Programm Midas Collection Herbst 2017

midasverlag

Verlagsprogramm Midas Collection im 2. Halbjahr 2017: Selwyn Leamy: »BIG SHOTS! Zeichnen«, Pritchard / Nourmand: »FOTOGRAFEN«, Philippe Halsmann: »JUMP«, June Marsh: »CHAPEAU! Audrey Hepburns Hüte«, Peter Angelo Simon: »Muhammad Ali / Fighter's Heaven 1974», Burt Glinn: »KUBA 1959«, Henry Carroll: »BIG SHOTS!«, »BIG SHOTS! People», Christoph Laverty: »Fashion & Film«, Josh Sims: »Männer mit Stil«, Josh Sims: »Frauen mit Stil«, Josh Sims: »DETAILS«, Frank Berzbach: »Die Sprache der Schuhe«, Martin Wieland: »THE BOOK«, Carroll / Angell: »Inspiration Instagram« u.v.a.

Photograph by Bud Fraker

42

This dual purpose white Space-Age design

hat by Givenchy was the height of fashion in 1966, which

possibly doubled as a crash helmet when

Audrey was required to speed through Paris in an open-top

car in the movie How to Steal a Million.

Photograph by Douglas Kirkland

Timelessly elegant, a wide brim hat

of Hepburn’s most memorable films.

acts to frame, as well as give an air of mystery to

in Sing Sing in Breakfast at Tiffany’s, which remains one

Holly Golightly’s regular visits to mafia boss Sally Tomato

98

Die Hüte der größten Modelegende Hollywoods

9

Audrey Hepburn war der Star vieler großartiger Hollywood-Produktionen.

Ihr Status als globale Stilikone ist aber auch auf ihre exquisite

Auswahl an Kopfbedeckungen zurück zuführen. Hepburns Hüte waren

über Jahrzehnte ein Geschenk des Himmels – nicht nur für die Kinoleinwand,

sondern auch für jedes Hochglanzmagazin auf der ganzen

Welt, denn nur selten wurde sie ohne ihr typisches Accessoire abgelichtet.

Und nichts verkörpert das Goldene Zeitalter Hollywoods wohl

besser als das legendäre Bild von Holly Golightly, die keck unter der

breiten Krempe ihres berühmten Chapeau du Matin hervorlugt.

Die berühmtesten Designer der Welt standen Schlange, um Hepburns

Glamour, ihre neu erfundene Schönheit einkleiden zu dürfen. Von

Givenchy, Mr. John, Dior, Cecil Beaton bis hin zu Balenciaga – sie

inspirierten Hepburn, setzten Trends und zementierten letztlich ihren

Ruf – denn wer einen Hut für Hepburn entworfen hatte, dem war ein

fester Platz in der Modegeschichte sicher. Angeführt wurde die Liste

von Hubert de Givenchy, einem der weltbesten Designer. Audrey wurde

seine Muse, und ihre Verbindung und Freundschaft hielt ein Leben lang.

Dieses exquisite Buch enthält einen Abschnitt, der einzig »My Fair Lady«

und den Oscar-gekrönten Kostümen und Hüten von Sir Cecil Beaton

gewidmet ist. Hier finden Sie atemberaubende Fotos von Audrey

Hepburn, aufgenommen von berühmten Fotografen wie Dennis Stock,

Howell Conant, Terry O’Neill, Bud Fraker und Bob Willoughby und

erhalten in den Begleittexten tiefe Einblicke in die Welt der Mode.

June Marsh

CHAPEAU !

Audrey Hepburns Hüte

128 Seiten, Hardcover, Fadenheftung

Format 23,5 x 28 cm, € 29.90 | sFr. 37.–

ISBn: 978-3-03876-116-7 | Wg 1585 | lieferbar

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine