KURT 11/2017

btgifhorn

KURT ist das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn.
Ausgabe 11/2017 - November/Dezember

Das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn

Gifhorn feiert

Silvester mit Maybebop

» Seite 46

kostenfrei ∙ Nov./Dez. 2017

Die A-Cappella-Band tritt

zum Jahreswechsel in der

Gifhorner Stadthalle auf

...lest dazu auch das KURT-Interview mit

Bass-Sänger Sebastian Schröder »Seite 46

Star-Aufgebot bei

„Unser Aller Festival“

» Seite 7

Wildsau Emely hält

die Polizei auf Trab

» Seite 8

King‘s Call: Neues Album

von Gifhorner Musiker

» Seite 16

Weihnachtsmarkt mit

Eisbahn und Lichtkunst

» Seite 23


2

3

editorial

blaulicht & blitzlicht ............» Seite 4

land & leute ...........................» Seite 8

trends & lifestyle ................» Seite 14

bummel & rummel ............. » Seite 23

Hingehen!

masha.hassan@stadthalle-gifhorn.de

Tel. 0 53 71 / 59 47 21

www.stadthalle-gifhorn.de

STADTHALLE

GIFHORN

kunst & kultur .....................» Seite 40

szene & events ...................» Seite 46

Ihr Altgold

ist Geld wert!

Alter Schmuck, Zahngold auch mit Zähnen –

alles was Gold, Silber oder Platin enthält!

Barankauf

Sprechen Sie mit uns

Die richtige Adresse für Altgold

... bevor Sie verkaufen!

Vertrauen Sie dem Fachmann

Goldschmiedewerkstatt

Steinweg 90 • 38518 Gifhorn

Telefon 05371 16515

„Das ist doch kein richtiger Weihnachtsmarkt!“

Seit Jahren hören wir

dieses Gemecker. Natürlich war das

schon immer Blödsinn, denn die

Schönheit eines Angebots liegt ja

auch immer darin, was man selbst

daraus macht. Und mit den richtigen

Freunden konnte man sich schon

immer gut auf Gifhorns Weihnachtsmarkt

vergnügen – zumal H1-Wirt

Holger Hirsch, Karin Kuznik von Helgas

Glühweinhütte und Sigrid Wiertz von

„Wiertz Genussvoll“ ja auch schon

seit Jahren zusammen mit vielen tollen

Musikern für handgemachte Live-

Musik zwischen Glühwein und Grog

sorgen. Getreu dem Motto: umsonst

und draußen, live und unplugged

(» Seite 27). Die Vermutung liegt

nahe, dass die Meckerer nur diejenigen

sind, die eh zu Hause bleiben

und ihrem Frust über die Sinnlosigkeit

des eigenen Seins bloß im Internet

Luft zu machen versuchen.

Doch ein Fünkchen Wahrheit mag

auch dran sein, wenn so mancher

Mitbürger zwar die Vorzüge unseres

Weihnachtsmarktes hervorhob –

aber auch Verbesserungspotenzial

benannte. Und Martin Ohlendorf, unser

neuer Mann für Wirtschaftsförderung

und Stadtmarketing, hat‘s ja

auch erkannt: Eine coole Eisbahn

auf dem Marktplatz, tolle Angebote

von regionalen Gastronomen und

kunstvoller Lichterglanz sollen unseren

Weihnachtsmarkt nun aufwerten

(» Seite 23). Ihm und uns allen bleibt

zu wünschen, dass das ein Erfolg auf

ganzer Linie wird. Also los, Gifhorn:

Hingehen!

Bastian Till Nowak

(nowak@kurt-gifhorn.de)


4

Imke Byl und Philipp Raulfs sind unsere

neuen jungen Abgeordneten im Landtag

Mit 41,2 Prozent der Erststimmen

siegte SPD-Kandidat

Philipp Raulfs (26)

aus Hillerse bei der Landtagswahl

im Oktober im

Wahlkreis Gifhorn-Süd. Als

direkt gewählter Abgeordneter

zieht er nun in den

neuen niedersächsischen

Landtag ein. Und die Gifhornerin

Imke Byl (24)

von den Grünen gehört dem

neuen Parlament ebenfalls

an – sie holte zwar nur beachtliche

7,5 Prozent der

Erststimmen, gehört mit

Listenplatz 3 aber der neuen

zwölfköpfigen Fraktion der

Grünen im Landtag an.

„Jetzt steht erst mal sehr

viel Organisatorisches an“,

erklärt Philipp. „Ich bin ja

quasi über Nacht in einen

Noch während der Hausdurchsuchung

klingelt schon der nächste Drogenkurier

Dumm gelaufen: Die Beamten

der Gifhorner Polizei

durchsuchten gerade die

Wohnung eines 25-Jährigen,

weil Ermittlungen im Darknet

darauf hindeuteten, dass

er Drogen, Anabolika und andere

Doping-Mittel bezogen

haben soll – da klingelte es

schon wieder an der Tür, weil

ein Kurier frisches Marihuana

zustellen wollte. Das teilte

Gifhorns Polizeisprecher

neuen Job gekommen.“ Ein

Büro in der Landeshauptstadt

Hannover müsse bezogen

werden, Mitarbeiter

müssten eingestellt werden

– „und in Gifhorn möchte

ich auch ganz gerne noch

ein Wahlkreisbüro eröffnen“.

Welchem Ausschuss und

welchem Thema er sich damit

im Landtag widmen werde,

sei noch nicht raus; „aber

Thomas Reuter Ende Oktober

mit.

„Die Durchsuchung bei

dem jungen Mann bestätigte

den Verdacht“, so der

Polizeisprecher. Größere

Mengen an Betäubungsmitteln

– vorwiegend synthetische

Drogen – seien gefunden

worden. Außerdem

fanden die Beamten eine

scharfe Schusswaffe mit Munition,

ein Butterfly-Messer,

klar ist, dass ich auf jeden

Fall für die Menschen im

Wahlkreis Gifhorn-Süd

da sein möchte“. Und so

ganz nebenbei möchte

Philipp auch noch sein

Studium zu Ende bringen.

Die studierte Umweltwissenschaftlerin

Imke

möchte sich im Landtag

vor allem den Themen

Nachhaltigkeit, Frauen- und

Gender-Politik sowie Jugendpartizipation

widmen: „Gerade

der Klimaschutz ist doch

für die Zukunft unserer Erde

und damit auch für die Zukunft

junger Menschen entscheidend

– und deshalb ist

er mir besonders wichtig.“

Im Wahlkreis Gifhorn-Nord

siegte mit Tobias Heilmann

(42) ebenfalls ein SPD-Mann.

rezeptpflichtige und potenzsteigernde

Medikamente

und eine nahezu vollständige

Fälscherwerkstatt für

Fahrkarten der Busbetriebe

der Wolfsburger Verkehrsgesellschaft

(WVG) sowie der

Verkehrsgesellschaft Landkreis

Gifhorn (VLG). Druckplatten

und Fahrscheinrollen

der vergangenen Jahre seien

gefunden worden, so Polizeisprecher

Thomas Reuter.

Rukeli Trollmann:

(K)ein deutscher

Meister im Boxen

aus Gifhorn

16.11. Für acht Tage war der in Wilsche

geborene Johann „Rukeli“ Trollmann Deutscher

Meister im Halbschwergewicht. Dann

wurde dem Sinto von den Nationalsozialisten

der Titel aberkannt. 1944 starb er im Außenlager

Wittenberge des Konzentrationslagers

Neuengamme. Die Geschichte ist kaum bekannt

– weder in Gifhorn, noch im Rest von

Deutschland. Vor allem Rukelis Großneffen

Manuel Trollmann ist es zu verdanken, dass

sie nicht ganz vergessen wird. Zusammen mit

dem Gifhorner Bündnis Bunt statt Braun

lädt er nun zu einer Vortragsveranstaltung

über den herausragenden Wilscher ein. Los

geht‘s am Donnerstag, 16. November, um 17

Uhr im Mehrgenerationenhaus im Georgshof,

Steinweg 20, in Gifhorn. Moderiert wird der

Abend von dem in Gifhorn lebenden Historiker

Dr. Manfred Grieger. Der Eintritt ist frei.

Rukeli Trollmann kam am 27. Dezember

1907 in Wilsche zur Welt und wuchs in Hannover

auf. Schon früh zeigte sich sein Box-Talent.

Er war der Publikumsliebling, doch 1928

kam die erste große Enttäuschung: Statt Rukeli

wurde ein ihm unterlegener Kontrahent

für die olympischen Spiele nominiert. Mit der

Machtübernahme der NSDAP im Januar 1933

begannen die Diffamierungen gegen den als

„undeutsch“ und „Zigeuner“ verunglimpften

Boxer, der mittlerweile als Profi im Ring

stand. Sein Sieg am 9. Juni 1933 gegen Adolf

Witt machte ihn zum Deutschen Meister im

Halbschwergewicht – acht Tage nach dem

Kampf wurde ihm der Titel jedoch aberkannt.

Rukeli Trollmann hielt sich dann als Jahrmarkt-Boxer

über Wasser. Aus Protest gegen

rassistische Schikanen erschien er bei

seinem letzten Kampf mit blond gefärbtem

Haar und weiß gepuderter Haut im Ring

und ließ sich blutig prügeln. 1938 wurde

blaulicht & blitzlicht

Rukeli ins Arbeitslager Hannover-Ahlen verschleppt,

wurde zwangssterilisiert, musste in

der Wehrmacht kämpfen und wurde an der

Ostfront verwundet. Nach dem Ausschluss

aus der Wehrmacht landete er im KZ Neuengamme,

wo er abends nach der Zwangsarbeit

gegen SS-Männer boxen musste. Er wurde

von Mithäftlingen ins Nebenlager Wittenberge

geschmuggelt, musste dort aber wieder

kämpfen. Nach dem Sieg gegen einen Kapo

erschlug ihn dieser hinterrücks.

Im Jahr 2003 hat der Bund Deutscher Berufsboxer

Rukeli Trollmann den Deutschen

Meistertitel nachträglich zuerkannt. In Hannover

wurde im August 2004 ein Weg nach

ihm benannt. Auch in Gifhorn könnte eine

Straße seinen Namen tragen – zumindest

das Bündnis „Bunt statt Braun“ ist dafür.

5


6

7

blaulicht & blitzlicht

KURTs Team

ist für Dich da

Unser

Bastian Till Nowak

Chefredakteur

und Herausgeber

Ansprechpartner

für Leserbriefe,

Anregungen,

Lob und

Kritik

Aller

Festival

Tingvall Trio

Alte Bekannte

Juliane Werthmann

Mediaberaterin

Namhafte Künstler kommen

zur Premiere im nächsten Jahr

Ansprechpartnerin

für Werbepartner,

einmalige und

regelmäßige

Anzeigenschaltungen

Telefon: 05371-9414151

E-Mail: mail@kurt-gifhorn.de

Dany Stephan

Redaktion

Ansprechpartnerin

für redaktionelle

Beiträge sowie

Termin- und

Veranstaltungsankündigungen

Agentur BT Media, Magazin KURT,

Steinweg 20, 38518 Gifhorn

24.05.-03.06. „Unser Aller Festival“

steht für programmatische Vielfalt,

regionale Verbundenheit und kurzweiliges

Vergnügen: Zwischen dem 24. Mai

und 3. Juni 2018 gastieren renommierte

Künstler von nationalem und internationalem

Format und verschiedenen Spielorten

in unserem gesamten Landkreis.

Veranstalter ist der Verein Kollektiv 4,

gefördert wird das neue Kultur-Festival

von der Landkreis-Gifhorn-Stiftung und

der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg – und

Schirmherr ist Landrat Dr. Andreas Ebel.

Der Vorverkauf für die ersten sechs Acts

hat bereits begonnen. Weitere Künstler

und Veranstaltungsorte sollen folgen.

Am 28. Mai präsentiert Anna Depenbusch

ihr berühmtes Crossover aus Pop und Chanson

im Kulturzentrum in Meinersen. Am 29.

Mai folgt an gleicher Stelle das Tingvall Trio

aus Hamburg, Preisträger des Echo Jazz als

Ensemble wie auch als Live-Act des Jahres.

Hage? Jemand ze Hage? René Marik lässt

seine Puppen am 30. Mai in der Stadthalle in

Wittingen in Rollen schlüpfen, die an Virtuosität

und Lebendigkeit unübertrefflich sind.

Heinz Rudolf Kunze

René Marik

Anna Depenbusch

Das Staatsorchester Braunschweig tritt bei „Unser Aller Festival“ im Gifhorner Schlosshof auf.

Die höchst offizielle Wise-Guys-Nachfolge-

Band Alte Bekannte kommt am 31. Mai

mit ihrem A-Cappella-Debut-Album in die

Stadthalle Wittingen. Ein ganz besonderes

Arrangement bringt das Staatsorchester

Braunschweig aus der Nachbarstadt am

2. Juni mit in den Schlosshof nach Gifhorn.

Und am 3. Juni ist der Gitarrist, Pianist und

Sänger Heinz Rudolf Kunze mit einer akustischen

One-Man-Show im Gifhorner Schlosshof

zu Gast – sicher auch mit seinen Hits

„Dein ist mein ganzes Herz“ und „Lola“.

KURTs Tipp: Tickets für „Unser Aller Festival“

gibt‘s im Internet unter www.allerfestival.de!

Fotos: Steven Haberland (2)/Alte Bekannte/Martin Huch/René Marik/Staatsorchester Braunschweig


8

9

Wildsau Emely

hält die Polizei auf Trab

land & leute

Corinna Michelsen und ihre Tiere in Bokelberge erleben jede Menge

unterhaltsame Geschichten – und jetzt gibt es diese sogar als Buch

Wenn Emely ausbüchst, sperren Polizisten

schon mal die Straße ab und landen

dabei fast auf einer Eiche: Wildschwein

Emely (11) ist als Frischling zu Tiertherapeutin

Corinna Michelsen nach Bokelberge

gekommen. Die vielen spannenden

Momente seither hat Corinna nun gemeinsam

mit Autorin Telse Maria Kähler

in dem Buch „Interview mit Emely“ festgehalten.

Und: „Es sind so viele Geschichten,

dass es nächstes Jahr eine Fortsetzung

geben soll“, freut sich Corinna.

Adam-Riese-Straße 6 • 38518 Gifhorn • Telefon 05371 / 14 727

„Emely ist ein ganz besonderes und feinfühliges

Wildschwein“, erklärt Corinna Michelsen.

Schon als Frischling sei sie immer

wieder gern zu Gast bei ihr gewesen. Doch

als wegen eines Verkehrsunfalls ein Rettungshubschrauber

auf dem Feld nebenan

landete, rannte Emely aufgeschreckt in den

Wald – und ward tagelang nicht mehr gesehen.

Dann besuchte sie Corinna wieder,

schaute noch ein paar Mal häufiger vorbei

und blieb letztlich doch auf dem gemütlichen

Hof in Bokelberge im Westen unseres

Landkreises. „Emely überlegte sichtlich, als

ich nach ihr rief“, erinnert sich Corinna. „Sie

blieb stehen, harrte einen Moment lang aus

und kam dann freudig auf mich zu.“

Doch immer nur auf dem Hof oder im

Schweinewald nach Wurzeln zu wühlen war

Emely bald zu langweilig. Am Wegesrand

schnuppernd wurde sie von einem Passanten

entdeckt, der vor Schreck die Polizei rief. Ein

Wildschwein mitten im Ort – und das auch

noch am helllichten Tag – sieht man schließlich

nicht allzu oft. Zwei Polizisten kamen

und sperrten sicherheitshalber die Straße ab.

20 Jahre

Leidenschaft

und Qualität

für IHR Auto

Ganz geheuer war ihnen die Situation nicht,

obwohl ein Nachbar bereits erklärte, dass es

sich doch nur um Emely handelt. Als dann

noch jemand ihren Namen rief, kam das Wildschwein

voller Freude angerannt – geradewegs

auf die Polizisten zu, die zunächst versuchten

sich auf eine dicke Eiche zu retten,

sich letztlich aber doch gerade noch hinter

dieser verstecken konnten. Emely indes folgte

brav der ihr vorgehaltenen Futterschüssel

zurück ins Gehege. „Die Polizisten kommen

seither regelmäßig“, lacht Corinna. „Und die

Kinder lieben diese Geschichte sehr!“

Dem Buch „Interview mit Emely“ sollen

weitere Bände folgen. „Es gibt so viele tolle

Geschichten zwischen Mensch und Tier sowie

Tier und Tier zu erzählen“, schwärmt Corinna.

Ein paar Kostproben? Rehe, die morgens

mit Corinna am Tisch frühstücken. Gans und

Lauferpel, die ihr auf Schritt und Tritt folgen.

Ein Hahn, der zur „Glucke“ für Küken wurde.

Und ihr Hund Bintas, der Ziehpapa für so

manches Tier wurde und die gemeinsamen

Spaziergänge mit Wildschwein Willy liebte.

Bei all den witzigen Geschichten „ist mir der

Schutz und Respekt der Tiere aber immer das

Wichtigste“, betont Corinna. Seit 25 Jahren

betreibt sie eine Tierheilpraxis in Bokelberge.

Mit den Jahren kamen neben Haus- und Hoftieren

auch Wildtiere dazu. Sie versteht etwas

von Tierkommunikation und arbeitet auch

viel mit Menschen zusammen. Und sie besucht

Kindergärten, Schulen und Seniorenheime

– immer mit Tieren im Gepäck. „Kinder

überwinden Ängste und demente Menschen

erinnern sich plötzlich wieder, wenn sie Tiere

streicheln können“, erklärt Corinna begeistert.

Als nächstes möchte sie Kuh Luna ins

Seniorenheim mitnehmen. Mal was anderes.

KURTs Tipp: Das Buch „Interview mit Emely

und andere Wildschweingeschichten“ von

Telse Maria Kähler nach

Erzählungen von Corinna

Michelsen umfasst

80 Seiten und kostet

16,50 Euro (ISBN: 978-

3744897679) – zu haben

im Buchhandel und

im Internet unter www.

interview-mit-emely.de!


10

11

land & leute

Dreieinhalb Wochen zu Fuß durch unwegsame

Gebiete am Fuße des Mount

Everest in Nepal: Der Isenbütteler Tjark

Melchert (20) bereiste mit Freundin Svenja

Appuhn (19) Projekte rund um Kathmandu.

Schwere Erdbeben im April 2015

zerstörten viele Teile der dortigen Infrastruktur,

die seither mit Hilfe der Stiftung

„Childaid Network“ wiederaufgebaut

wird – Tjark und Svenja besuchten

für die Stiftung dort Schulen, ein Kinderheim

und ein Gesundheitszentrum.

Hilfseinsatz im

Erdbeben-Gebiet

Tjark Melchert aus Isenbüttel und seine Freundin Svenja Appuhn

unterstützen die Projekte der Stiftung Childaid Network in Nepal

Childaid Network betreut mehrere Projekte

in der Welt, fördert Bildung und Wiederaufbau

vor Ort und setzt sich für die Rechte der

Kinder ein. Auch Svenja Appuhn unterstützt

die Stiftung seit mehreren Jahren. Nun reiste

sie erstmals als Beobachterin in das Projektgebiet

nach Nepal – und nahm ihren Freund

Tjark Melchert aus Isenbüttel gleich mit.

Shivalaya war das erste Etappenziel, das

sie nach einem fünfstündigen Fußmarsch

erreichten. Den Zustand der ersten Schulen

beschreiben sie als sehr dürftig: „Eigentlich

zu kleine Räume, die schlecht voneinander

abgetrennt sind. Und Wellblechdächer

machen den Unterricht bei Regen zudem

unmöglich.“ Bald werden die neuen Unterrichtsräume

fertig sein, die mit Spendengeldern

aus Deutschland finanziert sind: „Die

Klassenzimmer sind größer, mit Holz verkleidet,

haben große Fenster – und sind erdbebensicher

gebaut“, betont Svenja erfreut.

Eine Station weiter in Bamti Bhandar wurden

die beiden Deutschen herzlich von den

Schülern mit traditionellen Willkommensschals

und Blumen begrüßt: „Das war sehr

schön und rührend.“ Die neuen Klassenräume

waren dort auch schon fast fertig. Vom

Schulleiter erfuhren sie aber, dass dennoch

einiges fehle: Unterrichtsmaterialien, Spielzeuge,

fließendes Wasser und ein Zaun, der

Schule und Kinder vor den Tieren schützt.

Besonderer Höhepunkt war der Besuch im

Kinderhaus Bhandar, in dem 19 Waisenkinder

zusammen mit einem Ehepaar leben. „Dort

haben wir verstanden, wie wichtig die Arbeit

von Childaid Network wirklich ist“, erklärt

Tjark. „Diesen Kindern wird dort eine Perspektive

geboten, die es sonst nicht gäbe.“

Anders als in Deutschland zeige sich der Staat

dort nicht verantwortlich. Bald wird auch das

Gemeinschaftshaus fertig sein: „Das modernste

Gebäude des Projektgebiets verfügt

dank Solarthermie sogar über warmes Wasser

zum Duschen – etwas ganz Besonderes in

Bhandar“, erklärt der junge Isenbütteler, der

Wirtschaftswissenschaften studiert.

Spannend war auch der Besuch im Health

Post in Bhandar, einem Gesundheitszentrum

mit drei Krankenschwestern und einer

Hebamme. „Der Zustand im Vergleich zu

deutschen Krankenhäusern ist bedenklich“,

berichtet Svenja. Die Ausstattung ist dürftig,

Desinfektionsmittel für die Hände fehlen und

in den Wänden klaffen Risse – doch vor allem

fehlen Medikamente. Doch auch dabei will

die Stiftung helfen: „Childaid möchte künftig

zu jeder Zeit alle Medikamente vorrätig haben

– für die Menschen kostenlos“, so Medizinstudentin

Svenja. Und auch Zahnärzte und

Ärzte sollen an mehreren Tagen in die Region

kommen: „Der nächste Arzt ist einen ganzen

Tagesmarsch entfernt“, erklärt Tjark. „Darum

ist das ein wahnsinnig wichtiges Projekt.“


12

13

...wir lösen das für Sie!

land & leute

Sebastian Notbom

Installateur- und Heizungsbaumeister

38518 Gifhorn

Winkeler Straße 19

www.notbom.de

Telefon 05371 59393

Telefax 05371 15678

E-Mail: info@notbom.de

38518 Gifhorn Tel.: 05371- 812 0 Fax: 05371 - 812 113

www.Notfunkdienst-Gifhorn.de

Mehrgenerationenhaus im Georgshof Steinweg 20 Gifhorn

Telefon: Mehrgenerationenhaus 05371 6195120 im Georgshof Steinweg 20 Gifhorn

mgh-georgshof@kaestorf-jugendhilfe.de

Mehrgenerationenhaus Telefon: 05371 6195120 im Georgshof Steinweg 20 Gifhorn

Telefon: mgh-georgshof@kaestorf-jugendhilfe.de

05371 6195120

mgh-georgshof@kaestorf-jugendhilfe.de

Foto: Rike@pixelio.de

Foto: Rike@pixelio.de

Foto: Rike@pixelio.de

Ambulante Pflege

Tagespflege

Kurzzeitpflege

Langzeitpflege

Hausnotruf

Essen auf Rädern

Betreuendes Wohnen

Ihr kompetenter Partner in allen Lagen an 365 Tagen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Ein interaktiver Vortrag des Präventionsteams

der

Ein

Polizei

interaktiver

Gifhorn

Vortrag

mit Hermann

des Präventionsteams

Salge zum Thema

der

Ein

Polizei

interaktiver

Einbruchsicherung

Gifhorn

Vortrag

mit Hermann

des Präventionsteams

und Enkeltrick

Salge zum Thema

der Polizei

Einbruchsicherung

Gifhorn mit Hermann Salge zum Thema

Einbruchsicherung Mit Kaffee- und Kuchentafel

und Enkeltrick

Mit Kaffeeund

Enkeltrick

Mit Kaffee- Eintritt

und

und frei!

Kuchentafel

Kuchentafel

Anmeldungen erbeten

Eintritt

Eintritt unter

frei!

frei! 05371/6195120 oder

Anmeldungen

Anmeldungen mgh-georgshof@kaestorf-diakonie.de

erbeten unter 05371/6195120 oder

mgh-georgshof@kaestorf-diakonie.de

erbeten unter 05371/6195120 oder

mgh-georgshof@kaestorf-diakonie.de

16.11. Der Einzug der Grenzschutzbeamten

in Gifhorn begann am 16. November

1959 mit einem Marsch vom Süden

der Stadt bis zum Schützenplatz. 40 Jahre

lang blieb unser Städtchen BGS-Standort

– bis zur Schließung im Jahr 1999. Über

die Historie des Bundesgrenzschutzes in

Gifhorn berichtet Ex-Bürgermeister Manfred

Birth in der Geschichtswerkstatt

am Donnerstag, 16. November. Und der

jahrelang in Gifhorn stationierte Hauptkommissar

Manfred Hollenbach bereichert

die Schilderungen mit seinen Erlebnissen

an der innerdeutschen Grenze.

Durch den Einzug der BGS-Beamten bekam

Gifhorn Ende der 50er Jahre auf einen Schlag

eine ganze Menge neuer Bürger: „Sie engagierten

sich in ihrer neuen Heimat, starteten

mit einer Hilfsaktion für bedürftige Mitbürger,

halfen in den 60ern beim Schneeräumen

und bauten Brücken über die Aller und

den Schlossgraben“, berichtet Manfred Birth.

Danke sagte der damalige Bürgermeister

zum 30-jährigen Bestehen des Standortes

mit dem Überreichen einer vom Rat der

Stadt gestifteten Truppenfahne.

Manfred Birth beleuchtet auch die Historie

der Fliegerstaffel. Und er erinnert an die vielen

Besuche von Politikern wie der früheren

Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger und Helmut

Kohl sowie des einstigen Innenministers

Hans-Dietrich Genscher – und natürlich auch

an den verheerenden Brand der Turnhalle

auf dem BGS-Gelände im März 2008.

BGS

Manfred Hollenbach und

Manfred Birth beleuchten die

Bundesgrenzschutz-Historie in

Gifhorns Geschichtswerkstatt

Polizeihauptkommissar a.D. Manfred Hollenbach

ergänzt den Vortrag – seine Erlebnisse

an der Grenze zur DDR untermalt er

mit eindrucksvollen Bildern. Es war das Jahr

1974, als er eine Arbeitsgruppe der Grenzkommission

begleitete. Die Beauftragten

der Regierungen von DDR und BRD legten

damals den endgültigen Grenzverlauf fest.

Und Manfred Hollenbach schildert auch, wie

er einen Flüchtling der DDR-Grenztruppen

aus einem Grenzgraben rettete und ihn

trotz Beschusses durch die anderen DDR-

Grenzsoldaten in Sicherheit brachte.

KURTs Tipp: Über die Historie des Bundesgrenzschutzes

in Gifhorn referieren Manfred

Birth und Manfred Hollenbach am Donnerstag,

16. November, ab 19 Uhr in der alten

Schalterhalle der Sparkasse, Schlossplatz 3,

in Gifhorn. Um Platzreservierung wird gebeten:

Tel. 05371-627974 oder 0171-1212604.


14

15

Eine Reise in fantastische Welten mit

Jim Knopf und Lukas, dem Lokomotivführer

Kinder-Krimi im

beschaulichen Mullewapp

trends & lifestyle

Illustration: Theater für Niedersachsen

17.12. Auf der kleinen

Insel Lummerland – irgendwo

im Ozean – strandet ein

Baby. Der Junge wächst

heran und die Insel wird zu

klein für alle Lummerländer.

Scheinbar gibt es nur eine

Lösung: Die alte Lok Emma

soll abgeschafft werden.

Jim Knopf und Lukas, der

Lokomotivführer machen

sich mit Emma auf den Weg

in die große, weite Welt.

In fantastische Länder entführt

die Stadthalle, Schützenplatz

2, in Gifhorn mit

dem Theaterstück ab sechs

Jahren nach dem Klassiker

von Michael Ende. In der

Vorstellung am Sonntag, 17.

Dezember, ab 14.30 Uhr sind

noch Plätze frei – für 9 Euro.

03.12. Im beschaulichen

Dörfchen Mullewapp täuscht

die Idylle, denn die dicke

Freundschaft von drei besten

Freunden gerät durch einen

Streit in Gefahr. Als dann

auch noch Johnny Mauser

spurlos verschwindet,

herrscht große Aufregung

und Ratlosigkeit auf dem

Bauernhof. Ob Kater Leo etwas

damit zu hat? Ob Franz

von Hahn und die anderen

Hof-Bewohner den Fall lösen

können? Das zeigt der liebevoll

inszenierte Tischfiguren-

Krimi Ein Fall für Freunde

allen ab vier Jahren am

Sonntag, 3. Dezember, ab

14.30 Uhr in der Stadthalle,

Schützenplatz 2, in Gifhorn.

Karten gibt‘s für 9 Euro.

Foto: Fotodesign Andreas Braun

Bis zur Walpurgisnacht gibt‘s viel zu tun

Hänsel und Gretel in Concert

Bild: Thienemann Verlag

07.12. Sie übt den

ganzen Tag. Aber das

Hexen will ihr nicht so

recht gelingen. Sie ist

eben noch jung, und die

Ratschläge ihres Raben

Abraxxas nerven sie nur.

Die kleine Hexe möchte

aber so gern auch am Tanz in

der Walpurgisnacht teilnehmen

– und fliegt heimlich

auf den Blocksberg, obwohl

ihr die großen Hexen das

verboten haben. Ob das

gut ausgeht, erfahren alle

ab fünf Jahren in dem

Theaterstück nach Otfried

Preußler in der Stadthalle,

Schützenplatz 2, in Gifhorn.

Einzig für die Vorstellung

am Donnerstag, 7.

Dezember, ab 10.45 Uhr gibt

es noch Karten – für 9 Euro.

25.11. Mit Flöte, Oboe,

Klarinette, Horn und

Fagott vertont das

Arirang-Quintett die

Geschichte von Hänsel

und Gretel. Das

Familienkonzert am

Samstag, 25. November,

ist speziell

für Kinder konzipiert.

Zusammen mit Erzählerin

Johanna Krumstroh geben

die fünf Musikerinnen

und Musiker ein 45-minütiges

Konzert. Los geht‘s um

15 Uhr im Schloss, Schlossplatz

1, in Gifhorn. Tickets

gibt‘s für 5 Euro beim Kulturverein

(Tel. 05371-813924),

Steinweg 3, in Gifhorn.

Foto: Arlene Knipper

www.wellness-sauna-gifhorn.de


16

17

King‘s Call

rufen zum Showdown

trends & lifestyle

Veröffentlichung am 27. November: Gifhorner Vollblutmusiker

Alex Garoufalidis (50) legt mit seiner Band das dritte Album vor

„Life is a stage – get up and rock!“ Exakt

danach lebt Alex Garoufalidis (50), bekannt

als Gifhorner Lokalmatador, Künstler

und Rocker mit Herzblut. Auf seinen

Reisen in die Welt hat er bereits mit vielen

Stars zusammengearbeitet, nun erscheint

mit „Show Down“ das dritte Album

seiner Band King‘s Call. Und als wäre

es seine eigene Biographie handelt auch

die Platte von der großen weiten Welt.

„Viele Dinge geschehen“, beginnt Alex zu

erklären und gibt uns so einen kleinen

Einblick in seine Sicht auf die Dinge: „Auf

der einen Seite herrscht großes Chaos –

andererseits gibt‘s ‘ne Gegenbewegung.“

Was folgt, könnte durchaus ein großer

Showdown sein. Doch was steckt dahinter?

KURT hat für Euch mit Alex gesprochen

– über seine Musik, über sein Leben.

Alex Garoufalidis ist gebürtiger Gifhorner

mit griechischen Wurzeln. Seine zehn Jahre

ältere Schwester brachte ihn zur „guten

Rock-Musik“, wie er selbst sagt. Kassetten

voller Hits von Deep Purple und den Rolling

Stones beeindruckten den 12-Jährigen damals

und prägten seinen Traum: Rock-Star

wollte er werden! 1980 war es dann so weit

und die Eltern beschafften die ersten Instrumente:

Auf billigen Akustikgitarren hauten er

und seine Kumpels in die Klampfe. Wenige

Jahre später haben sie sich dann E-Gitarren

geleistet. „Unsere Eltern wollten das aber

nicht bezahlen, also mussten wir selbst dafür

arbeiten“, erinnert sich Alex. Mit den Eagle

Springs rockten sie dann mehrfach Gifhorns

Schützensaal und zogen jedes Mal bis zu

600 Leute an. „Es war proppevoll!“ Und auch

im legendären Moorkater war Alex‘ Gang

gern gesehen – wenngleich es dort auch nie

einen offiziellen Auftritt gab.

Mit 21 Jahren flog er dann nach Los Angeles,

um in der Stadt der Engel und in den gesamten

USA die Rock-Szene zu erleben und

aufzusaugen: „Da war richtig was los, der

Rock blühte und MTV war voll der Renner.“

Die Zeit war einfach unglaublich, Alex lernte

unzählige Leute kennen – darunter Mitglieder

der Bands Led Zeppelin, Whitesnake und

Slash. Er hoffte – mit seinem musikalischen

Talent wohl sogar zu Recht – selbst auf ein

Engagement, musste nach gut neun Monaten

aber erst mal zurück nach Deutschland

kehren. Doch dass er wiederkommen würde,

das stand für Alex außer Frage.

Die 90er kamen, der Hype um die Rock-

Musik wich Neuerem – und auch die Eagle

Springs in Gifhorn zerbrachen. „Mich zog‘s

dann wieder in die weite Welt“, erklärt Alex.

Zurück nach Los Angeles! Doch auch die

dortige Rock-Szene, die er nur wenige Jahre

zuvor kennengelernt hatte, gab es nicht

mehr. Alle legendären Clubs, Alex‘ einstige

Adressen, waren plötzlich dicht. So durchreiste

er das Land – von L.A. ging‘s nach San

Diego, von dort einen kurzen Abstecher nach

Las Vegas in den Nachbarstaat Nevada, zurück

nach Kalifornien, diesmal aber nach San

Francisco. Dort konnte Alex dann sogar eine

Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann machen.

Und da er nicht nur Englisch sprach,

sondern auch Deutsch und Griechisch, bekam

er bald das Angebot in den V.I.P.-Bereichen

unzähliger Events zu arbeiten: „Dort

habe ich für Sicherheit gesorgt“, erzählt Alex.

„Und ich habe auch andere Wünsche der

Stars erfüllt.“ Lenny Kravitz, Madonna, Alanis

Morissette, die Gipsy Kings, Carlos Santana

und viele mehr – Alex hat sie alle getroffen.

Die Jahre vergingen, 1999 ging‘s wieder

zurück nach Deutschland. Hier arbeitete Alex

zunächst einige Zeit als Touristenführer in der

Autostadt in Wolfsburg. Die Liebe zur Musik

ebbte aber nie ab: Viele Songtexte hat er

schon in den USA geschrieben – diese wollte

er nun unbedingt produzieren lassen. Er

versuchte es beim griechisch-britischen Musikproduzenten

Chris Tsangarides, der auch

schon Depeche Mode, Tom Jones und Black

Sabbath gemixt hatte – und er hatte Glück.

Es passte einfach: Chris wollte ein eigenes

Studio gründen, Künstlern eine Chance geben

– genauso eine Chance, wie sie Alex jetzt

brauchte. So trommelte der Gifhorner weitere

Musiker zusammen. Gemeinsam gründeten

sie King‘s Call, benannt nach einem Song

der irischen Rock-Band Thin Lizzy – große »


18

Ab auf die neue

Kegelbahn!

Mit unseren frisch renovierten Kegelbahnen sind

wir nun wieder zu gewohnten Zeiten für Euch da!

Kommt vorbei und schaut

es Euch selbst an.

Das Schwarzlicht-Kegeln bietet

Euch ein ganz besonderes Feeling.

Der Spaß ist garantiert – für Jung und Alt,

im Hellen und in der Dunkelheit.

Freizeitzentrum Malibu

Sonnenweg 4-6 - Gifhorn

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. ab 17 Uhr Sa. - So. ab 15 Uhr

Dienstag Ruhetag (Ausnahme: bei Champions League ab 20 Uhr)

Tel. 05371 / 990815 - Mobil: 0171 / 5227143

Reservieren Sie jetzt schon

für Ihre Feiern in 2018

www.kegelbahn-gifhorn.de

» Vorbilder von Alex, mit denen Produzent

Chris auch schon gearbeitet hatte.

Zur gleichen Zeit lernte Alex seine Frau

Katharina kennen, bekam mit ihr seine bezaubernden

Töchter Elena und Liv und blieb

letztlich in Gifhorn – die musikalischen Fühler

behielt er jedoch ausgestreckt gen England.

Zwei Alben wurden produziert: „Destiny“

und „Lion‘s Den“. „Jedes von ihnen hat seinen

eigenen Stil“, erklärt der Vollblutmusiker.

„Während das eine eher rau und kantig

klingt, ist das andere eher seicht und lebt

von großen Melodien und Chören.“

Das dritte Album „Show Down“, das am

27. November auf den Markt kommt, wurde

nicht nur in neuer Besetzung eingespielt,

sondern zum Teil sogar in Gifhorn aufgenommen:

„Zwei Tage haben wir im Studio

im Kultbahnhof einiges einspielen dürfen“,

ist Alex dankbar. „Das hat mir echt Zeit geschenkt

– das eigentliche Album selbst ist

aber in England entstanden.“

Die Verbindung zum Gifhorner Kultbahnhof

kam alles andere als zufällig: Fast vier

Jahre arbeitet Alex dort nun schon als Gitarrenlehrer,

Betreiber Volker Schlag kennt er

seit mehr als 30 Jahren. Dort im Kultbahnhof

hat er auch Tony Carey getroffen, der ab

Mitte der 70er internationale Anerkennung

als Keyboarder in Ritchie Blackmores „Rainbow“

fand. Die Chemie zwischen Alex und

ihm stimmte sofort – und so landete auch

er auf der neuen Platte. Gifhorner Akteure

sind ebenfalls dabei: Die „Voice-of-Gifhorn“-

Gewinnerin Josephine Thill singt beim Song

„Principle of Love“ mit, Miriam Busse von

New Soul Generation wirkt ebenso mit, und

Stephan Kabisch von der Kult-Band Sweety

Glitter spielt in einigen Stücken die Orgel.

Den Bass spielt niemand anderes als Alex‘

langjähriger Freund und Produzent Chris

Tsangarides – und am Schlagzeug von der

ersten Stunde an dabei ist Asec Bergemann.

„Ich bin ganz stolz auf das Album“,

schwärmt Alex. „Viele Elemente sind ohne

Rock und eher experimentell.“ Ähnlich wie es

Queen und Led Zeppelin schon vorgemacht

trends & lifestyle

19

haben, gibt‘s in „Show Down“ auch Elemente

aus Folk und Jazz. „Mir war wichtig, alles aus

den Musikern rauszuholen.“ So gibt‘s trotz

Rock auch Samba-Sounds und Akustikgitarre

zu hören. Für Alex steht nun fest: „Diese Momentaufnahme

ist mein Herzstück!“

KURTs Tipp: Das Album „Show Down“ von

King‘s Call erscheint am 27. November

beim dänischen

Label Lions Pride

Music – als Download

für 9,99

Euro, als CD für

17,99 Euro. EAN:

0638865084134.

Weitere Infos unter

www.kingscall.de!


20

Erfolg bei Inklusionsturnier

„Stark“, jubelt Gianni Milano.

„Wir sind richtig stolz auf

unser Team und freuen uns

über den fünften Platz beim

Bundesfinale“, erklärt der

Vorsitzende der Jugendspielgemeinschaft

(JSG) Gifhorn-Nord

– und meint den

Erfolg des Inklusions-Fußballteams

bei der Finalrunde der

Sepp-Herberger-Stiftung des

DFB. Jede Mannschaft spielt

Der Schöpfung

auf der Spur

18.11. Wie ist Alles entstanden? Und wie

wird‘s enden? Ahnten unsere Vorfahren,

wie zerbrechlich das Gefüge der Schöpfung

ist? Gisela Ott erzählt in ihrer Lesung „Wo

die Sonne übernachtet“ von den Schöpfungsmythen

der Völker und Kulturen unserer

Welt – am Samstag, 18. November, ab

17 Uhr in der Stadtbücherei, Cardenap 1, in

Gifhorn. Karten gibt‘s für 5 Euro.

mit mindestens drei Kindern

mit Handicap. Die sechs

jungen Gifhorner Kicker blicken

mit Freude auf vier

tolle Tage zurück, bei denen

sie sogar Ex-Nationalspieler

Thomas Hitzlsperger

trafen. „Das gesamte Turnier

war überragend“, berichtet

Gianni. „Wir hoffen, uns

auch im nächsten Jahr wieder

qualifizieren zu können.“

Winterball mit Tanz,

Shows und Buffet

02.12. Eine unvergessliche Veranstaltung

soll der Winterball der Tanz- und Fitness-Schule

CP-Dance, Carl-Zeiss-Straße 7,

in Gamsen werden. Am Samstag, 2. Dezember,

gibt‘s unter dem Motto „Ein Lichterfest“

ab 19.30 Uhr ein Begrüßungsgetränk,

Musik vom DJ, leckeres Buffet und Shows.

Einlass ist ab 18.45 Uhr. Erwachsene zahlen

37 Euro, Jugendliche 34 Euro.

So schön ist

Sassenburg

Die Kulturschmiede Sassenburg

(KusS) sucht die

schönsten Motive der Einheitsgemeinde.

Den drei

besten Bildern zum Motto

Unser Dorf – Ansichten

winken lukrative Preise:

Sie sind mit 150 Euro, 100

Euro und 50 Euro dotiert.

Und mit den 13 schönsten

Aufnahmen wird ein

Kalender fürs Jahr 2019

zusammengestellt. Mitmachen

kann jeder – egal

ob Sassenburger oder

nicht. „Es müssen aber

aktuelle Fotos sein, die

erkennen lassen, dass sie

in unserer Gemeinde aufgenommen

wurden“, erklärt

Werner Kieselbach.

Eingereicht werden können

sie bis August 2018

im Bürgerbüro des Rathauses,

Bokensdorfer

Weg 12, in Westerbeck.

Foto: Jochen Quast

23.11. Frank Wedekinds

Klassiker als packendes Rock-

Musical: Wendla, Moritz, Ilse,

Melchior und die anderen

sind 14 Jahre alt und auf der

Suche nach dem Weg ins

Leben. Sie spüren diese unbändige

Lust, sich zu entdecken,

anders zu sein als ihre

Eltern, frei und unabhängig.

Frühlings Erwachen erzählt

von der ersten Liebe

und dem ersten Scheitern –

trends & lifestyle

Von der ersten Liebe

und dem ersten Scheitern

21

alleingelassen von den Erwachsenen,

Eltern und Pädagogen,

die diesem Drang

und diesem Aufbegehren

hilflos gegenüber stehen.

Zu sehen ist die Inszenierung

des Theaters für Niedersachsen

am Donnerstag,

23. November, ab 10.30 Uhr

im Jugendtheater unserer

Stadthalle, Schützenplatz 2,

in Gifhorn. Tickets gibt‘s im

Vorverkauf ab 9 Euro.

Schnupper-Musizieren für Erwachsene

Musical auf Rollschuhen

15.11. Wer als Erwachsener

den Wunsch hegt,

ein Musikinstrument zu

erlernen oder verschüttete

Kenntnisse wieder

aufleben zu lassen, ist

bei der Veranstaltung

Nachts in der Musikschule

genau richtig:

Auf der Bühne präsentieren

sich mutige Erwachsene,

die gerade lernen, ein Instrument

zu beherrschen. Sie

wollen andere motivieren,

einen Neu- oder Wiederanfang

zu wagen. Bei dem

Info-Abend am Mittwoch,

15. November, von

20 bis 21.30 Uhr in der

Kreismusikschule, Freiherr-vom-Stein-Straße

24,

in Gifhorn darf jeder ganz

in Ruhe Instrumente ausprobieren

und sich von

den geduldigen und freundlichen

Lehrkräften unterstützen

und beraten lassen.

03.12. Fantasie kennt

keine Grenzen – wenn

Die Schöne und das Biest

durch das Sportzentrum Süd

gleiten. Die Rollkunstläufer

des MTV Gifhorn zeigen in

den beiden Vorstellungen

am Sonntag, 3. Dezember,

ab 14 Uhr und ab 17 Uhr,

was für eine rasante Show

sie vorbereitet haben. Fast

50 Paar Rollschuhe von Mädchen

und Jungen zwischen

4 und 23 Jahren zaubern

das romantische Märchen

aufs Parkett. Die sportlichen

Darsteller freuen sich auf

große und kleine Musical-

Fans. Karten gibt‘s an der

Tageskasse im Sportzentrum

Süd, Carl-Diem-Straße 2,

in Gifhorn – für Kinder bis

12 Jahre für 3 Euro, alle anderen

zahlen 5 Euro.


22

23

Das ist neu:

Eisbahn

und Lichtkunst

Weihnachten 2017

Attraktionen locken auf den

Gifhorner Weihnachtsmarkt

Steinweg 16 Gifhorn

29.11.-29.12. „Es wird scho glei

dumpa, es wird scho glei Nocht“,

schrieb Anton Reidinger schon 1884 in

seinem Weihnachtslied. Um der Dunkelheit

zu entfliehen, erstrahlt Gifhorns

Innenstadt zum Weihnachtsmarkt

nun erstmals in kunstvollen Lichtern.

Und eine neue Eisbahn auf dem Marktplatz

mit allerlei Aktionen drumherum

sorgt für zusätzliches Vergnügen – vom

29. November bis zum 29. Dezember.

Zauberfolien, Sternenzauber

und vieles mehr...

Bei uns finden Sie immer

die richtige Dekoration.

Die rund 200 Quadratmeter große

Eisbahn wird auf dem Marktplatz vorm

Rathaus direkt hinter dem großen Weihnachtsbaum

errichtet und soll den Mittelpunkt

eines neuen Erlebnisbereiches

bilden – „mit vielen Aktionen und regionalen

Gastronomieangeboten“, erklärt

Martin Ohlendorf, der als Geschäftsführer

der Wirtschaftsförderung- und Stadtmarketinggesellschaft

(Wista) in diesem Jahr

erstmals verantwortlich für den Weihnachtsmarkt

zeichnet. Die angemietete

Eisbahn sei zudem umweltzertifiziert und

spare im Vergleich zu anderen Anlagen

bis zu 40 Prozent Stromkosten. Direkt

daneben lädt ein großes Zelt zum Verweilen

ein, in dem der Caterer Roth of

Switzerland auch Mittagstisch anbieten

möchte. „Abends können sich Besucher

dort auch feste Plätze reservieren“, erklärt

Martin Ohlendorf. Und für eine vergnügte

So wie beim Probeleuchten soll unsere gesamte

Innenstadt zum Weihnachtsmarkt erstrahlen.

Schlitterpartie auf dem Eis kann der Verleih

im Zelt mit rund 150 Schlittschuhpaaren in

verschiedenen Größen weiterhelfen. Auch

Lauflernhilfen in Seelöwen-Optik für die

ganz kleinen Eisläufer gibt es dort. Jeden

Dienstag wird ab 19 Uhr zum Eisstockschießen

eingeladen. Und jeden Mittwoch kann

ab 18 Uhr bei der Eisdisko zu fetziger Musik

geschlittert werden. Aktionen wie Stockbrotbacken

in Feuerkörben mit der Feuerwehr

und die Weihnachtsbäckerei mit dem

Mühlenviertel runden das Angebot ab.

Doch nicht nur der Marktplatz erstrahlt

zum Weihnachtsmarkt 2017 in neuem

Glanz, sondern die gesamte Gifhorner Innenstadt.

Stadtwerke-Geschäftsführer Rainer

Trotzek und sein Team haben sich in

Kooperation mit der Wista etwas ganz besonderes

einfallen lassen: Mit gezielten

Strahlern und sinnlichen Farben werden

Gebäude und Bäume in unserer Fußgängerzone

kunstvoll in Szene gesetzt.

Mit Luftballonkünstler Nico, einer großen

Zaubershow, dem Zirkus Dobbelino

mit Walk-Acts und Jongleuren, Puppentheater

mit dem Grüffelo, Fotos mit dem

Weihnachtsmann, Gaben vom Nikolaus und

mehr wird auch den kleinsten Besuchern

ein tolles Programm geboten. Wann was

genau läuft, lest Ihr auf Seite 25.


24

25

Weihnachten 2017

SETZE EIN ZEICHEN UND SPENDE FÜR MENSCHEN IN NOT.

Informationen zum DRK bundesweit und kostenfrei: 08 000 365 000 | DRK.DE

Weihnachtsmarkt mit großem Programm

Mi. 29.11.

Eröffnung des

Weihnachtsmarkts

mit Bürgermeister

Matthias Nerlich und

dem Weihnachtsmann,

16.30 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

Eisdisko der Firma

Roth, ab 18 Uhr, Eisbahn

am Marktplatz.

Fr. 01.12.

Kinderweihnachtsmarkt,

15 bis 18 Uhr,

Marktplatz.

Fotos mit dem

Weihnachtsmann,

15 bis 18 Uhr, Bühne

am City-Brunnen.

Stockbrotbacken

mit der Feuerwehr,

ab 17 Uhr, Marktplatz.

So. 03.12.

Dudelsack mit Highland

Sound, ab 15

Uhr, Fußgängerzone.

Große Zaubershow

mit Ralf Zeroch, ab

15 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

Geschichten mit dem

Grüffelo, Puppentheater,

ab 15.30 Uhr, Bühne

am City-Brunnen.

Live & unplugged:

Kiwi 2, 16 bis 18 Uhr,

Live-Musik bei Helgas

Glühweinhütte und

„Wiertz Genussvoll“

zwischen C&A und

Kinocenter.

Di. 05.12

Weihnachtsbäckerei

mit dem Mühlen-

viertel, ab 15 Uhr,

Marktplatz.

Eisstockschießen,

ab 19 Uhr, Eisbahn am

Marktplatz.

Mi. 06.12.

Puppentheater für

Kinder, ab 15.30

Uhr, Bühne am City-

Brunnen.

Nikolaustag, Bürgermeister

Matthias

Nerlich und der Nikolaus

verteilen Süßigkeiten

an alle Kinder, ab

16.30 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

Eisdisko der Firma

Roth, ab 18 Uhr, Eisbahn

am Marktplatz.

Do. 07.12.

Fotos mit dem Weihnachtsmann,

15 bis

18 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

Fr. 08.12.

Stockbrotbacken

mit der Feuerwehr,

ab 17 Uhr, Marktplatz.

Sa. 09.12.

Luftballonkünstler

Nico, 16 bis 18 Uhr,

Bühne am City-Brunnen.

Adventssingen,

17 bis 17.30 Uhr,

St. Nicolai-Kirche.

Josephine Thill und

Band, ab 17.30 Uhr,

Bühne am City-Brunnen.

Gitarre und Gesang

mit „Versus“, ab

18 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

So. 10.12.

Geschichten mit dem

Grüffelo, Puppentheater,

ab 15.30 Uhr, Bühne

am City-Brunnen.

Live & unplugged:

Freight Train Hobos,

16 bis 18 Uhr,

Live-Musik bei Helgas

Glühweinhütte und

„Wiertz Genussvoll“

zwischen C&A und

Kinocenter.

Di. 12.12.

Weihnachtsbäckerei

mit dem

Mühlenviertel, ab 15

Uhr, Marktplatz.

Eisstockschießen,

ab 19 Uhr, Eisbahn am

Marktplatz.

Mi. 13.12.

Puppentheater für

Kinder, ab 15.30

Uhr, Bühne am City-

Brunnen.

Eisdisko der Firma

Roth, ab 18 Uhr, Eisbahn

am Marktplatz.

Fr. 15.12.

Fotos mit dem

Weihnachtsmann,

15 bis 18 Uhr, Bühne

am City-Brunnen.

Walk-Acts, Jonglieren

und Co: Zirkus Dobbelino

für Kinder, 15

bis 18 Uhr, Bühne am

City-Brunnen.

Stockbrotbacken

mit der Feuerwehr,

ab 17 Uhr, Marktplatz.

KURTs Tipp:

Der Weihnachtsmarkt

in Gifhorns Innenstadt

vom 29. November bis

29. Dezember öffnet

montags bis samstags

von 11 bis 19 Uhr,

sonntags von 12 bis

19 Uhr. Einige Buden

haben länger geöffnet.


26

27

Weihnachten 2017

Weihnachtszauber

wie in Schottland

Whisky

Schokolade

Wein

und vieles mehr

Besuchen Sie uns auch auf dem

Gifhorner Weihnachtsmarkt

zwischen Kinocenter und C&A

Sigrid Wiertz

Lindenstraße 1,

38518 Gifhorn

Tel.: 0173 593 74 47

www.wiertz-genussvoll.de

Die Freight Train Hobos treten am 10. Dezember

auf dem Gifhorner Weihnachtsmarkt auf.

Stimmungsvolle und besinnliche

Songs, live und unplugged, umsonst

und draußen: Drei Bands spielen

an den ersten drei Adventssonntagen

jeweils von 16 bis 18 Uhr auf

dem Gifhorner Weihnachtsmarkt vor

Helgas Glühweinhütte, „Wiertz Genussvoll“

und dem China-Haus zwischen

Kinocenter und C&A. Den Anfang machen

Kiwi 2 am 3. Dezember, am 10. Dezember

folgen die Freight Train Hobos,

und am 17. Dezember treten Creeper 2

auf. „Wir möchten den Weihnachtsmarkt-Besuchern

tolle Musik und eine

schöne Atmosphäre zum Verweilen

bieten“, erklärt Sigrid Wiertz, Betreiberin

von „Wiertz Genussvoll“.

Vor vier Jahren startete sie das Konzept

„unplugged, umsonst und draußen“ gemeinsam

mit ihren Nachbarn von Helgas

Glühweinhütte und dem H1. Dessen Wirt

Holger Hirsch freut sich über „die riesige

Resonanz des Publikums. Unsere Ecke ist

inzwischen mehr als ein Geheimtipp!“

Und für die Bands, die dort an den

Sonntagen im Advent spielen, gilt das genauso:

Mit Kiwi 2, Freight Train Hobos und

Creeper 2 konnten alte Bekannte wiedergewonnen

werden, die allesamt auch in

den vergangenen Jahren schon mit von

Creeper2 sorgen am 17. Dezember für

Stimmung an Helgas Glühweinhütte.

Umsonst,

draußen,

live und

unplugged

Sonntags gibt‘s Live-Musik

auf dem Weihnachtsmarkt

der Partie waren. Sie spielen jeweils von

16 bis 18 Uhr. Außerdem versichert Holgi

für die gesamte Adventszeit: „So lange

wir Kundschaft haben, halten wir den

Glühwein warm.“ Auch wenn andere Buden

schon um 19 Uhr schließen, „machen

wir gerne noch bis 20 Uhr – und an den

Wochenenden auch noch länger“.

Erstmals an der Unplugged-Bühne beteiligt

sind Joachim Damerow und sein

China-Haus, an dem Ketten, Gürtel, Portemonnaies,

Traumfänger, Cowboyhüte und

mehr aus Thailand zu haben sind.

Foto: Patricia Hübner

15.-16.12. „Merry Christmas

Scotland“ heißt es im winterlich geschmückten

Kavalierhaus, Steinweg 3,

in Gifhorn. Der Gifhorner Kulturverein

gestaltet seinen Weihnachtszauber mit

Unterstützung des Freundeskreises

Dumfries nach den Traditionen unserer

schottischen Partnerstadt mit passender

Musik, einer Lesung und mehr –

am Freitag, 15. Dezember, von 17 bis

21 Uhr sowie Samstag, 16. Dezember,

von 14 bis 18 Uhr. Am Samstag werden

zudem um 17 Uhr die Preisträger des

Malwettbewerbs „Morgen kommt der

Weihnachtsmann“ prämiert. Der Eintritt

an beiden Tagen ist frei.

Matthias Hübner aus Hillerse spielt beim

Weihnachtszauber den Dudelsack.


28

Schlossmarkt

zum Advent

Vorweihnachtliches Vergnügen

02.-03.12. Festlich erleuchtet wird

der Innenhof des Gifhorner Schlosses –

zusammen mit den Buden und Tannen

entsteht so eine ganz besondere vorweihnachtliche

Atmosphäre: Bereits

zum 22. Mal steigt am ersten Adventwochenende,

2. und 3. Dezember, der

„Schlossmarkt zum Advent“. Zahlreiche

Aussteller sind dabei, zudem etliche

Vereine und Organisationen. Allesamt

engagieren sie sich für eine gute

Sache, denn ein großer Teil des Erlöses

geht an die Aktion „Helfen vor Ort“.

Am Samstag, 2. Dezember, hat der

Schlossmarkt zum Advent von 12 bis

21 Uhr geöffnet; am Sonntag, 3. Dezember,

von 11 bis 18 Uhr – pünktlich zum Abschlussgottesdienst

in der St. Nicolaikirche

ist Feierabend. Besonderes Glanzlicht im

Programm ist der Auftritt von „B and the

Rattlesnakes“ am Samstag ab 19.30 Uhr!

Schmuck und Adventskränze, handgefertigte

Krippen aus Baumscheiben, Holz- und

Schmiedearbeiten, selbstgemachte Pralinen,

Schmuck aus Besteck oder auch aus Kaffeekapseln,

gefilzte Mode und noch vieles mehr

wird draußen in den Buden und drinnen an

den Ständen angeboten. Beim Koffermarkt

sind wieder etliche Kunsthandwerker dabei,

Volles Programm beim Schlossmarkt

Sa. 02.12.

12 Uhr: Posaunen-

chor St. Nicolai

13 Uhr: Posaunen-

chor St. Altfrid

14 Uhr: Temperamen-

tos (intern. Chor)

15 Uhr: Eröffnung

durch Landrat Dr. Ebel

15.15 Uhr: Posaunenchor

der Immanuel-

gemeinde S.E.L.K.

Groß Oesingen

16 Uhr: Theaterchor

Gifhorn (in der

Schlosskapelle)

17 Uhr: Heidechor

Gifhorn-Neubokel

18 Uhr: Feuerwehr-

Musikzug Gifhorn

19.30 Uhr: B and the

Rattlesnakes

So. 03.12.

14 Uhr: Posaunenchor

aus dem Kirchenkreis

Gifhorn

14.30 Uhr: Volkstanzgruppe

Westerholz

15 Uhr: Gifhorner

Kammerchor (in der

Schlosskapelle)

15.30 Uhr: Parforce-

Bläsercorps Gifhorn

16 Uhr: Gifhorner

Männerchor (in der

Schlosskapelle)

16.30 Uhr: Isetaler

Brass Band Gamsen

17.30 Uhr: Großes

Abschlusssingen

„O du fröhliche“

18.15 Uhr: Abschluss-

Gottesdienst in der

St. Nicolaikirche

die ihre Waren im Schlosshofgewölbe aus

einem Koffer heraus verkaufen. Im Angebot

haben sie Topflappen, Mützen, Schals,

Handschuhe, Socken und vieles mehr.

Selbstverständlich gibt‘s auch wieder

Mistelzweige zu erstehen. Und für Kinder

gibt‘s tolle Basteltische in der Kasematte

des Schlossmuseums.

Das DRK bietet Kaffee sowie selbstgebackene

Torten und Kuchen im Kaminzimmer

an, die Landfrauen bringen Hochzeitssuppe

und Kekse mit. Mühlenbrot,

Hefezöpfe und Mini-Christstollen gibt‘s

vom Mühlenviertel aus dem Mühlenmuseum.

Der Lions Club Gifhorn beteiligt

sich mit dem Verkauf von Glühwein und

Punsch, der Lions Club Südheide bietet

Kartoffelpuffer an. Der Rotary Club backt

Waffeln, beim Naturschutzbund gibt‘s

wärmenden Glühapfel. Das Schlossrestaurant

bietet Bratwurst und mehr an. Auch

der beliebte Flammlachs steht wieder

auf dem Speiseplan. Und die Damen von

Inner Wheel verkaufen Tombolalose.

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Weihnachten 2017

Sicher ans Ziel mit

Gifhorns Taxi Nr. 1

29

Rund um die Uhr –

sieben Tage die Woche

Tel. 05371 - 12333

Rufen

Sie uns

an!

NEU:

Jetzt auch mit Autovermietung!

Seit 60 Jahren

mit Qualität und Service

Mehr Infos unter

www.taxi-hoffmann.com


30

Benefiz-Nikolaus-Jazz im Trachtenhaus

Winterzauber

in Winkel

08.12. Jazzfreunde

dürfen sich auf deutsche

und amerikanische

Weihnachtslieder

im swingenden Sound

der Saratoga Seven

freuen. Die Musiker

stellen alte und neue

Swing-Titel sowie groovigen

Blues in eigenen Arrangements

vor – am Freitag,

8. Dezember, ab 19.30

Uhr im Trachtenhaus des

Mühlenmuseums, Bromer

Straße 2, in Gifhorn. Die

Einnahmen des traditionellen

Nikolaus-Jazz unserer

Stadtverwaltung

sind für den Hilfsfonds

„Kleine Kinder – immer

satt“ bestimmt. Karten

gibt‘s für 10 Euro in der

Stadtbücherei, Cardenap 1,

und in der Sparkasse,

Schlossplatz 3, in Gifhorn.

Liedernachmittag

mit dem Heidechor

01.12. Das Gifhorner

Bündnis für Familie –

dem auch KURT angehört

– lädt zum Weihnachtsmarkt

für Kinder

ein. Weihnachtsmarkthütten

im Kinderformat

und die neue Eisbahn

sorgen am Freitag, 1.

Dezember, für Advent-

Atmosphäre. Von 15 bis 18

Uhr werden im Gifhorner

Rathaus und auf dem

Marktplatz tolle Aktionen

und köstliche Leckereien

Weihnachten 2017

Kinder-Weihnachtsmarkt

mit Schoko-Brunnen, Fotobox und mehr

31

geboten: Neben Kinderschminken

und einem

Glücksrad gibt‘s Popcorn,

Mini-Pizza, orientalisches

Brot und einen Schokoladenbrunnen

sowie

eine Verkleidungskiste

und eine Fotobox, zwei

Bastelstationen und

Plüschtiere aus dem

Kuschel-Zoo des Kinderschutzbundes.

Und

um 17 Uhr kommt der

Weihnachtsmann und

versüßt den Tag mit

kleinen Gaben. Selbstverständlich

können bei ihm

auch Wunschzettel fürs

Weihnachtsfest abgegeben

werden.

25.11. Handgefertigte Adventsdeko,

liebevoll erstellte Kinderbekleidung

und Kuscheltiere sowie Bratwurst

und Leberkäse, Kaffee, Glühwein und

Kinderpunsch gibt‘s beim Winterzauber

am Samstag, 25. November, ab 15

Uhr auf dem Parkplatz am Löns-Krug in

Winkel. Und zwischen 16 und 17 Uhr

schaut der Weihnachtsmann vorbei.

12.11. Rund 50 Sängerinnen und

Sänger lassen ihren Mix aus klassischen

Liedern, Operetten- und Musical-

Melodien bis hin zur Popmusik erklingen:

Der Heidechor Gifhorn-Neubokel

präsentiert sein Spektrum beim Liedernachmittag

am Sonntag, 12. November,

von 16 bis 18.30 Uhr im Sängerheim,

Celler Straße 30, in Gifhorn.

Wintermarkt im Otter-Zentrum

Wohlfühlen

Festliche Geselligkeit

Genießen

25.-26.11. Kunsthandwerk

aus Holz,

Metall, Keramik und

auch Seife an rund

40 Ständen stimmen

die ganze Familie auf die

Adventszeit ein – beim

Wintermarkt im Otter-

Zentrum, Sudendorfallee 1,

in Hankensbüttel. Geöffnet

hat der Markt am Samstag,

25. November, von

13 bis 18 Uhr sowie am

Sonntag, 26. November,

von 11 bis 18 Uhr. Die

Kunsthandwerker fertigen

individuelle Weihnachtsgeschenke

und

Adventsdeko zum Teil

direkt an ihren Ständen.

Zudem gibt‘s an beiden

Tagen eine Tombola sowie

Glühwein, Bratwurst

und andere Leckereien.

Der Eintritt ist frei.

Feiern

Wir bieten den entsprechenden Rahmen

für Ihre Weihnachtsfeier !

Tagen

Ho Hotel Deutsches Haus . Torstraße 11 . 38518 Gifhorn . Fon 05371 8180

Fax 05371 54672 . Email info@deutsches-haus-gifhorn.de . www.deutsches-haus-gifhorn.de


32

Foto: Karin Blüher

Figuren-Theater

in Meinersen

06.12. Theodor war einmal ein

schöner Teddy. Nun ist er alt, hat ein

Auge und ein Ohr verloren – und landet

im Müll neben einem dreibeinigen

Holzpferdchen. Doch nachts träumt er

vom Dorf Tripiti. Dort leben die nettesten

Kinder der Welt – „und warten

schon auf uns beide“, sagt Theodor

zu dem Holzpferdchen. Auf die

Reise nach Tripiti mit dem Figuren-

Theaterstück für Kinder ab 4 Jahren

geht‘s am Mittwoch, 6. Dezember, ab

16 Uhr im Kulturzentrum, Am Eichenkamp

1, in Meinersen. Eintritt: 5 Euro.

Weihnachts-Chorkonzert in Meinersen

10.12. Bekannte Lieder

kleiden Gif‘n‘Voices

in neue Gewänder. Die

begeisterten Sängerinnen

und Sänger aller Altersklassen

treffen sich

jeden Montagabend im

Saal des Gifhorner Bildungszentrums

und studieren

anspruchsvolle

Rock-Pop- und Jazz-Arrangements

populärer Songs.

Ihre Bandbreite von Billy

Joels „She‘s always a Woman“

und Otis Reddings

Adventskalender

in XXL für Kinder

16.12. Frau Simon bestellt sich einen

Adventskalender. Als dann ein riesiges

Paket ankommt, ist sie sehr überrascht.

Und die Fenster des Kalenders

haben gar keine Zahlen. In welcher

Reihenfolge soll man sie öffnen? Und

was gibt‘s darin zu sehen? 24 kleine

Geschichten erzählen vom besonderen

Zauber der Weihnacht. Der magische

Adventskalender ist geeignet für

Kinder ab 4 Jahren – am Samstag, 16.

Dezember, ab 16 Uhr in der Freikirche,

Dorfstraße 53, in Neudorf-Platendorf.

Kinder: 2,50 Euro. Erwachsene: 5 Euro.

„(Sittin‘ on) The Dock

of the Bay“ über „Engel“

von Rammstein bis

„Viva la Vida“ von Coldplay

präsentieren sie

beim weihnachtlichen

Chorkonzert am Sonntag,

10. Dezember, ab 17

Uhr in der St. Georgkirche,

Alte Straße 15, in Meinersen.

Eintritt: 5 Euro.

08.12. Auch Tiere haben

Wünsche – und der

Gabentisch für Tiere soll

sie ihnen erfüllen. „Die

Weihnachtszeit ist die Zeit,

in der wir uns auf die wichtigen

Dinge besinnen und

denen helfen, mit denen

es das Schicksal nicht so

gut gemeint hat“, sagt

Gabriele Asseburg-Schwalki,

Vorsitzende des Tierschutzvereins

Gifhorn und

Umgebung. Deshalb lädt

der Verein für Freitag, 8.

Start der Muschelsaison:

Genießen Sie bei uns

frische Muscheln

Dezember, von 16 bis 18

Uhr ins Tierschutzzentrum,

Peiner Landstraße 12, in

Ribbesbüttel ein. Dort

gibt‘s wärmende Getränke

und andere Köstlichkeiten.

Die Tiere freuen sich über

Weihnachten 2017

Katzenfutter und

Spielzeug stehen auf dem Wunschzettel

33

Katzenfutter, Spielzeug,

Trockenfutter für Hunde

sowie Kletter- und Versteckmöglichkeiten

für

Kleintiere. Ihre Wunschzettel

stehen im Netz: www.

tierschutz-gifhorn.de!

Typisch

italienisches

Essen im

Herzen

Gifhorns

Wechselndes Angebot:

Immer frisch - immer lecker

Alle Gerichte selbstverständlich auch zum Mitnehmen.

Weihnachtliche Menüs:

Reservieren Sie für Ihre Weihnachtsfeier

La Piazza • Marktplatz 1 • Gifhorn • Tel.: 05371 895 97 70 • www.lapiazza-gifhorn.de


34

- ANZEIGE -

Culinari bietet jetzt auch erlesenen Tee,

handgemachten Gin und edle Zigarren

- ANZEIGE -

bummel & rummel

35

„It‘s Teatime“, pflegt der Brite zu sagen. Also

auf ins kleinste Café Gifhorns zu Culinari in

die Steinweg-Passage und aus mehr als 150

leckeren Teesorten wählen – oder am Besten

gleich vor Ort probieren! Brigitte Kotulla

hat das Sortiment in ihrem Fachgeschäft für

erlesene Gaumenfreuden erweitert: Neben

ausgezeichneten Tees gibt‘s ab sofort auch

noch einen weiteren handgemachten Gin

und eine kleine Zigarrenauswahl.

Nach der Schließung von Dagmars Tee-

Basar Ende Juni übernahm Brigitte die augezeichneten

Teesorten der Firma Ronnefeldt.

Dafür räumte sie ihren Laden mächtig um

und schaffte es dabei, das Geschäft optisch

zu vergrößern: „Obwohl ich das Sortiment

sogar noch erweitert habe, scheint alles

viel größer und geräumiger.“ Den Kunden

gefällt‘s, wie die intensiven Aromen beim

Öffnen der Tee-Dosen in die Luft entfleuchen.

Und die Auswahl ist enorm: Von Fitness-

und Allwettertee über Ayurveda-Chai

und Glückskräutertee bis hin zu Rosentee

findet sich für jeden Geschmack etwas.

Doch Culinari bietet noch mehr: Edle Rebensäfte

des italienischen Weinguts Schola

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag

Samstag

10 - 18 Uhr

10 - 14 Uhr

Sarmenti und Weißweine vom Gut Schmitges

an der Mosel werden genauso angeboten

wie Liköre, Pasta, Pesto und fair gehandelte

Schokolade der Marke Zotter sowie eine Auswahl

an Kürbiskern-Variationen. Neben dem

zertifizierten Fieldfare Diemel Dry Gin gehört

nun auch der hessische Woodland Sauerland

Dry Gin zum Programm. Und seit Neuestem

gibt‘s auch eine kleine Zigarrenauswahl der

Kölner Manufaktur La Galana.

All das ist sicher auch eine prima Geschenk-

Idee zu Weihnachten – vor allem bei Brigittes

Spitzen-Service: „Entspannt bestellen und

am nächsten Tag liebevoll verpackt abholen!“

Culinarischer

Tipp!

Der Ronnefeldt-Tee Adventskalender

bei uns erhältlich

Weihnachtsbestellungen aufgeben

und am nächsten Tag entspannt abholen

Steinweg Passage 60 | 38518 Gifhorn | Telefon 05371 6199286 | www.culinari-gifhorn.de

Schal fürs Leben

Heidis Masche: Jedes verkaufte Strick-Set hilft Flüchtlingskindern

An die Masche, fertig, los! Gegen Kriege

und für Flüchtlingshilfe steht die Aktion

„Ein Schal fürs Leben“ der Frauenzeitschrift

Brigitte und der Organisation

„Save the Children“. Mit brandneuem

Strickmuster gibt‘s die schönen Wollpakete

im Fachgeschäft Heidis Masche in

Gifhorns Steinweg-Passage. „Bei jedem

Kauf werden 10 Euro für syrische Flüchtlingskinder

gespendet“, erklärt Inhaberin

Jelena Lukic. „Jeder kann mitmachen,

auch Anfänger.“ Und damit zum bundesweiten

Aktionstag am 10. Dezember auch

möglichst Viele mit ihrem „Schal fürs Leben“

ein Zeichen setzen können, „helfen

wir beim Stricken auch jederzeit gern

weiter“, verspricht Jelena.

Die Aktion gibt‘s seit 2014. Heidis Masche

beteiligte sich im vergangenen Jahr erstmals.

Rund 750.000 Euro sind 2016 laut Brigitte

deutschlandweit zusammengekommen. „In

diesem Jahr wollen wir noch mehr darauf

aufmerksam machen, um mit den Erlösen

noch mehr Menschen helfen zu können“,

erklärt Jelena hoffnungsvoll. Und: „Die Pakete

können auch über den Aktionstag hinaus

noch bis Ende Dezember erworben werden.“

Im Paket enthalten ist feinste Alpaca Merino-Wolle

der Marke Lana Grossa in den aktuellen

Trendfarben, eine Stricknadel und eine

genaue Anleitung, um damit den „Schal fürs

Leben“ selbst stricken zu können. Und wer

trotzdem mal nicht weiter weiß, findet bei

Jelena Lukic und ihren Kolleginnen jederzeit

Hilfe: „Notfalls stricken wir die Schals auch

zusammen mit den Kunden fertig.“

Neben versierten Strickerinnen möchte Jelena

vor allem auch die ungeübten mit der

Aktion ansprechen: „Die Strickmuster sind

absolut anfängertauglich.“ Generell steht sie

allen gern mit Rat und Tat zur Seite – nach

Ladenschluss gibt‘s regelmäßige Kurse für

Anfänger wie auch für Fortschrittene. Interesse?

Dann schaut einfach vorbei bei Heidis

Masche, Steinweg-Passage 60, in Gifhorn.


36 - ANZEIGE -

37

bummel & rummel

Winterzauber in der

Steinweg-Passage

Winterlich, aber warm und gemütlich,

wird der Außenbereich von Leiferts

und Waffelei im Hof in der dunklen

Jahreszeit: Heizstrahler und Decken

sorgen für wohlige Wärme von außen –

und Glühwein oder ein Kakao mit oder

ohne Amaretto wärmen von innen. So

oder so wird‘s kuschelig im Innenhof

der Steinweg-Passage in Gifhorn.

Kinder backen ihre

eigenen Waffeln

09.+16.12. An zwei Samstagen,

9. und 16. Dezember, lädt Leifert zum

Kinder-Waffel-Backen ein – jeweils von

15 bis 17 Uhr in der Waffelei im Hof in

der Steinweg-Passage. „Wir haben dafür

extra kleine Waffeleisen besorgt“,

verrät Nils Leifert. Und: „Wir sind auch

immer dabei.“ Für fünf Euro gibt‘s die

selbstgemachte Waffel und leckeren

Kakao. „Und ein Teil des Geldes spenden

wir United Kids Foundations.“ Anmeldung:

Tel. 05371-56873.

Schlemmen nach Schälchenprinzip, auf

rustikalem Holzbrett oder à la carte – bei

Leifert bleiben keine Wünsche offen: Wer

die erste Mahlzeit des Tages lieber flott

genießt, ist im Leiferts in der Steinweg-

Passage genau richtig. Wer hingegen lieber

ganz entspannt in den Tag starten

möchte, gönnt sich ein ausgiebiges Frühstück

im gemütlichen Schloßcafé mit

Blick auf die St. Nicolaikirche.

Vom kleinen bis zum großen Frühstück

ist in beiden Lokalitäten so ziemlich alles zu

haben: „Selbstbedienung im Leiferts und

im Schloßcafé mit freundlichem Service“,

erklärt Juniorchef Nils Leifert. „In seiner Art

ist es schon ziemlich einzigartig“, beschreibt

er das Frühstück nach dem Schälchenprinzip

im Leiferts ein bisschen stolz. „Die individuelle

Zusammenstellung macht‘s einfach.“

Denn ganz nach persönlichem Appetit kann

sich dort jeder Gast sein Frühstück selbst zusammenstellen

– und das an sieben Tagen

die Woche von 7 bis 12 Uhr. Ob herzhaft,

süß oder auch von beidem etwas – der Gast

wählt nach eigenem Begehren aus Konfitüre,

Käse, Wurst, Fleischsalat, Lachs, Nuss-Nougat-Creme

und mehr. Dazu noch Brötchen

und Croissants sowie Kaffee oder Tee frei

nach Herzenslust. Und am Ende wird alles

einzeln abgerechnet – fair und auf jeden Gast

individuell zugeschnitten.

Frühstück den gesamten Tag über gibt es

dagegen im Schloßcafé – so können auch

Frühstück bei Leifert:

Für jeden was dabei

Im Leiferts kann es sich jeder selbst zusammenstellen, im Schloßcafé

gibt‘s à la carte – und beide bieten Frühstück auf rustikalem Holzbrett

Spätaufsteher und Bummler noch gemütlich

ein reichhaltiges Schlemmerfrühstück genießen.

Leiferts freundlicher Service an liebevoll

gedeckten Tischen lädt zum Verweilen ein.

Herzhaftes oder süßes Frühstück? Groß oder

klein? Der Gast hat die Wahl!

Absolutes Highlight in beiden Lokalitäten

ist Leiferts Frühstück auf rustikalem Holzbrett:

Mit Liebe dekoriert finden sich darauf

abwechslungsreiche Speisen – im Leiferts ab

sechs Personen und bereits ab drei Personen

im Schloßcafé. Für echte Gaumenfreuden

sorgen Lachs und Kochschinken, Salami oder

Schwarzwälder Schinken, Käse und Quark,

Tomate-Mozzarella und Rührei sowie Emmerichs

beliebter Fleischsalat. Und auch süße

Feinschmecker kommen mit Honig sowie

Aprikosen-, Kirsch- und Erdbeerkonfitüre

voll und ganz auf ihre

Kosten. Dazu gibt es Prosecco, Mineralwasser

und Orangensaft sowie

verschiedene Kaffeespezialitäten –

auf Wunsch auch mit Sojadrink.

Auch private Feiern finden bei Leifert Platz:

„Das Schloßcafé bietet im Nebensaal genügend

Raum für bis zu 30 Personen“, erklärt

Nils Leifert. „Und Veranstaltungen mit bis

40 Personen können wir im Leiferts ausrichten.“

Ob Geburtstage, Jubiläen oder Famlienfrühstück

– bei Leifert ist alles möglich.

KURTs Tipp: Wer eine Feier plant, kann einfach

in der gewünschten Leifert-Lokalität

anrufen und reservieren. Das Schloßcafé

(Tel. 05371-4141), Steinweg 6, in Gifhorn

ist werktags von 7 bis 18 Uhr, samstags von

7 bis 17 Uhr und sonntags von 8 bis 17 Uhr

geöffnet. Das Leiferts (Tel. 05371-56873),

Steinweg 64, in Gifhorn ist werktags von

7 bis 19 Uhr, samstags von 7 bis 18 Uhr und

sonntags von 7 bis 13 Uhr geöffnet.


38

Zwei Geschäfte fusionieren: Der neue

Bioladen Gifhorn öffnet seine Pforten

- ANZEIGE -

bummel & rummel

Giesecke Catering

ist der ideale Partner für Feiern aller Art

39

Aus zwei Läden, zwei Konzepten und zwei

Standorten wird ein gemeinsames Geschäft:

Der Naturkostladen Lebenswandel von

Kyra (52) und Peter Buchholz (58) fusioniert

mit dem Wochenend-Bioladen von

Claudia Flucke (40). Gemeinsam öffnen sie

am 1. November den neuen Bioladen Gifhorn

im Georgshof, Steinweg 20, in Gifhorn.

Durch die Fusion ergeben sich jede Menge

Vorteile für die Kunden: erweiterte Öffnungszeiten,

täglich veganer Mittagstisch

(jetzt auch samstags) und vegetarische

Snacks sowie ein größeres Angebot an Bioprodukten

wie Bioweine vom Gut Hothum in

Rheinhessen und Waren vom Bio-Fleischer

Schröder in Schwarzenbek bei Hamburg.

Obst und Gemüse können ab sofort wöchentlich,

wie auch schon im alten Wochenend-Bioladen

an der Celler Straße, als Öko-Kiste

bestellt und freitags oder samstags fertig

gepackt abgeholt werden. Die Öko-Kiste wird

auf Wunsch auch nach Hause geliefert und

kann zusätzlich mit anderen leckeren Produkten

aus dem Laden bestückt werden.

„Damit möchten wir unseren Kunden einen

besonderen Dienst erweisen“, so Kyra Buchholz.

Zudem wird das Angebot unverpackter

Lebensmittel erweitert: „Wir fangen erst mal

mit einer Auswahl an und bauen diesen Bereich

dann weiter aus“, erklärt Claudia Flucke.

Die fachkundige und persönliche Beratung

zu Ernährungs- und Gesundheitsfragen – die

bereits viele Kunden des alten Naturkostladens

zu schätzen wussten – bleibt selbstverständlich

Teil des Angebots: „Sie wird nun

durch Claudias Wissen erweitert“, freut sich

Kyra Buchholz. Gemeinsam wollen sie einen

„Wohlfühlort für Menschen schaffen, denen

Ernährung, Gesundheit und Nachhaltigkeit

am Herzen liegen“, erklärt Claudia Flucke.

„Qualität, Geschmack und Frische sind für uns

die Basis für ein ausgezeichnetes Catering“,

erklären Silvio (42) und Anke Giesecke (42).

Mit ihrem Unternehmen Giesecke Catering

sind sie der ideale Partner für jede Feier:

„Von der kleinen Familienfeier bis zum Groß-

Event mit mehreren Tausend Gästen können

wir alles bieten.“ Dabei werden die Speisen

ganz individuell nach den Wünschen des

Gastgebers und seiner Gäste zusammengestellt.

Und: „Für die Zubereitung all unserer

Speisen verwenden wir nur ausgewählte,

hochwertige Produkte von regionalen und

überregionalen Lieferanten.“ Immer lecker!

Der absolute Renner in Gieseckes Angebot

ist das mediterrane Grillbuffet: Lachssteaks,

Lammkoteletts und Rinderlendensteaks,

dazu Gemüsespieße, gegrillte Aubergine,

rote und gelbe Paprikafilets, Couscous-Salat

und mehr sowie leckere Schokoladen-Panna-

Cotta mit Himbeerragout und Mascarpone-

Limoncellocreme zum Dessert. „Die Leute

sind ganz verrückt danach – kein Wunder,

schließlich ist ja auch wirklich für jeden etwas

dabei“, erklärt Silvio Giesecke. Doch auch das

rustikale Grillbuffet, das vegetarische Buffet,

Fotos: Katemangostar/Prostooleh/Mrsiraphol

das Hochzeitsbuffet, verschiedene Festbuffets,

das Toscana-Buffet, drei verschiedene

bayerische Buffets sowie das leckere Brunch-

Buffet kommen stets bestens an. Und auch

wer statt Buffet lieber ein Menü mit Suppe,

Hauptgericht und Dessert anbieten möchte,

kann aus einer großen Karte wählen.

KURTs Tipp: Individuelle Beratung und Reservierung

unter Tel. 05371-990000 sowie

im Internet unter www.giesecke-catering.de!

K

Steinweg 20 - 38518 Gifhorn

Tel.: 05371 57404 - Fax: 05371 941417

www.bioladen-gifhorn.de

bioladen-gifhorn@gfline.de

Vollsortiment Bio-Produkte

Veganes Bistro

(Täglich wechselnde Menüs und Salate)

Ökokiste

(100% frisch ins Haus oder Abholung)

Nahrungsergänzungsmittel

Fachkundige Beratung

Unverpackt

Lieferservice Gutschein

10% Rabatt

auf einen Einkauf

(gültig bis 31.12.17)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Mo. - Fr. 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Sa. 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr

Bitte Anzeige mitbringen


40

41

Goldig: Der kleine Malte und sein Kuschelkater Tommy.

und schmecke. Es ist unbeschreiblich und vermessen, die

eine gegen die andere Wirklichkeit abzugleichen – aber

die Beständigkeit unserer Leben, trotz all‘ der Parallelen,

die man bis zum 25. Lebensjahr gesammelt haben kann,

driftet weiter auseinander als bei jedem anderen.

Das, was mich eben ausmacht und damit ein Teil

von mir ist (und nur von mir), ist die persönliche

Verinnerung. Und wenn die Beständigkeit

einzelner Dinge sich wandelt,

also zum Beispiel mein Tommy

irgendwann nicht mehr da ist, weil

ich ihn zur Unkenntlichkeit geknuddelt

habe und er in seine Einzelteile

zerfällt, dann bleiben sie nur noch

als Erinnerungen übrig. Es ist komisch,

dass die Erinnerung an etwas

Verlorenes manchmal stärker ist, als

das Empfinden für die Sache in dem

Moment, wo sie doch da ist. Damit wird

auch Gifhorn immer in meiner Verinnerung als

die erste Heimat gelten – der Ort, der Freude, Trauer und

Gelassenheit in seinem, aber auch in meinem Mikrokosmos

für eine bestimmte Zeitspanne vereint.

Ich mag es mir nicht ausmalen, was die Verinnerungen

einzelner Menschen ausgemacht haben, und so wirkt es

befremdlich und teilweise angsteinflößend, dass jeder

Spaziergänger in einer Stadt sein eigenes Leben führt,

welches dem meinen gleicht und doch so anders ist. Seitdem

mir das klar geworden ist, richte ich nicht mehr über

Menschen. Jeder wird seine Gründe haben, die irgendwo

in den Beständigkeiten seiner Existenz verborgen liegen.

Jeder ist ein Hirte, niemand ist ein Schaf.

seine Welt, wie er sie empfinden

wird, nichts mit meiner

Auffassung zu tun, wie

ich Erlebnisse sehe, erkenne

Zerbrecht Ihr Euch auch

manchmal den Kopf über

irgendetwas? Oder findet

Ihr Malte einfach nur noch

unerträglich? Mailt an

mail@kurt-gifhorn.de!

Bald werde ich von einem Wegbegleiter Abschied nehmen

müssen, der in meinem ganzen Leben für mich da

war. Menschen sprechen zu Freunden, Familien oder zu

Gott, wenn sie auf der Suche nach Beistand sind. Wenn

aber niemand zum Sprechen da ist, und selbst Gott Dich

verlässt, hast Du meist noch immer einen Rückhalt,

der bleibt. Bei mir war es mein Kuscheltier,

Kater Tommy. Und sein Zeitliches

wird bald gesegnet sein.

Ich habe mich immer von dem

Wort der Seele distanziert, klang

es mir zu leer und beliebig befüllbar.

Und doch ertappe ich mich in

jüngster Zeit immer wieder dabei,

wie ich etwas Ähnliches versuche zu

ergründen. Seele hat, wenn es doch

vollkommen subjektiv erscheint, oft

einen christlichen oder zumindest religiösen

Touch, dem ich mich entziehen wollte.

Deshalb habe ich mich darauf verständigt,

diese Idee Verinnerung zu nennen, weil sie sich von Gelebtem,

also den Erinnerungen, speist. Damit ist die Verinnerung

von Erlebnis und Erfahrung einer Beständigkeit

von Dingen, Personen oder Beziehungen unterworfen.

Als ich einmal im Auftrag einer Zeitung mit dem Fußballspieler

André Schürrle sprach, wurde mir das Phänomen

der Beständigkeit besonders bewusst und ratterte in meinem

Kopf wie ein Presslufthammer. Schürrle ist weniger

als zwei Jahre älter als ich und doch ist seine Wirklichkeit

eine ganz andere als die meine. Fernab des ähnlichen Alters

kann unsere von den Äußerlichkeiten bestimmte Entwicklung

schablonenhafter nicht sein: Auch Schürrle wird

früher den Sender MTV geguckt und dessen Verfall mitbekommen

haben, als statt Musik nur noch Teen-Moms

und Dating-Shows platziert wurden. Auch ihm wird –

in einem Land ohne nennenswerte Zäsuren wie Krieg,

Hunger oder beispielloser Armut – manch ein Schulfach

schwer gefallen sein und sich wie das Schlimmste auf Erden

angefühlt haben. Und selbst wenn er der talentiertere

Jung-Kicker von uns beiden war, so war sein zweites

Zuhause doch genau wie bei mir der Sportplatz, mit seinen

miefigen Kabinentrakten, zerrissenen Tornetzen und

dem Duft von frisch gemähtem Rasen. Ja, und doch hat

10.12. Jan, Jens und

Richard leben als Jungbauern

in der tiefsten

Provinz. Fernab des hektischen

Großstadttrubels

führen sie ein beschauliches

Dasein – als Singles

wider Willen. Doch wie

gewinnt man Frauen aus

der Stadt für die Ehe

auf dem Lande? Guter Rat

ist teuer und die drei Jungs

stehen vor einer schier unlösbaren

Aufgabe: Die Kontaktanzeige

in der Lokalzeitung

war ein totaler Flop,

die Ü-30-Party im örtlichen

Foto: Maike Kollenrott

Gemeindesaal hätten sie sich

ebenfalls sparen können –

und die Partnervermittlung

aus Bratislava hat auf ihre

Anfragen nicht einmal geantwortet.

Unterstützung

bekommt das glücklose Trio

kunst & kultur

Ohnsorg-Theater:

Singles vom Land suchen Herzensdamen

von Hein, dem Wirt ihrer

Stammkneipe, Postbotin

Gertrud und Studentin

Eva – in dem plattdeutschen

Schwank Landeier –

Bauern suchen Frauen.

Das Ensemble des Hamburger

Ohnsorg-Theaters

spielt die rasante Komödie

mit den Themen aus

TV-Kuppelshows und Humor

à la „Neues aus Büttenwarder“

am Sonntag, 10. Dezember,

ab 16 Uhr in der

Stadthalle, Schützenplatz 2,

in Gifhorn. Karten gibt‘s im

Vorverkauf ab 18 Euro.

GANZ NACH IHREM GESCHMACK

Wir beziehen

und arbeiten Ihre

Polstermöbel auf.

Von Malte Schönfeld

Kopfüber

Über Beständigkeiten

Cardenap 3 · Gifhorn

Telefon 05371 12589

www.schoener-einrichten.de


42

Pädagogische Fachkräfte (m/w)

Diplom-Sozialpädagogen / Erzieher

Berufspraktikanten (m/w)

Stiftung

Stephansstift

Die Dachstiftung Diakonie sucht für

die Diakonische Jugend- und Familienhilfe

Kästorf GmbH in Voll- oder Teilzeit

Wir bieten Ihnen ein verantwortungsvolles und abwechslungsreiches

Aufgabengebiet mit individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten.

gefördert durch

Dachstiftung

Diakonie

Weitere Infos finden Sie unter www.diakonie-kaestorf.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter

personal@dachstiftung-diakonie.de!

Telefonische Auskünfte erhalten Sie unter 05371 / 721 310.

Stiftung

Wohnen+Beraten

Stiftung

Diakonie Kästorf

20.11. Warum zieht

es Jahr für Jahr alleine

aus Deutschland tausende

Pilger für eine Auszeit

auf den Jakobsweg

nach Spanien? Weil pilgern

– vom lateinischen

„peregrinor“ abgeleitet –

etwa so viel bedeutet

wie: in der Fremde sein Heil

suchen. Immer mehr Menschen

entdecken, dass Sinn

ihnen wichtiger ist als Konsum

und der Jakobsweg

deutlich vielfältigere geistige

Nahrung zu bieten hat als ein

x-beliebiger Wanderweg in

Europa. Welche genau? Das

erfährt wohl jeder nur für

kunst & kultur

Der Jakobsweg:

Von krummen Touren und schiefen Bildern

sich selbst, wenn er sich

auf dem Weg nach Santiago

de Compostela befindet.

Humorvolle Kostproben

seiner Erfahrungen

gibt Hartmut Pönitz

im Multimedia-Vortrag

„Der Jakobsweg – von

krummen Touren und

schiefen Bildern“ am Montag,

20. November, ab 19.30

Uhr im Ratssaal des Rathauses,

Marktplatz 1, in Gifhorn.

Abendkasse: 5 Euro.

Multivisionsshow: Abenteuer Achttausender

43

27.11. Vor der eigenen

Haustür starten

und aus eigener Kraft

den Gipfel eines Achttausenders

erreichen –

dieses Ziel scheint

hoch gesteckt. Doch

Christian Rottenegger

hat bei seinen Expeditionen

nach Tibet noch ein

weiteres! Auf dem gesamten

Weg will er in authentischen

Bildern festhalten, wie sich

alles verändert: die Natur

und ihre Vegetation, die

Menschen und deren Kultur,

das Klima und somit die

Bedingungen seiner Reise –

und nicht zuletzt er selbst.

In seiner Multivisionsshow

„Mit dem Fahrrad

zum Achttausender“ erzählt

Christian Rottenegger

von den spannendsten

und eindrücklichsten

Erlebnissen seiner 30-jährigen

Laufbahn als Abenteurer,

Höhenbergsteiger

und Fotograf – am Montag,

27. November, ab 19.30 Uhr

im Ratssaal des Rathauses,

Marktplatz 1, in Gifhorn.

Abendkasse: 5 Euro.


44

Arirang-Quintett

spielt im Schloss

kunst & kultur

Diese Autos sind Kult:

WOB 007 zeigt James Bonds coole Karren

45

24.11. Mit Spielfreude und Qualität begeistert

das Arirang-Quintett seit 2002 das

internationale Publikum. Auch in unserem

Schloss wollen die fünf Künstler nun mit

erfrischenden Interpretationen von klassisch-romantischen

bis zu zeitgenössischen

Werken für einen unvergesslichen Abend

sorgen. Entsprungen aus einer Initiative

der Jungen Deutschen Philharmonie sind

sie heute gefragte Musiker in renommierten

Orchestern. Zahlreiche Konzertreisen

führten das Ensemble bereits in die USA,

nach China, Südamerika, Russland und in

die Türkei. Kompositionen von Mozart, Milhaud

und Klughardt sind zu hören am Freitag,

24. November, ab 20 Uhr im Schloss,

Schlossplatz 1, in Gifhorn. Tickets gibt‘s ab

12 Euro beim Kulturverein im Kavalierhaus

(Tel. 05371-813924), Steinweg 3, in Gifhorn.

Oh Schreck, der

Nikolaus ist pleite

Es ist Anfang Dezember. Der Nikolaus sitzt

traurig und mittellos in seinem Haus. Durch

den ausufernden Wettstreit um die tollsten

und größten Geschenke ist er in die Pleite

gerutscht. Wie soll er nur die Stiefel füllen?

Und das ist nicht seine einzige Sorge, denn

die Vermieterin Frau Knapp sitzt ihm ebenfalls

im Nacken und droht mit Rauswurf...

Das Haus vom Nikolaus heißt das neue

Weihnachtsmärchen des Gifhorner Theatervereins

– zu sehen am 25. November ab

15 Uhr in der Bürgerhalle in Rötgesbüttel,

am 2. Dezember ab 15 Uhr in der Grille in

Gifhorn und am 10. Dezember ab 16 Uhr im

Dorfgemeinschaftshaus in Kästorf. Kinder:

4 Euro. Erwachsene: 6 Euro. Tickets gibt‘s

unter Tel. 05371-55232 und im Internet

unter www.theaterverein-gifhorn.de!

Sein Name ist Bond –

James Bond. Die Kultfigur,

die Ian Fleming mit dem

007-Agenten geschaffen

hat, ist weltberühmt. Und

auch seine unzähligen

Fahrzeuge haben längst

Kultstatus erlangt. Zwölf

dieser Klassiker sind nun

in der neuen Ausstellung

WOB 007 – Bond‘s Autos

und Requisiten im Auto-

Museum Volkswagen, Diesel-

Die vorgefundenen Dinge

geben die alltägliche Situation

des künstlerischen Umfelds

wieder, sie sind dabei

unaufdringlich und scheinbar

banal: Die Ausstellung

Ganz normale Tage von

Mathias Weis zeigt Raumausschnitte

eines Altbaus,

genauer seines Ateliers und

angrenzender Räume.

straße 35, in Wolfsburg zu

bestaunen. Darunter der

Aston Martin DB 5, der mit

„Goldfinger“ berühmt wurde

und ein weißer Lotus

Esprit aus „Der Spion, der

mich liebte“. Aber auch

Fahrzeuge aus dem VW-

Konzern sind zu sehen – so

wie der VW T1 Pickup aus

„Casino Royale“ und ein

Audi 200 Quattro aus „Der

Hauch des Todes“. Originale

Kostüme, Requisiten

und Drehbücher komplettieren

die Ausstellung – zu

sehen ist sie bis März 2018.

Banal? Nur scheinbar!

Mathias Weis malt seine

Bilder in einem Zug – so lässt

sich jedes Bild dem Zustand

seiner Umgebung an genau

einem Tag zuordnen. Aus ihrem

Kontext gelöste Details

erzählen dabei ganze Geschichten.

Zu sehen ist die

Ausstellung noch bis zum

26. November im Kavalierhaus,

Steinweg 3, in Gifhorn.

Foto: Arlene Knipper

So wurden Burgen vor 1000 Jahren gebaut

Zwischen dem Davor und dem Dahinter

12.12. Eine der wichtigsten

mittelalterlichen Befestigungen

im Landkreis Gifhorn

ist die Burg in Wahrenholz.

Im Auftrag von Bernward

von Hildesheim um das Jahr

1000 erbaut, ist sie seit langem

aus schriftlicher Überlieferung

und archäologischer

Erforschung bekannt.

Auch Dr. Christian Frey erforschte

die funktionsreiche

kleine Burganlage in der

Iseniederung, bis sie 2014 in

einer Lehrgrabung durch TU

Braunschweig und Universität

Göttingen umfassend untersucht

wurde. Interessante

Einblicke in den Burgenbau

liefert Dr. Christian Frey nun

in seinem Vortrag Erde und

Holz – Bischof Bernwards

Burg in Wahrenholz am

Dienstag, 12. Dezember, ab

20 Uhr im Gasthof Schönecke,

Hauptstraße 63, in Wahrenholz.

Der Eintritt ist frei.

Was verbirgt sich hinter dem

Sichtbaren? Dieser Frage

widmet sich Heike Czerwonka-Dörges

in ihren Werken.

Das Ergebnis zeigt sie nun im

Fritzcafé in ihrer Ausstellung

FeinART. Auf Transparenten

sind die verschiedenen Ebenen

zwischen dem Davor

und dem Dahinter zu sehen,

zwischen Vordergrund und

Hintergrund. So kann das

Werk durch mehrere Schichten

immer wieder neu entdeckt

werden. Zu sehen sind

die Werke noch bis zum 11.

Februar im Fritzcafé, Hillerser

Straße 1, in Dalldorf.


46 - ANZEIGE -

Silvester

in Gifhorns Stadthalle

Konzert mit A-Cappella-Band Maybebop – Feier mit Scotland & Yard

31.12. Erst gibt‘s grandiose A-Cappella-

Show mit Maybebop, dann folgt die große

Silvesterfeier mit Scotland & Yard – beides

ist getrennt voneinander oder auch

kombiniert und nacheinander besuchbar.

So oder so gilt: Wer den Jahreswechsel in

der Gifhorner Stadthalle feiert, hat sich

auf jeden Fall richtig entschieden!

Frech, hochmusikalisch, intelligent und

mit viel Humor zelebrieren Maybebop (Foto)

ab 18 Uhr im Theatersaal der Stadthalle ihr

neues Programm „sistemfeler“. Im Mittelpunkt

stehen facettenreiche Eigenkompositionen

mit bisweilen absurden Botschaf-

ten – angesiedelt zwischen Witz und Wahn.

Ihre deutschsprachigen Songs, in bewährt

kecker Maybebop-Manier und nicht immer

politisch korrekt, behandeln meist – aber

nicht immer – das aktuelle Zeitgeschehen.

Mal bissig, morbide, subtil oder gerne urkomisch

– Hauptsache, das Augenzwinkern fehlt

nicht. Der obligate Humor bleibt kein Selbstzweck,

sondern wird mit einer guten Portion

Gesellschaftskritik unterfüttert. Ausgefeilte

Choreographien, unterstützt von einem perfekten

Licht- und Sounddesign, sorgen für

eine tolle Bühnenshow. Ein Silvesterabend

mit Maybebop, das ist wie akustische Erdbeeren

mit ganz dick Schlagsahne obendrauf!

szene & events

Weiter geht‘s ab 21 Uhr im großen Saal

der Stadthalle mit dem Gifhorner Kult-Trio

Scotland & Yard: Morris Sharpe, Wolfgang

Dietzmann und Fritz Ludwig sind Garanten

für gute Laune und einen beschwingten Silvesterabend

mit Jazz, Swing, Classic Rock,

Schlager, Gassenhauer

und Cover-Songs von

den Beatles bis heute.

Mit im Gepäck haben

sie den Sänger Ulrich

Lühr, der sich

mit seinen Frank-

Sinatra-Programmen

längst einen Namen

gemacht hat. Für

das Catering sorgt

die Firma Roth mit

einer breiten Auswahl

an Getränken

und Snacks in gewohnter

Qualität und stilvollem

Ambiente.

KURTs Tipp: Tickets

für die Show mit Maybebop

gibt‘s in verschiedenen

Preisklassen

ab 31 Euro. Tickets für die anschließende

Silvesterfeier mit Scotland & Yard kosten 60

Euro – inklusive Getränke! Wer beides

bucht, erhält 5 Euro Rabatt.

Weitere Infos und Vorverkauf:

www.stadthalle-gifhorn.de!

Foto: Danny Kurz

47

Mit ihrem Programm „sistemfeler“ gastiert

die A-Cappella-Gruppe Maybebop

am Silvesterabend in Gifhorns Stadthalle.

KURT-Mitarbeiterin Dany Stephan

sprach vorab mit Bass-Sänger Sebastian

Schröder (43) über Fake-News, über

Gifhorn als schönstmögliche Silvester-

Location und über die politischen Motive

in den Darbietungen von Maybebop.

KURT: In Eurer Show lasst Ihr absolut keine

Langeweile aufkommen: Neben „Wünsch

Dir was“ – die Zuschauer dürfen sich vorab

Hits wünschen – und einem Karaoke-Part

kann das Publikum Euch auch Wörter zurufen,

aus denen Ihr dann spontan Impro-

Songs macht. Probieren wir das doch einfach

mal aus! Was fällt Dir spontan ein zu:

Gifhorn, Silvester und Fieberthermometer?

Sebastian: Nicht so viel – ich mach nur

den Bass. Die Impro macht bei uns der Olli.

KURT: Dann bist Du also weniger wortgewandt?

Sebastian: Nein, aber er ist einfach eloquenter

(lacht).

KURT: Euer Programm heißt „sistemfeler“.

Könnt Ihr eigentlich nicht richtig schreiben?

Sebastian: Naja, ein bisschen Kokettieren

machen doch viele. Die Interpretation

bleibt dem Leser überlassen. Es geht quasi

um das „Fake“ in den „News“. Wir fanden,

es passt zum Wort und auch zu uns.

KURT: Aha. Und wie kann man sich das Programm

dazu vorstellen?

Sebastian: Ich würde sagen, es sind kurzweilige,

abwechslungsreiche und überwiegend

deutschsprachige Inszenierungen –

gern auch gesellschaftskritisch. Wir haben

aber auch viele Cover-Songs in unserem

A-Cappella-Programm. Alles in allem ist es

eine moderne Bühnenshow.

KURT: Da war es wieder – das berühmte Wort

„gesellschaftskritisch“. Was gibt es Eurer Ansicht

nach an unserer Gesellschaft denn alles

zu kritisieren?

Sebastian: Die Integrationspolitik – beziehungsweise

die Abwehrhaltung vieler dagegen.

Wir haben definitiv einen Fachkräftemangel

und brauchen

gute Leute, also sollen sie doch ruhig kommen.

Die sich daraus entwickelnden Parallelgesellschaften

sind jedoch gefährlich,

deshalb muss auch an der Bildung gefeilt

werden. Eigentlich hat Deutschland einen

hohen Bildungsstandard – dieser sorgt eben

dafür, dass die Menschen ihre Gedanken

besser reflektieren. Und dann sind die Leute

auch offener für Neues. Man kann es ja auch

sehen: Die meisten AfD-Wähler gibt‘s dort,

wo es wenig Bildung gibt.

Ein weiteres großes Problem unserer Gesellschaft

ist die Verschwendung von Lebensmitteln.

Das muss noch viel mehr ins

Bewusstsein der Leute. Wir in der Band »


48

49

szene & events

» trinken zum Beispiel nur noch Leitungswasser,

weil wir finden, dass Wasser ein

Menschenrecht ist. Die Privatisierung von

Wasser und die überteuerten Preise insbesondere

an Tankstellen gehen gar nicht!

KURT: Deshalb unterstützt Ihr auch die

gemeinnützige Initiative „Viva con Agua“?

Sebastian: Ja, ganz genau! Dieses Jahr

spenden wir 2 Euro von jeder verkauften

CD an den Verein. Er hat seinen Sitz

in Hamburg und setzt sich dafür ein, die

Trinkwasserversorgung und Verfügbarkeit

sanitärer Anlagen in Ländern der gesamten

Südhalbkugel zu verbessern. Das

finden wir sehr unterstützenswert! Und

solch eine Aktion machen wir auch nicht

zum ersten Mal: 2016 haben wir zum Beispiel

Seawatch unterstützt. Das ist ein

Verein zur Rettung in Seenot geratener

Menschen im Mittelmeer.

KURT: Politik spielt bei Euch offensichtlich

eine große Rolle. Warum eigentlich?

Sebastian: Viele Künstler sind nicht politisch

– wir aber schon. Wir stehen für die

Demokratie, bekennen politisch Farbe und

sind klar gegen die AfD. Im A-Cappella-Bereich

ist das eher ungewöhnlich, da sind

wir die Ersten. Wir machen zwar selbst

keine Politik, aber wir nennen das Kind

beim Namen. Uns ist klar, dass manche

Themen Angst machen wie zum Beispiel

das Thema Flüchtlinge – und das können

wir auch verstehen. Das Menschsein darf

dabei aber nicht vergessen werden. Die

Menschen flüchten ja nicht ohne Grund!

Wir können witzig sein, aber auch mal

traurig und ernst. Für A-Cappella sind wir

schon sehr unangepasst – nicht so wie ein

Jan Böhmermann oder Serdar Somuncu,

aber dennoch progressiv.

KURT: Genug Politik, anderes Thema! Warum

ist Gifhorn eigentlich der schönste Ort

auf Erden, um Silvester zu verbringen?

Sebastian (lacht): Ääääähm. Nun, ja. Als

Wolfgang Stein, der Geschäftsführer der

Gifhorner Stadthalle, uns fragte, ob wir

Sebastian Schröder singt den Bass bei Maybebop

und kümmert sich ums Tourmanagement.

an Silvester auftreten würden, wollten wir

das eigentlich erst nicht – von Weihnachten

bis Neujahr haben wir uns bisher nämlich

eigentlich immer frei gehalten und

jeder hat dann die Zeit mit seiner Familie

verbracht. Aber wir haben uns dann doch

dafür entschieden, dieses Angebot anzunehmen.

Und tatsächlich ist es in Gifhorn

nun etwas ganz Besonderes für uns! In

den gemeinsamen 15 Jahren als Band haben

wir es nämlich erst ein Mal geschafft,

zusammen Silvester zu feiern. Nun wird es

das lang ersehnte zweite Mal...

KURT: Und wie verbringt Ihr dann den

Jahreswechsel in unserem Städtchen?

Sebastian: Wir kommen mit Sack und

Pack und Familie. Ob alle elf Kinder mitkommen,

kann ich nicht sagen – einige

werden es aber sicher sein. Nach unserem

Auftritt werden wir zurück ins Hotel und

dann endlich mal wieder gemeinsam feiern.

Da freuen wir uns schon drauf.

Foto: Danny Kurz

Foto: Danny Kurz

Silvester in der

Stadthalle

Sonntag, 31. Dezember 2017

18:00 Uhr (bis ca. 20:15 Uhr)

MAYBEBOP

»sistemfeler«

Neue Show der legendären

A-Cappella-Gruppe

Preise und weitere Infos

unter 05371 / 808136 oder

www.stadthalle-gifhorn.de

21:00 Uhr (Einlass ab 20:30 Uhr)

Silvester

mit Scotland & Yard

Die Silvesterfeier mit Gifhorns Kult-Trio

Stilvoll ins neue Jahr!


50

51

szene & events

Honky-Tonk-Festival

begeistert Gifhorn

Jubel, Trubel, Heiterkeit: In neun Kneipen,

Bars und Cafés unseres schönen Gifhorns

feierten unzählige Besucher die lange Nacht

der Live-Musik. Das von KURT präsentierte

Honky-Tonk-Festival punktete mit vorzüglichen

musikalischen Darbietungen, astreinen

Shows und wieder mal einem Publikum, das

es den Künstlern mit kräftigem Applaus dankte.

„Ich bin zum ersten Mal dabei und absolut

begeistert“, verriet Kelime Ertunc (42)

aus Gifhorn, die zwei Tickets bei der KURT-

Verlosung gewonnen hatte. Gesamturteil:

pure Begeisterung gepaart mit Vorfreude

aufs Honky Tonk 2018. Gifhorn rockt!

Colour, Coffee & more...

Braunschweiger Straße 2

38518 Gifhorn

Mo. - Fr. 10:00 - 18:00Uhr

tattoogf666@gmail.com

Tel: 05371 8977470


52

Mr. Barman‘s Bier- und Weinkeller feiert

1. Geburtstag mit Partys und Konzerten

szene & events

Gewinnt Tickets für

die kantige Hitler-Satire „Er ist wieder da“

53

Happy Anniversary! Das erste

Jahr in Mr. Barman‘s Bierund

Weinkeller ist bald rum.

„Am ersten Dezember-Wochenende

feiern wir Geburtstag“,

freut sich Betreiber

Sebastian Bühring (39).

„Ein Jahr voll guter Erlebnisse:

tolle Konzerte, neue

Freunde, alte Bekannte –

aber es gab auch weniger

gute Ereignisse, wie den

Kack-Sommer.“

Sein Spitzen-Team, Familie

und Freunde standen ihm

das Jahr über beiseite, freut

sich Sebastian – „und natürlich

der gute Keller in der alten

Essigfabrik selbst“.

Mit leckerem Essen und

Getränken sowie jeder Menge

Musik – wie dem Klassiker

„Where everybody knows

your name“ aus dem Intro

der TV-Serie „Cheers“,

der gefühlt allabendlich im

Barman‘s erklingt – soll es

auch die nächsten Jahre

weitergehen. Daher wird

das einjährige Bestehen anständig

begangen – nämlich

mit Wein und Gesang: Am

Freitag, 17. November, wird

mit Tom & Passi und am

Samstag, 25. November, mit

Pretty Mellow sogar schon

ein bisschen vorgefeiert.

Am Freitag und Samstag,

1. und 2. Dezember, folgt

das „Mr. B‘s Anniversary-

Weekend“ mit „Happy-Fass-

Bier und Happy-Hauswein

zu wahren Feierpreisen“,

kündigt Sebastian an. Am

Samstag gesellen sich die

Freight Train Hobos zur Geburtstagsparty

– und steuern

ab 20.30 Uhr ein paar rockige

Ständchen bei. Und am

Freitag, 15. Dezember, wird

mit dem Limberg Quartett

nochmal nachgefeiert – alles

in Mr. Barman‘s Bier- & Weinkeller,

Braunschweiger Straße

15, in Gifhorn. Der Eintritt

zu allen Konzerten ist frei!

01.12. Es ist der Sommer

2011, als er mitten

in Berlin aufwacht und

nichts wiedererkennt. Als

er sich nach dem Weg

zur Reichskanzlei erkundigt,

wird er ausgelacht.

Alle halten ihn für einen

Schauspieler, der seine

Rolle mit Konsequenz durchzieht.

Er wird vom Fernsehen

entdeckt, sein Auftritt

in einer Comedy-Show wird

zum Internet-Hit, er wird zu

einem Medienereignis, zum

Star. Während er damit beschäftigt

ist, sein radikales

MEISTERBETRIEB

Foto: Volker Beushausen

Programm dem Volk zu vermitteln,

hält selbiges ihn für

einen Comedian, der die Dinge

endlich mal beim Namen

nennt. Er ist Adolf Hitler.

Die Bühnenfassung von

Timur Vermes‘ Erfolgsroman

Er ist wieder da ist am

QUALITÄT

Freitag, 1. Dezember, ab

20 Uhr in der Stadthalle,

Schützenplatz 2, in Gifhorn

zu sehen. Tickets ab

18 Euro im Vorverkauf –

oder Ihr gewinnt einfach.

Mitmachen und Gewinnen:

KURT verlost zwei

mal zwei Karten. Wer gewinnen

möchte, sendet eine

Mail mit dem Betreff „Er ist

wieder da“ sowie Name, Alter,

Wohnort und Telefonnummer

an kurt-gifhorn@

web.de! Einsendeschluss ist

am 22. November. Die Gewinner

werden benachrichtigt.

WAS WIR BIETEN:

STEILDÄCHER • FLACHDÄCHER

FASSADE • SPENGLERARBEITEN

DACHFENSTER EIN- & AUSBAU

BIER- & WEINKELLER

PUB | BAR | BISTRO

Come to where

the flavour is!

DO | FR | SA ab 16 Uhr

Küche 18 bis 22 Uhr

Find us here: Braunschweiger Straße 15, 38518 Gifhorn ... or check on

TRADITION

ENERGETISCHE SANIERUNG

REPARATUR & WARTUNGSARBEITEN

Julius Sprengel • 38518 Gifhorn, Hindenburgstraße 7

Tel: 0160. 2553292 • Email: dachdeckerei.js@gmx.de

www.sprengel-dach.de


54

55

KURTs Tipps

für November und Dezember

Fr. 10.11.

Laternenumzug in

Ribbesbüttel, 17 Uhr,

Treffen an der DRK-Kita

Drachenburg, Am Kindergarten

6, Ribbesbüttel.

Party: Project Gifhorn,

ab 22 Uhr, Brauhaus,

Schützenplatz 1, Gifhorn.

Sa. 11.11.

Messe: Bauen-Wohnen-

Garten, ab 10 Uhr,

Stadthalle, Schützen-

platz 2, Gifhorn.

Tag der offenen Tür in

der Kreismusikschule,

14 bis 17 Uhr, Freiherrvom-Stein-Straße

24,

Gifhorn.

Laternenumzug in

Calberlah, 17.30

Uhr, Treffen an

der Christuskirche,

Mittelstraße 15,

Calberlah.

Sex Pistols Experience

und Ramones Experience,

ab 19 Uhr, Gasthof

Schönecke, Hauptstraße

63, Wahrenholz.

Konzert und Schaukampf:

„Klassik im

Ring“, 20 Uhr, Boxmühle,

Cardenap 2-4,

Gifhorn.

Party: 89.0 RTL in the

Mix, ab 22 Uhr, Kubus,

Oheweg 3, Müden

So. 12.11.

Messe: Bauen-Wohnen-

Garten, ab 10 Uhr,

Stadthalle, Schützen-

platz 2, Gifhorn.

Fußball-Oberliga: TuS

Bersenbrück – MTV

Gifhorn, 14 Uhr, Hasestadion,

Hastruper

Weg 1, Bersenbrück.

Liedernachmittag

mit dem Heidechor,

16 Uhr, Sängerheim,

DER AMERICAN-FOOD- UND LIFESTYLE

ZIEHT NACH GIFHORN

VERSCHIEDENE BURGER

FRISCHE ZUTATEN

AMERIKANISCH

INTERPRETIERT

HAUSGEMACHTE DIPS

ORIGINAL COLESLAW

Öffnungszeiten: Montag Ruhetag

Dienstag - Freitag 10.00 - 24.00 Uhr

Samstag

10.00 - 02.00 Uhr

Sonntag

10.00 - 24.00 Uhr

Küche:

Täglich

12.00 - 22.00 Uhr

Inh. Evangelia Balkami | 0176 59004175

IM LEHMWEG 2, gifhorn

Wo ist wann was

los? KURT druckt

auch Deinen Termin:

Schicke einfach eine

Mail an redaktion@

kurt-gifhorn.de!

Celler Straße 30,

Gifhorn (» Seite 30).

Mo. 13.11.

Multivisionsshow:

„Abenteuer Südhalbkugel“

mit Torsten Weigel,

19.30 Uhr, Rathaus,

Marktplatz 1, Gifhorn.

Di. 14.11.

Weißer Ring – Beratung

für Opfer

häuslicher Gewalt,

10.30 bis 12 Uhr,

Mehrgenerationenhaus

im Georgshof, Stein-

weg 20, Gifhorn.

Vortrag: „Japanische

Denkweise und Gefühlswelt“

mit Dr. Kenji

Kamino, 19 Uhr, Kavalier-

haus, Steinweg 3,

Gifhorn.

Vortrag: „Untote, Wiedergänger,

Vampire –

Die Archäologie der

lebenden Toten“ mit

Daniel Nösler, 20 Uhr,

Junkerhof, Gustav-

Dobberkau-Straße 2,

Wittingen.

Mi. 15.11.

Blutspende in Gifhorn,

9 bis 19.30 Uhr, DRK-

Haus, Am Wasserturm 5,

Gifhorn.

Arbeitsmarktbörse im

Nordkreis, 9 bis 13 Uhr,

Stadthalle, Schützenstraße

21, Wittingen.

Vortrag: „Falsche Enkel

und echte Einbrecher“

mit Hermann Salge von

der Polizei Gifhorn, 15

Uhr, Mehrgenerationen-

haus im Georgshof,

Steinweg 20, Gifhorn.

Schnupperabend für

Erwachsene: „Nachts

in der Musikschule“,

20 bis 21.30 Uhr,

Kreismusikschule, Frei-

herr-vom-Stein-Straße

24, Gifhorn (» Seite 20).

Do. 16.11.

Vortrag: „Johann

Rukeli Trollmann –

(K)ein Deutscher

Meister im Boxen

aus Gifhorn“, 17 Uhr,

Mehrgenerationenhaus

im Georgshof, Steinweg

20, Gifhorn (» Seite 5).

Geschichtswerkstatt:

„Bundesgrenzschutz

in Gifhorn“ mit Manfred

Birth und Manfred

Hollenbach, 19 Uhr,

alte Schalterhalle der

Sparkasse, Schlossplatz

3, Gifhorn (» Seite 13).

Vortrag: „Das schwache

Herz – Diagnose

und Therapie der Herzinsuffizienz“

mit Prof.

Dr. Michael Niehaus und

Dr. Stefan Rossa im Rahmen

der Herzwochen,

19 Uhr, Helios-Klinikum,

Campus 6, Gifhorn.

Fr. 17.11.

Blutspende in Leiferde,

15 bis 19.30 Uhr,

Dorfgemeinschaftshaus,

Gilder Weg 66, Leiferde.

Foto: Cengiz Carahan

szene & events

Ghettolektuell

in Gifhorn

09.12. Sie verbreitet Botschaften,

Lösungen – und Angst in den ersten

Reihen! Und doch wird sie geliebt. Davon

ist sie zumindest überzeugt. Wie

auch davon, dass sie rein und rassig ist.

Mit scharfsinniger Migrationshintergründigkeit

schlägt Idil Baydar in ihrer

Rolle als Jilet Ayse eine Brücke von

der Straße zur Mehrheitsgesellschaft –

die prompt ins Wanken gerät, sobald

man sie im aufrechten Gang betritt.

Genial auf den Punkt, charmant und

schonungslos, empörend und empowernd:

Ihr Comedy-Programm

„Ghettolektuell“ präsentiert sie im

Rittersaal des Schlosses, Schlossplatz 1,

in Gifhorn am Samstag, 9. Dezember,

ab 20 Uhr. Tickets gibt‘s im Vorverkauf

ab 13,10 Euro beim Kulturverein

im Kavalierhaus (Tel. 05371-813924),

Steinweg 3, in Gifhorn.


56

57

In der Adventszeit:

„Ganze Gans“ für vier Personen inkl. Beilagen und

einer Flasche Rotwein für 99,- Euro

Reservierung erbeten.

Jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr:

Modes Heideschinken-Essen vom Buffet

mit verschiedenen Beilagen pro Person

13,90 €

Ab sofort Grünkohl-Essen:

Bei Gruppen bieten wir auch Buffet an!

Um Voranmeldung wird gebeten.

Weihnachtsfeiern auf Wunsch mit Buffet!

Jeden Sonntag Brunch

ab 10.00 - 13.30 Uhr

p. P. 22,90 €

Modes Heide-Café

Mühlenriedeweg 20

38518 Gifhorn

Tel: 0 53 71 49 77

modesheideschinken@googlemail.com

Impressum

KURT ist das Stadt-, Kultur- und Szenemagazin für die Region Gifhorn.

Es erscheint monatlich und liegt an mehr als 250 Stellen aus.

Herausgeber: Bastian Till Nowak.

Redaktion: Bastian Till Nowak (Chefredakteur), Dany Stephan, Thorben Kroll.

Layout: Bastian Till Nowak, Aileen Kristen.

Fotos (sofern nicht anders angegeben): Danny Kurz (Titelseite),

Bastian Till Nowak, Dany Stephan, Michael Uhmeyer, Çağla Canıdar,

Nils Mahnke, Fotolia sowie jeweilige Veranstalter.

Druck: B&S Druckerei, Isenbüttel.

Auflage: 6000 Exemplare.

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Juliane Werthmann.

Anzeigen: Agentur BT Media, Steinweg 20, 38518 Gifhorn,

Tel. 05371-9414151, E-Mail: mail@kurt-gifhorn.de.

Leserbriefe: Agentur BT Media, KURT-Redaktion, Steinweg 20,

38518 Gifhorn, E-Mail: redaktion@kurt-gifhorn.de.

Konzert: Saitensprung,

20 Uhr, Grille, Ludwig-

Jahn-Straße 12, Gifhorn.

Konzert: 4Live, ab 21

Uhr, Alt Gifhorn, Am

Weinberg 1, Gifhorn.

Konzert: Tom&Passi,

ab 21 Uhr, Mr. Barman‘s

Bier- und Weinkeller,

Braunschweiger Straße

15, Gifhorn (Seite 52).

Sa. 18.11.

Bilderbuchkino: „Was

nun, June?“, 15 Uhr,

Bücherei, Schulstraße 31,

Isenbüttel.

Lesung: „Wo die Sonne

übernachtet“ mit Gisela

Ott, 17 Uhr, Stadtbücherei,

Cardenap 1, Gifhorn

(» Seite 20).

Konzert: Freight Train

Hobos, 20 Uhr, Bier- und

Rockbar H1, Steinweg

26, Gifhorn (» Seite 59).

Konzert: Saitensprung,

20 Uhr, Freizeit- und

Bildungszentrum Grille.

Ludwig-Jahn-Straße 12,

Gifhorn.

Premiere: „Der Pol“,

20 Uhr, Aquarium des

Staatstheaters, Magnitorwall

18, Braunschweig.

Party: Mega-Mania

mit vier DJs, ab 22 Uhr,

Latino, Braunschweiger

Straße 1, Gifhorn.

So. 19.11.

Fußball-Oberliga: MTV

Gifhorn – Eintracht

Northeim, 14 Uhr,

Sportpark Flutmulde,

Winkeler Straße 2,

Gifhorn.

Mo. 20.11.

Blutspende in

Allerbüttel, 15.30 bis

19.30 Uhr, Dorfgemein-

schaftshaus, Molkerei-

straße 1, Allerbüttel.

Gitarren-Workshop

mit Uwe Bothe, 17 Uhr,

Kultbahnhof, Am Bahnhof

Süd 9, Gifhorn.

Multivisionsshow:

„Der Jakobsweg“ mit

Hartmut Pönitz, 19.30

Uhr, Rathaus, Marktplatz

1, Gifhorn (» Seite 43).

Mi. 22.11.

Blutspende in

Westerbeck, 16 bis 20

Uhr, Mehrzweckhalle,

Bokensdorfer Weg 12,

Westerbeck.

Büchervorstellung:

„Buchstapeln“ mit Petra

Wehmann, 19.30 Uhr,

Bücherei, Haupt-

straße 15, Meine.

Do. 23.11.

Jugendtheater:

„Frühlings Erwachen“,

10.30 Uhr, Stadthalle,

Schützenplatz 2, Gifhorn

(» Seite 21).

Gesprächscafé: „Das

Rote Sofa“, 19 Uhr,

Café Aller, Cardenap 5,

Gifhorn.

Vortrag: „Das schwache

Herz – Von den

Symptomen zur

Diagnose“ mit Michael

Wachtarz im Rahmen

der Herzwochen, 19 Uhr,

DRK-Tagungszentrum,

Am Wasserturm 5,

Gifhorn.

Foto: Sony Pictures

Warum sind sie hier?

27.11. Zwölf Alien-Raumschiffe landen auf der Erde, jeweils in unterschiedlichen

Regionen. Die Menschen versuchen, mit den Außerirdischen zu kommunizieren, aber

niemand versteht die walartigen Laute, die sie von sich geben. Im Auftrag der US-

Regierung stellt Colonel Weber (Forest Whitaker) darum ein Team um die Linguistin

Louise Banks (Amy Adams) und den Physiker Ian Donnelly (Jeremy Renner) zusammen,

das eine Kommunikation mit den fremden Wesen herstellen soll, um deren Absichten

in Erfahrung zu bringen. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, bei dem es um nicht weniger

als den Fortbestand der Menschheit geht... Das Science-Fiction-Drama Arrival ist

reduziertes, deshalb aber nicht weniger faszinierendes und grandios gefilmtes Erlebniskino,

das den Zuschauer als denkenden Konsumenten einbezieht – bei uns zu sehen

in der Reihe „Kirchen und Kino“ am Montag, 27. November, ab 19 Uhr im Kinocenter,

Steinweg 34, in Gifhorn. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Fr. 24.11.

Treffen der Gruppe

„Gifhorn Vegan“, 19

Uhr, Mehrgenerationen-

haus im Georgshof,

Steinweg 20, Gifhorn.

Lesung: „Der Heilige

zweckt die Mittel und

andere kaputte Geschichten“

mit Werner

Julius Frank, 19 Uhr,

UNSA-Hof, Haupt-

straße 7, Leiferde.

Regio-Poetry-Slam,

20 Uhr, Freizeit- und

Bildungszentrum Grille.

Ludwig-Jahn-Straße 12,

Gifhorn.

Klassisches Konzert:

Arirang-Quintett, 20

Uhr, Schloss, Schlossplatz

1, Gifhorn (» Seite 44).

Sa. 25.11.

Wintermarkt im Otter-

Zentrum, 13 bis 18

Uhr, Otter-Zentrum,

Sudendorfallee 1,

Hankensbüttel

(» Seite 30).

Lichterfest auf dem

UNSA-Hof, 14 bis 20

Uhr, Hauptstraße 7,

Leiferde.

Familienkonzert: „Hänsel

und Gretel“, 15 Uhr,

Schloss, Schlossplatz 1,

Gifhorn (» Seite 15).

Weihnachtsmärchen

des Gifhorner

Theatervereins: „Das

Haus vom Nikolaus“,

15 Uhr, Bürgerhalle,

Schulstraße 9, Rötgesbüttel

(» Seite 44).

szene & events

Winterzauber in

Winkel, 15 bis 23 Uhr,

Parkplatz am Löns-Krug,

Hermann-Löns-Weg 1,

Winkel (» Seite 30).

Fußball-Oberliga: MTV

Gifhorn – VfL Oldenburg,

17 Uhr, Sportpark

Flutmulde, Winkeler

Straße 2, Gifhorn.

Konzert: „Aremorica –

Land of Elves“ mit

Jessica Baran-Surel,

19 Uhr, Burg, Junker-

ende, Brome.


58

59

am Freitag,

1. Dezember 2017

15 - 18 Uhr

Rund um den

Weihnachtsbaum

auf dem Marktplatz

und im Rathaus

Konzert: Westbrook

Band, 20 Uhr,

Kultbahnhof, Am Bahnhof

Süd 9, Gifhorn.

Konzert: Pretty Mellow,

ab 21 Uhr, Mr.

Barman‘s Bier- und Weinkeller,

Braunschweiger

Straße 15, Gifhorn

(» Seite 52).

Ü-40-Party, ab 21

Uhr, Kubus, Oheweg 3,

Müden.

Party: Urban Night

Black Music, ab 22 Uhr,

Latino, Braunschweiger

Straße 1, Gifhorn.

So. 26.11.

Wintermarkt im Otter-

Zentrum, 11 bis 18

Uhr, Otter-Zentrum,

Sudendorfallee 1, Han-

kensbüttel (» Seite 30).

Kindertheater: „Pippi

plündert den Weihnachtsbaum“,

15 Uhr,

Kulturzentrum, Alte Heer-

straße 43, Wesendorf.

Premiere: „How to kill

your Mother – Projekt

Elektra“, 18 Uhr, Kleines

Haus des Staatstheaters,

Magnitorwall 18, Braunschweig.

Mo. 27.11.

Kirche und Kino:

„Arrival“, 19 Uhr,

Kinocenter, Steinweg 34,

Gifhorn (» Seite 57).

Multivisionsshow:

„Abenteuer Achttausender“

mit Christian

Rottenegger, 19.30 Uhr,

Rathaus, Marktplatz 1,

Gifhorn (» Seite 43).

Di. 28.11.

Plattdeutscher Nachmittag,

ab 14 Uhr,

Gemeindezentrum,

Dorfstraße 21, Ummern.

Gedenkveranstaltung

für die Opfer historischer

Zugunglücke in

Gifhorn mit Enthüllung

einer Gedenktafel, 18

Uhr, Kultbahnhof, Am

Bahnhof Süd 9, Gifhorn.

Mi. 29.11.

Figurentheater: „Frau

Holle“, 9.30 Uhr, 11 Uhr

und 16 Uhr, Bücherei,

Spittastraße 58,

Wittingen.

Eröffnung des

Gifhorner Weihnachtsmarktes,

Innenstadt,

Gifhorn (» Seite 23).

Do. 30.11.

Blutspende in

Wasbüttel, 15.30 bis

19.30 Uhr, Dorfgemein-

schaftshaus, Schul-

straße 18, Wasbüttel.

Fr. 01.12.

Kinderweihnachts-

markt vom Bündnis für

Familie, 15 bis 18 Uhr,

Rathaus und Marktplatz,

Gifhorn (» Seite 31).

Hitler-Satire: „Er ist

wieder da“, 20 Uhr,

Stadthalle, Schützenplatz

2, Gifhorn (» Seite 53).

Konzert: Morris and

the Sunnyboys, ab 20

Uhr, Alt Gifhorn, Am

Weinberg 1, Gifhorn.

Comedy: Jörg Knör,

20 Uhr, Kulturzentrum

Hallenbad, Schacht-

weg 31, Wolfsburg.

Mr. Barman‘s feiert

1-Jähriges, ab 21 Uhr,

Braunschweiger Straße

15, Gifhorn (» Seite 52).

Sa. 02.12.

Schlossmarkt zum

Advent, 12 bis 21 Uhr,

Schloss, Schlossplatz 1,

Gifhorn (» Seite 28).

Freight Train Hobos

rocken im H1

18.11. Sie haben unzählige Klassiker der 60er und 70er Jahre

im Gepäck: von AC/DC und den Stones über Eric Clapton bis zu

ZZ Top. Und Rocksongs der Neuzeit von den Foo Fighters, Green

Day und Nirvana sowie deutschsprachige Stücke von Westernhagen,

Lindenberg und den Toten Hosen runden ihr Programm

ab: Die Freight Train Hobos lassen die Bier- und Rockbar H1,

Steinweg 26, in Gifhorn erbeben – am Samstag, 18. November,

ab 20 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro an der Abendkasse.

Weihnachtsmarkt in

Ummern, 12 bis 18

Uhr, Gemeindezentrum,

Dorfstraße 21, Ummern.

Weihnachtsmarkt in

Wasbüttel, 13 Uhr,

Kapelle, Kapellenstraße,

Wasbüttel.

Mini-Weihnachtsmarkt

in Päse, 14 bis 18 Uhr,

Feuerwehrhaus, Bergstraße

3, Päse.

szene & events

Weihnachtsmärchen:

„Das Haus vom Nikolaus“,

15 Uhr, Freizeit-

und Bildungszentrum

Grille, Ludwig-Jahn-Straße

12, Gifhorn (» Seite 44).

Ab 17 Uhr verteilt

der Weihnachtsmann

kleine Gaben!

.:R Performance

Celler Str. 74, 38518 Gifhorn

gegenüber von Silvi´s COPYSHOP

Tel.: 05371/9908137

Mobil: 0151/40536385

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 9 bis 13 & 14 bis 18 Uhr

Sa. 9 bis 13 Uhr

Hier werden Sie gesehen!

Jeden Monat neu an mehr als 250 Stellen in und um

Gifhorn – nutzen Sie KURT als Ihre Werbeplattform.

Anzeigenannahme:

Mediaberaterin Juliane Werthmann

Tel. 05371-9414151 E-Mail: mail@kurt-gifhorn.de


60

61

Lesung und Gesang

mit Norvira, 15 Uhr,

Mehrgenerationenhaus,

Steinweg 20, Gifhorn.

Lebkuchenhäuser

basteln, 15 Uhr, Burg,

Junkerende, Brome.

Adventskonzert mit

dem Frauenchor

Wesendorf, 18 Uhr,

Grundschule, Lerchenberg

8, Wesendorf.

Motorrad-Stammtisch

der Freewheeler

Meinersen, ab 19 Uhr,

Club-House, Feldstraße

4, Meinsersen.

Winterball in der

Tanzschule CP-Dance,

ab 19.30 Uhr, Carl-Zeiss-

Straße 7, Gamsen

(» Seite 20).

Party: 13 Jahre H1,

ab 20 Uhr, Bier- und

Rockbar H1, Stein-

weg 26, Gifhorn.

Comedy: „Kabarett

Bundesliga – Andy Ost

vs. Florian Simbeck“,

20 Uhr, Kulturzentrum

Hallenbad, Schacht-

weg 31, Wolfsburg.

Mr. Barman‘s feiert

1-Jähriges mit Freight

Train Hobos, ab 21 Uhr,

Braunschweiger Straße

15, Gifhorn (» Seite 52).

Electro-Party, ab 22

Uhr, Latino, Braunschweiger

Straße 1, Gifhorn.

So. 03.12.

Kerzen gießen und

verzieren, 10 bis 12

Uhr, Nabu-Artenschutzzentrum,

Hauptstraße

20, Leiferde.

Schlossmarkt zum

Advent, 11 bis 18 Uhr,

Schloss, Schlossplatz 1,

Gifhorn (» Seite 28).

Weihnachtsmarkt

am Bernsteinsee,

11 bis 17 Uhr, Große

Halle, Bernsteinallee 5-7,

Stüde.

Weihnachtsmarkt in

Müden, 11 bis 19 Uhr,

historischer Ortskern,

Hauptstraße 12, Müden.

Musical auf Rollschuhen:

„Die Schöne und

das Biest“, 14 Uhr und

17 Uhr, Sportzentrum

Süd, Carl-Diem-Straße 2,

Gifhorn (» Seite 21).

Fußball-Oberliga: TuS

Sulingen – MTV Gifhorn,

14 Uhr, Sportpark,

Werner-Kling-Straße 2,

Sulingen.

Tanztee: „Tanzen im

Takt“, ab 14.30 Uhr,

Stadthalle, Schützenplatz

2, Gifhorn.

Kindertheater: „Ein

Fall für Freunde“,

14.30 Uhr, Stadthalle,

Schützenplatz 2, Gifhorn

(» Seite 15).

Live & unplugged:

Kiwi 2, 16 bis 18 Uhr,

Live-Musik auf dem

Weihnachtsmarkt bei

Helgas Glühweinhütte

und „Wiertz Genussvoll“,

Steinweg, Gifhorn

(» Seite 27).

Di. 05.12.

Blutspende in Kästorf,

15.30 bis 19.30 Uhr,

Dorfgemeinschaftshaus,

Am Schliekenberg 1,

Kästorf.

English Conversation

Club, 18.30 Uhr, Bücherei,

Hauptstraße 15,

Meine.

Mi. 06.12.

Puppentheater für

Kinder: „Reise nach

Tripiti“, 16 Uhr,

Kulturzentrum,

Am Eichenkamp 1,

Meinersen (» Seite 32).

Comedy: Abdelkarim,

20 Uhr, Kulturzentrum

Hallenbad, Schacht-

weg 31, Wolfsburg.

Do. 07.12.

Weihnachtsmärchen:

„Die kleine Hexe“,

10.45 Uhr, Stadthalle,

Schützenplatz 2, Gifhorn

(» Seite 14).

Blutspende in Wahrenholz,

15.30 bis 19.30

Uhr, Schule, Schul-

straße 24, Wahrenholz.

Winterblues Jam on

Tour: „A West Coast

Blues Revue“, 20 Uhr,

Kultbahnhof, Am Bahnhof

Süd 9, Gifhorn.

Fr. 08.12.

Gabentisch für Tiere,

16 bis 18 Uhr, Tierschutz-

zentrum, Peiner Landstraße

12, Ribbesbüttel

(» Seite 33).

Nikolaus-

Jazz mit Saratoga

Seven, 19.30 Uhr, Trachtenhaus

im Mühlenmuseum,

Bromer Straße 2,

Gifhorn (» Seite 30).

Party: Biggest Eskalation

in Town, ab 21 Uhr,

Latino, Braunschweiger

Straße 1, Gifhorn.

Sa. 09.12.

Weihnachtsmarkt

in Hankensbüttel,

14.30 bis 21 Uhr,

St. Pankratiuskirche,

Karl-Söhle-Weg 2,

Hankensbüttel.

Tier-Weihnachtsspaziergang,

15 Uhr, Tierzentrum,

Isenbütteler

Weg 40, Gifhorn.

szene & events

Idil Baydar: „Ghettolektuell“,

Comedy, 20 Uhr,

Schloss, Schlossplatz 1,

Gifhorn (» Seite 55).

80er-Party, ab 21 Uhr,

Kubus, Oheweg 3,

Müden.

So. 10.12.

Weihnachtsmarkt

in Hankensbüttel,

10.30 bis 18 Uhr,

St. Pankratiuskirche,

Karl-Söhle-Weg 2,

Hankensbüttel.

Ohnsorg-Theater:

„Landeier – Bauern

suchen Frauen“, Komödie,

16 Uhr, Stadthalle,

Schützenplatz 2, Gifhorn

(» Seite 41).

Advents-

konzert

Sonntag, 10. Dezember 2017

17.00 Uhr

Katholische Kirche St. Altfrid

Pommernring 2, Gifhorn

Verschiedene Ensembles

gestalten

ein festliches Konzert

Es wird auch Gelegenheit

zum Mitsingen geben

Eintritt frei!

Aktuelle Termine

1.12. 2017

12.1. + 2.2. 2018

Infos und Anmeldung:

05374/95515-0

Kreismusikschule

38518 Gifhorn • Freiherr-vom-Stein-Str. 24 • Tel. 0 53 71 - 94 59 700


62

63

szene & events

Weihnachstmarkt in

Wesendorf, 12 bis 19

Uhr, Rathaus, Alte Heerstraße

20, Wesendorf.

„Vom Spinnen, Schneidern

und Schustern

– Handwerk im

Märchen“, 14 Uhr, Burg,

Junkerende, Brome.

Weihnachtsmärchen:

„Rumpelstilzchen“,

15 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus,

Gilder

Weg 66, Leiferde.

Weihnachtsmärchen:

„Das Haus vom Nikolaus“,

16 Uhr, Dorfgemeinschafthaus,

Am

Schliekenberg 1, Kästorf

(» Seite 44).

Live & unplugged:

Freight Train Hobos,

16 bis 18 Uhr,

Live-Musik auf dem

Weihnachtsmarkt bei

Helgas Glühweinhütte

und „Wiertz Genussvoll“,

Steinweg, Gifhorn

(» Seite 27).

Adventskonzert der

Kreismusikschule,

17 Uhr, St. Altfridkirche,

Pommernring 2, Gifhorn.

Weihnachts-Chorkonzert:

Gif‘n‘Voices,

17 Uhr, St. Georgkirche,

Alte Straße 15,

Meinersen (» Seite 32).

Di. 12.12.

Blutspende in Isen-

büttel, 15 bis 19.30 Uhr,

Schulforum, Schul-

straße 31, Isenbüttel.

Vortrag: „Erde und Holz

– Bischof Bernwards

Burg“ mit Dr. Christian

Kult-Country-Band

im Kultbahnhof

25.11. Eine der profiliertesten Formationen der traditionellen

Country- und Western-Musik ist mit der Westbrook Band

am Samstag, 25. November, im Gifhorner Kultbahnhof am

Start. Die Band kann auf eine vierunddreißigjährige Geschichte

zurückblicken – also mehr als drei Jahrzehnte ehrliche, handgemachte

und dynamische Mucke mit Steelgitarre, Fiddle, Gitarren

und Drums. Sie tritt in ihrer Originalbesetzung der 80er Jahre

auf – im Kultbahnhof, Am Bahnhof Süd 9, in Gifhorn. Tickets

gibt‘s im Vorverkauf für 13,20 Euro. Abendkasse: 15 Euro.

Frey, 20 Uhr,

Gasthof Schönecke,

Hauptstraße 63, Wahrenholz

(» Seite 44).

Mi. 13.12.

Kulturstammtisch des

Kulturvereins, 19 Uhr,

Kavalierhaus, Steinweg 3,

Gifhorn.

Do. 14.12.

Blutspende in

Wesendorf, 10 bis 13

Uhr und 14.30 bis 19.30

Uhr, Schützenhaus,

Alte Heerstraße 41,

Wesendorf.

Bilderbuchkino: „Als

Weihnachten ins

Wasser fiel“, 16 Uhr,

Bücherei, Spittastraße

58, Wittingen.

Bilderbuchkino:

„Krokodil und Giraffe

warten auf Weihnachten“,

16.45 Uhr,

Bücherei, Spitta-

straße 58, Wittingen.

After-Work-Party,

18 bis 23 Uhr, Roth of

Switzerland, Gehrenkamp

1a, Isenbüttel.

Kino(t)räume für Frauen:

„Mein Leben soll

ein Fest sein“, 20 Uhr,

Kinocenter, Steinweg 34,

Gifhorn.

Fr. 15.12.

Figurentheater: „Hoppla,

bald ist Weihnachten“,

16 Uhr, Bücherei,

Cardenap 1, Gifhorn.

Weihnachtszauber im

Kavalierhaus, 17 bis 21

Uhr, Steinweg 3, Gifhorn

(» Seite 27).

Konzert: Limberg

Quartett, ab 21 Uhr,

Mr. Barman‘s Bier- und

Weinkeller, Braunschweiger

Straße 15, Gifhorn

(» Seite 52).


64

HEINZ RUDOLF KUNZE

ANNA DEPENBUSCH

TINGVALL TRIO

ALTE BEKANNTE

STAATSORCHESTER BRAUNSCHWEIG

RENÉ MARIK

UND VIELE MEHR

24. MAI BIS

03. JUNI 2018

LANDKREIS GIFHORN

INFORMATIONEN UND TICKETS UNTER WWW.ALLERFESTIVAL.DE

SCHIRMHERR: LANDRAT DR. ANDREAS EBEL

VERANSTALTER: KOLLEKTIV 4 E.V.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine