Aufrufe
vor 8 Monaten

EUROPA JOURNAL - HABER AVRUPA OKTOBER 2017

www.europa-journal.net

OKTOBER

OKTOBER 2017 Neue Jugendapp NÖ HABER AVRUPA Ö S EUROPA T E R R JOURNAL I E C H JUGEND UND BERUF - 12 Jugendkarte, Jugendticket und Schülerausweis in einem © NLK Burchhart NLK - In St. Pölten präsentierten Landesrat Karl Wilfing und Landesrätin Barbara Schwarz die neue Jugendapp NÖ, welche die 1424 Jugendkarte, das TOP-Jugendticket und in Zukunft auch einen digitalen Schülerausweis kombiniert und ab sofort in den Stores verfügbar ist. Wilfing erinnerte dabei an bis dato 60.000 Besitzer einer Jugendkarte und 1,65 Millionen verkaufte Jugendtickets. In Verfolgung des Ziels von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreich zum schnellsten Bundesland und damit die Verwaltung einfacher, schneller und transparenter zu machen, „ist Niederösterreich mit dieser neuen Serviceleistung für Jugendliche, die zu 85 Prozent ein Smartphone besitzen, das erste Bundesland mit einer volldigitalen Lösung“, meinte der Landesrat. Zu beantragen ist die Jugendapp, die neben Jugendkarte, Jugendticket und künftig Schülerausweis auch Events, News und Gewinnspiele beinhalte, weiterhin direkt bei der Gemeinde bzw. jetzt auch im VOR-Servicecenter; die Freischaltung erfolgt über ein SMS mit TAN-Code. „Verschlüsselte Kommunikation, Hochsicherheitsspeicher und eine Screenshotsicherung sorgen für die entsprechende Sicherheit der Daten. Mit Ende des Jahres wird auch der Schülerausweis edu.card in die Jugendapp integriert und damit in digitaler Form zur Verfügung stehen. Die erste Pilotphase wird an 40 ausgewählten Pflichtschulen starten und auf freiwilliger Basis rund 5.000 Schüler ab der ersten Sekundarstufe umfassen. „Damit erleichtern wir die Schülerfreifahrt und erreichen eine Kostenreduktion und Vereinfachung des Verwaltungsaufwandes, etwa durch eine automatische Verlängerung oder Deaktivierung. Niederösterreich stellt damit wieder einmal seine Vorreiterrolle unter Beweis“, unterstrich Schwarz abschließend. Jobs mit Österreich drin SPAR, ein zu 100 Prozent österreichisches Unternehmen, bietet in Österreich rund 42.800 Menschen einen modernen und sicheren Arbeitsplatz. Beruf und Familie gut vereinbaren Als familiengeführtes Unternehmen schafft SPAR familienfreundliche Bedingungen aus Überzeugung. Die Bandbreite an Berufen bei SPAR ist riesig: Sie reicht vom Lehrling über die Feinkostmitarbeiterin bis hin zum IT-Manager. SPAR nimmt laufend neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf. 75 Prozent der SPAR-Belegschaft sind Frauen. SPAR unterstützt Wiedereinsteigerinnen und Wiedereinsteiger beim Neubeginn und bietet zahlreiche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Mitarbeiterbefragung: Zufriedenheitsquote liegt bei 82 Prozent SPAR führt regelmäßig Befragungen bei den Mitarbeitenden durch. Die durchschnittliche Zufriedenheitsquote liegt bei 82 Prozent. Besonders gut bewertet wurde SPAR im Bereich „Arbeitgeberimage und Bindung“: 86 Prozent würden SPAR ihren Freunden und Bekannten als Arbeitgeber weiterempfehlen. Die neue Kampagne thematisiert, was dem Unternehmen SPAR wichtig ist: Jobs mit Familiensinn, Jobs mit Aussichten, Jobs mit Zukunft und Jobs mit Sicherheit – eben Jobs mit Österreich drin. www.spar.at/mitarbeiter-tvspots Info-Veranstaltungen für SchülerInnen Wien (OTS) - Weiter in die Schule gehen oder eine Lehre machen? Vor dieser Entscheidung stehen Jugendliche nach der 8. oder 9. Schulstufe. Um die Schülerinnen und Schüler bei dieser wichtigen Weichenstellung für den zukünftigen Lebensweg zu unterstützen, findet bis Mitte November 2017 an einigen Wiener Schulen die mehrsprachige Informationsveranstaltung „Wohin mit 14?“ statt. Welche weiterführenden Schultypen gibt es? Wie steht es um das österreichische Lehrangebot? Was sind aktuelle Trends am Arbeitsmarkt? Diese und weitere Fragen werden von ExpertInnen beantwortet. Die Beratung wird Wohin mit 14? nicht nur auf Deutsch, sondern auch auf Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Türkisch angeboten und richtet sich auch an die Eltern. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Kommende Termine: • 11. Oktober 2017, von 18 bis 20 Uhr o Ort: Neue Mittelschule Absberggasse • 18. Oktober 2017, von 18 bis 20 Uhr o Ort: Neue Mittelschule Pöchlarnstraße • 13. November 2017, von 18 bis 20 Uhr o Ort: Neue Mittelschule Kauergasse

13 - AVUSTURYA HABER AVRUPA EKİM 2017 Ö S EUROPA T E R R JOURNAL I E C H NEOS Partisi’nden Çok Önemli Bir Seçime Katılım Projesi: "Oy kullanacağım I geh wählen" OTS - Seçime yüksek katılım ve demokratik bir seçimde her Avusturyalının yer alması NEOS Partisi için çok önemli. NEOS Genel Sekreteri Nick Donig "Meşru bir devletin varlığı ve işleyen bir toplumun temeli, yüksek bir seçime katılım oranı ile ortaya çıkar. Bu yalnız idareci partilerin değil her oyun temsil edildiği meclisi de güçlendirir. Son 10 yılda ise seçime katılım oranı daima düştü. Bu olumsuz gelişmenin bizler, somut önlemlerle karşısında durmak istiyoruz. Hedefimiz: Seçime katılım oranının %80’in üzerinde olması. Seçim yasasında somut tedbirlerin yanı sıra NEOS, Irmgard Griss’in yer aldığı 'Oy kullanacağım' başlıklı bir video da yayınladı." NEOS seçime katılımın yüksek olması için bir takım somut öneriler getiriyor: İlki ek seçim günleri. Seçim gününde seçim bölgesinde olamayan bir vatandaşa ilave günlerde de oy kullanabilme hakkı verilmeli. İkincisi yurt dışında yaşayan Avusturyalıların seçmen kütüğüne yazılmasının basitleştirilmesi. Üçüncüsü ise meclisteki bir kısım milletvekillerinin Almanya’da olduğu gibi direk seçilebilmesi. Böylece seçmen vekil ilişkisi daha kuvvetli olur ve seçmenin katılım için motivasyonu artar. En temel çare ise okullarda siyaset eğitiminin güçlendirilmesi. Okullarda siyasi tartışmalarda öğrencilerin ilgisi oldukça yüksek. Bundan dolayı siyaset eğitiminin tüm okul tiplerinde kapsamlı olarak geliştirilmesi ve 16 yaşındaki tüm gençlerin siyasi sistem, partiler ve demokrasi ile ilgili bilgilerle yeterince tanışık olmasının garanti altına alınması gerekir. © NEOS Beratungsstelle #GegenHassimNetz Beratung und Unterstützung für Betroffene von Hass und Hetze im Internet. Sie sind von Hass und Hetze im Internet betroffen? Die neue Beratungsstelle #GegenHassimNetz kann Ihnen in solchen Situationen helfen! Die Berater*innen unterstützen Sie dabei sich aktiv gegen Hass im Netz zu wehren und informieren Sie über mögliche rechtliche Schritte. Die Beratungsstelle #GegenHassimNetz ist erreichbar von: Mo – Mi: 9.00 – 16.30 Uhr Do: 10.00 –18.30 Uhr Fr: 9.00 –15.00 Uhr Telefon: (+43) 01 - 236 55 34 E-Mail: beratung@zara.or.at Web/Chat/Meldeformular: https://beratungsstelle.counteract.or.at/ Facebook Messenger: facebook.com/zara.or.at/ Twitter: @CounterACT_Hass https://beratungsstelle.counteract.or.at/