11.09.2017 Aufrufe

TSV-Pressespiegel-5-270817

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nr. 5<br />

vom 25.08.2017<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 1 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Vorbericht zum 5. Punktspiel gegen die SG Ruthenberg/VfR<br />

gegen<br />

Die neu gebildete SG Ruthenberg/VfR belegt mit ihrem Trainer Dennis Johannsen nach 4 Spielen<br />

mit 4 Punkten und 9:16 Toren derzeit den 12.Tabellenplatz. Ein Platz, der der realistischen<br />

Einschätzung der Leistungsstärke der Mannschaft zum Saisonstart entspricht, denn es gab nur<br />

2 Neuzugänge und keine Abgänge. Deshalb zählt für Ligaobmann Helmut Röhrs „in erster Linie<br />

der Klassenerhalt“. Nach den klaren 4:2-Sieg zum Auftakt gegen den <strong>TSV</strong> Brokstedt und dem<br />

3:3 gegen SV Bönebüttel-Husberg folgten zwei deftige 1:5-Niederlagen gegen den <strong>TSV</strong> Flintbek<br />

und am Mittwochabend im Nachholspiel gegen den SV Boostedt, wo die Mannschaft nur zu Beginn<br />

der Partie das Spiel offen gestalten konnte.<br />

Da unser kommender Gegner bereits jetzt mit dem Rücken zur Wand steht, müssen wir uns am<br />

Samstag voll auf das Spiel und den Gegner konzentrieren, um die zu vergebenen drei Punkte im<br />

Kampf um die Tabellenspitze mit nach Hause zu nehmen. Denn ein Selbstgänger wird das Spiel<br />

im Stadion an der Geerdtsstraße für die SG nicht. Also, Männer vom See, volle Konzentration<br />

von Beginn an und eine gute Teamleistung sind Voraussetzungen für einen Erfolg. Packen wir<br />

es, die mitgereisten Fans werden Euch anfeuern. (LR)<br />

Schiedsrichter der Partie:<br />

Dennis Gerschengoren, SV Wasbek<br />

Schiedsrichterassistenten:<br />

Cenk Kurtoglu, <strong>TSV</strong> Gadeland<br />

Jan-Malte Ganz, SV Boostedt<br />

Bericht vom letzten Spiel der SG Ruthenberg/VfR beim SV Boostedt<br />

Mit 5:1 besiegte der SV Boostedt gestern Abend die SG Ruthenberg/ VfR I vor heimischen<br />

Publikum. Peter Lienhöft leitete nach 19 Minuten vom Punkt aus den auch in dieser<br />

Höhe verdienten Sieg ein.<br />

Zuvor hatte sich der Gast aus Neumünster sehr geschickt verkauft, musste in der Folge<br />

jedoch dem immer stärker aufspielenden SVB gewähren lassen. So war am Ende das<br />

5:1 noch etwas schmeichelhaft für die SG, da Boostedt sogleich mehrere Hochkaräter<br />

links liegen ließ. Insbesondere in Halbzeit zwei hätte der SVB so einiges für die Tordifferenz<br />

tun können. Trotz aller Überlegenheit zollte man dem Gegner jede Menge Respekt.<br />

"Die SG Ruthenberg/ VfR I hat durchaus Potential in seinen Reihen. Das haben die Jungs<br />

gerade in den ersten 20 Minuten des Matches gezeigt, wo sich beide Teams auf Augenhöhe<br />

begegnet sind.", so Boostedts Co- Trainer Lars Kröger nach Spielende.<br />

Quelle: Auszug Bericht Facebookseite SV Boostedt, Liga.<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 2 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Mi. 2 3 .0 8 .2 0 1 7<br />

Nachholspiel Kreisliga Mitte<br />

20:00 h SV Boostedt - SG Ruthenberg/VFR 5 : 1<br />

Ergebnisse 5. Spieltag Kreisliga Mitte<br />

Sa .<br />

2 6 .0 8 .2 0 1 7<br />

14:30 h <strong>TSV</strong> Wiemersdorf - FC Torpedo 76 NMS :<br />

15:00 h SV Bokhorst - SV Boostedt :<br />

16:00 h SG Ruthenberg/VFR - SG Bornhöved/Schmalensee :<br />

16:00 h SV Wasbek - Türkspor NMS :<br />

16:00 h SV Bönebüttel-Husberg - FC Torpedo 76 NMS :<br />

So.<br />

2 7 .0 8 .2 0 1 7<br />

13:00 h TuS Hartenholm II - <strong>TSV</strong> Gadeland :<br />

14:00 h TS Einfeld - <strong>TSV</strong> Flintbek :<br />

15:00 h Großenasper SV - <strong>TSV</strong> Aukrug :<br />

Kreisliga Mitte - 5. Spieltag<br />

25.08.2017 Sp Pkte Tore T-Diff<br />

1. TS Einfeld 4 12 16 : 3 13<br />

2. FC Torpedo 76 NMS 4 10 22 : 6 16<br />

3. SG Bornhöved/Schmalensee 4 10 11 : 2 9<br />

4. <strong>TSV</strong> Aukrug 4 7 13 : 7 6<br />

5. SV Wasbek 4 7 8 : 6 2<br />

6. <strong>TSV</strong> Wiemersdorf 4 7 7 : 6 1<br />

7. SV Bönebüttel-Husberg 4 7 8 : 10 -2<br />

8. <strong>TSV</strong> Brokstedt 4 6 11 : 8 3<br />

9. Türkspor NMS 4 6 12 : 14 -2<br />

10. SV Boostedt 4 6 9 : 11 -2<br />

11. TuS Hartenholm II 4 4 10 : 11 -1<br />

12. SG Ruthenberg/VFR 4 4 9 : 15 -6<br />

13. <strong>TSV</strong> Flintbek 4 3 7 : 8 -1<br />

14. Großenasper SV 4 3 6 : 22 -16<br />

15. <strong>TSV</strong> Gadeland 4 0 4 : 14 -10<br />

16. SV Bokhorst 4 0 3 : 13 -10<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 3 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

<strong>TSV</strong> Quellenhaupt<br />

26. Renault L&Z Q-Tri Bornhöved<br />

20. August 2017<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 4 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

vom 18.08.2017 - Bericht und Bilder: Christian Detlof, SZ<br />

26. Q-Triathlon<br />

Heimvorteilgenutzt<br />

450 Sportler traten im und am See an. Die<br />

Bornhöveder Nachwuchsabteilung, für die<br />

auch Bette Schwarz startete, überzeugte auf<br />

bekannter Strecke mit guten Platzierungen.<br />

„Meisterschaften sind der Normalfall und der<br />

26. Q-Triathlon bietet beste Titelkampf-Kulisse.<br />

Wir sind für die Triathlon-Union Stamm-<br />

Veranstalter von Titelkämpfen. Das bedeutet<br />

für uns organisatorisch keinerlei Mehraufwand“.<br />

Jan Philipp Krawczyk Q-Tri-Organisator<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 5 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Bornhöved. Vielleicht war die Stimmung angesichts des wechselhaften Wetters und der dadurch<br />

getrübten Teilnehmerzahl etwas weniger gut, als bei den 25 Auflagen zuvor. Aber der 26.<br />

Renault L&Z Q-Tri, die Triathlonveranstaltung des <strong>TSV</strong> Bornhöved, begeisterte dennoch auf und<br />

neben den Strecken. Während der Nachwuchs noch unter strahlendem Sonnenschein seine Landesmeisterschaften<br />

austragen durfte, waren es ausgerechnet die Freizeit-Triathleten, die sich<br />

teilweise durch das Nass des Bornhöveder Sees und anschließend von oben quälen mussten.<br />

Umso höher ist ihr Durchhaltevermögen zu bewerten.<br />

„Wir zählen rund 400 Starts, angesichts des Staffelwettbewerbs macht das 450 Teilnehmer, gut<br />

120 weniger als üblich“, rechnete Q-Tri-Chef Jan Philipp Krawczyk vor. Den angesagten Regen<br />

allein wollte er aber nicht für die Teilnehmerzahl verantwortlich machen. „Unser Triathlon hat<br />

ein festes Wochenende im Kalender - und liegt dieses Mal in den Ferien.“ Nur 13 Staffeln und<br />

zehn Starts beim erstmals angebotenen Schnuppertriathlon schienen das zu bestätigen. „An der<br />

Idee wollen wir aber nicht rütteln.“ 200 Meter Schwimmen, elf Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer<br />

Laufen, auch für Anfänger ein ordentliches Programm. „Zumindest wer das Deutsche<br />

Sportabzeichen ablegen kann, müsste auch das hier schaffen“, meinte Krawczyk. „Die Leute suchen<br />

ja heutzutage die Herausforderung. Deshalb boomt der Triathlonsport gerade.“<br />

Das wiederum unterstrich das sehr gute Abschneiden der Bornhöveder Nachwuchsabteilung.<br />

Drei Landesmeistertitel blieben beim <strong>TSV</strong>, dessen Sparte vom Q-Tri-<br />

Förderverein in der Ausrichtung unterstützt wird. Rainer Kallies machte die gute Trainingsarbeit<br />

verantwortlich dafür, dass sich in heimischen Gefilden Sarah Sandau (C-<br />

Mädchen), Andrea Sandau (Schülerinnen B) und Julia Bröcker (B-Mädchen) durchsetzen<br />

konnten. Zweite Plätze für Bette Schwarz (C-Mädchen), Hennes Möhrke (Schüler B) und<br />

Fabian Sandau (Schüler A) und weitere Top Ten-Platzierungen rundeten das Bild ab. Besonders<br />

für Julia Bröcker, die erst kürzlich bei den Deutschen Meisterschaften in Merzig<br />

Zehnte geworden war, freute sich Kallies. „Sie gehört dem jungen Jahrgang an und ist<br />

allen Älteren davon gerannt. Als Landeskaderathletin ist sie ein Aushängeschild“, lobte<br />

er. Zuständig für die erfolgreiche Arbeit ist bis Ende September Trainer und Spartenleiter<br />

Andreas Stoltenberg, der dann zum SV Tungendorf wechseln wird.<br />

Auch Jan Philipp Krawczyk war hochzufrieden über das Abschneiden des <strong>TSV</strong> Quellenhaupt,<br />

dessen zweiter Vorsitzender er ist. „Wir sind für die Triathlon-Union so eine Art Stamm-<br />

Veranstalter von Titelkämpfen. Das bedeutet für uns organisatorisch keinerlei Mehraufwand.<br />

Und die Lage der Badestelle mit dem Hang, der zur Fahrradstrecke führt, der Laufstrecke, die<br />

auf den großen Distanzen zweimal an der Badestelle vorbei führt, schafft unter Startern und Zuschauern<br />

einen echten Hype.“ Vereinschef Dr. Müller-Ott, der die Veranstaltung einst groß<br />

machte, konnte sich über seine Tochter Lisa Schröder-Ott freuen, die ihren Vorjahrestitel im<br />

Frauen-Sprinttriathlon verteidigen konnte. Im Sprint der Männer setzte sich Simon Müller (Tri-<br />

Sport Lübeck) an die Spitze. Seine Zeit für 500 Meter im Wasser, 22 Kilometer auf dem Rad und 5<br />

Kilometer zu Fuß waren 59:25 Minuten. Lisa Schröder-Ott benötigte 1:04,44 Stunden.<br />

Auf Rang 58 der Volkstriathlon-Wertung landete die Nummer 111: Ansgar Kruse (1:30,41) vom<br />

gastgebenden <strong>TSV</strong> ist der einzige Ausdauerathlet, der alle 26 Q-Tris mitgemacht hat. Gleiches<br />

gilt für die Mitglieder des Helferteams Dirk Ruckpaul, Michael Dahlke und Ludwig Griese. Auch<br />

DLRG-Einsatzleiter Peter Linke-Jipp hat bisher jeden Q-Tri begleitet. Seine Truppe sorgte neben<br />

dem DRK und Freiwilligen Feuerwehren aus der Umgebung für Sicherheit auf und an den Strecken.<br />

Das tat auch die Firma Damman Absperrungen, die den Bornhövedern zahlreiche Absperrgitter<br />

überlassen hatte.<br />

Alle Ergebnisse im Internet: www.stgk.de<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 6 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Pechvogel des Q-Tri: Dr. Diana Mull hatte erst kürzlich den 5-Tage-Marathon der LG<br />

Trappenkamp gewonnen. Beim Q-Tri, dem Triathlon ihres <strong>TSV</strong> Bornhöved, wollte sie sicher<br />

eine andere Rolle spielen als diese: Auf der Fahrradstrecke hatte sie plötzlich mitten<br />

in Wankendorf einen Plattfuß und schied aus. „Einen Platten hatte ich noch nie !“,<br />

schimpfte die Tierärztin. „Nicht mal im Training !“<br />

Für wen denn nun ? Lisa Schröder-Ott hat als Lisa Müller-Ott manchen Sieg beim Q-Tri<br />

eingefahren. Zuletzt immer für den USC Kiel. Zur 26. Auflage machte sie die Ansage, für<br />

ihren alten Verein, Gastgeber <strong>TSV</strong> Bornhöved, zu starten. Ganz so einfach war das wohl<br />

nicht und so steht in der Ergebnisliste hinter ihrem Namen „USC Bornhöved“.<br />

Eine echte Herausforderung: Jan Philipp Krawczyk ist nicht nur als Cheforganisator des<br />

Q-Tri häufig am Rande des Geschehens der Ausdauersportart anzutreffen. Bis hin zu internationalen<br />

Einsätzen ist er auch Kampfrichter. Q-Tri-Moderator Peter Poppe schenkte<br />

Krawczyk nun ordentlich einen ein und stellte für das Publikum in Aussicht, dass<br />

Krawczyk wenigstens beim 30. Q-Tri selbst an den Start gehen müsse, wofür es Applaus<br />

gab. „Dann muss ich wohl“, meinte Krawczyk und nahm sich einiges vor: „Wenn schon,<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 7 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

SG-Fairnessübersicht:<br />

Karten Anzahl Punkte<br />

Gelbe Karten 8 8<br />

Gelb/Rot 1 3<br />

Rote Karten 1 5<br />

Gesamt 16<br />

Spiele 4<br />

Schnitt 4,0<br />

Platz 15<br />

Kreisliga Mitte: Ergebnisse und die nächsten Spiele der SG<br />

Nr Tag Datum Uhrzeit Gegner H/A Ergebnis Platz<br />

1 So. 06.08.2017 15:00 h SV Wasbek H 2:1 7<br />

2 Mi. 09.08.2017 19:30 h <strong>TSV</strong> Gadeland A 1:0 3<br />

3 So. 13.08.2017 15:00 h Großenasper SV A 7:0 1<br />

4 Mi. 16.08.2017 19:30 h <strong>TSV</strong> Wiemersdorf H 1:1 1<br />

5 Sa. 26.08.2017 16:00 h SG Ruthenberg/VfR NMS A<br />

6 So. 03.09.2017 15:00 h TS Einfeld H<br />

Kreisklasse C - M2: Ergebnisse und die nächsten Spiele der SG 2<br />

Nr Tag Datum Uhrzeit Gegner H/A Ergebnis Pla tz<br />

1 So. 13.08.2017 15:00 h SV Weede A 1:1 4<br />

2 So. 20.08.2017 13:00 h TuS Garbek 2 H 0:4 10<br />

3 So. 27.08.2017 15:00 h Leezener SC 3 A<br />

4 So. 03.09.2017 13:00 h SG Daldorf/Negernbötel 2 A<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 8 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Aktuell: Handball<br />

Nr. 34-17 vom 24.08.2017<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 9 - Erstellt durch Lothar Rath


SG-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Vereinsspielplan<br />

vom 26.08.2017 bis 04.09.2017<br />

Team Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis<br />

SG Sa. 26.08.2017 16:00 h SG Ruthenberg/VfR - SG 1 KL M<br />

SG 2 So. 27.08.2017 15:00 h Leezener SC 3 - SG 2 KKC M2<br />

D-J Mi. 30.08.2017 18:00 h SG Wa/Bo/Schm - JSG FT Preetz/Schellh. FS<br />

F Fr. 01.09.2017 20:00 h SG Rickling/Bornhöved - SV Bokhorst KKA<br />

B-J Sa. 02.09.2017 14:00 h SG Wa/Bo - SG Neustadt-Land 2 FS<br />

SG 2 So. 03.09.2017 13:00 h SG Daldorf/Negernb. 2 - SG 2 KKC M2<br />

B-J So. 03.09.2017 14:00 h Gut-Heil NMS - SG WaBo FS<br />

SG So. 03.09.2017 15:00 h SG 1 - TS Einfeld KL M<br />

AH Mo. 04.09.2017 ?? SG Saxonia Ü40 - TuS Garbek Ü40 KPo<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 10 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

SG Saxonia Old Boys<br />

Freundschaftsspiel Ü50<br />

SG Saxonia Old Boys – SG Kühren<br />

2:4<br />

Ein großer Kader der SG Saxonia Old Boys empfing die SG aus Kühren. Gut gelaunt kamen<br />

wir aus der Sommerpause zurück aufs Spielfeld, und wurden gleich in die Schranken gewiesen.<br />

Bereits in der sechsten Minute mussten wir das 0:1 hinnehmen. Wir hatten zwar<br />

einige gute Chancen, konnten daraus aber kein Tor erzielen. So war es nicht überraschend,<br />

dass ein Strafstoß in der 14. Minute den Ausgleich brachte (Torschütze: Klaus<br />

Rathje). Doch gleich im Anschluss (16. Minute) konnte die SG Kühren wieder in Führung<br />

zum 1:2 gehen. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 18.Minute schlenzte Arne Heegard<br />

nach einem Doppelpass mit Klaus Rathje den Ball zum 2:2 ins Netz. So ging es auch in die<br />

Pause. In der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste immer mehr das Heft des Handelns in<br />

die eigene Hand. Bis zur 38. Minute konnten wir uns noch wehren, dann mussten wir das<br />

2:3 hinnehmen. Unser Torwart Friedhelm Linke konnte in dieser Phase sogar noch einen<br />

Strafstoß halten. Kurz vor Schluss gelang den Kührenern noch das 2:4. Nach dem geselligen<br />

Abend im Sportlerheim bereitet die SG Saxonia Old Boys sich jetzt intensiv auf die<br />

kommenden Ü40 Pokalspiele vor. Der Spielplan folgt in Kürze.<br />

Aufstellung:<br />

Thomas Hoffmann<br />

Gunter Hein Ralf Diestel Norbert Schmidt<br />

Waldemar Szymanski<br />

Arne Heegard<br />

Klaus Rathje<br />

Ergänzungsspieler:<br />

Hinrich Reese, Frank Hinz, Wilfried Mostler, Friedhelm Linke<br />

Vorschau auf den Ü40-Kreispokal<br />

Das erste Spiel um den Ü40-Kreispokal ist für Montag,<br />

04.09.2017, Anstoßzeit noch offen, zu Hause gegen den<br />

TuS Garbek Ü40 terminiert.<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 11 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

Aktuell<br />

Jörg Zenker schmeißt hin -<br />

Handlungsdruck in Wankendorf<br />

Co-Trainer und <strong>TSV</strong>-Urgestein Olaf Weick wird zunächst<br />

als verantwortlicher Trainer fungieren<br />

Es war einmal beim <strong>TSV</strong> Wankendorf: Chefcoach Jörg Zenker (re.) und Co-<br />

Trainer Olaf Weick (li.) mit den Neuzugängen Dennis Holstein (2. v. li.) und<br />

Maurice Borgert, der beim nun zurückgetretenen Zenker wegen seines Urlaubs<br />

kurz nach Saisonbeginn in Ungnade fiel. Weick übernimmt das Oberliga-Schlusslicht<br />

nun interimsweise. (Foto: Sell)<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 12 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

JÖRG ZENKER TRITT BEIM<br />

<strong>TSV</strong> WANKENDORF ZURÜCK<br />

Jörg Zenker ist mit sofortiger Wirkung als Trainer des Oberligaaufsteigers<br />

<strong>TSV</strong> Wankendorf zurückgetreten. Der 46-Jährige teilte seine Entscheidung<br />

am Dienstag dem Vorstand und dem Team mit. Im Derby am Sonntag gegen<br />

den PSV Neumünster wird Co-Trainer Olaf Weick als<br />

Interimscoach die Verantwortung tragen.<br />

Niederlagen zum Saisonauftakt sind nicht der Grund<br />

Die vier Niederlagen zum Saisonauftakt waren nicht der Grund für Zenkers<br />

Entschluss: „Das war keine Kurzschlusshandlung. Es ging nicht weiter. Meine<br />

positive Beklopptheit konnte ich nicht ausreichend auf das Team übertragen.<br />

Das es sportlich schwierig wird, war uns allen klar“, erklärte Zenker,<br />

der die Wankendorfer gemeinsam mit Olaf Weick im Sommer zum Oberligaaufstieg<br />

geführt hatte. „Wir wollten vorwärts kommen, aber das konnten<br />

nicht alle leisten. Ich ziehe hier nicht den Schwanz nach vier Niederlagen<br />

ein. Meine Anspruchshaltung ist im Bezug auf Vereinbarkeit von familiären,<br />

beruflichen und sportlichen Verpflichtungen nicht umsetzbar“, führte der<br />

Erfolgscoach aus, der nach dem Motto „ganz oder gar nicht“ im Fußball arbeitet.<br />

"Vielleicht ist mein Rücktritt ein Weckruf"<br />

Mit emotionalen Worten verabschiedete sich Zenker vom Team und Umfeld,<br />

nachdem er nochmals seine Beweggründe für den Rücktritt dargelegt hatte.<br />

Seinen letzten Wunsch an die Mannschaft äußerte im „Wir-Ton“: „Am Sonntag<br />

wollen wir nach dem Derby gegen den PSV nicht mehr Tabellenschlusslicht<br />

sein. Vielleicht ist mein Rücktritt der Weckruf.“ Diesen bedauert der<br />

Vorsitzende des Förderkreises, Holger Bajorat, ausdrücklich: „Jörg Zenker<br />

ist ein absoluter Fußballfachmann. Ist dabei höchstprofessionell. Der Name<br />

Jörg Zenker wird untrennbar mit dem größten Erfolg der Wankendorfer Fußballgeschichte<br />

verbunden sein.“ Wer langfristig Zenkers Nachfolge antreten<br />

wird, ist unklar: „Wir haben natürlich keinen Plan B in der Tasche.<br />

Co-Trainer Olaf Weick übernimmt zunächst.<br />

Der Neue muss zum <strong>TSV</strong> passen. Wir werden jetzt gut nach links und rechts<br />

schauen, haben aber keine Eile.“ Zunächst wird Co-Trainer und <strong>TSV</strong>-<br />

Urgestein Olaf Weick als verantwortlicher Trainer fungieren. Ihm zur Seite<br />

stehen Kim Ebsen und Florian Hamann.<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 13 - Erstellt durch Lothar Rath


<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong><br />

vom 24.08.2017<br />

Leezens Vierte nach 5:1 an der Spitze<br />

Kreis Segeberg. Die neu formierte vierte Mannschaft des Leezener SC feierte am zweiten<br />

Spieltag der Kreisklasse C Mitte ihren zweiten Saisonsieg. Der Spitzenreiter bezwang<br />

den SV Weede deutlich mit 5:1.<br />

SG Bornhöved/Schmal. II – TuS Garbek II 0:4 (0:2)<br />

Marco Mantau (31./45.+2) sorgte dafür, dass die Garbeker auf die Siegerstraße<br />

einbogen. Die SG hingegen versäumte es, per Strafstoß auszugleichen.<br />

Mario Skau (38.) vergab die große Möglichkeit. Auch die Drangphase<br />

der Gastgeber überstand der TuS nach der Pause unbeschadet und kam durch Kontertore<br />

von Jesper Hauer (65.) und Lasse Johannsen (85.) zum 4:0. In der Schlussphase<br />

setzte Mike Dose einen Handelfmeter für die SG noch an die Querlatte. „Der Sieg geht in<br />

SG 2: Vorschau 3. Spieltag<br />

Spielpaarungen 3. Spieltag Kreisklasse C - M2<br />

Fr.<br />

2 5 .0 8 .2 0 1 7<br />

20:00 h SV Schackendorf 3 - SV Wittenborn 2 :<br />

So.<br />

2 0 .0 8 .2 0 1 7<br />

13:00 h TuS Garbek 2 - TuS Fahrenkrug :<br />

15:00 h Leezener SC 3 - SG Bornhöved/Schmalensee 2 :<br />

15:00 h SV Weede - TuS Tensfeld 2 :<br />

15:00 h TuS Tensfeld 2 - SG Daldorf/Negernbötel 2 :<br />

SV Rickling 2 - Spielfrei :<br />

Leezener SC 4 - Spielfrei :<br />

<strong>TSV</strong>-<strong>Pressespiegel</strong> Nr. 5 vom 25.08.2017—Seite 14 - Erstellt durch Lothar Rath

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!