29.08.2017 Aufrufe

EM-Anwendungen-Garten

Biologisch Gärtnern - ohne Chemie ist möglich! Praxis-Ratgeber: Anwendung von effektiven Mikroorganismen (EM) im Garten Inhalte: Humusaufbau mit Terra Preta, Dünger aus eingenen Küchenabfällen (Bokashi), Pflanzenstärkung mit EM-Produkten, Pilz- und Schädlingsbefall auf schonende Weise eindämmen ... Erfahren Sie mehr! © EM-Chiemgau

Biologisch Gärtnern - ohne Chemie ist möglich!
Praxis-Ratgeber: Anwendung von effektiven Mikroorganismen (EM) im Garten

Inhalte: Humusaufbau mit Terra Preta, Dünger aus eingenen Küchenabfällen (Bokashi), Pflanzenstärkung mit EM-Produkten, Pilz- und Schädlingsbefall auf schonende Weise eindämmen ... Erfahren Sie mehr!

© EM-Chiemgau

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

PRAXIS

RATGEBER

EM-Anwendungen

im Garten

effektiv miteinander


EM IM

GARTEN

2

Ein Garten ist niemals fertig

Ein Garten kann verschiedene Funktionen haben.

Ob als Lieferant für frische Kost, Ruhepol, Raum für

Spaß und Spiel, eines ist gleichermaßen wichtig: Ein

Garten sollte ein gesunder Ort sein, eine Quelle der

Regeneration – frei von giftigen Stoffen, künstlichen

Materialien und negativen Einflüssen.

Mit den Effektiven Mikroorganismen (EM) haben

wir großartige Helfer an unserer Seite, die für einen

fruchtbaren Boden, genauso wie für gesundes Pflanzenwachstum

sorgen.

Auf vielerlei Art und Weise können EM-Produkte eingesetzt

werden. Sie tragen dazu bei, dass sich ein regeneratives

Milieu etabliert und Gesundungsvorgänge

initiiert werden. Manches Ungleichgewicht lässt

sich mit dem Einsatz von EM sehr schnell beheben,

andere von Mensch gemachte Fehler brauchen etwas

Geduld. Die Mikroorganismen ermöglichen gesunde

Lebensmittel, Wohlergehen und Freude am Tun.

Wenn wir partnerschaftlich mit den Mikroben zusammenarbeiten,

entsteht daraus ein vergnügliches und

erfolgreiches Gärtnern.

Viel Freude beim Gärtnern!

Herzlichst,

Eure Familie Fischer

Was ist der Nutzen von EM im Garten?

Mikroorganismen sind überall. Sie sind Dreh- und Angelpunkt

für alle Lebensprozesse. Im Garten sind sie vor allem erkennbar

bei der Umwandlung von Organik zu Humus.

Sie versorgen Pflanzen mit Nährstoffen und Wasser, sie sorgen

im Boden und auf der Pflanze für Vitalität und Wachstum.

Das Mikrobiom (Gesamtheit aller Mikroorganismen eines

Lebensraums) wird in seiner Arbeit durch viele Faktoren

gehemmt: Kunstdünger, Herbizide, Fungizide und

Insektzide, kein Nahrungsangebot in Form von Organik,

falsche Bodenbearbeitung, wie z. B. Verdichtung ...

EM schließt entstandene Lücken. Die Mikroben können

wieder effektiv miteinander arbeiten und das wirkt sich von

den Wurzeln bis zur Blattspitze aus. Nützlinge stellen sich

ein, die Pflanzen werden blühfreudig, gesund und bringen

reiche Ernte.

Warum ist der Einsatz von EM so erfolgreich?

+

Unterstützung von Wachstum, Fruchtbarkeit

und Humusaufbau im Garten

+

+

Lebendige und vielfältige Mikrobenvielfalt hilft!

Verdrängen von faulenden (oxidativen) Prozessen

Je mehr regenerative Mikroorganismen im Garten,

desto mehr Gesundheit für Boden und Pflanzen!

Echte nachhaltige Produkt-Alternativen!

Mit EM-Produkten für den Hausgarten kann man auf

Chemie verzichten. Gut für Dich und Deine Umwelt.


WAS IST

?

Für was steht EM?

EM steht für Effektive

Mikroorganismen, die zusammen

eine probiotische Gemeinschaft bilden.

In EM leben eine Vielzahl verschiedener

Mikroben (Hefen, Milchsäure- und

Photosynthesebakterien) in Symbiose.

EM ist in der Lage ein Mikrobenmilieu

positiv zu beeinflussen. Die Mikrobenmischung

ist nicht gentechnisch

verändert und stammt aus Europa.

Wofür verwendet man EM?

In Landwirtschaft, Garten, Haushalt,

Reinigung bis hin zum allgemeinen

Wohlbefinden hilft EM das natürliche

Potential freizusetzen und regenerative

Prozesse zu unterstützen.

Welche EM-Produkte gibt es?

Die Basis der EM-Produkte für den

Garten ist das EM-aktiv (flüssige

aktivierte Mikroorganismen).

Weitere Produkte unterstützen

die Gartengesundheit, wie z. B.

RoPro-Streu-Pflanzenkohle,

RoPro-Lit-Gesteinsmehl, Bokashi-

Eimer, Schwarzes Gold – Terra Preta

Dünger oder auch für Blatt-

Anwendungen das RoPro 13/20,

RoPro-Startfit und Scharfes Blond.

EM-Chiemgau – Ihr Partner für

Effektive Mikroorganismen

Wir sind ein Familienbetrieb aus dem Chiemgau

in Südostbayern. Viele unserer Produkte produzieren

wir in unserem Haus. Unsere Stärke liegt in der

kompetenten fachlichen Beratung. Wir finden eine

Lösung für Dich. Effektiv miteinander!

Wir entwickeln Lösungen und Produkte für:

- nachhaltiges Gärtnern (Privat- und Profibereich)

- probiotische Reinigung (Privat- und Profibereich)

- regenerative Landwirtschaft

- allgemeines Wohlbefinden von Mensch und Tier

Das Gemeinwohl steht im Vordergrund

Seit 2018 sind wir gemäß den Richtlinien der

Gemeinwohl-Ökonomie zertifiziert. Hierbei werden

Faktoren wie z. B. ökologische Nachhaltigkeit

unserer Produkte, Menschenwürde und fairer

Handel in den Lieferketten bewertet.

Erfahre mehr über uns!

Jetzt unseren EM-Chiemgau Blog lesen auf

www.em-chiemgau.de, unseren Onlineshop

shop.em-chiemgau.de besuchen

und folgen Sie uns auf unseren Kanälen:

Ausführliche Infos

auf unserer Homepage

em-chiemgau.de

Entdecke die Welt der Effektiven Mikroorganismen!

effektiv miteinander

3


BODEN

GESUNDHEIT

Bodengesundheit

4

Der erfolgreiche Hausgarten steht auf zwei

Säulen – gesunder Boden und vitale Pflanzen.

Sind Pflanzen krank oder kümmern vor sich hin, zeigt

dies dem Gärtner einen Fehler im System Boden

zur Pflanze. Es ist sinnvoll, nicht nur die Symptome,

also die Krankheit, zu behandeln sondern die

Ursache zu beheben.

Bodenpflege mit EM optimieren:

✓ den Boden oberflächlich lockern und

für ausreichend Feuchtigkeit sorgen

✓ jährliche Mineraliengabe

(RoPro-Lit Gesteinsmehl verteilen

und mit EM-aktiv eingießen)

✓ Boden bedeckt halten (Mulch)

✓ ausreichende Düngung (rein organisch)

✓ mikrobiologische Vielfalt fördern (EM-aktiv gießen)

✓ Pflanzen-Homöopathie (Biplantol) verwenden

Ein lebendiger Boden mit einer aktiven vielseitigen

Mikrobengemeinschaft erfüllt die wichtigste Grundlage

dafür, dass die Pflanzen gesund wachsen können und

weniger anfällig für Pilzkrankheiten werden.

Ebenso ist die Nährstoffversorgung für alle Pflanzen

wichtig. Mineralien- und Nährstoffmangel schwächen

die Immunkraft der Pflanzen und machen sie anfällig

gegenüber Krankheiten und Schädlingsbefall.

Regelmäßige Organikzufuhr, z. B. Mulch aus Rasenschnitt

oder Bokashi lockert den Boden und nährt das

Bodenleben und die Pflanzen.

Boden beleben!

Bakterien sind für die Bodenfruchtbarkeit unverzichtbar.

Je vielfältiger und umfangreicher, desto mehr profitieren die

Pflanzen davon. EM-aktiv bereichert die Bodenflora, organische

Dünger und Nährstoffe im Boden werden pflanzenverfügbar.

Fäulnisprozesse werden minimiert und eine

humose krümelige Bodenstruktur kann sich etablieren.

BODENSTÄRKUNG/DÜNGUNG

Beginn der Gartensaison (Frühjahr)

Mit EM-aktiv 1:100 (100 ml auf 10 L Wasser)

alle Gartenflächen kräftig gießen.

Während der Wachstumsphase (Sommer – Herbst)

EM-aktiv wöchentlich 1:200 (50 ml auf 10 L Wasser)

gießen. Bitte beachten Sie, dass EM kein Düngerersatz ist.

Unsere bewährte Empfehlung für alle Gartenflächen

Je 1 m 2 oberflächlich verteilen und leicht einarbeiten:

200 g Schwarzes Gold und

300 g RoPro-Lit Gesteinsmehl

5 g EM-Keramikpulver

und mit 100 ml EM-aktiv / 10 L Wasser eingießen.

Bokashi einarbeiten (Küchen-, Rasen-, Mistbokashi...)

In den Pflanzbeeten ca. 10–15 cm tiefe Gräben ziehen und

mit Bokashi füllen. Anschließend mit Erde bedecken und mit

EM-Lösung 1:200 angießen.

Mit dem Pflanzen ca. zwei Wochen warten.

Während der Wachstumszeit kann Küchen- oder Rasenbokashi

auch zwischen den Pflanzreihen ausgebracht

werden. Auf ausreichend Abstand zu den Wurzeln der

bestehenden Pflanzung ist dabei unbedingt zu achten.


PFLANZEN

STÄRKUNG

Blatt-Spritzungen

Vorbeugen statt Krankheiten behandeln!

Starke Pflanzen sind weniger anfällig für Krankheiten.

EM-Anwendungen wirken auf Blatt und Boden stärkend

und etablieren ein dominantes und regeneratives Milieu.

Regenerative Mikroorganismen wirken wie eine Art

Platzhalter: Sind sie im Boden und auf dem Blatt ausreichend

vorhanden, können sich Schadkeime (z. B. Pilze,

Roste) nicht so leicht ausbreiten. Deshalb werden die

pflanzeneigenen Abwehrkräfte durch regelmäßiges

EM-sprühen und -gießen gestärkt und von übermäßigen

Schädlingsbefall verschont.

TIPP:

Knoblauchtee bei Schädlingen & Pilzkrankheiten

1. 80 g Bio-Knoblauchzehen (nur äußere Schale

entfernen) mit Mixer zerkleinern.

Anschließend in ein Kunststoffgefäß geben

und mit 1 Liter 70 °C heißem Wasser übergießen.

Abgedeckt ca. 24 Stunden ziehen lassen.

2. Durch ein feines Sieb abgießen.

3. Den Tee innerhalb 48 Std. verbrauchen.

4. Den fertigen Tee 1:5 bis 1:7 verdünnen und

Blattober- und Blattunterseite gut benetzen.

Wichtig: Danach sollte es mind. 3 Std. nicht regnen.

Tipp: Bei Ameisen-Problem den Tee pur gießen

EM-BIO-COCKTAIL

Wann und warum den

EM-Bio-Cocktail verwenden?

Mit dieser Mischung stärken Sie Rosen, Tomaten,

Gurken, Obstbäume vorbeugend. Zeigen Pflanzen erste

Anzeichen einer Schädigung, zum Beispiel Mehltau

oder Läuse, dann dreimal im Abstand von drei Tagen

spritzen. Der EM-Bio-Cocktail ist sehr vielfältig. Man

kann ihn auch jederzeit abwandeln und ergänzen.

STEIGERUNG DER PFLANZENVITALITÄT

Standard-Mischung (Basic) für alle Pflanzenarten

Wöchentlich Pflanzen besprühen:

5 ml EM-aktiv + 1 TL RoPro 13/20 Pulver

mit 1 L Wasser mischen

EM-Bio-Cocktail (Rosen, Tomaten, Gurken, Obstbäume,

Buchsbäume, Sträucher ...)

Mit 1 L Wasser mischen, am selben Tag ausbringen:

5 ml EM-aktiv (1/2 Verschlusskappe)

1 TL RoPro 13/20,

5 ml Terrafert Blatt,

1 TL RoPro-Startfit,

20 ml Biplantol (z.B. Vital NT, Contra X, Rosen NT, Buxus)

bei Schädlingen: 5 ml Scharfes Blond

bei starkem Befall zusätzlich Neem-Öl verwenden

Bei Befall von Schadinsekten oder bei Blattkrankheiten ein- bis

dreimal sprühen, im Abstand von ca. 3 Tagen.

Produkt-Tipp: EM-Bio-Cocktail Set (Komplett-Set)

5


EM-ANWENDUNGEN FÜR BEGINNER


Mit EM gießen

Wöchentlich mit EM-aktiv (1:200) gießen.

EM fördert die Nährstoffverfügbarkeit

und die Bodenbelebung. Je vielfältiger

die Mikrobiologie im Boden, desto

gesünder die Pflanzen, die darauf

wachsen. EM-Keramik Pipes reichern das

Gießwasser mit Vitalität und Energie an.

EM-Kompost

EM-aktiv belebt den Kompost und

fördert so die Umsetzung. Es unterbindet

die Entstehung von Fäulnisprozessen.

RoPro-Lit Gesteinsmehl

unterstützt Rotteprozesse und reduziert

Gerüche. RoPro-Streu (Pflanzenkohle)

verhindert Nährstoffverluste.

Pflanzen düngen

Pflanzen, je nach Bedarf, mit „Schwarzes

Gold“ versorgen, ob im Pflanzloch direkt

oder oberflächlich eingearbeitet.

Bedarf bei ausgelaugten Böden:

ca. 350 g/m2

Mineralien liefert RoPro-Lit Gesteinsmehl:

200–300 g/m2

Pflanzerde aufbereiten

40 L Pflanzerde mit 400–500 g Schwarzes

Gold, 1 TL Keramikpulver, bis zu

300 g RoPro-Lit mischen. Mit EM-aktiv,

(50 ml in 10 L Wasser) angießen,

14 Tage leicht feucht reifen lassen.

Optional: Chiemgauer Schwarzerde

verwenden.

Tauchbad für Setzlinge

Gemüsepflanzen und alle Arten von

Topfpflanzen vor dem Setzen in ein EM-

Bad tauchen (3 L Wasser):

30 ml EM-aktiv

1 gehäufter TL RoPro 13/20 und

20 ml Biplantol Vital NT

EM-Bio-Cocktail

Für Buchsbaum, Rose, Weinstock,

Obstbaum, etc. monatlich mit

Scharfem Blond und RoPro 13/20

(oder dem Bio-Cocktail) vorbeugend

spritzen.

Bei Befall wöchentlich frühmorgens

oder abends spritzen.

Einbringen von Küchenbokashi

Kleine Gräben ziehen (bis zu 10 cm)

Bokashi einfüllen, mit Erde zudecken.Mit

EM-aktiv (1:200) kräftig gießen.

Ausführliche Infos erhältlich:

Bokashi-Folder (online oder als Druck)

Bokashi-Film (QR-Code s. S. 12)

www.em-chiemgau.de

Samen und Knollen beizen

Samen mit einer Msp. EM-Keramikpulver

oder RoPro 13/20 bestäuben

und lagern.

Zur Beizung von Knollen mit

EM-aktiv-Lösung 20 ml/1 L Wasser

besprühen, mit RoPro 13/20

bestäuben, anschließend pflanzen.

6


DÜNGUNG

RICHTIG

DÜNGEN

RICHTIG DÜNGEN

Nachteil von Handelsdüngern

Bei künstlichem Dünger (Blaukorn, ...) muss die Pflanze

Nährstoffe in der verabreichten Form aufnehmen,

egal wie hoch der tatsächliche Bedarf ist. Kunstdünger

zerstören das Bodenleben und blockieren die Mikrobiologie.

Dadurch kann der Boden ohne zusätzliche

Mittel die Pflanzen nicht mehr eigenständig ernähren.

Indirekte Ernährung – der beste Weg

Die indirekte Ernährung geht über den Weg der Mikroorganismen,

Regenwurm & Co. Hierbei wird organische

Substanz wie Rasenschnitt, Mist, Bokashi, Heumulch,

Schafwolle, Horndünger, ... dem Boden zugefügt. Von

den unzähligen Bodenlebewesen wird diese umgebaut

und der Pflanze nach ihren Ansprüchen und zur freien

Aufnahme bereitgestellt.

TIPP:

Düngung mit Schafwolle und Bokashi

In ungewaschener Schafwolle sind ausreichend

Stickstoff (rund 12 %), Phosphor, Kalium und

Schwefel, um als hochwertiger Langzeitdünger

für Gemüse, Obst und Zierpflanzen zu wirken.

Mit der Kombination aus Bokashi ergibt sich ein

waschechter „Naturdünger“.

PFLANZENERNÄHRUNG/DÜNGUNG

Grunddüngung 1 m2

Unsere Empfehlung für Gemüse und Staudenbeete:

- Mineralien: 300 g RoPro-Lit Gesteinsmehl

je 1 m 2 oberflächlich verteilen und leicht einarbeiten

- Mikrobielle Vielfalt: mit 5 g EM-Keramikpulver,

2 ml Biplantol Vital NT und 100 ml EM-aktiv/10 L Wasser

eingießen

- Für ausreichend Organik (Mulch, Mist, Rasen- oder

Küchenbokashi, Heu...) sorgen

- Düngung: reife Komposterde oder

Schwarzes Gold (200 g/m)

Zimmerpflanzen

Ca. 1 EL Bokashi-Streu/3 L Blumentopf

10 % Chiemgauer Schwarzerde

mit Blumenerde mischen und einarbeiten

Mit Terrafert Blatt wöchentlich besprühen und mit

EM-aktiv und Biplantol regelmäßig gießen.

Kübelpflanzen, Balkonblumen (30 L Topf)

Pflanzerde mit 3 L Chiemgauer Schwarzerde,

100 g Schwarzem Gold,

2 EL RoPro-Lit Gesteinsmehl anreichern und mit

EM-aktiv (50 ml/10 L Wasser) angießen.

und/oder

2 Handvoll Küchenbokashi und ca. 100 g unbehandelte

Schafwolle in EM getränkt in das untere Drittel

des Topfes/Blumenkasten geben,

mit Erde auffüllen und mit EM-aktiv und regelmäßig

Biplantol Vital NT (20 ml/10 L Wasser) gießen.

Bäume

Grunddüngung mit RoPro-Lit und Schwarzes Gold ausbringen,

mit EM-aktiv und Biplantol Vital NT regelmäßig

gießen, Kompost verstreuen, Bokashi innerhalb des

Baumkronenradius vergraben.

7


TERRA

PRETA

Terra Preta – Dauerhumus im Garten

+

+

+

+

Terra Preta einfach selbst herstellen!

Organik (z. B. Küchenabfälle, Rasenschnitt, Gartenabfälle)

wird mit Pflanzenkohle angereichert.

Nährstoffpufferung im Boden!

Nährstoffe werden in der feinen Kohlestruktur

gebunden, Kohle kann durch Zugabe von Organik

immer wieder mit Nährstoffen aufgeladen werden.

Fruchtbarer Boden – mehr Humus!

Erhalt und Bildung einer äußerst ertragreichen,

nachhaltigen tiefgründigen Humusschicht.

Hausgarten wird zum Klimagarten!

Humus wird aufgebaut und CO2 dauerhaft

im Boden gebunden.

TIPP:

Produkt-Empfehlung: Chiemgauer Schwarzerde

Torffreie Erde von EM-Chiemgau

+ Regionales Grüngut wird zu wertvollen

Komponenten der Schwarzerde verwendet

+ Mit Hilfe von Effektiven Mikroorganismen

wird die Erde vital und lebendig

+ Mit Terra Preta Technologie hergestellt –

Pflanzenkohle speichert die Nährstoffe,

bis sie von den Pflanzen benötigt werden

+ Der Humusgehalt im Boden wird verbessert

+ Torffrei – damit werden unsere Moore geschützt

CO2 wird nicht freigesetzt, sondern gespeichert

TERRA PRETA HERSTELLUNG

Zur Anwendung kommt die Terra Preta Technik bei der

Kompostierung und bei der Fermentation (Bokashi).

Kompost

Je 1 m 3 Organik schichtweise dazu mischen

5–20 L EM-aktiv

14–20 kg RoPro-Lit Gesteinsmehl

ca. 90–100 L RoPro-Streu Pflanzenkohle

RoPro-Streu, EM-aktiv und RoPro-Lit wird kontinuierlich

mit Organik auf den Kompost ausgebracht. Dies optimiert

die Kompostierung so weit, dass der EM-Kompost nicht

mehr umgesetzt werden muss und hochwertige Komposterde

entsteht (Reifezeit 2 Jahre).

Fermentation mit Pflanzenkohle (Bokashi)

Organik, z. B. Küchenabfälle oder Rasenschnitt, wird mit

RoPro-Streu und EM-blond oder EM-aktiv unter Luftabschluss

fermentiert. Die Nährstoffe binden sich in den

feinen Strukturen der Kohle. Nach der Reifezeit wird die

Organik als Mulch ausgebracht oder in den Boden

eingearbeitet.

8

Nahaufnahme Pflanzenkohle, (La Coulette, Lausanne) | T. Bühler (fhnw; Prof. U. Pieles), Dr. C. Holweg, 2010


OPTIMALER

KOMPOST

EM-Kompost - eigene Erde herstellen

VIDEOTIPP:

INFO:

Fermentation vs. Kompostieren?

Bei der Fermentation wird Organik unter Luftabschluss

mit Hilfe von EM fermentiert. Das fertige

Produkt enthält neben der nährstoffreichen Organik

auch Mineralien, Enzyme, Antioxidantien usw.

und wird vom Bodenleben verstoffwechselt.

Im unbehandelten Kompost verrottet die Organik

unter Hitzeentwicklung und CO2 Ausgasung. Oftmals

ist die Kompostierung auch mit Fäulnis verbunden.

Die nährstoffhaltige Komposterde ernährt

in erster Linie die Pflanzen, aber nicht das Bodenleben,

z.B. den Wurm, er braucht Organik zum Leben.

QR-Code zum Youtube-

Video „Anleitung

Kompost-Herstellung“

Eine gute Komposterde ist eine Bereicherung.

Die Kompostierung braucht jedoch genügend Zeit und

Pflege. Für eine gute Umsetzung soll die Organik mit ausreichend

Mikroorganismen, Pflanzenkohle

(RoPro-Streu) und Gesteinsmehl durchmischt sein.

Die Kompostierung mit diesen Zusätzen führt zu weniger

Stickstoff- und Kohlenstoffverlusten und lassen einen

hochwertigen Kompost entstehen. Oxidation und Fäulnis

werden durch die Aufbereitung stark reduziert. Eine Reifezeit

von zwei Jahren ist optimal. Das jährliche Wenden

ist bei EM optimierten Kompost nicht mehr notwendig.

KOMPOST AUFBEREITUNG

Kompost je 1 m3 Organik

5–20 L EM-aktiv pur

ca. 14 kg RoPro-Lit Gesteinsmehl

90–100 L RoPro-Streu, voraktivierte Pflanzenkohle

Nach jeder Zugabe von Organik auf dem Kompost

werden die Komponenten dazugemischt. Es ergibt

sich ein schichtweiser Aufbau.

Bestehenden Komposthaufen aufbereiten

1 - Halbfertiger Kompost: Komposthaufen

umschaufeln, Produkte (siehe oben) einbringen.

2 - Fertigen Kompost aufwerten: Beim Sieben mit

Gesteinsmehl bestäuben und mit EM-aktiv begießen.

Kompost-Optimierung in

wenigen Schritten.

Mehr dazu im

BLOG

3 - Rasenbokashi in die gereifte Komposterde

einarbeiten, mit EM-aktiv-Wasser Lösung (50 ml/10 L

Wasser) gießen, Erde kann sofort verwendet werden.

4 - Küchenbokashi als Kompostimpfung

im Kompost vergraben.

www.em-chiemgau.de

9


SCHÄDLINGS

DRUCK

FALLBEISPIELE

10

Schädlingsdruck im Hausgarten

Schnecken, Läuse, Raupen, weiße Fliege, … sind Lebewesen,

die unseren gewünschten Gärtner-Erfolg gefährden.

Ihr massenhaftes Auftreten ist dabei das Problem, dem es

vorzubeugen gilt.

Wie können wir starken Schädlingsdruck vorbeugen?

+

Ansiedelung von Nützlingen fördern

Wohnmöglichkeiten, wie Insektenhotels und

blühende Pflanzen anbieten. Garten nicht komplett

abräumen, damit Nützlinge überwintern können.

+

Kompletter Verzicht auf chemische

Pflanzenschutzmittel

Chemie zerstört die Mikrobiologie im Boden

sowie auf den Blättern. Eine gestörte Bodenmikrobiologie

fördert den Schädlingsdruck.

+

Kräftige und stressfreie Pflanzen verwenden

Augen auf beim Pflanzenkauf! Pflanzen, die chemisch

behandelt wurden (Neonicotinoide) werden von

Nützlingen gemieden.

KENNST DU ALLE NÜTZLINGE?

Marienkäfer Schwebfliege Florfliege

Läusebefall – ein Bodenproblem?

Läuse können einen Zuckerstau an der Wurzel anzeigen.

Pflanzen produzieren durch Photosynthese Zuckerverbindungen,

die über die Wurzel an das Bodenleben

abgegeben werden. Durch Verdichtung, Trockenheit in

wichtigen Wachstumsphasen, mikrobielle Armut im

Boden wird der Zucker nicht mehr abtransportiert.

Läuse kommen der Pflanze zu Hilfe, indem sie den

Zucker absaugen.

Lösung: Mit EM-aktiv gießen, Boden auflockern,

Bodenatmung ermöglichen. Sobald der Abtransport

wieder möglich ist, verschwinden die Läuse von selbst.

Zur Unterstützung der Pflanze den EM-Bio-Cocktail

sprühen. Nützlinge, wie den Marienkäfer fördern.

Buchsbaumzünsler

Um unsere Buchsbäume nachhaltig zu

schützen, sollte der Befall frühzeitig erkannt

und behandelt werden. Anschließend die

Pflanze mit EM-Spritzungen kräftigen.

Erste Hilfe Maßnahmen:

1) Zur Früherkennung Buchsbaumzünsler-

Falle im Garten aufhängen (optional)

2) Befallsdichte feststellen und

bei niedrigen Befall Raupen absammeln

3) Bei starken Befall Buchsbaum mit

Hochdruckreiniger säubern

4) Buchsbaum behandeln

(Xentari Raupenfrei oder Neemöl)

5) Nachbehandlung/Stärkung

mit EM-Bio-Cocktail

Mehr dazu im

BLOG

Buchsbaumzünsler –

natürlich bekämpfen.


HOCHBEET ANLEGEN/OPTIMIEREN

1.

Sonnigen Stellplatz suchen und Hochbeet in

Nord-Süd Richtung aufstellen

HOCH-

BEET

2.

Stellfläche vorbereiten, Humusschicht unter der

Grasnarbe des Mutterbodens abtragen (ca. 20 cm)

Ein Hochbeet ist vielfältig nutzbar

Säen und pflanzen in Mischkultur. Die Fläche kann intensiv

genutzt werden, das Beet erwärmt sich schneller und die

Pflanzen können an den Rändern herauswachsen.

Auch beim Hochbeet gelten die Grundregeln der

Bodenpflege und Fruchtfolge. Wichtig: Ein Hochbeet

benötigt mehr Wasser als ein Gartenbeet!

80 – 90 CM HÖHE

3.

4.

5.

Hochbeet aufbauen, Seitenwände mit Noppenfolie

auskleiden (Schutz vor Verwitterung) und am

Boden Hasenstalldraht gegen Nager anbringen

Hochbeet optimal befüllen (5 Schichten):

5. Gartenerde und Chiemgauer Schwarzerde 5 cm

4. Küchenbokashi mit Schafwolle (EM getränkt) 3 cm

3. Humus (Aushub) und Gartenerde 10 cm

2.

1.

Mischung aus Laub/Pferdemist,

Rasen-Bokashi, halbfertiger Kompost etc.

Holzabschnitte, dürre Gräser (Schilf),

Strauchschnitt, Staudenabschnitte etc.

BODEN

40 – 50

cm

30 cm

Jede Schicht mit EM-Lösung angießen und mit

Gesteinsmehl bestreuen. Dann kann die Mikrobiologie

richtig loslegen!

EM-ANWENDUNGEN IM HOCHBEET

Mit EM-aktiv gießen

Pflegen Sie die mikrobielle

Vielfalt im Boden!

50 ml EM-aktiv auf

10 L Wasser (Gießkanne)

Küchenbokashi einarbeiten

Natürlicher hauseigener Dünger

(2–3 x jährlich) in 10–15 cm

tiefen Gräben einarbeiten.

Tipp: Schafwolle als Langzeitdünger

vergraben.

Terra Preta Effekt!

Bei Starkzehrern ins Pflanzloch

Dünger, z.B. 1 gehäufter

Teelöffel Schwarzes Gold

(fermentierter Hühnermist mit

Pflanzenkohle) einbringen.

Hochbeet mit EM anlegen

und optimieren

Mehr dazu im

BLOG

www.em-chiemgau.de

Beet auffüllen (Füllhöhe)

Alle paar Jahre Mist einarbeiten.

Jährlich mit Kompost

oder Chiemgauer Schwarzerde

auffüllen. Mulchen mit Rasen-

Schnitt/Bokashi oder Heu.

11


KÜCHEN-

BOKASHI

Bokashi = fermentiertes organisches Material

BOKASHI - SCHRITT FÜR SCHRITT

1.

Kleingeschnittene Küchenabfälle

in den Eimer geben

(auch Zitrusschalen, Gekochtes,

Eierschalen und Milchprodukte...)

Kein Fleisch oder Knochen

12

Was ist Bokashi?

Unter Luftabschluss wird Organik, z. B. Küchenabfälle

oder Rasenschnitt fermentiert. Das Vorgehen ähnelt

der Herstellung von Sauerkraut.

Nützliche Enzyme und Antioxidantien entstehen durch

die Stoffwechselaktivitäten der Mikroben.

Das mit EM fermentierte Material wird in den Boden

eingebracht, ernährt das Bodenleben, wie z. B. den

Regenwurm und sorgt für fruchtbare krümelige Erde

und gesunde Pflanzen.

Produkt-Tipp: Restekönig Bokashi Set

Alle Produkte zum Sofortstart!

VIDEOTIPP:

QR-Code zum

Youtube-Video

„Anleitung zur

Bokashi-Herstellung“

2.

3.

4.

5.

6.

Mit EM (pur) besprühen

Pro Schicht mit 5–10 Sprühstößen

EM-blond oder EM-aktiv

pur besprühen.

Optional: Bokashi-Streu,

fermentiertes Getreide fördert die

Fermentation und bindet Gerüche.

Mit RoPro Streu

(Pflanzenkohle) bestreuen

Neben der Geruchsbindung werden

beim RoPro-Streu zusätzlich

Nährstoffe in die Kohle gebunden

und vor Auswaschung geschützt.

Bokashi Saft –

Flüssig-Dünger für Pflanzen

30–50 ml Bokashi-Saft /

10 L Wasser (Gießkanne)

Nicht für frisch gepflanzte oder

junge Pflanzen verwenden.

14 Tage reifen,

(Zimmertemperatur)

das Bokashi ist fertig!

Riecht leicht säuerlich und kann

einen weißlichen Belag auf der

Oberfläche aufweisen.

Fertiges Bokashi einarbeiten

14

Tage

Im Beet eingraben (ca. 10–20 cm tief),

in Tontöpfen (umgedreht) zu Bäumen,

Sträuchern und Einzelpflanzen stellen

oder im Komposthaufen vergraben.


RASEN-BOKASHI - GANZ LEICHT!

1.

2.

Rasenschnitt

kurz an der

Sonne antrocknen

Mit EM-aktiv (pur) oder 1:1

verdünnt mit Wasser einsprühen

1 Schubkarre ~ 100 L Volumen

Optional aufwerten mit:

VIDEOTIPP:

- 100–300 g RoPro-Lit Gesteinsmehl

steigert Aktivität der Mikroorganismen

- ca. 5 L RoPro-Streu Pflanzenkohle

speichert die Nährstoffe der Organik

RASEN-

SCHNITT

Praktisches Mulch-Material aus Rasen-Schnitt!

Rasenschnitt ist eine sehr wertvolle Organik für den

Garten. Er wird frisch gemäht auf den Beeten zwischen

Gemüse und Stauden ausgebracht oder zu Rasenbokashi

verarbeitet (siehe links).

Rasenbokashi

Auf Vorrat produziert wird es vorzugsweise als Mulchmaterial

während der Wintermonate verwendet. Zu

dieser Zeit dient es dem Bodenleben als Nahrungsquelle

und schützt den Boden vor Erosion.

3.

Anschließend das aufbereitete

Schnittgut in Fässer oder

Müllsäcke füllen,

festdrücken und

luftdicht verschließen.

4 – 6

Wochen

Nutzen von Rasenschnitt oder Rasenbokashi-Mulch

Innerhalb von wenigen Wochen wird eine dünne Schicht

Rasenmulch vom Bodenleben verdaut. Regenwürmer

siedeln sich an, der Boden wird wasserdurchlässiger und

als Dank liefert der Wurm wertvollen Wurmkompost.

4.

Das fertige Bokashi wird als

Mulch oberflächig (1–2 cm dick)

ausgebracht oder leicht

eingearbeitet.

Der Silo-Geruch ist normal und

kann durch Zugabe von Gesteinsmehl

und EM verringert werden.

TIPP:

Muss der Rasenschnitt verdichtet werden?

Je reichlicher EM-aktiv (pur oder 1:1 verdünnt) verwendet

wird, umso weniger muss das Gras im Fass

oder Müllbeutel verdichtet werden.

Der Vorteil: Es klebt nicht in Matten zusammen, sondern

kann nach der Reifezeit locker verteilt werden.

Mulchen mit Rasenschnitt

Fazit: Der Aufwand

hält sich in Grenzen.

Der Nutzen ist jedoch

enorm!

Das regelmäßige Mulchen versorgt den Boden mit Nährstoffen

und mikrobieller Vielfalt. Das Bodenleben wird

ernährt und somit kann der Boden gesunden.

Rasenschnitt kurz antrocknen, zwischen den Pflanzen

ausbringen (1–2 cm dick) und mit EM-Lösung angießen

(50 ml/10L Wasser)

Bitte beachten: Vermeiden Sie unbedingt, dass der Rasen

auf einem Haufen länger liegenbleibt. Schnell beginnt er

sich zu erwärmen und Fäulnisprozesse setzen sich in Gang.

Angefaulten Rasenschnitt nicht mulchen!

13


RASEN

PFLEGE

BAUM

BEHANDLUNG

14

Rasenflächen sind sehr pflegeintensiv. Bei der richtigen Pflege

(Mähen, Düngen, Vertikutieren, Bewässern) dienen sie

im Garten als Ruhepool und sorgen für Platz zum Spielen,

für Spaß und Freude. EM unterstützt den Rasen, hält ihn

stabil und gesund. Der Rasenschnitt wird als Mulchmaterial,

Rasenbokashi oder im Kompost immer mit EM behandelt.

Moos

Vertikutieren, für mehr Licht sorgen, EM-aktiv-Lösung gießen,

RoPro-Lit Gesteinsmehl ausbringen, mit Schwarzem

Gold düngen, mit RoPro-Startfit + Wasser 2–3 Mal besprühen;

pH-Wert messen und evtl. mit Kalkdüngung ausgleichen

Unkraut und Pilze im Rasen

RoPro 13/20 zusammen mit EM-aktiv in Wasser gelöst

gießen, feucht halten, RoPro-Lit ausstreuen, vertikutieren

und nicht unter 5 cm kurz schneiden;

Mikrobielle Vielfalt fördern und wöchentlich EM gießen

Lücken im Rasen

TIPP:

Mulchen statt Mähen

Beim Mulchen wird der Rasen so fein gehäckselt und auf

dem Boden abgelegt, dass er kaum mehr sicht- und spürbar

ist. Für das Mulchen benötigt man einen Mulchmäher

mit rotierenden Messern. Das Mulchmaterial dient

als Dünger und fördert das Bodenleben. Die Rasenfläche

wird weich, vital, belastbar, dicht und sattgrün.

Gemulchte Flächen sollten wenigstens einmal jährlich

vertikutiert werden.

Betroffene Stellen evtl. mit Kompost, Gartenerde oder Sand

auffüllen und Rasen nachsäen, mit EM-aktiv (50 ml/10 L

Wasser) gießen, in Trockenzeiten häufiger (kurz) gießen

Wird ein Baum krank, sorgen folgende Maßnahmen für

mehr Vitalität:

BEHANDLUNG

Boden belüften um Gasaustausch zu ermöglichen

Boden innerhalb des Kronenbereichs belüften,

evtl. mit Grabgabel 3–5 cm tiefe Löcher stechen

Mikrobiologie beleben (3x monatlich)

Je nach Baumkrone und Wurzelmasse gießen

Formel Wassermenge: Kronenbreite [m] x Kronenhöhe [m] x 3

2 L EM-aktiv und 200 ml Biplantol Vital NT / 100 L Wasser

Mineralien, Silikate zur Abwehr gegen Pilze

Jährlich 300 g/m2 RoPro-Lit Gesteinsmehl im

Kronenbereich streuen

Düngen, Mulchen und Organik ausbringen

Baumscheibe mulchen (Rasenschnitt, Rasenbokashi,

Heu...) 1–2 cm Kompost ausstreuen, evtl. Küchenbokashi

im äußeren Kronenbereich im Abstand von ca. 80 cm

eingraben (2–3 L Vol.) oder Schwarzes Gold 200 g/m2

Bewässerung

Ausreichend bewässern, Wassermangel ist Stress

(Krankheitsanfälligkeit steigt)

Blattbehandlung (nach Möglichkeit monatlich)

Basic: EM-aktiv, RoPro 13/20 und Biplantol Vital NT, nach

Möglichkeit: EM-Bio Cocktail im gesamten Kronenbereich

Bereich der

Baumscheibe

Kronenbereich

Der Wurzelbereich

ist

unterirdisch

meist so groß

wie die

Baumkrone.


BLUMEN

WIESE

Einjährige Blumenwiesen

Sehr wirkungsvoll und beeindruckend sind große

Beete, die nicht nur für die Insektenwelt unentbehrlich,

sondern auch für unsere Sinne eine Wohltat

sind. Man unterscheidet einjährige und dauerhafte

Blumenmischungen. Für kleine Flächen oder Behältnisse

wählen Sie am besten einjährige niedrige

Mischungen.

Aussaat in Pflanzbeete – klassisch aussäen

In ein fertig unkrautfreies und ca. 10 cm tief

gelockertes Pflanzbeet wird die Blumenmischung

ausgesät. Wenn der Standort sehr mager ist können

200 g Schwarzes Gold/m2 in den Boden eingearbeitet

werden. Nach dem Aussäen mit dem Rücken einer

Gartenschaufel leicht festklopfen. Mit 50 ml EM-aktiv

und 20 ml Biplantol/10 L Wasser angießen. Während

der Keimphase feucht halten.

Tipp für das Aussäen: Strecken Sie das Saatgut mit

Sand um das 3–5-fache. Meist wird zu dicht gesät.

Vorpflanzen in QuickPot – bei hohem Unkrautdruck

5–7 Saatkörner werden pro Topf oder QuickPot Anzuchtplatten

ausgesät und keimen vor. Wenn Ihr Pflanzbeet

vorbereitet ist, können die Blumensetzlinge in Reihen im

Abstand von ca. 15–20 cm gepflanzt werden.

Wählen Sie den Abstand groß genug um die Reihen noch

harken zu können. So kann auflaufendes „Unkraut” leicht

entfernt werden. Die Lücken füllen sich bald und schnell

stellt sich ein natürliches Pflanzbild ein.

Saatgutbeizung

TIPP:

Um die Vitalität von Saatgut zu erhöhen, wird es

mit EM-Keramikpulver oder RoPro 13/20 bestreut.

Samen können kurz vor der Aussaat oder bereits

nach der Ernte damit gelagert werden (1 Msp. Ro-

Pro 13/20/Samentüte). Große Knollen (Kartoffeln,

Dahlien, Gladiolen...) werden vor der Pflanzung mit

einer EM-Lösung angesprüht oder in einem EM-Bad

getaucht und anschließend in RoPro 13/20 oder

RoPro-Lit Gesteinsmehl gewälzt.

SUMM

Summ

BRUMM · BRUMM

15


NATÜRLICHE ERSTE HILFE

PROBLEM

Pilzbefall (Mykosen)

Mehltau bei Rosen,

falscher Mehltau,

Rosenrost, Botrytis,

Sternrußtau, Kräusel-,

Schrotschusskrankheiten

Schädlinge

(Läuse, Weiße Fliege,

Raupen, Zünsler...)

Buchsbaum, Rosen,

Kastanien, Wein,

Obstbäume ...

Kränkelnde Bäume

Tomatenkrankheiten

Stress (z.B. Kälte,

Transport)

Schnecken

ERSTE-HILFE MASSNAHMEN

a) Auf Bodengesundheit achten

b) Bio-Cocktail (EM-aktiv, Terrafert Blatt, RoPro 13/20, RoPro-Startfit,

Biplantol, Scharfes Blond und evtl. mit Neemöl ergänzen) anfangs wöchentlich,

später monatlich spritzen

c) Abfallende Blütenblätter von den Blättern entfernen

d) Bereits vor dem Austrieb das erste Mal spritzen. Blütenblätter kleben

nicht so leicht auf den Blättern, wenn sie regelmäßig mit EM-aktiv oder dem

Bio-Cocktail gespritzt werden.

a) Ansiedlung von Nützlingen fördern (Unterschlupf und Blühendes anbieten)

b) Chemisch behandelte Pflanzen/Setzlinge im EM-Bad tauchen (s. S. 6)

c) Keine chemischen Mittel verwenden

d) Wöchentlich mit EM-aktiv und Biplantol z.B. Vital NT gießen

e) Scharfes Blond oder Bio-Cocktail spritzen

f) bei Buchsbaumzünsler (Xentari oder Neemöl, mehr Infos siehe Blog)

Monatlich mit Scharfes Blond und RoPro 13/20 (oder Bio-Cocktail)

vorbeugend spritzen (bei Befall 1–2 x wöchentlich).

Mit Bokashi, Komposterde, Schwarzes Gold düngen und mit EM-aktiv gießen.

Buchs: Auch in den Wintermonaten auf genügend Feuchtigkeit achten.

Regelmäßig mit reichlich EM-aktiv-/Biplantol-Wassergemisch gießen.

Jährlich RoPro-Lit Gesteinsmehl ausstreuen.

20 cm tiefe Löcher im Abstand von einem Meter im Kronenbereich graben,

mit Bokashi auffüllen und mit Erde abdecken. Mit Bokashisaft gießen.

Für genügend Feuchtigkeit und Durchlüftung sorgen. EM-Bio-Cocktail

regelmäßig spritzen (frühmorgens oder am Abend). Ins Pflanzloch Bokashi,

Schwarzes Gold und mit EM-aktiv aktivierte Schafwolle geben.

EM-aktiv (50 ml/10 L Wasser) gießen; Biplantol Vital NT versprühen.

Pflanzen aufrecht transportieren und im EM-Bad tauchen.

Fäulnis im Garten reduzieren. Das ist ein Prozess über eine längere Zeit.

EM-Anwendungen fördern ein gesundes Milieu, Überdüngung vermeiden.

16


Produkt-Übersicht

EM-aktiv

EM-aktiv fördert aufbauende Stoffwechselprozesse und unterdrückt Fäulnis. Umsetzungsprozesse

im Boden werden zum Aufbau hochwertiger pflanzenverfügbarer Stoffe gelenkt und

Humusaufbau stark angeregt. Auf dem Blatt erschwert EM-aktiv durch seine Platzhalterfunktion

die Ausbreitung von pathogenen Keimen. EM-Anwendungen fördern Boden- und

Pflanzengesundheit, indem sie die Mikrobiologie in ihrer Vielfalt unterstützen.

RoPro-Streu, mit EM voraktivierte Pflanzenkohle

wird als Hilfsmittel bei der Kompostierung und Terra-Preta- oder Bokashi-Herstellung eingesetzt.

Die fein abgestimmten Zutaten, wie EM-aktiv, RoPro-Lit Gesteinsmehl und Zuckerrohrmelasse,

die zur Aktivierung der gemahlenen Pflanzenkohle verwendet werden, fördern den

Fermentationsprozess und beschleunigen die Terra Preta-Entwicklung. Dieses Prinzip der

Nährstoffaufnahme- und abgabe wird durch Zugabe von Organik immer wieder neu aktiviert.

Ropro-Lit Gesteinsmehl

versorgt den Boden mit Mineralien und Spurenelementen und neutralisiert dank seines

hohen Gehaltes an basischen Silikaten übersäuerte Böden. Es fördert die Bodenfruchtbarkeit,

die Erwärmung und Durchlüftung des Bodens. RoPro-Lit kräftigt die Pflanzen und erhöht die

Abwehrleistung gegen Schädlinge und Pilzdruck. Obst und Gemüse reagieren auf die Anwendung

mit verbessertem Geschmack und besserer Lagerfähigkeit.

Schwarzes Gold N= 1,83 | P= 3,91 | K= 3,38 | CaO= 16 | MgO= 1,59

„Schwarzes Gold“ ist ein organischer Volldünger aus fermentiertem Hühnermist, Getreidespelzen,

Holzkohle, RoPro-Lit Gesteinsmehl und EM-aktiv.

Es fördert das Bodenleben, Wachstum und die Gesundheit von Obstbäumen, Beerensträuchern,

Gemüse und Zierpflanzen. In der Kohle werden Nährstoffe gebunden und vor Auswaschung

geschützt. Verwendbar für Beet- und Balkonblumen, Gemüse, Obstbäume, Rasen,

Sträucher, Rosen, Wein, ... für Zimmerpflanzen wegen dem Eigengeruch bedingt geeignet.

Bio-Chiemgauer Schwarzerde (torffrei)

Hergestellt mit Terra Preta-Technologie, voraktiviert mit Effektiven Mikroorganismen und

Pflanzenkohle, torffrei. EM erhöht die Nährstoffverfügbarkeit, Pflanzenkohle speichert die

Nährstoffe im Boden solange, bis sie von den Pflanzen beansprucht werden. Für Kübelpflanzen

und Balkonblumen mit 1/3 anderer Garten- /Blumenerde mischen. Die Erde ist für die Außenanwendung

bestimmt. Auch sehr gut zur Aufwertung des Gartenbodens (20 L/m2) geeignet.

17


Produkt-Übersicht

RoPro 13/20 - Pulver für Pflanzenvitalität und Blattgesundheit

Die Mineralienmischung unterstützt den Säftefluss und die Stoffwechselprozesse in der Pflanze.

RoPro 13/20 wird auf die Blätter gesprüht, etabliert ein aufbauendes Mikroklima auf dem Blatt

und erhöht die Photosyntheseleistung. Als Beizung fördert es eine gleichmäßige Keimung

und schützt das Korn. Tauchbäder von Jung- und Topfpflanzen in einer RoPro 13/20-EM-aktiv

Lösung begünstigen die Wurzelbildung. Gemischt mit EM-aktiv und Speiseöl als Baumanstrich

einsetzbar.

RoPro-Startfit - Pulver für Pflanzenstabilität und Photosyntheseleistung

Feinst vermahlenes natürliches Calciumcarbonat. Es fördert die Photosyntheseleistung, die

Fruchtbildung und den Ernteertrag. Zudem übersteht die Pflanze Trockenperioden besser. Die

Anwendung sollte vor allem im Jugendstadium der Pflanze und zu Vegetationsbeginn durchgeführt

werden. RoPro-Startfit sollte immer mit EM-aktiv oder Terrafert Blatt kombiniert werden.

Scharfes Blond

Für das Scharfes Blond wird eine Nährlösung auf der Basis von Bio-Getreide mit EM fermentiert.

Dabei werden Knoblauch, Ingwer, Pfeffer, Chili, Waschnüsse, Bitterkräuterauszug, Essig

und Alkohol zugesetzt. Die Inhaltsstoffe wirken abstoßend auf Schadinsekten. Vorbeugend

gespritzt steigert es die Pflanzenabwehrkräfte. Bei Bedarf alle 3–4 Tage sprühen. Bei hohem

Schädlingsbefall Neem-Öl beigeben.

Terrafert

Terrafert Blatt enthält Mikroorganismen, die in der Lage sind, Stickstoff und Kohlenstoff aus

der Luft zu binden. Die Kombination an Mikroorganismen und Mikronährstoffen fördert und

unterstützt ein kompaktes Pflanzenwachstum und die Photosyntheseleistung.

Terrafert Boden fördert das Anwurzeln und Wachstum, arbeitet als Bindeglied zwischen Wurzel

und Düngemittel. Die darin enthaltenen Huminstoffe sind für die Humusbildung enorm wichtig.

Feinstoffliche Unterstützung

EM-Keramikpulver: etabliert ein einheitliches, aufbauendes und antioxidatives Milieu im

feinstofflichen Bereich. Oxidative Fäulnisprozesse werden reduziert.

Biplantol: homöopathisches Pflanzenstärkungsmittel zur allgemeinen Gesunderhaltung,

Regeneration und Pflege von Bäumen, Sträuchern, Zier- und Gemüsepflanzen, Kakteen,

Orchideen und Bonsai. Biplantol-Anwendungen erhöhen die Blütenbildung und Blühfreudigkeit,

bringen den Säftefluss in Gang und stärken geschwächte Pflanzen.

18


Sets & Zubehör

Bokashi Herstellung:

„Restekönig“-Set

2 x Organiko Eimer 16 L

mit Zubehör:

EM-blond 1 L

RoPro-Streu 3 L

Sprühflasche 0,5 L

Pflanzenstärkung:

Set „EM-Bio-Cocktail“

Zur Pflanzenstärkung,

vorbeugend gegen

Pilzkrankheiten und

Insektenbefall

Wasseroptimierung:

EM-Keramik Pipes

zur Wasser-Stabilisierung

& Energetisierung von

Gießwasser und Brunnen

100 g | 490 g

Basic-Paket

Gartenzauber-Set“

Einsteiger-Set

Zum Düngen, zur

Pflanzenstärkung und

zur Boden- und

Pflanzenpflege

Sprühflaschen aus

100 % Bio-Kunststoff

1,5 L Vol. Pump-Sprüher

mit Druck (links)

0,5 L Vol. Sprühflasche

beide über Kopf sprühend

Dosiersystem

„Aqua Mix“

1,25 L Volumen

für Gardena-Anschluss

mit 0,2 %–2,0 % Dosierung

zum EM gießen

Entdecke die Welt der Effektiven Mikroorganismen

Kennen Sie schon unseren Online-EM-Blog?

Erfahrungsberichte, Tipps zu EM-Anwendungen, Produktvorstellungen

und vieles mehr auf www.em-chiemgau.de

Mehr dazu im

BLOG

Hochbeet mit EM anlegen

und optimieren

Buchsbaumzünsler –

natürlich bekämpfen.

Was tun bei Pilzkrankheiten

und Schädlingsbefall?

Küchenbokashi –

leicht gemacht!

Weitere Produkte und Anwendungen in unsererm Onlineshop erhältlich

www.shop.em-chiemgau.de

19


Tipps & Tricks zum EM-Garten:

@gartenrose_blog

PRAXIS

RATGEBER

Hier sind wir zu finden:

Högeringer Str. 25

DE-83071 Stephanskirchen

Wir helfen gerne weiter:

Telefon: (+49) 80 36 - 30 31 50

E-Mail: info@em-chiemgau.de

Unser Ladengeschäft:

Öffnungszeiten:

Mo bis Fr 9:00 bis 18:00 Uhr

Samstag 9:00 bis 12:00 Uhr

Infos & Blog

em-chiemgau.de

Erfahre mehr über

Effektive Mikroorganismen,

Tipps & Tricks und

Erfahrungsberichte.

Onlineshop

shop.em-chiemgau.de

✓ Versandkostenfrei –

ab 75 EUR Bestellwert

✓ Schnelle Lieferzeiten

✓ Sichere Zahlung

Folge uns online!

effektiv

miteinander

Klimaneutrales

Druckerzeugnis

© EM-Chiemgau

03/2021 · Änderungen und Druckfehler vorbehalten

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!