Ihm zur Seite steht ein ausgewiesener

Erhardt-Experte aus dem Schauspielensemble des TdA: Carsten Faseler, der mit

manchem Erhardt-Solo den einen oder anderen Angriff auf die Zwerchfelle der

geneigten Hörerschaft starten wird.

Gesamtspieldauer: ca. 90 Minuten inkl. Pause

Es sind variable Ausschnitte ab einer Länge von 20 Minuten buchbar.

12


MASCHA KALÉKO –

EIN LEBEN IM GEDICHT

Musikalische Lesung mit Ingrid Birkholz, am Flügel: Ronny Kaufhold

Die Schauspielerin Ingrid Birkholz liest Gedichte der großen jüdisch-russischen

Dichterin Mascha Kaléko, die in den 20er Jahren zu einer der bekanntesten Künstlerinnen

des Berliner Kulturlebens avancierte. Mascha Kaléko, die vor den Juden-

Pogromen 1914 mit ihrer Familie nach Deutschland floh und 1938 nach Amerika

emigrieren musste, bewahrte sich trotz herber Schicksalsschläge in ihren Gedichten

einen unbändigen, ansteckenden Lebensmut. Ihr feiner Witz, die klare Sprache und

die Texte über Liebe und die kleinen Dinge des Alltags in einer sich rasant entwickelnden

Großstadt berühren bis heute.

Die Lesung stellt anhand Mascha Kalékos Gedichten eine Lebensreise dar, die vom

Pianisten Ronny Kaufhold begleitet wird. Mit klassischer Klaviermusik von Edvard

Grieg, Maurice Ravel, Johann Sebastian Bach u.a. erweitert er die Empfindungen

der Zuhörer und führt inhaltlich über die atmosphärischen Intentionen der Texte

hinaus.

Spieldauer: 75 Minuten

13


Oh, du frö-hö-liche …!

Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit,

gelesen und gespielt von Alexander Netschajew und Andreas Dziuk

»Es begab sich aber zu der Zeit …« – wer kennt sie nicht, die wohl berühmteste

Geschichte aus dem Lukas-Evangelium, die zu Weihnachten gehört wie keine

andere. Im Weihnachtsprogramm des TdA kommt sie ebenso zu Gehör wie andere

große Klassiker der Weihnachtszeit in Melodie und Wort. Besinnlich, aber auch

heiter geht es zu, wenn Intendant Alexander Netschajew und Andreas Dziuk,

der Musikalische Leiter des TdA, mit traditionellen weihnachtlichen Weisen zum

adventlichen Hörgenuss einladen. Das Publikum kann sich auf berühmte Weihnachtsmelodien

ebenso freuen wie auf berührend herzliche Geschichten und

Gedichte zum Fest der Liebe.

Spieldauer: variabel – 30 bis 60 Minuten

Love Letters

von A. R. Gurney / Deutsch von Inge Greiffenhagen und Daniel Karasek

Szenische Lesung mit Musik mit Alexander Netschajew,

Angelika Hofstetter und Andreas Dziuk

Melissa und Andrew kennen sich seit ihrer Kindheit. Die beiden verbindet eine ganz

besondere Freundschaft: Über 50 Jahre lang schreiben sie sich Briefe. Angefangen

hat alles mit Zettelchen, die heimlich unter der Schulbank weitergereicht wurden.

Später tauschen die beiden Postkarten, Notizen aus dem Alltag oder lange Briefe

über einschneidende Erlebnisse und Gefühle aus. Traurig, wütend, witzig, nachdenklich,

einsilbig oder ausführlich schreiben Melissa und Andrew über ihr Leben, die

Gesellschaft und sich selbst. Obwohl die beiden unterschiedlicher kaum sein könnten,

er ein zielstrebiger Anwalt, sie eine eher chaotisch veranlagte Malerin, überdauert

ihre Freundschaft alle Höhen und Tiefen. Der amerikanische Autor A. R. Gurney hat

mit seinem Stück eine berührende Hommage an die Kunst des Briefeschreibens

geschaffen. Die Briefe von Melissa und Andrew sind Zeugnisse einer lebenslangen

Liebesgeschichte und Zeitdokumente eines halben Jahrhunderts zugleich. Das TdA

präsentiert »Love Letters« als Weihnachtsprogramm mit musikalischer Begleitung,

denn wann, wenn nicht zur Weihnachtszeit, ist die perfekte Gelegenheit, mal wieder

einen Brief zu schreiben?

Spieldauer: ca. 90 Minuten

14


15


Ein Schaf fürs Leben

Puppenspiel nach dem Kinderbuch von Maritgen Matter

An einem kalten Winterabend trottet Wolf hungrig und frierend durch den Schnee.

Am meisten Appetit hätte er jetzt auf ein leckeres Schaf. Endlich erblickt er in der

Ferne ein Licht und kann sein Glück kaum fassen, als er bemerkt, dass er tatsächlich

in einem Schafstall gelandet ist! Darin wohnt ein einziges gutmütiges Schaf,

das keinerlei Angst vor seinem Überraschungsgast hat, sondern Wolf freundlich

auf eine duftende Portion Heu einlädt. Wolf ist überrumpelt und will Schaf aus dem

Stall locken, um es anderswo zu verspeisen. Er lädt Schaf zu einer Schlittenfahrt

nach »Erfahrungen« ein. Schaf ist von dieser Idee begeistert und schon geht es los!

Durch Schafs lustige Einfälle und seine entwaffnende Offenheit wird der Ausflug

für beide zu einem unvergesslichen Abenteuer. Als Schaf Wolf dann auch noch

das Leben rettet und sich liebevoll um ihn kümmert, ist Wolf ganz durcheinander.

Schrecklichen Hunger hat er immer noch. Aber Schaf einfach so auffressen kann er

jetzt auch nicht mehr.

»Ein Schaf fürs Leben« erzählt eine tierisch spannende Abenteuergeschichte und

zeigt, wie einfach aus scheinbaren Feinden manchmal Freunde werden können. Das

Puppenspiel basiert auf dem Kinderbuch der niederländischen Autorin Maritgen

Matter, das 2004 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde.

Spieldauer: 45 Minuten / für Kinder ab 3 Jahren

16


Cinderellas Schuhe

Schauspiel für Kinder von Mike Kenny

Im Leben der liebenswert-chaotischen Geschichtenerzählerin Imelda Plaudertasche

geht es turbulent zu. Deshalb verwechselt sie auch manchmal Anfang und

Ende ihrer Geschichten, und gelegentlich entwickeln sogar die Gegenstände um sie

herum ein ungeahntes Eigenleben. Ihre Schuhe zum Beispiel hören einfach nicht

auf zu streiten und weigern sich, das Haus zu verlassen. Imeldas Begeisterung

für Märchen tut das aber keinen Abbruch, und so präsentiert sie den Zuschauern

ihre eigene fantasievolle Version der beliebten Geschichte von Aschenputtel.

Dabei beginnt sie – mit dem glücklichen Ende des Märchens! Nach der Hochzeit

verschenkt die frischgebackene Königin Cinderella ihre glänzenden Schuhe an

das tanzbegeisterte Mädchen Eldamina. Sie sollen ihr und ihrer Familie Glück und

Wohlstand bringen. Doch als Eldamina ein Schwesterchen bekommt, ist sie eifersüchtig.

Sie will ihren Schatz nicht teilen und versenkt die Schuhe im See. Zu spät

bemerkt sie, dass sie einen Fehler begangen hat. Um die kostbaren Schuhe wiederzuerlangen,

muss sie sich auf eine abenteuerliche Reise begeben.

»Cinderellas Schuhe« ist ein poetisches Stück über die Liebe zum Geschichtenerzählen

und ein Mädchen, das über sich selbst hinauswächst. Für Mädchen, Jungs,

Märchenfreunde und große und kleine Schuhfans!

Spieldauer: 45 Minuten / für Kinder ab 3 Jahren

17


Das Traumfresserchen

Puppenspiel nach dem Märchen von Michael Ende

Das Schlummerland ist ein ganz besonderes Land. Das Wichtigste hier ist das

Schlafen, denn nur wer gut schläft, kann auch ein freundlicher Mensch sein, davon

sind die Schlummerländer überzeugt. Doch der König von Schlummerland hat ein

ernstes Problem: Seine Tochter Prinzessin Schlafittchen kann nachts kein Auge

mehr zutun, weil sie von bösen Träumen geplagt wird! Verzweifelt sucht er nach

einer Lösung, aber kein Arzt und kein Gelehrter weiß Rat. Zum Glück begegnet er

dem Traumfresserchen, dessen Leibspeise böse Träume sind …

Ein zauberhaftes Puppenspiel über Einschlafrituale, die Kraft der Träume und eine

Familie, die zusammenhält!

Spieldauer: 45 Minuten / für Kinder ab 3 Jahren

18


Märchencafé

Das TdA lädt kleine und große Zuschauer auf eine wunderbare Reise in die Welt

der Märchen ein. Schauspieler lesen und spielen fantastische, abenteuerliche

oder lustige Märchen, begleitet von Musik, Puppenspiel oder ganz pur. Beliebte

Märchenklassiker stehen dabei ebenso auf dem Programm wie unentdeckte

Märchenschätze aus aller Welt.

Spieldauer: 45 Minuten / für Kinder ab 3 Jahren

Wörterwelten

Die Lesereihe für alle, die Geschichten lieben! In gemütlicher Atmosphäre lesen

Ensemblemitglieder Auszüge aus Kinderbüchern vor – Klassiker der Kinderliteratur

stehen dabei ebenso auf dem Programm wie spannende Autoren aus aller Welt.

Dazu gibt es wechselnde musikalische Live-Begleitung. Also: Schuhe aus, rein in die

Kissen, Ohren auf und eintauchen in die unendliche Welt der Geschichten!

Spieldauer: 45 Minuten / für Kinder ab 6 Jahren

19


Kontakt

Theater der

Altmark

Landestheater Sachsen-Anhalt Nord

Karlstraße 6 · 39576 Stendal

Postfach 10 13 03 · 39553 Stendal

Telefon: 03931 - 63 56

Fax: 03931 - 63 57 07

Internet: www.tda-stendal.de

Für Anfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Birgit Raffelsberger Gastspielverkauf

Telefon: 03931 - 63 57 15

Fax: 03931 - 63 57 07

Mail: gastspiel@tda-stendal.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine