Aufrufe
vor 6 Monaten

21.10.2017 Lindauer Bürgerzeitung

21.10.2017 Lindauer

LINDAUER Bürgerzeitung mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B) 21. Oktober 2017 · Ausgabe KW 42/17 · an alle Haushalte ANSICHTEN Hans-Jörg Apfelbacher, Geschäftsführer Lindauer Bürgerzeitung Zum dritten Mal präsentieren wir Ihnen unser erfolgreiches BZ-Magazin „Die Beste Zeit“, das Sie, pünktlich zum wunderschönen Herbst hier in Lindau, in dieser Ausgabe finden. Wieder haben wir das Magazin vollgepackt mit interessanten Themen für die Generation 50plus: aus den Bereichen Pflege, Gesundheit, gutes Höhren, Schönheit, Vorsorge, Finanzen uvm. Aus meiner Sicht eines der wichtigsten Themen ist die Vorsorge. Ärzte, Banken und viele weitere Institutionen und Experten raten, sich frühzeitig Gedanken für den Fall der Fälle zu machen. Aber Gedanken alleine reichen nicht aus. Es ist wichtig, diese auch festzuhalten, damit die Personen, die sich im Krankheits- oder Todesfall um alles kümmern sollen, auch wissen, was der Wille des Betreffenden war. Damit alle wichtigen Infos und Wünsche an einem Ort übersichtlich zusammengefasst sind, haben wir nach der ersten Ausgabe der „Besten Zeit“ die BZ-Vorsorgemappe entwickelt. Seitdem ist die Nachfrage nach der Mappe ungebrochen. Erscheinungstermine Ihre nächsten BZ erscheinen Samstag, 04.11.2017 Samstag, 18.11.2017 Wissenswertes: Kürbissaison Gesunde Riesenbeere und Deko-Klassiker S. 8 Geschäftsleben: Berufsausbildung Kältespezialist Engie baut sein Ausbildungsangebot weiter aus S. 7 Wissenswertes: EVLini-Aktion startet In dieser Ausgabe finden Eishockeyfans die ersten Bilder für ihr EVlini-Sammelheft 2017/18 S. 34/37 Riesenrad und Zuckerwatte OB Dr. Gerhard Ecker eröffnet am 3. November um 10 Uhr den Lindauer Jahrmarkt Immer wenn der Herbst in den letzten Zügen liegt ist in Lindau Jahrmarktszeit. Das erste Wochenende nach Allerheiligen ist in Lindau untrennbar mit dem Jahrmarkt verbunden. Vier Tage lang – von Freitag, 3. bis Montag, 6. November, dauert das bunte Treiben mit dem großen Krämermarkt im Inselkern und dem Rummelplatz am Hafen. Zudem haben die Geschäfte am Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Auch in diesem Jahr wird Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker den Lindauer Jahrmarkt eröffnen und zwar am 3. November um 10 Uhr beim „BayernStar“. Auf dem Rummel werden heuer insgesamt 60 Schausteller ihre Vergnügungs- und Imbissgeschäfte aufbauen. Neben den bekannten Vergnügungen wie Verlosungen, Eimerwerfen, Fadenziehen, Schießwagen, Ballonwerfen, Kugelstechen und vielem mehr, werden auch wieder große Fahrgeschäfte auf dem Lindauer Jahrmarkt stehen. Auf dem Busbahnhof werden ein Autoscooter sowie die Fahrgeschäfte „XXL-Scheibenwischer“ und „Break- Dance“ aufgebaut. Am Seehafen wird das 35 Meter hohe Riesenrad der Firma Göbel sowie der „Bayern- Star“ stehen. Vom Riesenrad aus bietet sich eine herrliche Aussicht über den Hafen und die Altstadt. Beim „Bayern- Star“ handelt es sich um ein Kettenkarussell bei dem die Fahrgäste in bis zu 30 Meter Höhe ihre Runden drehen. Am Reichsplatz wird das Simulationsgeschäft „6 Dimension“ platziert. Für die ganz jungen Jahrmarktbesucher werden zusätzlich das große „Kindersportkarussell“ mit seinen verschiedenen Fahrzeugen und das nostalgische „Kindermärchen-Hängekarussell“ zur Verfügung stehen. Außerdem werden die Kinderfahrgeschäfte um einen sogenannten „Babyflug“ ergänzt. Die Gondelbewegungen können dabei von den Kindern selbst gesteuert werden. Auf dem Krammarkt bieten ungefähr 165 Marktkaufleute ihre Waren feil. Die Verkaufsstände beginnen bei der Heidenmauer und ziehen sich über Schmiedgasse, Kirchplatz und Marktplatz durch die ganze Fußgängerzone bis zur Zeppelinstraße. Besondere Anziehungspunkte sind neben dem „Billigen Jakob“ vor allem die so genannten „Spezialisten“ in der Cramergasse, die ihre Messeneuheiten laut vernehmbar und mit viel Humor anpreisen. Bei ihnen können beispielsweise Gemüsehobel, Scheibenwischer, Bio-Reiniger, Blitzschärfer, Silikonprodukte, Knoblauchschneider, Industriek lebstoffe oder Metallputzmittel erworben werden. Für das leibliche Wohl sorgen auf dem Lindauer Jahrmarkt 43 Imbiss- und Süßwarenstände die sicherlich für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. Wie schon im letzten Jahr, kann man in aller Ruhe die verlängerten Öffnungszeiten auf dem Krämermarkt genießen und bis 19.30 Uhr durch die Buden schlendern. Am Montag, 6. November, ist der sogenannte „Familientag“. An diesem Tag gelten bei den Geschäften auf dem Vergnügungsplatz verbilligte Preise. Fakts zum Jahrmarkt: Der Jahrmarkt in Lindau beginnt dieses Jahr am Freitag, 3. November, und endet schon am Montag, 6. November. Am Montag, 6. November, ist der sogenannte „Familientag“. An diesem Tag gelten bei den Geschäften auf dem Vergnügungsplatz verbilligte Preise. Am Sonntag, 5. November, ist verkaufsoffener Sonntag, an dem die Lindauer Einzelhändler in der Zeit von 12 Uhr bis 17 Uhr ihre Geschäfte öffnen können. ▶ Platz zum Genießen Sonderaktion zur Neueröffnung der Pizzeria „Toscana“ in der Kemptener Straße S. 10 Beim Kettenkarussell „Bayern Star“ wird OB Dr. Gerhard Ecker den Lindauer Jahrmarkt am 3. November um 10 Uhr eröffnen. BZ Foto:Herpich Am Sonntag, 5. November, ist verkaufsoffener Sonntag, an dem die Lindauer Einzelhändler in der Zeit von 12 bis 17 Uhr ihre Geschäfte öffnen können. DieterWinklmeier Öffnungszeiten Krammarkt: 10 bis 19.30 Uhr. Vergnügungspark (Rummelplatz): 10 bis 21.45 Uhr. Da der Bahnübergang Langenweg während des Jahrmarkts gesperrt ist, empfiehlt die Stadtverwaltung, öffentliche Verkehrsmittel oder das Fahrrad zu nutzen. Der städtische Ansprechpartner für Anfragen wegen Lärm ist unter der Telefonnummer 01 70/9 20 36 24 erreichbar. Dieser Service ist während der Dauer des Jahrmarktes täglich bis 22 Uhr besetzt. ▶ Die Beste Zeit Die dritte Ausgabe unseres BZ-Magazins für die Generation 50plus ist da S. 13-28