2017-02: TOP Magazin Dortmund | SOMMER

top.dortmund

Sport: BVB – Saisonrückblick Essen & Trinken: C.T.C. im La Mozzarella Event: Gourmedo – Alles zur kulinarischen Spitzenveranstaltung Menschen: Interview mit Campino – Tote Hose unter den Wolken?

Event

Neue Partylocation:

EVENTKIRCHE

DORSTFELD

Die evangelische Kirche in Dorstfeld in der Hochstraße ist direkt

nach der Aussegnung für viel Geld in eine eventlocation umgebaut worden.

Vorbild waren die kultigen partykirchen in Amsterdam oder new York.

Foto: rüdiger nürnberg

eine Licht- und Soundanlage wurde

installiert, ein Servicetrakt wurde angebaut,

die Außenanlagen und Parkplätze

wurden runderneuert. Die besondere

Atmosphäre und der imposante Charme

dieser einzigartigen Location macht jedes

Event zu einem unvergesslichen Erlebnis.

So kann man nun seit Juni diesen Jahres

hier ein individuelles Fest ganz nach eigenen

Vorstellungen feiern. Ob Traumhochzeit,

Jubiläen, Geburtstagsfeiern, Tagungen

und Seminare, Preisverleihungen,

Messen und Ausstellungen, Lesungen

oder Comedy Events – in der Eventkirche

Dortmund hat man die Möglichkeit, der

Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie bietet

für jede Gelegenheit einen besonderen

Rahmen.

PARTYREIHE „HOLY-NIGHTLIFE“

STARTET AM SAMSTAG, 15. JULI

Ein Dortmunder Promotor hat bereits eine

neue Partyreihe installiert: „Holy-Nightlife“,

nach Aussage der Veranstalter werden

dies die „Partys des Jahres“. Los geht es am

Samstag, 15. Juli um 20 Uhr mit der ersten

Ausgabe der Partyreihe. Als Liveact werden

„Tialda & Sascha“ auftreten, an die sich Besucher

unserer TOP Lounge im „Vida“ ganz

besonders gerne erinnern werden. Die musikalische

Richtung soll die Sounds der 80er

und 90er sowie House-Music umfassen. Für

das leibliche Wohl werden Food-Trucks im

DIE GESCHICHTE DER KIRCHE

Außenbereich der Kirche sorgen. Karten

im Vorverkauf gibt es unter www. holynightlife.de

für 15 Euro oder an der Abendkasse

für 18 Euro.

Die nächsten Termine der Holy-Nightlife-

Serie stehen auch schon fest: am 1.September,

am 30.September, am 11. November,

am 24. und 31. Dezember. n

Im Jahre 1903 wird mit dem Bau der Dorstfelder Kirche begonnen. Nach nur zweijähriger

Bauzeit kann die Kirche mit ihrer beeindruckenden Turmhöhe von 65

metern bereits 1905 an die stetig wachsende evangelische Gemeinde übergeben

werden.1992 wird die Dorstfelder Kirche als Baudenkmal in die Denkmalliste der

Stadt Dortmund eingetragen.

1995 brennt der Turmhelm der Kirche in Folge eines verheerenden Blitzeinschlags

fast vollständig ab. Der Brand und die damit verbundenen Löscharbeiten

richten erheblichen Schaden am gesamten Gebäude an. 1996-2000 wird

der Turmhelm wieder aufgebaut sowie das gesamte Kirchengebäude umfangreich

saniert. Aufgrund sinkender Mitgliederzahlen werden im Jahr 2006 fünf

Dortmunder Gemeinden zur neuen Elias-Gemeinde vereinigt. Eine der Folgen

dieser Vereinigung war schlussendlich die Aufgabe der Dorstfelder Kirche. Im

Dezember 2016 war es daher Investoren möglich, das Kirchengebäude von der

Elias Gemeinde zu erwerben und mit der Umnutzung zu einer Eventlocation

zu beginnen. Die neue Nutzung der Kirche ermöglicht es, dieses historische

Gebäude langfristig zu erhalten.

14 Sommer 2017 · top magazin DortmunD

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine