Aufrufe
vor 1 Jahr

SchlossMagazin Bayerisch-Schwaben November 2017

58 | Kunst + kultur |

58 | Kunst + kultur | Judith Williams Start-up-Gründer ihr Konzept vor fünf Unternehmern präsentieren und auf deren finanzielle sowie strategische Unterstützung hoffen. Judith Williams Geheimrezept sind ihr selbstbewusstes und dennoch kollegiales Auftreten und ihre natürliche Überzeugungskraft. Sie vereint wie kaum eine andere eine gewisse Divenhaftigkeit mit sympathischer Nahbarkeit. Judith Williams ist vielen ein Vorbild und gleichzeitig eine Frau „zum Anfassen“. Sie lacht viel und laut und versprüht eigentlich immer gute Laune. Mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Alexander-Klaus Stecher (der übrigens 2011 bei den Süddeutschen Karl-May-Festspielen in Dasing den Old Shatterhand verkörperte) und ihren vier Kindern, den zwei gemeinsamen Töchtern und zwei „angeheirateten“ Söhnen, lebt sie in Herrsching am Ammersee. Warum sie nicht an den Starnberger See gezogen ist, der ja näher an München liegt? „Ich liebe die ländliche Anmutung des Ammersees, das Malerische, Künstlerische. Da ich beruflich viel unterwegs bin, finde ich hier die nötige Ruhe“, verrät die Powerfrau und Mutter. „Wenn ich zuhause bin, bin ich zuhause und das Geschäft kommt mir nicht ins Wohnzimmer – und zuhause bin ich eigentlich jeden Tag.“ Dass der Spagat zwischen Business und Freizeit gelingt, verdankt sie einem starken Mitarbeiter-Team und der Tatsache, dass sie gelernt hat zu delegieren. Zu ihren Nachbarn hat die Promifrau ein entspanntes Verhältnis: An Weihnachten kommen diese sogar in den Genuss kleiner Kosmetik-Geschenkpäckchen der Marke Williams, die gerne in Empfang genommen werden. „Mal habe ich versucht, meine Nachbarn mit selbstgemachten Pralinen zu überraschen, doch das ist leider nicht so gut angekommen und ich musste „kosmetisch nachlegen“, verrät Judith Williams augenzwinkernd. Dass sie privat ihre eigenen Kosmetikprodukte verwendet, versteht sich von selbst. Und was könnte eine bessere Produktwerbung sein als das makellose Aussehen der Protagonistin? „Zuhause ist der Spielplatz der Start- Ups. Zu 99 Prozent verwende ich eigene Kosmetik und teste natürlich auch viele Muster.“ Judith Williams ist also mehr als das schöne Gesicht auf ihren Marken. Sie weiß alles über ihre Produkte: „Ich glaube, man könnte mich aus dem Tiefschlaf wecken und ich wüsste trotzdem ganz genau, was im Premium Cells-Gesichtsserum oder irgendeinem Peeling drin ist.“ Von der Opernsängerin zu Shopping-Queen Die Bühnenpräsenz, die Judith Williams bei ihren TV-Auftritten ausstrahlt, kommt nicht von ungefähr. Denn eigentlich ist Judith Williams ausgebildete Opernsängerin. Gemeinsam mit ihrem Vater Daniel Lewis Williams, einem deutsch-amerikanischen Opernsänger, stand sie bereits als Vierjährige auf der Bühne. Später studierte sie Gesang und Ballett. Nach ihrem Abschluss als Opernsängerin feierte sie u. a. erste Erfolge als Papagena in der „Zauberflöte“ und als Maria in der „West Side Story“ – bis ihr eines Tages die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machte. Im Alter von 24 Jahren hatte sich in ihrer Gebärmutter ein Tumor gebildet, der mit Hormonen behandelt wurde, damit sie noch Kinder bekommen konnte. Nach der Hormonbehandlung war aber ihre Stimme nicht mehr zum professionellen Singen zu gebrauchen. Judith Williams wäre aber nicht Judith Williams, wenn sie sich von so einem Schicksalsschlag hätte unterkriegen lassen. Beim Jobben in einem Fitnessstudio entdeckte sie ihr Verkaufstalent. Also fing sie als Moderatorin beim TV-Shopping-Kanal QVC an und wechselte dann zu HSE24. Dort brachte sie ab 2004 ihre erste eigene Schmuckkollektion an den Zuschauer, da ihr das Moderieren nicht mehr reichte und ihr „Unternehmer-Gen“ die Oberhand gewann. Es folgten eigene Kosmetik- und Modelinien. Seit 2009 ist sie sogar im eng-

| Kunst + kultur | 59 lischen, italienischen und russischen Homeshopping zu sehen und sie plant Expansionen in die USA. Inzwischen war ihre Sangeskraft zurückgekehrt, aber da hatte sie schon einen anderen Weg zum Erfolg eingeschlagen. Heute singt sie zwar noch manchmal, aber nur für wohltätige Zwecke: „Das habe ich mir aus Dankbarkeit geschworen!“ Über ihr Leben hat die bekennende Workoholikerin 2013 eine Autobiographie geschrieben mit dem Titel „Stolpersteine ins Glück“. „Seitdem ich denken kann, liebe ich Kosmetik“ Die Markenwelt von Judith Williams umfasst neben Kosmetikprodukten Mode, Accessoires und praktische Lifestyle-Artikel. Doch nach zehn Jahren TV ist ihr nun auch der Sprung in den Handel gelungen. Mit einer eigenen, zehn Produkte umfassenden Kosmetiklinie „EGF Tech Science“ ist Judith Williams seit Ende September in den bundesweit mehr als 1.850 dm-Märkten und auch im Onlineshop dm.de exklusiv vertreten. Die verjüngende Wirkung der Produkte basiert auf einem Stoff, dem „Epidermal Growth Factor“ EGF, dessen Erforschung sogar mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet wurde. EGF wird aus einer unscheinbaren australischen Pflanze gewonnen. Mit ihren Kosmetiklinien für jedes Hautbedürfnis hat sich Judith Williams einen Traum erfüllt, denn sie liebt es, Frauen selbstbewusster und schöner zu machen. Ihre Kosmetik vertreibt Judith Williams auch über ihr Beauty Institute in München. Heute besteht ihre Markenwelt aus insgesamt über 800 Produkten. „Role-Model“ Die größte Quelle der Inspiration für für alle Frauen Judith Williams sind die Frauen, denen sie jeden Tag begegnet. Ihnen schaut sie ab, welche Wünsche sie haben, womit man sie schöner, glücklicher und zufriedener machen kann. Berührungsängste kennt sie keine und auch die Frauen auf der Straße erkennen Judith Williams und sprechen sie oft an. Das stört die „Frau zum Anfassen“ keineswegs, im Gegenteil. „Es kommt schon vor, dass ich vom Einkaufen in München mit vollen Taschen zurückkomme, obwohl ich eigentlich nichts gekauft habe.“ Denn oft laufen ihr gezielt Frauen über den Weg, die ein Start-Up gründen wollen, ihr ihre Produkte in die Hand drücken, sie zum Ausprobieren auffordern und ihre Meinung dazu hören wollen. Das kommt im Prinzip dem entgegen, was Judith Williams von modernen Frauen erwartet: Mehr Mut, Verantwortung und Führungsrollen zu übernehmen. Viele Frauen leiden ihrer Meinung nach im Berufsleben darunter, dass sie sich selbst Schranken setzen. Auch Judith Williams musste lernen, selbstsicher aufzutreten, was ihr aber durch ihre ursprüngliche Ausbildung für die Bühne erleichtert wurde. Allen Start-up-Frauen gibt Judith Williams gerne wertvolle Tipps mit auf den Weg: „Limitiert euch nicht selbst, seid von euch selbst überzeugt, seid spontan und authentisch, dann kommt ihr sympathisch und kompetent rüber. Und setzt euch nicht an die Seite, sondern auch mal an die Männertische. Und macht es wie ich: „Live your dream“.“ #