Aufrufe
vor 1 Jahr

Wir sagen Danke!

Wir Henstedt-Ulzburger haben das hier gemeinsam geschafft. Danke!

Wir sagen

Henstedt-Ulzburg, 25. September 2017 Das eindeutige „Ja“ für den Eigenbetrieb! Es ist entschieden, der Eigenbetrieb kommt und zwar mit der Mehrheit von 65%! Die Henstedt-Ulzburger haben mit einer klaren Mehrheit die Weichen für den Eigenbetrieb gestellt! 7.279 Henstedt-Ulzburger haben sich bewusst für den Eigenbetrieb ausgesprochen (3.677 waren notwendig) und sind damit den Argumenten für die bessere Lösung gefolgt. Ein zukunftsweisender attraktiver Arbeitgeber und Rahmenbedingungen, die allen Betroffenen die Sicherheit geben, die es braucht um unseren Kindern die bestmögliche Betreuung zukommen zu lassen. Unser aufrichtiger Dank für Ihre Haltung in dieser schwierigen und aufreibenden Zeit geht an: Alle Henstedt-Ulzburger die sich die Zeit genommen haben mit uns zu sprechen, sich informiert haben und diese so weitreichende Entscheidung nach Abwägung aller pro und kontra Argumente getroffen haben. Ilonka Gieb und Heidi Dick vom Deutschen Kinderschutzbund, die uns so großartig Ihre Unterstützung haben zu Teil werden lassen, gegen alle Widerstände. Den politischen Akteuren, die zu Ihrer Einstellung entgegen jeglichen Fraktionszwanges gestanden haben, wie z.B. Frau Elisabeth von Bressensdorf und Bettina Klemm, die dafür scharf kritisiert worden sind. Der SPD und Verdi, die genau wie wir, immer die Betroffenen im Blick hatten. Unser professionellen Verwaltung, mit der wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Unserem parteilosen Bürgermeister, Herrn Stefan Bauer, der für seine Beschäftigten und seine Überzeugung eingestanden ist, trotz aller Widrigkeiten. Er hat klar Position bezogen und immer wieder den politischen Konsens gesucht. All den Mutmachern und Ratgebern und nicht zu vergessen auch den kritischen Stimmen die uns immer wieder aufs Neue angespornt haben. Ein ganz herzlicher Dank geht an alle fleißigen Helferlein und Unterstützer und natürlich an alle Erzieherinnen und Erzieher, die jeden Tag so Wichtiges und Großartiges leisten. Und nicht zu vergessen unsere Familien und Freunde, die uns seit Dezember unterstützt haben, denn ohne Ihre Hilfe und Verständnis hätten wir uns nicht mit so viel Herzblut engagieren können. Und natürlich unseren Kindern, die in den letzten Monaten zu wahren Demokraten geworden sind und denen wir hiermit vorleben konnten, wie Demokratie funktioniert. Dieses Ergebnis konnten wir nur gemeinsam erreichen und wir sind unendlich dankbar für all diese wundervollen Menschen, denen das Wohl unserer Kinder sowie Erzieher und Erzieherinnen ebenso am Herzen liegt, wie uns. Wir durften viele Erfahrungen machen und unsere Gemeinde auf eine völlig neue Art und Weise kennen und erfahren lernen.

Keine Schuld ist dringender, als die, „DANKE“ zu sagen - Gemeinde ...
Tod?– Nein, danke! - Kirche Am Widey
Kommunionkinder 2012 Sagen Danke! - Hafenlohr
Herzlichen Dank! Herzlichen Dank! Herzlichen Dank! - Kirkel