Der große Atlas der Tiere – Leseprobe

gestalten

Wir teilen uns diesen Planeten mit einer Vielzahl anderer Lebewesen und doch wissen wir nur wenig über Schnabeltiere, Wasserschweine oder Buckelwale. Dieses großformatige Buch lädt kleine und große Entdecker ein, die spannende Welt der Tiere, ihre Verhaltensweisen und Lebensräume kennenzulernen.


Das Team des beliebten Atlas der Abenteuer, der als „Wissensbuch des Jahres 2015“ in der Kategorie Sachbuch ausgezeichnet wurde, erkundet mit diesem neuen Titel die Welt aus Sicht der Tiere. In dem Wimmelbuch können Kleinkinder von der Ameise bis zum Zebra viel Spannendes entdecken. Kurze, einfache Sätze halten viele zusätzliche Information für Schulkinder bereit.

VON R ACHEL WILLI A MS

UND EMILY HAWKINS

Der große

Atlas der Tiere

AUF INS ABENTEUER:

ENTDECKE DIE SPANNENDSTEN

TIERE AUS ALLER WELT.

MIT ILLUSTRATIONEN VON

LUCY LETHERLAND


Der große

Atlas der Tiere


Europa

Asien

Nordamerika

Mittelamerika

Afrika

Naher

Osten

Südamerika

Australien

und Ozeanien

N

WELT-

KARTE

Antarktis

W

S

O


KOMMT MIT AUF TIER ABENTEUER ...

Es ist unglaublich, wie Tiere in der Wildnis

überleben. Dieses Buch feiert ihre Fähig-

keiten und Tricks. Auf jeder Seite lernst du die

abenteuerlichsten Geschöpfe der Natur kennen,

Gnu

Flughund

Flusspferd

erfährst etwas über ihr erstaunliches Verhalten

Sardine Pfau Leguan

und über ihre heroischen Wanderungen in die

vier Himmelsrichtungen der Erdkugel.

Sieh dir die Tiere im Scheinwerferlicht jeder

Szene genau an. Was erfährst du Neues über

sie und die Orte, wo sie zu Hause sind?

Grüne Meeresschildkröte

Eisbär

Pinguin

Honigbiene

Kolibri

Lerne jedes Geschöpf kennen und begreife,

welch einzigartigen Platz es in der Welt ein-

Blattschneiderameise

nimmt. Mit welchem Tier willst du heute auf

Abenteuerreise gehen?

Schleiereule

Sibirischer Tiger

Riesenpanda

Orang-Utan Buckelwal Große Anakonda

Paradiesvogel

Laubenvogel

Schnabeltier

Rotes Riesenkänguru Seelöwe Küstenseeschwalbe

Rotlachs

Narwal

Karibu

Schwarzbär

Kaiserpinguin

Asiatischer Elefant

Weddellrobbe

6

7


30

Europa

Palästina

Schwarzes Meer

Türkei

Libanon

Israel

Jordanien

Syrien

Arabien

Jemen

Afrika

Irak

Aserbaidschan

Georgien

Armenien

Mit den

WÜSTENHEUSCHRECKEN

schwärmen

Oman

Mit den

FLAMINGOS stelzen

(Saudi-Arabien)

Kuwait

(Türkei)

Kaspisches Meer

Bahrain

Katar

Vereinigte

Arabische

Emirate

Indischer

Ozean

Seychellen

Turkmenistan

Iran

Nahrung fltern

mit den WALHAIEN

(Oman)

Usbekistan

Kasachstan

Afghanistan

Pakistan

Arabisches Meer

Versammlung

mit den

Tadschikistan

ELEFANTEN (Sri Lanka)

Kirgisistan

Stolzieren mit den

PFAUEN (Indien)

Malediven

Chagos-Archipel

Indien

Russland

Mit den YAKS zusammendrängen (Mongolei)

China

Nepal

Über

Gletscherspalten

springen mit den

SCHNEELEOPARDEN

(Nepal)

Mit den

KAISERFISCHEN

durch die Rife

schwimmen

(Thailand)

Sri Lanka

Im Süßwasser leben

mit den BAIKALROBBEN

Mit der KÖNIGSKOBRA

zuschnappen (Indien)

(Russland)

Mit den

Mongolei

GOLDSTUMPFNASEN

Fellpfegepartys feiern

Bhutan

Bangladesch

Golf von

Bengalien

Indien

(China)

Myanmar

Termiten jagen

mit den SCHUPPENTIEREN

Mit den MONDMOTTEN

(Malaysia)

(Kambodscha)

Thailand

Indonesien

Fantasiefüge unternehmen

Malaysia

In den Bergen

klettern mit den

RIESENPANDAS

(China)

Singapur

Wild aufspüren

mit den

SIBIRISCHEN TIGERN

(Russland)

In den

Bäumen hocken

mit den

KRAGENBÄREN

Laos

(Laos)

Vietnam

Kambodscha

Taiwan

Südchinesisches

Brunei

Meer

Sarawak

Java

Süd

Korea

Nord

Korea

Sabah

Borneo

Philippinen

Junge aufziehen mit den

ORANG-UTANS (Borneo)

Sumba

Mit den

MANDSCHUREIKRANICHEN

balzen (Japan)

Japan

Baden mit den SCHNEEAFFEN (Japan)

Ostchinesisches Meer

Sulawesi

Flores

Sulawesi

Osttimor

Bon

ASIEN &

NAHER OSTEN

inse

Die gewaltigen Dimensionen des größten

Kontinents der Erde erklären sein erstaunliches

Aufgebot an Wildtieren. Asien reicht fast halb

um den Globus herum und beheimatet eine

ganze Menge von Geschöpfen: vom mächtigen

Utans bis hin zu den scheuen Riesenpandas.

in-

ln

Sibirischen Tiger über die mutwilligen Orang-

Saudi-

Vulkaninselkette

Mit den

WANDELNDEN BLÄTTERN

klug getarnt

rascheln

(Philippinen)

Papua

Pazifik

31


In der Wildnis leben Riesenpandas nur

in einigen abgelegenen Gebirgszügen Zentralchinas.

Im Qin Ling Gebirge leben zwischen

200 und 300 Riesenpandas.

Verbreitungsgebiet

der Riesenpandas

CHINA

Dieses einzelgängerische Geschöpf

gilt als eines der scheusten

und seltensten Tiere auf der Welt.

Verlust von Lebensräumen und Wilderei sind

eine große Bedrohung für Pandas. Neue

Reservate und Waldkorridore wurden

geschafen, so sollen diese außergewöhnlichen

Tiere vor dem Aussterben bewahrt werden.

Pandaweibchen ziehen ihren

Nachwuchs allein auf, die Jungen

Riesenpandas sind eine

stark gefährdete Art. Es gibt in

der Wildnis nur noch rund 1.800.

bleiben die ersten 18 Monate ihres

Lebens bei der Mutter.

Pandas müssen rund

20 Kilo Bambus am Tag

fressen, um zu überleben!

Riesenpandas haben an jeder Vorderpfote

einen verlängerten Handwurzelknochen, der

heraussteht wie ein Daumen, um den Bambus

leichter zu packen und zu reiІen.

In der Regel lebt der Riesenpanda allein, kommuniziert

aber mit anderen durch Rufe und Dufmarken.

IN DEN BERGEN KLETTERN MIT DEN

RIESENPANDAS, CHINA

Riesenpandas sind

geübte Baumkletterer

und starke Schwimmer.

Der Lebenszyklus des Riesenpandas

38

Es ist beinahe Sommer in den Ausläufern des Qin Lin

Gebirgszuges in China und der Riesenpanda macht

sich auf dem Weg in höhere Regionen, er sucht nach

saftigen Bambusblättern. Für ein Geschöpf, das sehr

viel fressen muss, um sein großes Körpergewicht

zu halten, ist die Wanderung den Berg hinauf überlebenswichtig.

Im Frühling hat der Bär in den tiefer

gelegenen Tälern die frischen Triebe vom verholzenden

Bambus gefressen, doch im Juni reifen die Triebe

und enthalten dann nicht mehr so viele Nährstoffe.

Der Panda erklimmt die Hänge, hier sucht er nach

Pfeilbambusblättern, die reich an Kalzium sind. Im

Gegensatz zu anderen Bären, die den Allesfressern

zugerechnet werden, ernähren sich Riesenpandas

fast ausschließlich von Bambus. Es ist erstaunlich,

dass diese großen Geschöpfe mit so einer mageren

Kost auskommen, aber das tun sie und der Schlüssel

zu dieser Überlebensstrategie ist Faulheit! Statt ihrer

Nahrung hinterherzujagen, bewegen sich Pandas sehr

langsam, wodurch sie sehr viel weniger Energie verbrauchen

als andere, ähnlich große Tiere. Ja, sie sitzen

bis zu 17 Stunden am Tag da und kauen Bambus!

Die Bären trinken Frischwasser aus Bächen und Flüssen.

Außer Bambus fressen sie manchmal auch kleine Nager und verschiedene Gräser.

Sie lecken sogar an Felsen, die zusätzliche Nährstofe bieten!

Neugeborenes:

04 Monate

Unabhängigkeit: ab 1,5 / 2 Jahre

Jungtier:

424 Monate

Geschlechtsreife: ab 4 / 6 Jahre

39


Mexico

In Pose werfen

mit den LEGUANEN

(Galapagosinseln)

Mit den

ROTAUGENLAUBFRÖSCHEN

Guatemala

Raubtiere erschrecken

(Belize)

Lufakrobatik

mit den

El Salvador

KOLIBRIS

(Costa Rica)

Galapagosinseln

Belize

Costa Rica

Honduras

Nicaragua

Karibisches

Panama

Meer

Kuba

Jamaika

Flattern mit den

(Panama)

HIMMELSFALTERN

Ecuador

Die Bahamas

Haiti

Kolumbien

Dominikanische

Republik

Mit den

FAULTIEREN

langsam und

sachte faulenzen

(Venezuela)

Mittagsmahl

mit den

Puerto

Rico

St. Vincent und

die Grenadinen

Venezuela

GROSSEN ANAKONDAS (Brasilien)

Mit den

ZWERGZACKENBARSCHEN

durch die Korallen

schwimmen (Bahamas)

St. Kitts

und Nevis

Antigua

und Barbuda

Dominica

St. Lucia

Guayana

Barbados

Grenada

Trinidad und Tobago

Surinam

Umherstreifen

mit den JAGUAREN

(Guayana)

Französisch-

Guayana

Mit den

GRÜNFLÜGELARAS

kreischen

(Brasilien)

MITTEL- UND

SÜDAMERIKA

Der Amazonas-Regenwald ist der größte Regenwald

der Erde; 30 Prozent aller Tier- und Pflanzenarten

der Welt sind dort beheimatet! Doch Südamerika

besteht nicht nur aus Dschungel, auch die Galapagosinseln

liegen auf dem Kontinent, die Anden und

die abgelegene, wilde Landschaft Patagoniens ein

Paradies für Fans wild lebender Tiere!

Peru

Pilzfarmen anlegen

(Bolivien)

mit den BLATTSCHNEIDERAMEISEN

Brasilien

Südpazifik

Schwindelerregende Höhen

erklimmen mit den LAMAS (Peru)

Nach Süden wandern

mit den BUCKELWALEN (Chile)

Bolivien

Mit den BRÜLLAFFEN

ordentlich Krach

machen (Argentinien)

Chile

Mit den RIESENGÜRTELTIEREN

Termiten terrorisieren (Brasilien)

Paraguay

Argentinien

Abtauchen mit den

Uruguay

WASSERSCHWEINEN (Argentinien)

Leckerbissen

erschnüfeln mit den

GROSSEN AMEISENBÄREN

Mit den

RIESENTUKANS

Früchte

werfen

(Brasilien)

(Brasilien)

Huckepack

mit den

GOLDENEN LÖWENÄFFCHEN

(Brasilien)

Südatlantik

Mit den

MAGELLAN-PINGUINEN

von Fels zu Fels

hüpfen (Argentinien)

Schwertwalen

davonschwimmen

mit den SEELÖWEN

(Argentinien)

62

Falklandinseln

63


die längste je bezeugte Säugetierwanderung.

Die Schwanzfosse eines Buckelwals ist wie

ein Fingerabdruck: Die schwarz-weiße Zeichnung

ist einzigartig, an ihr können Wissenschafler

die Tiere unterscheiden.

Der schaurige „Gesang“ eines Buckelwals besteht aus einer Reihe

von Seufzern sowie Stöhn- und Brülllauten, die sich unter Wasser

über Hunderte von Kilometern ausbreiten. Wissenschafler glauben,

der Wal gibt diese Laute von sich, um Partnerinnen anzuziehen.

Warum springen Buckelwale

Aufklatschen, mit dem sie auf dem Wasser landen,

aus dem Wasser? Vielleicht weil das laute

die Haut zu säubern, vielleicht

auch nur aus Spaß!

eine Botschaf für andere Wale ist, vielleicht um

Wanderrouten der Buckelwale

CHILE

Der Buckelwal ernährt sich von winzigen Geschöpfen,

Krill genannt. Er öfnet das Maul, schöpf Wasser

hinein und presst es durch einen siebartigen Filter vorn

im Maul hinaus. Den Krill behält er zurück.

Buckelwale wandern of in kleinen Gruppen, auch Herden genannt. Mütter und Kälber schwimmen zusammen, manchmal berühren sie einander mit den Flossen.

Die bis zu fünf Meter lange

aller Tiere auf der Welt!

Brustfosse ist das längste Körperglied

Das Herz eines Buckelwals

wiegt fast 300 Kilogramm, so viel

wie drei erwachsene Männer.

2010 wanderte ein einsames Bartwalweibchen

über 9.800 Kilometer von Brasilien nach Madagaskar,

72

Buckelwale können zwar nur an der Wasseroberfäche atmen, doch sie können unter Wasser die Luf bis zu 45 Minuten anhalten.

NACH SÜDEN WANDERN MIT DEN

BUCKELWALEN, CHILE

Wale gehören zu den erstaunlichsten Tieren unseres

Planeten. Sie sind nicht nur die größten Geschöpfe

der Welt, sie unternehmen auch unermesslich weite

Wanderungen. Ozeane haben keine Mauern und keine

Zäune, hier müssen weder Straßen noch Eisenbahnen

überquert werden, und so ist es für wild lebende

Meeresbewohner viel einfacher, große Entfernungen

zurückzulegen, als für Landtiere. Der Buckelwal hält

den Rekord für die längste Wanderung aller Säugetiere,

denn er legt manchmal über 16.000 Kilometer im

Jahr zurück fast die halbe Strecke um den Erdball!

Wenn in den Ozeanen der Winter anrückt, wandern

Buckelwale zum Äquator, um sich fortzupflanzen.

Im Frühling kehren sie zu ihren sommerlichen

Nahrungsgründen in den polarnäheren Gewässern

zurück. Chile hat über 4.000 Kilometer Küstenlinie

und in den Gewässern finden sich oft diese mächtigen

Geschöpfe auf ihren langen Wanderungen. Unterwegs

vollführen Wale beeindruckende akrobatische Sprünge,

bei denen sie mit dem ganzen Körper aus dem

Wasser hervorschießen. Es wurden schon Buckelwale

beobachtet, die 80 Sprünge hintereinander machten!

Das ist erstaunlich, besonders wenn man bedenkt, dass

sie so viel wiegen wie 400 Menschen zusammen!

Buckelwalkälber hören

erst auf zu wachsen,

wenn sie zehn Jahre alt sind!

Ein ausgewachsener Wal kann bis

zu 19 Meter lang werden.

Aus zwei Blaslöchern

schießt das Wasser bis zu

4,5 Meter in die Luft.

Siebartiger Filter,

genannt Barten,

vorn am Maul

Riesige Schwanzflosse, mit der

sich der Wal fortbewegt

Mit Knubbeln an den

Brustflossen, sogenannten

Tuberkeln, kann der

Wal Bewegungen im

Wasser spüren.

73


DER GROSSE ATLAS DER TIERE

SPANNENDE EREIGNISSE, ABENTEUERLICHE WANDERUNGEN

UND ÜBERRASCHENDE VERHALTENSWEISEN UNSERER TIERWELT

MIT ILLUSTRATIONEN VON LUCY LETHERLAND

Texte von Rachel Williams und Emily Hawkins

Übersetzung aus dem Englischen von Elvira Willems

Lektorat von Anja Sackarendt

Veröffentlicht von Kleine Gestalten, Berlin 2017

ISBN: 978-3-89955-789-3

Schriften: Festivo von Ahmet Altun, Gabriela von Eduardo Tunni, Gill Sans Shadow von Eric Gill

Druck: L.E.G.O. S.p.A., Vicenza, Italien

Hergestellt in Europa

Die englische Originalausgabe erschien unter dem Titel „Atlas of Animal Adventures “ bei Wide Eyed Editions.

© für die englische Originalausgabe: Wide Eyed Editions, erschienen bei Aurum Press, London 2016

© für die deutsche Ausgabe: Kleine Gestalten, erschienen bei Die Gestalten Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2017

Das Werk ist einschließlich aller seiner Teile urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung ist ohne schriftliche Genehmigung des Verlags

unzulässig. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Respect copyrights, encourage creativity!

Weitere Informationen unter kleine.gestalten.com.

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Dieses Buch wurde auf FSC ® -zertiziertem Papier gedruckt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine