schutz-Maßnahmen an Löse- mittel ... - Unfallkasse NRW

unfallkassenrw

schutz-Maßnahmen an Löse- mittel ... - Unfallkasse NRW

GUV-I 1 / 566

- 6 -

3 Explosionsschutz beim Reinigen und Entfetten mit brennbaren Lösemitteln

ohne Zusatz schwerbrennbarer oder nicht brennbarer Lösemittel

3.1 Festlegung der explosionsgefährdeten Bereiche

Für die in Abschnitt 4.4.2 der "Richtlinien für Anlagen zum Reinigen von

Werkstücken mit Lösemitteln (Lösemittel-Reinigungsanlagen)" (ZH 1/562)

geforderte Festlegung der explosionsgefährdeten Bereiche wird auf die nachfolgende

Tabelle einer Zusammenstellung von Ausführungsbeispielen verwiesen.

Hinsichtlich Festlegung von Art und Umfang der Schutzmaßnahmen in explosionsgefährdeten

Bereichen gemäß Abschnitt 4.4.2 "Richtlinien für Anlagen

zum Reinigen von Werkstücken mit Lösemitteln (Lösemittelreinigunsganlagen)"

(ZH 1/562) siehe auch "Richtlinien für die Vermeidung der Gefahren durch

explosionsfähige Atmosphäre mit Beispielsammlung - Explosionsschutz-

Richtlinien - (EX-RL)" (ZH 1/10).

3.2 Beurteilung der Explosionsgefahr

3.2.1 Explosionsgefahren können beim Umgang mit brennbaren bzw. oxidierbaren

Stoffen auftreten, wenn diese Stoffe in feiner Verteilung als Gase, Dämpfe,

Nebel (Flüssigkeitströpfchen bzw. Aerosole) oder Stäube (Feststoffteilchen

bzw. Aerosole) vorliegen (Dispersionsgrad), ihre Konzentration im Gemisch

mit Luft innerhalb bestimmter Grenzen liegt (Explosionsgrenzen) und die Gemischmenge

gefahrdrohend ist (gefährliche explosionsfähige Atmosphäre).

3.2.2 Zur Einleitung einer Explosion muß eine wirksame Zündquelle vorhanden

sein.

3.2.3 Die Beurteilung der Explosionsgefahr muß sich stets auf den Einzelfall beziehen.

3.3 Ausführungsbeispiele

3.3.1 Die in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Ausführungsbeispiele stellen

eine Auswahl aus der Vielzahl der praktisch vorkommenden Fälle dar. Sie

dienen als Entscheidungshilfe bei der Auswahl von Schutzmaßnahmen für die

Vermeidung von Explosionsgefahren.

3.3.2 Die in den einzelnen Beispielen aufgeführten Maßnahmen sind für den normalen

Betriebszustand befriedigend. Für das erstmalige und für das wiederholte

An- und Abfahren einer Anlage sind jedoch besondere Überlegungen zu

treffen, die zu weitergehenden Schutzmaßnahmen führen können.

3.3.3 Bei den in der nachfolgenden Tabelle aufgeführten Ausführungsbeispielen

werden in Spalte 3 die möglichen Lüftungsmaßnahmen (siehe Abschnitt E

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine