04.11.2017 Lindauer Bürgerzeitung

achja23

Lindauer Hafenweihnacht Do.-So.

Weihnachtsmärktle

No nenhorn Fr.-Sa.

Tobias Kirchma n und Jürgen Geser

1

2

1. Advent 3

4

5

Nikolaus 6

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So. 7

8

9

2. Advent

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Unser Tätigkeitsprofil:

Büro Bodens e:













Energie

Bewei sicherung

der angrenzenden Gebäude

Ba rierefrei

Architekten

Architekten

Sachverständige

Beratung,

VERBAND PRIVATER

BAUHE REN e.V.

VPB Regionalbüro Lindau

Rebhalde 5

8142 Wa serburg

Telefon: 0 83 82 / 9 1 31-50

Telefax: 0 83 82 / 9 1 31-29

E-Mail: lindau@vpb.de

3. Advent

Planung,

Bauleitung, Heiligabend

Energieberatung,

Wertermi tlung

Tel. 08382 / 2751 56Weihnachten

mail@kubeth.com

w.kubeth.com

Weihnachten








Der Verbraucherschutzverband VPB e.V.

hilft Ihnen unabhängig und kompetent

w.vpb.de

Neujahr 1

2

3

4

5

Hl. 3 Könige 6

7

8

9

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

01.+02. Bodens e

Frauenlauf

1 Tag der Arbeit 1 1 1

2 2 2 2

3 3 3 3

04.-06.05.

13. Lindauer 4

Gartentage 4 4 4

5 5 5 5

06.-07.07. „Ko m & S e“

6 6 6 6

Bodolzer Kinderfest

7 7 7 7

8 8 8 8

„Fisch und M er“ Wa serburg

9 9 9 9

Lindauer Wandertag

Vatertag

Chr. Hi melfahrt

ELEKTROTECHNIK GÖTZE

BLAUKREUZSTR. 4 · 8131 LINDAU

TEL. 08382 / 97 5

– Elektroinsta lationen

– Sate litentechnik

– Beleuchtungen

– Werksgeschulter

Miele Kundendienst

Von Miele die Qualität –

von uns der Service.

Adventsmarkt

Wa serburg 1 1 Neujahr

2 1. Advent 2

3 3

4 4

5 5

Lindauer Hafenweihacht

Do.-So. 6 6

Nikolaus

Hl. 3 Könige

7 7

8 8

9 2. Advent 9

Mo

Do

Do

So

Di

Fr

So

Mi 31 Sa

Mo

Do

Sa

Di

Di 1 Fr

Fr

Mo

Mi 18 Sa

Mo

Do

So

Di 40 Fr

So

Mi 1

Mi

Sa

Sa

Di 14 Do

So

Di 27 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 36 Do

So

Di 49 Fr

50 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 23 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Sa

Di 6 Di 10 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 45 Do

So

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 32 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Mo

Do

Do

So

Di 19 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 2

Di 2 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 41 Fr

So

Mi

Mi

Sa

Sa

Di 15

So

Di 28 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Mo

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 37 Do

So

Di 50 Fr

Di 51 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 24 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Mi

Sa

Di

Di 1 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 46 Do

So

Do

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 3 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Fr

Mo

Do

Do

So

Di 20 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 3

Sa

Di 3 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 42 Fr

So

Mi

So

Mi

Sa

Sa

Di 16 Do

So

Di 29 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Mo

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 38 Do

So

Di 51 Fr

Di 52 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 25 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Mi

Sa

Di 8 Di 12 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 47 Do

So

Do

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 34 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Fr

Mo

Do

Do

So

Di 21 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 4

Sa

Di 4 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 43 Fr

So

Mi

So

Mi

Sa

Sa

Di 17 Do

So

Di 30 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Mo

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 39 Do

So

Di

Fr

Di

Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 26 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Mi 53 Sa

Di 9 Di 13 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 48 Do 52 So

Do

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 35 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Fr

Mo

Do

So

Di 2 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 5

Sa

Di 5

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di

Fr

So

Mi

So

Mi

Sa

Do

Di

Fr

Mi

Mo

Do

Silvester

ein Haus oder eine Wohnung?

Da n la sen Sie UNS

für Sie arbeiten.

La sen Sie uns für Sie arbeiten . we n Sie Ihre I mobilie verkaufen wo len.

Nutzen Sie die Stärke von Bayerns größtem Makler.

Nutzen Sie die Stärke

von Bayerns größtem Makler

Hans-Peter Langenmair, Telefon 0838 278-382

He r Langenmair, Telefon 0838 278-382

LINDAUER

1

2

3

4

5

6

7

Weiberfasnacht 8

9

LINDAUER


LINDAUER

Rosenmontag

7

Aschermi twoch

Valentinstag




LINDAUER


LINDAUER

1 Osterso ntag

2 Ostermontag

3

4

5

6

7

07.04.-23.04. Int.

Violinfestival 8

junger Meister

9

Frühlingsanfang

LINDAUER

So merzeit

LINDAUER

Karfreitag

15.-27.04.

Psychotherapiewochen

LINDAUER

Blaulich tag

LINDAUER

30.04. + 01.05.

Maibaumste len

w.baugutachter-pfeiler.de

Mu tertag

LINDAUER

Kunsthandwerkermarkt

Pfingstso ntag

Kunsthandwerkermarkt

Pfingstmontag

LINDAUER

31.05.-03.06. 68. Rund

Um Seglertage

Fronleichnam





19



BA UNTERNEHMEN GmbH

LINDAUER

So meranfang

24.-29.06. 68. Nobelpreisträgertagung

23. Lindau Kla sik

Oldtime ra lye

Lindauer Stadtfest


Heuriedweg 63 Tel. 83 82 96 40-0

8131 Lindau (B) Fax 0 83 82 / 96 40-20

ERWIN A MA N BA UNTERNEHMEN GMBH

LINDAUER

a ma n-bau-lindau@t-online.de

Bundesfeiertag Schweiz

LINDAUER

21.- 2.07. Uferfest

Wa serburg

Lindauer

Kinderfest

LINDAUER

Ihr Spezialist für Hautverjüngung und Problemhaut.

Folgende Leistungen bieten wir Ihnen:

Mariä Himmelf.

- Gesichtsbehandlungen

- Fruchtsäurebehandlungen

- Micron edling

- Microdermabrasion

- Ultrascha l

- Radiofrequenz

- Anti-Ce lulite Treatments

- Maniküre und Pediküre

- Massagen

Schweizerhofweg 5 · D- 8131 Lindau

Telefon 08382/9432747 · w.kosmetik-am-see.net

1 1

2 2

3 3

4 4

5 5

6 6

7 7

8 8

Tag des offenen

Denkmals 9

08.09.-09.09

Kunsthandwerk &

Genu s

9

LINDAUER

31.8.-02.09.

Lindauer

Oktoberfest

LINDAUER

„Genu s & Herbst“

Wa serburg

Tag d. dt. Einheit

Sparka sen- 3 Länder-

Marathon

LINDAUER

Herbstanfang

LINDAUER

Erntedankfest

13.-27.10. Genu sherbst

1 A lerheiligen

02.-05. 1.

Lindauer Jahrmarkt 2

A lerseelen

3

4

5

6

7

8

9

LINDAUER

Nationalfeiertag

Öste reich

LINDAUER

Winterzeit

4

Reformationstag

LINDAUER

Volkstrauertag

LINDAUER

Buß u. Be tag

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-Sa.

15. Geburtstag

der BZ

Weihnachtsmärktle

No nenhorn

Fr.-Sa.

Totenso ntag

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Ö fentlich beste lte

und vereidigte Sachverständige

für die Bewertung bebauter

und unbebauter Grundstücke

IHK Schwaben

8131 Lindau

Telefon (08382) 79192

Telefax (08382) 7 295

Mobil (0171) 4709703

info@bs-wertermi tlung.de

w.bs-wertermi tlung.de

Sabine Borgstede-Sauer Maximilianstr. 52

Dipl.-Ing. (FH)

LINDAUER

3. Advent

Heut erscheint die neue Bürgerzeitung.

Winteranfang

Ingenieurbüro für I novative Gebäudetechnik

4. Advent

Heiligabend

Weihnachten

Weihnachten

Peter Fechner, Cornelia Fechner-Stiefenhofer, Stephan Rädler,

Carolin Ke ler, Oleksandr Zubenko (von links)

Schulstraße 8 - 8131 Lindau

Tel. 0 83 82/2 7 6 2 - Fax 2 77 6 23

w.integral-lindau.de

Silvester

LINDAUER

S T A R K

STARK I MOBAU GMBH + CO. KG

I MOBILIEN BAUTRÄGER

EICHBÜHLWEG 3 | D- 8131 LINDAU (BODENS E)

TELEFON: +49 (0) 83 82 - 260 51 50 | FAX: 260 51 EMAIL: MO@STARK-IMOBAU.DE

,

LINDAUER

Wir beraten Sie gerne nach Ihren

individue len Bedürfni sen

Boutique-Hotel

GmbH

R & Bruderhofer

Rohrstraße 8131 Bodolz

15

Fon 08382 3916, Fax 0838 275025

r bruderhofer@aol.de


Baumpflege & Garten-Landschaftsbau

Transporte

Container

(1,1 m 3 – 40 m 3 )

Büro und Lager:

Robert-Bosch-Str. 3–5

8131 Lindau Fax (0 83 82) 96 79 14

w.stark.li

E-Mail: info@stark-lindau.de

FAX (0 83 82) 96 79 14

w.stark-lindau.de

Anerka nter Verwertungsbetrieb

i.S.d. AltautoV § 2 Abs. 5

Wir entsorgen umweltgerecht

und zuverlä sig.

LINDAUER

Bürgerzeitung

mit Amtsblatt der Stadt Lindau (B)

4. November 2017 · Ausgabe KW 44/17 · an alle Haushalte

ANSICHTEN

Hermann J.

Kreitmeir,

Anzeigenleiter

Lindauer

Bürgerzeitung

Heute dürfen Sie Ihre BZ

auseinander reißen! In der

Mitte dieser Ausgabe finden

Sie nämlich wieder

den beliebten BZ-Jahresplaner.

Ein Begleiter für

2018 und ein erster Ausblick

darauf, was im nächsten

Jahr in Lindau los sein

wird: Kinderfest, Hafenweihnacht,

Rund Um,

Stadtfest, Jahrmarkt und

und und... Alle Ferientermine

auf einen Blick, können

Sie Ihren Urlaub und

Brückentage markieren

und planen, Geburtstage

und andere wichtige, persönliche

Termine dazu

schreiben. Alle 24 BZ-

Erscheinungstage sind im

Kalender gekennzeichnet.

Immer acht Tage vorher

scheppert symbolisch ein

Wecker im BZ-Kalender,

der an den Anzeigen- und

Redaktionsschluss erinnert

– wichtig für unsere

Kunden, aber auch für

Vereinsgeschichten, Terminmeldungen

usw. Den

BZ-Kalender gibt es ab 20.

November übrigens auch

als großen Wandplaner, den

Sie sich – dank der Unterstützung

vieler unserer Geschäftspartner

– gern kostenlos

in der BZ-Geschäftsstelle

abholen dürfen.

Erscheinungstermine

Ihre nächsten BZ erscheinen

Samstag, 18.11.2017

Samstag, 02.12.2017

Geschäftsleben:

Sortiment erweitert

Firma Thomann baut Angebot

im Fachmarkt aus S. 10

Wissenswertes:

Adventstreff

In Aeschach wird am

17. November eine schöne

Tradition fortgesetzt S. 8-9

Geschäftsleben:

Jahrmarkt in Lindau

mit verkaufsoffenem Sonntag

am 05.11.17 und Sonderausstellung

der Modellbahnbauer

am 04./05.11.17 S. 7/10

Lindau investiert in die Zukunft

5,2 Millionen Euro fließen jährlich in Kindertageseinrichtungen und Schulen

Es sind nicht immer nur die

breit diskutierten Großprojekte:

In Lindau fängt die

Investition in unsere Zukunft

bei den ganz Kleinen an. So

ist jedes Jahr einer der größten

und wohl auch einer der

unumstrittensten Posten im

Haushalt der Stadt Lindau

die Investition in die Kindergarten-

und Schulinfrastuktur.

Jährlich fließt ein Betrag von rund 5,2 Millionen Euro in die Kindergärten und Schulen.

Die Stadt Lindau wächst und

mit jedem neuen Baugebiet

steigt der Bedarf an Betreuungseinrichtungen

und an

Schulen. In Lindau gibt es

derzeit 20 Kinderbetreuungseinrichtungen,

davon sind

drei in städtischer Hand. 2,56

Mio Euro sind der Grundsokkel,

den die Stadt jedes Jahr

für diese 20 Einrichtungen

ausgibt. Zusätzlich zahlt die

Stadt den KiTas eine freiwillige

kindbezogene Förderung

in Höhe von jährlich 260.000

Euro. Für die Miete der Räumlichkeiten

wird jährlich ein

Betrag von 92.000 Euro ausgegeben.

Dazu kommen die

Investitionen: In den letzten

fünf Jahren wurden insgesamt

etwa 4,9 Mio Euro in die

Kinderbetreuungseinrichtungen

investiert. Davon hat

die Stadt rund 2, 1 Mio Euro

getragen. Weitere 210.000

Euro an Investitionszuschüssen

wurden 2017 bezahlt. So

gingen beispielsweise 48.000

Euro an den Wald- und Seekindergarten

und 100.000

Euro an die Johanniter zur

Einrichtung einer zusätzlichen

Gruppe. Eine weitere

zusätzliche Kindertageseinrichtung

mit einer Krippenund

einer Kindergartengruppe

haben die Johanniter zum

1. November im ehemaligen

Tanner-Gebäude eingerichtet.

Diese allein reicht aber

nicht, um den mittelfristigen

Bedarf der nächsten drei bis

fünf Jahre zu decken. Wegen

der steigenden Geburtenzahlen

muss inzwischen durchschnittlich

mit jährlich 235

Kindern gerechnet werden,

das sind mehr als bisher. Das

bedeutet, dass etwa 470 Kinder

im Krippenalter (1 bis

3-Jährige) einen Anspruch

auf Betreuung haben. Da aber

nicht alle Eltern ihre Kinder

bereits ab dem 1. Jahr in eine

Einrichtung geben, geht man

von einem Bedarf von 50 Prozent

aus, was für die Stadt

Lindau 235 Krippenplätze bedeuten

würde.

Anders im Kindergartenbereich:

Hier kann man davon

ausgehen, dass die Anzahl

der benötigten Plätze bei

fast 100 Prozent, also bei etwa

705 Plätzen liegt.

Gemäß der Betriebserlaubnis

gibt es im Stadtgebiet 207

Krippen- und 744 Kindergartenplätze.

Die Anzahl wäre

ausreichend, jedoch schöpfen

nicht alle Träger ihre Kapazitäten

aus. Gründe dafür

sind beispielsweise fehlendes

Personal, oder freibleibende

Plätze wegen der Aufnahme

von Inklusionskindern. Im

Moment sind 215 Krippenund

695 Kindergartenplätze

belegt. Um dem steigenden

Bedarf gerecht zu werden,

▶ Weihnachtspäckchen

Kinder aus Lindau und

Umgebung beschenken ihre

Altersgenossen in armen

Ländern S. 16-17

wird die Stadt Lindau in den

nächsten Jahren weitere sieben

Mio Euro investieren. 10

Gruppen, die bei Neubauten

von kirchlichen Trägern entstehen

und vier Gruppen im

Neubau einer Kindertagesstätte

im Oberen Rothenmoos

werden dann bezuschusst.

Auch in die Schulen der

Stadt Lindau wird fleißig investiert.

Sechs städtische

Schulen, in acht Gebäuden,

gibt es im Stadtgebiet. Die

jährlichen Ausgaben belaufen

sich auf 1,8 Mio Euro. In

den letzten Jahren wurden

insgesamt über 9 Mio Euro

investiert, davon flossen 8,22

Mio Euro in die Renovierung

der Grund- und Mittelschule

Reutin. Im kommenden Jahr

wird die IT-Ausstattung der

Schulen aufgerüstet. Etwa 83.

000 Euro kostet diese Maßnahme.

Dazu kommen 31.

000 Euro für die Verlegung

der Datenleitungen. Außerdem

fallen 300.000 Euro Planungskosten

für den Anbau

Neubauvorhaben in

bester Lage von Lindau!

‘17 Januar Februar September

gesellschaft für architektur und sachverstand mbH

LINDAUER – Hausgeräteservice

Bürgerzeitung

März September April September Mai September Juni September Juli September August September September Oktober September November September Dezember Januar ‘19

10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10

11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12

13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13

14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14

15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15

16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16

17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17

18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18

19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19

20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20

21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21

22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22

23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23

24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24

25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26

27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27

28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28

29 29

29 29 29 29 29 29 29 29 29 29 29

30 30

30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30

31 31

31

31

31 31

31

31 31

Sie verkaufen

LINDAUER BÜRGERZEITUNG Verlags-GmbH & Co. KG - Herbergsweg 4 - 8131 Lindau - T 0 83 82/5 04 10-41 - F 0 83 82/5 04 10-49 - w.bz-lindau.de




0838 2 7 59 80 w.hug-lindau.de


2018

Ferientermine in Bayern sind he lblau, Feier- und So ntage dunkelbla unterlegt.

Immobilien

schlü selfertig.

individuel.

werthaltig.

WWW.STARK-IMMOBAU.DE

eva rudolph freie architektin

ein starkes Jahr 2011!

Stark ist ein starker PARTNER

Heute ist BZ-Anzeigen- und Redaktion schlu s.

Was so l ich mit meiner

Immobilie machen?

Recycling – Entsorgen

Büro und Lager: Robert-Bosch-Straße 3–5

8131 Lindau/Bodens e . info@stark-lindau.de

TEL. (0 83 82) 96 79-0

BZ Foto: Stadt Lindau

der Grundschule Zech an.

Für ein Klassenzimmer in

Oberreitnau werden 6.000

Euro aufgewandt. Die Pauschale

für Beschaffungen beträgt

25. 500 Euro. Damit belaufen

sich die Investitionskosten

im kommenden Jahr

auf rund 480. 200 Euro. Aber

wie die Kindertagesstätten

müssen sich auch die Schulen

auf eine höhere Kinderzahl

einrichten. So stehen die Erweiterungen

der Grundschule

Zech und der Mittelschule

Lindau an. Etwa 6 Mio Euro

müssen hier, verteilt auf die

nächsten Jahre, eingeplant

werden.

Insgesamt hat die Stadt

Lindau im Jahr 2017 für die

Kindertagesstätten und die

Schulen die beachtliche Summe

von rund 5,2 Mio Euro

ausgegeben. Dazu kommen

die laufenden Investitionen.

Fast eine Mio Euro gehen

außerdem als freiwilliger Zuschuss

an die Musikschule,

an Sportvereine und die Jugendarbeit.

Patricia Herpich

▶ BZ-Kalender 2018

jetzt in dieser Ausgabe!

Den großen BZ-Wandplaner

gibt‘s kostenlos ab

20. November. Heftmitte


2 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Lindenhofvilla wie sie früher einmal war

Stadt Lindau saniert und restauriert das Gartendenkmal Lindenhof

Seit September saniert die

Stadt Lindau die Parterregärten

an der Lindenhofvilla und

rekonstruiert den historischen

Nutzgarten des Gartendenkmals.

Die Botschaften, die aus dem

Lindenhofpark kommen, sind

durchwegs positiv. Der Neuaufbau

der Parterregärten an

der Ost- und Westseite der Lindenhofvilla

wird noch vor

Weihnachten abgeschlossen

sein und bei einem Rundgang

um das schöne Haus wird man

nun wieder das ursprüngliche

Konzept des Architekten

Der Empfehlung des Werkausschusses folgend

erteilte der Stadtrat am 27.09.2017 gemäß § 25

Abs. 3 EBV, unter Vorbehalt der örtlichen Rechnungsprüfung

gemäß Art. 103 GO, dem Jahresabschluss

2016 der Garten- und Tiefbaubetriebe

Lindau den Feststellungsvermerk.

Die Bilanzsumme beläuft sich zum 31.12.2016

auf € 42.410.802,22

Jahresabschluss 2016

a) Erträge insgesamt € 20.202.408,57

b) die gesamten Aufwendungen

betragen € 20.006.376,21

c) Jahresgewinn € 196.032,36

Abschließendes Prüfungsergebnis

Die INVRA, München erteilt in ihrem Prüfungsbericht

vom 19.05.2017 für den Jahresabschluss

zum 31.12.16 sowie für den Lagebericht den

folgenden uneingeschränkten Bestätigungsvermerk:

Franz Jacob Kreuter nachvollziehen

können: ein Haus, das

sich in mehreren Etappen

zum Garten hin öffnet, bis es

in diesen übergeht. Architekt

Thomas Neumeier und Steinmetz

Frank Bergmann haben,

beraten und begleitet von der

Unteren Denkmalschutzbehörde

in Lindau und dem Landesamt

für Denkmalpflege in

München, die alte Bausubstanz

behutsam entfernt und

beim Neuaufbau darauf geachtet,

dass so viel wie möglich

von den authentischen

Bauelementen wiederverwandt

wird.

Gewerbesteuer wird erhöht

Stadt Lindau hat große finanzielle Herausforderungen

Um die laufenden Ausgaben

sowie die Schuldentilgung zu

finanzieren hat der Finanzausschuss

in seiner jüngsten

Sitzung empfohlen, für die

Haushaltsberatungen bei der

Gewerbesteuer einen Hebesatz

in Höhe von 410 Punkten anzusetzen,

dies entspricht einer

Erhöhung um 30 Punkte.

i

In den nächsten Wochen

werden die Bogengeländer wieder

hergestellt und die Vasen

auf den Pfeilern des Geländers

aufgestellt. Ebenfalls noch in

diesem Herbst wird mit den Arbeiten

im Westteil des Parks

begonnen, wo man künftig

Elemente des Nutz- und Blumengartens

finden kann. Zunächst

werden die Aufgänge

zum ehemaligen Gewächshausgelände

wieder aufgebautsie

markieren die Ausmaße dieses

imposanten Gebäudes.

Das Gewächshaus selbst

wird jedoch nicht wieder aufgebaut.

Jahresabschluss 2016 der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau

„Wir haben den Jahresabschluss – bestehend aus

Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung sowie Anhang

– unter Einbeziehung der Buchführung und

den Lagebericht der Garten- und Tiefbaubetriebe

Lindau, Lindau, für das Wirtschaftsjahr vom

1. Januar bis 31. Dezember 2016 geprüft. Durch

Art. 107 der Gemeindeordnung für den Freistaat

Bayern in Verbindung mit der Verordnung über

das Prüfungswesen zur Wirtschaftsprüfung der

Gemeinden, der Landkreise und Bezirke wurde

der Prüfungsgegenstand erweitert. Die Prüfung

erstreckt sich daher auch auf die wirtschaftlichen

Verhältnisse des Eigenbetriebs im Sinne

von § 53 Abs. 1 Nr. 2 HGrG. Die Buchführung und

die Aufstellung von Jahresabschluss und Lagebericht

nach den deutschen handelsrechtlichen

Vorschriften und ergänzenden landesrechtlichen

Vorschriften und die wirtschaftlichen Verhältnisse

des Eigenbetriebs liegen in der Verantwortung

der Werkleitung des Eigenbetriebs. Unsere

Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns

durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über

den Jahresabschluss unter Einbeziehung der

Buchführung und über den Lagebericht sowie

über die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebs

abzugeben.

Wir haben unsere Jahresabschlussprüfung nach

§ 317 HGB und Art. 107 der Gemeindeordnung

für den Freistaat Bayern in Verbindung mit der

Verordnung über das Prüfungswesen zur Wirtschaftsführung

der Gemeinden, der Landkreise

und Bezirke unter Beachtung der vom Institut

der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen

Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung

vorgenommen. Danach ist die Prüfung

so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten

und Verstöße, die sich auf die Darstellung

des durch den Jahresabschluss unter Beachtung

der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung

und durch den Lagebericht vermittelten Bildes

der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wesentlich

auswirken, mit hinreichender Sicherheit

erkannt werden und dass mit hinreichender

Sicherheit beurteilt werden kann, ob die

wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebs

Die Gewerbesteuer ist, neben

der Grundsteuer, eine der Realsteuern

und wird durch die Gemeinde

erhoben. Durch die

Festsetzung des Realsteuerhebesatzes

kann die Kommune die

Einnahmen steuern. Für die

Stadt Lindau ist die Gewerbesteuer

eine der wichtigsten Einnahmequellen.

Die Kommunalaufsicht

des Landratsamtes hat

in den vergangenen Jahren immer

wieder darauf hingewiesen,

dass über die laufenden Ausgaben

hinaus auch die ordentliche

Tilgung erwirtschaftet werden

soll, was auch als Genehmigungsvorgabe

für die kommenden

Jahre gilt. Die Anhebung

des Hebesatzes bietet hier die

Möglichkeit die genannten Vorgaben

im Finanzplanungszeitraum

zu erfüllen und damit die

finanzielle Leistungsfähigkeit

der Stadt Lindau zu sichern. So

wird die Stadt auch in den nächsten

Jahren u. a. in die Kindergarten-

und Schulinfrastruktur

investieren. Das hat nicht nur

Auswirkung auf den Vermögenshaushalt,

auch im Verwaltungshaushalt

fallen durch jede

zusätzliche Einrichtung Aufwendungen

an. Kostensteigerungen

bei den Investitionsprojekten

müssen ebenso finanziert

werden, wie steigende Personalkosten,

Betriebskostenpauschalen

und Defizitausgleiche.

Die Hebesatzanpassung

hat direkte Auswirkungen auf

die Einnahmen sowie die Zahlungen

im Rahmen des Finanzausgleiches.

Die Stadt Lindau

rechnet mit Mehreinnahmen

von ca. 700.000 Euro, wovon im

Gegensatz zu einer bloßen Ansatzanpassung

92 Prozent statt

30 Prozent bei der Stadt Lindau

verbleiben. Der Gewerbesteuer

unterliegt jeder Gewerbebetrieb,

soweit dieser im Inland

betrieben wird. Maßgeblich für

Anlass zu Beanstandungen geben. Bei der Festlegung

der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse

über die Geschäftstätigkeit und über das

wirtschaftliche und rechtliche Umfeld des Eigenbetriebs

sowie die Erwartungen über mögliche

Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung

werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen

internen Kontrollsystems sowie

Nachweise für die Angaben in Buchführung, Jahresabschluss

und Lagebericht überwiegend auf

der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung

umfasst die Beurteilung der angewandten Bilanzierungsgrundsätze

und der wesentlichen Einschätzungen

der Werkleitung des Eigenbetriebs

sowie die Würdigung der Gesamtdarstellung des

Jahresabschlusses und des Lageberichts. Die

Prüfung der wirtschaftlichen Verhältnisse haben

wir darüber hinaus entsprechend den vom IDW

festgestellten Grundsätzen zur Prüfung der Ordnungsmäßigkeit

der Geschäftsführung und der

wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 HGrG

vorgenommen. Wir sind der Auffassung, dass unsere

Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage

für unsere Beurteilung bildet.

Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen

geführt.

Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der

Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht

der Jahresabschluss der Garten- und Tiefbaubetriebe

Lindau, Lindau, den deutschen handelsrechtlichen

und den ergänzenden landesrechtlichen

Vorschriften und vermittelt unter

Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger

Das ursprüngliche Wegesystem

wird im nördlichen Teil des

jetzt von Rasen bedeckten Geländes

wiederhergestellt, ebenso

die zwei kleinen Plätze in der

Achse des Springbrunnens, der

schon länger freigelegt ist.

Am markantesten wird sich

der zweiteilige Laubengang ausnehmen,

der diese Achse kreuzt.

Am Ende des Laubengangs wird

der Schöpfbrunnen aus Sandstein

wieder aufgebaut. Planung

und Durchführung dieses vom

Bayerischen Landesamts für

Denkmalpflege mit großem Interesse

begleiteten und mit seiner

Hilfe maßgeblich bezuschussten

Projekts liegt in Händen

von Dipl. Ing Hellmuth Wiegel

aus Bamberg. Er hat bereits vor

18 Jahren das Parkpflegewerk für

den Lindenhofpark erstellt.

Teile der Nutzung und Pflege

der entstehenden Beet- und

Anbauflächen werden in einem

gemeinsamen Projekt von

Stadtgärtnerei und der „Lebenshilfe“

betreut werden. Eine

gute Nachricht für alle

Freunde der Biodiversität, für

die Bienen- und Insektenfreunde:

es ist vorgesehen möglichst

viele Flächen auch mit Wiesenblumensamen

in blühende Inseln

zu verwandeln. BoB

die Berechnung der Gewerbesteuer

ist der Jahresüberschuss

des Unternehmens. Durch die

Hebesatzanpassung steigt der

Gewerbesteueraufwand für das

Unternehmen um 7,9 Prozent

dies entspricht rund 1 Prozent

des zu Grunde gelegten Jahresüberschusses.

Für Personengesellschaften

gilt weiterhin ein

Freibetrag von 24.500 Euro.

Dies ist der Hauptgrund dafür,

dass nur weniger als 20 Prozent

der Gewerbebetriebe überhaupt

Gewerbesteuer bezahlen.

Felix Eisenbach

Buchführung ein den tatsächlichen Verhältnissen

entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz-

und Ertragslage des Eigenbetriebs. Der

Lagebericht steht in Einklang mit dem Jahresabschluss,

entspricht den gesetzlichen Vorschriften,

vermittelt insgesamt ein zutreffendes Bild

von der Lage des Eigenbetriebs und stellt die

Chancen und Risiken der zukünftigen Entwicklung

zutreffend dar.

Die wirtschaftlichen Verhältnisse des Eigenbetriebes

geben nach unserer Beurteilung keinen

Anlass zu wesentlichen Beanstandungen.

München, den 19. Mai 2017

invra Treuhand AG

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

gez. Jürgen Gold, Wirtschaftsprüfer und Walter

Bechny, Wirtschaftsprüfer“

Die Feststellung des Jahresabschlusses 2016 der

Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau erfolgte in

der Stadtratssitzung vom 27.09.2017.

Der Jahresabschluss 2016 und der Lagebericht

sind an 7 Werktagen vom 06.11.2017 bis

14.11.2017 bei den Garten- und Tiefbaubetrieben

Lindau, Bregenzer Str. 8, Zimmer 8.0.10, zur

Einsichtnahme öffentlich ausgelegt. Ebenfalls

sind die Unterlagen auf der Homepage der GTL

(www.gtl-lindau.de) einzusehen.

Lindau (B), den 04.11.2017

STADT LINDAU (B)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

Acht Städte schützen das Klima

Mit 2000-Watt zurück ins Jahr 1990

Im Oktober fand in Bregenz die

erste Plenumssitzung plus der

2000-Watt-Gesellschaft statt.

Aus acht Städten rund um den

Bodensee (Bregenz, Feldkirch,

Gossau, Konstanz, Singen, St.

Gallen, Winterthur und Lindau)

fanden sich Vertreter aus

Politik, Verwaltung und Energieinstituten

ein.

Derzeit leben wir Studien zu

folge in einer 6500-Watt-Gesellschaft.

2000 Watt entsprechen

in etwa dem weltweiten

Durchschnittsverbrauch im

Jahr 1990. Ziel der 2000-Watt-

Gesellschaft ist bis zum Jahr

2050 zu diesem Durchschnittsverbrauch

zurück zu kehren.

Bei der Plenumssitzung im Vorarlberger

Landesmuseum präsentierten

die acht Städte in einem

Klima-Parcour Pilotprojekte

zum Thema Klimawandel.

Die Stadt Lindau präsentierte

ihr KLiMo (Klimafreundliches

Lindauer Mobilitätskonzept),

das von Jaime Jose Valverde

Valdes vorgestellt wurde.

Seit 2016 ist die Stadt Lindau

Vertreter von acht Städten der Bodenseeregion haben sich in

Bregenz zur ersten Plenumssitzung der 2000-Watt-Gesellschaft

getroffen.

BZ-Foto: BoB

Mitglied der regionalen Kooperation

der 2000-Watt-Städte in

der Bodenseeregion. „Durch

unsere derzeitige Form der

Mobilität, durch unsere Art zu

wirtschaften und zu leben ist

die Welt, wie wir sie kennen, in

ihrem Fortbestand gefährdet.

Das sagen uns Nobelpreisträger,

die nach Lindau kommen,

das sagen auch Wissenschaftler

wie Stephen Hawking“,

erklärt Stadtbaudirektor Georg

Speth den Eintritt der Stadt

Lindau in die 2000-Watt-

Gesellschaft. „Die Ziele können

wir nur durch innovative

lokale und regionale Maßnahmen

und Projekte erreichen.

Dazu wollen wir gemeinsam

miteinander und voneinander

lernen.“

BoB

Bürgerversammlung 2017

Am Montag, 27. November 2017, um 19.00 Uhr, findet im Pfarrzentrum St. Josef in Reutin, die diesjährige Bürgerversammlung

statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Rechenschaftsbericht des Oberbürgermeisters

und die Beantwortung der Bürgeranfragen.

Alle Bürgerinnen und Bürger Lindaus sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

In der Bürgerversammlung besteht die Gelegenheit mündliche Anfragen zu stellen.

Für eine umfassende Beantwortung der Anfragen in der Bürgerversammlung, richten Sie Ihre Anfragen bitte schriftlich

bis spätestens 22.11.17 an die Stadtverwaltung, Bregenzer Str. 6, 88131 Lindau (B).

Die schriftlich gestellten Fragen werden nur bei persönlicher Anwesenheit des Fragestellers im Pfarrzentrum St. Josef

am 27.11.2017 beantwortet.

Getränke können im Pfarrzentrum St. Josef gekauft werden.

Lindau (B), den 03.11.2017, STADT LINDAU (Bodensee)

gez. Dr. Gerhard Ecker, Oberbürgermeister

Bekanntmachung über die Eintragungsmöglichkeiten in Unterstützungslisten

für die Wahl des Oberbürgermeisters am 21. Januar 2018

1. Falls Wahlvorschläge zusätzliche Unterstützungsunterschriften

benötigen, können sich die Wahlberechtigten

ab dem Tag nach der Einreichung des

Wahlvorschlags, jedoch spätestens bis Montag,

11. Dezember 2017, 12 Uhr, mit Familiennamen,

Vornamen und Anschrift in eine Unterstützungsliste

eintragen.

2. Die Eintragungsmöglichkeit besteht jeweils

werktags von Montag bis Donnerstag jeweils von

7.30 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr,

am Freitag von 7.30 bis 12.30 Uhr,

zusätzlich:

am Samstag, 2. Dezember 2017, von 10 bis 12 Uhr

und am Mittwoch, 6. Dezember 2017, bis 20 Uhr

im Bürgerbüro der Stadt Lindau (B), Bregenzer

Straße 12, EG, Zi.-Nr. 12.0.10. Der Zugang ist

barrierefrei.

3. Die Unterschrift muss eigenhändig geleistet werden.

Wer glaubhaft macht, wegen Krankheit oder

körperlicher Behinderung nicht oder nur unter unzumutbaren

Schwierigkeiten in der Lage zu sein,

einen Eintragungsraum aufzusuchen, erhält auf

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Antrag einen Eintragungsschein. Auf dem Eintragungsschein

ist an Eides statt zu versichern, dass

diese Voraussetzungen für die Erteilung vorliegen.

Die Eintragung kann in diesem Fall dadurch bewirkt

werden, dass die wahlberechtigte Person auf dem

Eintragungsschein ihre Unterstützung eines bestimmten

Wahlvorschlags erklärt und eine Hilfsperson

beauftragt, die Eintragung im Eintragungsraum

für sie vorzunehmen. Der Eintragungsschein ist bei

der Eintragung abzugeben. Eintragungsscheine

können schriftlich oder mündlich (nicht fernmündlich)

bei der Stadt Lindau (B) beantragt werden. Die

Eintragung kann nicht brieflich erklärt werden.

4. Personen, die sich eintragen wollen, müssen ihren

Personalausweis, ausländische Unionsbürgerinnen/

Unionsbürger ihren gültigen Identitätsausweis,

oder ihren Reisepass vorlegen.

Lindau (B), 19.10.2017

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Tanja Bohnert

Gemeindewahlleiterin

AUF EIN

WORT

Wenn man, wie meine Frau

und ich, nach Lindau zugezogen

ist, dann lernt man

schnell, was für eine Bedeutung

der Jahrmarkt für viele

Lindauer hat. Ebenso schnell

nimmt einen die besondere

Atmosphäre gefangen und

man freut sich, wie alle

anderen Lindauer, auf diese

besonderen vier Tage.

Ob Zuckerwatte, Glühwein,

Socken oder andere Schätze

– jeder hat so seine eigenen

Jahrmarktstraditionen.

Vor zwei Jahren haben wir

notgedrungen mit einer

Tradition brechen müssen.

Durch den Umbau der Inselhalle

musste der Rummel an

den Hafen und an den Bahnhof

umziehen. Doch wenn

man das wunderschöne Riesenrad

vor der sagenhaften

Kulisse des Hafens sieht,

kann man wohl mit Recht

sagen - wir haben aus der Not

eine Tugend gemacht.

Letztes Jahr haben wir mit

einer weiteren Tradition

gebrochen: Der Jahrmarkt

eröffnet seither bereits am

Freitag und geht dafür nur

bis zum Montag. Damit haben

die Schulkinder, die ja in der

Woche um Allerheiligen

Ferien haben, die Möglichkeit,

den Jahrmarkt in vollen

Zügen zu genießen. Außer-

Nachruf

Die Stadt Lindau (Bodensee) trauert um

Benedikt Wunderer,

der am 21. Oktober im Alter von 97 Jahren verstorben ist.

dem kann man sich jetzt an

zwei Abenden ins Jahrmarktsgetümmel

stürzen und jeweils

am nächsten Tag ein bisschen

länger ausschlafen.

Ein weiterer Wunsch der

Lindauerinnen und Lindauer

war es, abends länger über den

Krammarkt zu bummeln. Auch

das haben wir umgesetzt: Seit

letztem Jahr kann man bis

19.30 Uhr über die Insel schlendern

und sich von dem bunten

Treiben gefangenen nehmen

lassen.

Behutsam haben wir im Rahmen

der Tradition Neues geschaffen

und der Zuspruch, den wir von

den Besuchern und den Schaustellern

für die Neuerungen erhalten

haben, zeigt, dass man

auch kleine neue Schritte gehen

kann um Traditionen zu

beleben.

Ganz besonders bedanken

möchte ich mich bei den

Anwohnern, die diese Verlängerung

und auch die Verlegung

des Rummelplatzes in das Herz

der Insel mittragen.

Nun lassen Sie uns den Jahrmarkt

genießen, vielleicht

treffen wir uns ja, z. B. bei einer

Fahrt auf dem Riesenrad.

Ihr

Dr. Gerhard

Ecker,

Oberbürgermeister

Dazu sprechen wir seiner Familie unsere tief empfundene Anteilnahme aus.

Er war als Kriegsheimkehrer einer der idealistischen Vorkämpfer für den

Gedanken der Völkerverständigung zwischen Deutschland und Frankreich.

Diese Freundschaft leitete eine friedliche Entwicklung in den Beziehungen

zwischen Deutschland und Frankreich, aber auch in ganz in Europa ein, die

bis heute fortbesteht.

Benedikt Wunderer hat als Präsident des Verbandes der Lindauer Kriegsheimkehrer

zusammen mit Vertretern des Cheller Heimkehrerverbandes

den Weg für die Städtepartnerschaft zwischen Lindau und Chelles geebnet.

Die Partnerschaft wurde 1964 feierlich besiegelt. Sie ist dank des unermüdlichen

Einsatzes von Männern wie Benedikt Wunderer auch nach 53

Jahren so lebendig wie eh und je. Er war immer mit ganzer Tatkraft und

vollem Einsatz bei der Sache und hat dafür gesorgt, dass das Band der

Freundschaft nie gerissen ist.

1977 hat ihm die Stadt Chelles wegen seiner großen Verdienste um die

Städtepartnerschaft die Ehrenbürgerwürde, 2007 die Stadt Lindau (B) die

silberne Stadtmedaille verliehen.

Dank seines unermüdlichen Einsatzes haben Schulen und Vereine die aus

der Städtepartnerschaft resultierende Verantwortung angenommen, aber

auch Chancen erkannt und genutzt.

Der Name „Benedikt Wunderer“ bleibt untrennbar mit dieser Partnerschaft

verbunden. Dafür gebührt ihm unsere größte Dankbarkeit und höchste

Anerkennung.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Anerkennen bewahren. Er wird unvergessen

bleiben.

STADT LINDAU (BODENSEE)

Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

3


4 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B)

Bekanntmachung

über die Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

für die Wahl des Oberbürgermeisters am 21. Januar 2018

in der Stadt Linda (B)

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

1. Durchzuführende Wahl:

Am Sonntag, den 21. Januar 2018 findet die Wahl des

berufsmäßigen Oberbürgermeisters statt.

2. Wahlvorschlagsträger

Wahlvorschläge dürfen nur von Parteien und von

Wählergruppen (Wahlvorschlagsträgern) eingereicht

werden. Der Begriff der politischen Partei richtet sich

nach dem Gesetz über die politischen Parteien (Parteiengesetz).

Wählergruppen sind alle sonstigen Vereinigungen

oder Gruppen natürlicher Personen, deren

Ziel es ist, sich an Gemeindewahlen zu beteiligen. Parteien

und Wählergruppen, die verboten sind, können

keine Wahlvorschläge einreichen.

3. Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen

3.1 Die Wahlvorschlagsträger werden zur Einreichung von

Wahlvorschlägen aufgefordert. Die Wahlvorschläge

können ab Erlass dieser Bekanntmachung, jedoch

spätestens am Donnerstag, 30.11.2017, 18 Uhr,

der Wahlleiterin zugesandt oder während der allgemeinen

Dienststunden im Bürger- und Rechtsamt der

Stadt Lindau (B), Dienstgebäude Bregenzer Straße 12,

Zimmer Nr. 12.1.31 übergeben werden.

Jeder Wahlvorschlagsträger darf nur einen Wahlvorschlag

einreichen.

3.2 Werden mehrere gültige Wahlvorschläge eingereicht,

findet die Wahl des Oberbürgermeisters nach den

Grundsätzen der Mehrheitswahl mit Bindung an die

sich bewerbenden Personen statt.

3.3 Wird kein oder nur ein gültiger Wahlvorschlag eingereicht,

findet die Wahl des Oberbürgermeisters nach

den Grundsätzen der Mehrheitswahl ohne Bindung an

sich bewerbende Personen statt.

4. Wählbarkeit zum Oberbürgermeister

4.1 Für das Amt des Oberbürgermeisters ist jede Person

wählbar, die am Wahltag

– Deutsche im Sinn des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes

ist;

– das 18. Lebensjahr vollendet hat;

Für die Wahl zum Oberbürgermeister kann auch eine

Person gewählt werden, die weder eine Wohnung noch

ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Stadt hat.

4.2 Von der Wählbarkeit ausgeschlossen ist eine Person,

die nach Art. 39 Abs. 2 GLKrWG nicht wählbar ist. Zum

berufsmäßigen Oberbürgermeister kann außerdem

nicht gewählt werden, wer am Tag des Beginns der

Amtszeit das 65. Lebensjahr vollendet hat.

5. Aufstellungsversammlungen

5.1 Alle sich bewerbenden Personen werden von einer

Partei oder einer Wählergruppe in einer Versammlung

aufgestellt, die zu diesem Zweck für den gesamten

Wahlkreis einzuberufen ist.

Diese Aufstellungsversammlung ist

– eine Versammlung der Anhänger einer Partei oder

Wählergruppe,

– eine besondere Versammlung von Delegierten, die

von Mitgliedern einer Partei oder Wählergruppe für

die bevorstehende Aufstellung sich bewerbender

Personen gewählt wurden, oder

– eine allgemeine Delegiertenversammlung, die nach

der Satzung einer Partei oder einer Wählergruppe

allgemein für bevorstehende Wahlen bestellt wurde.

Die Mehrheit der Mitglieder einer allgemeinen Delegiertenversammlung

darf nicht früher als zwei Jahre

vor dem Monat, in dem der Wahltag liegt, von den

Mitgliedern einer Partei oder einer Wählergruppe

gewählt worden sein, die im Zeitpunkt der Wahl der

Delegierten im Wahlkreis wahlberechtigt waren.

Die Teilnehmer der Aufstellungsversammlung müssen

im Zeitpunkt ihres Zusammentritts im Wahlkreis wahlberechtigt

sein. Die Aufstellungsversammlung darf

nicht früher als 15 Monate vor dem Monat stattfinden,

in dem der Wahltag liegt.

Die sich bewerbenden Personen werden in geheimer

Abstimmung gewählt. Jede an der Aufstellungsversammlung

teilnahmeberechtigte und anwesende Person

ist hierbei vorschlagsberechtigt. Den sich für die

Aufstellung bewerbenden Personen ist Gelegenheit zu

geben, sich und ihr Programm der Versammlung in angemessener

Zeit vorzustellen.

5.2 Ersatzleute, die für den Fall des Ausscheidens einer

sich bewerbenden Person in den Wahlvorschlag nachrücken,

sind in gleicher Weise wie sich bewerbende

Personen aufzustellen.

5.3 Mehrere Wahlvorschlagsträger können gemeinsame

Wahlvorschläge einreichen. Gemeinsame Wahlvorschläge

sind in einer gemeinsamen Versammlung aufzustellen.

Die Einzelheiten vereinbaren die Wahlvorschlagsträger.

5.4 Soll eine Person von mehreren Wahlvorschlagsträgern

als gemeinsame sich bewerbende Person aufgestellt

werden, sind folgende Verfahrensarten möglich:

5.4.1 Die sich bewerbende Person wird in einer gemeinsamen

Aufstellungsversammlung der Parteien und der

Wählergruppen aufgestellt, die einen gemeinsamen

Wahlvorschlag einreichen.

5.4.2 Die Parteien und die Wählergruppen stellen eine sich

bewerbende Person in getrennten Versammlungen auf

und reichen getrennte Wahlvorschläge ein. Eine von

mehreren Versammlungen aufgestellte sich bewerbende

Person muss gegenüber dem Wahlleiter schriftlich

erklären, ob sie als gemeinsame sich bewerbende

Person auftreten will oder, falls diese Möglichkeit

beschlossen wurde, ob sie sich nicht auf allen Wahlvorschlägen

bewerben will.

6. Niederschriften über die Versammlung

6.1 Über die Aufstellungsversammlung ist eine Niederschrift

zu fertigen. Aus der Niederschrift muss ersichtlich

sein:

– Die ordnungsgemäße Ladung zur Aufstellungsversammlung,

– Ort und Zeit der Aufstellungsversammlung,

– die Zahl der teilnehmenden Personen,

– bei einer allgemeinen Delegiertenversammlung die

Erklärung, dass die Mehrheit der Delegierten nicht

früher als zwei Jahre vor dem Monat, in dem der

Wahltag liegt, von den Mitgliedern einer Partei oder

einer Wählergruppe gewählt worden ist, die im Zeitpunkt

der Wahl der Delegierten im Wahlkreis wahlberechtigt

waren,

– der Verlauf der Aufstellungsversammlung

– das Wahlverfahren, nach dem die sich bewerbenden

Personen gewählt wurden,

– die Ergebnisse der Wahl der sich bewerbenden Personen,

ihre Reihenfolge und ihre etwaige mehrfache

Aufführung,

– auf welche Weise ausgeschiedene sich bewerbende

Personen ersetzt werden, sofern die Aufstellungsversammlung

Ersatzleute aufgestellt hat,

6.2. Die Niederschrift ist von der die Aufstellungsversammlung

leitenden Person und zwei Wahlberechtigten,

die an der Versammlung teilgenommen haben, zu

unterschreiben. Jede wahlberechtigte Person darf nur

eine Niederschrift unterzeichnen. Auch sich bewerbende

Personen dürfen die Niederschrift unterzeichnen,

wenn sie an der Versammlung teilgenommen haben.

6.3 Der Niederschrift muss eine Anwesenheitsliste beigefügt

sein, in die sich diejenigen Wahlberechtigten mit

Namen, Anschrift und Unterschrift eingetragen haben,

die an der Versammlung teilgenommen haben.

6.4 Die Niederschrift mit der Anwesenheitsliste ist dem

Wahlvorschlag beizulegen.

7. Inhalt der Wahlvorschläge

7.1 Bei Oberbürgermeisterwahlen darf jeder Wahlvorschlag

nur eine sich bewerbende Person enthalten

7.2 Jeder Wahlvorschlag muss den Namen der Partei oder

der Wählergruppe als Kennwort tragen. Gemeinsame

Wahlvorschläge müssen die Namen sämtlicher daran

beteiligter Parteien oder Wählergruppen tragen. Kurzbezeichnungen,

bei denen der Name der Partei oder

der Wählergruppe nur durch eine Buchstabenfolge

oder in anderer Weise ausgedrückt wird, reichen als

Kennwort aus. Dem Kennwort ist eine weitere Bezeichnung

beizufügen, wenn das zur deutlichen Unterscheidung

der Wahlvorschläge erforderlich ist.

Wird ein Wahlvorschlag ohne Kennwort eingereicht,

gilt der Name des Wahlvorschlagsträgers als Kennwort,

bei einem gemeinsamen Wahlvorschlag gelten

die Namen sämtlicher daran beteiligter Parteien oder

Wählergruppen in der im Wahlvorschlag genannten

Reihenfolge als Kennwort. Enthalten gemeinsame,

aber getrennt eingereichte Wahlvorschläge zur Oberbürgermeisterwahl

kein oder kein gemeinsames Kennwort,

gelten die Kennworte der Wahlvorschläge in alphabetischer

Reihenfolge als gemeinsames Kennwort.

7.3 Organisierte Wählergruppen haben einen Nachweis

über die Organisation vorzulegen, wenn sie als organisiert

behandelt werden sollen.

7.4 Jeder Wahlvorschlag soll einen Beauftragten und seine

Stellvertretung bezeichnen, die in der Stadt wahlberechtigt

sein müssen. Fehlt diese Bezeichnung, gilt

der erste Unterzeichner als Beauftragter, der zweite

als seine Stellvertretung. Der Beauftragte ist berechtigt,

verbindliche Erklärungen zum Wahlvorschlag abzugeben

und entgegenzunehmen. Im Zweifelsfall gilt

die Erklärung des Beauftragten.

7.5 Jeder Wahlvorschlag muss die Angabe sämtlicher sich

bewerbender Personen in erkennbarer Reihenfolge

entsprechend der Aufstellung in der Niederschrift

über die Aufstellungsversammlung nach Familienname,

Vorname, Tag der Geburt, Geschlecht, Beruf oder

Stand und Anschrift enthalten.

7.6 Angegeben werden können kommunale Ehrenämter

und im Grundgesetz und in der Verfassung vorgesehene

Ämter, falls diese in den Stimmzettel aufgenommen

werden sollen. Es sind dies insbesondere: Ehrenamtlicher

erster, zweiter oder dritter Bürgermeister,

Gemeinderatsmitglied, stellvertretender Landrat,

Kreisrat, Bezirkstagspräsident, stellvertretender Bezirkstagspräsident,

Bezirksrat, Mitglied des Europäischen

Parlaments, des Bundestags, des Landtags.

7.7 Die sich bewerbende Person muss erklären, dass sie

der Aufnahme ihres Namens in den Wahlvorschlag

zustimmt und dass sie bei Wahlen für ein gleichartiges

Amt, die am selben Tag stattfinden, nur in einem

Wahlkreis aufgestellt wird. Wird eine mehrfache Aufstellung

festgestellt, hat die sich bewerbende Person

dem Wahlleiter nach Aufforderung mitzuteilen, welche

Bewerbung gelten soll. Unterlässt sie diese Mitteilung

oder widersprechen sich die Mitteilungen, sind

die Bewerbungen für ungültig zu erklären.

Die sich bewerbende Person muss außerdem erklären,

dass sie nicht von der Wählbarkeit ausgeschlossen ist.

7.8 Ein Wahlvorschlag zur Wahl eines Oberbürgermeisters

muss ferner, wenn die sich bewerbende Person im

Wahlkreis weder eine Wohnung noch ihren gewöhnlichen

Aufenthalt hat, eine Bescheinigung der Gemeinde,

in der die sich die bewerbende Person ihre Wohnung,

die nicht ihre Hauptwohnung sein muss, oder

ohne eine Wohnung zu haben ihren gewöhnlichen Aufenthalt

hat, über ihre Wählbarkeit enthalten.

Das gleiche gilt für Ersatzleute.

7.9 Ein Wahlvorschlag zur Wahl des Oberbürgermeisters

muss, wenn sich die Person nicht in der Stadt bewerben

will, in der sie ihre alleinige Wohnung oder

ihre Hauptwohnung hat, eine Bescheinigung dieser

Gemeinde, bei Personen ohne Wohnung der letzten

Wohnsitzgemeinde, enthalten, dass sie nicht von der

Wählbarkeit ausgeschlossen ist. Die Gemeinde darf

diese Bescheinigung nur einmal ausstellen.

Das Gleiche gilt für Ersatzleute.

8. Unterzeichnung der Wahlvorschläge

Jeder Wahlvorschlag muss von zehn Wahlberechtigten

unterschrieben sein, die am 11. Dezember 2017

wahlberechtigt sind. Die Unterzeichnung durch sich

bewerbende Personen oder Ersatzleute eines Wahlvorschlags

ist unzulässig. Die Unterschriften auf dem

Wahlvorschlag müssen eigenhändig geleistet werden.

Die Unterzeichner müssen Familienname, Vorname

und Anschrift angeben und in der Stadt wahlberechtigt

sein. Jeder Wahlberechtigte darf nur einen Wahlvorschlag

unterzeichnen. Die Zurückziehung einzelner

Unterschriften, der Verlust des Wahlrechts oder der

Tod der Unterzeichner des Wahlvorschlags berührt die

Gültigkeit des Wahlvorschlags nicht.


AMTSBLATT DER STADT LINDAU (B) 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

5

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Fortsetzung

9. Unterstützungslisten für Wahlvorschläge

9.1 Wahlvorschläge von neuen Wahlvorschlagsträgern

müssen nicht nur von zehn Wahlberechtigten unterschrieben

werden, sondern zusätzlich von mindestens

190 Wahlberechtigten durch Unterschrift in Listen,

die bei der Stadt ausliegen, unterstützt werden. Neue

Wahlvorschlagsträger sind Parteien und Wählergruppen,

die im Stadtrat seit dessen letzter Wahl nicht auf

Grund eines eigenen Wahlvorschlags ununterbrochen

bis zum 90. Tag vor dem Wahltag vertreten waren; sie

benötigen allerdings dann keine zusätzlichen Unterstützungsunterschriften,

wenn sie bei der letzten

Landtagswahl oder bei der letzten Europawahl mindestens

fünf v.H. der im Land insgesamt abgegebenen

gültigen Stimmen oder bei der letzten Bundestagswahl

mindestens fünf v.H. der im Land abgegebenen

gültigen Zweitstimmen erhalten haben. Maßgeblich

sind die vom Landeswahlleiter früher als drei Monate

vor dem Wahltag bekannt gemachten Ergebnisse.

Ein gemeinsamer Wahlvorschlag bedarf keiner zusätzlichen

Unterstützungsunterschriften, wenn dessen

Wahlvorschlagsträgerin in ihrer Gesamtheit im Stadtrat

seit dessen letzter Wahl auf Grund des gleichen gemeinsamen

Wahlvorschlags bis zum 90. Tag vor dem

Wahltag vertreten waren oder wenn mindestens einer

der beteiligten Wahlvorschlagsträger keine zusätzlichen

Unterstützungsunterschriften benötigt.

9.2 In die Unterstützungsliste dürfen sich nicht eintragen:

– die in einem Wahlvorschlag aufgeführten sich bewerbenden

Personen und Ersatzleute,

– Wahlberechtigte, die sich in eine andere Unterstützungsliste

eingetragen haben,

– Wahlberechtigte, die einen Wahlvorschlag unterzeichnet

haben.

9.3 Während der Eintragungszeiten ist in dem Gebäude, in

dem sich der Eintragungsraum befindet, sowie unmittelbar

vor dem Zugang zu dem Gebäude jede Behinderung

oder erhebliche Belästigung der sich Eintragenden

verboten.

9.4 Die Zurücknahme gültiger Unterschriften ist wirkungslos.

9.5 Die Einzelheiten über die Eintragungsfristen, die

Eintragungsräume, die Öffnungszeiten und die Ausstellung

von Eintragungsscheinen an kranke und körperlich

behinderte Personen werden von der Stadt

gesondert bekannt gemacht.

10. Listenverbindungen

Bei der Oberbürgermeisterwahl ist eine Verbindung

von Wahlvorschlägen unzulässig (siehe jedoch Nr.

5.3).

11. Zurücknahme von Wahlvorschlägen

Die Zurücknahme der Wahlvorschläge im Ganzen ist

nur bis zum 30. November 2017, 18:00 Uhr, zulässig.

Über die Zurücknahme von Wahlvorschlägen im Ganzen

beschließen die Wahlvorschlagsträger in gleicher

Weise wie über die Aufstellung der Wahlvorschläge.

Der Beauftragte kann durch die Aufstellungsversammlung

verpflichtet werden, unter bestimmten Voraussetzungen

den Wahlvorschlag zurückzunehmen.

Lindau (B), 25.10.2017

STADT LINDAU (BODENSEE)

gez. Tanja Bohnert

Gemeindewahlleiterin

Ein Mann und sein Instrument

Zusatzvorstellung „Der Kontrabass“ am Samstag, 18. November um 19.30 Uhr

Sehr schnell war die Aufführung

von Patrick Süskinds „Der

Kontrabass“ am Freitag, 17.

November, auf der Hinterbühne

des Stadttheaters ausverkauft.

Wer keine Karten mehr bekommen

hat, hat jetzt einen Tag

später, am Samstag, 18. November,

die Möglichkeit Ernst

Konarek in dieser Glanzrolle,

die wie für ihn geschrieben

scheint, zu sehen.

Das berühmte Werk von Bestsellerautor

Patrick Süskind ist seit

seiner Uraufführung 1981 einer

der erfolgreichsten Monologe

auf deutschen Bühnen. Etwas,

das kein Komponist je geschrieben

hat, ein Solostück für einen

Kontrabass und gleichzeitig ein

tiefer Einblick in ein höchst

empfindsames Seelenleben.

Die Theaterkasse (An der Kalkhütte

2a, direkt neben dem

Haupteingang des Stadttheaters)

ist geöffnet Mo.-Sa. 10-

13.30 Uhr, Mo.-Do. 15-17.15

Uhr, Tel.: 0 83 82 / 9 11 39 11.

print@home Tickets und weitere

Informationen unter www.

kultur-lindau.de, 24-Std.-Hotline

0 18 05/ 70 07 33. Karten

sind außerdem erhältlich bei

der Lindau Tourismus und Kongress

GmbH, im Lindaupark.

Rebecca Scheiner

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Die Stadt Lindau (B) lädt die Bürgerinnen und Bürger zur

Totengedenkfeier am Volkstrauertag

19. November 2017 um 11.15 Uhr vor der Kriegergedächtnisstätte an der

Peterskirche (Oberer Schrannenplatz) und anschließender Kranzniederlegung

herzlich ein. Die Kranzniederlegung an der Gedächtnisstätte in Aeschach

(Alter Friedhof) findet um 10.30 Uhr, in Reutin um 10.15 Uhr, in

Oberreitnau (Feier für Unter- und Oberreitnau) um 10.45 Uhr statt.

Lindau (B), 4. November 2017

STADT LINDAU (B)

gez. Dr. Gerhard Ecker

Oberbürgermeister

Amtsblatt Stadt Lindau

(Bodensee)

Der Lindauer Jahrmarkt 2017 findet noch bis

06.11.2017 statt.

Der Krammarkt findet in den Bereichen Maximilianstraße,

Bismarckplatz, Cramergasse, Marktplatz,

Kirchplatz und Schmiedgasse, der Vergnügungspark

auf dem Bahnhofplatz, am Seehafen

und am Reichsplatz statt.

Öffnungszeiten:

Krammarkt: noch bis Montag, 06.11.2017, von

10 Uhr bis 19.30 Uhr

Vergnügungspark: noch bis Montag, 06.11.2017,

von 10 Uhr bis 21.45 Uhr

Der WOCHENMARKT findet am Samstag,

04.11.2017, auf dem Stiftsplatz statt.

Verkehrsregelung Bereich INSEL

Samstag, 04.11.2017

Sperrung des Stiftsplatzes für den Kraftfahrzeugverkehr

ab Freitag, 03.11.2017, 23 Uhr –

Samstag, 04.11.2017, 14 Uhr anlässlich des Wochenmarktes;

ausgenommen von der Sperrung

sind Lieferantenfahrzeuge des Wochenmarktes.

Noch bis Sonntag, 05.11.2017

Zufahrt zum südlichen Altstadtkern über Inselgraben/Ludwigstraße

jeweils bis 10 Uhr bzw.

ab 20 Uhr; Vollsperrung südlicher Altstadtkern

ab Zeppelinstr./Einfahrt Oberer Schrannenplatz

von 10 – 20 Uhr.

Noch bis Montag, 06.11.2017

Maximilianstraße ab Inselgraben Richtung Bahnhof

ist dauerhaft gesperrt; Zufahrt Altstadtkern/

Bahnhofsplatz über Inselgraben/Ludwigstraße.

Im Bereich des Bahnhofes stehen keine Parkplätze

zur Verfügung (auch keine DB-Parkplätze).

Diese Verkehrsbeschränkungen werden am

Dienstag, 07.11.2017, wieder aufgehoben.

Dienstag, 07.11.2017

Sperrung der Parkplätze im Bereich des Busbahnhofs

bis Bahnhofsplatz/Bayerischer Hof –

Einbahnregelung ab Höhe Inselgraben Richtung

Bahnhof, Abfahrt über Ludwigstr. und Inselgraben

– bis zum vollständigen Abbau/Verkehrsfreigabe.

Sperrung der Parkplätze am Reichsplatz, soweit

zum Abbau noch erforderlich.

Freihalten von Rettungswegen

Da es in den letzten Jahren auf Grund wiederholter

Missachtungen der Beschilderung zu starken

Behinderungen im Bereich von Rettungswegen,

Feuerwehranfahrtszonen und auf Behindertenparkplätzen

gekommen ist, wird darauf hingewiesen,

dass widerrechtlich geparkte Fahrzeuge

kostenpflichtig abgeschleppt werden.

Staugefahr um und auf der Insel – keine Parkplätze

für Besucher auf der Insel

Jahrmarkt 2017

Aufgrund des zu erwartenden Verkehrsaufkommens

und der Vollsperrung des Bahnübergangs

Langenweg muss auf und im Umfeld der Insel

mit starken Behinderungen und Stau gerechnet

werden.

Alle Besucher werden gebeten, nach Möglichkeit

mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Die Besucher, welche mit dem Pkw anreisen

müssen, bitten wir auf das Parkleitsystem und

die Parkplatzbeschilderungen zu achten und

diesen zu folgen. Direkt ab dem Parkplatz P1

steht Samstag und Sonntag für Besucher ein

kostenloser Shuttle-Bus zur Insel – Haltestelle

Spielbank– zur Verfügung. Der Shuttle-Bus fährt

am Wochenende ab 10 Uhr vom P1 Blauwiese bis

22.38 Uhr - letzte Fahrt von der Insel ab Haltestelle

Spielbank zurück zum P1 im ¼-Stundentakt.

Der Shuttle-Bus hält auch an der Haltestelle

Toskana (Parkplatz Karl-Bever-Platz P3).

Freitag bis Sonntag stehen die ausgewiesenen

Schulparkplätze im Umfeld des P1 Blauwiese.

Für Anwohner der Insel mit Sonderparkrecht

steht ein ausgewiesenes Parkfeld auf dem P5

zur Verfügung. Die Zufahrt ist gegenüber der

Luitpold-Kaserne eingerichtet.

Die Zufahrt zur Insel erfolgt von Freitag bis einschließlich

Montag über die Bregenzer Straße.

Die Ableitung von der Insel erfolgt ausschließlich

über die Bregenzer Straße und die Ladestraße.

Die Ladestraße wird während des gesamten

Jahrmarkts zur Einbahnstraße Richtung Eichwaldstraße

ausgewiesen.

Während der gesamten Dauer des Jahrmarktes

fährt der Stadtbus bis einschließlich Dienstag,

07.11.2017 nicht zum Bahnhof, sondern nur zur

Hinteren Insel; während dieses Zeitraumes wird

eine zusätzliche Ersatzhaltestelle „Bahnhof“ in

der Zwanziger Str., Höhe Einmündung Zeppelinstraße

eingerichtet.

Wenn das Verkehrsaufkommen zu groß wird,

wird die Insel am Samstag und Sonntag nur noch

bis zur Spielbank angefahren.

RBA-Busse fahren bis einschließlich Dienstag

jedoch generell nur bis zur Spielbank.

Ein allgemeiner Linienverkehr zum Bahnhof

findet während des gesamten Jahrmarktes

dem-nach nicht statt.

Die Busse für den Schulverkehr fahren am Montag,

06.11.2017, und Dienstag, 07.11.2017, (Früh

und Mittag) wie gewohnt zum/ab Bahnhof.

Ersatz-Taxiplätze an Stelle der Taxiplätze beim

Bahnhof werden im Bereich der Zeppelinstraße

(gegenüber der Einfahrt Oberer Schrannenplatz)

ausgewiesen.

Bahnverbindungen zum Lindauer Hauptbahnhof

entnehmen Sie bitte den allgemeingültigen Fahrplänen.

Lindau (B), den 17.10.2017

STADT LINDAU (B)

gez. Tanja Bohnert

Leiterin Bürger- und Ordnungsamt


6 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

AUS DEM STADTRAT

Schulen

Indoorskating

Verkehrsingenieure

Liebe Freunde

Blinder Aktionismus

FB

G. Brombeiß

Die Schulen

müssen wieder

eine Priorität

in der Lindauer

Politik bekommen.

Aus

diesem Grund

führen die

Freien Bürger

seit Wochen

eine Besichtigungstour

durch die Grundschulen

durch. Alle Fraktionen wurden

dazu eingeladen. Die meisten

nehmen das Angebot an. Die

Stadträte erfahren vor Ort von

den Schulleiterinnen wo der

Schuh drückt. Alle Informationen

werden zusammengefasst und

sollen in einem interfraktionellen

Antrag Berücksichtigung finden.

Auch in Lindau sollen alle Kinder

die optimalen Bildungschancen

erhalten. Die Stadtpolitik muss

sich dieser Verantwortung wieder

bewusst werden.

JA

J. Sommerweiß

Nach 2 Jahren

Planung sowie

vereinzelten

Hürden wird

an diesem

Wochenende

die Indoor-

Miniramp im

Jugendzentrum

Xtra eingeweiht.

Im

Rahmen des Jugendworkshops

des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes

(ISEK) wurde

das Projekt ins Leben gerufen.

Neben dem Calisthenics-Park

auf der hinteren Insel stellt die

Möglichkeit des Indoorskatings

nun ein weiteres erfolgreich

abgeschlossenes Jugendprojekt

innerhalb des ISEKs dar. Es ist

toll zu sehen, wie motiviert die

Jugendlichen sind, wie sie sich

für ihre Projekte einsetzen und

so unsere Stadt weiterentwickeln.

Viel Spaß beim Skaten!

CSU

W. Böhm

Ob der Berliner

Platz

„underflyd“

wird oder

nicht entscheidet

(Gott

sei Dank) kein

Jöckel, auch

mit noch so

vielen Sandkastenspielen

und Masterplänen. Wir haben

wohlüberlegt der Verwaltung

ein renomiertes Fachbüro vermittelt,

das aus unserer Sicht in

der Lage ist, mit allen an der

Örtlichkeit Beteiligten eine

vernünftigere und umsetzbare

Lösung auszuarbeiten. Dazu

braucht es eben Fachleute mit

internationaler Erfahrung und

keine Hobbyzeichner. Alle

Alternativen müssen auf den

Prüfstand, denn der Fly -Under

ist die unverträglichste aller

Lösungen. Die wollen wir nicht.

BL

U. Kaiser

Die OB-Wahl

2018 steht vor

der Tür! Wir

laden Euch ein

zur öffentlichen

Nominierungsversammlung

des

Oberbürgermeisterkandidaten

der Bunten

Liste Lindau für die Oberbürgermeisterwahl

2018 am Sonntag,

12. November 2017, um 16.30

Uhr im Gasthof „Köchlin“, Kemptener

Straße 41, 88131 Lindau.

Tagesordnung: 1.) Begrüßung

2.) Berichte der bunten Stadträte

3.) Vorstellung des OB-Kandidaten

4.) Nominierung des OB-Kandidaten

5.) Wahl des OB-Kandidaten

6.) Verschiedenes. Wir freuen

uns über Euer reges Dabeisein!

Im Namen der Bunten Liste grüßt

Uli Kaiser, Bärbel Heumann +

Alex Kiss

BU

O. Eschbaumer

Die Scwhiffswerfte

war die

schlechteste

Alternative als

neue Touristinfo.

Nun endlich

nimmt

die LTK das

Mietverlängerungsangebot

für die bisherigen

Räume an und somit den

Druck heraus. Geeignete Standorte

sind mittelfristig der Bahnhof

oder der Karl-Bever-Platz. Erschreckend

aber ist, wie wenig

„maritim“ unsere Tourismusverantwortlichen

denken und das

Potential der Schiffswerfte zur

Förderung Lindaus als bedeutende

Segel- und Wassersport-Stadt

bisher nicht erkennen. „See“,

„Insel“, „HAFENweihnacht“,

Lindauer Seglertage“ sind die

unverwechselbaren Attribute

Lindaus.

Konstruktiv

Verkehrter Verkehr

OB-Wahl

OB-Wahl 2018

Klug investiert

FW

M. Kaschner

Wir, die Freien

Wähler Lindau,

haben

einen neuen

Vorstand.

Der neue

Vorstand wird

gemeinsam

mit den Stadträten

der Freien

Wähler die

konstruktive und auf Sachargumenten

aufbauende Politik weiterführen.

Unsere Demokratie

hält die Fantasten und „Märchenonkel“

die mit ihren „alternativen“

Fakten die Gesellschaft

blockieren aus. Was wir aber

auch weiterhin brauchen sind

Denker und Lenker die das Machbare

mit einer realistischen Vision

für die Zukunft umsetzten.

Gerade deshalb unterstützen

die Freien Wähler Lindau OB

Dr. Ecker bei seiner Kanditatur.

www.fw-lindau.de

ÖDP

P. Borel

Es kommen

viele Klagen

und meine

Wahrnehmungen

bestätigen

dies:

Fußgänger

gehen bei Rot

über die

Straße, erwachsene

Radfahrer fahren rücksichtlos

auf Gehwegen, missachten Rotampeln,

fahren durch Fußgängerzonen,

Autofahrer halten

oder parken auf Fahrradstreifen,

ignorieren laufend das absolute

Halteverbot (Cafè Schwarz),

Zusteller halten, wo es ihnen

beliebt. Und die Polizei ist zu

wenig präsent. Was ist nur los

in unserer Stadt? In Lindau ist es

ist höchste Zeit für ein gelebtes

Miteinander mit Respekt und

Rücksicht anderen Mitmenschen

gegenüber.

FDP

U. Jöckel

Jetzt hat sich

nach langer

Bedenkzeit Dr.

Ecker doch

entschlossen,

nochmals zu

kandidieren, …

aber für wie

lange? Wenn

er von seiner

Arbeit überzeugt

wäre, dann bräuchte er

nicht überlegen. Der BE zum

Bahnhof war eindeutig und wurde

ausgesessen. Die Gleisverlegung

mit der Bahn nicht besprochen

und verhandelt. Einen Seeuferweg

entlang des zu sanierenden

westlichen Eisenbahndamms

ad acta gelegt. Die Verschuldung

wurde nicht reduziert, sondern

wesentlich erhöht, usw. Wir benötigen

eine Persönlichkeit, die

das besser macht! FDP steht auch

für: fair, dialogbereit und Partner

zu uns Bürgern.

LI

J. Müller

Für die OB-

Wahl gibt es

wohl nur

einen, allenfalls

zwei

Gegenkandidaten.

Die

große Volkspartei

CSU

ist aufgrund

interner

Querelen nicht dabei – ein

Armutszeugnis. Wir hoffen

dennoch auf einen spannenden

Wahlkampf und einen Politikwechsel

zu mehr Bescheidenheit

und Sanierung der städtischen

Finanzen. Die Rekordverschuldung

der Stadt mit einer

Pro-Kopf-Verschuldung weit

über dem Landesdurchschnitt

ist auf Dauer nicht hinnehmbar.

Die Erhöhung von Steuern und

Parkgebühren sind nicht die

Lösung.

SPD

U. Gebhard

In Zeiten

historisch

niedriger Zinsen

sind wir

gut beraten

kräftig in die

Zukunft zu investieren.

Die

Aufbruchsstimmung

in

vielen Bereichen

steht dabei im Gegensatz

zur Mut- und Tatenlosigkeit der

letzten Jahrzehnte. Gleichzeitig

gelingt es unserem OB und der

Verwaltung Fördergelder in nie

dagewesenem Maß einzuwerben,

was nicht selbstverständlich ist.

Beispiel Cavazzen: Von ca. 20

Millionen Gesamtkosten verbleiben

lediglich 1,5 Millionen

bei der Stadt. Und dieser Pflichtanteil

wird durch das Engagement

des Fördervereins und

vieler Lindauer Bürger noch

weiter reduziert. Gut so.

Auf dieser Seite gibt die BZ den verschiedenen Fraktionen Raum, ihre persönliche Meinung zu äußern. Diese muss nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Impressum

Anzeigen

Verlag: Lindauer Bürgerzeitung

Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

www.bz-lindau.de

Geschäftsführung (V.i.S.d.P.):

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Oliver Eschbaumer (OE)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-41

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

LINDAUER

Bürgerzeitung

Verantwortlich für die Seiten 1 und

Amtsblatt der Stadt Lindau (B):

Presseamt Stadt Lindau (B)

Jürgen Widmer (JW),

Patricia Herpich (PAT), Birgit Russ (BR),

ausgenommen „Ansichten“ u. Inhaltsverz.

Anzeigen:

Hermann J. Kreitmeir

E-Mail: kreitmeir.lindau@t-online.de

Telefon: 0 83 82 / 2 33-30, Fax: -14

Mobil: 01 71-5 46 04 58

Gisela Hentrich

E-Mail: giselahentrich@gmx.de

Telefon: 0 83 82 / 7 50 90-37, Fax: -38

Mobil: 01 62-2 39 52 37

Anzeigenservice:

E-Mail: anzeigen@bz-lindau.de

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Redaktion:

Heike Grützmann-Förste (HGF)

E-Mail: redaktion@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82 /5 04 10-42

Telefax: 0 83 82 /5 04 10-49

Hans-Jörg Apfelbacher (APF)

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 19

vom 01.01.2017. Es gelten die allgemeinen

Geschäfts bedingungen des Verlages.

Auflage: 16.500 Exemplare

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Bezug in Lindau/Bodensee:

Kostenlos an alle Haushalte

Bezug in PLZ-Region 88:

Abonnement 29,90 e/Jahr

Bezug deutschlandweit:

Abonnement 50,– e/Jahr

Zweckverband

Wasserversorgung

Handwerksgruppe

Hauptstraße 33

88138 Sigmarszell

Ablesung der Wasserzähler

In der Zeit vom 13. November bis zum 15. Dezember 2017 erfolgt

die Ablesung unserer Wasserzähler für die Jahresverbrauchsabrechnung

in den Gemarkungen Ober- und Unterreitnau.

Wie in den Vorjahren können sich unsere Ableser auf Verlangen

entsprechend ausweisen. Sie können uns den Zählerstand mit Angabe

des Ablesedatums auch telefonisch unter der

Tel. Nr. (08389) 9216-0

per Fax (08389) 9216-10 oder

per E-Mail: zaehlerstand@zv-wasser.de mitteilen.

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.

LINDAUER

www.bz-lindau.de

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

Tel.: 03944-36160

www.wm-aw.de Fa.

Arztfamilie mit zwei Kindern

sucht freistehendes EFH

in Lindau zu kaufen.

Tel. 0160.2764937

Anzeigenschluss

für die

vom

18. November ist am

10. November!


GESCHÄFTSLEBEN 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

7

EVLini-Sticker

Wie Ihr wisst, hat die BZ auch für

die Oberliga-Eishockey-Saison

2017/18 wieder ein „EVLini“-

Sticker-Heft herausgegeben.

Das war in der BZ vom 7. Oktober

eingeheftet. Ihr könnt es Euch

aber auch ab sofort bei Heimspielen

der EV Lindau Islanders am

Fanshop im Eisstadion oder

in der BZ-Geschäftsstelle im

Herbergsweg 4 (gegenüber Limare)

kostenlos abholen.

Dann heißt es wieder, die

Spielerporträts, von denen in den

BZ-Ausgaben vom 21.10.2017

bis Februar 2018 immer welche

veröffentlicht werden, suchen,

ausschneiden und ins EVLini-

Sammelheft kleben und sich

damit die Chance auf

einen tollen Gewinn sichern!

EXPERTEN-TIPP

Basis-Rente richtig einsetzen

freie Sachverständige

für

Kapitalanlagen

und Altersvorsorge

(BVFS),

Honorar-Finanzberaterin

Manuela Klüber-

Wiedemann

Zum Jahresende ist das Thema

Rürup-Renten wieder populär.

Vor allem Freiberufler, Selbstständige

und gutverdienende

Angestellte sorgen mit Rürup-

Renten fürs Alter vor und

prüfen zum Jahresende noch

die Steuersparmöglichkeiten.

Doch neben Vorteilen gibt es

auch etliche Nachteile, die man

unbedingt kennen und in die

Entscheidung mit einbeziehen

sollte:

1. Rürup-Renten sind nie

mehr kündbar, deshalb

finanzstarken und sicheren

Anbieter wählen.

2. Das Geld kann nur als

lebenslange Rente gezahlt

werden und der Vertragsinhaber

kommt nie mehr an

sein Geld heran.

3. Steuer-Vorteile heute

werden zu späteren Steuer-

Verpflichtungen, deshalb

zwingend die persönliche

Förderquote ermitteln.

4. Die Kostenstruktur in der

Police ist entscheidend für

die künftige Rente (Rentabilität).

Neue, klassische

Rentenversicherungen

lohnen wegen hoher Kosten

und geringer Zinsen nicht

mehr. Fondsgebundene

Policen rentieren sich

besser, aber auch nur,

wenn die Vertragsverwaltungskosten

gering

sind und günstige

Indexfonds und ETFs angewählt

werden können.

Der Unterschied zwischen

guten und schlechten Anbietern

kann im Rentenbezug

mehrere hundert

Euro ausmachen!

5. Vertragsgestaltungsmöglichkeiten

(Hinterbliebenenschutz,

Garantie-Optionen

sowie Flexibilität) beachten

– sonst erbt die Versicherung

anstelle des

Ehepartners.

6. Das Geld in Rürup-Verträgen

ist nicht frei

vererbbar.

Fazit:

Rürup-Renten sind ungeeignet

für Menschen, die

sich Flexibilität, freie Vererbbarkeit

und Zugriff aufs

Kapital wünschen.

Vertragsprüfungen nach

Sinnhaftigkeit und Wirtschaftlichkeit

gibt’s bei

Ruhestandsplaner

Bodensee.

MKW

Ruhestandsplaner Bodensee

Kemptener Str. 61, Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/5 04 39 63

@ www.ruhestandsplanerbodensee.de

Verkaufsoffener Sonntag zum Jahrmarkt

Am 5. November – also am

Jahrmarktssonntag – laden von

12 bis 17 Uhr die Einzelhändler

der Insel sowie der Lindaupark

und weitere Geschäfte in

den Lindauer Stadtteilen zum

verkaufsoffenen Sonntag ein.

So lassen sich der Besuch des

Krämermarktes in der Lindauer

Altstadt sowie des Rummels

entlang der Hafenpromenade

und ein entspannter Einkaufsbummel

mit der ganzen Familie

verbinden. Und wer weiß,

inspiriert von der angeregten

Atmosphäre finden sich vielleicht

schon die ersten Weihnachtsgeschenke?

In Lindau

gibt es dazu ein einzigartiges

Angebot an charmanten, inhabergeführten

Läden, schönen

Cafés und Restaurants.

Anlässlich des Jahrmarkts lädt

die Modellbahngruppe Lindau

von 13 bis 18 Uhr zu einer

Modellbahnausstellung im

Lindauer Hauptbahnhof ein.

Der Eintritt ist frei.

Die Insel kann man am

Jahrmarktswochenende

übrigens ganz bequem mit

dem Stadtbus, dem Zug oder

sogar mit dem Schiff erreichen:

Die Vorarlberg Lines

bieten einen regelmäßigen

Schiffs-Shuttle zwischen

Lindau und Bregenz an.

BZ-Foto: Kulturamt/CF

Anzeigen

Strickstuben-Basar am 18. und 19. November

Am Samstag, 18. November,

von 14 bis 17 Uhr und am

Sonntag, 19. November 2017,

von 10 bis 17 Uhr öffnet der

beliebte Strickstuben-Basar

des Frauenbundes Oberreitnau

im Liberatushaus Oberreitnau

seine Pforten. Besucher finden

Gestricktes, Genähtes, kunsthandwerkliche

Arbeiten aus

Naturmaterialien, Dekoratives

zur Advents-und Weihnachtszeit,

selbstgemachte Marmeladen,

Plätzchen uvm. Fürs

leibliche Wohl ist an beiden

Tagen gesorgt.

BZ

Denn nur wer ein vollständiges

EVLini-Heft vorweisen kann,

darf Anfang 2018 an unserer

BZ-EVLini-Verlosung teilnehmen.

Wir informieren Euch weiter.

Ab jetzt gilt ersteinmal: Viel

Spaß beim Sammeln und eine

spannende Eishockeysaison!

Wir sind Islanders! Euer BZ-Team

Anzeigen

TEXTILREINIGUNG

Wäscherei - Färberei

Lieferservice: Mo. + Mi. + Fr.

Abholung und Zustellung

Bleicheweg 3, Lindau

(Wäsche-Annahmestelle)

Tel.: 6765

Fischergasse 27, Lindau Insel

(Hermes Annahmestelle)

www.textilreinigung-poll.de


8 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

GESCHÄFTSLEBENÄ

Einstimmung auf die besinnliche Adventszeit

13. Aeschacher Adventstreff: Von 16 bis 23 Uhr wird zum gemütlichen Hock ins Stadtteil-Zentrum eingeladen

Seit Jahren fester Bestandteil des Aeschacher Adventstreffs: „The First Leiblach Valley Pipes and Drums“.

Sie übernehmen die musikalische Umrahmung. Auch die Geschäfte in Aeschach präsentieren sich bis

dahin weihnachtlich.

BZ-Fotos: Archiv

In diesem Jahr findet er wieder statt, der Adventstreff in Aeschach.

Schauen, kaufen, der Musik lauschen, nette Menschen treffen, die

schöne Atmosphäre genießen...

Der Aeschacher Adventstreff

ist eine schöne Tradition geworden.

Seit Gründung des

Vereins „Wir in Aeschach“ im

Jahr 2004 wurde er zwölfmal

mit großem Erfolg durchgeführt.

Nur im „verflixten 13.

Jahr“, nämlich 2016, musste

er – schweren Herzens – abgesagt

werden. Aber für dieses

Jahr steht die beliebte Veranstaltung

wieder auf dem Plan

– und zwar am Freitag, 17. November.

attraktive, liebevoll verpackte

Weihnachtsangebote

sowie 10er Karte plus 1 Gutschein gratis

ab sofort bis 24.12.17 erhältlich

www.salzgrotte-lindau.de

Langenweg 37, Tel. 08382-7501536

Die stimmungsvollen Stände

findet man dann wieder

unübersehbar vor dem Textilhaus

Butz. Für das leibliche

Wohl wird selbstverständlich

gesorgt.

Es gibt Rostbratwürstel und

Steaksemmeln sowie Spanferkelsemmeln,

die bei Aeschacher

Festen nicht fehlen dürfen.

Flüssignahrung wird selbstverständlich

auch angeboten

– der Jahreszeit entsprechend

Kinderpunsch für die jüngsten

Besucher, Glühwein für die

Erwachsenen und selbstverständlich

auch wieder den bei

den Gästen beliebten Glühmost

aus Vorarlberger Subirer-

Birnen sowie eine Auswahl an

kalten Getränken.

METZGEREI

Viel Spaß beim

Aeschacher Adventstreff!

Langenweg 45 · 88131 Lindau

Telefon 0 83 82 / 57 58

www.partyservice-schmieger.de

Für die musikalische Unterhaltung

sorgen wie schon in

den Jahren zuvor die beliebten

„The First Leiblach Valley Pipes

and Drums“.

Damit auch die Jüngsten

ihre helle Freude beim Adventstreff

in Aeschach haben, bietet

der Verein Grünes Klassenzimmer

Kindern unter dem Motto

„Sternen-lichter - Lichterglanz“

die Möglichkeit, schöne Sachen

zu basteln.

Einzig den weihnachtlich

geschmückten Maibaum werden

in diesem Jahr treue Adventstreff-Gäste

wohl vermissen.

(Fortsetzung nächste Seite)

LINDAUER

Anzeigen

www.bz-lindau.de

Einladung zur Hausmesse im „daccapo!“

Am Samstag, 18. November

2017, lädt Familie Eibl von der

Weinhandlung „daccapo!“

in der Wackerstraße in Lindau-

Aeschach von 10 bis 18 Uhr zu

einer Hausmesse ein.

Interessierte Besucher können

gern an diesem Tag ausgesuchte

Delikatessen aus der

Region, Österreich, Zypern,

Spanien, Frankreich und

Südafrika verkosten, darunter

Sekte und Weine, herausragende

Cognacs, Spezialitäten

von der Sattelsau von

der Schwäbischen Alb, Honig

und Balsamessige von Robert

Gierer aus Lindau. BZ-Foto: CE

Anzeigen

FLIESEN

MARMOR

ESTRICHE




HANS

SCHWAB

Inh. Luis Diet GmbH

Holbeinstraße 3

88131 Lindau-Aeschach

Tel. 0 83 82/44 18

Fax 0 83 82/44 02


Inh. Monika Stiefenhofer

Webergasse 12 l 88131 Lindau

Tel. 08382 / 59 88

Friseursalon Stiefenhofer

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 8. 00 Uhr bis 18. 00 Uhr


GESCHÄFTSLEBEN / WISSENSWERTES 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

Alle wieder fit

13. Adventstreff: Programm für Kinder

Fürs leibliche Wohl wird natürlich bei einem gemütlichen Hock auch

gesorgt. Um Bastelspaß für junge Besucher kümmert sich der Verein

Grünes Klassenzimmer.

Fortsetzung:

Dieses Jahr muss ausnahmsweise

auch in Aeschach ein geschmückter

Tannenbaum weihnachtlichen

Lichterglanz verbreiten. Egal, Stefan

Rösler vom Verein „Wir in Aeschach“

ist froh, dass der Adventstreff 2017

überhaupt wieder stattfinden

kann. 2016 hatte es das engagierte

Fünfer-Gespann, das sich im Verein

um die Organisation des

Festes kümmert, gesundheitlich

eiskalt erwischt und der Treff

musste ausfallen. Jetzt sind die

Männer wieder auf dem Damm

und fleißig mit den Adventstreff-

Vorbereitungen beschäftigt. HGF

Verführerische Wäsche

Hauptstraße 23

88079 Kressbronn

Tel. 0 75 43 / 80 52

TERMIN

13. Aeschacher Adventstreff

am Freitag, 17. November 2017,

von 16 bis 23 Uhr

am Aeschacher Markt

Für Verpflegung wird gesorgt:

Glühwein und Subirer-Birnen-

Glühmost aus Vorarlberger

sowie gegrilltes Spanferkelfleisch

in der Semmel.

Die musikalische Umrahmung

des Aeschacher Adventstreffs

übernehmen traditionell wieder

„The First Leiblach Valley Pipes

and Drums“.

Bastelspaß für Kinder mit dem

Verein Grünes Klassenzimmer

und Miederwaren !

TEXTILFACHGESCHÄFT

für Damen und Herren

Lindau-Aeschach

Tel. 0 83 82 35 31

IN

Anzeigen



-46



KURZ BERICHTET

Musikprojekt

Der Kreisjugendring Lindau

und die Stiftung Liebenau

Teilhabe starten gemeinsam

ein neues Projekt: „Musik

für ALLE“ ist eine integrative

und inklusive Musikgruppe,

die sich 14-tägig unter Anleitung

einer musikpädagogischen

Fachkraft trifft.

Das Angebot richtet sich an

Jugendliche zwischen zwölf

und 14 Jahren, mit und ohne

Behinderung, mit und ohne

Migrationshintergrund.

Die Teilnahme kostenlos. Es

werden keine musikalischen

Vorkenntnisse benötigt, Instrumente

(Gitarren, Trommeln,

Tischharfen) sind vorhanden.

Eigene Instrumente dürfen

mitgebracht werden. Das erste

Treffen findet am Mittwoch,

8. November 2017, von 18

bis 19 Uhr im Jugendtreff

Fresh, Bregenzer Str. 177, in

Lindau statt. Die Räumlichkeiten

sind barrierefrei.

Mehr Infos: 0 83 82/27 04 60

oder 01 73/9 00 13 38. BZ

Ess-Störungen

Experten nehmen an, dass

jeder 20. in Deutschland zu

krankhaften Ess-Störungen

neigt. Die Ausstellung

„Klang meines Körpers“

will informieren, aufklären,

Wege der Prävention deutlich

machen und konkrete

Hilfsangebote für Betroffene

aufzeigen. Dass diese Ausstellung

auch in diesem Jahr

wieder nach Lindau kommt,

ist der Kooperation zwischen

Marienheim, VHG, BoGy und

Maria-Ward Realschule und

vor allem den engagierten

Lehrkräften Susanne Luncz-

Barbian und Gabriele Ferchl-

Heinsch zu verdanken.

Für interessierte Lindauer

gibt es die Möglichkeit, die

Ausstellung ohne Voranmeldung

und ohne Führung zu

besichtigen: am Dienstag,

7. November, von 15.30 bis

17 Uhr und am Donnerstag,

9. November, von 13.30 bis

14.30 Uhr im 4. Stock der

Hauptfiliale der Sparkasse

in der Bregenzer Straße. BZ

„glatt & verdreht“

Unter dem Motto „Schaung

mar amoi, na sengma’s scho“

erhalten Besucher Einblick in

den Entstehungsprozess eines

Bildes der Lindenberger Künstlerin

Dorothea Bühler. Über

drei Wochen (ab 30.10.17)

nutzt die Künstlerin den Galerieraum

in der Fischergasse

14 in Lindau als Atelier. Über

Gucklöcher in den Fenstern

können Passanten den Entwicklungsprozess

des Bildes

mitverfolgen. Die während des

Malprozesses für Besucher nur

von außen einsehbare Galerie

wird ab 1. Dezember für die

Präsentation des Werkes und

die Ausstellung des Malprozesses

geöffnet.

BZ

Weihnachtsstimmung im Brockenhaus

Vom 9. bis 12. November 2017

hält Weihnachten Einzug im

Brockenhaus der Lebenshilfe

Vorarlberg in der Toni-Russ-

Straße 8 in Lochau.

Mit einem vielfältigen Angebot

von besonderen „lebens.

ART“-Produkten aus den

Lebenshilfe-Werkstätten,

festlichen Dekorations- und

Geschenkideen sowie einzigartigem

Festtagsgeschirr

werden die Gäste auf die

schönste Zeit des Jahres

Weihnachtsausstellung

in den Brockenhäusern

Wann: 9. bis 12. November 2017

Donnerstag 16.00 - 20.00 Uhr

Freitag 9.00 - 18.00 Uhr

Samstag 9.00 - 16.00 Uhr

Sonntag 10.00 - 16.00 Uhr

Wo: Brockenhaus Leiblachtal

Toni-Russ-Strasse 8, 6911 Lochau

Brockenhaus Vorderland

Müsinenstrasse 53, 6832 Sulz

eingestimmt. Neben der

festlichen Atmosphäre ist

auch für das leibliche Wohl

der Besucher mit genussvollen

Köstlichkeiten gesorgt.

Am Donnerstag, 9. November,

ist von 16 bis 20 Uhr,

am Freitag, 10. November,

von 9 bis 18 Uhr,

am Samstag, 11. November,

von 9 bis 16 Uhr und

am Sonntag, 12. November,

von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Das Brockenhaus-Team freut sich auf

Ihren Besuch!

Menschen brauchen

Menschen.

BZ-Fotos: LHV

Lebenshilfe Vorarlberg

9

Anzeige


10 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

GESCHÄFTSLEBEN / WISSENSWERTES

Sortiment im Fachmarkt erweitert

Thomann GmbH Lindau Jetzt gibt‘s Grundsortiment für Installations- und Reparaturarbeiten in Küche und Bad

„Habt Ihr nicht...?“ Doch, Thomann

hat, was Handwerker brauchen!

Und seit neuestem auch wieder ein

Grundsortiment für Anschlussund

Instandhaltungsarbeiten rund

um Küche und Bad.

Das Groß- und Einzelhandelsunternehmen

Thomann richtet

seinen Fokus auf die vier Sortimentsbereiche

Brennstoffe, Arbeitssschutz,

Handwerker- und

Industriebedarf sowie Stahl.

Bewusst hat man sich für mehrere

Vertriebskanäle entschieden.

Neben dem Onlinehandel

und dem Vertrieb durch einen

versierten Innen- und Außendienst

setzt man verstärkt auf

die Betreuung der Kunden in

Wintersportartikel von

Sport Roman der Saison 16/17

Test-Ski der Saison 16/17

zum absoluten Tiefstpreis!

Samstag 11.11.2017 - Parkplatz Sport Roman

Annahme:

Verkauf:

9.00 – 11.00 Uhr

11.30 – 13.30 Uhr

Lindau und Umgebung.

Dafür hat die Firma ihr

Ladengeschäft im Heuriedweg

mit den gängigsten Produkten

für Kunden aus der Industrie,

aus dem Handwerksbereich

aber auch für ambitionierte

Heimwerker attraktiv gestaltet.

Ein sechsköpfiges Team von

Fachverkäufern steht den Kunden

montags bis freitags

durchgehend von 7.30 bis

17.30 Uhr für Beratung, Verkauf

und umfangreiche Serviceleistungen

zur Verfügung.

Jetzt hat das Unternehmen

auf Kundenwunsch sein Sortiment

erweitert. Auf der 1.000

Quadratmeter großen Verkaufsfläche

im Erdgeschoss ist

Anzeige

10% des Verkaufswertes geht an die ESV Skiabteilung Jugend

nun auch ein Grundsortiment

für Anschluss- und Instandhaltungsarbeiten

rund um

Küche und Bad zu finden. „Wir

haben damit auf immer häufiger

werdende Nachfragen von

Handwerkern, Hausmeistern

aber auch von vielen Besitzern

von Ferienwohnungen hier in

Lindau reagiert“, erklärt Helga

Thomann die Sortimentserweiterung.

Übersichtlich präsentiert,

findet man jetzt bei

Thomann z.B. Kleinteile für

Waschmaschinenanschlüsse

und Heizungsinstallationen,

Dichtungsmaterial und Verbindungsstücke,

Perlatoren und

sogar Spülkästen, Brausegarnituren

und Badarmaturen.

Im Fachmarkt von Thomann gibt es wieder ein Grundsortiment für

Anschluss- und Instandhaltungsarbeiten rund um Küche und Bad.

Selbst WC-Sitze, Duschvorhänge

und andere Badaccessoires

kann man jetzt wieder

hier kaufen.

Übrigens: Der Bestellservice

für Firmen und das Angebot

im Abholmarkt wurden jetzt

um einen WhatsApp-Service

erweitert. Kaputtes Teil direkt

auf der Baustelle fotografieren,

das Bild, seinen Namen und

den Wunsch, ob das Teil im

Laden abgeholt wird oder

wohin es geliefert werden soll,

per WhatsApp an die Nummer

01 60/97 04 11 15 senden. HGF

Thomann GmbH

Brennstoffe, Arbeitsschutz,

Handwerker- und Industriebedarf,

Stahl

Fachmarkt

Heuriedweg 34-36, Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/70 58-0

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 7.30 bis 17.30 Uhr

Thomann Bestell-Service

(auch per WhatsApp):

+49 160/97 04 11 15

Fehlen ein Anschluss-Stück, eine Dichtung oder ist der Wasserhahn kaputt: Im Abholmarkt von Thomann

findet man die gewünschten Teile, kann sie sofort mitnehmen und einbauen.

@

BZ-Fotos: Thomann/Pejot

www.thomann.biz

Jugendarbeit im Verein wird unterstützt

ESV Lindau Skiabteilung veranstaltet ihren traditionellen Skibasar am 11. November

Am Samstag, 11. November 2017,

veranstaltet die Skiabteilung des

ESV Lindau ihren traditionellen

Skibazar – wie immer auf dem

Parkplatz des Sportgeschäftes

Roman an der Bregenzer Straße

in Lindau.

Großen Wert legt der ESV auf

technisch einwandfreies, nicht

zu altes und vor allem wiederverkaufbares

Material, welches

bei der Annahme geprüft wird.

Es werden Ski-, Snowboardund

Langlaufartikel, Skischuhe

und andere Wintersportartikel

wie z. B. Schlittschuhe angenommen.

Vom erzielten Verkaufserlös

werden zehn Prozent zu Gunsten

der Jugendarbeit beim ESV

einbehalten.

Annahme ist von 9 bis 11

Uhr. Selbstverständlich stehen

bei der Beratung und Bewertung

erfahrene Helfer zur Verfügung.

Der Verkauf findet

von 11.30 bis 13.30 Uhr statt.

Anschließend erfolgt die Rückgabe

der nicht verkauften Artikel

und die Ausbezahlung der

Verkäufe für die Sachen, die

einen neuen Besitzer gefunden

haben.

Die Skiabteilung des ESV

Lindau wird auch dieses Jahr

wieder einen Kinder Skikurs

anbieten. Dieser wird vom 27.

bis 29. Dezember stattfinden.

Informationen über den

Kinderskikurs gibt’s beim Skibasar

oder bei den alle zwei

Wochen stattfindenden Elternstammtischen,

die z.B. auf

der Homepage angekündigt

werden. Dort werden auch alle

anderen Termine, Vorbereitungen,

Rennen und Aktivitäten

der Skiabteilung besprochen.

Gäste und solche, die

den Wintersport lieben, sind

herzlich willkommen:

www.esv-lindau-ski.de

BZ

Die Skiabteilung des ESV Lindau veranstaltet am 11. November ihren

traditionellen Skibasar.

BZ-Foto: ESV

Modelleisenbahnausstellung

Die Modellbahngruppe Lindau

öffnet am Jahrmarkt-Wochenende

ihre Türen und zeigt ihre

Modulanlage der Spur N.

Neu sind fast fertig gestellte

Landschaftsszenen im Bereich

um Nonnenhorn.

Gezeigt wird eine Fotodokumentation

zum Thema „Rund

um Lindau“ mit Aufnahmen

aus den 1960/70er Jahren.

Für die kleinen Besucher gibt

es die bekannte H0-Anlage

zum Selberfahren.

Angeboten wird auch eine Minibörse

mit Bücherflohmarkt.

Geöffnet ist die Modelleisenbahnausstellung

am Samstag

und Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Der Eingang befindet sich

direkt gegenüber der Bäckerei

im Hauptbahnhof.

Der Eintritt zur Ausstellung

ist frei.

BZ-Foto: Krebs


04. bis 18.11.2017

BZ-Foto: Hans-Jörg Apfelbacher

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Samstag, 04.11.2017

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-21.45 Uhr, Jahrmarkt , auf der Insel

10-13 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarkt ,

Amnesty International, Zechwaldstr. 1

11.30 Uhr, Mittagstisch des Caritasverbandes

Lindau , des Evangelischen

Heilig-Geist-Hospitals Lindau-Insel

13-18 Uhr, Modellbahnausstellung , Lindauer

Hauptbahnhof, Bahnhof 1, Eintriff frei

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt , Galerie im

Innenhof, Cramergasse 9

19.30 Uhr, Lindauer Marionettenoper: Die

Entführung aus dem Serail , Singspiel von

W.A. Mozart, Stadttheater, Fischergasse 37

19.45-21.45 Uhr, Eisdisco , Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

20 Uhr, T.R.P. feat. suprise Guest , Devil‘s

Dance, Zeughaus, Unterer Schrannenplatz

21 Uhr, Jahrmarkt-Tanz ,auf zwei Ebenen,

Nana Bar, Bahnhof 1

23 Uhr, Hip Hop , Dome, Bregenzer Str. 103

ACHBERG

14.30 Uhr, Führung durch das Schloss ,

Schloss Achberg, Achberg 2

HERGENSWEILER

10-16 Uhr, Krippenausstellung ,

Tag der offenen Tür, Schreinerei Ludwig

Egger, Kemptener Str. 36

KRESSBRONN

18 Uhr, Griesebigger , Hauptversammlung,

Hotel-Restaurant Zur Kapelle, Hauptstr. 15

19.30 Uhr, Jan Costin Wagner: Sakari lernt,

durch Wände zu gehen , Autorenlesung –

Kressbronner Kriminächte, Jugendmusikschule,

Pfarrweg

WANGEN

11-18 Uhr, Gesundheitsmesse , Themen:

rund um die Naturgesundheit. 27 Aussteller

, 30 Vorträge + diverse Schnupperanwendungen,

Stadthalle Wangen,

Jahnstr. 21, eintritt frei.

Sonntag, 05.11.2017

LINDAU

10-21.45 Uhr, Jahrmarkt auf der Insel

12-17 Uhr, Verkaufsoffener Sonntag

auf der Insel und im Lindaupark

13-18 Uhr, Modellbahnausstellung , Lindauer

Hauptbahnhof, Bahnhof 1f, Eintr. frei

16 Uhr, Lindauer Marionettenoper: Die

Zauberflöte , von Wolfgang Amadeus

Mozart, Stadttheater, Fischergasse 37

18 Uhr, Käse-Fondue-Abend , im Hotel

Landgasthof Köchlin, Kemptener Str. 41

HERGENSWEILER

10-16 Uhr, Krippenausstellung ,

Tag der offenen Tür, Schreinerei Ludwig

Egger, Kemptener Str. 36

SIGMARSZELL

11-14 Uhr, Frauenkleiderbasar Weißensberg

, Herbst/Winter, Turnhalle

WANGEN

11-18 Uhr, Gesundheitsmesse , Themen:

rund um die Naturgesundheit. 27 Aussteller

, 30 Vorträge + diverse Schnupperanwendungen,

Stadthalle Wangen,

Jahnstr. 21, eintritt frei.

Montag, 06.11.2017

LINDAU

10-21.45 Uhr, Jahrmarkt auf der Insel

17-20 Uhr, Reparaturstube , mit Annahme

von Werkzeug- und Materialspenden,

Bauernhof für Jung und Alt -

Haug am Brückele, Köchlinstr. 23

Montag, 06.11.2017

LINDAU

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt , Galerie im

Innenhof, Cramergasse 9

17-20 Uhr, Reparaturstube , mit Annahme

von Werkzeug- und Materialspenden,

Bauernhof für Jung und Alt –

Haug am Brückele, Köchlinstr. 23

Dienstag, 07.11.2017

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt ,

Galerie im Innenhof, Cramergasse 9

15.30-17 Uhr, Klang meines Körpers ,

Ausstellung zu Essstörungen in Lindau,

Sparkasse Lindau, Bregenzer Straße, 4 OG

17.30 Uhr, Bau- und Umweltausschuss ,

Sitzung, Altes Rathaus, Bismarckplatz 4

18 Uhr, Heilung auf geistigem Wege ,

Informationsvortrag in die Lehre Bruno

Grönings, Kolpinghaus, Langenweg 24

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Leiblachhalle,

Hartplatz, Friedhofweg 6

WASSERBURG

17 Uhr, Führung durch Marschalls Beerengarten

, Obsthof Marschall, Hege 65

Mittwoch, 08.11.2017

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt, Marktplatz

11 Uhr, Gottesdienst zum Saisonabschluss

Friedensräume Lindau, St. Johannes Bodolz

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt , Galerie im

Innenhof, Cramergasse 9

18 Uhr, Tapas-Abend , im Hotel Landgasthof

Köchlin, Kemptener Str. 41

18 Uhr, Mitnehmen konnte ich nur mich

selbst , Ausstellungsführung mit Lesung,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt Zech,

Leiblachstr. 8

18 Uhr, Musik für ALLE , Kreisjugendring

Lindau & Stiftung Liebenau starten

Musikprojekt, Jugendtreff Fresh,

Bregenzer Str. 177, Teilname kostenlos

20 Uhr, Amnesty International ,

Treffen der Gruppe Lindau,

Ev. Gemeindehaus Hospiz, Paradiesplatz 1

Moop Mama , Bläser, Beats und Rap,

Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6 -8

NONNENHORN

14-15.30 Uhr, Sprechtag Notariat, Lindau,

Rathaus Nonnenhorn, Conrad-Forster-Str. 10,

1. OG, Voranmeldung: Tel.: 0 83 82/27 76 60

Donnerstag, 09.11.2017

LINDAU

8.10 Uhr, Kneipp-Verein Lindau , Wanderung

von Müselbach auf der Bahnstr. nach Egg

Anzeigen

- Hard- und Software

- Privat- und Firmenkunden

- Reparaturen

- Virenentfernung

- und vieles mehr

www.mischel.de

T 08382 98750










Norddeutscher Stammtisch:

Jeden Montagabend ab 17 Uhr

im Buchcafé Augustin, Fischergasse 33,

Lindau-Insel, Tel 08382-8998390.

Plattdeutsche Sprachkenntnisse sind

von Vorteil, aber auch nicht unbedingt

erforderlich...

Hotel

Bayerischer Hof Rehlings

Lindauer Straße 85

88138 Weißensberg

Telefon 0 83 89-92 01-0

Im November

knusprig gebratene Enten mit

Blaukraut und Kartoffelknödel

Unsere Öffnungszeiten:

Täglich ab 17.00 Uhr

Check-In 16.00 – 18.00 Uhr

Wir kochen für Sie

von 18.00 – 22.00 Uhr

Sonn- und Feiertag Ruhetag

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


09. bis 18.11.2017

VERANSTALTUNGEN

und Lingenau, Stadtbus-Fahrgäste bitte

anmelden, Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 1

9-11 Uhr, Café MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt , Galerie im

Innenhof, Cramergasse 9

13.30-14.30 Uhr, Klang meines Körpers ,

Ausstellung zu Essstörungen in Lindau,

Sparkasse Lindau, Bregenzer Straße, 4 OG

14.30-18 Uhr, Interkulturelles Café , mit

gem. Aktivitäten, Kulturbrücke, Neugasse 2

15 Uhr, Gemeinsam Groß und Klein , häkeln,

Socken stopfen, backen oder mit dem Smartphone

umgehen – Jung und Alt lernen voneinander,

Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

19 Uhr, Cercle Francais , Sprachtreff, Gasthof

Langenweg, Langenweg 24

19 Uhr, Vortrag zum Thema Beleuchtung mit

LED-Technik , Der FEE veranstaltet einen

Vortrag mit Klaus Röthele was beim Kauf

und Betrieb von LED-Leuchten

berücksichtigt werden muss. Landgasthof

Köchlin, Kemptenerstraße 41

BREGENZ

20 Uhr, Michael Mittermeier: Wild ,

Comedyabend, Festspielhaus,

Platz der Wiener Symphoniker 1

HERGENSWEILER

14.30-17 Uhr, Kreativ- u. Begegnungsnachmittag

, Wohnanlage am Riegersbach, Gem.-

raum der Liebenau, Altmannstr. 9

KRESSBRONN

8-12 Uhr, Wochenmarkt , Rathausplatz

19.30 Uhr, Film: Der Eid , Kressbronner

Kriminächte, Lände, Seestr. 24

Freitag, 10.11.2017

LINDAU

13.30-17 Uhr, Herbstmarkt , Galerie im

Innenhof, Cramergasse 9

17.15 Uhr, St. Martinsfest , Kirche St. Maria

Königin des Friedens, Zechwaldstr. 32

19 Uhr, Nachtflohmarkt , Plattenbörse,

Party, DJs und mehr, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6 -8

19.30 Uhr, Vorarlberger Landeskonservatorium:

Händel (with care)! , Vorarlberger

Landeskonservatorium, Stadttheater,

Fischergasse 37

BREGENZ

19.30 Uhr, Das Kollektiv: Timeless ,

CD-Präsentation, Vorarlberger Landesbibliothek,

Kuppelsaal, Fluherstr. 4

WASSERBURG

17-18.15 Uhr, Kunstführung , durch die

Skulpturenausstellung, Ausstellung bis

30. Oktober 2018, Halbinsel

Samstag, 11.11.2017

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-16 Uhr, Kreativmarkt , Schmuck,

Gebasteltes, Gemaltes u.v.m., Pfarrzentrum

St. Josef, Kemptener Str. 22

10-14 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarkt ,

Amnesty International, Zechwaldstr. 1

11.30-13.30 Uhr, Skibazar , ESV Lindau

verantalltet seinen tratditionellen Skibazar

auf dem Parkplatz des Sportgeschäftes

Roman, Bregenzer Straße

19.30 Uhr, Händel (with care)! – Eine

szenische Reise um den Bodensee ,

Vorarlberger Landeskonservatorium,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.45-21.45 Uhr, Eisdisco , Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

20 Uhr, Soundscapes , Jazzkeller im Zecher,

Bregenzerstr. 146

21 Uhr, Liedfett: Phönix aus der Flasche ,

Rock, Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6 -8

21 Uhr, Ü30 Party, Nana, Seehafen

ACHBERG

20 Uhr, Musikverein Achberg , Jahreskonzert,

Achberghalle, Schulstr. 9

KRESSBRONN

14.30 Uhr, La Luna , Familienworkshop,

anschließend Familienkonzert, Rathaus,

Foyer, Hauptstr. 19

SIGMARSZELL

19.30-22 Uhr, Mondschein Shopping ,

Erwachsenen-Basar, mit Cocktailbar und

Snacks, Haus des Gastes

Sonntag, 12.11.2017

LINDAU

15-18 Uhr, Kunstaustellung , Elisabeth

Becker stellt Ihre Werke im Senioren- und

Pflegeheim Reutin aus, Reutiner Straße 57

KRESSBRONN

16 Uhr, Vierstimmig: Papercuts , Führung,

Lände, Seestr. 24

Montag, 13.11.2017

LINDAU

19.30 Uhr, Verein für Garten- und Landespflege

, Treffen, Gasthof Langenweg,

Langenweg 24

Dienstag, 14.11.2017

LINDAU

8-12.30 Uhr, Bauernmarkt , Wir in Aeschach,

Parkplatz Auf der Lärche

10.30 + 15 Uhr, Die Prinzessin kommt um

Vier , nach einer Geschichte von Wolfdietrich

Schnurre – Consol Theater Gelsenkirchen,

Stadttheater, Fischergasse 37

17-18 Uhr, Konversation , Deutschkurs A2 u.

B1, Kulturbrücke, Neugasse 2

20 Uhr, Film: Das zweite Trauma ,

Dokumentarfilm, Club Vaudeville,

Von-Behring-Str. 6-8

HERGENSWEILER

14-17 Uhr, Bauernmarkt , Leiblachhalle,

Hartplatz, Friedhofweg 6

Mittwoch, 15.11.2017

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt, Marktplatz

17 Uhr, Kulturausschuss , Sitzung, Stadtverwaltung,

Sitzungssaal, Bregenzer Str. 4-12

BODOLZ

8.30-10 Uhr, Lust auf Bewegung? , Kreistänze

aus aller Welt und meditative Tänze,

Feuerwehrhaus, Rathausstr.

Donnerstag, 16.11.2017

LINDAU

9-11 Uhr, Café MitEinander , von Frauen für

Frauen, Mehrgenerationenhaus – Treffpunkt

Zech, Leiblachstr. 8

10.10 Uhr, Kneipp-Verein Lindau , Wanderung

von Wangen nach Ratzenried-Bahnhof,

ZUP- Zentraler Umsteigepunkt, Linie drei,

Anheggerstr.

14.30-17 Uhr, Interkulturelles Café mit

gem. Aktivitäten, Kulturbrücke, Neugasse 2

15 Uhr, Gemeinsam Groß und Klein , häkeln,

Socken stopfen, backen oder mit dem Smartphone

umgehen – Jung und Alt lernen von

einander, Mehrgenerationenhaus –

Treffpunkt Zech, Leiblachstr. 8

Freitag, 17.11.2017

LINDAU

17 Uhr, Nachbarschaftsfest , Speisen und

Getränke aus verschiedenen Kulturen am

wärmenden Feuer, Lehmgrubenweg

19 Uhr, Via Liguria – von Oberschwaben an

das Ligurische Meer , Bildervortrag,

FreiRaum, Inselgraben 6

19.30 Uhr, Patrick Süskind: Der Kontrabass ,

Theaterhaus Stuttgart, mit Ernst Konarek,

Stadttheater, Fischergasse 37

BREGENZ

20.30 Uhr, Ü30 Party, Gössersaal,

Anton-Schneider-Straße 1

BODOLZ

19-21 Uhr, Kids-Kino , für Kids von zehn bis

14 Jahren, Gemeindebücherei, Rathausstr. 7

KRESSBRONN

19 Uhr, Das Impro Kriminal Dinner –

Krimidinner mit Kitzel für Nerven und

Gaumen , Totgelacht, Restaurant Max und

Moritz, Weinbichl 6

WASSERBURG

17-18.15 Uhr, Kunstführung , durch die

Skulpturenausstellung, Ausstellung bis

30. Oktober 2018, Halbinsel

Samstag, 18.11.2017

LINDAU

7-13 Uhr, Wochenmarkt , Marktplatz

10-13 Uhr, Bücher- und Trödelflohmarkt ,

Amnesty International, Zechwaldstr. 1

10-18 Uhr, Hausmesse , im „dacappo“

verkosstung von Delikatessen aus Östereich,

Zypern, Spanien, Frankreich und

Südafrika, Wackerstraße, Lindau-Aeschach

19.30 Uhr, Patrick Süskind: Der Kontrabass

Theaterhaus Stuttgart, mit Ernst Konarek,

Stadttheater, Fischergasse 37

19.45-21.45 Uhr, Eisdisco , Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

20 Uhr, Theater Blauer Kater: Mord

zwischen Messer und Gabel , der Mörder

war immer der Gärtner, La petite France,

In der Grub 36

TA G U N D N A C H T

T A X I

6 0 0 6

R I N G

Anzeigen

04.

NOV.

TAXI-RING LINDAU

TEL. (0 83 82) 60 06

FAX (0 83 82 ) 14 55

KURIERDIENSTE · KRANKENTRANSPORTE

FLUGHAFENTRANSFER · BESORGUNGSFAHRTEN

Anzeigen

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW

Cramergasse 8

88131 Lindau

Tel. 08382 - 51 70

und

Rickenbacher Straße 9

88131 Lindau

Tel. 08382 - 25 0 79

ic! berlin

ic! berlin fertigt Brillen – in eigener

Manufaktur, in Berlin, von Menschen.

Karlstraße 38

88045 Friedrichshafen

Tel. 07541 - 22 3 22

und

Hauptstraße 19/1 (im Proma)

88677 Markdorf

Tel. 07544 - 71 9 61


VERANSTALTUNGEN 18. bis 19.11.2017

20 Uhr, Singer-Songwriter-Abend , im Kleinen

Zeughaus , Junger Vorarlberger Künstler

Malakow präsentier seine Debüt-CD „Last

Dance On This Earth“, Kleines Zeughaus, Unterere

Schrannenplatz, Eintritt frei

21 Uhr, Haudegen: Blut, Schweiß u. Tränen

Rock, Club Vaudeville, Von-Behring-Str. 6 -8

HOHENWEILER

20 Uhr, Theater „Zu früh getraut“ , Theater

Hohenweiler geht in die neue Spielsaison,

Gasthaus Krone, Hohenweiler

SIGMARSZELL

13.30-15 Uhr, Spielzeugbasar , Basarteam

und Grundschule Weißensberg, Turnhalle

DAUER-VERANSTALTUNGEN

Lindau-Insel

Kulturbrücke (exilio e.V.),

Neugasse 2; Tel.: 0 83 82/5 04 31 82:

Töpfern, 14-tägig dienstags 14.30-16 Uhr,

Anmeldung: 0 83 82/7 23 28

Kreativ-/Handarbeitsgruppe:

mittwochs 14-16.30 Uhr

Interkulturelles Café:

donnerstags 14.30-17 Uhr geöffnet

Rotkreuz-Flohmarkt „Die Wundertüte“,

In der Grub 22, Mo.-Fr. 10-17 Uhr

Selbsthilfegruppe für Menschen mit Leukämien,

Lymphonen u. anderen Blutsystemerkrankungen,

Tel. Info unter 0 83 82/

2 65 43, jeden 1. Fr./Monat ab 19 Uhr

Seniorentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpingheim Auf der Mauer,

jeden 1. Do. im Monat, 15 Uhr

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenloser Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Di.+Mi. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Paradiesplatz 1

Lindau

Verein für Garten- und Landespflege, Gasthof

Langenweg, Interessierte will kommen,

jeden 2. Mo. im Monat, 19.30 Uhr

Kostenlose Energieberatung für Lindauer,

mit Günter Edeler, Ingenieurbüro für

Energie beratung, jeden 1.+3. Do. im

Monat, 8-12.30 Uhr, Bürgerbüro,

Stadtverwaltung, Bregenzer Str. 12

Lauf- und Walkingtreff: Treffpunkt

Motzacher Wald, Mi. 18.30-19.30 Uhr

Lauftreff des Skiclubs für Jung und Alt

Lindau, Dunkelbuchweg, Treff: Parkplatz

des Trimm-Dich-Pfads, Do. 17-18 Uhr

Lindau-Aeschach

Handball Schnuppertraining des TSV

Lindau, Abt. Handball, ab Jg. 2006 in der

Dreifachsporthalle: jeden Di., 17-18.30 Uhr

AUSSTELLUNGEN

Asklepios Klinik Lindau: Bilder, die

Kristallstrukturen unter dem Polarisationsmikroskop

zeigen, von Richard Jähner

aus Weißensberg; im 1. OG der Klinik

(Gang zur Not auf nahme), Friedrichshafener

Str. 82, Lindau.

Casa dell’arte Galerie und Atelier: Freskenu.

Illusionsmalerei, Marktplatz 4, Lindau-

Insel; 1. Etage im „Haus zum Baumgarten“;

jeden Sa. 10-17 Uhr geöffnet.

Drei Lindauer Maler – eine Ausstellung

Josef Kraupner, Willi Kleiner, Gerd Brög

Aquarelle bekannter und weniger bekannter

Winkel aus Lindau und Umgebung,

tgl. von 9 bis 17 Uhr, Bodensee Residenz,

Am Schönbühl 3

Ehemals Reichsstädtische Bibliothek

(ERB): Neben dem Bücherkubus mit seinen

13.000 historischen Büchern ist eine

Kabinettausstellung mit dem Titel „Ja zur

Schrift RE : LI – Spurensuche in Lindau“

zu sehen. ERB im EG des Alten Rathauses,

Lindau-Insel (Eingang vom Reichsplatz):

Di.-So. 14-17.30 Uhr geöffnet; Eintritt frei.

Freiwillige Spende für den Unterhalt der

ERB erwünscht.

OBERREITNAU

14-17 Uhr, Trickstuben-Basar,

Sie finden dort Gestricktes, Genähtes,

kunsthandwerkliche Arbeiten,

für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Liberatushaus Oberreitnau

Sonntag, 19.11.2017

LINDAU

9-11 Uhr, Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlerverein , Sammlertreffen,

Gasthof Langenweg, Langenweg 24

17 Uhr, Festkonzert 50 Jahre Kammerchor

Lindau (B) – Lobgesang von Felix

(nicht i. d. Ferien), bis Jg. 2007 in der FOS

Sporthalle: do. 17.15-18.30 Uhr

(nicht i. d. Ferien)

Rockzipfelgruppe in Aeschach, kostenloser

Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahren, Di. und Mi.

8.30-11.30 Uhr in Ludwig-Kick-Str. 9

Parkinson Selbsthilfegruppe,

Gasthaus Rebstock, Kirchstr. 2,

jeden letzten Di. im Monat, 15 Uhr

Frauentreff der Kolpingsfamilie Lindau,

Kolpinghaus, Langenweg 24,

jeden 3. Di. im Monat, 14.30 Uhr

Offener Spieletreff, Verein

Grünes Klassen zimmer, Anheggerstr. 40,

Di.+Do., 14.15-18 Uhr (nicht in den Ferien)

Grünes Klassenzimmer e.V.: Abenteuer

Wildnis im grünen Klassenzimmer. Spiel,

Spaß und Naturpädagogik im Wald- und

Erlebnis gelände immer Di. + Do. von

14.30-18 Uhr, Anheggerstr. 40;

Tel.: 0 83 82/2 74 96 62

Sammlertreffen des Ansichtskarten- und

Briefmarkensammlervereins Lindau,

im Gasthof Langenweg, Langenweg 24,

jeden 3. Sonntag im Monat 9-11 Uhr

Lindau-Reutin

Reparaturstube Lindau Jeden 1. Montag im

Monat (bei Feiertagen eine Woche später)

Öffnungszeiten: 17 bis 20 Uhr

www.reparaturstube.org

Kleiderladen Nachbarschaftshilfe, Kemptener

Str. 10, Di.+Do. 11-14 Uhr, Sa. 10-12 Uhr

Rockzipfelgruppe Lindau,

kostenl. Eltern-Kind-Treff, 0-4 Jahre,

Mo.+Do. 9-12 Uhr, Info unter

01 52-52 66 89 63, Kemptener Str. 28

Familienzentrum Minimaxi, Köchlinstr. 46a:

Mo.: 9-11.30 Uhr: Internationales

Frauenfrühstück mit Kinderbetreuung,

wöchentlich;

Landratsamtes Lindau: Andrea Bauer-

Bergmann, Karl-Bernhard Netzband,

Ina Kritiotis, Erich Knestel– jeweils aus

Lindau, Dieter E. Leisner aus Oberreute,

Monika Rafaela Jopp aus Meckenbeuren,

und Mónica Tauber aus Heimenkirch stellen

ihre Werke aus. Die Exponate können

bis 29.12. Mo.-Fr. 8-12 Uhr, Mi. zusätzl.

14-17 Uhr in den Räumen des Landratsamtes

in der Bregenzer Str. 33 + 35 sowie

am Stiftsplatz 4 besichtigt und gekauft

werden. 10% des Verkaufserlöses gehen an

die Aktion „Wir helfen“.

Paracelsusschule, Ausstellung „See trifft

Seele“ des Wahl-Lindauers Frank Seifert.

Die teils großformatigen Arycl-Gemälde

variieren eine künstlerische Reise vom

Bodensee zum Salzkammergut mit einem

kleinen Abstecher nach Venedig. Öffnungszeiten

der Schule tägl. 9-12 Uhr außer Mi.

+ So., Zeppelinstr. 2, Li.-Insel.

Skulpturale– Die Galerie: 24 Karat Grün,

Sonja Simone Albert & Lukas Thein, bis

26.2.2018, Öffnungs zeiten: Do. + Fr. 14-

18 Uhr, Sa., So. + Mo. 10:30-15 Uhr. Die

Künstler sind anwesend. In der Hofstatt

Mendelssohn Bartholdy , Kirche St. Stephan,

Marktplatz

18 Uhr, EV Lindau Islanders – Starbulls

Rosenheim , Eishockey Oberliga, Eissportarena,

Eichwaldstr. 16

HOHENWEILER

19 Uhr, Theater „Zu früh getraut“ , Theater

Hohenweiler geht in die neue Spielsaison,

Gasthaus Krone, Hohenweiler

OBERREITNAU

10-17 Uhr, Trickstuben-Basar, Sie finden

dort Gestricktes, Genähtes, kunsthandwerkliche

Arbeiten, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Liberatushaus Oberreitnau

Mo.: 15-18 Uhr: Kleinkindtreff für Eltern

mit Kindern ab ca. 2 ½ Jahren, wöchentl.;

Di.: 15-18 Uhr, Treff „Schlumpfis“

Eltern mit Kindern (0 – ca. 6 Jahren)

Mi.: 15-17 Uhr: Treff „Rasselbande“,

für Eltern mit Kindern im Baby- und

Kleinkind alter, alle 14 Tage,

Do.: 9.30-11.30 Uhr: Treff „Seesterne“,

für Eltern mit Kindern im Kleinkindalter

zum Basteln, Singen u. Austauschen,

wöchentlich

SCB-Dienstagsradeln,

Treffpunkt: Schule Reutin, Schulstr. 23,

ca. 20 – 35 km, jeden Di. ab 18 Uhr

English-Club Lindau e.V.,

Bräuhotel Steig, Steigstr. 31,

Info: www.english-club-lindau.

jimdo.com, Tel. 0 83 89/2 56 oder

E-Mail: english-club@huckle-gmbh.de,

jeden Do. ab 19 Uhr

Herzsportgruppe, Berufsschulturnhalle,

Reutiner Str., Übungs-, Trainingsgruppe

Mi., 18.15 Uhr; gemischte Gruppe Mi.,

19.15 Uhr

Lauf- und Walkingtreff, Parkplatz

Strandbad Eichwald, Di. 9-10 Uhr

Lindau-Zech

Mehrgenerationenhaus, Leiblachstr. 8:

Offener Mittagstisch,

Mo. + Mi. 11.30-13.30 Uhr

Zwergentreff“ (Kleinkinderbetreuung),

Mo., Di. und Do. 8.30-11 Uhr mit

Sprachförderung

Internationales Frauencafé, Do. 9-11 Uhr

Anonyme Alkoholiker, Ev. Gemeindehaus,

Max-Halbe-Weg 2, Di.+Fr. 20-22 Uhr

Amnesty International, Bücher-/Trödelflohmarkt,

Zechwaldstr. 1, Sa. 10-13 Uhr

Jugendtreff Fresh, für Jugendl. ab 13 J.,

Bregenzer Str. 177, Mo. 17-20 Uhr,

Fr. 16-22 Uhr

1, 88131 Lindau-Insel, Tel. 01 76-

32 74 76 76, www.skulpturale.eu

Theater Café Lindau: Die Malerin

Lisa Kölbl-Thiele stellt ihre Bilder aus;

Linggstr. 6, Lindau-Insel.

WICHTIGE ADRESSEN

Tourist-Information Lindau:

Lennart-Bernadotte-Haus

Alfred-Nobel-Platz 1, (gegenüber

Hauptbahnhof), 88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/26 00-30,

Mo. – Fr.: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr,

Sa., So. und Feiertag: geschlossen

Tourist-Information Wasserburg:

Lindenplatz 1, 88142 Wasserburg

Tel.: 0 83 82/88 74 74

Tourist-Information Nonnenhorn:

Seehalde 2, 88149 Nonnenhorn

Tel.: 0 83 82/82 50

Eissportarena Lindau

Öffnungszeiten:

Montag Publikumslauf 19.45 – 21.15

Dienstag Publikumslauf 13.30 – 15.45

Donnerstag Publikumslauf 13.30 – 15.45

Freitag Publikumslauf 13.30 – 15.45

Samstag Publikumslauf 13.30 – 16.15

Impressum

Eis-Disco 19.45 – 21.45

Sonntag Publikumslauf 12.00 – 16.00

Feiertags Publikumslauf 12.00 – 20.00

25. Dez. Publikumslauf 12.00 –20.00

26. Dez. Publikumslauf 12.00 –16.00

01. Jan. 18 Publikumslauf 12.00 –20.00

06. Jan. 18 Publikumslauf 12.00 –20.00

24. + 31.12.2016: geschlossen

Eissportarena Lindau • Eichwaldstr. 16

EisHotline 0 83 82/2 75 12 11

www.eissportarena.li

SPIELPLAN

Eishockey Oberliga Süd 2017/2018

Heimspiele in der Vorrunde:

So., 19.11.2017, 18:00 Uhr

EVL: Starbulls Rosenheim

Fr., 24.11.2017, 19:30 Uhr

EVL: TEV Miesbach

So., 03.12.2017, 18:00 Uhr

EVL: Blue Devils Weiden

Fr., 08.12.2017, 19:30 Uhr

EVL: EV Landshut

Fr., 15.12.2017, 18:00 Uhr

EVL: Selber Wölfe

Di., 26.12.2017, 18:00 Uhr

EVL: ERC Bulls Sonthofen

Sa., 30.12.2017, 19:30 Uhr

EVL: Deggendorfer SC

Di., 02.01.2018, 19:30 Uhr

EVL: EHC Waldkraiburg

So., 07.01.2018, 18:00 Uhr

EVL: Eisbären Regensburg

So., 14.01.2018, 18:00 Uhr

EVL: ECDC Memmingen

Wann? Wo? Was?

Der Veranstaltungskalender der Lindauer

Bürgerzeitung für Lindau und Umgebung

Herausgeber und Verlag:

Lindauer Bürgerzeitung Verlags-GmbH & Co. KG

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

E-Mail: verlag@bz-lindau.de

Telefon: 0 83 82/5 04 10-41

Telefax: 0 83 82/5 04 10-49

Internet: www.bz-lindau.de

Herstellung: Buchdruckerei Lustenau GmbH,

Millennium Park 10, A-6890 Lustenau

Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 19

vom 01.01.2017. Es gelten die allgemeinen

Geschäftsbedingungen des Verlages.

Auflage: 19.500 Exemplare (Winter)

Erscheinungsweise: 14-täglich samstags

Die Redaktion behält sich Änderungen und

die Aufnahme von Terminen vor. Für die

Richtigkeit und Vollständigkeit übernimmt

die Redaktion keine Gewähr.

Zur kostenlosen Meldung einer Veranstaltung

nutzen Sie bitte unseren Internetauftritt,

da hier alle notwendigen Daten nach festem

Schema übernommen werden.

LINDAUER

Bürgerzeitung

VERANSTALTUNGSKALENDER WWW


14 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

ESSEN UND TRINKEN / KUNST UND KULTUR

Uli Boettcher gastiert in Hohenweiler

Der bekannte Kabarettist

Uli Boettcher ist mit seinem

neuen Soloprogramm

„Ü50 – Silberrücken im Nebel“

am Freitag, 10. November, um

20 Uhr (Saaleinlass um 19 Uhr;

freie Platzwahl) zu Gast im

Hohenweiler Kultur- und Sportzentrum

(hokus).

In einer Gorilla-Gruppe ist der

Silberrücken dank seiner Erscheinung,

Kraft und Erfahrung

verantwortlich für die Sicherheit

und das Wohlergehen des

Rudels. Bei uns Menschen ist

das nicht anders. Der Mann in

den Fünfzigern hat den sozialen

Status, die wirtschaftliche

Sicherheit und die geistige

Reife, um Familie, Arbeitskollegen

und Freundeskreis sicher

durch die Stürme des Alltags

zu leiten. Auch die Haare auf

dem Rücken tendieren mittlerweile

ins Silbrige. Es läuft,

könnte man meinen. Allerdings

gibt es im Gesellschaftsdschungel

Situationen, mit

denen der Silberrücken nicht

gerechnet hat – z. B. die

eigenen Eltern, die sich immer

seltsamer gebärden, oder die

unerklärliche Anziehung, die

junge Weibchen, alter Wein

und anstrengende Trendsportarten

plötzlich auf ihn ausüben.

Die Erkenntnis, dass er nicht

mehr alles gehändelt bekommt,

die Kraft nachlässt und...

...ja, der Nebel langsam aufsteigt...

Tickets gibt‘s im Vorverkauf

im Lindaupark oder

bei der Gemeinde Hohenweiler

unter Tel.: 00 43/55 73/8 33 15.

BZ-Foto: PR/Boettcher

110 Jahre Musikfreunde Bregenz

Konzert am Samstag, 18. November, im Theater am Kornmarkt

Das Orchester der Musikfreunde

Bregenz und sein Dirigent Hansjörg

Gruber laden alle Musikliebhaber

dazu ein, gemeinsam

das 110-jährige Bestehen des

Klangkörpers mit einem Konzert

am Samstag, 18. November 2017,

um 19.30 Uhr im Theater am

Kornmarkt in Bregenz zu feiern.

„Licht für die Seele“ lautet das

Motto des Herbstkonzertes, das

etwas Glanz in die dunkle Jahreszeit

bringen soll.

Zu Beginn des Konzertes wird

das Orchester die Ouvertüre

im italienischen Stil in D-Dur

von Franz Schubert und danach

die Sinfonie in g-Moll

von Antonio Rosetti spielen.

Einen Höhepunkt der Aufführung

wird das Konzert für

Harfe und Orchester in B-Dur

von Georg Friedrich Händel darstellen.

Die Solistin Ekaterina

Afanasieva lebt in Uhldingen

am Bodensee. Sie schloss ihr

Musikstudium in Moskau mit

Mit einem Herbstkonzert „Licht für die Seele“ feiern die Musikfreunde

Bregenz am 18. November ihr 110. Jubiläum.

BZ-Foto: Stiplovsek

Auszeichnung ab und ist Preisträgerin

internationaler Wettbewerbe.

Als Abschluss des Konzertes

wird die Sinfonie Nr. 38 in

D-Dur („Prager Sinfonie“) von

Wolfgang Amadeus Mozart aufgeführt.

Mehr Informationen sind

auf der Homepage zu finden:

www.musikfreunde-bregenz.at

Karten fürs Konzert gibt es im

Vorverkauf bei Bregenz-Tourismus:

www.v-ticket.at oder unter

Telefon: 00 43/55 74/4 95 90.

BZ

Hochkarätiges Klaviertrio gastiert bei den Langenargener Schlosskonzerten

Nach der erfolgreichen Sommerkonzertreihe

im Schloss Montfort

werden im November und

Dezember 2017 nochmals drei

hochkarätige Musikveranstaltungen

im Rahmen der Langenargener

Schlosskonzerte angeboten. Der

Auftakt zum Winterprogramm erfolgt

am Donnerstag, 9. November

2017, um 19.30 Uhr mit einem

Kammermusikabend der Extraklasse

mit Andrej Bielow, Alexey

Stadler und Özgür Aydin.

In Langenargen präsentieren die

drei preisgekrönten Künstler die

zwei Klaviertrios in B-Dur und

Es-Dur von Franz Schubert.

Nach Beethovens Opus 97 versank

Mosträdle „Schwatzenmühle“

Most, Musik & mehr

Donnerstag,

2. Nov. bis 26. Nov. 2017

wieder geöffnet!

jeden Do. bis So.

17.00 bis 23.30 Uhr

Freitags gibt’s wieder

musikalische Leckerbissen!

Schwatzen 48 · 88138 Weißensberg

T 01 60-7 13 60 16 · www.mostraedle.de

die Gattung Klaviertrio für ein

Jahrzehnt in Lethargie. So lange,

bis Franz Schubert in seinem

Todesjahr 1828 sein Es-Dur-Trio op.

100 im Druck vorlegte. „Wie eine

zürnende Himmelserscheinung“

sei es über das damalige „Musiktreiben“

hinweggegangen,

erinnerte sich noch zehn Jahre

später Robert Schumann. Das

Es-Dur-Trio entstand im November

1827, in der Zeit der Winterreise,

was seinen melodischen Duktus,

die harmonischen Abstürze und

die existentielle Spannung in fast

jedem Takt erklärt.

Infos und Tickets unter: touristinfo

@langenargen.de

BZ



Kellereiweg 38, Lindau-Schönau

Telefon 0 83 82/44 10

www.broeg-schoenau.de

(direkt gegenüber vom Dorfbrunnen)

8. November bis 8. Dezember 2017

täglich ab 15 Uhr geöffnet . Samstag Ruhetag

Familien- und Betriebsfeiern bis 60 Personen

Parkplätze auch bei unserem Obsthof im Kellereiweg 30

Stadtbuslinie 2 + 3 hält vor dem Haus

Anzeigen

KURZ BERICHTET

Zeughaus

Das mittlerweile traditionelle

Zeughaus-Konzert

der Lindauer Band TRP am

Jahrmarktssamstag geht

am 4. November um 20 Uhr

über die Bühne. Seit über

30 Jahren machen TRP eigene,

kreative Rocksongs. Im

Zentrum der achtköpfigen

Band stehen die Songs und

der dreistimmige Gesang

von Steffi Fürhaupter,

Michael Haberbosch und

Andi Baldauf, begleitet von

einer satten Rhythmusgruppe

und den typischen

TRP Bläsern. Und noch eine

echte Überraschung wird der

Abend bringen: Karlheinz

Brombeis, der langjährige

Vorstand vom Zeughausverein,

ist der im Programm

angekündigte „Surprise

Guest“. „Beise“ hat einige

seiner Songschätze aus den

60er und 70er Jahren, in

denen er als einer der Lindauer

Folksinger bekannt war,

gemeinsam mit TRP neu arrangiert

und wird diese beim

Konzert präsentieren. BZ

E R Ö F F N U N G

VORSCHAU:

Kulinarische Weinprobe

am 24. November 2017

(mit Weinen der Weinkellerei VALDINERA)

Bitte Ihre Weihnachtsfeier

jetzt buchen! Tel.: 9426079

Chelles-Allee 1 in der Spielbank · Kostenlose Parkplätze

Für unseren historischen

Gasthof suchen ab sofort

freundliche, tüchge

Servicekra

in Jahresstellung. Entlohnung

nach Vereinbarung. Bewerbung

und weitere Infos unter

+4369911224704 (Fr. Wäger)

Gasthaus zum Bad Diezlings

Diezlingerstraße 52

A-6912 Hörbranz 05573/84260

Frühstücksbuffet

täglich ab 7.30 Uhr

08382/93070

www.ebner-lindau.de

Jazzclub

Das Quintett „Soundscapes“

ist am Samstag, 11. November,

ab 20 Uhr zu Gast beim

Jazzclub Lindau im Keller

des Gasthofes „Zum Zecher“

in der Bregenzer Straße 146.

Die Musik von Soundscapes

beruht auf modalen Kompositionen

und improvisatorischer

Freiheit, vermischt

rhythmische Strukturen mit

einem vollen Klang und verzaubert

sein Publikum mit

ausdrucksstarken Melodien.

BZ


· GEWINNSPIEL

AUS DEM VEREINSLEBEN 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/2017

15

·

FSL stellt sich vor

Tag der offenen Schule am 11. November

Der Tag der offenen Tür, hier

„Tag der freien Schule“ genannt,

ist ein Tag für Kinder,

Eltern und Pädagogen der Freien

Schule Lindau (FSL) ebenso

wie für Freunde, Verwandte,

zukünftige FSL-Familien und

alle interessierten Gäste.

Alle interessierten Gäste sind

eingeladen, sich an Informationsständen

im Foyer zu

informieren, Menschen zu

begegnen und das umfangreiche

Programm zu erleben:

Theater, Mitmach-Angebote,

offenes Atelier und Handwerk,

Schulhausführungen

durch Schüler uvm.

Die Besucher können sich

von Schülern und Eltern mit

kulinarischen Köstlichkeiten

verwöhnen lassen, Produkte

der Elterngruppe und

von Schülern ansehen und

kaufen, in der Werkstatt

selbst tätig werden oder im

Schülercafé mit den letztjährigen

Abschluss-Schülern

über ihre Erfahrungen

sprechen. Das genaue Programm

gibt‘s unter: www.

freieschulelindau.de

BZ/BZ-Foto: FSL

„Zu früh getraut“ in Hohenweiler

Die Theatergemeinschaft Hohenweiler

präsentiert in diesem

Jahr die Komödie „Zu früh

getraut“. Das Stück wird zu

den folgenden Terminen im

Gasthaus Krone, Fesslers 4,

in Hohenweiler (Österreich)

aufgeführt:

18.11., 23.11., 25.11., 30.11.,

02.12., 07.12. und 09.12. jeweils

um 20 Uhr; 19.11., 26.11.

und 03.12. jeweils um 19 Uhr

sowie am 10.12. um 14.30 Uhr

Der junge Arzt David wacht

nach seinem Junggesellenabschied

total verkatert auf und

stellt fest, dass er in der Nacht

zuvor das hübsche Mädchen aus

der Torte geheiratet hat.

Dies stellt ihn am Tag vor der

eigentlichen Hochzeit vor

ungeahnte Probleme und Verwicklungen.

Sein bester Freund Simon

schwankt zwischen Belustigung

und Unterstützung.

Dass die zukünftige Braut und

weitere Familienmitglieder

auftauchen, trägt auch nicht

dazu bei, die Lage zu entspannen.

David jongliert mit Ehefrauen,

Bräuten, Vätern und Schwiegermüttern,

um die Lage unter

Kontrolle zu bringen.

Welche Rolle dabei ein tauber

Hamster spielt, bleibt vorerst

ein Geheimnis.

Karten für die Vorstellungen

können mittwochs bis sonntags

zwischen 18 und 20 Uhr unter

Tel.: 00 43/6 64/5 11 77 30

(Vorwahl aus dem deutschen

Telefonnetz) reserviert werden.

Mehr Infos finden Interessierte

auch gern auf der Homepage

der Theatergemeinschaft

Hohenweiler unter:

www.theater-hohenweiler.at

Die Lindauer Bürgerzeitung

verlost Tickets für die Vorstellung

am Donnerstag,

GEWINNSPIEL

LINDAUER

7. Dezember 2017, um 20 Uhr

im Kronensaal in Hohenweiler.

Wer an dem Gewinnspiel teilnehmen

möchte, schreibt bitte

unter dem Betreff „Theater

Hohenweiler“ bis spätestens

11. November 2017 an die

Lindauer Bürgerzeitung.

Per Post:

Herbergsweg 4, 88131 Lindau (B)

Per E-Mail:

verlag@bz-lindau.de

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre

Kontaktdaten anzugeben!

Unsere Gewinner werden ausschließlich

telefonisch benachrichtigt.

Vielen Dank!

Wir wünschen viel Spaß beim

Mitmachen! BZ-Foto: Theater HW

· GEWINNSPIEL

Kids on Ice-Day am 4. November

Am Samstag, 4. November, sind

alle Kinder zwischen drei und

sechs Jahren, die schon immer

mal mit echten Eishockeyspielern

aufs Eis gehen wollten, zum „Kids

on Ice“-Day in die Eissportarena

in Lindau eingeladen. Von 11 bis

12 Uhr können sie mit den Islanders

übers Eis sausen. Ab 10.30

Uhr können interessierte Kinder

in der ESA angemeldet werden.

Bitte Sturzhelm, Handschuhe

und Schneeanzug mitbringen!

Schlittschuhe können in der ESA

ausgeliehen werden. Jedes Kind

erhält eine kleine Überraschung.

Für Eltern gibt‘s ein Weißwurstfrühstück,

Kinderpunsch und Tee

für die Kinder sind gratis. Es findet

eine Autogrammstunde mit dem

Islanders Oberliga-Team statt und

es wird ein Trikot der 1. Mannschaft

mit Unterschriften verlost.

Kostenlose Teilnahme am Kinder-

Eistraining und am anschließenden

Publikumslauf.

BZ

Verein erhält „Goldene Trachtentafel“

Grund zum Feiern hatte der

Trachten- und Heimatverein

„D’bayr. Bodenseer“ Lindau, da

er diesmal mit ganz besonderen

Ereignissen aufwarten konnte.

Über allem stand der 110.

Vereinsgeburtstag, zu dem auch

zahlreiche Ehrengäste erschienen,

wie der Vorsitzende des

Bodenseegauverbandes, Werner

Halder, und der 1. Vizepräsident

des Deutschen Trachtenverbandes

und Vorsitzende des

Südwestgaus, Gunter Dlabal,

aber auch Sepp Dietrich (im

Bild vorn), dem zum 95. Geburtstag

gratuliert wurde, und

die Zwillinge Wilfriede Grübel

und Pia Sigosch, die es gemeinsam

auf 150 Jahre brachten.

Während Personen für besondere

Verdienste mit der Karl

Grübel Medaille geehrt werden,

erhalten Vereine eine Tafel.

Zum 110-jährigen Bestehen erhielt

der Verein die „Deutsche

Trachtentafel“ in Gold, die bisher

erst einmal verliehen wurde. In

den begleitenden Worten wurde

der Verein als ältester im Gau

hervorgehoben.

BZ-Foto: DbB

Die EV Lindau Islanders haben ihr

Torwartgespann ergänzt. Vom polnischen Erstligisten

Jastrzebie wechselt David Zabolotny an

den Bodensee. Er kommt in einer Zeit, in der

sich die Islanders schwer tun, wichtige Punkte

zu holen. Das Strickmuster ist dabei stets das

selbe: Die Islanders erzielen Tore und erarbeiten

sich verdiente Führungen, um dann kollektiv in

Panik auszubrechen, wenn der Gegner reagiert

und den Anschlusstreffer erzielt. Auch beim

Heimdebüt von Zabolotny gegen Sonthofen verschenkten

sie den Sieg. Für den Neuen zwischen

den Pfosten gab es trotzdem Lob: „David Zabolotny

feierte ein gutes Heimdebüt und hielt in

kritischen Phasen, was zu halten war.“

Geboren wurde der 23-Jährige in Frankfurt,

machte in Bad Naumheim seine ersten Schritte

auf dem Eis. Nach dem Umzug seiner Familie

nach Polen entwickelte sich Zabolotny zu einem

der größten Torwarttalente des Landes und

wurde, da er auch die polnische Staatsbürgerschaft

besitzt, in die U18 und U20 Nationalmannschaft

berufen. Dennoch suchte Zabolotny

Wir sind Islanders!

seit einiger Zeit die Möglichkeit, in Deutschland

zu spielen.

Zabolotny, der mit der Nummer 72 bei den Islanders

aufläuft, bildet zusammen mit Henning

Schroth und Nils Velm das Torwartgespann der

Islanders. David will sich hier in Lindau in der

Oberliga ordentlich präsentieren, denn seine

Ziele für die nächsten Jahre sind sehr ambitioniert.

Er hatte im Sommer bereits Kontakte zu

Clubs aus der DEL2. „Lindau hat eine gute junge

Mannschaft. Wir müssen einfach wieder an uns

glauben, dann können wir auch wieder einen

Lauf bekommen und unsere Spiele gewinnen.

Wir können jede Mannschaft in dieser Liga

schlagen“, ist der neue Lindauer Goalie überzeugt,

auch wenn er gegen die Eisbären Regensburg

nach dem dritten von acht Gegentoren den

Platz im Tor für Henning Schroth räumen muste.

Er ist Profi und wird weiter kämpfen und alles

tun, was den Islanders hilft: hart trainieren, sich

gesund ernähren, positiv denken, bestmöglich

halten. Mannschaft und Fans sollen wieder voller

Stolz sagen: „Wir sind Islanders!“

Heim:

Sonntag, 19.11.2017

18.00 Uhr

EVL - Starbulls Rosenheim

Freitag, 24.11.2017

19.30 Uhr

EVL - TEV Miesbach

Game Day

Auswärts:

Sonntag, 05.11.2017

17.00Uhr

Starbulls Rosenheim - EVL

Freitag, 17.11.2017

19.45 Uhr

EHC Waldkraiburg - EVL

Fanclub

Die Islanders auswärts unterstützen

Fan-Busse fahren ab ESA Lindau:

am Freitag, 17.11., nach Waldkraiburg

(Abfahrt: ca. 15.30 Uhr)

am Sonntag, 26.11., nach Memmingen

(Abfahrt: ca. 17.00 Uhr)

Anmeldung bei:

babsy.reiss@onlinehome.de - 01 71/3 71 74 05


16 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

4/1

WISSENSWERTESE

Das Motto:

Weihnachtspäckchenkonvoi

2017

„Kinder helfen Kindern“

Round Table 116 Lindau-Lindenberg

unterstützt die Aktion erneut

„Kinder helfen Kindern“, unter

diesem Motto steht auch in diesem

Jahr wieder die Weihnachtsaktion

von Round Table (RT) und

Ladies Circle Deutschland. Der RT

116 Lindau-Lindenberg und die

Old Tabler beteiligen sich 2017

erneut mit viel Engagement daran

und haben bereits viele Kindergärten

und Schulen für die Aktion

gewinnen können. Nun hoffen

die Lindauer Tabler, dass viele Lindauer

Kinder und ihre Eltern sie

auch 2017 bei dieser tollen Aktion

unterstützen. Im vergangenen

Jahr konnten sie wieder fast 1.000

Geschenkpakete zum Weihnachtspäckchenkonvoi

beitragen.

Was wir uns in Deutschland

kaum vorstellen können: Dort,

wo große Armut und der tägliche

harte Kampf ums Überleben

die Menschen beherrschen,

bleibt in vielen Familien kein

Geld für Weihnachtsgeschenke

für ihre Kinder übrig. Seit 2001,

in diesem Jahr also bereits zum

17. Mal, organisieren Round Table

und Ladies Circle Deutschland

den Weihnachtspäckchenkonvoi,

an dem sich hier vor Ort

die Männer vom Round Table

116 Lindau-Lindenberg mit viel

Eifer einbringen. So erhalten die

Kinder, die der Weihnachtspäckchenkonvoi

erreicht, oft das

einzige Weihnachtsgeschenk.

Die Idee hinter dem Weihnachtspäckchenkonvoi:

Kindergarten-

und Schulkinder, aber

auch Teenager in ganz Deutschland,

natürlich auch in Lindau

und Umgebung, packen mit

Unterstützung ihrer Eltern

Weihnachtspäckchen. Sie suchen

zu Hause ein gut erhaltenes

Spielzeug aus, von dem sie

sich trennen, um es einem

bedürftigen Kind zu schenken.

Zusammen mit anderen nützlichen

Dingen (Tipps auf der

folgenden Seite) verpacken sie

es in einem schön verzierten

Karton und schicken es über die

Sammelstellen mit dem Weihnachtspäckchenkonvoi

auf die

Reise. So lernen Kinder und Jugendliche

hierzulande, dass es

nicht allen Altersgefährten in

Europa so gut wie ihnen geht

und dass sie selbst mit ein

wenig Engagement und dem

Willen, mit anderen teilen zu

wollen, helfen können.

Mitglieder von Ladies Circle

und Round Table Deutschland

sammeln und konfektionieren

die Päckchen und organisieren

einen kompletten Konvoi. Der

wird dieses Jahr hoffentlich

wieder mit rund 106.000 Weihnachtspäckchen

beladen am

2. Dezember 2017 auf die Reise

nach Rumänien, in die Ukraine,

nach Moldawien und nach Bulgarien

gehen. Dort werden die

Weihnachtsgeschenke von den

Helfern selbst und direkt an

die Ärmsten der Armen verteilt:

Kinder in Heimen, Krankenhäusern,

Behinderteneinrichtungen,

in abgelegenen

Dörfern, Schulen, Kindergärten

und Bergregionen.

Ziel der Aktion ist es, diesen

Kindern zu Weihnachten eine

Freude zu machen und ihnen

zu zeigen, dass sie nicht vergessen

sind. Die Weihnachtspäckchen

sind eine besondere

menschliche Geste, die den

beschenkten Kindern Liebe

und Hoffnung vermitteln –

und ganz viel davon soll auch

in diesem Jahr wieder aus Lindau

kommen.

BZ

Anzeigen

Helfen Sie Helfen!






feinste

Elisenlebkuchen

und

leckere Stollen

08382/93070

www.ebner-lindau.de

Weingut Haug

Prämierte Bioweine und Sekt

aus eigener Herstellung

Wein- und Obstgut Haug

Kellereiweg 19

D-88131 Lindau (Bodensee)

Tel. 083 82. 54 66

www.weingut-haug.de

E-Mail info@weingut-haug.de

Bleicheweg 25

Telefon 8382 / 6126

Friedrichshafener Straße 2

Telefon 08382 / 6879

www.blumen-sagawe.de

Hattnauer Straße 6, 88142 Wasserburg, Telefon 0 83 82/9 85 40

www.sinz-roth.de info@sinz-roth.de


WISSENSWERTES 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

17

Päckchen packen: So geht‘s... Kennzeichnung der verpackten Geschenke Jede Spende zählt!

Die Besonderheit der Weihnachtspäckchenaktion

von

Round Table und Ladies‘ Circle

ist, dass sich Kinder aktiv und

bewusst an dem Päckchen beteiligen.

Dafür schenken sie einem

armen Kind ein gut erhaltenes

Spielzeug von sich. Die Eltern

füllen das Päckchen auf.

Empfehlenswert sind:

• Spielsachen

z.B. Würfel und Kartenspiele,

Aufkleber, Jojos, Teddys,

Spielzeugautos, Tennisbälle

• Neue Kinderkleidung

z.B. Mützen, Handschuhe,

Schals, Sportsachen

• Hygieneartikel

z.B. Zahnpasta, Zahnbürste

und Waschzeug

• Mal- und Schreibutensilien

z.B. Schulbedarf, Reflektoren

(für Schultaschen, Fahrrad

oder Kleidung)

Geldbeutel, Tagebücher,

Kalender, Alben

• Süßigkeiten

z.B. Bonbons und Lutscher,

aber keine Nüsse!

Die Päckchen sollten sowohl für

Jungen als auch für Mädchen

passend befüllt sein.

Deutschsprachige Bücher und

Spiele mit komplizierten Anleitungen

sind nicht geeignet.

Verpacken Sie das Ganze bitte

in einem stabilen und handlichen

Karton zu einem schönen

Weihnachtsgeschenk. Als

persönlichen Gruß können Ihre

Kinder gern auch eine Weihnachtskarte

basteln und mit

beilegen.

Kennzeichnen Sie das Päckchen

noch, ob es für ein Kind im

Kindergartenalter, Grundschulalter

oder Teeniealter bestimmt

ist. Am besten Sie verwenden

dafür nebenstehend abgebildete

Sticker, die Sie ausschneiden,

das betreffende Kästchen

ankreuzen und gut sichtbar aufs

Päckchen kleben.

Das fertige Päckchen geben Sie

dann bitte bei einer Sammelstelle

(siehe extra Kasten unten

auf dieser Seite) ab!

Da auch für karitative Zwecke

Sprit- und Mautkosten anfallen,

bitten Round Table und Ladies

Circle pro Päckchen um eine

Spende in Höhe von zwei Euro,

die Sie entweder in der Sammelstelle

mit abgeben können,

einfach mit Tesa-Film außen am

Päckchen befestigen oder per

SMS spenden:

Senden Sie dazu eine SMS mit

KONVOI an 81190.

Von den 2,50 Euro, die dann

der Telefonrechnung belastet

werden, gehen 2,33 Euro direkt

an die Stiftung Round Table

Deutschland (Betrag zzgl. etwaiger

Kosten Ihres Diensteanbieters für den

Versand eine Standard-SMS). BZ

Weitere Infos unter:

@ www.

weihnachtspaeckchenkonvoi.de

www.round-table.de

www.ladies-circle.de


Die Sammelstellen in Lindau

Die Weihnachtspäckchen,

die mit dem Hilfskonvoi

auf die Reise zu Kindern

in Rumänien, Moldawien,

Bulgarien und in die

Ukraine gehen sollen,

bitte bis spätestens 23.

November 2017 entweder

in einer beteiligten Schule

oder in einem beteiligten

Kindergarten oder an einer

der folgenden Sammelstellen

in Lindau abgeben:

✯ Salone No4

Peter-Dornier-Straße 4

✯ Café Ebner

Friedrichshafener Str. 19

✯ Blumen Sagawe

Bleicheweg 25

BZ

Begonnen haben die Weihnachtspäckchenkonvois

2001 mit elf

Fahrzeugen und 24 Tablern.

Im zweiten Jahr wurden bereits

1.530 Päckchen verteilt.

2014 waren 149 Tabler mit 35

Fahrzeugen unterwegs und

konnten Kindern mit 78.200

Päckchen eine Freude machen.

2016 erreichten 106.000

Geschenkpakete Kinder in den

genannten Ländern.

BZ-Fotos: Privat/WPK 2016

Anzeigen

88131 Lindau · 08382 / 5137

Wir freuen uns auf´s Päckchen packen!

HELFEN KANN SO EINFACH SEIN!


18 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

LINDAUER RÜCKBLICK

Kleine EVLini-Gewinner treffen ihre Islanders

Endlich konnten wir unsere

jungen EVLini-Gewinner der

Saison 2016/17 einladen, ihren

Gewinn auch zu genießen: ein

Treffen und gemeinsames Essen

mit ihren Idolen der Oberligamannschaft

vom EV Lindau

Islanders. Nach dem Samstags-

Training nahmen sich die Cracks

Zeit, zusammen mit den Gewinnern,

die fleißig in der Saison

2016/17 die Porträtbilder ihrer

Mannschaft gesammelt und ins

BZ-Sammelheft „EVLini“ eingeklebt

hatten, große Teller voll

leckerer Nudeln zu verdrücken.

Das Eisstüble war nur für die

kleinen Fans und die Spieler

der 1. Mannschaft reserviert,

wo Zeit und Gelegenheit war,

die Spieler auch mal ohne Ausrüstung

und ganz nah zu treffen

und sie so richtig auszuquetschen,

was man schon immer

mal von ihnen und ihrem Sport

wissen wollte. Vielen Dank an

die Islanders für ihre Zeit und

Geduld, an die Pasta-Köchinnen

für das gute Essen und an unsere

jungen EVLini-Gewinner, die

sich bis zu ihrem großen Tag

leider lange gedulden mussten.

BZ-Foto: APF

Kartoffelfeuer für Jung und Alt

„Wenn die Kartoffel nicht wär,

blieb die Pommesbude leer

und Kartoffelkäfer hätten keine

Heimat mehr..“ Mit diesem

Song begrüßten die Kinder

und Erzieher der Mittagsbetreuung

der offenen

Ganztagesschule und des

Zwergentreffs vom Mehrgenerationenhaus

in Zech Jung und

Alt zum Kartoffelfeuer.

Aber woher kommt denn die

leckere Knolle und wie war

das früher mit dem Kartoffelfeuer?

Davon berichtete ganz begeistert

eine Seniorin. Nun hatten

alle Appetit und ließen sich

leckere Kartoffeln schmecken,

grillten sich duftendes Stockbrot

und genossen den Abend

bei herrlichem Wetter und

netten Gesprächen.

BZ-Foto: Eberhard

aufgrund des Gewichts nur


schwer und umständlich zu

offen und freundlich. Dafür










































Verwaltungsgebäude barrierefrei zugänglich

Im Erdgeschoss des Landratsamtes

am Stiftsplatz 4 wurde

eine neue und behindertengerechte

Tür installiert, die

sich zu den Öffnungszeiten

automatisch öffnet und wieder

schließt. „Damit erleichtern

wir Menschen mit Handicap

oder Eltern mit Kinderwagen

den Zugang zu unseren

Verwaltungsbüros hier am

Stiftsplatz“, sagt Landrat

Elmar Stegmann. Die alte Tür

im Eingangsbereich war auch

öffnen. „Der Eingangsbereich

präsentiert sich nun modern,

steht auch unsere Verwaltung“,

so Stegmann. Der Eingangsbereich

kostet den Landkreis

circa 35.000 Euro. Soweit baulich

möglich, werden nach und

nach alle Verwaltungsgebäude

des Landkreises barrierefrei

gestaltet.







BZ-Foto: Landkreis Lindau

Anzeige

Ein guter Surfer und ein toller Tänzer

Wer in Lindau das Surfen gelernt

hat, kennt die Surfschule

Kreitmeir im Eichwaldbad und

kennt mit Sicherheit auch Eberhard

Wiedenroth. Der ist weder

gebürtiger Lindauer, noch ein

Jung‘ vom Wasser, aber hat

als Berliner nach dem Krieg in

Lindau eine neue Heimat gefunden,

eine Familie gegründet,

gearbeitet und – das Surfen

irgendwann so gut beherrscht,

dass er als Surflehrer anderen

diesen wunderschönen Wassersport

beigebracht hat. Dieser

Tage hat Eberhard Wiedenroth

seinen 95. Geburtstag gefeiert.

Noch mit 92 hat er sich auf dem

Brett und auf dem See wohl

gefühlt. „Er war der älteste

Windsurfer auf dem Bodensee“,

behauptet Enkeltochter Sophia

stolz – und hat ganz sicher

recht. Übrigens ist der Jubilar

nicht nur ein guter Surfer,

sondern auch ein guter Tänzer.

Beim Tanzen hatte er seine Frau

Anni kennengelernt, mit der er

48 Jahre beisammen war, und

auch seine jetzige Freundin

Anneliese hat er auf dem Tanzparkett

erobert. BZ-Foto: HJK

Anzeige

Talentierte Azubine

Petra Zander von Petra‘s Haarstudio

in Lindau ist stolz auf

ihren Salonnachwuchs. Bei der

Messe „Haare 2017“ in Nürnberg

hat ihr Azubi im 1. Lehrjahr,

Ramona Schön (re.), bei

der Meisterschaft „Bester Azubi

Bayerns Kosmetik“ den 2. Platz

belegt und bei der Deutschen

Meisterschaft der Azubis den 4.

Platz erreicht. BZ-Foto: Privat

Hüttenwanderung

Die Schüler der 7a der Mittelschule

Lindau Bodensee

haben mit ihrer Lehrerin und

dem Jugendsozialbetreuer

eine Hüttenwanderung unternommen

und so das neue

Schuljahr mit einer gemeinsamen

Aktion begonnen. Das

Besondere: Sie mussten die

Unterkunft zu Fuß erreichen

und auch die Verpflegung den

Berg hinauf tragen. Die Berghütte

des Lindauer Alpenvereins

ist ein echtes Highlight.

Obwohl es kein warmes Wasser

gab und nur einen Holzofen,

fühlten sich alle wohl.

Neben dem tollen Ausblick

bot die Hütte viel Platz zum

gemeinsamen Kochen, Essen

und Spielen. BZ-Foto: Zobel


Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Telefon: 0 83 82 / 9 1 31-50

Telefax: 0 83 82 / 9 1 31-29

Der Verbraucherschutzverband VPB e.V.

hilft Ihnen unabhängig und kompetent

w.vpb.de

ELEKTROTECHNIK GÖTZE

Mo Neujahr Do

Do

So Osterso ntag Di Tag der Arbeit Fr

So

Mi 31 Sa

Mo

Do A lerheiligen Sa

Di Neujahr

Di 1 Fr

Fr

Mo Ostermontag Mi 18 Sa

Mo

Do

So

Di 40 Fr

So 1. Advent Mi 1

1. Advent Mi

Sa

Sa

Di 14 Do

So

Di 27 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 36 Do

So

Di 49 Fr

50 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 23 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Nikolaus Sa Hl. 3 Könige Di 6 Di 10 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 45 Do Nikolaus So Hl. 3 Könige

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 32 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Mo

Do

Do

So

Di 19 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 2

„Fisch und M er“ Wa serburg

Di 2 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 41 Fr

So 2. Advent Mi

2. Advent Mi

Sa

Sa

Di 15

Chr. Himmelfahrt So

Di 28 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Mo

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 37 Do

So

Di 50 Fr

Di 51 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 24 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Mi

Sa

Di

Di 11 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 46 Do

So

Do

So

Mi

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 33 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Tobias Kirchmann und Jürgen Geser

Fr

Mo

Do

Do

So

Di 20 Fr

So

MiMariä Himmelf. Sa

Mo

Do

Sa

Di 3

Sa

Di 3 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 42 Fr

So 3. Advent Mi

So 3. Advent Mi

Sa

Sa

Di 16 Do

So

Di 29 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

Mo

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 38 Do

So

Di 51 Fr

Di 52 Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 25 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Mi

Sa

Di 8 Di 12 Fr

SoPfingstso ntag Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 47 Do

So

Do

So

Mi

Mi

Sa

MoPfingstmontag

Do

Sa

Di 34 Fr

So

Mi Buß u. Bettag Fr

Mo

Bewei sicherung Fr

Mo

Do

Do

So

Di 21 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di

der angrenzenden Gebäude

4

Ba rierefrei

Architekten

Sachverständige

Architekten Sa

Di 4 Fr

Fr

Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di 43 Fr

So 4. Advent Mi

Beratung,

24.-29.06. 68. Nobelpreisträgertagung

Planung,

Bauleitung, So Heiligabend Mi

Sa

Sa

Di 17 Do

So 23. Lindau Kla sik Di 30 Fr

Mo

Mi

Sa

Mo Heiligabend Do

Energieberatung,

Oldtime ra lye

Wertermi tlung

Tel. 08382 / 2751 Mo 56Weihnachten

Do

So

So

Mi

Fr

Mo

Mi

Sa

Di 39 Do

So

Di Weihnachten Fr

mail@kubeth.com

w.kubeth.com

Di Weihnachten Fr

Mo

Mo

Do

Sa

Di 26 Do

So

Mi

Fr

Mo

Mi Weihnachten Sa


Mi 53 Sa

Di 9 Di 13 Fr

So

Mi

Fr

Mo

Do

Sa

Di 48 Do 52 So



Do

Mi

Mi

Sa

VERBAND PRIVATER

So

Mo

Do

Sa

Di 35 Fr

So

Mi

Fr

Mo

BAUHE REN e.V.


VPB Regionalbüro Lindau

Rebhalde 5 Fr

Mo

Do

So

Di 22 Fr

So

Mi

Sa

Mo

Do

Sa

Di 5

88142 Wasserburg

E-Mail: lindau@vpb.de Sa

Di 5

Fr Karfreitag Mo

Mi

Sa

Mo

Do

So

Di

Fr

So

Mi

So Silvester Mi

Sa

Do Fronleichnam

Di

Fr

Mi

Mo Silvester Do


für Sie arbeiten.

Schulstraße 8 - 8131 Lindau

Hans-Peter Langenmair, Telefon 08382 278-382

ww.integral-lindau.de

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Unser Tätigkeitsprofil:

Büro Bodens e:











Nutzen Sie die Stärke von Bayerns größtem Makler.

He r Langenmair, Telefon 0838 278-382

LINDAUER

Weiberfasnacht

LINDAUER



LINDAUER

Rosenmontag

7

Aschermi twoch

Valentinstag

LINDAUER

LINDAUER

Frühlingsanfang

07.04.-23.04. Int.

Violinfestival

LINDAUER

Sommerzeit

LINDAUER

junger Meister

15.-27.04.

Psychotherapiewochen

LINDAUER

Blaulichttag

04.-06.05.

13. Lindauer

Gartentage

LINDAUER

Lindauer Wandertag

Vatertag

30.04. + 01.05.

Maibaumste len

Mu tertag

01.+02. Bodens e

Frauenlauf

LINDAUER

Kunsthandwerkermarkt

Kunsthandwerkermarkt

LINDAUER

31.05.-03.06. 68. Rund

Um Seglertage





19



BA UNTERNEHMEN GmbH

LINDAUER

06.-07.07. „Ko m & S e“

Sommeranfang

Bodolzer Kinderfest

Lindauer Stadtfest


ERWIN A MA N BA UNTERNEHMEN GMBH

Heuriedweg 63 Tel. 83 82 96 40-0

8131 Lindau (B) Fax 0 83 82 / 96 40-20

LINDAUER

a ma n-bau-lindau@t-online.de

Bundesfeiertag Schweiz

LINDAUER

21.-22.07. Uferfest

Wa serburg

Lindauer

Kinderfest

LINDAUER

Folgende Leistungen bieten wir Ihnen:

- Gesichtsbehandlungen

- Fruchtsäurebehandlungen

- Micron edling

- Microdermabrasion

- Ultrascha l

- Radiofrequenz

- Anti-Ce lulite Treatments

- Maniküre und Pediküre

- Ma sagen

Schweizerhofweg 5 · D-88131 Lindau

Telefon 08382/9432747 · w.kosmetik-am-s e.net

08.09.-09.09

Kunsthandwerk &

Genu s

Tag des offenen

Denkmals

LINDAUER

31.8.-02.09.

Lindauer

Oktoberfest

LINDAUER

TEL. 08382 / 97 5

„Genu s & Herbst“

Wasserburg

Tag d. dt. Einheit

Sparka sen- 3 Länder-

Marathon

LINDAUER

Herbstanfang

LINDAUER

Erntedankfest

13.-27.10. Genu sherbst

– Elektroinsta lationen

– Sate litentechnik

– Beleuchtungen

– Werksgeschulter

Miele Kundendienst

02.-05. 1.

Lindauer Jahrmarkt

Allers elen

LINDAUER

Nationalfeiertag

Öste reich

LINDAUER

Winterzeit

4

Reformationstag

Adventsmarkt

Wa serburg

Volkstrauertag

15. Geburtstag

der BZ

Lindauer Hafenweihacht

Do.-So.

LINDAUER

LINDAUER

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-Sa.

Weihnachtsmärktle

No nenhorn

Fr.-Sa.

Totensonntag

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Lindauer Hafenweihnacht

Do.-So.

Ö fentlich bestellte

und vereidigte Sachverständige

für die Bewertung bebauter

und unbebauter Grundstücke

IHK Schwaben

Maximilianstr. 52

Sabine Borgstede-Sauer

88131 Lindau

Dipl.-Ing. (FH)

LINDAUER

Winteranfang

LINDAUER

S T A R K

STARK I MOBAU GMBH + CO. KG

I MOBILIEN | BAUTRÄGER

EMAIL: I MO@STARK-I MOBAU.DE

,

LINDAUER

Boutique-Hotel

Bruderhofer GmbH

Baumpflege & Garten-Landschaftsbau

R & Bruderhofer

Rohrstraße 8131 Bodolz

15

Fon 08382 3916, Fax 0838 275025

r bruderhofer@aol.de


Büro und Lager:

8131 Lindau

www.stark.li

Transporte

Container

(1,1 m 3 – 40 m 3 )

Anerka nter Verwertungsbetrieb

i.S.d. AltautoV § 2 Abs. 5

LEBEN UND WOHNEN 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

Neue BZ-Kalender kommen

BZ Wandkalender ab 13. November er in

der BZ-Geschäftsstelle erhältlich

Der BZ-Kalender für das Jahr

2018 ist in dieser Ausgabe

der Lindauer Bürgerzeitung

beigeheftet. Es gibt aber auch

wieder einen großen Wandkalender

für alle, die im Büro

den Überblick über alle wichtigen

Termine des Jahres 2018

behalten wollen. Und den können

sich Interessenten ab Montag,

13. November, kostenlos im

BZ-Büro in Lindau abholen.

Vor allem für Geschäftsleute,

Betriebe und Vereine in Lindau

und Umgebung ist der Kalender

perfekt, da in diesem alle

wichtigen Lindauer Termine

vom Kinder- bis

zum Oktoberfest, est,

vom Lindauer

Wandertag

bis

zur „Rund Um“

aufgeführt sind.

Das Format von

fast einem Meter

auf 70 Zentimeter

lässt genügend Raum

für Notizen v o m –

G e burtstag bis zum

Betriebsausflug. Zusätzlich sind

alle Erscheinungstermine der

BZ sowie die dazugehörigen

Termine für Anzeigen- und

Redaktionsschluss angezeigt.

Den großen Wandkalender

Korrekturen zum BZ-Kalender 2017

Wir möchten unsere BZ-Leser

darauf aufmerksam machen,

dass uns in den BZ-Kalendern

für 2017 leider ein Fehler

unterlaufen ist:

Der 1. Advent ist nicht, wie

angegeben, am 26. November!

Richtig ist, dass der 1. Advent

2017 am Sonntag, 3. Dezember,

ist. Somit werden der

2. Advent am 10. Dezember, der

3. Advent am 17. Dezember und

der 4. Advent am Sonntag,

24. Dezember, begangen.

Das heißt, Heiligabend und der

4. Advent fallen 2017 beide auf

den 24.12. Genau das hatte uns

irritiert und war der Grund für

unseren Fehler, den 1. Advent

auf den 26. November zu legen.

Wir entschuldigen uns aufrichtig

für diesen Fehler.

Übrigens ging es nicht nur uns

so, dass wir annahmen, dass

Lindauer Hafenweihnacht Do.-So.

Weihnachtsmärktle

No nenhorn Fr.-Sa.

Energie

BLAUKREUZSTR. 4 · 8131 LINDAU

LINDAUER – Hausgeräteservice

Von Miele die Qualität –

von uns der Service.

www.baugutachter-pfeiler.de





Bürgerzeitung

mit Amtsbla t der Stadt Lindau (B)

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2

3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3 3

4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4 4

5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5 5

6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6

7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7 7

Neubauvorhaben in

bester Lage von Lindau! 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8 8

9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9 9

10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10

11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11 11

12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12 12

13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13 13

14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14 14

15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15 15

16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16 16

17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17 17

18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18 18

19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19 19

20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20 20

21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21 21

22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22 22

23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23

24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24 24

25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26

27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27 27

28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28 28

29 29

29 29 29 29 29 29 29 29 29 29 29

30 30

30 30 30 30 30 30 30 30 30 30 30

31 31

31

31

31 31

31

31 31

Heut erscheint die neue Bürgerzeitung. Heute ist BZ-Anzeigen- und Redaktion schlu s.

Sie verkaufen

ein Haus oder eine Wohnung?

Da n la sen Sie UNS

Nutzen Sie die Stärke

von Bayerns größtem Makler


Peter Fechner, Cornelia Fechner-Stiefenhofer, Stephan Rädler,

Carolin Keller, Oleksandr Zubenko (von links)

Wir beraten Sie gerne nach Ihren

individuelen Bedürfni sen

Tel. 0 83 82/2 7 62 22 - Fax 2 7 6 23

08382 2 7 598 80 www.hug-lindau.de


7 Januar Februar September

gese lschaft für architektur und sachverstand mbH

La sen Sie uns für Sie arbeiten . we n Sie Ihre I mobilie verkaufen wo len.

März September April September Mai September Juni September Juli September August September September Oktober September November September Dezember Januar ‘19

LINDAUER BÜRGERZEITUNG Verlags-GmbH & Co. KG - Herbergsweg 4 - 8131 Lindau - T 0 83 82/5 04 10-41 - F 0 83 82/5 04 10-49 - www.bz-lindau.de





der 4. Advent nicht auf Heiligabend,

den Tag der Geburt Jesu,

liegen kann/darf und möchten

Ihnen in Auszügen die Antwort

von Pfarrer Frank Muchlinsky

bei www.evangelisch.de

auf ebendiese Frage nicht

vorenthalten:

„2017 ist nicht das erste Jahr,

in dem Heiligabend und 4. Advent

auf den selben Tag fallen.

Der Heiligabend ist nämlich

(Achtung!) kein Feiertag –

weder ein kirchlicher noch ein

gesetzlicher! Es ist eben der

Abend vor Weihnachten. Der

Tag beginnt nach kirchlichem

Verständnis...mit dem Abend

des Vortages. Wenn aber Weihnachten

um 18 Uhr des 24. Dezembers

beginnt, dann kann

auch der 4. Advent, der ja nur

bis 18 Uhr geht, auf dem 24.12.

liegen. Also: 24.12.2017 bis

2018

Ihr Spezialist für Hautverjüngung und Problemhaut.

Ferientermine in Bayern sind he lblau, Feier- und So ntage dunkelbla unterlegt.

Telefon (08382) 79192

Telefax (08382) 7 295

Mobil (0171) 4709703

info@bs-wertermi tlung.de

w.bs-wertermi tlung.de

Ingenieurbüro für I novative Gebäudetechnik

Immobilien

schlüsselfertig.

individuel.

werthaltig.

EICHBÜHLWEG 3 | D- 8131 LINDAU (BODENS E)

TELEFON: +49 (0) 83 82 - 260 51 50 | FAX: 260 51 51

WWW.STARK-IMMOBAU.DE

eva rudolph freie architektin

ein starkes Jahr 2011!

Stark ist ein starker PARTNER

Was so l ich mit meiner

Immobilie machen?

Recycling – Entsorgen

Büro und Lager: Robert-Bosch-Straße 3–5

88131 Lindau/Bodens e . info@stark-lindau.de

Fax (0 83 82) 96 79 14

Robert-Bosch-Str. 3–5

www.stark-lindau.de

E-Mail: info@stark-lindau.de

FAX (0 83 82) 96 79 14

TEL. (0 83 82) 96 79-0

Wir entsorgen umweltgerecht

und zuverlä sig.

können sich Interessenten ab

20. November 2017 kostenlos in

der BZ-Geschäftsstelle im Herbergsweg

4 (gegenüber Limare)

abholen, am besten während

unserer Kernöffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 8

bis 12 Uhr.

HGF

18 Uhr 4. Advent, ab 18 Uhr

Heiligabend/Weihnachten.“

Leider fiel auch die offizielle

Entscheidung, wann 2017

die Lindauer Hafenweihnacht

veranstaltet wird, erst nach

Drucklegung des BZ-Kalenders

für 2017. Deshalb möchten wir

Ihnen für Ihre Planungen auch

dafür die korrekten Daten nachreichen:

Erstmals findet die

Lindauer Hafenweihnacht nicht,

wie bisher gewohnt, von Freitag

bis Sonntag statt, sondern lädt

zwischen dem 23. November und

dem 17. Dezember 2017 nun

immer schon ab Donnerstag bis

Sonntag jeweils von 11 bis 21 Uhr

ein. Ausnahme bildet der Sonntag,

26. November 2017. Das ist der

Totensonntag. An diesem stillen

Gedenktag bleibt die Hafenweihnacht

in Lindau geschlossen. BZ

Guter Einbruchschutz schenkt Sicherheit

Den hohen Einbruchszahlen stehen

laut kriminalpolizeilichen

Statistiken auch immer mehr

Einbruchsversuche gegenüber,

bei denen die Täter nicht

zum Zuge kommen. Verantwortlich

dafür dürfte in erster Linie

mehr und bessere Sicherheitstechnik

sein, die Einbruchsversuche

deutlich erschwert und

Langfinger abschreckt. Denn

nach wie vor hat das Sprichwort

„Gelegenheit macht Diebe“

nichts von seiner Aktualität

eingebüßt: Ganoven gehen am

GWG bleibt am 15. und 16.11. geschlossen

Die GWG Lindauer Wohnungsgesellschaft

mbH bittet um

Verständnis, dass aufgrund

einer EDV-Umstellung und

internen Schulung am Mittwoch,

15. November 2017,

sowie am Donnerstag, 16.

19

liebsten den Weg des geringsten

Widerstandes und scheuen

die Gefahr, entdeckt zu werden,

wie der Teufel das Weihwasser.

Je nachdem, wie groß das

individuelle Sicherheitsbedürfnis

ist, können Alarmanlagen

mit zusätzlichen Dienstleistungen

noch effektiver gemacht

werden. Fachbetriebe bieten

entsprechende Lösungen an,

können ihre Kunden beraten,

Installation, Wartung und

weitere Serviceleistungen

übernehmen. BZ-Foto: djd/somfy

November 2017, das

Unternehmen geschlossen

bleibt. Die GWG, die ihren Sitz

in der Schulstraße 24 hat, wird

am Freitag, 17. November, wieder

von 8 bis 12 Uhr geöffnet

sein.

BZ

Anzeigen

Anzeigen

Sie möchten wissen was Ihre Immobilie wert ist?

Wir erstellen Ihnen ein professionelles Wertgutachten!

Rufen Sie uns an! Immobilien nicht nur am Bodensee.

martina@immobilien-winter.com

T +49(7543) 609 60 13 M +49(1520) 368 07 76

LINDAUER

www.bz-lindau.de

Heuriedweg 42 88131 Lindau

Tel 08382 9657-0 www.strass.de

Tel. +49 (0) 8382 975323

info@sikotec-gmbh.de

Robert-Bosch-Str. 28

88131 Lindau


Mit Herz, Hand,

GmbH

Holz und Verstand.

s' ZIMMERER TEAM

Gewerbepark Edelweiss 6 · D-88138 Weißensberg

T +49/08389/929870 · www.szimmererteam.de

Nasse Wände?

Feuchter Keller?

LWB Lindauer Wohnbau

GmbH & Co. OHG

Schulstraße 22

88131 Lindau

Tel. 08382 9604 - 52

0151/52635716

pezely@lwb-lindau.de

www.lwb-lindau.de










OBI Lindau · 88131 Lindau (B)

Bregenzer Straße 105

Telefon 0 83 82-9 67 80

www.obi.de


Mit bisher über 95.000 erfolgreichen Sanierungen in der ISOTEC-Gruppe

bieten wir Ihnen die Sicherheit für ein trockenes und gesundes Wohnen.

Abdichtungssysteme Ehm GmbH

Josef-Strobel-Str. 30, 88213 Ravensburg

0751 - 201 89 44 oder 08382 - 899 52 18

Abdichtungssysteme Ehm GmbH




www.isotec-ehm.de

tec-ehm.de


20 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

MOBIL

Lindau

83/

www.unterberger.cc

Anzeigen

Auto


Wildwechsel und Bauernglatteis

Gefahrensituationen auf herbstlichen Straßen: Runter vom Gas, rauf auf die Bremse

Goldene Jahreszeit nennen viele

den Herbst, weil er mit Farbenpracht,

klarer Luft und milden

Temperaturen punktet. „Aber er

hat auch seine dunklen Seiten“,

sagt Ralf Müller-Wiesenfarth,

Cheftrainer der südbayerischen

ADAC Fahrsicherheitszentren.

Auto- und Motorradfahrer müssen

jetzt vor allem auch mit verschmutzten

und rutschigen Straßen

und Wildwechsel in den frühen

Morgenstunden und in der

Abenddämmerung rechnen.







IONIQ Hybrid

Seit 1960

für Sie da!

Auto-Kirchmaier

Hyundai Vertragshändler

Großes Gebrauchtwagencenter

Lindauer Str. 21 · Meckenbeuren-Liebenau

Tel. (07542) 9427-0 · www.autohaus-kirchmaier.de

GmbH

Auto- und Motorradfahrer müssen jetzt vor allem auch mit verschmutzten und rutschigen Straßen und

Wildwechsel in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung rechnen. Wie man in solchen

Situationen richtig reagiert, kann man in ADAC Fahrsicherheitszentren lernen und trainieren. BZ-Foto: ADAC

„Das Schild ‚Achtung Wildwechsel‘

ist eines der am wenigsten

beachteten Verkehrszeichen“, sagt

der Experte, der die ADAC Fahrsicherheitsanlage

Kempten leitet.

Wenn im Scheinwerferlicht

ein Reh auftaucht, geraten viele

Autofahrer in Panik. „Hier gilt

aber die Regel: Mit aller Kraft

aufs Bremspedal treten! Wenn

es beim ABS-Fahrzeug im Pedal

rüttelt, dann funktioniert das

System“, sagt Müller-Wiesenfarth.

Und was tun, wenn es

mit dem Bremsen nicht ganz

reicht? „Dann bleibt man auf

dem Pedal und steuert weich

um das Hindernis herum. Wie

das geht, lernt man in einem

ADAC Fahrsicherheits-Training.“

Bauernglatteis nennt man

den Schmutz, den landwirtschaftliche

Fahrzeuge auf den

Fahrbahnen hinterlassen, die

jetzt schnell zu Rutschbahnen

werden können. „Bei Regen

kann sich dabei schnell ein

Schmierfilm auf der Fahrbahn

bilden, der die gleiche Wirkung

hat wie Glatteis“, sagt

Müller-Wiesenfarth. Besonders

für Motorradfahrer ist die

Rutschgefahr sehr groß. Verlorenes

Erntegut und große Erdklumpen

heißen nichts anderes

als: „Runter vom Gas,

Tempo reduzieren und die

Aufmerksamkeit auf Anschlag

stellen, damit ein Slalomfahren

nicht im Krankenhaus

endet!“

Infos zu Fahrsicherheits-

Trainings des ADAC in Kempten

gibt es gebührenfrei unter

Telefon 0 800/8 98 00 88 und

im Internet: www.

sicherheitstraining.net BZ

www.daempfle.de

Autohaus Großer GmbH

(ehemals Honda Remmele)

Mühlweg 2/2

88239 Wangen im Allgäu

Tel.: 0 75 22/12 31

www.autohaus-grosser.de

AUTOHAUS DÄMPFLE

Meckenbeuren · 0 75 42-5 39 10









Kundendienstbüro




doris.sonntag@HUKvm.de



Aeschach

Mo.–Do.

Mi.

Do.


EXPERTEN-

TIPP

Bei einer Unfallflucht

kennen die Strafbehörden

nur selten Gnade. Es ist

daher zu empfehlen, auch

wenn es sich nur um einen

Parkrempler handelt, nicht

den Unfallort zu verlassen,

sondern den Fahrer des

anderen Fahrzeuges zu benachrichtigen,

die Polizei zu

rufen oder sich beim nächsten

Polizeirevier zu melden.

Unfallflucht ist nämlich

keine Ordnungswidrigkeit,

sondern eine Straftat!

Gerade die kleinen Parkplatzrempler

werden von

vielen Autofahrern unterschätzt,

wenn sie meinen,

es sei kein Schaden erkennbar

oder handele sich nur

um einen Kratzer. Doch auch

ein Vorfall ohne vermeintlichen

Schaden ist eine

Fahrerflucht, die strafrechtlich

verfolgt wird, wenn

man ohne Aufklärung den

Unfallort verlässt.

Um bei einem Parkschaden

die Verfolgung wegen

Unfallflucht und eine Strafe

zu vermeiden, sollten

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

unbedingt die Wartefristen eingehalten

werden (bei einem kleinen

Parkplatzunfall sind das ca.

15 bis 30 Minuten, bei größeren

Schäden bis zu 60 Minuten) und

danach die Polizei informiert

werden oder man ruft gleich die

Polizei. Das Hinterlassen eines

Zettels mit Namen und Telefonnummer

am Fahrzeug des Geschädigten

ist nicht ausreichend!

Hat ein Unfallbeteiligter dennoch

den Unfallort verlassen,

ohne die erforderlichen Angaben

gegenüber dem Geschädigten

oder der Polizei gemacht zu

haben, sollte er dann aber den

Vorfall binnen 24 Stunden der

Polizei melden und seine Anschrift

und das Kennzeichen bekannt

geben.

Es gibt auch Fälle, in denen der

Fahrer beim Ausparken nicht

bemerkt, dass er ein Fahrzeug

leicht touchiert hat. Diese Fälle

werden jedoch oft von Zeugen

beobachtet und zur Anzeige

gebracht. Dann wird untersucht,

ob das Schadensereignis für den

Fahrer taktil (z.B. durch einen

Aufprall oder Ruck bemerkbar)

und/oder akustisch (z.B. durch

ein Geräusch) wahrnehmbar war.

Wenn dies der Fall ist, kommt es

zur Verurteilung.

Wer von der Polizei eine Vorladung

erhält, weil ein Ermittlungsverfahren

wegen unerlaubten

Entfernens vom Unfallort

gegen ihn eingeleitet wurde,

sollte einen Fachanwalt für

Strafrecht kontaktieren, bevor

er den Termin als Beschuldigter

wahrnimmt. Erst nach erfolgter

Übermittlung der Akteneinsicht

an den Rechtsanwalt sollte die

Stellungnahme zu den Vorwürfen

über den Rechtsanwalt erfolgen.

Oft kommt die Polizei auch zu

Hause vorbei und konfrontiert

den Beschuldigten mit dem

Vorwurf der Unfallflucht. Auch

hier sollte jegliche Aussage

verweigert und ein Rechtsanwalt

zu Rate gezogen werden. Die

Verweigerung der Aussage ist

legal und wird nicht nachteilig

Susanne

Feldmann,

Rechtsanwältin

FA für Verkehrsrecht

FA für Strafrecht

ausgelegt.

Kann unerlaubtes Entfernen

vom Unfallort nachgewiesen

werden, sieht das Gesetz eine

Freiheitsstrafe von bis zu drei

Jahren oder eine Geldstrafe

vor. Darüber hinaus können ein

Fahrverbot verhängt oder der

Führerschein entzogen werden.

Bei Unfallflucht nach Bagatellschäden

auf dem Parkplatz wird

meist eine Geldstrafe und ein

ein- bis dreimonatiges Fahrverbot

ausgesprochen. Darüber

hinaus werden bei Verurteilung

drei Punkte im Fahreignungsregister

in Flensburg eingetragen.

Bei Verdacht auf Unfallflucht

wissen viele Unfallbeteiligte

nicht genau, was zu tun ist.

Deshalb ist dringend die Hilfe

eines Fachanwalts für Strafrecht

anzuraten.

SF

Anwaltskanzlei Feldmann

Villa Leuchtenberg

Eichwaldstraße 82, Lindau (B)

Telefon: 0 83 82/9 89 07 00

E-Mail:

office@kanzlei-feldmann.de

@ www.kanzlei-feldmann.de


GESUND LEBEN 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

21

Körperliches und seelisches Wohlbefinden

Neueröffnung der Naturheilpraxis Krampe im Bleicheweg

Am 10. November 2017 eröffnet

Bettina Krampe im Bleicheweg

in Lindau ihre Naturheilpraxis.

Von 15 bis 18 Uhr sind Interessenten

herzlich willkommen, die

Heilpraktikerin kennen zu lernen,

sie dürfen die Räume besichtigen

und werden gern über

das Leistungsangebot der Praxis

informiert.

Bettina Krampe ist seit über 20

Jahren Heilpraktikerin und

arbeitete lange in eigener Praxis

in Bremen. Jetzt hat sie

ihren Lebensmittelpunkt nach

Lindau verlegt und eröffnet im

Bleicheweg eine Naturheilpraxis.

Mit persönlich zugeschnittenen

Behandlungsmethoden

möchte sie die Gesundheit

ihrer Patienten verbessern und

deren Selbstheilungskräfte aktivieren.

Zu den Schwerpunkten in

der Naturheilpraxis Krampe

gehören Chiropraktik und die

Gelenk-Aktiv

Bio-

Hagebutten-

Tonikum

Mit Acerola-Vitamin C für

Kollagenbildung, Knorpel

und Knochen

500 ml statt € 22,98

nur € 19,98

Reformhaus Stibi

Maximilianstraße 5 · 88131 Lindau-Insel (B)

Telefon 0 83 82/62 93 · Fax 2 55 77

Bettina Krampe, Heilpraktikerin,

Master of Chiropractic, Medium

Dorn-Therapie, Schmerz- und

Magnetfeldtherapie, Massagen

nach Breuss, Ohrakupunktur,

Hypnose – u.a. zur Raucherentwöhnung

– Homöopathie

und Spagyrik.

Auch in der medialen Beratung

kann Bettina Krampe auf

eine umfassende Ausbildung

und über 18 Jahre Erfahrung

verweisen und bietet auf

Wunsch Jenseitskontakte mit

Verstorbenen durch Channeling,

Geistheilen und die Reinkarnationstherapie

an.

Gern erfahren Interessenten

zum Beispiel am Eröffnungstag

im persönlichen Gespräch

mit der Heilpraktikerin mehr

zu ihrer Person und ihren therapeutischen

Angeboten und

Methoden.

HGF

Naturheilpraxis Bettina Krampe

Bleicheweg 13, 88131 Lindau (B)

E-Mail: natur@heilpraxis-krampe.de

Parkmöglichkeiten: vor der Praxis

Stadtbus: Linie 3 Haltestelle

Jugendherberge/Limare

Sprechzeiten nur nach

Terminvereinbarung:

0 83 82/9 11 30 15

@ www.heilpraxis-krampe.de

Spenden für soziale Zwecke

Frauenbund St. Josef unterstützt Projekte und Aktionen vor Ort

Der Katholische Frauenbund unterstützt

seit Jahrzehnten verschiedene

soziale Organisationen und

Aktionen vor Ort und weltweit mit

Spenden. Einen Großteil dieser

Gelder erwirtschaftet der Frauenbund

auf Basaren und Märkten wie

dem früheren Martinimarkt oder

dem letztjährigen Kreativmarkt.

Auch heuer findet wieder ein Kreativmarkt

statt: am Samstag, 11. November,

werden von 10 bis 16 Uhr

vielseitige Produkte angeboten.

Beim Oktober-Treffen des Katholischen

Frauenbunds und

der Reutiner Senioren überreichte

die Vorsitzende Marlies

Steur eine Spende über 500 Euro

an das Hospizzentrum haus

Brög zum Engel. Auch der Reutiner

Mesner Thomas Dirmeier

bekam eine Spende für die Reutiner

Ministranten. Weitere Frauenbundspenden

gehen bzw.

Bei der Spendenübergabe des Kath. Frauenbundes St. Josef an das

Lindauer Hospiz (v.li.): Ulrike Dahm, Marieluise Steur, Uta Reinholz.

BZ-Foto: Hannelore Vogler

gingen an die Familienpflege

und die Chorgruppe Spirit, an

den Reutiner Kindergarten Bethlehem,

an das Gesundheitsförderprogramm

Klasse 2000 an

der GS Reutin, an den Lern-und

Erlebnisbauernhof Karibu und

an den Tafelladen.

BZ

Anzeigen

Entspannt durch den Herbst

Rund 100 Aussteller aus

sieben Nationen werden vom

10. bis 12. November 2017 bei

der ersten Messe „Gesund &

Wellness“ in der Messe

Dornbirn, Messeplatz 1,

erwartet und präsentieren die

angesagtesten Wellness- und

Gesundheitstrends.

Wohlfühlen, Vitalität, Balance,

Prävention und Genesung

stehen im Fokus und treffen

somit jeden, der etwas für

sich und für seine Gesundheit

tun möchte.

Zusätzlich erwartet die

Besucher ein informatives

Bühnenprogramm mit über 25

Vorträgen und Talkrunden.

Die Aussteller der Messe

bieten neben klassischen

schulmedizinischen Produkten

und Leistungen viele spannende

alternative Methoden und

neue Gesundheitslösungen zur

Vorsorge und Genesung.

Auf der Messe finden

Zeiten:

Fr. 14-20 Uhr

Sa. & So. 10-18 Uhr

gesund &

wellness

Messe Dornbirn

Besucher Informationen zu

verschiedenen ganzheitlichen

Therapiekonzepten, energetischen

Austestungen, Bioscan,

ausgewogener Ernährung,

Nahrungsergänzungsmitteln,

Zahnmedizin, Irisdiagnose,

gesundem Schlaf, Fitness und

Beauty.

Außerdem werden Seh- und

Hörtests angeboten.

Die Messebesucher dürfen

sich außerdem auf Highlights

aus den Bereichen Wellnessurlaub,

Whirlpool, Infrarotkabinen

uvm. freuen.

Messe Gesund & Wellness

10. bis 12. November 2017

Messe Dornbirn

Öffnungszeiten

Freitag, 10. November:

14 bis 20 Uhr

Samstag, 11. November:

10 bis 18 Uhr

Sonntag, 12. November:

10 bis 18 Uhr

Messe Dornbirn

10. - 12. Nov. 2017

Die Gesundheits- & Wohlfühlmesse

100 Aussteller / über 25 Vorträge

Eintritt:

Tageskarte € 8,00; Onlineticket € 6,00

www.gesundundwellness.info

BZ-Foto: Messe Dornbirn

Anzeige

Gesundheit

Ernährung

Wellness

Urlaub

Beauty


22 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

GESUND LEBEN

EXPERTEN-TIPP

Familienaufstellungen

Studienleiterin

Erika

Amon

Aufstellungsarbeit hat sich in der

Psychotherapie und Psychologischen

Beratung als wertvolles

Instrument bewährt.

Dabei werden Personen – stellvertretend

für Mitglieder des

Familiensystems – im Raum

angeordnet. Die Teilnehmer haben

die Möglichkeit, als „Regisseure“

die anderen Anwesenden

so aufzustellen,

dass es ein stimmiges

Abbild von Zu- und

Abneigung, Nähe

oder Distanz in dem

familiären System

gibt. Die oft nur vagen

Vorstellungen werden

so sicht- und begreifbar,

man gewinnt Klarheit

über die Ursachen einer

Dysfunktion, findet

Lösungen für Probleme

und Strukturen und

findet ins innere und

äußere Gleichgewicht

zurück.

Ein Kurs zum Thema

findet am 11. November

statt. Leser der Lindauer

Bürgerzeitung erhalten

zehn Prozent Rabatt

auf die Kursgebühr. EA

Paracelsus Schule

Zeppelinstr. 2

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/94 42 02

@ www.paracelsus.de

EXPERTEN-TIPP

Kontaktlinsen in der kalten Jahreszeit

Augenoptikermeisterin

Eva Rietschel

Bei Temperaturen unter dem

Gefrierpunkt ist die Luftfeuchtigkeit

sehr gering. Da spielt

das Material von Kontaktlinsen

eine sehr wichtige Rolle. Linsen

mit einem hohen Wasseranteil,

wie z.B. Hydrogel-Kontaktlinsen

können bei Menschen mit sehr

trockenen Augen Probleme verursachen.

Da Feuchtigkeit

von den Linsen

verdunstet, holen

sie sich diese von

den Augen zurück.

Die Augen werden

trocken, verursachen

ein Fremdkörpergefühl.

Je niedriger

der Wasseranteil in

den Kontaktlinsen

ist, desto weniger

müssen sie auf die

Tränenflüssigkeit der

Augen zurückgreifen.

Deshalb sind Silikon

Hydrogel-Kontaktlinsen

und harte

Kontaktlinsen besser

für Menschen geeignet,

die ohnehin

trockene Augen

haben.

ER

Bodensee Optik

Kemptener Str. 1

(im Lindaupark)

88131 Lindau (B)

Tel.: 0 83 82/94 75 85

@ www.

bodenseeoptik.de

Eva Führer ist die Gewinnerin des Hauptpreises der diesjährigen Gesundheitsaktion

„Mit dem Rad zur Arbeit“. Sie hat das erste Mal daran

teilgenommen und ist total begeistert von der Aktion.

BZ-Foto: AOK

Agnes Ebert

Tel: 08382-98 92 96

Mobil: 0172-74 46 137

ebert.agnes@t-online.de

Neuer Teilnehmerrekord

Gesundheitsaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ – Gewinner ermittelt

Die Mitmachaktion „Mit dem Rad

zur Arbeit“ hat bayernweit über

60.000 Menschen bewegt – so

viele wie noch nie. Insgesamt

radelten die Teilnehmer rund 18

Millionen Kilometer. Durch den

Verzicht aufs Auto haben sie über

3.500.000 Kilogramm CO 2

eingespart.

P R I V A T P F L E G E 2 4

Besondere Erfahrungen in den Bereichen Demenz,

Intensiv- und Palliativpflege.

Im Landkreis Lindau nahmen

insgesamt 637 Beschäftige aus

98 Betrieben an der Aktion teil.

Das sind 20 Prozent mehr Teilnehmer

als im Vorjahr. Besonders

aktiv waren in diesem Jahr

die Mitarbeiter der Firma Liebherr

Aerospace aus Lindenberg.

Sie stellten mit 123 Fahrern die

stärkste Radlergemeinschaft, gefolgt

von der Firma Hochland

aus Heimenkirch mit 78 und

der Lebenshilfe aus Lindenberg

mit 50 Radlern.

Nach Abschluss der Aktion

wurden die Gewinner ermittelt.

Den regionalen Hauptpreis

gewann Eva Führer aus

GRUNDPFLEGE

BEHANDLUNGSPFLEGE

INTENSIVPFLEGE

24 STD. BETREUUNG

HAUSWIRTSCHAFT

REISEBEGLEITUNG

Die Firmeninhaberin nimmt auch persönlich am gesamten Pflegeund

Organisationsprozess teil.

Wir sind ein kleines, niveauvolles Team, das mit Begeisterung,

Kompetenz und Verlässlichkeit die Pflegesituation meistert.

Sozialstation

.V.

Anzeigen

Lindenberg. „Ich habe das

erste Mal bei der Aktion teilgenommen

und kann nur jedem

empfehlen, im nächsten Jahr

ebenfalls mitzumachen.“ Mit

Bettina Schossig gehört auch

eine Lindauerin zu den Gewinnern

der zahlreichen Preise

rund ums Fahrrad. BZ

Gesundheitsmesse

in Wangen

Der Naturheilverein Bodensee

lädt am 4. und 5. November

interessierte Menschen ein,

sich bei der Gesundheitsmesse

in der Stadthalle in Wangen,

Jahnstraße 21, zu Themen rund

um die Naturgesundheit zu

informieren. An 27 Messeständen,

in 30 Vorträgen und

bei Schnupperanwendungen

bekommt man Informationen

rund um die Naturheilkunde

und kann neue, alternative

Therapieformen kennen lernen.

Samstag von 11 bis 18 Uhr,

Sonntag von 10 bis 18 Uhr

geöffnet. Der Eintritt ist frei. BZ

Anzeige

Weihnachtszeit ist Verwöhnzeit

Lassen Sie sich von uns zum Strahlen bringen und

erleben Sie puren Luxus und Entspannung kombiniert mit

24-karätigem Blattgold in unserem:

Royal Golden Caviar Treatment

Überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Verwöhngutschein

von Kosmetik am See.

Schweizerhofweg 5 · D-88131 Lindau

Tel.: 08382/9432747 · www.kosmetik-am-see.net

Ausbildungen

Heilpraktiker

HP Psychotherapie

Lerncoach

Kinesiologie

Uferweg 11 · 88131 Lindau

www.heilpraktikerschulelindau.de

LINDAUER


Herzlich

Familiär


www.bz-lindau.de

www.sozialstation-lindau.de


SERVICE 04. November 2017 • BZ Ausgabe KW 44/17

23

Lobgesang zum Jubiläum

Zwei festliche Werke – die

Kantate „Gott der Herr ist

Sonn‘ und Schild“ von Johann

Sebastian Bach und Felix

Mendelssohn Bartholdys

Sinfonie-Kantate „Lobgesang“

– erklingen am 19. November

in der Stephanskirche. Mit

dieser Aufführung unter der

Leitung von Jürgen Natter

feiert der Kammerchor Lindau

sein 50-jähriges Bestehen.

Auch der langjährige musikalische

Wegbegleiter des Chores,

die Kammerphilharmonie

Bodensee-Oberschwaben, ist

Jubilar: Das vor 25 Jahren gegründete

Orchester absolvierte

im Jahr 1992 seine ersten

Auftritte bei Aufführungen

der Matthäus-Passion mit dem

Kammerchor und tritt jetzt

beim Jubiläumskonzert in

großer Besetzung auf.

Wie es sich bei einem Fest

Kindertheater

„Die Prinzessin kommt um vier“

ist eine Geschichte für Zuschauer

ab fünf Jahren und steht

am 14. November um 10.30 und

um 15 Uhr auf dem Programm

der Hinterbühne des Theaters

Lindau. Eine Prinzessin im Körper

eines Raubtiers? Da geht‘s

um innere Schönheit, Vorurteile

und Vertrauen! BZ-Foto: Möller

gehört, erwarten die Zuhörer

strahlende Chöre, begleitet

von Pauken und Trompeten –

gleichwohl sind auch innige

Passagen mit ganz filigranen

Klängen zu hören. Bindeglied

der beiden Werke ist der

bekannte Choral „Nun danket

alle Gott“, von Bach und Mendelssohn

allerdings mit ganz

unterschiedlichem Orchesterkolorit

unterlegt.

Drei junge Solisten präsentieren

sich dem Lindauer

Publikum zum ersten Mal: Die

Feldkircher Sopranistin Sabine

Winter, die Schweizer Mezzosopranistin

Leila Pfister und der

Tenor Tobias Hunge. Christian

Feichtmair übernimmt die

Basspartie. Das Jubiläumskonzert

am 19.11.2017 in der

Stephanskirche beginnt um

17 Uhr. Karten gibt‘s u.a. im

Lindauark. BZ-Foto: Kammerchor Li

Konarek in Lindau

Ernst Konarek steht als

alternder Orchestermusiker

in „Der Kontrabass“ von

Bestsellerautor Patrick Süskind

auf der Hinterbühne des

Theaters Lindau. Nur für die

Aufführung am 18. November

um 19.30 Uhr gibt‘s noch

Karten.

BZ-Foto: Brocke

neue

Adresse

Bleicheweg 13 88131 Lindau (B) www.bestattungen-schwitzer.de

bestattungsinstitut-schwitzer@web.de TAG & NACHT 0 83 82 97 52 40

FAMILIENNACHRICHTEN

GEBURTEN

12.10.2017: Lukas Benedikt

Eitenbichler, Juliana Marianne

Eitenbichler, geb. Spieler und

Michael Wolfgang Roland

Eitenbichler, Wangen i. A.

13.10.2017: Lukas Krauschner,

Bianca Buhmann, geb. Daschner

und Johannes Roland Krauschner,

Weiler-Simmerberg

13.10.2017: Toni Rega, Jing Yang

und Sandro Rega, Lindau (B)

14.10.2017: Jonas Abler, Sabrina

Abler, geb. Raether und Thomas

Abler, Scheidegg

14.10.2017: Lukas Eliah Bartsch,

Stephanie Bartsch, geb. Bittl und

Armin Roland Bartsch, Hergatz

EHESCHLIESSUNGEN

19.10.2017: Melisa Hoşgül,

Berlin Mitte und Eren Kavakli,

Lindau (B)

20.10.2017: Anja Czippal und

Heiko Carsten Berger, Lindau (B)

20.10.2017: Cordula Maria

Meroth, Argenbühl, Göttlishofen

und Sacha Roger Theiler,

Sax, Schweiz

STERBEFÄLLE

12.10.2017: Annemarie Schmitt-

Wirth, geb. Schmitt, Lindau (B)

13.10.2017: Helena Šiši´c,

geb. Lehner, Lindau (B)

15.10.2017: Ingrid Edda

Birkeneder, geb. Böhm, Lindau (B)

15.10.2017: Elisabeth Regina

Mader, geb. Strodel, Weißensberg

16.10.2017: Hedwig Aloisia

Krepold, geb. Schuster, Lindau (B)

18.10.2017: Ingeborg Fechner,

geb. Brockhausen, Lindau (B)

19.10.2017: Adolf Reinhardt

Resch, Lindau (B)

16.10. – 29.10.2017

16.10.2017: Junwen Mao, Jia Zhou

und Chengyu Mao, Lindau (B)

18.10.2017: Sarah Marie Diepold,

Melanie Diepold geb. Rupflin und

Christian Martin Diepold,

Wasserburg (B)

19.10.2017: Lotta Maria Alber,

Kathrin Alber geb. Schädler und

Ralf Alber, Heimenkirch

19.10.2017: Jan Armin Edelmann,

Sandra Ursula Edelmann, geb.

Ohlinger und

Axel Christoph Edelmann,

Wangen i. A.

20.10.2017: Anni Lenja Lutz,

Anni Undine Lutz und

Maik Behnke, Wasserburg (B)

27.10.2017: Mirela Popržanović

und Ivan Vojković, Weißensberg

27.10.2017: Tuba Keskin und

Tolga Alkin, Tettnang

28.10.2017: Nadine Jenny Riel

und Felix Tuchscherer, Lindau (B)

28.10.2017: Emel Söylen, Lindau (B)

und Hakan Can, Schwarzach,

Österreich

20.10.2017: Hildegard Rummel,

geb. Schilling, Lindau (Bodensee)

21.10.2017: Benedikt Alois

Wunderer, Lindau (B)

21.10.2017: Irmgard Körper,

geb. Strodel, Weißensberg

22.10.2017: Gotthard Karl

Baurschmid, Lindau (B)

23.10.2017: Carmen Fridlinde

Pohl, geb. Klauser, Lindau (B)

24.10.2017: Gabriele Dorothea

Emma Giesing, geb. Härther,

Lindau (B)

Energiesparende Beleuchtung mit LED-Technik

Der Förderverein für erneuerbare

Energie und effiziente

Energienutzung (FEE) veranstaltet

einen Vortrag, in dem der

Energieberater Klaus Röthele

erläutert, was bei Kauf und

Betrieb von LED-Leuchten berücksichtigt

werden sollte. Der

Vortrag findet am 9. November

2017 um 19 Uhr im Saal des

Landgasthofs Köchlin, Kemptenerstr.

41, in Lindau statt. BZ

Anzeigen

GRABMALE

Heribert Lau

Steinmetzmeister

Hundweilerstraße 16

88131 Lindau (B)

Telefon (08382) 6894

Telefax (08382) 26870

lau.martin@web.de

AUSSTELLUNG

beim Friedhof

Lindau-Aeschach

Rennerle 14

Beratung und Verkauf

Mittwoch und Freitag

von 14 bis 18 Uhr

und nach Vereinbarung

APOTHEKEN

Vorwahl Lindau: 0 83 82 /...

Sa., 04. November 2017:

Hirsch-Apotheke, Cramergasse

17, Insel, Tel.: 58 14

So., 05. November 2017:

St.-Georgs-Apotheke, Bahnhofstr.

7, Wasserburg, Tel.: 88 76 50

Mo., 06. November 2017:

Montfort-Apotheke, Marktplatz

12, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/23 57

Di., 07. November 2017:

Rosen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 2,

Aeschach, Tel.: 2 21 21

Mi., 08. November 2017:

Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 48,

Kressbronn, Tel.: 0 75 43/5 49 83

Do., 09. November 2017:

Bahnhof-Apotheke, Bregenzer

Str. 51/Berliner Platz, Lindau,

Tel. 58 21

Fr., 10. November 2017:

Möwen-Apotheke, Hemigkofener

Str. 10, Kressbronn,

Tel.: 0 75 43/86 41

Sa., 11. November 2017:

Insel-Apotheke, Zeppelinstr. 1,

Insel, Tel.: 44 41

So., 12. November 2017:

Apotheke im Alten Bahnhof,

Bodenseestr. 30, Oberreitnau,

Tel.: 27 53 12

Mo., 13. November 2017:

See-Apotheke, Obere Seestr.

17, Langenargen,

Tel.: 0 75 43/ 9 31 30

Di., 14. November 2017:

Löwen-Apotheke, Friedrichshafener

Str. 1, Aeschach, Tel.: 59 51

Mi., 15. November 2017:

Christophorus-Apotheke,

Hauptstr. 9, Schlachters,

Tel.: 0 83 89/9 81 12

Do., 16. November 2017:

Jakobus-Apotheke, Seehalde 5,

Nonnenhorn, Tel.: 84 51

Fr., 17. November 2017:

Steig-Apotheke, Schulstr. 34,

Reutin, Tel.: 7 39 62

IM NOTFALL

Rettungsdienst 112

Ärzt. Bereitschaftsdienst 116 117

ZAHNÄRZTL.

BEREITSCHAFT

An Wochenenden und Feiertagen

im unteren Kreis

Lindau: 01 80/5 05 99 91

Sie werden automat. mit dem diensthabenden

Zahnarzt verbunden. (Gesprächsgebühren

14 Cent aus dem Festnetz, aus Mobilfunknetzen

können abweich. Kosten entstehen.)

Praxiszeiten: 10-12/18-19 Uhr.

Liste im Internet:

www.zahnaerzte-lindau.de

KRANKENHAUS

Notaufnahme

Auskunft unter 116 117


24 4. November 2017 · BZ Ausgabe KW 44/17

AUS DER REGION

Durchs Tal der wilden Subersach

BZ-Wandertipp: Von Lingenau nach Hittisau und zurück

Unser heutiger Wandertipp führt

uns in den Bregenzerwald. Von

Lingenau geht es hinab zur Subersach

und durch den wildromantischen

Gschwendtobel weiter

hinauf nach Hittisau. Über

den Rotenberg kehren wir wieder

zurück nach Lingenau.

BZ WANDERTIPP

Die Anfahrt erfolgt über Bregenz,

den Achraintunnel, durch Alberschwende,

bei Müselbach

links abbiegen, dann hinauf

nach Lingenau. Rund 100 Meter

nach der Ortsmitte Richtung

Hittisau befindet sich links ein

kleiner Parkplatz. Auf der

gegenüberliegenden Straßenseite

beginnt unsere Wanderung.

Nach rund zehn Minuten

kommen wir zu einer Abzweigung.

Wir halten uns rechts.

Wer den steilen Weg durch

den Gschwendtobel vermeiden

und abkürzen will, geht hier

geradeaus weiter.

Wir steigen ins Tal der Subersach

hinunter und gelangen zu

einer gedeckten Holzbrücke. Die

Gschwendtobelbrücke verbindet

die beiden Ufer der Subersach. In

den Zwanzigerjahren des letzten

Jahrhunderts wurde mit dem Bau

der „Gschwendtobelstraße“ und

der heute noch bestehenden

Holzbrücke begonnen. Planer dieser

beiden Werke war der Südtiroler

Alois Negrelli, der auch als

geistiger Vater des Suezkanals gilt.

Nach dem schmalen und steilen

Geschwendtobel geht es weiter

Richtung Hittisau.

Vom Rotenberg ist der Stausee Bolgenach gut zu sehen. Am oberen Bildrand liegt Sulzberg.

Negrelli kam als junger Ingenieur

nach Bregenz, um dort die

Rheinregulierungen zu planen.

Im Zuge zahlreicher Straßenplanungen

im Bregenzerwald wurde

Negrelli auch mit der Trassierung

der Verbindung von Großdorf

nach Lingenau und der Querung

Ein Meisterwerk der Zimmermannsund

Ingenieurskunst ist diese gedeckte

Negrelli-Holzbrücke.

des sogenannten Gschwendtobels

beauftragt.

Die gedeckte Holzbrücke, im

Volksmund auch „Negrelli- Brücke“

genannt, ist noch heute trotz

ihres hohen Alters ein Meisterwerk

der Ingenieurs- und Zimmermannskunst.

Sie war die erste sich

selbsttragende Hängebrücke. Die

tragende Konstruktion ist als dreifach

verstärktes Hängesprengwerk,

41 Meter lang und 5,3 Meter

breit, ausgebildet und befindet

sich zwölf Meter über dem Wasserspiegel.

Negrelli baute auch Straßen,

Brücken, Eisenbahnlinien und

einige Kirchen in Österreich, Italien

und der Schweiz.

Wir gehen vor der Brücke links

abbiegend ein Stück weit an der

Subersach entlang. Dann wird

unser Weg immer schmaler und

steiler. Am Hang entlang windet

sich der Weg in die Höhe. Auf

diesem Teilstück ist Trittsicherheit

unabdingbar. Mehrere Steilstufen

müssen bewältigt werden.

Oben angekommen, verlassen wir

den Wald und steigen nochmals

einen steilen Weg hinauf, bis wir

ein Teersträßlein erreichen. Wer

kurz nach Lingenau geradeaus

weiter gegangen ist, trifft hier nun

auf die Wanderer, die den Gschwendtobel

gemeistert haben.

Wir gehen erst eben geradeaus

weiter, dann steigt der Weg nochmals

an, ehe wir die L 205 erreichen.

Wir gehen rund 100 Meter

Richtung Hittisau. An einer Straßengabelung

halten wir uns bei

einem Zebrastreifen (leider nicht

markiert) links und steigen einen

schmalen Weg hoch. Zwischen

einigen Häusern hindurch erreichen

wir den sogenannten „Maximilianweg“,

der uns immer wieder

schöne Talblicke hinunter

nach Hittisau und hinüber zum

Hochhädrich ermöglicht. Beim

Ortsteil Häleisen nehmen wir die

zweite Abzweigung nach links.

Auf dem Rotenbergweg geht es

jetzt nochmals bergwärts. Unten

sehen wir den Bolgenachstausee,

Anzeigen

BZ-Fotos: WV

auf dem gegenüberliegenden Berghang

liegt Sulzberg. Bei der nächsten

Abzweigung gehen wir geradeaus

weiter und kommen auf eine

Hochebene. Danach folgen wir in

einigen Kehren einem Fahrweg

hinab nach Oberbuch. Von hier ist

es nicht mehr weit zum Ausgangspunkt

in Lingenau. WV

Mehr Fotos und eine Karte, auf

welcher der Wanderweg verzeichnet

ist, finden Sie auf

unserer Homepage:

@ www.bz-lindau.de

Alle Infos zur Wanderung erhalten

Sie direkt und übersichtlich

auf Ihr Smartphone oder Tablet,

wenn Sie die Outdooractive-App

herunterladen (gibt es auch als

kostenlose Version), die App

öffnen und unter dem Menüpunkt

„Tourscanner“ den folgenden

QR-Code scannen.


Diese Aktion endet zum 31.12.2017.

Anmelden und bestellen unter

www.medieninsel.store

AUF EINEN BLICK

Anforderungen:

Kondition ist nötig. Im

Gschwendtobel ist Vorsicht

geboten. Trittsicherheit ist

Bedingung. Bei Nässe nicht zu

empfehlen: Rutschgefahr auf

nassem Laub! Dann ist es besser,

die Abkürzung zu wählen.

Unsere Stadt. Ihr Printshop.


Zur Ziehung berechtigt sind alle, die sich im Onlineshop www.medeininsel.store als Kunden registrieren und bestellen.

Die Ziehung findet unter Auschluss der Öffentlichkeit statt. Diese Aktion endet zum 31.12.2017.

Gehzeit:

Gut 3 Stunden für 9,2 km

Höhenunterschiede:

460 m

Weitere Magazine dieses Users