Ausgabe 9 / 2017/18

konzept92

Ausgabe 9 · 20.10. - 22.10.17

präsentiert von

das Magazin für den Fußballkreis Eifel

www.leo-fussball.de

Glückliches

Unentschieden für Wiesbaum

Nico Mauren von der SG Wiesbaum (re.), kann diese Situation gegen

Pascal Krämer vom Mehlentaler SV, geschickt klären.

Kreisliga B1

SG Wiesbaum – SV Mehlental 2 : 2


Für unser Team in Bitburg suchen wir nächstmöglich:

Wir bieten folgenden Ausbildungsplätze:

• Industriemechaniker (m/w)

• Zerspanungsmechaniker (m/w)

• Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

• Kauffrau/-mann für Dialogmarketing mit

technischem Schwerpunkt

• Technischer Produktdesigner (m/w)

• Informatikkauffrau/-mann

• Industriekauffrau/-mann

• CNC- Dreher und Fräser (m/w)

• Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

• Servicetechniker (m/w) für die Region Ostfrankreich,

Schweiz, Westdeutschland

• Industriemechaniker (m/w) für die innerbetriebliche Montage

• Mechaniker/ Mechatroniker (m/w) für den Prototypenbau

• Elektrotechniker oder technischer Zeichner Elektrotechnik (m/w)

PEDAX ist ein weltweit agierendes Unternehmen für Maschinen und Anlagen, die

für die Betonstahlbearbeitung eingesetzt werden. Unsere ganz besondere Stärke

sind ganzheitliche Lösungen für effektive und wirtschaftliche Produktionssysteme.

Wir arbeiten nach eindeutig definierten Werten und Zielen, und bieten interessante

Ausbildungs- und Arbeitsplätze bei attraktiver Bezahlung und gutem Betriebsklima.

PEDAX. SIMPLY STRONG.

Personalabteilung, Marion Conrady · Industriestrasse 10 A · 54634 Bitburg · Tel. 06561-9667-12 · E-Mail: m.conrady@pedax.de


EDITORIAL | 3

Unsere

Unsere

Jeder Mensch hat etwas,

aktuellen

das ihn antreibt.

aktuellen Unsere

Wir machen den Weg frei.

Öffnungs-

Wir

Öffnungs- aktuellen

sind für Sie da - wann,

wo und wie Sie wollen.

Profitieren Sie von unserem

Service zeiten:

zeiten: Öffnungsper

Telefon, Online-

Banking, über unsere VR-

Banking App oder direkt in

Ihrer Immer Filiale.

zeiten:

Immer -

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

Überall.

Überall. Immer -

wo Sie sind

Überall.

Hallo Freunde des runden Leders!

Herausgeber

konzept92

Werkstatt für Kommunikation, Gerolstein

Tel. 06591 9560-0

Layout

Anna-Lena Gravemaker,

Annika Dahm, Florian Jungels,

Desiree Schwan

Redaktion

Martin Eulgem

Mobil 0170 2786464

m.eulgem@leo-fussball.de

maGro-verlag, Zülpich:

Marc Grospitz, Otmar Reetz

Fotos

Ilona und Bernd Reinecke, Bruno Rohland,

Hartmut Adolphy, Dieter Lützen,

Didier Loos, Florian Kartz, Thomas Müller

Anzeigen

Hartmut Adolphy

Tel. 06591 9560-17

h.adolphy@leo-fussball.de

Sabrina Gasper

Tel. 06591 9560-13

s.gasper@leo-fussball.de

Erscheint

wöchentlich zu allen Heimspielen

ich weiß, ich weiß! Durch die neuen

Fernsehverträge laufen quasi rund

um die Uhr Live-Spiele in der Flimmerkiste.

Eigentlich muss man sich

kaum noch vom Fernseher wegbewegen.

Höchstens mal zum Kühlschrank

oder auf die Keramik,

wenn der Eurosportplayer wieder

hängt. Aber für dieses Wochenende

kündigen die Meteorologen zum

letzten Mal tolles Fußballwetter

an. Klar, die Aussagen der Wetterfrösche,

sind in etwa so verlässlich,

wie die Wahlversprechen unserer

Politiker. Es ist aber vielleicht die

letzte Chance, in diesem Jahr ein

ehrliches Fußballspiel an der frischen

Luft zu genießen. Mit einem

gut gekühlten Stubbi in der einen

und einem frisch gegrillten Würstchen

vom örtlichen Metzger des

Vertrauens in der anderen Hand.

Also: raus aus der Komfortzone

und ran an die Bande. Unterstützt

euren Heimatverein! Da sind die

paar Euro Eintritt auf jeden Fall

besser angelegt, als in Chips und

Cola auf dem heimischen Sofa.

Und wenn ihr Fußball unbedingt

sitzend vor dem Bildschirm genießen

wollt, habt ihr ab Montag um

12:00 Uhr wieder die Gelegenheit,

vollkommen gebührenfrei und zu

jeder Zeit abrufbar, das aktuelle

Topspiel aus dem Fußballkreis Eifel

anzuschauen. Diese Woche gibt es

eine ausführliche Zusammenfassung

vom A-Liga-Duell zwischen

der SG Prümer-Land und dem SV

Neunkirchen-Steinborn.

In diesem Sinne

Euer Martin Eulgem

Jeder Mensch hat etwas,

Jeder das ihn Mensch antreibt. hat etwas,

das

Jeder

ihn

Mensch

antreibt.

hat etwas,

das ihn antreibt.

Wir machen den Weg frei.

Jeder Wir Mensch machen den hat Weg etwas, frei.

Wir das sind Wir ihn für machen antreibt.

Sie da den - wann, Weg frei.

Wir wo und sind wie für Sie wollen. da wann,

wo

Wir

Profitieren und

sind

Wir

wie

für

machen Sie Sie von wollen.

da -

den unserem

wann,

Weg frei.

Profitieren

wo

Service

und wie per Sie

Sie Telefon, von

wollen.

unserem

Online-

Service

Profitieren

Banking, Wir sind per für über

Sie

Telefon, Sie unsere

von unserem

da - wann, Online-

VR-

Banking,

Service per

wo und wie App über

Telefon,

Sie oder unsere wollen.

direkt

Online-

VR-

in

Banking

Banking,

Ihrer Profitieren Filiale. App

über

Sie oder

unsere

von direkt

VRunserem

in

Ihrer

Banking

Service Filiale.

App oder direkt in

Ihrer Filiale.

per Telefon, Online-

Banking, Verständlich

Verständlich

erklärt

erklärt über in

in unsere wenigen

wenigen

Sekunden:

Sekunden: VR-

Banking

Verständlich

App

erklärt

oder

in wenigen

Unterwegs

Unterwegs direkt

Sekunden:

oder

oder in

Verständlich erklärt in wenigen Sekunden: vor

vor

Ihrer Filiale. Ort Unterwegs

Ort -

immer

immer

oder dort,

dort,

vor

wo

wo

Ort Unterwegs Sie

Sie

- immer sind

sind oder dort, vor

wo Ort Sie - immer sind dort,

Verständlich erklärt in wo wenigen Sie sindSekunden:

Unterwegs oder vor

Ort - immer dort,

wo Sie sind

Auflage

10.000 Exemplare


4 | RHEINLANDLIGA MÄNNER

Ergebnisse

13. Spieltag

Morbach – Ellscheid 0:2

Badem – Mayen 1:1

Tabelle

1. Eisbachtal 13 32 : 11 32

2. Emmelshausen 13 34 : 9 31

3. Mülheim-Kärlich 13 36 : 11 28

4. Koblenz II 13 32 : 22 24

5. Andernach 13 34 : 26 20

6. Ellscheid 13 18 : 20 20

7. Betzdorf 13 19 : 23 19

8. Trier-Tarforst 13 18 : 24 18

9. Mendig 13 23 : 23 17

10. Mayen 13 22 : 26 17

11. Mehring 13 28 : 29 16

12. Neitersen 13 23 : 31 16

13. Malberg 13 23 : 19 15

14. Oberwinter 13 24 : 32 14

15. Linz 13 21 : 31 13

16. Morbach 13 17 : 20 11

17. Windhagen 13 19 : 33 9

18. Badem 13 11 : 44 5

Rückblick

SV Morbach – SG Ellscheid 0:2

Nachdem sein Team mit dem Sieg

in Morbach, schon am 13. Spieltag,

die Hälfte der ominösen 40-Punkte-

Marke erreichte, die zum Klassenerhalt

wohl nötig ist und sich damit

auf Platz sechs vorschob, wurde

Trainer Niklas Wagner im Interview

mit Leo ungewöhnlich deutlich:

„Wir haben noch nichts erreicht.

Abgerechnet wird am Ende der Saison.

Und bis dahin dürfen wir kein

einziges Prozent nachlassen.“ Mit

dieser Einstellung gewann seine

Mannschaft auch in Morbach. Der

dritte Sieg in Folge war zwar keine

Spielerisch Glanzvorstellung, aber

taktisch und läuferisch top. In der

21. Minute war Thomas Schweisel

Aktuell

hellwach und nutzte einen Fehler

der Gastgeber zum 0:1. Bis zur Pause

hätte Ellscheid schon höher führen

können, musste sich nach dem

Wechsel dagegen wütenden Angriffe

des SV Morbach entgegenstellen.

Mit etwas Glück blieb man ohne Gegentor

und nutzte einen Konter in

der Nachspielzeit durch Elias Otto

sogar noch zum 0:2.

Im Aufsteiger-Duell mit dem VfB

Linz wollen die Ellscheider jetzt den

vierten Sieg in Folge eintüten und die

starke Heimbilanz ausbauen. Dabei

ist der Gegner mit Vorsicht zu genießen.

Die haben elf ihrer 13 Punkte

auf fremden Plätzen geholt. Nicht

nur deshalb warnt Wagner vor Linz:

SG Ellscheid – VfB Linz

Niklas Wagner: „Wir haben noch nichts erreicht.“

„Man sieht, dass die West-Vereine

es in der Rheinlandliga oft schwer

haben. Viele Experten sagen, dass

die Bezirksligen Mitte und Ost stärker

sind. Wir sind beide Aufsteiger.

Und wir sind weite davon entfernt,

in irgendeinem Spiel der Favorit zu

sein. Von der Tabelle lassen wir uns

dabei nicht täuschen.“ Dass Wagner

seinen Kapitän Christoph Gräfen auf

der linken Verteidiger-Position aus

privaten Gründen ersetzten muss,

sieht der Ellscheider Coach dagegen

entspannt. „Wir haben auf dieser

Position mehrere Optionen. Ich werde

nach den Trainingseindrücken

entscheiden, wer Christoph ersetzt.“

heutiger Spieltag

Samstag, 21.10.2017

Badem – Trier-Tarforst 17:00

Sonntag, 22.10.2017

Ellscheid – Linz 14:30

Rückblick SG Badem – TuS Mayen 1:1

Aktuell

Robertz verpasst den Sieg

SG Badem – FSV Trier-Tarforst

15. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Betzdorf – Badem 16:00

Koblenz II – Ellscheid 17:00

Der Bademer Manuel Berns (blaues Trikot) attackiert hier den Mayener Pascal Steinmetz.

Mit einer couragierten Leistung

holte die SG Badem nach fünf Niederlagen

in Folge zumindest mal

wieder einen Punkt. „Es ist sicher

gut, dass wir mal wieder gepunktet

haben. Es wäre aber mehr drin gewesen.

Deshalb sind wir nicht wirklich

zufrieden“, fasste Badems Trainer

Thomas Schon das Geschehen

zusammen. Daniel Robertz hatte

gleich zu Beginn die Chance zur Führung,

scheiterte jedoch an Mayens

Torwart Marcel Behr. Auf der anderen

Seite machten es die Gäste

besser. Nachdem der Ball von der

Latte genau auf den Kopf von Matthias

Tutas fiel, hatte dieser keine

Mühe das 0:1 zu erzielen. Doch die

Gastgeber blieben vor gut 200 Zuschauern

dran und konnten nach

einer Ecke und einem Kopfball von

Christopher Keilen in der 31. Minute

ausgleichen. Nach dem Wechsel

machte Mayen Druck. Nach einer

Stunde konnte eine Gästechance

noch so gerade auf der Linie geklärt

werden und in der 73. Minute

verhinderte Keeper Jonas Knauf

mit einer Glanzparade den Rückstand.

Die größte Möglichkeit, das

Spiel zu entscheiden, hatte aber

Robertz. In der Nachspielzeit lief er

einen Querpass von Mayen ab und

kam aus knapp 14 Metern frei zum

Abschluss. Sein Schuss ging aber

knapp am Tor vorbei.

Gegen Trier-Tarforst steht nun am

Samstag das zweite Heimspiel in

Folge an. Für die Gäste läuft es auch

nicht gerade rund. Nur zwei Punkte

gab es da aus dem letzten fünf Spielen.

Um den kommenden Gegner

macht sich Thomas Schon gerade

nicht so viele Gedanken. „Wir müssen

jetzt unbedingt mal einen Dreier

holen, damit wir den Anschluss

nicht komplett verlieren. Da ist es

egal, wie der Gegner heißt.“ Das

sieht der Bademer Coach in der Tat

richtig. Vor allem, weil die Konkurrenz

im Tabellenkeller zuletzt auch

gepunktet hat. Michael Nierobis

und Jonas Rees werden gegen Tarforst

wieder zur Verfügung stehen.

Dafür fallen Florian Thielen und

Routinier Stefan Epper aus.


REGIONALLIGA SÜDWEST FRAUEN | RHEINLANDLIGA FRAUEN | 5

Rückblick 1. FFC Montabaur – FC Bitburg 2:0 Aktuell FC Bitburg – FC Dirmingen

Kater mit Ansage

Ergebnisse

7. Spieltag

Montabaur – Bitburg 2:0

Bitburgs Trainer Michael Peters hatte

schon vor der Partie gegen Montabaur

kein gutes Gefühl. Drei Wochen

hatte seine Mannschaft kein Punktspiel

bestritten. Darüber hinaus

lief die Vorbereitung auf die Partie

am Sonntag auch nicht gerade

optimal, weil ein großer Teil seiner

Spielerinnen am Vortag noch auf

dem Oktoberfest Gas gegeben hatte.

Entsprechend fehlte dem Spiel gegen

den 1. FFC der notwendige Biss.

Obwohl Bitburg nach einem Platzverweis

für Luisa Limbach über 60

Minuten in Überzahl war und vor

allem in der zweiten Hälfte knapp

80 Prozent Ballbesitz verzeichnen

konnte, reichte es nicht zu einem

Tor. Zu allem Überfluss traf Jessica

Berscheid in der 40. Minute auch

noch unglücklich in den eigenen

Kasten. Wegen einer teils unfassbaren

Fehlpassquote gelang es den

Gästen kaum, sich nennenswerte

Chancen zu erspielen. Im Gegenteil,

nach einem Befreiungsschlag in der

63. Minute, nutzte Lynn Bange den

Kerstin Becker scheitert bei einer der wenigen zwingenden Torchancen an der Montabaurer

Schlussfrau. Im Hintergrund Julia Baustert.

Raum gegen die unsortierte FCB-

Abwehr zum 2:0. „Wir haben überhaupt

keine Einstellung zu dem

Spiel gefunden. Es war kein Zug

drin. So kann man nicht gewinnen“,

ärgerte sich Coach Peters.

Gegen den Tabellenletzten verlangt

er eine deutliche Reaktion. „Wir

wollten in der Tabelle ganz anders

dastehen. Jetzt müssen wir aufpassen,

dass wir nicht unten reinrutschen.“

Nur drei Punkte beträgt

der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Vier Punkte auf den kommenden

Gegner aus Dirmingen. Die

sind zwar Letzte, die Bitburger Bilanz

gegen Dirmingen ist aber verheerend.

In sechs Duellen war das

beste Ergebnis ein 0:0. Ansonsten

setzte es fünf, teilweise deutliche

Niederlagen. Auswärts haben die

Gäste in dieser Spielzeit bisher allerdings

noch keinen einzigen Treffer

erzielt. Höchst Zeit also für den ersten

Bitburger Sieg über den SV Dirmingen.

Tabelle

1. Issel 7 20 : 8 17

2. Bad Neuenahr 7 14 : 3 16

3. Speyer 7 20 : 9 13

4. Montabaur 6 6 : 2 12

5. Holzbach 7 11 : 7 11

6. Riegelsberg 6 8 : 10 9

7. Bitburg 7 12 : 13 7

8. Siegelbach 6 2 : 6 7

9. Wörrstadt 6 6 : 15 6

10. Saarbrücken II 6 5 : 15 5

11. Saarwellingen 7 11 : 15 4

12. Dirmingen 6 2 : 14 3

heutiger Spieltag

Sonntag, 22.10.2017

Bitburg – Dirmingen 14:00

9. Spieltag

Sonntag, 29.10.2017

Holzbach – Bitburg 14:00

Ergebnisse

7. Spieltag

Watzerath – Altendiez 2:2

Rückblick SG Watzerath – SG Altendiez 2:2 Aktuell SV Ellingen – DJK Watzerath

Zeit, dass sich was dreht

Der Titel von Herbert Grönemeyers

Fußball-Hymne zur WM 2006 könnte

für die DJK Watzerath Programm

werden. Das 2:2 gegen Altendiez war

zwar ein Schritt in die richtige

Richtung, wenn sich aber wirklich

was drehen soll, muss am kommenden

Wochenende endlich wieder

ein Sieg her. Nach dem Remis gegen

Altendiez war man sich nicht

wirklich einig, ob das nun ein Erfolg

oder ein Misserfolg war: „Auf

der einen Seite war die Leistung

okay und wir sind froh, dass wir die

Niederlagen-Serie gestoppt haben“,

erklärte Trainer Uwe Zeimmes.

„Auf der anderen Seite war sicher

mehr drin.“ Zweimal waren seine

Mädels in Führung gegangen. Vor

allem in der ersten Halbzeit hätte

man deutlicher vorne liegen können,

als durch den Treffer von Jennifer

Krause in der 8. Minute. Nachdem

Sabrina Bierwage für die Gäste in

der 70. Minute der Ausgleich gelang,

traf Krause zwar nur zwei

Minuten später zum zweiten Mal.

Wiederum nur zwei Minuten später,

glich Altendiez aber zum späteren

Endstand aus.

Gegen den SV Ellingen ist ein Sieg

jetzt schon fast Plicht. „Wir brauchen

dringend drei Punkte, damit

wir den Anschluss nicht verlieren“,

fordert Zeimmes. „Wir haben gesehen,

dass wir in der Liga mithalten

können. Nur mithalten reicht aber

nicht, wenn wir die Abstiegsränge

verlassen wollen. Ich bin überzeugt,

dass wir die Qualität haben, um gegen

Ellingen zu gewinnen.“ Mit einem

Sieg könnte man am kommenden

Gegner vorbeiziehen. Die haben

sämtliche ihrer neun Punkte allerdings

zuhause geholt. Der bisher

einzige Watzerather Sieg gelang jedoch

auswärts.

Tabelle

1. Andernach II 7 27 : 2 18

2. Rübenach 7 20 : 15 15

3. Issel II 7 11 : 6 14

4. Bad Neuenahr II 7 20 : 10 13

5. Ehrang 7 19 : 12 13

6. Fidei 7 18 : 12 12

7. Altendiez 7 13 : 13 10

8. Montabaur II 7 9 : 23 7

9. Ellingen 7 10 : 16 6

10. Rheinbreitbach 7 15 : 30 6

11. Fischbacherhütte 7 9 : 20 4

12. Watzerath 7 13 : 25 4

heutiger Spieltag

Sonntag, 22.10.2017

Ellingen – Watzerath 12:30

9. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Watzerath – Ehrang 20:00


6 | BEZIRKSLIGA WEST

Ergebnisse

10. Spieltag

​Stadtkyll – Kröv 2:1

Arzfeld – Buchholz 2:1

Wallenborn – Bitburg 3:3

Lüxem – Schweich 2:3

Konz – Neumagen-Dhron 4:0

Geisfeld – Schoden 2:0

Hochwald/​Zerf – Leiwen-Köwerich 2:0

Ralingen – Ruwertal 5:2

Rückblick SG Wallenborn – FC Bitburg 3:3

Sechs Kirmes-Kracher

Tabelle

1. Hochwald/​Zerf 10 18 : 9 20

2. Bitburg 10 26 : 18 20

3. Lüxem 9 20 : 17 18

4. Arzfeld 10 18 : 19 17

5. Schweich 10 23 : 17 16

6. Geisfeld 10 23 : 18 15

7. Schoden 10 22 : 17 15

8. Ruwertal 10 16 : 17 15

9. Leiwen-Köwerich 10 15 : 15 14

10. Wallenborn 10 21 : 18 13

11. Buchholz 10 18 : 21 13

12. Stadtkyll 10 19 : 23 12

13. Konz 10 18 : 24 12

14. Ralingen 10 19 : 26 10

15. Neumagen-Dhron 9 10 : 23 8

16. Kröv 10 10 : 14 7

Der Moment vor dem 0:1: Bitburgs Kapitän Neuerburg hat sich den Ball für den Freistoß parat gelegt. Die Hereingabe konnte dann Kollege Davis

Sprüds zum ersten von 6 Treffern an diesem Abend per Kopf versenken.

Für den neutralen Zuschauer war

das Eifel-Derby am Kirmes-Samstag

in Wallenborn ein Spaß (wer es

noch nicht gesehen hat: eine ausführliche

Zusammenfassung in bewegten

Bildern findet ihr auf Leo

TV.) Die meisten der knapp 200 Fans

waren allerdings naturgemäß auf

Seiten der Gastgeber und mussten

sich am Ende ärgern, dass man den

möglichen Sieg leichtfertig aus der

Hand gegeben hat. Beide Mannschaften

legten über 90 Minuten

ein gutes Tempo vor. Effektiver war

zu Beginn allerdings der FC Bitburg.

Vor allem, wenn Kapitän Andreas

Neuerburg an den Ball kam.

Gleich nach vier Minuten zahlte sich

das aus, als Neuerburg einen Freistoß

aus halblinker Position an den

langen Pfosten schlug, wo Davis

Sprüds per Kopf zum 0:1 traf. In der

28. Minute nutzte der ansonsten blasse

Kevin Arbeck einen an ihm selbst ver-

ursachten Strafstoß zum 2:0. Wallenborn

blieb aber dran und bekam

in der 39. Minute ebenfalls einen

Elfmeter, den Andreas Hesslein zum

Anschluss verwertete. Durch den

verletzungsbedingten Ausfall von Pascal

Alff wurden die Gäste vor allem

auf der linken Abwehrseite anfällig.

Von dort kam in der 45. Minute auch

die Flanke von Kasper Wlodarek, die

Sebastian Hilgers zum Ausgleich

nutzte. Zu diesem Zeitpunkt war

der FC allerdings bereits in Unterzahl,

weil sich Simon Floss, der

bis dahin der beste Mann auf dem

Platz war, mal wieder eine vollkommen

unnötige gelb-rote Karte

abholte. Das verursachte bei seinem

Trainer nur Kopfschütteln: „Simon

könnte von seiner Qualität sicher

zwei Klassen höher spielen. Leider

leistet er sich immer wieder solche

Aussetzer.“ Nach dem Seitenwechsel

spielte eigentlich nur Wallenborn und

hatte Chancen für zwei Spiele. Pech

und Unvermögen lagen dabei häufig

nah beieinander. In der 77. Minute

erlöste Daniel Zunk die Gastgeber

endlich, als er aus dem Rückraum

zum hochverdienten 3:2 traf. Wer

jetzt aber glaubte, die Birne wäre

geschält, sah sich getäuscht. Obwohl

Wallenborns Trainer Stephan Zimmer

seine Spieler lautstark anhielt

„jetzt nicht nachzulassen“, ließen

diese es zu, dass Andreas Neuerburg,

quasi unbedrängt, einen allerdings

genialen Pass auf Frank Valerius

spielen konnte. Dieser ließ sich diese

Gelegenheit nicht nehmen und

markiert das 3:3. Für Wallenborn,

angesichts des Spielverlaufs in der

zweiten Halbzeit, sicherlich zwei

verschenkte Punkt. Bitburg hat zwar

insgesamt etwas enttäuscht, zeigte

aber trotz der Rückschläge eine gute

Moral und holte den Punkt nicht unverdient.

Rückblick

SG Schneifel-Stadtkyll – TuS Kröv 2:1 Rückblick SG Arzfeld – SG Buchholz 2:1

3 Tore – 3 Platzverweise Mit Glück und Geschick

In einem hart umkämpften Kellerduell

setzte sich Schiedsrichter

Daniel Richter selbst unter Druck,

indem er früh mit gelben Karten arbeitete.

Insgesamt elf gelbe, zwei

gelb-rote und eine glatt rote Karte

standen am Ende auf dem Spielbericht.

Als Michael Kreutz, unmittelbar

nach Anpfiff der zweiten

Halbzeit, das 1:0 erzielte, standen

noch sämtlich der 22 Spieler auf

dem Platz. Dann geriet sein Team

in Unterzahl, weil Jan Merkes in der

54. Minute zum Duschen geschickt

wurde. Kurz darauf legte Jan Pidde

aber trotzdem das 2:0 nach.

Erst, nachdem durch den Platzverweis

von Serdar Kahyoglu, wieder

zahlenmäßiger Gleichstand hergestellt

war, gelang auch dem TuS Kröv

ein Tor. Niklas Stephan traf zum

2:1. In der Schlussphase war Stadtkyll

dann näher am 3:1, als Kröv

am Ausgleich. So war der extrem

wichtige Heimsieg am Ende verdient.

Nach ein paar Minuten Anlauf hatte

Arzfeld die Partie gegen Buchholz

im Griff und hätte höher führen

müssen, als durch das 1:0 von

Spielertrainer Andreas Theis, der

nach einer Ecke von Joschka Trenz

zur Stelle war. In der 44. Minute

kam Buchholz dann das erste Mal

gefährlich vor das Tor der Gastgeber

und bekam nach einem Foul an

Benedikt Jendryssik einen Strafstoß,

den Daniel Sorge zum 1:1-

Pausenstand verwandelte. Dadurch

schien Arzfeld verunsichert, sodass

die zweite Halbzeit vollkommen

offen war. „Ich hatte mir die ganze

Zeit gedacht, wer jetzt das erste

Tor schießt, gewinnt das Spiel“,

kommentierte Theis die spannende

Partie. Es gab Chancen auf

beiden Seiten, doch den entscheidenden

Treffer erzielt schließlich

Lukas Lichter.


Josef-Niederprüm-Str. 1a · 54634 Bitburg

Telefon: 0 65 61 - 9 44 97 98


8 | BEZIRKSLIGA WEST

heutiger Spieltag

Freitag, 20.10.2017

Buchholz – Wallenborn 20:00

Samstag, 21.10.2017

Schoden – Ralingen 17:30

Bitburg – Hochwald/Zerf 18:30

Sonntag, 22.10.2017

Kröv – Lüxem 14:30

Leiwen-Köwerich – Stadtkyll 14:30

Ruwertal – Arzfeld 14:30

Neumagen-Dhron – Geisfeld 14:30

Schweich – Konz 15:15

12. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Konz – Kröv 14:30

Lüxem – Leiwen-Köwerich 17:00

Stadtkyll – Bitburg 18:00

Sonntag, 29.10.2017

Geisfeld – Schweich 14:30

Arzfeld – Schoden 14:30

Ruwertal – Buchholz 14:30

Hochwald/Zerf – Wallenborn 14:30

Ralingen – Neumagen-Drohn 14:45

Aktuell FC Bitburg – SG Hochwald/Zerf

Samstag, 21. Oktober, 18:30 Uhr in Bitburg

Vorsicht vor Mertinitz

Bitburgs Trainer Fabian Ewertz sieht keinen

Grund sich vor der SG Hochwald zu verstecken.

„Ich bin vor der Saison davon ausgegangen,

dass Schweich und Zerf

mit uns um den Titel spielen. Die

Hochwälder haben zwar am Anfang

etwas gebraucht, zeigen aber

jetzt seit Wochen, was sie draufhaben.

Das war im letzten Jahr schon

eine sehr gute Mannschaft, der nur

der Killerinstinkt vor dem Tor zeitweise

etwas gefehlt hat. Aber mit

Robin Mertinitz haben sie natürlich

noch mal brutale Qualität dazu

bekommen“, weiß Bitburgs Trainer

Fabian Ewertz, was da am Samstag

um 18:30 Uhr, beim absoluten Topspiel

der Liga auf ihn zukommt.

Mertinitz hat in der A-Jugend-Bundesliga

für Mainz gespielt und später

für deren zweite Mannschaft in

der Regionalliga. Über weitere Regionalliga-

und Oberligastationen

ist er zuletzt bei Jeunesse Esch in

der ersten luxemburgischen Liga

gelandet. Mit 27 Jahren im besten

Fußballalter ist er jetzt zu seinem

Heimatverein zurückgekehrt.

Fabian Ewertz hat zwar Respekt für

dessen Klasse, ist aber sicher, dass

ein Spieler alleine die Partie nicht

entscheiden wird. „Wenn man die

Einzelspieler insgesamt vergleicht,

brauchen wir uns sicher nicht zu

verstecken. Es wird darauf ankommen,

wie wir als Mannschaft ankommen.

Und das gelingt uns in

Spielen gegen starke Gegner oft

besser, als in Spielen, in die wir als

Favorit gehen.“ Das Heimspiel im

Bitburger Stadion ist so früh in der

Saison sicher noch nicht entscheidend,

dürfte aber Aufschluss über

die Kräfteverhältnisse an der Spitze

der Bezirksliga geben.

Aktuell SG Buchholz – SG Wallenborn

Freitag, 20. Oktober, 20:00 Uhr in Hasborn

Das „echte“ Derby

Aktuell SV Leiwen-Köwerich – SG Schneifel-Stadtkyll

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Leiwen

Den Lauf fortsetzen

Die SG Buchholz gehört zwar nicht

zum Fußballkreis Eifel, für die SG

Wallenborn ist es aber sicher das

heißeste Derby der Saison. Nur ein

paar Kilometer sind es ins benachbarte

Hasborn, wo am Freitagabend

das Duell stattfinden wird. Während

die Gastgeber momentan extreme

Verletzungsprobleme haben,

ist in Wallenborn alles an Bord. Lediglich

hinter den Einsatz von Florian

von Landenberg steht noch ein

kleines Fragezeichen. „Das heißt

ganz sicher nicht, dass wir jetzt der

Favorit sind“, warnt Trainer Stephan

Zimmer. „Wir werden Buchholz

ein Stück weit früher anlaufen

und versuchen, sie in der eigenen

Hälfte zu Fehlern zu zwingen. Wir

müssen aber aufpassen, dass wir

Daniel Sorge aus dem Spiel nehmen.

Der organisiert nicht nur die

Viererkette, sondern leitet auch die

Angriffe nach vorn ein.“ In der letzten

Saison hieß der Sieger zweimal

Buchholz.

Die SG Schneifel hat nicht nur drei

ihrer letzten fünf Punktspiele gewonnen,

sondern am Mittwoch auch

das Viertelfinale im Rheinlandpokal

erreicht. Das 3:1 gegen den Rheinlandligisten

aus Mehring bezeichnete

Trainer Jörg Stölben als, „die beste

Leistung der bisherigen Saison“. Gegen

Leiwen möchte er diesem Lauf

fortsetzen: „Die Mannschaft spürt,

zu was sie in der Lage ist. Der Glaube

an die eigene Stärke ist in den letzten

Wochen spürbar gewachsen. Wir haben

zwar ein paar Blessuren aus dem

Pokalspiel mitgenommen, aber ich

bin davon überzeugt, dass uns der

Erfolg gegen Leiwen ehre nützt, als

dass uns die zusätzliche Belastung

schadet. Die Gastgeber haben in der

Saison bisher äußerst wechselhafte

Leistungen gezeigt, haben zuhause

bisher alle Spiele gewonnen. Gelingt

es der SG Schneifel-Stadtkyll diese

Serie zu brechen, könnte man in der

Tabelle am Gegner vorbeiziehen.

Aktuell

SG Ruwertal – SG Arzfeld

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Kasel

Mal zu null spielen

Gleich vier Spieler fallen Andreas

Theis bei der schweren Aufgabe in

Ruwertal am Wochenende aus. „Das

ist bei unserem kleinen Kader natürlich

nicht gerade hilfreich“, beklagt

der Arzfelder Spielertrainer.

„Ruwertal ist außerdem sehr heimstark.

Es wird darauf ankommen,

dass wir hinten gutstehen. Nach

vorne mache ich mir wenig Sorgen.

Da sind wir eigentlich immer in

der Lage, ein Tor zu schießen. Aber

wir müssen hinten, endlich mal zu

null spielen.“ Grundsätzlich dürfte

es aber in Spiel auf Augenhöhe

werden.


Erfolg ist kein Zufall –

sondern das Ergebnis!

Eifel-Maar-Park 2

56766 Ulmen

Tel. +49 2676 9365-0

info@hs-ulmen.de

Heizung Sanitär Badausstellung

W b

We

Website

hs Heizung und Sanitär GmbH

Eifel-Maar-Park 2 • 56766 Ulmen

Tel. +49 2676 9365-0 • info@hs-ulmen.de

www.hs-ulmen.de

ww

w w

www hs-ulmen.de

www.hs-ulmen.de

Besuche

auch unsereWebsite

Für 2018 suchen wir

Auszubildende für den Beruf:

Einzelhandelskauffrau

/ mann

Wir freuen uns auf Eure aussagekräftigen

Bewerbungsschreiben an Herrn Spodat und

stehen gerne telefonisch für etwaige

Fragen zur Verfügung.

Auch wir haben zum

Kürbismarkt

am 29. Oktober

für Sie geöffnet!

12:00 bis 17:00 Uhr

REWE Spodat OHG · 54589 Stadtkyll

Tel.: 06597 - 2990 · www.rewe-spodat.de

Kollegen

m/w gesuchT!

Wir machen’s FERTIG-Haustechnik!

• Elektroniker/-in für Energie- und Gebäudetechnik

• Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Als Partnerunternehmen von STREIF sind wir für die gesamte Elektrik,

die innovative Hausautomation, sowie die Sanitär-, Heizungs- und

Klimatechnik in den modernen Kundenhäusern und Projektbauten

zuständig.

Wir expandieren und suchen mehrere Kollegen/-innen, die gerne

in kleinen Teams arbeiten und ein tolles Betriebsklima zu schätzen

wissen. Bei uns erwartetet Dich eine überdurchschnittliche Bezahlung

und ein attraktives Bonussystem gibt es noch obendrauf.

WIR

BILDEN

AUS!

FHT Fertig-Haustechnik GmbH

Wolfgang Schmitz

Josef-Streif-Straße 1 · 54595 Weinsheim

Tel: 06551 12-382 · info@fertighaustechnik.de

www.fertighaustechnik.de

Partner von


10 | KREISLIGA A

Ergebnisse

8. Spieltag

Herforst – Prümer Land 1:1

Nusbaum – Weinsheim 3:2

Pronsfeld – Bettingen 0:3

Ahbach – Nattenheim 5:0

Schleid – Lambertsberg 2:1

Großkampen – Prüm/​Enz-Irrel 1:0

Neunkirchen – Roth-Kalenborn 2:2

Lambertsberg – Großkampen 1:1

Tabelle

1. Bettingen 8 23 : 7 19

2. Prümer Land 8 21 : 9 19

3. Nusbaum 8 31 : 16 18

4. Ahbach 8 18 : 10 17

5. Herforst 8 16 : 12 16

6. Weinsheim 8 21 : 13 14

7. Roth-Kalenborn 8 16 : 16 14

8. Neunkirchen 8 21 : 21 11

9. Großkampen 9 17 : 19 11

10. Schleid 8 17 : 18 8

11. Nattenheim 8 10 : 19 7

12. Lambertsberg 9 6 : 14 5

13. Prüm/Enz-Irrel 8 4 : 16 2

14. Pronsfeld 8 2 : 33 0

Rückblick TuS Ahbach – SG Nattenheim 5:0

Klink: „Keine fünf Tore schlechter“

Ahbachs Spieler machten Christian

Sicken aus dem Trainerduo Sicken

/ André Bischoff mit dem hohen

Heimerfolg ein nachträgliches

Geburtstagsgeschenk. Gleichzeitig

verkürzten sie den Abstand auf

Tabellenführer Bettingen, bei dem

sie am Sonntag das Spitzenspiel

bestreiten, auf zwei Punkte. Keine

Einwände am verdienten Sieg der

Gastgeber hatte Nattenheims Trainer

Andreas Klink. „Aber unsere

Niederlage fiel zu hoch aus. Wir

waren keine fünf Tore schlechter.

Die beiden ersten Tore, die die Niederlage

einleiteten, resultierten aus

krassen individuellen Fehlern“, resümierte

Nattenheims Coach.

Beim 1:0 machte der junge Nattenheimer

Keeper Luca Wengler eine

unglückliche Figur und beim zweiten

verursachten die Gäste einen

völlig unnötigen Foulelfmeter.

David Kaster (12.), Christian Sicken

(40. FE) und Lucas Wuttgen

(57./62./89.) trafen für Ahbach ins

Schwarze.

Top

Torschützen

1. Johannes Theis Nusbaum 10

2. Christoph Fuhrt Weinsheim 8

2. Andre Röll Nusbaum 8

Von der Strafraumgrenze zwirbelt der überragende Lukas Wuttgen (oranges Trikot) hier das 4 : 0 ins Netz und damit seinen 2. Treffer zum lupenreinen

Hattrick. Gegenspieler Daniel Marx kann den Schuss nicht verhindern.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Herforst – Prümer Land 1:1

Als ein von der Taktik geprägtes Spiel

beschrieb Prüms Trainer Thorsten

Schmitz die 90 Minuten. „Nach 45

Minuten konnten wir 2:0 führen,

verpassten aber einige gute Einschussmöglichkeiten.

In der zweiten

Halbzeit fanden wir nicht mehr so

gut ins Spiel. Allgemein bleibt festzustellen,

dass wir uns im Angriff

nicht durchsetzen konnten“, übte

Schmitz leichte Kritik. A-Junior Daniel

Berens-Knauf (88.) bewahrte

seine Elf mit dem Ausgleichstor vor

einer Niederlage. Nico Diesch (76.)

hatte für Herforst zum 1:0 getroffen.

Nusbaum – Weinsheim 3:2

In der Schlussviertelstunde überschlugen

sich die Ereignisse. Zunächst

schloss der wiederum mit einer starken

Leistung überzeugende Spielmacher

der Platzherren, André Röll

(75.), einen Alleingang zum 1:1-Ausgleich

ab. Sein Mannschaftskollege

Johannes Theis (81.) sorgte dann für

Nusbaums erstmalige Führung, die

drei Minuten später Markus Johanns

für Weinsheim egalisierte. Fast im Gegenzug

traf erneut Theis (84.) zum

3:2-Siegtor für die Heimelf. Daniel

Lamberty (23.) war im ersten Durchgang

das 1:0 für Weinsheim gelungen.

Pronsfeld – Bettingen 0:3

Bettingen erfüllte die Pflichtaufgabe

mit einem glanzlosen aber laut Trainer

Marco Wallesch verdienten Sieg.

Wallesch ließ mit Patrick Pichler, Marcel

Friedrich sowie zunächst Simon

Lehnen und Christian Bales einige

Stammspieler auf der Bank. Die Tore

für seine Elf erzielten Dennis Gansen

(16.) und Robin Ixfeld (19. FE/79.).

Gelb-rot sahen bei Pronsfeld Michael

Kohl (69.) und Tobias Nesges (76.).

Schleid – Lambertsberg 2:1

Schleid war froh, als der Schlusspfiff

ertönte. „Der Sieg war verdient, aber

glücklich. Nach der 2:0-Führung

haben wir das Spielen eingestellt

und uns den sommerlichen Temperaturen

angepasst“, meinte Roger

Reiter, Schleids unzufriedener Trainer.

Beide Tore erzielte Dimitri Lange

(21./39.). Achim Brandenburg (49.)

sorgte für das Anschlusstor von

Lambertsberg.

Großkampen – Prüm/Enz-Irrel 1:0

Nach dem Highlight im Kreispokal

folgte für die Spieler von Prüm/

Enz-Irrel wieder Tristesse in der

Meisterschaft. Im Pokal hatten sie

überrascht, als Weinsheim nach Elfmeterschießen

aus dem Wettbewerb

geworfen und das Halbfinale erreicht

wurde. In Lützkampen folgte dann

eine weitere Niederlage. Das Tor des

Tages erzielte Stefan Leufgen (25.)

für Großkampen.

Neunkirchen – Roth-Kalenborn 2:2

Neunkirchen bleibt anfällig, während

Roth-Kalenborn wieder mal

einen Rückstand aufholte. Das besondere

am Spielausgang war, dass

Roth-Kalenborns Tore nach 0:2-Rückstand

zum 2:2-Ausgleich zu einem

Zeitpunkt fielen, an dem wohl niemand

mehr an eine Wende dachte.

Nachdem Maximilian Meyer

(63./86.) mit seinem zweiten Tor

Neunkirchens Sieg scheinbar sicherte,

schlugen die Gäste zurück. Denn

Sven Neunmann (88.) und Christian

Schneider (90.+2) retteten mit ihren

Toren Roth-Kalenborn einen Punkt.


MORGENS & SCHMITZ

HOCH- UND TIEFBAU

54595 WEINSHEIM - Zum Burgring 11- Tel.: 06551 / 881 - Fax 20 93

info@morgens-schmitz.de - www.morgens-schmitz.de

Wir drücken der

SG OB die Daumen! Olé!

Sports Bar

Live-Übertragung: 1. Bundesliga, DFB Pokal, Champions League

In der Klaus 17 · 54636 Oberweis

Tel: +49 (0)6527 - 92920 · Fax: +49 (0)6527 - 929232

info@koehler-stuben.de · www.koehler-stuben.de

● HocHbau HOCHBAU

● Tiefbau TIEFBAU

● gewerbebau

GEWERBEBAU

● ScHlüSSelferTigbau

SCHLÜSSELFERTIGBAU

● induSTriebau

INDUSTRIEBAU

● STaHlbeTonferTigbau

STAHLBETONFERTIGBAU

● KranService

KRANSERVICE

weiler-bau Weiler-Bau gmbH GmbH & co. & Co. KgKG

Auf Paulskreuz Auf Paulskreuz 44 44 Tel. Tel. +49(0)65 +49(0)6561/9512-0 61/95 12-0

info@weiler-bau.de

54634 54634 Bitburg Bitburg Fax Fax +49(0)65 +49(0)6561/9512-10 61/95 12-10

www.weiler-bau.de

weiler-bau Weiler-Bau lux Lux s.à.r.l. · Entreprise entreprise de de Construction construction

202 b, b, rue de Hamm Tel. Tel. 42 4263 638080

Handy Handy 0171-672 72 37 37 05 05

L-1713 Hamm-Luxembourg Fax Fax 26 2668 6848482727

j.weiler@weiler-bau.de


12 | KREISLIGA A

heutiger Spieltag

Donnerstag, 19.10.2017

Lambertsberg – Großkampen 20:00

Sonntag, 22.10.2017

Prümer Land – Neunkirchen 14:30

Prüm/Enz-Irrel – Herforst 14:30

Roth-Kalenborn – Nusbaum 14:30

Weinsheim – Pronsfeld 14:45

Nattenheim – Schleid 15:00

Bettingen – Ahbach 15:00

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Großkampen – Nattenheim 19:30

Sonntag, 29.10.2017

Herforst – Lambertsberg 14:30

Nusbaum – Prümer Land 14:30

Pronsfeld – Roth-Kalenborn 14:30

Schleid – Ahbach 14:30

Weinsheim – Bettingen 14:45

Neunkirchen – Prüm/Enz-Irrel 15:00

Aktuell SV Roth-Kalenborn – SG Nusbaum

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Roth-Kalenborn

Rückenwind durch

glückliches Remis in Neunkirchen

Das jüngste 2:2-Unentschieden in

Neunkirchen war für die Gastgeber

im Hinblick auf die Heimpartie

gegen den Tabellen-Dritten

Nusbaum wichtig. „Natürlich war

es glücklich, weil unsere Tore sehr

spät fielen, aber vom Spielverlauf

her ging das Ergebnis in

Ordnung“, meinte René Hochmann

aus dem Trainerduo Hochmann

/ Christian Schneider. Der

Schlendrian, der sich nach Aussage

von Hochmann in den beiden

Spielen zuvor etwas breit gemacht

hatte, scheint mit der guten Leistung

in Neunkirchen rechtzeitig

abgestellt zu sein.

„Mit gutem Zweikampfverhalten

und einer stabilen Abwehr wollen

wir Sicherheit gewinnen und dann

Nadelstiche im Spiel nach vorn

zu setzen“, sagt Hochmann. Respekt

vor dem kommenden Geg-

ner hat Nusbaums Trainer Frank

Hermes. „Wie schwer es ist, in Roth

zu gewinnen, erlebten wir am letzten

Spieltag der vergangenen Saison.

Da mussten wir kämpfen, um

2:0 zu gewinnen“, erinnert sich

Hermes.

Trainer Rene Hochmann von der SG Roth-Kalenborn sieht seine Mannschaft, dank der guten Leistung

in Neunkirchen, wieder im Aufwind.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Prümer Land – Neunkirchen

So., 22.10., 14:30 Uhr, Rommersheim

LeoTV

TopSpiel

Neunkirchen tritt auf der

Stelle und ist derzeit als

Tabellenachter nur Spitzenreiter der

zweiten Hälfte. „Eigentlich hatte ich

Neunkirchen einige Plätze höher in

der Tabelle erwartet. Aber das will

nichts heißen, weil das Feld eng zusammen

liegt und die Saison noch

lang ist. Daher gibt es keinen Grund,

den Gegner zu unterschätzen“, übt

sich Prüms Trainer Thorsten Schmitz

in Zurückhaltung. Wieder dabei ist

Marc Bormann, der in Herforst geschont

und als Antreiber vermisst

wurde.

Prüm/Enz-Irrel – Herforst

So., 22.10., 14:30 Uhr, Irrel

Seit fünf Spielen ist Herforst ungeschlagen

und erfreut seine Fans

mit konstanten Leistungen. „An die

müssen wir anknüpfen. Wenn wir

schneller am Ball sind und uns auf

nichts einlassen, was unser Spiel

gefährdet, können wir die nächsten

drei Punkte holen“, sagt Dominik

Brenner aus Herforsts Trainerduo

Brenner/Marco Pitsch. Neu auf ihrer

Ausfallliste steht Timo Faber

wegen einer Knieverletzung.

Weinsheim – Pronsfeld

So., 22.10., 14:45 Uhr, Schwirzheim

Nach einer kräftezehrenden Woche

mit zwei Meisterschaftsspielen und

einem Pokalfight, der erst nach Elfmeterschießen

verloren ging und

dem Gastspiel in Nusbaum (2:3)

folgt für Weinsheim gegen den Tabellenletzten

eine vergleichsweise

leichte Aufgabe. Doch Trainer Uwe

Tücks warnt. „Es ist ein gefährliches

Spiel. Wir sind jedenfalls nicht in der

Situation, die Partie auf die leichte

Schulter zu nehmen.“ Natürlich will

seine Mannschaft gewinnen und

nicht die erste sein, die gegen Pronsfeld

Punkte abgibt.

Nattenheim – Schleid

So., 22.10., 15:00 Uhr, Nattenheim

Nattenheims Trainer Andreas Klink

steht in diesem Lokalderby mit seiner

Mannschaft unter Zugzwang.

Denn ein Ziel in dieser Saison ist

es, vor dem Rivalen Schleid in der

Tabelle zu stehen. Derzeit sieht es

noch nicht danach aus, weil Schleid

einen Punkt mehr auf seinem Konto

hat. Fehlen wird bei Nattenheim

noch Torwart Jens Gieselmann und

Stefan Götzinger neben einigen

Langzeitausfällen. Wieder dabei ist

dagegen Nico Heinz.

Bettingen – Ahbach

So., 22.10., 15:00 Uhr, Oberweis

Eine Gemeinsamkeit verbindet beide

Mannschaften. Sie verloren ihr

einziges Spiel in der laufenden Meisterschaft

am ersten Spieltag und kassierten

jeweils fünf Gegentore. Mittlerweile

sind beide Mannschaften

fast gleichauf an der Tabellenspitze,

wobei Ahbach zwei Punkte weniger

sammelte. Mit einem Auswärtsdreier

können die Gäste den Spieß aber

umdrehen und sich vor Bettingen

setzen. Fehlen wird bei den Gastgebern

der verletzte Christian Bales.

Lambertsberg – Großkampen

Dieses Spiel fand bereits am Donnerstag,

19. Oktober 2017 statt.


MICHELS -

Ihr Wohlfühl-

„a la carte“-Restaurant

Michels-Wohlfühlhotel

& Restaurant

Schalkenmehren/Vulkaneifel

Jetzt schon

an Weihnachten denken!

Michels zum Verschenken...

Wie wär´s mit einem Gutschein über eine

kleine Auszeit bei Michels?

Ob als Wertgutschein für einen Wellness-Tag fern

vom Alltag, einen Gutschein über Ihren Wunschbetrag

oder gleich einen ganzen Aufenthalt.

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das

Online-Gutscheinformular

auf unserer Homepage

„Tanken Sie Ihr

Elektrofahrzeug

kostenlos während Ihrem

Restaurantbesuch.“

Sorglos in

Winterreifen und

der Rundum-Service

Räderwechsel

(inkl. MwSt.)

Wintercheck

(inkl. MwSt. zzgl. Material

und Zusatzarbeiten)

ab

20

Euro

ab

19,90

Euro

Vereinbaren Sie

rechtzeitig einen

Termin mit uns!

punto retto I daun

54552 Schalkenmehren/GesundLand Vulkaneifel

Telefon 06592 928-0 . info@michels-wohlfuehlhotel.de

www.michels-wohlfuehlhotel.de

Reparaturwerkstatt • Fahrzeuglackierung

Abschleppdienst • Ersatzteilhandel

Sarresdorfer Straße 64 · 54568 Gerolstein

Telefon (0 65 91) 57 85 · Fax (0 65 91) 75 44

sparkasse.de/morgen

Morgen

ist einfach.

Wenn man sich mit der richtigen

Anlagestrategie auch bei niedrigen

Zinsen Wünsche erfüllen kann.

Sprechen Sie mit uns.


14 | KREISLIGA B1

Ergebnisse

8. Spieltag

Ahbach II – Schönecken 2:0

Gönnersdorf – Stadtkyll II 1:4

Ellscheid II – Üdersdorf 2:2

SV Nohn – Ulmen 0:6

Wiesbaum – Mehlental 2:2

K.-Gerolstein – Daun 0:1

Darscheid – Auel verl.

1. Wiesbaum 8 25 : 7 19

2. Ulmen 8 30 : 12 18

3. Stadtkyll II 8 24 : 12 18

4. Ahbach II 8 15 : 11 14

5. Auel 7 10 : 8 14

6. Mehlental 8 24 : 13 13

7. Üdersdorf 7 18 : 15 11

8. Ellscheid II 8 16 : 14 11

9. Nohn 8 14 : 17 11

10. Gönnersdorf 8 14 : 23 9

11. Daun 8 6 : 24 7

12. Schönecken 8 9 : 27 4

13. Darscheid 6 3 : 9 3

14. Kylltal-Gerolstein 8 7 : 23 1

Top

Tabelle

Torschützen

1. Mike Schumacher Ulmen 10

2. Jan Verwaayen Ulmen 9

2. Michael Zeimmes Mehlental 9

3. Tobias Barger Wiesbaum 8

3. Artur Heck Stadtkyll II 8

Rückblick SG Wiesbaum – SV Mehlental 2:2

Packendes Spitzenspiel ohne Sieger

Die Gäste forderten den Spitzenreiter

von der ersten Minute an. Aber

die Führung erzielte Wiesbaum,

als Christian Eich bei einem Foulelfmeter

die Nerven behielt und

sicher verwandelte. Danach wurde

es kurios, denn zuerst traf Julian

Bauer ins eigene Tor und glich damit

für die Gäste aus. Und auch

Mehlental hatte einen Unglücksraben

in seinen Reihen. Kurz nach

dem Seitenwechsel war es Mehlentals

Lukas Braun, der in die eigenen

Maschen traf, und Wiesbaum somit

wieder mit 2:1 in Front schoss.

Mehlental gab sich aber nicht auf,

auch wenn Torjäger Michael Zeimmes

kaum Freiräume erhielt und

auch Pascal Krämer gut abgeschirmt

war. Dennoch erhöhten die

Gäste mehr und mehr den Druck

und kamen hochverdient zum 2:2

durch Tobias Keil wenige Minuten

vor dem Abpfiff. „Die letzte Viertelstunde

war es ein Spiel auf ein

Tor“, berichtete Mehlentals Urgestein

Albert Hoffmann. Und das

Team von Trainer Norbert Hacken

drängte auch weiterhin, wollte unbedingt

alle drei Punkte entführen.

So durfte sich Wiesbaum nicht

zuletzt bei seinem Keeper Christian

Leuschen bedanken, der unter

anderem einen Ball an die Latte

lenkte, und dann auch das nötige

Glück bei einem Pfostenschuss von

Alexander Ensch hatte. In der Nach-

spielzeit landete der Ball sogar noch

einmal in Wiesbaums Tor, doch

dem Treffer von Patrick Gajewski

wurde die Anerkennung wegen Abseits

verwehrt. „Das war schon bitter,

denn die Jungs hatten sich einen

Sieg verdient“, urteilte Hoffmann.

Routiniert kann der Wiesbaumer Abwehrspieler Thomas Becker (li.) diese Situation gegen

Michael Zeimmes, den Angreifer des Mehlentaler SV, klären.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Ahbach II – Schönecken 2:0

Lange Zeit konnten die Gäste ihren

Kasten sauber halten und mit dem

einen oder anderen Nadelstich sogar

auf den ersten Auswärtssieg hoffen.

Doch mit einem Doppelschlag nach

rund einer Stunde Spielzeit sorgte

Ahbach für klare Verhältnisse. Nicolas

Clausen (61.) und Jonas Mauer

(67.) schossen den Sieg heraus.

Gönnersdorf – Stadtkyll II 1:4

Als die Gastgeber nach gut einer

Stunde Spielzeit durch Eric Zimmer

in Führung gingen, ließ die Antwort

nicht lange auf sich warten. Stadtkyll

kam durch Artur Heck (33.) zum

Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel

fiel früh die Entscheidung. Manuel

Leuther (46.) und Michael Harings

(53.) stellten die Weichen mit einem

Doppelschlag für die Gäste auf Sieg.

Den Schlusspunkt setzte wieder Artur

Heck.

Ellscheid II – Üdersdorf 2:2

Die Zuschauer sahen ein flottes Derby,

bei dem die Platzherren den besseren

Start erwischten. Nach einer Ecke

von Patrick Schmitz war Alexander

Roos mit dem Kopf zur Stelle (17.).

Doch schon im Gegenzug glich

Marcel Urmersbach (19.) aus. Nach

dem Seitenwechsel hatten erst mal

die Gäste die Nase vorn und führten

nach einem Tor von Richard

Schomers mit 2:1. Zum verdienten

Ausgleich und auch gerechten Endstand

traf Daniel Diewald.

Nohn –Ulmen 0:6

Vier Tore von Yannick Franzen ebneten

den Gästen den Weg zum sechsten

Saisonsieg. Bis zur Pause hielt

Nohn noch gut mit, lag lediglich

durch das erste Franzen-Tor mit 0:1

zurück. Nach dem Seitenwechsel erhöhte

Jan Verwaayen (50. Minute)

direkt auf 2:0 und dann kam es

knüppeldick für die Gastgeber. Mit

einem lupenreinen Hattrick erhöhte

Franzen innerhalb einer Viertelstunde

(58., 68., 73.) auf 5:0 und

den Schlusspunkt setzte Mike Schumacher.

K.-Gerolstein – Daun 0:1

Ein schönes Spiel war es nicht, gestand

Dauns Spielertrainer Martin

Müller ein. Aber aus seiner Sicht war

der Sieg verdient. „Wir hatten besonders

im zweiten Durchgang ein

Übergewicht.“ Und die Gäste hatten

auch die hochkarätigeren Möglichkeiten.

Eine davon nutzte Nooraldin

Abuzarad (66. Minute).

Insgesamt gab es aber auf beiden

Seiten wenige Chancen. „Die Partie

war sehr zerfahren“, war Müller

sichtlich erleichtert, das Kellerduell

erfolgreich gestaltet zu haben.

Darscheid – Auel abgebr.

Beim Stande von 0:0 fiel bei diesem

Samstagabendspiel in der 27. Spielminute

das Flutlicht aus. Trotz aller

Bemühungen konnte der Schaden

nicht behoben werden und so wurde

die Partie vom Schiedsrichter

abgebrochen. Die Begegnung ist für

den 1. November neu angesetzt.


Traumhaft saniertes

Einfamilienwohnhaus

in ruhiger Ortsrandlage

mit unverbaubarer

Fernsicht

Üdersdorf

ZU VERKAUFEN

TE KOOP

via

Kernsanierung in 2000

Wfl. ca. 120 m²

Grdst. ca. 560 m²

Energieausweis in Erstellung

Geno-Immobilien GmbH

Guido Rink

Tel.: 06592-920811

rink@geno-immobilien.de

179.000,- Euro VHB

Wir suchen Häuser

für unsere vorgemerkten

niederländischen,

belgischen und

deutschen Kunden!

06593 - 208 704

www.jupp-immo.de

Immer da, immer nah.

Für den Sport.

Vor Ort.

Dem Mehlentaler SV

wünschen wir viel Erfolg

in seinen neuen Trikots

von der Provinzial.

Meisterbetrieb

· Maler- und Tapezierarbeiten

· Fassadengestaltung

· WDVS-Vollwärmeschutz

· Wisch-, Lasur- und Spachteltechnik

· Innen- und Außenputz

· Trockenausbau

Geschäftsstelle

Peter Schier & Justin Newen GbR

Hauptstraße 25 • 54649 Waxweiler

Telefon 06554 93020

j.newen@gs.provinzial.com

www.provinzial.com

54614 Nimsreuland · Hauptstraße 3

54612 Lasel · Dürrbachweg 5 · Tel.: 0 65 53 - 26 79

www.maler-berger.com


16 | KREISLIGA B1

heutiger Spieltag

Freitag, 20.10.2017

Ulmen – Ahbach II 19:30

Samstag, 21.10.2017

Stadtkyll II – Darscheid 17:30

Daun – Gönnersdorf 18:30

Sonntag, 22.10.2017

Mehlental – K.-Gerolstein 14:30

Schönecken – Wiesbaum 14:30

Üdersdorf – Nohn 14:30

Auel – Ellscheid 14:30

Mittwoch, 25.10.2017

Üdersdorf – Darscheid 19:30

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Gönnersdorf – Mehlental 18:00

Sonntag, 29.10.2017

Darscheid – Daun 14:30

Ellscheid II – Stadtkyll II 14:30

Nohn – Auel 14:30

Üdersdorf – Ulmen 14:30

Wiesbaum – Ahbach II 14:30

K.-Gerolstein – Schönecken 15:00

Aktuell TuS Daun – SG Obere Kyll-Gönnersdorf

Samstag, 21. Oktober, 18:30 Uhr in Daun

Die Sehnsucht nach dem ersten Heimsieg

Nach dem zweiten Saisonsieg scheint

Daun (1:0 gegen K.-Gerolstein) in

der Liga angekommen zu sein. Der

Aufsteiger musste sich in den letzten

vier Spielen nur einmal geschlagen

geben (0:7 Wiesbaum). „Wir

stabilisieren uns und haben inzwischen

auch Lösungen gefunden,

unsere Ausfälle zu kompensieren“,

erinnert Dauns Martin Müller an

die Startschwierigkeiten seiner Elf.

Besonders der Ausfall von Routinier

Bekim Fetaovski (Schulterbruch)

schmerzt. Aber zuletzt entspannte

sich die Personalsituation

auch wieder. Gegen Gerolstein standen

Rene Schumacher und Sharif Al

Younes wieder im Team. Und nun

beim Heimspiel kann Müller auch

auf den Kader der zweiten Mannschaft

zurückgreifen, die spielfrei

ist. „Dadurch dürften wir breiter

aufgestellt sein.“ Das Ziel für das

Flutlichtspiel am Samstagabend ist

klar: Es soll endlich der erste Heimsieg

gelingen. „Wir wollen die Regie

übernehmen und die Räume,

die uns unser recht großer Platz bietet,

nutzen“, geht Müller angriffslustig

in die Partie.

Dauns Trainer Martin Müller geht optimistisch in die Partie gegen die SG Obere Kyll.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Ulmen – Ahbach II

Fr., 20.10., 19:30 Uhr, Ulmen

Eigentlich sind bei den Gastgebern

Mike Schumacher (10 Tore) und Jan

Verwaayen (9) für die Tore verantwortlich.

Doch beim 6:0-Kantersieg

gegen Nohn schlug Yannick Franzen

gleich viermal zu. Ahbach sieht sich

also einer geballten Offensivmacht

gegenüber. Doch die Gäste reisen

nach zwei Siegen in Folge mit breiter

Brust an und könnten Ulmen

mit einem Auswärtssieg bis auf einen

Punkt auf die Pelle rücken.

Stadtkyll II – Darscheid

Sa., 21.10., 17:30 Uhr, Ormont

Die Bilanz der Platzherren vor eigenem

Publikum ist makellos. Viermal

trat Stadtkyll zuhause an, viermal

durften die Fans einen Sieg bejubeln.

Mit dem fünften Heimsieg soll

Spitzenreiter Wiesbaum weiter unter

Druck gesetzt werden. Darscheid

muss aufpassen, nicht frühzeitig abgehängt

zu werden. Zwar haben die

Gäste erst sechs Spiele absolviert,

ein Sieg bei fünf Niederlagen ist

dennoch zu mager.

Mehlental – K.-Gerolstein

So., 22.10., 14:30 Uhr, Gondenbrett

Normalerweise wären die Rollen klar

verteilt, doch Mehlental erwartet die

Gäste mit großem Respekt. „Die sind

nicht so schlecht, wie es die Tabelle

auszusagen scheint“, erklärt Mehlentals

zweiter Vorsitzender Albert Hoffmann.

Zudem hat sich beim Schlusslicht

unter der Woche personell etwas

getan. Nach der 0:1-Niederlage gegen

Daun hat Spielertrainer Sascha

Arnoldy seinen Rücktritt erklärt.

Für ihn übernimmt nun Frank Steil.

Arnoldy wird der Mannschaft aber

wohl als Spieler erhalten bleiben. „Es

lag ganz sicherlich nicht nur am Trainer“,

verweist der sportliche Leiter

Hans Drückes auf die lange Verletztenliste.

„Wir stecken im Umbruch

und mit den vielen Ausfällen ist es

schwer. Vielleicht gelingt es Frank

Steil aber nun neue Impulse zu setzen.“

Schönecken – Wiesbaum

So., 22.10., 14:30 Uhr, Burbach

LeoTV

Vorschau

Die Favoritenrolle geht

natürlich an Spitzenreiter

Wiesbaum. Schönecken hat besonders

in der Defensive so seine liebe

Not und mit 27 Gegentreffern bisher

die meisten Tore kassiert. Und die

Abwehr dürfte auch diesmal wieder

gefordert sein, denn Wiesbaum

darf sich nach dem jüngsten 2:2-

Remis gegen Mehlental keinen Ausrutscher

erlauben. Der Tabellenführer

spürt den Atem seiner Verfolger

Ulmen und Stadtkyll im Nacken.

Üdersdorf – Nohn

So., 22.10., 14:30 Uhr, Üdersdorf

Die Zuschauer dürfen ein Duell auf

Augenhöhe erwarten, aber nur dann,

wenn sich Nohn von der 0:6-Klatsche

von Ulmen gut erholt zeigt. Bis

dahin hatte Nohn eine der besten

Abwehrreihen und so hofft Trainer

Jürgen Meurer auf einen einmaligen

Ausrutscher.

Auel – Ellscheid II

So., 22.10., 14:30 Uhr, Duppach

Nach dem Spielabbruch am vergangenen

Samstag hofft Auel nun seine

Erfolgsserie vor eigenem Publikum

fortzusetzen. Zuhause ist die Mannschaft

von Muzaffer Aydin noch ungeschlagen.

Und die Zeichen stehen

gut für die Platzherren, denn Ellscheid

wusste bisher auswärts noch

nicht zu überzeugen und wartet noch

auf den ersten Sieg in der Fremde.

Üdersdorf – Darscheid

Mi., 25.10., 19:30 Uhr, Üdersdorf

Bei dieser Nachholpartie des siebten

Spieltags stehen die Gäste wohl

ein wenig mehr unter Zugzwang.

Bisher steht erst ein Sieg zu Buche.

Dass dann am vergangenen Wochenende

im Spiel gegen Auel auch noch

die Lichter ausgingen, sollte aber

nicht symbolisch gesehen werden.

Darscheid steht zwar im Tabellenkeller,

kann aber durch zwei Nachholspiele

schnell wieder Boden gutmachen.


18 | KREISLIGA B2

Ergebnisse

8. Spieltag

Preist – Stahl 3:2

Eschfeld – DIST 3:1

Neuerburg – Mettendorf 0:0

Ferschweiler – Badem II 3:2

Speicher – Nimstal-Wolsfeld 4:1

Bitburg II – Waxweiler 3:3

Metterich – Echtersbach 4:2

1. Speicher 8 38 : 9 20

2. Mettendorf 8 20 : 4 18

3. Preist 8 23 : 17 15

4. Waxweiler 8 23 : 18 15

5. Neuerburg 8 12 : 11 15

6. Ferschweiler 8 15 : 15 14

7. Eschfeld 8 15 : 12 13

8. Nimstal-Wolsfeld 8 16 : 18 13

9. DIST 8 20 : 28 10

10. Metterich 8 11 : 16 8

11. Stahl 8 20 : 32 6

12. Bitburg II 8 13 : 17 4

13. Badem II 8 9 : 25 4

14. Echtersbach 8 11 : 24 2

Top

Tabelle

Torschützen

1. Waldemar Pertsch Speicher 10

2. Raphael Ney Preist 8

3. Benedikt Masselter Mettendorf 7

3. Mohammad Hossein Najafi Waxweiler 7

Rückblick SV Speicher – SG Nimstal-Wolsfeld 4:1

Klare Verhältnisse vor der Pause

Speicher erwischte den optimalen

Start. Es waren noch keine 60 Sekunden

gespielt, da mussten die

Gäste das Spielgerät bereits aus dem

eigenen Netz holen. Waldemar

Pertsch hatte zugeschlagen und

das 1:0 erzielt. Nach einer halben

Wolsfelds Volker Bormann und Waldemar Pertsch (Speicher) beim Kopfballduell.

Stunde legte Johannes Steinbach

das 2:0 nach und noch vor der Pause

sorgte Christopher Nospes (44.

Minute) für die Vorentscheidung.

„Wir waren im ersten Durchgang

richtig stark und haben sogar

Chancen liegen gelassen“, berichtete

Speichers Co-Trainer Tobias

Niehl. Er schaute sich nach seinen

Flitterwochen auf Mauritius das

Geschehen vom Spielfeldrand aus

an. Und sein Eingreifen wurde auch

nicht nötig. Nach dem Seitenwechsel

ließ die Konzentration bei den

Gastgebern zwar nach, doch der

Sieg sollte nie in Gefahr geraten.

„Wir haben nicht sonderlich viel

zugelassen“, sah Niehl recht harmlose

Gäste. Die kamen zehn Minuten

vor Abpfiff, und damit viel zu

spät, durch Patrick Fandel zum

1:3-Anschluss. In der Nachspielzeit

nutzte Speicher dann noch die großen

Freiräume gegen einen offen

stehenden Gegner zum 4:1 durch

Simon Steffes. „Unter dem Strich

war das eine souveräne Vorstellung

und ein verdienter Erfolg“,

urteilte Niehl, der in den kommenden

zwei Wochen Cheftrainer

Martin Wagener, der im Urlaub ist,

vertreten muss.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Preist – Stahl 3:2

Es war ein munteres Spielchen und

die Gäste bewiesen von Beginn an,

dass sie durchaus offensive Qualitäten

haben, aber in der Defensive

auch anfällig sind. Nach gut einer

halben Stunde traf Nico Bares für

die Gastgeber zum 1:0. Tim Gillen

glich direkt nach Wiederanpfiff zum

1:1 aus. Preist bestimmte nun das

Spiel, hatte aber mit einem Lattenund

einen Pfostentreffer von Bares

und Raphael Ney Pech. Die Gäste

zielten besser und Thomas Crames

sorgte für die etwas überraschende

Gästeführung. Doch Preist gab

nicht auf und wendete das Blatt

durch Bares und Robin Selmane,

der nach einem verschossen Foulelfmeter

von Ney am schnellsten

reagierte und zum 3:2 einschob.

Eschfeld – DIST 3:1

Ein frühes Tor in der ersten Minute

durch Eric Kandels ebnete Eschfeld

den Weg zum Sieg. Nach gut einer

Stunde erhöhte Andreas Schmitz auf

2:0, doch nur wenige Minuten später

war die Partie wieder offen. Markus

Nikolay verkürzte auf 1:2. DIST

drängte nun auf den Ausgleich, doch

Markus Kauth machte den Sack

(80.) zu.

Neuerburg – Mettendorf 0:0

Das rassige Derby hätte sicherlich

auch Tore verdient. Vor zahlreichen

Zuschauern entwickelte sich eine

muntere und offene Partie mit Torchancen

auf beiden Seiten. Am Ende

mussten und konnten wohl beide

Teams mit dem gerechten Remis

leben. Mettendorf blieb weiter ungeschlagen

und Neuerburg unterstrich

als Aufsteiger seine gute Rolle

in der Liga.

Ferschweiler – Badem II 3:2

Dominik Reinhard brachte die Gäste

mit 1:0 in Front (18.), doch innerhalb

von zehn Minuten drehte Ferschweiler

kurz vor der Pause das Blatt

zur eigenen 3:1-Führung. Daniel

Schink (36./45. Minute) und Marius

Diederich hatten (40.) zugeschlagen.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte

Dominik Reinhard (70.) zwar noch

mal, doch die Platzherren retteten

den Sieg über die Zeit.

Bitburg II – Waxweiler II 3:3

Es war eine muntere Partie, in der

die Gäste einen möglichen Sieg wohl

in der ersten Halbzeit verspielten.

„Wir hatten das Spiel im Griff und

hätten das 2:0 nachlegen müssen“,

berichtete Waxweilers Trainer Lothar

Lamberty. Aber vor der Pause

traf nur Mohammed Najafi (32. Minute).

Nach dem Seitenwechsel ging

es hin und her. Zuerst glich Bitburg

durch Thomas Schütz (55.) aus. Boris

Niesen (60.) brachte Waxweiler wieder

in Front, doch Schütz glich erneut

aus. Als Fabian Ewertz die Platz-

herren zehn Minuten vor dem Abpfiff

erstmalig in Führung schoss,

schien Bitburg auf dem Weg zum

Sieg, doch diesmal glich Ricardo

Westenberger (88.) für die Gäste aus.

Metterich – Echtersbach 4:2

Das war kein Spiel für schwache Nerven.

Zweimal lag Metterich durch

Thomas Massem und Lukas Weiser

in Führung. Zweimal glichen die Gäste

durch Andre Hommerding und Stefan

Servatius aus. Beide Teams spielten

in einer hitzigen Schlussphase auf

Sieg, doch es sollten nur noch die

Platzherren durch Massem (87. Minute)

und André Valerius (90.) treffen.


RUND UMS RUNDE LEDER | 19

+++ Finde die Fehler +++

In dem unteren der beiden Fotos haben wir zehn Fehler für euch versteckt. Diese Szene stammt aus der

Partie Wiesbaum gegen Mehlental, die Unentschieden ausging. Mehr zu diesem Spiel auf S. 14 - Kreisliga

B1. Viel Spaß bei der Fehlersuche!

Die Sparkassen

im Fußballkreis

Eifel präsentieren

die Top-Torschützen

Martin Esch Baustert 17

Daniel Weber Kirchweiler 14

Pascal Hein Struth 11

Johannes Theis Nusbaum 10

Waldemar Pertsch Speicher 10

Mike Schumacher Ulmen 10

Jonathan Wiebe Neunkirchen II 10

Jan Verwaayen Ulmen 9

Michael Zeimmes Mehlental 9

Markus Kieske Speicher II 9

Christoph Furth Weinsheim 8

Andre Röll Nusbaum 8

Tobias Barger Wiesbaum 8

Artur Heck Stadtkyll II 8

Raphael Ney Preist 8

Michael Kirst Kelberg 8

Marcel Assmann Arzfeld 8

Marco Otten Esch 8

Patrick Rings Rittersdorf 8

Alexandru D. M. Roca Stahl II 8

Die Sparkassen Bitburg-Prüm

und Vulkaneifel verleihen dem

Top-Torschützen im Fußballkreis

Eifel am Saisonende die neue

Torjägerkanone.

Diese Auszeichnung ist verbunden

mit Geldprämien von 300,-

bis 100,- Euro für die besten drei

Torschützen aller Ligen. (ohne

D-Ligen).

TOPSPIEL

Kreisliga A:

SG Prümer Land – SV Neunkirchen

ab Montag – 12 Uhr – auf www.leo-fussball.de


20 | KREISLIGA B2

heutiger Spieltag

Samstag, 21.10.2017

Echtersbach – Bitburg II 18:45

Sonntag, 22.10.2017

Waxweiler – Preist 14:30

Nimstal – Metterich 14:30

Mettendorf – Ferschweiler 14:30

DIST – Neuerburg 14:30

Stahl – Eschfeld 14:30

Badem II – Speicher 14:45

10. Spieltag

Sonntag, 29.10.2017

Eschfeld – Waxweiler 14:00

Preist – Echtersbach 14:30

Neuerburg – Stahl 14:30

Ferschweiler – DIST 14:30

Mettendorf – Badem II 14:30

Metterich – Speicher 14:30

Bitburg II – Nimstal 14:30

Aktuell SV Waxweiler – SG Preist

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Waxweiler

Revanche für Pokalschlappe angestrebt

Dieses Duell gab es erst vor wenigen

Wochen. Im Pokal behielt Preist

deutlich mit 3:0 die Oberhand.

Waxweilers Trainer Lothar Lamberty

musste die verdiente Niederlage

eingestehen, „wir waren nicht

auf der Höhe.“ Doch er bemängelte

auch einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen.

„Aber das

soll keine Ausrede sein. Preist war

an diesem Tag besser.“ Und so hat er

einen klaren Auftrag an sein Team.

Will heute Revanche für die Niederlage im Pokal: Lothar Lamberty, Trainer des SV Waxweiler.

LeoTV

Vorschau

„Wir haben eine Rechnung offen.

Wir sollten zeigen, dass wir es auch

besser können.“ Besonders schmerzlich

war natürlich die Tatsache,

dass das Pokalaus vor eigenem Publikum

erfolgte. Die eigenen Fans

sollen nun versöhnt werden. Das

Lamberty-Team ist seit sieben Spielen

ungeschlagen und diese Serie

soll natürlich ausgebaut werden.

„Wir können natürlich als Aufsteiger

mit einer solchen Bilanz hochzufrieden

sein“, geht der Coach die

nächste Partie selbstbewusst und

auch ohne Personalsorgen an. „Ich

habe nahezu alle Mann an Bord“,

freut sich Lamberty. Doch der

punktgleiche Tabellennachbar tritt

natürlich auch mit breiter Brust

an. Nach einem zwischenzeitlichen

Hänger mit drei Niederlagen in

Folge hat sich Preist wieder gefangen.

Und mit dem dritten Erfolg in

Serie soll zumindest Platz zwei in

Sichtweite bleiben.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Echtersbach – Bitburg II

Sa., 21.10., 18:45 Uhr, Koosbüsch

Nach dem desolaten Saisonstart mit

sechs Niederlagen scheint sich Bitburg

gefangen zu haben. Vier Punkte

sammelte die Mannschaft von Trainer

Avni Fetai in den beiden vergangenen

Spielen. Nun bietet sich die

Chance, beim noch sieglosen Schlusslicht

zu einer kleinen Serie anzusetzen.

Doch auch Echtersbach braucht

die Punkte dringend, sonst droht

man frühzeitig den Anschluss zu

verlieren.

Wolsfeld – Metterich

So., 22.10., 14:30 Uhr, Messerich

Die 1:4-Niederlage im Spitzenspiel

gegen Tabellenführer Speicher war

für Wolsfeld die zweite Pleite in Folge.

Damit hat sich die Mannschaft

von Trainer Joachim Kloweit erst

einmal aus der Spitzengruppe verabschiedet.

Zuhause soll nun der

Hebel wieder umgelegt werden. Die

Gäste haben das schon geschafft, erkämpften

sich nach fünf sieglosen

Spielen zum Saisonstart nun zwei

Dreier aus den vergangenen drei

Begegnungen und haben sich dem

Mittelfeld angenähert.

Mettendorf – Ferschweiler

So., 22.10., 14:30 Uhr, Mettendorf

Nach dem bereits dritten Remis im

Derby gegen Neuerburg (0:0) sollte

der Tabellenzweite Mettendorf wieder

die volle Punktzahl anpeilen,

sonst droht Spitzenreiter Speicher

davon zuziehen. Die Gäste sind allerdings

gut drauf und nach dem

schlechten Saisonstart mit zwei

Niederlagen nun seit sechs Begegnungen

ungeschlagen. Mit einem

Sieg würden sie bis auf einen Punkt

an Mettendorf heran kommen.

DIST – Neuerburg

So., 22.10., 14:30 Uhr, Sülm

Nach dem zweiten Unentschieden in

Folge hat Neuerburg ein wenig den

Kontakt zur Spitze verloren. Doch

die war und ist für den Aufsteiger

bekanntlich auch nicht das Ziel. Der

Neuling spielt bisher eine bärenstarke

Runde und möchte auch weiterhin

auswärts ungeschlagen bleiben,

während DIST noch die Konstanz

sucht.

Stahl – Eschfeld

So., 22.10., 14:30 Uhr, Stahl

Alle bisherigen sechs Punkte hat Stahl

zuhause erkämpft. Wenn sich das

Team etwas vom Tabellenende absetzen

möchte, dann wäre der dritte

Heimsieg notwendig. Die Gäste haben

nach dem jüngsten Erfolg gegen

DIST schon einen beruhigenden

Abstand und blicken eher nach oben.

Badem II – Speicher II

So., 22.10., 14:45 Uhr, Gindorf

Für Speichers Co-Trainer Tobias

Niehl ist die Ausgangslage klar: „Für

uns muss das eine Pflichtaufgabe

sein. Doch wir sollten den Gegner

nicht unterschätzen.“ Niehl vertritt

Cheftrainer Martin Wagener, der im

Urlaub ist, und zwei Spiele verpasst.

Und beide sind auswärts. Nach der

Reise nach Gindorf geht es für den

Spitzenreiter nach Metterich. Aufstellungssorgen

hat Niehl keine und

wird wohl selbst auflaufen, da er

von Patrick Neumann am Spielfeldrand

unterstützt wird.


NEU

ZUMBA

ZUMBA

• Joga

• Aerobic

• Rückentraining

• Fitness

54662 SPEICHER

Herforster Str. 19 · Im Gewerbegebiet

Inh.: Markus Hüwels · Tel.: 06562-1414

www.body-shop-speicher.de

SEIT 25 JAHREN

Öffnungszeiten:

MO – MI – FR

09.15 - 11.15 Uhr

17.00 - 21.00 Uhr

DI – DO 17.00 - 22.00 Uhr

SA 14.00 - 17.00 Uhr

SO 09.30 - 12.30 Uhr

Feiertags nach Vereinbarung

Der EIFEL Strom für die Region

Wer natürliche Ressourcen schonen will, denkt auch bei der

Energieversorgung nachhaltig. Als Partner der Regionalmarke

Eifel bieten wir Ihnen den umweltfreundlichen EIFEL Strom an.

Er ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern bietet auch Flexibilität,

Planungssicherheit und eine Preisgarantie * .

Wo bekomme ich EIFEL Strom? Überall bei innogy vor Ort

(ehemals RWE) oder unter www.der-eifelstrom.de

*

Der Strompreis bleibt über den Zeitraum von zwei Jahren

(ausgenommen Umsatzsteuer) gleich.

Gut für die Region,

gut für Sie!

www.eifel-kolleg.de

Abitur für Erwachsene

Voraussetzung:

mind. 2 Jahre Berufserfahrung *

mind. 18 Jahre alt

Dauer: 2 bzw. 3 Schuljahre

Förderung nach BAföG

Unterricht in Vollzeitform

Gebührenfreier Bildungsgang

* Kindererziehung, Bundeswehr,

Migration u.a.

Informieren Sie sich:

Staatliches Eifel-Kolleg Neuerburg

Pestalozzistraße 25 · 54673 Neuerburg

Tel.: 06564 96730 · Fax: 06564 9673-31

info@eifel-kolleg.de

Beginn:

bei uns können Sie starten

- mit Fachhochschulreife

(im August 2018 - mit der QUALIFIKATIONSPHASE)

- mit Sekundarabschluss 1 (Mittlere Reife)

(August 2018 - mit der EINFÜHRUNGSPHASE)

- mit Berufsreife (Hauptschulabschluss)

(Februar 2018 - mit dem VORKURS)

Anmeldungen ab sofort möglich!

Nächster Infoabend

Do. 23. November 2017 um 19 Uhr

3x137_SSP_Anz_EIFEL_Leo_01.indd 1 09.08.17 14:44

sparkasse.de/paydirekt

Sicher

online zahlen

ist einfach.

Mit paydirekt: dem neuen Service

Ihres Sparkassen-Girokontos.

Ein Bezahlverfahren made in Germany.

Jetzt online registrieren!


22 | KREISLIGA C1

Ergebnisse

8. Spieltag

Wallenborn II – Rengen 1:5

Gönnerdorf II – Struth 1:3

Ellscheid III – Ulmen II 2:3

Steinborn II – Lissingen 1:3

K.-Gerolstein II – Dockweiler 0:2

Kirchweiler – Demerath 3:0

Lissingen – Gönnersdorf II 2:2

Kelberg

SPIELFREI

Tabelle

1. Kelberg 7 22 : 5 21

2. Kirchweiler 7 31 : 2 19

3. Neunkirchen II 8 28 : 11 14

4. Dockweiler 7 22 : 7 13

5. Struth 7 22 : 15 13

6. Demerath 7 16 : 19 11

7. Rengen 7 13 : 15 10

8. Ulmen II 8 13 : 18 9

9. Lissingen 7 12 : 17 7

10. Gönnersdorf II 8 14 : 34 7

11. Wallenborn II 8 13 : 45 6

12. Kylltal-Gerolstein II 8 13 : 20 4

13. Ellscheid III 7 12 : 23 4

Rückblick SG Obere Kyll-Gönnersdorf II – SPVGG Struth 1:3

Gönnersdorfs

Hartnäckigkeit blieb erfolglos

In die Englische Woche startete

Gönnersdorf mit einer Heimpleite.

Dabei war Pawel Banas (21.) sogar

das Führungstor gelungen, nachdem

kurz zuvor ein Tor von Struth

wegen Abseits aberkannt wurde.

Eine strittige Entscheidung, die

aber keine Rolle mehr spielte, als

sieben Minuten später Pascal Hein

(28.) zum 1:1 ausglich. Justin Bender

(70.) und Maximilian Lanser

(82.) per Strafstoß verhalfen mit

ihren Toren Struth schließlich zum

Sieg. „Bis zu unserem dritten Tor

war Gönnersdorf immer dran.

Leicht haben sie es uns jedenfalls

nicht gemacht“, meinte Struths Vorsitzender

Michael Junk.

Justin Bender von der Spvgg. Struth (li.) versucht sich am rechten Flügel gegen Tommy Hanebrink,

den Kapitän der SG Obere Kyll, durchzusetzen.

Top

Torschützen

1. Daniel Weber Kirchweiler 14

2. Pascal Hein Struth 11

3. Jonathan Wiebe Neunkirchen II 10

4. Michael Kirst Kelberg 8

Freitag, 20.10.2017

Dockweiler – Gönnersdorf II 20:00

Samstag, 21.10.2017

Lissingen – Kirchweiler 18:30

Kelberg – Wallenborn II 19:30

Sonntag, 22.10.2017

Demerath – Ellscheid III 14:30

Struth – Neunkirchen II 14:30

Rengen – K.-Gerolstein II 15:00

Ulmen II

heutiger Spieltag

SPIELFREI

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Gönnersdorf II – Rengen 16:00

Sonntag, 29.10.2017

Ellscheid III – Lissingen 12:30

Neunkirchen II – Dockweiler 12:45

K.-Gerolstein II – Kelberg 12:45

Kirchweiler – Struth 14:30

Demerath – Ulmen II 14:30

Wallenborn II

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Rückblick

Wallenborn II – Rengen 1:5

Mit diesem deutlichen Auswärtserfolg

fand Rengen nach zwei Niederlagen

auf die Erfolgsspur zurück.

Durch Tore von Joshua Wheaton

(25./50.), Niko Burghardt (40.) und

Elia Amshoff (60.) war die Partie

nach einer Stunde so gut wie entschieden.

Florian Tietze (76.) für

Rengen und Benjamin Duckart (90.)

mit dem Ehrentreffer für Wallenborn

konnten sich ebenfalls noch

über ein Tor freuen.

Ellscheid III – Ulmen II 2:3

Das war eine schmerzhafte Niederlage

für Ellscheid gegen einen Nachbarn

am Tabellenende. Kai Mohr

(25.) brachte Ellscheid in Führung.

Doch in einer starken Spielphase

vor und nach der Pause kippte die

Partie nach Toren von Tobias Hofmann

(36.), Marcel Treber (43.) und

Tobias Denkel (48.) zugunsten der

Gäste. Yannick Roden (51.) verkürzte

zwar danach schnell auf 2:3 aber

ein weiteres Tor sollte Ellscheid nicht

gelingen.

Neunkirchen II – Lissingen 1:3

Erste Heimniederlage für Neunkirchen,

während Lissingen die rote

Laterne abgab und sich auf Rang

neun vorschob. Die Gastgeber gingen

durch ein Tor von Michael Bender

(11.) zwar in Führung, gerieten

aber noch vor der Pause durch

Gegentreffer von Daniel Wentnagel

(27.) und Philipp Lantau (41.) in

Rückstand. Lantau setzte mit seinem

zweiten Tor (86.) auch den Schlusspunkt.

Kylltal-Gerolstein II – Dockweiler 0:2

Letztlich musste Gerolstein nach nur

einer Viertelstunde die Segel streichen,

weil Matthias Kröffges (3.)

und Nico Pfeiffer (15.) für Dockweiler

ins Schwarze getroffen hatten.

Danach ließen die Gäste nicht

viel zu, verpassten es aber, frühzeitig

für die endgültige Entscheidung

zu sorgen.

Kirchweiler – Demerath 3:0

Im Gegensatz zur letzten Spielzeit

bereitete Demerath Kirchweiler keine

großen Probleme. Torjäger Daniel

Weber (41./58.) trug mit zwei Treffern

maßgeblich zum Sieg der Heimelf bei.

Zwischendurch war Demeraths Fabian

Diewald (48.) ein Eigentor unterlaufen.

Lissingen – Gönnersdorf II 2:2

In diesem Nachholspiel vom siebten

Spieltag traf Janik Bilinsky mit einem

sehenswerten Weitschuss zum

1:0 für Gönnersdorf. Noch vor der

Pause schoss Daniel Wentnagel das

1:1 und danach verwandelte Philipp

Lantau einen Foulelfmeter zur zwischenzeitlichen

2:1-Gästeführung.

Einen Konter schloss Mete Fener

aber zum beiderseits gerechten 2:2-

Endstand ab.

Spielfrei:

Kelberg


Aktuell SV Lissingen – FC Kirchweiler

Samstag, 21. Oktober, 18:30 Uhr in Lissingen

Geringe Erfolgsaussichten

Schätzt die Chnacen seiner Mannschaft, gegen

Kirchweiler zu punkten, sehr gering ein: Lissingens

Coach Jürgen Kotz.

Die restlichen Spiele im Ausblick

Dockweiler – Gönnersdorf II

Fr., 20.10., 20:00 Uhr, Dreis-Brück

Dockweiler macht von den Verfolgern

des Spitzenduos Kelberg und

Kirchweiler momentan den stabilsten

Eindruck. Gönnersdorf bestreitet

innerhalb von sechs Tagen das

dritte Spiel, was einiges an Kraft kostet.

„Dockweiler geht auch deshalb

als Favorit ins Spiel. Wir werden

die Abwehr stark machen und auf

Konter spielen“, sagt Gönnersdorfs

Trainer Jens Eckstein.

Kelberg – Wallenborn II

Sa., 21.10., 19:30 Uhr, Kelberg

Wallenborn wird kaum in der Lage

sein, den Siegeszug von Tabellenführer

Kelberg zu stoppen. Zu krass

ist das Leistungsgefälle von beiden

Mannschaften. Daher drängt sich die

Frage auf, wie hoch der Tabellenführer

sein Spiel gewinnt?

Demerath – Ellscheid III

So., 22.10., 14:30 Uhr, Demerath

Für Schlusslicht Ellscheid wird es

sehr schwer, die rote Laterne wieder

abzugeben. Die Hürde Demerath

(sechster Platz), das zwar nicht mehr

so stark spielt wie in der vergangenen

Saison, ist in der augenblicklichen

Situation kaum zu überspringen.

Nur gering schätzt Lissingens Trainer

Jürgen Kotz die Erfolgsaussichten

gegen Kirchweiler ein. „Um

zu gewinnen, brauchen wir einen

Sahnetag gegen das starke Kirchweiler

“, sagt Kotz. Ausfallen werden

bei ihm sowohl Johannes als

auch Daniel Wentnagel, wodurch

seine Offensive geschwächt ist. Mit

mehr Arbeit muss zudem Nachwuchstorwart

Marvin Wiese rechnen. Er

ist zu einem festen Bestandteil des

Aufsteigers geworden und hat sich

zur Freude seines Trainers gut entwickelt.

Struth – Neunkirchen II

So., 22.10., 14:30 Uhr, Neichen

Abgesehen von der 3:5-Niederlage

in Wallenborn am sechsten Spieltag

konnte Struth zumeist überzeugen.

Aber der Abstand auf die Spitzenteams

Kelberg und Kirchweiler ist

bei sechs bzw. acht Punkten noch

groß. Mit einem Heimsieg ziehen

die Gastgeber zumindest am aktuellen

Tabellendritten Neunkirchen

vorbei.

Rengen – Kylltal-Gerolstein II

So., 22.10., 15:00 Uhr, Rengen

In Rengen kämpft der Vorletzte

Kylltal-Gerolstein gegen die Erfolglosigkeit

der vergangenen Wochen

an. Allerdings haben die Gäste in

Rengen eine harte Nuss zu knacken,

um nach vier Niederlagen wieder zu

punkten. Die Gastgeber hatten erst

zwei Heimspiele, konnten aber beide

für sich entscheiden.

Spielfrei:

Ulmen II

Tiefbau / Pflasterbau | Baggerarbeiten (Erd- & Abbrucharbeiten)

Betonarbeiten | Carports | Garten- & Landschaftsbau

Baumaschinenverleih | Innenausbau / Renovierungsarbeiten

www.bellbau.de

Abfluss-, Kanal- und Rohrservice

Wir halten Ihr

Rohr sauber!

Im Tal 6

54570 Pelm

Tel. 0175 277 44 10

info@bellbau.de

• Beseitigung von Rohrverstopfungen

• TV-Kanalinspektion

• Gefahrgut-Entsorgung

• Fettabscheider-Entleerung

• WC-Wagen und WC-Kabinen-Vermietung

HOTLINE

06592 985670

Adolf Jaquemod GmbH

Eichenweg 19 | 54550 Daun-Waldkönigen

Immer für Sie da

Anzeigenberater

Hartmut Adolphy

Tel. 0 65 91 - 95 60 17

www.leo-fussball.de


24 | KREISLIGA C2

Ergebnisse

8. Spieltag

Watzerath – Arzfeld II 0:3

Neuerburg II – Weinsheim II 0:6

Baustert – Prümer Land II 7:0

Rittersdorf – Schönecken II 4:0

Esch – Stadtkyll III 1:3

Bleialf – Lambertsberg II verl.

Rückblick SV Baustert – SG Prümer Land-Rommmersheim II 7:0

Martin Esch mit Gala-Auftritt

Roth

SPIELFREI

Tabelle

1. Rittersdorf 8 31 : 4 21

2. Baustert 7 35 : 4 19

3. Arzfeld II 7 29 : 9 15

4. Bleialf 7 17 : 10 14

5. Stadtkyll III 7 13 : 8 13

6. Weinsheim II 7 20 : 10 11

7. Esch 6 24 : 9 10

8. Roth 7 7 : 14 10

9. Watzerath 6 12 : 19 6

10. Schönecken II 8 8 : 33 4

11. Prümer Land II 7 6 : 17 3

12. Lambertsberg II 7 2 : 26 3

13. Neuerburg II 6 1 : 42 0

Top

Torschützen

1. Martin Esch Baustert 17

2. Marcel Assmann Arzfeld II 8

2. Marco Otten Esch 8

2. Patrick Rings Rittersdorf 8

Samstag, 21.10.2017

Stadtkyll III – Baustert 19:30

Sonntag, 22.10.2017

Schönecken II – Bleialf 12:30

Weinsheim II – Watzerath 12:30

Prümer Land II – Neuerburg II 12:30

Arzfeld II – Rittersdorf 14:30

Roth – Esch 14:30

Lambertsberg II

heutiger Spieltag

SPIELFREI

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Watzerath – Prümer Land II 18:00

Stadtkyll III – Neuerburg II 20:00

Sonntag, 29.10.2017

Weinsheim II – Arzfeld II 12:30

Baustert – Roth 14:30

Bleialf – Rittersdorf 14:30

Esch – Lambertsberg II 15:00

Schönecken II

SPIELFREI

Der Prümer Daniel Berens-Knauf (rotes Trikot) lässt hier Kevin Dabe über die Klinge springen.

Die restlichen Spiele im Rückblick

Watzerath – Arzfeld II 0:3

Für eine Überraschung konnte Watzerath

nicht sorgen und erlitt stattdessen

eine weitere Niederlage. Tim

Reuland (25.) erzielte für Arzfeld das

1:0. Daniel Mayer (66.) markierte

das 2:0 und Mirko Schmitz (87.)

unterlief kurz vor Schluss ein Eigentor

zum 3:0-Sieg der Gäste.

Neuerburg II – Weinsheim II 0:6

Weniger Mühe als erwartet hatte

Weinsheim beim Tabellenletzten.

Schon bis zum Pausenpfiff war die

Partie nach Toren von Sebastian

Baltes (16./40.), Christoph Schmitz

(16.) und Alexander Scharm (33.)

entschieden. Matthias Krämer (47.)

und Moritz Knauf (67.) legten noch

zum 6:0-Endstand nach.

Zur Pause führte Baustert nur

durch ein Tor von Tobias Pauls (17.).

„Aber eigentlich hätten wir schon

deutlicher führen müssen. Denn

bis dahin haben wir ein überragendes

Spiel geboten“, meinte Baustert-Trainer

Rüdiger Otte. Nach

einem Freistoß von Martin Esch,

bei dem wohl ein Prümer Spieler

dem Ball den letzten Dreh ins Netz

gab, folgte der Gala-Auftritt des

Torschützen (69./70./84./86./90.),

Rittersdorf – Schönecken II 4:0

Die Tore für Tabellenführer Rittersdorf

gegen Nobody Schönecken

ließen auf sich warten und Schönecken

schien mehr erreichen zu können,

als die von vielen Seiten erwartete

Niederlage in Grenzen zu halten.

Aber nach knapp einer Stunde

erzielte Dominik Grün (56.) den

fälligen Führungstreffer für den

Favoriten. Jannick Rings (68.) und

Patrick Rings (71./73.) mit einem

Doppelschlag ließen anschließend

keine Zweifel mehr am Ausgang der

Partie aufkommen.

Esch – Stadtkyll III 1:3

Zwischen der 30. und 60. Minute

schien für Esch etwas zu gehen.

Nachdem Marco Otten (26.) das

der noch fünf weitere Tore erzielte.

Zudem sah Gästespieler Florian

Backes (54.) die Ampelkarte, was

den Gästen zusätzlich in die Karten

spielte.

schnelle 1:0 der Gäste durch Thomas

Zapp (3.) ausgeglichen hatte,

war das Spiel offen. Zapps zweiter

Treffer (62.) brachte Stadtkyll jedoch

in die Spur und nach dem

3:1 von Dominic Seve (78.) war die

Partie entschieden. Bei Esch hatte

Erman Aslan (76.) vorher noch die

rote Karte erhalten.

Bleialf – Lambertsberg II

Diese Begegnung wurde auf Mittwoch,

den 25. Oktober 2017 (19.30 Uhr)

verlegt.

Spielfrei:

Roth bei Prüm


Aktuell SG Arzfeld II – SG Rittersdorf

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Dasburg

Auf Arzfeld wartet ein anderes Kaliber

In den letzten drei Spielen gegen Lambertsberg

(6:0), Schönecken (9:0)

und in Watzerath (3:0) wurde Arzfeld

kaum oder fast überhaupt nicht

gefordert. Am Sonntag wartet dagegen

ein Gegner von ganz anderem

Kaliber auf die Mannschaft des Trainergespanns

Roman Leifgen und

Jörg Probst. Der Tabellenführer gibt

seine Visitenkarte ab. Arzfeld muss

sich zeigen, wenn es den Kontakt zur

Spitze nicht verlieren möchte. „Wir

stellen uns darauf ein, dass Arzfeld

mitspielt und sich nicht wie viele andere

Mannschaften gegen uns hin-

ten rein stellt. Probleme könnte uns

der enge Platz in Dasburg bereiten“,

meint Rittersdorfs Trainer Winfried

Schilz, der auf einen Sieg hofft und

damit einen lästigen Konkurrenten

abhängen könnte.

Geht ganz entspannt in die Spitzenpartie gegen

Rittersdorf: Arzfelds Trainer Roman Leifgen.

AUSBILDUNG

bei

Die restlichen Spiele im Ausblick

Stadtkyll III – Baustert

Sa., 21.10., 19:30 Uhr, Ormont

LeoTV

Vorschau

Natürlich würde es Baustert

gern sehen, wenn Ri-

vale Rittersdorf in Arzfeld strauchelt.

Aber die Schützenhilfe hat nur dann

Wert, wenn die Hausaufgaben gemacht

und in Stadtkyll gewonnen

wird. „Stadtkyll hat eine starke Mannschaft.

Es bezwang bisher als einziges

Team Spitzenreiter Rittersdorf. Auf uns

wartet die Bewährungsprobe“, meint

Bausterts Trainer Rüdiger Otte. Sollte

sein Team gewinnen, könnte es spätestens

drei Tage darauf im Nachholspiel

gegen Bleialf aus eigener Kraft

die Tabellenführung übernehmen.

Schönecken II – Bleialf

So., 22.10., 12:30 Uhr, Burbach

Bleialf zählt wohl zu den Mannschaften,

die für Schönecken zu stark sind,

um zu punkten. Die Punkte zum Klassenerhalt

wollen die Gastgeber gegen

die Nachbarn am Tabellenende holen,

was schon zweimal (Prümer Land 2:2,

Lambertsberg 2:1) gelang. Bleialf

hechelt der Spitze mit sechs Zählern

Rückstand auf Baustert und sieben

auf Rittersdorf nur hinterher. Ein Auswärtssieg

ist Pflicht, um den Kontakt

nicht noch mehr abreißen zu lassen.

Weinsheim II – Watzerath

So., 22.10., 12:30 Uhr, Schwirzheim

Mit Watzerath beginnt die Zone der

abstiegsbedrohten Mannschaften (sechs

Punkte). Noch müssen sich die Gäste

keine ernsthaften Sorgen machen.

Zum einen ist der Zeitpunkt viel zu

früh und zum anderen scheinen

schwächere Teams am Tabellenende

zu stehen. Dennoch würden Punkte

in Weinsheim für die Moral gut sein.

Prümer Land II – Neuerburg II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Rommersheim

Es ist das Kellerduell zweier Mannschaften,

die noch auf den ersten Sieg

warten. Zumindest schon dreimal

Unentschieden spielte Prüm und war

an einem Erfolg dicht dran. Neuerburgs

Spieler verließen hingegen immer

als Verlierer den Platz.

Roth – Esch

So., 22.10., 14:30 Uhr, Roth b. Prüm

Unabhängig von der Verletzungsmisere

dürfte das Auswärtsspiel für

Esch in Roth auch so kein Spaziergang

werden. Dort haben es alle Mannschaften

schwer, sich gegen die einsatzfreudigen

Gastgeber durchzusetzen.

Beide Mannschaften scheinen

keine Chance im Kampf um die vorderen

Plätze zu besitzen und müssen

sich wohl oder übel mit der Rolle der

grauen Maus abfinden.

Spielfrei:

Lambertsberg

Wir sind ein international erfolgreicher Hersteller von hochwertigen

sind ein Prozesspumpen international erfolgreicher mit über 130 Hersteller Mitarbeitern. von

Wir

hochwertigen Aktuell absolvieren Prozesspumpen 19 junge mit Menschen über 130 ihre Mitarbeitern. Ausbildung

Aktuell bzw. absolvieren ihr duales Studium 19 junge bei Menschen FELUWA. Informiere ihre Ausbildung dich über

bzw. unser ihr duales breites Studium Ausbildungsangebot bei FELUWA. und starte deine Karriere

in einem traditionsreichen Maschinenbauunternehmen mit

innovativen Produkten „Made in Germany“!

Sichere dir jetzt deinen Ausbildungsplatz für 2018 als

Unsere Ausbildungsplätze ab 1. August 2018

Zerspanungsmechaniker m/w

Duales Studium – Maschinenbau m/w

Fachkraft für Lagerlogistik m/w

Industriekaufmann/-frau

Industriemechaniker/in

Mechatroniker/in

Zerspanungsmechaniker/in

Fachkraft für Lagerlogistik m/w

Duales Studium – Maschinenbau m/w

Starte deine Karriere in einem traditionsreichen

Maschinenbauunternehmen mit innovativen Produkten

„Made in Germany“!

Nähere Informationen zur Ausbildung bei FELUWA unter

Nähere Informationen zur Ausbildung bei FELUWA unter

www.feluwa.de/karriere.

www.feluwa.de/karriere.

Bitte Bitte sende sende deine deine Bewerbung Bewerbung per Post per oder Post als oder PDF- als PDF-

Dokument per per E-Mail E-Mail an an bewerbung@feluwa.de.

FELUWA Pumpen GmbH | Beulertweg 10 | 54570 Mürlenbach

Tel. 06594.10-0 Besuche uns | www.feluwa.de auf Facebook!

FELUWA Pumpen GmbH | Beulertweg 10 | 54570 Mürlenbach

Tel. 06594.10-0 | www.feluwa.de


26 | KREISLIGA C3

Ergebnisse

8. Spieltag

Seinsfeld – Ferschweiler II 0:0

Gilzem – Herforst II 2:2

Nattenheim II – Bettingen II 6:1

Bollendorf – DIST II 3:1

Dudeldorf – Nusbaum II 1:0

Kruchten – Speicher II 2:1

Stahl II

SPIELFREI

Tabelle

Rückblick SG Seinsfeld – SG Ferschweiler II 0:0

Ferschweiler ließ wenig zu

Ferschweiler bleibt auswärts zwar

weiterhin ohne Torerfolg, holte aber

mit dem überraschenden Unentschieden

beim Spitzenreiter den

ersten Auswärtspunkt und landete

somit einen echten Achtungserfolg.

Für Ferschweilers Trainer

Andreas Morgen war es ein ausgeglichenes

Spiel. Er bezeichnete

den Punktgewinn daher als verdient.

„Wir standen gut und haben

nichts zugelassen“, verteilte

er Lob an seine Spieler. Torwart

Ralf Meyer-Prümm hielt in den

Schlussminuten das Unentschieden

fest, als er einen gut platzierten

Freistoß von Maik Illigen abwehrte.

1. Seinsfeld 8 20 : 12 15

2. Gilzem 7 14 : 7 14

3. Herforst II 8 15 : 11 14

4. Bollendorf 8 19 : 11 13

5. Nusbaum II 7 15 : 3 12

6. Speicher II 7 18 : 10 12

7. Kruchten 7 22 : 17 12

8. Stahl II 7 20 : 19 12

9. Dudeldorf 7 19 : 9 11

10. Ferschweiler II 8 9 : 22 10

11. Nattenheim II 8 16 : 28 7

12. Bettingen II 7 5 : 27 4

13. DIST II 7 4 : 20 1

Top

Torschützen

1. Markus Kieske Speicher II 9

2. Alexandru Roca Stahl II 8

3. Michael Jegen Seinsfeld 7

Der Seinsfelder Rolf Koch (blaues Trikot) im Zweikampf mit Sebastian Ewen von der SG Ferschweiler.

heutiger Spieltag

Freitag, 19.10.2017

Gilzem – Bollendorf 20:00

Die restlichen Spiele im Rückblick

Sonntag, 22.10.2017

Speicher II – Stahl II 12:30

Ferschweiler II – Nattenheim II 12:30

DIST II – Seinsfeld 12:30

Bettingen II – Dudeldorf 12:30

Nusbaum II – Kruchten 14:30

Herforst II

SPIELFREI

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Nattenheim II – DIST II 20:00

Sonntag, 29.10.2017

Herforst II – Speicher II 12:30

Ferschweiler II – Bettingen II 12:30

Seinsfeld – Gilzem 14:30

Kruchten – Dudeldorf 14:30

Stahl II – Nusbaum II 14:30

Bollendorf

SPIELFREI

Gilzem – Herforst II 2:2

Herforst schaffte zwar keinen Dreier,

stoppte Gilzems Serie von vier

Siegen aber immerhin mit einem

Unentschieden. Johannes Goedert

(16.) und Johannes Heinzen (85.)

waren bei Herforst erfolgreich, während

auf Gilzemer Seite Michael

Thun (10.) und Kevin Pütz (46.) die

Torschützen hießen. Valentin Marx

(85.) schwächte die Platzherren zudem

noch mit einer Ampelkarte.

Nattenheim II – Bettingen II 6:1

Mit dem Kantersieg in diesem Kellerduell

distanzierte sich Nattenheim

vorerst vom Abstiegsplatz. Es

war ein wichtiger Erfolg, da der

Punktgewinn im Spiel zuvor gegen

Spitzenreiter Seinsfeld somit

an Wert gewann. Sebastian Weber

(14./45.), Maximilian Thull (44.),

Raimund Laub (51.), Jonathan Hoffmann

(67.) und Carsten Uttecht (87.)

bei einem Gegentreffer von Salvatore

Mule (60.) teilten sich die Torausbeute.

Bollendorf – DIST II 3:1

Bollendorf wurde seiner Favoritenrolle

gegen den Tabellenletzten gerecht.

Jonas Mörsdorf (27.) und Gilles

Bausch (42.) bescherten den Gastgebern

eine 2:0-Pausenführung. Unmittelbar

danach erhöhte Felix Metzen

(46.) auf 3:0. Torsten Wallerius

(75.) verwandelte einen Foulelfmeter

zum einzigen Tor für DIST.

Dudeldorf – Nusbaum II 1:0

Die Einschätzung von Nusbaums

Trainer Tobias Neyses, dass Dudeldorf

besser ist, als der Tabellenstand

aussagt, erfuhr sein Team am

eigenen Leib. Die Hoffnung, dass

seine Offensive effektiver sein würde

und Tore schießt, erfüllte sich

dagegen nicht. Das entscheidende

Tor für Dudeldorf erzielte Arthur

Wallace Winkler (66.).

Kruchten – Speicher II 2:1

Eine Serie riss, eine andere hielt.

Kruchten gewann nach sechs Niederlagen

erstmals ein Spiel gegen

Speicher und hat mit diesem Erfolg

in der laufenden Meisterschaft die

meisten Tore in der Staffel erzielt.

Zunächst gerieten die Platzherren

durch ein Eigentor von Spielertrainer

Ingo Grün (59.) in Rückstand. In

den verbleibenden 20 Minuten wendeten

Steve Correia Ferreira (66.)

und Sergio Daniel Rebelo da Silva

(88.) per Foulelfmeter das Blatt für

Kruchten.

Spielfrei:

Stahl II


Aktuell SG Nusbaum II – SV Kruchten

Sonntag, 22. Oktober, 14:30 Uhr in Körperich

Nusbaum mit Angriffsproblemen

Das Problem in seiner Mannschaft

hat Nusbaums Trainer Tobias Neyses

längst erkannt. „Wir erarbeiten

uns zu wenige Chancen und machen

daher auch zu wenig Tore. An

dieser Schwachstelle müssen wir

arbeiten und sie beseitigen.“ Nusbaum

kassierte nur drei Gegentore,

verlor damit aber auch schon dreimal,

was eine bessere Platzierung

in der Tabelle kostete. Doch wegen

der großen Dichte ist noch nichts

verloren. Vor allem dann, wenn Tabellennachbar

Kruchten, das genau

wie Nusbaum zwölf Punkte holte,

Die restlichen Spiele im Ausblick

Gilzem – Bollendorf

Fr., 20.10., 20:00 Uhr, Idesheim

Wenn die Bollendorfer vor dem folgenden

spielfreien Wochenende noch

mit einem Dreier in Gilzem für ein

Highlight sorgen, dann wären sie für

den Schlussspurt in der Hinrunde gewappnet

und würden zumindest vorübergehend

einen Spitzenplatz festigen.

Aber in Gilzem wartet ein starker

Gegner, der seit fünf Spielen ungeschlagen

ist und diesen Nimbus

wahren will.

Speicher II – Stahl II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Speicher

Stahl war schon zweimal Tabellenführer,

rutschte mittlerweile jedoch

auf den achten Tabellenplatz ab. Bei

nur fünf Punkten Differenz zwischen

Rang eins und zehn, will dies

nicht will bedeuten. Allerdings wird

es in Speicher, das erst zwei Heimpartien

bestritt und beide gewann,

alles andere als leicht.

Ferschweiler II – Nattenheim II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Ferschweiler

Die Weichen bei Ferschweiler für

ein gutes Abschneiden in dieser Saison

sind gestellt. So sieht es jedenfalls

Trainer Andreas Morgen beim

Rückblick auf das schwere Anfangsprogramm.

An den kommenden drei

geschlagen wird. Neyses fehlte in

dieser Woche beim Training wegen

eines Auslandaufenthalts.

Nusbaums Trainer Tobias Neyses ist mit der

Chancenverwertung seiner Mannschaft nicht

zufrieden.

Spieltagen trifft sein Team auf drei

Mannschaften, die das Tabellenende

zieren. Dazu zählt auch Nattenheim.

„Unser Ziel sind drei Punkte gegen

Nattenheim“, fordert der Ferschweiler

Trainer.

DIST II – Seinsfeld

So., 22.10., 12:30 Uhr, Sülm

Seinsfeld profitierte trotz eines mäßigen

Unentschieden gegen eine starke

Ferschweiler Mannschaft von der

Punkteteilung im Verfolgerduell zwischen

Gilzem und Herforst (2:2). Denn

dadurch verteidigte es die Tabellenführung,

die es auch nach dem Auswärtsspiel

gegen DIST, in das es als

klarer Favorit geht, behalten will.

Bettingen II – Dudeldorf

So., 22.10., 12:30 Uhr, Oberweis

Nach den schweren Spielen in Speicher

(1:2) und gegen Nusbaum (1:0)

scheint die nächste Aufgabe in Bettingen

für Dudeldorf leichter zu

werden. Dafür spricht, dass die Heimelf

in den beiden letzten Partien

Prügel bezog (0:6, 1:6). Die Gastgeber

könnten also erst mal auf Schadensbegrenzung

bedacht sein, um

ein weiteres Debakel zu verhindern.

Spielfrei:

Herforst II

Wir brauchen VERSTÄRKUNG

Für unsere Teams in Bitburg und Ormont suchen

wir zum nächstmöglichen Termin...

Mehr Infos unter:

• Lagerarbeiter

• Reifenmonteuer/KFZ-Mechaniker

• Fachverkäufer/in

( KFZ-Zubehör/Reifen )

• Verkaufs- & Serviceberater/in

( KFZ-Zubehör )

Zum Ausbildungsstart August 2018

suchen wir...

• Kauffrau/-mann

Groß- und Außenhandel

( Großhandel )

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir

uns über die Zusendung Ihrer vollständigen

Bewerbungsunterlagen.

Reifenzentrale Becker GmbH

Wolfgang Bujara

Saarstr. 60 · 54634 Bitburg

Tel.: 06561-96120

www.reifenzentrale-becker.de

Saunanacht

„Herbstzauber“

Samstag, 28. Oktober

von 20 bis 3 Uhr

Genießen Sie die letzte

Veranstaltungsnacht des Jahres mit

halbstündlichen Spezialaufgüssen.

Eltern-Kind-Sauna

Montag, 13. November, 15 bis 17.30 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten

Kinderspielnachmittag

Jeden ersten Samstag im Monat

von Oktober bis April 15 – 18 Uhr

Langer Saunaabend

Jeden ersten Freitag im Monat

von Oktober bis April 10 – 24 Uhr

Talweg 4 · Bitburg · Tel. 06561-9683-0

www.cascade-bitburg.de


28 | KREISLIGA D1

Ergebnisse

8. Spieltag

Darscheid II – K.-Gerolstein III 2:0

Kirchweiler II – Üdersdorf II 6:0

Wiesbaum II – Daun II 3:1

Brockscheid – Kelberg II 0:2

Neunkirchen III

Dockweiler II

Nohn II

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

1. Kelberg II 6 27 : 2 18

2. Brockscheid 7 19 : 8 16

3. Wiesbaum II 7 30 : 15 14

4. Neunkirchen III 5 11 : 6 11

5. Darscheid II 5 9 : 7 10

6. Kirchweiler II 6 17 : 8 7

7. Dockweiler II 5 14 : 13 7

8. Kylltal-Gerolstein III 6 12 : 15 5

9. Üdersdorf II 7 11 : 28 4

10. Nohn II 6 3 : 29 1

11. Daun II 6 7 : 29 0

Top

Tabelle

Torschützen

1. Pascal Dederichs Wiesbaum II 9

2. Fabian Weber Kirchweiler II 8

3. Christian Lenzen Kirchweiler II 7

4. Lucas Kauth Brockscheid 6

4. S. Pantenburg Kelberg II 6

heutiger Spieltag

Samstag, 21.10.2017

Dockweiler II – Darscheid II 16:00

Kelberg II – Wiesbaum II 17:30

K.-Gerolstein III – Neunkirchen III 19:00

Rückblick SV Brockscheid – DJK Kelberg II 0:2

Makellose Bilanz

Meister Kelberg gibt sich nach wie

vor keine Blöße. Auch gegen den Herausforderer

und Tabellenzweiten

Brockscheid ließ die Mannschaft

von Trainer Jürgen Maas nichts anbrennen.

Simon Schneider sorgte

früh (18. Minute) für die Führung

der Platzherren, die auch in der

Folgezeit am Drücker blieben. „Wir

hatte das Spiel im Griff und auch

ein paar gute Chancen noch vor der

Pause auf 2:0 zu erhöhen“, berichtete

Coach Maas. Die besten Möglichkeiten

hatte Sebastian Pantenburg,

doch der Stürmer scheiterte

gleich zweimal in aussichtsreicher

Situation. So blieb das Spitzenspiel

zumindest spannend, auch wenn

hochkarätige Chancen der Platzherren

Mangelware waren. Die Gäste

fokussierten sich darauf, die Kreise

von Brockscheids Lucas Kauth

(bisher sechs Tore) einzuschränken.

„Und das gelang uns gut. Wir

wussten ja, dass er den Unterschied

ausmachen kann“, freute sich Maas,

dass seine Taktik aufging. Und gut

eine Viertelstunde vor Spielende

konnte sich Maas dann auch entspannen,

denn Leon Volk erhöhte

auf 2:0 für Kelberg und damit war

die Partie auch entschieden. Damit

blieb der Spitzenreiter auch im

sechsten Spiel ohne Punktverlust.

„Damit sind wir natürlich hochzufrieden.

Aber wir dürfen auch

nicht nachlassen. Die Saison ist

noch lang“, erklärt Maas und deutet

zugleich an, dass sein Team die

Titelverteidigung fest im Visier

hat. Und diesmal soll neben der

Meisterschaft auch der Aufstieg

bejubelt werden, denn bei der Erstvertretung

läuft es in der C-Liga

derzeit ebenfalls rund. „Natürlich

blicken wir darauf und das macht

derzeit Spaß, denn unsere Erste hat

ja auch noch keinen Punkt abgegeben.“

Rassiger Zweikampf zwischen Jan Laux (Brockscheid) und Lucas Kauth (Kelberg).

Sonntag, 22.10.2017

Üdersdorf II – Nohn II 12:30

Aktuell

im Ausblick

Daun II

Kirchweiler II

Brockscheid

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Neunkirchen III – Dockweiler II 18:00

Sonntag, 29.10.2017

Darscheid II – Daun II 12:15

Kirchweiler II – K.-Gerolstein III 12:30

Wiesbaum II – Brockscheid 12:30

Nohn II

Kelberg II

Üdersdorf II

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

SPIELFREI

Dockweiler II – Darscheid II

Sa., 21.10., 16:00 Uhr, Dreis-Brück

Darscheid hat sich mit dem dritten

Heimsieg (2:0 gegen Gerolstein)

beim dritten Heimauftritt in die

obere Tabellenhälfte vorgekämpft.

Nun soll es auch auswärts mal mit

einem Sieg klappen. Beide Teams

haben erst fünf Spiele absolviert.

Dockweiler davon aber vier zuhause

und nun folgt bereits das fünfte

Heimspiel. Bisher ist die Bilanz bescheiden,

denn nur eine Begegnung

vor den eigenen Fans konnte siegreich

gestaltet werden.

Kelberg II – Wiesbaum II

Sa., 21.10., 17:30 Uhr, Kelberg

Nach dem 2:0-Erfolg beim Tabellenzweiten

Brockscheid, kann sich

Tabellenführer Kelberg vom nächsten

Mitkonkurrenten ein wenig distanzieren.

Mit Wiesbaum kommt

der Drittplatzierte, der derzeit auf

die beste Offensive baut. 30 Tore haben

die Gäste bereits erzielt, davon

allein Pascal Dederichs neun. Aber

Kelbergs Trainer Jürgen Maas lässt

keinen Zweifel daran aufkommen,

dass er sein Team in der Favoritenrolle

sieht. „Wir wollen unsere tolle

Serie ausbauen und die weiße Weste

nicht beflecken“, fordert Maas von

seiner Elf, die noch verlustpunktfrei

ist, den siebten Sieg im siebten

Spiel.

K.-Gerolstein III – Neunkirchen III

Sa., 21.10., 19:00 Uhr, Büscheich

Neunkirchen ist neben Spitzenreiter

Kelberg das einzige noch ungeschlagene

Team. Diese Serie soll natürlich

ausgebaut werden. Mit dem

vierten Saisonsieg würde auch der

Anschluss an den Tabellenführer

gehalten werden.

Üdersdorf II – Nohn II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Üdersdorf

Das Kellerduell verspricht nicht gerade

ein Fußball-Leckerbissen zu

werden. Die Gäste warten noch auf

den ersten Saisonerfolg. Üdersdorf

durfte immerhin schon einmal jubeln.

Das war aber direkt am ersten

Spieltag (6:1 gegen Daun). Aktuell

muss die 0:6-Pleite gegen Kirchweiler

verarbeitet werden.

Spielfrei:

Daun II, Kirchweiler II,

Brockscheid II


KREISLIGA D2 | 29

Rückblick SG Nusbaum III – Weinsheim III 5:0

Nach der Pause aufgedreht

Aktuell

im Ausblick

Arzfeld III – Weinsheim III

Sa., 21.10., 18:00 Uhr, Arzfeld

Tabellenführer Arzfeld hat gerade

erst am vergangenen Wochenende

seine Stärke demonstriert. Im Spitzenspiel

mit dem bis dato punktgleichen

Tabellenzweiten Pronsfeld

setzte sich die Mannschaft von

Trainer Edgar Krings eindrucksvoll

mit 7:1 durch. Da sollte die

Aufgabe Weinsheim ja eigentlich

locker zu bewältigen sein.

Waxweiler II –Esch II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Waxweiler

Mit dem dritten Sieg in Folge (4:1

Großkampen) konnte Waxweiler

unter der Woche seine Position in

der Spitzengruppe festigen. Nur

zwei Punkte trennt das Team von

Trainer Carsten Thelen von Spitzenreiter

Arzfeld. Dabei ist die ausgeglichene

Heimbilanz mit jeweils

einem Sieg, einer Niederlage und

einem Remis sogar noch bescheiden

und soll gegen auswärts noch

sieglose Gäste nun aufpoliert werden.

Eine Halbzeit tat sich Nusbaum

trotz spielerischer Überlegenheit

schwer. „Wir haben das Spiel zwar

bestimmt, doch uns fehlte die letzte

Konsequenz“, berichtete Nusbaums

Trainer Markus Burg, der

selbst das Tor hütete, aber einen

ruhigen Nachmittag erlebte. Nach

dem Seitenwechsel brachte er mit

Mark Weber einen routinierten

Stürmer und der zeigte seinen jungen

Kollegen dann wie es geht. Bereits

mit seinem zweiten Ballkontakt

schlug er zu und markierte

das 1:0. Auch in der Folgezeit war

er von Weinsheim nur schwer zu

kontrollieren. Selbst traf Weber

zwar nicht mehr ins Schwarze,

doch in der Schlussphase war er im

gegnerischen Strafraum nur mit

Fouls zu stoppen und holte so zwei

Elfmeter heraus. Stefan Mulling,

der kurz zuvor bereits zum 3:0 getroffen

hatte, verwandelte sicher

zum 4:0 und Philipp Keilen nutzte

den zweiten Foulelfmeter zum 5:0.

Das zwischenzeitliche 2:0 hatte

Eric Masselter nach rund einer

Stunde Spielzeit geschossen. „Es

war ein verdienter Sieg und das

auch in dieser Höhe“, urteilte Burg.

Sein Team ist damit die einzige

Mehlental II – Großkampen II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Gondenbrett

Seit vier Spielen ist Mehlental nun

ungeschlagen und hat wieder Kontakt

zur Spitzengruppe aufgenommen.

Nun wollen die Schützlinge

von Coach Albert Hoffmann mit

dem nächsten Sieg sogar auf das

Podium vorrücken.

Nusbaum III – Bleialf II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Körperich

Für Nusbaums Trainer Markus

Burg ist diese Partie eine Pflichtaufgabe.

„Zuhause sollten wir gewinnen“,

fordert er, zumal die Gäste

auswärts noch gar keinen Punkt

eingefahren haben. Dabei hofft er

darauf, seinen etatmäßigen Keeper

Werner Elsen aufbieten zu können.

Zuletzt stand Burg selbst im

Kasten, „aber ich schaue mir das

Ganze auch gerne von draußen an

oder spiele im Feld.“

Auel II – Neuerburg III

So., 22.10., 12:30 Uhr, Duppach

Im Duell der Kellerkinder sollten

noch ungeschlagene Mannschaft.

Und das soll auch noch möglichst

lange so bleiben. „Wir wollen oben

dran bleiben. Unser Kader ist breit

aufgestellt. Somit müssen wir uns

vor niemanden verstecken zumal

ja auch kein Team, wie man sieht,

unschlagbar ist.“

Nusbaums Marius Kauth (blau) kann sich hier gegen drei Weinsheimer Gegenspieler durchsetzen.

die Gastgeber favorisiert sein, denn

Neuerburg hat bisher nicht ansatzweise

bewiesen, dass es mithalten

kann. Kein Punkt und erst fünf erzielte

Tore sind mager. Auel hat immerhin

zuhause schon fünf Zähler

eingefahren und möchte nun mit

dem zweiten Saisonsieg nachlegen.

Bitburg III – Eschfeld II

So., 22.10., 18:30 Uhr, Bitburg

Die beiden Tabellennachbarn im

Mittelfeld sind derzeit gut drauf.

Bitburg feierte gegen Esch (4:2) seinen

zweiten Sieg in Folge, Eschfeld

mit dem 5:3-Sieg sogar das dritte

Erfolgserlebnis in Serie. Der Sieger

dieser Partie nimmt Kontakt zur

Spitzengruppe auf.

Spielfrei:

Pronsfeld II

Ergebnisse

8. Spieltag

Nusbaum III – Weinsheim III 5:0

Eschfeld II – Auel II 5:3

Pronsfeld II – Arzfeld III 1:7

Bleialf II – Mehlental II 1:5

Esch II – Bitburg III 2:2

Großkampen II – Waxweiler II 1:4

Eschfeld II

SPIELFREI

1. Arzfeld III 8 33 : 11 18

2. Waxweiler II 8 26 : 11 16

3. Nusbaum III 7 19 : 8 15

4. Pronsfeld II 8 26 : 23 15

5. Mehlental II 7 22 : 12 14

6. Eschfeld II 7 17 : 10 13

7. Bitburg III 8 22 : 21 12

8. Großkampen II 7 15 : 17 10

9. Bleialf II 7 15 : 17 6

10. Esch II 7 13 : 20 6

11. Weinsheim III 7 15 : 27 6

12. Auel II 8 11 : 26 5

13. Neuerburg III 7 5 : 36 0

Top

Tabelle

Torschützen

1. Thomas Hermes Pronsfeld II 9

2. Mohsen Najafi Waxweiler II 8

3. Andreas Cales Arzfeld III 7

Samstag, 21.10.2017

Arzfeld III – Weinsheim III 18:00

Sonntag, 22.10.2017

Waxweiler II – Esch II 12:30

Mehlental II – Großkampen II 12:30

Nusbaum III – Bleialf II 12:30

Auel II – Neuerburg III 12:30

Bitburg III – Eschfeld II 18:30

Pronsfeld II

10. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Großkampen II – Nusbaum III 17:30

Neuerburg III – Bitburg III 18:00

Bleialf II – Weinsheim III 20:00

Sonntag, 29.10.2017

Eschfeld II – Waxweiler II 12:00

Pronsfeld II – Auel II 12:30

Esch II – Mehlental II 13:00

Arzfeld III

heutiger Spieltag

SPIELFREI

SPIELFREI


30 | KREISLIGA D3

Ergebnisse

8. Spieltag

Nusbaum IV – Mettendorf II 7:2

Gilzem II – Bollendorf II 6:0

Nattenheim III – Badem III (9er) 2:3

Dudeldorf II – Wolsfeld II 0:5

Schleid II – Echtersbach II 2:2

Stahl III – P./Enz-Irrel II 1:5

Mettendorf II – Bollendorf II 5:1

Nusbaum IV – Badem III (9er) 7:3

Bitburg IV

SPIELFREI

1. Prüm/​Enz-Irrel II 8 21 : 3 22

2. Nimstal-Wolsfeld II 8 27 : 12 19

3. Nusbaum IV 7 40 : 15 18

4. Bitburg IV 7 26 : 16 12

5. Schleid II 8 11 : 9 12

6. Echtersbach II 8 14 : 17 11

7. Nattenheim III 7 22 : 17 9

8. Dudeldorf II 8 18 : 33 9

9. Gilzem II 7 16 : 15 7

10. Badem III (9er) 7 12 : 24 7

11. Mettendorf II 7 19 : 30 6

12. Bollendorf II 7 9: 28 4

13. Stahl III 7 17 : 33 3

Top

Tabelle

Torschützen

Rückblick SG Stahl III – SG Prüm/Enz-Irrel II 1:5

Klare Sache bei buntem Farbenspiel

Es war noch keine halbe Stunde gespielt,

da hatte der Spitzenreiter gegen

das Schlusslicht bereits für klare

Verhältnisse gesorgt. Nach Treffern

von Fabian Schramer (2./20. Minute),

Randi Shexe (17.) und Baudouin

Bivouna (26.) führten die Gäste mit

4:0. „Wir waren dem Gegner bis da-

hin in allen Belangen überlegen“,

berichtete Trainer Timo Heires zufrieden.

Und seine Mannschaft hätte

bis zur Pause auch noch nachlegen

können. Doch schon da deutete sich

an, dass die Konzentration nachließ.

„Leider haben wir dann die

Zügel ein wenig schleifen lassen“,

Gerangel um das Spielgerät: die beiden Stahler Sader Nezami, Ralf Elsen und Florian Bermes

von der SG Prüm/Enz-Irrel.

war Heires mit der Vorstellung nach

der Pause nicht mehr ganz so einverstanden.

Aber seine Elf ließ auch

nichts mehr anbrennen. Bivouna erhöhte

direkt nach Wiederanpfiff auf

5:0, doch dann hatte Prüm/Enz sein

Pulver verschossen. Ab da sorgten

nur noch die Gastgeber für Aufregung.

Die verkürzten zwar durch

Dennis Schuster auf 1:5, doch ansonsten

fielen sie in erster Linie durch

Undiszipliniertheiten auf. Gleich viermal

zog der Unparteiische die rote

Karte, davon einmal nach Spielende.

Die Platzverweise (2 x rot, 2 x

gelb/rot) waren in erster Linie die

Strafen für Meckern. Timo Heires

wunderte sich ein wenig. „Eigentlich

war es ein faires Spiel. Warum

sich die Stahler nicht beruhigten,

nachdem offensichtlich war, dass

der Schiedsrichter an diesem Tag

schnell zur Karte greifen würde, ist

mir allerdings schleierhaft.“

1. Markus Kolf Nusbaum IV 12

1. Daniel Molitor Bitburg IV 12

3. Dennis Schuster Stahl III 10

4. Torsten Engler Nattenheim III 8

5. Elvis Mihai Sibru Dudeldorf II 7

9. Spieltag

Samstag, 28.10.2017

Bickendorf III – Gilzem II 18:00

Sonntag, 29.10.2017

Nusbaum IV – Bitburg IV 12:30

Bollendorf II – Prüm/Enz-Irrel 12:30

Mettendorf II – Badem III (9er) 12:30

Schleid II – Dudeldorf II 12:30

Stahl III – Wolsfeld II 12:30

Echtersbach II

heutiger Spieltag

Samstag, 21.10.2017

Echtersbach II – Stahl III 16:45

Sonntag, 22.10.2017

Badem III (9er) – Dudeldorf II 12:30

Wolsfeld II – Schleid II 12:30

Mettendorf II – Nattenheim III 12:30

Gilzem II – Nusbaum IV 12:30

Bitburg IV – Bollendorf II 16:30

Prüm/Enz-Irrel II SPIELFREI

SPIELFREI

Die restlichen Spiele im Ausblick

Echtersbach II – Stahl III

Sa., 21.10., 16:45 Uhr, Koosbüsch

Seit sechs Spielen ist Stahl ohne

Punktgewinn und ziert entsprechend

das Tabellenende. Lediglich am ersten

Saisonspieltag gab es einen 4:1-

Erfolg gegen Bollendorf. Echtersbach

weist dagegen eine ausgeglichene

Bilanz auf (drei Siege/drei Niederlagen)

und möchte diese, genau wie

die Heimbilanz (1 Sieg / 1 Remis /

1 Niederlage), nun positiv gestalten.

Badem II (9er) – Dudeldorf II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Gindorf

Das 9er-Team der Gastgeber ist immer

wieder für eine Überraschung

gut. So schlug Badem erst am vergangenen

Wochenende Nattenheim

mit 3:2. Unter der Woche gab es gegen

Nusbaum allerdings eine 3:7-Packung.

Wolsfeld II – Schleid II

So., 22.10., 12:30 Uhr, Messerich

Wolsfeld hält den Kontakt zu Spitzenreiter

Prüm/Enz-Irrel. Doch bei drei

Punkten Rückstand sollten weitere

Rückschläge vermieden werden. Zuhause

gab sich der Tabellenzweite

aber noch keine Blöße und demonstrierte

mit drei Siegen bei drei Spielen

Heimstärke. Mit dem vierten

Heimsieg könnte sogar die Tabellenführung

übernommen werden, denn

der Spitzenreiter hat spielfrei.

Mettendorf II – Nattenheim III

So., 22.10., 12:30 Uhr, Mettendorf

Unter der Woche konnte Mettendorf

mit dem 5:1-Sieg im Nachholspiel

gegen Bollendorf neues Selbstvertrauen

tanken. Es war der zweite Saisonsieg

und zugleich die Rehabilitation

für die 2:7-Klatsche gegen

Nusbaum wenige Tage zuvor.

Gilzem II –Nusbaum IV

So., 22.10., 12:30 Uhr, Gilzem

Nusbaum bleibt Spitzenreiter Prüm/

Enz-Irrel auf den Fersen und überzeugt

mit einer bärenstarken Offensive.

In sieben Spielen gelangen dem

Team von Spielertrainer Moritz Kei-

len bereits 40 Tore. Allein Markus

Kolf traf zwölfmal und beim 7:2-

Kantererfolg gegen Mettendorf schlug

Frank Burger gleich viermal zu. Unter

der Woche wurde dann auch noch

Badem mit 7:3 vom Platz gefegt.

Bitburg IV – Bollendorf II

So., 22.10., 16:30 Uhr, Bitburg

Gegen den Tabellenvorletzten Bollendorf

gehen die Gastgeber klar favorisiert

auf das Feld. Bitburg möchte

mit dem vierten Heimsieg im fünften

Spiel den Anschluss an die Spitze

schaffen und setzt wieder auf Treffer

von Spielertrainer Daniel Molitor,

der bereist zwölfmal zuschlug.

Bollendorf ist auswärts noch ohne

Punktgewinn.

Spielfrei:

Prüm/Enz-Irrel II


Mit unseren Ideen fallen Sie auf.

Garantiert.

Gerüstbanner

Fahrzeugbeschriftung

Wir beraten, gestalten und produzieren!

ROLLUPS

MESSE-SYSTEME

AUFKLEBER

WERBEBANNER

SCHILDER

KUNDENSTOPPER

DISPLAYS

FAHNEN

Vulkanring 3 · 54568 Gerolstein · Tel.: 06591-970070 · www.blue-werbetechnik.de

WOW!

Coole Website!

Wieso haben wir

nicht so eine?

Webseitengestaltung und Programmierung

vulkanring 3 ■ gerolstein

tel. 06591 9560-0 ■ www.konzept92.de


So gut kann

Erfrischung schmecken.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine