21.09.2017 Aufrufe

ADAC Urlaub September-Ausgabe 2017, Nordrhein

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Urlaub

www.adacreisen.de · Ausgabe 5 / 2017

Inspiration. Tipps. Angebote. Das Magazin der ADAC Reisebüros

Schönes Bayern

Berge, Ludwig, Bier & Lederhosen

– gelebte Tradition in Weiß-Blau

Radtour La Gomera

Die grüne Perle der Kanaren mit

dem Mountainbike erkunden

Traumstraßen

Die fünf schönsten Autotouren

von Norwegen bis Hawaii

Seite

scannen,

mehr

erfahren

Good Day

Australien

Ab Perth den Ozean entlang. 1400 Meilen Abenteuer zwischen

Traumstränden, Weinbergen und Kängurus


Editorial

Der ADAC

Unfallschutz.

Ob im Haushalt, beim Sport oder im Verkehr:

Vertrauen Sie nach einem Unfall auf die kompetente Hilfe

des ADAC Betreuungsteams sowie auf wertvolle finanzielle

Leistungen.

Jetzt abschließen: in jeder ADAC Geschäftsstelle,

auf www.adac.de/unfallschutz oder telefonisch unter

0 800 3 31 00 44 50 (Mo.–Sa.: 8:00–20:00 Uhr)

„ Weil gute Vorsorge

für mich so wichtig ist.“

In drei starken Tarifen!

Robert Struthmann

ADAC Mitglied seit 2016

TITEL: SABINE BRAUN; FOTOS DIESE SEITE: SABINE BRAUN (2), PRIVAT (2)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Straßen sind oft ganz unspektakulär und können uns manchmal sogar gehörig den Nerv

rauben. Wie der tägliche Arbeitsweg, auf dem wir uns über quälende Staus oder dürftig

geflickten Asphalt ärgern (hier bekommt das lateinische Wort „strata“ – gepflasterter Weg

– nebenbei eine ganz neue Wendung). Sie können uns aber auch ganz wundervolle Reiseerlebnisse

bescheren. In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen einige vor.

Zum Beispiel in unserer Titelgeschichte Australien (S. 14), wo Autor Harald Braun und

seine Frau Sabine das erste Mal auf große Camper-Fahrt gingen und im Südwesten des

riesigen Kontinents so manches Abenteuer erlebten (mitunter nicht ganz freiwillig). Oder

auf unserer Tour durch Bayern (S. 24), wo wir eindrucksvolle Prozessionen wie die Leonhardifahrt

noch heute auf den Straßen der Dörfer bestaunen können. Wallfahrten gehörten

neben militärischen Überlegungen und Handelsrouten übrigens zu den wichtigsten Motiven,

weshalb die ersten Straßen vor rund 4500 Jahren gebaut wurden.

Unerwartet kräftezehrend, aber letztlich dennoch großartig war auch das Straßenerlebnis,

von dem unser Autor Helmut Ziegler berichtet. Der Mann schwang sich auf den Sattel und

erkämpfte sich die Schönheit der bergigen Kanareninsel La Gomera mit dem Mountainbike

(S. 34). Sie mögen es nicht ganz so strapaziös? Dann lassen Sie sich von unseren fünf Traumstraßen

für Ihr persönliches Straßenabenteuer inspirieren (S. 42). Zum Beispiel an Italiens

sonniger Amalfiküste … In diesem Sinne:

Gute Reisen,

Ihre Redaktion ADAC Urlaub

Seite

scannen,

mehr

erfahren

„Freiheit ist ein Gut, das durch Gebrauch wächst,

durch Nichtgebrauch dahinschwindet.“

Carl Friedrich von Weizsäcker (1912–2007), Physiker und Philosoph

Schreiben Sie uns: redaktion@adac-urlaub.net

Multimedia: Entdecken Sie zusätzliche spannende Inhalte der „ADAC Urlaub“!

Mit der kostenlosen App Layar für Smartphone oder Tablet scannen Sie einfach die

markierten Heftseiten und sehen Bilder, Videos und vieles mehr. Infos auf Seite 12.

S. 6–7, Postkarte Ihre tollsten Urlaubsfotos; S. 14–15, Camper Australien Highlights;

S. 22–23, 5-mal Kapstadt Metropole in Südafrika; S. 28–29, Bayern Mythos König Ludwig

II; S. 32–33, Mein Land: Polen Kultur und Erholung; S. 34–35, Gomera Impressionen;

S. 40–41, Ratgeber 1, 2 oder 3?; S. 42–43, Die Schönsten Straßen Traumstraßen der Welt

Auf Camper-Tour im australischen Outback

Ich war …

Harald Braun

Journalist &

Weltreisender

… in Australien

Der Journalist ging mit seiner

Frau zum ersten Mal mit dem

Camper auf Reisen – und dann

gleich Australien … Seite 14

Anke Dörrzapf

Journalistin &

Kinderbuchautorin

… in Bayern

Die geborene Münchnerin

kennt sich bestens aus in Bayern.

Ihre „typisch bayerischen“

Tipps lesen Sie auf Seite 24

Helmut Ziegler

Reporter

… auf La Gomera

Was tun, wenn der Teenie-

Sohn den Tag verpennt? Vielleicht

mal Rad fahren. Geschehen

auf La Gomera. Seite 34

ADAC-Schutzbrief

Versicherungs-AG

5/2017 3


UNSER BESTSELLER

Inhalt

5/2017

Inkl. 2 Inlandsflügen und

großem Ausflugspaket

Badeaufenthalt im 5-Sterne-

Strandhotel im Meerblick-Zimmer

EXKLUSIV BEIM ADAC

Erleben Sie eine Reise quer durch Vietnam mit zahlreichen Highlights wie dem Mekong Delta und dem Wolkenpass,

faszinierenden Ausflügen u.a auf einem Drachenboot und luxuriösem 5-Sterne-Badeaufenthalt am Traumstrand.

VIETNAM RUNDREISE

IHR REISEZIEL

Vietnam, eines der schönsten Länder Asiens,

erwartet Sie mit einer besonders vielfältigen

Kultur und imposanten Natur. Auf Ihrer Reise von

Norden bis in den Süden entdecken Sie traumhafte

Buchten, sattgrüne Hochländer und lebhafte

Metropolen. Starten Sie in der Hauptstadt Hanoi,

bestaunen die Halong-Bucht und entdecken die

Städte Hue, Hoi An, Danang und Saigon. Für

ausreichend Entspannung ist ebenfalls gesorgt,

denn Sie genießen erholsame Tage in Ihrem

5-Sterne-Hotel in Quy Nhon – der absolute

Geheimtipp für Ihren Badeaufenthalt.

IHRE HOTELS

Rundreise: Die gehobenen Mittelklassehotels

bieten Restaurant, Bar und Doppel- (2 Vollzahler)

bzw. Einzelzimmer (1 Vollzahler) mit Dusche,

Klimaanlage, TV.

Strandhotel: Das stilvolle 5-Sterne FLC Luxury

Hotel liegt direkt am eigenen Sandstrand. Es bietet

kostenfreies WLAN, Restaurants, Bars, Fitnesscenter,

Pool, Sonnenterrasse (Liegen/Schirme

inkl.). Gegen Gebühr: Golfplatz (ca. 3 km). Die

Studio-Suiten (ca. 50 m²/min. 1/max. 2 Vollzahler)

bieten Dusche, Föhn, Klimaanlage, TV, Safe,

Minibar, Wohnbereich sowie Balkon mit Meerblick.

Beratung und

Buchung

IHR REISEVERLAUF

Tag 1 Flug nach Hanoi

Tag 2 Ankunft – Hanoi Nachmittags Stadtrundfahrt

u.a. mit Ba Dinh Platz, Präsidentenpalast.

Anschließend Transfer zum Hotel

Tag 3 Hanoi – Ausflug Halong Bucht Sehen Sie

faszinierende Grotten und Höhlen, nachmittags

Halt in einem Keramik-Dorf

Tag 4 Hanoi – Flug nach Hue Nachmittags

Stadtrundfahrt in Hue und Besuch des

Dong Ba Marktes

Tag 5 Hue Sie besichtigen die Zitadelle und das

Mausoleum des Königs Tu Duc. Fahrt mit

einem traditionellen Drachenboot entlang

des Perfume River. Am Nachmittag Freizeit

Tag 6 Hue – Danang – Hoi An Fahrt von Hue über

den weltberühmten Hai Van Pass (Wolkenpass)

nach Hoi An. Besuch des Cham Museums in

Danang City. Nachmittags Tour durch Hoi An

Tag 7 Hoi An Freizeit

Tag 8 Hoi An – Quy Nhon Fahrt zum Badehotel

Tag Quy Nhon – Badeaufenthalt Genießen Sie

9-12 erholsame Strandtage im 5-Sterne-Hotel

Tag 13 Quy Nhon – Flug nach Saigon Halbtägige

Stadtrundfahrt u.a. mit Kathedrale

Notre Dame und historischem Postamt

Tag 14 Saigon Ganztagesausflug Mekong Delta

Tag 15 Rückreise Transfer Flughafen, Rückflug

Tag 16 Ankunft in Deutschland

Änderung des Reiseverlaufs vorbehalten. Durchführungsgarantie!

- keine Mindestteilnehmerzahl!

Deutsche Staatsbürger benötigen einen nach Rückreise

noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass

161 ADAC Reisebüros vor Ort in Deutschland Online: adacreisen.de Telefon: 069/153 22 55 29

Veranstalter: clevertours.com GmbH, Humboldtstr. 140, 51149 Köln

Täglich 08:00 - 20:00 Uhr

Mekong

Hanoi

Vietnam

Saigon

Ho-Chi-Minh-Stadt

Hue

Mekongdelta

Halong Bucht

Danang

Hoi An

Quy Nhon

Pazifik

€ 1.999.-

*

13 Nächte p.P. ab

inkl. Verpflegung €1.749.-

INKLUSIVLEISTUNGEN

• 16-tägige Flugreise mit renommierter

Fluggesellschaft nach Hanoi und zurück von

Saigon (Umsteigeverbindung)

• Rail&Fly 2. Klasse inklusive ICE-Nutzung

• 2 Inlandsflüge (Hanoi - Hue, Quy Nhon - Saigon)

• Rundreise und Transfers im Reisebus

• 8 Nächte im DZ in gehobenen Mittelklassehotels,

5 Nächte Badeaufenthalt in der Studio-Suite im

5-Sterne-Strandhotel FLC Luxury Hotel

• 13 x Frühstück, 2 x Mittagessen

• Ausflüge und Besichtigungen i.W.v. € 300.-

• Deutschsprachige ADAC-Reiseleitung

TERMINE/PREISE 2017/18 P.P. IN €

13 Nächte Abflughafen: Frankfurt, München

1.999.-*/1.749.- 8.5.

2.049.-*/1.799.- 4.4.

2.199.-*/1.899.- 21.11., 5.12., 13.3.

2.299.-*/1.999.- 9.1., 30.1., 27.2.

Buchungscode: 6V0510X/HAN

*unser ehemaliger Preis. Zuschlag pro Aufenthalt: Einzelzimmer/

Alleinbelegung € 399.-, Halbpension € 229.-

FOTOS: SABINE BRAUN, MAURITIUS IMAGES, MONICA GUMM/LAIF,

RAFFAELE CELENTANO/LAIF, GETTY IMAGES

14 Camper Australien

24 Bayern 34 La Gomera 42 Traumstraßen

Inspiration Tipps Digital

6 Postkarte aus Bali

Zwischen Tempeln und Vulkanen

8 Panorama

Neuigkeiten aus aller Welt

14 Camper Australien

Mit dem Wohnmobil durch den traumhaften

Südwesten des fünften Kontinents

22 Fünf Mal … Kapstadt

Tafelberg, Mandela und andere Highlights

in Südafrikas moderner Metropole

24 Typisch Bayern

Auf den Spuren von König Ludwig II und

bunt geschmückten Kühen

34 La Gomera

Eine schweißtreibende Mountainbike-Tour

über die grüne Perle der Kanaren

42 Traumstraßen

Von der Amalfiküste bis Hawaii: Roadtrips

für Abenteurer und Genießer

32 Mein Land: Polen

ADAC Reise-Experten stellen ihre

Lieblingsziele vor

40 Ratgeber Camper

ADAC Reise-Experten informieren. In

dieser Ausgabe: Urlaub mit dem Camper

48 Mein Reisebüro

Ihr Kontakt zu allen ADAC Reisebüros

in Ihrer Umgebung

49 Impressum

50 Vorschau

Das bringt die nächste ADAC Urlaub

22

Kapstadt

Seite

scannen,

mehr

erfahren

Bilder, Karten,

Kontakte und

Videos: Mit ADAC

Urlaub und der

LAYAR-App erweitern

Sie das Magazin um

eine neue Dimension.

Mehr Infos zur LAYAR-App

auf Seite 10. Des Weiteren

finden Sie im Heft Bitly-

Kurzlinks, diese können

Sie einfach in Ihren Internet-

Browser eingeben und Sie

werden zur entsprechenden

Website weitergeleitet.

Legende

Weblink

Video

Information

E-Mail

Kontakt

Ort

5/2017 5


Postkarte

Bali, Indonesien

Insel der Götter

Aus wie vielen Inseln Indonesien besteht, weiß niemand so genau, die offizielle Zahl

von 17.508 ist lediglich eine Schätzung. Fest steht aber: Bali ist eine davon, dazu eine

ganz besondere – nämlich die einzige hinduistische Insel im größten muslimischen

Land der Welt. Dazu erfüllt ein Schuss Animismus das Leben der Bewohner. Danach

ist alles in der Natur von Geistern bewohnt, von guten wie bösen. Wer die spirituelle

Kraft und Schönheit von Bali erleben will, sollte nicht bloß an den paradiesischen

Stränden im Süden die Sonne genießen. Die Insel ist klein genug, um sie mit dem

Auto oder Motorroller zu entdecken. Dann erwarten Sie glitzernde, in feinen Nebel

getauchte Reisterrassen und dampfende Vulkane, die sich aus der sanften Landschaft

erheben. Vermooste, mit Kletterpflanzen umwucherte Tempel ebenso wie herausgeputze

Heiligtümer. Etwa der Wassertempel Pura Bratan auf dem Foto, welcher der

Hindu-Gottheit Shiva geweiht ist. Sie können im Künstlerort Ubud einen balinesischen

Kochkurs oder Silberschmiedekurs belegen. Und zu Hause werden Sie sagen:

Diese eine von egal wie vielen war die Richtige. Mehr ab 01.09. unter www.adacreisen.de

Schicken Sie uns Ihr schönstes Urlaubsfoto an: postkarte@adac-urlaub.net

Seite

scannen,

mehr

erfahren

FOTO: ISTOCKPHOTO

5/2017 7


Panorama Regional

Meldungen Panorama

Gran Canaria

Vielfältige Insel mit Charme

Gran Canaria, die drittgrößte der Kanarischen

Inseln, hat mit atemberaubenden Kratern,

Schluchten und bis zu 1949 Meter hohen Bergen

jede Menge Abenteuer zu bieten.

Einen faszinierenden Kontrast zur rund 60 Kilometer

langen Küste mit ihren wunderschönen Sandstränden

und Buchten bildet die zerklüftete Berglandschaft mit

dem Vulkan Pico del Pozo de las Nieves im Landesinneren

sowie dem Wahrzeichen Gran Canarias, dem

Roque Nublo. Ihn können auch unerfahrene Wanderer

erklimmen. Sonnencreme, festes Schuhwerk und

warme Kleidung sollte man immer dabeihaben, denn auf

über 1800 Metern Höhe kann es kalt werden. Wandern

zwischen farbenprächtigen Bergblumen und vielfältiger

Botanik – nach etwa 1,5 Stunden ist das fantastische Ziel

erreicht: der Roque Nublo. Der Basalt-Monolit ist ein

Überrest eines vor 4,2 Millionen Jahren entstandenen

Stratovulkans und überragt schon aus weiter Ferne sichtbar

die einzigartige Naturlandschaft des Naturschutzgebietes

Monumento Natural del Roque Nublo.

Auf dem Weg ins Gebirge, das man am besten mit

dem Mietwagen erreicht, liegen malerische Dörfer. Hier

lohnt es sich, Halt zu machen und in einem urigen Café

zu entspannen. Etwa im Bergdorf Fataga, das mit seinen

gut erhaltenen Häusern im kanarischen Stil bezaubert.

Urlaub

Panorama

Reisetipps präsentiert von Ihrem ADAC Nordrhein

Mandelhonig

Bienmesabe

der Region

Tejeda: ein

traditionelles

kanarisches

Dessert

Kontaktieren

Sie uns, wir

beraten Sie

gern. Alle

Reisebüros

finden Sie

auf Seite 49

In den zahlreichen Kunsthandwerkerläden findet man

schöne Souvenirs wie Schmuck und Töpferarbeiten.

Etwas weiter nördlich besticht das palmenumstandene

Örtchen San Bartolomé de Tirajana durch seinen wundervollen

Charme. In den Gassen kann man bummeln

und anschließend die hübsche Pfarrkirche des Ortes

besichtigen.

Experten-Tipp

Eine atemberaubende

Aussicht

über die Berglandschaft

von

Gran Canaria

bietet der

Roque Nublo

Diane Niesen aus dem ADAC Reisebüro in Köln

Deutzer Feld über das Parador de Cruz de Tejeda.

E-Mail: reise-koeln-deutzerfeld@nrh.adac.de

Das 4-Sterne-Parador liegt in herrlicher Landschaft auf 1500

Metern Höhe inmitten eines Pinienhains. Es ist ein perfekter

Ausgangspunkt für Wandertouren auf alten Königspfaden.

Nach einer ausgedehnten Wanderung finden Sie hier zudem

wohltuende Entspannung im Spa-Bereich mit Pool

und Wasserfontänen sowie mit Blick in die Caldera. Sehr zu

empfehlen ist die gute spanische Küche des Restaurants mit

einer großen Auswahl an raffinierten Tapas-Variationen.

FOTOS: MAURITIUS IMAGES, ISTOCKPHOTO, ADAC E.V.

Erst S,

dann

XXL

Als wahres

Platzwunder

entpuppt sich

der „BeauEr

3X“. Der kompakte

Wohnwagen

lässt

sich nach dem

Ziehharmonika-Prinzip

binnen 28 Sekunden

von

1,85 Meter

Breite auf 4,60

Breite ausfahren.

Günstig

ist der innovative

Campingwagen

mit

ca. 25.000 €

nicht – aber

praktisch. Und

cool. www.

beauer.fr

38

Milliarden Euro ist

das Great Barrier Reef

vor Australien laut den

Wirtschaftsprüfern

von Deloitte wert. Sie warnen vor dem

Kollaps des weltgrößten Korallenriffs durch

Umweltschäden – 64.000 Jobs wären betroffen.

Berlin

Mini-Hauptstadt

Berlin-Touristen können

jetzt eine weitere Sehenswürdigkeit

auf ihre Sightseeing-Agenda

setzen:

Unter dem Fernsehturm

hat die interaktive Modellstadt

„Little BIG City Berlin“

ihre Pforten geöffnet.

Die Ausstellung präsentiert

auf 1500 Quadratmetern

mit detailgetreuen Miniaturgebäuden

und Tausenden

kleinen Figuren

die bewegende Geschichte

der Stadt vom Mittelalter

bis zum Mauerfall. Ein

Panorama mit tollen Effekten.

So lassen sich etwa NVA-

Soldaten per Knopfdruck

in Bewegung setzen. Infos:

www.officiallittlebigcity.com

Lyon, Quito, Hamburg

Leuchtende Städte

Farbig schillernde Häuser, blau illuminierte Brücken – wenn Lichtkünstler Städte in

leuchtende Kunstwerke verwandeln, ist der Anblick magisch. Drei Lichterfeste rund

um die Welt: 1. Quito. Ecuadors Hauptstadt erstrahlt zur „Fiesta de la Luz“ vom

9. bis 13.8. in bunten Farben. 2. Hamburg: In mystisches Blau getaucht ist der Hafen

vom 1. bis 10.9. zum „Blue Port Hamburg“. Lyon: Die französische Rhône-Metropole

verwandelt sich zur „Fête des Lumières“ vom 7. bis 10.12. in leuchtende Poesie.

NEUE ZIELE AUF

Urlaub in Holland

Weite Sandstrände und Dünen,

sehenswerte Städte wie Den Haag

und Amsterdam – ein Urlaub in Holland

bietet reichlich Abwechslung.

Entdecken Sie die schönen Nordseeinseln

wie Texel und Vlieland und

lassen Sie sich in Amsterdam von

den Grachten, Museen und schwimmenden

Blumenmärkten verzaubern.

Wandern und Angeln

in Norwegen

Das skandinavische Land begeistert

mit seiner atemberaubenden Natur.

Umrunden Sie den imposanten Gletscher

Hardangerjøkulen auf einer

Wandertour und ziehen Sie in Tana

Bru in der Finnmark kapitale Lachse

aus den Flüssen. Und bevor Sie in

die Wildnis aufbrechen, erkunden

Sie die schöne Fjord-Metropole Oslo.

Welcome in Australia!

Das Abenteuer ruft

Ob Sie am Great Barrier Reef in die

faszinierende Welt der Korallenriffe

eintauchen oder im Outback den

Sonnenuntergang am glutroten

Ayers Rock bestaunen: Eine Fernreise

auf den fünften Kontinent verspricht

unvergessliche Erlebnisse.

Sawasdee, Thailand!

Das südostasiatische Land ist bekannt

für seine tropischen Strandparadiese.

Thailand hat jedoch noch

weitaus mehr zu bieten. Entdecken

Sie im Landesinnern jahrtausendealte

Tempelanlagen, den tiefen

Dschungel in den Nationalparks, und

statten Sie den Bergvölkern im Norden

einen Besuch ab. Zum Beispiel

auf einer Rundreise mit dem Auto.

8 5/2017 5/2017 9


Panorama Interview

„Wir punkten vor allem mit unserem

kulturellen Reichtum“

Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Zentrale für Tourismus,

DZT, über die zunehmende Beliebtheit von Deutschland als Reiseland

Camper Special

Frau Hedorfer, Deutschland verzeichnete

im letzten Jahr erstmals über 80 Millionen

Übernachtungen ausländischer Gäste. Laut

ADAC Reisemonitor ist die Heimat auch

das beliebteste Reiseziel der Deutschen. Was

macht unser Land so attraktiv?

Wir punkten mit unserem kulturellen Reichtum.

42 UNESCO-Welterbestätten, moderne

Architektur, renommierte Opernhäuser,

Museen, hochkarätige Events, Freizeiteinrichtungen

oder faszinierende Automobilwelten

machen Deutschland zum Kulturreiseziel

Nummer eins der Europäer. Hinzu kommt

die schöne Natur, ein Drittel des Landes ist

in über 130 Naturlandschaften unter Schutz

gestellt. Und wir haben eine hervorragende

touristische Infrastruktur. Deutschland ist

verkehrstechnisch bestens erschlossen, das

Angebot von Hotellerie und Gastronomie ist

breit gefächert. Entsprechend hoch sind die

Imagewerte Deutschlands – im GfK Roper

Nation Brands Index liegen wir auf Platz 2

von 50 Nationen weltweit.

Welches sind die Top-3-Reiseziele und

-Sehenswürdigkeiten?

Unter den Bundesländern sind Bayern mit

17,5 Mio. internationalen Übernachtungen,

gefolgt von Berlin und Baden-Württemberg,

die beliebtesten Reiseziele. Berlin ist zudem

das gefragteste Städteziel. Die Beliebtheit einzelner

Sehenswürdigkeiten bei ausländischen

Gästen ermitteln wir in unserer alljährlichen

Online-Umfrage unter www.germany.travel:

Die Top-Platzierungen gingen 2016 an

das Miniatur-Wunderland in Hamburg, an

Heidelberg und an den Europapark Rust.

2017 steht bei der DZT noch ganz im Zeichen

der Luther-Dekade. Welche Themen

rücken Sie künftig in den Fokus?

Neben dem Schwerpunkt Städtereisen bewerben

wir Deutschland mit jährlich wechselnden

Themenkampagnen. 2018 thematisieren wir

etwa das „Kulinarische Deutschland“ mit dem

Fokus auf regionalen Spezialitäten. Damit

stärken wir den Trend zum authentischen

Reiseerlebnis. 2019 steht dann „100 Jahre

Bauhaus“ auf dem Programm, 2020 der

„250. Geburtstag Ludwig van Beethovens“

und die „Passionsspiele Oberammergau“.

Stellen Sie Trends beim Deutschlandtourismus

fest?

Der Trend zum Städte- und Kulturtourismus

hält an. Mit 11,8 Millionen Citytrips – ein

Plus von 23 Prozent zum Vorjahr – war

Deutschland 2016 Städtereiseziel Nummer

eins der Europäer. In Berlin und den zehn

aufkommensstärksten Großstädten wurden

gut 45 Prozent der Ausländerübernachtungen

gezählt. Auch der ländliche Raum mit seinen

authentischen Kultur- und Naturangeboten

bietet Potenzial, besonders im Hinblick

auf ein wachsendes Bewusstsein für

nachhaltiges Reisen.

Wie organisieren die Touristen

ihre Reise? Inspiration im Internet,

Buchung per Smartphone

oder im Reisebüro?

Die digitalen Medien gewinnen

an Bedeutung. Heute

Petra Hedorfer,

Vorsitzende des

Vorstands der

Deutschen Zentrale

für Tourismus, DZT

nutzen schon mehr als vier Fünftel aller europäischen

Deutschlandurlauber bei der Reiseplanung

das Internet. 14 Prozent informieren

sich lediglich online, 70 Prozent buchen auch

Reiseleistungen im Web. Bei den Gästen aus

Übersee liegen die Werte sogar noch höher.

Unter www.adacreisen.de können sich

Urlauber inspirieren lassen und Angebote

direkt buchen. Auch die Website der DZT

setzt auf Inspiration. Welche Rolle spielen

die neuen Medien für die DZT?

Unsere gesamte Marketingstrategie ist auf

die digitale Vermarktung des Reiselandes

Deutschland ausgerichtet. Wichtigste Plattform

ist das Portal www.germany.

travel mit marktspezifischen

Auftritten in 30 Sprachen.

Darüber hinaus sprechen

wir potenzielle Gäste mit

18 Facebook-Seiten in

verschiedenen Märkten

an sowie über Kanäle

wie Instagram,

Youtube oder Snapchat.

Wir begleiten sie

von der Inspiration über

die Buchung bis hin zum

Teilen von Eindrücken in

sozialen Netzwerken.

Haben Sie einen

Deutschland-Geheimtipp?

(lacht). Meine

Geburtsstadt

Augsburg

ist immer

eine Reise

wert.

Island

Tour im Lava-Tunnel

Island ist ein geologischer Hotspot mit dampfenden Vulkanen

und speienden Geysiren – die Atlantikinsel liegt sowohl auf der

Nordamerikanischen als auch auf der Eurasischen Erdplatte.

Welche bizarren Naturwunder der Vulkanismus hervorbringt,

kann man sich in der Höhle Raufarhólshellir ansehen. Der

1360 Meter lange Lava-Tunnel nahe Reykjavík ist nach monatelanger

Schließung wieder geöffnet. Auf neu gestalteten Wegen

durch die farbenprächtige Gesteinswelt erhält man einen Einblick

in 5200 Jahre Vulkangeschichte. www.thelavatunnel.is

Singapur

Urlaub am Flughafen

Wenn die Betreiber des Changi-Airports so weiterklotzen, kann

man seine Ferien bald komplett im Flughafen verbringen.

„Jewel“ heißt die neueste Attraktion – ein gigantisches Multifunktionsgebäude

mit Garten, Hotels und 40 Meter hohem

Wasserfall. Eröffnung 2019. Schon jetzt gibt es ein Schmetterlingshaus,

Kino, Theater, Pool … www.changiairport.com

Vorteil Camping Key Europe

Ob auf Sardinien oder in Skandinavien: Eine Million Camper

vertrauen der „Camping Key Europe“. Die attraktive Rabatt-

Karte feiert ihren fünften Geburtstag und bietet Ihnen viele

Vorteile, darunter etwa Preisnachlässe bei über 3700 Camping-

und Stellplätzen sowie Mietunterkünften – zum Teil

auch in der Hochsaison. Ebenfalls inklusive ist ein umfangreiches

Versicherungspaket mit Unfall- und Haftpflichtversicherung

sowie die CKE App für Smartphone und Tablet. Über

4000 Campingplätze akzeptieren die CKE zudem als Ausweisersatz.

Die CKE beinhaltet vollständig die ehemalige Camping-

Card Scandinavia.

Sie erhalten die Camping Key Europe zum Preis von 12 €

in Ihrer ADAC Geschäftsstelle, auf www.adac.de/shop-cke

und unter Telefon: 0800 5 10 11 12 (Mo–Sa: 8–20 Uhr).

USA & Kanada:

Früh buchen und sparen

Wohnmobil-Urlaub ist gefragt wie nie. Besonders begehrt:

das Reiseziel Nordamerika. Sichern Sie sich jetzt Ihr Wohnmobil

in den USA und Kanada für Sommer 2018 und

Winter 2018/19. Mit unseren Frühbucherangeboten sparen

Sie bis zu 50 Prozent! Zusätzlich profitieren Sie von vielen

kostenfreien Zusatzleistungen, wie:

– kostenlose Hotelübernachtungen vor Camper-Übernahme

– Freikilometer

– Camping-Ausstattungen und Navigationssysteme

– kostenfreie Einwegmieten

Buchbar sind die Angebote des Frühbucherkatalogs

bis zum 12. November 2017. Weitere Informationen

erhalten Sie in Ihrem ADAC Reisebüro vor Ort.

10 5/2017


Panorama Meldungen

Seite

scannen,

mehr

erfahren

DIGITAL ERLEBEN

Nutzen Sie die kostenlose

App „Layar“, um mithilfe

von Smartphone oder Tablet

das Magazin zu überraschend

neuem Leben zu

erwecken. Auf Ihrem Bildschirm

erscheinen Videos,

Karten, Bildergalerien, Kontaktdaten

und viele weitere interaktive

Inhalte. Viel Spaß!

Laden Sie die „Layar“-App

kostenlos herunter.

für iPhone und iPad

Achten Sie auf

dieses Zeichen!

1. App herunterladen

2. Aktivieren

für Android-Geräte

Öffnen Sie die „Layar“-App und

drücken Sie auf „Scannen“.

3. Scannen & Los

Scannen Sie mithilfe von Smartphone

oder Tablet die gesamte

Heftseite und die virtuelle Reise

beginnt! Einmal abgerufen, können

Sie die Inhalte anschauen, wo und

wann immer Sie möchten.

2,4

Millionen Deutsche

sind im vergangenen

Jahr auf Kreuzfahrt

gegangen, sowohl See- als auch

Flusskreuzfahrten. Damit hält der Trend zum

Urlaub auf dem Wasser ungebrochen an.

Tennessee

Neuer Whiskey Trail

Es gibt einige Gründe,

dem Bundesstaat im

Südosten der USA einen

Besuch abzustatten. Memphis

und Nashville etwa,

die Heimat des Rock’n’Roll,

Blues und der Country-

Musik. Ein weiterer ist

jetzt hinzugekommen: Der

neue Tennessee Whiskey

Trail verbindet rund 30

Destillerien der Region. In

den Brennereien erfährt

man nicht nur alles über

den Getreideschnapps,

sondern auch über die

Spirituose Moonshine und

die Schwarzbrennerei zu

Zeiten der Prohibition.

www.tnwhiskeytrail.com

Gefangen

im

ewigen

Eis

Ungewohntes

Terrain für

Reinhold Messner:

In seinem

neuen Buch

„Wild“ erzählt

der Bergsteiger

und Abenteurer

die berühmte

Shackleton-

Expedition in

die Antarktis

von 1914 auf

spannende

Weise neu (S.

Fischer, 312 S.,

20 €; ab 21.9.

im Handel).

„Holiday on Ice“

Willkommen in Atlantis

An den Winter denken wir jetzt eher ungern. Es sei denn, man freut sich auf die

kommende „Holiday on Ice“-Show, die ab 30. November durch Deutschland

tourt. Zum 75-jährigen Jubiläum des Eislauf-Klassikers in 2018 wird das versunkene

Paradies Atlantis in spektakulären Über- und Unterwasserszenerien zum

Leben erweckt. Termine: www.holidayonice.de

QUELLE KREUZFAHRT: GIK GESELLSCHAFT FÜR INTEGRIERTE KOMMUNIKATIONSFORSCHUNG

FOTOS: ISTOCK (2), BEAUER, LITTLE BIG CITY BERLIN, FABRICE DIMIER/CC2.0, THOMAS GRANITZNY, HELGALAUFEYPHOTOS, JEWEL CHANGI AIRPORT,

ADAC E.V., KIMBERLY DAVION, S. FISCHER VERLAG, HOI PRODUCTIONS GERMANY GMBH, MARTIN LUGGER, TRAVEL HOUSE MEDIA (2)

Österreich

Günstig über die Alpen

Die traumhafte Felbertauernstraße durch Österreichs Nationalpark

Hohe Tauern ist bekanntlich eine günstige wie staufreie Alternative zu

Brenner und Tauernautobahn, um die Alpen gen Süden zu überqueren.

Zum 50-jährigen Jubiläum der landschaftlich reizvollen Strecke, die an

über 100 Dreitausendern vorbeiführt, gibt es jetzt verschiedene Kombis

aus Kurzurlaub und Straßenticket, etwa das Angebot „Nationalpark

erfahren, Bergluft schnuppern“ (3 Nächte ab 125 € p. P.). Für Camper ist

die Route ebenfalls interessant, denn beim Mautticket wird kein Unterschied

zwischen Pkw, Wohnmobil, Campingbus oder Gespann gemacht.

Infos: www.felbertauernstrasse.at, www.nationalpark-partnerbetriebe.at

Die vergünstigten Tickets für Pkw und Motorrad erhalten Sie in

Ihrer ADAC Geschäftsstelle, unter www.adac.de/shop und unter

Telefon: 0800 5 10 11 12 (Mo–Sa: 8–20 Uhr).

Nord- und Südeuropa

Entspannt

auf Tour

Diesen Herbst heißt es: Ab in den

Campingurlaub und Europa erkunden!

Aber wo darf ich eigentlich stehen

und für welchen Preis? Diese Fragen

beantworten die ADAC Campingführer

2017 – und verraten nebenbei auch die über

5600 attraktivsten Campingplätze für jede Zielgruppe

in Deutschland und Nord- bzw. Südeuropa. Mit Gesamtbewertungen,

praktischen Kostenaufstellungen und detaillierten Zufahrtsbeschreibungen

können Sie sich bereits beim Start in den Urlaub entspannt zurücklehnen.

Und das Beste: Dank der beiliegenden ADAC CampCard erhalten Sie über

3200 Rabatte, Nebensaison-Sonderpreise und Ermäßigungen für Mietunterkünfte.

Den Campingführer „Deutschland, Nordeuropa 2017“ erhalten Sie

für 22,80 €, den Campingführer „Südeuropa 2017“ ebenfalls für 22,80 € in

Ihrer ADAC Geschäftsstelle, im Handel und im ADAC Shop.

Foto: © Fotolia.com

Die ADAC Reiseführer

Sonderedition –

perfekt für Ihren

Urlaub!

Nur solange der Vorrat reicht!

Ab sofort in den

ADAC Geschäftsstellen und

im Buchhandel erhältlich.

12 5/2017

www.adac.de/reisefuehrer


Zwei

Camper Australien Inspiration

suchen das Weite

Traumhafte Küstenstraßen,

faszinierende Strände,

außergewöhnliche Naturspektakel

und mittendrin mit

Perth die sonnenreichste

Metropole in Down Under

– es gibt viele Gründe, sich

Westaustralien einmal genauer

anzusehen. Vor allem, wenn man

wie Sabine und Harald Braun

noch nie mit einem Wohnmobil

unterwegs war

TEXT Harald Braun, FOTOS Sabine Braun

Endlose Weite

Hier schlägt das Autofahrerherz

höher, die Straßen führen

endlos bis zum Horizont.

Aber aufgepasst, es herrscht

Linksverkehr

Seite

scannen,

mehr

erfahren

5/2017 15


Inspiration Camper Australien

Zweisamkeit

Die pure Freiheit

erlebten Sabine

und Harald Braun

auf ihrem ersten

Camper-Abenteuer

Perth

Westaustraliens

Millionenmetropole

liegt 2136

Kilometer Luftlinie

von der

nächsten Großstadt

Adelaide

entfernt

Überforderung weicht mit jeder Stunde

einem Gefühl der zunehmenden

Sicherheit, Routine und schließlich

Freude über die Chance, immer und

überall „zu Hause“ sein zu dürfen.

Unser erstes Etappenziel: Margaret

River, das „Bordeaux Australiens“.

Die Region ist für ihren nachhaltigen

Tourismus bekannt und die Heimat

von 150 Winzern, 80 Weinkellern,

Trüffelfarmen, handverlesenen Schokoladenmachern,

Öko-Ziegenfarmern

und mit Gotthard Bauer auch

einem Bäcker wie aus dem Bilder-

Angebote

Strandleben

An der traumhaften

Bremer Bay darf

man bis ans Meer

fahren – aber Vorsicht,

der Sand …

Der Main Beach in Bremer

Bay ist einer dieser

Strände, die man

nie wieder vergisst:

weit, einsam und mit

einem samtig glänzenden Pulversand,

den man am liebsten in kleine

Beutel abfüllen und mit nach Hause

nehmen würde. Ein Traum. Und

zwar einer, den wir für die Nachwelt

festhalten und fotografieren

möchten. Ich fahre also mit unserem

Camper auf den Strand, weil

das hier ausdrücklich erlaubt ist und

da draußen auch andere Fahrzeuge

nah an der Brandung des Indischen

Ozeans stehen. Gut 30 Meter vor der

Wassergrenze bremse ich ab. „Noch

ein Stück“, drängt meine Gattin. Ich

weiß nicht … „Noch näher ran?“

Sie nickt. „Ein bisschen.“ Okay, was

macht man nicht alles für ein schickes

Foto. Sekunden später hat sich

das Thema erledigt: Unser fahrendes

Zuhause sinkt mit leisem Ächzen in

den Sand. Standen wir eben noch

auf lattenstrammem Untergrund,

hat sich unser Wagen nun ins sandige

Erdreich gebohrt und produziert

beim Versuch, sich daraus zu befreien,

kräftige Sandfontänen. Herzlich

willkommen auf dem großen

Road Trip der Camper-Novizen!

Zugegeben, die Aktion war dusselig,

nahm aber ein gutes Ende,

doch dazu später. Und sie war

vor allem eines der vielen unvergesslichen

Abenteuer unserer Reise

durch Westaustralien.

Angefangen hatte alles in Perth,

der pulsierenden Hauptstadt Westaustraliens.

Von hier aus gingen

wir mit unserem Miet-Camper auf

große Fahrt, immer am Meer entlang,

unabhängig von Reisegruppen und

Hoteltrubel. Frei wollten wir sein,

ungebunden. Perth wirbt damit, die

abgelegenste Millionenmetropole der

Welt zu sein. Die Stadt ist riesig, nicht

im Sinne von gigantisch, sondern:

weitläufig. Der faszinierende botanische

Garten ist größer als der Central

Park in New York. Perth ist eine

wohlhabende Stadt, was an den lange

boomenden Goldminen in Westaustralien

liegt. Der Reichtum ist spürbar:

an der neuen Uferpromenade Elizabeth

Quay und am Cathedral Square

mit schicken Restaurants, Shops,

Cafés und Skulpturen am Wasser.

Ansteckend jung und lebendig gibt

sich Perth im Viertel Northbridge.

Hier zeigt uns Justin Blackford von

Food Loose Tours nach dem Besuch

der Art Gallery of Western Australia

(tolle Aborigine-Kunst!), wo man in

Edler Tropfen

„Kevin John“,

ein 2014er-

Chardonnay

vom Gut Cullen

Weinmacherin

Virginia Wilcock

Die Region Margaret

River gilt dank Seeluft

und sandiger Böden

als 1-a-Weinbaugebiet

Perth am besten feiert und isst. Er holt

uns abends im Alex Hotel ab, einem

lässigen Boutique-Hotel. Von hier aus

ziehen wir durchs Viertel, kehren ein

in geheime Speakeasy-Bars, die nur

mit Codewort zugänglich sind und an

die Zeit der Prohibition erinnern sollen.

Das schummrige Sneaky Tony’s

etwa, das mit seinem Arsenal an matt

beleuchteten Flaschenreihen wie eine

verwegen inszenierte Räuberhöhle

wirkt. Oder das Alabama Song, eine

kompetente Whisky-Bar. Hier lockt

Countrymusik Jungs mit Tollen und

Mädchen in Fifties-Kleidern in den

Laden. Northbridge ist ein Eldorado

für „barflys“. Anschließend zeigt

uns Justin einige Restaurants, die von

Locals besucht werden. Im Francoforte

kosten wir grandiose Share-

Pasta-Gerichte (top: die Känguru-

Pasta), im malayischen Tak Chee

House ein prima Roti-Curry.

Auf ins Bordeaux Australiens

Am nächsten Morgen nehmen wir

im Vorort Redfern endlich unseren

Camper in Empfang. Das Maui-

Wohnmobil wirkt riesig. Als wir nach

der Einweisung vom Hof fahren,

kommt es uns vor wie ein Flugzeugträger,

der sich durch eine italienische

Altstadt schlängeln soll. Zum Glück

sind wir von Freunden vorbereitet

worden, offenbar geht es allen Premieren-Campern

so. Das Gefühl der

Brandung

An die Westküste um

Margaret River rollen

die Wellen des Indischen

Ozeans

buch. Sein Brot aus der Yallingup

Woodfired Bakery ist in jedem

besseren Laden in Westaustralien

zu finden. Der freundliche Schwabe

empfängt uns in einer Mischung aus

Lagerhalle und Scheune. Zusammen

mit Gattin Marion und drei kleinen

Kindern brach er vor über 25 Jahren

auf, um in Yallingup ein entspanntes

Leben in Meernähe zu führen und

ein, wie er sagt, „ehrliches Handwerk“

auszuüben. Leute wie ihn treffen wir

um Margaret River einige. Wir entscheiden

uns spontan, mit unserem

Camper noch ein wenig durch diese

saftig-grüne Landschaft zu schweben,

fahren stundenlang an Wiesen

und Wäldern entlang, schauen

Abenteuer Australien

Camper-Reise ab/bis Sydney

Entdecken Sie die faszinierende Ostküste

Australiens auf einer unvergesslichen

Camper-Reise ab Sydney. Nachdem Sie

die pulsierende Metropole mit dem weltberühmten

Opernhaus erkundet haben,

gestalten Sie Ihre Reise ganz flexibel nach

Ihren Wünschen. Ob Sie mit Ihrem Wohnmobil

nach Norden zu den traumhaften

Stränden der Gold Coast aufbrechen oder

Richtung Süden nach Melbourne fahren

– zu erleben gibt es reichlich, etwa die

spektakulären Wasserfälle und Schluchten

im Blue-Mountains-Nationalpark, das Weinbaugebiet

Hunter Valley oder die atemberaubenden

Felsen der Zwölf Apostel am

Indischen Ozean. Ihr wendiges Campmobile

des renommierten Anbieters Britz verfügt

über zwei Schlafplätze, Klimaanlage, Gasherd,

Kühlschrank u. v. m. Freuen Sie sich

auf einen erlebnisreichen Road Trip.

ab 405 € / p. P. bei Belegung mit 2

Personen. 14 Tage Britz Hitop Campmobile

Paket A Standard ab/bis Sydney inkl.

unbegrenzten Freikilometern, Haftpflicht-/

Kaskoversicherung mit Selbstbeteiligung

(5000 AUD), Camper-Ausstattung (Bettwäsche

etc.), kostenlosem 24-Std.-Notfallservice,

Navigationssystem, ADAC TourSet

und Roadatlas mit Reiseunterlagen.

Veranstalter: ADAC Reisen

Weitere Angebote finden Sie unter

16 5/2017

* Änderungen vorbehalten. Beratung und Buchung

in Ihrem ADAC Reisebüro siehe Seite 49.


Inspiration Camper Australien

Kängurus am Wegesrand zu, beobachten

die kühnen Wellenreiter am

Strand von Prevelly und besuchen

die vielen „eco winerys“, auf die man

hier unweigerlich stößt. So finden wir

auch die erdige Eagle Bay Brewery, die

von zwei Brüdern und ihrer Familie

als Craft-Beer-Brauerei und Kleinwinzerei

betrieben wird. In ihrem

lichten Open-Air-Restaurant von der

Größe eines Flugzeughangars gibt’s

ein rustikales australisches Lunch.

Durch den Eukalyptuswald

Am Abend erreichen wir die Cullen

Winery, das Vorzeigegut in Sachen

biodynamischer Weinbau. Der Besuch

entwickelt sich zu einem echten

Festtag, als wir im Restaurant „Kevin

John“ kennen lernen. Wir reden über

einen Chardonnay, benannt nach

dem Großvater von Winzerin Vanya

Cullen und der feinste Tropfen des

Hauses. Ich verstehe vom Wein so viel

wie ein Känguru vom Steptanz. Für

„Kevin John“ allerdings verbürge ich

mich. Der Wein bringt auf den Punkt,

was ganz Margaret River ausstrahlt:

Einfachheit. Pure Natur. Gesundheit.

Echtes Gefühl. Und ja: Glanz.

Ich genoss den guten Tropfen mit

einer Ehrfurcht, als handele es sich

um flüssiges Glück – und so war es

auch ein bisschen. An diesem Abend

entscheiden wir uns, auf die Fahrt zu

einem Campground zu verzichten

und ausnahmsweise einfach dort zu

bleiben, wo es uns gefällt. Stundenlang

liegen wir auf der Decke vor

unserem Wohnmobil auf dem Rücken,

hören Musik von David Gray

und schauen wortlos in den Sternenhimmel.

Romantik, Freiheit, Glück

– was für eine wundervolle Mischung.

Am nächsten Tag treffen wir

Graeme Dearle in Pemberton zu einer

„Beach & Forest Eco Adventure

Tour“. Was das ist? „Ein Triathlon der

Sinne“, verspricht Graeme. Kann man

so sagen: Erst wandern wir durch den

zauberhaften Warren-Nationalpark,

was sich anfühlt, als wären wir im

Gulliver-Märchen auf Zwergengröße

geschrumpft: Der Karribaum – eine

Eukalyptus-Form – ist mit bis zu

90 Metern der höchste Baum in Australien,

und sicher der majestätischste.

Anschließend chauffiert uns Graeme

mit seinem „4 wheel drive“ auf einen

Parkplatz, an dem viele Leute um ihre

Autos stehen und offenbar Probleme

mit den Reifen haben. Des Rätsels Lösung:

Alle, auch Graeme, lassen Luft

aus den Pneus, um mit dem Auto über

die berühmten Yeagarup-Sanddünen

des D’Entrecasteaux-Nationalparks zu

surfen – ein Erlebnis irgendwo zwischen

Autoscooter und Achterbahn,

für das man im Vergnügungspark

zahlen müsste. Am Strand angekommen,

wartet ein Panoramablick vor

tosender Ozeankulisse. Dazu überall

Zelte und Autos. Niemand wagt sich

in die Brandung, aber viele Leute

angeln hier! Graeme erklärt, dass

man sich am Yeagarup Beach, an der

Mündung des Warren River, schon

ziemlich dumm anstellen muss, um

keinen der kapitalen Lachse zu fangen,

die sich hier in Massen tummeln.

Sogar der 12-jährige Matt, der mit

seiner Großfamilie hergekommen ist,

präsentiert uns sein Prachtexemplar.

Auf der Fahrt nach Albany werden

wir durch an der Straße gelegene

„scenic views“ ständig dazu verführt,

Pausen einzulegen. An den Klippen

von Walepole beobachten wir Pelikane

bei der Fischjagd, in Greens Pool

Experten-Tipp

Sally Kluge aus dem ADAC Reisebüro in Siegen

über Kängurus und Koalabären am Coalmine Beach

Ein traumhafter Campingplatz mit wunderschönem Strand

ist der Coalmine Beach bei Walpole. Hier steht man unter

Eukalyptusbäumen, die intensiv duften, morgens beim

Frühstück kommen die zutraulichen kleinen Kängurus bis

ans Wohnmobil heran. In der Umgebung kann man im

Walpole-Nornalup National Park tolle Wanderungen unternehmen

oder Bootstouren auf den idyllischen Flüssen. Mit

Glück kann man in den Wäldern Koalabären beobachten.

Besuchen Sie im Park unbedingt das Valley of the Giants.

Hier können Sie auf dem Tree Top Walk, dem Baumwipfelpfad,

die riesigen Karribäume von oben bestaunen.

ADAC Reiseinfos zu Australien:

bit.ly/2vHTG4i

„Im Wohnmobil in Westaustralien“:

bit.ly/2tlVPSH

Lucky Beach

Der Strand im

Cape Le Grand

National Park

macht seinem

Namen alle

Ehre – hier

sonnt man sich

mit Kängurus

Seite

scannen,

mehr

erfahren

erleben wir einen Sonnenuntergang in

Rosaorange, vor dem sich so manche

Postkarte verbeugen würde. Dafür

halten wir auf einem Parkplatz nah

am Ozean – eine Idee, die auch andere

Camper haben. Kurze Zeit später

hat sich ein richtiges kleines Camperlager

gebildet. Vor einem Feuertopf

sitzen wir im Kreis und teilen uns mit

den Neuankömmlingen eine Suppe

mit Brot und einige Flaschen Gerstensaft.

So haben wir uns ein Abenteuer

„on the road“ immer vorgestellt.

Nachdem wir in Albany eine

Weile im National Anzac Centre

verbracht haben – ein Museum, das

auf ergreifende Weise an Australiens

Soldaten im Ersten Weltkrieg erinnert

– steuern wir landeinwärts in

den Stirling-Range-Nationalpark und

nehmen die Straße hinauf zum Bluff

Knoll. Für eine Wandertour auf den

mit 1095 Metern höchsten Berg der

Region ist es leider zu spät, aber schon

am Parkplatz ist der Panoramablick

über das endlos weite Land und die

Übersicht

Hohe Karribäume

wie der

Gloucester Tree

in Pemberton

(oben links)

wurden früher

genutzt, um

Waldbrände zu

entdecken

Heute

gibt’s Lachs

An der Mündung

des Warren

River sind

kapitale Fänge

ein Kinderspiel

Berge atemberaubend. Anschließend

wollen wir zum Quaalup Homestead

Wilderness Retreat, wo die beiden

Deutschen Karin Quetschke und ihr

Mann Karsten ein ganz besonderes

Resort in der Wildnis führen. Wildnis

ist hier wörtlich zu nehmen. Wir

steuern mit dem Camper auf eine rüde

Geröllpiste, das Gerüttel im Wagen ist

enorm. Gut zehn Kilometer geht das

so. Der Kühlschrank tanzt Pogo auf

der Stelle, die Tür der Dusche binden

wir schließlich mit Tape fest. Wir können

nicht aufhören, lauthals zu lachen

über diese Rallye ins Outback. Auch

so kann sich Freiheit da draußen im

wilden Australien anfühlen.

In den nächsten Tagen passieren

wir noch so manchen grandiosen

Strand, sehen Südkaper-Wale am

Point Ann direkt an der Küste

schwimmen, besuchen in Hyden den

vor 2700 Millionen Jahren entstandenen

Wave Rock, der aussieht wie

eine gigantische versteinerte Welle.

Würde uns allerdings jemand nach

dem Highlight unseres Trips fragen,

wäre die Antwort eindeutig: So

etwas wie den Lucky Beach im Cape

Le Grand National Park haben wir

noch nie gesehen. Schon als wir auf

Wave Rock

Vier Stunden östlich von Perth

entstand die erstarrte Steinwelle

vor 2,7 Milliarden Jahren

den malerischen Campground auf

einer Anhöhe über dem Strand fahren,

ist der Anblick traumhaft: eine kilometerweite

Sichel aus weißem Pulversand,

das Wasser türkis. Dass sich an

diesen Strand neben einigen Gästen,

die andächtig aufs Meer schauen, auch

putzige Kängurus gesellt haben, gibt

der Schönheit dieses Ortes den letzten

Kick. „Besser, ihr füttert sie nicht“,

warnt Mike, der Ranger, „sonst sitzen

sie nachher bei euch im Camper.“

Hatten wir erwähnt, dass die

Westaustralier ein entspannter und

extrem hilfsbereiter Menschenschlag

sind? So wie Jeff und Rosemary, das

Farmerehepaar aus Bremer Bay.

Die beiden fuhren gerade am Main

Beach herum, als wir uns dort mit

dem Camper festgebuddelt hatten.

Da Jeff kein Abschleppseil dabeihatte,

eilten er und seine Gattin Rosemary

zurück nach Hause, um eines zu

holen – 30 Minuten, einfache Fahrt.

Nur um uns deutsche Dussel aus dem

Sand zu ziehen. Großartige Leute.

Einen einzigen spöttischen Kommentar

konnte Jeff sich nicht verkneifen:

„Sieht gar nicht aus wie ein Amphibienfahrzeug,

eure Kiste.“ Aber den

hatten wir uns auch verdient.

18 5/2017 5/2017 19


Inspiration Camper Australien

Camper Australien Inspiration

Urlaub

Westaustralien – alles Wichtige auf einen Blick

Expertin Sally Kluge vom ADAC Reisebüro in Siegen

Anreise, Übernachten, Sehenswürdigkeiten & mehr

Anreise

Qantas fliegt zum Beispiel ab Frankfurt

täglich über Dubai nach Perth.

Kosten: je nach Saison um ca. 800 bis

1200 Euro. Die Flugzeit von Frankfurt

bis Perth beträgt rund 17 Stunden –

fünf Stunden weniger als etwa nach

Sydney an der Ostküste.

Visum: Wer nicht länger als drei Monate

in Australien bleibt, kann mit gültigem

Reisepass online ein sogenanntes

eVisitor-Visum beantragen (subclass

651). Das Visum ist kostenlos und nach

der Erteilung zwölf Monate gültig. In

der Regel dauert es nicht lange, bis

das Visum online ausgestellt wird,

trotzdem raten wir dazu, die Flüge und

restlichen Reisearrangements erst nach

der Erteilung der Visa anzugehen.

Reisezeit

Dank zweier Klimazonen – tropische

Regen- und Trockenzeiten im Norden,

mediterranes Klima im Süden – ist

Westaustralien ein Ganzjahres-Reiseziel.

Nur im tropischen Norden ist von

November bis April Monsunzeit mit

starken Regenfällen.

Unterwegs

Australien verfügt über ein gut ausgebautes

Netz an asphaltierten Straßen,

was das Reisen mit dem Wohnmobil

angenehm macht. Gewöhnungsbedürftig

ist allenfalls der Linksverkehr. Bei

Fahrten in entlegene Regionen sollten

Sie stets genügend Benzin und Wasser

an Bord haben, ebenso empfiehlt sich

ein Satellitentelefon oder eine Notfunkbake

(Emergency Position Indicating

Radio Beacon – EPRIB). Tipp: Mit der

ADAC Auslandshelfer-App kommen Sie

sicher ans Ziel. Bei einer Panne oder

im Notfall nehmen Sie über Tab2Call

direkt Kontakt mit dem ADAC auf. Informationen

erhalten Sie in Ihrem ADAC

Reisebüro vor Ort.

Sicherheit

Australien ist ein politisch stabiles und

recht sicheres Land, was die Kriminalität

angeht. Allerdings gilt Australien

als Kontinent der Schlangen, Krokodile,

Haie und Spinnen. Unfälle sind zwar

eher selten, dennoch sollte man beim

Wandern stets Vorsicht walten lassen.

Übernachtung

Hoteltipps für Perth:

Duxton Hotel. Gute Lage im Herzen der

Stadt nahe des Swan River, interessantes

Küchenkonzept im Firewater

Grille (1 St Georges Terrace).

Alex Hotel. Lässiges Boutique-Hotel

mit extrem freundlichem, jungem

Service und einer prima Lage mitten

im Nachtleben von Northbridge. Auch

die Weinbar Shadow Wine Bar (mit

kulinarischen Kleinigkeiten) ist nett

und stets gut besucht (50 James St).

Camp-Tipp:

Quaalup Homestead. Von zwei Deutschen

sehr persönlich geführtes kleines

Resort „in the middle of nowhere“; unbedingt

eine oder zwei Nächte bleiben,

und die liebevoll gekennzeichneten

„wildlife walks“ erkunden. Buchung nur

vor Ort möglich (Fitzgerald River National

Park, 1 Gairdner Road, Bremer Bay).

Ansonsten bieten sich zum Übernachten

Caravan Parks mit Strom und Wasser

an oder einfachere, teils kostenfreie

Rest Areas. Eine Übersicht bietet die

App „WikiCamps Australia“.

Essen & Trinken

Food Loose Tours, Perth: Wo gibt’s in

Perth Downtown die besten Orte, um

Gratis und

exklusiv

für ADAC

Mitglieder

Das TourSet

mit Urlaubsführer,

Reisekarten

und Länderinformationen

Weitere Infos

bit.ly/

1LTcMLT

Entdecken

Der ADAC

Reiseführer

plus Australien

mit 150

Abbildungen,

144 Seiten,

12,99 €

Im ADAC Shop

bit.ly/

2uwEc5N

gut zu essen und gepflegt abzuhängen?

Justin Blackford kennt sie – und

auch alle Speakeasy-Bars der Gegend.

Absoluter Tipp für Freunde der Nacht.

www.foodloosetours.com.au

Eagle Bay Brewery: Die Familie Wallace

machte aus der ehemaligen Farm eine

Mischung aus handfester Brauerei und

„winery“, baute ein schickes Pagoden-

Restaurant dazu und erschuf so einen

Traumspot mit tollen Getränken und

ehrlicher Küche (236 Eagle Bay Rd, Naturaliste

WA 6281).

Yallingup Woodfired Bakery: Wer in

Westaustralien gutes Brot essen und

sehen möchte, wie es gemacht wird,

ist beim Schwaben Gotthard Bauer gut

aufgehoben. Seine Woodfired Bakery

ist in der ganzen Region bekannt (7

McLachlan Rd, Quindalup WA 6281).

White Elephant Beach Cafe: Cooler

Traumspot am Meer mit gutem Frühstück,

nettem Service und allerlei Tieren

in Sichtweite – seltener Delfine, häufiger

freche Möwen (Gnarabup Road,

Gnarabup/Margaret River).

Cullen Wines: Biodynamischer Weinbau

seit 1966, ein wunderschönes Gut

und beim Essen im Frische-Küche-Restaurant

den grandiosen „Kevin John“

probieren – traumhaft. Weinmacherin

Vanya Cullen ist eine Überzeugungstäterin!

www.cullenwines.com.au

Vasse Felix: Eines der edleren Vorzeige-

Weingüter in der Margaret-River-Region,

neben der vorzüglichen Küche gibt

es auch noch eine Art Gallery neben

dem wunderschönen, beinahe musealen

Weinkeller. www.vassefelix.com.au

Touren

Kunsttour Perth: Adie Chapman ist

ein Energiebündel und liebt ihre

Heimatstadt Perth. So sind auch ihre

Touren – lebendig und voller Eindrücke,

vor allem in der Kunstszene

FOTOS: SABINE BRAUN (12), KEVIN JOHN CHARDONNAY, ISTOCKPHOTO (2), STUDIOLINE PHOTOGRAPHY, TRAVEL HOUSE MEDIA (2), MAPS4NEWS.COM/©HERE (2)

INDISCHER

OZEAN

2

Margaret River

Augusta

Bunbury

Busselton

Joondalup

Perth

1

Mandurah

3

Peaceful Bay

kennt sie sich aus, Schwerpunkt:

Street-Art. www.ohheywa.com.au

Ngilgi Cave, Margaret River: Wenn

Guide Josh Whiteland in einer surreal

anmutenden Aborigine-Höhle ins

Didgeridoo bläst, hat die Welt da draußen

Sendepause. Die Tour – mit Kochpausen

und Trommelwirbel – ist ein

Beleg dafür, dass die Beschäftigung mit

der Kultur der Aborigines nicht immer

sauertöpfische Volkshochschule sein

muss. www.koomaldreaming.com.au

Beach & Forest Eco Adventure, Pemberton:

Erst die riesigen Karriwälder

durchwandern, dann eine Dünen-Sause

mit dem „four wheeler“, zum Schluss

Mount Barker

Westaustralien

Albany

4

5

8

Hyden

West River

Bremer Bay

6

Boorabbin

Hopetoun

am Strand Lachse fangen – ein wunderbar

raues Stranderlebnis. www.

pembertondiscoverytours.com.au

Nicht versäumen

1 In Perth am Elizabeth Square bummeln

und Kunst in der Art Gallery of

Western Australia bewundern. 2 In der

mediterranen Margaret-River-Region

Weingüter und Gourmet-Adressen

ansteuern. 3 Zu riesigen Karribäume

im Warren-Nationalpark aufblicken

und im D’Entrecasteaux-Nationalpark

Lachse angeln und mit dem Auto

über die Yeagarup-Sanddünen surfen.

Kalgoorlie

Esperance

Perth und unsere vorgestellte

Route liegen im

Südwesten des australischen

Kontinents

Cape Le Grand

7

Israelite Bay

GROSSE

AUSTRALISCHE

BUCHT

50 km

50km

4 In Albany im National Anzac Centre

die ergreifende Geschichte australischer

Weltkriegssoldaten erfahren. 5

Am Bluff Knoll in der Stirling Range

die Aussicht über das weite Land

genießen. 6 Traumstrände wie den

Main Beach in der Bremer Bay und 7

den Lucky Beach im Cape Le Grand

National Park entdecken. 8 In Hyden

den 2,7 Milliarden Jahre alten Wave

Rock bestaunen.

i Information

Tipps und weitere Informationen unter

www.westernaustralia.com/de

20 5/2017

5/2017 21


Inspiration ... Fünf Mal

Nelson Mandela

Freiheitskämpfer

Südafrikas Nationalheld Nelson Mandela ist

in Kapstadt auch heute noch omnipräsent. Der

Balkon an der City Hall etwa, wo er im Februar 1990

direkt nach der Freilassung von der Gefängnisinsel

Robben Island seine berühmte Rede hielt, ist immer

noch ein Wallfahrtsort für viele Südafrikaner. Darüber

hinaus gibt es in Kapstadt eine ganze Reihe von

Gedenkstätten, die an den 2013 verstorbenen Anti-Apartheids-Aktivisten

erinnern, wie zum Beispiel das Robben

Island Museum (www.robben-island.org.za); inzwischen

wurde es sogar zum Weltkulturerbe erklärt. Besucher können

Tagestouren nach Robben

Island unternehmen, Startpunkt

ist die Waterfront

Kapstadts – wo man

am Nobel Square auch

gleich alle Nobelpreisträger

von Südafrika

kennen lernen kann:

Dort stehen lebensgroße

Bronzefiguren von Albert

John Luthuli, Desmond Tutu,

Frederik Willem de Klerk

und natürlich: Nelson

Mandela.

Rauf auf den Tafelberg

Gipfelglück

Viele Reiseprofis behaupten, Kapstadt sei nicht mehr

Afrika, aber auch nicht Europa – Kapstadt eben, einzigartig

in der Mischung. Wer vom Tafelberg hinunterblickt,

erkennt sofort die ungezähmte Wildnis, die Kapstadt

immer noch umgibt, die vielfältige Tierwelt, am

Horizont das Meeresglitzern. Mit dem zweiten Blick

aber sind auch die modernen Wolkenkratzer zu sehen,

die Neonwerbung in den Straßen. Es gibt wenig vergleichbare

Aussichten als die vom 1086 Meter hohen

Tafelberg über Lion’s Head, Signal Hill, den Hafen

und die Table Bay. Zu den schönsten Spaziergängen

in Kapstadt gehört der dreistündige Walk auf den

Tafelberg, beobachtet von vorwitzigen Murmeltieren.

Wem das zu anstrengend ist: Die Gondelfahrt

dauert sieben Minuten (www.tablemountain.net).

Empfohlen von Stefan Nordhausen aus

dem ADAC Reisebüro in Hamburg-Harburg

5-mal ...

Kapstadt

Eine faszinierende Natur,

guter Wein und eine bewegende

Geschichte – entdecken Sie

die aufregendste und zugleich

entspannteste Stadt in Südafrika.

ADAC Reiseinfos zu Südafrika:

bit.ly/2tvvPsi

Video „Metropole in Südafrika“:

bit.ly/2tMtQLv

Seite

scannen,

mehr

erfahren

FOTOS: ISTOCKPHOTO (2), GETTY IMAGES (2), ADAC E.V., DDP IMAGES, MATO/SCHAPOWALOW

Pinguine in Boulders Bay

Sie sind überall

Dieser Ausflug ist Pflicht. Wir reden von Boulders

Bay, etwa 45 Autominuten von Kapstadt entfernt.

Auf den ersten Blick ist die Bucht so schön wie

jede andere auch in der Region. Verantwortlich

für ihren Besucher-Boom aber ist ein einziges

verwegenes Pinguin-Pärchen! 1983 verirrte es

sich nach Boulders Bay und entschied, unter

einem windgeschützten Busch oberhalb des

Strandes sein Nest zu bauen. Und weil

Pinguine nun mal ein romantisches

Völkchen sind und immer wieder dorthin

zurückkehren, wo sie einmal gebrütet

haben, ist dort im Laufe der

Jahre eine stattliche Pinguin-

Kolonie entstanden. Sie lieben

diesen Platz: Die False Bay

bietet ihnen genug Fischfutter

und einen angenehmen

Lebensraum, 2500 von

ihnen gibt’s inzwischen

hier, Tendenz steigend.

Solch einen Ort findet

man nirgendwo sonst

in Südafrika. Kinder

lieben ihn – und Erwachsene

ebenso.

Kapstadts gute Tropfen

Reiner Weinsinn

Kein Kapstadt-Aufenthalt ohne Besuch auf einem Weingut: Groot

Constantia (www.grootconstantia.co.za), das älteste Gut, liegt

mitten im Herzen der Stadt und steht mit seinen historischen Farmhäusern

im kapholländischen Stil inzwischen sogar unter Denkmalschutz.

Sie dürfen dort auf den Feldern spazieren, picknicken

oder auch nur die neuen Weine probieren … In Kapstadt hat man

die Qual der Wahl: Die bekanntesten Weingebiete Südafrikas

liegen nah vor den Toren der Stadt und sind alle

binnen einer Stunde erreichbar. Tipp: Diverse „Tour

Operators“ bieten geführte Ausflüge in die Weingebiete

an – buchen Sie eine davon nach Stellenbosch

oder Franschhoek und lassen Sie den Mietwagen

stehen: So dürfen Sie die meist exquisiten Tropfen

auch bedenkenlos selbst genießen.

Design & Architektur

Schön bunt hier

Für Design und Architektur war Kapstadt lange Jahre nicht

bekannt, wenn man von den prächtigen weißen Kolonialbauten

und den bunten Malayenhäuschen im Stadtteil Bo-

Kaap absieht. Erst die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 brachte

einige namhafte Architekten ans Kap – die bauten nämlich

die meisten der beeindruckenden Stadien. 2014 schließlich

wurde Kapstadt dann sogar offizielle Welthauptstadt des

Designs. Das kreative Zentrum dieses Trends ist Woodstock.

Nicht zu verwechseln mit dem Festival der Flower-Power-

Bewegung, sondern ein aufstrebendes Viertel in Kapstadt.

Das ehemalige Industriegebiet, das sich östlich der Innenstadt

am alten Hafen zwischen der Victoria und der Albert

Road bis hoch zum Nelson Mandela Boulevard erstreckt, ist

das neue Zentrum der kulturellen und kreativen Szene.

Tipp: Wer hier gut essen will, steuert den Pot Luck Club an

(www.thepotluckclub.co.za) – unbedingt vorher reservieren.

5/2017 23


Inspiration Bayern

Ein

Märchen

in Blau-Weiß

Neuschwanstein

Das Schloss des Märchenkönigs

Ludwig II macht

Bayern weltweit bekannt

Typisch bayerisch? Da ist man sich

schnell einig: Lederhosen, Dirndl, die

Berge und Weißwurst … Was Bayern

so besonders macht und wo Sie in

Ihrem Urlaub am schönsten in dieses

Lebensgefühl zwischen Brauchtum,

Almwiesen und Genuss eintauchen

TEXT Anke Dörrzapf

Seite

scannen,

mehr

erfahren

FOTOS: XXXXXX

5/2017 25


Bayern Inspiration

F

reitagvormittag, 11.30 Uhr

in Uffing. Es ist noch nicht

viel los im Biergarten. Vor

den Tischen liegt der Staffelsee,

sanfte Wellen plätschern

ans Ufer. Das Wettersteingebirge

spiegelt sich blau auf dem

Wasser. Unter den Bänken sucht

eine Ente nach Brezenstücken.

Vier junge Männer aus Schweden

sitzen vor Maßkrügen. Sie kichern, bestaunen

ihr Getränk, murmeln etwas

und gucken sich um. Nur um zu überprüfen,

ob das hier wirklich normal

ist, um diese Tageszeit schon so große

Biere zu trinken. „Des is was Schönes,

so ein frisch gezapftes Helles“, ruft ein

älterer Mann ein paar Tische weiter

und hebt sein Glas. „Prost, Buam.“

Bayern – da hat jeder sofort die

Bilder vor Augen: das Bier – vorzugsweise

in Maßkrügen – die Dirndl

und Lederhosen, die Lüftlmalereien

an den Häusern, die prächtigen Königsschlösser,

Zwiebeltürme, Weißwürste,

Kruzifixe und, klar, die Berge

und wohlgenährten Kühe. Wer nach

Bayern reist, will meist genau das im

Urlaub erleben. So wie die vier Jungs

vor ihren mächtigen Bierkrügen.

Natürlich kann man hier auch anderes

unternehmen: auf Kamelen reiten

(in Valley) oder eine Whisky-Destillerie

besuchen (am Schliersee). Aber

die Sehnsucht der meisten Touristen

richtet sich auf die oberbayerischen

Klassiker zwischen Neuschwanstein,

Biergarten und Bergseen. Wo Sie das

typische Bayern finden? Begeben wir

uns auf eine Rundreise weiß-blau …

Die Natur: zwischen Seen,

Bergen und Kuhglocken

Los geht es gleich weit oben, auf der

Staffelalm am Rabenkopf. Es ist ein

ruhiger Platz in den Alpen, jenseits

von Deutschlands höchstem Berg,

der Zugspitze mit Gletscher und jeder

Menge Touristen. Hier begegnet man

Wanderern, die vor der Hütte eine

Jause einlegen und Buttermilch trinken.

Kühe dösen in der Mittagssonne

oder kauen stoisch das saftige Gras.

Ab und zu bimmeln ihre Glocken.

Beim Aufstieg über den Gipfel ist

all das zu sehen, wofür Oberbayern

steht: Der Kochelsee glitzert in der

Morgensonne, ein Ausflugsschiff

kreist auf dem tiefblauen Gebirgssee.

Manchmal dringt das Kirchenläuten

Malerisch

Hinter dem

berühmten

Königssee

versteckt sich

der glasklare

Obersee im

Nationalpark

Berchtesgaden

aus den Dörfern bis auf den Berg. Im

Norden sieht man die Zwiebeltürme

des Klosters Benediktbeuern hinter

den Moorwiesen. Man ahnt das

Klingen der Krüge im Klosterbiergarten.

Natur, Glaube, Brauchtum

und Genuss sind hier auf einzigartige

Weise miteinander verwoben.

Die oberbayerische Landschaft

ist lieblich, sanft, meist eingebettet

in Berge. Oft üppig und manchmal

herrlich pompös. Bei Föhn bläst warmer

Wind von den Alpen her, schiebt

die Schlechtwetterfront Richtung

Norden zurück. Er sorgt für milde

Tage. So mild, dass mitten im Februar

die Menschen in den Straßencafés

sitzen. Die Luft ist dann so klar, dass

man meint, jede Felsspalte in den

Bergen zu erkennen.

Es gibt viele Möglichkeiten und

viele Orte, wo man diese Landschaft

genießen kann: auf Radtouren durch

das wellige Voralpenland, etwa auf

dem Bodensee-Königssee-Radweg.

Per Auto oder Wohnmobil lassen

sich die 450 Kilometer auf der traumhaft

kurvigen Deutschen Alpenstraße

fahren. Wer gerne wandert, steigt

ab Pessenbach in gut zwei Stunden

zur besagten Staffelalm auf, umrundet

den Schliersee oder genießt

die Gebirgspanoramen im Nationalpark

Berchtesgaden mit Watzmann

und Königssee. Eine herrliche

Aussicht auf beide bietet sich vom

Grünstein, den man auf einer leichten

Tour in anderthalb Stunden erklimmen

kann (ab Parkplatz Hammerstiel

bei Schöngau). Mit etwas Glück

beobachtet man hier Steinadler und

den Alpensteinbock, der inzwischen

wieder heimisch ist. Sie möchten

lieber baden oder paddeln? Seen und

Flüsse vor prächtiger Alpenkulisse

gibt es genug, viele so schön, als würde

man in einer Postkarte schwimmen.

Der weite, große Chiemsee etwa, der

schicke Starnberger See, der schon

im Frühsommer warme Staffelsee,

der Forggensee oder der türkisblaue,

eiskalte Walchensee im Gebirge.

Der „Kini“ und der bayerische

Hang zur barocken Opulenz

In Schwangau im Allgäu ist es dann

erst mal vorbei mit der stillen Bergidylle.

1,4 Millionen Touristen strömen

jedes Jahr in den Ort, um auf

den Spuren des weltweit wohl berühmtesten

Bayern zu wandeln: Auf

einem Hügel vor der Bergkulisse

thront Neuschwanstein, das Schloss

des Märchenkönigs Ludwig II. mit

Türmchen, Erkern und Thronsaal.

Postkartenidyll

Sanfte Hügel

ziehen sich um

Murnau bis hin

zum Wettersteingebirge

Gelebte

Tradition

Lederhose und

Dirndl gehören

in Bayern zu

jedem Dorffest

Vor dem Ticketschalter: eine lange

Schlange. Souvenirstände verkaufen

Filzhüte, asiatische Brautpaare posieren

vor der Kamera. Zwei Koreanerinnen

machen auf einer Wiese ein

Picknick mit Blick auf den Tegelberg.

„Wir müssen drei Stunden

warten, bis wir reindürfen“, murren

sie. Aber Neuschwanstein gehöre eben

einfach zu einer Deutschland-Reise

dazu. „Das ist so typisch.“

Und das, obwohl es sicher kunsthistorisch

bedeutendere Bauten in

Bayern gibt. Neuschwanstein wurde

als Reminiszenz an das Mittelalter

gebaut – rund 400 Jahre nach

dessen Ende.

Doch andere Burgen und Kirchen

können keine derart tragische

Geschichte aufweisen: Der Erbauer,

Ludwig II., zog sich als König immer

mehr in die Kunst zurück, machte

enorme Schulden, um sich Fantasie-

Schlösser zu bauen. Er ließ nicht nur

Neuschwanstein errichten. Auf der

Herreninsel im Chiemsee entwarf

er ein Anwesen nach dem Vorbild

des französischen Versailles: Schloss

Herrenchiemsee. Auf Linderhof in

den Ammergauer Alpen soll er in der

künstlichen Tropfsteinhöhle im Muschelboot

übers Wasser geschaukelt

sein, um Wagner-Opern zu lauschen.

Schließlich erklärte ihn der Ministerrat

am 7. Juni 1886 für geisteskrank.

Sechs Tage später starb Ludwig.

Mit gerade mal 40 Jahren. Man fand

seine Leiche im Starnberger See. Es

war wohl Selbstmord. Aber schnell

verbreiteten sich die Gerüchte – ob

nicht gar der preußische Geheimdienst

dahintersteckte? Ein wunderbarer

Stoff für Legenden und Mythen.

Damals belächelt, ist Ludwig heute

fast so etwas wie ein Nationalheiliger.

Obwohl das Königtum Bayern unter

seiner Herrschaft seine Unabhängigkeit

aufgab und 1870 dem Deutschen

26 5/2017 5/2017 27


Reich beigetreten war. Viele Einheimische

lieben ihren „Kini“ (König),

weil er aus der Reihe tanzte, seine

Träume lebte. Und er erinnert sie

noch immer daran, dass sie einst

eigenständig und etwas Besonderes

waren. Schließlich betonen viele die

Eigenheiten gerne. So wie die Homepage

des Tourismusbüros nicht auf

„de“ endet, sondern auf „by“.

Nicht nur Ludwig liebte den

Pomp. Damit wachsen die Bayern

auf. Sie kennen den Prunk aus ihren

Kirchen. Eine der schönsten: die

Wieskirche in Steingaden. Morgens

um 8.30 Uhr ist es in dem Gotteshaus

wundervoll ruhig, die Busse aus

München sind noch nicht da. Durch

die Fenster fallen Sonnenstrahlen

und beleuchten weiße Blättergirlanden

aus Stuck, blaugraue Marmorsäulen

und dicke Engel. Die Wallfahrtskirche

in Rosa, Weiß und Gold

zählt zum UNESCO-Welterbe und

ist eine der prächtigsten Rokoko-

Kirchen Bayerns. Und sie steht für

eine Zeit, als das bayerische Nationalgefühl

gerade erst geboren wurde:

Damals – im 17. und 18. Jahrhundert

– wollten die Fürsten der

Reformation im Norden mit ihren

Rokoko-Pracht

Der Trompel’Œil-Stil

des

Deckenfreskos

der Wieskirche

täuscht Dreidimensionalität

vor

So schmeckt

der Sommer

Klettern die

Temperaturen,

zieht es

die Bayern in

den nächsten

Biergarten

kargen, wenig dekorierten Kirchen

entgegentreten. Es begann ein Bauboom:

Barocke Kirchen und Kapellen

entstanden, alte Kirchen wurden

im neuen Stil dekoriert.

Es ist ein Baustil, der zu Bayern

passt: mit der Theaterhaftigkeit der

Kirchenräume voller Blattgold und

Ranken. Mit einer Dramaturgie aus

Hell-Dunkel-Effekten, die alle Sinne

anspricht. Engel glitzern, Orgelmusik

ertönt, Weihrauch nebelt den

Geruchssinn ein. Die Wittelsbacher

wollten der Reformation ein festliches

Lebensgefühl entgegensetzen.

Bald machte die Bevölkerung

mit. Sie gestaltete Flurkreuze im Rokoko-Stil.

Reiche Bauern schmückten

ihren Hof mit Lüftlmalerei:

Da prangen Säulen, Balustraden

oder Bibelszenen an den Häuserfassaden,

so wie heute noch in Bad Tölz

oder Oberammergau. Der Bauboom

fruchtete, zumindest Oberbayern

blieb katholisch. Die alteingesessene

Bevölkerung pflegt weiterhin ihren

Glauben und das dazugehörende

Brauchtum bei zahlreichen Wallfahrten

und Umzügen.

drauf Frauen im Festtagsgewand

und Männer in Tracht. Die Pferde

dampfen in der kühlen Herbstluft,

weiter hinten ertönt Blasmusik,

Goaßlschnalzer knallen mit ihren

Peitschen. Die Wallfahrt zu Ehren

des Heiligen Leonhard, dem Schutzpatron

von Ross und Vieh, hat die

deutsche UNESCO-Kommission als

Immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Feste wie die Leonhardifahrt

gliedern das Jahr auf dem Land, hier

mischen sich Glaube, Brauchtum

und manchmal alte heidnische

Rituale. Wie beim Fischerstechen im

August auf dem Staffelsee, wo sich

Burschen mit langen Stangen von

ihren Booten schubsen. Und bevor

im Frühling der Maibaum feierlich

in jeder Dorfmitte aufgestellt wird,

klauen in den Wochen davor junge

Männer aus dem Nachbardorf den

gefällten Baumstamm. Der wird

dann meist mit reichlich Bier und

Essen wieder ausgelöst.

Eines der schönsten Brauchtümer

ist aber zweifellos der Viehscheid:

Im Spätsommer wird das Braunvieh

von den Bergweiden zurück ins Tal

geholt, bevor der erste große Schnee

fällt. Der Almabtrieb in Krün, Pfronten

oder Seeg ist ein Spektakel, das

man erlebt haben muss. Mit lautem

Gebimmel der Glocken – manche

sind so groß wie Eimer – sprudeln

Dutzende mit Blumen, Zweigen und

bunten Bändern geschmückte Kühe

Bayerisches Brauchtum und

fesche Trachten

In Bad Tölz hört man im November

schon von Weitem die Glocken der

Rösser und ihre Hufe auf der Straße

klackern. Hübsch geschmückt ziehen

sie Wagen durch den Ort, obenund

Kälber auf den Wegen aus dem

Wald und werden ins Dorf getrieben.

Junge Burschen in Lederhose,

Kniebundstrümpfen, weißem Hemd

und Filzhut haben die Sache fest im

Griff, springen lässig über Zäune,

wenn ein Tier ausbüxt.

Dass die Begeisterung für Trachten,

für Wadlstrümpf, Lederhosen

und Dirndl bis heute anhält, ist

übrigens auch Maximilian II., dem

Vater des berühmten Märchenkönigs,

zu verdanken. Er wollte die

einst etwas aus der Mode gekommene

traditionelle Kleidung der

Bauern, Senner und Dienstmädchen

wiederbeleben, und zwar aus politischem

Interesse – „zur Hebung des

Nationalgefühls“. Denn die Bayern

waren seit der Gründung des Königreichs

1806 noch weit davon entfernt,

eine gemeinsame Identität zu haben:

Franken, Schwaben, Pfälzer und Bayern

sammelten sich in diesem Staat.

Maximilian II. trug deshalb selbst

Lederhose und steckte seine Söhne

in fesche Trachtenanzüge.

Zünftige Weißwurst,

Bergkäse und Bier

Wo viele Kühe auf saftigen Almwiesen

weiden, ist naturgemäß auch

wunderbar würziger Bergkäse nicht

fern. Wer in Oberbayern unterwegs

ist, sollte es sich deshalb nicht entgehen

lassen, die eine oder andere

Sennerei anzusteuern. Beim Wandern

in den Bergen empfiehlt sich

zum Beispiel ein Besuch der Laufbichl-Alpe

auf der Sonnenseite des

Hintersteiner Obertals. Hier kann

man den handgemachten Käse

bei einer zünftigen Brotzeit

probieren und natürlich auch

mitnehmen.

Überhaupt gehört der Genuss

stets dazu, Abstinenz ist nichts für

Bayern, wovon auch die großzügigen

Festzelte und Bierbänke zeugen, die

bei jedem Dorffest und Umzug obligatorisch

sind. Bodenständige Klassiker

wie Schweinshaxe, Obatzda,

Leberkäse und natürlich Weißwürste

bekommt man dort und in jedem

Wirtshaus sowieso. Dazu das Bier:

Barbara Morgen aus dem ADAC Reisebüro in Freising

über Badeurlaub und Ausflüge an Bayerns Seen

Bayern reizt mit unzähligen wunderschönen Seen, mal

karibisch grün wie der Walchensee in den Bergen, mal

sommerlich warm wie der Waginger See – perfekt für

einen Badeurlaub oder einen Ausflug in die Natur. Meine

Geheimtipps: Der Starnberger See ist von München aus

schnell zu erreichen. Besuchen Sie in Starnberg unbedingt

den „H’ugo’s Beach Club Undosa“. Hier sitzt man auf einer

sonnigen Terrasse direkt am Ufer, genießt erstklassige italienische

Küche und fühlt sich fast wie in Italien. Am Chiemsee

kann ich das Hotel Malerwinkel wärmstens empfehlen.

Das Haus liegt direkt am See, hat einen eigenen Strand und

serviert köstliche original bayerische Gerichte. Eine schöne

Alternative zu Dampferausflügen auf die Herreninsel: mit

dem Tretboot selbst hinüberfahren und einen herrlichen

Sommertag im Schloss und Biergarten verbringen.

ADAC Reiseinfos zu Oberbayern:

bit.ly/2uFN1L6

Video „König Ludwig II von Bayern“:

bit.ly/2gPvB9f

Weißwürstl

Sie isst man

vor 12 Uhr.

Zu Zeiten ohne

Kühlschrank

verdarb die

Wurst in der

Mittagshitze

Experten-Tipp

Seite

scannen,

mehr

erfahren

vom milden „Hellen“ über Weißbier

bis zum Starkbier. Letzteres brauten

Mönche im 17. Jahrhundert übrigens

höchstpersönlich, um die Fastenzeit

mit einem hochprozentigen und

kalorienreichen Getränk erträglicher

zu machen. Wer gleich mehrere Fliegen

mit einer Klappe schlagen will,

überzeugt sich von dieser Tradition

bei einer Brauereiführung mit anschließendem

Biergartenbesuch im

berühmten Kloster Andechs.

Dass man in seinem „urbayerischen

Urlaub“ durchaus auch

Überraschungen erleben kann,

zeigt die Staffelalm, auf der

wir unsere Reise begonnen

haben: Dort quartierte sich

der expressionistische Künstler

Franz Marc im Sommer hin und

wieder ein. Die Leute in der Stadt

schockierte er Anfang des 20. Jahrhunderts

mit gelben Kühen oder

blauen Pferden. Noch heute können

Wanderer ein Wandbild von ihm

in der Almhütte entdecken. Oder

einfach eine gemütliche Brotzeit

machen mit Bier, Alpenblick und

dem Gebimmel der Kuhglocken.

Angebote

Am Starnberger See

Seehotel Leoni, Berg

Das stilvolle 4-Sterne-Haus liegt direkt am

See, verfügt über ein Spa mit Hallenbad

und bietet besondere Ernährungsformen

wie vegane und glutenfreie Küche an.

ab 56 € / p. P. und Nacht im DZ inkl.

Frühstück / Eigenanreise

Veranstalter: DERTOUR

Am Staffelsee

Hotel Alpenhof, Murnau

Wellnesslandschaft, Fitnessraum, E-Bike-

Verleih, Kaminbar … In dem eleganten

5-Sterne-Small-Luxury-Hotel, das an ein

Landhaus erinnert, fehlt es an nichts.

ab 198 € / p. P., 2 Nächte im DZ inkl.

Halbpension / Eigenanreise

Veranstalter: DERTOUR

Am Chiemsee

Hotel Schalchenhof, Gstadt

Vom hoteleigenen Badesteg springen Sie

direkt in den herrlichen Chiemsee. Erholung

garantiert der weitläufige Garten mit

Sonnenterrasse und Kinderspielplatz.

ab 74 € / p. P., 2 Nächte im DZ inkl.

Frühstück / Eigenanreise

Veranstalter: ITS

Weitere Angebote finden Sie unter

28 5/2017

*Änderungen vorbehalten. Beratung und Buchung

in Ihrem ADAC Reisebüro siehe Seite 49.


Inspiration Bayern

Bayern Inspiration

Urlaub

Bayern – alles Wichtige auf einen Blick

Expertin Barbara Morgen vom ADAC Reisebüro in Freising

Reisezeit, Übernachtung, Sehenswürdigkeiten & mehr

Reisezeit

Natürlich kann man in Bayern ganzjährig

Urlaub machen. Zum Wandern

sind das Frühjahr und der Herbst ideal,

für Badeurlaub an den Seen ist es von

Juni bis August perfekt. Ab Mitte August

sind die Hotels nicht mehr so voll.

Schneesicher im Winter sind die Bayerischen

Alpen nicht immer (außer auf

dem Zugspitz-Gletscher), aber meist

kann man von Dezember bis Februar,

oft bis März/April Wintersport treiben.

Übernachtung

Alpenhof, Murnau

Elegantes 5-Sterne-Hotel mit erstklassigem

Wellnessbereich in Murnau am

Staffelsee. Schöne Wander- und Radwege

liegen vor der Tür. Tel. (0 88 41)

49 10, www.alpenhof-murnau.com

Alpenhotel Beslhof, Ramsau

Das schöne Alpenhotel liegt auf 750

Metern Höhe im Nationalpark Berchtesgaden

mit Watzmann, Königssee

und dem malerischen Hintersee. Tel.

(0 86 57) 9 83 99 91,

www.alpenhotel-beslhof.de

Mit dem Auto

Eine tolle Möglichkeit, die bayerische

Landschaft zu erleben, bietet die Deutsche

Alpenstraße. Sie schlängelt sich

auf 450 Kilometern von Lindau am

Bodensee bis Schönau am Königssee.

Mit Kindern unterwegs? Dann empfehlen

wir bayerische Kasperl-Hörbücher.

Über „Dr. Döblingers geschmackvolles

Kasperltheater“ lacht die ganze

Familie: Die Kleinen lieben die Abenteuer

von Wachtmeister Wirsing & Co.

Erwachsene lachen über kabarettistische

Seitenhiebe auf Kommunalpolitik

und brauchtümliche Eigenheiten.

www.dr-doeblingers-kasperltheater.de

Nicht versäumen

1 Schloss Neuschwanstein. Eintrittskarten

sind nur im Ticket-Center

in Hohenschwangau unterhalb des

Schlosses erhältlich und können im

Sommer ausverkauft sein. Am besten

reservieren: www.hohenschwangau.

de/ticketcenter.0.html 2 Schloss Herrenchiemsee:

Schönes Ausflugsziel

auf dem „bayerischen Meer“, das Ludwig

II. als Andenken an den französischen

Sonnenkönig Ludwig XIV. errichten

ließ. Passagierschiffe fahren

von Prien/Stock auf die Herreninsel.

www.herrenchiemsee.de 3 Linderhof:

Das schöne Lustschloss des

„Kini“ nach französischem Vorbild

liegt nahe Ettal – längst nicht so überlaufen

wie Neuschwanstein. www.

schlosslinderhof.de 4 Wieskirche:

Das oberbayerische UNESCO-Weltkulturerbe

ist eine der schönsten Rokoko-

Kirchen der Welt – mit Blick auf Kuhweiden

und Alpen. www.wieskirche.de

5 Staffelalm: In der Almhütte bei

Kochel am See hat der Expressionist

Franz Marc ein Wandbild hinterlassen.

Vom nahen Rabenkopf-Gipfel hat man

einen tollen Blick auf das Voralpenland.

Aufstieg: ab Pessenbach an

der B 11 (Parkplatz bei der Bushaltestelle

rechts beim Schild „Jägerwirt“).

6 Bad Tölz: Das hübsche Kurstädtchen

fasziniert mit alten Häusern voller

Lüftlmalerei, kleiner Fußgängerzone

und Cafés. Tölz ist berühmt für seine

Leonhardifahrt im Herbst. Beschaulich

und ruhig ist auch der Weihnachtsmarkt

im Dezember. 7 Benediktbeuern:

Über 1250 Jahre alt ist das ehemalige

Benediktinerkloster. Hier wurde

einst die Carmina Burana aufbewahrt.

Die schöne Barock-Basilika kann man

besichtigen und im Trachten-Informationszentrum

alles über Dirndl und

Lederhosen erfahren. Danach kehrt

Entdecken

Der ADAC

Reiseführer

plus München

mit vielen

Abbildungen,

192 Seiten,

12,99 €

Im ADAC Shop

bit.ly/

2tN5FkY

man im Biergarten ein oder wandert

im umliegenden Loisach-Kochelsee-

Moor. www.kloster-benediktbeuern.de

8 Nationalpark Berchtesgaden: Das

Naturschutzgebiet reizt mit traumhaften

Wanderwegen. Unbedingt auch die

faszinierende Ausstellung im „Haus der

Berge“ in Berchtesgaden besuchen!

www.nationalpark-berchtesgaden.bayern.de

9 Viehscheid Pfronten: Der

Almabtrieb der Kühe im Herbst ist

eines der faszinierendsten Brauchtümer

und ein echtes Spektakel. Termine,

auch in anderen Regionen, unter:

www.almabtriebe.de 10 Kloster

Andechs: Für Bierliebhaber ein Muss.

Erst die Klosterbrauerei besichtigen,

dann die Sorten im Biergarten zu

bayerischen Spezialitäten probieren.

www.andechs.de 11 Laufbichl-Alpe:

Auf der idyllischen Sennalpe wird die

Milch von 60 Kühen zu köstlichem Käse

verarbeitet. www.alpe-laufbichl.de

Touren

Allgäuer Käsestraße: Hof- und Dorfkäsereien

und Sennereien laden zum

Probieren und manchmal auch zum

Zusehen ein.

www.allgäuer-käsestrasse.de

Pfaffenwinkler Milchweg: Eine informative

Wanderung zum Thema Käse

und Kuh bei Rottenbuch. Die zweistündige

Tour ist gut für Kinder geeignet.

www.pfaffen-winkel.de

Deutsche Hopfenstraße: Hier kann man

herausfinden, wo das Bier wächst. Etwa

auf der 170 Kilometer langen Hallertauer

Radtour nördlich von München.

www.hopfenland-hallertau.de

i Information

Inspirationen und Tipps zu allen bayerischen

Regionen finden Sie unter:

www.bayern.by

FOTOS: INTERFOTO, GETTY IMAGES (3), REINHARD SCHMID/HUBER IMAGES, DIETMAR DENGER/LAIF, MAURITIUS IMAGES (2),

MAX WERKMEISTER, ISTOCKPHOTO (5), SEEHOTEL LEONI, ALPENHOF MURNAU, TRAVEL HOUSE MEDIA, MAPS4NEWS.COM/©HERE (2)

Amsterdam

Luxemburg

Berlin

Prag

Wien

Bayern ist das südlichste

Bundesland

Deutschlands

Viehscheid Im Herbst

kehren die Kühe von den

Almen ins Dorf zurück

– ein tierisches Spektakel

Schloss Linderhof Hier

lauschte König Ludwig II.

in der künstlichen Venusgrotte

Wagner-Opern

Miltenberg

Bad Neustadt

a. d. Saale

Würzburg

Ulm

11

9

Haßfurt

Nürnberg

Ansbach

Kempten (Allgäu)

Augsburg

4

1 3

Lichtenfels

Bayern

Ingolstadt

10

Garmisch-

Patenkirchen

Bayreuth

Bad Tölz

6

7

5

Schwandorf

Regensburg

München

Tirschenreuth

Neustadt an

der Waldnaab

Landshut

Rosenheim

2

Mühldorf a. Inn

Leonhardifahrt in Bad Tölz

Die Prozession zu Ehren

des Schutzpatrons von Ross

und Vieh ist ein Erlebnis

Bier-Tour In der Hallertau,

dem weltgrößten Hopfenanbaugebiet,

lassen sich

Brauereien besichtigen

Regen

Pfarrkirchen

Bad Reichenhall

8

Freyung

Passau

Nationalpark Berchtesgaden

Hier erwarten Sie

Naturschönheiten wie

Watzmann und Königssee

20 km

30 5/2017 5/2017 31


Experten-Tipp Mein Land

Mein Land

Polen

960 n.Chr.

Um

wurde das Herzogtum Polen unter dem

slawischen Fürsten Mieszko I. gegründet.

Nach einer bewegten Geschichte leiteten

die Streiks der verbotenen Gewerkschaft

Solidarność in den 1980er-Jahren die

politische Wende in den Staaten des

Ostblocks ein. Ihr Anführer, Lech Wałęsa,

erhielt 1983 den Friedensnobelpreis.

Das Reiseland Polen liegt Malgorzata

Hengst aus dem ADAC Reisebüro in

Landau besonders am Herzen. Welche

Ziele man zwischen Ostsee und

Riesengebirge unbedingt sehen sollte

37,9

Millionen Menschen

leben in Polen

Damit gehört unser östliches

Nachbarland zu den bevölkerungsreichsten

EU-Staaten.

Welche drei Orte sollte man in

Polen unbedingt gesehen haben?

Oh, da gibt es viele. Ich bin an

der polnischen Ostseeküste

aufgewachsen und liebe natürlich

meine Heimat. Es gibt dort

wunderschöne Strände, die weiten

Dünen im Słowiński-Nationalpark

und das hübsche Seebad Kolberg

mit dem Yachthafen. Dort sind

in den letzten Jahren viele neue

Hotels entstanden. Auch immer

mehr Deutsche und Skandinavier

verbringen hier ihren Urlaub.

Weiter östlich ist Danzig ein tolles

Ziel und die Hügellandschaft der

Kaschubischen Seenplatte.

Was sollte man sich in Danzig

anschauen?

Sicher die schöne Altstadt mit dem

Krantor, dem Wahrzeichen von

Gdansk. Restaurants, Cafés und

kleine Läden mit Souvenirs, etwa

aus Bernstein, findet man in der

Langgasse (Długa) und der Frauengasse

(Mariacka). Im August gibt

es zudem den mittelalterlichen

Dominikanermarkt mit Straßenkunst

und zahlreichen Händlern.

Stichwort Restaurants: Welches

Gericht muss man in Polen

unbedingt probieren?

An der Ostsee wird sehr viel

Fisch gegessen, Dorsch, Heilbutt,

Scholle, Aal – als Backfisch

und geräuchert. Den gibt’s

überall an den Promenaden

und in den Restaurants. Wer

typisch polnische Nationalgerichte

probieren möchte,

bestellt Bigos, ein deftiger Krauteintopf

mit Wurst, und natürlich

Piroggen. Das sind leckere Teigtaschen,

die mit Pilzen, Sauerkraut

oder Fleisch gefüllt werden. Dazu

wird auch gerne Borschtsch getrunken,

die würzige Rote-Bete-Suppe.

Bietet sich eine Polen-Rundreise

als guter Einstieg an?

Absolut, man sollte aber die Größe

nicht unterschätzen und sich am

besten für den Norden oder Süden

entscheiden. Im Süden gibt es ja

auch wundervolle Ziele. Krakau

war einst die Hauptstadt des

Landes, die Stadt der Könige von

Polen, und wurde im Zweiten

Weltkrieg kaum zerstört. Hier

kann man die Wawel-Burg, das

königliche Renaissance-Schloss,

besichtigen und das wirklich

faszinierende Salzbergwerk Wieliczka

mit unterirdischer Kirche

und Kronleuchtern aus Salz. Von

Volkssage

Der Wawel-

Drache hauste

einst unter

dem Wawelhügel

in Krakau

und wurde

durch eine List

besiegt

Krakau ist es auch nicht weit zu

den beliebten Wintersportorten

Zakopane und Karpacz im

Riesengebirge.

Gibt es in Polen eigentlich

Mentalitätsunterschiede, wie

bei uns etwa die kühlen

Norddeutschen und die

geselligen Rheinländer?

Eigentlich nicht, Polen sind generell

warmherzig und gastfreundlich.

Viele freuen sich auch, wenn

Touristen ein paar Brocken Polnisch

sprechen. Polen ist bekanntlich

auch ein sehr katholisches

Land. Hier sollte man sich entsprechend

rücksichts- und respektvoll

verhalten, etwa in Kirchen.

ADAC Reiseinfos:

bit.ly/2gPiKUs

Video-Tipp:

bit.ly/2uhiu3N

Seite

scannen,

mehr

erfahren

FOTOS: FOTOSTUDIO THOMAS/TIMO HECHT, ACTION PRESS, ISTOCKPHOTO, GETTY IMAGES

QUELLEN: AUSWÄRTIGES AMT, WIKIPEDIA, POLNISCHES FREMDENVERKEHRSAMT

36

511,5 m

misst die längste Seebrücke

Europas, die Molo in Sopot

Meter hoch

ist die größte Christus-Statue

der Welt in Świebodzin

9300

Seen

mit über einem Hektar

Fläche zählt Polen. Damit

ist das Land eines der

seenreichsten der Erde

32 5/2017


La Gomera Inspiration

Lorem est

HiVolut pro

ipidem veligen

imagnam alic

totat estrunt

adipsam uscipsa

ndendendit,

que pero ipsa

quis debis que

Auf Bergund

Talfahrt

Wie man sich die Schönheit der kanarischen

Vulkaninsel La Gomera auf einer Radtour erobert

– eine sportliche Herausforderung bis

an konditionelle Grenzen

TEXT Helmut Ziegler

Was mich geritten

hat, ausgerechnet

auf La Gomera

Fahrrad

fahren zu wollen?

Auf dieser recht steil ansteigenden

Vulkaninsel im Atlantik?

Die coole Antwort: um die einzigartige

Natur aktiv zu erleben. Nach

La Gomera komme ich seit Jahren.

Warum? Wegen der Schönheit.

Gefühlt kenne ich jeden Lorbeerbaum,

jeden Wal und fast jede Silbe

der lokalen Pfeifsprache „El Silbo“

persönlich. Zudem liegt es im Trend,

im Urlaub nicht mehr nur die Füße

hochzulegen, sondern Archäologe zu

spielen oder einfach nur aktiv zu sein.

Die wahre Antwort: wegen meines

Sohnes. Wie es sich für Teenager gehört,

schläft er im Urlaub bis mittags

und ich langweilte mich. Ich war hier

wandern, schwimmen, sonnenbaden

und Delfine beobachten, die bei

Bootsausflügen mit Glück an der

Bordwand entlangsausen und in der

Bugwelle springen. Ich hatte Café

con leche getrunken und bei den

Hippies in den Höhlen meditiert.

Selbst grau war ich über die Jahre

geworden. Was hatte ich noch nicht

gemacht? Ich war noch nie mit dem

Fahrrad die Insel erkunden.

Schon stehe ich in der Bike-Station

in La Puntilla im Valle Gran

Rey, dem „Tal des großen Königs“.

Der Fahrradverleih ist seit 25 Jahren

im Ort, hat diverse Rundkurse samt

Karten entwickelt, auch für Einsteiger.

Ich miete also ein Mountainbike,

Helm, Handschuhe, Reparaturset

inklusive, setze auf Meereshöhe

den Helm auf und fahre los.

Insel birgt einen wundervollen

Schatz in ihrer Mitte (und nicht

nur dort, auch vor der Küste, wo

sich im planktonreichen Wasser

Pottwale und andere Meeressäuger

tummeln). Mit anderen

Worten: Naturliebhaber kommen

hierher, um dieses Paradies

auf unzähligen Wanderwegen

und auf Bootstouren zu erkunden.

Aber ich rolle nun also mit

dem Fahrrad am schwarzen Lavastrand

entlang, genieße die salzige

Gischt, die an die Felsen klatscht,

und biege landeinwärts ab. Der

Asphalt hebt sich sanft. Ich lasse die

Tankstelle links liegen, ebenso das

malerisch in den schroffen dunkelbraunen

Fels gehauene Dörfchen

La Calera. Und den Ruhepuls. Der

Asphalt hebt sich stärker. El Guro,

das Künstlerdorf mit bunten Häuserfassaden

und Mal- und Yogakursen

im Angebot, erscheint und

verschwindet. Der Schweiß bleibt,

Künstlerdorf

In El Guro, im

Valle Gran Rey,

leben heute

noch viele

Künstler und

Aussteiger aus

der Hippiezeit

Laurisilva

Subtropische

Lorbeerwälder

gedeihen auf

La Gomera

aufgrund der

fehlenden

Eiszeit noch

heute

rinnt mir von der Stirn. Für einen

Moment bin ich von der Schönheit

der Aussicht so abgelenkt, dass ich

in einer kleinen Haarnadelkurve

völlig aus dem Tritt gerate. Ab

der nächsten Krümmung habe ich

alles wieder im Griff. Mein Timing

für das Rauf- und Runterschalten

wird immer besser. Keine vier Kilometer

weit gekommen,

habe ich es raus, direkt vor

dem Ortseingangsschild von

Los Granados. Jetzt geht es ganz

einfach. Mehr Aufstieg, schnell in

den niedrigen Gang, wenn es runter

geht, dann in den großen Gang.

Für heute ist es genug, ich kehre

um. Mit diesem Wissen fällt alles

leichter und mein Blick schweift

über diese einzigartige Landschaft.

Zweiter Versuch: El Retamal

Am nächsten Tag geht es wieder

los. Bis Arure, zum ersten Plateau,

sind es eigentlich nur elf Kilometer.

Seite

scannen,

mehr

erfahren

Im ersten Anlauf: Los Granados

Man muss La Gomera kurz erklären.

Von oben sieht die Insel aus wie eine

Kokosmakrone. Vom höchsten Gipfel

– dort, wo ich hinwollte, dem 1497

Meter hohen Garajonay – fräsen sich

wie Axthiebe mehr als 50 Barrancos,

enge und bis zu 800 Meter tiefe

Schluchten, steil zum Atlantik. Gomera

ist grün, üppig und ruhig, anders

als die übrigen Kanaren. Und die

5/2017 35


Inspiration La Gomera

Allerdings mit nicht ganz so einfachen

Steigungen, manche zwischen

sieben und 13 Prozent. Auch wenn

es jetzt schwerer wird, so werde ich

durch die einzigartigen Ausblicke

belohnt. Man kann an der Straße

kein Bild aufhängen, aber es kommt

mir so vor. So schön ist es hier. Ich

lerne Geduld unter der Sonne, fahre

im kleinsten Gang und überhole

einige Wanderer. Geht doch. Komme

am Friedhof hinter Los Granados

vorbei. Als hätte er auf mich gewartet,

gibt ein kleiner Junge auf seinem

Fahrrad am Straßenrand seines

Dorfes schnell Gas und überholt

mich. Dann biegt er wieder ab und

ich bin wieder allein. Kurz nach El

Retamal, an der Kirche, mache ich

eine Pause. Die Kirche ist leider

geschlossen. Immerhin, heute habe

ich fast die doppelte Strecke geschafft.

Und mit wunderschönem

Blick über das Tal, welches glaubhaft

versichert, dass auf La Gomera

mehr Palmen stehen als auf allen

anderen kanarischen Inseln zusammen,

geht es wieder bergab.

Die Herausforderung ist aber nicht

nur das Hochfahren. Ich merke es

bei der Abfahrt: Die Tachonadel

knallt gegen die 60-km/h-Markierung.

Was ich an Flüssigkeit verloren

habe, fülle ich mit Adrenalin auf,

die Hände beständig an den Bremsen.

Jetzt kommt noch viel Spaß dazu.

Dritter Versuch: Arure

Nun ist es so weit. Die Erfahrung und

die Kraft sind da. Anfangs fahre ich

bewusst langsam und nehme mir

Zeit. Ich habe genug Wasser dabei.

Eine winddichte Jacke für die Abfahrt.

Und so schaffe ich es auch. Friedhof,

Kirche, zwei Tunnel und diverse

Aussichtspunkte am Straßenrand

mit Blick aufs Tal, dann sind die heftigsten

Steigungen hinter mir und

ich rolle durchatmend bis Arure.

Ich fahre die knapp zwölf Kilometer

mit rund 850 Höhenmetern jetzt jeden

zweiten Tag. Mit fast lächelnden

Waden. Spitzenzeit: 92 Minuten,

nicht schlecht. Zumindest für mich.

Ist man erst einmal oben in Arure,

ist es nicht vorbei – aber eigentlich

Experten-Tipp

Miriam Tuche aus dem ADAC Reisebüro in Eisenach

über Wandern und Baden auf La Gomera

Das Schöne an Gomera ist nicht nur die abwechslungsreiche

Landschaft, sondern auch das ganze Jahr über

milde Klima – perfekt, um die Insel auf Wandertouren

oder mit dem Mountainbike zu entdecken. Aber Vorsicht:

Die Wegmarkierungen auf der Insel sind zwar vorbildlich,

aber die Touren meist anspruchsvoll. Festes Schuhwerk,

Sonnenschutz und viel Wasser sind Pflicht. Eine schöne

Tour mit tollen Aussichten auf die Steilküste führt im

Westen ab La Calera auf den 857 Meter hohen Hausberg

La Mérica. Wer im Süden der Insel in Playa de Santiago

Urlaub macht, sollte zum Baden den wunderbar ruhigen

Strand von Chinguarime ansteuern.

ADAC Reiseinfos zu den Kanaren:

bit.ly/2uI64UJ

Video „Mountainbiking“:

bit.ly/2uGgVzb

Tal des Königs

Im Valle Gran

Rey liegen die

meisten Unterkünfte

der Insel

Seite

scannen,

mehr

erfahren

gar nicht mehr so schwer. Auf jedes

Bergauf folgt ein entspannendes

Bergab. Das Karge der Küste ist vergessen,

verschiedenste Vegetationsstufen

wechseln sich in der Inselmitte

ab: blühende Kakteenfelder, üppige

Blumenwiesen und schließlich der

Nationalpark Garajonay mit seinem

satten, immerfeuchten Nebelwald

aus Lorbeerbäumen, meterhohen

Farnen und schillernd graugrünen

Bartflechten. Er gehört wegen seiner

Einzigartigkeit zum Weltnaturerbe

der UNESCO; ein verwunschener

Zauberwald, die Stämme und Äste

der Bäume sind mit Moos überzogen

und oft mystisch in Nebel getaucht.

Der Asphalt weicht hier oben holperigen

Waldwegen aus rotem Lehm

zwischen Ginsterbüschen, kaum

lenkerbreit. Nach der zweitlängsten

Steigung des Tages bin ich oben, auf

dem Gipfel des Garajonay, throne

glücklich und tief durchatmend

über der Insel. Dort, wo die Bäume

die wattigen Wolken melken, man

manchmal sogar auf sie spucken

kann. Wie schön es hier ist, wie still.

Der Name Garajonay geht auf

Gara, eine Prinzessin der Guanchen,

der Ureinwohner Gomeras, und Jonay

zurück, einen Jüngling aus Teneriffa.

Ähnlich wie bei Romeo und Julia

waren die Eltern gegen diese Liebe,

also hielten beide sie geheim. Bis

sie erwischt wurden. Verzweifelt

flohen sie vor den Verfolgern auf den

höchsten Punkt der Insel, schnitzten

sich Lanzen aus Lorbeerholz und

durchbohrten sich gegenseitig. In

enger Umklammerung gefunden,

gaben sie dem Gipfel seinen Namen.

Durch ausgedehnte Kiefernwälder

geht es zurück. Vor Las Hayas

verpasse ich die richtige Abfahrt,

was ich erst nach hundert abwärtsgeschredderten

Metern bemerke. Ich

schicke meinem Sohn eine SMS, dass

es später werden könne. Und schiebe.

Märchenhaft

Der immergrüne

Lorbeerwald

im

Nationalpark

Garajonay ist

einer der größten

der Erde

am gleichnamigen, ganzjährig fließenden

Gebirgsbach. Ich lasse kurz

das Rad stehen und wandere in den

geheimnisvollen unterirdischen Wasserstollen

im Berg La Montananeta.

Zurück in Arure nehme ich den

Helm ab, schaue über das von Wind

und Wetter zerfurchte Tal, über das

Meer aus Palmen, das Meer aus Terrassen,

das Meer an sich, und mein

Blick wird weich. Heute Abend geht

es mit Kind und Bus auf die andere

Inselseite, zum Hafen in San Sebastián.

Ich werde einen Gomerón, einen

Palmhoniglikör, am gläsernen Kiosk

unter uralten knorrigen Bäumen

trinken. Und morgen Früh mit der

Fähre zurück nach Teneriffa fahren.

Aber was mache ich das nächste

Mal hier? Auf dem Wanderweg GR

132 soll man die gesamte Insel umrunden

können, sechs Tagesetappen,

kaum eine unter 1000 Höhenmetern.

Klingt nach einem Plan. Ich trinke

noch einen Schluck Wasser, setze

den Helm wieder auf, ziehe die Jacke

über. In zwanzig Minuten sollte ich

unten am Meer sein.

Angebote

Im Valle Gran Rey I

Charco del Code

Die 2016 renovierte Appartementanlage

befindet sich nahe am Meer und verfügt

über einen Pool sowie einen Fahrradverleih.

Liegen und Sonnenschirme sind kostenfrei.

ab 528 € / p. P. im Studio ohne Verpflegung

/ 7 Tage inkl. Flug

Veranstalter: ITS

Im Valle Gran Rey II

Playa Calera

Die 4-Sterne-Ferienanlage ist nur durch die

ruhige Uferstraße vom sanft abfallenden

schwarzen Sandstrand getrennt. Herrlichen

Meerblick bieten Pool und Sonnenterrasse.

ab 765 € / p. P. in der Juniorsuite inklusive

Frühstück / 7 Tage inkl. Flug

Veranstalter: JAHN Reisen

In San Sebastián

Torre del Conde

Hübsches Stadthotel direkt in den Altstadtgassen

mit gemütlichen Restaurants und

Bars. Jacuzzi, Sauna und Dachterrasse

laden zum Relaxen nach Wandertouren ein.

ab 548 € / p. P. im DZ inkl. Frühstück /

7 Tage inkl. Flug

Veranstalter: Schauinsland Reisen

Letzte Abfahrt La Playa

Die Tour zwei Tage später führt

dann nach El Cedro, einem Weiler

Autor Helmut Ziegler nach der

Abfahrt am La Playa de Calera

Weitere Angebote finden Sie unter

*Änderungen vorbehalten. Beratung und Buchung

in Ihrem ADAC Reisebüro siehe Seite 49.


Inspiration La Gomera

La Gomera Inspiration

Urlaub

La Gomera – alles Wichtige auf einen Blick

Expertin Miriam Tuche vom ADAC Reisebüro in Eisenach

Anreise, Übernachten, Sicherheit & mehr

Anreise

La Gomera erreicht man am besten mit

der Fähre von Teneriffa: Vom internationalen

Flughafen Reina Sofía fährt

man mit dem Taxi in die Hafenstadt

Los Christianos (etwa 20 Minuten und

25 €), dann geht es auf die Fähre. Die

Linie Fred Olsen ist schneller (um ca.

40 Minuten), Naviera Armas romantischer.

Beide fahren etwa sechsmal

am Tag.

www.fredolsen.es/en

www.navieraarmas.com/en/

horarios_en

Die Insel

La Gomera ist vulkanischen Ursprungs,

etwa elf Millionen Jahre alt und besteht

zu großen Teilen aus poröser Lava.

Ihrem milden Klima zu allen Jahreszeiten

verdankt sie die Bezeichnung

„Insel des ewigen Frühlings“. Sie bietet

verschiedene Zentren: die kleine

Hafenstadt San Sebastián im zerklüfteten

Osten, das touristische Playa

de Santiago im sonnigen Süden, das

wildromantische Hermigua im grünen

Norden sowie das Valle Gran Rey im

dramatischen Westen, das bekannteste

Tal. Quasi im Herzen der Insel liegt der

Nationalpark Garajonay, ein UNESCO-

Weltnaturerbe, in dem die Augen tief

durchatmen können.

Essen & Trinken

Die Küche auf Gomera ist recht bodenständig,

das meistbenutzte Utensil in

Restaurants ist der Grill für frischen

Fisch. Probieren sollte man auf jeden

Fall Potaje de Berro (herzhafter Kresseeintopf),

Papas Arrugadas (gesalzene

Schrumpelkartoffeln) mit Mojo Verde

(grün wegen des Korianders) oder

Mojo Rojo (rot wegen der Chilis). Und

Gomerón, den typischen, mit Palmenhonig

gesüßten Traubenbrand.

Übernachtung

Die Auswahl an häufig rustikal gestalteten

Zimmern und Appartements

ist in den Zentren ausreichend, Vermieter

sind daran gewöhnt, dass

täglich Gäste kommen. Im Valle

Gran Rey werden auch zahlreiche

Ferienwohnungen für Individualtouristen

angeboten.

Zauberhaft

Die Playa del

Inglés im äußersten

Westen

von La Gomera

Vier Tipps: 1. Das 200 Meter vom

Yachthafen entfernte Hotel Torre del

Conde in San Sebastián. 2. Die Finca

Piñero inmitten von Bananenplantagen

in Hermigua. 3. Die wunderschöne

Ferienanlage Santa Ana mit Meerblick

in Playa de Santiago. 4. Der Appartmentekomplex

Laurisilva samt Pool

im Valle Gran Rey.

Mietwagen &

Bikes

In San Sebastían, Playa de Santiago

und im Valle Gran Rey kann man sowohl

Autos als auch Fahrräder mieten.

Wer auf der Insel mit dem Wagen fährt

(Mindestalter: 21 Jahre), sollte Serpentinen

beherrschen und sich auf den

teilweise sehr schmalen Straßen nicht

überschätzen. Vor engen Kurven wird

gehupt. Fahrradfahrer sollten rasante

Abfahrten meistern können.

Wandern

Es existiert ein ausgedehntes, überwiegend

beschildertes Wegenetz,

das alle Inselteile – teils mit beträchtlichen

Höhenunterschieden – miteinander

verbindet. Ein auf diese Klientel

abgestimmter Reiseführer ist Izabella

Gawins „La Gomera – mit 20 Wanderungen“

(Reise Know-How, mit Faltplan,

9. Auflage 2016, 348 S., 16,90 €).

Nicht versäumen

1 Einen Abend durch San Sebastían

schlendern und im kleinen subtropischen

Park den Brunnen besuchen,

an dem sich Kolumbus mit Wasser

für seine Entdeckungsreise nach

Amerika bevorratete. 2 Durch den

immergrünen Nebelwald des Nationalparks

Garajonay wandern, der

teilweise undurchdringlich scheint,

FOTOS: MONICA GUMM/LAIF (2), ISTOCKPHOTO (4), MAURITIUS IMAGES, ADAC E.V., LOOKPHOTOS, FOTOLIA, PRIVAT, GETTY IMAGES, MAPS4NEWS.COM/©HERE (2)

ATLANTISCHER

OZEAN

Arguamul

6

Las Hayas

La Calera

5

Valle Gran Rey

4

La Rajita

obwohl ein Feuer 2012 einige Teile

zerstörte. 3 Eine Bootstour machen,

auf der man nicht nur möglicherweise

Delfine und Wale erleben kann, sondern

ganz sicher auch Los Organos,

ein nur von der See aus sichtbares

Kliff, dessen ausgewaschener Basalt

an gigantische Orgelpfeifen erinnert.

4 Einen Sonnenuntergang vor der

Casa Maria im Valle Gran Rey erleben,

das mit seinen Trommlern

und Feuerkünstlern an die Hippieund-Aussteiger-Tradition

der Insel

erinnert. 5 Eine Führung durch den

exotischen Fruchtgarten Argaga im

Valle Gran Rey machen. 6 Das Restaurant

Casa Efigenia in Las Hayas

besuchen, wo es für rund zehn Euro

seit Jahren nur ein vegetarisches

3

Vallehermoso

PARQUE

NACIONAL DE

GARAJONAY

Tamargada

8

La Gomera

2

Alajeró

7

Agulo

9

Santa Catalina

Hermigua

Tejiade

Playa de Santiago

San Sebastián

de La Gomera

El Cabrito

La Palma

La Gomera

El Hierro

Einheitsmenü gibt: Almogrote (eine

Art Ziegen-Obatzda), Gofio-Brei mit

roter Mojo, Salat und Gemüsesuppe

sowie zum Abschluss Leche Asada

mit Mandelsplittern. Den Norden

der Insel nicht ignorieren: Eines der

schönsten Dörfer, 7 Agulo, liegt

dort, ebenso eines der ursprünglichsten:

8 Tamargada. 9 Außerdem

lässt sich hier der 200 Meter

hohe Wasserfall El Chorro in Hermigua

bewundern.

Besser nicht

Zelten ist auf La Gomera verboten,

FKK ebenfalls, wird am Playa del Inglés

im Valle Gran Rey aber manchmal toleriert.

Das Wasser aus dem Hahn ist

1

Teneriffa

Fuerteventura

Gran Canaria

i

Lanzarote

La Gomera und die anderen

sechs Hauptinseln der Kanaren

liegen vor der Küste Marokkos

im Atlantischen Ozean

2 km

2km

trinkbar, aber stark gechlort: Die bessere

Wahl sind Fünf-Liter-Kanister

aus dem Supermarkt. Und die Sonne

wird oft unterschätzt: La Gomera liegt

auf der Höhe von Marokko.

Information

Einen guten ersten Überblick liefert

www.gomeralive.de

Literatur

Eine junge Frau verschwindet im Aussteigermilieu

des Valle Gran Rey. Krimi

um Verstrickungen zwischen Gurus,

Aussteigern und Drogen. Mani Beckmann:

„Sodom und Gomera“ (zech,

336 Seiten, € 12,95).

38 5/2017 5/2017 39


Experten-Tipp Ratgeber

Ratgeber

Tipps & Informationen zum Thema Camper. Mehr auf www.adacreisen.de/ratgeber

Ist ein Fahrsicherheitstraining für

Wohnmobile sinnvoll?

Ja, denn ein solches Training umfasst weit mehr als nur das

richtige Rangieren und Einweisen. Thematisiert und geübt

werden beispielsweise auch das sichere Beladen eines Wohnmobils,

das gefahrlose Bremsen auf glattem Untergrund sowie

das Ausweichen von Hindernissen. Bei Kurvenfahrten unter

kontrollierten Bedingungen lernen Sie etwa die

Fliehkräfte eines Wohnmobils kennen. Von dem

Training profitieren nicht nur Wohnmobil-Neulinge,

sondern auch erfahrene Camper. Fragen Sie in

Ihrer ADAC Geschäftsstelle nach

Kursen in Ihrer Nähe.

Ein Training dauert acht

Stunden, ADAC Fahrsicherheitszentren

befinden sich an

vielen Orten im

Bundesgebiet.

Worauf sollte ich beim Mieten

eines Wohnmobils achten?

Wählen Sie zunächst die richtige Größe. Wer mit Kindern

unterwegs ist, sollte den Camper nicht maximal belegen,

besser eine Kategorie höher buchen. Stellen Sie auch sicher,

dass Sie das Fahrzeug fahren dürfen, wenn das Gewicht über

3,5 Tonnen liegt. Lesen Sie den Mietvertrag: Wird bei Pannen

ein Ersatzfahrzeug gestellt, welche Kosten fallen bei Rückgabe

an etc.? Wichtig ist auch das Thema Versicherung: In den

USA ist die gesetzliche Haftpflicht oft sehr niedrig, das kann

bei Unfällen schwere Folgen haben. Tipp: ADAC Reisen bietet

Ihnen bei der Camper-Miete ein Höchstmaß an Sicherheit.

Drohen Bußgelder, wenn ich mein

Wohnmobil überlade?

Nicht nur das. Kommt es zu einem Unfall, kann es auch Probleme

mit der Versicherung geben. Generell müssen Sie ab

20 Prozent Überladung mit 95 € Strafe und einem Punkt in

Flensburg rechnen. Im Ausland wird es noch teurer: In Frankreich

etwa droht ein Bußgeld bis 750 €, in Österreich bis 2180 €.

Weitere Tipps, Informationen und jede Menge

Inspiration für Ihre nächste Wohnmobil-Reise

finden Sie unter:

www.adacreisen.de/ratgeber/camper

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

redaktion@adac-urlaub.net

Wintercamping – was muss ich

bedenken?

Neben Winterbereifung, Schneeketten, Frostschutz,

Winterdiesel etc. sollten Sie auf

volle Gasflaschen sowie ein Zweiflaschensystem

mit Umschaltautomatik achten.

Ein Propan-Butan-Gemisch bleibt

auch bei Kälte gasförmig. Befreien

Sie Bereiche für die Frischluftzufuhr

stets von Schnee und legen Sie Bretter

unter die Hubstützen, so sinken Sie bei

Tauwetter nicht ein. Befinden sich die

Wasservorräte im beheizten Fahrzeug,

friert nichts ein. Bei außenliegenden

Wassertanks das Ventil öffnen.

Seite

scannen,

mehr

erfahren

FOTOS: ISTOCKPHOTO (4), PRIVAT

KOLUMNE

Gesundheitsmedizin

Hilfe im Notfall

Jeder kann jederzeit zum Ersthelfer werden.

Dann sollte man wissen, wie man handelt

Dr. Lucia Schmidt

ist Ärztin und Redakteurin bei

der „Frankfurter Allgemeinen

Sonntagszeitung“

Wissen Sie, was Sie tun müssen, falls Sie eine leblose

Person finden? Für viele ist die Vorstellung,

in eine solche Situation zu geraten, mit großer

Angst verbunden. Doch jeder kann jederzeit plötzlich

zum Ersthelfer werden – auch auf Reisen. Deshalb ist es

so wichtig zu wissen, wie man sich dann verhält.

• Professionelle Hilfe kann man in Europa und praktisch

weltweit vom Handy aus unter der Nummer 112 rufen.

Selbst wenn man von fremden Handys das Passwort nicht

kennt, lässt sich meist kostenfrei ein Notruf absetzen.

• Sprechen Sie die Sprache des Landes nicht, versuchen

Sie es in Englisch oder bitten Sie Passanten, zu übersetzen,

den Notruf zu wählen oder um andere Mithilfe.

• Nennen Sie möglichst genau den Ort des Notfalls,

damit die Rettungskräfte Sie gut finden.

• Wer allein reist, sollte einen Zettel bei sich tragen, auf dem

in Landessprache persönliche Daten, Vorerkrankungen,

nötige Medikamente stehen, falls Bewusstlosigkeit eintritt.

Finden Sie eine bewusstlose Person, gilt folgendes Vorgehen:

Sprechen Sie die Person an, rütteln Sie an ihr.

Kommt keine Reaktion, prüfen Sie die Atmung. Beugen

Sie sich mit dem Ohr über das Gesicht, dann hören und

spüren Sie, ob ein Luftstrom vorhanden ist. Mit der Hand

ertasten Sie, ob sich der Brustkorb hebt und senkt. Kontrollieren

Sie, dass keine Fremdkörper die Atemwege verlegen.

1. Atmung vorhanden: Bringen Sie die Person in die stabile

Seitenlage. Ist jemand gestürzt, seien Sie sehr vorsichtig, die

Wirbelsäule könnte verletzt sein. Dann Notruf absetzen.

2. Keine Atmung vorhanden: Setzen Sie erst den Notruf

ab, beginnen Sie dann mit der Wiederbelebung: Beide

Handballen auf das untere Drittel des Brustbeins platzieren,

mit Kraft 30-mal den Brustkorb eindrücken, danach

zweimal beatmen. Diesen Zyklus so lange wiederholen,

bis Rettungskräfte eintreffen.

Gute Reise!

Danke!

Haus gesichert?

Fenster geschlossen?

Ja

Mit ARON Protect Plus !!

www.aron-germany.de

ARON FENSTER

Mehr Schutz gegen Einbrecher

Verreisen Sie mit einem sicheren Gefühl, denn mit

den Sicherheitspaketen ARON Protect,

ARON Protect Plus und ARON SAFE-air sind Ihre

Fenster hervorragend gegen Einbruch geschützt.

Produkte exklusiv erhältlich bei HORNBACH!

40 5/2017


Die schönsten Straßen Inspiration

AMALFITANA, ITALIEN

Kurviges

Vergnügen

Perugia

Rom

Neapel

Bari

Via Nazionale

GOLF VON

NEAPEL

Castellammare

di Stabia

Cava de`

Tirenni

Gute Fahrt

Wenn man eine Straße in Bella Italia

gefahren sein muss, dann dieses kühne

Kurvenwunder südlich von Neapel. Gut,

die Amalfitana ist eng, mitunter haarsträubend

eng. Am Straßenrand geht es steil in

die Tiefe, und der italienisch flotte Fahrstil

erfordert ein stabiles Nervenkostüm. Dafür

wird man auf der schwindelerregend hohen

Straße entlang der Amalfiküste mit atemberaubenden

Ausblicken auf das azurblaue

Tyrrhenische Meer und malerisch an den

Fels gebaute Schwalbennest-Örtchen wie

Positano belohnt. Genießen Sie Pasta und

Palermo

Italien

Meta

Fisch in idyllisch gelegenen Restaurants

am Meer und machen Sie einen Abstecher

nach Ravello. In dem Bergort fand Wagner

Inspiration für seinen Ritter Parsifal. Und

immerhin: Entgegenkommende große Reisebusse

treiben einem keine Schweißperlen

Positano

SS163

TYRRHENISCHES MEER

Amalfi

Vietri sul Mare

auf die Stirn, für die ist die Strada Statale

163 nämlich gesperrt. Auch Lastwagen und

Wohnmobile dürfen nur nachts fahren.

Start: Meta

Ziel: Vietri sul Mare

Strecke: ca. 50 Kilometer

GOLF VON

SALERNO

2 km

Sehnsucht nach einem

unvergesslichen Asphalt-

Abenteuer? Hier kommen fünf der

faszinierendsten Traumstraßen

der Welt – für Biker, Camper

und Autofahrer

Monument Valley

Die rötliche Färbung der

Tafelberge resultiert aus

Eisenoxid im Gestein

maps4news.com/©HERE

TEXT Olaf Heise

10 km

Bluff

U.S. HIGHWAY 163, USA

Tour im Wilden Westen

Seite

scannen,

mehr

erfahren

Monument

Valley

Kayenta

Utah

Arizona

163

Utah

Arizona

Phoenix

Denver

Colorado

Springs

Vereinigte

Staaten

Albuquerque

Einmal wie Dennis Hopper im legendären

Spielfilm „Easy Rider“ durch die spektakuläre

Kulisse des Monument Valley knattern.

Dieses uramerikanische Roadtrip-Erlebnis

verspricht eine Tour auf dem Highway 163

durch die Bundesstaaten Arizona und Utah.

Auf dem schnurgeraden Asphaltstreifen geht

es mit dem Bike (oder Mietwagen) durch

die Wüste, vorbei an den monolithischen

Tafelbergen aus Kalk- und Sandstein, die

wie urzeitliche Skulpturen bis zu 300 Meter

hoch aus dem Colorado-Hochplateau empor-

ragen. Besonders spektakulär ist die Fahrt

am frühen Morgen oder am Abend, wenn

die Felsformationen, die wie keine andere

Landschaft als Synonym für den Wilden

Westen stehen, glutrot in der Sonne leuchten.

Die besten Reisezeiten sind das Frühjahr

und der Herbst. Achtung: Abstecher in den

örtlichen, von Indianern verwalteten Navajo

Tribal Park sind gebührenpflichtig.

Start: Bluff

Ziel: Kayenta

Strecke: ca. 110 Kilometer

Hochgefühl

Die Amalfiküste mit dem Cabrio

5/2017 43


Inspiration Die schönsten Straßen

ATLANTIKSTRASSE, NORWEGEN

Slalom durch die Schären

Wenn die Herbststürme an Norwegens Küste

toben und die Brecher des Atlantiks unerbittlich

gegen die Felsen krachen, präsentiert

sich der Atlanterhavsvegen besonders dramatisch.

Dann peitscht die salzige Gischt mit

lautem Getöse über den Asphalt und die Naturgewalt

nötigt einem gehörigen Respekt ab.

Die wilde Atlantikstraße in der Provinz

Møre og Romsdal zählt zweifellos zu den

schönsten Küstenrouten Norwegens. Besonders

eindrucksvoll präsentiert sich der rund

elf Kilometer lange Abschnitt zwischen den

Orten Vevang und Karvag. Hier windet sich

die Straße über felsige Schäreninseln und

acht mitunter spektakulär steile Brücken

hautnah am und über dem Meer entlang.

Aber auch wenn es nicht gerade stürmt

und tost, lohnt sich eine Fahrt auf der Reichsstraße

64. Schon ab Molde geht es durch eine

traumhaft schöne Berg- und Küstenlandschaft

und durch idyllische Fischerdörfer.

Auf den Holmen, den winzigen Felsinseln,

kreischen die Möwen, bei spiegelglatter See

Inselhopping

Die 1989 eröffnete

Atlantikstraße windet

sich über Norwegens

Schären

lassen sich mit Glück sogar Robben und

Wale beobachten. Und überall entlang der

Strecke kann man auf Parkplätzen rasten

und zu schönen Aussichtspunkten gelangen.

Etwa zum kunstvoll gläsernen Viewpoint in

Askvågen am Ende einer Mole. Oder zum

schwebenden Rundweg auf Lyngholmen.

Wer gerne angelt: Die Atlantikstraße liegt am

Ausgang eines Fjordes, die Tiden sorgen für

starke Strömungen und großen Fischreichtum.

Geschützte Angelplätze findet man zum

Beispiel auf beiden Seiten der Myrbærholm-

Brücke. Nehmen Sie sich Zeit, die Straße in

Ruhe zu entdecken. Was allerdings nicht

leichtfällt – wer mit dem Auto anreist, hat

vorher je nach Route schon so traumhafte

Stationen wie den Geirangerfjord oder den

Rondane-Nationalpark auf dem Zettel.

Start: Molde

Ziel: Kristiansund

Strecke: 86 bzw. 105 Kilometer, je nachdem,

ob über Eide oder Bud

Trondheim

Bergen

Oslo

Vevang

64

Molde

EUROPÄISCHES

NORDMEER

Eide

Kristiansund

5 km

Kauai

Niihau

Oahu

Honolulu

Molokai

Lanai

Maui

Kahoolawe

Tropenparadies

Auf dem Hāna-

Highway geht

es durch üppigen

Regenwald

ROAD TO HĀNA, HAWAII

Aloha am Steuer

Hawaii – das ferne Sehnsuchtsziel steht für

sanfte Rhythmen der Ukulele, für fröhlichen

Hula-Tanz und natürlich für lässige Surfer,

die über die imposanten Wellen des Pazifiks

flitzen. Ebenso schön kann man aber

auch über die Straßen der tropischen Vulkaninseln

steuern. Eine Traumtour, um die

üppige Flora und Fauna Hawaiis zu erleben,

bietet die faszinierende Road to Hāna auf

Maui, der zweitgrößten Insel des Archipels.

Die legendäre Panoramastraße entlang der

wilden Nordostküste windet sich über sage

und schreibe 620 Kurven und über 59 zum

Teil einspurige Brücken durch den blühenden

Regenwald bis in das kleine Dorf Hāna.

Kahalui

Pukalani

36

360

Maui

Hana

Die Strecke ist lediglich 83,5 Kilometer lang,

die Fahrt kann jedoch bis zu vier Stunden

dauern – Pausen an den malerischen Stopps

nicht eingerechnet. Da wäre etwa der Maui

Garden of Eden, ein tropischer Garten mit

farbenprächtigen Blumen und Vögeln. Oder

die Hāna Lava Tube, eine 400 Meter lange

Lavahöhle, in die man hineingehen kann.

Zum Abkühlen während der zugegeben fahrerisch

anspruchsvollen Tour laden paradiesische

Wasserfälle und Badepools ein, etwa

die Twin Falls und die Waikamoi Falls. Wer

Taucherbrille und Schnorchel an Bord hat,

macht auch einen Abstecher an den schwarzen

Sandstrand im Wai’anapanapa State Park.

Für die Strecke mieten Sie sich am besten

einen Geländewagen und brechen früh am

Morgen auf, denn die Parkmöglichkeiten an

den Stopps sind begrenzt und schnell besetzt.

Und: Nehmen Sie ab Hāna besser nicht den

Rückweg über die Südküste – die Strecke ist

zum Teil beängstigend und nur für versierte

Rallyefahrer geeignet.

Angebote

An der Amalfitana

Monastero Santa Rosa, Conca dei Marini

Das ehemalige Kloster aus dem 17. Jahrhundert

thront auf den Steilklippen der

Amalfiküste. Genießen Sie vom Infinity-

Pool des exklusiven Boutique-Hotels den

atemberaubenden Blick aufs Meer.

ab 216 € / p. P. und Nacht im Superior

Zimmer inkl. Frühstück / Eigenanreise

Veranstalter: DERTOUR

An der Atlantikstraße

Hotel Scandic, Kristiansund

Das komfortable 4-Sterne-Hotel mit Sauna

und Skybar liegt zentral in der hübschen

Hafenstadt Kristiansund. Die großzügigen Zimmer

sind in skandinavischem Design gestaltet.

ab 71 € / p. P. und Nacht im DZ inkl.

Frühstück / Eigenanreise

Veranstalter: DERTOUR

Im Monument Valley

Wetherill Inn, Kayenta

Das beliebte Motel mit Innenpool und klimatisierten

Zimmern befindet sich nur gut eine

halbe Autostunde vom berühmten Monument

Valley Navajo Tribal Park entfernt.

ab 48 € / p. P. und Nacht im DZ inklusive

Frühstück / Eigenanreise

Veranstalter: DERTOUR

Hawaii

10 km

Start: Kahului

Ziel: Hāna

Strecke: ca. 83,5 Kilometer

Weitere Angebote finden Sie unter

*Änderungen vorbehalten. Beratung und Buchung

in Ihrem ADAC Reisebüro siehe Seite 49.


m aps4news.com/©HERE

5km

Inspiration Die schönsten Straßen

Fotorätsel Gewinnspiel

Experten-

Tipp

Annika Thaer aus dem ADAC

Reisebüro in Sindelfingen über die

Great Ocean Road – und Radarfallen

Gefräßiger Ozean

Unermüdlich nagt

das Meer an den

Twelve Apostles

– bis sie einstürzen

Für die Great Ocean Road sollte man sich

unbedingt Zeit nehmen und nicht bloß eine

Tagestour ab Melbourne buchen. Ein Traum

für Strandspaziergänge ist Point Roadnight

bei Anglesea. Reizvoll für Küstenwanderungen

ist auch der historische Cape-Otway-

Leuchtturm. Wer Wasserfälle bestaunen will,

besucht die Erskine Falls bei Lorne. Ein Geheimtipp

ist das Tower Hill Wildlife Reserve

nahe Warrnambool mit vielen Wildtieren wie

Emus und Ameisenigeln. Ansonsten: Halten

Sie sich unbedingt an die Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Radarfallen messen zwischen

zwei Punkten das Durchschnittstempo – die

Geldbußen sind bei Verstößen drakonisch.

Atemberaubende Fahrerlebnisse

– Entdecken

Sie Deutschlands

schönste Nebenstrecken!

bit.ly/2gPAXkQ

Seite

scannen,

mehr

erfahren

Gewinnspiel

Irgendwo in Deutschland. Aber wo?

Machen Sie mit! In jeder Ausgabe von ADAC Urlaub

präsentieren wir einen markanten Ort aus ungewohnter

Perspektive. Wer ihn erkennt, kann gewinnen …

Gewinnen Sie

10 km

GREAT OCEAN ROAD, AUSTRALIEN

Steile Klippen und Koalas

Allansford

Peterborough

Princetown

tener Höhepunkt der Strecke sind ohne

Frage die dramatischen Twelve Apostles,

bis zu 65 Meter hohe Felstürme, die sich

wenige Meter vom Strand wie Trutzburgen

gegen die heranrollenden Ozeanbrecher

stemmen. Wer sich das Naturschauspiel

Apollo Bay

Lorne

B 100

Torquay

Gee Long

Warrnambool

Melbourne

Im Süden Australiens, wo der endlose Pazifik

auf den Indischen Ozean trifft, beginnt

eine der faszinierendsten Küstenstraßen der

Welt: die Great Ocean Road B 100, die vom

Surferparadies Torquay bei Melbourne bis

kurz vor Warrnambol führt. Unangefochaus

der Vogelperspektive anschauen will,

bucht am Visitor Center des Twelve Apostles

Marine National Park einen Helikopterflug.

Man sollte auf dem Roadtrip jedoch

nicht nur Augen für das Meer haben. Auch

landeinwärts gibt es einiges zu erleben. Im

Great-Otway-Nationalpark wandert man

zwischen riesigen Eukalyptusbäumen, Wasserfällen

und meterhohen Farnen durch

einen faszinierenden Regenwald und beobachtet

flauschige Koalabären. Im Melba

Gully verzaubert die unglaubliche Lightshow

der Glühwürmchen. Und am Ende

des Straßen-Spektakels entspannt man sich

am McGennans Beach in Warrnambool.

Start: Torquay

Ziel: Warrnambool

Strecke: ca. 259 Kilometer

FOTOS: MASTERFILE/PHILIP ROSTRON, MAPS4NEWS.COM/©HERE (10),

PRISMA/KATINA, WWW.PLAINPICTURE.COM, BILDAGENTUR-ONLINE/DESIGN

PICS, ISTOCKPHOTO (3), DDP IMAGES, STUDIOLINE PHOTOGRAPHY

FOTOS: FOTOLIA, TRAVEL HOUSE MEDIA, MAURITIUS IMAGES

Gut, sie hat mit der kürzlich eröffneten Harzer Titan RT, die sie um satte 123 Meter in der

Länge übertrumpft, gehörig Konkurrenz bekommen. Spektakulär ist diese 360 Meter lange

und 62 Tonnen schwere Konstruktion, deren Tragseile von armdicken, bis zu 25 Meter tief

in den Fels einzementierten Ankerstangen gehalten werden, aber dennoch. Jaja, genug

Ingenieurs-Kauderwelsch, Sie brauchen geografische Tipps. Wer sich hinaufwagt, sieht

schwindelerregende 100 Meter unter sich nicht etwa den Colorado River rauschen, sondern

ein vergleichsweise niedliches Bächlein im Hunsrück. Jenes beginnt bei der Burg

Balduinseck und mündet in den Flaumbach, der wiederum in die Mosel plätschert. Wir

fassen zusammen: offenkundig spektakuläre Brücke, Hunsrück, Flusstal – wie heißt sie?

Brauchen Sie noch einen Hinweis? Den zweiten

Teil des Gewinnspiels finden Sie online auf …

Gewinnspiel-Auflösung Heft 4/2017

Gesucht war: Aussichtsturm Adlerhorst,

Naturerbezentrum Rügen

Der Gewinner der thermoelektrischen

Kühlbox oder den zwei ADAC Stellplatzführern

wurden von uns per Post

benachrichtigt. Das Naturerbezentrum

Rügen nahe dem Seebad Binz ist ein

Erlebniszentrum mit Baumwipfelpfad

und einer Dauerausstellung.

1 von 10

ADAC Reiseführer

plus Australien

Teilnahmebedingungen: Schicken Sie eine Postkarte an: ADAC Urlaub Magazin, Stichwort: Gewinnspiel

– Heft 5/2017, Pastorenstraße 16–18, 20459 Hamburg. Oder mailen Sie an: gewinnspiel@adac-urlaub.net,

Betreff: Gewinnspiel – Heft 5/2017. Einsendeschluss ist der 05.10.2017. Bitte geben Sie Ihre Adresse und

die Ihres ADAC Reisebüros an. Wenn Sie gewinnen, wird Ihnen der Gewinn dort ausgehändigt.

Teilnehmen kann jede(r) Volljährige. Mitarbeiter der ADAC Geschäftsstellen und Reisebüros sowie

verbundener Unternehmen und Agenturen können leider nicht teilnehmen. Der Gewinn wird unter

allen Teilnehmern ausgelost, Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die Adressdaten werden

nur für die Durchführung des Gewinnspiels verwendet und ansonsten nicht an Dritte weitergegeben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung sowie ein Umtausch des Gewinns sind nicht

möglich. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos und der Rechtsweg ausgeschlossen.

46 4/2017 5/2017

5/2017 47


Reisebüro Regional

Vor Ort Reisebüro

Impressum

Barrierefreies Reisen

Komfortabel für alle

In Deutschland leben etwa zehn

Millionen Menschen mit einer

Beeinträchtigung. Für viele von

ihnen ist Barrierefreiheit unentbehrlich.

Andere schätzen die

Annehmlichkeiten, die sich durch

eine barrierefreie Umgebung bieten.

Nicht nur im Alltag – sondern auch

im Urlaub! Die Initiative „Reisen für

Alle“ hilft dabei, ein passendes Angebot

zu finden. Durch ein bundesweit

einheitliches Bewertungs- und

Kennzeichnungssystem erhalten die

Gäste verlässliche Informationen

und können so schnell entscheiden,

ob das Reiseziel für ihre individuellen

Ansprüche geeignet ist.

Es gibt viele Argumente, die für

eine auf Barrierefreiheit geprüfte

Umgebung sprechen. Die Vorteile

können nicht nur von Menschen

mit Handicap genutzt werden, sondern

zum Beispiel auch von Senioren

oder Familien: eine Rampe, über

die man mit Kinderwagen, Gepäck

oder Rollator bequem den Eingang

der Unterkunft erreicht, ein geräumiger

Sanitärbereich, ein höheres

Bett, um leichteres Aufstehen oder

Hinsetzen zu ermöglichen, Informationen

für Allergiker oder Personen

mit speziellem Ernährungsplan,

leichte Sprache für Menschen mit

kognitiver Einschränkung, von der

143 zertifizierte

Betriebe in

NRW,

47 Unterkünfte,

22 Gastronomiebetriebe,

13 Naturparks

und Naturerlebnisangebote,

32 Angebote

für Unterhaltung

und

Kultur

Tag des barrierefreien Reisens

Montag, 11. September 2017

10.00 bis ca. 17.15 Uhr

ADAC Haus Köln-Sülz, Luxemburger Str. 169

Eintritt frei!

Anmeldung erforderlich!

Dieser Tag bietet die Möglichkeit, sich in Form von

spannenden Vorträgen über die Initiative „Reisen für

Alle“ zu informieren und zu erfahren, dass Barrierefreiheit

ein Plus an Qualität für jeden bedeutet. Ein

buntes Programm aus Vorträgen unserer Projektpartner,

Mitmachaktionen sowie ein Bildvortrag

zum Thema „Grenzenlos mobil“ runden den Tag ab.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir

um rechtzeitige Anmeldung bis zum 08.09.2017.

Bitte teilen Sie uns bei Anmeldung Ihre ADAC

Mitgliedsnummer, die Anzahl der Teilnehmer

und ob ein Rollstuhlplatz benötigt wird unter

barrierefrei-reisen@nrh.adac.de mit.

auch Kinder profitieren können,

visuelle und taktile Kontraste zwischen

Fußbodenbelag und Treppenlauf,

Hörakustikverstärker und vieles

mehr. Dabei verfolgt die Initiative

„Reisen für Alle“ einen ganzheitlichen

Ansatz und hat sowohl die

Unterkunfts-, Freizeit- und Kulturangebote

als auch Restaurants, Cafés

und Wanderwege im Blick.

Barrierefreie Reiseangebote

finden Sie unter:

www.adac-nordrhein.de

FOTOS: FOTOLIA (2), PR

Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne!

Reisebüro-Hotline: 0800 5 21 10 12 (Mo.–Fr. 9.00–18.00 Uhr, Sa. 10.00–14.00 Uhr)

Öffnungszeiten in Ihrem

ADAC Center & Reisebüro:

Oder besuchen Sie uns unter:

Ihre ADAC Reisebüros in Nordrhein:

Aachen

Krefelder Straße 227,

52070 Aachen

reise-aachen@nrh.adac.de

Bonn

Godesberger Allee 127,

53175 Bonn

reise-bonn@nrh.adac.de

Duisburg

Realschulstraße 8,

47051 Duisburg

reise-duisburg@nrh.adac.de

Düsseldorf

Höherweg 101,

40233 Düsseldorf

reise-duesseldorf@nrh.adac.de

Essen

Berthold-Beitz-Boulevard 461,

45141 Essen

reise-essen@nrh.adac.de

Köln

Erna-Scheffler-Straße 5,

51103 Köln-Deutzer Feld

reise-koeln-deutzerfeld@

nrh.adac.de

Köln

Luxemburger Straße 169,

50939 Köln-Sülz

reise-koeln-suelz@nrh.adac.de

Krefeld

Dießemer Bruch 76,

47805 Krefeld

reise-krefeld@nrh.adac.de

Mönchengladbach

Bismarckstraße 17,

41061 Mönchengladbach

reise-moenchengladbach@

nrh.adac.de

Mülheim an der Ruhr

Mellinghofer Straße 165,

45473 Mülheim a. d. Ruhr

reise-muelheim@nrh.adac.de

Neuss

Glockhammer 27,

41460 Neuss

reise-neuss@nrh.adac.de

Oberhausen

Lessingstraße 2,

46149 Oberhausen

reise-oberhausen@nrh.adac.de

Kostenlos im Abo

Magazin ADAC Urlaub

Einfach anfordern und keine Ausgabe verpassen. Senden Sie

uns eine E-Mail mit Ihrer Adresse und dem Betreff „ADAC

Kundenmagazin Urlaub“ an urlaub@nrh.adac.de oder per

Post an ADAC Nordrhein e. V., Tourismus, 50963 Köln.

Städtereisen mit Kindern

Das TourSet family

D

ie TourSets family gibt es für Köln, Berlin, Hamburg, München und

Dresden. ADAC Mitglieder erhalten sie kostenfrei in den Centern

oder unter Tel. 0800 5 10 11 12 (Mo.–Sa. 8–20 Uhr).

Mo.–Fr. 9.00–18.00 Uhr

Sa. 10.00–14.00 Uhr

www.adac-nordrhein.de

Remscheid

Bismarckstraße 12,

42853 Remscheid

reise-remscheid@nrh.adac.de

Siegburg

Industriestraße 47,

53721 Siegburg

reise-siegburg@nrh.adac.de

Wesel

Schermbecker Landstraße 41,

46485 Wesel

reise-wesel@nrh.adac.de

Wuppertal

Bundesallee 237–241,

42103 Wuppertal

reise-wuppertal@nrh.adac.de

Herausgeber der Regionalseiten:

ADAC Berlin-Brandenburg e. V., 10717 Berlin

ADAC Hansa e. V., 20097 Hamburg

ADAC Hessen-Thüringen e. V., 60528 Frankfurt

ADAC Mittelrhein e. V., 56068 Koblenz

ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V.,

30880 Laatzen

ADAC Nordbaden e. V., 76135 Karlsruhe

ADAC Nordbayern e. V., 90491 Nürnberg

ADAC Nordrhein e. V., 50963 Köln

ADAC Ostwestfallen-Lippe e.V., 33609 Bielefeld

ADAC Pfalz e. V., 67433 Neustadt/Weinstraße

ADAC Saarland e. V., 66117 Saarbrücken

ADAC Sachsen e. V., 01307 Dresden

ADAC Schleswig-Holstein e. V., 24114 Kiel

ADAC Südbaden e. V., 79098 Freiburg

ADAC Südbayern e. V., 80339 München

ADAC Weser-Ems e. V., 28207 Bremen

ADAC Westfalen e. V., 44269 Dortmund

ADAC Württemberg e. V., 70190 Stuttgart

Objektleitung:

Michael Buss

Stellvertretende Objektleitung:

Stephan Baltes

Projektmanagement ADAC:

Annika Schön

Verlag und Redaktion:

Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Leuschnerstraße 1, 70174 Stuttgart

Verlagsleitung:

Ulli Hartmann

Gültige Anzeigenpreisliste:

Nr. 01 vom 01.01.2017

Produktionsleitung:

Justus von Wedekind

Anzeigenleitung:

adamsz Marketing GmbH

Doris Giese (verantwortlich)

E-Mail: dgiese@adac-urlaub.net

Chefredaktion:

Diddo Ramm (verantwortlich)

Redaktionsleitung:

Olaf Heise

Redaktionelle Mitarbeit:

Harald Braun, Anke Dörrzapf, Olaf Heise,

Volker Marquardt, Dr. Lucia Schmidt,

Helmut Ziegler

Schlussredaktion:

Dr. Lars Dammann

Layout:

Anna Maly-Wicklein

Bildredaktion:

Vika Yarmilko

E-Mail:

redaktion@adac-urlaub.net

ADAC Urlaub online:

www.adac.de/urlaub

Lithografie:

PIXACTLY media GmbH, Hamburg

Druck:

Vogel Druck und Medienservice

Leibnizstraße 5, 97204 Höchberg

48 5/2017 5/2017 49


Vorschau

Traumurlaub Seychellen

Puderfeine Strände, luxuriöse Resorts, türkisfarbenes

Meer – das Paradies im Indischen Ozean ist das

perfekte Reiseziel für Honeymooner und Genießer

Extra

Gewinnspiel

Urlaub

Die nächste Ausgabe

erscheint am 26. Oktober 2017

Trendziele 2018

Gut geplant ist halb gewonnen: Lassen Sie

sich von den schönsten Reisezielen für das

kommende Jahr inspirieren, etwa China

Früh buchen und Sparen

Unabhängig, frei und auf eigene Faust ...

Winter-Spezial

Lassen Sie sich bloß nicht weismachen, dass Urlaub

im Schnee nichts für Sie ist. Die besten Spots und

Ideen zum Skilaufen, Rodeln, Winterwandern …

Weitere Themen

Jamaika

Bei Jamaika denken Sie bloß an Koalitionen? Ein Fehler.

Wir sehen Palmen, Reggae und Karibik

Brasilien

7:1 – ja, das Trauma sitzt tief. Aber Fußball ist natürlich

nicht alles, das lateinamerikanische Land hat noch ganz

andere Schönheiten zu bieten

Helsinki

Am 6.12. feiern die Finnen den itsenäisyyspäivä – 2017

jährt sich der Unabhängigkeitstag zum hundertsten Mal.

Ein Besuch in der Hauptstadt

50 5/2017

Die Schiffer-Klaviatur

Wer hinter dem perfekten Service auf Kreuzfahrten

steckt? Wir haben an Bord hinter die Kulissen geblickt,

in die Töpfe geguckt, in die (See-)Karten geschaut …

FOTOS: MAURITIUS IMAGES, ISTOCKPHOTO (2), NICOLE KELLER

... Reisen mit dem Wohn- oder Campmobil. In unserem ADAC Reisen Katalog „Wohn- und Campmobile“ Sommer 2018 und Winter 2018/19

finden Sie alle Angebote für die „Camperdestinationen“ USA und Kanada. Buchen Sie bis zum 12.11.2017 zu Top-Konditionen und sichern

Sie sich schon jetzt viele Frühbucherangebote. Z. B.

USA · WOHNMOBIL

14 Tage Road Bear RV Wohnmobil Typ C27, ab/bis San Francisco,

Transfers vor Ort, Camping-Tisch, Gebühren für alle Fahrer, Straßenatlas,

EUR 1,7 Mio. Haftpflichtversicherung, VIP-Versicherung, keine

Selbstbeteiligung im Schadensfall inkl. Reifen, Glas und Unterboden,

bei Belegung mit 4 Personen

Pro Person ab € 189

Flug ab/bis Deutschland pro Person ab € 1.089

Bei Buchung inklusive

q ADAC Plus-Mitgliedschaft erhalten

q Umfangreiches Info- und Kartenmaterial

q MY IKONA Fotobuch-Gutschein

q Rail&Fly inklusive

Weitere Informationen und Buchung in Ihrem ADAC Reisebüro

KANADA · WOHNMOBIL

14 Tage Fraserway Wohnmobil Typ MH 23/25-S, ab/bis Calgary

inkl. 1. Hotelübernachtung, 1.000 Kilometer, Transfers vor Ort,

Camping-Ausstattung, Gebühren für alle Fahrer, Bereitstellungsgebühr,

Straßenatlas, CAD 5 Mio. Haftpflichtversicherung, VIP-

Versicherung (ohne Selbstbeteiligung), bei Belegung mit 4 Personen

Pro Person ab € 263

Flug ab/bis Deutschland pro Person ab € 1.004

Mit Sicherheit

mehr vom Urlaub

ADAC Reisen • Veranstalter: DER Touristik Deutschland GmbH, 60424 Frankfurt · AN-1729-17


Eine Karte. All inclusive!

Die ADAC Kreditkarte GOLD.

Entspannt: Wertvolle Reise-Rücktrittskosten-Versicherung inklusive!

Praktisch: Weltweit zahlen und Bargeld abheben!

Günstig: 5 % Tank-Rabatt weltweit!

Jetzt informieren und beantragen:

überall beim ADAC, telefonisch unter (0 89) 76 76 17 05

oder auf www.adac.de/urlaubskarte

ADAC Finanzdienste GmbH

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!