Aufrufe
vor 8 Monaten

Spökenkieker Ausgabe 337

3 Jahre Fitnessstudio FlexXfit in Warendorf // Fettmarkt in Warendorf // Freckenhorster Kleintierschau am 11. und 12. November // Grabschmuck für die kalte Jahreszeit // Job-Offensive // Neues aus den Schulen // u.v.m.

6

7 www.fettmarkt.info Fettmarkt – Moderne tritt Tradition Konzessionen für die Konzession Fettmarkt-Sonntag geöffnet Unser Sehtest sorgt für Klarheit. # ausführlich # präzise # ohne Termin # inklusive DNEye ® -Scanner-Vermessung Und bis zum 11. 11. 2017: 50 € Preisnachlass beim Kauf einer Einstärkenbrille * 100 € Preisnachlass beim Kauf einer Gleitsichtbrille * #Buchstabensalat * Nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und Angeboten. # summersale Fettmarkt – das ist in Warendorf ein ganz besonderes Geschehen mit einer weit über 300 Jahre andauernden Tradition. Zwei ganz besondere Tage, mit Schulfrei für Kinder und Lehrer, geschlossenen Amtsstuben und einem verkaufsoffenen Sonntag, an dem stets nicht nur einige, sondern 99% bis 100% der Händler in der Innenstadt teilgenommen haben. Selbst jene, bei denen religiöse Überzeugungen ansonsten gegen verkaufsoffene Sonntage sprachen. Denn auch der Fettmarktsonntag, der in diesem Jahr auf den 15. Oktober fällt, hat eine langjährige Tradition. Nun aber hat Verdi das Libretto des „Chor der Gefangenen“ neu geschrieben. Die Sänger sind jetzt die Kaufleute der Stadt und ein buntes Behördenorchester versucht den richtigen Ton zu treffen, während die Gewerkschaft den Taktstock schwingt. Die Moderne trifft hier nicht die Tradition, sondern tritt sie – wohin, darf jeder für sich weiterdenken. Herausgekommen ist Kappes. Zumindest im Titel des neuen Sonntags: Kürbis, Kappes und Kartoffeln. Ein Markt mit buntem Treiben im weiten Areal um die Laurentiuskirche, die historischen Orte Schweinemarkt und Heumarkt sind ebenfalls eingebunden. Die Namensgeber Kürbis, Kappes und Kartoffeln sind traditionelle Herbstgemüse und finden ihr deftiges Pendant in Münsterländer Schinken, Speck und Mettwürsten. „Regionalität ist oberstes Prinzip des neuen Konzepts, das auch über das Zusammenspiel von Natur und Urbanität informiert“, wie es in der Pressemitteilung der Stadt heißt. Darüber hinaus stellen sich Hobbyhandwerker und Künstler mit ihren Angeboten vor. Nützliches, Praktisches, Dekoratives und Wärmendes gilt es zu entdecken und zu probieren. Zwei Drehorgeln werden für den nostalgischen Charme sorgen und die städtischen Gästeführer im Rahmen von Kurzführungen auf die Besonderheiten des historischen Stadtquartiers hinweisen. Eingebunden sind auch die anliegenden Geschäfte und Gastronomiebetriebe mit Kochbüchern, Kunst und Kürbisgerichten. Ein Hollandmarkt mit Handwerksvorführungen schließt sich auf der Oststraße nahtlos an. Kraut und Kartoffeln lassen sich stampfen. Ideen auch, aus dem Boden nämlich. Dass dabei oft 337 Fürs Auge das Beste… Goebeler Lüningerstraße 1 · 48231 Warendorf 02581 633233 · www.goebeler.de Neue Tanzkurse in Warendorf! Grundkurse 9 x 1,5 Std. Hochzeitskurse/Kurzkurse 4 x 1,5 Std. Ab Fr., 10.11.2017 19.30 – 21.00 Uhr Ab Fr., 10.11.2017 19.30 – 21.00 Uhr Ab So., 12.11.2017 16.30 – 18.00 Uhr Ab Sa., 11.11.2017 17.30 – 19.00 Uhr Ab So., 12.11.2017 19.30 – 21.00 Uhr Ab So., 12.11.2017 16.30 – 18.00 Uhr F1-Kurse Ab Mi., 15.11.2017 21.00 – 22.30 Uhr 9 x 1,5 Std. Ab So., 12.11.2017 18.00 – 19.30 Uhr Discofox Grundkurs 4 x 1,5 Std. Ab Mo., 13.11.2017 20.30 – 22.00 Uhr Ab Mi., 15.11.2017 19.30 – 21.00 Uhr Quer-/Wiedereinsteigerkurse 9 x 1,5 Std. Ab So., 12.11.2017 18.00 – 19.30 Uhr Ab Mo., 13.11.2017 20.30 – 22.00 Uhr Wir feiern 25 Jahre Tanzschule Ingrid Salsa Lady Style Ab Fr., 10.11.2017 18.30 – 19.15 Uhr Silvesterparty in der Tanzschule So., 31.12.2017 ab 20.00 Uhr Alle Kurse & mehr unter: www.tanzschule-ingrid.de Splieterstraße/Ecke Salzgraben 48231 Warendorf Telefon 0 25 81 /6 15 03 u. 12 23 E-Mail info@tanzschule-ingrid.de Mitglied im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e.V. – ADTV 337