Servicebroschüre FSG Szbg_Ausgabe Mai 2017

fsggoed

Serviceleistungen

Handbuch für Funktionärinnen und Funktionäre

und Mitgliederinformation der FSG GÖD Salzburg

Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen

in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

Landesvorstand Salzburg

Ausgabe Mai 2017

www.goedfsg-salzburg.at


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Inhaltsverzeichnis

Organisation & Serviceleitungen

Anton-Proksch-Fonds............................................................................

Außerordentliche Unterstützung............................................................

Begräbniskostenbeitrag - Versicherung.................................................

Bildungsförderungsbeitrag.....................................................................

Bildungsmittel.........................................................................................

Erholungseinrichtungen.........................................................................

Familienunterstützung............................................................................

Freizeitunfall-Versicherung....................................................................

Gegenüberstellung Personalvertretung und Gewerkschaft...................

Gewerkschaftsschule.............................................................................

GÖD-ÖGB-Berufschutz.........................................................................

GÖD LV- Salzburg - FSG Landesvorstandsmitglieder...........................

Die Vorsitzenden der FSG in den Landesleitungen...............................

Johann-Böhm-Stipendien......................................................................

Katastrophenfond des ÖGB..................................................................

Karl-Maisel-Fonds..................................................................................

Millionenschutz - Berufshaftpflicht-Versicherung...................................

Mitgliedsbeitrag......................................................................................

Presse und Gewerkschaftsbroschüren...................................................

Rechtsschutz.........................................................................................

Service-Karte.........................................................................................

Solidaritätsversicherung des ÖGB........................................................

Unfallspitalgeld-Versicherung................................................................

Urlaubs- und Schulungsheime des ÖGB und GÖD...............................

VISA-Kreditkarten Sonderaktion............................................................

Wachebeamtenzusatzversicherung.......................................................

36

39, 40-41

29, 30

22-24

39

42,43

26-27

31,32

10

39

19

4,5

6-9

36,37

38

38

19

12

44,45

17-21

12

28,29

28-33

42,43

43

34,35

2

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Mag. Walter Scharinger

Vorsitzender

Dafür stehen wir!

Die Grundwerte, denen sich die FSG im GÖD Landesvorstand Salzburg verpflichtet

fühlen, sind Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Diese historischen

Begriffe haben nichts an Aktualität verloren. Unser Einsatz gilt Menschen und nicht

Profiten. Wir stehen für ein solidarisches Miteinander – egal ob es um unsere Gesundheitsversorgung,

das Pensionssystem oder Steuergerechtigkeit geht. Chancengleichheit

von Männern und Frauen ist uns ein wichtiges Ziel.

Gewerkschaftliches Arbeiten bedeutet immer eine Auseinandersetzung mit Interessengegensätzen.

Wir stehen dabei klar an der Seite der Kolleginnen und Kollegen,

ganz gleich ob sie Beamte, Vertragsbedienstete, Angestellte, Arbeiter, Lehrlinge

oder PensionistInnen sind.

Zumindest genauso wichtig ist uns die direkte Arbeit für die Gewerkschaftsmitglieder.

Sie erwarten zu Recht, dass ihre Ansprechpartner in der Gewerkschaft jederzeit für

sie persönlich da sind. Wir sind überzeugt, dass mit gewerkschaftlicher Arbeit auch

heute noch Veränderungen durchsetzbar sind. In einer Gewerkschaft aktiv zu sein

heißt für uns, zu einer großen, starken Gemeinschaft zu gehören.

Die FSG im GÖD Landesvorstand Salzburg bekennt sich zu einem überparteilichen

ÖGB und zur sozialpartnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Arbeitnehmerund

Arbeitgebervertretungen. Als eine der wichtigsten laufenden Aufgaben sehen wir

die Erhaltung, Absicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen.

Für uns ist aber auch klar, dass gewerkschaftliches Engagement nicht nur auf die

unmittelbare berufliche Situation der Menschen beschränkt sein darf. Die Auseinandersetzung

mit gesellschaftlich wichtigen Themen wie zum Beispiel Globalisierung,

Umweltschutz oder Menschenrechte ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Mag Walter Scharinger

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 3


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

FSG - Mitglieder im Landesvorstand

der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

Salzburg

Mag. Walter SCHARINGER

Vorsitzenderstellvertreter der GÖD im LV Salzburg und

Vorsitzender der FSG

Tel.: 05913350 7001, Mobil: 0664 8108168

5020 Salzburg, Kaigasse 23

E-Mail: walter.scharinger@polizei.gv.at

Josefine PUNTUS

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 0664 8289266

E-Mail: josefine.puntus@sbg.ac.at

Walter DEISENBERGER

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 059133501900 Mobil: 0664 8171635

E-Mail: walter.deisenberger@polizei.gv.at

Mag. Franz PÖSCHL

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 0662 8042 2516

E-Mail: franz.poeschl@sbg.at

4

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Josef SAILER Bakk. Komm. MBA

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 0664 8284270

E-Mail: josef.sailer@salzburg.gv.at

Günter RETTENBACHER

Besoldungsreferent des LV-Salzburg

Tel.: 0664 8551894

E-Mail: guenter.rettenbacher@bmf.gv.at

Alexander STAMPFER

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 0676-899730800

E-Mail: a.stampfer@salk.at

DI HTL Herbert INSELSBACHER

Mitglied des Landesvorstandes Salzburg

Tel.: 0699 88807152

E-Mail: inselsbacher@lbs4.salzburg.at

GÖD - Landesvorstand Salzburg, 5020 Salzburg, Kaigasse 23,

Tel. 0664 2317951, Email: gerd.spilka@goed.at, www.goedfsg-salzburg.at

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 5


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Gerd SPILKA

Sekretär im GÖD Landesvorstand Salzburg

Tel.: 0664 2317951

5020 Salzburg, Kaigasse 23

E-Mail: gerd.spilka@goed.at

Die Vorsitzenden der FSG in den

Landesleitungen der GÖD Salzburg

1 LANDESLEITUNG HOHEITSVERWALTUNG:

Veronika STADLBAUER

Tel.: 0664-2026827

E-Mail: veronika.stadlbauer@polizei.gv.at

3 LANDESLEITUNG UNTERRICHTSVERWALTUNG:

Alois EICHHORN

Tel.: 0664-8413842

E-Mail: alois.eichhorn@lsr-sbg.gv.at

4 LANDESLEITUNG JUSTIZ:

Christoph RETTENBACHER

Tel.: 0664 2143186

E-Mail:christoph.rettenbacher@justiz.gv.at

5 LANDESLEITUNG FINANZ:

Dr. Peter AUER

Tel.: 0664 8551874

E-Mail: peter.auer@bmf.gv.at

6

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

6 LANDESLEITUNG LAND- UND FORSTWIRTSCHAFT:

Walter BUTTER

Tel.: 0664 3434795

E-Mail: walter.butter@die-wildbach.at

7 LANDESLEITUNG ARBEIT- SOZIALES - GESUNDHEIT:

Marion REITSAMER

Tel.: 0664 6822705

E-Mail: marion.reitsamer@arbeitsinspektion.gv.at

8 LANDESLEITUNG LANDESVERWALTUNG:

Josef SAILER Bakk. Komm. MBA

Tel.: 0664 8284270

E-Mail: josef.sailer@salzburg.gv.at

9 LANDESLEITUNG LANDESANSTALTEN- UND BETRIEBE:

Alexander STAMPFER

Tel.: 0676-899730800.

E-Mail: a.stampfer@salk.at

10 LANDESLEITUNG PFLICHTSCHULLEHRERINNEN:

Christian LEITICH MA

Tel.: 0650 5348424

E-Mail: chrisleitich@aon.at

11 LANDESLEITUNG AHS - GEWERKSCHAFT:

Mag. Hermann MITTERSAKSCHMÖLLER

Tel.: 0662 822101 (privat), Mobil: 0699 11748194

E-Mail: mittersakschmoeller@aon.at

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 7


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

12 LANDESLEITUNG GEWERKSCHAFT BERUSSCHULE:

Dipl.-HTL-Ing. Herbert INSELSBACHER EUR ING.

Tel.: 0699 88807152

E-Mail: inselsbacher@lbs4.salzburg.at

13 LANDESLEITUNG UNIVERSITÄTSGEWERKSCHAFT -

WISSENSCHAFTLICHES U.KÜNSTLERISCHES PERSONAL:

Mag. Dr. Manfred GABRIEL

Tel.: 0664 1616133

E-Mail: manfred.gabriel@sbg.ac.at

14 LANDESLEITUNG BERUFSBILDENDE MITTLERE UND

HÖHERE SCHULEN:

MMag. Roland RATHGÖB

Tel.: 0699 11109178

E-Mail: rathgoeb@web.de

15 LANDESLEITUNG POLIZEIGEWERKSCHAFT:

Walter DEISENBERGER

Tel.: 0664 8171635

E-Mail: walter.deisenberger@polizei.gv.at

16 LANDESLEITUNG UNIVERSITÄTSGEWERKSCHAFT -

ALLGEMEINES PERSONAL:

Josefine PUNTUS

Tel.: 0664 8289266

E-Mail: josefine.puntus@sbg.ac.at

19 LANDESLEITUNG JUSTIZWACHEGEWERKSCHAFT:

Christian KIRCHER

Tel.: 0664 9378777

E-Mail: christian.kircher@justiz.gv.at

8

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

21 LANDESLEITUNG KAMMERN UND KÖRPERSCHAFTEN:

Anita ERLAC

Tel.: 0650 9521116

E-Mail: a.erlac@ak-salzburg.at

22 LANDESLEITUNG PENSIONISTEN:

Mag. Franz PÖSCHL

Tel.: 0662 8042 2516

E-Mail: franz.poeschl@sbg.at

24 LANDESLEITUNG ÖFFENTLICHER BAUDIENST:

Johann GANITZER

Tel.: 0664 1833571

E-Mail: johann.ganitzer@salzburg.gv.at

25 LANDESLEITUNG BUNDESHEERGEWERKSCHAFT:

Hans Georg WALLNER

Tel.: 0664 1653588

E-Mail: hg.wallner@sbg.at

26 LANDESLEITUNG ARBEITSMARKTSERVICE:

Manfred MAIER

Tel.: 0664 1054943

E-Mail: manfred.maier@ams.at

Frauenvorsitzende der FSG-GÖD Salzburg

Sabine GABATH

Tel.: 0650 4211133

E-Mail: msim@gmx.at

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 9


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Der direkte Vergleich in einer

Gegenüberstellung von Personalvertretung

und Gewerkschaft

PV

innerbetrieblich

Wirkungsbereich

GÖD

überbetrieblich

per Gesetz eingerichtet

Mitwirkungsmöglichkeit nur

für im PVG vorgesehenen Angelegenheiten

und nur in der

dafür

vorgesehenen Form

( §§ 9, 10 PVG )

Schutzbestimmungen für Personalvertreter

nach dem PVG

(Versetzung, Kündigung, Benachteiligung)

Bundes-Personalvertretungsgesetz

1967 i.d.g.F.

Rechtliche Basis

Tätigkeitsbereich

Schutz der Organe

Gesetzliche Grundlage

Öffentlichkeitsarbeit

Verein,

Mitgliedschaft auf

freiwilliger Basis

Jede nur erdenkliche Mitgestaltungsmöglichkeit

für die

Interessen der Arbeitnehmer

im Rahmen der österreichischen

Gesetze

(z.B. auch politische Forderung

oder Aktionen)

Keine speziellen Schutzbestimmungen

für

Gewerkschaftsfunktionäre

Das Vereinsgesetz

untersagt

erlaubt und erwünscht

10

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Ein Bund mit 7 Gewerkschaften

Gewerkschaft der Privatangestellten

Druck, Journalismus, Papier

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

PRO - GE

Die Produktionsgewerkschaft

Gewerkschaft Vida

Gemeindebedienstete - Medien - Sport -

freie Berufe

Gewerkschaft Bau-Holz

Gewerkschaft der Post- und

Fernmeldebediensteten

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 11


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Der Mitgliedsbeitrag

Jede Gemeinschaft benötigt die Unterstützung durch ihre Mitglieder. Die allgemeine Form ist

die Zahlung eines Mitgliedsbeitrages. Dasselbe gilt für die Gewerkschaft. Jeder, der unserer

Interessensvertretung als Mitglied beitritt, leistet einen monatlichen Beitrag. Man erwartet mit

Recht, dass für die Leistung eines Mitgliedsbeitrages zumindest eine Gegenleistung in der

gleichen Höhe erbracht wird. Wir sind darauf stolz, dass die GÖD jährlich ihren Mitgliedern

auf den Sektoren des Dienst- und Besoldungsrechtes ein Vielfaches der Mitgliedsbeiträge

aller Mitglieder erkämpft.

Der Mitgliedsbeitrag ist gestaffelt und beträgt für Bedienstete des Dienststandes 1 % des

Bruttobezugs (Höchstgrenze derzeit € 24,96 Stand 1/2017).

Für öffentlich Bedienstete im Ruhestand beträgt der Mitgliedsbeitrag 0,5% der Bruttopension,

jedoch max. € 10,54 (Stand 1/2017 ).

Es muss darauf hingewiesen werden, dass alle speziellen Leistungen der Gewerkschaft nur

dann erbracht werden, wenn das Mitglied den richtigen Betrag regelmäßig entrichtet. Vorteilhaft

ist der Beitragsabzug direkt bei der bezugsauszahlenden Stelle. In diesem Fall wird

der ÖGB-Mitgliedsbeitrag direkt von der Lohnsteuerbemessungsgrundlage steuermindernd in

Abzug gebracht. Fixe Mitgliedsbeiträge gibt es für Schüler, Lehrlinge, Verwaltungsassistenten,

Krankenpflegeschüler u. Präsenzdiener im Ausbildungsdienst (€ 1,10) sowie für Studenten,

Arbeitslose, ao. Karenzurlaub und Krankenstände ohne Bez üge (€ 1,80).

Verwendung der Mitgliedsbeiträge: Der Österreichische Gewerkschaftsbund veröffentlicht jedes

Jahr in den Gewerkschaftsillustrierten „Solidarität“ einen Bericht über die eingegangenen

Mitgliedsbeiträge.

Die GÖD-Service-Karte

Sie ersetzt das Mitgliedsbuch und dient

als Legitimation zur Inanspruchnahme

von gewerkschaftlichen Leistungen.

Neuanforderung bei Verlust oder Beschädigung

unter der Telefonnummer:

Evidenz der GÖD: 01 53454 -

106 oder GÖD/LV-Salzburg: 0662

842272 - 2485

12

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

gÖd-mitglieds-AnmeldUng

GEWERKSchAFT ÖFFENTlIchER DIENST

gÖd

1010 Wien, Teinfaltstraße 7, Tel.: 01/534 54, Fax: 01/534 54-124, E-Mail: goed.evidenz@goed.at, DVR: 0046655, ZVR-Nr.: 576439352

Akad. Titel Anrede Staatsbürgerschaft Beitritt ab

Familienname – Vorname

Wohnadresse

Postleitzahl, Ort

SV-Nr./Geb.-Datum

Telefonnummer

E-Mail-Adresse

❍ Beamter/in

❍ Vertragsbedienstete(r)

❍ Angestellte(r)

❍ lehrling

❍ Student/in, Schüler/in

❍ Sonstige:

Dienststelle

Anschrift der Dienststelle

Bundesvertretung

BetreuerIn

Ort, Datum

(Unterschrift des dienstnehmers)

Waren Sie bereits Mitglied des Österreichischen Gewerkschaftsbundes ab 1945: ❍ Ja ❍ Nein

Wenn ja, bei welcher Gewerkschaft

von/bis

Angabe der Mitgliedsnummer

Die Anrechnung von Beitragszeiten anderer, dem Österreichischen Gewerkschaftsbund angehörenden Gewerkschaften kann nur nach Vorlage eines Mitgliedsbuches

oder einer Bestätigung erfolgen. Das Mitgliedsbuch der früheren Gewerkschaft ist bei Anrechnung von Beitragszeiten beizulegen. Beitragshöhe:

1 % des Bruttomonatsbezugs (höchstens 1 % der DKl. V/2). Unter Bruttomonatsbezug im Sinne dieses Schriftwechsels ist zu verstehen:

a) bei öffentlich-rechtlich Bediensteten des Dienststandes: alle für die Ruhegenussberechnung anrechenbaren Bezugsteile, einschließlich der Teuerungszuschläge,

jedoch ohne Sonderzahlung;

b) bei Vertragsbediensteten: das jeweils zustehende Vertragsentgelt, soweit es bei öffentlich-rechtlich Bediensteten für den Ruhegenuss anrechenbar wäre,

einschließlich der Teuerungszuschläge, jedoch ohne Sonderzahlung;

c) bei Empfängern von Ruhe- und Versorgungsgenüssen: der Ruhe- und Versorgungsgenuss, einschließlich der Teuerungszuschläge, jedoch ohne

Sonderzahlung und Familienzulagen.

Abschnitt für den dienstgeber

An die bezugsauszahlende Stelle

Akad. Titel / Familienname / Vorname

SV-Nr./Geb.-Datum

Personalnummer

Dienststelle

Personalzuständigkeit

1. Ich erkläre mich einverstanden, dass mein Gewerkschaftsbeitrag durch den/die Dienstgeber/in von meinem Bezug bzw. durch die PVA von meiner Pension

einbehalten und überwiesen wird. Diese Vereinbarung kann vierteljährlich schriftlich gekündigt werden.

2. Ich erteile hiermit ausdrücklich die Zustimmung gemäß §§ 7, 8 und 9 Datenschutzgesetz 2000 – DSG 2000, BGBI. I Nr. 165/1999 in der geltenden Fassung,

sämtliche mich betreffenden, zum Zweck der Betreuung, Information und des Beitragsabzugs erforderlichen, personenbezogenen Daten (dies sind in

jeweils aktueller Form Personalnummer, Familienname, Vorname, akademischer Grad, Anschrift, Sozialversicherungsnummer, Geburtsdatum, Geschlecht,

Staatsbürgerschaft, Einreihung, Pensionierungsdatum, Bedienstetenkategorie, Gewerkschaftsbeitrag [laufend und Durchrechnung] sowie Dienstende) unter

Inanspruchnahme eines EDV- Dienstleisters zu verwenden, und ermächtige den/die Dienstgeber/in, diese Daten an den Österreichischen Gewerkschaftsbund,

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst zu übermitteln.

3. Ich bin berechtigt, die in Ziffer 2. angeführten Erklärungen jederzeit schriftlich durch Mitteilung an den Österreichischen Gewerkschaftsbund, Gewerkschaft

Öffentlicher Dienst zu widerrufen.

Ort, Datum

(Unterschrift des dienstnehmers)

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 13


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

ACHTUNG:

Eventuelle vorherige Mitgliedschaften bei anderen Ge werkschaften unbedingt auf der Rückseite

der Mitgliedsanmeldung eintragen !!!

Ruhen der Mitgliedschaft

Eine bestehende Mitgliedschaft kann bei Übertritt in den Ruhestand aufrechterhalten bleiben.

Durch Beschluss des Vorstandes einer Gewerkschaft kann die Mitgliedschaft auf Grund eines

begründeten Ansuchens für die Dauer von bis zu drei Jahren ruhen. Während der Zeit des

Ruhens der Mitgliedschaft ist ein Anerkennungsbeitrag zu leisten. Triftige Gründe für das

Ruhen der Mitgliedschaft sind:

• ein vorübergehendes Ausscheiden aus der unselbständigen Erwerbstätigkeit wegen der

Geburt eines Kindes oder wegen der Pflege eines im Familienver band lebenden Angehörigen;

• die Zeit des ordentlichen Präsenzdienstes (Zivildienstes) beim österreichischen Bundesheer

wird als Mitgliedschaft mit dem Durchschnitt der in den letzten sechs Monaten vor

der Einberufung entrichteten Vollbeiträge voll angerechnet, sofern unmittelbar vor Antritt

des Präsenzdienstes (Zivildienstes) die Mitglied schaft durch sechs Monate (26 Wochen)

ununterbrochen bestanden hat. Bei träge für die Zeit des Präsenzdienstes (Zivildienstes)

sind nicht zu leisten;

• grundsätzlich ist Beitragsfreiheit bis 26 Monate ab Geburt des Kindes gegeben, sofern vor

Antritt der Schutzfrist, 6 Monate die Mitgliedschaft bestanden hat (§ 16 Abs. 3 der Statuten

des ÖGB).

• Darüber hinaus wird für einen eventuellen verlängerten Karenzurlaub bis zum 3. Geburtstag

des Kindes die Mitgliedschaft ohne Beitragsleistung als aufrecht geführt. Werden in

dieser Zeit Leistungen beansprucht, werden Anerkennungsbeiträge eingemahnt.

• Nach Ablauf der 3 Jahre werden die Mitglieder zwecks „Wiederaufleben“ der Mitgliedschaft

kontaktiert.

14

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Wichtige Informationen für Mitglieder

Wir bitten um Beachtung folgender

GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST

Gesetze, Mutterschutzgesetz

A-1010 Wien Teinfaltstraße 7 · Tel.: 01/534 54 Fax: DW 124

www.goed.at ZVR-Nr.: 576439352 DVR: 0046655 E-Mail: evidenz@goed.at

(MSchG), Väter-Karenzgesetz

PSK 60000 Konto: 1808029

IBAN: AT22 6000 0000 0180 8029 BIC: OPSKATWW

(VKG) und Elternkarenzurlaubsgesetz

Karenzmeldung

(EKUG):

an die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

Ich (Name): ……………………………………………………………………………………...………..

Bei pragmatisierten Kolleginnen

Mitgliedsnummer: .............................................................. Geb. Datum: .....................................

werden Bezüge während der

Anschrift: …………………………………………………………………………………………………..

Schutzfrist von der Buchhaltung

Telefon: ………………………………..... E-Mail: ………………………………………………………

gehe in Karenz.

weiterbezahlt und daher auch die

O Mutterschutzkarenz

Mitgliedsbeiträge weiter eingehoben.

Beschäftigungsverbot

von ………………….. bis …………………..

Damit wir diese Beiträge zu-

Karenzurlaub

(nach MSchG) von ………………….. bis …………………..

Geburt des

rückzahlen können, ersuchen wir

Kindes am ………………..….

um Mitteilung! Bitte Kontonummer O Väterkarenz 1) Karenzurlaub

(nach VKG)

und Bankleitzahl angeben.

von ………………….. bis …………………..

Bei Vertragsbediensteten werden

O Familienhospizkarenz 2)

O Bildungskarenz

Bezüge mit Beginn der Schutzfrist

von der Buchhaltung eingestellt O Dienstrechtliche Karenz 4)

und daher auch keine Mitgliedsbeiträge

O Sabbatical 5)

eingehoben. Auch hier ersu-

chen wir um Mitteilung, damit die

Datum: .:…………………………….. Unterschrift: ...……………………………………..

beitragsfreie Zeit für allfällige Leistungsansprüche

1) Während des absoluten Beschäftigungsverbotes der Mutter und in Zeiten einer Karenz nach dem Mutterschutzgesetz

bzw. dem Väterkarenzgesetz ist die Mitgliedschaft beitragsfrei. Dienstrechtliche Karenzurlaube, die im Anschluss in

(Rechtsschutz, So-

Anspruch genommen werden, sind mit € 1,80/ Monat beitragspflichtig.

2)

Während der Familienhospizkarenz ist Ihre Mitgliedschaft beitragsfrei.

3)

Während der Bildungskarenz ist Ihre Mitgliedschaft in den ersten 6 Monaten beitragsfrei, anschließend bezahlen Sie

€ 1,80/ Monat. Dieser Betrag ist mit Überweisung zu bezahlen.

lidaritätsversicherung, etc.) berücksichtigt

4)

Während der dienstrechtlichen Karenz beträgt der Mitgliedsbeitrag € 1,80/ Monat. Dieser Betrag ist mit Überweisung zu

bezahlen.

5)

Sabbatical: In dem Jahr der arbeitsfreien Zeit wird ein Mitgliedsbeitrag von € 1,80/ Monat eingehoben. Dieser Betrag ist

mit Überweisung zu bezahlen.

werden kann.

Bei den oben angeführten Karenzen bleibt die GÖD-Mitgliedschaft auch in der beitragsfreien Zeit bzw. dem Zeitraum mit

verminderten Beitragszahlungen aufrecht. Die Leistungen können wie gewohnt in vollem Umfang in Anspruch genommen

Um die Mitgliedsdaten entsprechend

werden.

berichtigen zu können,ersuchen wir

Stand: Februar 2013

Sie um Zusendung nebenstehender

Karenzmeldung:

Wir ersuchen, uns mit diesen Daten auch Ihr Geldinstitut und die Kontonummer mitzu teilen,

damit wir ein allfälliges Guthaben bargeldlos überweisen können.

Ihre Mitteilung richten Sie bitte an die

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Evidenz, 1010 Wien, Teinfaltstraße 7

Frau Monika Löffler für Salzburg 01/534 54/ 121 DW

!

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 15


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Einbehalt von Gewerkschaftsbeiträgen in der Pension

(Vertragsbedienstete)

Die Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter und Angestellten ist grundsätzlich be reit, den

Mitgliedsbeitrag für den ÖGB direkt vom Pensionsbezug einzubehalten und an den ÖGB

weiterzuleiten.

Diese Vorgangsweise, die auf § 98 ASVG basiert, bietet den Pensionisten die Mög lichkeit

sofort den Mitgliedsbeitrag steuermindernd geltend zu machen. Es muss je doch eine Zustimmungserklärung

des/der Pensionisten/In vorliegen.

16

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Rechtsschutz

Kostenlose Beistellung eines Rechtsanwaltes in Verfahren, die mit dem

Lehr-, Arbeits- oder Dienstverhältnis oder der Ausübung einer gewerkschaftlichen

Funktion unmittelbar in Zusammenhang stehen:

• Vertretung in Zivilprozessen, zur Erlangung von Schadenersatz

• Verteidigung in Strafsachen

• Verteidigung in Disziplinarverfahren, ev. auch Beistellung eines KollegInnen - Verteidigers

• Einbringung von Beschwerden beim Verwaltungsgerichtshof oder Verfas sungsgerichtshof

In den folgenden Angelegenheiten beraten und vertreten die Juristen/

innen der Rechtsabteilung:

• Beratung in dienst-, besoldungs- und pensionsrechtlichen Fragen

• Vertretung in Dienstrechtsverfahren (inkl. Berufungen u. Stellungnahmen)

• Vertretung in Arbeitsgerichtsverfahren z.B. bei Kündigungen, Entlassungen, Einstufungen,

Entgeltforderungen, Abwehr von Forderungen des Dienstge bers nach dem Amtshaftungsgesetz,

Organhaftpflichtgesetz, Dienstnehmerhaftpflichtgesetz

• Vertretung in Sozialgerichtsverfahren (z.B. wegen Leistungen aus der Unfall versicherung,

bei ASVG-Versicherten Invaliditäts- bzw. Berufsunfähigkeitspensionen, Ansprüche aus

Bundespflegegeldgesetz)

• Gewährung individueller Unterstützungsleistungen in Dienstnehmerhaftungsfällen

• Verfahren zur Inanspruchnahme des Rechtsschutzes:

Das Rechtsschutzansuchen wird beim gewerkschaftlichen Betriebsausschuss bzw. der Lanleitung

eingebracht. Diese übermittelt das Ansuchen an den Landes vorstand Salzburg, wo

nach entsprechender Stellungnahme das Ansuchen zur Entscheidung an den Rechtsschutzausschuss

der Zentrale der GÖD weitergeleitet wird.

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 17


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Bei Rechtsstreitigkeiten zwischen Mitgliedern des Gewerkschaftsbundes wird

grundsätzlich kein Rechtsschutz gewährt.

Das Rechtsschutzansuchen hat zu enthalten:

• das ausgefüllte Rechtsschutzformular (in 2-facher Ausfertigung)

• alle für die Beurteilung des Sachverhalts notwendigen Unterlagen (Einleitungsbeschluss,

Bescheid)

• eine ausführliche Sachverhaltsdarstellung des Rechtsschutzwerbers

.

Achtung: Rechtsanwälte für die Vertretung in den einzelnen Verfahren werden

durch die Rechtsabteilung der GÖD zugewiesen.

Bei Inanspruchnahme eines Rechtsanwaltes oder anderer nicht gewerkschaftlicher Organe,

muss ein ausdrücklicher Beschluss des geschäftsführenden Organs der Gewerkschaft Öffentlicher

Dienst vorliegen (Vorstand, Präsidium).

Der Rechtsschutz kann verweigert werden, wenn die Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung

aussichtslos erscheint.

Die Kosten des Rechtsschutzes (Gerichtsgebühren, Barauslagen, evtl. Anwaltskosten) werden

vom Gewerkschaftsbund getragen.

Voraussetzung zur Gewährung des Rechtsschutzes:

Voraussetzung zur Gewährung des Rechtsschutzes nach § 1 Abs. 2 lit. c Rechtsschutzregulativ

ist, dass der Rechtsschutzwerber

a) mindestens 26 Wochen bzw. 6 Monate Vollbeiträge zu einer der dem Gewerkschaftsbund

angeschlossenen Gewerkschaften nachweist und mit

seinen Beiträgen nicht länger als 2 Monate im Rückstand ist,

b) keine andere Stelle (Rechtsanwalt) vorher mit seiner Vertretung in der gleichen

Rechtssache betraut hat

18

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

GÖD/ÖGB - Berufsschutz

Berufshaftpflicht- und Berufsrechtsschutz-Versicherung

Berufshaftpflicht-Versicherung:

Diese leistet für alle fahrlässig verursachten Personen- und Sachschäden gegenüber einer

dritten Person Schadenersatz bis zu 75.000,- €. Ausgenommen sind Organ- und Amtshaftungsverfahren.

Berufsrechtsschutz-Versicherung:

Für GÖD-Mitglieder im Leistungsumfang des Rechtsschutzes enthalten.

Wenn ein ÖGB-Mitglied Opfer von Mobbing, sexueller Belästigung oder Diskriminie rung am

Arbeitsplatz wird, übernimmt die Versicherung die Kosten einer anwaltlichen oder psychologischen

Beratung bis 350,- € ( jährlich).

Solidaritätsversicherung siehe Seite 28-33

Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesleitung oder unter 0662 842272 2485 Das

Formular finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.goedfsg-salzburg.at

Umfassende Info zu:

• Arbeitnehmerveranlagung u. Finanz-Online

• Kind u. Beruf (Broschüre): Mutterschutz - Karenz - Wiedereinstieg

• Kinderbetreuungsgeld - Online Rechner

• Sozialabgaben - Aufwertungsfaktoren - Höchstbeitragsgrundlagen

• Pensionen u. Fragen u. Antworten zum Pensionskonto

• Gehalt - Gehaltstabellen - Merkblatt für Bezugsempfänger

• u.v.a.m

finden sie unter www.goedfsg.at

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 19


Rechtschutzformular Seite 1

Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das Antragsformular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

20

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Rechtschutzformular Seite 2

Serviceleistungen ÖGB & GÖD

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 21


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Bildungsförderungsbeitrag

Richtlinien für die Vergabe des Bildungsförderungsbeitrags

Gültig ab 1. Juni 2012

!

Voraussetzungen:

• Einjährige GÖD - Mitgliedschaft zum Zeitpunkt des Kurs- bzw.

Ausbildungsabschlusses

• Beitragswahrheit

Der Bildungsförderungsbeitrag wird gewährt für

• Dienstprüfungen -

• Kurse und Ausbildungen (ohne Dienstauftrag) in engerem beruflichen Sinn -

- nach Abschluss sämtlicher dazugehöriger Module.

Staffelung des BFB nach Dauer bzw. ECTS

• € 30,- … 2 Tage bis 2 Wochen

• € 45,- … mehr als 2 Wochen bis 6 Monate oder bis zu 30 ECTS

• € 60,- … mehr als 6 Monate bis 1 Jahr oder bis zu 60 ECTS

• € 75,- … mehr als 1 Jahr bis 3 Jahre oder bis zu 180 ECTS

• € 180,- … mehr als 3 Jahre oder über 180 ECTS

Berechnung der Aus- bzw. Fortbildungsdauer:

• Bei Modulen oder geblockter Form wird die Gesamtsumme der Kurstage zu

Grunde gelegt.

• Für Kurs- oder Fortbildungsabschlüsse nach der Norm des ECTS wird die Anzahl

der Credits herangezogen.

• Für Abschlüsse ohne vorgegebene Ausbildungsdauer (Computerführerschein,

Studienberechtigungsprüfung,…..) wird die jeweils durchschnittliche

Ausbildungsdauer zur Berechnung herangezogen.

Deckelung:

• Max. € 75,- innerhalb eines Jahres für mehrere Kurse oder Ausbildungen

• Bei Abschluss einer mehr als 3 Jahre dauernden oder über 180 ECTS wertigen

Ausbildung beträgt die maximale Förderung innerhalb eines Jahres € 180,-

Der Bildungsförderungsbeitrag beträgt für Lehrlinge, SchülerInnen von

Krankenpflegeschulen und StudentInnen der Pädagogischen Hochschule für den

jeweiligen Abschluss einheitlich € 45,-.

Wenn PensionistInnen Kurse besuchen, werden diese einheitlich mit € 30,- pro Jahr

gefördert (Keine Berufsbezogenheit - eigenes Formblatt!).

Anträge können bis zu einem Jahr nach Abschluss gestellt werden.

22

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das Antragsformular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST

A-1010 Wien Teinfaltstraße 7 · Tel.: 01/534 54-368 oder 369 Fax: DW 207

www.goed.at ZVR-Nr.: 576439352 DVR: 0046655 E-Mail: goed.bildung@goed.at

Ansuchen um Bildungsförderungsbeitrag

!

Persönliche Daten:

Name:................................................................................. Geb. Datum: .....................................

Anschrift: …………………………………………………………………………………………………..

Telefon: ………………………………..... E-Mail: ………………………………………………………

Mitglieds- Nr.:…………………………….. Dienststelle + Tel.: ...……………………………………..

Genaue berufliche Tätigkeit 1) ……………………………………………………………………………

1) bei LehrerInnen Schulart und Unterrichtsgegenstände

Bankverbindung:

BIC: ............................................…...............................................................................................

IBAN: ........................................….................................................................................................

Fortbildung:

Titel des Kurses/ der erworbenen Qualifikation 2) : ……………………………………………….…...

………………………………………………………………………………………………………………

2) Bitte Kopie der Teilnahmebestätigung, aus der Dauer und Kurstitel hervorgehen, bzw. Zeugniskopie beilegen!

Dauer von - bis Betrag

2 Tage bis 2 Wochen ………………………………………………………… € 30,-

Mehr als 2 Wochen bis 6 Monate

oder bis zu 30 ETCS

SchülerInnen und Lehrlinge

………………………………………………………… € 45,-

Mehr als 6 Monate bis 1 Jahr

oder bis zu 60 ETCS

………………………………………………………… € 60,-

Mehr als 1 Jahr bis 3 Jahre

oder bis zu 180 ECTS

………………………………………………………… € 75,-

Mehr als 3 Jahre

oder über 180 ECTS

………………………………………………………… € 180,-

Datum: .:……………………………..

Unterschrift.: ...……………………………………..

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 23


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Bildungsförderungsbeitrag-Pensionisten

GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST

A-1010 Wien Teinfaltstraße 7 · Tel.: 01/534 54-368 oder 369 Fax: DW 207

www.goed.at ZVR-Nr.: 576439352 DVR: 0046655 E-Mail: goed.bildung@goed.at

Ansuchen um Bildungsförderungsbeitrag

!

Persönliche Daten:

Name:................................................................................. Geb. Datum: .....................................

Anschrift: …………………………………………………………………………………………………..

Telefon: ………………………………..... E-Mail: ………………………………………………………

Mitglieds- Nr.:……………………………..

Bankverbindung:

BIC: ............................................…...............................................................................................

IBAN: ........................................….................................................................................................

Fortbildung:

Titel des Kurses/ der erworbenen Qualifikation 1) : ………………………………….………………...

………………………………………………………………………………………………………………

1) Bitte Kopie der Teilnahmebestätigung, aus der Dauer und Kurstitel hervorgehen, bzw. Zeugniskopie beilegen!

Bedingungen:



Es kann nur ein Antrag pro Kalenderjahr gestellt werden.

Der Antrag kann bis max. 1 Jahr nach Kursabschluss gestellt werden.

Auszahlung: € 30,- 2)

2) dieser Betrag wird auf € 45,- erhöht, wenn ein Computerkurs (Internet, Word, Excel, etc.)

eingereicht wird, der mehr als zwei Wochen gedauert hat.

Datum: .:……………………………..

Unterschrift.: ...……………………………………..

24

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Gemeinsam

sind wir stärker...

...ich werde Mitglied in der GÖD

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

Landesvorstand Salzbug

Kaigasse 23

5020 Salzburg

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 25


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Familienunterstützung

Der Vorstand der GÖD beschließt jährlich neu die Höhe der Familienunterstüt zungen. Sie

sollten als soziale Zuwendung an besonders zu berücksichtigen de Familien mit eigenen oder

adoptierten Kindern gewährt werden. Die Zuer kennung erfolgt einmal jährlich, nicht aber

rückwirkend für vergangene Jahre, bei Erfüllung nachstehender Voraussetzungen:

• die Familie bezieht für 3 oder mehr Kinder Familienbeihilfe oder

• die Familie bezieht für eines oder mehrere Kinder erhöhte Familienbeihilfe

Der Bezug der Familienbeihilfe bzw. der erhöhten Familienbeihilfe ist nachzu weisen durch

Kopie eines Beleges aus dem laufenden Kalenderjahr:

• durch den Bescheid des Finanzamtes oder Kopie des Gehaltszettels

Weitere Voraussetzungen sind:

• 12 Monatsmitgliedsvollbeiträge, kein Rückstand

• Persönliches Ansuchen (Formular) samt den notwendigen Belegen (Nachweis des Bezuges

der Familienbeihilfe, Bankverbindung).

• Die Familienunterstützung kann, bei Erfüllung der sonstigen Voraussetzun gen, auch an

Kolleginnen im Mutterschutzkarenzurlaub bzw. Kolleginnen und Kollegen im Karenzurlaub

nach Mutterschutzgesetz/ Väterkarenzgesetz oder Kollegen während des Präsenzdienstes

gewährt werden, wenn sie den Anerkennungsbeitrag von € 1,80 monatlich zur

Er haltung der Mitgliedschaft bezahlen.

Die Unterstützung beträgt (Stand 2017):

• für Familien mit 3 Kindern € 150,-

mit 4 Kindern € 200,-

mit 5 Kindern € 250,

mit 6 Kindern

€ 300,- usw.

• mit 1 Kind mit erh. FamBeih. € 100.-

mit 2 Kinder mit erh. FamBeih. € 200,-

mit 3 Kindern mit erh. FamBeih. € 300,- usw.

Auf die Familienunterstützung besteht kein Rechtsanspruch.

Bitte alle Ansuchen mit den notwendigen Belegen direkt senden an:

Bereich Soziale Betreuung,

c/o Gewerkschaft Öffentlicher Dienst, Teinfaltstraße 7, 1010 Wien

26

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das Antragsformular fi nden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

GEWERKSCHAFT ÖFFENTLICHER DIENST

Bereich Soziale Betreuung A-1010 Wien Teinfaltstraße 7 · Tel.: 01/534 54-202

Fax: DW 207 www.goed.at ZVR-Nr.: 576439352 DVR: 0046655 E-Mail: goed@goed.at

Familienunterstützung

Ansuchen für das Kalenderjahr 2017

Name: ...........................................................................................................................................

Anschrift:…………………………………………….………….......……….........................................

GÖD-Mitgliedsnummer: ........................................... Telefon: .…………...............................……

E-Mail: ……………………………………………………...................................................................

Zahl der unversorgten Kinder, für die Familienbeihilfe gewährt wird: .........................................

Daten der Kinder (Name, Geburtsjahr):.........................................................................................

.......................................................................................................................................................

Davon mit Anspruch auf erhöhte Familienbeihilfe:

.......................................................................................................................................................

!

Bitte Zutreffendes ankreuzen:

Ich beziehe für meine Kinder: O selbst Familienbeihilfe

O

nicht die Familienbeihilfe, sondern mein/e EhepartnerIn

bzw. LebensgefährtIn

O

O

O

Beilage – Kopie eines aktuellen Beleges für das Kalenderjahr 2017, aus dem der

Bezug der Familienbeihilfe ersichtlich ist (z.B. Kontoauszug oder Finanzamtsbestätigung)

Ich bin seit mehr als 12 Monaten Gewerkschaftsmitglied, die Beiträge werden durch

Amtsabzug/ Erlagscheinzahlung ordnungsgemäß und ohne Rückstand geleistet.

Mein/e EhepartnerIn, LebensgefährtIn hat nicht um Familienunterstützung bei der GÖD

angesucht.

Bankinstitut: ...............................................................................................................................

Name des Mitgliedes: .………….......…….……….......…….………….......……………........……

BIC: ............................................…..............................................................................................

IBAN: ........................................…...............................................................................................

Die Familienunterstützung wird für das laufende Kalenderjahr gewährt.

Ich erkläre, dass die von mir gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen.

......... Beilagen Datum: ...................... Unterschrift: ...……………………..

Von GÖD ausgefüllt:

□FAM: .………….............. überwiesen am: .…………................

FAM | Jänner 2017

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 27


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Solidaritätsversicherung des ÖGB

Diese Versicherung wurde vor mehr als 25 Jahren für alle ÖGB-Mitglieder abge schlossen. Sie

gilt daher auch für alle GÖD-Mitglieder, wobei für manche Leistungen, die von der Versicherung

des ÖGB nicht gedeckt wären, die GÖD die Leistungen übernimmt.

Wer kann die Versicherung in Anspruch nehmen?

Versichert ist jedes ÖGB-Mitglied, das zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles min destens

seit drei Jahren dem ÖGB angehört. Diese Voraussetzung fällt jedoch bei Lehrlingen und Jugendlichen

weg, wenn sie zum Zeitpunkt des Unfalls aus Altersgrün den noch nicht drei Jahre

Mitglied sein konnten.

Der Versicherte muss die seinem Einkommen und der Beitragsskala seiner Gewerk schaft entsprechenden

Mitgliedsbeiträge ununterbrochen gezahlt haben. Lehrzeiten und Karenzzeiten

(Mutterschutz und Schutzfrist), Bundesheer und Zivildienst werden angerechnet.

Die Leistungen sind für aktive Mitglieder und Pensionisten unterschiedlich.

Vertragspartner des ÖGB für die Solidaritätsversicherung ist die Wiener Städtische Versicherung.

Für manche Leistungen übernimmt die GÖD die Kosten, da sie von den Leistungen der

Soli-Versicherung ausgenommen sind.

Geltendmachung der Leistungen aus der Solidaritätsversicherung

Grundsätzlich ist der Versicherungsfall mit den dafür erforderlichen Unterlagen:

- Kopie der Sterbeurkunde

- Kopie der Begräbniskostenrechnung mit Zahlungsbestätigung/Vermerk

- das vorgesehene, ausgefüllte und bestätigte Formular für den Versicherungsfall,

vom Mitglied selbst innerhalb von 6 Monaten beim Landesvorstand Salzburg der Gewerk schaft

Öffentlicher Dienst zu melden. Im Ablebensfall ist die Bezugsberechtigung in der folgenden

Reihenfolge geregelt: Ehegatten, Lebensgefährten, Kinder, Eltern, sonstige nahe Verwandte

bei gemeinsamem Haushalt.

Der Begräbniskostenbeitrag kann auch an Personen, die nachweislich für die Begräb niskosten

des Versicherungsfalls aufgekommen sind, ausbezahlt werden.

Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesleitung oder unter 0662 842272 2485 Die

Formulare finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.goedfsg-salzburg.at

28

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Leistungen der Solidaritätsversicherung

Begräbniskostenbeitrags-Versicherung:

Bei Ableben eines aktiven oder für ein nach dem 1.1.1972 in den Ruhestand getrete nes Mitglied

erhält die natürliche Person, die die Begräbniskosten getragen hat, fol genden Kostenbeitrag

gestaffelt nach der Mitgliedsdauer von

mind. 3 bis 10 Jahren € 150,-

über 10 bis 20 Jahren € 160,-

über 20 bis 30 Jahren € 170,-

über 30 Jahren € 180,-

Für Mitglieder, die vor dem 1.1.1972 im Ruhestand waren, übernimmt die GÖD die Leistung,

da die Versicherung nichts bezahlt.

Todesfallversicherung bei Freizeitunfällen für aktive Mitglieder NEU :

Sollte ein aktives Mitglied ab 1.1.2002 bei einem Freizeitunfall ums Leben kommen, so leistet

die Versicherung bei einer Mitgliedschaftsdauer von

mind. 3 bis 10 Jahren € 800, -

über 10 bis 25 Jahren € 1.000,-

über 25 Jahren € 1.200,-

Ablebensrisiko-Versicherung bei Freizeitunfalltod:

nur für Mitglieder der GÖD, die sich bereits am 1.1.2000 im Ruhestand befunden haben, bei

Unfalltod bei einer Mitgliedschaftsdauer von

mind. 3 bis10 Jahren € 875, -

über 10 bis25 Jahren € 1.310. -

über 25 Jahren € 1.745,-

Invaliditäts-Versicherung:

Im Falle einer freizeitunfallbedingten Invalidität eines nicht im Ruhestand befindli chen Mitgliedes

gebührt folgende Leistung bei Totalinvalidität (bei Teilinvalidität dem Grad entsprechend

anteilige Leistung) bei einer Mitgliedschaftsdauer von

mind. 3 bis 10 Jahren € 3.200. -

über 10 bis 25 Jahren € 4.800,-

über 25 Jahren € 6.400,-

Spitalgeld-Versicherung für alle Mitglieder:

Im Falle eines unfallbedingten Spitalaufenthaltes, sofern er min. 4 Tage dauert, ab dem ersten

Tag € 4,- für. max. 77 Tage = ( € 308,-).

Zusatzversicherung für Wachebedienstete:

€ 0,73 pro Dienstunfähigkeitstag, ab 30 Tage € 1,45

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 29


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Begräbniskostenbeitrag

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

30

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Spitalsgeld-Freizeitunfallversicherung Seite 1

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 31


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Spitalsgeld-Freizeitunfallversicherung Seite 2

32

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Spitalsgeld-Freizeitunfallversicherung Seite 3

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 33


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Unfallversicherungsmeldung Wachebedienstete Seite 1

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

34

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Formular für Unfallversicherungsmeldung Wachebedienstete Seite 2

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 35


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

Fonds und Stipendien

„Anton Proksch-Fonds“

Dieser Fonds wird im ÖGB-Finanzreferat geführt. Aus den Zinsen dieses Fonds kön nen an

behinderte Gewerkschaftsmitglieder oder deren Angehörige, vor allem an behinderte jugendliche

ArbeitnehmerInnen, finanzielle Zuwendungen gewährt werden.

„Johann Böhm-Stipendien“ für

Diplomarbeiten und Dissertationen

Der ÖGB lobt bis auf Widerruf für jedes Studienjahr 4 - 6 Stipendien zu Themen, die vom

ÖGB vorgegeben werden und die von hoher gewerkschaftlicher Relevanz sind, aus.

36

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Die Themen werden ab dem Wintersemester in den gewerkschaftlichen Medien und auf der

Homepage des ÖGB (www.oegb.at) und sonstigen, mit der Veröffentlichen von Stipendien

befassten Medien publiziert.

Voraussetzungen für die Förderung:

Stipendien werden nur für wissenschaftliche Arbeiten an Universitäten und Fachhochschulen,

die sich mit einem der vorgegebenen gewerkschaftspolitisch relevanten Themen beschäftigen,

vergeben.

Bei der Bewerbung zu Auslobung ist vorzulegen bzw. nachzuweisen:

1. Gewerkschaftsmitgliedschaft ab der Bewerbung

2. Nachweis der sozialen Bedürftigkeit (hängt vom Familieneinkommen ab und ist

nachzuweisen)

3. Exposé zum ausgewählten vorgegebenen Thema in allgemein verständlicher

Sprache und Form (maximal 1 Seite/250 Wörter), das von der/dem BetreuerIn

an der Universität/Fachhochschule gegengezeichnet ist

4. Kurzer Lebenslauf und ein Motivationsschreiben, warum sich die/der

BewerberIn für das ausgelobte Thema interessiert

5. Zeitplan

Bewerbungen müssen bis 15. Mai des jeweiligen Kalenderjahres im Büro für die Grundsatzabteilungen

des ÖGB, Johann Böhm -Platz 1, 1020 Wien eingereicht werden

Die individuelle Stipendienhöhe richtet sich nach dem Umfang der Diplomarbeit/Dissertation

und der Anzahl der Bewerbungen. Die Summe der Förderungen kann bis zu 5.000,- € betragen.

Die Hälfte der Fördersumme wird bei der Vergabe ausbezahlt, die zweite Hälfte nach Übermittlung

der nach Zeitplan approbierten Arbeit. Die Dauer der Förderung beträgt maximal

12 Monate bei Dissertationen bzw. 6 Monate bei Diplomarbeiten. Die/der AntragstellerIn

verpflichtet sich bei Zuerkennung des Stipendiums zu einem Kurzreferat der geplanten Diplomarbeit/Disserdation.

Weiters verpflichtet sich der/die StipendiatIn den ÖGB als Förderer

dieser Arbeit zu erwähnen. der/die StipendiatIn hat nach Abschluss seiner Arbeit dem ÖGB

kostenlos ein Exemplar zur Verfügung zustellen stimmt der Veröffentlichung im Verlag bzw.

Medien des ÖGB, insbesondere auch auf der Homepage, zu.

Unterlagen und genauere Informationen zu Höhe und Kriterien der Förderung erhalten

Sie bei:ÖGB Referat für Rechtspolitik, Johann-Böhm-Fonds

Johann Böhm - Platz 1, 1020 Wien, Tel: 01/534 44 - 39179

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 37


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Katastrophenfonds des ÖGB

Dieser Fond gewährt finanzielle Unterstützungen an jene Gewerkschaftsmitglieder, die durch

Katastrophen (Brand, Hochwasser, Lawinen) zu Schaden gekommen sind.

Voraussetzungen:

• Mindestmitgliedschaft: 2 Jahre

• Schadenshöhe mindestens € 700,-

• Bestätigung auf der Schadensmeldung durch die Gemeinde

• Unterstützung nur für Schäden am Hauptwohnsitz (nicht ausgebauten Garagen, Geräteschuppen,

Kfz., Geräten, Gartenmöbel etc.)

• Einreichen innerhalb von 6 Monaten nach dem Schadensfall

Die Unterstützungsansuchen müssen über die Gewerkschaften weitergeleitet werden. Die

Unterstützungsleistung kann nicht mit der Leistung aus einer etwaigen Schadens versicherung

gleichgehalten werden. Bei einem tödlichen Arbeitsunfall eines Gewerk schaftsmitgliedes

kann in besonderen Notfällen ebenfalls ein Betrag aus dem Katast rophenfonds auf Antrag

der zuständigen Gewerkschaft gewährt werden.

Unterstützungsansuchen senden an: LV - Salzburg, 5020 Salzburg, Kaigasse 23

Auskunft unter Tel.: 0662 842272 2485

„Karl Maisel-Fonds“

Der Fonds hat den Zweck, Mittel zur Gewährung von außerordentlichen Unterstützun gen

an bedürftige Gewerkschaftsmitglieder oder deren engsten Angehörigen in man nigfaltigen

Notfällen bereitzustellen, vor allem dann, wenn die Bestimmungen der bestehenden Unterstützungs-

und Vorsorgeeinrichtungen des ÖGB bzw. der Gewerk schaften eine finanzielle

Zuwendung nicht erlauben.

Aus den Mitteln des Fonds können auch Zuschüsse für lebensrettende Operationen, für Ankäufe

von Hilfsgeräten für Invalide und gebrechliche Personen, usw. gewährt wer den. Ausschlaggebend

für eine Unterstützung ist die soziale Stellung, vor allem die Bedürftigkeit des

Unterstützungswerbers.

Anträge auf Bewilligung von Unterstützungen aus dem „Karl Maisel-Fonds“ können von Gewerkschaftsmitgliedern

über das Zentralsekretariat ihrer zuständigen Gewerk schaft an den

ÖGB gestellt werden

38

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Ansuchen unter Schilderung der näheren Umstände senden an:

Landesvorstand Salzburg, 5020 Salzburg, Kaigasse 23

Auskunft unter Tel.: 0662 842272 2485

Bildungsmittel

Gewerkschaftliche Betriebsausschüsse haben die Möglichkeit im Rahmen eines Betriebsausfluges

bei Besuchen von Bildungseinrichtungen, Ausstellungen und Museen, etc. um einen

Zuschuss anzusuchen. Die vom Landesvorstand Salzburg jährlich zur Verfügung gestellten

Mittel können von den Landesleitungen bei Bedarf beantragt werden.

Anträge werden bei der zuständigen GÖD-Landesleitung eingereicht und von dort an die

GÖD - Landesvorstand Salzburg weitergeleitet.

Außerordentliche Unterstützung

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst gewährt ihren Mitgliedern im Fall einer unverschuldeten

Erwerbsunfähigkeit sowie in anderen Notfällen nach Maßgabe der vorhandenen Mittel eine

finanzielle Unterstützung. Einen Rechtsanspruch gibt es für diese Hilfestellung allerdings nicht.

Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der Gewerkschaftsbeitrag regelmäßig und in der richtigen

Höhe geleistet wurde.

Informationen erhalten Sie bei Ihrer Landesleitung oder unter 0662 842272 2485 Das

Formular finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.goedfsg-salzburg.at

Gewerkschaftsschule

Besteht bereits seit dem Jahre 1946, vermittelt dem/der interessierten Funktionär/in oder

Gewerkschaftsmitglied wichtiges unentbehrliches Grundwissen in verschiedenen Fragen der

Arbeitnehmervertretung. Die Kursdauer beträgt für den Bereich Salzburg zwei Jahre.

Der Unterricht findet einmal wöchentlich statt.

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 39


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das Formular finden Sie auf unserer HP unter http://www.goedfsg-salzburg.at/

Mitglieds-Nr.:

Eintritt:

____________________________

An die

Gewerkschaft Öffentlicher Dienst

Landesvorstand Salzburg

Kaigasse 23

5020 Salzburg

Betr.: Außerordentliche Unterstützung

Ich ersuche um Zuerkennung einer außerordentlichen Unterstützung.

Name: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Geburtsjahr: . . . . . . . . . . . .

Diensttitel: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dienststelle: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Tel.: . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Beruf der Gattin/Gatte: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Monatseinkommen: . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Geburtsjahr der Kinder: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Brutto-Monatseinkommen: € . . . . . . . . . . Bitte Kopie des

Gehaltszettels beilegen

Netto - Monatseinkommen: € . . . . . . . . . .

Bankinstitut: …….…………………………………………..…………..…………….

IBAN ……………………..………………….

BIC-Code ……………………..

Begründung: (Kurze Angabe der unverschuldeten Notlage;

durch Belege nachweisen.)

. . . Beilagen ___________________________________

Unterschrift

Datum: . . . . . . . . . . .

____________________________________

Wohnadresse

40

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Die Richtigkeit der umseitigen

Angaben und die Höhe der Ausgaben

wird durch den gewerkschaftlichen

Betriebsausschuss bestätigt.

Das Ansuchen wird befürwortet/abgelehnt.

Stampiglie

Unterschriften

Stellungnahme der Landesleitung:

Datum: . . . . . . . . . . .

Stampiglie

Unterschriften

Überprüfungsvermerke der Kartei:

Antrag des Ausschusses: . . . . Mitgliedshöchstbeiträge € . . . . . . . .

= genehmigter Betrag: € . . . . . . . . .

===========

Sozialreferent

Landessekretär

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 41


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Urlaubs- und Schulungsheime des ÖGB

Der ÖGB sowie die einzelnen Fachgewerkschaften unterhalten eine Reihe von Ur laubsheimen,

die allen Gewerkschaftsmitgliedern zu einem besonders günstigen Preis zur Verfügung stehen.

Ein vollständiges Verzeichnis all dieser Häuser wird auf Wunsch zugesandt (Telefon 0662

8842272 2485).

SOTOUR-Austria

Der ÖGB unterhält durch SOTOUR-Austria in Kärnten Feriendörfer am Ossiacher See und Maltschacher

See sowie das Seehotel am Hafnersee. Hier stehen den Gewerk schaftsmitgliedern

Ferienwohnungen verschiedener Größe zur Verfügung. Das Ange bot reicht von Appartements

für 1 bis 7 Personen. Durch den niedrigen Preis soll im Besonderen kinderreichen Familien,

aber auch kinderlosen Familien und Einzelreisen den die Möglichkeit geboten werden, einen

günstigen Urlaub zu verbringen.

Für nähere Auskunfte steht das Büro der Sotour-Austria gerne zur Verfügung!

Telefon.: 01 319 2522-600, www.sotour.at, Email: info@sotour.at

Die Erholungseinrichtungen

Alpenhotel „Moaralm“

Wenn Sie einen Aktiv-Urlaub im Sommer oder auch im

Winter mit Wanderungen, Bergtouren, Mountainbiking,

Golf, Tennis, Reiten und Kanu fahren verbringen möchten,

ist Obertauern gerade richtig.

Wellnesshotel „Sportalm“

In Hintermoos, einem Ortsteil von Maria Alm, nahe Saalfelden,

am Fuße des Steiner nen Meeres und des Hochkönigs

gelegen, bietet die günstige Höhenlage (1.000 m)

und das milde Alpenklima sowohl im Winter als auch im

Sommer beste Erholung. Das Haus liegt völlig abseits

von jeglichem Verkehr und ermöglicht im Winter das Anschnallen

der Schi vor der Haustüre.

42

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Apartmenthaus Kirchberg

Unser Erholungsheim in Kirchberg/Tirol liegt im Herzen

der Kitzbühler Alpen in 860 m Höhe und bietet sowohl

dem Winter- als auch dem Sommergast herrliche Urlaubsfreuden.

Termine und Anmeldungen: Tel. 01 53454 274 GÖD, 1010 Wien Teinfaltstraße 7

Bargeldlos zahlen mit der GÖD- Kreditkarte: Visa-

Kreditkarten Sonderaktion für GÖD-Mitglieder

In Kooperation mit der ERSTE Bank und VISA bietet die GÖD für ihre Mitglieder

zwei interessante Varianten einer GÖD-Kreditkarte an:

GÖD Gold Card

Premium Card

mit erweitertem Versicherungsschutz

Jahresgebühr 35,- € statt 54,50 €

(Monatslimit 3.000,- €)

GÖD First Card

Einsteigermodell ohne Versicherungsschutz

Jahresgebühr 9,90 €

(Monatslimit 2.000,- €)

Ihre Vorteile:

♦ Kein Bankwechsel notwendig

♦ Geld sparen bei der Jahresgebühr

♦ zusätzlicher Versicherungsschutz bei der GÖD-Gold Card, z.B. Familienreise - Stornoversicherung

mit einer Versicherungssumme bis € 4.000,-

♦ Kredit- und GÖD-Mitgliedskarte in einem

♦ 2% Rückvergütung bei allen OMV -Tankstellen

Nähere Informationen und Bestellformular:

► GÖD Landesvorstand Salzburg, 5020 Salzburg,

Kaigasse 23, Internet: www.goed.at

Auskunft unterTel.: 0662 842272 2485

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 43


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Presse und Gewerkschaftsbroschüren

„Der Öffentliche Dienst“

Die Fachzeitung der GÖD „Der Öffentliche Dienst“ erscheint achtmal im Jahr und informiert

die Mitglieder über aktuelle Themen im Öffentlichen Dienst, sowie über die Verhandlungen mit

der Regierung und die erzielten Erfolge in den Bereichen des Dienst- und Besoldungsrechts .

Es werden laufend Berichte des Rechtsbüros über Entscheidungen der Arbeits- und Sozialgerichts,

bzw. des Verwaltungsge richtshofs zu einschlägigen Fällen veröffentlicht.

Sie ist gleichzeitig die Informations- Broschüre für unsere Pensionistinnen und Pensio nisten

im Öffentlichen Dienst und wird jedem Mitglied gratis zugestellt.

Gewerkschaftszeitung „Solidarität“

Diese Zeitschrift ist das Zentralorgan des ÖGB , die Redaktion und Gestaltung liegt ausschließlichim

Verantwortungsbereich des ÖGB und informiert branchenübergreifend über alle

gewerkschaftspolitisch relevanten Themen im In- und Ausland. Die regelmäßig erscheinende

Zeitung, wird jedem ÖGB-Mitglied automatisch zugesandt.

Das Jahrbuch

Das jährlich neu erscheinende Jahrbuch der GÖD ist eine Gesetzes- und Vorschriftensammlung

für die öffentlich Bediensteten. Auf rund 1500 Seiten sind alle Gesetze und Verordnungen,

die unsere Mitglieder in den verschiedenen Berufsgruppen betreffen, gesammelt

wie z.B.:

• das Gehaltsgesetz

• das Vertragsbedienstetengesetz

• Beamtendienstrecht

• Lehrerdienstrecht

• aktuelle Gehaltstabellen usw.

Ob Vertragsbediensteter oder Verwaltungsbeamter oder Angehöriger einer Exekutivsparte

- im Jahrbuch befinden sich all jene Bestimmungen, die für sie besonders wichtig sind. Das

Jahrbuch kann von GÖD-Mitgliedern (gegen Leistung eines geringen Unkostenbetrages)

angefordert werden.

44

http://www.goedfsg-salzburg.at/


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Das PVG - Personalvertretungsgesetz

Für Personalvertreter und Gewerkschaftsfunktionäre ist das Personalvertretungsge setz unentbehrlicher

Ratgeber bei ihrer Arbeit für die Kollegenschaft.

Es enthält neben den gesamten Gesetzes- und Verordnungstexten alle wesentlichen Entscheidungen

der Personalvertretungs-Aufsichtskommission, der Höchstgerichte sowie Erläuterungen

und sonstige Hinweise.

Das Bundesgesetz existiert seit 1967 und ist der Beweis für die wichtige gemeinsame Arbeit

von Gewerkschaft und Personalvertretung.

Das Bundesbedienstetenschutzgesetz

Nachdem 1972 das Arbeitnehmerschutzgesetz im Parlament beschlossen wurde, gelang es

der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst im Jahr 1977 auch das Bundesbe dienstetenschutzgesetz

für den öffentlichen Dienst zu erreichen.

Das am 1. Jänner 1978 in Kraft getretene Bundesbedienstetenschutzgesetz schließt ein über

die Bestimmungen des Bundespersonalvertretungsgesetzes hinausgehendes Mitwirkungsrecht

der Personalvertretung ein.

Es wurde in der Form eines kommentierten Taschenbuches von der GÖD mit allen wichtigen

Verordnungen und Erlässen für den Personalvertreter und Gewerkschafts funktionär erstellt.

Das Arbeitsverfassungsgesetz (ArbVG)

Die in den letzten Jahren stattgefundenen „Ausgliederungen“ von Dienststellen, vor allem im

Bereich des Bundes und der Landeskrankenanstalten, haben dazu geführt, dass eine große

Zahl von Bediensteten nunmehr zum Geltungsbereich des Arbeitsverfassungsgesetzes gehört.

Ein Anliegen der GÖD ist es, mit dieser Broschüre ihren Mitgliedern einen Einstieg in das

Arbeitsverfassungsgesetz und die einschlägigen Verordnungen - wie Betriebsratswahlordnung,

Betriebsratsgeschäftsordnung und Betriebsratsfondsverordnung - zu ermöglichen. Die von der

GÖD ausverhandelten Kollektivverträge sind für Mitglieder der GÖD in der jeweils geltenden

Fassung auf der Homepage (www.goed.at) abrufbar.

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 45


Inserat FSG_RZ2:Inserat FSG neue Foos SIE 11.01.2008 15

Unser Ziel:

Sie schauen

sicher in die

Zukunft.

Sozialdemokratische GewerkschafterInnen

1010 Wien, Teinfaltstraße 7

Tel: 01/534 54/240, www.goedfsg.at


Serviceleistungen ÖGB & GÖD

Verlag

Zielsetzung des ÖGB-Verlags insgesamt ist es, mittels Zeitschriften, Büchern, Websi tes,

Multimedia-Anwendungen, Online- und Marketing-Services, Arbeitnehmervertre terInnen, MitarbeiterInnen

von ÖGB, Gewerkschaften, Arbeiterkammern, weiteren Interessenvertretungen

im sozialen Bereich sowie allen Mitgliedern des ÖGB best mögliche Unterstützung durch crossmediale

Informationen und Services zu bieten.

• MEDIA (Zeitschriftenverlag, Print-Management, Agentur Medienservice, Marketing-Services)

• DIGITALE MEDIEN (Kollektivvertragssystem, Gewerkschaften Online, e-Recht, e-Learning)

• BUCH (Fachbuchverlag, Fachbuchhandlung, Bücherservice) Rathausstr. 21, Tel: 01

4054998 132, Email: fachbuchhandlung@oegbverlag.at

Verlag des Österreichischen Gewerkschaftsbundes GmbH

Johann-Böhm-Platz 1, A-1020 Wien, Tel: 01 6623296-0

office@oegbverlag.at www.oegbverlag.at

Das Bildungsreferat des ÖGB bietet ein umfangreiches Bildungs- und Seminarprogramm

an. Arbeitnehmervertreterinnen sowie Gewerkschaftsmitgliedern werden dabei

für die unterschiedlichen Themenbereiche Seminare (mehrtägig) angeboten.

Die Schwerpunkte dieser Seminare sind: Wirtschaft - Soziales - Politik, Praktische Betriebsratsarbeit,

Informationstechnologie, Fremdsprachen, Rhetorik-Kommunikation, Internationale

Gewerkschaftsarbeit u.v.a.m.

Briefschule des ÖGB oder E-Learning

Nähere Auskünfte bzw. Zusendung von Seminarprogrammen:

ÖGB-Bildungsreferat, 1020 Wien, Johann-Böhm-Platz 1

Telefon: 01 534 44 39255

E-Mail: bildung@oegb.at oder www.voegb.at/seminare

http://www.goedfsg-salzburg.at/ 47


FSG

ist sicher auch:

Dein Partner

in Gewerkschafts- und

Personalvertretungsfragen

GÖD - Landesvorstand

Salzburg

Impressum:

Herausgeber und Medieninhaber:

Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst des Österreichischen

Gewerkschaftsbundes - Salzburg

Kaigasse 23, 5020 Salzburg

Fotos: BilderBox, LPB/Neumayr

Für den Inhalt verantwortlich: Sekretär Gerd Spilka ZVR: 827824398

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine