Aufrufe
vor 1 Jahr

Bosch eBike Systems Magazin 2018

In Zusammenarbeit mit dem Redaktionsbüro Neue Magazin Kultur und der Agentur 2issue verpasste unser Team dem Magazin von BOSCH eBike Systems ein neues Design.

Kopenhagen Kopenhagen

Kopenhagen Kopenhagen ist die erste „Bike City“ der Welt und berühmt für seine Radkultur. Zwei Drittel der Einwohner fahren mit dem Rad zur Arbeit, Uni oder Schule. Dabei hilft auch ein Netz aus sogenannten Cycle Superhighways, inklusive grüner Ampelphasen und Garagen an den Kreuzungen. Louise Vogel Kielgast, die in Kopenhagen als Stadtplanerin bei Gehl Architects arbeitet und täglich in 17 Minuten ins Büro radelt, schwärmt: „Wir haben hier wirklich den Fahrrad-Himmel.“ 48

Voraus denken Kopenhagen kopieren? Mobilität verbindet Menschen, Metropolen und Ideen. 200 Jahre nach der Erfindung des Fahrrads stehen wir nun erneut vor einer Umwälzung: dem Beginn einer multimobilen Ära. Sie verändert unsere Städte. Mikael Colville-Andersen wird gerne gefeiert wie ein Star. Dabei ist der Mann lediglich ein Stadtplaner. Zugegeben, der Kopenhagener ist alles andere als gewöhnlich. Weltweit gilt er als einer der Einflussreichsten seiner Zunft. Weil dem gelernten Filmemacher gemeinsam mit Mitstreitern wie dem Büro Gehl Architects ein wahres Wunder gelungen ist: Kaum eine Stadt fördert den Fahrradverkehr so vorbildlich wie Kopenhagen. Immer mehr Städte folgen diesem Beispiel – von Detroit über Berlin bis Almetjewsk im russischen Tartastan, von Buenos Aires und Sevilla über Rom bis Ljubljana. Das Radwegenetz der dänischen Hauptstadt hat eine Gesamtlänge von 375 Kilometern. Täglich legen Radfahrer hier eine Strecke von 1,4 Millionen Kilometern zurück, mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 16,3 Kilometern pro Stunde. Fest steht: Das Fahrrad, also auch das eBike, bietet für Gesellschaft und Umwelt ungeahnte Möglichkeiten. In einer Studie analysiert das US- amerikanische Institute for Transportation and Development Policy das globale Potenzial: Würde sich der Radanteil bis 2050 weltweit verdreifachen, ließen sich Energiekosten von rund 24 Billionen Dollar einsparen und die Emissionen von klimaschädlichem CO 2 für die innerstädtische Beförderung von Personen in diesem Zeitraum 49