TSV-Pressespiegel-12-211017

stadionzeitung17

Nr. 12

vom 24.10.2017

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 1 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Presseberichte vom 12. Spieltag

vom 17.10.2017

Fußball-Kreisliga Mitte

5:2 – Großenasper SV überrascht TS Einfeld

Kreis Segeberg. Mit dem 7:0 gegen die zweite Elf des TuS Hartenholm (14.) sprang die SG Bornhöved

/ Schmalensee an die Spitze der Fußball-Kreisliga Mitte. Das Team von Trainer Ralf Hartmann profitierte

von einem Überraschungserfolg des Großenasper SV. Der Tabellenvorletzte feierte einen 5:2-Erfolg

gegen den bisherigen Klassenprimus TS Einfeld. Weil sich im Umfeld der Mannschaft des TSV Wiemersdorf

ein Trauerfall ereignet hat, wurde die Begegnung gegen die SG Ruthenberg / VfR Neumünster vom

Spielplan abgesetzt.

SG Bornhöved/Schmalensee – TuS Hartenholm II 7:0 (6:0)

Die SG Bornhöved/Schmalensee ist für das Spitzenspiel gegen den FC Torpedo

76 Neumünster gerüstet, das am Sonntag, 22. Oktober, um 15 Uhr angepfiffen

wird. In einer einseitigen Partie fertigte die Elf von Trainer Ralf Hartmann die

Hartenholmer mit 7:0 ab. „Die erste Halbzeit war vom Feinsten, unsere beste

Saisonleistung“, lobte Hartmann den Auftritt seiner Jungs. Dabei hatte der erfahrene

Coach einige angeschlagene Akteure geschont. „Die Jungs, die zum Einsatz

kamen, haben alle einen guten Job gemacht“, lobte Hartmann, der sich auf die

bevorstehende Aufgabe gegen die Neumünsteraner freut, zumal er seit Jahren

Mitglied im FC Torpedo ist. Über die schwächere zweite Spielhälfte gegen Hartenholm

deckte der SG-Coach den Mantel des Schweigens: „Da haben wir nicht

einen, sondern zwei Gänge zurückgeschaltet.“

SG Bornhöved /

Schmalensees Elias

Laizer schoss zwei

Tore. © SZ

Erst nach 12 Spieltagen fiel beim Namen Maurice Borgert der lokalen Sportpresse auf, dass hier etwas

wohl nicht stimmen konnte. Am 30.09.2017 noch im Dress des TSV Wankendorf und am 15.10.2017

Torschütze bei der SG. „Wie ist das möglich?“, fragte Jürgen Brumshagen als verantwortlicher Redakteur

der SZ bei Ligamanager Dirk Ruckpaul nach und brachte das Gesprächsergebnis unter „Geballtes“ am

17.10.2017 in der Segeberger Zeitung:

Spielordnung ausgenutzt: Maurice Borgert, zu Saisonbeginn noch im Trikot des TuS Hartenholm, und

Lennard Hopp gehören dem Oberligakader des TSV Wankendorf an. Aber am Sonntag mischten beide

Fußballer mit, als die SG Bornhöved / Schmalensee in der Kreisliga die zweite Elf des TuS Hartenholm

mit 7:0 überrannte. „Wir haben eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Wankendorf, die bis einschließlich

Kreisliga gilt“, erläutert SG-Obmann Dirk Ruckpaul. „Darin ist geregelt, dass Wankendorfer für uns im

ersten oder zweiten Team, aber keine Akteure aus unserer ersten Mannschaft für den Partnerverein in der

Oberliga spielen dürfen.“ Klingt kompliziert. „Ist es auch“, sagt Ruckpaul. „Wir müssen extrem aufpassen,

wer wann und wo eingesetzt werden darf. Wir haben aber vom Verband grünes Licht bekommen, die

Spielordnung lässt ein solches Konstrukt zu.“

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 2 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

vom 17.10.2017

Sport aus der Region: Kreisliga Mitte

TS Einfeld rutscht in Großenaspe aus

und kassiert überraschend erste Saisonniederlage

Torpedo bezwingt Flintbek

vom 21.10.2017

Gipfeltreffen in Bornhöved

Kreis Segeberg. Mit breiter Brust geht

Spitzenreiter SG Bornhöved/Schmalensee

am Sonntag ab 15 Uhr in das Topspiel gegen

den Tabellenzweiten FC Torpedo 76

Neumünster. „Wir freuen uns auf die Partie“,

sagt SG-Trainer Ralf Hartmann, der

hinter seiner Wunschaufstellung noch einige

Fragezeichen sieht. Ob Fabian Makus,

Torben Ruckpaul und Rigers Jace mitwirken

können, entscheidet sich kurzfristig.

Valdrin Idrizi wird nach einem Platzverweis

auf jeden Fall fehlen. „Wir wollen gewonnen“,

gibt sich Hartmann dennoch

selbstbewusst. Für ihn ist die Marschroute

klar. Gelingt es der SG-Defensive, die in

zwölf Spielen erst fünf Gegentreffer zugelassen

hat, den Neumünsteraner Torjäger

Blerim Bara (24 Treffer) und den starken

Jan-Henrik Grümmer (7) an die Kette zu

legen, stehen die Chancen auf einen Dreier

gut. gw

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 3 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kann mit der Defensive seiner Mannschaft mehr als zufrieden sein: Bornhöved-Trainer Ralf Hartmann

BESTE DEFENSIVE IM NORDEN: BORNHÖVED AUF PLATZ 3!

Gegentorquote der Vereine im Norden

Nicht nur die Tabellen der jeweiligen Ligen sind für den Fußballfan interessant, auch ausgefallene

Statistiken sind beliebt. Solch eine Statistik ist auch die der besten Gegentorquote.

Viele Vereine aus der LN-Region vertreten

Und in dieser sind auch viele Klubs aus der LN-Region vertreten. Am besten schneidet dabei die

SG Bornhöved/Schmalensee ab, die unter allen Teams in Schleswig-Holstein die drittbeste Gegentorquote

mit 0,42 Gegentoren pro Spiel bekommt.

In der Defensive gewinnt man Spiele

Trainer Ralf Hartmann dürfte eine solch aussagende Statistik sehr freuen, heißt doch ein weiser

Fußballspruch, dass man in der Defensive die Spiele gewinnt! Zufrieden dürfte allerdings auch

die Mannschaft von Strand 08 II sein, die in ganz Schleswig-Holstein nur einen Platz hinter Bornhöved

landet und mit 0,43 Gegentoren pro Spiel Platz vier in der Tabelle belegt.

Aber auch andere Mannschaften aus der LN-Sportbuzzer-Region können stolz auf ihre Defensivleistungen

sein. Das LN-Sportbuzzer-Team hat die Top-Ten der besten Gegentorquoten in der

LN-Region zusammengestellt:

1. SG Bornhöved/Schmalensee 0,42 Gegentore pro Partie

2. Strand 08 II 0,43 Gegentore pro Partie

3. VfL Tremsbüttel 0,56 Gegentore pro Partie

4. TSV Lensahn 0,58 Gegentore pro Partie

5. WSV Tangstedt 0,60 Gegentore pro Partie

5. SG Sarau/Bosau 0,60 Gegentore pro Partie

7. SC Cismar 0,63 Gegentore pro Partie

8. VfL Bad Schwartau II 0,67 Gegentore pro Partie

9. Lübecker SC 0,75 Gegentore pro Partie

10. SSC Hagen Ahrensburg II 0,78 Gegentore pro Partie

Von Kreisklasse C bis zur Verbandsliga ist alles vertreten.

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 4 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

13. Spieltag Kreisliga Mitte

1:2 (0:0)

SG Bornhöved/Schmalensee - FC Torpedo 76

Torfolge:

0:1 (23.) Olaf Raniewicz

0:2 (90.) Bleirim Bara

1:2 (90.+3) Jonas Griese

Schiedsrichter: Vincent Freitag, SSC Phönix Kisdorf

SR-A: Philip Zeich, SV Henstedt-Ulzburg und

Enis Lahi, Kaltenkirchener TS

Aufstellung:

Patrick Rehberg (1)

Jonas Griese (4) Torben Ruckpaul (3)

Philip Weidemann (44) Hendrik Müller (16)

Patrick Mester (24) Rigers Jace (8)

Elias Laizer (11) Yasin Sari (15)

Marco Stein (20) Jannarong Khomkhonsu (23)

Einwechselungen:

12. Minute: Tim Garnitz (5) für Philip Weidemann (44)

46. Minute: Fabian Makus (10) für Jannarong Khomkhonsu (23)

75. Minute: Marcel Petitijan (14) für Rigers Jace (8)

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 5 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Im 13. Saisonspiel riss die SG-Erfolgsserie

1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Torpedo 76

140 Zuschauer kamen trotz des gegen Mittag erst einsetzenden Dauerregens ins Bornhöveder Stadion am

See, um das mit Spannung erwartete Spitzenspiel zwischen der SG als Tabellenführer und dem Tabellenzweiten

FC Torpedo 76 Neumünster zu verfolgen. Gleich nach Anpfiff von Schiedsrichter Vincent Freitag

vom SSC Phönix Kisdorf übernahmen die Gäste aus Neumünster das Kommando und setzten die SG unter

Druck. Allerdings blieben atemberaubende Torraumszenen Mangelware, weil die SG-Defensive unter

Dauerbelastung stehend die beiden Spitzen Bleirim Bara und Olaf Raniewicz zunächst gut verteidigte und

nichts anbrennen ließ. Hingegen fand das eigene Aufbauspiel zur Entlastung der Defensive kaum statt. Zu

schnell gingen die Bälle gegen die geschickt den Raum eng machenden Gäste verloren, zumal es an der

Passgenauigkeit im Zuspiel und der erforderlichen Laufbereitschaft zu fehlen schien. Außerdem vermissten

die treuen SG-Fans auch die kämpferische Note und den damit verbundenen unbedingten Siegeswillen.

Nach einem Freistoß der Gäste von der rechten Seite in den SG-Strafraum zeigte sich die SG-Defensive

situativ nicht clever genug, als Olaf Raniewicz mit entsprechendem Körpereinsatz per Kopf den Führungstreffer

markierte. Danach blieben die Gäste bis zur Pause weiter spielbestimmend, allerdings ohne weitere

große Tormöglichkeiten. Die SG hingegen kam erst in der 37. Minute zu einer ersten kleinen Chance nach

einem schnellen Konter, den aber Jannarong Khomkhonsu gegen seine alten Teamkollegen in seiner einzigen

Offensivaktion viel zu schwach abschloss. Aufgrund der Spielanteile und der besseren Teamleistung

ging die knappe 1:0-Pausenführung der Gäste in Ordnung, während die SG offensiv spielerisch und läuferisch

mehr als enttäuschte.

Die deutlichen Worte von Trainer Ralf Hartmann in der Kabine zeigten in den zweiten 45 Minuten Wirkung,

denn mit dem eingewechselten Fabian Makus in der Spitze für Jannarong Khomkhonsu nahm das

Offensivspiel der SG plötzlich Fahrt auf. Die SG bestimmte fortan das Spiel, während es die Gäste ruhiger

angehen ließen und bei verstärkter Defensive auf gelegentliche Konter über ihre schnellen Spitzen setzten.

Mit zunehmender Spieldauer schienen die Kräfte der Gäste langsam zu schwinden, aber der jetzt besser

agierenden SG-Offensive gelang es nicht, den finalen Pass zu spielen. So blieben gute Torchancen Mangelware

und Gästetorwart Patryk Babiak verbrachte bis zur 93. Minute weiterhin einen geruhsamen Nachmittag.

Die SG lockerte in den letzten 10 Minuten weiter ihre Defensive, um noch mehr Druck aufzubauen.

Bedingt durch diesen Freiraum kam der von Trainer Hansi Bröcker trainierte FC noch zu drei guten

Kontermöglichkeiten, von denen der Toptorjäger der Liga, Bleirim Bara, ansonsten von der starken SG-

Innenverteidigung gut abgeschirmt, eine zum vorentscheidenden 2:0 versenkte (90.). Damit war das Spiel

entschieden und die SG erstmalig auf der Verliererstraße. Trotzdem gelang dem überragenden SG-Kapitän

Jonas Griese aus dem Gewühl im FC-Sechzehner noch der 1:2-Anschlusstreffer, leider zu spät, denn danach

pfiff der Schiedsrichter das insgesamt faire Spitzenspiel der Kreisliga Mitte ab.

Fazit: Eine enttäuschende Vorstellung der SG und ein insgesamt knapper, aber verdienter Sieg der

Gäste, denn sie haben sich insbesondere in der 1. Halbzeit als das bessere Team präsentiert und die knappe

1:0-Führung in der 2. Halbzeit auch bei schwindender Kraft bis zum Schluss verteidigt. Die SG hingegen

steigerte sich nach schwacher 1. Halbzeit insbesondere in der Offensive, dennoch wollte der Ausgleich

mangels guter Torchancen aber nicht fallen. Die erste Niederlage im 13. Spiel ist zwar ärgerlich, sollte

aber nicht nachhaltig wirken, denn noch ist nichts verloren. Auch der FC, mit einem Nachholspiel im

Rückstand, wird noch die bittere Erfahrung machen. Deshalb gilt es für die Männer von Trainer Ralf Hartmann,

diese schlechte Leistung möglichst schnell abzuhaken, sich im Training wieder gegenseitig aufzubauen,

um sich dann in Ruhe auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Auf geht’s, Männer, abhaken

und nach vorne schauen, denn am Samstag erwartet Euch der TSV Aukrug.

Gute Besserung und eine schnelle Genesung, Nischo!

In der 12. Minute verletzte sich Philip Weidemann bei einem unglücklichen Zweikampf so

schwer, dass er sich das Schien– und Wadenbein brach und in der Klinik in Neumünster

noch am Abend operiert wurde. Von dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Wir brauchen Dich!

Bericht: Lothar Rath

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 6 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

FC Torpedo 76 siegt im Topspiel und übernimmt die Spitze

Der FC Torpedo 76 Neumünster setzte sich im Spitzenspiel gegen die

SG Bornhöved/Schmalensee durch und übernahm die Tabellenführung.

SG Bornhöved / Schmalensee - FC Torpedo 76 Neumünster 1:2

Nach einem Pressschlag brach sich Philip Weidemann von den Hausherren das

Schienbein und musste von einem Krankenwagen abtransportiert werden. „Das war

natürlich ein Schock für die Mannschaft“, berichtete Bornhöveds Übungsleiter Ralf Hartmann. „Das Spiel

war insgesamt eher arm an Höhepunkten. Wir haben es leider nicht geschafft, Torpedo mit schnellen, flachen

Pässen auszuspielen und in Bedrängnis zu bringen. Wir hatten zwar mehr Ballbesitz, aber wir haben

zu oft mit langen oder halbhohen Bällen agiert. Das ist bei diesen Bedingungen natürlich nicht ideal.“

Beim Kopfballtreffer durch Olaf Raniewicz sah Hartmann zudem ein Foul des Stürmers, der seinen Gegenspieler

herunterdrückte. Und auch wenn der Toptorjäger der Liga, Blerim Bara, die Partie kurz vor

Schluss für die „Taubenträger“ entschied, so war Bara über 90 Minuten gut bei seinem Manndecker Jonas

Griese aufgehoben.

Tore: 0:1 Raniewicz (23.), 0:2 B. Bara (90.), 1:2 Griese (90./+3).

vom 24.10.2017

SG Bornhöved verliert das Topspiel – und Philip Weidemann

Kreis Segeberg. Im Kampf um die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga Mitte kassierte die Spielgemeinschaft

Bornhöved / Schmalensee gegen den Titelrivalen FC Torpedo 76 Neumünster die erste Saisonniederlage.

Nach dem 1:2 auf eigenem Platz musste die Mannschaft von Trainer Ralf Hartmann den Platz

an der Sonne erst einmal an die Neumünsteraner abgeben. Aufsteiger TSV Wiemersdorf (11.) verbuchte

mit dem 1:1 beim Tabellendritten TS Einfeld einen Teilerfolg. Nach Herzenslust auf Torjagd ging die

zweite Elf des TuS Hartenholm, die Schlusslicht SG Ruthenberg/VfR Neumünster mit 8:3 abfertigte. Die

Partie des Großenasper SV beim SV Bokhorst fiel aufgrund der widrigen Platzverhältnisse aus.

SG Bornhöved/Schmalensee – Torpedo Neumünster 1:2 (0:1)

Trauriger Höhepunkt eines Spitzenspiels, das die hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllen konnte, war

die 12. Minute. SG-Spieler Philip Weidemann brach sich bei einem Pressschlag Schien- und Wadenbein.

„Er wurde noch am Sonntag operiert“, sagte SG-Obmann Dirk Ruckpaul. Nach der langen Unterbrechung

und dem Abtransport Weidemanns dauerte es, bis sich die Mannschaften wieder einigermaßen auf Fußball

konzentrieren konnten. Die Elf von SG-Coach Ralf Hartmann hatte zwar mehr Ballbesitz, schaffte es aber

nicht, Torpedos Abwehr mit schnellen Kombinationen in Bedrängnis zu bringen. „Wir haben zu viel mit

langen Bällen gearbeitet“, bemängelte Hartmann. Vor der Gästeführung durch Olaf Raniewicz in der 23.

Minute sah Hartmann ein Foulspiel: „Er hat sich klar aufgestützt.“ Torpedos-Torjäger Blerim Bara, der

ansonsten bei SG-Abwehrmann Jonas Griese an der Kette lag, entschied nach einem Konter mit dem 2:0

(90.) das Spiel. Es war bereits Baras 25. Saisontreffer. Griese „revanchierte“ sich mit dem Anschlusstreffer

in der Nachspielzeit. Aber das Tor fiel für die Gastgeber zu spät, um noch Zählbares mitzunehmen.

Tore: 0:1 (23.) Olaf Raniewicz, 0:2 (90.) Blerim Bara, 1:2 (90.+3) Jonas Griese.

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 7 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

vom 24.10.2017

Torpedo erobert die Tabellenführung

Fußball-Kreisliga: „Taubenträger“ gewinnen Topspiel bei Bornhöved/Schmalensee

Bericht Etienne Schneppe, HC

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 8 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kreisliga Mitte

13. Spieltag: 21./22.10.2017

SG Bornhöved/Schmalensee

2. Platz

32 Punkte und 37:7 Tore

Spiele: 10 - 2 - 1

Tendenz letzte 5 Spiele:

S - S - S - S - N

Fieberkurve:

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 9 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kreisliga Mitte : Die aktuelle Tabelle

Stand: 22.10.2017

Kreisliga Mitte - 13. Spieltag

24.10.2017 Sp Pkte Tore T-Diff

1. FC Torpedo 76 NMS 12 32 54 : 19 35

2. SG Bornhöved/Schmalensee 13 32 37 : 7 30

3. TS Einfeld 13 30 42 : 20 22

4. SV Wasbek 13 24 35 : 23 12

5. TSV Flintbek 13 21 41 : 20 21

6. TSV Brokstedt 12 19 34 : 20 14

7. SV Boostedt 12 17 27 : 30 -3

8. TSV Aukrug 12 17 28 : 32 -4

9. TSV Gadeland 13 16 21 : 26 -5

10. Türkspor NMS 13 15 43 : 47 -4

11. TSV Wiemersdorf 11 12 26 : 28 -2

12. TuS Hartenholm 2 12 12 26 : 38 -12

13. SV Bönebüttel-Husberg 13 10 18 : 43 -25

14. SV Bokhorst 12 9 12 : 27 -15

15. Großenasper SV 11 8 18 : 48 -30

16. SG Ruthenberg/VFR 11 4 19 : 53 -34

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 10 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

13. Spieltag Kreisliga Mitte

Sa .

2 1 .1 0 .2 0 1 7

15:00 h TS Einfeld - TSV Wiemersdorf 3:3

15:00 h SV Bokhorst - Großenasper SV Absage

16:00 h SV Boostedt - Türkspor NMS 4:4

16:00 h SV Bönebüttel-Husberg - SV Wasbek 2:4

So.

2 2 .1 0 .2 0 1 7

13:00 h TuS Hartenholm 2 - SG Ruthenberg/VfR 8:3

1 5 :0 0 h SG Bornhöved/Schmalensee - FC Torpedo 76 NMS 1:2

15:00 h TSV Flintbek - TSV Aukrug 7:0

15:00 h TSV Brokstedt - TSV Gadeland 7:2

14. Spieltag Kreisliga Mitte

Sa .

2 8 .1 0 .2 0 1 7

1 4 .0 0 h TSV Aukrug - SG Bornhöved /Schmalensee :

14.00 h FC Torpedo 76 NMS - TuS Hartenholm 2 :

14.00 h SG Ruthenberg/VfR - TS Einfeld :

14.00 h TSV Wiemersdorf - SV Bokhorst :

14:00 h TSV Gadeland SV Boostedt :

16:00 h SV Wasbek TSV Brokstedt :

So.

2 9 .1 0 .2 0 1 7

14:00 h Großenasper SV - SV Bönebüttel-Husberg :

14:00 h Türkspor NMS - TSV Flintbek :

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 11 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kreisliga Mitte : Alle Ergebnisse der SG 1

Nr Tag Datum Uhrzeit Gegner H/A Ergebnis Platz

1 So. 06.08.2017 15:00 h SV Wasbek H 2:1 7

2 Mi. 09.08.2017 19:30 h TSV Gadeland A 1:0 3

3 So. 13.08.2017 15:00 h Großenasper SV A 7:0 1

4 Mi. 16.08.2017 19:30 h TSV Wiemersdorf H 1:1 1

5 Sa. 26.08.2017 16:00 h SG Ruthenberg/VfR NMS A 3:0 3

6 So. 03.09.2017 15:00 h TS Einfeld H 2:2 3

7 Sa. 09.09.2017 15:00 h SV Bokhorst A 1:0 3

8 So. 17.09.2017 15:00 h SV Bönebüttel-Husberg H 4:0 3

9 Sa. 23.09.2017 16:00 h TSV Brokstedt A 1:0 3

10 Di. 03.10.2017 15:00 h SV Boostedt H 5:0 3

11 So. 08.10.2017 15:00 h TSV Flintbek A 2:1 2

12 So. 15.10.2017 15:00 h TuS Hartenholm 2 H 7:0 1

13 So. 22.10.2017 15:00 h FC Torpedo 78 NMS H 1:2 2

14 So. 29.10.2017 14:00 h TSV Aukrug A

15 So. 05.11.2017 14:00 h Türkspor NMS H

16 Sa. 11.11.2017 14:00 h SV Wasbek A

17 So. 19.11.2017 14:00 h Großenasper SV H

18 Sa. 25.11.2017 14:00 h TSV Wiemersdorf A

19 So. 03.12.2017 14:00 h SG Ruthenberg/VfR NMS H

Die SG bedankt sich bei allen Firmen, die uns mit ihren Inseraten

und mit der Bandenwerbung unterstützen!

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrem

Einkauf unsere Inserenten! Vielen Dank!

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 12 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Einsatzzeiten und Tore SG 1 - Saison 2017/18

Nr Vorname Name Position Einsätze

Spielminuten

1 Jonas Griese Mittelfeld 13 1170 2

2 Patrick Rehberg Torwart 12 1080

3 Marko Stein Mittelfeld 12 1056 3

4 Torben Ruckpaul Abwehr 12 1020

5 Philip Weidemann Mittelfeld 11 846 4

7 Valdrin Idrizi Mittelfeld 10 822 2

8 Rigers Jace Mittelfeld 9 780

9 Fabian Makus Sturm 9 739 7

6 Elias Laizer Sturm 13 774 6

10 Patrick Mester Mittelfeld 8 717 2

13 Hendrik Müller Abwehr 10 605

12 Jannarong Khomkhonsu Mittelfeld 9 539 2

11 Tim Garnitz Abwehr 7 557

14 Marcel Petitjean Mittelfeld 6 305 1

15 Erik Reichelt Abwehr 5 276

16 Birger Hinz Mittelfeld 3 202

17 Sebastian Brügmann Sturm 4 185 1

22 Frieder Matteo Endrejat Mittelfeld 5 179

23 Matthias Balzer Torwart 1 90

18 Dennis Buhrmester Sturm 1 90

19 Yannik Grothkopp Sturm 1 90 1

20 Lennard Hopp Mittelfeld 1 90 1

21 Rene Danker Abwehr 2 80

24 Yasin Sari Mittelfeld 4 167 1

25 Maurice Borgert Sturm 1 67 1

26 Paul Malizewski Mittelfeld 1 62

27 Blerim Saliuki Abwehr 2 8

28 Kai Dose Sturm 0 0

Eigentore

Tore gesamt

Tore

3

37

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 13 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Impressionen vom Spitzenspiel gegen FC Torpedo 76in

Die Bank kurz vor dem Anpfiff: v.l: Tim Garnitz - Fabian Makus - Birger Hinz - Marcel

Petitijan - Frieder Endrejat -- Sebastian Brügmann - Physio Maren Müller

Beide Mannschaften mit SR-Gespann bei der Begrüßung

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 14 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

2. HZ: Kein Durchkommen für Torben Ruckpaul bei der vielbeinigen FC-Abwehr

1. HZ: Marco Stein wird gedoppelt und nach Außen abgedrängt

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 15 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Direktbilanz

0 - 0 - 0

SG Bornhöved/

Schmalensee

0 Spiele

TSV Aukrug

2. 13 Spiele - 32 Punkte - 37:7 Tore 8. 12 Spiele - 17 Punkte - 28:32 Tore

Aktuelle Tendenz der letzten 5 Spiele:

S - S - S - S - N

N - N - S - N - N

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 16 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Der Kader 2017/18 des TSV Aukrug

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 17 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Aukruger Leistungskurve zeigt aktuell nach unten!

In der letzten Kreisligasaison belegten die Aukruger nach einer schwachen Saison

Platz 12 mit nur 17 Punkten und 41:72 Toren. Deshalb hielt Trainer Christian Scheinpflug

in der Prognose für die Saison 2017/18 den Ball zunächst flach und peilt zunächst

eine „ruhige Saison“ mit einem Platz zwischen 8 und 11 an. Nach 12 Spielen,

es steht noch die Nachholbegegnung auswärts gegen den TSV Brokstedt aus, liegt

das Team mit 5 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen mit 17 Punkte und 28:32

Tore mit Platz 8 noch voll im Soll, auch wenn es in den letzten beiden Spielen ohne ihren verletzten

Spielertrainer Christian Scheinpflug mit 0:3 gegen den SV Boostedt und einem 0:7 gegen

TSV Flintbek zwei empfindliche Niederlagen gab.

Damit setzt sich der kleine Abwärtstrend in den letzten 6 Spielen mit 4 Niederlagen und 0:17

Toren bei nur 2 Siegen gegen SV Bönebüttel-Husberg (2:1) und dem 7:2 gegen SG Ruthenberg/

VfR fort. Insofern muss der TSV gerade gegen die SG, die im Spitzenspiel gegen FC Torpedo 76

die erste Niederlage einstecken musste, alles versuchen, um den negativen Trend zu stoppen

und damit ein weiteres Abrutschen in der Tabelle zu verhindern. (LR)

Spielertrainer Christian Scheinpflug, im Mittelfeld der

Aukruger verantwortlich für die Ordnung, brach sich im

Nachholspiel gegen die SG Ruthenberg/VfR am

03.10.2017 einen Zeh und fällt erst einmal aus. Beim 0:3

gegen den SV Boostedt wurde er schmerzlich vermisst,

stand aber beim 0:7 in Flintbek schon wieder auf dem

Spielberichtsbogen.

TSV Aukrug - SV Boostedt 0:3

Die Gäste waren das aktivere Team und hatten über 90 Minuten mehr Ballbesitz. „Die

Boostedter haben den besseren Fußball gespielt“, gestand Aukrugs verletzter Spielertrainer

Christian Scheinpflug ein. „Sie hatten mehr vom Spiel, waren aber nicht wirklich

zwingend vor dem Tor. Bei ihren Treffern hatten sie auch etwas Glück.“ Spielentscheidend

waren für Scheinpflug die ausgelassenen Torchancen seiner Mannschaft im ersten Durchgang: „Wir

hätten in der ersten Halbzeit drei Tore machen müssen. Das waren teilweise sehr schlechte Torabschlüsse.“

TSV Flintbek - TSV Aukrug 7:0

„In der ersten Halbzeit war es ein sehr zähes Spiel. Die Bedingungen waren schon

schwierig“, berichtete Flintbeks Coach Michael Schröder. Doch nachdem sich vor allem

die Hausherren an die Bodenverhältnisse gewöhnt hatten, begannen sie einen

Sturmlauf: „In der ersten Halbzeit hatten die Aukruger noch einige Chancen, aber in

der zweiten war es nur noch Einbahnstraßenfußball“, meinte Schröder. Während die

Gäste tief in der eigenen Hälfte standen, ließen die Flintbeker das Spielgerät durch die eigenen Reihen

zirkulieren und schossen einen absolut verdienten 7:0-Sieg heraus.

Tore: 1:0 Rikeit (9.), 2:0 Fallet (30.), 3:0 Knust (50.), 4:0 Richert (52.), 5:0 Hübner (70.), 6:0 Czymai (82.), 7:0 Brede (87.).

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 18 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

vom 24.10.2017

Fußball-Kreisliga:

Aukrug geht in Flintbek unter

Bericht Etienne Schneppe, HC

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 19 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Frauen: SG Rickling/Bornhöved

Frauen: Nachholspieltag - KKA SE/NMS/OD

Fr.

2 0 .1 0 .2 0 1 7

19:30 h SG Rickling/Bornhöved - Armstedter SV 6 : 1

So.

2 2 .1 0 .2 0 1 7

13:00 h TSV Nahe - SV Boostedt 0 : 8

Kreisklasse A - SE/NMS/OD - 6. Spieltag

24.10.2017 Spiele Pkte Tore Diff.

1. SV Boostedt 5 15 57 : 6 51

2. SG Sülfeld/Oe/Se/Stu 5 15 52 : 4 48

3. SG Rickling/Bornhöved 6 15 25 : 7 18

4. SC Hasenmoor 5 10 13 : 11 2

5. Armstedter SV 4 6 15 : 14 1

6. TSV Nahe 4 6 10 : 14 -4

7. SV Schackendorf 4 6 8 : 21 -13

8. MTSV Olympia Neumünster 2 5 3 11 : 20 -9

9. TV Trappenkamp 5 3 10 : 23 -13

10. SV Bokhorst 3 1 2 : 13 -11

11. Schmalfelder SV 2 0 27 : 7 20

12. SV Wittenborn 6 0 1 : 91 -90

Frauen: Vorschau 7. Spieltag - KKA SE/NMS/OD

Fr.

2 7 .1 0 .2 0 1 7

20:00 h SG Rickling/Bornhöved - SV Boostedt :

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 20 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kreisklasse C - M2

10. Spieltag: 07./08.10.2017

SG Bornhöved/Schmalensee 2

5. Platz: 12 Punkte und 21:16 Tore

Tendenz letzte 5 Spiele:

S - U - S - S - U

Fieberkurve

Neuer Termin: 31.10.2017, 12:00 h:

Nachholspiel gegen SC Leezen 4 in Leezen

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 21 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Kreisklasse C - M 2 - 9. Spieltag

24.10.2017 Spiele Pkte Tore Diff.

1. Leezener SC 3 9 21 42 : 16 26

2. TuS Garbek 2 8 19 33 : 13 20

3. Leezener SC 4 8 18 33 : 11 22

4. SV Dissau 8 17 27 : 12 15

5. SG Bornhöved/Schmalensee 2 8 12 21 : 16 5

6. TuS Tensteld 2 9 12 27 : 27 0

7. SV Weede 8 11 22 : 23 -1

8. SV Rickling 2 8 10 29 : 22 7

9. SG Daldorf/Negernbötel 2 9 7 15 : 30 -15

10. TuS Fahrenkrug 8 7 16 : 41 -25

11. SV Wittenborn 2 7 6 12 : 33 -21

12. SV Schackendorf 3 9 2 15 : 48 -33

Fr. 2 0 .1 0 .2 0 1 7

20:00 h SV Schackendorf 3 - Leezener SC 3 2 : 5

20:00 h SV Wittenborn 2 - SV Rickling 2 4 : 3

So. 2 2 .1 0 .2 0 1 7

11. Spieltag - Kreisklasse C - M2

13:00 h SG Bornhöved/Schmalensee 2- TuS Tensfeld 2 3 : 3

13:00 h SG Daldorf/Negernbötel 2 - TuS Garbek 2 1 : 2

15:00 h Leezener SC 4 - TuS Fahrenkrug 7 : 0

15:00 h SV Dissau - SV Weede

NA Gast

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 22 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

vom 19.10.2017

Kreisklasse C Mitte: Vierkampf an der Spitze der Liga

Kreis Segeberg. Das Rennen um den Saisonsieg in der Kreisklasse C Mitte ist ein Vierkampf. Tabellenführer

sind derzeit die Fußballer der dritten Garnitur vom Leezener SC (8 Spiele/18 Punkte). SV Dissau

(8/17), TuS Garbek II (7/16) und Leezener SC IV (7/15) folgen auf den Plätzen.

Sa . 2 8 .1 0 .2 0 1 7

13:00 h TuS Garbek 2 - SV Wittenborn 2 :

So. 2 9 .1 0 .2 0 1 7

12. Spieltag Kreisklasse C - M2

12:00 h SV Rickling 2 - Leezener SC 3 :

14:00 h TuS Fahrenkrug - SG Bornhöved/Schmalensee 2 :

14:00 h SV Weede - SG Daldorf/Negernbötel 2 :

14:00 h Leezener SC 3 - SV Dissau :

TuS Tensfeld 2 - Spielfrei :

SV Schackendorf 3 - Spielfrei :

Kreisklasse C - M2 : Alle Ergebnisse der SG 2

Nr Tag Datum Uhrzeit Gegner H/A Ergebnis Pla tz

1 So. 13.08.2017 15:00 h SV Weede A 1:1 4

2 So. 20.08.2017 13:00 h TuS Garbek 2 H 0:4 10

3 So. 27.08.2017 15:00 h Leezener SC 3 A 0:3 11

4 So. 03.09.2017 13:00 h SG Daldorf/Negernbötel 2 H 4:1 7

5 Fr. 08.09.2017 20:00 h SV Schackendorf 3 A 2:2 7

6 So. 17.09.2017 13:00 h SV Dissau A 2:1 5

7 So. 01.10.2017 13:00 h SV Wittenborn 2 H 9:1 5

8 So. 22.10.2017 13:00 h TuS Tensfeld 2 H 3:3 5

9 So. 29.10.2017 14:00 h TuS Fahrenkrug A

10 Di. 31.10.2017 12:00 h Leezener SC 4 A

11 So. 05.11.2017 13:00 h SV Rickling 2 H

14 So. 12.11.2017 12:00 h TuS Garbek 2 A

15 So. 19.11.2017 13:00 h SV Weede H

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 23 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

vom 19.10.2017

Die C 2 von Trainer Stefan Diephaus ist auch nach dem 5. Sieg mit 3:0 im Lokalderby gegen TuS

Tensfeld weiter ungeschlagen auf Erfolgskurs und steht mit 15 Punkten und 27:4 Toren unangefochten

an der Spitze. Das nächste Spiel ist am 04.11.2017, 13:00 h, in Trappenkamp gegen die SG

GH NMS/Gad/VfR 3, derzeit auf dem 6. Platz mit 6 Punkten aus 4 Spielen.

Heim Gast Ergebnis

SG Wa/BBT 2 - SV Wasbek 8:1

SV Tungendorf - SG Wa/BBT 2 1:6

SG Wa/BBT 2 - BW Wittorf 8:0

SG Wa/BBT 2 - SG Rickling/DN 2:0

TuS Tensfeld (9er) - SG Wa/BBT 2 0:3

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 24 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Aktuelle Ergebnisse und Vorschau:

Frauen, Old Boys und Junioren

Team Tag Datum Uhrzeit Heim Gast Ergebnis

C2 Do. 12.10.2017 18:45 h TuS Tensfeld (9er) - SG Wa/BBT 2 0:3

Ü40 Mi. 18.10.2017 20:00 h SG Weddelbrook/Nü - SG Saxonia Ü40 Absage

F Fr. 20.10.2017 20:00 h SG Rickling/Bornhöved - Armstedter SV 4:1

Vorschau Spieltermine 27.10.2017 bis 30.10.2017

F2 Fr. 27.10.2017 17:30 h TSV Gadeland 3 - SG WaBo 2

F Fr. 27.10.2017 20:00 h SG Rickling/Bornhöved - SV Boostedt

F1 Sa. 28.10.2017 11:00 h SG WaBo - SV Boostedt

F2 Sa. 28.10.2017 12:00 h TSV Gadeland 3 - SG WaBo 2

Ü40 Mo. 30.10.2017 20:00 h SV HU Ü40 - SG Saxonia Ü40

Auszug aus einem Vorschauartikel über das Spiel

des TSV Wankendorf gegen Heider SV am 21.10.2017

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 25 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Was sonst noch interessant ist…

Die Ergebnisse unser Nachbarvereine

TSV Wankendorf - Flens-Oberliga

21.10.2017 Heider SV A 0:7

12 Spiele: 16. - 9:60 Tore - 0 Punkte

29.10.2017 TSV Friedrichsberg-Bustorf H 14:00 h

04.11.2017 TSB Flensburg A 14:00 h

SV Rickling - Verbandsliga West

22.10.2017 Itzehoer SV A 0:2

12 Spiele: 15. - 22:41 Tore - 6 Punkte

29.10.2017 MTSV Hohenwestedt H 14:00 h

31.10.2017 TuS Bargstedt H 14:00 h

04.11.2017 Marner TV A 14:00 h

TuS Tensfeld - Kreisliga Süd

22.10.2017 VfL Tremsbüttel A 0:9

13 Spiele: 12. - 27:47 Tore - 13 Punkte

29.10.2017 TuS Hoisdorf H 14:00 h

05.11.2017 SV Wahlstedt A 14:00 h

TV Trappenkamp - KKB - SO 1

22.10.2017 TSV Pansdorf 4 H 9:1

9 Spiele: 12. - 21:29 Tore - 9 Punkte

27.10.2017 MTV Segeberg A 20:00 h

05.11.2017 SG Scharbeutz/Süsel H 14:00 h

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 26 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 27 - Erstellt durch Lothar Rath


-Pressespiegel

Impressum TSV-Pressespiegel

Herausgeber und inhaltlich verantwortlich: TSV Quellenhaupt Bornhöved

Ligamanager Dirk Ruckpaul (DR)

Verantwortlicher Redakteur: Lothar Rath (LR) — Erreichbar per Mail: lotharrath@t-online.de

TSV-Pressespiegel Nr. 12 vom 24.10.2017—Seite 28 - Erstellt durch Lothar Rath

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine