AJOURE´ Magazin November 2017

ajoure

Die neue November Magazin Ausgabe der AJOURE´ ist alles, was eine Frau braucht. Bahar Kizil erzählt uns alles über ihr Leben und wie es weiter geht nach Monrose.

6

#BEAUTY

DU

WILLST

LANGE

HAARE?

FEHLER, DIE DEINEM

HAAR SCHADEN

ZUFÜGEN

#FASHION

TALK TO

MY HAND!

INDIVIDUELLE

ARMBÄNDER

GANZ NACH DEINEN

VORSTELLUNGEN

#LIFESTYLE

STRESSKILLER

MUSIK

WIE ENTSPANNT

EIN SONG

AM BESTEN?

BAHAR

KIZIL„INDIVIDUALITÄT IST

EIN MUST-HAVE!“

#FITNESS & FOOD

ISOMETRISCHES

TRAINING

STRAFFE DEINEN

KÖRPER OHNE

&

BEWEGUNG

GUERILLA

YOGA

FÖRMLICH IN DIE

FREIHEIT

KATAPULTIERT

#ERFOLG & MOTIVATION

CHANGE

JOURNAL

EINFACH IMMER

BESSER WERDEN

DIESE NATÜRLICHEN

APHRODISIAKA

MACHEN LUST AUF SEX

NOVEMBER 2017

www.ajoure.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 1 | NOVEMBER 2017

Foto: Laura Palm


Unser

EDITOR’s avorit

im November

Sometimes The King Is A Woman

Besonders jetzt im Herbst – wenn die Tage frischer

werden und sich die ersten Blätter verfärben – liegt der

modische Fokus wieder auf Jacken.

Sie wärmen uns nicht nur, sondern sie sind dabei

auch der Aufhänger unserer Herbst-Looks. So wie

die unverwechselbaren Modelle von „NOMAZ“, die

mit ihrem Military-Style und individuell gestalteten

Applikationen absolute Eyecatcher sind und aus jedem

noch so schlichten Look das Maximum rausholen.

Der Brandname „NOMAZ“ ist von dem

altgriechischen Wort „Nomás“ inspiriert

und bedeutet „herumschweifend“ –

woraus sich der Begriff des Nomaden

ableitet. Und genauso fühlen

wir uns auch in diesen absolut

coolen Jacken.

Mein persönlicher Favorit

ist dabei dieses Modell:

Fotos: Nomaz PR


AJOURE / EDITOR

from the editor

FINDE ZU DIR SELBST

Draußen wird es so langsam wieder kalt und ungemütlich, die beste Zeit also, um es sich zuhause gemütlich

zu machen und sich bei einer schönen Tasse Tee ein wenig mit sich selbst zu beschäftigen. Du kannst dir

zum Beispiel neue Ziele für die nächste Zeit stecken, die du erreichen möchtest. Unterstützung dabei bekommst

du durch ein Change Journal, also eine Art vorgefertigtes Tagebuch, das dir dabei hilft, deine Ziele

im Auge zu behalten und langfristige Gewohnheiten aufzubauen. Im Vordergrund steht dabei natürlich,

dein Leben so zu verbessern, dass es dich glücklich macht.

Auch bei deiner Arbeitsstelle sollte dein persönliches Wohlbefinden immer im Vordergrund stehen. Studien

haben nun die wichtigsten Glücksfaktoren aufgedeckt, die unsere Arbeit zu einem erfüllenden und sinnvollen

Teil unseres Lebens machen. Treffen diese Punkte auch auf deinen Arbeitsplatz zu? Schau auf Seite 62

nach.

Die Schweden sind uns hier schon etwas voraus: Ihr Lifestyle, der Lagom – also

„genügend, gerade recht“ – genannt wird, macht deutlich, dass Glück und Zufriedenheit

nicht ohne Bescheidenheit zu haben sind. Mit Mittelmaß oder Anspruchslosigkeit

hat das Ganze jedoch nichts zu tun, ganz im Gegenteil. Es geht

darum, den wirklich wichtigen Dingen die Aufmerksamkeit zu widmen und alles

Überflüssige beiseite zu lassen. Also Qualität statt Quantität, die die Ästhetik

in den Vordergrund stellt, ohne aufdringlich zu sein.

Das Motto „weniger ist mehr“ ist auch in Sachen Styling immer eine gute Wahl.

Wie du bei der Auswahl deiner Kleidung und Accessoires deinen eigenen

Stil findest, der deine Persönlichkeit unterstreicht und mit dem du dich

rundum wohlfühlst, verraten wir dir ab Seite 14.

Das schönste Accessoire ist – neben deinem Lächeln – auch eine gesunde

Portion Selbstbewusstsein. Sich nicht von außen beeinflussen

lassen, wenn du weißt, wo du hinwillst und was dich glücklich

macht, ist manchmal gar nicht so einfach. Unsere Kolumnistin

Diana Debatin verrät uns hierzu ihre persönlichen Tipps und Erfahrungen,

um selbstbewusst durchs Leben zu gehen.

Lass dich von unserer neuen Ausgabe inspirieren, neue Wege zu

dir selbst zu finden – wir wünschen dir viel Freude beim Lesen!

u-liche Grüße

Melanie Bojko

Editor-in-chief: Melanie Bojko | E-Mail: redaktion@ajoure.de

/AjoureGermany /ajoure_germany /ajoure


11 / 2017

14

FINDE DEINEN

SIGNATURE-STYLE!

Fashion

10 TALK TO MY HAND!

Um genau zu sein: mit dem

Handgelenk. Denn dort tragen wir

jetzt unsere Messages

12 BAKER BOY HATS

Lieblinge der Saison

– Modemädchen lieben sie!

14 FINDE DEINEN

SIGNATURE-STYLE!

Trends kommen und gehen, doch

der eigene Stil bleibt

16 STREET STYLES

Die Overknees-Saison ist eingeläutet

20 STAR STYLE

Skandalnudel Miley Cyrus

22 EDITORIAL

Glammychic by Harry Vorsteher

Beauty

People

32

LANGE HAARE ZUM

VERLIEBEN

32 LANGE HAARE ZUM

VERLIEBEN

So bekommst du eine Rapunzel-

Mähne

34 FACE PLUMPING STATT

BOTOX

Das ist die neue Wunderwaffe gegen

Hautalterung

36 TANZ DER MOLEKÜLE

Diese Düfte haben es in sich!

40 BAHAR KIZIL

Induvidualität ist ein Must-have!

48 LUISE BÄHR

– zwischen Action und Mamaglück

52 THE L.A. DIARIES

Ab in die Wüste!

Erfolg & Motivation

58 EINFACH IMMER BESSER

WERDEN

Mit dem Change Journal zu einem

besseren Ich

60 VORSTELLUNGSGESPRÄCH

So bereitest du dich erfolgreich vor

62 DER TRAUM DER

GLÜCKLICHEN ARBEIT

Das sind die wichtigsten

Faktoren zum beruflichen Glück

64 WESHALB WIR UNS NICHT

MEHR RICHTIG VERABREDEN

KÖNNEN

Die Unverbindlichkeit ist daran

schuld!

Lifestyle

68 LAGOM – DAS NEUE HYGGE

Not too little, not too much. Just

right!

70 FERGIE – ALBUM TIPP

She got that M.I.L.F. Money

72 JUNGGESELLINNENAB-

SCHIED FÜR DEINE FREUNDIN

Denk immer daran: The Bride

Knows Best!

74 STRESSKILLER

So einfach kannst du dein

Stresslevel mit Musik reduzieren

76 TOURLINA: EINE

REISEPARTNERIN FINDEN

Weltweit die richtige Begleitung


AJOURE / INHALT

WESHALB WIR UNS NICHT MEHR RICHTIG

VERABREDEN KÖNNEN

64

80

NATÜRLICHE

APHRODISIAKA

und...

STRESSKILLER

MUSIK

74

Liebe & Beziehung

80 APHRODISIAKA

Natürliche Mittel, die Lust auf Sex

machen

82 SO KANNST DU DEINEM

PARTNER RICHTIG VERZEIHEN

Schritt für Schritt zur Vergebung

84 FIGGING

Alles, was du über das feurige

Liebesspiel wissen musst

86 WAS DEIN PARTNER NICHT

GLEICH ÜBER DICH WISSEN

MUSS

Fußpilz, Geldprobleme und Co.

Fitness & Food

91 ISOMETRISCHES TRAINING

Straffe deinen Körper ohne

Bewegung

94 GUERILLA YOGA

Yoga auf dem Parkhausdach – die

Asanas erobern die Großstadt

96 LONG BREATH DIET

Abnehmen durch die richtige

Atmung – funktioniert das?

98 GHEE: DESHALB IST DIE

AYURVEDISCHE BUTTER SO

GESUND

Die Wunderbutter aus dem Orient

100 LUST AUF PASTA!

Die neuen Nudeln aus

Hülsenfrüchten

102 WARUM DU STÄNDIG

HUNGRIG BIST

Das sind die Gründe für dein

Hungergefühl

3 FROM THE EDITOR

106 DIANA DEBATIN KOLUMNE

108 IMPRESSUM

94

GUERILLA

YOGA


Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images


Ajouré World

#INTERVIEW

AJOURE´

WORLD

„NUR 20 SEKUNDEN MUT UND ES

PASSIEREN WUNDERBARE DINGE.“

#SPORT

SO TRAINIERST

DU DICH ZUM

NINJA WARRIOR

#EROTIK

TOP 10

SEXTOYS FÜR PAARE

SO WIRD‘S HEISS

IM NOVEMBER

THE NEXT

BIG THING

BLOCKCHAIN &

KRYPTOWÄHRUNG:

SO FUNKTIONIERT‘S

&

November 2017

www.ajoure-men.de

#TECHNIK

PLAYSTATION VR

VS

OCULUS RIFT

DER GROSSE VERGLEICH

#UNTERHALTUNG

GEFAHR AUS DER TIEFE

DIESE WESEN GIBT‘S NICHT NUR

IN AUSTRALISCHEN GEWÄSSERN

HATE-ALARM!

DIESE YOUTUBE-VIDEOS

ERHIELTEN DIE MEISTEN DISLIKES

#STYLE

BUZZ CUT

DIE TRENDFRISUR ZUM

SELBERMACHEN

Foto: Chris Noltekuhlmann

// AUTO // DIE NEUEN MODELLE: JAGUAR E - TYPE ZERO & PORSCHE GT3 TOURING PAKET // AUTO //

JETZT

KOSTENLOS

LESEN

Das neue AJOURE´

Men E-Magazin

AJOURE MEN MAGAZIN SEITE: 1 | OKTOBER 2017


Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images

FASHION


AJOURE / FASHION

Talk to my Hand!

Um genau zu sein: mit dem Handgelenk.

Denn dort tragen wir jetzt unsere

Messages.

Die Zeiten, in denen wir Statements nur

plakativ auf unseren Shirts getragen haben,

sind passé. Jetzt geht es filigraner und

individueller zu.

Denn Armbänder mit Botschaft sind

momentan absolut im Trend. Egal ob als

Armspangen oder aufgezogene Perlen –

erlaubt ist, was gefällt.

Keine passende Message dabei gewesen?

Wenn du es lieber individuell magst,

kannst du dir deine Wunscharmbänder

auch auf www.karmabracelet.de nach

deinen Vorstellungen gestalten lassen.

Neben einer schönen Auswahl an Schmuck

kannst du dir im Online-Shop auch

personalisierte Armbänder mit deinen

Lieblingsworten oder Initialen bestellen.

Die Möglichkeiten sind unendlich. Und

das Tolle: Mit dem Gutschein-Code

„Ajoure“ bekommst du vom 15.10. bis

zum 1.12.2017 sogar 15 % auf das ganze

Sortiment von KARMA Bracelet. Happy

Shopping!

KARMA Bracelet.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 10 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

Anna + Nina

f Armspange Nina f

f Safe and Wild f

vergoldet € 69

Daniel Sword

Armreif

YOUR TIME IS NOW

f € 39,90 f

Dogeared - Maya Angelou

f Phenomenal Women f

Armband mit graviertem

f ID-Steg aus Sterlingsilber f

Gold € 79,99

FOSSIL Armband

f hello love f

Sterling Silver

gold / silber € 49

f Mas Belleza f

Armspange „Pure

Message“

f rosevergoldetes f

Edelstahl € 32

Foto: tracdelight; Karma Bracelet.; Ajoure Grafik

Sweet Deluxe

f Armreif ‚Yanna‘ f

gold € 15,90

AJOURE MAGAZIN SEITE: 11 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

Lieblinge der Saison:

Baker Boy Hats

Modemädchen lieben sie!

Egal ob Chiara Ferragni

oder Caro Daur – keine

Fashionista kommt derzeit

ohne diese Mützen

durch den Herbst. Sie sind

die Key-Pieces sämtlicher

Street Style-Looks und

retten jeden bad hair day:

die Baker Boy-Mützen.

Baker Boy-Mützen, auch

Schirmmützen oder

Newsboy Caps genannt,

wurden in den 10er und

20er Jahren des letzten

Jahrhunderts in Europa

und in den USA vor allem

als Arbeitermützen getragen

oder aber auch von

Männern aus höheren

Kreisen in ihrer Freizeit –

z.B. beim Golfen. In den

2000er hatten sie dann ein

Comeback und wurden

auch bei Frauen ein beliebtes

Accessoire.

Ein prominentes Beispiel ist

auch David Beckham – der

diese Mützen quasi zu seinem

modischen Markenzeichen

gemacht hat.

Wie du siehst, sind die

Mützen unisex und absolut

zeitlos – eine gute Investition

also, die auch den Herbst

und Winter überstehen wird.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 12 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

Shikumi

Baker-Boy-Kappe

mit Nieten,

Schwarz € 40,99

Foto: Bloggerin Johanna von Fashionstyle by Johanna; tracdelight; Naddiya / Getty Images

Eugenia Kim

„Marina“

Verzierte Kappe

Aus Bouclé,

Schwarz € 206,00

Glamorous

Baker Boy

Kappe in Khaki-

Grün € 16,99

J. Jayz

Army Cap

schwarz

€ 19,99

ASOS

Baker-Boy-Mütze

mit PU-Schirm in

Lackoptik, Marine

Schwarz € 21,99

AJOURE MAGAZIN SEITE: 13 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

q q q q q

Finde deinen

Signature-Style!

Trends kommen und gehen, doch der eigene Stil bleibt

– manchmal sogar ein Leben lang.

Seinen persönlichen Stil zu finden, ist gar nicht so einfach. Im Grunde ist es wie mit Mr. Right: Bei manche Frauen

entwickelt es sich von ganz alleine, andere müssen ihn suchen und sich ausprobieren, bis sie den richtigen für sich entdecken.

Gehen wir jetzt mal davon aus, dass du

noch auf der Suche bist und noch nicht

so genau herausgefunden hast, wie deine

modische Handschrift aussieht – deshalb

haben wir sieben Tipps für dich, wie du

deinen persönlichen Signature Look finden

kannst:

1Wer ist dein Stil-Vorbild?

Sich von anderen Inspiration zu holen,

ist absolut erlaubt. Was gefällt dir also an

dem Stil deiner Lieblings-Fashionistas

am besten? Finde es heraus und überlege, wie du

das passend zu deinem Typ und Geldbeutel für

dich umsetzen kannst.

2Kreiere ein Mood-Board!

Stelle in einer Art Collage zusammen,

was dir gefällt und dich inspiriert. Du

kannst deiner Fantasie dabei freien Lauf

lassen. Das können Bilder von Street Style Stars

und Bloggern sein oder Dinge, die allgemein

deine Stimmung heben. All das visualisiert vor

Augen zu haben, kann manchmal hilfreich sein,

um eine neue Richtung einzuschlagen und helfen

herauszufinden, wohin die modische Reise gehen

soll.

3Was macht dich aus?

Um deine Persönlichkeit widerzuspiegeln,

finde Mode, die dein Wesen unterstreicht.

Bist du eine Power-Frau? Dann

lass lieber die Finger von Blümchen-Prints. Der

Brave-Mädchen-Look passt nicht zu dir. Denke

immer an das altbewährte Sprichwort: Kleider

machen Leute!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 14 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

4Finde heraus, was dir steht!

Bestimme deine Figur und schau,

wie du deine körperlichen Vorzüge

am besten in Szene setzen kannst.

Hast du ein schönes Dekolleté? Dann greif zu

V-Ausschnitten. Hast du schön geformte Beine?

So setz den Fokus auf sie – z.B. mit engen

Hosen oder Röcken. Du kannst dich aber auch

an deinem Figur-Typ orientieren. Bist du ein

Dreieck (die Hüften sind breiter als Brust und

Schultern), dann stehen dir taillierte Kleider mit

ausgestelltem Rock am besten. Wenn du hingegen

ein umgedrehtes Dreieck (die Schultern sind

breiter als der Rest des Körpers) bist, dann greif

zu Blazer – sie schmeicheln deinem Körperbau.

Solltest du der Typ Sanduhr (Hüfte und Schultern

sind etwa gleich breit, die Taille ist sehr schmal)

sein, dann steht dir alles, was die Taille betont –

wie High Waist-Jeans, Wickeltops oder taillierte

Kleider. Ähnelt dein Körperbau eher einem

Rechteck (Hüfte, Brust und Schultern sind etwa

gleich breit), dann trage Kleidung, die Volumen

zaubert.

5Was gibt dein Kleiderschrank

bereits her?

Wusstest du, dass man nach Experten-Meinungen

nicht mehr als 50

Teile im Schrank haben sollte? Guck daher, was

dir wirklich gefällt, noch gut sitzt und zu deinem

neuen Stil auch tatsächlich passt – der Rest

kommt weg! Beim Einkaufen orientierst du dich

dann daran, was du bereits in deinem Schrank zu

hängen hast und guckst, wie du daraus deinen

Look zusammenstellen kannst. Mit einem gut geführten

Kleiderschrank wird es dir dann auch viel

leichter fallen, tolle Outfits zusammenzustellen.

6Finde deine Farben!

Nicht jedem stehen alle Farben. Um

nicht krank und blass zu wirken, muss

du also in den richtigen Farbeimer

greifen, der deinem Teint schmeichelt. Bist du ein

Sommer- oder Wintertyp? Knallig oder schlicht?

All das gilt es nun herauszufinden. Online gibt

es unzählige Selbsttests, mit denen du anhand

von ein paar Fragen bestimmen kannst, welcher

Farbtyp du bist.

Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images

7Bestimme deine

Signature-Pieces!

Jetzt, wo du eine Richtung eingeschlagen

hast, geht es darum, ein modisches

Wiedererkennungsmerkmal zu kreieren. Das

können bestimmte Farben, Silhouetten, Prints

oder auch Accessoires sein, mit denen man dich

im Gedächtnis behält. Alternativ kannst du das

auch mit roten Lippen, Smokey Eyes oder einer

stilprägenden Frisur à la Anna Wintour erzielen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 15 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

street style

SCHICK DEINE BEINE IN DIE VERLÄNGERUNG!

Die Overknees-Saison ist eingeläutet

Hoch hinaus geht es im Herbst wieder mit diesen stylishen Overknees-Stiefeln.

Von Fashionistas wie Alexandra Lapp bis zur Influencerin der Stunde Caro

Daur – alle lieben im Moment die mega-sexy Stiefel. Und die Modelle sind so

facettenreich wie nie zuvor. Von schwarzem Lack bis hin zu intensiven

Samt – erlaubt ist, was gefällt.

Ob zum Rock, Kleid oder XXL-Hoodie – die heißen Boots zaubern endlos lange Beine.

Ist dir das zu gewagt? Dann kombiniere dazu Jeans und klassische Accessoires

– das downgradet dein Outfit und lässt es eleganter wirken.

Mutig, es auszuprobieren?

Dann haben wir als Inspiration ein paar Street Styles für dich zum Nachstylen.

Balenciaga

Clutch Bazar

aus Shearling € 795

Philippe

Ohrhänger

Swinging Hearts

vergoldet € 95

Ray Ban

Sonnenbrille

matte gunmetal

€ 139,95

Madewell

Minirock

Aus Denim

Blau € 125

VERO MODA

Jeansbluse blau

€ 34,95

Anna Field

Overknees black

€ 49,95

AJOURE MAGAZIN SEITE: 16 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

Dita Eyewear

Aviator-Sonnenbrille

Mach Two aus Azetat mit

18kt Vergoldung

€ 700

Brandalism Lederjacke

Metallic-Beschichtung

tailliert, Biker-Look

Kupferfarben € 299

Balenciaga

Hemdblusenkleid

aus Baumwolle

€ 1045

Mai Più Senza

High Heel Stiefel

black € 199,95

Foto: tracdelight; amovitania; Christian Vierig / Getty Images

J. Jayz

Ledergürtel

schwarz

€ 29,99

AJOURE MAGAZIN SEITE: 17 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

Patrizia Pepe

Borsa Handtasche

Leder 31 cm, dark

grey € 324

SELECTED FEMME

Sweatshirt grau

€ 59,99

Levi's

501 Jeans Skinny

Fit supercharger

€ 109,95

Steffen

Schraut

Webmantel

mit Wolle

€ 449

RayBan

ERIKA

Sonnenbrille

schwarz € 109,95

Steve Madden

OWNEEX

burgundy velvet

€ 139,95

AJOURE MAGAZIN SEITE: 18 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

PIECES Aviator

Sonnenbrille koralle

€ 16,99

House of Sunny

OB HOOD

Kapuzenpullover

schwarz € 74,95

Self-Portrait

Blazer Peacock

aus Samt

€ 435

Foto: tracdelight; amovitania; Christian Vierig / Getty Images

Steve Madden

KRISTEN high

Heel stiefel

black € 159,95

DAKINE

Bauchtasche HIP

schwarz € 22

AJOURE MAGAZIN SEITE: 19 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FASHION

AJOURE MAGAZIN SEITE: 20 | NOVEMBER 2017


Star StyleAJOURE

/ FASHION

Miley Cyrus

Skandalnudel Miley Cyrus ist mittlerweile etwas ruhiger geworden, was

sich auch auf ihrem neuen Country-Album „Younger Now“ zeigt. Die On-

Off-Verlobte von Schauspieler Chris Hemsworth hat ein Image-Wechsel

vollzogen und stimmt nun etwas ruhigere Töne an. Doch ihr Look trägt

weiterhin ihre ganz persönliche Handschrift.

Ende September performte die in Nashville geborene Sängerin mit diesem

schillernden Outfit im Madison Square Garden in New York.

Zur goldenen Pailletten-Schlaghose kombinierte Miley ein Biker-Shirt,

Plateau-Sandalen und viele Goldketten und -ringe.

Alles in allem ein funkelnder Look – passend zur goldenen Jahreszeit.

Anna Sui

Devoré-Chiffon

Hose in

Metallic-Optik

Gold € 507

Swarovski Fit

Halsband,

vergoldet € 129

Swarovski

Hint Ringset, weiss,

metallmix € 149

Sweet Deluxe

Halskette

Sandrina‘ gold

€ 19,90

Foto: Kevin Mazur / Kontributo / Getty Images

Melissa

MAR Plateausandalette

gold

glitter € 84,95

GESTUZ

Printshirt

€ 69,99

AJOURE MAGAZIN SEITE: 21 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 22 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 23 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 24 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 25 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 26 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 27 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 28 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 29 | NOVEMBER 2017


ABONNIERE UNS

JETZT KOSTENLOS

IM ITUNES STORE

DOWNLOAD

Fotos: Fotograf Name Credits usw.

6

#BEAUTY

DU

WILLST

LANGE

HAARE?

FEHLER, DIE DEINEM

HAAR SCHADEN

ZUFÜGEN

#FASHION

TALK TO

MY HAND!

INDIVIDUELLE

ARMBÄNDER

GANZ NACH DEINEN

VORSTELLUNGEN

#LIFESTYLE

STRESSKILLER

MUSIK

WIE ENTSPANNT

EIN SONG

AM BESTEN?

BAHAR

KIZIL„INDIVIDUALITÄT IST

EIN MUST-HAVE!“

#FITNESS & FOOD

ISOMETRISCHES

TRAINING

STRAFFE DEINEN

KÖRPER OHNE

&

BEWEGUNG

GUERILLA

YOGA

FÖRMLICH IN DIE

FREIHEIT

KATAPULTIERT

#ERFOLG & MOTIVATION

CHANGE

JOURNAL

EINFACH IMMER

BESSER WERDEN

DIESE NATÜRLICHEN

APHRODISIAKA

MACHEN LUST AUF SEX

NOVEMBER 2017

www.ajoure.de

AJOURE MAGAZIN SEITE: 1 | APRIL 2017

Foto: SAT.1/Marc Rehbeck

www.ajoure.de

Foto: hocus-focus / iStock Photo


Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images

BEAUTY


AJOURE / BEAUTY

Lange Haare

zum Verlieben

Lange, volle, gesunde und glänzende Haare sind der Traum einer jeden Frau.

Doch nicht jede ist von Geburt an damit gesegnet, sodass es oftmals viele Jahre und noch mehr Pflege bedarf,

um eine Rapunzelmähne zu bekommen. Wenn du auch dabei bist, dir die Haare wachsen zu lassen und es

dir trotz großer Mühe nicht gelingt, dass sie lang bleiben oder noch länger werden, dann könnte es vielleicht

an diesen Fehlern liegen:

Du gehst zu selten zum Friseur

Auch wenn dir jeder Millimeter zu viel

vorkommen wird, wenn du dabei bist dir die

Haare wachsen zu lassen: Regelmäßiges Spitzen

schneiden gehört dazu, um Spliss vorzubeugen.

Daher ist es ratsam, alle acht bis zehn Wochen

einen Termin beim Friseur zu machen, um die

Spitzen schneiden zu lassen.

Du trägst ständig einen Zopf

Haargummis üben immer Druck auf

empfindliche Haare aus, deshalb solltest du sie

öfters offen tragen – vor allem nachts. Wenn du

sehr gerne und häufig einen Zopf trägst, dann

solltest du zumindest darauf achten, dass du ihn

nicht immer an derselben Stelle trägst, um Spliss

und Strapazen zu vermeiden.

Du benutzt zu viele Produkte

Wenn du täglich zu viele Haarpflege- und

Styling-Produkte benutzt, können deine Poren

auf der Kopfhaut verstopfen und somit das

gesunde, natürliche Haarwachstum deiner

Haare beinträchtigen. Hin und wieder solltest

du daher zu einem Cleansing Shampoo oder

Conditioner greifen, um deine Kopfhaut von den

Rückständen der Styling-Produkte zu befreien.

Verzichte auch ruhig einmal einen Tag aufs

Haare Waschen und Stylen, sodass deine Haare

durch nichts beschwert werden.

Du kämmst deine Haare falsch

Um deine langen Haare in den Spitzen

vorsichtig zu entknoten, solltest du sie von

der Mitte an sanft nach unten und dabei bloß

nicht zu aggressiv durchbürsten. Generell ist es

ratsam darauf zu achten was du für eine Bürste

verwendest. Am besten sind Tangle Teezer oder

Haarbürsten mit Naturborsten, denn sie

verteilen den Talg im Haar und glätten so

die Oberfläche.

Du schläfst

auf Baumwollkissen

Baumwoll-Kissenbezüge können

Feuchtigkeit aufsaugen, wodurch dein

Haar schneller austrocknet und brüchig

wird. Deshalb solltest du dich lieber auf

Satin-Bezügen betten, denn das glatte

Material raut dein Haar nicht auf.

Du stylst deine Haare im

nassen Zustand

Nasse Haare schwellen leicht an und

sind in ihrer Struktur schwächer, weshalb

du die Finger vom Glätteisen lassen

solltest, solange sie noch nass oder feucht

sind. Auch Bürsten können zum Feind

werden und dein Haar zum Brechen

bringen. Verwende zum Entwirren

lieber einen großzinkigen Kamm.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 32 | NOVEMBER 2017


AJOURE / BEAUTY

Fotos: PeopleImages / Getty Images; PR

AJOURE MAGAZIN SEITE: 33 | NOVEMBER 2017


AJOURE / BEAUTY

Face Plumping statt Botox!

Das ist die neue Wunderwaffe gegen Hautalterung

Statt zu Botox zu greifen, schwören mittlerweile immer mehr Frauen auf Face Plumping.

Doch was hat es damit eigentlich genau auf sich?

Von Lip Plumping für vollere Lippen hast du sicherlich schon einmal gehört.

Face Plumping funktioniert ähnlich – nur eben für das gesamte Gesicht.

Dabei handelt es sich nicht um glatte Botox-Fratzen, sondern um einen natürlichen Look,

bei dem die Haut praller und aufgepolsterter ist. Denn Volumen ist der Schlüssel zu strahlend-jung erscheinender Haut.

Statt die Falten im Gesicht also nur weg zu spritzen, wird beim Face Plumping die körpereigene Produktion von Kollagen durch

bestimmte Wirkstoffe angeregt, wodurch die Haut mit der Zeit wieder prall und rosig wird.

Zwar tritt das Ergebnis nicht so schnell ein wie mit Botox, dafür aber natürlicher.

Biotulin

Gesichtscreme

50.0 ml, € 69,99

Serum

30 ml, € 58,99

Filorga

Daytox

Gesichtspflege

Serum 30 ml

€ 26,99

Foto: tracdelight; Ahsanul Kabir / EyeEm / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 34 | NOVEMBER 2017


AJOURE / BEAUTY

Biotherm

Aquasource Everplump Night

Creme, 75 ml, € 49,99

Starskin

Maske 1 Stück

€ 9,99

Clinique

Anti-Aging Pflege

Serum 50 ml

€ 107,00

Klapp

Cosmetics Caviar Power

Serum 50 ml

€ 71,00

AJOURE MAGAZIN SEITE: 35 | NOVEMBER 2017


AJOURE / BEAUTY

Tanz der Moleküle

Diese Düfte haben es in sich

Die Suche nach dem einen, unverwechselbaren Duft – oftmals eine Odyssee. Aus unzähligen Düften

den richtigen für sich zu finden ist gar nicht so leicht. Manche Parfüms finden wir toll, doch gefühlt jede

Zweite trägt ihn bereits. Etwas Persönliches muss also her.

Die Lösung steckt in Molekül-Parfüms, die durch den Kontakt mit der Haut eine ganz persönliche

Duftnote entfalten.

Parfumeur Geza Schoen revolutionierte mit Escentric und Molecule die Welt der Düfte.

Bei ersterem wird das Molekül in einer besonders hohen Dosis mit weiteren hochwertigen

Duftessenzen gemischt. Molecule hingegen beinhaltet lediglich das isolierte Duftmolekül als

Geruchsstoff. Kurzum: Escentric konzentriert sich auf eine Formel, während sich Molecule auf ein

Molekül fokussiert.

Escentric Molecules

Juliette Has a Gun

Javanol – 30 Ml – Duft – one size – € 42 Eau de Parfum – 50.0 ml – € 95

Javanol ist ein Sandelholz-

Molekül, das im Labor

kreiert wurde und zentral im

„Molecule 04“ vorkommt.

Trotz der holzigen Note ist der

Duft keinesfalls schwer.

Dieser Duft enthält nur einen einzigen

Duftstoff: Ambroxan. Sobald er

mit der Haut in Kontakt tritt, riecht

diese sinnlich nach Moschus.

Escentric Molecules

Escentric Molecules

Iso E Super – 100 Ml

Parfum – one size – € 90

H C

3

CH

Das „Molecule 01“

beinhaltet ausschließlich

das Molekül Iso E

Super, das auf jeder

Haut individuell

reagiert. Nach dem

Auftragen kreiert es seine

persönliche Note.

3

H C

3

O

CH

3

CH

02, 30 Ml – Parfum – one size – € 52

Der Duft „02“ kombiniert

naturidentische

3

Moschusaromen wie

Ambroxan, Vetiver und

Muscon. Seine Kopfnoten

von Schwertlilie, Holunderblütenextrakt

und

Hedione erzeugen ein

klares und reines Aroma,

wodurch der eigene,

natürliche Duft unterstrichen

wird.

Foto: Ajoure Grafik; geraria; Awispa; jamesbenet / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 36 | NOVEMBER 2017


AJOURE / BEAUTY

AJOURE Foto: MAGAZIN CoffeeAndMilk SEITE: 37 | / Getty APRIL Images 2017


ENTSPANNT AUCH AM FLUGHAFEN LESEN

mit

DEN ENTERTAINMENT-APPS VON

Lufthansa

Airberlin

Eurowings

Austrian airlines


Foto: izusek / Getty Images


AJOURE / PEOPLE

„Individualität

ist ein Must-have!“

AJOURE MAGAZIN SEITE: 40 | NOVEMBER 2017


AJOURE / PEOPLE

#INTERVIEW

BAHAR

KIZIL

Durch ihre Teilnahme

an der Casting-Show

„Popstars“ wurden

die Deutsch-Türkin

Bahar Kizil und ihre

Bandkolleginnen 2006

über Nacht berühmt.

Es regnete Gold und

Platin. 2011 war dann

plötzlich Schluss mit

Monrose und die drei

Sängerinnen gingen

getrennte Wege. Uns

verriet Bahar, wie

es danach bei ihr

weiterging und welche

neuen Projekte

bevorstehen.

Ajouré: Hallo Bahar, nach der Auflösung

von Monrose vor sechs Jahren hast du dich

aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, wie

ging es dir nach der Trennung?

Bahar: Eigentlich ging es mir ganz gut. Nur hat mir oft

etwas gefehlt ... die Mädchen – Mandy und Senna – aber

auch unser damaliges Management ... nach den Shows

nicht allein zu sein, jemanden zum Reden zu haben. Vor

allem aber haben mir die großen Bühnen und unsere Fans

gefehlt. Menschen, die uns bedingungslos geliebt haben,

immer für uns da waren und uns immer das Gefühl

gegeben haben, alles sei machbar.

Unsere Fans haben uns – und mir persönlich – sehr viel

Power gegeben, Durchhaltevermögen und unheimlich viel

Liebe. Auch wenn man nicht alle persönlich kannte, man

hatte immer ein vertrautes Gefühl, wenn man sie um sich

hatte.

Ajouré: Wenn du jetzt zurückblickst:

Hättest du etwas anders gemacht?

Bahar: Nein, ich hätte alles genauso gemacht. Vielleicht

hier und da Kleinigkeiten verändert, aber im Großen und

Ganzen hätte ich alles so durchleben wollen. Auch die

schlechten Zeiten. Denn nur durch die wurde ich stärker.

Alle Erfahrungen im Leben prägen uns. Immer nur

erfolgreich zu sein würde uns vielleicht vergessen lassen,

wie wertvoll schöne Momente sein können und dass wir

das Leben in all seinen Facetten schätzen sollten.

Ajouré: Seitdem hat sich eine Menge

getan – du hast zum Beispiel dein Abitur

nachgeholt. Hat dich der Faktor Schule

damals eigentlich einen Moment zögern

lassen, am Casting teilzunehmen bzw.

dann sogar der Band beizutreten?

Foto: LAURA PALM

Bahar: Zu Beginn dachte ich öfters an die Schule und was

werden würde, wenn ich sie abbrechen müsste. Doch nach

den ersten Erfolgen sah ich, dass es möglich sein kann,

Musik ausleben zu können, Bühnen zu beleben und etwas

Großes aufbauen zu können. Ich hatte von der Schule

immer eine gute Rückenstärkung und wusste, dass egal

was passieren würde, ich jederzeit zurückgehen könnte

und irgendwann meine Schule beenden würde.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 41 | NOVEMBER 2017


AJOURE / PEOPLE

Interview

AJOURE MAGAZIN SEITE: 42 | NOVEMBER 2017


Fotos: LAURA PALM

AJOURE / PEOPLE

Ajouré: Gerade erst bist du mit Sandy

Mölling bei der Tanz-Show „Dance Dance

Dance“ an den Start gegangen. Wie lange

habt ihr euch auf die Sendung vorbereiten

können und wie sah euer Training dazu

aus?

Bahar: Das Training begann bereits Ende April und war mit

Abstand das Härteste, was ich je gemacht habe. Täglich von

morgens bis abends zu tanzen beansprucht deinen Körper

bis in jede Muskelfaser und verlangt abnormal viel Geduld

von einem. Wir sind alle keine Profis, aber ich war sehr

happy, dass Sandy meine Tanzpartnerin war. Wir haben uns

gegenseitig gestützt, motiviert und nach vorne getanzt. Ich

hätte mir keine bessere Partnerin vorstellen können.

Ajouré: Ihr zwei habt eine ähnliche

Vergangenheit. Verbindet

das?

Bahar: Das verbindet ganz stark. Wir

haben eine ähnliche Vergangenheit

und konnten immer wieder aus

unseren Erfahrungswerten schöpfen.

Mir wurde schnell klar, dass wir in

uns in vielen Punkten ähnlich sind.

Den Ehrgeiz, die Willenskraft dabei

zu haben und ohne dabei den Spaß

und Humor zu verlieren. Sehr oft habe

ich Parallelen zwischen Sandy und mir

gesehen und ich war dankbar dafür. Es

machte alles so einfach. Wir haben uns

gegenseitig Zeit und Raum gegeben, sind

miteinander respektvoll und tolerant

umgegangen. Und haben uns gegenseitig

gepusht, um nach vorne zu kommen.

Die Bühnenerfahrung hat uns auch enorm

geholfen und es war schön, dass man nicht

allein war. Man war immer zu zweit in den

Trainingseinheiten und dann auf der Bühne mit

den Tänzern ... das war unbeschreiblich. Ich

kann es nicht in Worte fassen. Einfach viel

zu magisch.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 43 | NOVEMBER 2017


AJOURE / PEOPLE

Ajouré: „Bullets of Love“ heißt dein erstes Solo-

Album, das 2015 erschienen ist. Planst du

musikalisch bereits etwas Neues?

Bahar: Oh ja! Definitiv plane ich neue Musik. Dance

Dance Dance hat mir das Gefühl zurückgegeben, auf

der Bühne stehen zu wollen. Das Tanzen hat wieder

die Leidenschaft in mir geweckt, die ich irgendwann

verloren hatte. Ich bin dankbar für diese wundervolle

Erfahrung, die ich machen durfte und freue mich auf

neue musikalische Abschnitte in meinem Leben. Ich

freue mich schon unheimlich auf die Studio-Zeit,

endlich wieder kreativ zu sein, meine Gefühle auf

Papier zu bringen und etwas Neues zu kreieren.

Ajouré: Nächstes Jahr wirst du 30. Für

viele Frauen ein „Problem“. Wie

siehst du der „magischen Zahl“

und der Zukunft entgegen?

Bahar: Hahaha, ich muss lachen!

Tatsächlich werde ich schon 30 kommendes

Jahr. Ich konzentriere mich erstmal noch

auf die 29, aber ich habe keine Panik vor

der 30. Ich freue mich darauf. Ich fühle

mich jung und gut. Und bin gespannt,

was das Leben noch so mit sich bringt!

;)

Ajouré: Deine Bilder

sind wunderschön

und sehr sexy. Hast

du dich schon

immer wohl in

deinen Körper

gefühlt?

Bahar: Meistens ja. Es gibt aber immer Tage

oder Phasen, an oder in denen ich mich auch nicht

mag. Das ist normal und menschlich, denke

ich. Wichtig aber ist, es sich immer wieder

hervorzurufen, dass man toll ist und sich

lieben sollte. Und wenn einen etwas extrem

stört, hat man immer die Möglichkeit, etwas

daran zu ändern. Ich denke, vor allem ist es

wichtig, seine Umgebung positiv zu halten.

Gute Emotionen, sodass man glücklich ist,

und liebevolle Menschen um einen herum

machen das Leben immer leichter.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 44 | NOVEMBER 2017


Interview

AJOURE / PEOPLE

Apropos Aussehen: Was sind deine

Fashion- und Beauty-Must-haves jetzt

für den Herbst?

Ajouré: Wie gehst du generell mit den

Schönheitsidealen und dem Druck,

immer perfekt aussehen zu müssen, um?

Und was würdest du anderen raten?

Bahar: Ich bin eine Frau und auch ich stehe auf Fashion,

Beauty und Lifestyle. Doch ich versuche mir beizubehalten,

dass Natürlichkeit sexy sein kann. Man muss nicht immer

perfekt aussehen und perfekt gestylt sein. Man sollte nie

vergessen, dass man sich im natürlichen Körper wohl

fühlen sollte. Wenn man sich selber mag, dann strahlt

man das auch aus. Nur dann können einen auch die

Mitmenschen mögen. Unsere Gesellschaft ist so stark von

visuellen Bildern, von Schönheit und Perfektion geprägt,

dass es uns meist schwer fällt menschlich, natürlich zu

bleiben.

Man sollte versuchen, den äußeren Druck beiseite zu legen,

sich nur auf sich selbst zu konzentrieren und anders zu

sein. Individualität ist ein Must-have!

Bahar: Oh, da gibt es vieles! Aber was wirklich nicht

fehlen sollte: Overknees! Looks in Samt, Leder, Fell und

auch Lack finde ich mega. Ich mag es gern sporty und chic

gleichzeitig zu sein – zum Beispiel eine lässige Adidas-

Hose mit High Heels zu verbinden.

Schmuck ja, aber gerne minimalistisch. Oder ein Element

aus Eyecatcher. Sonnenbrillen sind wichtig, auch an nichtsonnigen

Tagen – pimpt jedes Outfit. Bei Beauty und

Make-up bin ich immer noch ein großer Fan von roten und

rostfarbenen Tönen auf den Augen, guten Highlightern

und matten Lippen.

Ajouré: Welche Projekte stehen bei dir

als nächstes an?

Bahar: Dance Dance Dance ist nun seit ein paar Tagen

zu Ende, aber musikalisch bin ich schon am planen. Ich

freue mich auf die kommende Zeit und hoffe, dass wir

uns mal persönlich begegnen werden. Danke für das nette

Interview

Ajouré: Wir danken dir, liebe Bahar.

Fotos: LAURA PALM, RTL

Kürzlich war Bahar

bei der RTL-Tanz-

Show „Dance Dance

Dance“ zu sehen.

Gemeinsam mit

Tanzpartnerin

Sandy rockte sie die

Bühne. Die Teilnahme

an der Show

hat in ihr wieder

die Entertainerin

zum Leben erweckt.

Inspiriert davon ist

Bahar nun Feuer

und Flamme wieder

durchzustarten.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 45 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN SEITE: 46 | NOVEMBER 2017


AJOURE MAGAZIN Foto: SEITE: CoffeeAndMilk 47 | NOVEMBER / Getty 2017 Images


AJOURE / PEOPLE

LUISE

BÄHR

#INTERVIEW

ZWISCHEN ACTION

UND MUTTERGLÜCK

Dass zu einem erfüllten Leben eine gesunde Balance zwischen

Familienleben und Karriere gehört, findet auch Schauspielerin

Luise Bähr. Immer mit dabei am Set: ihre kleine Tochter.

Ihr Erfolgsrezept, um alles so gut zu meistern? Gelassenheit!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 48 | NOVEMBER 2017


AJOURE / PEOPLE

Ajouré: Du standest kürzlich für die neuen Folgen von

„Die Bergretter“, die jetzt im Herbst im ZDF ausgestrahlt

werden, vor der Kamera. Wie ist das Leben am Set mit

einer kleinen Tochter?

Die Kleine ist ganz verrückt nach dem Helikopter, der bei

den Bergretter-Dreharbeiten oft zum Einsatz kommt, und

freut sich, wenn sie ihn aus der Ferne beobachten kann. Ansonsten

bleibt sie auf dem Bauernhof, bei dem wir während

der Drehs wohnen und wird von Familie und Freunden

betreut. Wir haben hier ein richtiges zweites Zuhause gefunden.

Das Landleben ist für uns das perfekte Pendant zu

Berlin. Die Arbeit empfinde ich als wunderbare Abwechslung

zum Mamasein. Es ist ein großes Geschenk, das beides

leben zu dürfen.

Ajouré: Scheint, als bekämst du Familie und Karriere gut

unter einen Hut?

Jede arbeitende Mutter weiß, dass es manchmal eine logistische

Meisterleistung sein kann, Beruf und Kind unter einen

Hut zu bringen. Aber wir sind super organisiert und werden

von Familie und Freunden tatkräftig unterstützt. Ohne sie

wäre das alles gar nicht möglich. Ich glaube, es ist wichtig,

sich von dem Druck zu befreien, alles perfekt machen zu

wollen. Mit einem großen Stück Gelassenheit begegnet man

dem Leben viel entspannter.

Ajouré: Wie immer sind actionreiche Szenen dabei, die

du tatsächlich selber drehst – ohne Stunt-Double. Woher

kommt der Hang zum Adrenalin?

Gibt es ein Adrenalin-Gen? Wenn ja, dann habe ich es definitiv.

(lacht) Ich war schon immer abenteuerlustig und liebe

es, die eigenen Grenzen auszutesten. Angst davor, dass etwas

passieren könnte, habe ich eigentlich nie. Ich habe ein

großes Vertrauen in das Leben. Aber natürlich würde ich

mich auch nie mutwillig in eine Situation begeben, die das

Leben gefährdet. „Die Bergretter“ sind für mich der ideale

Abenteuerspielplatz für Erwachsene.

Ajouré: Hast du dich bei Dreharbeiten auch schon

einmal verletzt?

Foto: Urban Ruths

Blaue Flecken stehen bei uns auf der Tagesordnung. Aber

wirklich verletzt habe ich mich – toi, toi, toi – noch nie. Bei

den Bergrettern drehen wir zwar im hochalpinen Gelände

und müssen teils anspruchsvolle Situationen meistern, aber

wir werden von professionellen Bergrettern beraten und gesichert.

Das Wichtigste ist, seine eigenen Grenzen zu kennen

und sich nicht zu überschätzen, denn wie heißt es so

schön: „Wer den Berg zu sehr kitzelt, wird abgeschüttelt.“

AJOURE MAGAZIN SEITE: 49 | NOVEMBER 2017


AJOURE / PEOPLE

Einem breiten Publikum

bekannt wurde die

Frankfurterin durch ihre

durchgehende Rolle in der

ZDF-Serie „Der Landarzt“, in

der sie von 2001 bis 2009 zu

sehen war.

Aktuell ist Luise Bähr als

Sanitäterin in „Die Bergretter“

auf ZDF zu sehen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 50 | NOVEMBER 2017


Fotos: Urban Ruths

Interview

AJOURE / PEOPLE

Ajouré: Bist du privat auch sportlich

unterwegs?

Klar! Ich finde Sport eine wichtige

und ausgleichende Komponente im

Leben, schließlich werden dabei auch

jede Menge Endorphine ausgeschüttet.

Ins Fitnessstudio renne ich aber nur,

wenn ich mich speziell für eine Rolle

vorbereiten muss.

Ich habe den Sport eher in meinen

Alltag integriert, mache Yoga und Pilates,

um geschmeidig zu bleiben. Ansonsten

mache ich alles was Outdoor möglich ist.

Im Sommer wird gerudert und geklettert

und im Winter bin ich viel mit dem

Snowboard unterwegs und wann immer

es die Zeit erlaubt, geht es zum Kiten.

Ajouré: Aktuell stehst du für die neue

Staffel von „YOU ARE WANTED“ vor

der Kamera. Was kannst du uns über

deine Rolle verraten?

Ich bin als Agentin unterwegs. Natürlich

top secret. (lacht) Letzte Woche hatte

ich zum ersten Mal in meinem Leben

Waffenkunde und Nahkampftraining.

Sehr aufregend. Das ist das Fantastische

an unserem Job; wir dürfen immer

wieder in neue Berufe und Charaktere

schlüpfen.

Ajouré: Wie geht es danach weiter?

Danach werde ich die kurze freie

Zeit nach Weihnachten zum Reisen

mit der Familie nutzen. Noch einmal

Sonne tanken, bevor es dann mit den

Dreharbeiten weitergeht. Reiseziel: top

secret. (lacht)

AJOURE MAGAZIN SEITE: 51 | NOVEMBER 2017


AJOURE / KOLUMNE

„The L.A. Diaries“

by Katharina Kowalewski

AB IN DIE WÜSTE!

Das Beste an L.A. ist

die Nähe zur Natur –

und vor allem zu Joshua

Tree. Mitten in der Wüste

befindet sich ein einzigartiger

Nationalpark, der einen in

eine andere Welt entführt. Dort

bleibt die Zeit stehen, und an

einem Tag schafft man auf einmal so

viel mehr mit Ruhe – dort sind Minuten

wie Stunden, alles wird intensiver

erlebt und die Energie dieses Ortes, mit

tausenden alten, orangebraunen Steinen,

ist einfach überwältigend.

Leider war ich schon länger nicht

mehr dort, denn meine Freundin Patti

Young wohnt nicht mehr in ihrem

kleinen Haus in der Wüste, sondern im

Greenpoint in NYC. Patti habe ich vor

Jahren in L.A. in einer Kundlaini Yoga-

Klasse getroffen. Sie lag um neun Uhr

morgens auf ihrem Schaffell und schlief

die ganze Klasse lang – neben ihr ihr

graziler Windhund. Damals machte sie

eine intensive Ausbildung zur Kundalini

Yoga-Lehrerin und ich eine 40 Tage-

Challenge. Ich schloss sie sofort ins Herz.

Seitdem haben wir uns schon überall

gesehen – von London, L.A., NYC und

natürlich auch in der Wüste.

Patti ist von Hause aus Musikerin

und hatte in ihrem Wüstenhäuslein ein

Studio, nahm ihre Songs auf und lebte

völlig abgeschieden drei Stunden von

L.A. entfernt. Ihre Kreativität beschränkt

sich nicht nur aufs Musikalische; sie

ist auch eine ausgesprochen talentierte

Malerin und seit kurzem hat sie auch

ihre eigene Skincare-Linie „Mojave

Desert Skin Shield“ – natürlich in Joshua

Tree hergestellt.

Bei diesen Temperaturen musste Patti

sich selbst ihre Öle zusammenmischen,

und bei den Workshops, die sie

regelmäßig in ihrem Haus hielt, fingen

auf einmal alle an zu fragen, was für

Produkte sie benutzt.

Nach und nach bestellten ihre

Freunde bei ihr, bis sie sich entschloss,

eine Kosmetiklinie herauszubringen.

Ihre Treatments, die sie hierzu gab, waren

genau das Gegenteil von den harschen

Hollywood Hautpflege-Routinen, eher

vergleichbar mit einer Reiki-Behandlung

fürs Gesicht.

Als ich damals mit meiner Schwester

bei ihr zu Besuch war, konnten wir ein

wenig miterleben, wie es ist, mitten in

der Wüste zu wohnen. Tagsüber sind

dort über 45 Grad, deshalb passieren

alle sportlichen Aktivitäten vor 8 Uhr

morgens. Wir waren mit Patti in einem

Jacuzzi und sie unterrichtete Kundalini

Yoga im Wasser – in der Hitze muss

man eben erfinderisch werden. Gekocht

wird zuhause, der nächste Supermarkt

ist 20 Minuten entfernt, das nächste

Haus einen Kilometer weiter, trotzdem

leben viele junge Kreative genau dort.

Somit gibt es am Wochenende auch hier

Pool Parties, Dinner mit Freunden und

Outdoor-Konzerte.

Es ist ein anderes Leben und irgendwie

cooler als jede Großstadt, weg von der

Ablenkung, dem nach außen gerichtet

sein, hin zu vielen spirituellen Orten wie

dem Integraton, einem riesen Gebäude,

in dem Klangbäder gegeben werden.

Patti hatte natürlich auch dort die

Kristallschalen und andere Instrumente

gespielt.

Jetzt in NYC, als junge Mutter, bringt

sie die Ruhe aus der Wüste mit. Bei

meinem letzten Besuch kochte sie

mehrere Stunden eine ayurvedische

Suppe zum Abendbrot und plante, in

einer Kirche Klangbäder zu geben.

Aber vor allem freut sie sich darauf, im

November wieder Zeit in ihrem Wahl-

Zuhause zu verbringen, denn wie sie sagt,

vermisst sie die Wüste jeden Tag.

Fotos: @PattiYang privat

AJOURE MAGAZIN SEITE: 52 | NOVEMBER 2017


Foto: WIN-Initiative / Getty Images


Ajouré TV

UUUUND...

Foto: Tetra Images / Getty Images


Ajouré TV

ÄKTSCHN!

mit Ajouré

guckst

du am besten!

Interviews

games

technik

fun

u.v.m.

ABONNIERE JETZT UNSEREN YOUTUBE CHANNEL

www.youtube.com/user/AjoureGermany


Gewinnspiele

SEI EIN

GEWINNER!

Mit

auf

www.ajoure.de/gewinnspiele

TÄGLICH TOLLE PREISE GEWINNEN

Foto: pop_jop / Getty Images

UNSERE GEWINNSPIELE SIND ONLINE VERFÜGBAR!

WWW.AJOURE.DE/GEWINNSPIELE


Foto: Hero Images / Getty Images

ERFOLG &

MOTIVATION


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

MIT DEM CHANGE JOURNAL ZU EINEM BESSEREN ICH

EINFACH IMMER

BESSER WERDEN

Selbstoptimierung ist das absolute Trendthema. Auf zahllose

Arten können wir jeden Tag unser Leben verbessern und

gesünder, liebevoller, aktiver und glücklicher werden. Sicher

kennst du bereits viele der gängigen Methoden und setzt

vielleicht sogar einige davon um. Doch hin und wieder wird es

schwierig, im Optimierungswahn den Überblick zu behalten.

Klar wissen wir alle, dass wir mehr Wasser trinken, weniger

Zeit auf Facebook verbringen und nicht alle alten Klamotten

aufheben sollten. Voller guter Vorsätze starten wir ein neues

Projekt – und fallen prompt zurück auf Start. Warum ist das so

und wie kannst du einfach und nachhaltig deine Gewohnheiten

verändern?

Einfach immer besser werden

Selbstoptimierung ist das absolute Trendthema. Auf zahllose Arten können wir

jeden Tag unser Leben verbessern und gesünder, liebevoller, aktiver und glücklicher

werden. Sicher kennst du bereits viele der gängigen Methoden und setzt vielleicht sogar

einige davon um. Doch hin und wieder wird es schwierig, im Optimierungswahn den

Überblick zu behalten. Klar wissen wir alle, dass wir mehr Wasser trinken, weniger

Zeit auf Facebook verbringen und nicht alle alten Klamotten aufheben sollten. Voller

guter Vorsätze starten wir ein neues Projekt – und fallen prompt zurück auf Start.

Warum ist das so und wie kannst du einfach und nachhaltig deine Gewohnheiten

verändern?

Buchtipp

CHANGE JOURNAL - 24 Tricks für ein einfacheres und besseres Leben. Lesen,

ausprobieren und dokumentieren.

Von Tim Jaudszims | Gebundene Ausgabe

262 Seiten | € 39,00

AJOURE MAGAZIN SEITE: 58 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Langfristige Gewohnheiten

aufbauen

Oft nehmen wir uns zu viel vor und scheitern dann durch unsere

eigenen Erwartungen an uns selbst. Psychologische Studien haben

gezeigt, dass neue Tätigkeiten frühestens nach einer Einübung von

21 Tagen wirklich zu einer Gewohnheit werden – häufig dauert es

noch länger. Außerdem gewöhnen wir uns nur schwer an mehr als

eine neue Sache auf einmal. Verhaltensweisen abzulegen, die uns

schon lange begleiten, ist sogar noch schwieriger. Obendrein muss

das Ganze auch noch Spaß machen, denn ohne die Eigenmotivation

wird das Durchhalten zu einem Disziplinkampf, den die meisten

von uns früher oder später verlieren.

Die Strategie lautet also: Schritt für Schritt mit Freude und mit

kleinen, täglichen Veränderungen den Weg zum besseren Leben

gehen. Die Lösung: Das Change Journal von Tim Jaudszims.

24 Methoden, nur wenige

Minuten pro Tag

Tim Jaudszims hat sich ausgiebig mit dem Thema Selbstoptimierung

beschäftigt. Über 50 Ratgeber hat er durchgearbeitet, um

die besten Tipps und Tricks für ein glücklicheres Leben zu finden.

Zwar wurde er fündig, doch scheiterte er – wie die meisten von

uns – an der Umsetzung. Für sich selbst und andere hat er nun das

Change Journal – Ich einfach besser entworfen, damit diese gelingt.

Das hochwertige und sehr ästhetische Buch gleicht am ehesten

einem Journal, vereint aber auch die Funktionen eines Planers und

Kalenders in sich. Das Journal stellt 24 Methoden vor, die langfristig

deine Lebensqualität verbessern können. Diese Übersicht ist bewusst

kurz gehalten, damit du dich nicht in Hintergrundforschung verlierst,

sondern schnell zur Umsetzung kommst. Dafür gibt es zu jeder

Methode reichlich Seiten, auf denen du täglich deine Fortschritte

dokumentieren kannst. Die tägliche Arbeit mit dem Buch sorgt dafür,

dass du zielsicher eine Gewohnheit nach der anderen aufbaust– aber

auch wirklich nur eine, und das in gut verträglichen Häppchen. Somit

ist die Gefahr der Überforderung gebannt.

Fotos: PR/Amazon; Westend61 / Getty Images

Tim Jaudszims hat eine sorgfältige Auswahl getroffen. Unter den

Methoden finden sich zum Beispiel das regelmäßige Wassertrinken,

die Reduzierung der sozialen Medien und das schrittweise Entrümpeln

von Zimmer und Wohnung. Du kannst selbst wählen, welche

Gewohnheiten du in welcher Reihenfolge in dein Leben bringen

möchtest. Zudem bewertest du jeden Tag, was dir gut gelungen ist, wo

du Verbesserungsbedarf hast, und was das Highlight und das Lowlight

deines Tages war. Im Wochenrückblick kannst du Bilanz ziehen und

auswerten, ob die Methode dir etwas gebracht hat und ob du sie von

jetzt an dauerhaft in dein Leben integrieren möchtest. Natürlich bietet

das Journal außerdem reichlich Platz für deine Notizen, Termine,

Ideen und Träumereien. Im Internet findest du Zusatzmaterialien, die

den Umgang mit dem Change Journal noch persönlicher machen.

Das Change Journal ist somit ein sanfter und nachhaltiger Weg, gute

Gewohnheiten in dein Leben zu bringen und dabei Freude zu haben.

Die tägliche Pflege des Journals kann zu deiner ganz persönlichen Ich-

Zeit werden, und da alles dokumentiert wird, werden Fortschritte und

Erfolge sehr schön sichtbar. Klare Empfehlung!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 59 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Bei einem Bewerbungsgespräch geht es ums Ganze, um

deine berufliche Zukunft. Schließlich möchte der künftige

Arbeitgeber vollends überzeugt sein, mit deiner Einstellung

eine gute und richtige Entscheidung zu treffen. Auf dieses

Gespräch musst du also richtig vorbereitet sein, um einen

Pluspunkt nach dem anderen zu sammeln. Die folgenden

Tipps sind kein Buch mit sieben Siegeln, wie du sehr schnell

feststellen wirst. Sie anzuwenden heißt am Ende, den

wichtigen Arbeitsvertrag mit ein wenig Glück unterzeichnen

zu können.

So bereitest du dich erfolgreich

auf ein Vorstellungsgespräch vor

Der Weg zu deinem künftigen Chef verlangt

absolute Pünktlichkeit

Der Bus kam zu spät. Plötzlich stand ich in einem Stau. Mit der

Umleitung konnte ich unmöglich rechnen. Wer mit solchen oder

ähnlichen Argumenten zu spät zum Bewerbungsgespräch erscheint,

dürfte bereits am Anfang ziemlich schlechte Karten haben. Optimal

ist es, den vor dir liegenden Fahrtweg genau zu planen. Und zwar

nicht nur den Zeitrahmen, sondern auch Parkmöglichkeiten,

den kürzesten Weg zum Ziel, etwaige Störungen oder

erforderliche Fußwege. Wichtig ist auch ein zusätzlicher

Zeitpuffer, damit du am Ende wirklich pünktlich sein

wirst. Etwa so pünktlich, dass du dir in Ruhe noch

einmal die Hände waschen oder dein Make-up

auf Vordermann bringen kannst. Und die

Minzbonbons für einen guten Atem hast

du sicher auch nicht vergessen.

Foto: PhotoAlto / Frederic Cirou / Getty Images

Dein Modestil muss zur Branche

und zur neuen Firma passen

Es gibt so gut wie keine untragbare

Mode. Für das Bewerbungsgespräch aber

sollte sie möglichst korrekt sein und wie

die Faust aufs Auge zur Branche und

zum neuen Unternehmen passen. Wie du

das herausfinden kannst? Ein Blick auf

die Firmen-Website zum Beispiel sollte

dir bei der richtigen Wahl des Modestils

helfen. Wenn alle Stricke reißen, also keine

Informationen erhältlich sind, wählst du

am besten einen Kleidungsstil, der etwas

förmlicher erscheint als üblicherweise

erwartet wird. Oder, falls dir der Job wichtig

ist, könntest du dich auch mit einem Anruf

in der möglichen neuen Firma nach den

dort üblichen Mode-Vorgaben erkundigen.

Alles eine Frage der richtigen

Eigen-PR

Die Grenze zwischen Selbstbewusstsein

und Arroganz setzt du selbst. Die

persönliche Vorstellung hast du in Ruhe zu

Hause geübt, am besten vor einem Spiegel.

Was das bedeutet? Bloß nicht verkrampfen!

Deine Hände etwa liegen ab dem üblichen

Smalltalk locker im Schoß oder auf dem

Tisch, der Stuhl ist nicht zum Festhalten

gedacht und auf einen Stift in der Hand, als

psychische Hilfe gerne genommen, kannst

du auch verzichten. Das gilt auch für dein

Handy. Hier heißt der Tipp: Ton abstellen,

Vibrationsalarm ausstellen. Die Alternative:

Ganz ausschalten und dann ab damit in die

Handtasche.

Der neue Job könnte bereits mit

deinem Auftreten beginnen

Nicht nur Kleider machen Leute,

sondern auch die passende Ausstrahlung

ist bei einem Bewerbungsgespräch ein

wichtiges Kriterium. Sie sollte einen

positiven Gesamteindruck machen, wozu

dein bestes und natürlichstes Lächeln

ebenso zählt, wie ein fester Händedruck

und deine offen wirkende Körperhaltung.

Kommt dann noch ein sympathischer

Augenkontakt sowie ein sorgsam

eingesetztes Kopfnicken hinzu, dürften

dir die nächsten Pluspunkte bereits sicher

sein. Und das bereits vor dem Beginn des

eigentlichen Gesprächs!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 60 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

t Wer aufgehört hat,

besser zu werden, der hat

aufgehört gut zu sein.

eigenen Notizen orientieren kann.

Clever wäre es dann, wenn du dir

vorbereitend bereits wichtige Fragen

aufgeschrieben hast, die du zum

Unternehmen oder deinem Job unbedingt

stellen möchtest. Nicht schlecht wäre auch

eine Kopie deines Lebenslaufs. Kommen

dann eventuelle Fang- oder Nachfragen,

wirst du sie, mit einem kurzen Blick auf

deine schriftlichen Vorbereitungen, ganz

locker beantworten, und dabei deine

entspannte aber konzentrierte Haltung

einhalten können.

Wer bin ich? Was kann ich?

Was will ich?

Beim Bewerbungsgespräch wird

es ernst? Darauf solltest du sofort

reagieren können. Natürlich hast du

sämtliche Daten und Fakten deiner

bisherigen Berufskarriere im Kopf und

somit auch abrufbereit. Wobei du den

Eindruck vermeiden solltest, als hättest

du deinen Lebenslauf auswendig gelernt.

Hochkonzentriert, aber locker, laut und

deutlich – das ist jetzt genau die richtige

Devise. Im Hinterkopf tickt dabei eine

Uhr, denn in aller Regel bleiben dir für die

Präsentation rund fünf Minuten. Es sei

denn, der Personaler hat einen anderen

Weg gewählt, um dich einschätzen zu

können. So ließe sich beispielsweise

feststellen, ob und wie du in der Lage

bist, unwichtige von wichtigen Details

deiner bisherigen beruflichen Stationen

voneinander zu trennen. Du solltest

nicht vergessen: Die Details stehen alle

in deinem Lebenslauf. Und den hat dein

Gegenüber garantiert sorgfältig gelesen.

Bei Fang- oder Nachfragen

immer den Durchblick behalten

Diplomaten, so heißt es, ärgern sich

nie, sie machen sich nämlich Notizen! Sei

du also ebenfalls diplomatisch und kläre

ab, ob du dir Notizen über den Verlauf

des Bewerbungsgesprächs machen darfst.

Der Personaler dürfte in aller Regel nichts

dagegen haben, weil er sich später an den

Mache aus Aktion und

Reaktion ein gutes Gespann

„Erzählen Sie mir bitte doch von Ihrem

größten beruflichen Misserfolg.“ Auch

auf solche Fragen bist du natürlich

bestens vorbereitet. Jetzt beweist du deine

Fähigkeiten zu selbstkritischen Antworten,

zu Lösungen oder gar zu deinem

Organisationstalent und kannst auch auf

die Erwartungen an deinen künftigen Job

oder auf deine Gehaltsvorstellung bestens

eingehen. Aber auch Fragen zu deiner

Motivation zum Jobwechsel dürften ihre

Schrecken deutlich verlieren. Abgesehen

davon, dass du deine Arbeitsweise,

die Teamfähigkeit oder den Umgang

mit Vorgesetzten und Kollegen mit

treffsicheren Argumenten belegen kannst.

Noch Fragen? It´s your part!

Wirst du gefragt, ob du noch

Fragen hast, dann nur nicht mit einem

Kopfschütteln verneinen. Frage lieber nach

Arbeitszeiten, nach der Einarbeitungsphase,

deinem künftigen Team oder etwa nach

dem Arbeitsplatz. Auf deinem Pluskonto

wird es dann nämlich weitergehen. Und

dein neuer Arbeitsplatz ist dir wieder ein

Stück weiter entgegengekommen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 61 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Der Traum von

der Arbeit,

die glücklich

macht

Offensichtliches und

einige Überraschungen -

die wichtigsten Glücksfaktoren

Glücksfaktor Nummer 1:

Arbeit zu haben. Wer arbeitet,

träumt häufig von der Freiheit, seine

Zeit wieder für sich zu haben, den Tag

zu beginnen, wann er möchte, und

nur den eigenen Hobbys nachzugehen.

Doch die Forschungsergebnisse zeigen:

Arbeitslosigkeit macht unglücklich.

Offenbar brauchen wir eine sinnvolle und

regelmäßige Tätigkeit, um uns glücklich zu

fühlen.

Wir hören es immer wieder:

Die Arbeit sollte ein erfüllender und

sinnvoller Teil unseres Lebens sein – immerhin

verbringen wir damit mehr Zeit

als mit irgendeinem anderen Lebensbereich.

Dennoch sind viele Menschen in

ihrem Job unglücklich. Warum das so

ist, erklärt nun eine Studie der London

School of Economics. Die Forscher haben

Umfragen mit über 20.000 Teilnehmern

aus allen Teilen Europas ausgewertet und

eine Reihe von Voraussetzungen herausgearbeitet,

die zeigen, wann Arbeit zur Erfüllung

wird. Finde heraus, welche davon

auf dich zutreffen und was dir zu deinem

Berufsglück noch fehlt.

Work-Life-Balance. Das absolute

Schlüsselwort, das immer wieder auftaucht

und oft so unerreichbar scheint:

Der Ausgleich zwischen Arbeit und dem

privaten Leben ist die absolute Grundlage

für das Glück. Wenn du also nach der

Arbeit nur noch müde bist und keine Kraft

mehr hast, dich auf deinen Partner, deine

Familie oder deine Hobbys einzulassen,

ist die Unzufriedenheit vorprogrammiert.

Interessant ist, dass die Arbeitszeit an sich

kaum eine Rolle zu spielen scheint. Eine

Teilzeitstelle kann ebenso erfüllend sein

wie ein 40-Stunden-Job oder eine Arbeit

mit Überstunden. Nur die subjektive

Empfindung entscheidet darüber, ob

unsere Kraftreserven für Arbeit und

Freizeit ausreichen.

Gehalt. Wenig überraschend, dass

die Bezahlung großen Einfluss auf unser

Glück hat. Wer mehr verdient, erlebt eine

größere Wertschätzung und einen tieferen

Sinn in seiner Arbeit. Hinzu kommt, dass

körperlich anstrengende Arbeit weniger

glücklich macht – und in der Regel auch

schlechter bezahlt wird.

Foto: South_agency; Francesco Sambati / EyeEm / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 62 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Die Möglichkeit zur

Weiterbildung.

Menschen streben ein Leben lang nach

Entwicklung. Wenn du dich Tag ein, Tag

aus im gleichen langweiligen Job bewegst

und die gleichen eintönigen Tätigkeiten

ausführst, fehlt dir wahrscheinlich bald die

Lust an der Arbeit. Weiterbildungsangebote,

Aufstiegschancen und die Möglichkeit,

immer wieder Neues zu lernen, sind

entscheidende Glücksfaktoren.

Die glücklichsten Arbeiter leben

übrigens in Österreich: Über 95 %

der Befragten von dort gaben an,

mit ihrer Arbeit zufrieden zu sein.

Deutschland belegte in der Studie

Platz 16 von 160 und gehört damit

ebenfalls zu den Top-Ländern, wenn

es um Arbeitszufriedenheit geht.

Arbeitsklima. Der Umgang mit und

der Zusammenhalt unter den Kollegen

trägt maßgeblich zu unserem Glück bei.

Wer im Arbeitsumfeld Unterstützung

erfährt und auch mal ein offenes Ohr für

private Themen findet, ist glücklicher. Dass

Lästereien und Mobbing zu Spannungen

führen, liegt auf der Hand. Auch einen

sicheren Arbeitsplatz zu haben, trägt

zum Glücksempfinden bei. Wer immer

wieder um seine Stelle fürchten muss, wird

unglücklich.

Selbstbestimmung.

Ebenfalls ein wichtiger Punkt: das Gefühl,

aktiv Einfluss auf seine Arbeit nehmen

zu können. Das kann eine selbstständige

Tätigkeit sein, doch auch wenn

du als Angestellte ein Mitspracherecht

hast und deine Ideen

einbringen kannst, trägt das

zu deinem Glück bei.Wirst

du hingegen ständig von

deinem Chef überfahren,

macht sich

schnell eine Unruhe

breit.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 63 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Weshalb wir uns nicht mehr

richtig verabreden können

Und, schon Pläne für Silvester gemacht? Bestimmt nicht, obwohl du sicher schon Optionen hast. Aber wann legst du

letztendlich fest, was du am letzten Abend des Jahres machst? Wahrscheinlich erst einen Tag vorher. Denn heutzutage

verabreden wir uns selten längere Zeit im Voraus verbindlich. Aber warum ist das so?

Die ständige Hoffnung auf Besseres

Als Kind hatten wir für die Wochenendplanung nicht viele

Möglichkeiten. Meist lief es darauf hinaus, dass entweder

eine – oder mehrere – unserer besten Freundinnen bei uns

übernachtet haben, oder wir bei einer von ihnen. Heute sieht

das anders aus.

Zum Spieleabend bei Kolleginnen, Kino mit dem Partner,

ein Mädelsabend in der Disco oder doch lieber gemütlich

vorm Fernseher sitzen und sich von der harten Arbeitswoche

erholen? Und: Woher sollen wir dienstags schon wissen,

wonach uns am Samstag ist?

Deshalb bleiben wir lieber unverbindlich. „Ich muss mal

gucken, ich melde mich!“, „Ich weiß nicht, ob ich das schaffe!“

und „Eventuell, lass uns Ende der Woche nochmal schreiben!“

– die Sätze sind typisch für uns. Bloß nicht zu früh festlegen, es

könnte ja noch was Besseres kommen.

Wir haben einfach Angst, etwas zu verpassen. Und die

Tatsache, dass wir heutzutage so unglaublich viele Optionen

haben, schürt diese Sorge.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 64 | NOVEMBER 2017


AJOURE / ERFOLG & MOTIVATION

Absagen war noch nie so

einfach

Ein Gruppentreffen?

Unmöglich!

Dadurch, dass wir unsere Verabredungen

heute nicht mehr in einem Telefongespräch

abklären, sondern über Messenger mit dem

Smartphone, macht es uns noch leichter,

unverbindlich zu sein. So können wir auf

eine Nachricht auch einfach mal eine Zeit

lang gar nicht reagieren und so tun, als

hätten wir sie nicht gelesen. Oder hatten

gerade keine Zeit, zurückzuschreiben.

Am Telefon geht das nicht, da müssen wir

sofort reagieren und eine Entscheidung

treffen.

Besonders schwierig ist es, wenn man

sich nicht nur zu zweit verabreden will,

sondern in einer größeren Gruppe etwas

unternehmen möchte. Wir alle haben

viel zu tun – hier einen Termin zu finden,

an dem jeder Zeit hat, ist fast ein Ding

der Unmöglichkeit. Die eine hat, wenn

überhaupt, nur am Samstag Zeit, die

andere nur freitags und die meisten

wissen generell noch nicht so genau,

welcher Tag und welche Uhrzeit passen

würde.

Vielleicht würden wir uns selbst einen

Gefallen tun, wenn wir wieder öfter

einfach mal sofort zusagen und dann

auch dabei bleiben. Das erspart uns

ständiges Abwägen und Gewissensbisse

bei unserer Freizeitgestaltung. Und

wenn wir dann die gute Freundin, mit

der wir uns schon viel zu lange nicht

mehr getroffen haben, endlich wieder

sehen, merken wir endlich, wie sehr sie

uns gefehlt hat.

Fotos: nicoletaionescu / Getty Images

In schriftlicher Form kommt uns auch eine

Absage viel leichter über die Lippen, oder

besser: über die Finger. Statt sich persönlich

der Enttäuschung der versetzten Freundin

zu stellen, tippen wir lieber ein kurzes

„Sorry, wird doch nichts heute.“, gerne in

Verbindung mit einer kleinen Lüge, wie

einer vergessenen Familienfeier oder einem

kurzfristigen Notfall. Die Kommunikation

über geschriebene Nachrichten erspart

uns außerdem, dass wir spontan auf die

Rückmeldung reagieren müssen. Kommt

eine Rückfrage von der Freundin zur

Absage, können wir in Ruhe überlegen,

was wir schreiben.

Außerdem sind wir dank Smartphone

und Internet quasi rund um die Uhr

erreichbar. So können wir auch mal

eine halbe Stunde vor der Verabredung

absagen. Das war früher, als man noch

vom Festnetz aus anrufen musste, nicht

so einfach. Denn da hätte es ja gut sein

können, dass die Freundin schon auf dem

Weg zum vereinbarten Treffpunkt ist.

Dazu kommt, dass es insbesondere

in einer Gruppe leicht fällt, spontan

abzusagen – denn immerhin fällt das

Treffen ja nicht komplett flach, nur weil

eine Person nicht dabei ist. Blöd ist dann

nur, wenn kurzfristig die Hälfte der

Leute ein knappes „Sorry, wird leider

nichts bei mir, aber euch super viel Spaß!“

schreibt.

Ja statt Jein

Das Traurige ist, dass uns diese

vermeintliche Spontaneität, dieses

mangelnde Bedürfnis, sich festzulegen,

an anderen stört und uns sogar verletzt.

Versetzt zu werden ist kein schönes

Gefühl. Und wenn man sich mit einer

Freundin treffen will, wir von ihr aber

statt einer konkreten Zusage nur ein

schwammiges „Vielleicht“ bekommen,

fühlen wir uns wie die zweite Wahl.

Und doch behandeln wir unsere

Mitmenschen genauso.

Und selbst wenn ein Abend doch mal

langweilig wird: Das werden wir auch

überleben!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 65 | NOVEMBER 2017


Ajouré im Interview

MENSCHEN

Und

PERSÖNLICHKEITEN

&

noch mehr interviews

unter

WWW.AJOURE.DE/PEOPLE

Fotos: Olaf Heine; Warner Music; J.P.PETER PHOTOGRAPHY

Foto: Isabel Hayn


Foto: Large_Kiuikson / Getty Images

LIFESTYLE

AJOURE / LIFESTYLE


AJOURE / LIFESTYLE

Am

dänischen Hygge

haben wir bereits Gefallen

gefunden, nun schwappt

Lagom aus Schweden zu uns

herüber – ein Lifestyle-Trend,

der zur rechten Zeit kommt,

da er uns ein Leben zeigt,

das von Extremen und von

der aufgeregten Suche

nach dem nächsten

Kick weit entfernt

ist. Lagom macht

deutlich, dass Glück

und Zufriedenheit

nicht ohne

Bescheidenheit

zu haben sind.

Lagom

Das neue

Hygge

AJOURE MAGAZIN SEITE: 68 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Lagom?

Das schwedische Wort „lagom“ lässt sich am besten mit „genug, genügend,

gerade recht“ übersetzen. Die auch bei uns bekannte Formulierung „alles in

Maßen“ lautet auf Schwedisch „lagom är bäst“. Der Unterschied besteht allerdings

darin, dass es sich hierzulande um ein hin und wieder verwendetes

Sprichwort, in Schweden jedoch um ein Prinzip handelt, welches sich auf

viele Lebensbereiche auswirkt. Lagom schlägt sich in der Wohnungseinrichtung,

in der Mode, in den Essgewohnheiten und im Berufsleben nieder. Wie

macht sich Lagom bemerkbar? In erster Linie durch Mäßigung.

Lagom ist überall

Mit Mittelmaß hat Lagom nichts zu tun, es ist ganz nahe dran an der Ausgewogenheit.

Um sie kreisen alle Bemühungen. Deutlich wird das bei der

Wohnungseinrichtung, die von der Konzentration auf das Wesentliche geprägt

ist. Funktionell und gemütlich zugleich soll sie sein, aber nicht mit

Einrichtungsgegenständen überladen. Kerzen, Accessoires oder selbst gebaute

DIY-Leuchten setzen die Akzente. Das dahintersteckende Prinzip

ist zwar schlicht, aber keineswegs anspruchslos: Weniger ist mehr, Qualität

schlägt Quantität.

Ähnliches gilt für die Mode, die aus hochwertigen Materialien hergestellt ist

und in der klassische Elemente mit aktuellen Trends kombiniert werden. Sie

ist gleichermaßen bequem und stylish. Das Resultat ist ein entspannter und

unaufgeregter Look, der den höchsten ästhetischen Ansprüchen genügt.

Selbstverständlich tragen schwedische Frauen Make-up, aber sie übertreiben

es nicht, sondern setzen es maßvoll ein.

„Not too little,

not too much.

Just right.“

Fotos: Steven Case / EyeEm / Getty Images

Leben nach dem Lagom-Prinzip

Es wird auf ausgewogene Ernährung geachtet und weder zu viel noch zu wenig

gegessen. Ob es sich um schwedische Gerichte handelt, ist zweitrangig.

Einfach und schmackhaft sollen sie sein, nicht karg und nicht übertrieben

luxuriös. Ein Abendessen im kleinen Kreis, mit den besten Freunden, ein

paar Gläsern Wein und guten Gesprächen, keine lauten und schrillen Partys,

kein Gelage – das ist Lagom.

Schweden ist uns hinsichtlich eines Lebens in Balance nicht nur bei der Freizeitgestaltung

und beim Einkaufen, sondern auch beim Arbeiten voraus.

Der Beruf ist zwar wichtig, aber er stellt ebenso wenig wie das Geld den

Lebensmittelpunkt dar. Worum geht es dann? Darum, den wirklich wichtigen

Dingen die meiste Aufmerksamkeit zukommen zu lassen und so dem

Wesentlichen nahe zu bleiben. Dazu braucht es Geduld und Besonnenheit,

sowie eine gehörige Portion Vernunft und Einsicht. Lagom erfordert Achtsamkeit

und Umsicht und ist keine Einladung zur Trägheit.

Lagom und die Bescheidenheit

Das Ziel besteht darin, ein bewusstes Leben zu führen, das der menschlichen

Natur und den mit ihr verbundenen Bedürfnissen entspricht. Es kommt darauf

an, die wesentlichen von den überflüssigen Bedürfnissen zu trennen

und auf die Mitmenschen Rücksicht zu nehmen. Bescheidenheit ist gefragt

– sie dient dem Gemeinwohl. Lagom bedeutet Zurückhaltung in vielen Bereichen

und das betrifft auch den Gebrauch von natürlichen Ressourcen.

Beim Streben nach Wohlbefinden und Glück sollte die Umwelt nicht aus

dem Blick geraten. Dieser Gedanke greift um sich. Selbst IKEA dürfte die

Zugkraft von Lagom erkannt haben. Das von dem Möbelkonzern jüngst

vorgestellte „Live Lagom Projekt“ beruht auf einem Lagom-Grundsatz, nach

dem jedem Menschen nur eine bestimmte Menge an Nahrungsmitteln,

Wasser, Energie und Müll zusteht. IKEA wird deshalb in Zukunft verstärkt

auf nachhaltig produzierte Möbel setzen.

Buchtipp

„In der Mitte

liegt das

Glück“

von Lola

Akinmade

Åkerström

Knesebeck

Verlag

€ 14,95

AJOURE MAGAZIN SEITE: 69 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Fergie

She got that M.I.L.F. money

Ihre Fans mussten sich lange gedulden – elf Jahre um genau zu sein. Doch am 22.9.17 war es endlich

soweit: Fergie veröffentlichte ihr Album „Double Dutchess“ und „Double Dutchess: Seeing Double –

The Visual Experience“.

Bereits mit ihren Single-Auskopplungen „You Already Know” (feat. Nicki Minaj) und „Hungry“ (feat.

Rick Ross) heizte sie ihren Fans ein und steigerte somit die Vorfreude auf ihr neues Album.

Aber gehen wir erst

einmal ins Jahr 2003

zurück. Nach einem

Gastauftritt als Sängerin

bei den Black Eyed Peas für

den Song „Where‘s The Love“ trat sie

kurzerhand der Band bei. Es folgten

Erfolgs-Hits wie „Don’t Phunk with

My Heart“, „My Humps“, „Pump it“

oder „Meet Me Halfway“. Als das

letzte Album „The Beginning“ dann

allerdings nicht so erfolgreich lief,

begann sie an ihrer Solo-Karriere zu

arbeiten.

2006 erschien schließlich ihr Debüt-

Album „The Dutchess“, das sich über

acht Millionen Mal verkaufte. Dies

gilt es nun zu toppen. Fergie selbst

sagt über ihr neues Album: „Es

ist endlich fertig! Ich habe

viele lange Nächte damit

verbracht, daran zu

schreiben und

zu arbeiten.

Ich wollte

nicht nur, dass „Double Dutchess“ perfekt wird, sondern meinen Fans auch

ein besonderes visuelles Geschenk machen. Hinter dem Album steckt eine

Geschichte, die mir sehr am Herzen liegt. Es ist meine Vision.

Es spiegelt mich auf allen

Ebenen wider und ich hoffe,

ihr liebt es so sehr wie ich. Ich

wünsche mir, jeden von euch

bald auf Tour zu sehen!“

Die in Kalifornien geborene

Stacy Ann Ferguson, wie sie

mit bürgerlichem Namen heißt,

ist aber nicht nur als Sängerin

und Songwriterin überaus

erfolgreich, sondern hat auch

als Schauspielerin schon

Erfahrungen sammeln können.

Zudem hat sie ihr eigenes

Record-Label „Dutchess Music“

gegründet, bei dem natürlich

auch ihr zweites Soloalbum

erschienen ist.

Auch privat hat sich einiges bei

ihr getan. 13 Jahre lang waren

Fergie und Josh Duhamel ein

Paar, acht davon verheiratet,

2013 wurden sie Eltern eines

Sohnes, bis sie vergangenen

September ihre Trennung

bekannt gaben.

Doch

davon lässt

sich die 42-Jährige

nicht unterkriegen. Immerhin

ist sie eine echte Power-Frau.

Das zeigt sich auch auf ihrem

neuen Album, auf dem sie ihre

verschiedenen Facetten zum

Ausdruck bringt. Mit „Double

Dutchess“ und „Double

Dutchess: Seeing Double – The

Visual Experience“ liefert sie

visuell und akustisch gleichermaßen

ab.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 70 | NOVEMBER 2017


Fotos: andresr; Vincent Sandoval / Kontributor; Mert and Marcus; Hanna Besirevic / Getty Images

AJOURE / LIFESTYLE


AJOURE / LIFESTYLE

So planst du einen perfekten

Junggesellinnenabschied für

deine Freundin

Zuerst ist da die Frage aller Fragen: „Möchtest du mich heiraten?“ Wenn die Antwort

dann ein beherztes „Ja!“ ist, ist es danach meist an der Braut, an ihre beste Freundin

die nächste große Frage zu richten: „Möchtest du meine Trauzeugin sein?“ Wenn du

das Glück hattest, zur Trauzeugin erkoren zu werden, dann ist das eine große Ehre

und noch dazu ein enormer Vertrauensbeweis. Denn die Aufgabe einer Trauzeugin

ist nicht immer nur Spaß allein. Mindestens ebenso ist sie mit allerlei Verantwortung

verbunden. Diese äußert sich nicht erst am großen Tag, sondern schon bei der

Vorbereitung – zum Beispiel, wenn es um den Junggesellinnenabschied geht, dessen

Planung und Organisation traditionell die Aufgabe der Trauzeugin ist! Doch

bevor dir jetzt panisch der Schweiß angesichts des aufkommenden Leistungsdrucks

ausbricht, lass dir gesagt sein: Don‘t worry! Mit ein wenig Know-how und einer Prise

gesundem Menschenverstand zauberst du der werdenden Braut, ihren Freundinnen

und dir selbst einen unvergesslichen Abend:

Denke immer daran: The Bride Knows Best!

Die oberste Devise für jede Trauzeugin muss lauten: Die Braut weiß es am besten!

Es ist ihr großer Tag und das solltest du stets respektieren und anerkennen.

Das heißt im Klartext: Triff keine wichtigen Entscheidungen, ohne zuvor ihre

Meinung eingeholt zu haben! Sprich dich daher im Vorfeld mit ihr ab, ob sie sich

überhaupt einen Junggesellinnenabschied wünscht und inwieweit sie in dessen

Planung involviert sein möchte. Gehört sie zu dem Schlag Menschen, der sich

gern überraschen lässt, solltest du dennoch mit Bedacht vorgehen. Abgesehen

vom Bräutigam kennt die Braut und ihre Wünsche vielleicht niemand so gut wie

du. Versuche aber dennoch nichts zu planen, was die Erwartungshaltung deiner

Freundin ungewollt übersteigen könnte.

Planung ist alles

Angesicht der Planung eines Junggesellinnenabschiedes fragen sich viele Trauzeuginnen oft panisch: „Wo soll ich nur anfangen?“ Am

besten: Ganz am Anfang. Entscheide dich gemeinsam mit der Braut zunächst für einen Termin. Keinesfalls sollte dieser auf den Vorabend

der Trauung fallen. Denn auch wenn eine Hochzeit mit einer verkaterten Braut in einigen Jahren sicherlich ein paar gute Anekdoten liefern

dürfte, ist es faktisch doch die denkbar schlechteste Grundlage, um den großen Tag zu begehen. Die meisten Junggesellinnenabschiede

finden meist sechs bis zwei Wochen vor der Hochzeit statt. Damit gibst du nicht nur der Braut und ihren Gästen, sondern gegebenenfalls

auch deren Geldbeuteln genügend Zeit, sich vor der eigentlichen Feier wieder ein wenig zu erholen.

Keep it simple

Damit wären wir schon bei einem weiteren wichtigen Punkt: Wie viel darf ein Junggesellinnenabschied überhaupt kosten? Auch wenn es

mittlerweile groß in Mode ist, eine Hochzeit und alle dazugehörigen Events an spektakulären Orten wie New York oder auf den Fidschi-

Inseln zu feiern, solltest du immer bedenken, dass die Braut in Spe vielleicht nicht gerade einen Öl-Baron heiraten wird. Genauso wenig

wie ihre Freundinnen. Setze dir daher ein realistisches Budget. Pro Kopf sollte die Feier nicht mehr als 100 Euro kosten. Alles darüber wird

tendenziell zu extravagant. Mit Fantasie und Engagement lassen sich auch mit vermeintlich kleinem Budget bezaubernde und vor allem

viel persönlichere Feiern gestalten.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 72 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Immer in der Rückhand: Plan B

So ziemlich jeder weiß, dass gerade dann, wenn

nichts dazwischenkommen darf, manchmal

einfach alles schiefgeht. Das Wetter wird trotz

guter Vorhersage mies, der Zug fällt aus oder die

Hälfte der geladenen Gäste liegt mit Grippe im

Bett. In diesem Fall bieten sich dir als Trauzeugin

zwei Optionen. Option 1: Du wirfst die Flinte ins

Korn und trinkst mit der Braut an der Tankstelle

ein Bier. Option 2: Du hast in weiser Voraussicht

einen Notfallplan geschmiedet, auf den du nun

zurückgreifen kannst. Sei es, dass du einen Tisch

in eurem Lieblingslokal bestellt oder Karten für

das Theater reserviert hast.

Egal was du machst – mach es mit

Anstand!

Der Junggesellinnenabschied heißt nicht

umsonst Junggesellinnenabschied. Die

Braut steht kurz davor, einen wichtigen

Lebensabschnitt zu beenden und einen neuen

zu beginnen. Das darf entsprechend gefeiert

werden! Trotzdem gilt: Übertreib es nicht. Ein

Stripper ist keineswegs Pflichtprogramm und

ein Filmriss nützt niemandem – ganz besonders

deswegen nicht, weil sich dann niemand mehr an

einen wunderschönen Abend erinnern wird!

Fotos: andresr; jon Feingersh; Bigshots; Image Source / Getty Images

Die Gästeliste: Wen lade ich (nicht) ein?

Neben aller Einmaligkeit und der Besonderheit

des Anlasses, sollte ein Junggesellinnenabschied

stets vor allem eines sein: Ein lustiger Abend unter

Freundinnen! Entfernte Cousinen und schüchterne

Arbeitskolleginnen einzuladen, nur um eine

möglichst bunte Schar von Gästen dabei zu haben,

ist daher nicht unbedingt die beste Idee. Beachte

außerdem, dass du gegebenenfalls verschiedene

Bekannten- und Freundeskreise der Braut unter

einen Hut bringen musst. Je besser sich alle

Beteiligten schon im Vorfeld kennen, umso gelöster

wird die Atmosphäre später sein. Berücksichtige

abschließend außerdem auch die individuellen

Bedürfnisse der geladenen Gäste. Ist eine der Damen

zum Beispiel schwanger, dürfte der Ausflug zum

Weingut weniger optimal sein.

Halte deine Gäste auf dem Laufenden

Das A und O eines gelungenen Junggesellinnenabschiedes

ist die Stimmung unter den Gästen.

Versuche diese schon im Vorfeld hoch zu halten,

indem du sie über deine Pläne informierst. Das

bedeutet nicht, dass du sie mit SMS, E-Mails und

Anrufen terrorisieren solltest. Sobald aber ein

grober Plan für die Nacht der Nächte steht, solltest

du deine Gäste darüber in Kenntnis setzen. Nur so

können sie sich mit angemessener Kleidung und dem

gegebenenfalls nötigen Gepäck entsprechend auf den

Abend vorbereiten und diesen später in vollen Zügen

genießen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 73 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Stresskiller

So einfach kannst du dein Stresslevel

mit Musik reduzieren

Dass Musik die Stimmung beeinflussen

kann, hast du sicher auch schon erlebt.

Sie erinnert an ein schönes Erlebnis

oder stimmt durch seine melancholische

Melodie traurig. Aber ein Song ist sogar

ein ganz einfaches Mittel gegen Stress –

das haben britische Neurowissenschaftler

herausgefunden. Für eine Studie wurde

sogar der entspannendste Song aller Zeiten

komponiert.

Studie, die uns allen bei Stress

helfen kann

Bei einer Studie in Großbritannien haben

Wissenschaftler Untersuchungen mit zehn

verschiedenen Songs durchgeführt. Dabei

sollten die Teilnehmer mit der jeweiligen

Musik im Ohr anspruchsvolle Rätsel in

kurzer Zeit lösen. Gemessen wurden

Blutdruck, Puls, Atem sowie die Aktivität

des Gehirns. Tatsächlich veränderte sich der

Stresslevel der Probanden mit der gehörten

Musik. Am meisten entspannten sich die

Studienteilnehmer bei „Weightless“ von

Marconi Union. Auf Platz 2 und 3 landeten

„Electra“ von Airstream und „Mellomaniac

(Chill Out Mix)“ von DJ Shah. Wenn das mal

keinen Versuch wert ist ...

Fotos: Westend61; RossHelen; stock_colors / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 74 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Wie entspannt ein Song

am besten?

„Weightless“ („schwerelos“ passt

hier wirklich gut) ist ein ganz

einfach aufgebauter Electro-Song,

der ruhigen Herzschlägen ähnelt.

Er hat sanfte, sphärische Rhythmen

und ein wenig Glockenklang.

Das Lied, das von Marconi

Union in Zusammenarbeit mit

Musiktherapeuten eigens für die

Studie komponiert wurde, kann

den Stresslevel bewiesenermaßen

um bis zu 65 Prozent senken.

Auch auf Ängste wirkt sich der

achtminütige Song positiv aus,

da er das Stresshormon Cortisol

sinken lässt. Da „Weightless“

einige Studienteilnehmer schon

in den ersten Minuten friedlich

einschlummern ließ, wird jedoch

ausdrücklich davor gewarnt, den

Song in falschen Situationen zu

hören – nämlich dann, wenn

Aufmerksamkeit gefragt ist.

Auch gemeinsame Musikerlebnisse

wirken Stress entgegen

Wenn du eher ein aktiver, geselliger Mensch bist,

hast du eventuell eine Abneigung gegen sanfte,

einschläfernde Klänge in Abgeschiedenheit. Aber

auch dir kann Musik beim Stressabbau helfen. Denn

eine deutsche Studie hat ergeben, dass gemeinsame

Musikerlebnisse das Stresshormon genauso senken

können. Also auf in die nächste Disco, ein Konzert

oder zur heimischen Musikanlage! Dabei ist die

Musikrichtung zum Glück ganz egal. Hauptsache du

fühlst dich gut und vergisst dabei den Alltagsstress. So

einfach und individuell kann Entspannung also sein.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 75 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Tourlina: Die erste Reisepartner-App nur für Frauen

„Wenn eine eine Reise macht, dann kann sie

was erleben …“ Reisen bildet und fördert

unsere Kreativität und unser Sozialverhalten.

Immer mehr Frauen verreisen, laut

Marktforschungen, heutzutage allein,

weil sich gerade keine Freundin oder

Reisepartnerin im Bekanntenkreis finden

lässt. Auch Kino- oder Restaurantbesuche

werden von Frauen zunehmend allein

unternommen.

Eine männliche Begleitung wird oft

nicht gewünscht, da dies schnell zu

einem Date oder zu unerwünschten,

vielleicht einseitigen Gefühlen führen

kann. Eine Reise oder beispielsweise ein

Kinoabend allein können jedoch nicht

immer so viel Spaß machen, wie die

Erlebnisse und Eindrücke mit jemandem

zu teilen. Mit der neuen Reisepartner-

App Tourlina ist damit nun Schluss!

Planst du eine Reise, befindest du dich

bereits an deinem Urlaubsort oder

möchtest du einfach nur in deiner

Gegend etwas unternehmen, dann bietet

dir Tourlina die Möglichkeit, einfach in

wenigen Schritten eine Frau mit dem

gleichen Ziel oder den entsprechenden

Interessen zu suchen und zu finden.

Wie funktioniert Tourlina?

Die App ist ausschließlich für Frauen

ab 18 Jahren gedacht. Sie ist sowohl für

Android als auch für iOS verfügbar und

kostenlos. Nur wenn du mit mehreren

Partnerinnen chatten möchtest,

benötigst du ein Upgrade.

Ist die App installiert, gibst du deinen

gewünschten Reiseort und den

bevorzugten Zeitraum ein. Befindest

du dich bereits vor Ort oder suchst eine

weibliche Begleitung für einen Mädels-

Abend, dann kannst du auch diese

Optionen eintragen.

Hast du alle Eingaben erledigt, werden

durch ein Ziehen der Bilder auf

dem Display nach links oder rechts

Vorschläge von Frauen sichtbar, die

die gleichen Daten zuvor eingegeben

haben. Wählst du eine der Personen

aus und sie dich ebenfalls, erhältst du

ein „Match“, durch dieses erst ein Chat

ermöglicht wird. Damit ist der erste

Kontakt hergestellt und die Planung für

einen gemeinsamen Urlaub oder eine

Aktivität kann beginnen.

Fotos: mihtiander; filadendron; vikialis; jacoblund / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 76 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIFESTYLE

Weltweit die richtige Begleitung

Ganz gleich, ob dein Reiseziel dich in die

Nähe oder in ein fernes Land führt, ob

du mit dem Auto, dem Wohnwagen oder

dem Zelt unterwegs bist, mit Tourlina ist

das Finden einer passenden, spannenden

Reisebegleiterin weltweit möglich. Dabei

ist es auch nicht wichtig, ob du deine

Reise noch planst oder bereits angetreten

hast. Befindest du dich schon in deinem

Urlaub und möchtest dich vor Ort mit

jemandem austauschen oder vielleicht

nur eine bestimmte Aktivität dort

nicht allein unternehmen, ist das mit

Tourlina alles möglich, wenn sich eine

Frau mit den gleichen Interessen und

Vorstellungen angemeldet hat.

Sicherheit geht vor

Tourlina ist nur für Frauen bestimmt.

Zudem ist die App nicht für Datings

gedacht, sondern lediglich, um eine Frau

mit gleichem Reiseziel oder ähnlichen

Vorlieben zu finden, damit du deine

Erlebnisse und Aktivitäten mit jemand

Gleichgesinnten teilen kannst.

Alle Anmeldungen werden von den

Betreibern der App genau auf Echtheit

geprüft, um die Sicherheit für die

angemeldeten Frauen zu gewährleisten.

Die Profile durchlaufen ein innovatives

System innerhalb der App. Auf diese Weise

kannst du ganz entspannt deinen Urlaub,

den Abend oder die Aktivität mit der

passenden Partnerin planen und erleben.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 77 | NOVEMBER 2017


Ajouré Web

SURF’ DICH

GLÜCKLICH

MIT AJOURÉ

www.ajoure.de

Foto: Silvrshootr / Getty Images


Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images

LIEBE &

BEZIEHUNG


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Diese natürlichen

Aphrodisiaka

machen Lust auf Sex

Aphrodite war die Göttin der Liebe und nach ihr sind die luststeigernden

Mittelchen benannt, die für mehr Leidenschaft sorgen. Zu den bekanntesten

natürlichen Aphrodisiaka zählen bestimmte Gewürze und Lebensmittel, die bereits

seit Jahrhunderten genutzt werden. Dabei schreibt man ihnen zum Teil wahre

Wunderwirkungen zu.

Wir Frauen lassen uns allerdings von sexuellen Wundereffekten weniger

beeindrucken als Männer. Deshalb sorgen wir hier für das nötige Interesse an

kulinarischen Expeditionen in das Reich der Aphrodisiaka. Falls gerade Flaute im

Bett herrscht, könnten lustvolle Erfahrungen auf dich warten.

Ginseng als Aphrodisiakum

Als Naturheilmittel wird die „Königin

der Heilpflanzen“ in Asien seit

Jahrhunderten benutzt. Ginseng-

Tee oder Wurzelextrakte gelten als

effektive Energielieferanten und

Abwehrhelfer. Die erotisierende

Wirkung dieser Wurzel ist ebenfalls

seit Langem bekannt. Die traditionelle

Chinesische Medizin verordnet

nicht umsonst Ginseng-Präparate

bei Potenzproblemen und sexueller

Lustlosigkeit. Zur Steigerung der Libido

und des Durchhaltevermögens kann

Ginseng also eine Menge beitragen.

Sexappeal durch Ingwer

Die Menschen in Südostasien schätzen

den Ingwer seit jeher als Aphrodisiakum.

Wohl auch deswegen nutzen sie das

aromatische Gewürz gerne beim

Zubereiten köstlicher Speisen. Ingwer

aktiviert den Blutkreislauf; auch im

Intimbereich ist das zu spüren. Mit

mehr Gefühlsintensität in diesem

Bereich ausgestattet, warten erhöhte

Genussfreuden auf dich. Außerdem

ist Ingwer ein gesundes Gewürz, das

das Verdauungsfeuer anregt. Das

Immunsystem profitiert von mehr

Wärmeleistung ebenso.

Luststeigerung durch Knoblauch

Knoblauch hat so viele gesundheitsfördernde

Wirkungen, dass er in der Volksmedizin

geradezu als Wundermittel

gefeiert wird. Sehr berechtigt übrigens.

Doch die aphrodisierende Wirkung

wird angesichts des strengen Duftes

der Knoblauchknolle oft unterschätzt.

Die alten Ägypter hatten diesbezüglich

Erkenntnisse, die uns heute fehlen.

Bei diesem Aphrodisiakum hängt allerdings

alles von der Dosis ab. Da Knoblauch

das Blut verdünnen und intensive

Geruchsentwicklungen auslösen kann,

sollte er sparsam dosiert werden.

Austern steigern die Potenz

Man schreibt es dem hohen

Zinkgehalt der Austern zu, dass sie

Wunderwirkungen auf die männliche

Potenz ausüben sollen. Zink und die

männliche Testosteronproduktion

hängen eng miteinander zusammen.

Schon Casanova bediente sich angeblich

dieses Luxus-Potenzförderers. Er galt

vielleicht wegen der Austern als DER

Verführer seines Jahrhunderts. Wer

sich nicht zum Austernschlürfen

entschließen kann, bezieht Zink aus

Kürbiskernen, Gouda und Emmentaler,

Haferflocken oder rotem Fleisch.

Schokolade und Kakao

Die aromatischen Inhaltsstoffe in

der Kakaobohne, aus denen wir

Schokolade und Kakaogetränke

herstellen, haben es in sich.

Schokoladig Schmeckendes sorgt für

Glücksgefühle und steigert die Lust.

Bei den alten Mayas wusste man das

schon, bevor es Milka-Schokolade

gab. Sie nannten den Kakao sicher

nicht umsonst „Trank der Götter“ und

nutzten diesen zur Potenzsteigerung.

Je mehr Kakao die Schokoladengenüsse

beinhalten, desto mehr Sex steht auf

dem Speiseplan.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 80 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Spargel macht ungemein sexy

Der Genuss von Spargel dient nicht

nur einer schlank gehaltenen Figur.

Der im Spargel enthaltene Mix an

Mineralstoffen ist auch gut für die

männliche Libido. Bereits die Form

des Spargels deutet den Sexappeal an.

Im Sanskrit nannte man den Spargel

„Shatavari“, das bedeutet übersetzt

„Fruchtbarkeit“. Der indische Ayurveda

empfiehlt Spargel auch als leckeres

Fruchtbarkeits-Tonikum für Frauen.

Süßholz raspeln

Jede Frau kennt die Süßholzwurzel

als Basiszutat von Lakritze. Bei den

ägyptischen Pharaonen galten Süßholz-

Extrakt oder gekaute Süßholzstangen

aber auch als Aphrodisiakum. Vor allem

die ägyptischen Frauen bedienten sich

seiner. Erklärbar sind die versprochenen

Effekte auf die Libido durch

Inhaltsstoffe, die einen östrogenartigen

Charakter haben. Du kannst also gerne

etwas mehr Süßholz raspeln, um öfter

zum Zuge zu kommen.

Libidosteigerung durch Nüsse

Scharfe Schoten regen an

Datteln als Libido-Helfer

Fotos: g-stockstudio / Getty Images

Nüsse hat man schon im Mittelalter

wegen ihrer aphrodisierenden Wirkung

genascht. Besondere Powerpakete sind in

diesem Sinne Paranüsse und Pekannüsse,

aber auch Erdnüsse und Walnüsse. Auch

hier ist der hohe Zinkgehalt verantwortlich

für gesteigerte sexuelle Aktivitäten.

Probiere doch mal, ob du damit einen geeigneten

Nussknacker in der Hand hast.

Cayenne Pfeffer oder Chilischoten

führen durch die enthaltenen Capsaicine

zu einer gesteigerten Durchblutung.

Im übertragenen Sinne machen sie

dich scharf. Dass scharfe Gewürze die

Produktion von Glücks- und Sexualhormonen

anregen, ist nachgewiesen. Beide

Geschlechter fühlen sich nach scharfen

Genüssen genussvoll angeregt.

Warum verzehren die Araber so viele

Datteln? Arabische Frauen wissen es:

Datteln sättigen und sind auch wegen

ihrer Wirkung auf die Libido ein

beliebter Snack, der zu jeder Tageszeit

genossen wird. Haremsdamen gibt es

heute zwar nicht mehr – aber wir ahnen

ja, was für Manneskraft mehrere Frauen

erfordert haben.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 81 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

So kannst du deinem

Partner richtig

verzeihen

v

Jeder Mensch war

schon einmal enttäuscht,

sei es wegen des falschen

Weihnachtsgeschenks als

Kind oder wegen einer

Lüge des Partners im

Erwachsenenalter. Wenn

du diese Enttäuschung auch

kennst, wirst du wissen, dass

man dieses Gefühl nur allzu

lange mit sich herumträgt.

So sind die Worte „Vergeben

und Vergessen“ zwar leicht

dahergesagt, die meisten

sind jedoch sehr nachtragend

und das Thema kommt

wieder und wieder auf den

Tisch – ein zu deutliches

Zeichen, dass die Sache nicht

vergeben und vergessen

ist. Dabei ist Verzeihen

gar keine Schwäche, im

Gegenteil: Wer verzeihen

kann, zeigt Stärke. Doch

warum ist es stark, verzeihen

zu können?

Warum es oft so schwer

fällt zu verzeihen

Das Gefühl der Enttäuschung

rührt daher, dass jemand anderes

etwas getan hat, das du von

ihm nie und nimmer erwartet

hättest, außer, du bist von dir

selbst enttäuscht. Der Glaube

daran, sowie der eigene Stolz

(oder die eigene Sturheit), hindern

dich daran, deinem Partner

zu verzeihen. Schließlich denkt

jeder Mensch bei einer Diskussion

von sich, dass er im Recht ist.

Die Folge sind meist schlaflose

Nächte, denn du ärgerst dich

natürlich über die Situation.

Doch statt zu verzeihen und

damit Ruhe zu finden, hängst

du weiter dem Problem nach.

„Verzeihen? Nie und nimmer!

Am Ende macht er das alles

noch einmal, weil er weiß, dass

ich ihm eh alles verzeihen würde.“

Das ist ein weiterer Grund

dafür, warum es Menschen häufig

so schwerfällt, zu verzeihen.

Der Gegenüber könnte seinen

Fehler schließlich noch einmal

wiederholen. Doch was passiert

eigentlich, wenn du es nicht

lernst, zu verzeihen?

Was, wenn wir nicht

verzeihen können?

Wer nicht verzeihen kann,

ist nachtragend und wer

nachtragend ist, beschäftigt

sich ständig mit dem

Gedanken daran, dem anderen

Schuldzuweisungen zu machen.

Damit ist es jedoch nicht getan.

Wie inzwischen erwiesen ist,

wirken sich negative Gedanken

auch negativ auf die Psyche

und den Körper des Menschen

aus. Als Konsequenz können

sich bei dir Bluthochdruck,

Anspannung, Kopf- und

Magenschmerzen, Erschöpfung

und Schlafstörungen

breitmachen. In manchen

Fällen kommt es sogar dazu,

dass das Immunsystem auf

Sparflamme arbeitet und du

anfälliger für Erkältungen

wirst. Ganz zu schweigen von

dem inneren Bedürfnis der

Vergeltung. Wut, Verbitterung

und Rache sind Gefühle, die je

nach „Schwere der Tat“ in dir

hochkochen und je nachdem,

wie lange dieser Zustand

andauert, einen verbitterten

Menschen aus dir machen

können.

k

Wie lernt man zu

verzeihen? Schritt für

Schritt zur richtigen

Verzeihung

Doch zum Glück gibt es

Wege aus diesem Dilemma.

Wir zeigen dir in einer Schrittfür-Schritt-Anleitung,

wie du

es schaffst, deinem Partner

zu verzeihen und die oft

leere Floskel „Vergeben und

Vergessen“ mit Inhalt zu füllen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 82 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

g

Schritt 1: Problem

erkennen

Schritt 3: Sich in den

anderen hineinversetzen

Der erste Schritt zur

Besserung ist bekanntlich die

Einsicht. Für diesen Schritt

gilt es, dass du dir mehrere

Fragen stellst, die dich

direkt an die Enttäuschung

heranführen. Was genau macht

dich eigentlich so wütend oder

traurig? Wurdest du angelogen?

Hast du womöglich selbst

einen Anteil an der misslichen

Situation? Warst du schon

einmal in einer ähnlichen Lage

und kannst du vielleicht heute

darüber schmunzeln? Wenn ja,

warum? Was hat sich damals

getan, dass es dich heute

nicht mehr trifft? Wenn nötig,

schreibe all deine Gefühle und

Ideen zu diesem ersten Schritt

auf ein Blatt Papier.

u

Schritt 2: Abstand zur

Situation gewinnen

Bei frischen Wunden musst

du sicher nicht lange überlegen,

um Schritt 1 zu bewältigen. Die

Verletzungen sind praktisch

omnipräsent. Daher solltest

du, um den sprichwörtlichen

kühlen Kopf zu gewinnen,

Abstand zur Situation nehmen.

Je nach Vorfall kann das mal

länger und mal weniger lange

dauern. Bedenke außerdem,

dass Abstand dir dabei helfen

kann, (An-)Spannungen

abzubauen. Du wirst dich

danach also besser fühlen.

Du musst das Verhalten

deines Partners nicht gutheißen,

um dich in ihn hineinversetzen

zu können. Akzeptanz kann

dich auch schon einen großen

Schritt weiterbringen. Wenn du

dir selbst (und später vielleicht

sogar ihm) sagen kannst, dass

sein Verhalten dir weh getan

hat, du die Lage aber als

erledigt betrachtest und ihr

Geschehen akzeptieren kannst,

hilfst du damit nicht in erster

Linie deinem Partner, sondern

dir.

n

r

Schritt 4: Die schönen

Zeiten nicht vergessen

Je nach Vorfall liegt es an

dir, zu überprüfen, ob deine

Enttäuschung so groß ist, dass

sie alle anderen positiven

Erfahrungen mit deinem

Partner in den Schatten stellt.

Wenn dem nicht so ist, du

dich aber auch noch nicht

bereit fühlst, ein Gespräch

mit deinem Partner zu führen,

kannst du auch üben. Nimm

dir dazu ein Bild deines

Partners und sage ihm, dass du

bereit bist, ihm zu verzeihen.

Wie fühlt sich das für dich an?

Richtig oder falsch?

Fotos: LittleBee80 / Getty Images

o

Verzeihen kann auf unterschiedlichen Wegen funktionieren. Kleine Kniffe, wie z. B. die

Gefühle und Probleme aufzuschreiben oder mit einem Foto des Partners zu sprechen,

können bereits eine große Hilfe sein. Wichtig ist, dass du Empathie mitbringst. Versetze

dich in die Lage deines Partners und hinterfrage auch dein eigenes Handeln, dann

klappt es auch mit dem Verzeihen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 83 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

FIGGING

Es ist eine verdammt scharfe und

äußerst lustvolle Angelegenheit –

das Figging. Du hast noch nie davon

gehört? Kein Problem. Hier erklären

wir dir genau, was Figging ist, wie es

funktioniert und wie du es am besten

angehst.

Alles, was du über das

feurige Liebesspiel

wissen musst

AJOURE MAGAZIN SEITE: 84 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Fotos: WIN-Initiative / Getty Images

Heiße Spiele mit der

Ingwerknolle

Ingwer ist bekanntlich gesund und

sehr lecker. Er ist aber auch das

zentrale Element beim Figging, einer

aufregenden Sexualpraktik, die aus dem

BDSM kommt. Sie gehört dort zu den

sogenannten Tunnelspielen. Der Name

rührt daher, weil du, wie bei einem

Tunnel, einfach durch musst, sobald

du damit einmal angefangen hast. Ein

Zurück ist kaum oder nur sehr schwer

möglich. Keine Angst, das hört sich jetzt

bedrohlicher an, als es in Wirklichkeit

ist. Tatsächlich stellt Figging eine

absolut ungefährliche BDSM-Variante

dar. Im Kern geht es dabei darum, eine

geschälte Ingwerknolle in den Anus

zu stecken. Die ätherischen Öle des

Ingwers bewirken eine Reizung der

Schleimhäute im Analkanal, was sich in

einem Brennen und in einem warmen,

wohligen Gefühl ausdrückt. Beides ist

überaus lustvoll und sorgt für noch

intensivere Empfindungen bis hin zum

Orgasmus. Wenn du also beim Sex mal

etwas komplett Neues ausprobieren

möchtest und nicht gleich viel Geld

in Sextoys investieren willst, dann ist

Figging definitiv zu empfehlen. Du

brauchst dafür nur eine Ingwerknolle

und ein Messer zum Schälen.

Figging leicht gemacht

- so funktioniert‘s

Kauf dir im Supermarkt ein großes

Stück Ingwer mit einer Länge von

mindestens zehn Zentimetern. Ideal

wäre es, wenn es von Hause aus eine

leichte Krümmung aufweisen würde.

Zu Hause schnitzt du dir dann daraus

deinen eigenen kleinen Analplug.

Zunächst entfernst du von mindestens

der Hälfte der Knolle die Schale mit

einem Messer. Den so freigelegten

Abschnitt kannst du dann in Form

bringen. Am besten du orientierst dich

dabei in der Form und Stärke an einem

Finger. Wichtig ist, dass du am unteren

Teil die Schale dran lässt, um das

gesamte Stück gut anfassen zu können.

Anschließend führst du (oder auch dein

Partner) den Abschnitt ohne Schale in

deinen Anus ein. Auf ein Gleitmittel

solltest du dabei aber lieber verzichten,

weil das der gewünschten Wirkung

schaden könnte. In der Regel wird

der Ingwer nach dem Schälen sowieso

durch die frei gesetzten ätherischen Öle

relativ feucht sein. Normalerweise stellt

sich dann sofort ein Brennen sowie ein

Gefühl von Wärme ein. Lass das gute

Stück dennoch zwei bis fünf Minuten

stecken, bevor du es wieder entfernst.

Die Wirkung wird auch anschließend

anhalten – 30 Minuten oder länger sind

keine Seltenheit.

Feurige Lust für dich

und deinen Partner

Das Brennen führt in den allermeisten

Fällen zu großer Erregung. Es kann

sogar enorm orgasmusfördernd sein.

Aufregend ist es auf jeden Fall. Und

selbstverständlich funktioniert es auch

bei deinem Partner. Wenn ihr nicht

gleich mit dem Anus starten wollt,

empfiehlt sich das Ganze erst einmal in

der Vagina oder an der Peniseichel zu

testen. Die Wirkung ist hier allerdings

weit weniger intensiv. Du musst

übrigens auch keine große Angst vor

Schmerzen haben. Zwar kann das

Einführen in den Anus zunächst etwas

wehtun, aber das legt sich meistens

sehr schnell und du kannst die feurige

Lust in vollen Zügen genießen.

Übrigens sollte jeder Ingwer-Analplug

nur einmal verwendet werden und

anschließend im Biomüll entsorgt

werden. Du siehst also: Figging ist keine

Hexerei, macht aber verdammt viel

Spaß. Kostengünstig und vollkommen

natürlich ist es obendrein auch.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 85 | NOVEMBER 2017


AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

Was dein Partner nicht gleich

über dich wissen muss

Du hast vor kurzem

jemand ganz Besonderen

kennengelernt. Ihr seid frisch

verliebt und du schwebst wie

auf Wolken – ihr werdet ein

Paar. Doch schnell stehst du vor

der Frage, was denn der neue

Partner alles von dir wissen

muss oder was du lieber noch

etwas für dich behalten solltest.

Denn kleine Geheimnisse

können ja mysteriös und

verführerisch wirken und die

Beziehung spritzig halten,

oder etwa nicht? Im Endeffekt

bleibt es dir selbst überlassen,

was du mit deinem neuen

Partner teilst, aber es gibt

einige sensible Themen, über

die der Partner am Anfang der

Beziehung vielleicht noch nichts

wissen sollte.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 86 | NOVEMBER 2017


1

• Anzahl der Sex-Partner

• (Pikante) Details aus früheren Beziehungen

• Anzahl der Ex-Partner

• Gründe für das Beenden der Beziehungen

• Das Leben als Single

Das Thema der vergangenen Liebschaften oder (Sexual-)Partner sollte erst dann zwischen

Paaren aufkommen, wenn schon ein gewisses Grundvertrauen herrscht. Manche ziehen es

sogar vor, niemals über Ex-Partner zu sprechen. Denn was Vergangenheit ist, bleibt auch

Vergangenheit. Doch auch das Jammern über die Einsamkeit als Single sollte anfangs eher

ein Geheimnis bleiben. Sonst könntest du schnell klammernd auf deinen Partner wirken.

Geld

2

• Gehalt

• Geldprobleme

• Investitionen und

Anlagen

Auch das liebe Geld ist

anfangs eher ein Tabu-

Thema. Informationen

über das genaue

Gehalt oder die genaue

Schuldensumme haben

beim neuen Partner

nichts zu suchen. Auch

hier gilt: Zuerst muss

genügend Vertrauen

vorherrschen.

5

Zukunft

• Visionen mit dem

Partner

• Kinderwunsch

• „Wann darf ich

einziehen?“

(nach drei Wochen

Beziehung)

3

Diäten

• Jojo-Effekt

• Welche man schon probiert hat

• Wie viel man abgenommen hat

(oder auch nicht)

Auch Diäten sind ein Thema, die den neuen Partner nichts angehen.

Zeig ihm, dass du auch genießen kannst. Außerdem zeigt es

Disziplinlosigkeit und Unsicherheit, wenn du die unzähligen Diäten

dann doch nicht durchgezogen hast oder durchziehst.

• Fetische

• Spezielle sexuelle Vorlieben

Sex ist am Anfang einer Beziehung immer

spannend und aufregend. Und natürlich

solltest du deinem Partner auch schon

zu Beginn zeigen, was dir gefällt. Aber

Fetische, oder andere spezielle sexuelle

Vorlieben, sollten anfangs eher nicht angesprochen

werden. Auch hier sollte zuerst

Vertrauen vorherrschen, dann probiert

dein Partner sicher gerne mehr mit dir aus.

8

• Familienprobleme

• Unwichtige Streitereien

AJOURE / LIEBE & BEZIEHUNG

4

Job

6 7 Krankheiten

Liebe

Sex

Jammern und Lästern

• Freunde

• Aussehen

Lästereien lassen dich schnell unsympathisch wirken. Natürlich

kann es manchmal ganz lustig sein, über andere Personen zu

sprechen. Doch du solltest darauf achten, dass es nicht ausartet

und gehässig wird. Jammern hingegen lässt dich eher unsicher

wirken. Wenn du beispielsweise mit dir nicht zufrieden bist, dann

ändere was, anstatt nur zu jammern!

• Probleme mit Chef

• Probleme des

Unternehmens

Du kannst deinem

neuen Partner natürlich

verraten, was dein Beruf

ist und dich mit ihm

darüber unterhalten.

Doch Probleme jeglicher

Art, die den Job betreffen,

sollten anfangs eher

vermieden werden.

Außer du stehst kurz

davor in ein anderes Land

zu ziehen, das solltest du

ihm dann doch ziemlich

schnell verraten.

• „Peinliche“

Krankheiten

wie Fußpilz

• Kleine Wehwehchen

Bei Krankheiten gilt

vor allem: Jammern ist

nicht sehr anziehend.

Doch wenn du eine

ernstzunehmende

Krankheit hast, dann

sei bitte so ehrlich, und

sag es von Anfang.

Vor allem, wenn dein

Gesundheitszustand die

Beziehung beeinflussen

könnte.

Foto: SIphotography / Getty Images

Du solltest bei deinem

Partner nicht gleich

mit der Tür ins Haus

fallen. Genieß die

verliebte Zeit mit

ihm, danach könnt

ihr noch immer über

die Zukunft träumen

und Pläne schmieden.

Du willst ihn ja nicht

gleich verschrecken.

Eigenschaften und Peinlichkeiten

• Peinliche Erlebnisse • Kleine Eigenheiten des Charakters • Bad Habits

Welche Geschichten du erzählst, ist natürlich dir überlassen, aber die richtig

peinlichen Geschichten, solltest du nur jemandem erzählen, dem du wirklich vertraust.

Nicht, dass er das Erlebte am Ende noch weitererzählt. Und deine kleinen Spleens und

Eigenheiten findet er noch früh genug selbst heraus.

9

AJOURE MAGAZIN SEITE: 87 | NOVEMBER 2017


Ajouré App

DOWNLOADEN UND FREUEN

Ajouré gibt es kostenlos

als App

Jetzt von überall aus zugreifen


Foto: Large_Kiuikson / Getty Images

FITNESS &

FOOD


AJOURE / FITNESS & FOOD

Foto: picturegarden / Getty Images

AJOURE MAGAZIN SEITE: 90 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

Isometrisches Training: Straffe deinen Körper ohne Bewegung

Foto: HiRes / iStock Grafik

Trainieren, ohne sich dabei zu bewegen – wie soll

das funktionieren? Beim isometrischen Training

wird der Muskel in keine Richtung gezogen,

sondern das Ziel ist es, größtmögliche Spannung

aufzubauen und den Muskel so lange wie möglich

in dieser Position zu halten. Aus diesem Grund

werden die Übungen auch statisch genannt.

Aufbau der

wichtigen

Core-Muskulatur

Unbestritten ist, dass du durch regelmäßiges

Training die Core-Muskulatur aufbaust, die

für eine gute Haltung so wichtig ist. Auch, um

Kraft von oben nach unten zu leiten, Lasten

heben zu können, ohne unten „zusammen

zu brechen“ oder ohne die Arbeit an die

„Bandscheibe“ abzugeben. Neben der Core-

Muskulatur wird auch die tiefer liegende

Muskelschicht angesprochen und mittrainiert,

daneben auch Arme und Beine. Durch die

Fähigkeit, die Anspannung lange zu halten,

regst du die Muskeln zum Muskelaufbau an.

Als Belohnung erhältst du eine schlanke,

schön definierte Linie. Die Übungen fördern

auch deine Fähigkeit, etwas auszuhalten oder

gegen etwas durchzuhalten und stärken damit

gleichzeitig deine Psyche und Willenskraft.

Indem du dich mental auf den zu trainierenden

Muskel oder Körperbereich fokussierst, kannst

du den Trainingseffekt auf diesen Muskel und

deine Kraftausdauer weiter steigern. Selbst ein

Zuwachs an Maximalkraft ist feststellbar. Für

isometrisches Training spricht, dass du ohne

teure Trainingsgeräte auskommst. Außerdem

besteht nur ein geringes Verletzungsrisiko,

wodurch isometrisches Training für jeden

geeignet ist.

Wie kannst du die benötigte Spannung

aufbauen? Du kannst gegen deine Hände oder

gegen die deines Trainingspartners drücken. Du

kannst ein Handtuch, ein Seil oder Therabänder

mit oder ohne Griffe benutzen, um Zug

aufzubauen, den du mit deinem Gegendruck

erwiderst. Du kannst auch Spannung gegen eine

Wand oder gegen den Fußboden aufbauen.

Dein Körper

unter Spannung

– und halten!

Zu Beginn wird es dir gelingen, die Spannung

für einige Sekunden zu halten. Je nach

Trainingszustand kann die Dauer, die Spannung

zu halten, gesteigert werden. Es ist durchaus

möglich, Planks zwei Minuten zu halten. Du

kannst Sets mit Wiederholungen durchführen,

wenn du möchtest. Übertreibe das statische

Training aber nicht ins Unendliche, da das

Nervensystem sehr stark beansprucht wird.

Zehn Minuten isometrisches Training ist

empfehlenswert. Sicherlich wirst du, während

du die Spannung hältst, ins Schwitzen kommen.

Fast hätten wir es vergessen: Atme tief und

regelmäßig weiter, presse nicht, halte nicht die

Luft an!

Isometrisches

Training als

Baustein

Isometrisches Training ist eine Ergänzung zum

restlichen dynamischen Trainingsprogramm,

in dem am besten funktionelle Bewegungen

vorkommen, die auch den gesamten

Körper in Aktion ansprechen: Neben dem

Spannungsaufbau und der Fähigkeit, die

Spannung zu halten, ist es genauso wichtig,

Bewegungen und Bewegungsabläufe zu

trainieren und diese zu optimieren, sogar

Bewegungsspielräume zu erweitern und sich

zu dehnen. Wie jedes Training sollte auch

isometrisches Training in regelmäßigen

Abständen wiederholt werden, damit sich

der Trainingseffekt steigert oder zumindest

beibehalten bleibt. Denke auch innerhalb der

einzelnen Trainingsarten, Trainingsreize und

-intensitäten an die Regeneration, die dein

Körper braucht.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 91 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

1. Der Plank 2. Hocke an der Wand 3. Hüftbrücke

Die Hocke an der Wand oder an einem

Gymnastikball, der an einer Wand

lehnt, aktiviert die Oberschenkel, die

Beinrückseite, stärkt die Gesäßmuskulatur

und die Waden. Wichtig ist dabei, dass du

in einem 90-Grad-Winkel mit aufrechtem

Rücken, auch geradem unteren Rücken

an der Wand sitzt, die Beine hüftbreit

auseinander, die Füße parallel, die Zehen

entspannt. Die Knie sollten sich über den

Füßen befinden, nicht x- oder o-beinig

verschoben. Auch sollten sie nicht weiter

vorne sein als die Zehen.

Eine gute isometrische Übung ist der

Plank. Im traditionellen Unterarmstütz

trainiert der Plank die Core-Muskulatur,

die seitliche Muskulatur, die Schultern und

die Oberschenkel. Es gibt viele Variationen.

Du kannst den Winkel der Ellenbogen

in Bezug auf die Schultern variieren, die

Arme durchstrecken, die Füße fußbreit

oder hüftweit öffnen. Beim Seitstütz kannst

du dich auf einen im 90-Grad-Winkel

vor dir abgelegten Unterarm abstützen

oder diesen Arm durchstrecken. Sofern

du den Seitstütz isometrisch – also ohne

Bewegung – machst, versuche nicht, die

Hüfte nach unten durchhängen zu lassen.

Versuche, deinen seitlichen Körper so

weit wie möglich „gegen den Himmel“

aufzurichten. Als Steigerung kannst du ein

Bein anheben oder den abgewinkelten Fuß

des oberen Beins seitlich an der Wade des

unteren Beins ablegen.

Eine Variation für Fortgeschrittene

ist die tiefe Hocke im Reiterstand mit

breit geöffneten Beinen. Mit dieser

Übung trainierst du ebenfalls deine

Beinmuskulatur und dehnst gleichzeitig

die gesamte hintere Muskelkette. Wenn

du dort durch eine Verkürzung der

hinteren Muskelkette Rückenprobleme

hast, kann dir diese Übung helfen, das

Gleichgewicht zur vorderen Muskelkette

wiederherzustellen und so die

Rückenschmerzen zu lindern.

Die Hüftbrücke ist eine weitere

isometrische Übung, die sowohl

die Rückenmuskulatur, als auch die

Gesäßmuskulatur trainiert und gleichzeitig

die hinteren Oberschenkel definiert. Du

legst dich in Rückenlage auf den Boden

oder eine Gymnastikmatte, die Arme

seitlich neben dem Körper, Handflächen

nach unten. Hüftbreit stellst du die Füße

vor dir auf und beugst somit die Beine.

Wenn möglich berühren deine Mittelfinger

die Fersen. Dann hebst du das Gesäß und

den Rücken an, sodass sie eine erhobene

gerade Linie bilden. Als Steigerung

kannst du ein Bein in Verlängerung der

Körperlinie ausstrecken.

Foto: HiRes / iStock Grafik

AJOURE MAGAZIN SEITE: 92 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

4. Das Brustdrücken 5. Das Einbeindrücken 6. Zur Stärkung des Rückens

Das isometrische Brustdrücken ist eine

gute Gelegenheit, um deinen Bizeps und

den vorderen Brustmuskel zu definieren.

Du stehst aufrecht oder sitzt auf einem

Stuhl, auf dem du aufrecht sitzen und

die Sitzbeinhöcker spüren kannst. Du

beugst die Arme seitlich, wobei deine

Ellenbogen in einer Linie nach außen

zeigen. In deiner Körpermitte berühren

sich deine Handflächen, die du nun kräftig

zusammenpresst.

Das statische Einbeindrücken gegen eine

Wand fordert deinen ganzen Körper. In

der Entfernung, die du brauchst, um mit

nach hinten gebeugtem Bein im 90-Grad-

Winkel die Wand mit der Fußsohle zu

erreichen, stellst du dich vor diese Wand.

Bei dieser Übung wird besonders der

Rücken angesprochen, der gekräftigt

und gebeugt wird. Du liegst in Bauchlage

mit gestreckten Beinen auf deiner

Gymnastikmatte. Deine Stirn ruht mittig

auf deinen Unterarmen mit dem Blick zum

Boden. Nun hebst du beim Ausatmen ein

Bein gestreckt etwa zehn Zentimeter an

und hältst diese Höhe. Danach wechselst

du und machst dasselbe mit dem anderen

Bein. Nun legst du die Beine gestreckt auf

der Matte ab und hebst jeweils um zehn

Zentimeter einen gestreckten Arm an,

wobei die Schulter vom Ohr weggezogen

werden muss – nach hinten unten. Du

ahnst es schon: Für die Koordination

kannst du diese Übung auch kreuzweise

durchführen, beide Arme oder beide

Beine gleichzeitig anheben oder alle vier

Extremitäten nach oben ausstrecken.

Das aufgestellte Bein beugst du leicht. Das

andere Bein beugst du im 90-Grad-Winkel

so nach hinten, dass sich der Unterschenkel

waagrecht zum Boden befindet. Deine

Arme kreuzt du vor der Brust und legst

die Hände auf der Schulter ab. Der

Oberkörper bleibt aufrecht, während du

Rumpfspannung aufbaust. Nun drückst

du mit der rechten Fußsohle kräftig gegen

die Wand, als wenn du sie wegschieben

wolltest, ohne deine Körperposition zu

verändern. Halte die Spannung, zähle die

Zeit und wechsle auf das andere Bein.

Mit diesen Übungen hast du ein

isometrisches Ganzkörperprogramm,

das deinen Körper ganz ohne Bewegung

– aber nicht ohne Anstrengung – in

Form bringt. Wir wünschen dir viel

Erfolg!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 93 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

GUERILLA

YOGA: ASANAS

EROBERN

DIE GROSSSTADT

Du bist jung und auf deine Fitness bedacht – und du bist langweilige Studios leid? Da haben wir etwas für dich! Guerilla-Yoga im

Freien, jedes Mal an einer anderen Location, ist die angesagteste Alternative zu herkömmlichen Angeboten.

YOGA AUF DEM PARKHAUSDACH

Es klingt zuerst schwer zu glauben: Übungen, die zu innerer Ruhe und Gelassenheit führen sollen, mitten im Trubel des großstädtischen

Straßenverkehrs? Statt abgeschirmter Stille Meditation in einer brodelnden Geräuschkulisse? Aber ja! Immer mehr Menschen machen

mit und sind begeistert. Guerilla-Yoga, um 2004 ursprünglich unter einem anderen Namen geboren, hat sich zu einem Run entwickelt, der

Menschen bei Sport und Spaß zusammenführt, und das jedes Mal woanders.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 94 | NOVEMBER 2017


Foto: AfricaImages; DaniloAndjus / Getty Images

AJOURE / FITNESS & FOOD

FÖRMLICH IN DIE FREIHEIT KATAPULTIERT

Entwickelt haben das Guerilla-Konzept Anhänger des Asana-Yoga.

Das Wort Asana stammt aus dem Sanskrit und bedeutet „Sitz“, was

darauf hinweist, dass in dieser Schule vor allem ruhende Stellungen

verwendet werden. Die Anhänger dieser Schule, die wie alle Yoga-

Arten aus dem indischen Raum stammt, nennen sich „Asanas“. Vor

einigen Jahren haben sie sich entschlossen, aus den herkömmlichen

Zwängen auszubrechen und diesen Sport, den Yoga letztlich

darstellt, ins Freie, buchstäblich in die Freiheit, zu katapultieren. So

hat Körpertraining gepaart mit meditativen Elementen schließlich

mitten hinein geführt in den gar nicht meditativen städtischen

Rummel. Mach mit! Du wirst davon ebenso überzeugt sein wie

die anderen Menschen, die du auf diesem Weg kennenlernst.

Praktiziert werden übrigens nicht nur Asana, sondern verschiedene

Formen von Yoga.

DAS HAPPENING MIT DEM BESONDEREN CLOU

Nicht nur, dass du dein Training zwischen rollenden Autos, bellenden

Hunden, Kindergeschrei und S-Bahn-Gerüttle praktizierst. Jedes

Mal werden wieder neue, unbekannte Leute dabei sein, mit denen

du viel Spaß haben wirst. Außerdem ist ein gewisser Nervenkitzel

mit Guerilla-Yoga verbunden: Der Ort, wo das nächste Treffen

stattfindet, wird geheim gehalten bis kurz vor Beginn. Das macht es

besonders spannend. Ein Hintergrund ist, dass die Asanas oft keine

offizielle Genehmigung für ihre „Veranstaltung“ bekommen. Da

könnte es schon mal passieren, dass die Polizei vorbeischaut, aber

keine Bange: Wird der Termin für ein solches Treffen erst 24 Stunden

vorher bekannt gegeben, gilt die Zusammenkunft nicht mehr als

Veranstaltung, und damit sind alle dann doch auf der sicheren Seite.

JEDER KANN MITMACHEN – UND ES KOSTET

NICHTS

Du kannst auf jeden Fall dabei sein, egal wie alt du bist, und du

brauchst keine Vorkenntnisse zu haben. Du benötigst nur deine

Yogamatte und bequeme Kleidung, wie du sie auch sonst beim

Training trägst. Die Teilnahme kostet außerdem nichts. Es wird

lediglich um Spenden gebeten, mit denen Bedürftigen geholfen

wird. So kannst du mitmachen und Teil einer neuen, immer

weiter wachsenden Community werden, ohne dafür hohe

Gebühren wie in den üblichen Studios berappen zu müssen.

Wenn du willst, kannst du gerne auch einen Partner mitbringen.

Mach mal „Baum“, „Bogen“ oder „Krieger“ auf einem

Schiffsdeck, neben einem plätschernden Brunnen oder in einer

leerstehenden Fabrikhalle - es wird jedes Mal ein ganz neues und

besonderes Erlebnis sein. Wir sind überzeugt, du wirst die selbe

Erfahrung machen wie andere, die sich der Bewegung bereits

angeschlossen haben: dass es möglich ist, zu innerer Ruhe zu

kommen und Stress abzubauen, während um dich herum der

Bär steppt. Zu den Vorteilen des Guerilla-Yoga zählt auch, dass

du unabhängig bist von Öffnungszeiten und Terminen – außer

diesem einen jeweils.

Nach den Treffen muss noch lange nicht Schluss sein. Viele der

„Yogis“ ziehen hinterher noch um die Häuser. Von einem kurzen

Plausch über ein gemeinsames Essen in einem Restaurant bis

hin zur Partynacht ist alles drin.

Guerilla-Yoga findet inzwischen in so gut wie allen deutschen

Großstädten statt. Ausgetauscht wird sich meist über

entsprechende Facebook-Gruppen der Städte. Es wird also kein

Problem sein, ein solches Treffen zu erreichen. Du musst nur

wollen!

AJOURE MAGAZIN SEITE: 95 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

Long Breath Diet

Abnehmen durch die richtige Atmung – funktioniert das?

Die zweite Übung

Es klingt zu gut, um wahr zu sein. Mit der

sogenannten Long Breath Diet soll es möglich

sein, mit einer speziellen Atemtechnik an

Gewicht zu verlieren. Wir gehen der Sache

auf den Grund und prüfen, ob das tatsächlich

funktioniert.

Zwei Minuten am Tag reichen aus

Die Atemtechnik wurde von einem japanischen

Schauspieler mit dem Namen Miki Ryosuke erfunden.

Wenn du sie jeden Tag nur zwei Minuten anwendest,

sollen schon nach einigen Wochen die ersten Ergebnisse

zu erkennen sein. Leider ist nichts darüber bekannt,

wie sich Ryosuke vor und nach seinen Wunder-

Atemübungen ernährt. Dennoch solle es durchaus

möglich sein, durch die Long Breath Diet abzunehmen,

wenn du dich zusätzlich passend ernährst. Denn

logischerweise kannst du Burger, Pommes und Cola

nicht ohne Weiteres wegatmen. Wenn du diese spezielle

Diät auch einmal ausprobieren willst, solltest du dir

folgende Schritte merken:

Stelle dich mit geradem Rücken so hin, dass du

ausreichend Platz hast. Nun stellst du das linke Bein vor

deinen Körper und das rechte dahinter oder umgekehrt.

Das kannst du frei entscheiden, je nachdem, wie es für

dich entspannter ist. Jetzt verlagerst du dein Gewicht

auf das hintere Bein und spannst währenddessen deine

Po-Muskeln an. Atme jetzt drei Sekunden lang ein und

führe dabei deine Arme (leicht ausgestreckt) über den

Kopf. Nun atmest du ungefähr sieben Sekunden aus

und spannst gleichzeitig deinen gesamten Körper an.

Das Ganze wiederholst du rund zwei bis maximal fünf

Minuten.

Neben der klassischen Atemtechnik gibt

es noch eine weitere Übung bei der

Long Breath Diet. Bei dieser werden

die Arme allerdings nicht ausgestreckt,

sondern eine Hand auf den Bauch und

die zweite auf den unteren Rücken gelegt.

Nun atmest du wieder drei Sekunden

ein und spannst deinen Po an. Während

du wieder sieben Sekunden ausatmest,

versuchst du alle anderen Muskeln

deines Körpers zu aktivieren. Auch diese

Übung sollte laut Ryosuke ungefähr

zwei bis fünf Minuten lang wiederholt

werden.

Beide Techniken straffen deinen Bauch

und reichern dein Blut mit ausreichend

Sauerstoff an. Zudem werden beim Ausatmen

die Kohlendioxidbestandteile der

einzelnen Fettzellen aus dem Körper

transportiert.

Klappt diese Diät wirklich?

Bislang wurde die Diät wissenschaftlich

noch nicht wirklich untersucht. Viele

Experten sind sich allerdings einig, dass

durch das bloße Atmen nicht effektiv

abgenommen werden kann. Wichtig ist,

dass regelmäßig Sport getrieben wird

und auch die Ernährung stimmt, um an

Gewicht verlieren zu können. Denn eine

Atemtechnik reicht nicht aus, um den

Körper zur Fettverbrennung anzuregen.

Wie bei allen anderen Diäten gibt es

auch bei der Long Breath Diet einige

Befürworter wie auch Kritiker. Wenn

du dich für diese interessierst, solltest

du einfach ausprobieren, ob sie dir

einen Nutzen bringt. Wenn dir hierbei

allerdings wirklich schwindelig wird,

solltest du lieber damit aufhören oder

ganz einfach mehr Sport treiben und

deine Ernährung umstellen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 96 | NOVEMBER 2017


Foto: gruizza / Getty Images

AJOURE / FITNESS & FOOD

AJOURE MAGAZIN SEITE: 97 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

GHEE:

DESHALB IST DIE

AYURVEDISCHE

BUTTER SO

GESUND

Wer füllt schon Wasser in den Tank seines

Autos und wundert sich, dass es sich

nicht fortbewegen lässt? Unser Körper

muss uns ein Leben lang durchs Leben

tragen. Menschen, die sich bewusst und

gesund ernähren, liegen also vollkommen

richtig. Sollen all jene, die noch immer

lieber zur Currywurst greifen, getrost

über den „Gesundheitswahn“ lästern.

Zugegebenermaßen ist nicht alles, was an

immer neuen Produkten auf den Markt

geschwemmt wird, auch sinnmachend.

Nach MCT-Öl und Kokosöl wird nun auf

Ghee geschworen.

die Wunderbutter

aus dem Orient

Alnatura Bio Ghee 180 g

€ 4,25

was ist an Inhaltsstoffen drin?

In Ghee befinden sich fettlösliche Vitamine wie Vitamin

A (Retinoid, wichtig für den Stoffwechsel, für Wachstum,

den Aufbau der Haut und das Sehen), Vitamin D

(Stoffwechselprozesse, wichtig für Knochen und Muskulatur)

und Vitamin E (schaltet freie Radikale aus und wirkt u.a. als

Zellschutz). Ghee ist angereichert mit Omega-3 und Omega-6

Fettsäuren, zudem hemmt es die Verbreitung von Viren

(antiviral) und darüber hinaus befinden sich in der geklärten

Butter Antioxidantien, die den Alterungsprozess verlangsamen.

Buttersäure, die reichhaltig in Ghee enthalten ist, hat einen

positiven Effekt auf den menschlichen Darm – die Bakterien in

Ghee schützen die Darmwand vor Entzündungen. Behandelte

Kuhbutter und Kokosfett unterscheiden sich allerdings in ihrer

Wirksamkeit.

Ghee ist geklärte Butter und wird bereits

seit Jahrtausenden in Indien als Speisefett

eingesetzt. Es ist leichter verdaulich als

die in unseren Kulturkreisen eingesetzten

Speisefette. Gewonnen wird das geklärte Fett

– auch in der indischen Gesundheitslehre

(Ayurveda) geschätzt – ursprünglich aus

Kuhmilch. In der veganen Spielart stellt man

es inzwischen auch aus Kokosmilch her.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 98 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

Fotos: Amazon; logosstock; Veena Nair / Getty Images

die innerliche und

äußerliche

Wirkung

Dem Butterschmalz aus dem Orient

wird eine heilende innerliche und

äußerliche Wirkung zugesprochen

– immer mehr Menschen weltweit

schwören darauf. Ghee soll ein wahrer

Alleskönner sein.

Innerlich

Die mittelkettigen Fettsäuren in

der Butter aus Indien werden in der

menschlichen Leber absorbiert und

können so energetisch verbrannt

werden – Ghee ist somit ein Eldorado

für Sportler. Man sagt dem „Elixier“

nach, entzündungshemmend zu wirken,

innerlich entgiftende Funktion zu

haben, zu verjüngen und zellerneuernde

Prozesse in Gang zu setzen. Es soll gegen

Blutarmut wirksam sein und zudem das

Blut reinigen. Die Wunderwaffe soll die

Abwehrkräfte des Menschen stärken,

die Gehirnfunktionen aktivieren und

den Hormonhaushalt beeinflussen

können. Zudem ist es erwiesen, dass

Ghee eine cholesterinsenkende Wirkung

hat und innerlich angewendet gegen

Schuppenflechte hilft. Nachgesagt wird

dem Energiespender und Immunsystem

stärkenden Heilmittel auch, vorbeugend

gegen Krebskrankheiten zu wirken.

Äußerlich

Ein warmes Augenbad mit Ghee wird

in der ayurvedischen Medizin bei

Augentrockenheit angewendet. Durch

seine entzündungshemmende Wirkung

treibt Ghee ebenso die Wundheilung

voran. Die ölige Konsistenz von Ghee

eignet sich auch für die Pflege aller

Hauttypen. Du kannst Ghee ebenfalls

zur Reinigung benutzen, es wirkt bei

fettiger und trockener Haut. Es entfernt

Schmutz und Talg, schützt deine

Haut, repariert sie und sorgt für ein

gesünderes Hautbild.

Wo du Ghee kaufen

kannst oder wie du

es selber herstellen

kannst

Das Fett kannst du inzwischen in

vielen Einkaufsläden und Drogerien

kaufen oder es im Internet bestellen.

Die Preise sind sehr unterschiedlich

– die Qualität auch. Du kannst Ghee

aber auch selbst herstellen. Erhitze

Butter (mild gesäuerte Butter oder

Süßrahm-Butter) in einem Kochtopf

bei mittlerer Stufe auf dem Herd und

bring es zum Sprudeln. Nach etwa 20

Minuten setzt sich ein Milchzucker- und

Milcheiweißschaum an der Oberfläche

ab. Schöpfe den Schaum ab. Mit der

übrigen Masse gewinnst du das Ghee.

Der Schaum wird nicht mehr benötigt.

Fülle das Butteröl in Einweck- oder

ausgediente Marmeladengläser und lass

es erkalten. Ghee kannst du nun für

mindestens ein Jahr verzehren, wenn du

es an einem kühlen Ort aufbewahrst.

Die rauchige Note erhält Ghee jedoch

nur bei der Gewinnung über offenem

Feuer nach alter indischer Tradition.

wie du GHEE in deine

täglichen Mahlzeiten

einbinden kannst

Die Wahl des Speisefettes ist wichtig für

die Verträglichkeit. In Ghee sind kein

Milcheiweiß und Milchzucker mehr

enthalten – gut, wenn man unter einer

Laktoseunverträglichkeit leidet. Da

das traditionell hergestellte Fett keine

Transfettsäuren mehr enthält, ist es für

den Verdauungstrakt sehr bekömmlich.

Viele Köche verwenden deshalb

vermehrt Ghee, auch wegen des feinen

Butteraromas.

Versuch es auch! Streiche dir das Fett

auf dein Frühstücksbrot, brate deine

Lieblingsgerichte damit an oder mixe es

dir in den Kaffee oder Tee. Du kannst

Ghee in kleinen Mengen auch warm

trinken. Reinige deine Haut mit Ghee

oder lasse dir von deinem Partner eine

Massage geben. Ghee ist nicht nur

gesund, es kurbelt auch den Stoffwechsel

gehörig an und hilft somit, überflüssigen

Pfunden zu Leibe zu rücken. Beachte

jedoch: Nie mehr als zwei Esslöffel am

Tag von der Wunderbutter verzehren,

denn neben seiner heilenden Wirkung

bleibt Ghee ein Fett.

Finck Naturkost

Bio Ayurveda Ghee, 480g

€ 13,95

AJOURE MAGAZIN SEITE: 99 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

LUST AUF

PASTA

Die zehn Vorteile von Nudeln aus

Hülsenfrüchten

Nudeln mag fast jeder: schnell gemacht,

vielseitig kombiniert und einfach lecker. So

richtig passen sie aber nicht in das Bild einer

zeitgemäßen Ernährung. Nudeln haben viele

Kohlenhydrate, und durch das Gluten im

Weizenmehl sind sie für Menschen, die an

Zöliakie leiden, nicht geeignet. Veganer essen

zudem keine Vollei-Nudeln.

Doch neuerdings gibt es eine Alternative,

die Nudelliebhaber und alle, die auf eine

gesunde Ernährung achten, eint: Pasta aus

Hülsenfrüchten. Ob Kichererbsen, Linsen

oder Bohnen – bei den neuen Nudeln ist für

jeden Geschmack etwas dabei. Hört sich

seltsam an? Das ist es in der Tat überhaupt

nicht. Vielmehr bieten diese Nudeln eine gute

und gesunde Alternative zur herkömmlichen

Pasta. Wir haben für dich alle Infos

zusammengestellt, die du über diesen neuen

Trend wissen musst

Warum solltest du Nudeln aus Bohnen

essen, wenn die „normalen“ doch so gut

schmecken? Wir finden, dafür gibt es eine

Menge Gründe. Die zehn wichtigsten haben

wir dir hier zusammengestellt:

• Nudeln aus Hülsenfrüchten haben weniger

Kohlenhydrate als herkömmliche Nudeln

und sind daher gesünder.

• Sie haben mehr Eiweiß und helfen zum

Beispiel beim Muskelaufbau.

• Auch Mineralstoffe sind in dieser Pasta

reichlich vorhanden.

• Hülsenfrucht-Nudeln sind glutenfrei ...

• ... und vegan!

• Sie kochen schneller als normale Nudeln,

so sparst du also auch noch Zeit.

• Der hohe Ballaststoffanteil sorgt dafür,

dass du lange satt bist.

• Die Zutatenliste ist sehr kurz, sodass du

gut kontrollieren kannst, was du isst. Die

meisten Nudeln bestehen nur aus dem Mehl

einer Hülsenfruchtart und Wasser.

• Da die Nudeln nach den Hülsenfrüchten

schmecken, aus denen sie gemacht werden,

sind sie deutlich vielseitiger als Weizenmehl-

Nudeln.

• Auch optisch sind sie der Hit: Sie haben die

bunten Farben der Hülsenfrüchte, aus denen

sie hergestellt wurden.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 100 | NOVEMBER 2017


DIE NEUEN NUDELN AUS HÜLSENFRÜCHTEN

Einen Nachteil haben Hülsenfrucht-

Nudeln allerdings: Sie sind nicht für jeden

gleich gut verträglich. Hülsenfrüchte

sorgen bei manchen für ein aufgeblähtes

Gefühl. Dies kannst du verhindern, indem

du deinen Körper langsam an die neue

Art der Nahrung gewöhnst. Nach ein paar

Wochen verträgst du sie dann genau so gut

wie alle anderen Nudeln.

Wie kannst du die Bohnen-Pasta

& Co. verwenden?

Die Hülsenfrucht-Nudeln schmecken nicht

genauso wie Hartweizen-Nudeln. Letztere

haben fast keinen Eigengeschmack,

so dass der Geschmack eines Gerichts

hauptsächlich aus Sauce und Beilagen

stammt. Anders ist das bei Pasta aus

Kichererbsen, Linsen und Bohnen: sie

schmecken nach ihrer Hauptzutat, also

nach Hülsenfrüchten. Und damit haben sie

alle einen unterschiedlichen, immer aber

leicht nussigen Geschmack.

Was du auch wissen solltest: Die

Konsistenz weicht auch ein wenig von

gewöhnlicher Pasta ab. Die neuen Nudeln

sind elastischer und sehr schnell fertig. Am

besten achtest du genau darauf, wie lange

sie kochen, sonst sind sie schnell zu weich

und schmecken nicht mehr.

Nudeln aus Kichererbsen schmecken

am neutralsten und sind deswegen für

Einsteiger bei den Hülsenfrucht-Nudeln

besonders geeignet. Sie erinnern auch von

der Farbe stark an gewöhnliche Pasta.

Ebenfalls weit verbreitet ist Pasta aus

roten und gelben Linsen. Diesen Nudeln

ist teilweise Vollkornreis zugesetzt, um

die Konsistenz zu verbessern.

Noch relativ wenig verbreitet sind Nudeln

aus Erbsen. Anders, als man sich das

vielleicht vorstellen würde, sind diese

Nudeln nicht etwa quietsch-grün, sondern

sehen aus wie Vollkorn-Nudeln – und

schmecken auch sehr ähnlich.

Besonders beliebt ist auch Pasta aus

Bohnen. Dabei gibt es alle möglichen

unterschiedlichen Varianten.

Mungobohnen werden genauso als

Grundlage für Pasta verwendet wie

Kidney- und schwarze Bohnen und

Edamame. Bohnen-Nudeln haben einen

besonders intensiven und nussigen

Geschmack und sind vor allem für

Hülsenfrucht-Fans geeignet.

AJOURE / FITNESS & FOOD

Wo kannst du die neuen

Nudeln kaufen?

Ganz sicher bekommst du Nudeln aus

Hülsenfrüchten in Bio-Supermärkten

und Reformhäusern. Mittlerweile haben

aber auch viele Supermärkte sie im

Sortiment. Manchmal musst du allerdings

ein bisschen suchen, denn noch sind sich

nicht alle einig, wo die neuen Nudeln

denn jetzt hingehören: Entweder stehen

sie bei der Pasta, bei veganen oder

glutenfreien Lebensmitteln oder im Bio-

Regal. Du kannst die Nudeln aber auch

online bestellen. Sowohl verschiedene

Online-Reformhäuser als auch Amazon

haben viele Sorten im Programm. Am

besten probierst du dich durch, um

herauszufinden, was dir selbst am besten

schmeckt.

Wenn du sie aber erst einmal ausprobiert

hast, wirst du sicher immer wieder

zugreifen wollen. Denn Hülsenfrüchte

sind extrem gesund und einfacher als in

Pasta-Form kannst du sie nicht zubereiten.

Und darüber hinaus ergänzen sie eine

leckere Mahlzeit auch geschmacklich

hervorragend.

Fotos: syolacan; Rapunzel; Altnatura / Getty Images

Ansonsten kannst du Hülsenfrucht-Nudeln

genauso einsetzen wie alle anderen Nudeln

auch. Ob mit Pesto, Sauce, Gemüse oder als

Salat: sie sind ebenso vielseitig einsetzbar

wie Pasta aus Hartweizengrieß.

Welche verschiedenen

Sorten gibt es?

Grundsätzlich lässt sich sagen: Alle Arten

von Hülsenfrüchten, die sich trocknen

und zu Mehl verarbeiten lassen, kann man

auch als Grundlage für Pasta verwenden.

Entsprechend vielseitig ist die Auswahl.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 101 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

15 Gründe,

warum du ständig hungrig

bist und was du dagegen

tun kannst

Kennst du das? Eigentlich isst

du deiner Meinung nach

genug, aber trotzdem bist du

ständig hungrig. Und dann

vergisst du deine besten

Vorsätze und greifst munter zu. Mit diesem

Problem stehst du nicht alleine da. Gerade

viele Frauen haben häufig Hungergefühle.

Wir zeigen dir, woran das liegt und was du

dagegen tun kannst.

#1 Du isst zu wenig.

Der einfachste Grund, warum du ständig

hungrig bist, ist wahrscheinlich auch

der unerwartetste. Es kann sein, dass du

zu wenig isst, obwohl du ganz anderer

Meinung bist.

Lösung: Am besten führst du eine Woche

lang Tagebuch über deine Ernährung,

damit du einschätzen kannst, ob du wirklich

genug Nahrung zu dir nimmst.

#2 Du trinkst zu wenig.

Dehydration führt oft zu Hungergefühlen,

denn dein Gehirn kann nicht immer genau

unterscheiden, welches deiner Bedürfnisse

gerade nicht ausreichend gestillt wurde.

Lösung: Trinke jeden Tag mindestens zwei

Liter Wasser. Wenn dir das schwerfällt,

kannst du dir einen Timer stellen, der dich

regelmäßig daran erinnert, einen Schluck

zu trinken. Und wenn du plötzlich wieder

Hunger hast, schadet es auf keinen Fall,

erstmal zur Wasserflasche zu greifen.

#3 Du isst die falschen

Lebensmittel.

Es gibt Lebensmittel, die machen lange

satt, und andere, die befeuern den Hunger.

Fertigprodukte, Zucker und einfache

Kohlenhydrate sorgen nicht dafür, dass du

dich satt fühlst, egal, wie viel du von ihnen isst.

Lösung: Achte darauf, dass du stattdessen

ausreichend Eiweiß und gesunde Fette zu

dir nimmst. Diese sorgen dafür, dass dein

Körper länger beschäftigt und damit satt ist.

#4 Du schläfst zu wenig.

Wenn dein Körper nicht ausgeruht ist,

fühlst du dich schlapp und suchst nach

neuen Möglichkeiten, Energie zu gewinnen.

Die einfachste Methode ist das Essen. Das

weiß auch dein Gehirn und sagt dir, dass du

hungrig bist.

Lösung: Achte darauf, dass du immer

genügend Schlaf bekommst. Wenn du unter

der Woche zu wenig Zeit dafür hast, plane

dir am Wochenende die Möglichkeit ein,

den versäumten Schlaf nachzuholen.

#5 Dein Körper erinnert sich

an gestern.

Wenn du am Vortag abends kräftig

zugelangt hast, verspürst du morgens

größeren Hunger –und oft auch noch auf

besonders ungesundes Essen.

Lösung: Achte darauf, dass du abends

nicht zu spät isst und vor allem keine sehr

kohlenhydrathaltigen Lebensmittel.

#6 Du heizt deinen Appetit mit

Bildern an.

Na, wie viele Bilder von tollem Essen hast du

heute schon auf Instagram gesehen? Über

nichts posten wir lieber als über unsere

Mahlzeiten (okay, vielleicht über Katzen).

Das führt dazu, dass man ständig Appetit

hat, weil unser Gehirn nicht zwischen

Bildern und echtem Nahrungsangebot

unterscheiden kann.

Lösung: Vermeide es, ständig in Social

Media unterwegs zu sein. Oder plane die

Zeiten für nach dem Essen ein, wenn du

ohnehin satt bist.

#7 Du isst nebenher.

Wenn du am Bildschirm oder beim

Fernsehen nebenher isst, ist dein Gehirn

abgelenkt und registriert gar nicht, dass

du schon längst satt bist. Also bleibst du

weiterhin hungrig.

Lösung: Nimm dir Zeit fürs Essen, in der

du nichts anderes machst. Damit hast du

automatisch auch mehr regelmäßige Pausen.

#8 Du bekommst bald deine

Tage.

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass

Frauen mehr Kalorien zu sich nehmen,

bevor sie ihre Menstruation bekommen.

Lösung: Tu dir etwas anderes Gutes, um

deinen Körper zu verwöhnen. Nimm ein

Bad oder trinke einen leckeren Tee. Beides

hilft auch gut gegen Bauchschmerzen, die ja

auch oft nicht lange auf sich warten lassen.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 102 | NOVEMBER 2017


AJOURE / FITNESS & FOOD

#9 Du lässt Mahlzeiten ausfallen.

#11 Dir ist langweilig.

#14 Du trinkst das Falsche.

Fotos: ariwasabi; Yagi Studio; niromaks / Getty Images

Deinem Körper ist es am liebsten,

wenn er auf einem gleichmäßigen Level

mit Nahrung versorgt wirst. Wenn du

Mahlzeiten ausfallen lässt, denkt er, dass es

bald gar nichts mehr gibt – und meldet sich

entsprechend zu Wort.

Lösung: Achte darauf, dass du regelmäßig

isst, am besten fünf kleine Mahlzeiten am Tag.

#10 Du bist gestresst.

Wenn du tagsüber von Termin zu

Termin hetzt, setzt das deinen Körper in

Alarmzustand. Sobald er die Gelegenheit

dazu findet, wird er dir einreden, dass

du ganz dringend etwas essen musst –

schließlich bist du auf Flucht oder Kampf

programmiert, und dafür brauchst du

Energie.

Lösung: Tu aktiv etwas gegen deinen

Stress. Wenn der bei dir Dauerzustand

ist, solltest du das ohnehin. Lerne ein

Entspannungsverfahren wie zum Beispiel

autogenes Training, um deinem Stress

– und damit deinem Hunger – etwas

entgegenzusetzen.

Zu wenig Stress macht auch hungrig. Wenn

du Langeweile hast, greifst du auch schnell

zu Essen, um die Zeit gut zu überbrücken.

Lösung: Mache dir ein leckeres Getränk

und beschäftige dich zum Beispiel mit

einem Buch.

#12 Dir ist kalt.

Gerade im Winter hat man oft Lust auf

etwas Deftiges, obwohl man eigentlich gut

genährt ist. Das ist evolutionär bedingt und

soll den Körper natürlich schützen.

Lösung: Ein warmes Getränk tut es oft

auch. Fang deine Mahlzeit doch mal mit

einem Tee an.

#13 Du isst zu schnell.

Wenn du deinem Körper keine Zeit lässt,

festzustellen, dass du schon satt bist,

wird er dir immer weiter melden, dass er

gerne noch mehr Nahrung hätte. Denn

die Information, dass der Magen voll ist,

braucht einige Minuten bis zum Gehirn.

Lösung: Nimm dir Zeit zum Essen und

genieße es. So schmeckt es auch besser.

Stark zuckerhaltige Getränke heizen deinen

Hunger an. Du wirst nie richtig satt.

Lösung: Trinke am besten vor allem Wasser

oder zuckerfreie Getränke wie Tee.

#15 Du nimmst Medikamente.

Manche Medikamente sorgen dafür, dass

du dich ständig hungrig fühlst.

Lösung: Versuche mit deinem Arzt zu reden,

ob es Alternativen für dein Medikament

gibt.

a

Für alle 15 Gründe gilt: Du musst zuerst

einmal wissen, woher dein Hunger wirklich

kommt, bevor du ihn effektiv bekämpfen

kannst. Also beobachte deinen Körper

und dein Verhalten genau, bevor du zur

Schokolade oder zur Chips-Tüte greifst.

Meist hat dein Hunger nämlich ganz andere

Ursachen als du denkst – und nur, wenn du

an diese Ursachen herangehst, kannst du

dauerhaft dein Hungergefühl loswerden.

AJOURE MAGAZIN SEITE: 103 | NOVEMBER 2017


Ajouré Travel

SCHLUSS

MIT FERNWEH!

mit Ajouré

Travel

die welt entdecken

www.ajoure-travel.de

Foto: Dieter Spannknebel / Getty Images


Foto: Large_Kiuikson / Getty Images

AJOURE / TECHNIK

Foto: CoffeeAndMilk / Getty Images


AJOURE / KOLUMNE

DIANA DEBATIN - LAVIE DEBOITE

WWW.LAVIEDEBOITE.COM

SELBSTBEWUSSTSEIN

DAS SCHÖNSTE ACCESSOIRE

Es gibt wohl kaum etwas

Schöneres an einem Menschen

als ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein.

Lebt man sein

Leben nach seinen eigenen

Vorstellungen, ohne sich regelmäßig

von außen beeinflussen

zu lassen, gewinnt man nicht

nur an Grundzufriedenheit,

sondern auch an Ausstrahlung.

Leider sind die wenigsten von

uns mit ausreichend Selbstbewusstsein

gesegnet. Aber woran

liegt das eigentlich? Wieso

geben wir auf die Meinung anderer

oftmals so viel mehr, als

auf unsere eigene? Wissen wir

selbst nicht am besten, was uns

gefällt, was uns Freude bereitet

und was wir im Leben erreichen

wollen? Wieso hören wir dann

nicht öfter mal auf unser eigenes

Herz? Genau das macht unseren

Charakter doch aus und

unterscheidet uns vom Rest der

Welt! Wieso versuchen sich so

viele immer wieder anzupassen,

um den Vorstellungen anderer

gerecht zu werden und hören

dabei auf, sie selbst zu sein?

Fühlt man sich damit wirklich

wohler? Ich wage es stark zu

bezweifeln! Ich gehe sogar weiter

und behaupte, dass die eigene

Unsicherheit dadurch noch

mehr gepusht wird, denn in solchen

Momenten stellen wir uns

selbst hinten an.

Der Grund dafür? Wir alle

wünschen uns, von anderen

akzeptiert zu werden. Werden

wir nicht so angenommen wie

wir sind, versuchen wir uns zu

verbiegen und fangen an Masken

zu tragen. Aber sind wir

mal ehrlich. Jeder Mensch ist

einzigartig und hat eine andere

Vorstellung davon, was richtig

und falsch ist! Es wird also nie

dazu kommen, dass man von

jedem geliebt wird. Eine Tatsache,

die man sich stets vor Augen

führen muss und der erste

Schritt in die richtige Richtung

ist. Was andere über dich denken

ist nicht dein Problem! Sich

darüber Gedanken zu machen

ist verschwendete Energie und

blockiert dich in deinem Handeln

und deinem Sein. Sicher,

leichter gesagt als getan. Selbstbewusstsein

wird nicht angeboren

und kann auch nicht erkauft

werden. Es ist harte, jahrelange

Arbeit, bei der man sich intensiv

mit sich selbst auseinandersetzen

muss.

hh

h

TIPPS FÜR EIN BESSERES

SELBSTBEWUSSTSEIN

Für ein gesundes Selbstbewusstsein

gibt es kein Geheimrezept!

Trotz allem gibt es ein paar

Tipps, mit denen man tagtäglich

daran arbeiten kann. Ich selbst

habe ein recht gutes Selbstbewusstsein,

angeeignet durch die

Höhen und Tiefen des Lebens.

Ein unglaublich befreiendes

Gefühl, wenn man bei seinen

Mitmenschen so sein kann, wie

man wirklich ist. Meine Erfahrungen

möchte ich heute mit

euch teilen und den ein oder

anderen Wegweiser aufstellen.

Wegweiser für ein zufriedeneres

Leben, ohne dabei egoistisch zu

werden!

NIMM NICHT ALLES SO

PERSÖNLICH!

Die meisten von uns neigen

dazu, immer gleich alles persönlich

zu nehmen! Betrachten

wir es aber mal realistisch, haben

wir einfach unterschiedliche

Ansichten, Ansprüche und

Weltbilder. Es hat also nichts mit

dir als Person zu tun, wenn jemand

mit dir oder deinem Handeln

nicht klarkommt. Mach dir

klar, dass jeder Mensch anders

tickt und lass dir dabei nicht die

Meinung anderer aufdrücken,

wenn du sie selbst nicht teilst.

Wäre es nicht furchtbar langweilig,

wenn jeder gleich ticken

würde?!

Fotos: Diana Debatin

AJOURE MAGAZIN SEITE: 106 | NOVEMBER 2017


AJOURE / KOLUMNE

AKZEPTIERE DEINE

SCHWÄCHEN UND

LERNE, DAMIT UMZU-

GEHEN!

In meinen Augen ist Selbstbewusstsein

der Glaube an sich

selbst und die eigenen Fähigkeiten.

Hier geht es aber nicht nur

um die Stärken und das Können,

das man zu bieten hat, es

geht auch darum, Schwächen

zu akzeptieren und zu lernen

mit ihnen umzugehen. Man

muss nicht in allem was man tut

gut sein, und nicht alles kann

man erlernen. Manchmal muss

man sich einfach klarmachen,

dass man in gewissen Dingen

nicht als Meister hervorgehen

wird und sich damit abfinden.

Das bedeutet nicht, dass man

schlechter ist als andere. Im Gegenteil!

Es zeugt von sehr viel

Selbstbewusstsein, zu seinen

Schwächen zu stehen. Nimm es

an und widme dich den Dingen,

die du kannst.

VERLASSE DEINE KOM-

FORTZONE UND STELLE

DICH DEINEN ÄNGSTEN!

Der wohl wichtigste Punkt,

um an Selbstbewusstsein zu

gewinnen! Wir alle sind Gewohnheitstiere

und bewegen

uns bevorzugt in unserer Komfortzone.

Es ist also das Natürlichste

der Welt, dass wir uns

unwohl fühlen, wenn wir diese

verlassen. Allerdings ist es nur

möglich, an sich selbst zu arbeiten,

wenn man sich den unangenehmen

Situationen stellt und

seine Ängste überwindet. Die

ersten Male – für die meisten

ein schreckliches Gefühl. Hier

muss man sich allerdings

bewusstmachen, dass man ganz

alleine für sein Leben und sein

Glück verantwortlich ist. Wieso

also nicht das rote Kleid tragen,

in das man sich so unsterblich

verliebt hat, nur weil es den

anderen nicht gefällt?! Im

ersten Moment mag man sich

unwohl fühlen in der eigenen

Haut, aber dieses Gefühl lässt

mit jedem Ausbruch aus der

Komfortzone nach. Sicher, es

wäre einfacher, sich der Meinung

anderer anzupassen, aber

würde man sich damit wohler

fühlen? Nein! Man würde der

Meinung anderer recht geben,

statt die eigenen Bedürfnisse

in den Vordergrund zu stellen.

Mit jedem Schritt gewinnt man

mehr dazu. Dabei müssen sie

nicht immer riesig sein. Auch

mit kleinen Schritten kommt

man ans Ziel.

TRENN DICH VON MEN-

SCHEN, DIE DIR NICHT

GUTTUN!

Unser Umfeld spielt beim

Thema Selbstbewusstsein eine

sehr große Rolle. Wie bereits

erwähnt, haben wir alle unterschiedliche

Ansichten davon,

was richtig und falsch ist. Die

einen lassen leben, die anderen

wollen einem stetig den richtigen

Weg weisen. Hier sollte

man sich von Menschen trennen,

die einem nicht guttun. Zu

viele sind mit ihrem eigenen

Leben nicht im Einklang und

geben diese negative Energie

an ihr Umfeld weiter. Sorge

hier für ein positives und starkes

Umfeld und du wirst sehen,

es kann Welten bewegen. Solche

Personen wissen dich als

Menschen zu schätzen, lieben

sowohl deine Stärken, als auch

deine Schwächen und können

dich als Mensch handlen. Hier

kannst du sein wie du bist und

lernst gleichzeitig auch mit konstruktiver

Kritik umzugehen.

ES ZÄHLT NICHT WAS DU

HAST, SONDERN WER

DU BIST!

Zu guter Letzt muss man sich

bewusstmachen, dass Selbstbewusstsein

nichts mit Geld, Aussehen

oder persönlichem Erfolg

zu tun hat. Hier geht es nicht

um materielle Dinge! Nicht

ohne Grund habe ich mir folgenden

Satz tätowieren lassen:

„Omnia mea mecum porto.“ All

meinen Besitz trage ich bei mir,

auch wenn ich nackt vor euch

stehe! Denn das, was mich als

Mensch ausmacht, ist nicht das,

was ich besitze, sondern das,

was ich bin! Hier hat jeder von

uns andere Eigenschaften, Charakterzüge,

Stärken und Schwächen

und genau das macht JE-

DEN von uns so besonders!

Der Moment, in dem du aufhörst

dir Gedanken zu machen,

was andere von dir halten und

du anfängst, so zu leben wie du

es möchtest, ist der Moment, in

dem du endlich frei bist!

h h

h

AJOURE MAGAZIN SEITE: 107 | NOVEMBER 2017


AJOURE / IMPRESSUM

Impressum

Ajouré GmbH & Co. KG

Savignyplatz 12

10623 Berlin

Telefon: +49 30 2234 2846

Fax: +49 30 2234 2847

Mobil: +49 171 2700448

Publisher

Chefredaktion

Artdirector

Redaktion

Schlussredaktion

Editorial Design

Vertriebsleitung

Technische Betreuung

Tobias Bojko,

Daniel Heilig

Melanie Bojko

Tobias Bojko

Daniel Heilig, Mario Metzger, Corinna Violetta Kolonko,

Aaron Preuß, Noah Elias Hadji Rassuli, Celina Mathiske,

Leon Kroll, Katharina Kowalewski, Diana Debatin

Corinna Violetta Kolonko

Aaron Preuß, Leon Kroll, Tobias Bojko

Tobias Bojko

Melanie Bojko

Offenlegung gemäß §25 MedienG:

Herausgeber & Medieninhaber: AJOURE GmbH & Co. KG, Savignyplatz

12, 10623 Berlin, Deutschland – Geschäftsführer: Tobias Bojko,

Daniel Heilig – Unternehmensgegenstand: Herausgabe von Online-

und Printmagazinen, der Betrieb von Verlagsanstalten, die

Konzeption, Herstellung, Vermittlung und Vertrieb von Medien

und mediennaher Produkte sowie die Erbringung von Dienstleistungen

und der Handel mit Gegenständen aller Art die zur Erreichung

des Gesellschaftszwecks notwendig oder nützlich erscheinen

– Alle Informationen abrufbar unter: http://www.ajoure.de/

impressum – Unsere grundlegende Richtung (Blattlinie) ist die unabhängige

Berichterstattung über deutschlandweite, internationale

und insbesondere regionalbezogene Themen und Ereignisse

in den Bereichen Gesellschaft & Kultur, Reisen, Medien, Sport

und Technologie. Kontakt: Tel: +49 30 2234 2846 – E-Mail: info@

ajoure.de

Für unverlangt eingereichtes Material (Fotografien & Bilder, Texte

& Manuskripte, usw.) wird keine Haftung übernommen. Der Nachdruck

von Artikeln und Bildern, auch nur auszugsweise, ist nur mit

vorheriger Genehmigung des Medieninhabers zulässig. Die Urheberrechte

der von uns konzipierten Anzeigen liegen beim Medieninhaber.

/AjoureGermany

/ajoure_germany

/ajoure

Bei Fragen und Anregungen, Lob oder Kritik erreichst du uns jederzeit:

ajoure.de | redaktion@ajoure.de


MEINE AJOURE´...

... hab’ ich immer dabei.

Fotos: Ajouré Redaktion; Sadeugra / Getty Images

#BEAUTY

WIMPERN LIFTING

#FASHION

DIE TRICKS

STIL-IKONEN

UND WAS WIR VON

IHNEN LERNEN KÖNNEN

1 KLEID

4 STYLES

SO EINFACH VARIIERST

DU DEINE LOOKS

DIE NEUEN

PENCIL SKIRTS

DIESE DIESE BLEISTIFTRÖCKE

BLEISTIFTRÖCKE

SIND DER HINGUCKER

HINGUCKER

ELENA

GARCÍA

GERLACH

Fotos: Fotograf Name Credits usw.

Oktober 2017

www.ajoure.de

&

NEUE WELLENLÄNGE:

WIMPERN-LIFTING FÜR DEN

WOW-GENBLICK

SHEET

MASKS

DIESE MASKEN

LÜFTEN DAS

GEHEIMNIS

DEINER

WAHREN

SCHÖNHEIT

„ICH FOLGE IMMER

MEINEM HERZEN“

#FITNESS & FOOD

KOPF-

SCHMERZEN?

SO WIRST

DU SIE OHNE

TABLETTEN LOS

WANN

SOLLTEST DU

ich liebe dich

SAGEN?

p

LAGOM – GENAU RICHTG!

#LIFESTYLE

Der neue Lifestyle-Trend aus Schweden

f

GLUTAMAT

SO GEFÄHRLICH IST

DER GESCHMACKS-

VERSTÄRKER WIRLICH

f

AJOURE MAGAZIN SEITE: 1 |

OKTOBER 2017

Foto: Isabel Hayn

www.ajoure.de


Sei nicht unsozial

Folge AJOURE´ überall

Weitere Magazine dieses Users