Aufrufe
vor 9 Monaten

Spökenkieker Ausgabe 337

3 Jahre Fitnessstudio FlexXfit in Warendorf // Fettmarkt in Warendorf // Freckenhorster Kleintierschau am 11. und 12. November // Grabschmuck für die kalte Jahreszeit // Job-Offensive // Neues aus den Schulen // u.v.m.

4 Transparenz und

4 Transparenz und vertrauensvolle Zusammenarbeit Josephs-Hospital zieht Zwischenbilanz der Zeit mit dem neuen Kuratorium Dem Auftrag des Stifters Franz-Joseph Zumloh verpflichtet: Oliver Lohmann (stv. Vorstand), Doris Kaiser (stv. Kuratorin), Kurator Rainer Budde und Krankenhausvorstand Peter Goerdeler (v.li.) Drei Jahre ist es her, dass ein neues Kuratorium und ein neuer Verwaltungsdirektor die verantwortungsvolle Arbeit im Josephs-Hospital Warendorf übernommen haben. Seitdem, so die stellvertretende Kuratorin Doris Kaiser, sei viel passiert. Einen detailreichen Überblick über die (durchweg positiven) Entwicklungen der ersten drei Jahre in der vierjährigen Amtszeit des Kuratoriums, gaben Kurator Rainer Budde, Doris Kaiser, Vorstandvorsitzender Peter Goerdeler sowie sein Stellvertreter Oliver Lohmann Anfang Oktober im Pressegespräch. Steigende Patientenzahlen, auch von außerhalb der Kernregion des Warendorfer Hauses, sind ein deutlicher Beweis für die Anerkennung des Josephs-Hospitals. Die Kernkompetenzen wurden geschärft, neue Leistungsfelder erschlossen. Hierzu zählen die überregional gefragte stationäre Schmerztherapie, die einzige Palliativstation im Kreis, die Plastische Chirurgie als Erweiterung der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie, die Adipositaschirurgie sowie die ultraschallgestützte Myomtherapie in der Gynäkologie. Die Fachabteilungen bieten ohnehin ein bemerkenswertes Spektrum, von der Kardiologie mit Linksherzkathetermessplatz, über die Innere mit höchster Kompetenz im Endoskopiebereich, der Unfallchirurgie für Traumabehandlungen sowie der Gynäkologie für die Therapie der Inkontinenz. Das Josephs-Hospital ist ein zertifiziertes Darm-, Beckenboden und Hernienzentrum, das Endoprothesenzentrum soll kurzfristig stehen. Das Qualitäts- und Risikomanagement des Hauses wurde 2015 – als erstes bundesweit – nach DIN zertifiziert. Die neue Komfortstation hat die Wettbewerbsfähigkeit des Krankenhauses gestärkt, ist allerdings nur der kleine sichtbare Teil der infrastrukturellen Erweiterungen. Weniger schnell erkennbar sind in diesem Bereich das neue Blockheizkraftwerk, die umfassenden Investitionen in die Medizintechnik sowie der Ausbau der IT-Technik. Peter Goerdeler kann sich an dieser Stelle Kritik am Land nicht verkneifen: Die IT werde mit hohem Eigenanteil ausgebaut, die spärlichen Gelder seitens des – eigentlich zuständigen – Landes NRW reichten nicht. Es ist nicht seine einzige Kritik am teils widersinnigen Finanzierungssystem der Krankenhäuser. Er erläutert glaubhaft, dass für eine bessere Arbeit, die mehr Patienten anzieht, den Kassen Gelder erstattet werden müssen, anstatt diese bessere Arbeit auch besser bezahlt zu bekommen. „Damit wird die volkswirtschaftliche Situation auf dem Rükken der Krankenhausmitarbeiter ausgetragen“, unterstreicht er. Denn das Haus muss so aus nur schmalem Erlös in das Personal investieren. Immerhin 30 neue Mitarbeiter konnten in den vergangenen drei Jahren eingestellt werden. Ebenso wie die Kuratoren, die ihre Hochachtung vorm Personal aussprechen, lobt Goerdeler das Team, vom Hausmeister bis zum Chefarzt: „Nur zu schaffen mit Mitarbeitern, die so großartig mitziehen!“ Er ergänzt: „Wir spüren die dünne Personaldecke ebenso wie andere Krankenhäuser.“ Daher wurden diverse Arbeitsbereiche, vor allem im pflegerischen, durch Umstrukturierung verbessert. Der neue Hol- und Bringdienst, die Stationssekretariate, Versorgungsassistenten sowie die ausgebaute Bettenzentrale entlasten die Pflegemitarbeiter, der Blutentnahmedienst die Ärzte. Ein Ausblick in die Zukunft zeigt weitere Verbesserungen, u.a. durch den ab Jahresende beginnenden Neu- bzw. Anbau: mit großer Notaufnahme, größerer Intensivstation, neuer Krankenwagenanfahrt mit direktem Anschluss an die Notaufnahme sowie einer verbesserten Zimmerqualität. Auch die Parkplatzsituation soll verbessert werden. „Als wir seinerzeit angetreten sind, haben wir eine große Verunsicherung in der Mitarbeiterschaft vorgefunden, die uns sehr betroffen gemacht hat“, deutet Doris Kaiser die unsäglichen Vorgänge vor der Wahl des neuen Kuratoriums nur vage an. „Wir wollten etwas verändern, und das können wir nur im Team“, erläutert sie die Grundlage des neuen Konzeptes: Vertrauensvolle Zusammenarbeit! Dazu zählen ein intensiver, regelmäßiger Informationsaustausch innerhalb des Hauses und offene Transparenz für die Bevölkerung. Kurator Rainer Budde erinnert an den Auftrag des Krankenhaus- Stifters Franz-Joseph Zumloh: Not und Leid in der Bevölkerung sollten gelindert werden. Seit nunmehr 174 Jahren, 2018 ist Jubiläum. Seit drei Jahren ist man wieder auf einem guten Weg. Täglich aktuelle Polizei-Nachrichten finden Sie auch unter: www.spoekenkieker.info Die Polizei bittet um Ihre Hilfe! Hinweise bitte an jede Polizeidienststelle - denn jeder Hinweis zählt !!! Bitte beachten Sie: Die Schilderungen sind nicht wortgetreu zu nehmen. Vor allem bei Taten ohne direkte Zeugen, bei denen die Polizei auf Vermutungen angewiesen ist, kann mit „der Unbekannte“ oder „der Täter“ sowohl auch eine Frau, wie auch eine Mehrzahl von Tätern gemeint sein. Sachbeschädigung Glandorf – Zwischen Montagabend, 9.10.2017, 20:00 Uhr, und Dienstagmorgen, 10.10.2017, 08:20 Uhr, beschädigten Unbekannte am Drechslerweg, mit einem pyrotechnischen Gegenstand die Außenjalousie einer Wohnung. (POL-GMH) Verkehrsunfallflucht Freckenhorst – Am Sonntag, 08.10.2017, zwischen 01.00 Uhr und 09.50 Uhr, befuhr ein unbekannter Autofahrer mit seinem Pkw den Heckenweg in Fahrtrichtung Gänsestraße. Hierbei kam er mit seinem Pkw nach links von der Fahrspur ab und stieß gegen einen auf der Gegenfahrbahn geparkten roten Peugeot. Dieser wurde durch den Zusammenstoß einige Meter zurückgeschoben. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen silbergauen Ford Fiesta aus den Baujahren 2001 bis 2008 handeln muss. Dieser weist vermutlich im vorderen linken Bereich Beschädigungen auf. (POL-WAF) Einbruchdiebstahl Bad Laer - Am Donnerstag, 05.10.2017, gegen 03.56 Uhr, brachen Unbekannte in die Filiale eines Geldinstitutes an der Kurzen Straße ein. Sie machten an den Schließfächern im Vorraum zu schaffen und erbeuteten Sparbücher. (POL-DI) Verkehrsunfallflucht Warendorf – Am Freitag, 29.09.2017, um 13:00 Uhr, kam es auf dem Friedhofsgelände an der Reichenbacher Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger. Dabei kam der 40jährige Fußgänger aus Beelen zu Fall und verletzte sich leicht. Der Radfahrer entfernte sich, ohne Angaben zu seiner Person gemacht zu haben. (POL-WAF) Die Polizei bittet um Ihre Hilfe! Hinweise bitte an die zuständige Polizeidienststelle: Warendorf, 02581/941000 (WAF) Dissen, 05421/921390 (DI) GM-hütte, 05401/879500 (GMH) Gütersloh, 05241/869-0 (GT) Versmold, 05423/9489-0 (VE) Oelde, 02522/915-0 (OE) Bad Iburg, 05403/2285 (IBU) Termine der mobilen Wache Dienstag, 17.10.2017: 10:30 – 11:30 Uhr, Einen, Bartholomäusstraße, Parkplatz Aertker Dienstag, 17.10.2017: 12:00 – 13:00 Uhr, Füchtorf, Tie Donnerstag, 19.10.2017: 12:30 – 14:30 Uhr, Hoetmar, Lambertusplatz Freitag, 20.10.2017: 08:30 – 10:30 Uhr, Milte, Hesselstraße/Ostmilter Straße Freitag, 20.10.2017: 11:00 – 13:00 Uhr, Müssingen, Einener Straße (Drenbrüggenstraße) (Angaben ohne Gewähr, Änderungen möglich)

Konzert „Lux Aeterna“ am 18. November Vorverkauf hat bereits begonnen Der Westfälische Kammerchor gibt ein Konzert mit dem Requiem von John Rutter und Musik von E. Elgar, M. Reger, L. Lewandowski und A. Kreutz Am Samstag, den 18.11.2017 findet in der Warendorfer Marienkirche um 19.30 Uhr ein Konzert unter dem Motto LUX AETERNA statt. Der Westfälische Kammerchor Warendorf (WKW) singt das „Requiem“ des englischen Komponisten und internationalen Stars zeitgenössischen der Chorkomposition John Rutter (*1945). Das „Requiem“ ist der Text der traditionellen lateinischen Totenmesse, die Rutter gemeinsam mit weiteren biblischen Texten von Hoffnung und Trost kontrastreich und ausdrucksstark in Musik gesetzt hat. Das Konzert wird umrahmt von zwei jeweils achtstimmigen a cappella – Stücken aus der Zeit der musikalischen Romantik, Max Regers „Der Mensch lebt und bestehet“ sowie Edward Elgars „Lux Aeterna“. Eine wichtige kulturelle Adaption in die westliche Kultur lieferte der libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter Khalil Gibran (1883 – 1931). Sein philosophisches Buch „Der Prophet“ aus dem Jahr 1923 erfreut sich bis heute großer Beliebtheit. Der Komponist und Leiter der WKW Ansgar Kreutz arbeitet an einem Projekt, die Texte des Buches in Hörstücken für Sprecher, Chor und Instrumente zu musikalisieren. In diesem Konzert erklingen „Vom Schmerz“ sowie als Uraufführung „Vom Tod“. Begleitet wird der Chor vom Instrumentalensemble „Warendorf Sinfonietta“ mit Orgel, Harfe, Pauken, Percussion, Oboe, Flöte, Klarinette, Violoncello und Kontrabaß. Als Solisten wurden Franziska Giesemann – Sopran und Lukas Strasheim – Bariton und Sprecher verpflichtet. Dieses Projekt wird u.a. gefördert von der Sparkasse Münsterland- Ost, dem Landesmusikrat Nordrhein-Westfalen und den Musikfreunden Warendorf e.V. . Karten sind im Vorverkauf für 15 € erhältlich im Musikhaus Hoffmann und in der Buchhandlung Ebbeke. Für Kinder und Jugendliche, Schüler und Studenten ist der Eintritt frei. Die Kirche ist barrierefrei! Karten können auch vorbestellt werden unter Vorbestellung Tel. 0176- 85 03 7998 (Rentsch) oder per E- Mail unter tickets@kammerchorwarendorf.de Weitere Informationen auf der Homepage des Chores www.westfaelischer-kammerchorwarendorf.de 337 Abschiedsfeier am 28.10.2017 mit reichhaltigem Büffet (kein á la Carte am 28.10. / Reservierung erforderlich!) Wir verabschieden uns aus Sassenberg und bedanken uns bei unseren Gästen für Ihr langjähriges Vertrauen, die entstandenen Freundschaften und Ihr Verständnis. Alles Gute wünscht Ihnen Familie Vrajolli & Team WIR sind das interessante Internetportal für Warendorf und drumherum... www.spoekenkieker.info 5