Metropol News Oktober 2017

gurkenhobel

Mit dem Herzen dabei.

» Viele Jubiläums-Angebote unter

www.lebkuchen-schmidt.com «


Editorial

Foto: Uwe Niklas

Dirk von Vopelius

Liebe Metropol News LeserInnen!

Hinter uns liegt der Abschluss eines von manch einem als

langweilig empfundenen Wahlkampfs. War er das wirklich?

Nun ist die Wahl gelaufen und das Votum der Wählerinnen und Wähler

haben wir alle zu respektieren, egal wo wir stehen.

Eine Publikation mit Bezug auf unsere Metropolregion nimmt hier

eine besondere Stellung ein – auch im Hinblick auf politische

Verantwortung. Die Metropolregion Nürnberg möchte „Heimat für

Kreative“ sein, ohne jegliche Selektion nach Herkunft, Hautfarbe und

Religion. Gesellschaftliches Miteinander ist eines unser herausragenden

Merkmale im internationalen Standortwettbewerb, Abschottung

und Ausgrenzung haben bei uns nichts zu suchen. Die Sprache der

Wirtschaft ist Weltoffenheit und Kooperation, dieses Signal sollte

gerade eine exportabhängige Region wie die unsere immer wieder

auf allen Kanälen senden.

Nicht umsonst lautet der Slogan unserer Metropolregion „Kommen.

Staunen. Bleiben.“ Ich freue mich, wenn die Metropol News auch

weiterhin möglichst viele Menschen zum Staunen bringt.

Ihr

Dirk von Vopelius

Präsident der IHK Nürnberg für Mittelfranken


30.10.

SHOPPEN

AM BRÜCKENTAG

27. – 30.10.

HALLOWEEN

mit Gruselspaß

für Groß und Klein

Weitere Infos finden Sie auf

www.hoeffner.de


Höffner Möbelgesellschaft GmbH & Co. KG • In der Schmalau 40 • 90765 Fürth

Tel. 0911 / 3949-0 • www.hoeffner.de • www.facebook.com/Moebel.Hoeffner • Öffnungszeiten: Mo–Sa von 10–20 Uhr

Gratis: Höffner-Shuttle-Bus zwischen Hauptbahnhof Fürth sowie Nürnberg Am Wegfeld und Möbel Höffner,

Montag – Samstag stündlich zu den Öffnungszeiten – auch am verkaufsoffenen Sonntag, Fahrtzeiten siehe www.hoeffner.de/fuerth


Foto: Salek

Foto & Cover: Gregor Hohenberg

Inhalt

26

Max Raabe

Foto: INNs HOLZ

06

Opernball

Foto: Salek Foto: Udo Dreier

34

Palazzo

42

Gewinnspiel

14

Altstadtfest

06 Titelstory

06 Stadtgespräch

06 Opernball

12 Jubiläum Nürnberger Akademie

14 Breuninger Dirndl Nacht

16 Altstadtfest

18 Neues von der Schultheiß

Projektentwicklung AG

23 Faszination Pferd

24 BR Neue Hörfunk-Produktionen

24 Premiere Charleys Tante

25 Biografie von Hans Rudolf Wöhrl

26 Titelstory

26 Max Raabe

28 Charity

28 SWP überreicht Scheck an Krebshilfe

28 Spenden für Schülerpower

29 LIONS Golfturnier

30 Essen & Trinken

30 Leo Loy – Franken kulinarisch

38 Wirtschaft

38 Ludwig-Erhard-Preis

38 Nürnberger Menschenrechtspreis

39 VR Bank Herbstgespräche

40 Consumenta

41 BMW neue Azubis

41 Tucher ehrt Auszubildende

41 Möbel Höffner begrüßt neue Azubis

42 Unterwegs

42 Gewinnspiel Hotel INNs Holz

43 Der Arlberg lockt

43 Mit Germania nach Mallorca

44 Comödien Kreuzfahrt

45 Urlaub auf Usedom

46 Mit HOP nach Lyon

47 Mit Lufthansa nach Bordeaux

48 Ausflugstipps in Franken

49 Wellness in Bad Hévíz

50 Kurz vor Schluss

50 Charivari Discomania

Impressum

Metropol News Verlag

Elke Eschenbacher UG (haftungsbeschränkt)

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Telefon 0911 – 765 93 68 Telefax 0911 – 787 53 00

info @ metropol-news.de, www.metropol-news.de

Verlegerin

Elke Eschenbacher

ee @ metropol-news.de

Redaktionsteam

John R. Braun, Stefanie Feder, Daniel Jarmu zewski,

Leo Loy, Gabriele Loy, Gerhard K. Speier

Bildredaktion

Gabriele Loy, Leo Loy, R. Salek

Anzeigen

Es gilt die Preisliste Februar 2015.

Anzeigenschluss: 12. des Vormonats

Layout / Grafische Umsetzung

Stefanie Feder & Daniel Jarmuzewski

info @ werbe-gut.de, www.werbe-gut.de

Druck

Nova Druck Goppert GmbH

info @nova-druck24.de, www.nova-druck24.de

Erscheinungsweise

Beabsichtigt monatlich, 10 x p.a.

Redaktionsschluss: 10. des Vormonats

Urheberrecht

Das Copyright bleibt allein beim Verlag. Jedwede Nutzung

von Grafiken, Texten, Artikeln und Bildmaterial ist nur mit

ausdrücklicher Zustimmung des Verlags möglich. Nachdruck oder

Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur nach vorhergehender

Genehmigung.

5


Glanz und

2.000 Gäste und viele

Opernball-Veranstalter Simon Röschke (3. v. r.) und Ehefrau Janine (3. v. l.) mit den beiden Schirmherren

Dr. Markus Söder (l.) mit Ehefrau Karin (2. v. l.) und Dr. Ulrich Maly mit Ehefrau Petra.

Promis

Unternehmer Uwe Feser mit Ehefrau

Alexandra und Tanja Sterian (PR-Chefin von

Markus Söder, links).

Foto: Stefanie Feder

Fotos: Salek

Klaus Jürgen Sontowski (sontowski &

partner) mit Gattin Gabriele.

PwC Niederlassungsleiter Marco See mit

Ehefrau Mareike.

Event-Caterer René Lehrieder mit Ehefrau

Silvia.

Simone Leuchauer (Hausleiterin Möbel

Höffner) mit Ehemann Franco.

Tucher-Eventmanager Nikolas Zitzelsberger

mit Ehefrau Kathrin.

6


Glamour!

Stadtgespräch

Stars feiern beim Opernball

Es war über ein Jahr mit

Bangen und Hoffen, Arbeit

und viel Schweiß – aber

am 15. September ab 18 Uhr hatte

Nürnberg wieder einen Opernball.

Christoph und Birgit Kuhnle (Juwelier Kuhnle), mit Ministerpräsident a. D. Dr. Günther

Beckstein mit Ehefrau Marga.

Kulturreferentin Prof Dr. Julia Lehner (2. v. r.) und Ehemann Gerd Schmelzer (3. v. l.) mit seinen

Kindern Omar Schmelzer (r.), Tochter Jasmin Schmelzer mit Lebensgefährte Dr. Thomas Nielhe.

Die Brüder Simon und Andreas Röschke

von der gleichnamigen Agentur

hatten den Mut, das Wagnis ,,Opernball

in Nürnberg“ auf sich zu nehmen

und konnten mit rund 2.000 Gästen

eine erfolgreiche Premiere der

Dominic Armbrüster (Herzog Brautund

Abendmode) mit Ehemann Detlef.

so oft totgesagten Veranstaltung feiern. Mit Jörg Pilawa führte ein

Routinier und Profi in Sachen Moderation mit viel Charme durch den

Abend. Event-Caterer René Lehrieder verwöhnte die Logen- und Tischgäste

im Ballsaal mit einem exklusiven Menü, während die Ballgäste

im ,,Röslein am Opernhaus“ mit frischen fränkischen Spezialitäten

gesättigt wurden. Simon Röschke begrüßte die beiden Schirmherren

Dr. Ulrich Maly und Dr. Markus Söder mit ihren Ehefrauen Petra und Karin

und bedankte sich bei den Sponsoren, Förderern und Partnern. Klassik-

Star Tianwa Yang verzauberte die Ballbesucher mit einem furio sen Ballauftritt.

Mit ihrer einzigartigen Stimme begeisterte Lena Meyer-Landrut

als Top-Showact auf der Opernball-Bühne mit ihrem jungen, frischen

Sound. Von klassischen Klängen bis lässigem Soul sorgte die Big Band

rund um Thilo Wolf für eine Reise durch die musikalischen Genres. Bis

in die frühen Morgenstunden (6 Uhr) hielten sich die hartgesottenen

Tänzer in der Ball-Disco – am Ende waren sich alle einig: Ein einmaliger

und toller Opernball, der 2018 unbedingt wiederholt werden muss. ■

Luxus

Opernball-Veranstalter Simon Röschke, Tucher Marketing-Direktor Kai Eschenbacher (M.)

und Ehefrau Elke (2. v. l.), Yvonne Gaschler und Florian Greschner (Vertriebsleiter GS Schenk).

Foto: Udo Dreier

Open Air

Sympathische Idee

des Veranstalters:

Auf dem Platz vor

der Oper konnte bei

Live-Musik kostenlos

mitgefeiert und

-getanzt werden.

Auf der Leinwand

waren Impressionen

aus dem

Ballsaal zu sehen.

Unternehmer Alexander Brochier und Ehefrau Birsen.

7


Dirk Hoerr, Autohaus Hoefler, mit

Sabine Mauler.

Glamour

Staatsminister Dr. Markus Söder (r.) mit Ehefrau Karin

(2.v.r.) mit Stadtrat Max Müller mit Ehefrau Anna-Lena.

Fotos: Salek

Suanne Kopper, Michael Kopper (Vorstandsvorsitzender der Schultheiß Projektentwicklung AG), Ingrid Händel, Johann Norbert

Händel (Oberbauleiter der Schultheiß Projektentwicklung AG), Birgit Krämer, Dr. Gunter Krämer (Vorstand Finanzen/Personal der

Schultheiß Projektentwicklung AG), Michaela Dorsch (Leitung Marketing der Schultheiß Projektentwicklung AG), Marcus Spath.

Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas (r.) mit

Ehefrau Karin (2. v. r.) und Dagmar Munk (Breuninger

Marketingleiterin) mit Lebensgefährte Ralf Böhme.

Bundestagskandidat Sebastian Brehm und Lebensgefährtin

Barbara Hauerstein mit Handwerskammer-Präsident

Thomas Pirner und Lebensgefährtin Vanessa Fiore.

Dr. Matthias Everding (Vorstandsvorsitzender Sparkasse

Nürnberg, r.) mit Ehefrau Dorothee (2. v. r.) mit Jörg

Ammon (iovos) und Ehefrau Bettina.

Foto: roeschke&roeschke

Sylvia und Andreas Rabitz (Niederlassungsleiter

Mercedes-Benz Nürnberg/Fürth)

Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly (r.) mit

Ehefrau Petra (2. v. r.) und Constanze Oschmann (Müller

Medien) mit Lebensgefährte Frank Widmann.

Thomas Lechner (Geschäftsführender Gesellschafter ARNDT

Facility) mit Gattin Helma und Marco Junker (GF Arndt).

beauty

Dr. med. Jens Baetge (Chefarzt Nürnberger Klinik,

r.), und Ehefrau Ruth (2. v. r.) mit Jochen Kohler,

Landtagskandidat, und Ehefrau Judith.

Trödelmarkt 40-42 • 90403 Nürnberg • Telefon 0911 - 20 30 01 • www.modshair-nuernberg.de

Janine Krebs (Tanzschule Krebs) mit Ministergattin Karin

Söder (r.) und Tamara Gräfin von Nayhauss (M.)


Moderator Jörg Pilawa führte beschwingt durch den

Abend – hier mit der glücklichen Gewinnerin des

Tombola-Hauptpreises, einem Armband von Juwelier

Kuhnle im Wert von 15.000 Euro.

Stars

Stadtgespräch

Foto: Udo Dreier

Top-Showact Lena Meyer-

Landrut (oben und rechts)

punktete mit einem perfekten

Auftritt mit kleiner Band

sowie Selfies für ihre Fans.

Foto: Udo Dreier

Dieter Barth (wbg-Sprecher) mit

Ehemann Jörg Dorn (l.).

Stadtrat Marcus König mit

Ehefrau Anke.

CSU-Bezirksgeschäftsführer

Sven Heublein (r.) mit Lebensgefährte

Tim Bruening.

Event-Caterer René Lehrieder

mit seiner Schwester Dr. Nadine

Cauers-Lehrieder.

Ignis solorum ipicim sam quibersperro quatiss imilit auda alis imagnation eosant que quae

porrumetus ne consequ assimpe provide liscium ipissunto odigentur seni

Der diesjährige Opernball in Nürnberg war

das kulturelle Highlight der Region: innovativ,

glamourös, faszinierend. Wer wäre da ein

besserer Begleiter gewesen als der BMW 7er?

Mit fortschrittlicher Technologie und detailverliebtem

Design definiert er die Oberklasse

neu. Und mit seinen wegweisenden Innovationen

trifft er genau den Takt, der die

Zukunft vorgibt.

Lernen Sie ihn bei einer Probefahrt kennen.

Jetzt in Ihrer BMW Niederlassung Nürnberg.

BEWEIST

TAKTGEFÜHL.

ENTDECKEN SIE DEN BMW 7er.

BMW AG

Niederlassung Nürnberg

www.bmw-nuernberg.de

Hauptbetrieb

Witschelstraße 60

90431 Nürnberg

Tel.: 0911-145-1111

Filiale Fischbach

Regensburger Straße 420

90480 Nürnberg

Tel.: 0911-145-2111

Filiale Nordstadt

Kilianstraße 181

90425 Nürnberg

Tel.: 0911-145-0111


Stadtgespräch

Hans-Rainer Schröder (BMW Berlin), Ralf Schepull (BMW-

Niederlassungsleiter BMW Nürnberg) mit Tochter Gioia und dem

Veranstalter des Opernballs Simon Röschke (roeschke&roeschke).

Die Vertreter der Hauptsponsoren werden auf der Bühne geehrt: Dr. Jens

Baetge (Nürnberger Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie), Ralf

Schepull Niederlassungsleiter BMW Nürnberg), Moderator Jörg Pilawa,

Katja Strohhacker (GF Stadtreklame Nürnberg), Georg Sorger (GF Stadtreklame

Nürnberg), Domenico Anic (Jura Direkt) und Alexander Brochier (Brochier).

Fotos: Salek

Foto: roeschke&roeschke

Schauspielerin

Mariella Ahrens.

Glamour

Die Messe-Geschäftsführer Peter Ottmann (l.) mit Ehefrau Cornelia (2. v. l.) und

Dr. Roland Fleck mit Ehefrau Dagmar.

Hans-Rainer Schröder (BMW-Direktor Berlin) mit Regisseur Joseph Vilsmaier.


STYLE: RELATO ATELIER PRONOVIAS 2018 COLLECTION WWW.PRONOVIAS.COM

Wild love in East Africa

HERZOG BRAUT- UND ABENDMODE

AN DER LORENZKIRCHE KÖNIGSTRASSE 17A, 90402 NÜRNBERG · TELEFON 0911/227876

DIE BESTE UND BREITESTE AUSWAHL VON ATELIER PRONOVIAS UND PRONOVIAS BRAUTKLEIDER FÜR SIE BEI HERZOG

HERZOG BRAUT- UND ABENDMODE

AN DER LORENZKIRCHE KÖNIGSTRASSE 17A, 90402 NÜRNBERG · TELEFON 0911/227876 · www.herzogbrautmode.de

DIE BESTE UND BREITESTE AUSWAHL VON ATELIER PRONOVIAS UND PRONOVIAS BRAUTKLEIDER FÜR SIE BEI HERZOG


Stadtgespräch

Yvonne Coulin (Geschäftsführerin der Congress- und

Tourismuszentrale Nürnberg) und Bezirksrat Peter

Daniel Forster.

Foto: Nina Daebel

Feierten im Marmorsaal der NÜRNBERGER Akademie: Hans-Peter Schmid

(Ehrenaufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherung), Kultur -

r eferentin Prof. Dr. Julia Lehner, Literaturhaus-Vorsitzender Dr. Manfred Boos

und Presseclub Nürnberg-Vorsitzender Dr. Siegfried Zellnhefer.

Tierische Anekdoten sang

Max Müller, am Flügel

begleitete ihn Volker

Nemmer.

20 Jahre

NÜRNBERGER Akademie

Im September 1997 wurde die NÜRNBERGER Akademie als Haus der Begegnung,

der Bildung und der Kommunikation mit viel Prominenz feierlich eröffnet. Damals

fand der Festakt auf Einladung der NÜRNBERGER Versicherung im Marmorsaal

des Presseclubs statt und war die erste Veranstaltung in diesen Räumen.

Seither residiert der Presseclub Nürnberg

in diesem wunderbaren Ambiente und hat

somit den schönsten Sitz aller deutschen

Presseclubs, was deren Vertreter nach ihren

Besuchen immer wieder bestätigen,

so Dieter Barth, Schatzmeister des Presseclubs

Nürnberg. Das war Grund genug für

die NÜRNBERGER und den Presseclub, den

zwanzigsten Jahrestag der Wiedereröffnung

des Hauses im Rahmen einer Feierstunde zu

begehen. Dazu hatten sich die Verantwortlichen

etwas Besonderes einfallen lassen.

Rund 120 Gäste konnte Dieter Barth als

Moderator in seiner kurzen Ansprache begrüßen.

Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr.

Julia Lehner überbrachte die Glückwünsche

von OB und dem Rat der Stadt. Sie ließ es

sich nicht nehmen, den Gründern, Förderern

und Mitwirkenden auch ihre persönliche

Hochachtung und ihren Dank auszusprechen.

Dr. Siegfried Zelnhefer lobte den

„Club von Mitgliedern – für Mitglieder“ als

Ex-Flughafensprecher Kurt Raum mit

Airport-Pressesprecher Christian Albrecht.

Begegnungs- und Kommunikationsstätte für

Medieninteressierte und Journalisten. Hans-

Peter Schmidt rief in seiner Laudatio die Gäste

dazu auf, im Haus der Bildung und Kommunikation

auch an die Zukunft der Jugend

zu denken. Dann konnte Dieter Barth auch

schon den Stargast des Abends zu präsentieren.

Max Müller, alias Polizeiobermeister

Michi Mohr aus der Serie „Die Rosenheim

Cops“, ist nicht nur Schauspieler, sondern hat

auch ein Gesangsstudium an der Hochschule

in Wien absolviert. Mit Auszügen aus seiner

neuesten CD ,,TIERISCH“ erntete er heiteren

und begeisterten Applaus. Anschließend

traf man sich im Foyer bei Häppchen und

Drinks, serviert vom Partyservice Wahler. n

Fotos: Salek

12

Dieter Barth (Presseclub Schatzmeister und Organisator der 20 Jahrefeier) und

Dr. Martin Seibold (Vorstand NÜRNBERGER Versicherung, r.) gratulieren Max Müller,

Schauspieler und Sänger, zum kurzweiligen und lustigen Auftritt.

Prof. Prof. Dr. Bernhard Krämer (r.) und Sohn Dr. Gunter Krämer (l.), Vorstand Schultheiß

Projektentwicklung AG, mit Schauspieler Max Müller.


MARMORSAAL

Raum für Pressekonferenzen · Vorträge · Tagungen · Seminare ·

Präsentationen · Bankette · Workshops – und Raum zum Feiern!

Der Marmorsaal bietet eine Fläche von circa 240 m 2 . Die

Möblierung mit bis zu 200 Stühlen und 30 Tischen

ermöglicht sowohl Frontalbestuhlung zum Rednerpult

(200 Personen) oder parlamentarische Tisch- und

Stuhlanordnung (max. 90 Personen), Round-Table-

Konferenz (max. 50 Personen) als auch konventionelle

Sitzgruppen mit Tischen (ca. 80 Personen).

Der Marmorsaal verfügt über eine moderne Rück -

projektionsanlage mit Anschlussmöglichkeiten für alle

heute gängigen Medien. Die Projektion von Fernsehsendungen

ist ebenso möglich, wie der Mitschnitt von

Vorträgen. Die direkte Anwahl all dieser Bild- und Tonsignale

wird durch eine zentrale, übersichtliche und

tragbare Mediensteuerung optimal erleichtert.

Der Saal bietet eine variable Beleuchtungsanlage bis hin

zu Fernsehstudiolicht mit Scheinwerfern, auch ist er

stufenlos zu verdunkeln. Zur Umrahmung von gesellschaftlichen

und feierlichen Ereignissen steht auch ein

Schiedmayer & Söhne-Flügel bereit.

Im vorderen Drittel des Saales ist eine Induktions -

schleife zur Hörunterstützung eingebaut.

Presseclub Nürnberg

NÜRNBERGER Akademie

Gewerbemuseumsplatz 2

Telefon 09 11 80 04-2 00

Telefax 09 11 80 04-2 01

gs-presseclub-nuernberg@odn.de

www.presseclub-nuernberg.de


Stadtgespräch

Verlagssonderveröffentlichung

Alles Dirndl!

Es war der Abend der Tracht und der Dirndl. Dagmar Munk,

Marketing-Chefin vom Modehaus Breuninger, hatte zur

Dirndl-Nacht geladen und rund 40 fesche Damen waren in

hübschen und trendigen Dirndln dem Ruf gefolgt.

Sissy Kleinke Kühnel im Trachtenjanker

mit den „Dirndl-Ladys“

Vanessa Fiore, Dagmar Munk und

Sylvia Rabitz.

Christian Wagner und Sissy Kleinke-Kühnel

begrüßten die Gäste mit Champagner in

kleinen rosa Bierkrüglein – ein Gag, der viel

Begeisterung fand. Viel Gaudi gab’s auch

beim gemeinsamen Gruppenfoto, bei dem

es sich der „Kuhstallwirt“ nicht nehmen

ließ, den Hahn im Korb zu spielen. Bei leckeren

Brotzeitplatten, frischen fränkischen

Schmankerln, viel Champagner und den

bekannten Erdinger Weißbier-Spezialitäten

war es ein rundum gelungener und lustiger

Abend, der nach Wiederholung ruft. n

Fotos: Salek

Festwirt Christian

Wagner mit Breuninger-Marketingchefin

Dagmar

Munk (r.), Marion

Wörlein (Maroni-

Dirndl, links) und

Alexandra Schacher.

Christian Wagner mit Fotomodel Diana

Herold (l.) und Agentur-Chefin Sabine

Michel (Foto oben) und mit Petra Freitag,

Ehefrau von Club-Trainer Michael Köllner

(Foto unten).

Viele Gäste waren in Tracht und im Dirndl gekommen. „Hahn im Korb“ bei 30 Dirndl-Ladys war Festwirt Christian Wagner.

14


euninger nürnberg

karolinenstraße 34


Kuhstall-Wirt Christian Wagner (r.) mit Simone

Leuchauer (Möbel Höffner) und Ehemann Franco.

Ein Garant für Erfolg und Frieden

Es war das 47. Nürnberger Altstadtfest

– und auch in diesem

Jahr konnten die Verantwortlichen

um Altstadtfest-Chef Michael

Hagl zufrieden zurückblicken.

„Es war ein friedliches und sicheres Fest“, so

Pressesprecher Kurt Raum, ,,das auch in diesem

Jahr von rund einer Million Gästen aus

Deutschland und der ganzen Welt besucht

wurde“. Mit zahlreichen Veranstaltungen

auf der Nürnberger Hauptmarktbühne und in

Festwirt Christian Wagner (l.) und Werner Brombach

(r.), Inhaber der Erdinger Weißbräu, mit Bundesminister

Christian Schmidt.

den Fachwerkhäuschen hatten der Veranstalter

und die Wirte den Besuchern so einiges

geboten. Live-Auftritte zahlreicher Künstler,

Travestie- und Dirndl-Shows wurden ebenso

geboten wie fränkische und internationale

Spezialitäten. Bis in die letzten Stunden

wurde gefeiert und zum Ende gab’s zum Abschied

das Versprechen von Hall: ,,Wir werden

alles daran setzen, dass das Fest 2018

einen Tag früher beginnen darf und ich kann

sagen, es schaut nicht schlecht dafür aus“. n

Eventcaterer René Lehrieder mit Ehefrau Silvia (l.) und

Hauff Bräu-Chefin Doris Weid-Gundel.

Schönheits-Chirurg Dr. Jens Baetge und Sissy Kleinke-Kühnel.

Fotos: Salek

Unternehmer Gerd Schmelzer (r.) mit Bezirkstagspräsident

Richard Bartsch.

Tucher-Marketingdirektor Kai Eschenbacher (Mitte) gratulierte Zirndorfs 1. Bürgermeister Thomas Zwingel,

MdB Martin Burkert, Bundestagskandidat Sebastian Brehm und MdB Michael Frieser zum gelungenen Anstich.

Unternehmer Dirk Hoerr mit Kulturreferentin

Prof. Dr. Julia Lehner.

16

Modelady Dominic Armbrüster (2.v.l.) mit Ehemann

Detlef (l.), Arnd Neubauer (Erdinger) und Julia Müller.

Christian Wagner mit Metzgermeister

Christian Hartmann.

Südwestpark-Geschäftsführer

Daniel Pfaller mit Ehefrau Monika.

Stadträtin Kerstin Böhm beim

Anstich des Hauff-Fasses.


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Verlagssonderveröffentlichung

Fotos: Jürgen Friedrich

Freuen sich über den erfolgreichen Projektabschluss: Thomas Werner, Kaufmännische Leitung und Gesamtvertriebsleitung

der Schultheiß Software AG, gemeinsam mit den Studenten der TH Nürnberg und Prof. Dipl-Ing.

Roland Kraus sowie Thomas Schneider, 1. Bürgermeister der Stadt Röttenbach.

Prof. Dipl.-Ing. Roland Kraus und Thomas Schneider,

1. Bürgermeister der Stadt Röttenbach.

Feierliche Einweihung des ersten

Studienprojekts der Technischen

Hochschule Nürnberg in Röttenbach

Ganzheitliche Softwarelösung für die Baubranche TEAM3 +

als Basis für die Realisierung des Bauvorhabens

Erstes Ergebnis der Zusammenarbeit in Lehre und Forschung zwischen

der Technischen Hochschule Nürnberg und der Schultheiß Software AG:

eine Projekt arbeit in der Gemeinde Röttenbach. Die Neugestaltung des

Wertstoffhofes im Bereich der Grüngutlogistik wurde mit TEAM3 +, der Softwarelösung

aus dem Hause Schultheiß, von den Studentinnen und Studenten der

TH Nürnberg entsprechend geplant und realisiert. Am 6. September feierte man

die Einweihung des Gewerbebaus am Bauhof der Gemeinde Röttenbach.

Aufgabe der Studentinnen und Studenten

war es, Lösungen in den Bereichen Planung,

Bauausführung, Arbeitsvorbereitung, Terminplanung,

Ausschreibung, Vergabe und Abnahme

bei der Neugestaltung des Wertstoffhofes

der Gemeinde Röttenbach im Bereich der

Grüngutlogistik unter Verwendung der Softwarelösung

TEAM3 + zu erarbeiten. „Bereits

in der Projektplanungsphase wurde deutlich,

welche Chancen sich bei der Projektentwicklung

ergeben können, wenn man auf digitalisierte

Prozesse zurückgreifen kann“, erläutert

Prof. Dipl.-Ing. Roland Kraus von der Fakultät

Bauingenieurwesen der TH Nürnberg, der gemeinsam

mit Thomas Werner, Kaufmännische

Leitung & Gesamtvertriebsleitung der Schultheiß

Software AG, die Zusammenarbeit ins

Rollen brachte.

„Durch die Kooperation konnten wir den Studierenden

der Technischen Hochschule Nürnberg

eine Software an die Hand geben, die

Praxis und Theorie auf geniale Art und Weise

verbindet und sich dem Thema der Digitalisierung

in der Baubranche dank modernster

Datenbanktechnologie und bis ins Detail

durchdachte Oberflächen und Arbeitsmasken

perfekt widmet“, erläutert Thomas Werner,

Kaufmännische Leitung & Gesamtvertriebsleitung

der Schultheiß Software AG. „Dank

TEAM3 + hatten die Studierenden alle wichtigen

Daten, Fakten und Zahlen zu ihrem Bauvorhaben

via Mausklick auf einem Blick parat und

konnten umgehend gegensteuern, falls es zu

Abweichungen kam. Und – aus unserer Sicht

der wichtigste Faktor: Sie konnten ihr Bauvorhaben

realistisch planen, Ausschreibungen

tätigen, den aktuellen Bautenstand eintragen

und das Bautagebuch täglich führen.“

Gemeinsames Ziel der TH Nürnberg und der

Schultheiß Software AG war es, dieses Projekt

so realitätsnah wie möglich umzusetzen.

Denn das Motto lautete: Learning by Doing.

Die moderne Softwarelösung TEAM3 + wurde

von acht Studierenden für die Planung und

Die Studentinnen und Studenten der TH Nürnberg

feiern gebührend den Abschluss der Projektarbeit am

Röttenbacher Bauhof.

Realisierung des Bauprojekts in Röttenbach

genutzt und wird nun nach Abschluss des

Bauprojekts allen Studierenden der TH Nürnberg

zur Planung und Realisierung weiterer

Bauvorhaben sowie zu Übungszwecken zur

Verfügung stehen. „Mit großem Ideenreichtum,

Fleiß und vor allem Teamarbeit, haben

die acht Studierenden der Technischen Hochschule

Nürnberg bewiesen, was man alles

erreichen kann, wenn man ein klares Ziel vor

Augen hat. Im Namen der Gemeinde Röttenbach,

bedanke ich mich ganz herzlich bei Ihnen

allen für die hervorragende Zusammenarbeit“,

so Thomas Schneider, 1. Bürgermeister der

Gemeinde Röttenbach.

Bevor die „Arbeit“ begann, wurden die acht

Studierenden, die das Projekt in Röttenbach

mit der Softwarelösung TEAM3 + umsetzten,

in einer zweitägigen Intensivschulung

mit dem Programm vertraut gemacht. Zudem

stand den Studierenden jederzeit ein

direkter Ansprechpartner aus der Supportabteilung

für Fragen, Anmerkungen, Ideen

und Wünsche zur Verfügung. Die Technische

Hochschule Nürnberg und die Schultheiß

Software AG freuen sich auf eine weiterhin

erfolgreiche Zusammenarbeit. Denn so viel

sei verraten: Das Projekt in Röttenbach soll

nicht das letzte Gemeinschaftsprojekt dieser

starken Partnerschaft gewesen sein. n

18


Verlagssonderveröffentlichung

Stadtgespräch

Euro-Toques-Küchenparty im Servento: Sieben

Spitzenköche sorgten für kulinarische Gaumenfreuden

Passend zum Credo des Servento, ausschließlich qualitativ hochwertige Speisen aus der Region anzubieten,

fand im Servento am 7. September die Euro-Toques-Küchenparty statt. Rund 100 Gäste genossen dabei

eine „Symphonie aus Köstlichkeiten“: Sieben Spitzenköche kreierten ein kulinarisch anspruchsvolles

7-Gänge-Menü, dem ein Amuse-Gueule aus Spanferkel „sous vide“ oder gebeizter Thunfisch im Sesam-Mantel mit

Sprossen sowie mannigfaltige Aperitifs vorausgingen.

Nach dem Gruß aus Küche und der Begrüßung

durch Konrad Schultheiß (Generalbevollmächtigter

der Schultheiß Projektentwicklung AG)

und Jürgen Beyer (Vizepräsident Euro-Toques)

wurde ein wahrhaft kulinarisches Feuer werk

gezündet: geschmorte Kalbsbackerl, Zander-

Tranche, Och sen schwanz, Asiatisches vom

Grill, Rosa Entenbrust, gedünstete Karpfenröllchen

und Reh im Quittenmantel bildeten

mit perfekt abgestimmten Beilagen wunderbare

Kompositionen. Abgerundet wurde

der Genuss u. a. von Bier aus dem Bräustüb’l

Darmstadt, das exklusiv von Biersommelier

und Euro-Toques-Mitglied Thilo Hanke ausgesucht

und vorgestellt wurde.

„Die besten Partys finden immer in der Küche

statt“, so Konrad Schultheiß. „In lockerer

Atmosphäre hieß es an diesem Abend, zwischen

den Gängen durch die Küche zu flanieren,

sich vom Duft frischer Kräuter betören zu

lassen und den Geheimnissen der raffinierten

Kreationen der Spitzenköche auf die Spur zu

kommen.“„Einfach ein perfekter Abend – getreu

dem Motto: ganz ungezwungen, schlemmen

und genießen! Die Begeisterung für

Fritz Schuster, Martin Förtsch, Euro-Toques-Mitglied, David Panten, Manfred Burr, Senior Euro-Toques-Mitglied,

Thilo Hanke, Euro-Toques-Mitglied, Frank Niebler, Euro-Toques-Mitglied, Jürgen Beyer Vizepräsident Euro Toques

Kochen und Genuss „unplugged“, die wir in

der Küche hatten, konnten wir den Gast an

diesem Abend hautnah „servieren“ – und die

ersten Rückmeldungen unserer Gäste waren

überragend“, so Martin Förtsch, Küchenchef

des Servento, der an diesem Abend selbst als

Euro-Toques-Mitglied auserkoren wurde. „Ich

denke, dass einige Gerichte seit heute abend

die neuen Leibspeisen des einen oder anderen

Gastes sind.“

nen Köche zu gewährleisten. Euro-Toques-

Mitglieder verpflichten sich per Ehrenkodex

zu gesundem Essen unter Bevorzugung saisonaler

und regionaler Produkte ohne Beigabe

von industriell gefertigten Hilfszutaten. n

Fotos: Anna Seibel

Rund 100 Gäste ließen sich an diesem Abend von

sieben Spitzenköchen verwöhnen.

Über Euro-Toques: Der Verein „Euro-Toques

Deutschland“ setzt sich auf breiter Ebene

für die Erhaltung natürlicher Produktion

von Lebensmitteln ein. Ziel des Vereins und

seiner Mitglieder ist es, die traditionellen

handwerklichen Erzeuger zu unterstützen,

Qualitätserzeugnisse zu fördern, die kulinarischen

Traditionen und Rezepte Europas zu

erhalten und den verantwortlichen Umgang

mit Lebensmitteln durch die angeschlosse-

Genossen einen entspannten Abend: Dr. Siegfried

Balleis, Alt-Oberbürgermeister der Stadt Erlangen mit

seiner Frau (vorne), Jürgen Beyer mit Lebensgefährtin

Ute Scholz (hinten).

www.schultheiss-projekt.de

19


Neues aus dem Hause der Schultheiß Projektentwicklung AG

Richtfest für ein einmaliges Wohnensemble

im Nürnberger Norden

Verlagssonderveröffentlichung

Fotos: Anna Seibel

Neubauensemble mit 20 Wohnungen nimmt Gestalt an

Am 14. September hisste die Schultheiß Projektentwicklung AG die

Richtkrone für zwanzig moderne Eigentumswohnungen in der Lerchenstraße

im Nürnberger Norden. Gemeinsam stieß man mit den neuen

Eigentümern, den ausführenden Bauherren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

auf das Projekt an. Beim Richtfest waren bereits alle Eigentumswohnungen

verkauft. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.

Das betreuende Projektteam: Vanessa Dippold (Interior

Design), Marc Kraus (Werkstudent), Alexandra Fleischmann

(Teamassistentin), Torsten Raddatz (Bauleiter),

Ralf Mähnert (Statik).

Anlässlich des Richtfests erklärte der Vorstandsvorsitzende

Michael Kopper: „Unser

Ziel war es, ein einzigartiges Wohngebäude

zu schaffen, das der besonderen Lage in jeder

Hinsicht gerecht wird – einen echten Vorreiter

moderner Wohnkultur. Dieser Ansatz wird

sich auch im Inneren fortsetzen, mit einer

eleganten Ausstattung, die höchste Ansprüche

erfüllt.“ „Wer ein neues Zuhause sucht,

träumt von vier Wänden, die all seinen Wünschen,

Vorstellungen und Lebensplanungen

gerecht werden. Von einem Ort, an dem man

sich geborgen fühlt und trotzdem vom Leben

umgeben ist“, so Michael Kopper, Vorstandsvorsitzender

der Schultheiß Projektentwicklung

AG. „Mitten im schönen Nürnberger

Norden wird dieses Wohnensemble mit 20

Wohnungen diese Träume in Einklang bringen.“

„Auch die Innenausstattung der Wohnungen

bietet, was sich unsere Kunden zum

Wohlfühlen wünschen, beispielsweise edles

Parkett – in der kalten Jahreszeit natürlich

schön warm dank der in allen Räumen integrierten

Fußbodenheizung. Und Sie werden

sehen: Das Bad ist gar kein Bad. Es ist der

ganz private Wellnessbereich mit formschönen,

edlen Details“, erläutert Michael Ullrich,

Leiter Interior Design und Prokurist der

Schultheiß Projektentwicklung AG. „Heutzutage

hat der Mensch ein immer stärkeres

Bedürfnis nach einem harmonischen Rückzugsort,

in dem er neue Kraft schöpfen und

sich auf die täglichen Herausforderungen

des Lebens vorbereiten kann. Dabei möchte

der Mensch in seinen eigenen Räumen nicht

nur leben, sondern sie auch mit allen Sinnen

erleben.“ Mit dem traditionellen Richtfest

bedankte sich die Schultheiß Projektentwicklung

AG bei den zahlreichen Handwerkern

und den Projektverantwortlichen, die binnen

kurzer Zeit ein beeindruckendes Wohnensemble

in Nürnberg-Nord errichtet haben. n

Wohnungsbesichtigung im Zuge des Richtfests mit den

glücklichen Käufern Stefanie König und Steffen Stilp.

Richtspruch durch den Zimmerer der Firma Albert

Holzner GmbH.

Die künftigen Eigentümer freuen sich auf ihr neues Zuhause.

20


Jetzt auf die

Zukunft umsteigen.

5.000 €

1,4 Vorteil sichern und

electric drive fahren.

Abbildungen enthalten Sonderausstattung. Stromverbrauch (kombiniert): 13,1-12,9 kWh/100 km, CO 2 -Emission (kombiniert): 0 g/km.

‡ Die smart Umtauschprämie.

Kaufen Sie eines unserer neuen smart electric drive Modelle

smart fortwo coupé electric drive 60 kW

und sichern Sie sich dabei finanzielle Vorteile.² Geben Sie

6

Ihren gebrauchten Diesel mit Euro-4-Norm, ganz gleich

welcher Marke, bei einem teilnehmenden smart Vertriebspartner

in Zahlung und erhalten Sie zusätzlich zum Ankaufspreis

eine Umtauschprämie von 1.000 Euro.³ Besitzer

eines gebrauchten Diesels mit Euro-1- bis Euro-3-Norm

erhalten von dem teilnehmenden smart Vertriebspartner

markenunabhängig zusätzlich zur Umtauschprämie einen

Wertausgleich für ihr Altfahrzeug, sofern dessen Entsorgung

nachgewiesen wird.³ Beim Kauf eines neuen smart

electric drive Modells können Sie darüber hinaus von dem

Umweltbonus in Höhe von 4.000 Euro profitieren. 4

Kaufpreis ab Werk (zzgl. MwSt.) 5 18.436,97 €

Herstelleranteil Umweltbonus 2.000,00 €

Umtauschprämie 3 1.000,00 €

Kaufpreis ab Werk (zzgl. MwSt.) 15.436,97 €

Kaufpreis ab Werk (inkl. MwSt.) 18.369,99 €

Anteil Umweltbonus Bund 4 2.000,00 €

Kaufpreis ab Werk und inkl. 16.369,99 €

Bundesanteil Umweltbonus (inkl. MwSt.)

Ihr Partner vor Ort:

Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH,

smart center Nürnberg, Autorisierter smart Verkauf und Service

Fürther Straße 235, 90429 Nürnberg

Kressengartenstraße 14, 90402 Nürnberg

Tel. 0911.31600, E-Mail: smart.nuernberg@daimler.com

www.smartcenter-nuernberg.de

smart – eine Marke der Daimler AG

1

Der Vorteil setzt sich zusammen aus 1.000 Euro smart Umtauschprämie und 4.000 Euro Umweltbonus bei Kauf eines neuen smart electric drive. 2 Das

Angebot gilt vom 02.08. bis zum 31.12.2017 (Auftragseingang), sofern die berechnete Lieferung bis zum 31.03.2018 erfolgt. Solange der Vorrat reicht.

3

Altfahrzeug mind. 6 Monate auf Käufer zugelassen und weitere Voraussetzungen. Beispielrechnung gilt für Diesel mit Euro-1- bis Euro-3-Norm.

4

Anteil Umweltbonus Bund: 2.000 Euro. Der Erhalt erfolgt in jedem Fall vorbehaltlich der positiven Entscheidung des Antrags durch das Bundesamt

für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Änderungen der Bedingungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. 5 Unverbindliche Preisempfehlung

des Herstellers, zzgl. lokaler Überführungskosten. 6 Stromverbrauch (kombiniert): 12,9 kWh/100 km, CO 2 -Emissionen (kombiniert): 0 g/km. Die angegebenen

Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren gemäß Verordnung (EG) Nr. 715/2007 in der jeweils geltenden Fassung ermittelt.

Anbieter: Daimler AG, Mercedesstraße 137, 70327 Stuttgart.


DER SÜDWESTPARK

IST NÜRNBERGS TOP-BUSINESS-STANDORT

Wir haben MEHR!

Flexibilität und New Work

Individuelle Mietflächen vom Kleinbüro bis hin

zum kompletten Firmensitz

Networking

230 Unternehmen mit 8.000 Beschäftigten

auf 190.000 m 2 Mietflächen

Vorausdenken

für umweltfreundliche nachhaltige Strukturen und

günstige Betriebskosten

Work-Life-Balance

mit Nahversorgung, Dienstleistungen und

Serviceangeboten: Fitnesscenter, Kantine, Hotel,

Kinderkrippe uvm.

Sichern Sie sich Ihren Platz am

TOP-BUSINESS-STANDORT SÜDWESTPARK!

Mietangebot 0911 - 9 67 87 0 | suedwestpark.de


Foto:s AFAG

Verlagssonderveröffentlichung

PFERD

31.10.-5.11.2017

Messe Nürnberg

• Angebote

• Information

• Sport+Show

Pferdesport und -entertainment der Spitzenklasse erwartet Sie bei den zwei Top Gala Shows im Rahmen der

Messe Faszination Pferd. Im Bild: Ein seltener Fünfspänner, auch „Juckerzug“ genannt.

Die Top-Gala-Shows 2017

auf der Faszination Pferd

Die Top-Gala-Shows sind am 3. und 4. November die glanzvollen

Highlights des großen Reitsportevents Faszination Pferd Nürnberg.

In diesem Jahr kommt unter anderem der französische Reitstar

Alizée Froment. Darüber hinaus liefern die Top-Gala-Shows spektakuläre

Shows und sportliche Highlights.

Die Top-Gala-Shows der Faszination Pferd

bringen höchstes reitsportliches Niveau in

die Nürnberger Frankenhalle und gewähren

einen Einblick in die faszinierende Welt

der Pferde. Am Freitag, 3. und Samstag,

4. November 2017 begeistern wieder rasante

Shownummern und elegante Schaubilder.

Neben den beiden Top-Gala-Abend-Shows

bietet die Faszination Pferd an sechs Veranstaltungstagen

(31.

Oktober bis 5. November)

abwechslungsreiche

Schauprogramme

sowie

ein anspruchsvolles

Turnierprogramm,

bei dem Dressur,

Springen, Fahren und

Vielseitigkeit im Mittelpunkt

stehen. Neben

der letzten Qualifikationsrunde

vor

dem Finale des NÜRN-

BERGER BURG-POKALs der Dressurreiter

findet das Finale des Bayernchampionats

der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

im Rahmen der Faszination Pferd statt und

lädt damit Bayerns Springreiter-Elite in die

Frankenhalle ein. Alles rund um Pferd und

Reiter, von Bekleidung über Ausrüstung und

Alizée Froment, Star der Top-Gala-Show.

Zubehör bis hin zu Stalleinrichtungen und

Fahrsportangeboten, finden Besucher bei

den rund 60 Ausstellern in der Frankenhalle.

Ergänzend dazu gibt es Informationen für

Reiter zu Aus- und Weiterbildungen sowie

attraktive Reit-Touristik angebote und den

Kontakt zu namhaften Organisationen und

Vereinen aus der Reiterwelt.

Die Faszination Pferd

findet von Dienstag,

31. Oktober bis

Sonntag, 5. November

statt und läuft

pa rallel zu Bayerns

führender Verbrauchermesse

Consumenta

(Samstag,

28. Oktober bis

Sonntag, 5. November

2017). Die

Besucher können

mit einer Eintrittskarte

beide Messen besuchen. Die

Heim tier-Messe „HausFreunde“ begleitet

die Faszination Pferd an drei Tagen

(3. bis 5. November 2017).

Weitere Informationen zur Faszination

Pferd und die Tickets für die begehrten

begehrten Top-Gala-Shows gibt es unter

www.faszination-pferd.de ■

Sonderthema der

Top-Gala-Show

Fr.3.+Sa.4.11.

Frankenhalle, Nürnberg

Die Top-Gala-Show-Karte berechtigt am

Tag der Gültigkeit ab 15 Uhr zum

Besuch der CONSUMENTA

Tickets:

www.faszination-pferd.de/ticket


Stadtgespräch

Der BR zeigt Flagge: 5 Talk- Runden

und Shows bis Ende 2017

Foto: Leo Loy

Foto: Bayerischer Rundfunk

Studio

Franken

Der Bayerische Rundfunk präsentiert

bis zum Jahresende

allein in Nürnberg sage und

schreibe fünf große Hör-

RadioSalon

Neu? Anders. Reform!

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 19 Uhr

BR – Studio Franken, Nürnberg

br.de/franken

funk- und TV-Produktionen!

Ob die spaßige „Tortenschlacht“

aus der Fürther „Comödie“ mit

„Waltraud & Mariechen“ (nächste

Sendung im BR-TV am 3. November)

oder die TV-Gala „Sternstunden“ am

15. Dezember (wieder mit dem Moderatoren-

Paar Sabine Sauer und Volker Heißmann und

vielen Stars) aus der Frankenhalle (Tickets für

24,80 Euro ab 16. Oktober im Vorverkauf) – oder

der von BR-Studio Franken-Vize Norbert Küber

produzierte „RadioSalon“ (mit Ewald Arenz, Pius

M. Cüppers, Hildegard Pohl, Yogo Pausch und

Norbert Meyer-Venus) , in „Bayern 2“ am 31.

Oktober um 16.05 Uhr („Feiertags-Feuilleton“).

Aber auch ein Abend aus der Reihe „Der BR im

Gespräch“ im „Uhrenhaus“ mit Gastgeber und

Intendant Ulrich Wilhelm wird interessant – der

BR dreht in den kommenden acht Wochen das

große „Show-Rad“! Besonderer Höhepunkt der

fränkischen BR-Aktivitäten ist die TV-Premiere

von BR-Studio Franken-Studioleiterin Dr. Kathrin

Degmair als Talkmasterin. Die Studio-Chefin

präsentiert im neuen Studio Franken Lounge-

Ambiente für die „ARD-alpha“ Fernsehreihe

„Denkzeit“ drei Studiogäste, denen „sowohl

der Humor, als auch eine besondere Beziehung

zur Heimat in die Wiege gelegt wurden“. In der

Nürnberger Talkrunde von Dr. Kathrin Degmair:

die Kabarettistin Luise Kinseher („Mama Bavaria“

auf dem Nockherberg), der Würzburger Bischof

Dr. Friedhelm Hofmann und der bayerische

Finanzminister Dr. Markus Söder. Die Talk-Themen:

„Heimat und Humor“, „Was ist Heimat?“ n

Foto: Leo Loy

Bald ist er Gast im Nürnberger „Uhrenhaus“ bei „Der BR im

Gespräch“: Ulrich Wilhelm (Intendant Bayerischer Rundfunk,

rechts). Auf unserem Foto mit Minister Joachim Herrmann bei

der „Sternstunden“-Gala 2015 in der Frankenhalle.

Neue Talkrunde mit Dr. Kathrin Degmair

(Journalistin und Leiterin des BR-Studio

Franken) mit Gästen wie Luise Kinseher,

Bayerns Finanzminister Markus Söder

und dem Würzburger Bischof Dr. Friedhelm

Hofmann. Am 16. Dezember ist der

Talk aus dem Studio Franken für „ARD

alpha“ geplant.

Moderieren am 15. Dezember wieder die große

„Sternstunden-Gala“ aus der Nürnberger Frankenhalle:

Sabine Sauer und Volker Heißmann.

Foto: Bayerischer Rundfunk

Fotos: Leo Loy

Ein tolles Team: Volker Heißmann und Martin Rassau (Mitte) präsentieren

mit sechs Schauspielerinnen und Schauspielern in „Charleys Tante“ ein

zweistündiges Feuerwerk der guten Laune.

Bei der Premierenfeier:

Schauspieler

und Producer Martin

Rassau mit TV-

Moderatorin Karin

Schubert (Bayerischer

Rundfunk,

Studio Franken).

24

Führten die

VIPs bei der

Premierenfeier

an: Fürths Oberbürgermeister

Dr. Thomas

Jung mit seiner

Frau Heike.

Foto: Comödie

Jubel für „Charleys Tante“

mit Heißmann und Rassau

Eigentlich wurde das berühmte „Verwechslungs-Stück“

vor genau 125 Jahren geschrieben. In der Comödie

Fürth fand die Boulevard-Aufführung eine erfrischende

Neu-Inszenierung. Der „künstlerische Turbo-Motor“ sind zwei

berühmte Kabarettisten, Schauspielern, Sänger – sozusagen

„Allround-Entertainer“:

Volker Heißmann und Martin Rassau sind die Hauptdarsteller in der Boulevard-Komödie

„Charleys Tante“. Berühmt wurde „Charleys Tante“ vor

knapp 55 Jahren durch eine österreichische Filmkomödie, inszeniert vom

berühmten Regisseur Géza von Cziffra – mit dem legendären Peter Alexander

in der Hauptrolle. In Fürth kam „Charleys Tante“ jetzt mit Volker Heißmann

und Martin Rassau sowie mit je drei exzellenten Schauspielerinnen

und Schauspielern auf die Bühne. Das Publikum jubelte bei der Premiere,

und hinterher gab es im kleinen Kreis mit den Künstlern eine Premierenfeier

mit Stehempfang – die „VIP-Liste“ führte Fürths Oberbürgemeister Dr. Thomas

Jung an. Gesichtet wurden auch Fürths Stadttheater-Intendant Werner

Müller, TV-Moderatorin Karin Schubert, Bandleader Thilo Wolf, Metropol

News-Verlegerin Elke Eschenbacher, Tucher-Marketingdirektor Kai Eschenbacher

und der tschechische

Lebenskünstler Josef

A. Mudlagk aus Prag.

„Charleys Tante“ wird in

der Fürther „Comödie“

noch bis Ende des Jahres

(mit Unterbrechungen) gespielt,

alle Termine unter

www.comoedie.de ■

Feiern die erfolgreiche Premiere: Volker Heißmann und Martin Rassau

(links) mit weiteren Akteuren der Inszenierung „Charleys Tante“.


Fotos: Leo Loy

Stadtgespräch

Gespräche über die Luftfahrt in der Kameha SUITE

FRANKFURT in der Nähe der Frankfurter Oper: Der

Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl mit

Jürgen Kohstall (Leiter Marketing & Unternehmenskommmunikation

des Albrecht Dürer-Airport

Nürnberg). In Wöhrls neuem Buch „Wie meine

Träume fliegen lernten“ ist auch vieles über den

Airport Nürnberg zu lesen.

Fliegen und Mode: Die Unternehmer Christian Greiner (links) und Vater Hans Rudolf Wöhrl starteten in Nürnberg

vor einem Jahr ein Modehaus für internationale und aktuelle Top-Mode, das „Wormland“. Jetzt stellt Hans Rudolf

Wöhrl sein Buch „Wie meine Träume fliegen lernten“ vor.

Buch: Piper Verlag

Multi-Unternehmer Wöhrl präsentiert seine

Biografie: „Wie meine Träume fliegen lernten“

Nebenbei etablierte sich der ausgebildete

Verkehrspilot in der Luftfahrt. Als Gründer

des Nürnberger Flugdienstes (NFD) 1977

(heute Eurowings) war er Pionier im Regionalflugverkehr.

Mit der Übernahme der Deutschen

BA (2003), GEXX (2004) und LTU (2006)

profilierte er sich als erfolgreicher Sanierer.

Heute richtet sich sein Hauptaugenmerk

auf Immobilien (TETRIS Grundbesitz GmbH),

die DORMERO Hotel AG, Ludwig Beck AG,

WORMLAND, THEO, die Emanuel-Wöhrl-

Linka: Seit 33 Jahren verheiratet – und of gemeinsam auf

den schönsten Nürnberger Veranstaltungen unterwegs:

Dagmar Wöhrl, Juristin, Politikerin, TV-Star, Ex-Stewardess

– mit ihrem Ehemann Hans Rudolf Wöhrl.

Hans Rudolf Wöhrl machte sich bereits im Alter

von 19 Jahren mit den „Carnaby Shops, Boutiquen

im „Original English Style“ selbstständig.

1970 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter

die WÖHRL Modehäuser mit damals fünf Filialen. Er baute

diese bis 2002 auf 40 Filialen aus.

Stiftung und die INTRO Gruppe. Jetzt veröffentlichte

der Nürnberger Unternehmer im

Piper Verlag kurz vor dem 70. Geburtstag

seine Biografie: „Wie meine Träume fliegen

lernten“.

Hans Rudolf Wöhrl erklärt viele „Schlagzeilen

seines Lebens“ (die neueste: das 500 Millionen-Angebot

für Air Berlin). Wöhrl erklärt in

seinem Buch, wie er beispielsweise eine Fluggesellschaft

(„Deutsche BA“) für einen Euro

kaufte. Am Beispiel British Airways erläutert

Wöhrl, „warum solche Monsterkonzerne ihre

Kunden niemals zum König machen“. Auch

Auseinandersetzungen innerhalb der Familie

beschreibt Hans Rudolf Wöhrl, der „die Kontrolle

über WÖHRL 2004 im Dissens mit dem

Bruder aus der Hand gab und ihm schließlich

auch alle seine Anteile verkaufte“. Hans Rudolf

„muss mit ansehen, wie die Familienfirma

in der Insolvenz landet. Nach monatelangem

Sanierungskrimi fällt eine für alle überraschende

Entscheidung …“ Vor fast 35 Jahren

heiratete Hans Rudolf Wöhrl seine Dagmar,

einstige Vize-Miss World aus Stein bei Nürnberg.

Alles nachzulesen in den „fliegenden

Träumen“. Die faszinierende Geschichte des

Nürnberger Multi-Unternehmers Hans Rudolf

Wöhrl ist auch erschütternd traurig, endet

sehr melancholisch, ein Beispiel am Ende des

Buches: Vor fast acht Jahren starb der Gründer

des Mode-Imperiums Wöhrl, Rudolf Wöhrl. In

seiner Biografie verabschiedet sich Hans Rudolf

von seinem Vater am Grab, unter anderem

mit den Worten: „Ich sage dir Danke für alles,

was du uns und deiner großen Wöhrl-Familie

gegeben hast. Ich persönlich danke dir, dass

ich heute nicht nur meinem Vater, sondern

auch meinem besten Freund die letzte Ehre

erweisen darf – so weh es auch tut.“ Und besonders

erschütternde Zeilen stürzen auch den

Leser der Wöhrl-Biografie in tiefe Traurigkeit,

als Hans Rudolf über den Unfalltod seines geliebten

Sohnes Rudolf Emanuel Nicolai Wöhrl

schrieb, sein Leben hatte vom 26. August 1988

bis zum 1. Juli 2001 gedauert. n

„Wie meine Träume fliegen lernten“,

478 Seiten, Piper-Verlag, 25 Euro.

+ VERLOSUNG +

5 x 1 Biografie

„Wie meine Träume fliegen lernten“

von Hans Rudolf Wöhrl

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27,

90513 Zirndorf. Kennwort: „Wöhrl“ ,

Einsendeschluss: 15.11.2017.

Unter allen Einsendungen entscheidet

das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Keine Barauszahlung.

25


Titelstory

Fotos: Gregor Hohenberg

Max

Raabe

Der musikalische Ausnah me-

Künstler und das Palast

Orchester LIVE in Nürnberg –

am 17. November in der

Meistersingerhalle. Hier

exklusiv im Interview!

26


Titelstory

Max Raabe ist der wohl berühmteste deutsche

„Zwanziger Jahre-Sänger“ und gehört zu den

Ausnahme-Künstlern in Deutschland. Geboren

wurde er in Lünen, heute lebt er in Berlin. Vor vielen

Jahrzehnten war Raabe Kinderchor-Mitglied und vor über

30 Jahren startete der Sänger – Stimmfach Bariton – seine

Karriere mit der Gründung des „Palast Orchesters“, das bis

heute die witzigen, originellen Chansons und Lieder der 20er

und 30er Jahre – oft ganz neu – interpretiert. Im Dezember

wird der großartige Künstler 55 Jahre alt.

Eines der Markenzeichen von Max Raabe: die oft „nasale Tonlage“.

1992 sorgte der mit unglaublichem Dauer-Erfolg gesegnete Raabe mit

der Soloeinlage „Unter den Pinien von Argentinien“ in Peter Zadeks

Inszenierung „Der blaue Engel“ im Berliner „Theater des Westens“ für

bundesweit positive Schlagzeilen in den Feuilletons. 1994 wurde Max

Raabe durch den Auftritt in der Filmkomödie „Der bewegte Mann“

gemeinsam mit dem Palast Orchester einem größeren Kreis von Liebhabern

der Vorkriegszeit-Melodien bekannt. Zwei Jahre später folgte

sein erstes Engagement als Filmdarsteller in der Rolle des Attila im

Fernsehfilm „Charleys Tante“. Einer der berühmtesten Raabe-Titel war

(und ist noch): „Kein Schwein ruft mich an“. Und

hier Max Raabes weitere Super-Erfolge: 1994 als

Dr. Siedler in der Berliner Inszenierung der berühmten

Geschwister Pfister in der Musical-Revue „Im

weißen Rößl“. 1999 als Mackie Messer in einer

CD-Produktion von Bertolt Brechts und Kurt Weills

„Die Dreigroschenoper“ (mit Nina Hagen). Im Jahr

2005 trat er erstmals in der New Yorker Carnegie

Hall auf und am 13. Juni erhielt er in Hahnenklee

den Paul-Lincke-Ring der Stadt Goslar. Im Dezember 2005 wurde die

Hochzeit vom US-amerikanischen Pop-Sänger Marilyn Manson und

seiner Ehefrau Dita Von Teese von Max Raabe musikalisch untermalt.

Im Jahre 2011 veröffentlichte er sein erstes mit Annette Humpe

selbstkomponiertes Album „Küssen kann man nicht alleine“, das Album

schaffte es nicht nur in die deutschen, Schweizer und österreichischen

Charts, sondern auch in die Top 20 der schwedischen Charts.

Und im Jahr 2011 war er in der Sesamstraße bei „Ernie & Bert Songs“

zu sehen. Seit einem Dreivierteljahr läuft die neue Tournee „Das hat

+ VERLOSUNG +

5 x 2 Tickets

Kategorie 2, für Max Raabe und das

Palast Orchester am 17. November um 20 Uhr

in der Meistersingerhalle Nürnberg

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de, Kennwort: „Max Raabe“

Einsendeschluss: 13.11.2017.

Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

„Jeans finde ich

gar nicht so bequem

und habe

seit meiner Teenager-Zeit

keine

mehr gehabt!“

mir noch gefehlt”. Online wurden

die Raabe-Fans gebeten,

aus dem mehr als 600 Stücken

umfassenden Repertoire des Palast

Orchesters ihre Wunschlieder

zu wählen. Die beliebtesten

Stücke wurden Teil von „Das hat

mir noch gefehlt“. Und hier einige

Fragen und Antworten:

Wo überall war der berühmte

Wer das Konzert nicht live erleben

kann, kann das Neueste von Max

Raabe auf der aktuellen CD „Der

perfekte Moment“ (2017) hören.

Max Raabe in seinem musikalischen Leben schon singend

unterwegs? Beispielsweise in ganz Europa, in den USA und Kanada,

in Asien und Israel. Gastspiele waren in berühmten Sälen – wie

in der Chicago Symphony Hall, in der Davies Hall in San Francisco und

in der New Yorker Carnegie Hall. Weitere Konzertreisen führten über

die Jahre nach China, Japan, Italien, Russland, Ungarn, Polen, Niederlande,

Frankreich, England, nach Skandinavien und ins Baltikum.

Max Raabe wirkt auf der Bühne meistens sehr „geordnet

und zurückhaltend“ – meistens im Smoking oder mindestens

im Anzug. Würden Sie auch mal gern Emotionen zeigen?

Was soll ich den Leuten mit meinen Emotionen auf die Nerven gehen?

Wenn ich ins Konzert gehe, möchte ich auch

keine Gefühlsausbrüche erleben von Leuten, die

mir persönlich nicht bekannt sind. Emo tionen? Einen

ersten Ansatz dazu gab es ja schon mit dem

Stück „Kein Schwein ruft mich an“, als ich dachte:

Ich stelle mich jetzt im Frack auf die Bühne und singe

dann mit dieser Haltung und Eleganz Kraftausdrücke

wie Schwein und Sau – das hatten zuvor

selbst ein Udo Lindenberg oder Punkbands nicht zu

bringen gewagt. Das war sozusagen mein Ausraster!

Und in der Öffentlichkeit: Max Raabe immer in Sakko und

Hemd? Privat trage ich sehr gerne Anzüge, weil man da morgens

nicht groß nachdenken muss – Jeans finde ich gar nicht so bequem

und habe seit meiner Teenager-Zeit keine mehr gehabt!

Und welche Musik hört Max Raabe persönlich gern – außer

der Melodien der 20er und 30er? Klassik und Kammermusik. Aber

auch Pop-Musik: Melodien von Amy Winehouse beispielsweise.

Und was war das Highlight dieses Sommers? Wir hatten einen

neuen Auftrittsort in unserem Konzertkalender: Hongkong! Unsere

Konzerte waren am 8. und 9. September. 2006 sind wir das erste

Mal nach China gereist. Dort spielten wir auch das chinesische Lied

„Kleiner Fluss“. Jetzt sind wir wieder auf Tour mit unserem erfolgreichen

deutschen Programm „Das hat mir noch gefehlt“. Wir waren

jetzt schon in Basel, Zürich und Bern. Wir freuen uns schon sehr auf

Nürnberg!

Und wann dürfen wir uns in Nürnberg auf Max Raabe freuen?

Am Freitag, 17. November um 20 Uhr in der Meistersingerhalle. ■

Karten erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufsstellen und

online auf www.eventim.de

27


Charity

Südwestpark Nürnberg

unterstützt Verein

„Hilfe für Krebskranke“

und sorgt für Kinder

erkrankter Eltern

Der 14. „FunRun Südwest“ (über 2.000 aktive

Teilnehmer – quer durch alle Alters-, Berufs- und

Vereinsgruppen) im Sommer dieses Jahres im

und rund um den Südwestpark in Nürnberg-Gebersdorf

wurde wieder ein großer Charity-Erfolg:

Ein Scheck für mit Krebs belastete Familien – für kranke Eltern mit Kindern: Nürnbergs

Südwestpark-Geschäftsführer Daniel Pfaller (links) und V. Medizin-Klinikum-Vorstand

Prof. Dr. Martin Wilhelm freuen sich über die gelungene Charity-Aktion. 2.500 Euro hat

der „Südwestpark“ für den Verein „Hilfe für Krebskranke Nürnberg e.V. “ gespendet.

Foto: Leo Loy

Einen 2.500-Euro-Scheck überreichte Daniel

Pfaller, FunRun-Initiator und Geschäftsführer

der Nürnberger Südwestpark Management

GmbH, in der ersten Oktober-Woche an Prof.

Dr. Martin Wilhelm. Der Mediziner ist Chefarzt

und Vorstand der Klinik für Innere Medizin 5,

(Schwerpunkt Onkologie/Hämatologie) sowie

Stellvertretender Vorsitzender des Verein „Hilfe

für Krebskranke e.V. Nürnberg“ (40-jähriges

Jubiläum im nächsten Jahr). Der Charity-Betrag

fließt in das Förderprojekt „Familien leben

mit Krebs“, mit dem erkrankte Eltern (Vater

und/oder Mutter) und deren oft zwangsweise

alleingelassene Kinder von Fachkräften betreut

und unterstützt werden. Das Beratungsund

Betreuungsangebot für diese betroffenen

Eltern und Kinder ist ein

wichtiger Bestandteil des

Vereins „Hilfe für Krebskranke“.

Noch eine gute

Nachricht: Der „FunRun“

mit Charity-Kinderhilfs-

Aktion soll im nächsten Sommer zum 15. Male

stattfinden. Das „sportliche Südwestpark-

Sommerfest“ wird wieder mit Lauf-Teams,

Live-Bands und kulinarischen Überraschungen

für Spaß und Unterhaltung sorgen. ■

Spenden statt Schenken

ist gut für die Seele

In unserer Wohlstandsgesellschaft, in der viele Menschen (nicht alle) nahezu

Alles haben bzw. sich selbst kaufen können, wird Schenken manchmal zur

Belastung. Was kann der Einzelne wohl brauchen?

Fotos: DEFACTO X stiftung

Claus Schuster (Geschäftsführer defacto x GmbH),

Sibylle Schülein, Eri ch Schuster (DEFACTO X stiftung)

und Reinhard Schülein freuen sich über die Spende in

Höhe von EUR 2.000, die an Sibylle Schüleins Geburtstag

zusammen kam.

Dr. Alexander

Martini (Notare

Dr. Alexander Martini

& Anja Siegler)

überreicht Erich

Schuster (DEFACTO

X stiftung) einen

Scheck.

Häufig greift man dann zu einer guten Flasche

Wein, obwohl der Beschenkte genügend

im Keller hat. Inzwischen wandelt sich

aber das Denken. Bei Geburtstagen, Jubiläen

etc. wird häufig das soziale Förderprogramm

„Schüler-Power“ der DEFACTO X stiftung für

Spenden angegeben. Bei „Schüler-Power“

handelt es sich um eine Initiative, bei der

junge Menschen, Mittelschüler, mit Persönlichkeitstrainings

und Kennenlernen von verschiedenen

Berufen gefördert werden, denn

leider haben diese jungen Erwachsenen keine

Lobby . Alle eingehenden Spenden kommen

dabei zu 100% bei den teilnehmenden

Schülern in Form einer Vorbereitung durch

das 3-Jahres-Schüler-Power-Programm auf

ein selbstbestimmtes Leben an. Das ist

Hilfe in der Gesellschaft und Balsam für die

Seele durch aktives Spenden. Hier einige Personen,

die sich für Spenden, statt Schenken

entschlossen haben: Familie Dr. Alexander

Martini (4.135 Euro), Familie Schülein (2.000

Euro), Erich Schuster (6.000 Euro). Weitere

Spender haben sich bereits angemeldet. ■

28


Charity

Großes Benefiz-Golfturnier

brachte 6.000 Euro

Fotocredit: LIONS Club Nürnberg-Metropolregion

Sylvia Maaß, Melanie Hofmann

und Carmen A. Rieger

begrüßten die Teilnehmer.

Große Freude bei der

Schecküberreichung durch

LIONSPräsident Gerhard

Strauß und LIONSFreundin

und Organisatorin Carmen

A. Rieger im Wert von

6.000 Euro an Wolfgang

Heilig-Achnek von den

Nürnberger Nachrichten für

„Freude für Alle“.

Oben: Die golfbegeisterten

Teilnehmer

freuten sich auf

das siebte Benefiz-

Turnier: Michael

Dolezal, Claudia

Vogt, Sabine Zech

und Hauptsponsor

Michael Weissmann

(Weissmann Planen

& Einrichten).

Als Dank für die perfekte Organisation erhielt Carmen A.

Rieger vom amtierenden LIONS Präsidenten Gerhard Strauß

(GF GESTRA) einen wunderschönen Blumenstrauß.

Das große Benefiz-Golfturnier des LIONS Club

Nürnberg-Metropolregion im Golf Club am

Reichswald e.V. war sportlich, kulinarisch und

gesellschaftlich erneut ein voller Erfolg. Bereits zum

siebten Mal folgten rund 100 Golffreunde dem Aufruf von

Carmen A. Rieger (Geschäftsführerin der ImmoService

GmbH), die als engagiertes Mitglied des LIONS Club

Nürnberg-Metropolregion wie gewohnt das Wohltätigkeits-Golfturnier

organisierte und ausführte.

Auch in diesem Jahr unterstützt der LIONS Club mit dem Erlös die

Initiative der Nürnberger Nachrichten „Freude für alle“. Zahlreiche

Sponsoren, darunter auch die ImmoService GmbH, sorgten dafür,

dass alle Beteiligten nicht nur ein sonniges Golfturnier genießen

konnten, sondern auch viel Spaß beim Abendessen und der Preisverleihung

der Sieger in den einzelnen Kategorien hatten. Das Beste

kam zum Schluss: Wolfgang Heilig-Achneck von den Nürnberger

Nachrichten freute sich schließlich über einen Scheck in Höhe von

6.000 Euro für die Initiative „Freude für Alle“. Seit über 40 Jahren

unterstützt „Freude für Alle“ gezielt und unbürokratisch Menschen,

die ins soziale Abseits und in Not geraten – gleich ob durch Krankheiten

oder eine Behinderung, durch Arbeitslosigkeit, aufgrund

geringer Rentenansprüche oder aus anderen Gründen. Seit jeher

gilt das Augenmerk der Aktion auch Familien und speziell Kindern,

die unter Armut besonders zu leiden haben. Viel Lob und Dank gab

es für die perfekt Organisation für Carmen A. Rieger und natürlich

auch für alle Sponsoren des Turniers wie z.B.Systemhaus K2L,

Lederer Partner, Lose, Nova Druck, Claudia Vogt und vielen mehr. ■

29


Foto: STMF

Essen & Trinken

„Frank Weinbar“ vertritt „Franken

kulinarisch“ in München

München wird um eine hochrangige

(fränkisch-kulinarische)

Institution reicher.

„In Zukunft hat auch der Frankenwein

ein festes Zuhause in der ehemaligen

Residenz der Wittelsbacher. Ein weiteres

Stück fränkisches Lebensgefühl

wird nach Oberbayern gebracht.

„Der Fränkische Weinbauverband erhält eine

Weinbar in zentraler, gut erreichbarer Lage

an der Residenzstraße“, teilte Finanz- und

Heimatminister Dr. Markus Söder gemeinsam

mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner anlässlich

der Besichtigung der neuen „Frank

Weinbar“ in München mit. Die Kosten für die

Startschuss für Frankenwein im Zentrum von München: Gemeinsam mit Weinbaupräsident Artur Steinmann und

der Fränkischen Weinkönigin Silena Werner (r.) haben Landtagspräsidentin Barbara Stamm , Finanzminister Markus

Söder und Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die „Frank Weinbar“ in der Münchner Residenz präsentiert.

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Baumaßnahme teilen sich das Finanz- und das

Landwirtschaftsministerium. Der Pachtvertrag

mit dem Fränkischen Weinbauverband e. V.

läuft über fünf Jahre. „Mit der Marke Frankenwein

hält ein hervorragendes, weltweit

bekanntes heimisches Produkt Einzug in die

Residenz im Herzen der Landeshauptstadt“,

hob Söder hervor. Landtagspräsidentin Barbara

Stamm: „Für viele typisch bayerische Spezialitäten

gibt es in München so etwas wie

Leuchttürme – Orte, die in besonderer Weise

mit dem jeweiligen Produkt in Verbindung gebracht

werden. Mit der „Frank Weinbar“ hat

nun auch der Frankenwein – dieses einzigartige

bayerische Genussgetränk – einen prominenten

Platz im Herzen der Landeshauptstadt.

Ich bin mir sicher: Sie wird dem Frankenwein

an dieser Stelle neue Freunde gewinnen.

Und sie wird künftig eine großartige Bereicherung

des gastronomischen Angebots in

der Münchner Residenzstraße sein. Mit dem

heutigen Tag beginnt ein weiteres Kapitel in

der Erfolgsgeschichte des Frankenweins.“ n

„Goldene Rebschere“ für

fränkische Silvaner-Sieger

Die Sieger des „Internationalen Preises Silvaner Forums 2017“ stehen

fest: Vor allem fränkische Winzer wurden für ihre besten Silvaner-Weine

des Wettbewerbs durch den Vorsitzenden Artur Steinmann und die

Deutsche Weinprinzessin Christina Schneider mit der „Goldenen Rebschere“ des

Silvaner Forums ausgezeichnet.

In Klingenberg am Main führte unter anderem

Hermann Mengler (Fachberater Oenologie

des Bezirks Unterfranken) durch den genussvollen

Abend. Eine hochkarätige Jury, besetzt

mit 52 Fachleuten, verkostete insgesamt 427

Silvaner aus deutschen Anbaugebieten sowie

aus Italien und aus Frankreich. Franken hatte

(natürlich) beim Silvaner die Nase vorn, unter

anderem siegten das Weingut Christoph

Steinmann (Sommerhausen) in der Kategorie

„Basic“, das Weingut Meintzinger (Frickenhausen

am Main) in der Kategorie „Solitär“

und das sehr häufig (mit „Best of Gold“)

hochgelobte Weingut Ernst Popp (Iphofen)

in der Kategorie „Gereift“ (der „Super-Silvaner“:

2006 Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner

Spätlese trocken). „Ich bin begeistert

davon, dass wir in diesem Jahr sehr großen

Zuspruch zu unserem Wettbewerb bekamen,

der Silvaner positioniert sich immer mehr

im Bewusstsein der Weinliebhaber und der

Fachleute als großer Wein und perfekter Speisengebleiter“,

freute sich Frankens Weinbau-

Präsident Artur Steinmann, Vorsitzender des

Silvaner Forums, und machte deutlich, dass

der Wettbewerb dieser Rebsorte eine neue

und eine internationale Beachtung gebracht

hat. Steinmanns Augenmerk galt besonders

den Kategorien „Solitär“ und „Gereift“, mit

denen zum einen die stilistisch sehr individuellen

Silvaner-Unikate ins Blickfeld rücken

und andererseits das Reifepotenzial des Silvaners

bei den mehr als 10 Jahre alten trockenen

Menüweinen herausgestellt wird. n

Foto: Leo Loy Foto: Rudi Merkl

Die besten „trocknen Frankenweine“ der Best of Gold-

Prämierung 2017: Präsident Artur Steinmann, der seit vielen

Jahren regelmäßig ausgezeichnete Winzer Johannes Popp,

Kellermeister Nik Frauer, Winzer Sebastian Schubert, Weinkönigin

Silena Werner. Johannes Popp wurde im Sommer

2017 auch mit der „Goldenen Rebschere“ geehrt.

Aus dem „Sieger-Wein-Bilderbuch“: Die fränkische Winzerfamilie

Popp (Johannes, Mutter Maria und Ernst Popp)

aus Iphofen wurde mit dem internationalen Silvaner-Preis

„Goldene Rebschere 2017“ ausgezeichnet.

Lieblings Kren

30


Fotos: Gabriele und Leo Loy

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Essen & Trinken

Weithin sichtbar: Der hübsche und fein geschmiedete

Ausleger vom Landgasthof Niebler in Adelsdorf-Neuhaus.

Das perfekte und freundliche Team des Landgasthof Niebler: Die Köche Manuel Pieper und Christian Hausmann, Service-Chefin

Christine Niebler, Küchenmeister und Landgasthof-Chef Frank Niebler. Sie bereiten im November das LieblingsKren-Menü zu!

„Rund um die scharfe Wurzel“:

Meisterkoch Niebler präsentiert

exzellentes LieblingsKren-Menü

„Rund um die scharfe Wurzel“: LieblingsKren-Unternehmer

Philipp Hörrlein mit Meisterkoch Frank Niebler.

Beide besprechen den LieblingsKren-Abend, der am 24.

November mit einem exzellenten Menü stattfinden wird.

Tolles Gastronomie-Paar in Adelsdorf-Neuhaus:

Küchenchef Frank Niebler und seine Frau, Service-

Chefin Christine Niebler.

Landgasthof Niebler

Neuhauser Hauptstraße 30

91325 Adelsdorf

Tel. 09195 8682

www.landgasthof-niebler.de

Er startet in wenigen Wochen, am Freitag, 24. November 2017, einen

besonders „kulinarisch-scharfen LieblingsKren-Abend“: Meisterkoch

Frank Niebler vom gleichnamigen Landgasthof in Adelsdorf-Neuhaus

(von Nürnberg kommend Autobahnausfahrt Höchstadt/Adelsdorf). Niebler gehört

zu den sehr bescheidenen Meisterköchen in Franken und stand in berühmten

bayerischen Restaurants am Herd.

Der 45-Jährige lernte im adidas-Sporthotel

in Herzogenaurach, er arbeitete im berühmten

Münchner „Tantris“ und war fünf Jahre

im Gasthaus „Polster“ (Erlangen-Kosbach).

Frank Niebler ist ein kulinarischer Geheimtipp

im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Mit seiner

Frau Christine (sie ist Service-Chefin) leitet

Frank Niebler den Adelsdorfer Landgasthof

und verwöhnt mit einerseits mediterranen

Gerichten („Nieblers BBQ“ – von Antipasti

mit Zucchini und Auberginen über Fisch-Spieß

bis Spinatsalat mit gerösteten Nüssen), aber

auch mit exzellenten fränkischen Spezialitäten:

Der „Schweinebraten in Kümmelsauce

mit Salat und zwei Klößen“ sowie der Sauerbraten

zergehen auf der Zunge – das Fleisch

ist unglaublich zart, die Sauce ehrlich und

nicht „tüten-pulver-geneigt“. Und sehr oft

taucht der immer frisch geriebene „Lieblings-

Kren“ an oder in Nieblers Speisen auf. n

Und hier das sechsgängige

LieblingsKren-Menü vom 24. November:

Schinken-Kren-Mousse mit Knuspersäckchen

Knackiger Feldsalat mit geräucherter

Entenbrust an Krendressing

Rote Beete Schaumsüppchen mit Parmesan-

Kren-Chip und klare Rinderbrühe mit

Kren-Eierstich und feinem Wurzelgemüse

Scampi auf Kren-Rahmnudeln an

Meerrettichblatt-Pesto-Sauce

Filet und Bries vom Kalb an Rotweinjus mit

Kartoffel-Kren-Strudel und Marktgemüse

Weißes Schokoladen-Kreneis

auf Karamell-Apfel

Zu jedem Gang kredenzt Winzer Johann Ruck

aus Iphofen einen passenden Wein.

Preis: 65 Euro, Weinbegleitung 20 Euro

Lieblings Kren

31


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Senior-Metzgermeister

Ludwig Walk 2017:

Dreimal gefeiert und

vom Minister geehrt

Foto: Jürgen Friedrich

Foto: Leo Loy

Gleich dreimal konnte der legendäre Metzgermeister

Ludwig Walk aus Mühlhausen bei

Neumarkt in diesem Jahr feiern: Ludwig Walk

wurde 85 Jahre alt, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann

zeichnete ihn zum „Metzgermeister des Jahres

2017“ aus. Und: Der aktuell geehrte „Genuss-Meister“

erhielt vor 65 Jahren – bereits mit 20 jungen

Jahren – seinen „Meisterbrief mit

Auszeichnung“.

Erhielt viele Auszeichnungen

und Ehrungen:

Der 85-jährige Senior

und Firmengründer

Ludwig Walk (auf unserem

Foto mit seiner

Frau Grete) konnte

im Jahr 2017 gleich

dreimal feiern!

Damit war Ludwig Walk im Jahr 1952 als damals

jüngster Metzger Bayerns ein „Meister

mit Auszeichnung“! 1959 eröffnete Ludwig

Walk als junger Metzgermeister zusammen

mit seiner Ehefrau Grete in Mühlhausen bei

Neumarkt eine eigene Metzgerei. Aus einer

alten Scheune entstand ein kleiner Laden

mit Wurstküche und Schlachthaus. Der

Erfolg setzte sich bei der Familie Walk mit

höchster Qualität und konsequenter, bester

handwerklicher und ehrlicher Kontinuität

fort: Die Folge waren schon vor Jahrzehnten

unter in anderem in kürzester Zeit – schon

bis 1994 – acht Bundesehrenpreise in Folge!

Die Ehrung des Jahres 2017: Senior-Metzgermeister Ludwig Walk (links) wurde

von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (rechts) ausgezeichnet. Rechts von

Ludwig Walk: Frankens Weinkönigin Silena Werner, links von Joachim Herrmann:

Maintal-Geschäftsführerin Anne Feulner aus Haßfurt.

Ludwig Walks Sohn Michael blieb in Schongau dem Erfolg treu:

Umweltfreundliche Kälberzucht in Freiluftställen und ein hochmoderner

Schlachtbetrieb sind bis heute das Ergebnis. Kälber aus

dem Allgäu werden jeden Dienstag schlachtfrisch nach Berching

zu Walk geliefert – Qualität verbürgt! Die Jahrtausendwende

brachte auch für Walk ein neues Zeitalter. Unweit vom Stammbetrieb

in Mühlhausen entstand vor 16 Jahren zwischen Berching

und dem Familiensitz Mühlhausen unter der Leitung von Ludwig

Walks Sohn Josef eine hochmoderne und regionalgetreue Produktion

nach EG-Normen. Die eigene Schlachtung und Zulieferung

von Schlachttieren aus bekannten Zuchtbetrieben der näheren

Region, die nach Fütterungs- und Haltungsnormen von Walk

arbeiten, gewährleistet höchste Qualität und besten Genuss.

„Total regional“ war schon das Motto von Ludwig und Josef Walk

vor Jahrzehnten! Ludwig und Josef Walk: wahre Meister der Liebe

zum guten Geschmack, der Pflege uralter regionaler Genießer-

Traditionen. Die Walks sind auch hervorragende Hobbyköche und

Freunde bester Kundenpflege. www.metzgerei-walk.de ■

Die Jahreszeit ist ganz nach frischen Pfifferlingen: Vor allem

nach Regentagen kann man im Herbst Pfifferlinge oder „Gelberle“

in der Region rund um Nürnberg sammeln. Pfifferlinge sind

„putzempfindlich“, deshalb leichte Verschmutzungen mit einem

Küchenpinsel oder einem kleinen Messer vorsichtig entfernen.

Für größere Verunreinigungen in einer Schüssel mit kaltem

Wasser die Pfifferlinge in einem Sieb kurz hineintauchen und auf

Küchenpapier zum Trocknen auslegen. Hier das WALK-Rezept:

© fotolia

Kalbsgeschnetzeltes

mit Pfifferlingen

Zutaten für 4 Portionen:

500 g Kalbsgeschnetzeltes, 100 –200 g frische Pfifferlinge (gut gesäubert),

250 g Gemüsestreifen (Gelbe Rüben, Sellerie, Lauch, am besten: einen

Bund Suppengrün), 1 Zwiebel (in Streifen geschnitten), 1/4 l Hühnerbrühe,

5 EL Schlagsahne, 2 EL Weißwein, 1 EL gehacktes Basilikum, Salz und

frischer Pfeffer aus der Mühle.

Zubereitung: Etwas Sonnenblumenöl in einem (am besten mit Teflon

beschichteten) großen Topf erhitzen. Dann das geschnetzelte Kalbfleisch

dazugeben und gut anbraten. Anschließend die Zwiebelstreifen in den

Topf geben und unter häufigem Wenden bräunen. Nun noch die Pfifferlinge

dazugeben und das ganze 8 bis 10 Minuten garen. Zum Schluss

Wein, Brühe, Sahne und Basilikum unterrühren und alles mit Salz und

Pfeffer abschmecken. Als Beilage empfiehlt Hobbykoch und Metzgermeister

Josef Walk feines Kartoffelrösti, Bratkartoffeln oder auch rösches

Stangenweißbrot.

Lieblings Kren

32


Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Die wunderbare

Brezen-Welt

bei Der Beck!

Der Klassiker, der Renner. Die

kennt jeder: Natronlauge

gibt dieser Breze die typische

Würze. Dazu feines oder grobes

Salz obendrauf – schmeckt aber auch

„ohne“. Und wer hatte eigentlich die

Brezen-Ur-Idee?

Fotos: Der Beck

Essen & Trinken

Einer Legende nach wurde die Breze von einem

schwäbischen Bäcker erfunden, der bei

seinem Landesherrn in Ungnade gefallen war.

Er bekam eine letzte Chance: „Back einen

Kuchen, lieber Freund, durch den die Sonne

dreimal scheint, dann wirst du nicht gehenkt,

dein Leben sei dir frei geschenkt.“ Der Bäcker

ging ans Werk und erfand die Breze. Es gibt

aber auch Erklärungen, dass die Breze (von lat.

brachium = der Arm) zuerst im Mittelalter von

süddeutschen Mönchen als Fastengebäck hergestellt

wurde … oder war’s ganz anders? Der

Beck hat Brezen für jeden Geschmack: zum Beispiel

die „Breze Knusperkernig“! Bestreut mit

aromatischen Kürbiskernen – mehr braucht

es nicht für den Genuss. Die „Sansibarbreze“

besticht durch ihre ganz spezielle Pfeffernote.

Noch ein Tipp, Motto: „Obatzt is!“ Das ist das

kulinarisch-bayerische Traumpaar – nebenstehend

das Rezept! www.der-beck.de ■

Süße Geister für die

Der Beck-Halloween-Party

Bei Der Beck gibt’s Süßes – und

feine Brotzeit-Brötchen! Aber

es darf auch ein „bisserl gegruselt“

werden! Für alle großen und kleinen

Naschkatzen, Frühstücks-Fans und Kaffee-

Runden-Freunde am Nachmittag gibt es bald

süße Überraschungen!

1) Halloween Mini Gespenst: Muffin gefüllt

mit Marillenkonfitüre und mit Dekormasse

überzogen. Ein nettes Mitbringsel für jede

Halloween-Party. 2) Halloween Fledermaus:

Leckerer Mürbteig mit einer Himbeer-Johannisbeer-Füllung,

veredelt mit Kuvertüre. 3) Kürbis

Cookie: Das lustige Kürbisgesicht besteht aus

leckerem Mürbteig, wahlweise mit Marillenkonfitüre

oder Himbeer-Johannisbeer-Füllung.

4) Halloween Gespenst: Leckerer Mürbteig

mit einer Himbeer-Johannisbeer-Füllung und

veredelt mit Kuvertüre. Die Halloweenprodukte

wird es vom 27. bis 31. Oktober in allen DER

BECK Filialen geben. Das Motto: Ein bisserl Naschen

darf am Halloween-Tag schon sein! ■

Lieblings Kren

33


Foto: PALAZZO / Hendrik Kossmann

Essen & Trinken

Foto: PALAZZO

34

Fotos: Salek

Rosa gebratenes

Kalbsfilet mit

Schmorzwiebel-Pesto

und Rotweinjus.

Hochklassige

Artistik.

TV-Koch Alexander

Herrmann wieder mit

„Palazzo“ in Nürnberg:

Genuss für alle Sinne!

Seit 2010 – im achten Jahr – präsentiert der fränkische Fernsehkoch

Alexander Herrmann mit großem Erfolg die Genuss-Tage im Spiegel-

Palast am Nürnberger Luitpoldhain. Zwischen 5. November 2017 und

11. März 2018 (Beginn: Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr, Sonntag um 18 Uhr)

darf wieder sternemäßig geschlemmt werden. Meisterhafte Kochkunst trifft auf

preisgekrönte Akrobatik, erlesene Köstlichkeiten mit herzerfrischendem Humor

werden garniert mit spannungsgeladenen Drahtseilakten.

Starkoch Alexander Herrmann mit Matthias Adolph (Palazzo-Chef Nürnberg) und Service-Mitarbeiterin Ann-Kathrin.

Alexander Herrmanns Köstlichkeiten aus der

Küche wechseln im PALAZZO traditionell

mit künstlerischen Highlights auf der Bühne.

„Global Players“ lautet der Titel des neuen

Programms – und der ist wörtlich zu verstehen:

Gastgeber Andreas Wessels und Sänger

Aron Eloy präsentieren eine rasante Show

voller artistischer Highlights, in der internationale

Artisten aus aller Herren Länder Darsteller

und Mitspieler zugleich sind. Und hier

die Menüs – erneut gibt’s auch ein „Kinder-

Menü“ – und natürlich auch ein vegetarisches

Menü. Das neue Vier-Gang-Menü:

Törtchen von gebeizter und geräucherter

Forelle mit Gurke, Radieschen, Meerrettich

und Kaviar als Vorspeise, Zwischengang:

Geschäumte Steinpilz-Maronensuppe mit

gebackenem Bio-Ei, Pilzen und Tomaten-Brösel-Schmelze,

Hauptgang: Rosa gebratenes

Kalbsfilet, Schmorzwiebel-Pesto, Rotweinjus

oder wahlweise Schwarzbrot-Soufflé mit

gefülltem Tafelspitz, Wurzelgemüseragout

und Kürbiskernen, Dessert: Warmer Schokoladen-Gewürzkuchen

mit Blutorangeneis und

Vanille-Mandelmilch. Vegetarisch: Törtchen

von Avocado mit Meerrettich, Cashewkernen,

Gurke, Radies chen und Olivenöl-Kaviar

als Vorspeise, Zwischengang: Geschäumte

Steinpilz-Maro nensuppe mit gebackenem

Bio-Ei, Pilzen und Tomaten-Brösel-Schmelze,

Hauptgang: Ofen kürbis mit Schmorzwiebel-

Pesto, Selle riepüree, Balsamicoreduktion bzw.

nach Wahl gebackenes Strudelkörbchen mit

Wurzel gemüseragout und Kürbiskernen, Dessert:

Warmer Schokoladen-Gewürzkuchen mit

Blutorangeneis und Vanille-Mandelmilch. Das

neue Vier-Gang-Kinder-Menü beginnt mit

Alexander Herrmanns kleiner „Pizza Ca prese“,

Zwischengang: „Drachen-Füßler“ (Nürnberger

Bratwürstchen mit Kartoffelpüree), Hauptgang:

Kleines Wienerschnitzel mit lauwarmem

Kartoffelsalat und Wildpreiselbeeren,

Dessert: „Eis-Maus“ – Cremiges Beereneis

mit Limetten-Joghurt-Schaum.

Ticket-Hotline: 01806 388 883 oder auf

www.palazzo.org n


Tucher Marketing-Direktor Kai Eschenbacher mit

Agentur-Chefin Anja Mittra (l.) und Fürths Möbel

Höffner-Chefin Simone Leuchauer.

Prost auf die Fürther Kirchweih: Andreas Rabitz (Mercedes Niederlassungsleiter

Nürnberg/Fürth), Tucher-Geschäftsführer Fred Höfler, Funkhaus Nürnberg-

Geschäftsführer Alexander Koller, Christian Schmidt (Bundesminister für Ernährung

und Landwirtschaft), Fürths Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Hans Wölfel

und Thomas Gröne (Vorstand Schultheiß Wohnbau AG).

>

>

Essen & Trinken

Fotos: Salek

Dr. Christian Bühler (Geschäftsführer MittelstandsInvest,

r.) Mercedes-Chef Andreas Rabitz mit Ehefrau Sylvia und

Fürths CSU-Stadträtin Dr. Andrea Heilmaier (l.).

Bier-Premiere, gutes

Essen und beste Stimmung

Stefan Grundler (Funkhaus Nürnberg), Polizeipräsident

Johann Rast und Hermann Guth (Leitender Polizeidirektor).

Die Chefs der Unternehmen

Tucher, Sparkasse Fürth,

Schultheiß Wohnbau AG,

Mercedes-Benz Niederlassung und

Funkhaus Nürnberg hatten zum mittlerweile

schon traditionellen Wirtschaftund

Medienstammtisch Fürth in Trixi’s

Ochsenbraterei auf der Fürther Kerwe

geladen und rund 270 Gäste waren

gekommen.

Fürths Oberbürgermeister

Dr. Thomas Jung mit Dirndl-Ladys

Sylvia Rabitz (l.) und

Jessica Nehring.

Fürths Bürgermeister Markus Braun (l.) und Ehefrau

Barbara (2. v. l.) mit Kirchweihreferent Horst Müller und

Ehefrau Ingeborg.

Murat Erdogan (l.) und Murat Baydemir, beide GF Hotel

Bomonti in Oberasbach, mit Beatrice Höfler.

Tucher Gastronomie-Direktor Jörg Träger (r.), Fürths Landrat

Matthias Dießl (l.) und Event-Caterer René Lehrieder.

Tucher-Chef Fred Höfler begrüßte alle

Stammtisch-Fans auch im Namen seiner Kollegen,

wünschte einen zünftigen Abend und

eine weiterhin friedliche Kirchweih. Festwirtin

Bea trix Jacobsen und ihr Team verwöhnten

die Gäste mit Ochs vom Spieß mit hausgemachtem

Kartoffel- und Krautsalat bzw.

Blaukraut und Kloß, fränkischen Bratwürsten

sowie Apfelstrudel mit Vanillesoße. Viele der

Stammtischgäste konnten an diesem Tag

erstmals das extra zur Kirchweih eingebraute

,,Grüner Kärwa Festmärzen“ (Stammwürze

13 % – Alkohol 5,9 %) verkosten. Einhellige

Meinung: Die besonders süffige Festbier-

Spezialität ist leicht malzbetont und würzig

im Geschmack, goldgelb in der Optik – und

schmeckt! Interessante Gespräche und Begegnungen

ließen den Stammtisch auch in

diesem Jahr wieder zu einem entspannten

und spannenden Abend werden. ■

Kurt Krömer (r.), 1. Bürgermeister Stadt Stein, und Landtagsabgeordneter

Petra Guttenberger mit Lebensgefährten

Thomas Blösel.

Die Fürther Unternehmer Thomas Sommer und Hermann

Lang mit Ehefrau Barbara.

35


Essen & Trinken

Verlagssonderveröffentlichung

Franken kulinarisch von Leo Loy

Fotos: Leo Loy

Sehr gefragt: Italienische Weine im „Ristorante

Provenza“ am Nürnberger Hauptmarkt.

Ein Fläschchen mit edlem Wein aus Italien: Hermann Murr feiert das zehnjährige Jubiläum seines „Ristorante

Provenza“ am Nürnberger Hauptmarkt.

Nürnbergs Gastro-König

Hermann Murr feiert zehn Jahre

„Ristorante Provenza“

Lachfältchen hat er schon – aber das macht und hält jung! Wenn Hermann

Murr, Nürnbergs Gastro-König und „Meister neuer Ideen“, sein

verschmitztes Lächeln aufsetzt, dann versprüht der Chef vom zentral

gelegenen „Caffé und Ristorante Provenza“ am Nürnberger Hauptmarkt gute

Laune und entspannte Stimmung.

Gastronom Murr ist Volksfest-Besuchern außerdem

bekannt als Rock-, Ochsen- und New

Orleans-Zelt-Betreiber: „25 Jahre lang habe

ich das mit viel Freude gemacht!“ erinnert

sich der Ideen-Produzent, der seinen 68. Geburtstag

demnächst auf seiner geliebten Harley

Davidson in den französischen

See-Alpen feiern

will. Gefeiert wird dieser

Tage aber erstmal ein ganz

besonderes Jubiläum:

Leckeres à la Italia –

besondere Highlights

präsentiert dieTageskarte

im „Provenza“.

Zehn Jahre Provenza! Am

6. Juni 2007 unterschrieb

Hermann Murr einen

Vertrag als Nachfolger

des „ehrwürdigen Cafe

Kröll“, so Murr, „mit dem

ich auch heute noch

verbunden bin!“ Das

beginnt schon am Eingang

– an der berühmten

und seit der Kröll-Zeit nicht veränderten

Glas-Kühltheke, in der stets rund fünfzehn Sorten

Kuchen und Torten zu bestaunen und bei

Kaffee – und vielleicht einem Gläschen Sekt –

zu genießen sind. „Die Torten und Kuchen“,

erklärt Murr stolz, „sind alle vom gleichen

Konditor, der auch für Kröll die feinsten Torten

zubereitete!“ Vierzig Angestellte werden von

Gastronom Murr außerordentlich freundlich

durch die Arbeitstage begleitet. Das Küchenteam

stammt überwiegend aus Neapel. Murr

erklärt, dass es „in der Küche viel Natur“

gibt, „keine Geschmacksverstärker

beispielswei se nur reinstes Rindfleisch,

frische italie nische à la Minute-Küche“.

Das Bier stammt traditionell aus Fässern:

Frisch gezapft werden Lederer

Pils, Tucher Übersee (die Halbe für 3,90

Euro), Tucher Weizen. Feinste Weine kommen

aus dem Süden (Venetien, Apulien, Umbrien,

Kampanien, Piemont, aus der Toskana) und

zur Dekoration steht gleich am Eingang des

gemütlichen Ristorante ein fast fünfzig Jahre

alter, hochglanzpolierter Fiat 500, dahinter

eine Vespa und im 1. Stock kann der Gast ein

Spezialitäten nach italienischer Art: Im „Provenza“ am

Nürnberger Hauptmarkt präsentiert das Küchenteam aus

Neapel mediterrane Genüsse.

Provenza-Gastro-Chef in seinem italienischen

Spezialitäten-Restaurant „Provenza“ am Nürnberger

Hauptmarkt: Hermann Murr an der riesigen Schinken-

Schneide-Maschine.

Motorrad, Marke „Ducati“, bestaunen. Und

wer „Pros ciutto Crudo di Parma“ bestellt, der

staunt über die riesige Maschine, die den Parmaschinken

hauchfein und fast durchsichtig

auf die Teller rollen lässt! Dazu gibt es vielleicht

„Piadina“ – ein dünnes italienisches

Fladenbrot aus der

Romagna. n

Caffé und Ristorante

Provenza

Frühstück, Pizza

und italienische Küche auf zwei Ebenen

(Erdgeschoss 100, 1. Stock 180 Plätze).

Hauptmarkt 6-8, 90403 Nürnberg,Tel. 0911 24038932.

Öffnungszeiten: 8.30 – 24 Uhr, sonn-/feiertags 11– 22

Uhr, schöner Vorgarten im Erdgeschoss (120 Plätze),

herrliche Terrasse (150 Plätze) mit Hauptmarkt-Blick.

www.provenza.de

Lieblings Kren

36


Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Preis –

feierliche Ehrung in Fürth

Foto: Udo Dreier

Foto: Christine Dierenbach / Stadt Nürnberg

Ganz im Zeichen der Erinnerung an Ludwig Erhards

120. Geburtstag und 40. Todestag stand die Verleihung

des Ludwig-Erhard-Preises 2017 in Fürth

mit Bundespräsident a. D. Joachim Gauck als Festredner. In

seinem Grußwort hob Bayerns Staatsminister Joachim Herrmann

die besondere Bedeutung des Preises hervor, den der

Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth unter Vorsitz von Evi Kurz

jährlich auslobt.

Ganz besonders freut es Herrmann, dass das Ludwig-Erhard-Zentrum

in Fürth Ende 2017 bezogen wird. „Dann können sich Nachwuchswissenschaftler

und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in Erhards

Geburtsstadt mit seiner Wirtschafts-, Sozial- und Finanzpolitik

vertraut machen“, so der Minister. Auf Initiative des Ludwig-Erhard-

Initiativkreises Fürth und der Stiftung Ludwig Erhard Haus entstehe

ein deutschlandweit einmaliges Dokumentations-, Ausstellungs- und

Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis 2017

an die „Gruppe Caesar“ verliehen

Applaus für Garance Le Caisne, die den Preis stellvertretend für die „Gruppe Caesar“ in

Empfang nahm. Rechts: Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, links der Künstler Dani Karavan,

Schöpfer der Straße der Menschenrechte in Nürnberg, bei der Vergabe des Internationalen

Nürnberger Menschenrechtspreises im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg.

Bundespräsident a.D. Joachim Gauck (3. v. l.) und Evi Kurz (2. v. r.) mit Dr. Julian Dörr (r.),

Preisträgerin Dr. Franziska Engelhard (FAU Erlangen-Nürnberg) sowie Dr. Christian Stauf (l.).

Begegnungszentrum, das auch ein interaktiver Lernort und offener

Raum des Dialogs über Zeitgeschichte, Wirtschaft und Politik sein

soll. „Davon erhoffen wir uns einen wichtigen Beitrag für ein besseres

Verständnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge und der Bedeutung

von Eigeninitiative“, machte Herrmann deutlich. Nähere Informationen

zum Fürther Ludwig-Erhard-Preis und zum Ludwig-Erhard-Initiativkreis

finden Sie unter www.ludwig-erhard-initiative.de n

Bei einem Festakt im Opernhaus Nürnberg wurde vor

rund 700 Gästen die „Gruppe Caesar“ für ihren Mut,

die systematische Folter und Massenmorde in Syrien

an die Weltöffentlichkeit zu bringen, mit dem Internationalen

Nürnberger Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Der Preisträger

konnte an der Feier nicht teilnehmen, weil er gezwungen

ist, versteckt im Exil in Nordeuropa zu leben.

Die Stadt Nürnberg vergab den Preis, der mit 15.000 Euro dotiert

ist, heuer zum zwölften Mal. An der anschließenden Friedenstafel

in der Altstadt nahmen rund 4.000 Bürger/innen teil. Stellvertretend

für „Caesar“ nahm die französische Journalistin Garance Le Caisne

die Auszeichnung in Empfang. Weitere Informationen und die Begründung

der Jury unter www.menschenrechte.nuernberg.de n

Event-, Objekt-,

Raum- und

Portraitfotografie.

FOTOGRAFIE

Telefon: +49 (0) 179 94 78 391

fotograf@anna-seibel.de

www.anna-seibel-fotografie.de


„Made in Germany“

vs. „America first“:

Chance oder Risiko

für Deutschland?

Wirtschaft

Gemeinsam mit der Handwerkskammer für

Mittelfranken hatte die VR Bank Nürnberg

am 28. September zu den ersten Herbstgesprächen

ins Foyer der Bank am Tullnaupark eingeladen.

Dirk Helmbrecht, Vorstandsvorsitzender der VR Bank

und Thomas Pirner, Präsident der Handwerkskammer

für Mittelfranken (HWK) begrüßten knapp 200 Gäste.

Beide bezogen in ihren Vorträgen Stellung zu

den Herausforderungen, die die Präsidentschaft

Trumps für das bayerische Handwerk

und die Bankenlandschaft mit sich bringt.

Welchen Stellenwert hat „Made in Germany“

noch im Handel mit den USA, wie beeinflusst

die Außenhandelspolitik die Handels- und

Finanzbeziehungen beider Länder? Die amerikanische

General-Konsulin Jennifer D. Gavito

und Finanzminister Dr. Markus Söder lieferten

mit ihren Vorträgen die Impulse für die anschließende

Podiumsdiskussion, geleitet von

Prof. Dr. Elmar Forster (l.), Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dirk Helmbrecht

(Vorstandsvorsitzender der VR Bank, 2. v. l.), und Thomas Pirner (Präsident der Handwerkskammer

für Mittelfranken, HWK, r.), begrüßen die amerikanische General-Konsulin

Jennifer D. Gavito und den bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder.

Moderatorin Tanja Collischon. Jennifer Gavito

stellte klar, dass Trumps Aussage „America

first“ nicht „America only“ bedeutet. Aber auch

die Amerikaner stehen vor politischen und

wirtschaftlichen Herausforderungen. Söder

betonte seine Verbundenheit zum bayerischen

Handwerk und den mittelständischen Genossenschaftsbanken.

Der bayerische Minister

mit fränkischen Wurzeln outete sich als absoluter

Fan der USA, übte

aber auch Kritik an der aktuellen

Wirtschaftspolitik

und der Art der Kommunikation

des amerikanischen

Präsidenten. „140 Zeichen

sind manchmal einfach ein

bisschen wenig“, meinte

der Minister mit dem

Hinweis auf die Twitter-

Leidenschaft von Donald

Trump. Gavito räumte ein,

dass das Auftreten und die Wortwahl ihres

Präsidenten durchaus die Gemüter spaltet.

Einig waren sich beide, dass die Verbundenheit

der beiden Länder nach wie vor groß ist.

Deutsche Investitionen in den USA sind gefragt

und auch Garant amerikanischer Arbeitsplätze.

Tanja Collischon bat zum Schluss noch

um einen Wunsch aller Diskussionsteilnehmer

an Donald Trump: Dirk Helmbrecht wünschte

sich Berechenbarkeit, Prof. Dr. Elmar Forster,

Hauptgeschäftsführer der HWK, forderte

die Fortführung des Pariser Klimaschutzabkommens

und wünscht sich mit den USA ein

Freihandelsabkommen auf Augenhöhe, denn

Protektionismus und Schutzzölle zum vermeintlichen

Schutz der eigenen Wirtschaft

haben in der Vergangenheit noch nie funktioniert.

Jennifer Gavito ist an einer weiter

stabilen Beziehung interessiert und Markus

Söder hatte zwei Wünsche: Weniger Tweets

und eine neue Frisur für Donald Trump! ■

Fotos: Salek

39


FR · 29.12.17

19 Uhr

Meistersingerhalle

Wirtschaft

Foto: AFAG

Der Märchenklassiker in strahlendem Kinoformat

Württembergische Philharmonie Reutlingen · Jens Troester, Leitung

12./13.1.18 · Meistersingerhalle

Auf der Consumenta: Messe

erleben und Neues entdecken!

Die Musik von John Williams live

zum Originalfilm auf Großbildleinwand

Pilsen Philharmonic Orchestra

Justin Freer, Leitung

HARRY POTTER characters, names and related indicia are © & Warner Bros. Entertainment Inc. J.K. ROWLING’S WIZARDING WORLD

J.K. Rowling and Warner Bros. Entertainment Inc. Publishing Rights © JKR. (s17)

SO · 28.1.18 · 15.30 Uhr

Meistersingerhalle

Deutsches Filmorchester

Babelsberg

Vocalconsort Berlin

Christian Schumann, Leitung

EINE NEUE HOFFNUNG

IN CONCERT

www.nuernbergmusik.de

DER

ZAUBERHAFTE

FILM MIT

GROSSEM

ORCHESTER

LIVE

DO/FR, 12./13.4.18

19.30 Uhr

Meistersingerhalle

DER KOMPLETTE FILM

MIT LIVE-ORCHESTER

MÜNCHNER SYMPHONIKER

LUDWIG WICKI, LEITUNG

© 2017 & TM LUCASFILM LTD. ALL RIGHTS RESERVED

Nürnberg

Musik

tickets 0911-433 46 18 und bei allen bekannten VVK-Stellen

©2017 Disney. All Rights Reserved

Vom 28. Oktober bis 5. November lädt die Consumenta

zur Entdeckungstour ins Nürnberger Messezentrum

ein. Über 1.000 Aussteller bieten in zehn Hallen ein

Angebot rund um die Themen Bauen, Renovieren, Wohnen,

Familienspaß, Gesundheit, kreative Hobbys, Mode, Heimtier,

Haushalt, Kochen und Genießen.

Treffpunkt der Region: Verschiedene Städte, Gemeinden und Landkreise

der Region laden dazu ein, die Heimat neu kennenzulernen. Erstmals zeigen

Nürnberg und Fürth, was die Metropolregion so lebenswert macht. fem

und Men’s Corner: Die fem lockt mit Mode, Beauty und Styling-Tipps in

Halle 2. Für Männer gibt es in der Men’s Corner Whisky, Billard, Craft-Beer

und Co. Treffpunkt für Genießer mit Gin-Market: In der Markthalle

(Halle 4) finden die Besucher sowohl Küche als auch kulinarische Genüsse,

Kochshows und Talk runden mit prominenten Köchen und Gästen. Neu ist

in diesem Jahr der Gin-Market am 28. und 29. Oktober (ab 18 Jahren).

Gemütlich in die kalte Jahreszeit: Die Halle 5 bietet alles zum Wohnen

und Wohlfühlenund den Consumenta-Weihnachtsmarkt. Vom Kochlöffel

bis hin zur Luxus-Küche: Die großen Küchenhäuser der Region

sind auf der Consumenta vertreten, um den Besuchern in Halle 6 einen

unabhängigen Vergleich zu bieten. Darüber hinaus gibt es alles, was in

eine gut ausgestattete Küche gehört. Nordbayerns größte Baumesse:

Neben Angeboten rund ums Bauen, Renovieren, Sanieren und Energiesparen

gibt es in der ENBAU einen Smart Home-Themenpark. Spielewelt

für Groß und Klein: Bei „Games for Families“ können die kleinen und

großen Messebesucher digitale und analoge Spieletrends live ausprobieren.

Do it – kreativ sein kann jeder: Die Kreativmesse „Do it“ lädt die

Besucher am ersten Messewochenende (28. bis 30.10.) ein, kreative Hobbys

auszuprobieren und bei Workshops mitzumachen. Tierische Haus-

VERLOSUNG

10 x 2 Tageskarten

für die Consumenta

E-Mail unter Angabe der Adresse an:

info@metropol-news.de oder per Post

an: Metropol News Verlag,

Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf, Kennwort:

„Consumenta“, Einsendeschluss:

25.10.2017. Unter allen Einsendungen

entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

Freunde: Alles rund um

die kleineren tierischen

Begleiter von schuppig

bis flauschig gibt es von

3. bis 5. November auf der

Heimtier Messe „Haus-

Freunde“. Bedeutung der

Regenwälder auf. Weitere

Informationen, alle

Termine und Programme

sowie die Tickets (mit Online-Rabatt)

gibt es unter

www.consumenta.de ■


Foto: Torsten Hönig

Ralf Schepull (Niederlassungsleiter

BMW Nürnberg, Mitte)

mit den neuen Auszubildenden.

Wirtschaft

18 neue Azubis in der BMW Niederlassung Nürnberg

D

ie

begehrte Ausbildung in der BMW Niederlassung Nürnberg

beginnen in diesem Jahr 18 von 480 Bewerber/innen. In

6 Berufsfeldern werden sie ihre Ausbildung absolvieren.

Damit beschäftigt die Niederlassung nun

insgesamt 62 Auszubildende. Sowohl im

kaufmännischen als auch im gewerblichen

Bereich bietet die BMW Niederlassung

Nürnberg verschiedene Berufsausbildungen

an zum Automobilkaufmann/-frau,

Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Informatik

kaufmann/-frau, Fachkraft für Lagerlogistik

und in den spezialisierten Ausbildungsberufen

des Mechatronikers/

der Mechatronikerin in den Bereichen PKW,

Motorrad, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in.

Ralf Schepull (Leiter BMW Niederlassung

Nürnberg): „Ich freue mich, auch in

diesem Jahr unsere 18 neuen Auszubildenden

zu begrüßen. Wir von der BMW Niederlassung

Nürnberg bieten unserem Nachwuchs

eine auf die Zukunft ausgerichtete Ausbildung

mit hervorragenden fachlichen Qualifizierungen,

auch in den neuen Antriebstechnologien

an.“ Die BMW Group stellt im Ausbildungsjahr

2017 weltweit 1.554 neue Auszubildende

ein. Davon beginnen allein in Deutschland

in diesem Herbst 1.200 junge Menschen eine

Berufsausbildung, 380 in den Betrieben der

deutschen BMW Group Niederlassungen.

Der Bewerbungsstart 2018 hat begonnen.

Wer 2018 seine Berufsausbildung bei der

BMW Niederlassung Nürnberg starten will,

kann sich noch bis zum 31. Oktober 2017 online

bewerben. Weitere Informationen unter

www.bmwgroup.com/ausbildung ■

Foto: Tucher

Svante-Alexander Pieper (Tucher Abteilungsleiter Personal, re.) mit den Ausbildungsabsolventen

Tim Mahr, Alexander Schirmacher, Jasmin Winter, Tim Schauer,

Kristina Wohlleb und Frank Vollmuth.

Tucher ehrt Auszubildende

Im Rahmen einer kleinen Zusammenkunft wurden die Tucher-

Aus bildungsabsolventen 2017 geehrt. Gefeiert wurde im hauseigenen

schönen Restaurant „Tucher Schalander“. Nach einer kurzen

Ansprache gratulierte der Abteilungsleiter Personal Svante-Alexander

Pieper den anwesenden Absolventen und überreichte eine Urkunde sowie

ein kleines Präsent zum Bestehen der Ausbildung. Gleichzeitig wurden

im Kreise der Auszubildenden auch die neuen Auszubildenden des ersten

Lehrjahres vorgestellt und begrüßt. Im Anschluss konnten sich in gemütlicher

Runde die Ausbildungsabsolventen mit den gegenwärtigen Auszubildenden

und den Ausbildern austauschen und den Nachmittag feiern. ■

J

Höffner Azubis: Gemeinsam viel bewegen!

ahrzehntelange Erfahrung & IHKprämierte

Ausbildungsqualität

garantieren bei Höffner einen

guten Start in das Berufsleben.

Foto: Höffner

Foto: Höffner

Interessante Einsatz- und Karrieremöglichkeiten

in einem kontinuierlich

wachsenden Unternehmen mit

19 Standorten erwartet die neuen

Auszubildenden. Sie nutzen die

Chance, nach Ihrer Ausbildung einer

von ca. 7.000 „Höffis“ und damit Teil

der großen „Höffner-Möbelfamilie“

zu werden. Wir wünschen ihnen viel

Spaß und Erfolg! ■

Hausleiterin Simone Leuchauer (3. v. r., hinten) mit den neuen Auszubildenden.

41


Gewinnspiel

Fotos: INNs HOLZ

Foto: Dormero

In 1.000 Meter Höhe, im stillen Mühlviertler Böhmerwald: Sehr ruhig

und in dichter Waldumgebung gelegene Hütten- und Hotelanlage

„INVitalNs HOLZ“ – über Ulrichsberg in Oberösterreich zu erreichen.

GEWINNSPIEL

Mitmachen und Gewinnen!

Mitmachen und Gewinnen! Machen Sie mit beim

großen Gewinnspiel von einem der schönsten österreichischen

Natur- und Vitalhotels und Chaletdörfer:

Das Hotel INNs HOLZ im Böhmerwald verlost ein verlängertes

Wochenende für zwei Personen. Erleben

Sie erhol same Tage zu jeder Jahreszeit!

Beantworten Sie folgende Frage:

Wofür ist das Hotel INNs HOLZ bei seinen

Gästen besonders beliebt und bekannt?

a) Seesauna, Holz-Chalets und

Schlemmer-Menüs

b) Pop- und Heavy-Metal-Festivals

c) Marathon-Rennen und Kampfsport-Kurse

Schicken Sie die Lösung mit dem Kennwort

GEWINNSPIEL „Hotel INNs HOLZ“ per E-Mail an:

info@metropol-news.de oder per Post an:

Metropol News Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeschluss: Mittwoch, 15. November 2017. Zu Gewinnen

gibt es einen Gutschein à 3 Nächte für 2 Personen

im Alpenblickzimmer inkl. INNs HOLZ Verwöhn-Package

(=HP).Gutschein gültig ein Jahr ab Ausstellung je nach

Verfügbarkeit, ausgenommen Weihnachten, Silvester und

3.2. - 25.2.2018. An- und Abreise auf eigene Kosten. Keine

Barauszahlung. Unter allen Teilnehmern entscheidet das

Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Vitalhotel „INNs HOLZ“ im Böhmerwald: Gemütliche Sitzecke im

Restaurant (Weiler Schöneben/Ulrichsberg im Mühlviertel).

Foto: Gabriele Loy

INNs HOLZ: WELLNESS- UND AKTIVURLAUB

IM BÖHMERWALD – REFUGIUM MIT HOTEL,

LUXUS-CHALETS UND NATURBADESEE

Wer in unberührter Natur neue Kraft

tanken, sich sportlich betätigen oder

einfach entspannen möchte, ist im

INNs HOLZ Natur- & Vitalhotel****

und Chaletdorf Böhmerwald an einer

führenden Adresse. Auf einer riesigen

Lichtung, perfekt eingebettet in den

mächtigen Hochwald, schmiegen sich

elf Luxus-Chalets und das Viersterne-

Hotel in die Umgebung, als wären sie

schon immer dort gewesen.

In der Mitte des Refugiums: ein Naturbadesee,

das Badehaus mit Seesauna,

der beheizte Outdoor-Badebereich und die

großzügige Liegefläche. Bis zu fünf Personen

finden in den INNs HOLZ Chalets alles,

was das Herz begehrt. Für unvergleichliche

Gemütlichkeit sorgt die exklusive Innenausstattung.

Ein Juwel sind die Lifestyle-

Badezimmer mit freistehender Badewanne

und privatem Wellnessbereich samt

Finnischer Sauna sowie eigenem Frischluftbereich

und privater Sonnenterrasse.

Insgesamt 27 top ausgestattete Zimmer

laden im INNs HOLZ Natur- und Vitalhotel****

zum Urlauben inmitten unberührter

Natur ein. Alle INNs HOLZ Gäste genießen

Saunen, Infrarotkabine, Aroma Dampfbad,

Whirlpools, Massagen und angenehme

Kosmetikbehandlungen. Kulinarisch

lassen sich die Gäste im Hotel verwöhnen

und mit neu interpretierten Schmankerl

überraschen. Oder sie speisen mit bis zu

fünf Freunden im kleinsten Restaurant

des Böhmerwalds, wo vor den Augen der

Gäste ein sechsgängiges Schlemmermenü

Das sind gemütliche Zimmer– fast komplett mit Holz

ausgestattet: Die Böhmerwald-Chalets am Hochficht

gehören zu den schönsten in der weiten Umgebung!

zubereitet wird. Die Kinder erfreuen sich

an den Alpakas, Eseln, Ponys und Hasen

im INNs HOLZ Streichelzoo. Auf den Ponys

dürfen sie auch eine Runde reiten. Den

Aktiven liegt das Naturparadies Böhmerwald

zu Füßen, wo sie nach Herzenslust

laufen, wandern, radeln, walken und

biken. Von den Aussichtswarten „Moldaublick“

(24 Meter Höhe) und „ Alpenblick“

(33 Meter Höhe) ist der Blick über das

hügelige Mühlviertel und weiter bis ins

Gebirge schlichtweg atemberaubend. Der

Hochseilgarten Böhmerwald lädt ebenso

zu Abenteuern in luftiger Höhe ein. In nur

wenigen Auto minuten ist der romantische

Moldaustausee leicht zu erreichen.

INNs HOLZ Natur- & Vitalhotel ****

und Chaletdorf Böhmerwald

Schöneben 10

A-4161 Ulrichsberg

Tel. 0043 7288 70600

info@innsholz.at

www.innsholz.at

Wellnesstage im Natur- & Vitalhotel

Leistungen: 3 bis 7 Nächte inkl. INNs

HOLZ Verwöhn-Package, Erholung in der

Bade- und Saunalandschaft, Wellness- und

Beautybehandlungen nach Wahl im Wert

von 50 Euro – Preis p. P.: ab 413 Euro

Hüttenzauber im Chalet

Leistungen: 4 bis 7 Nächte inkl. INNs HOLZ

Luxus-Package, 1 x Hut-Essen im Restaurant

INNs HOLZ – Preis p. P.: ab 780 Euro

Weitere Angebote auf

www.innsholz.at

Foto: INNs HOLZ / Christian Dorer

42


Unterwegs

Reisetipps von Dr. Schenkenfelder

Ein „vergoldetes“ Aureus-Spa und eine Weltreise für Gourmets:

Der Arlberg lockt auch den, der

nicht (nur) zum Skifahren kommt

W

as für jeden passionierten Skifahrer ein Traum ist, ist auch für Nicht-

Skifahrer jede Reise wert: Der Arlberg. In Zürs checken Genießer, die

das Besondere suchen, im Ski und Spa Resort Zürserhof ***** S ein.

Das traditionsreiche Hotel der Gastgeberfamilie Skardarasy ist eine Welt für sich.

Die Reisekolumne:

Tipps von Dr. Doris

Schenkenfelder

Edles Wohnambiente, perfekter Service, ein

unvergleichlich exklusives Spa und ein Paradies

für Gourmets gehen an dieser Adresse an

den Pisten von Zürs Hand in Hand. Wer die Ski

gern im Keller lässt, wird an dieser Adresse

auch erfahren, was es heißt, rundum verwöhnt

zu werden. Und erlebt Entspannung pur – im

Aureus SPA – hier wird Wellnessgeschichte

geschrieben! Das 1.700 Quadratmeter große

Aureus SPA bildet ein sagenhaftes Reich der

Ruhe und des Wellness-Genusses. Vom großen

Infinity Whirlpool schweift der Blick über die

majestätische Bergwelt. Auch das Relaxen in

der großzügigen Panorama Lounge mit offenem

Kamin ist etwas ganz Besonderes. Beauty- und

Wellnessbehandlungen auf höchstem Niveau

sorgen für unvergessliche Glücksmomente.

Das 350 Quadratmeter große Sauna-Areal

verspricht so viel Abwechslung, dass man gar

nicht genug bekommen kann. Das Aureus Private

SPA gibt den unvergesslichen Rahmen

für luxuriöse Wellness zu zweit. Familien und

kleinen Wellnessfans eröffnet sich mit dem Family

SPA eine eigene, maßgeschneiderte Wellnesslandschaft.

Die großzügige Verwöhnoase

wird durch ein allen Gästen zur Verfügung

stehendes Pool-Areal mit großem Indoor Pool,

Erlebniswasserfall und Whirlpool sowie ein

La Biosthétique Hair SPA komplettiert. Das

kulinarische Wochenprogramm des Zürserhofs

kommt einer Genussreise gleich. Neben Heurigenbuffet,

Fondue Chinoise oder mediterranem

Abend locken als Höhepunkte ein Galadinner

sowie einmal in der Woche ein besonders opulentes

Dessertbuffet. Mit sagenhaften

200 exquisiten Käsespezialitäten

aus der ganzen Welt ist

das Käsebüfett des Zürserhof

eine Sünde wert. Die Keller des

Zürserhofs sind mit einer feinen

Auswahl der besten und edelsten

Weine gefüllt. Der Barchef

serviert zum Whisky verschiedenste hausgemachte

Schokoladenkreationen, von Chili über

Hotel Zürserhof **** S

Zürs 75, A-6763 Zürs

Tel. 0043 5583 25130, hotel@zuerserhof.at

www.zuerserhof.at

Aureus-Wintertraum-Verwöhnpackage

für Nicht-Skifahrer (1.–19.12.17, 7.1.–3.2.18,

03.–10.2.18, 24.2.–8.4.18, 8.–15.4.18) Leistungen:

4 Ü mit Vollpension und allen Vorzügen des Zürserhofs,

tägl. Betreuung durch einen Personal Coach (z. B.

geführte Winterspaziergänge, Schneeschuhwanderungen,

Langlaufen, Fitnessprogramm), Spa-Maniküre oder

Spa-Pediküre, feuchtigkeitsspendende

Gesichtsbehandlung, wärmende

Hot-Stone-Massage, Zürserhof

Überraschungsgeschenk –

Preis p. P.: ab 1.494 Euro

Urgemütlich: Restaurant im

Hotel Zürserhof.

Ingwer bis hin zu Erdbeere

oder Pfeffer, die das Aroma des

Whiskys erst richtig zur Entfaltung bringen. n

Fotos: Zürserhof

Germania verdoppelt Mallorca-Flüge im Sommer 2018

Der Spitzen-Flugziel-Anbieter in Nürnberg: die Germania Fluggesellschaft! Das Unternehmen wird im kommenden

Sommer 2018 sein Flugangebot nach Palma de Mallorca verdoppeln! Von bislang einem auf nunmehr zwei tägliche

Flüge wird das Volumen der grün-weißen Airline anwachsen.

An Wochenenden in der Hochsaison wird es

sogar weitere Verbindungen zur Mittelmeer-

Insel geben. Neben den bereits buchbaren

Direktverbindungen nach Athen, Samos, Rhodos,

Kreta und Kos werden Thessaloniki und

Korfu das Germania-Griechenland-Programm

im Nürnberger Flugplan ergänzen. Ab Athen

bestehen durch den Partner Sky Express weitere

Anschlussmöglichkeiten auf ausgewählte

Inseln. Zum Germania-Ferienflugprogramm

gehören außerdem Hurghada und Marsa Alam

in Ägypten, die portugiesischen Destinationen

Faro und Funchal auf Madeira, Ibiza und die

Kanarischen Inseln. Nach Paphos auf Zypern

fliegt Germania genauso wie nach Burgas

und Varna in Bulgarien. Flüge gibt es one-way

bereits ab 69 Euro. Tickets sind im Internet unter

flygermania.com, telefonisch unter 0049 30

610 818 000 (Normaltarif aus dem deutschen

Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen)

sowie im Reisebüro buchbar. Alle genannten

Preise verstehen sich inklusive Steuern und

Gebühren und enthalten bereits die gesetzlich

vorgeschriebene Luftverkehrsabgabe.

Germania ist eine unabhängige deutsche

Foto: Germania

Fluggesellschaft mit über 30 Jahren Unternehmensgeschichte

– mit jährlich mehr als 3 Millionen

Passagieren. Germania bietet entgegen

dem allgemeinen Trend den bewährten Service

an Bord – aus kostenfreien Snacks, Softdrinks,

Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm

Freigepäck. www.flygermania.com n

Der angenehme und passagier-freundliche „Nürnberger

Home-Carrier“: Die Fluggesellschaft Germania.

43


Unterwegs

Die „Costa Pacifica“ ist im August 2018

mit TV-Stars auf der Ostsee unterwegs.

Foto: Costa

Das ist die Reiseroute der

Comödie-Kreuzfahrt 2018:

Die Ostsee lockt mit vielen

interessanten Anlauf häfen –

beispielsweise Stockholm

oder St. Petersburg.

Comödie-Kreuzfahrt 2018:

Mit den TV-Stars Heißmann und Rassau auf hoher See

Foto: Costa

Foto: Costa

Das ist Erholung pur – auf der Ostsee: „Costa-Komfort-Balkonkabine“

auf dem Comödie-Kreuzfahrtenschiff „Costa Pacifica“.

Das wird die Kreuzfahrt des Jahres 2018: Gleich ein Dutzend TV-Stars

laden vom 10. bis 22. August 2018 zur tollen Reise quer durch die

Ostsee ein – Motto: „Noch MEER Spaß in der Ostsee – Baltische

Schönheiten mit Ihren Stars von Kiel über St. Petersburg bis Warnemünde“ –

die Gäste erleben ganz hautnah die berühmtesten und beliebtesten Fernseh-

Show-Kings Bayerns – bekannt nicht nur durch das Bayerische Fernsehen!

Mit dabei sind: Volker Heißmann, Martin Rassau (alias „Waltraud und Mariechen“),

Sebastian Reich (Amanda“!) und die Musiker der Altneihauser Feierwehrkapelln. Die

Preise beginnen bei 1995 Euro – dafür wird ein Riesen-Reise-Paket geboten: Anreise

und Rückreise in 4-Sterne-Komfortbussen ab/bis Fürth, Zwischenübernachtung Hotel im

Raum Hannover – Übernachtung mit Frühstück, Begrüßungsabend inkl. Künstlervorstellung

mit 4-Gang-Menü, Kreuzfahrt mit der „Costa Pacifica“, Hafengebühren, Kabine in

der gebuchten Kategorie, Vollpension während der Kreuzfahrt, Brindiamo Getränkepaket,

Costa Show- & Veranstaltungsprogramm an Bord, Trinkgelder an Bord, deutschsprachige

Betreuung an Bord durch Costa, 2 Theater-Shows mit der Comödie Fürth, 1 Autogrammstunde

mit den Künstlern, täglicher Hospitality-Desk an Bord, detaillierte Reiseunterlagen,

Reisebetreuung: Comödien- & IOS-Reiseleiter, Insolvenzschutzversicherung. n

44

Das tolle Restaurant „New York“ auf der „Costa Pacifica“:

„Comödie“-Kreuzfahrt-Passagiere speisen in festlicher und

exklusiver Umgebung in einem der neuesten Schiffe weltweit!

Buchungen direkt beim Veranstalter:

IOS-Reisen, Winklerstr. 31, 90763 Fürth

Fax: 0911 749 37 16, E-Mail: info@ios-reisen.de

Weitere Infos, Tel 0800-70 60 123 (kostenfrei),

oder bei Comödie- Direktorin Eva Brütting,

E-Mail: bruetting.eva@comoedie. de

Tel. 0911 74 93 428 oder direkt online unter

www. comoedien-kreuzfahrt.de

Die Kreuzfahrt führt von Kiel

nachStockholm, Helsinki, St.

Petersburg, Tallinn/Estland, Visby/Schweden,

Kleipeda/Litauen,

Warnemünde und zurück nach Kiel.

Beste Stimmung, Riesenerfolg: Die „Altneihauser Feierwehrkapelln“präsentiert sich mit Martin Rassau (liegend) und

Volker Heißmann, Bauchredner Sebastian Reich & Amanda auf der Costa-Kreuzfahrt 2018 durch die Ostsee.

Foto: Chris Höllerer

Foto: Chris Höllerer


Fernwehgeschichten

von Leo Loy

Unterwegs

Herbst auf der Insel Usedom:

Im Norden Deutschlands ist

das Klima auch im Oktober

noch mild, die Ostsee lädt

zu Strandwanderungen bei

frischer Luft ein.

Stille Urlaubswelt am Ostsee-Strand

Fotos: Gabriele Loy

Eine stressfreie, entschleunigte, stille und absolut luftreine Insel erwartet

die Herbst-Gäste auf Usedom – ganz hoch droben im Norden Deutschlands

– zwischen Ostsee-Meeresstrand und dem sehr ruhigen Bereich

eher unübersichtlicher Seen und Gewässer, genannt: „Achterwasser“.

Auch die Zufahrt nach Usedom ist (bei Wolgast)

schon sehr bemerkentswert: Eine rieisge

Zugbrücke regelt Auto- und Schiffsverkehr. Die

eher mystische Usedomer Urlaubswelt haben

schon vor vielen Jahren berühmte Künstler

erkannt – beispielsweise Hans Albers, Heinz

Rühmann, Star-Regisseur Roman Polanski –

und noch früher die Schriftsteller Theodor

Fontane, Kurt Tucholsky oder Thomas Mann,

der auf Usedom seinen Roman „Zauberberg“

vollendete. Aber auch heute kommen sie noch

auf die Insel, beispielsweiseviele Gunther

Emmerlich, der soeben mit seinem „musikalischen

Luther-Abend“ für positive Schlagzeilen

sorgte. Ein Zentrum längst vergangener Zeiten

auf Usedom ist der Ort Zinnowitz – wobei

das nur ein paar Meter von Ostsee-Strand

entfernte Hotel Baltic eine bedeutende und

außergewöhnliche abwechslungsreiche Rolle

spielt: Wer sich unter dem Dach eine zweistöckige

Baltic-Suite (zum vernünftigen Preis)

gönnt, der erlebt die Ostsee (mit Ausblick

nach Rügen) aus einem fast atemberaubenden

Blickwinkel. Im Hotel selbst verbreitet

das die Gäste umsorgende Team zwischen

Rezeption, Bar, Restaurants und Küche (bemerkenswerte

Frisch-Fisch- und Pasta-Spezialitäten!)

eine angenehme, äußerst familiäre

Stimmung. Wer gerne auch bei schlechtem

Wetter schwimmen will, kann sich im Baltic-

Thermal-Hallen- und Außenbad im beheizten

„Sülbecker Natursole-Wasser“ entspannen

– mit positiven Effekten, beispielsweise:

Durchblutungssteigerung, Gelenk-Entlastung,

Abwehrkräfte und Immunsystem werden

gestärkt. Sehr bemerkenswert außerdem im

Zinnowitzer „Baltic“ das kompetente Ayurveda-Massage-Team

wirkt wahre Wunder! n

Nur 50 Meter vom Ostseestrand entfernt: Das Hotel Baltic am Rande der historisch interessanten Ortschaft Zinnowitz

– seit 125 Jahren legendärer Treffpunkt vieler Künstler aus ganz Deutschland.

Kennt die Insel Usedom

– und vor allem die

„Geheimtipp“-Region in

und um die Ostseestrand-

Region Zinnowitz: Touristikmanager

Rainer Lammel –

ehemals Reisemanager in

Nürnberg.

Oben: Typisch Usedom: Wunderbare

Baumalleen – wie hier

auf dem Weg in die pittoreske

Ortschaft Krummin, zwischen

Wolgast und Zinnowitz.

Links: Das Ayurveda-Massage-

Team aus Sri Lanka – auf der

Insel Usedom: Sandya Kumari

und Sampath Doluwegedara

sind seit vielen Jahren im

Hotel Baltic bei Urlaubern

beliebt, die sich Schmerzen

oder Muskelverspannungen

behandeln lassen.

Zinnowitz-Tipps:

– Tortenauswahl im „Lifestyle-Bistro Pier 14“

– Matjes-Brötchen in der „Fisch-Räucherei

am Fischerstrand“

– Ausflug ins Kulturdorf Benz (spektakuläre Ausstellung

des Bauhaus-Künstlers Lyonel Feiniger)

– „Baltic Sport & Ferienhotel“

Reservierungs-Hotline 0800-1004221 oder

Tel. 038377/7000, www.baltichotel.de

Feiertags-Knallerangebote, beispielsweise Silvester-

Arrangement (29.12.17 bis 1.1.18) ab 559 Euro (mit

vielen Extras, von festlichen Büfetts bis Mitternachtsimbiss

mit Sekt und Kinderbegleitung zum Null tarif).

Anreise-Empfehlung ab Dezember 2017:

Mit dem neuen ICE-Sprinter Nürnberg-Berlin und

dem Anschluss nach Zinnowitz dauert die bequeme

Reise nur etwas über sechs Stunden.

45


Unterwegs

Genuss-Städte Lyon und

Fotos: Gabriele Loy

Vive la

Eine der spekakulärsten modernen Gebäude Europas – vor drei

Jahren in Lyon als neues Museum „Musée des Confluences“

zwischen dem Zusammenfluss von Rhone und Saone eröffnet:

Das österreichische Architekturbüro „Coop Himmelb(l)au“, weltweit

bekannt für seine Bauten in dekonstruktiver Architektur, erhielt

im Jahr 2001 den Zuschlag für den Entwurf des „Museums.

Wahrzeichen von Lyon: Die Basilika – hoch über der drittgrößten Metropole Frankreichs gelegen.

Wer das neue Nürnberger Direktflugziel Lyon mit Embraer 145-Jets (50 Sitzplätze) der Air France-Flug-

Tocher „HOP!“ getestet hat, der ist hin und her gerissen: Einerseits gibt es das Hin- und Rückflug-Ticket

(rund eine Stunde pro Strecke) schon für preisgünstige 78 Euro (6.45 Uhr ab Nürnberg, Rückflug 20.10 Uhr

ab Lyon), das Taxi vom Airport Lyon-Saint Exupéry ins 28 Kilometer entfernte Zentrum der drittgrößten französischen

Stadt kostet hin und zurück aber fast das Doppelte!

Das Taxi lohnt sich bei vier Personen. Zu zweit

oder alleine ist sind S- und U-Bahnen preiswerter.

Lyon ist für viele Städtebummler nicht

die preiswerteste, aber bestimmt die interessanteste

Kultur- und Kulinarik-Stadt. Man

muss nicht unbedingt die Sterne-Restaurants

des französischen Koch-Papstes Paul Bocuse

besuchen, sondern sitzt auch gemütlich in

kleinen Restaurants, wie im „La Mère Jean“

(5, Rue des Marronniers). Dort lockt die deftige

Original Lyoner Küche mit Spezialitäten, die

vorwiegend aus Innereien zubereitet werden.

Charmanter Generalmanager

in antiker

Hotel-Umgebung:

Patrick Gainnier

präsentiert sein „Le

Royal MGallery Sofitel“

am Place Bellecour in

Lyon als wunderbares

Schatzkästlein mit

seiden-tapezierten

Zimmern und einem

exklusiven Frühstück –

inklusive Paul Bocuse-

Kochschule.

Wem ein Fischgericht lieber ist, dem sei das

Restaurant „La Maison Marie“ (5 Rue Tupin)

empfohlen – klein, aber fein! Wer die „traboules“

der Lyoner Altstadt durchwandert, der

staunt über die hochräumigen Häuser der Seidenspinner-Familien,

Shops bieten Seidenwaren

an und immer wieder zwischendurch versteckte

Mini-Restaurants (die „Bouchons“ in

der Rue Mercire) und Feinkostshops. Und das

können Genuss-Reisende vor allem im „Hotel

Le Royal MGallery Sofitel“ am zentralen Place

Bellecour in mit Seidentapeten ausgestatteten

Zimmern (beim fürstlichen Frühstück!) genießen.

Im „Le Royal“ ist die Bocuse-Kochschule

integriert, inklusive kleinem Restaurant. Das

Kultur-Muss in Lyon ist die hochgelegene und

weithin sichtbare Basilika auf dem Fourvière-

Hügel. Auf keinen Fall versäumen sollten

Fans modernster Architektur das Stadtviertel

„Confluence“ – entworfen von berühmten

Architekten, erbaut zwischen dem Rhône und

Saone-Zusammenfluss – auf 400.000 Quadratmetern.

Atemberaubende Gebäude, gewagte

und sensationelle moderne Architektur! ■

Mit dem modernen Embaer-Jet der Air France-Tochter

„HOP!“ von Nürnberg nach Lyon – unser Foto zeigt die

Premiere mit der ersten Maschine auf dem Vorfeld des

Airport Nürnberg – mit Vertretern von „HOP!“ sowie

der Flughäfen Lyon und Nürnberg.

Reise-Infos Lyon

Der schnelle HOP-Jet der Air France, Tickets:

www.airfrance.de

Buchungen „Hotel Le Royal Lyon – MGallery by Sofitel”:

www.sofitel.com

Empfehlenswert die „Lyon City Card“ (zwei Tage:

35 Euro), freie öffentliche Verkehrsmittel, verbilligte

Stadtrundfahrt, kostenfreie Museen, Saone-/ Rhone-

Schiffsrundfahrt, etc.: www.lyoncitycard.com

Foto: Flughafen Nürnberg

46

Weitere Ausküfte: www.lyon-france.com


Bordeaux in Frankreich

Unterwegs

France!

Fotos: Gabriele Loy

Eine lebendige Kulturstadt mit vielen historischen Bauten: Der heilige Turm St. Eloi in der Altstadt von Bordeaux.

Bordeaux: Wochenend-Reise für alle

Genießer in die Wein-Welthauptstadt

Bordeaux: Wochenend-Reise

für alle Genießer in die Wein-

Welthauptstadt. Überall werden

in Bars, Brasserien, Bistros, Pubs und

Restaurants die besten Tropfen serviert.

Bordeaux präsentiert seinen Besuchern

eine der besonders harmonischen Altstädte

Europas – mit vielen gepflegten

Gebäuden aus dem 18. Jahrhundert.

Vor zehn Jahren wurde Bordeaux zum Weltkulturerbe

der UNESCO erklärt. Diese Einstufung

ist die Anerkennung für eine historische

Stadt, die sich im Laufe der Jahrhunderte mit

spannenden Neubauten modernisierte, ohne

die jahrhundertealte Architektur zu brechen.

Ebenfalls vor zehn Jahren wurde die Stadt

Bordeaux von „Lonely Planet“ zum weltbesten

Ziel für Städtereisen gewählt. Mit einer Umsteige-Verbindung

in Frankfurt ist Bordeaux

jetzt von Nürnberg aus mit Lufthansa schon

in rund 100 Flugminuten zu erreichen, der

ideale Herbst-Reise-Tipp für ein verlängertes

Wochenende! Die „Cité du Vin“ ist der einzige

Ort weltweit, der seinen Gästen sogar mit

einem „Rebensaft-Museum“ die „flüssigen

kulinarischen Genüsse“ näher bringt. Bordeaux

ist eine Stadt mit knapp einer Million

Einwohner – im Südwesten Frankreichs, nur

45 Kilometer vom Atlantik entfernt. Die durch

das Stadtgebiet führende Garonne zieht sich

in einem weiten Bogen durch die Stadt. Einige

Kilometer flussabwärts vereinigt sich die

Garonne mit der Dordogne zum über 70 Kilometer

langen Mündungstrichter Gironde. Viele

Kreuzfahrtenschiffe erreichen bei Garonne-

Flut das Zentrum von Bordeaux – die ideale

Idee für einen Stadtbesuch: Vom Schiff aussteigen

– und schon ist man im Zentrum von

Hunderten Brasserien und Restaurants. In den

Restaurants sind vor allem die Fischgerichte

(vor allem Lotte, Petersfisch!) interessant, die

täglich ganz frisch auf den Speisekarten zelebriert

werden. Empfehlenswert – und nach wie

vor Geheimtipp – für kulinarische Bordeaux-

Spezialitäten sind das „La Tupina“ in der Rue

Porte de la Monnaie, im Stadtteil Saint Michel

(tolle Grill-Gerichte, ganz frisch auf den

Tisch, www.latupina.com) oder die Brasserie

„Le Noailles“ direkt im Zentrum von Bordeaux

(Allées Tourny, www.lenoailles.fr), ein gemütliches

Lokal mit perfektem Service und exzellenter

mediterraner Küche. Und außerhalb eines

„kulinarischen Genießer-Wochenendes“

lohnt sich natürlich auch ein Kulturbummel

durch Bordeaux –

viel der 350 klassifizierten

Monumente

in der historischen

Stadt wird man erst

bei einem zweiten

oder dritten

Bordeaux-Besuch

kennenlernen – so

groß ist das Angebot

an Sehenswürdigkeiten.

Weitere

Infos unter: www.

bordeaux-tourismus.de

n

In der Altsatdt von Bordeaux: Der „Place de la Bourse“ –

ein Muss für jeden Touristen.

Kulinarische Genüsse wie nirgendwo in Frankreich: Im „La

Tupina“ in der Altstadt von Bordeaux wird auf einem riesigen

Grill, Fisch, Fleisch und Geflügel gerillt – ein uriges Lokal!

Einer der berühmtesten Brunnen Europas: Am Ufer der Garonne gibt es eine

riesige Fläche, auf der Hunderte von kleinen Düsen neblige Dämpfe erzeugen –

ein Riesen-Spaß für Einheimische und Touristen. 47


Unterwegs

Romantik: Mit der kleinen Fähre

vom Wein- und Brotzeit-Ort Fahr

den Main überqueren – ein

„Abenteuer“ wie vor 50 Jahren!

Spezialist für beste und immer frische Karpfen

aus eigenen Fischteichen: Georg Rittmayer,

Chef des Landgasthofs und Hotels Rittmayer

in Willersdorf/Hallerndorf bei Forchheim.

Fünf kulinarische Geheimtipps

für fränkische Urlaubsgenießer

Fotos: Gabriele und Leo Loy

Jetzt beginnt die kühlere Jahreszeit – Franken lädt zum Wandern, zum Radeln, zum

Federweißen, zum Karpfen, zur Schlachtschüssel und zu gemütlichen Ausflügen ein.

Metropol News hat einige Geheimtipps gesammelt und schlägt fünf Ziele vor.

Links: Ausflug nach Marloffstein

zum Genuss-Team: Einkehren im

Landgasthof „Alter Brunnen“ von

Fritz Striegel. Senior und Junior,

zweimal allerbeste und feinste

fränkische Küche: Das Genuss-

Team der Landgasthof-Küche

„Alter Brunnen“ in Marloffstein.

Tipp 1: „Schwab’s Landgasthof“ in Schwarzach am

Main: hervorragende fränkische Küche, sehr guter Hauswein vom

eigenen Schwab-Weinberg.

Tipp 2: „Factory Outlet“ der Destillerie Haas in Pretzfeld:

riesige Auswahl in der Brennerei – zu vernünftigen Preisen!

Ganz nah: Marloffstein. Dort lockt eine „Brotzeit“ im Landgasthof

„Alter Brunnen“ der Familie Striegel in Marloffstein – wunderbar

„fränkisch modifizierte“ Küche von den Küchenmeistern Fritz Striegel

jun. und sen.

Rechts: Nach wie vor ein Geheimtipp:

Joachim Schwab, Inhaber und

Küchenchef in Schwab‘s Landgasthof

in Schwarzach am Main.

Tipp 3: Die originelle „Kürbismeile mit Kürbismarkt“: am

20. Oktober in Hersbruck – ein besonderes kulinarisches Vergnügen

in Franken!

Tipp 4: Besonders gemütlich geht’s am 28. Oktober beim

„Escherndorfer Weinherbst“ zu: nur einige Kilometer von

Volkach entfernt (dort findet am 4. und 5. November auch die außergewöhnliche

„hochprozentige Messe“ DESTA statt). Ein Abstecher

von Escherndorf nach Fahr lohnt sich: Überqueren

sie einfach mal mit der kleinen Fähre den

Main – ein außergewöhnliches Erlebnis!

Tipp 5: Karpfen-Hochsaison in Franken:

Viele Fischliebhaber treffen sich in Willersdorf

– eine kleine Ortschaft zwischen

Forchheim und Bamberg. Im Gasthof

Rittmayer in Willersdorf werden hervorragende

Pfefferkarpfen zubereitet – feiner

Kartoffelsalat – gutes Hausbier. n

Foto: Tourismus Mainschleife/Volkach

48

Am 4. und 5. November in Volkach: Die „hochprozentige

DESTA-Messe“ lädt alle Freunde der feinsten

flüssigen Spezialitäten ein … Motto: „Schnuppern

und auf der Zunge zergehen lassen!“

Foto: Destillerie Haas

Whisky im Trend: Als „Whisky-Destillateur des

Jahres“ wurde Brenner Johannes Haas ausgezeichnet.

Typisch sind seine Flaschen- und

Abfüll-Formen – ein DESTA-Thema in Volkach.


Foto: Hotel Európa Fit

Unterwegs

Badevergnügen „Open Air“ –

365 Tage im Jahr im Thermalsee

Der Bad Hévízer See ist der weltweit größte, biologisch

aktive Thermalsee. Hier kann man ganzjährig unbeheizt

unter freiem Himmel baden, im Sommer liegt die Wassertemperatur

bei angenehmen 35 Grad.

Fotos: Stefanie Feder

Reise-Tipps

Kaiserlich

(k) urlauben

Die Zeiten der „K&K“-Monarchie sind in

Architektur, Kunst und wunderbarer Kaffeehaus-Kultur

(Bild unten) lebendig. Die

lebensgroße Skulptur der Kaiserin „Sissi“

von Österreich

begrüßt Sie in

Keszthely bei der

Schiffsanlegestelle.

Algemeine Informationen/Anreise:

www.heviz.hu oder www.spaheviz.de

Tourinform Hévíz Tel. 0036 83 540 131

E-Mail: heviz@tourinform.hu

www.spaheviz.de, www.heviz.hu

Bonvital Wellness & Gastro Hotel Hévíz

H-8380 Hévíz, Rákóczi utca 16-18

Tel. +36 83 900 120, E-Mail: info@bonvital.hu

www.bonvital.accenthotels.com/de

Lotus Therme Hotel & Spa *****

H-8380 Hévíz, Lótuszvirág u. 1

Tel. +36 83 500 500

E-Mail: info@lotustherme.net

www.lotustherme.net/de

Hotel Európa fit **** S

H-8380 Hévíz, Jokai Strasse 3

Tel. +36 83 501-149

E-Mail: sales@europafit.hu

www.europafit.hu

NaturMed Hotel Carbona **** S

H-8380 Hévíz, Attila u. 1

Tel. +36 83 501-500

E-Mail: hotel@carbona.hu

www.carbona.hu/de

Pension*** Restaurant Korona

E-Mail: korona@hevizpanzio.hu

www.hevizpanzio.hu/de

Magyar Csárda

Köstlich speisen auf ungarische Art

mit traditioneller Live-Musik:

H-8380 Hévíz, Tavirózsa u. 2

www.magyarcsarda.hu

Highlights

in Bad Hévíz

Heilbaden, Wellness

und pure Erholung

Hévíz liegt in Ungarn nahe am

Balaton – der Name bedeutet

auf Deutsch so viel wie „warmes

Wasser“. Die Heilkraft des größten

biologisch aktiven Thermalsees der Welt

wurde schon 1730 nachgewiesen. Seit

200 Jahren gibt es die Hévízer Heilkur –

und seit langem auch in der Top-Hotellerie

alle erdenklichen Wellnessangebote.

Für deutsche Urlauber besonders interessant:

die Anreise geht schnell und günstig mit einem

Direktflug von Nürnberg nach Wien oder Budapest,

von dort bieten alle Hotels einen günstigen

Shuttle-Service nach Bad Hévíz an. Wer

zwei oder drei Wochen bleibt, kann sich sogar

in Deutschland direkt an der Haustür abholen

lassen und für weniger als 100 Euro bequem

im Kleinbus anreisen. (Service „Spa Travel“,

siehe Infokasten). Deutsche Krankenkassen

erkennen die Leistungen der Kuren an – und

die Gäste profitieren von günstigen Tarifen

und dem Charme einer Stadt mit 200 Jahren

Kurtradition. Ungarische und internationale

Küche wunderbarer Restaurants mit günstigen

Preisen runden das Angebot ab. Eine hervorragende

Alternative zum Urlauben, Wellnessen

und Kuren – Geheimtipp unserer Redaktion! n

Wellness täglich

neu erleben

Ungewöhnlich ist die Dichte

hochklassiger Wellness-Hotels.

Wer Spaß daran hat, kann täglich

die Location wechseln: Viele

Wellness-Hotels bieten Tageskarten

an, was Kurzurlauber und

Camping-Fans besonders freut.

Oben im Bild die „Lotus Therme“,

ein Fünf-Sterne-Hotel mit hervorragender

Küche.

Wo

alles begann: das

Schloss Festetics

Nur 5 km von Hévíz entfernt

– die Grafen Festetics

etablierten in Hévíz das

Kurbaden und schufen die

Strukturen, die Urlauber

aus aller Welt noch heute

genießen. Eine Schlossführung

mit Nikolaus Löhnhardt

(rechts) ist ein wahrhaft

glanzvolles Erlebnis!

Man spricht

Deutsch

Durch die Nähe zu Österreich

fühlen sich deutsche

Gäste schnell zuhause und

werden herzlich begrüßt –

auch via Speisekarte …

Zentrale Lage, schönes À-la-Carte-Restaurant: das Bonvital Hotel. Deluxe Feeling: Lotus Therme Hotel & Spa *****

Foto: Hotel Lotustherme

49

Fotos: Stefanie Feder


Kurz vor Schluss

Charivari 98.6 lädt

zur Discomania in die

Fürther Stadthalle

Am Samstag, 21. Oktober, wird die Fürther Stadthalle

wieder zum Partytempel. Um 20 Uhr startet

Frankens Kultsender Charivari 98.6 wieder seine

weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebte Discomania.

Zur neusten Ausgabe von Frankens erfolgreicher Partyserie

werden rund 3.000 feierfreudige Besucher erwartet.

Sie werden vom kompletten Charivari-Team in Partystimmung gebracht.

In der großen Halle spielen Gerald Kappler und DJ Falko die

besten Ohrwürmer aus den 80ern und 90ern sowie die heißesten Hits

von heute. In der kleinen Halle legt DJ Frank Sonique die besten House

Classics auf und im Wintergarten hat die Schlager- und Hüttengaudi

ihr Zuhause. Mr. Radingo und die Partyaffen heizen den Gästen mit Hits

von Marianne Rosenberg über Dieter Thomas Kuhn bis hin zu Peter

Wackel und Helene Fischer ein. Dazu kann im Barbereich des gesamten

Foyers zwischen extravaganter Deko, gemütlichen Lounge ecken

und indirekter Beleuchtung geflirtet und gefeiert werden. Karten für

die Charivari Discomania sind überall im Vorverkauf für 15 Euro sowie

an der Abendkasse in der Fürther Stadthalle für 19 Euro erhältlich. ■

DJ Falko und die Charivari 98.6-Moderatoren Claudia Feuerstein und Gerald Kappler sorgen am

Samstag (21.10.) bei der Discomania in der großen Halle der Fürther Stadthalle für Stimmung.

+ + VERLOSUNG + +

3 x 2 Tickets

für die DISCOMANIA am 21. Oktober, 20 Uhr

in der Stadthalle Fürth

E-Mail unter Angabe der Adresse und Telefonnummer an:

info@metropol-news.de oder per Post an: Metropol News

Verlag, Hertzstraße 27, 90513 Zirndorf Kennwort:

„Discomania“ , Einsendeschluss: 19.10.2017.

Die Gewinner werden telefonisch benachrichtigt.

Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung.

Foto: Funkhaus Nürnberg

Nächste Ausgabe am 15. November 2017

www.metropol-news.de

Wir stemmen jede Herausforderung

individuell und schnell

NovaDruck

Goppert GmbH

Ihre Nr. 1 für individuelle Drucksachen

Ihre Nr. 1 für Individuelle Drucksachen

Andernacher Str. 20 · 90411 Nürnberg

Tel. 0911 5805467-0 · Fax 0911 5805467-29 · info@nova-druck24.de · www.nova-druck.de


ANKOMMEN & WOHLFÜHLEN

unsere neuen WOHNGENUSS Bauvorhaben & PERFEKTION in Top-Lagen

in der Metropolregion

WO WOHNEN EINFACH

und einfach schön ist

EINHEITEN

26

FLÄCHE QM

ca. 50-100

ZIMMER

2-4

Eigentumswohnungen

Schwandweg | 90766 Fürth

Ihr Wohnberater:

Michael Moser

0911 93425-301

mmo@schultheiss-projekt.de

Energiebedarfsausweis liegt noch nicht vor. Illustrative Darstellung.

Endgültige Bauausführung kann von Darstellung abweichen.

STADT, LAND, FLUSS

in Nürnberg-Eibach

EINHEITEN

12

FLÄCHE QM

ca. 70-85

ZIMMER

2-3

Eigentumswohnungen

Castellstraße 46 | 90451 Nürnberg

Energiebedarfsausweis liegt noch nicht vor. Illustrative Darstellung.

Endgültige Bauausführung kann von Darstellung abweichen.

Ihre Wohnberaterin:

Patricia Wolz

0911 93425-305

pwo@schultheiss-projekt.de

ZENTRAL LEBEN

im Grün wohnen

EINHEITEN

8

FLÄCHE QM

ca. 130

ZIMMER

5

Reihenhäuser

Ahornweg 2 | 91058 Erlangen

Ihr Wohnberater:

Horst Mayr

0911 93425-304

hom@schultheiss-projekt.de

Energiebedarfsausweis liegt noch nicht vor. Illustrative Darstellung.

Endgültige Bauausführung kann von Darstellung abweichen.

info@schultheiss-projekt.de | www.schultheiss-projekt.de


Wo Sie im Leben

auch hinwollen,

wir haben den

passenden Schutz.

www.nuernberger.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine