Die schoenste Blume des Gartens

chrismonshop

Leseprobe

Die

schönste Blume

des Gartens


OSCAR WILDE | SANDRA BEER

Die

schönste Blume

des Gartens

Die Geschichte vom selbstsüchtigen Riesen


Nach einer Übersetzung von Franz Blei

Mit Illustrationen von Sandra Beer


An jedem Nachmittag, wenn die Kinder

aus der Schule kamen, gingen sie

in den Garten des Riesen und

spielten da.

6


Es war ein großer hübscher Garten

mit weichem grünen Gras.

Hier und da auf dem Rasen standen

schöne Blumen wie Sterne,

und da waren auch zwölf Pfirsichbäume,

die im Frühling zartrosa und

perlweiß blühten und im Herbst

reiche Frucht trugen.

7


Die Vögel saßen auf den Bäumen und

sangen so süß, dass die Kinder immer

wieder in ihren Spielen innehielten,

um zu lauschen. »Wie glücklich

wir hier doch sind!«, riefen sie

einander zu.

8


Eines Tages kam der Riese nach Haus.

9


Er war auf Besuch bei seinem Freund,

dem gehörnten Menschenfresser,

gewesen und sieben Jahre bei

ihm geblieben. Als die sieben Jahre um

waren, war alles gesagt, was er ihm

zu sagen hatte, denn sein Gesprächsstoff

war sehr beschränkt, und so beschloss er,

auf sein eigenes Schloss

zurückzukehren.

10


Als er nach Hause kam, sah er

die Kinder in seinem Garten spielen.

»Was tut ihr hier?«, rief er sehr mürrisch,

und die Kinder liefen weg.

»Mein Garten, das ist mein Garten«,

sagte der Riese, »das sieht jeder ein,

und ich erlaube niemandem sonst, darin

zu spielen, als mir selber.«

13


Also baute er eine mächtige Mauer ringsum

und stellte eine Warntafel auf.

UNBEFUGTES BETRETEN

DIESES GRUNDSTÜCKS

IST BEI STRAFE VERBOTEN !

Es war ein sehr selbstsüchtiger Riese.

14


Die armen Kinder hatten

jetzt nichts mehr, wo sie spielen konnten.

Sie versuchten’s auf der Landstraße,

aber die Landstraße war sehr staubig

und steinig, und sie mochten sie

nicht leiden.

15


Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der

Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind

im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

© 2017 by edition chrismon in der Evangelischen Verlagsanstalt GmbH ⋅

Leipzig

Printed in Germany

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetzes

ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Das gilt

insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen

und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Das Buch wurde auf alterungsbeständigem Papier gedruckt.

Autor: Oscar Wilde

Übersetzung: Franz Blei

Illustrationen: Sandra Beer, www.sandrabeer.de

Gestaltung: Hansisches Druck- und Verlagshaus GmbH ⋅

Frankfurt am Main, Anja Haß

Druck und Bindung: BELTZ Bad Langensalza GmbH

ISBN 978-3-96038-099-3

www.eva-leipzig.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine