Aufrufe
vor 1 Jahr

Wirtschaftszeitung_25092017

Branchen &Betriebe: Mit Blech sehr erfolgreich Seite 9 Geld &Geschäft: Riskante Anleihen imFokus Seite 17 Leben &Wissen: Immer mehr Diabetiker Seite 20/21 DIE WIRTSCHAFT Münster |Münsterland www.agravis.de Aschendorf f Verlag GmbH &Co. KG Soester Straße 13, 48155 Münster ZKZ 88690 PVST Ausgabe 6/17 www.die-wirtschaft-muensterland.de Preis: 3,50 Euro Die Datenquelle sprudelt Öffentliche Bestände können seit Jahresbeginn in Nordrhein-Westfalen von Unternehmen kostenlos auch für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Das Geonetzwerk Münsterland weiß, was möglich ist. Schubfach auf! Neben Thüringen ist Nordrhein-Westfalen das zweite Flächenland, in dem Unternehmen und PrivatleuteseitJahresbeginn von offenen Datenportalen profitieren können. Karten, Zahlen, Fakten, Informationen –lange Zeit in Behörden wie die Kronjuwelen gehütet und überwiegend nur gegen Gebühr zugänglich –stehen jetzt zum freien Download bereit. Überall herumgesprochen hat sich dies bisher aber noch nicht. Die Mitstreiter im ehrenamtlich organisierten Geonetzwerk Münsterland –einem Expertenkreis mit hochkompetenten Unternehmens- und Institutionsvertretern –werben ausdrücklich für die nun angebrochene Open-Data- Epoche. Sie sind überzeugt davon, dass diese frei erhältlichen Informationen viel Gutes bewirken können und nicht zuletzt Kreativität und Gründergeist fördern. Eine hohe Datentransparenz, so betonnen sie, sei längst ein Standortfaktor. „Der Daten-Pool, aus dem man sich bedienen kann,wirdständig größer“, weiß Christoph Kirchhoff, Mitglied im Lenkungskreis des Geonetzwerkes und Leiter der münsterische Niederlassung von Esri Deutschland. Esri, 1969 in Kalifornien gegründet, ist Weltmarktführer bei Geoinformationssystemen. Wenn es um die Weiterentwicklung von Analyseplattformen mit Raumbezug geht, ist das Unternehmen ganz weit vorne. Offene Datenportale halten vieles bereit. Zum Beispiel statistische Daten, Informationen zur Infrastruktur, Kartenmaterial in unterschiedlichster Ausprägung und Form, Haushaltszahlen, Ergebnisse von Untersuchungen. Über die Relevanz entscheidet der Nutzer selbst. ► Fortsetzung Seite 2 OFFEN GESAGT Schmierstoff Dass Daten das neue Öl der Weltwirtschaft sein sollen, dürfte jeder schon einmal gehört haben. Belegt ist dies noch nicht, denn ein wirklich nutzbringender Umgang mit großen Datenmengen gehört in vielen Unternehmen bisher noch nicht zum Tagesgeschäft. Daten können aber tatsächlich Schmierstoff sein, Kreativität freisetzen, Ideen befl ügeln, zu neuen Geschäftsmodellen und Unternehmensgründungen führen. Deshalb ist es sehr zu begrüßen, dass seit dem Jahresbeginn 2017 in Nordrhein-Westfalen gewaltige Rohdaten- Sammlungen kostenfrei ins Netz gestellt werden, wo man sie frei nutzen und herunterladen kann –von der alten Flurkarte bis hin zur tagesaktuellen Übersicht über Baustellen in einer Kommune. Diese Open-Data-Initiative des Landes mit öffentlich erstellten Datenpools deckt sich mit den Vorstößen einzelner Kommunen sowie der Strategie des Bundes und der Europäischen Union. Eine offene Datenwelt ohne die Schranken von gestern soll künftig zu noch mehr Transparenz, aber auch zu mehr Zusammenarbeit führen. Im Münsterland kann man diesen Kulturwandel direkt als Servicegewinn wahrnehmen, wenn Behörden wie der Kreis Borken den gebührenfreien Geodaten-Atlas der Region im Netz aufb lättern. So eine Dienstleistung kann sich sogar zu einem Standortfaktor entwickeln. wk 25 Mio. Übernachtungen Die Tourismusbranche boomt, leidet aber sehr unter dem Mitarbeitermangel. 4 198869 003501 2 0 0 3 9 Die Tourismusbranche in Westfalen-Lippe wächst weiter stark. Die Beherbergungsbetriebe knackten im Jahr 2016 erstmals die Marke von 25 Millionen Übernachtungen.Das waren 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Ein Trend, der auch für 2017 erkennbar ist: In den ersten sechs Monaten legten die Übernachtungszahlen noch einmal um fünf Prozent zu. Diese Entwicklung macht sich auch in den steigenden Umsatzzahlen des Gastgewerbes bemerkbar –sie erhöhten sich in Nordrhein-Westfalen in den letzten fünf Jahren von 12,5 auf 14,3 Milliarden Euro (plus 15 Prozent). Dementsprechend gut ist die Stimmung in der Branche: Neun von zehn Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben sind mit der Geschäftslage sehr zufrieden. Zu diesem Ergebnis kommt das Sparkassen-Tourismusbarometer für Westfalen-Lippe. Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe hat jetzt den Jahresbericht veröffentlicht, der sich mit der Tourismusentwicklung der Region beschäftigt. In den vergangenen fünf Jahren hat das Gastgewerbe in NRW rund 22 900 neue sozialversicherungspfl ichtige Arbeitsstellen geschaffen (insgesamt 169 000 Beschäftigte). Trotz der steigenden Beschäftigungszahlen gibt es Besetzungsprobleme in der Tourismusbranche, die –soein Ergebnis des Tourismusbarometers – ein Imageproblem hat. Schlechte Bezahlung, viele Überstunden und mangelnde Perspektiven werden ihr zugeschrieben. Fachkräfte- und Nachwuchsmangel sind die Folge. In NRW geben 38 Prozent der Betriebe an, dass sie offene Stellen längerfristig nicht besetzen können. Die Gastronomie ist davonstärker betroffen als das Beherbergungsgewerbe. Gesucht werden vorallem Köche und Restaurantfachkräfte. Die größte Herausforderung besteht aber in der Besetzung offener Ausbildungsstellen. Das Gewerbe erkennt den Ernst der Lage und steuert gegen: mit Imagekampagnen, einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie mit verstärkter Akquise älterer und ausländischer Mitarbeiter. ausgezeichnet 2014–2016 Drei starke Partner an Ihrer Seite Unsere Expertise: • Steuerberatung • Gründung/Umwandlung • Wirtschaftsprüfung • Unternehmensnachfolge/ • betriebswirtschaftliche Erbschaften Beratung • Stiftungen/Vereine • FiBu/Lohn • internationales Steuerrecht Kanzlei Emsdetten Münsterstraße 6|48282Emsdetten Telefon +49 (0) 25 72/96052-0 Telefax +49 (0) 25 72/96052-44 E-Mail emsdetten@bbk-steuerberater.de Kanzlei Münster Weseler Straße 253 |48151 Münster Telefon +49 (0) 251 /21070 Telefax +49 (0) 251 /2107150 E-Mail muenster@bbk-steuerberater.de www.bbk-steuerberater.de

karriereführer informationstechnologie 2015.2016
Orhideal IMAGE Magazin - März 2018
Wirtschaft im Dialog« - Wirtschaftsförderung Rhein-Erft GmbH
GUT LEBEN IN ROTHENBURG ob der TAUBER
GROUP Business Software AG - Netviewer
karriereführer wirtschaftswissenschaften 2.2015
Orhideal IMAGE Magazin - Juli 2018
Teil 2 - Das Unternehmen und die Menschen - Schmid ...
Freiräume für HR-Neuausrichtung - Midrange Magazin
Die H F-Lieferanten - Die Hoflieferanten
der Sparkasse - Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
Leistungsbilanz 2010 in Neuauflage 7/2011 - Kasseler Sparkasse
Netzwerk Südbaden - Ausgabe Dezember 2015
Nachhaltigkeitsbericht - EMAS