Aufrufe
vor 9 Monaten

Gebetsleitfaden für die hinduistische Welt

15 Tage Gebet für die hinduistische Welt vom 8. bis 22. Oktober 2017. Christen lernen die hinduistische Welt kennen, um für sie zu beten.

zurückgehen, umso

zurückgehen, umso schwieriger wird es, einheitliche Überzeugungen und Praktiken auszumachen. Die Tatsache, dass es weder einen Gründer, noch ein bestimmtes Ereignis, noch eine zentrale heilige Schrift gibt, auf die die Entstehung des Hinduismus zurückzuführen wäre, schafft eine Freiheit für Veränderung, Übernahme von neuen Ideen und Entwicklung neuer Traditionen, die zu einem allgemeinen und leicht erkennbaren Merkmal der Hindutradition geworden ist. Die Selbstwahrnehmung der Hindugemeinschaft ist einer immer schnelleren Weiterentwicklung unterworfen. In welche Richtung diese Entwicklung geht, wird sowohl für Hindus als auch für den Rest der Welt erhebliche Auswirkungen haben. Warum Gebet zum Diwali Fest? Im Laufe des Jahres bieten sich viele Zeiträume an, um für Hindus zu beten. Das fünftägige Diwali Fest ist wahrscheinlich das bekannteste aller Hindu Feierlichkeiten. Diwali wird jedes Jahr entweder im Oktober oder November gefeiert und ist weithin als das Lichterfest bekannt. Hindus räumen diesem Fest inmitten vieler anderer Feste einen besonderen Platz ein. Sie erbitten und feiern in dieser Zeit besonders Segnungen für ihr Leben. Diwali bietet somit eine geeignete Gelegenheit zum Gebet und dem Gebrauch dieses Leitfadens. Angesichts der Bedeutung des Festes für die Hindus, wollen wir besonders dafür beten, dass Hindus weltweit den größten Segen überhaupt empfangen können - die Offenbarung von Jesus, der das Licht der Welt und Retter der ganzen Menschheit ist. „Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12) Indien in Zahlen HINDUS – BEVÖLKERUNGSSTATISTIK Global n Die Zahl der Hindus weltweit wird voraussichtlich von 1 Mrd. in 2010 auf ca. 1,4 Mrd. in 2050 steigen. Prozentual zur Weltbevölkerung werden Hindus aber weiterhin unverändert 15 % ausmachen. n Während die drei Länder mit der höchsten Bevölkerungszahl an Hindus Indien, Nepal und Bangladesch sind, haben nur die ersten beiden eine Hindu Mehrheit. Indien n Indiens Hindus machen ca. 80 % der Gesamtbevölkerung von 1,3 Mrd. Menschen aus, gefolgt von 14,2 % Muslimen und 2,3 % Christen (2011, geschätzt) n Laut einer Studie des Pew Forschungszentrums (Washington D.C) wird sich Indien bis 2050 damit auszeichnen, dass es die größte Bevölkerung zweier der drei größten Weltreligionen aufweisen kann – dem Islam und dem Hinduismus. n Indien hat offiziell 22 Amtssprachen (von über Hunderten gesprochener Sprachen) Während Hindi von den meisten Indern gesprochen wird, ist Englisch (eine ergänzende Amtssprache) die wichtigste Sprache für Politik, Wirtschaft und staatliche Zwecke. 3

4 Europa n Die Zahl der Hindus in Europa wird voraussichtlich von ca. 1,4 Mio in 2010 auf nahezu 2,7 Mio in 2050 ansteigen. n In den deutschsprachigen Ländern liegt die Zahl der Hindus etwas über 190 000; davon leben ca. 145 000 Hindus in Deutschland,11 000 Hindus in Österreich (Schwerpunkt Wien) und in der Schweiz ca. 35-40 000 Hindus (meist Tamilischer Herkunft) Quelle: http://www.pewforum.org/2015/04/02/hindus/ CHRISTEN – BEVÖLKERUNGSSTATISTIK n Die Zahl der Inder, die sich als Christen verstehen, liegt zwischen 25 – 80 Mio. n Vor 65 Jahren gab es nur eine Handvoll Christen in Nepal. Diese Zahl ist angewachsen auf ca. 2% der aktuellen Gesamtbevölkerung von 29 Mio. Nepal hat eine der am schnellsten wachsenden christlichen Bevölkerung weltweit. (https://nepalchurch.wordpress. com/2016/07/27/history-of-christians-in-nepal/) n Eine Studie des Pew Forschungszentrums von 2013 besagt, dass in Indien das Ausmaß von religiös motivierten feindseligen Auseinandersetzungen in der Gesellschaft weltweit am höchsten ist. Trotz des Problems der wachsenden Aggressivität der Hindu-Nationalisten Christen gegenüber, bestätigen Beobachter, dass die größere Herausforderung zurzeit darin liegt, viel mehr Gemeindeleiter auszubilden, um die wachsende Anzahl Neubekehrter betreuen zu können. Quelle: http://www.pewforum.org, World FactBook and Operation World INDIEN Politische Karte

DMG-informiert 2/2018
Einladung zum DMG-Frühlingsmissionsfest 2018
DMG-informiert 1/2018
Lebe deine Berufung // DMG-Einsätze in anderen Kulturen
DMG-informiert 6/2017
DMG-informiert 5/2017
DMG-informiert 4/2017
DMG-informiert 3/2017
DMG-Erlebnistag 2017 – Programmheft
DMG-informiert 2/2017
DMG-informiert 1/2017
DMG-informiert 6/2016
DMG-informiert 5/2016
DMG-informiert 4/2016
DMG-informiert 3/2016
DMG-informiert 2/2016
DMG-informiert 1/2016
DMG-informiert 6/2015
DMG-informiert 5/2015
DMG – Nah und ...?
DMG-informiert 4/2015
DMG-informiert 3/2015
DMG-informiert 2/2015
DMG-informiert 1/2015
DMG-informiert 6/2014
DMG-informiert 5/2014
DMG-informiert 4/2014
DMG-informiert 3/2014