Woche 19 - Marktgemeinde Rankweil

rankweil.at

Woche 19 - Marktgemeinde Rankweil

Information

4Rankweil

öffentlichen Grün vielfältiger Lebensraum und Futterpflanzen

für Schmetterlinge, Honig- und Wildbienen, Vögel und

viele andere heimische Tierarten geschaffen werden. Es

summt und brummt und singt auch im Siedlungsraum.

»In Zukunft werden die verschiedensten Pflanzen ein ständig

wechselndes und buntes Bild abgeben und die Gemeinde

spart dabei noch Geld«, zeigt sich Bürgermeister

Martin Summer begeistert von der Umgestaltung des straßenbegleitenden

Grün.

Der Kurs fand im Rahmen der Bildungsreihe »Wissen vermitteln

- naturvielfalt in der Gemeinde« statt und ist eine

Gemeinschaftsproduktion vom Vorarlberger Umweltverband

und der Umweltschutzabteilung vom Amt der Vorarlberger

Landesregierung. Im September wird der Kurs fortgesetzt

und zusammen mit dem Kursleiter Witt werden erste

Pflegemaßnahmen getätigt.

Vereinsstammtisch

für Rankweiler Vereine

Im Rahmen des Vereinsstammtisches informierte die

Marktgemeinde Rankweil alle Rankweiler Vereine regelmäßig

über interessante Erneuerungen, Projekte und Ent -

wicklungen.

Bürgermeister Ing. Martin Summer freute sich, rund 40

Vertreterinnen und Vertreter der Rankweiler Vereine, die

Gemeinderäte Dr. Daniela Ebner, Christoph Metzler und

Helmut Jenny, Vertreter des Ausschusses für Vereine, Jugend,

Kultur und Sport sowie des Integrationsbeirates am

Dienstag, 3. Mai 2011, im Rathaus begrüßen zu dürfen.

Der heurige Vereinsstammtisch stand ganz unter dem

Motto »Vereine und Integration«.

Nach einleitenden Worten von Gemeinderätin Dr. Daniela

Ebner zum Thema »Integration in der Gemeinde« präsentierten

Mag. Carmen Feuchtner und Bianca Bitschnau von

»Welt der Kinder« die Ergebnisse einer Umfrage an den

Rankweiler Volksschulen zum Thema »Vereine und Integration«.

Was sollten Vereine und eine Gemeinde über soziale Integrationsprozesse

wissen, um Integration durch Vereine mit

realistischen Erwartungen gestalten zu können? Diese Fragestellung

behandelte Dr. Eva Grabherr von »okay. zusammen

leben - Projektstelle für Zuwanderung und Integration«.

Im Anschluss stellte Gemeinderat Helmut Jenny die Gemeinde

als Servicestelle, verschiedene Angebote, Neuerungen

und Änderungen, die Vereinsarbeit betreffend, vor.

In den abschließenden Worten bedankte sich Bürgermeister

Ing. Martin Summer bei den Vertretern der Vereine für

die unbezahlbare und für eine Gemeinde überaus wichtige

Vereinsarbeit.

Der Bauernhof ruft!

Wir, die Mondscheingruppe vom Kinder- und Familientreff

Bifang, hatten das Thema Tiere. Passend dazu durften wir

am 30. März 2011 den Bauernhof von Familie Katter besuchen.

Lautstark wurden wir mit »muh«, »mäh« und »wau wau«

von den Tieren begrüßt. Nachdem wir die Tiere streicheln,

tragen und füttern durften, bekamen wir noch eine liebevoll

hergerichtete Jause. So machten wir uns gestärkt und

mit vielen neuen Eindrücken auf den Heimweg. Nochmals

vielen lieben Dank an Herrn und Frau Katter für diesen tollen

Vormittag! Die Kinder und Pädagoginnen der Mondscheingruppe

Ratschenumzug 2011

Ein voller Erfolg

Am Karfreitag und Karsamstag hatten die Ratschenmädchen

und -buben ihren großen Auftritt. Sie ersetzten durch

das »Rätscha« das Glockenläuten - da sich diese zu dieser

Zeit, dem Volksmund nach, in Rom befinden. Zum ersten

Mal seit längerer Zeit gab es in Rankweil einen Ratschenumzug

durch die Dorfmitte. Wir luden alle Kinder von

Rankweil ein, mit ihren Ratschen mitzumachen. Ratschen

bauen konnte man am Samstag zuvor beim Palmbinden.

Etwa 40 Kinder sind unserer Einladung gefolgt und hatten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine